close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IAB-SOEP Migrationsstichprobe

EinbettenHerunterladen
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 1 von 13
Dokumentationen und Arbeitshilfen zur Datenlieferung
IAB-SOEP Migrationsstichprobe
Erhebungsjahr 2013
DOI: 10.5684/soep.iab-soep-mig.2013
SOEP am DIW, Oktober 2014
zusammengestellt von Klaudia Erhardt und Elisabeth Liebau
Inhalt
1 Übersicht über die verfügbaren Dokumentationen und Arbeitshilfen zur Datenlieferung
IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
2
1.1 Liste der Datenfiles der Lieferung "IAB-SOEP-Migrationsstichprobe"
2
1.2 Zum System der Variablenbenennung im SOEP
6
2 Die IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
2.1 Instrumente der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
2.2 Dokumentationen zur IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
2.3 Variablenbenennung im Datensatz bdp_mig
2.4 Arbeitshilfen zur Migrationsbiografie
2.5 Arbeitshilfe zu ausländischen Ausbildungsabschlüssen und ihre Anerkennung
7
7
7
8
8
9
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
1
S. 2 von 13
Übersicht über die verfügbaren Dokumentationen und Arbeitshilfen zur
Datenlieferung IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
Generell sind alle Dokumentationen von der Dokumentations-Überblicksseite des SOEP
http://www.diw.de/de/diw_02.c.222735.de/dokumentation.html aus aufzufinden.
Die Dokumentationen zu den einzelnen Datenfiles der jeweils aktuellsten Lieferung sind von
der Seite http://www.diw.de/de/diw_02.c.238110.de/generierte_variablen.html aus zu
finden.
1.1 Liste der Datenfiles der Lieferung "IAB-SOEP-Migrationsstichprobe"
Der Fragenkatalog für die IAB-SOEP-Migrationsstichprobe unterscheidet sich in Teilen von
dem Fragenkatalog des Kern-SOEP. Die Unterschiede betreffen ausschließlich den
integrierten Personen- und Biografiefragebogen. Der Haushaltsfragebogen für die IAB-SOEPMigrationsstichprobe stimmt dagegen mit dem Haushaltsfragebogen für alle sonstigen
Befragten überein.
Die Original Befragungsdaten des Personen- und Biografiefragebogens der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe wurden einerseits in einem separaten Datensatz gespeichert, andererseits
wurden zusätzlich die kompatiblen Teile in die Standarddatensätze des Kern-SOEP integriert.
Daher enthält die Datenlieferung sowohl einen File mit den Befragungsdaten aus dem integrierten Personen- und Biografiefragebogen (BDP_MIG), als auch alle generierten SOEPFiles, in denen Befragte aus der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe vertreten sind. Die Files
enthalten jeweils ausschließlich Fälle der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe, jedoch mit allen
Variablen, also auch den Variablen aus den vorhergehenden Wellen. Da nur Befragte aus der
30. Welle vertreten sind, haben Variablen aus den vorhergehenden Wellen durchgängig den
Wert -2 (trifft nicht zu).
Die nachfolgende Auflistung der einzelnen Files der Datenlieferung enthält die Fallzahlen aus
der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe sowie Verweise auf die dazugehörigen
Dokumentationen.
Zu vielen Datensätzen, die generierte Variablen bzw. biografische Informationen enthalten,
oder die neu entwickelt wurden, gibt es Dokumentationen, die jährlich aktualisiert werden.
Diese sind von der Seite
http://www.diw.de/de/diw_02.c.238110.de/generierte_variablen.html aus zu finden. Falls
eine solche Dokumentation vorliegt, enthält die rechte Spalte der unten stehenden Liste den
Verweis auf die aktuelle Dokumentation. Es wird der Datensatz aufgeführt, der im Titel der
zugehörigen Dokumentation genannt wird (Bsp.: → Generierte Variablen, HGEN). Da
manche Dokumentationen mehrere Datensätze behandeln, ist dieser nicht immer identisch
mit dem jeweiligen Datensatznamen.
Auf der gleichen Website, unter dem Listenpunkt Biografiedaten (direkter Link:
http://www.diw.de/de/diw_02.c.238110.de/generierte_variablen.html#432021 ), ist die
Dokumentation der biografischen Datensätze zu finden. Der Verweis in der Liste lautet dann
z.B. "→ Documentation on Biography and Life History Data, Chapter BIOCOUPLM".
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 3 von 13
Ein Verweis auf den DTC - Desktop Companion (Bsp.: → DTC, Abschnitt 3.1) zeigt an, dass
Informationen zu diesem Datensatz im DTC zu finden sind. Der DTC ist eine Gesamtdokumentation zum SOEP im pdf-Format, die bislang in der Version 8.0 (2005) vorliegt und zur
Zeit aktualisiert wird. Die Überblicksseite zum DTC ist
http://www.diw.de/de/diw_02.c.222847.de/handbuch_ueberblick.html.
Dokumentationen zu Surveymethoden und Gewichtung finden sich auf der Seite
http://www.diw.de/de/diw_02.c.299047.de/surveymethoden.html. Die Dokumentation
speziell zur Hochrechung und Gewichtung der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe wird dort zu
finden sein, sobald die Arbeiten zur Gewichtung abgeschlossen sind.
Hinweis zu den Datensatznamen: Bei wellenspezifischen Datensätzen zeigen die ersten
beiden Buchstaben die Welle an: "bd" entspricht dem 30. Erhebungsjahr (Welle) im SOEP
(2013). Die Datensätze stehen in alphabetischer Reihenfolge. Innerhalb der
Dokumentationen werden die Wellenkennungen im Dateinamen durch "$" bzw. "$$"
ausgedrückt.
Datensatz
N Obs. aus M
Beschreibung / Dokumentation des Files
bdh
2.723
Alle Variablen aus dem Haushaltsfragebogen
→
http://www.diw.de/de/diw_02.c.222729.de/instrumente
_feldarbeit.html, Haushaltsfragebogen
bdhbrutto
2.723
Grundinformationen zu allen Haushalten, die kontaktiert
werden sollten
bdhgen
2.723
Generierte Variablen aus der Haushaltsbefragung
→ Generierte Variablen, HGEN
bdkind
2.481
Variablen zu Kindern
→ Generierte Variablen, KIND
bdp
4.964
Die kompatiblen Variablen aus dem integrierten
Personen- und Biografiefragebogen, jedoch ohne die
Biografie-Anteile
→
http://www.diw.de/de/diw_02.c.222729.de/instrumente
_feldarbeit.html, Personenfragebogen
bdp_mig
4.964
Alle Variablen aus dem integrierten Personen- und
Biografiefragebogen der IAB-SOEP Migrationsstichprobe
(Erstbefragte).
→
http://www.diw.de/de/diw_02.c.222729.de/instrumente
_feldarbeit.html
→ siehe unten, Kapitel 2
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 4 von 13
Datensatz
N Obs. aus M
Beschreibung / Dokumentation des Files
bdpbrutto
8.522
Grundinformationen zu allen Personen, die in einem
SOEP-Haushalt leben
→ DTC, Abschnitt 2.5
bdpequiv
8.522
German part of the cross-national equivalent file with
extended income information
→ Generierte Variablen, PEQUIV, CNEF
→ DTC, Abschnitt 2.3
bdpgen
4.964
generierte Variablen aus dem Personenfragebogen
→Generierte Variablen, PGEN
bdpkal
4.964
Kalendarium zu Erwerbstätigkeit und Einkommen
→ DTC, Abschnitt 3.1
biobirth
2.593
Geburtenbiografie der weiblichen Befragten
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOBIRTH
biobrthm
2.372
Geburtenbiografie der männlichen Befragten
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOBRTHM
biocouplm
5.429
Paargeschichte: Monatsspells
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOCOUPLM
biocouply
1.487
Paargeschichte: Jahresspells
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOCOUPLY
bioedu
2.684
Daten zu Bildungsbeteiligung und Bildungsübergängen
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOEDU
bioimmig
4.964
Längsschnittvariablen zu Einwanderern und Ausländern
(jährliche Daten)
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOIMMIG
biomarsm
4.964
Heiratsgeschichte: Monatsspells
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOMARSM
biomarsy
8.478
Heiratsgeschichte: Jahresspells
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOMARSY
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 5 von 13
Datensatz
N Obs. aus M
Beschreibung / Dokumentation des Files
bioparen
4.964
Biografische Daten zu Eltern
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOPAREN
biosib
2.617
Geschwistergeschichte
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOSIB
biosoc
4.964
Retrospektive Daten zu Jugend und Sozialisation
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOSOC
biotwin
40
Daten zu Zwillingen
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter BIOTWIN
cirdef.dta
12.992
Datensatz zur Auswahl von Zufallsgruppen je Primary
Sampling Unit, z.Bsp. zur Erstellung eine Lehrstichprobe
(50%)
design.dta
2.723
Designgewichte (haushaltsbezogen)
→Surveymethoden, Documentation of the Dataset
DESIGN of the Socio-Economic Panel Study (SOEP)
hpfad
2.723
Surveybezogene Variablen zu allen Haushalten, die
interviewt wurden
→ Generierte Variablen, HPFAD
kidlong.dta
2.481
Long-Datensatz zu den wellenspezifischen $$kindDatensätzen
→ Generierte Variablen, KIDLONG
lifespell
21.742
Informationen zur pre- und post-survey-Geschichte für
alle Personen, die jemals Mitglied eines SOEP-Haushalts
waren.
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter LIFESPELL
migspell
10.343
Migrationsbiografien aus bdp_mig als Spelldatensatz.
→ Dokumentation_MIGSPELL.pdf (Vorabversion, liegt
dieser Datenlieferung bei, wird als Teil der
Documentation on Biography and Life History Data
veröffentlicht
→ siehe unten, Kapitel 2.4
mihinc
29.953
Ergebnisse der multiplen Imputation des HaushaltsNettoeinkommens.
→ Generierte Variablen, HGEN
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 6 von 13
Datensatz
N Obs. aus M
Beschreibung / Dokumentation des Files
pbiospe
20.943
Jährliche Aktivitätsbiografie (retrospektiv, dann
prospektiv fortgeschrieben)
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter PBIOSPE and ARTKALEN
pflege
85
Variablen zu Schwerbehinderung und Pflegebedürftigkeit
→ Generierte Variablen, PFLEGE
ppfad
8.522
Basis-Informationen und surveybezogene Variablen zu
allen Personen, die in Haushalten leben, die interviewt
wurden, inkl. der Personen, die nicht erreichbar waren
oder verweigerten.
→ Generierte Variablen, PPFAD
→ Documentation on Biography and Life History Data,
Chapter PPFAD
1.2 Zum System der Variablenbenennung im SOEP
Die Variablenbezeichnungen im SOEP folgen bestimmten Konventionen (s. Abbildung 1). Die
Variablen des Datensatzes bdp_mig enthalten zusätzliche Kennungen, die in Abschnitt 2.3
dieses Papiers beschrieben sind.
Abbildung 1: Zusammensetzung der Variablenbezeichnungen im SOEP für $H , $P and $KIND
Quelle: Desktop Companion SOEP-v30, im Erscheinen
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
2
S. 7 von 13
Die IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
2.1 Instrumente der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
Haushaltsfragebogen und Integrierter Personen- und Biografiefragebogen
TNS Infratest Sozialforschung 2014: Erhebungsinstrumente des IAB-SOEP-Migrationssamples 2013: Integrierter Personen-Biografiefragebogen, Haushaltsfragebogen.
Reprint der Ausgabe 2013. SOEP Survey Paper 218: Series A. Berlin: DIW/SOEP
http://panel.gsoep.de/soep-docs/surveypapers/diw_ssp0218.pdf
Übersetzungshilfen für die Fragebögen
TNS Infratest Sozialforschung 2014: Erhebungsinstrumente des IAB-SOEP-Migrationssamples 2013: Übersetzungshilfen (englisch, polnisch, türkisch, rumänisch, russisch).
Reprint der Ausgabe 2013. SOEP Survey Papers 219: Series A. Berlin: DIW/SOEP
http://panel.gsoep.de/soep-docs/surveypapers/diw_ssp0219.pdf
Begleitinstrumente
TNS Infratest Sozialforschung. 2014. SOEP 2013 – Erhebungsinstrumente 2013 (Welle 30)
des Sozio-oekonomischen Panels: Begleitinstrumente. SOEP Survey Papers 199: Series A.
Berlin: DIW/SOEP
http://panel.gsoep.de/soep-docs/surveypapers/diw_ssp0199.pdf
2.2 Dokumentationen zur IAB-SOEP-Migrationsstichprobe
Herbert Brücker, Martin Kroh, Simone Bartsch, Jan Goebel, Simon Kühne, Elisabeth
Liebau, Parvati Trübswetter, Ingrid Tucci, Jürgen Schupp (2014): The new IAB-SOEP
Migration Sample: an introduction into the methodology and the contents. SOEP Survey
Paper 216
http://panel.gsoep.de/soep-docs/surveypapers/diw_ssp0216.pdf
TNS Infratest Sozialforschung (2014): Methodenbericht zum IAB-SOEP Migrationssample
2013. SOEP Survey Paper 217: Series A. Berlin: DIW/SOEP
http://panel.gsoep.de/soep-docs/surveypapers/diw_ssp0217.pdf
SOEP Survey Paper zum Sampling (erscheint demnächst und ist dann unter
http://www.diw.de/de/diw_02.c.299047.de/surveymethoden.html zu finden)
SOEP Survey Paper zur Gewichtung (erscheint nach Abschluss der Arbeiten zur
Gewichtung und ist dann unter
http://www.diw.de/de/diw_02.c.299047.de/surveymethoden.html zu finden).
SOEP Survey Paper zum Thema Record Linkage SOEP- und IEB-Daten: zur Zeit in
Bearbeitung, wird als SOEP Survey Paper erscheinen. - Eine kurze Beschreibung der
Verknüpfung findet sich in: Brücker, Herbert et al. (2014)
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 8 von 13
2.3 Variablenbenennung im Datensatz bdp_mig
Die Variablenbezeichnungen im Datensatz bdp_mig folgen grundsätzlich dem in Abschnitt
1.2 beschriebenen System, mit folgenden Erweiterungen:
Auf das 2-stellige Wellenkennzeichen (bd) und die Kennung für die Untersuchungseinheit, hier: "Personen" (p) folgt zusätzlich eine Kennung für die IAB-SOEP
Migrationsstichprobe (m)
Da ein integrierter Personen- und Biografiefragebogen verwendet wurde, erhalten die
Variablenbezeichnungen abhängig von der ursprünglichen Herkunft der Frage zusätzlich
die Kennung "_p" (Personenfragebogen) oder "_l" (Lebenslauf-Fragebogen).
Im Falle von Schleifen (z.B. Migrationsbiografie) oder sonstig begründeten multiplen
Variablen für die selbe Frage/Item-Kombination (z.B. Fragenkomplex zu den
ausländischen Ausbildungsabschlüssen) folgt unmittelbar auf die Herkunftskennung eine
zweistellige Ziffer zur Kennzeichnung des Schleifen- bzw. Wiederholungsindex.
Als letztes folgen wie bei den anderen SOEP-Variablen die Kennungen für Frage und Item
(vgl. Abschnitt 1.2).
2.4 Arbeitshilfen zur Migrationsbiografie
Die Migrationsbiografie wird in den Fragen 16-33 des integrierter Personen- und
Biografiefragebogens (Welle 30) erhoben. Im Datensatz bdp_mig ist sie in den Variablen
bdpm_l01_1601 bis bdpm_l15_3303 dargestellt. Aus der Migrationsbiografie wurde der
Spelldatensatz migspell generiert.
Dokumentation zum Datensatz migspell:
→ Dokumentation_MIGSPELL.pdf
(Vorabversion, nur zum internen Gebrauch, wird als Teil der Documentation on
Biography and Life History Data veröffentlicht)
Filterdiagramm zur Migrationsbiografie:
→ bd_flowcharts_migbiogr_en.pdf
How to generate spell data from data in “wide” - format, explained on the basis of the
migration biographies of the IAB-SOEP-Migration Sample
→ How_to_generate_spell_data.pdf
(Vorabversion, nur zum internen Gebrauch, erscheint demnächst als SOEP Survey Paper)
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 9 von 13
2.5 Arbeitshilfe zu ausländischen Ausbildungsabschlüssen und ihre
Anerkennung
Die Informationen zu den im Ausland erworbenen Ausbildungsabschlüssen und ihrer
Anerkennung in Deutschland werden in den Fragen 82-94 des integrierten PersonenBiografiefragebogens der IAB-SOEP-Migrationsstichprobe 2013 erhoben.
Nachdem in Frage 82 (Variable bdpm_l_82) bestimmt wurde, ob überhaupt eine im Ausland
erworbene Berufsausbildung (berufliche Ausbildung oder Studium) vorliegt, werden in Frage
83 die konkreten Abschlüsse und das Jahr des Erwerbs des jeweiligen Abschlusses erfasst. Da
für die Abschlüsse Mehrfachnennungen erlaubt sind, werden für die folgenden Fragen 84 94 sieben Variablen-Sets angelegt, je ein Set für jede Abschlussart.
Die Variablensets umfassen jeweils folgende Daten:
Vorliegen einer Abschlussart und Jahr des Abschlusses
Vorhandensein eines Abschlusszeugnisses
Beantragung der Anerkennung des Abschlusses mit Monat und Jahr der Beantragung
Erhalt eines Anerkennungsbescheids mit Monat und Jahr
Anerkennende Institution
Resultat des Anerkennungsbescheids
Übereinstimmung von Abschluss und Anerkennungsbescheid
Vorschlag einer Nachqualifizierungsmaßnahme im Anerkennungsbeischeid
Durchführung einer Nachqualifizierungsmaßnahme
Institution, bei der die Nachqualifizierungsmaßnahme durchgeführt wurde
Gründe dafür, keinen Antrag auf Anerkennung des Abschlusses gestellt zu haben.
Die folgende Synopse in Tabelle 1 bis Tabelle 3 zeigt die Zuordnung der Variablen des
bdp_mig-Datensatzes zu den aufgeführten Informationsarten und Abschlüssen.
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 10 von 13
Tabelle 1: Synopse der Variablen zur Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse, Teil 1
im Ausland erworbene
berufliche Ausbildung
Abschlussart
vorhanden?
Jahr des
Abschlusses
Zeugnis zum
Abschuss
Anerkennung
beantragt?
Monat des
Anerkennungs
antrags
Jahr des
Anerkennungs
antrags
Im Betrieb angelernt
bdpm_l_8301
bdpm_l_8302
bdpm_l1_84
bdpm_l1_85
bdpm_l1_8601 bdpm_l1_8602
Im Betrieb Ausbildung
gemacht
bdpm_l_8303
bdpm_l_8304
bdpm_l2_84
bdpm_l2_85
bdpm_l2_8601 bdpm_l2_8602
Berufliche Schule besucht
bdpm_l_8305
bdpm_l_8306
bdpm_l3_84
bdpm_l3_85
bdpm_l3_8601 bdpm_l3_8602
Hochschule/Universität
mit praktischer
Ausrichtung besucht
bdpm_l_8307
bdpm_l_8308
bdpm_l4_84
bdpm_l4_85
bdpm_l4_8601 bdpm_l4_8602
Hochschule/Universität
mit theoretischer
Ausrichtung besucht
bdpm_l_8309
bdpm_l_8310
bdpm_l5_84
bdpm_l5_85
bdpm_l5_8601 bdpm_l5_8602
Promotion
bdpm_l_8311
bdpm_l_8312
bdpm_l6_84
bdpm_l6_85
bdpm_l6_8601 bdpm_l6_8602
Sonstige Ausbildung
bdpm_l_8313
bdpm_l_8314
bdpm_l7_84
bdpm_l7_85
bdpm_l7_8601 bdpm_l7_8602
keine Angabe über alle
Abschlussarten
bdpm_l_8315
bdpm_l8_84
bdpm_l8_85
bdpm_l8_8601 bdpm_l8_8602

Forts.
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 11 von 13
Tabelle 2: Synopse der Variablen zur Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse, Teil 2
im Ausland erworbene
berufliche Ausbildung
Monat des
Anerkennungsbescheids
Jahr des
Anerkennungsbescheids
Antrag läuft
noch
Anerkennende
Institution
Anerkennungsr
esultat
Entspricht
Anerkennungsbestätigung
Abschluss?
Im Betrieb angelernt
bdpm_l1_8701
bdpm_l1_8702
bdpm_l1_8703
bdpm_l1_88
bdpm_l1_89
bdpm_l1_90
Im Betrieb Ausbildung
gemacht
bdpm_l2_8701
bdpm_l2_8702
bdpm_l2_8703
bdpm_l2_88
bdpm_l2_89
bdpm_l2_90
Berufliche Schule besucht
bdpm_l3_8701
bdpm_l3_8702
bdpm_l3_8703
bdpm_l3_88
bdpm_l3_89
bdpm_l3_90
Hochschule/Universität mit
praktischer Ausrichtung
besucht
bdpm_l4_8701
bdpm_l4_8702
bdpm_l4_8703
bdpm_l4_88
bdpm_l4_89
bdpm_l4_90
Hochschule/Universität mit
theoretischer Ausrichtung
besucht
bdpm_l5_8701
bdpm_l5_8702
bdpm_l5_8703
bdpm_l5_88
bdpm_l5_89
bdpm_l5_90
Promotion
bdpm_l6_8701
bdpm_l6_8702
bdpm_l6_8703
bdpm_l6_88
bdpm_l6_89
bdpm_l6_90
Sonstige Ausbildung
bdpm_l7_8701
bdpm_l7_8702
bdpm_l7_8703
bdpm_l7_88
bdpm_l7_89
bdpm_l7_90
keine Angabe über alle
Abschlussarten
bdpm_l8_8701
bdpm_l8_8702
bdpm_l8_8703
bdpm_l8_88
bdpm_l8_89
bdpm_l8_90

Forts.
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 12 von 13
Tabelle 3: : Synopse der Variablen zur Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse, Teil 3
im Ausland erworbene
berufliche Ausbildung
Nachqualifizierungs
maßnahme
vorgeschlagen
Nachqualifizierungs
maßnahme
abgeschlossen
Nachqualifizierungs Gründe dafür, keine
maßnahme bei wem Anerkennung
durchgeführt
beantragt zu haben
Im Betrieb angelernt
bdpm_l1_91
bdpm_l1_92
bdpm_l1_93
bdpm_l1_94
Im Betrieb Ausbildung
gemacht
bdpm_l2_91
bdpm_l2_92
bdpm_l2_93
bdpm_l2_94
Berufliche Schule besucht
bdpm_l3_91
bdpm_l3_92
bdpm_l3_93
bdpm_l3_94
Hochschule/Universität
mit praktischer
Ausrichtung besucht
bdpm_l4_91
bdpm_l4_92
bdpm_l4_93
bdpm_l4_94
Hochschule/Universität
mit theoretischer
Ausrichtung besucht
bdpm_l5_91
bdpm_l5_92
bdpm_l5_93
bdpm_l5_94
Promotion
bdpm_l6_91
bdpm_l6_92
bdpm_l6_93
bdpm_l6_94
Sonstige Ausbildung
bdpm_l7_91
bdpm_l7_92
bdpm_l7_93
bdpm_l7_94
keine Angabe über alle
Abschlussarten
bdpm_l8_91
bdpm_l8_92
bdpm_l8_93
bdpm_l8_94
SOEP: Dokumentation IAB-SOEP Migrationsstichprobe
S. 13 von 13
Die Variablen der beiden Spalten "Abschlussart vorhanden" und "Jahr des Abschlusses"
(Tabelle 1) sind im Datensatz intermittierend angeordnet, daher die von den anderen Variablen abweichende Systematik der Variablenbezeichnungen: bdpm_l_83 steht für Welle (bd),
Personen (p), Migrationsstichprobe (m), Biografiefragebogen (_l), Fragenummer (_83), dann
folgt eine fortlaufende Nummerierung für jede Abschlussart und dem jeweiligen Jahr.
Die restlichen Variablen sind im Datensatz so angeordnet, dass zuerst alle Variablen der ersten Abschlussart hintereinander stehen, dann folgen die Variablen der zweiten Abschlussart
usw. Die Systematik der Variablenbezeichnungen sieht wie folgt aus: bdpm_lX_YYyy, wobei X
die Abschlussart kennzeichnet, und wie üblich YY für die Fragenummer, yy gegebenenfalls
für die einzelnen Items einer Frage steht (vgl. Abschnitt 1.2).
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
10
Dateigröße
571 KB
Tags
1/--Seiten
melden