close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Info-Nachmittag_Cannabis und Partydrogen-wie gefährlich sind sie?

EinbettenHerunterladen
Info-Nachmittag
Cannabis und Partydrogen – wie gefährlich sind sie?
Mittwoch, 05. November 2014
14.00 – 17.00 Uhr
Fritz-Henßler-Haus
Schülercafé
Geschwister-Scholl-Straße 33-37, 44135 Dortmund
Eintritt frei
Bitte schriftlich anmelden bei: sfleck@stadtdo.de
Moderation
Dr. Frank Renken
Gesundheitsamt Dortmund
14.00 -14.15 Uhr
Begrüßung
Birgit Jörder
Bürgermeisterin und Schirmherrin des Dortmunder Bündnisses für seelische
Gesundheit
14.15-14.35 Uhr
„Konsum von Cannabis und Amphetaminen - wie sehen bundes- und
landesweite Zahlen aus?“
Doris Sarrazin, LWL-Koordinationsstelle Sucht, Münster
14.35-14.55 Uhr
„Cannabis, Spice und Amphetamine: Was ist das? Welche Risiken und
Wirkungen haben
sie?“
Rüdiger Merx, Funktionsoberarzt, LWL-Klinik Dortmund, Abteilung
Suchtmedizin
14.55-15.40 Uhr
„Welche Hilfeangebote gibt es?“
- FreD – Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumierenden
Frank Schlaak, Fachstelle für Suchtvorbeugung Dortmund
- Quit the Shit - Onlineberatung
Bernd Nordlohne, Drogenberatungsstelle Dortmund
- „Was kann Angehörigen helfen?“
Gisela Kampmann, Selbsthilfegruppe „Angehörigenkreis Drogen
konsumierender Menschen“
15.40-16.10 Uhr
Pause mit Infomarkt
16.10-16.30 Uhr
„Cannabis - rechtliche
Folgen“
Rainer Laufkötter, Polizei Dortmund, Kommissariat
Kriminalprävention/Opferschutz
16.30-16.50 Uhr
„Prävention – was gibt es für Möglichkeiten?“
Frank Schlaak, Fachstelle für Suchtvorbeugung Dortmund
Veranstalter:
Stadt Dortmund, Gesundheitsamt, in Kooperation mit dem Jugendamt Dortmund / FritzHenßler-Haus im Rahmen des Dortmunder Bündnisses für seelische Gesundheit
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
4
Dateigröße
79 KB
Tags
1/--Seiten
melden