close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Future for Religious Heritage (FRH) - KIRCHE im ländlichen Raum

EinbettenHerunterladen
Future for Religious Heritage (FRH)
The European network for historic places of worship
Internationale Tagung in Halle (Saale) 29.10. - 1.11.2014
Bewahrung und Nutzung von Gottesdienststätten im ländlichen Europa im 21.
Jahrhundert (Sustaining the rural religious heritage)
Einladung
Zur Teilnahme an der diesjährigen, alle zwei Jahre stattfindenden Haupttagung
und Mitgliederversammlung des 2010 gegründeten internationalen Verbandes Future for Religious
Heritage (FRH) in Halle (Saale) vom 29.10. bis 1.11.2014 rufen wir auf und laden herzlich ein
(siehe website: www.frh-europe.org).
 Tagungsorte: Kath. St. Moritzkirche und Francke'sche Stiftungen in Halle
 Konferenzsprachen: Englisch und Deutsch
 Exkursion: zu ausgewählten Kirchen und einer ehemaligen Synagoge im Umkreis von
Halle, geführt vom ehem. Landeskonservator von Sachsen-Anhalt, Dr. Gotthard Voß,
musikalisch begleitet durch den Leipziger Gewandhaus-Organisten Michael Schönheit
 Orgelkonzert durch Kantor Irénée Peyrot mit Führung in der Marktkirche zu Halle
 Stadtführungen in Halle
Konferenzschwerpunkt
Auch im 21. Jahrhundert sind in mehreren Ländern Europas Gottesdienststätten wie Kirchen,
Synagogen und Moscheen durch negative Einflussfaktoren zunehmend gefährdet. Gründe dafür
sind insbesondere demografische und säkularisierende Entwicklungen, interne Probleme und
Rückzug der kirchlichen Organisationen, fehlende Geldmittel, Verfall und Vernachlässigung
mangels Gemeinschaftsinteresse und physische Zerstörung wie z.B. durch den Braunkohlenabbau.
Es gibt aber aufgrund starken bürgerschaftlichen Engagements auch zahlreiche positive Beispiele
der Rettung, Erhaltung, Renovierung und erweiterten Nutzung.
Daher scheint es notwendig, gerade im Herzen des östlichen Deutschlands Experten und Vertreter
der verfassten und bürgerschaftlichen Organisationen aus europäischen Ländern
zusammenzuführen, um Erfahrungen auszutauschen, über ihre Arbeit und Projekte zu berichten und
über zukunftsweisende Ansätze nachzudenken.
Förderung
Gefördert wird die Tagung vor allem durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, DSD, durch das
Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle. Auch die Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung
Denkmalschutz sind beteiligt. An der Organisation der Veranstaltung sind neben dem Sekretariat
von Future for Religious Heritage( FRH) in Brüssel vor allem folgende Vereine und Verbände
beteiligt:
 Verband der Kirchbauvereine in Sachsen-Anhalt e.V,
 der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V,
 der Förderkreis Alte Kirchen e.V, (Marburg)
 der Landesheimatbund Sachsen-Anhalt,
 die Katholische Akademie des Bistums Magdeburg in Halle.
Die Teilnahme von Vertretern aus Ost-, Mittel- und Südeuropa und aus den östlichen Bundesländern
Deutschlands sowie von Studenten und jüngeren Interessenten wird durch Vergabe von Stipendien
durch großzügige Förderung der englischen Headley-Stiftung ermöglicht.
Mit den internationalen Erfahrungen der Francke'schen Stitungen, der international bekannten
Händel-Festspiele, dem Sitz der Universität Halle-Wittenberg und ihres renommierten
kunstgeschichtlichen Instituts, dem Sitz des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie
Sachsen-Anhalt und des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt ist die Stadt Halle als Treffpunkt und
Tagungsort sehr gut geeignet. Halle ist von Berlin, Leipzig, Hannover oder Frankfurt (Main) mit
öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.
Exkursion
Im umliegenden ländlichen Raum sind zahlreiche interessante, bedeutende historische Kirchen
sowie einige wenige ehemalige Synagogen erhalten. Gezeigt werden Beispiele gelungener Rettung,
Erhaltung, Renovierung und erweiterter Nutzung sowie die erfolgreiche Arbeit örtlicher Vereine
und Gruppen, aber auch Problemfälle. Insgesamt wird die Mitwirkung von Bürgerinnen und
Bürgern im Rahmen einer organisierten Zivilgesellschaft wichtiges Thema der Tagung sein.
Konferenzverlauf
Die Tagung beginnt in der Moritzkirche (Sitz der Kath. Akademie des Bistums Magdeburg) im
ehem. Klostergebäude und findet dann in den Räumen der berühmten Francke'schen Stiftungen
statt. Grußworte erfolgen durch Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien im
Bundeskanzleramt, Stefan Dorgerloh, Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt, Joachim Liebig,
Kirchenpräsident der Evang. Kirche in Anhalt und Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand.
Zum Erfahrungsaustausch und gegenseitigen Kennenlernen werden Poster von gesicherten und
erweitert genutzten Gottesdienststätten vorgestellt.
Das vorläufige Tagungsprogramm ist beigefügt.
Tagungsgebühr
Die Tagungsgebühr beträgt 225 Euro. Mitglieder des Verbandes FRH erhalten 10% Ermäßigung. Zu
den Vergünstigungen für Teilnehmer aus Ost-, Mittel- und Südeuropa und aus den östlichen
Bundesländern Deutschlands sowie Studenten/innen siehe: www.frh-europe.org . Das festliche
Abendessen am 30.10.2014 im Stadthaus am Markt in Halle ist mit 30 Euro extra zu buchen,
ebenso die Exkursion zu mehreren Kirchen (ggf. auch die Synagoge in Gröbzig) mit Imbiss,
Getränken und musikalischer Begleitung durch den Leipziger Gewandhaus-Organisten mit 15 Euro.
Anmeldung und Unterkunft in Halle bitte über die website: www.frh-europe.org buchen.
Interessenten für eine Mitgliedschaft von FRH sind sehr willkommen und können sich beim FRHSekretariat in Brüssel informieren und anmelden.
Wir freuen uns auf rege Teilnahme und eine interessante, zukunftsweisende Veranstaltung.
(gez. für die Organisatoren:)
Olivier de Rohan, President von Future for Religious Heritage, Vorsitzender von Sauvegarde de l'Art Francais/Paris,
Michael Hoare, ehem. Vorsitzender von FRH, National Churches Trust (England)
Crispin Truman, Direktor, Churches Conservation Trust (England)
Oddbjorn Sormoen, Direktor, Verband der Arbeitgeber, Church of Norway
Dr. Linda Monckton, Abteilungsleiterin Forschungsstrategie Gottesdienststätten beim English Heritage
Hendrik Lindblad, Nationalkoordinator für das schwedische Kulturerbe, Church of Sweden
Lucy Hockley, Referentin für Schuldienste und Projekt-Manager, Weald and Downland Open Air Museum,
Sussex/England
Leena Seim, Geschäftsführerin, Future for Religious Heritage, Brussel
Dr. Kamilla Bühring, Vorsitzende des Verbandes der Kirchbauvereine in Sachsen-Anhalt e.V.
Franziska Schories, Landesheimatbund Sachsen-Anhalt
Dorothea Tesching, Kath. Akademie des Bistums Magdeburg in Halle
Dr. Uwe Otzen, ehem. Vorsitzender des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
Angus Fowler, Vorstandsmitglied, Förderkreis Alte Kirchen e.V. (Marburg), ehem. Vorsitzender des Förderkreises Alte
Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
47 KB
Tags
1/--Seiten
melden