close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die E-Commerce

EinbettenHerunterladen
Anmeldung
Einladung
für . . . . . . . . . . . Personen zur Veranstaltung „Handel goes WWW” am
5. November, 14.00 Uhr Villa Blanka, Weiherburggasse 8, 6020 Innsbruck
Name: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Firma: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
....................................................................................................
Ja, ich komme gerne zur Veranstaltung . . .
Warum
Ameisen wissen
wo Süden
liegt!
und nehme an folgenden Themenreisen mit Experten teil:
Themenreise 1
Themenreise 2
2 Workshops, Beginn 16.00 Uhr
2 Workshops, Beginn 17.00 Uhr
O Markteintritt und Marktplätze
O Kundenfindung und Versand
O Marketing
O Webshopkosten und Zahlungsmittel
oder
oder
Mit der elektronischen Speicherung meiner Daten durch den Veranstalter bin ich einverstanden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldung bis Fr., 31. Oktober:
E bettina.peer@wktirol
T 05 90 90 5-1298 F 05 90 90 5-51298
W WKO.at/tirol/handel
Folgende Partner begleiten Sie auf dem Weg zum erfolgreichen E-Commerce:
Unsere Partner sind die Experten auf den zwei E-Commerce Themenreisen. Sie werden in vier Workshops
Erfolgsbeispiele präsentieren und Ihre Fragen zu den Schwerpunkten beantworten:
Eine einfache Reise in die natürliche Welt des E-Commerce
Tourpartner:
So starten Sie die einfache Zeitreise in die Welt des E-Commerce!
Ihr praktischer Masterplan:
Woche 1: Markteintritt und Marktplätze
Woche 2: Marketing
MO
Notizen zu Zielgruppen machen: Sind meine stationären Kunden auch online
unterwegs? Welche neuen Zielgruppen möchte ich online erreichen? In welche
Länder möchte und kann ich liefern? (Sprachbarrieren, rechtliche Fragen)
MO
Groben Maßnahmenplan erstellen: Welche Instrumente kommen für den Shop
in Frage und passen zu Kostenrahmen und Zielgruppendefinition? Wie kann der
Online -Auftritt in die bestehende Werbung und Kommunikation integriert werden?
DI
Recherchieren Sie, auf welchen Online-Marktplätzen Ihre (oder ähnliche)
Produkte bereits vertrieben werden und machen Sie eine kurze Übersicht.
Anzahl, Preis, Lieferkosten.
DI
Keyword-Recherche durchführen: Nach welchen Begriffen suchen potentielle
Kunden? Kommen diese Begriffe auf der Webseite oder in den Produktbeschreibungen vor?
MI
Strategie-Entscheidung: Der Auftritt auf dem Marktplatz wird automatisch aus der
Onlineshop-Software befüllt oder es werden Produkte aus dem Marktplatz optisch
auf der Webseite integriert/präsentiert? (lesen, lesen, lesen ...)
MI
Suchmaschinen lieben Landingpages: Als Vorbereitung für eine eventuelle Suchmaschinen-Kampagne ein Gerüst für eine möglichst hohe Besuchsrate auf der
Landingpage erstellen. Vielleicht am Beispiel Ihres Lieblingsproduktes?
DO
Termin mit E-Commerce/Internet-Rechtsanwalt vereinbaren:
Ihre Wirtschaftskammer vor Ort hilft mit ersten Unterlagen und grundlegenden
Tipps weiter!
DO
Zeit nehmen und die wichtigste Frage beantworten:
Warum soll ein Kunde bei mir kaufen und nicht bei meinem Mitbewerb?
Ihr Alleinstellungsmerkmal herausarbeiten!
FR
Recherche zum Einsatz von Gütezeichen: Setzt der Mitbewerb solche vertrauensfördernde Tools ein? Abstimmung auf Zielgruppen und Lieferländer, etc.
FR
Bewegtbild wird immer wichtiger: Möglichkeiten des Einsatzes von Videos prüfen.
Kurze Produktvideos oder aussagekräftige Unternehmensvideos im Internet verbreiten und natürlich auf die eigene Webseite integrieren!
TIPP
Die eigenen Online-Shop-AGBs sind nicht zwingend für den Einsatz auf
Marktplätzen geeignet. Eventuelle Abweichungen recherchieren/nachfragen.
TIPP
Tools, Tools, Tools: Suchen Sie sich geeignete Werkzeuge, um Ihre tägliche Onlinearbeit zu erleichtern: Regelmäßige Berichte zur Besucheranalyse erstellen.
Wo/wie wird über mein Unternehmen gesprochen, etc.?
MO
DI
Woche 3: Kundenfindung und Versand
Woche 4: Webshopkosten und Zahlungsmittel
Redaktionsplan für Social Media Auftritte schreiben:
Egal ob Facebook, Pinterest, Twitter oder Google+ ... Guter Inhalt will vorbereitet
sein!
Überblick über Shopvarianten und Softwareanbieter verschaffen, Testberichte
lesen, bestehende Shops aus der Branche vergleichen.
Kundenadressdatenbank regelmäßig optimieren bzw. aktualisieren und ggf. um
zusätzliche Infos anreichern. Individuelle Ansprache verbessert die Kundenbindung.
MO
DI
Grundsatzentscheidung: Shop kaufen vs. Shop mieten. Bestehende Kassen- und
Warenwirtschaftssysteme auf Schnittstellen überprüfen. Bietet die Software OnlineMarketing-Funktionen wie z.B. Produktvergleiche oder Newsletterverwaltung?
MI
Ersten Kostenplan erstellen: Kosten für Shoperstellung alleine ist zu wenig.
Berücksichtigen Sie auch Aufwände für Design & Grafik, Text & Bild, Werbung,
Rechtsberatung, laufende Hostingkosten, etc.
Auswahl, welche Zahlungsmittel angeboten werden sollen: Recherchieren,
welche Zahlungsmittel in welchen Ländern beliebt sind. Dabei auch Zielgruppen
berücksichtigen.
MI
Kriterien festlegen: An welchen Zahlen messe ich meinen Erfolg?
Die Fananzahl alleine sagt wenig aus. Gewünschte Klick- und Konversionsraten nicht
zu optimistisch setzen.
DO
Logistik-Unternehmen recherchieren und vergleichen, abgestimmt auf
verschiedene Lieferländer und Paketgrößen. Mengenrabatte vorverhandeln,
Abholzeiten oder Lieferstationen definieren.
DO
FR
Factsheets erstellen: Klar und einfach definieren wie die Bestellung zusammengestellt, verpackt und geliefert wird. Leitfaden für Umgang mit Retouren erstellen.
Mitarbeiter regelmäßig befragen, um später Abläufe optimieren zu können.
FR
Integrationsmöglichkeit der Zahlungsmittel an das Shopsystem prüfen und
Schnittstellen genau hinterfragen.
TIPP
Positive Kundenbewertungen tragen zur Onlinereputation bei und können zu mehr
Umsatz führen. Diese Funktion bei der Shoperstellung nicht vergessen und Kunden
aktiv um Ihre Bewertungen bitten.
TIPP
Viele Softwareanbieter bieten Demo-Shops für einige Wochen zum kostenlosen
Testen an. Nützen Sie diese Zeit, um die Software ausgiebig kennenzulernen.
Impressum: Eigentümer, Herausgeber, Verleger (Veranstalter): Wirtschaftskammer Tirol, Sparte Handel, Meinhardstrasse 14, 6020 Innsbruck
Themenidee und Gesamtorganisation: Wirtschaftskammer Österreich, Bundessparte Handel, Mag. Iris Thalbauer, 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63
Eventkonzept und Umsetzung: DIE8 WERBEGROUP KG / www.die8.com Fotos: WKO, Fotolia.com, Foto Wilke
Weiterführende Informationen finden Sie unter www.derhandel.at
5. Nov. 2014 I 14.00 Uhr I Villa Blanka
Check in 13.00 Uhr
Bitte hier aufklappen!
Weiherburggasse 8, 6020 Innsbruck
Web.
Welt. Wert. Wachstum.
Best Practice-Wissensshow. E-Commerce Themenreisen mit Experten
Markteintritt und Marktplätze
l Viele
Onlinehändler verfolgen eine 2-Säulen Strategie und sind neben dem eigenen Onlineshop auch auf Marktplätzen aktiv.
Im Seminar präsentieren wir aktuelle Zahlen und diskutieren Pro & Contra eines Engagements auf Marktplätzen. Dabei zeigen wir
Ihnen ein konkretes Handelsbeispiel. Der Markteintritt steht kurz bevor und Sie fragen sich: Welche rechtlichen Aspekte müssen
beim Onlineverkauf beachtet werden? Und was ändert sich aufgrund der neuen Verbrauchervorschriften?
Auf dieser Themenreise sprechen wir über Do's & Dont's im E-Commerce-Recht und über die Gütezeichen-Zertifizierung.
Anhand von realen Beispielen wird der Prozess „wie mache ich meinen Shop rechtssicher" nachvollziehbar dargestellt.
Marketing
Die E-Commerce - Wissensshow
Die E-Commerce Wissensshow
mit Internetexpertin
& Braintalkerin
Barbara M. Thaler
und zwei Best Practicer, die sich den Wissensfragen zu 4 Schwerpunktthemen stellen:
Uwe Pfefferkorn
Digital Marketer
Bergspitzlerin
Andreas Huber
Geschäftsführer
Stylemyphone
Danach: Vier Workshops in zwei Themenreisen!
Immer mehr (reine) Online-Unternehmen entdecken Fernsehwerbung, um Besucher für Ihre Webseiten zu gewinnen. Ist Fernsehwerbung also auch für Multichannel-Händler interessant, die TV, WWW und Mobile effizient miteinander verknüpfen wollen?
Und wie können Sie Ihr Flugblatt mobil machen? In konkreten Echtbeispielen zeigen wir Ihnen, wie crossmediales Marketing
funktionieren kann.
In diesem Workshop behandeln wir auch das Thema Suchmaschinenmarketing und beantworten Ihre konkreten
Fragen dazu - natürlich wieder mit ganz konkreten Zahlen, Zielen und Zuständigkeiten.
l Kundenfindung und Versand
Social Media Plattformen sind seit einigen Jahren in aller Munde. Was kann ein Händler auf Facebook und anderen Social Media
Kanälen erreichen? Vertrauen bringt Umsatz – das gilt im Handel schon lange! Wie kann man den Vertrauensvorsprung seiner
Kunden in die Onlinewelt mitnehmen? Unsere Experten zeigen anhand von konkreten Beispielen die Möglichkeiten von
modernem Empfehlungsmarketing. Je „sauberer“ die Kundendaten, desto besser die Ansprache. Doch was bedeutet das genau?
Datenanalyse ist ein Thema auf dieser Experten-Tour. Wir besprechen hier auch die große Herausforderung des Versands und
zeigen, wie man mit einem einfachen Offline-Flugblatt zu neuen Online-Kunden kommen kann.
l Webshopkosten und Zahlungsmittel
Was kostet ein Webshop jetzt wirklich? Weil man diese Frage nicht pauschal beantworten kann, stellen wir Ihnen ganz konkrete
Beispiele von Händlern aus Ihrer Region vor. Eine genaue Kosten-Nutzen-Analyse samt Kostenplan zeigt Ihnen
„Was es wirklich bringen kann“, online zu verkaufen. Wer Geld ausgibt muss auch Einnahmen haben.
Darum diskutieren wir auf dieser Themenreise auch über die verschiedenen Online-Zahlungsmittel und warum es auf richtig
gute Schnittstellen ankommt.
Programm:
13.00 Uhr
Welcome Check in
14.00 Uhr
Die Wissensshow mit Best Practicer
14.30 Uhr
Begrüßung durch Dr. Jürgen Bodenseer
Präsident der Wirtschaftskammer Tirol
Impulsworte durch Bettina Lorentschitsch, MSc MBA
Obfrau der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich
Die Wissensshow
Best Practicer stellen sich den Fragen von Mag. Mag. (FH) Barbara
M. Thaler zu den vier Schwerpunktthemen
Die Themenreisen mit Experten
16.00 Uhr
Themenreise 1
Markteintritt und Marktplätze
Marketing
17.00 Uhr
Themenreise 2
Kundenfindung und Versand
Webshopkosten und Zahlungsmittel
18.00 Uhr
Mailen
Sie uns
Ihre Fr
age,
die Exp
erten g
eben
Ihnen d
ie richtig
e
Antwor
t direkt
beim Ev
ent!
Networking - Begegnung mit Experten und Informationen an den
Partner-Präsentationsständen bei kulinarischen Impressionen
Moderation: Mag. Iris Thalbauer
Präsident der
WK Tirol
Dr. Jürgen Bodenseer
Obfrau der
Bundessparte Handel
Bettina Lorentschitsch
MSc MBA
Welt, Wert, Wachstum:
Warum Tiroler Händler wissen, wo der Erfolg liegt!
Der klassische Handel geht online. Zwei Welten vereinen sich. Für Sie bedeutet das vor allem eines: Ihre
Website ist das virtuelle Schaufenster für die Welt.
Der integrierte Webshop ist Ihre Produktshow und
Frequenzbringer mit Option zum Kassenschlager.
Dass die Wertschöpfung des Internets wächst, ist
längst kein Geheimnis mehr – beachtlich dabei ist die
Dynamik: Die ÖsterreicherInnen geben bereits knapp
6 Mrd. Euro pro Jahr beim Online-Einkauf aus. Die Ausgaben sind in nur 3 Jahren um ein Drittel gestiegen.
Der Wermutstropfen dabei: Die Hälfte der Ausgaben
fließt ins Ausland – hier ist noch viel Wachstum für den
österreichischen Handel drin. Kommen Sie zu unserer
Veranstaltung und informieren Sie sich – ganz nach
dem Motto Handel goes Welt Wert Wachstum.
Im Handel von heute wird die Bedeutung des
sogenannten E-Commerce immer größer.
Der Handel ist im Wandel: Der lokale Handel hat starke
Konkurrenz im World Wide Web bekommen.
Für unsere Tiroler Handelsunternehmen ist es deshalb
immens wichtig, sich rechtzeitig und professionell mit
dem Thema Online-Handel auseinanderzusetzen.
Die Informations-Roadshow „Handel goes WWW“, die
heuer in ihre zweite Runde geht, bietet eine hervorragende Gelegenheit dafür.
Ich lade Sie ein, nutzen Sie diese Plattform und erfahren
Sie, wie im Internet ein erfolgreicher Vertriebskanal aufgebaut werden kann.
Es würde mich sehr freuen, Sie bei unserer
Veranstaltung am 5. November begrüßen zu dürfen!
Anmeldung erbeten bis Fr., 31. Oktober 2014
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
3
Dateigröße
386 KB
Tags
1/--Seiten
melden