close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Didaktik der deutschen

EinbettenHerunterladen
SEMINARANGEBOT FÜR DIDAKTIK DES DEUTSCHEN ALS ZWEITSPRACHE
WINTERSEMESTER 2014/15
Modul
Seminar
Zeit und Raum
Zielgruppe
Dozent
Modul 1
40525 Einführung in die
Didaktik des Deutschen
als Zweitsprache
40526 Akzeptanz und
Umgang in der
Gesellschaft mit Zweiund Mehrsprachigkeit
Montag 14-16 Uhr
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA, Kombifa
LA WM2 SM, LA
DiDaZ, BA
Kombifa
Behning (DiDaZ)
LA WM2 SM, LA
DiDaZ, BA
Kombifa
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
Behning (DiDaZ)
Mittwoch 12 – 14 Uhr
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
Bachmann- Stein
(GL)
Montag 16-18 Uhr
Kombifach
BA GL
Bachmann-Stein
(GL)
Mittwoch 14–16 Uhr
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
Behning (DiDaZ)
Vorbesprechung:
Termin folgt
Seminartermine: 17.10.,
18.10. und 19.10.2014
sowie 08.11. und 09.11.
(Uhrzeiten in der
Vorbesprechung)
nach Absprache
Praktikum als Block
oder studienbegleitend
möglich
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
Ulrich (GL)
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
Behning (DiDaZ)
Modul 2
Modul 3
40527 Zweitspracherwerb
in Theorie und Praxis
Modul4
40350 Vorlesung
Einführung GL +
Begleitseminar
Für DiDaZ-Studierende
ohne linguistische
Vorkenntnisse
40358 Vorlesung
Deutsche Grammatik
Für DiDaZ-Studierende
mit linguistischen
Vorkenntnissen
40360 HS Linguistik des
Wortes
Für Kombifach DiDaZ mit
Kernfach GL
kein Seminarangebot im
WS 14/15
40530 Intermediale
Rezeption (und
Produktion) von Texten im
fremd- und
zweitsprachlichen
Unterricht
Sprachkurse des
Sprachenzentrums
Sprachkurse des
Sprachenzentrums
40528
Sprachstandsanalyse im
Kontext Deutsch als
Zweitsprache
Modul 4
Modul 4
Modul 5
Modul 6
Modul 7
Modul 8
Modul 9
Modul 10
40531
Praktikumsbegleitseminar
Vorbesprechung:
17.10.2014 14 Uhr
Seminartermine: 02.03.06.-03.2015 (Uhrzeiten
in der Vorbesprechung)
Montag 16 – 18 Uhr
VL Montag 12 –14 Uhr
Begleitsem.: Di. 8-10,
Di. 10-12 oder Do 12-14
1
Ulrich (DiDaZ)
BachmannStein/Hoffmann/G
roß/ Birkner (GL)
Zusätzlich sind aus dem Angebot der Interkulturellen Germanistik und der Germanistischen Linguistik
folgende Veranstaltungen geöffnet:
Modul 2
Modul 6
Modul 3
Probleme interkultureller
Kommunikation:
Missverständnisse im
Gespräch
40563 Fachsprache und
Berufskommunikation in
internationalen Teams
40369 Sprachkontakt
/Mehrsprachigkeit
Donnerstag 8-10 Uhr
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
Opfermann (IG)
Mittwoch 8-10 Uhr
LA WM2 SM, LA
DiDaZ,
BA Kombifa
LA-VM/SM/WM,
BA-GL-3, 4/5,
BA-LING-MB3,
DIDaZ
Opfermann (IG)
Dienstag 16-18 Uhr
Vlassenko
Seminarbeschreibungen
40525 Einführung in die Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (Modul 1)
Montag 14-16 Uhr, 2 SWS Dozent: Jens Behning
Das Seminar gibt einen Überblick über fachwissenschaftliche und fachdidaktische Themenbereiche des
Deutschen als Zweitsprache (DaZ). Ausgehend von Gemeinsamkeiten und Unterschieden der
Begrifflichkeiten Erstsprache – Zweitsprache – Fremdsprache werden ausgewählte Spracherwerbstheorien
und empirische Studien vorgestellt, allgemeine didaktische Konsequenzen für einen handlungsorientierten
und nachhaltigen DaZ-Unterricht hergeleitet und diskutiert. Unter Berücksichtigung verschiedener
Bedingungsfaktoren des Zweitspracherwerbs thematisiert das Seminar in Grundzügen den Erwerb
sprachlicher Kompetenzen, die Einschätzung und den Umgang mit Fehlern und Interimssprachen und die
Auswahl geeigneter Methoden und Medien im DaZ-Unterricht.
Das Seminar wird mit einer 90-minütigen Klausur abgeschlossen.
Literatur:
Jeuk, Stefan (2010): Deutsch als Zweitsprache in der Schule. Stuttgart: Kohlhammer.
Oohmen-Welke, Ingelore/Ahrenholz, Bernt (2008): Deutsch als Zweitsprache.
Baltmannsweiler. Schneider Verlag Hohengehren
Kniffka, Gabriele/Siebert-Ott, Gesa (2007): Deutsch als Zweitsprache. Lehren und Lernen.
Paderborn. Ferdinand Schöningh Verlag.
40526 Akzeptanz und Umgang in der Gesellschaft mit Zwei- und Mehrsprachigkeit (Modul 2)
Termine: 02.03.-06.-03.2015 (Uhrzeiten werden in der Vorbesprechung bekannt gegeben)
Vorbesprechung: 17.10.2014 14:00 Uhr Dozentin: Kirstin Ulrich
Durch den Migrationsbericht 2012 werden die Zahlen der Zuzüge aus anderen Ländern bekannt gegeben.
Aber die reine Statistik erfasst nicht das Leben der Migranten in Deutschland. Im Seminar soll die
Aufmerksamkeit auf die sozio-kulturellen Faktoren des Spracherwerbs gerichtet werden. Welche
Sozialisationsformen beeinflussen den Zweitspracherwerb? Wie wird in den Schulen und in der
Gesellschaft mit Zwei- und Mehrsprachigkeit umgegangen? Welche Modelle und Konzepte werden zur
Integration in Schulen, Institutionen und in der Gesellschaft angewandt und wie realisieren andere Länder
dies? Diese und weitere Themen werden im Seminar analysiert und diskutiert. Ziel ist die Förderung der
Empathie für die Lebensumstände, in denen zwei- und mehrsprachige Lerner leben.
Erwartet werden die regelmäßige und aktive Mitarbeit an der Veranstaltung sowie die Bereitschaft zur
Übernahme eines Referats.
Die Literatur wird in der Vorbesprechung angegeben.
40527 Zweitspracherwerb in Theorie und Praxis (Modul 3)
Montag: 16-18 Uhr, 2 SWS Dozent: Jens Behning
Das Seminar stellt eine Auswahl von Hypothesen vor und thematisiert verschiedene Faktoren des
Zweitspracherwerbs jeweils aus der Sichtweise der einzelnen psycholinguistischen und fachdidaktischen
Ansätze. Abschließend werden diese vor dem Hintergrund aktueller Anforderungen im
bildungsinstitutionellen Kontext sowohl auf der Ebene des lernenden Individuums, des Lehrenden und der
Bildungsinstitution und auf der Ebene der Familie und Gesellschaft reflektiert und zur Diskussion gestellt.
Literatur:
Krumm / Fandrych / Hufeisen / Riemer (2010): Deutsch als Zweit und Fremdsprache. Ein
internationales Handbuch. Band 1 und 2. Berlin, New York.
Helbig / Götze / Henrici / Krumm (2001): Deutsch als Fremdsprache – ein internationales
Handbuch. Berlin
Allemann-Ghionda / Pfeiffer (2008): Bildungserfolg, Migration und Zweisprachigkeit.
Perspektiven für Forschung und Entwicklung. Berlin.
2
Brizić, Katharina (2007): Das geheime Leben der Sprachen. Gesprochene und
verschwiegene Sprachen und ihr Einfluss auf den Spracherwerb in der Migration. Münster.
40350 Einführung in die Germanistische Linguistik, Teil 1 (Modul 4)
Montag 12:00-14:00, 2SWS
GER-LA-GM, BA GL-1
Vorlesung
Bachmann-Stein
Birkner
Groß
Hoffmann
ES Einführung in die Germanistische Linguistik, Teil 2 (Modul 4)
40351 Begleitseminar 1: Di 8:00-10:00
Bachmann-Stein
40352 Begleitseminar 2: Di 10:00-12:00
Bachmann-Stein
40353 Begleitseminar 3: Do 12-14.00
Das Seminar begleitet die Vorlesung und vertieft die dort behandelten Themen. Neben der Einführung in
wichtige Arbeits- und Hilfsmittel der sprachwissenschaftlichen Analyse werden Grundkenntnisse in
Theorien und Methoden der Sprachwissenschaft vermittelt und auch eingeübt. Diese Arbeitstechniken
bilden die Grundlagen für ein erfolgreiches Studium der Linguistik. Vorausgesetzt werden daher die
regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, aktive Mitarbeit und die Erarbeitung von Übungsaufgaben im
Selbststudium sowie in der Veranstaltung.
Anmeldung: Bitte melden Sie sich über eLearning an.
Anforderungen: regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit, Vor- und Nachbereitung der Sitzungen durch
Textlektüre und Übungsaufgaben.
benoteter LN: Klausur im Teilbereich Germanistische Linguistik, Teil 1
Nur für Studierende, die noch keine Einführung in die Linguistik gemacht haben
Erweiterungsfach (5 LP), Kombifach (7 LP)
40358 Deutsche Grammatik (Modul 4)
Bachmann-Stein
Mittwoch 12:00-14:00
Vorlesung
Die Vorlesung soll dazu dienen, grundlegendes grammatisches Wissen aufzufrischen und zu vertiefen.
Behandelt werden neben syntaktischen Kategorien und Funktionen (Wortarten und
Wortartenklassifizierung, Satzglieder und Attribute, Nebensätze usw.) auch verschiedene
Herangehensweisen und Beschreibungsmodelle (z.B. Stellungsfeldermodell, Valenztheorie) mit ihren
jeweiligen Zielsetzungen und ihrer Anwendbarkeit auf die syntaktischen Strukturen des Deutschen.
Literatur:
Hentschel, Elke/Weydt, Harald (2003): Handbuch der deutschen Grammatik. Berlin, New York: de Gruyter.
Pittner, Karin/Berman, Judith (2004): Deutsche Syntax. Ein Arbeitsbuch. Tübingen: Narr.
Anmeldung: Bitte melden Sie sich über eLearning an.
Anforderungen: regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit, Vor- und Nachbereitung der Sitzungen durch
Textlektüre und Übungsaufgaben.
Leistungsnachweis (unbenotet): Klausur, Erweiterungsfach/Weiterbildung/Zertifikat (5 LP),
Kombifach mit allen Kernfächern außer GL mit schriftlichem Kurzreferat(7LP)
40360 Linguistik des Wortes (Modul 4)
Bachmann-Stein
Montag 16:00-18:00, 2SWS
Hauptseminar
Das Wort steht als Einheit des Systems einer natürlichen Einzelsprache aus ganz unterschiedlichen
Perspektiven im Fokus der Sprachwissenschaft. Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die
verschiedenen Sichtweisen zu geben und zu vermitteln, wie Wörter zum Gegenstand verschiedener
linguistischer Teilgebiete und Beschreibungsverfahren werden. Behandelt werden u. a. folgende Aspekte:
Wörter aus Sicht der Semiotik, Wörter aus Sicht der lexikalischen Semantik, Wörter aus Sicht von
Phonetik/Phonologie und von Graphematik/Orthographie, Wörter aus Sicht der Flexionsmorphologie,
Wörter aus Sicht der Wortbildungslehre, Wörter aus Sicht der Textlinguistik, Wörter aus Sicht von
Etymologie und Volksetymologie.
Anmeldung: Bitte melden Sie sich über eLearning an.
Anforderungen: regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit, Vor- und Nachbereitung der Sitzungen durch
Textlektüre und Übungsaufgaben.
benoteter LN: Hausarbeit, Kombifach mit Kernfach GL (7 LP)
40530 Intermediale Rezeption (und Produktion) von Texten im fremd- und zweitsprachlichen
Unterricht (Modul 6)
Mittwoch 14-16h, 2 SWS, Dozent: Jens Behning
Bei dem Ziel einer nachhaltigen Förderung von Text- und Medienkompetenz inklusive der dazu
notwendigen Strategien wird schnell klar, dass Rezeption und Produktion in der Zweit- und Fremdsprache
nur in sehr wenigen Fällen sinnvoll voneinander zu trennen sind. Das Seminar fokussiert besondere
3
Anforderungen von Fremd- und Zweitsprachlern beim Hören und Lesen und zeigt ihre Prozessualität und
ihre Interdependenzen auf. Gleichzeitig sollen kontinuierlich Möglichkeiten einer didaktischen Verzahnung
von Rezeption und Produktion von Texten im DaF- und DaZ-Unterricht dargestellt und im Seminar
exemplarisch angewendet werden. In diesem Rahmen werden sowohl Literatur, Sach- und Fachtexte,
Hörspiele, Podcasts und Kurzfilme analysiert und im Hinblick auf die Vermittlung von Hör- und
Lesestrategien diskutiert.
Als Seminarleistung ist neben einem Referat in einer Seminarsitzung ein Portfolio einzureichen, das alle
Seminarinhalte, besonders aber das eigene Referat und eine Reflexion der Seminarthemen enthält.
Literatur:
Rösch, Heid (2011)i: Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Berlin.
Koeppel, Rolf (2010): Deutsch als Fremdsprache. Spracherwerblich reflektierte Unterrichtspraxis.
Baltmannsweiler.
Rossa, Henning (2012): Mentale Prozesse beim Hörverstehen in der Fremdsprache. Eine Studie zur
Validität der Messung sprachlicher Kompetenzen. Frankfurt, Main.
Ehlers, Swantje (1998): Lesetheorie und fremdsprachliche Lesepraxis aus der Perspektive des Deutschen
als Fremdsprache. Tübingen.
40528 Sprachstandsanalyse im Kontext Deutsch als Zweitsprache (Modul 9)
Termine: 17.10.2014, 18.10.2014 und 19.10.2014 sowie 08.11. und 09.11. (Uhrzeiten werden in der
Vorbesprechung bekannt gegeben)
Vorbesprechung: Termin wird gesondert bekanntgeben Dozentin: Kirstin Ulrich
Wo muss man mit der Förderung von zweitsprachigen Lernern ansetzten? Im Seminar soll diese Frage
geklärt werden, indem die gängigen Sprachstandsmessungen vorgestellt, erprobt und analysiert werden.
Stärken und Schwächen der Messmethoden sollen diskutiert werden und im Anschluss daran werden
verschiedene Fördermaßnahmen anhand der Ergebnisse aus den Sprachstandsmessungen erarbeitet.
Diese sollen sowohl für den Regelunterricht in Schulen als auch in Integrationskursen und additiven
Sprachförderprogramm konzipiert werden.
Erwartet werden die regelmäßige und aktive Mitarbeit an der Veranstaltung sowie die Bereitschaft zur
Übernahme eines Referats.
Die Literatur wird in der Vorbesprechung angegeben.
40531 Betreuung des fachdidaktischen Praktikums (Modul 10)
Praktikum als Block oder studienbegleitend wählbar
Mittwoch 11-12 und nach Vereinbarung
An ausgewählten Schulen im Bayreuther Raum kann das obligatorische fachdidaktische Praktikum in
DiDaZ abgelegt werden. Regelmäßig und oder nach Absprache werden die Hospitation und die
lehrpraktischen Phasen mit dem Dozenten vorbesprochen, begleitet und reflektiert. Am Ende des
Praktikums wird ein Praktikumsbericht eingereicht, dessen Kriterien und Schwerpunkte vorab mit dem
Dozenten abgesprochen sind.
Außerdem besteht die Möglichkeit, folgende Seminare an der Universität Bamberg zu besuchen:
Mehrsprachigkeit und Sprachbildung - Schülerinnen und Schüler nicht-deutscher Muttersprache im
Regelunterricht fördern.
Dozent/in: Annette Pöhlmann-Lang
Hier finden Sie weitere Angaben:
http://univis.uni-bamberg.de/form?__s=2&dsc=anew/lecture_view&lvs=guk/german/didak/
langua&anonymous=1&dir=guk/german/didak&ref=lecture&sem=2014w&__e=249
Die Migrationserfahrung in Literatur, Film und Kabarett/Theater – eine didaktische Aufbereitung für
den Deutschunterricht
Dozent/in: StRin Annette Grillmeier
Zeit und Ort: Das Blockseminar findet voraussichtlich an folgenden Einzelterminen, jeweils samstags statt:
11.10.2014: Vorbesprechung und Themenvergabe: 10:30-12:00
25.10.2014: 10:00-16:30
29.11.2014: 10:00-16:30
10.01.2015: 10:00-16:30
4
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
8
Dateigröße
163 KB
Tags
1/--Seiten
melden