close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Faszination Frankreich - La Cordee Reisen

EinbettenHerunterladen
Faszination Frankreich
2014
Frankreich
erleben & genießen
maßgeschneiderte
Gruppenreisen vom
Spezialisten
Programmen ins Périgord und ins Weinland Burgund. Aber auch in unserer
Heimat Nordbaden haben wir eine kulinarische Traumreise in Verbindung mit
dem Nordelsass geschaffen und zeigen Ihnen beiderseits des Rheins genusseine Studie des Zukunftsinstitutes sorgte mit der Schlagzeile „Dem Genuss volle Momente auf.
gehört die Zukunft“ für hohe Aufmerksamkeit. Der Studie zufolge ist die
Genusskultur im Wandel „und so steht Genuss künftig nicht mehr nur für gutes Das Jahr 2014 markiert den Auftakt für eine Reihe von hundertjährigen
Essen und Trinken, sondern auch für Aspekte wie Selbstbestimmung, Sinnstif- Ereignissen, die uns einerseits die Schreckenszeiten des 1. Weltkrieges in Ertung und Selbstverwirklichung.“ Außerdem lasse sich in den Tourimusmärkten innerung rufen, andererseits uns jedoch gerade heute ermahnen, wo vielfach
beobachten, dass „Reduzierung, Ursprünglichkeit und Natürlichkeit die über Europa, Euro und Rettung einiger europäischer Länder diskutiert wird,
neuen Schlagworte sind.“ Diesen Ergebnissen kann ich nur zustimmen. wie wichtig der dauerhafte Frieden zwischen Frankreich und Deutschland
Bemerken wir dies seit Jahren in den Anfragen unserer Sondergruppen, ver- als Fundament für ein friedliches Europa gesehen werden muss. Gerade weil
stärkt sich nun diese Tendenz auch in den Katalogreisen. Deshalb sind Sie, nach dem 1. Weltkrieg ein noch ungleich grausamerer 2. Weltkrieg stattfinden
liebe Freunde von La Cordée Reisen, mit unseren Programmen und Arran- konnte, sollten wir das Hundertjährige des 1. Weltkriegs zur Grundlage für eine
Reihe von „Zeitreisen“ nehmen, mit denen wir Junge und jung Gebliebene
gements auf dem richtigen, dem zukunftsführenden Weg.
zum offenen Dialog und zum Verstehen einladen, wie solch eine SchreckensDa Frankreich allgemein wie wohl kein anderes Land im Fokus der Gourmets zeit über Europa hineinbrechen konnte. Ein Auftakt dazu bildet unsere Reise
steht – unabhängig ob damit Sterneküche oder Bodenständiges vom Land „Von den Flammen zum Licht – die Schlacht von Verdun“, wozu der
gemeint ist – haben wir unseren Wein- & Gourmetreisen einen besonde- Deutsche Botschafter in Frankreich sagte: „Ich hoffe, dass diese Aufführung
ren Schwerpunkt im Jahresprogramm 2014 gegeben. Lassen Sie sich und von vielen französischen und deutschen Jugendlichen besucht wird, damit sie
Ihre Gäste verführen und verwöhnen – wir locken Sie zum Beispiel mit neuen ihr Glück schätzen können, in Zeiten des Friedens zu leben.“
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von La Cordée Reisen,
Ich freue mich, wenn mein Team und ich weiterhin Ihr bevorzugter Partner
für kreative, qualitätsvolle und maßgeschneiderte Gruppenreisen in Frankreich
sein darf, denn: Wir sind Frankreich!
Herzliche Grüße,
Ihr Philippe Masson
www.lacordee-reisen.de
Geschäftsführender Gesellschafter
Vertrieb Kunden Ski
pm@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 19
Yannick Brand
Angelika Fulde-Lumpp
yb@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 14
Vertrieb A-C
…und vermittle Ihnen gerne Ihre persönlichen Reisen für Frankreich. In
diesem Land habe ich 10 Jahre lang
gelebt und ich freue mich, das Glück
zu haben dieses vielseitige Land mit
Ihnen zu entdecken.
afl@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 29
Assist. Vertrieb Kunden A-C
…und seit meiner Schulzeit infiziert
vom Gedanken der deutsch-französischen Freundschaft. Vom klassischen
Schüleraustausch, über einen Studienaufenthalt und jetzt als leidenschaftliche Sachbearbeiterin.
Jessica Fontaine
Magda Debski
jf@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 12
Vertrieb D-H und S-Z
…weil ich die französische Philosophie und Kultur liebe und lebe. Lassen
Sie sich von unserem Katalog inspirieren und mit uns die Gedanken an
Ihre maßgeschneiderte Reise weiterspinnen.
md@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 13
Assist. Vertrieb Kunden D-H und S-Z
… weil ich die wunderschöne Sprache,
das Land und die Kultur liebe. Während
meines Aupair-Aufenthaltes in Paris
konnte ich die bezaubernde Hauptstadt, aber auch viele nette Leute und
Kulturen näher kennenlernen.
Claudia Schönherr
Eva Brucker
cs@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 35
Assist. Vertrieb Kunden D-H und S-Z
…und seit 1999 jeden Tag mit Begeisterung dabei und freue mich immer
wieder aufs Neue mit Ihnen alle Facetten dieses interessanten Reiselandes
zu entdecken! Besonders die „grünen
Ziele“ Frankreichs begeistern mich!
eb@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 27
Assist. Vertrieb Kunden I-R
…weil ich seit meines Aupair-Aufenthaltes neben der Sprache auch Land
und Leute kennen und lieben lernte.
Lassen auch Sie sich vom Land, den
tollen Leuten und der wunderschönen
Sprache begeistern!
Stefan Neumann
Melanie Mikulcik
sn@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 18
Vertrieb Kunden I-R
...weil ich seit 12 Jahren für unsere
Kunden Reisen in diesem tollen Reiseland organisieren darf. Mich begeistern die vielfältigen Regionen und
lebendigen Städte sowie die zahlreichen gastronomischen Spezialitäten.
mm@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 17
Assist. Vertrieb Kunden I-R
…weil ich als ausgebildete Reiseleiterin schon viele Länder kennenlernen durfte, aber mein Herz immer nur
unserem Nachbarland gehört hat. Ich
freue mich, diese Begeisterung auch
in Ihnen wecken zu dürfen.
Pauline Joliot
Annika Fiedler
pj@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 16
Einkauf
…und zwar zu 100% weil ich dort
aufgewachsen bin. Ich freue mich
meine Kenntnisse bei La Cordée Reisen einzusetzen, damit Sie Frankreich
aus einer anderen Perspektive entdecken.
af@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 15
Einkauf
...weil mich die Vielfalt unseres Nachbarlandes beeindruckt. Lassen Sie sich
faszinieren von abwechslungsreichen
Landschaften und der Gastronomie
und lernen Sie die Kultur, die Menschen und die Sprache kennen!
Elisabeth Benz-Walther
Dorota Damaschek-Hiller
ebw@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 10
Prokuristin
…und in der deutsch-französischen
Grenzregion aufgewachsen. So lernte
ich durch die direkte Nähe zu Frankreich, vor allem zum Elsass, schon
früh dieses einzigartige Land kennen
und lieben.
dd@lacordee-reisen.de
Tel. 0721 / 967 04 34
Buchhaltung
…weil mich schon im Gymnasium,
im Französischunterricht, das Interesse und die Leidenschaft für unser
Nachbarland gepackt hat und sich bei
vielen Aufenthalten dort noch bestätigt hat.
3
Fotos: Tom Kohler
www.lacordee-reisen.de
Unser Angebot nach Themen
Frankreich mit La Cordée – mehr als nur eine Idee!
STÄDTEREISEN
RADREISEN
9
10
10
10
11
11
11
12
12
12
13
13
13
37
37
37
38
38
39
39
39
40
40
41
41
42
42
43
Paris entdecken und genießen
Strasbourg, mehr als Fachwerk und Hauptstadt Europas
In Metz ist Frankreich so nah!
Jugendstil und Bergamotte – Nancy verwöhnt!
Champagnerlaune in Reims
Nantes – Kultur trifft Atlantik
Burgunder Wein und scharfer Senf, Dijon schmeckt!
Nizza, eine Stadt zum Leben...
Lyon ist l’Art de Vivre
Mit dem TGV ins Weinparadies Bordeaux
Besançon, Stadt der Kunst und Geschichte
Toulouse, die Metropole in rosé
Marseille, Kulturstadt am Mittelmeer
ERLEBNISREISEN
15
15
15
16
17
17
18
18
19
19
20
20
21
22
22
23
23
23
24
25
Riesling, Sauerkraut und Storchennester
Ins Moseltal zum Quiche Lorraine backen
Natur pur in der Franche-Comté
Jura – im Land des gelben Weins
Normandie – Land am Mont-Saint-Michel
Bretagne – Frankreichs wilder Westen
Nordfrankreich – Bonjour bei den Sch'tis
Alpenglühen zwischen Genfer See und Mont Blanc
Schlemmen wie Gott im Loiretal
Burgund – Schätze aus Küche und Keller
Zwischen Saint Tropez und Monte Carlo
Okzitanien – Erlebnisse unterm 45. Breitengrad
Provence – Genuss im Land des ewigen Sommers
Faszination Südwest-Frankreich
Périgord, Quercy & Auvergne – Frankreichs Midi
Burgen und Abteien im Land der Katharer
Auvergne – Grünes Land der Vulkane
Tarn, Ardèche und das Viadukt von Millau
Urwelt pur – die Pyrenäen
Transpirinaica – vom Mittelmeer zum Atlantik
WEIN- & GOURMETREISEN
27
27
28
28
29
29
31
31
Nordelsass & Nordbaden – Kultur, Wein und Gastronomie
Périgord – das Paradies der Feinschmecker
Burgund – Wein & Genuss pur!
Bordeaux – Weinland am Sandstrand
Lyon – die Stadt der Meisterköche
Leben wie Gott in Frankreich – eine Gourmetreise im Elsass
Alles Champagner
Charles de Gaulle und die Süd-Champagne
KUNST- UND MUSIKREISEN
33
33
34
34
34
35
35
Die Straße der Kathedralen – eine Reise in die Gotik
Impressionisten in Paris – Bilder einer Metropole
Opéra National de Paris
Opéra National de Lyon
Les Chorégies d’Orange
Louvre Lens und die Kulturmetropole Lille
Impressionisten in der Normandie – Bilder einer Landschaft
Die Seine – von der Quelle nach Paris
Die Seine – von Paris nach Honfleur
Paris per Rad – die Weltstadt pur erleben
Elsass – Radeln entlang der Weinstraße
Die französische Mosel – von der Quelle in den Vogesen nach Metz
Champagne – von Châlons über Epernay nach Reims
Entlang der Maas durch die französischen Ardennen
Entlang dem Doubs durch den französischen Jura
Normandie – zwischen Rouen und dem Mont-Saint-Michel
Radfahren auf Jersey – Inselvergnügen pur
Loiretal – Radfahren im Garten Frankreichs
Das Loire-Delta – von Angers an den Atlantik
Auf den Voies Vertes das Burgund entdecken
Mit dem Rad vom Atlantik zum Mittelmeer
Provence – im Land der mediterranen Heiterkeit
WANDERREISEN
45
45
46
46
47
47
48
49
50
51
Elsass – zwischen Weinbergen und Vogesen
Vulkanwandern in der Auvergne – mit Romanik und Genuss
Wandern am Mittelmeer unter der Sonne des Südens
Duft der Provence - eine Wanderreise
BusWandern auf den Wegen des Barocks von Annecy nach Chamonix
BusWandern in den Picos de Europa - grüne Küste am Atlantik
Pyrenäen aktiv - die schönsten Panoramagipfel
BusWandern in der Bretagne – Land am Meer
BusWandern auf dem historischen Pilgerweg Via Podiensis in Frankreich
BusWandern auf dem historischen Pilgerweg Camino Francés in Spanien
PILGER- UND RELIGIÖSE REISEN
53
54
54
55
56
56
56
57
57
Auf den Spuren der Hugenotten in den Cevennen
Lourdes – Pilgerziel in den Pyrenäen
Ars – Lourdes – Nevers: Die Pilgerreise
Frankreichs große Pilgerreise
Pilgerweg im Elsass
Bergpilger – La Salette und St. Pierre de Chartreuse
Ars, La Salette und Bruder Klaus – Pilgern durch die Bergwelt der Alpen
Auf den Spuren des Heiligen Martin
Zur Hl. Theresia von Lisieux und zum Hl. Martin von Tours
GARTENREISEN
59
59
59
60
60
61
Lauschige Gartenträume im Elsass
Gartenreisen in die Normandie
Traumgärten an der Côte d‘Azur
Paris – Gärten einer Weltstadt
Die Gärten des Périgord – Höhepunkte im Südwesten
Die Gärten der Loire – ein Königstraum
LANDWIRTSCHAFTLICHE REISEN
63 Bausteine / Ideen Landwirtschaftliche Reisen
EVENTS
65 Zeitreise: „Von den Flammen zum Licht – die Schlacht von Verdun“
65 „Floralies Internationales, Nantes“ – Kunst der Blumen & Pflanzen
TGV- UND BAHNREISEN
67 TGV-Schienenkreuzfahrt „Tour de France en TGV“
www.lacordee-reisen.de
Unser Angebot nach Regionen
Frankreich mit La Cordée – mehr als nur eine Idee!
AQUITANIEN
LOTHRINGEN
12
22
27
28
60
10
10
15
38
65
Mit dem TGV ins Weinparadies Bordeaux
Faszination Südwest-Frankreich
Périgord – das Paradies der Feinschmecker
Bordeaux – Weinland am Sandstrand
Die Gärten des Périgord – Höhepunkte im Südwesten
In Metz ist Frankreich so nah!
Jugendstil und Bergamotte – Nancy verwöhnt!
Ins Moseltal zum Quiche Lorraine backen
Die französische Mosel – von der Quelle in den Vogesen nach Metz
Zeitreise: „Von den Flammen zum Licht – die Schlacht von Verdun“
AUVERGNE
MIDI-PYRÉNÉES
23 Auvergne – Grünes Land der Vulkane
23 Tarn, Ardèche und das Viadukt von Millau
45 Vulkanwandern in der Auvergne – mit Romanik und Genuss
13
20
22
24
25
42
48
50
54
54
55
BRETAGNE
17 Bretagne – Frankreichs wilder Westen
49 BusWandern in der Bretagne – Land am Meer
BURGUND
11
19
28
42
Burgunder Wein und scharfer Senf, Dijon schmeckt!
Burgund – Schätze aus Küche und Keller
Burgund – Wein & Genuss pur!
Auf den Voies Vertes das Burgund entdecken
CENTRE - LOIRETAL
19
41
57
61
Schlemmen wie Gott im Loiretal
Loiretal – Radfahren im Garten Frankreichs
Auf den Spuren des Heiligen Martin
Die Gärten der Loire – ein Königstraum
CHAMPAGNE-ARDENNE
11
31
31
39
39
Champagnerlaune in Reims
Charles de Gaulle und die Süd-Champagne
Alles Champagner
Champagne – von Châlons über Epernay nach Reims
Entlang der Maas durch die französischen Ardennen
ELSASS
10
15
27
29
38
45
56
59
Strasbourg, mehr als Fachwerk und Hauptstadt Europas
Riesling, Sauerkraut und Storchennester
Nordelsass & Nordbaden – Kultur, Wein und Gastronomie
Leben wie Gott in Frankreich – eine Gourmetreise im Elsass
Elsass – Radeln entlang der Weinstraße
Elsass – zwischen Weinbergen und Vogesen
Pilgerweg im Elsass
Lauschige Gartenträume im Elsass
FRANCHE-COMTÉ
13
15
16
39
Besançon, Stadt der Kunst und Geschichte
Natur pur in der Franche-Comté
Jura – im Land des gelben Weins
Entlang dem Doubs durch den französischen Jura
ILE-DE-FRANCE - PARIS
9
33
34
37
37
37
60
Paris entdecken und genießen
Impressionisten in Paris – Bilder einer Metropole
Opéra National de Paris
Die Seine – von der Quelle nach Paris
Die Seine – von Paris nach Honfleur
Paris per Rad – die Weltstadt pur erleben
Paris – Gärten einer Weltstadt
Toulouse, die Metropole in rosé
Okzitanien – Erlebnisse unterm 45. Breitengrad
Périgord, Quercy & Auvergne – Frankreichs Midi
Urwelt pur – die Pyrenäen
Transpirinaica – vom Mittelmeer zum Atlantik
Mit dem Rad vom Atlantik zum Mittelmeer
Pyrenäen aktiv - die schönsten Panoramagipfel
BusWandern auf dem historischen Pilgerweg Via Podiensis in Frankreich
Lourdes – Pilgerziel in den Pyrenäen
Ars – Lourdes – Nevers: Die Pilgerreise
Frankreichs große Pilgerreise
NORD-PAS-DE-CALAIS
18 Nordfrankreich – Bonjour bei den Sch'tis
35 Louvre Lens und die Kulturmetropole Lille
NORMANDIE
17
35
40
40
57
59
Normandie – Land am Mont-Saint-Michel
Impressionisten in der Normandie – Bilder einer Landschaft
Normandie – zwischen Rouen und dem Mont-Saint-Michel
Radfahren auf Jersey – Inselvergnügen pur
Zur Hl. Theresia von Lisieux und zum Hl. Martin von Tours
Gartenreisen in die Normandie
PAYS DE LA LOIRE
11 Nantes – Kultur trifft Atlantik
41 Das Loire-Delta – von Angers an den Atlantik
65 „Floralies Internationales, Nantes“ – Kunst der Blumen & Pflanzen
PICARDIE
33 Die Straße der Kathedralen – eine Reise in die Gotik
PROVENCE-ALPES-CÔTE D’AZUR
13
21
34
43
46
Marseille, Kulturstadt am Mittelmeer
Provence – Genuss im Land des ewigen Sommers
Les Chorégies d’Orange
Provence – im Land der mediterranen Heiterkeit
Duft der Provence – eine Wanderreise
RHÔNE-ALPES
12
18
29
34
47
56
56
Lyon ist l’Art de Vivre
Alpenglühen zwischen Genfer See und Mont Blanc
Lyon – die Stadt der Meisterköche
Opéra National de Lyon
BusWandern auf den Wegen des Barocks von Annecy nach Chamonix
Bergpilger – La Salette und St. Pierre de Chartreuse
Ars, La Salette und Bruder Klaus – Pilgern durch die Bergwelt der Alpen
RIVIERA – CÔTE D’AZUR
LANGUEDOC-ROUSSILLON
12
20
46
59
Nizza, eine Stadt zum Leben...
Zwischen Saint Tropez und Monte Carlo
Wandern am Mittelmeer unter der Sonne des Südens
Traumgärten an der Côte d‘Azur
23 Burgen und Abteien im Land der Katharer
53 Auf den Spuren der Hugenotten in den Cevennen
SPANIEN
47 BusWandern in den Picos de Europa - grüne Küste am Atlantik
51 BusWandern auf dem historischen Pilgerweg Camino Francés in Spanien
5
www.lacordee-reisen.de
Birmingham
Amsterdam
GROSSBRITANNIEN
Rotterdam
NORDSEE
r
ve
Do
Dunkerque
Lens
Arras
Paimboeuf
Nantes
Chinon
Cholet
Thouars
Bressuire
Chantonnay
Melle
POITOU-CHARENTES
Rochefort
Marennes
La Tremblade
Royan
Saintes
St-Jeand'Angély
Ruffec
Cognac
Rochechouart
Libourne
Marmande
Lot
Nérac
Biarritz
St-Jean-de-Luz
Hendaye
Orthez
Pau
Cambo
St-Jean-Piedde-Port
Oloron-Ste-Marie
P
y
Blagnac
Auch
Mirande
Cauterets
3298
Vignemale
Luz
é
Bagnèresde-Luchon
Limoux
St-Girons
Foix
Ariè
ge
é
e
ANDORRA
Mende
Sévéracle-Château
Le Vigan
Béziers
Agde
Sète
Narbonne
LANGUEDOC-ROUSSILLON
Quillan
Ax-les-Thermes
s
Font-Romeu
Bourg-Madame
Mont-Louis
Prades
Céret
Le Perthus
Perpignan
Port-Vendres
Cerbère
lle
Pont-St-Esprit
Valréas
Orange
Uzès
Nîmes
Montpellier
Crest
Annecy
Vizille
Rhine
R hin
Bourg-St-Maurice
Tignes
Val-d'Isère
St-Jean-de-Maurienne
Die
Moûtiers
ITALIEN
Avignon
Guillestre
Barcelonnette
Digne
Colmars
Barrême
Durance Manosque
Aubagne
Toulon
Sospel
Menton
Grasse
Draguignan
Istres
Puget-Théniers
Nice
don
Ver
Fos
Martigues
Tende
PROVENCE-ALPES-COTE D'AZUR
Marseille La Ciotat
Gulf
of Lion
Briançon
Embrun
Gap
Apt
Po
Turin
3983 La Meije
Le Bourgd'Oisans
4102
La Mure
Barre des Ecrins
Aix-en-Provence
Le Grau-du-Roi
Stes-Mariesde-la-Mer
Mont Blanc
4810
Albertville
Grenoble
Aspres-sur-Buech
Serres
Nyons
VaisonSisteron
la-Romaine
Carpentras
Arles
AiguesMortes
ne
Rho
ChamonixMont-Blanc
Bonneville
Montélimar
Alès
Millau
Thonon-les-Bains
Annemasse
Chambéry
Valence
Privas
Largentière
Florac
Lodève
Bédarieux
Carcassonne
St-Gaudens
n
Castres
1753
Mt Mézenc
e n t r a l
Lac Léman (Lake Geneva)
Morez
St-Claude
La Tour-du-P.
Romans
Langogne
St-Affrique
Lacaune
Toulouse
ne
Garon Pamiers
Lannemezan
ArgelesGazostr
Albi
T a rn
RamonvilleSt-Agne
Mazamet
Castelnaudary
Muret
Tarbes
Lourdes
Rodez
Gaillac
MIDI-PYRENEES
Adour
St-Sever
Aire-sur-l'Adour
Aurillac
Aveyron
Montauban
Castelsarrasin
Condom
Dax
Anglet Bayonne
Moissac
RHONE-ALPES
SCHWEIZ
Champagnole
Aix-les-Bains
M a s s i f
Le Puyen-Velay
Oyonnax
Nantua
Villeurbanne
Vienne
St-Chamond
Yssingeaux
St-Chély-d'Apcher
Entrayguessur-Truyère
C
Espalion
Lonsle-Saunier
Lyon
Feurs
Montbrison
Ambert
Bern
Va r
Castets
Villefranchede-Rouergue
Caussade
sur-Saône
Tarare
Zürich
FRANCHEMorteau
COMTE Pontarlier
Poligny
Chalonsur-Saône
St-Etienne
Brioude
St-Flour
Cahors
Villeneuvesur-Lot
Agen
AQUITAINE
Mont-de-Marsan
St-Céré
Murat
Figeac
Fumel
Houeillès
Bay of Biscay
AUVERGNE
Gourdon
Bazas
Bilbao
Souillac
Bergerac
Langon
Mimizan
Tulle
Brive- Mauriac
la-Gaillarde
Sarlatla-Canéda
Garonne
La Testede-Buch
1885 Issoire
Puy de Sancy
Besançon
Dole
Mâcon
Bourg-en-Bresse
Villefranche-
Thiers
Mont-Dore
Ussel
Uzerche
Les Eyzies
Dordogne
ClermontFerrand
Roanne
Charolles
Loire
Mérignac
Bègles
Arcachon
Talence
Cap-Ferret
Digoin
Lapalisse
Riom
Allier
Bordeaux
Montceaules-Mines
Aubusson
LIMOUSIN
Périgueux
Chalais
Blaye
Lacanau-Océan
Bourganeuf
Chagny
Le Creusot
Vichy
Gannat
Limoges
Nontron
Barbezieux
Jonzac
St-Pourçainsur-Sioule
Guéret
Confolens
Autun
Moulins
Montluçon
La Souterraine
Bellac
Angoulême
e
ond
Gir
Pte de Grave
Le Verdonsur-Mer
Lesparre-Médoc
Montmorillon
Pouillyen-Auxois
Beaune
Luzy
St-Pierrele-Moûtier
Allier
La Rochelle
Châteauroux
St-Amand-Montrond
La Châtre
Argentonsur-Creuse
Le Blanc
Montbéliard
Gray
Dijon
Château-Chinon
Nevers
Loire
Mulhouse
Altkirch
Belfort
Vesoul
BOURGOGNE
Avallon
Saulieu
Bourges
Issoudun
Châtellerault
Niort
St-Pierre-d'Oléron
Ile d'Oléron
Loches
Loudun
Parthenay
La Châtaigneraie
Poitiers
Fontenay-le-Comte
St-Maixent-l'Ecole
Luçon
L'Aiguillon-sur-Mer
Ile de Ré Ars-en-Ré
Cosne-Courssur-Loire
Vierzon
1424
Gd Ballon
Thann
Luxeuil-les-Bains
Montbard
Clamecy
CENTRE
Langres
Châtillonsur-Seine
Briare
Cher
La Roche-sur-Yon
Les Sables-d'Olonne
ATLANTISCHER
OZEAN
Amboise
Saumur
Clisson
Mortagne
LamotteBeuvron
RomorantinLanthenay
Vosges
Remiremont
Tonnerre
Yonne
Pornic
Pte de St-Gildas
Ile de Noirmoutier
Beauvoir
Challans
St-Jean-de-Monts
Ile d'Yeu
Blois
Tours
Angers
Gien
Le Luc
MONACO
Antibes
Cannes
Fréjus
Ste-Maxime
St-Tropez
Le Lavandou
La Seyne- Hyères
sur-Mer Iles d'Hyères
r
St-Nazaire
La Baule
Montargis
Auxerre
Loire
Sélestat
Colmar
zu
Le Croisic
Beaugency
Chaumont
Seine
Joigny
Gérardmer
Dou
bs
Le Palais
Belle-Ile
La Flèche
Orléans
Strasbourg
ALSACE
St-Dié
Epinal
a
Vannes
Quiberon
St-Calais
Vendôme
ChâteauRenault
LORRAINE
Joinville
ub Barsur-Aube
Sens
Haguenau
Sarrebourg
Molsheim
Lunéville
Toul
St-Dizier
s
Château-Gontier
Châteaubriant
Segré
Redon
Nozay
PAYS DE LA LOIRE
CHAMPAGNEARDENNE
A
Troyes
Fontainebleau
Pithiviers
Châteaudun
Le Mans
Nogentsur-Seine
Melun
Karlsruhe
ChâteauSalins
Nancy
r
Ile de Groix
Rennes
Ploërmel
Bar-le-Duc
Vitry-le-F.
e
Lorient
BRETAGNE
Locminé
Auray
ILE-DEFRANCE
Bitche
Isère
Concarneau
Vitré
Evry
Sarreguemines
Metz
Châlonsen-Champagne
p
Loudéac
Pontivy
Versailles
Epernay
ChâteauThierry
DEUTSCHLAND
Thionville
Forbach
Verdun
Ste-Menehould
e
Pont-l'Abbé
Pte de Penmarch
Lamballe
Aud
e
Quimper
Gacé
L'Aigle
Argentan
Dreux
Sées
Mortagne-au-Perche
Fougères
Alençon
Bellême
Chartres
Mamers
Mayenne
NogentLa
Ferté-Bernard
le-Rotrou
Laval
Dinan
Douarnenez
Audierne
PARIS
Verneuilsur-Avre
Flers
LUX.
Luxembourg
Longwy
Vouziers
Reims
Villers-Cotterêts
Marne
Senlis
Sedan
Rethel
Aisne
Soissons
Compiègne
Creil
Pontoise
Loir
Pte du Raz
Evreux
Vienne
St-Brieuc
Carhaix-Plouguer
Châteaulin
BASSE-NORMANDIE
Vire
St-Malo Le MontSt-Michel Avranches
Dinard
Louviers
Bernay
se
Mo
Charleville-Mézières
Laon
PICARDIE
Sei
Lisieux
Vervins
St-Quentin
Beauvais
Rouen
Gers
Morlaix
Le Conquet
Morgat
Erquy
Guingamp
Caen
Granville
Montdidier
e
Brest
St-Lô
Coutances
Paimpol
Plouha
se
s
Meu
Lesneven
Ouessant
Jersey
Poix
ne
PerrosGuirec
Lannion
NORMANDIE
Le Havre
Barneville-Carteret
Givet
sur-Helpe
Amiens
Oi
Pte de Barfleur
Etretat
Ste-MèreEglise
Arromanches
Deauville
Carentan Bayeux
Cabourg
Cherbourg
Roscoff
Som
me
Fécamp HAUTE-
Guernesey
Channel Islands
(United Kingdom)
Abbeville
J
Le Tréport
Dieppe
Cap de la Hague
Valenciennes
Douai
Maubeuge
Cambrai
Avesnes-
l
ÄRMEL KANAL
BELGIEN
Lille
Béthune
Köln
ne
Rhi
Le Touquet-Paris-Plage
Berck-Plage
Dortmund
Düsseldorf
Brussels
Tourcoing
Roubaix
Hazebrouck
St-Omer
Boulogne-sur-Mer
NORD-PAS-DE-CALAIS
Saône
Brighton
Essen
A
Channel Tunnel
Calais
Meu
se
Str
ait
of
Plymouth
u
Dover
Southampton
NIEDERLANDE
Eindhoven
Antwerp
R h ôn e
s
Rhône
e
Tham
London
t
Cô
e
d'
A
SPANIEN
Dour
o
Zaragoza
Cap Corse
Ebr
o
Bastia
PonteLeccia
Monte Cinto 2706
Porto
Madrid
Borgo
Corte
CORSE
Cargèse
Ajaccio
Aléria
Bocognano
Bastelicacia
Propriano
Sartène
Balearic Islands (Spain)
Lucciana
e (Corsica)
L'Ile-Rousse
Calvi
Bonifacio
PortoVecchio
ci
Strait of Bonifa
Sardinia (Italy)
Cors
Barcelona
o
Mehr als CO2-Reduktion – die klimaneutralen Gruppenreisen von La Cordée Reisen sind eine Erfolgsgeschichte!
Als La Cordée Reisen im Mai 2010 verkündete, die 100% klimaneutrale Gruppenreise als Leitbild der Stunde konsequent zu realisieren, konnte niemand erahnen, welche Erfolgsgeschichte sich in nur wenigen Jahren damit schreiben
lässt. Mit der gemeinnützigen Schweizer Organisation myclimate haben wir dazu den perfekten Partner,
denn myclimate engagiert sich weltweit wissenschaftsbasiert und wirtschaftsorientiert für den Klimaschutz durch
Bildung, Beratung und Kompensation von Treibhausgasemissionen in hochwertigen Klimaschutzprojekten. Die Kritiker warfen uns vor, dass dies ein moderner Ablasshandel sei und wir damit nur einen PR-Effekt erzielen möchten. Doch dem war und ist nicht so. Der
langjährige La Cordée-Inhaber Ansgar Zoller sagte damals „Klimaschutz geht uns alle an! Gemeinsam mit unseren Kunden setzen wir Standards für die Gruppenreise!“ Und so können wir heute, nach gerade einmal zwei klimaneutralen Reisejahren, stolze Ergebnisse in unserem Gold Standard Projekt „Solarkocher
für Madagaskar“ vorweisen:
Î La Cordée Reisen hat bisher rund 3.114 t kompensiert. Ein Haushalt
mit einem Solarkocher oder effizienten Kocher spart pro Jahr ca. 4 tCO2e,
d.h. das Kompensationsvolumen entspricht demnach der Menge CO2e, die
ca. 780 Haushalte pro Jahr einsparen.
Î Seit Projektbeginn bis Ende 2012 wurden insgesamt über 22.000 Solarkocher und effiziente Kocher verkauft.
Î Es gibt mittlerweile zahlreiche verschiedene Kochertypen, angepasst auf
die Bedürfnisse und die örtliche Nachfrage:
t Solar Box Kocher
t Solar Box Kocher mit Photovoltaikzellen für die Stromproduktion
t Solar Parabolkocher
t effizientere Holzkocher sowie Holzkohlekocher für den normalen Haushalt, als größeres Modell für kleine Restaurants und Straßenküchen und
als großes Modell für Schulküchen.
Î Der Vor-Ort Partner von myclimate betreibt fünf Kocherwerkstätten sowie
zwei zusätzliche Verkaufspunkte. Das Projektgebiet ist zwischenzeitlich auf das ganze Land ausgeweitet, nachdem der Erfolg im Südwesten Madagaskars sich auf der ganzen Insel herumgesprochen hat.
Î Unser Kompensationsbeitrag ermöglichte in 2012 einige Highlights:
t Eröffnung einer Schulkantine mit Solarkochern in Saondrano
t Eröffnung einer neuen Metallbearbeitungswerkstatt in Tuléar
t Markteinführung des neuen Solar Box Kochers mit Photovoltaikzellen.
Î Der Vor-Ort Partner von myclimate hat im Jahr 2012 zahlreiche Schulklassen in 87 Schulen besucht und damit 15.557 Schüler und Lehrer mit
dem solaren und effizienten Kochen vertraut gemacht.
Î Durch das Projekt sind in 2012 direkt 86 Arbeitsplätze für lokale
Arbeitnehmer gesichert gewesen. Zusätzlich entstanden im Zulieferbetrieb, zur Herstellung der Tonkerne für die effizienten Kocher, nochmals ca.
35 Arbeitsplätze.
Î Bereits bei der ITB 2012 wurde La Cordée Reisen mit dem myclimate
Award für herausragendes Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet. Denn das besondere bei La Cordée Reisen gegenüber zahlreichen anderen Reiseveranstaltern ist, dass wir dies nicht als Optionsmodell
anbieten, sondern obligatorisch als Bestandteil unserer Reiseleistungen
führen. Und so gingen bisher mehr als € 70.000,- via myclimate in
unser Projekt auf Madagaskar. Manch einer unserer Wettbewerber bestellt sich für diese Summe lieber einen schicken Wagen oder füllt seinen
Weinkeller bis zum Bersten – wir nicht, denn: Wir sind Klimaschutz!
7
www.lacordee-reisen.de
Frankreichs Städte –
Spaß in den Metropolen
Städtereisen sind der kleine feine Urlaub zwischendurch. Ob Kultur oder Shopping, genussvolle Momente oder großartige Museen. Städte präsentieren für
jeden Geschmack und für jede Laune das stimmige Angebot. Gerade für die
Bus- und Gruppentouristik bieten sich hier Schwerpunkte unterschiedlicher Art
passend zum Reiseveranstalter und zur geplanten Gästestruktur.
Frankreichs Metropolen bieten einen Aufenthalt reich an Emotionen und immer
mit dem berühmten französischen Flair und Savoir Vivre. Und so beginnt ein Tag
in einer französischen Stadt schon ganz locker und entspannt im Straßencafé
bei Café au lait und einem ofenwarmen Croissant, gefolgt vom Besuch einer
aktuellen Ausstellung und dem obligatorischen Bummel durch kleine Boutiquen
und namhafte Einkaufspaläste. Und findet seinen Höhepunkt dann beim großen
Städtereisen mit dem TGV
Die alternative Reiseart für Städtereisen stellt seit Jahren der TGV auf der
Südschiene von München über Stuttgart und Karlsruhe nach Paris sowie der
Thalys von Köln nach Paris dar. Dazu gesellte sich nun auch der neue RheinRhône-TGV, der für gesamt Süddeutschland eine Vielzahl von Reise- und Kombinationsmöglichkeiten ermöglicht. So sind z.B. ab Frankfurt und Karlsruhe
auch die Städteziele Strasbourg, Dijon, Lyon und Marseille direkt zu erreichen.
Gerne beraten Sie die TGV-Spezialisten von La Cordée Reisen ausführlich über
den optimalen Einsatz des TGV bei Städtereisen.
www.lacordee-reisen.de
Menü am Abend im Szenelokal, im Gastro-Sternetempel, in der quirligen Brasserie oder im kleinen Bistro um die Ecke – in Frankreich weiß man die Gastronomie
zu schätzen. Gerade und besonders in den Metropolen.
Städtereisen in Frankreich sind jedoch mehr als nur Paris. In den östlichen mit
dem Reisebus bequem an einem Tag zu erreichenden Regionen lohnen erlebnisreiche Städte wie Metz und Nancy, Reims und Besançon, Strasbourg und Dijon
zu einer drei- bis viertätigen Städtereise. Aber auch entferntere Städte wie Lyon,
Nantes und Bordeaux sowie Nizza und Marseille am Mittelmeer. Die Spezialisten
von La Cordée Reisen beraten Sie gerne.
4 Tage – Paris entdecken und genießen
Paris ist und bleibt die attraktivste Metropole der Welt! Und gehört deshalb in
jeden guten Reisekatalog. Unser Rundum-glücklich-Paket bringt eine Fülle
von Erlebnissen und jede Menge Genuss. Ob bei der ganztägigen Rundfahrt
mit Highlights wie Champs-Elysées, Triumphbogen, Invalidendom, Louvre,
Seine-Ufer und Jardin des Tuileries, Assemblée Nationale, Place Madeleine,
Place Vandôme und natürlich dem Eiffelturm. Paris entdecken heißt auch
Paris ergehen. Von Notre-Dame auf der Ile de la Cité zum Hôtel de Ville und
zum Centre Pompidou – ein zweieinhalbstündiger Rundgang mitten im
Pariser Herz. Mit Genussstopp in der Rue Montorgueil: Straßenmarkt und
Feinkostgeschäfte, Delikatessen und Cafés. Ebenso eindrucksvoll: Paris Story. 50 Minuten 2.000-jährige Geschichte multimedial. Und an den Abenden
machen Seine-Schifffahrt mit 3-Gang-Menü sowie Abendessen in unserer
Lieblings-Crêperie glücklich und satt!
Bitte beachten: Die Abendprogramme am 2. und 3. Tag enden jeweils gegen
20.00 Uhr. Somit können Sie die Gäste bequem mit Ihrem Reisebus zurück
zum gebuchten Hotel bringen, ohne Probleme mit Lenk- und Schichtzeiten.
Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Paris.
t Ganztagesführung am 2. Tag von 09.00 Uhr ab Ihrem gebuchten Hotel
bis zum Eiffelturm um 16.00 Uhr.
t Frühabendliche Schifffahrt auf der Seine mit 3-Gang-Abendessen
inkl. 1 Fl. Weißwein und 1 Fl. Rotwein für je 4 Gäste, Mineralwasser
und Kaffee (Dauer von 18.30 bis 20.00 Uhr).
t Ganztagesführung am 3. Tag von 10.00 Uhr ab Nôtre-Dame-de-Paris
bis 18.30 Uhr an der Crêperie.
t Multimediashow Paris Story (50 min.).
t Abendessen in der Crêperie mit einer herzhaften Galette inkl. Salat,
einem süßen Crêpes, ½ Fl. Cidre sowie Kaffee pro Person.
(Dauer von 18.30 bis 20.00 Uhr).
t 2 Metrotickets und Stadtplan für jeden Teilnehmer.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 349,00 (Basis mind. 20 zahlende Personen)
EZ-Zuschlag ab € 170,00 / Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 349,00
Highlights in Paris für jedes Reiseprogramm!
Ein Abend im Paradis Latin
Versailler Wasserspiele
Echten French-Cancan und die für
Paris typischste Show aller Kabaretts
bietet das Paradis Latin. Im vom Gustav Eiffel 1889 erbauten Saal erleben
Sie jeden Abend Pariser Tradition live.
Insbesondere wenn Sie eine Show inklusive Abendessen wünschen, werden Sie hier bestens bedient. 3-GangAbendessen inkl. ½ Fl. Wein und ¼ Fl.
Champagner (20:00 Uhr) und Show
(21:30 Uhr) zum Pauschalpreis lohnen sich. € 99,00 pro Person
Les Grandes Eaux Musicales
Ludwig dem XIV. sei Dank: den Schloßpark von Versailles erleben Sie in einer ganz besonderen Atmosphäre mit
Musik und Wasserfontänen bei den
„Grandes Eaux Musicales“. Diese finden von März bis Oktober immer Mittwoch, Samstag und Sonntag von
09:00 bis 17:30 Uhr statt. Gönnen Sie
sich ein paar genussvolle Stunden.
€ 9,00 pro Person
An der Tür zum Orient:
Das Restaurant der Moschee von Paris
Kulturen begegnen, Kulturen verstehen, Kulturen genießen. Die große Moschee von Paris öffnet die Tür zum Orient und lädt tagsüber zu Tee und
süßem Gebäck im malerischen Innenhof und reich verzierten Sälen. Und
im Restaurant genießen Sie orientalische Küche auf hohem Niveau. Das
3-Gang-Menü mit Meciouia-Salat, Hühnchen-Couscous sowie orientalischer
Patisserie ist ein Genuss.
€ 35,00 pro Person
9
Fotos: Paris Tourist Office/Amélie Dupont, Michel JOLY/Rail Europe, Tom Kohler, Paris Tourist Office/Jacques Lebar, Paradis Latin, JCN Diaye, Ansgar Zoller
www.lacordee-reisen.de
3 Tage – Strasbourg, mehr als Fachwerk und Hauptstadt Europas
Strasbourg bewegt – sich und die Besucher! Immer mehr Viertel dieser geschichtsträchtigen Stadt erneuern sich und bieten einen anderen Blick auf
diese Stadt, die zwischen den Kulturen Frankreichs und Deutschlands ihren
eigenen Stil bewahrt und nun auch erfolgreich weiterentwickelt. Ja natürlich,
Münster und Gerberviertel sind immer noch zugkräftige Argumente, aber ein
Bummel durch das trendige Krutenau, dem Stadtteil der Lebenskünstler, ist
angesagt. Wo Ex-Finanzchefs zu den besten Bäckern werden und renommierte Küchenchefs nun lieber Deluxe-Sandwich zubereiten. Und jede Menge kleine Boutiquen Dinge bieten, die Frau garantiert braucht. Dazu passt dann auch
ein Besuch im Museum von Tomi Ungerer, dem bekanntesten Illustrator und
Schriftsteller des Elsass. Oder in dem in der historischen Altstadt am Ill-Ufer
3 Tage – In Metz ist Frankreich so nah!
Gerade mal eine halbe Stunde nach der Grenze zum Saarland sind Sie schon
mitten in Frankreich. Metz, diese grüne Stadt mit ihrem gewaltigen historischen und sakralen Kulturerbe, auch Stadt der Kirchenfenster
genannt, präsentiert sich als liebreizende Stadt voller französischer Traditionen. Die zahlreichen Arme der Mosel
prägen das Bild der Stadt und laden zum Entdeckungsbummel ein. Die gotische Kathedrale Saint-Etienne
gilt als eines der schönsten und größten gotischen
Kirchengebäude in Frankreich. Und seit der Eröffnung
des neuen Centre Pompidou Metz, das insbesondere
wegen seiner Architektur und der freistehenden Lage
eine besondere Aufmerksamkeit erfährt, hat auch das
gelegenen Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst (MAMC). Vollkommen wird der Besuch dann noch mit einer Probe elsässischer Weine in den
altehrwürdigen Räumen des Hospiz von Strasbourg.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Mercure
im Zentrum von Strasbourg.
t Stadtführung „Strasbourg heute“ (2 Std.).
t Eintritt Museum Tomi Ungerer oder MAMC.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 109,00 / EZ-Zuschlag ab € 80,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 109,00
nur 129,00
museale Metz sein Aushängeschild. Metz lohnt als Wochenendziel, aber auch
mit seinen rund 18 Flohmärkten pro Jahr, den stimmungsvollen Sommerfesten
und dem internationalen Heißluftballon-Treffen im September.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Mercure Metz Centre
im Zentrum von Metz.
t Stadtführung Metz mit Kathedrale und Außenbesichtigung
des Centre Pompidou (2,5 Std.).
t 3-Gang-Abendessen in der Brasserie Flo in Metz.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 129,00 / EZ-Zuschlag nur € 59,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
3 Tage – Jugendstil und Bergamotte – Nancy verwöhnt!
Und dann blicken Sie sich um auf dem Place Stanislas, dem wohl „schönsten
Platz der Welt“, der mit seinen schmiedeeisernen und vergoldeten Gittern und
den eleganten Fassaden den Mittelpunkt von Nancy bildet, der historischen
Hauptstadt Lothringens.
In der Heimat der Quiche Lorraine, der Makronen von Nancy und der Bergamotte-Bonbons wartet aber nicht nur eine Führung und Degustation beim
Süßwaren-Spezialisten Alain Batt auf Sie, sondern auch eine geführte Besichtigung der Altstadt mit ihren prächtigen Jugendstil-Gebäuden. In den Fußgängerzonen lockt eine Vielfalt von Boutiquen und nette Cafés bieten Platz für die
kulinarische Erholung zwischendurch. Genuss pur verspricht Nancy.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Best Western Hotel Crystal
im Zentrum von Nancy.
t Stadtführung Nancy (2 Std.).
t Geführte Besichtigung mit Übersetzung durch den Stadtführer (1 Std.)
in der Confiserie Alain Batt mit Degustationen.
t 3-Gang-Abendessen in der Jugendstil-Brasserie Excelsior in Nancy.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 139,00 / EZ-Zuschlag nur € 60,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 139,00
www.lacordee-reisen.de
3 Tage – Champagnerlaune in Reims
Auch durch Reims ging ein Ruck in den letzten Jahren und wie viele andere französische Städte, hat sich die Stadt mächtig ins Zeug gelegt und herausgeputzt. Ideal also für ein Wochenende in Champagnerlaune. Und gerne
verführen wir Ihre Gäste dabei auf Champagner-Art: gleich nach der Ankunft
in Reims besuchen Sie das Haus Taittinger, eine Institution in Reims. Der prickelnde Champagner bringt den Kreislauf in Schwung und macht Lust auf ein
individuelles Abendessen. Tags darauf gibt es ein wenig Kultur beim Stadtrundgang mit Besichtigung der imposanten Kathedrale. Aber auch jede Menge
Shoppingzeit in den Boutiquen der Altstadt. Ein schönes Abendmenü in der
Brasserie Flo ist der richtige Tagesschluss. Und im Champagnerhaus Moët &
Chandon stimmen Sie sich dann auf die Heimreise ein.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel
im Zentrum von Reims.
t Besichtigung Champagnerhaus Taittinger mit Degustation.
t Geführte Stadtbesichtigung Reims mit Kathedrale (2 Std.).
t 3-Gang-Abendessen in der Brasserie Flo in Reims.
t Besichtigung Champagnerhaus Moët & Chandon mit Degustation.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 149,00 / EZ-Zuschlag ab € 59,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 149,00
4 Tage – Nantes – Kultur trifft Atlantik
Die lebenswerteste Stadt Europas ist Nantes. So urteilen viele der 280.000
Einwohner und das Time Magazin. Und die Vorzüge Nantes klären auf, warum
dies stimmt: Die Nähe zum nur 35 km entfernten Atlantik gibt der Stadt am
Ufer von Loire und Erde ein maritimes Gepräge und der lokalen Küche eine
Vielfalt an frischem Fisch und Meeresfrüchten. Die umgebenden Weinberge
lassen knackige Weißweine gedeihen. Und mit Jules Verne hat die Stadt einen
visionären Sohn geboren, dessen Ideen gerade heute im Wandlungsprozess
einer Hafen- und Werftstadt zur Architektur- und Kulturmetropole Grundlage
für eine urbane Erneuerung sind, wie sie derzeit wohl in keiner anderen Stadt
Europas anzutreffen sind. Und dank der neuen Direktflüge ab Düsseldorf und
München ist es jetzt Zeit für Städtereisen nach Nantes! Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet mit 1x 3-Gang-Abendessen im 3-Sterne
Hotel im Zentrum von Nantes.
t geführter Stadtrundgang Nantes (2 Std.).
t 3-Gang-Abendessen in der Brasserie La Cigale in Nantes.
t Audioguide-Führung im Château des Ducs de Bretagne inkl. Eintritt.
t Halbtagesführung auf der Île de Nantes mit den „Maschines de l’Île“ inkl.
Eintritt.
t 3-Gang-Abendessen im schwimmenden Restaurant O’Deck.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 299,00 / EZ-Zuschlag nur € 79,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 299,00
3 Tage – Burgunder Wein und scharfer Senf, Dijon schmeckt!
Dijon steht in der Welt der Gourmets gleich vielfach auf dem Plan. Einerseits
als Hauptstadt der Burgunder Weine und nördlicher Ausgangspunkt der berühmten Weinstraße Route des Grands Crus. Andererseits als Heimat von einst
über vierzig Senfmanufakturen, von denen heute zumindest noch das Haus
Maille zum Besuch in sein Stammgeschäft in der Altstadt einlädt. Aber auch
der Cassis-Likör ist fest mit Dijon verbunden, ist der doch wichtigster Bestandteil eines Kir, des klassischen französischen Aperitifs, der nach dem einstigen
Bürgermeister von Dijon benannt ist. Genießen Sie Dijon! Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Dijon.
t Stadtführung Dijon (1,5 Std.).
t Besichtigung eines Weingutes an der Weinstraße mit Degustation (3 Weine).
t Besichtigung des Cassisium in Nuits-Saint-Georges mit Degustation.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 119,00 / EZ-Zuschlag nur € 56,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 119,00
11
Fotos: CRTA/ Zvardon, Regine Datin, JupiterImages, Nautilus Nantes, Alain Doire/Bourgogne Tourisme, Shigeru Ban Architects Europe et Jean de Gastines, Moutarderie Fallot
www.lacordee-reisen.de
4 Tage – Nizza, eine Stadt zum Leben...
Die Hauptstadt der Côte d’Azur, das ist eine junge, kreative, dynamische und
vor allem auch kosmopolitische Stadt, die vor Ideen nur so sprudelt und die
den größten europäischen Hauptstädten in nichts nachsteht. In Nizza zwischen
Meer und Hügeln, zwischen Stränden und engen Gassen, sind die Kulissen
genauso verschiedenartig wie die gemütlichen Restaurants, die es zu entdecken
gilt. Ob Cours Saleya, Alt-Nizza, Hafen, Fußgängerzone oder Innenstadt...
in diesem Umkreis konzentriert sich eine Stadt zum Leben! Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel
im Zentrum von Nizza.
t Geführte Stadtbesichtigung in Nizza (2 Std.).
t Socca-Degustation in der Altstadt von Nizza (1 Std.).
t Besichtigung der Confiserie Florian du Vieux Nice mit Probe.
t 4-Gang-Gourmet-Abendessen im Restaurant L'Univers de Christian Plumail.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 229,00 / EZ-Zuschlag ab € 99,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 229,00
ab 149,00
3 Tage – Lyon ist l’Art de Vivre
Lyon ist Rhône und Saône, ist Fußball und Spitzengastronomie, ist verkannte
zweitgrößte Stadt des Landes und kulturelle Hochburg, ist Seidenweberei und
bemalte Hauswände, ist Stadt des Lichts und Stadt des Kinos. Lyon ist l’Art
de Vivre! Und mit dem TGV nun direkt ab Frankfurt und Karlsruhe ohne Umsteigen zu erreichen. Aber auch für die Bustouristik aus Süddeutschland und
der Schweiz ein gut zu erreichendes Städteziel. Besonders erfolgreich lässt
sich Lyon in Kombination mit einem Besuch der Oper von Lyon auch als Kulturreise verkaufen.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel im
Zentrum von Lyon.
t Geführte Stadtbesichtigung Lyon (3 Std.).
t Traditionelles 3-Gang-Abendessen in einem Bouchon, einem typischen
Restaurant in der Altstadt von Lyon.
t Schifffahrt auf Rhône und Saône.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 149,00 / EZ-Zuschlag ab € 75,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
3 Tage – Mit dem TGV ins Weinparadies Bordeaux
Hochkonzentriert, rund, gehaltvoll – dies sind nicht nur Bezeichnungen für den
Wein, sondern für diesen Kurztrip nach Bordeaux im Gesamten. Der TGV Est
macht es möglich. Kommen Sie mit und genießen Sie in „vollen Zügen“!
Alle bedeutenden Lagen des Bordeaux, St. Emilion, Sauternes und Médoc haben
wir für Sie geschmackvoll arrangiert. Den ausführlichen Reiseverlauf und die
passenden TGV-Fahrzeiten senden Ihnen die Spezialisten von La Cordée Reisen
gerne zu.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Bordeaux.
t Örtliche ständige Reiseleitung ab Ankunft Bahnhof Bordeaux bis zur Abfahrt.
t 4-Gang-Abendessen in der Altstadt von Bordeaux.
t Empfang auf Château Montlau mit Führung, Weinprobe und Winzerbuffet.
t Besichtigung von Château de Malle mit Degustation.
t Besichtigung Weingut mit Degustation auf der Médoc-Halbinsel.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 235,00 / EZ-Zuschlag nur € 65,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 235,00
www.lacordee-reisen.de
3 Tage – Besançon, Stadt der Kunst
und Geschichte
Malerisch schmiegt sich die Altstadt Besançons in einer Meanderschlaufe des
Doubs und wird von der mächtigen Zitadelle aus der Zeit des Sonnenkönigs
Ludwig XIV. begrenzt. Der Festungsbaumeister Vauban hat hier auf einer Fläche
von rund 11 ha ein Befestigungssystem geschaffen, wie es andernorts heute
kaum mehr anzutreffen ist. Doch Besançon bietet noch viel mehr: 184 als Monument historique klassifizierte Bauwerke, darunter viele „Hôtel particulier“ aus
dem 16. bis 18. Jahrhundert, prägen das Stadtbild. Durch die Lage am Nordrand des Jura finden sich köstliche Spezialitäten und Sie genießen traditionelle
Abendessen im Restaurant in der Stadt und einer Auberge auf dem Land, wo
die Tropfsteinhöhle Grotte d'Osselle ein faszinierendes Naturschauspiel liefert.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Ibis Styles in Besançon.
t Käsefondue-Abendessen im Restaurant La Grange in Besançon.
t Stadtführung Besançon (2 Std.).
t Eintritt für die Zitadelle von Besançon inkl. Bustransfer innerhalb der Zitadelle und Audioguide-Führung.
t Eintritt zur Besichtigung der Tropfsteinhöhle von Osselle.
t 3-Gang-Abendessen in der Auberge Les Granges du Liège in Merey-sousMontrond.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 189,00 / EZ-Zuschlag ab € 59,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 189,00
ab 349,00
4 Tage – Toulouse, die Metropole in rosé
„La ville Rose“ ist Hauptstadt der Region Midi-Pyrenäen, die flächenmäßig
größer als Belgien und die Schweiz ist, aber nicht mal 3 Millionen Einwohner
zählt. Günstig zwischen Atlantik und Mittelmeer gelegen, war der Ort schon
seit gallischer Zeit wichtiger Handelsplatz und Verkehrsknoten und profitiert
noch heute davon. Einen ersten Eindruck gewinnen Sie nach Ankunft. Mit
dem abendlichen Cassoulet genießen Sie eine erste Spezialität. Tags darauf
führt der Stadtrundgang nicht nur zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten,
sondern auch in die Markthalle, die das üppigste Angebot Frankreichs hat.
Gemeinsam mit dem örtlichen Guide kaufen Sie Spezialitäten für ein Picknick
ein. Zum Abendessen im Le Bon Vivre sind Sie in einem der angesagten Restaurants der Stadt. Und wie der A380 montiert wird, entdecken Sie bei Airbus,
bevor die Reise mit reichlich Shopping-Zeit und einer Diner-Schifffahrt auf
dem Canal du Midi endet.
Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel im Zentrum
von Toulouse.
t Cassoulet-Abendessen im Le Colombier.
t Ganztägiger Stadtrundgang in Toulouse.
t Spezialitäten aus der Markthalle und gemeinsames Picknick.
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant Le Bon Vivre.
t Geführte Besichtigung A380-Fertigung bei Airbus.
t Schifffahrt auf dem Canal du Midi mit 4-Gang-Abendessen an Bord inkl.
Wein, Wasser und Kaffee.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 349,00 / EZ-Zuschlag ab € 119,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
4 Tage – Marseille, Kulturstadt am Mittelmeer
ab 319,00
Das europäische Kulturhauptstadtjahr 2013 hat einen neuen Fokus auf Marseille ermöglicht. War die weitläufige Metropole am Mittelmeer jenseits der
eigenen Grenzen bislang weniger für Kunst oder Kino berühmt, sondern für
seinen Hafen, für die kalkweißen Felsen der Calanque, die verblaste Prachtstraße Cannebière oder die Kneipenszene rund um die Yachten und Fischerboote am Vieux Port, so hat sich dies grundlegend geändert. Marseille bricht
auf in eine neue Zeit, ohne seine Herkunft zu leugnen. Und deshalb wird man
mit der Stadt auch weiterhin kosmopolitisches Treiben auf den Märkten, das
Aroma von Pastis und den Duft der Bouillabaisse verbinden.
Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Holiday Inn Express in
der Innenstadt von Marseille.
t Geführte Stadtrundfahrt in Marseille (3 Std.).
t Geführter Stadtrundgang „Das neue Gesicht von Marseille“ (2 Std.).
t 3-Gang-Abendessen inkl. Wein und Kaffee auf dem Restaurant-Segelschiff
Le Marseillois im Altstadthafen von Marseille.
t Echtes Bouillabaisse-Abendessen im Restaurant Miramar – die Institution für
die echte, für die wahre Bouillabaisse, was mit einer Fischsuppe überhaupt
nichts gemein hat!
t Schifffahrt in der Bucht von Marseille (1 Std.) mit Besuch des
Château d’If inkl. Eintritt.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 319,00 / EZ-Zuschlag ab € 135,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
13
Fotos: OTBordeaux/A. BENOIT/F.POINCET, ADD-Entrée du Vieux Port, OTC Nice, MariePerrin, Besançon Tourisme et Congrès, CRT Franche-Comté,
SKI FRANCE INTERNATIONAL/Pascal Lebeau, D. Viet
www.lacordee-reisen.de
Erlebnisreisen –
die La Cordée Klassiker
Erlebnisreisen stehen seit fünfundzwanzig Jahren für das eigentliche Frankreich-Angebot von La Cordée Reisen. Wir verstehen darunter die optimale Reise für genuss- und kulturorientierte Reisegäste, die sich einerseits nicht dem
„Bildungszwang“ einer Studienreise unterwerfen möchten, sondern die Lust
am Erleben von Orten, Landschaften und Menschen haben. Die eine gesellige
Weinprobe in einem romantischen Weinkeller einer trockenen Museumsbesichtigung vorziehen und die vom Reiseleiter bzw. Stadtführer lieber über das
Leben heute hören als das Abbeten von Jahreszahlen. Andererseits sind dies
jedoch auch keine oberflächlichen Reisen mit „billigen“ Schein-Leistungen.
Bei La Cordée Reisen stehen die Erlebnisreisen für die beste Mischung von
Qualität, Leistung und Preis.
Profitipp: www.lacordee.de
Die ausführlichen Programme der La Cordée Erlebnisreisen finden Sie im
Internet unter www.lacordee.de.
Gerne werden Ihnen die La Cordée Mitarbeiter auch Ihr Wunschprogramm
auf Grundlage dieser Angebote ausarbeiten bzw. individuell nach Ihren
Wünschen ein Programm zusammenstellen. Schauen Sie sich doch einfach
die große Reiseauswahl im Internet an – wir haben garantiert das richtige
Programm für Ihre Kunden.
www.lacordee-reisen.de
Diesen Anspruch setzen wir auch bei den Restaurationsleistungen unserer
Reisen fort. Ihren Gästen stets das beste verfügbare Frühstücksbuffet des Hotels zu bieten, ist für uns selbstverständlich und deshalb weisen wir da gar
nicht im Detail immer darauf hin. Aber ein „abgespecktes Minibuffet“ im separaten Seminarsaal dulden wir so wenig wie Ihre Gäste und deshalb bestellen
wir immer das volle Frühstücksbuffet!
Analog verfahren wir auch bei den Abendessen. Und da vielfach Restaurants
und Ferme Auberges die bessere bzw. landestypischere Küche als die Hotelrestaurants servieren, gehen wir bei unseren Erlebnisreisen häufig mit Ihnen
außer Haus essen. Denn dabei geht es um mehr als nur satt zu werden – Mittag- bzw. Abendessen müssen Highlights des Tages sein.
Seit der Einführung der neuen Hotelklassifizierung in Frankreich ist der Angebotsmarkt von 3-, 4- und 5-Sterne Hotels sehr unübersichtlich und vielfach
unlauter geworden. Gerade deshalb ist es notwendig, dass Sie mit einem Spezialisten arbeiten, denn wir können Ihnen sagen, ob das eine 4-Sterne Haus
wirklich dieser Kategorie gerecht wird, oder ob das 3-Sterne Hotel nur deshalb
jetzt drei Sterne hat, weil die Hotelkette das so beschlossen hat, die Leistung
tatsächlich aber dem nicht entspricht. Achten Sie also beim Angebotsvergleich
und fragen Sie gezielt nach. Bei La Cordée Reisen werden Sie garantiert fair
beraten!!
3 Tage – Ins Moseltal nur 189,00
zum Quiche Lorraine backen
5 Tage – Natur pur in der
Franche-Comté
Unberührte Waldlandschaften und wildromantische Flüsse prägen das Bild der
Franche-Comté, jener Region zwischen Elsass, Schweiz und Burgund. Eine
gesunde Landschaft voller Tradition und ursprünglichen Produkten. Wohlfühlen
in intakter Natur pur! Gleich hinter der burgundischen Pforte bei Belfort beginnt
Ihre Erlebnisreise. Mit der Zitadelle und dem Löwen von Belfort. Und nicht weit
davon Besançon, der ideale Standort dieser Reise.
Ein faszinierendes Naturschauspiel bietet die Tropfsteinhöhle Grotte d'Osselle
und eine architektonische Meisterleistung die königliche Saline von Arc-etSenans aus dem 18. Jahrhundert. Ein Spaziergang im beschaulich malerischen Ornans im Tal der Loue leitet stimmungsvoll zum Abendessen in einer
Auberge über. Kulinarische Entdeckungen gehören zweifelsfrei zur FrancheComté: das Comté-Käsehaus in Poligny wie der Wein von Arbois und die Würste von Papy Gaby. Und ein Käsefondue-Abendessen, die nahe Schweiz gibt die
Idee dazu! Eine Schifffahrt zum Doubs-Wasserfall rundet den Aufenthalt ab.
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Mercure Parc Micaud
in Besançon.
t 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Stadtführungen in Belfort und Besançon (je 2 Std.).
t Eintritt zur Besichtigung der Tropfsteinhöhle von Osselle, der Saline Royale
d´Arc-et-Senans, der Salinen von Salins-les-Bains und von Château de Joux.
t 3-Gang-Abendessen in der Auberge Les Granges du Liège
in Merey-sous-Montrond.
t Besichtigung von Käserei, Metzgerei und Winzer, jeweils mit Probe.
t Käsefondue-Abendessen im Restaurant La Grange in Besançon.
t Schifffahrt auf dem Doubs zum Doubs-Wasserfall (ca. 2 Std.).
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant Le Champagney in Besançon.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 345,00 / EZ-Zuschlag nur € 129,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 345,00
Lieblich zieht die Mosel ihre Schleifen durch Lothringen. Historisch bedeutsame Städte wie Metz und Nancy säumen das
Ufer. Drumherum schmeckende Köstlichkeiten: Quiche Lorraine
und Mirabellen gelten als die Wahrzeichen der Region. Wir zeigen
Ihnen diesen Landstrich in allen Facetten. In Nancy, der Stadt der
goldenen Tore und des Jugendstils, wohnen Sie. Unweit des Hotels
finden sich diese am eindrucksvollen Place Stanislas. Mit einem Reiseführer
gehen Sie auf Rundgang und besuchen auch den Chocolatier Alain Batt mit
Vorführung und leckeren Degustationen. Tags darauf sind Sie selbst an der
Reihe: beim geselligen Quiche Lorraine Kochkurs bereiten Sie Ihre eigene
Quiche zu und genießen! Wie auch in der Brennerei Maison de la Mirabelle
einen Mirabellenbrand. Etwas sportlich wird es im lieblichen Mortagne-Tal. Sie
fahren Draisine. Jeweils vier Personen finden darauf Platz und im Konvoi geht
es gesellig und gemütlich auf die Strecke. Zurück am Bahnhof erwartet Sie
das Abendessen in dem besonderen Ambiente eines Eisenbahnwagons. Über
Metz, der Stadt der prächtigen Glasfenster und des neuen Centre Pompidou,
geht es zurück.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel im Zentrum von Nancy.
t Stadtführung Nancy (2 Std.).
t Spezialitäten-Vorführung in der Confiserie Alain Batt
mit Degustationen. Übersetzungen durch den Stadtführer (1 Std.).
t Quiche-Lorraine-Kochkurs. Jeder Teilnehmer erhält eine Schürze
als Souvenir.
t Mittagsimbiss mit Quiche, Salat und Dessert, dazu Apéritif und 1/4 Wein.
t Besuch in der Mirabellen-Brennerei mit Besichtigung und Degustation.
t Draisinenfahrt im Mortagne-Tal (max. 2 Std., je eine Draisine für 4 Pers.).
t 3-Gang-Abendessen im Eisenbahnwagon in Magnières.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 189,00 / EZ-Zuschlag nur € 60,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
3 Tage – Riesling, Sauerkraut
und Storchennester
ab 155,00
Urlaub im Elsass, das sind erlebnisreiche Tage für die Sinne. Dort die Geranien
geschmückten Fachwerkhäuser, da nette Winstuben und dampfendes Sauerkraut nach Elsässer Art reichhaltig garniert. Dazu leckere Weißweine, allen
voran der Riesling. Genießen Sie herzliche Gastfreundschaft bei unseren
Nachbarn auf der anderen Seite des Rheins. Ein Höhepunkt gleich zum Beginn
der Reise: Strasbourg zwischen Münster und Gerberviertel. Mit Schifffahrt auf
der romantischen Ill bis zum Europaparlament.
Im historischen Alten Zollhaus von Strasbourg wird abends leckeres Sauerkraut nach Elsässer Art reichhaltig garniert serviert. Tags darauf Colmar mit
reizvoller Altstadt. Auf Wunsch mit geführtem Rundgang. Dann die berühmte
Elsässische Weinstraße mit Weindörfern wie Kaysersberg, Riquewihr und Barr.
Ein Besuch beim Winzer mit Probe elsässischer Weine und eines Crémant
d‘Alsace mit Gugelhupf ist Pflicht. Ebenso wie das Flammkuchen-Abendessen
in Obernai.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Strasbourg.
t Schifffahrt auf der Ill (1 Std.).
t Sauerkraut-Essen Elsässer Art mit Dessert im Alten Zollhaus in Strasbourg.
t Probe elsässischer Weine beim Traditionswinzer an der Weinstraße.
t Flammkuchen-Abendessen in Obernai.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 155,00 / EZ-Zuschlag ab € 70,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
15
Fotos: BERTHIER Emmanuel, CRT Lorraine/PBodez, ATOUT FRANCE/Cédric Helsly, CRT Franche-Comté/Laurent CHEVIET
www.lacordee-reisen.de
5 Tage – Jura – im Land des gelben Weins
Insidertipp vom Che
nur 449,00
f!
Den vierten Tag beginnen Sie mit dem Besuch einer Käserei. Lernen Sie die
Geheimnisse der Fabrikation des berühmten Jura-Käses Morbier kennen. Anschließend entdecken Sie Château Chalon, eines der schönsten Dörfer Frankreichs und das Maison de la Haute Seille, wo Sie mehr über die Weinregion erfahren. Danach Degustation von gelbem Wein bei einem Winzer. Zur Stärkung
ein Picknick. Sie besichtigen das in einem abgeschiedenen Tal gelegene Dörfchen Baume-les-Messieurs mit seiner historischen Abtei. Lassen Sie sich von
der Landschaft des Tals mit seinen Wasserfällen unter anderem La Cascade des
Tuffes beeindrucken. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Salins-les-Bains, um das beeindruckende
Salzwerk zu besichtigen, das als UNESCO-Weltkulturerbe klassifiziert ist. Anschließend freie Besichtigung des Salzmuseums und Rückfahrt.
Ihre Erkundungsreise durch den Jura beginnt am ersten Tag mit einem Spaziergang durch das antike Dole, ehemalige Hauptstadt der Franche-Comté.
Dabei sehen Sie das Hôtel Dieu, die Basilika La Collégiale Notre Dame und den
Canal des Tanneurs. Fahrt zu Ihrem Hotel nach Lons-le-Saunier. Abendessen
und Übernachtung.
Nach dem Frühstück fahren Sie am zweiten Tag nach Arbois und besuchen die
geschichtsträchtige Stadt. Sie besichtigen das Geburtshaus von Louis Pasteur
mit seinem berühmten Labor. Bei einem Winzer erwarten Sie ein Winzerimbiss
mit regionalen Gerichten sowie eine Kostprobe von fünf verschiedenen Weinen. Während der Besichtigung der Weinkeller erfahren Sie mehr über die Herstellung des gelben Weins. Nachmittags, Poligny, Heimat des Comté-Käse, wo
Sie die Geheimnisse des Weichkäses kennenlernen. Eine Degustation darf
dabei selbstverständlich nicht fehlen. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und
Übernachtung.
Der dritte Tag steht ganz im Zeichen von Schifffahrt, Museum und „La Vache
qui Rit“. Sie fahren zuerst nach Clairvaux-les-Lacs. Dort besuchen Sie das
Musée des Machines à Nourrir le Monde. Mehr als 100 Holzmodelle zeigen
Ihnen die Entwicklung der Landwirtschaft. Weiterfahrt zum Lac de Vouglans.
Eine kommentierte Schifffahrt mit Mittagessen an Bord erwartet Sie auf dem
türkisblauen See, der heute als Paradies für Schwimmer, Fischer und Spaziergänger zählt. Nachmittags Lons-le-Saunier, wo Sie das Maison de la Vache qui
Rit besichtigen. Ein Bummel durch das alte Lons rundet Ihren Tag ab. Rückkehr
zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.
www.lacordee-reisen.de
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Lons-le-Saunier.
t 4x 3-Gang Abendessen (ohne Getränke).
t Winzerimbiss.
t Schifffahrt mit 3-Gang Mittagessen
(inkl. Getränke).
t Picknick.
t 2x Degustation beim Winzer mit
Besichtigung der Weinkeller.
t Besichtigung und Degustation im Maison du Comté.
t Alle weiteren Eintrittsgelder lt. Programm (Maison de la Vache qui rit,
Käserei, Maison de Louis Pasteur, Musée des Machines à Nourrir le Monde,
Maison de la Haute Seille, Salines des Salins-les-Bains).
t Stadtführung Château Chalon.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 449,00 / EZ-Zuschlag nur € 109,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
7 Tage – Normandie – Land am Mont-Saint-Michel
Als Wallfahrtsort zog er im Mittelalter abertausende Gläubige in seinen Bann
– heute ist er nach dem Pariser Eiffelturm die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Frankreichs: der Mont-Saint-Michel. Jener mystische Granitfelsen im Wattenmeer im Grenzland von Normandie und Bretagne. Jene imposante Klosteranlage, mit deren Bau der Bischof von Avranches im Jahr 708 begann. Für Sie
der Ort, den Sie nicht nur als kurzer Tagestourist erleben, sondern den Sie
gerade dann genießen, wenn abendliche Ruhe auf dem Mont einkehrt.
Zunächst beginnen Sie Ihre Reise mit der Normandie. Nach der ersten Übernachtung unweit des Käsestädtchens Pont l'Évêque besuchen Sie Honfleur,
Trouville und Deauville, jene berühmten Hafenstädtchen und Seebäder. Dann
geht es via Caen in den Westen der Normandie zum weltberühmten MontSaint-Michel. Der dritte Reisetag steht ganz im Zeichen des Klosterberges. Je
nach Gezeiten an diesem Tag unternehmen Sie erst eine geführte Wattwanderung zum Mont oder die Besichtigung der Klosteranlage. Und abends genießen
Sie ein typisches Menü direkt auf dem Mont in der Auberge St. Pierre. Tags
darauf führt ein Ausflug in die nahe Piraten- und Korsarenstadt St. Malo mit
mächtig befriedeter Altstadt und malerischen Gassen. Die Route führt entlang
der Bucht des Mont-Saint-Michel nach Cancale. Dort besuchen Sie eine Austernzucht und können auf Wunsch degustieren. Sie kehren zum Mont-SaintMichel zurück und nehmen das Abendessen im Restaurant Le Relais du Roy
ein. Die Dörfer des Mont sind Avranches, Pontorson und Dol-de-Bretagne. Sie
schauen, bummeln und genießen. Zum Beispiel das Mittagessen in der Crêperie Le Dol'Mene aux Saveurs mit herzhafter Galette und süßem Crêpes. Der
Abend steht zur freien Verfügung am
Mont. Der sechste Reisetag führt in
das Pays d’Auge der Normandie zur
Calvados-Destillerie Château du
Breuil – Degustation inklusive – und
in die Hauptstadt Rouen. Alter Markt,
Uhrturm, Kathedrale und prächtige
Fachwerkhäuser erwarten Sie. In dieser besonderen Atmosphäre genießen
Sie auch das Abschieds-Abendessen.
nur 639,00
Unser Angebot:
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen im 3-Sterne
Hotel Mercure Pont L‘Évêque.
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel auf dem Festland
direkt vor dem Mont-Saint-Michel.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Mercure Rouen
Champ de Mars.
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant Le Pré Salé beim Hotel am
Mont-Saint-Michel.
t Ganztagesführung Mont-Saint-Michel.
t Geführte Wattwanderung (2,5 Std., barfuß!) mit einem erfahrenen Wattguide.
t 4-Gang-Abendessen in der Auberge St. Pierre auf dem Mont-Saint-Michel.
t Mittagessen in der Crêperie Le Dol'Mene aux Saveurs in Dol-de-Bretagne.
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant Le Relais du Roy.
t Besichtigung Calvados-Destillerie Château du Breuil mit Degustation.
t Stadtführung Rouen (2 Std.).
t 4-Gang-Abendessen im Restaurant „La Toque d‘Or“ in Rouen.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 639,00 / EZ-Zuschlag nur € 225,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
8 Tage – Bretagne – Frankreichs wilder Westen
Wo meterhohe Wellen des Atlantik tosend an Felsklippen brechen, Fischerboote
wie Walnussschalen auf dem Wasser tanzen und regionale Gerichte vom Reichtum des Meeres zeugen, liegt eine der gegensätzlichsten Regionen Frankreichs,
die Bretagne. Wir zeigen Ihnen die spannendsten Flecken dieser Region und
machen Sie vertraut mit der bretonischen Kultur.
Gleich zu Beginn Rennes, die Hauptstadt der Bretagne mit fachwerkreicher Altstadt. Entlang der südbretonischen Küstenlinie liegen liebenswerte Orte wie
Vannes und Carnac. Letzteres geradezu weltberühmt dank bretonischer Frühgeschichte und einer einzigartigen Megalithen-Ansammlung. Und Quimper, die
Stadt der Fayencen. Keine andere Stadt der Bretagne verfügt über eine so malerische Altstadt mit mächtigen Granithäusern und reizvollen Gassen und Plätzen. Von der Seefahrerstadt Brest lassen sich atlantische Urgewalten mehrfach
entdecken! Zunächst am Kap Pointe de St. Mathieu – der westlichste Punkt des
Festland Frankreichs, inkl. Leuchtturm und Ruine einer Klosterkirche aus dem
6. Jh. Sie erhalten Ihr persönliches Westkap-Diplom. Dann der Kalvarienberg
von Plougastel-Daoulas, Zeugnis tiefer bretonischer Frömmigkeit. Und die wildromantische Halbinsel von Crozon mit dem sagenhaften Pointe de Penhir. An
den 70 m hohen Klippen brechen sich die Wellen des Atlantiks. Stimmungsvoll
passend dazu ein Abendessen in einer traditionellen Land-Auberge. Gesteinsformationen aus rosa Granit zwischen Trégastel und Ploumanach sind die Attraktion der bretonischen Küstenstraße. Spazieren und klettern Sie durch die
Mega-Kieselsteine. Ein Klassiker bleibt Saint Malo, die alte Piraten- und Seefahrerstadt. Zumal wenn Sie direkt an der vom Meer umschlossenen Altstadt
mit mächtiger Stadtmauer und stolzen Granithäusern wohnen. Das Wunder des
Abendlandes wird neu definiert: der Mont-Saint-Michel wird wieder eine echte
Insel. Ganz unverändert dagegen die Kathedrale von Rouen inmitten einer malerischen Altstadt. Letzter Höhepunkt einer erlebnisreichen Reise!
nur 559,00
Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3- und 4-Sterne Hotels.
t 2x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t 2x 3-Gang-Abendessen in Restaurants in Vannes und Saint-Malo.
t rustikales bretonisches 4-Gang-Menü in einer Land-Auberge bei Brest inkl.
Kir, Rotwein und Kaffee.
t 4-Gang-Abendessen im Altstadt-Restaurant in Rouen.
t Original „Westkap-Diplom“.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 559,00 / EZ-Zuschlag nur € 289,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
17
Fotos: CRT Bretagne, Dieter Basse, www.calvados-tourisme.com, CDT Jura, Collection Romain PILON
www.lacordee-reisen.de
6 Tage – Nordfrankreich – Bonjour bei den „Sch’tis“
Haben Sie ihn gesehen, den erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten
in Deutschland? Wie der südfranzösische Postbeamte, der unfreiwillig zu den
„Sch’tis“ - versetzt wird, werden auch Sie dem Charme des französischen
Nordens erliegen! Hier findet man abwechslungsreiche Landschaften genauso
wie schroffe, vom Meerwasser umtoste Steilküsten, Hecken- und Sumpflandschaften. Dazu Kulturreichtum und flämisch beeinflusste Architektur. Pulsierendes Leben findet sich in malerischen Gassen und auf großen Plätzen mit
besonderer Herzlichkeit und Gastfreundschaft.
Amiens ist erster Standort dieser Reise. Auftakt mit Besuch der Kathedrale
und Abendessen in der von zahlreichen Wasserläufen der Somme durchzogenen Unterstadt. Mit dem Flachboot entdecken Sie die Hortillonnages, die
schwimmenden Obst- und Gemüsegärten im Herzen der Stadt. Ein weiteres
Gartenerlebnis erwartet Sie in der ehemaligen Zisterzienserabtei von Valloires.
Aber auch im Naturschutzgebiet der Baie de Somme –
der größten Flussmündung im Norden Frankreichs.
Bootsfahrt und Abendessen am Ufer der Somme
im alten Herrenhaus mit herrlicher Aussicht.
Mit Arras erreichen Sie das flandrisch geprägte Nord-Pas-de-Calais. Besonders beeindrucken der „Grand’Place“ mit seiner
Kulisse aus 155 flämischen Fassaden und
das gotische Rathaus. Ebenso wie eine
Degustation von lokalen Spezialitäten wie
Bier, Käse und Lebkuchen im Rathaus. Exakt hier geht es auch in die Boves genannten
Katakomben der Stadt, die im ersten Weltkrieg
als Schutzbunker Verwendung fanden. Gleichfalls
erinnert die V2-Raketenabschussbasis La Coupole
ab 569,00
d’Helfaut-Wizernes an die jüngere Geschichte. Nächster Übernachtungsort
ist das elegante, wohlhabende Saint Omer. Von dort führt ein Tag ans Meer.
Zu Nausicaä, dem Nationalen Zentrum des Meeres, an die Opalküste mit den
spektakulären Kaps Cap Blanc-Nez und Cap Gris-Nez, und nach Bergues, ein
Kleinstädtchen das durch den Kinofilm „Willkommen bei den Sch’tis“ über
Nacht berühmt wurde. Abendessen in einer Taverne mit rustikalen Gerichten.
Dazu passt die Besichtigung der Wacholderschnaps-Brennerei Claeyssens
in Wambrechies. Schluss- und weitere Höhepunkte der Reise setzt Lille, die
Kulturhauptstadt Europas von 2004 mit dem Palais des Beaux Arts, das zweitgrößte Museum Frankreichs, und Laon, Kernland der Franken und Wiege der
gotischen Baukunst.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 2x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t 3x 4-Gang-Spezialitäten-Abendessen in ausgesuchten Restaurants
mit Getränken.
t Stadtführung in Arras (2,5 Std.) mit Besuch der Katakomben inkl. Eintritt.
t Stadtführung in Lille (2 Std.).
t Barkenfahrt in den Hortillonages in Amiens.
t Eintritt für die Gärten der Abtei von Valloires.
t Bootsfahrt in der Somme-Bucht.
t Bier- und Käseprobe im Rathaus von Arras.
t Eintritt und geführte Besichtigung La Coupole.
t Eintritt und Audioguide für das Meereszentrum Nausicaä.
t Besichtigung und Kostprobe in der Wacholderschnapsbrennerei.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 569,00 / EZ-Zuschlag ab € 179,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Alpenglühen zwischen Genfer See und Mont Blanc
und dem Weinmuseum im Château d´Aigle. Ein Käsefondue-Abendessen stärkt
für den Ausflug nach Chamonix und für die Fahrt mit der Seilbahn (fak.) auf den
3.843 m hohen Aiguille de Midi, den Vorgipfel des Mont Blanc. Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Les Cygnes in Evian.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Käsefondue-Abendessen im Hotel.
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant in Yvoire.
t Schifffahrt auf dem Lac d’Annecy und auf dem Genfer See.
t Käsedegustation in Thônes.
In Thônes verkosten Sie Bergkäse und in Annecy fahren Sie Schiff auf dem t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
gleichnamigen See. Mit dem Schiff geht es auch nach Lausanne zum Besuch Preis pro Pers. im DZ ab € 459,00 / EZ-Zuschlag nur € 149,00
des olympischen Museums. Und zurück über Montreux mit Château de Chillon Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Die französischen Alpen sind eine Welt der Gegensätze. Über fruchtbaren Flusstälern und Seeufern, an denen Wein und Obst gedeihen, liegt eine raue Gipfellandschaft, die vom harten Kampf der Menschen mit einer unbarmherzigen
Natur erzählt. Das lange Zeit dem italienischen Kulturraum zugehörige Savoyen
ist jedoch auch das Land der Zwiebeltürme und prunkvollen Barockkirchen.
Erleben Sie die Faszination der Alpen in Frankreich. Sie wohnen direkt am See
in Evian, der berühmten Mineralwasser-Stadt, und erleben in direkter Umgebung
Thonon-les-Bains, Genf und Yvoire mit Abendessen direkt am See.
www.lacordee-reisen.de
ab 459,00
5 Tage – Schlemmen wie Gott im Loiretal
Kaum eine Region hat die französische Geschichte dermaßen stark beeinflusst. Könige und Königinnen, Minnesänger, Hofnarren und Mätressen belebten das Loiretal und regierten Frankreich. Hier wurde gefeiert und in vollen
Zügen genossen. Lassen auch Sie sich verwöhnen, im Garten Frankreichs. Die
Hauptstadt der Touraine ist Tours, einst gallorömische Großstadt. Entdecken
Sie malerische Gassen bei einer mittelalterlichen Spurensuche. Ein Stück Loire
aufwärts liegt Amboise. Das Schloss thront über dem Fluss und lädt zur Besichtigung. Auch das Clos-Lucé, das einstige Herrenhaus von Leonardo da
Vinci, ist sehenswert. Talwechsel: Über den Fluss Cher gebaut präsentiert sich
Schloss Chenonceau. Es trägt die Handschrift der Königinnen. Dann auch mal
ein Winzer. Besichtigung mit Degustation und zum Winzeressen. Lecker ländlich und gemütlich. Der Loire folgen Sie nach Blois. Nirgendwo sonst lässt sich
die Entwicklung des Loiretals an einem Schloss so gut erkennen. Atemberaubend und eindrucksvoll ist Schloss Chambord – das Jagdschloss Franz I. inmitten eines 5.500 ha ausgedehnten Parks. Zum Abendessen lockt ein Altstadtrestaurant in Tours. Den Garten Frankreichs repräsentiert beispielhaft
Villandry, ein Gemüsetraum! Saumur dagegen prickelt in den Caves Ackerman.
Mit Degustation und Mittagsimbiss. In Montsoreau geht es schon wieder in
mächtige Tuffsteinkeller. Sie besuchen eine Pilzzucht. Und in Rivarennes die
ab 369,00
Herstellung von Klopfbirnen – ebenfalls unterirdisch und sehr speziell. Überirdisch dann der Abend mit einem köstlichen Abendessen auf dem Land in einer
Auberge. Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Tours.
t 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Besuch beim Winzer mit Kellerbesichtigung, Weinprobe und Winzerimbiss.
t 4-Gang-Abendessen im Restaurant Le Turon in Tours.
t Eintritt und Führung in den Gärten von Villandry.
t Geführte Besichtigung der Sektkellerei Ackerman
mit Degustation und Mittagsimbiss.
t Geführte Besichtigung der Champignonkeller von Montsoreau.
t Besichtigung der Klopfbirnenherstellung in Rivarennes
(nur in franz. oder engl. Sprache).
t 4-Gang-Abendessen in einer Auberge.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 369,00 / EZ-Zuschlag ab € 139,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
5 Tage – Burgund – Schätze aus Küche und Keller
Burgund, schon der Name steht für Genuss. Ob das reiche Kulturerbe, malerische Dörfer und Städte, berühmte Bauten oder aber die Schätze aus Küche
und Keller – eine Reise im Burgund spricht alle Sinne an. Wir führen Sie durchs
Land und zu Leuten, für die Gastfreundschaft einen hohen Stellenwert hat.
Kommen und genießen Sie! Auftakt mit Beaune. Gelb, schwarz, grün und ocker
– das sind die Farben der prunkvollen Dächer von Beaune, die im burgundisch-flämischen Stil des Hôtel-Dieu ihren Höhepunkt finden. Felix Kir, einst
Bürgermeister von Dijon, machte einen Aperitif weltberühmt. Grundlage dafür
ist Cassis, dessen Herstellung Sie im Cassissium erleben. Weiter entlang der
Weinstraße nach Dijon. Prunkvolle Bauten und Fassaden zeugen von blühenden Epochen des einst mächtigen Burgunderreichs. Gourmets kommen am
Moutarde de Dijon und dem Haus Maille nicht vorbei. Genauso wenig wie am
Restaurant La Toute Petite Auberge an der Weinstraße. In einem abgeschiedenen Tal präsentiert sich das Weltkulturerbe Abbaye de Fontenay. Und auf einem
schmalen Felsrücken die Basilika Ste. Madeleine von Vézelay. Der Tympanon
und die Kapitelle begeistern seit der Romanik. Und dann wieder gut Essen. In
einer Auberge auf dem Land. Mit hausgemachten Leckereien und reichlich
Wein. Cluny steht nicht nur für die Überreste einer imposanten Benediktinerabtei, sondern für eine ganze Glaubensbewegung im Mittelalter.
Unweit davon serviert die Auberge de la Pierre Sauvage einen leckeren Imbiss,
bevor Sie die Weine des Mâconnais und den Pouilly-Fuissé im Château de Pierreclos degustieren. Zeuge der Geburtsstunde der Romanik ist die Abteikirche
Saint-Philibert in Tournus am Ufer der Saône. Weinselig auch das Abendessen
in einer Auberge südlich von Beaune. Unser Angebot:
nur 339,00
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Ibis Ferme aux Vins
in Beaune.
t 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Geführter Besuch (deutsch) im Cassissium mit Degustation.
t 4-Gang-Abendessen im Restaurant La Toute Petite Auberge.
t Eintritt für die Abtei von Fontenay (Führung nicht enthalten).
t 4-Gang-Abendessen in der Ferme Auberge inkl. Aperitif, Tischwein
und Kaffee.
t Mittagsimbiss in der Auberge de la Pierre Sauvage inkl. ¼ Wein.
t Weinprobe im Château de Pierreclos.
t 4-Gang-Abendessen in der Auberge du Vieux Vigneron.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 339,00 / EZ-Zuschlag nur € 99,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
19
Fotos: CRT Nord-Pas de Calais/Arras, l’Office de Tourisme d'Evian, RA Tourisme/P. Smit, ATOUT FRANCE - CRT Centre-Val de Loire/C. Lazi,
CRT Bourgogne/Alain Doire, Imagedemarc, BIVBDR
www.lacordee-reisen.de
5 Tage – Zwischen Saint-Tropez und Monte Carlo
Die Côte d’Azur – Sonne, Meer und Berge! Die französische Riviera ist die
Königin der Küstenstriche am Mittelmeer. Mitten drin liegt Cannes. Glitzerndes
Meer und prächtige Fassaden, enge Gassen und lebhafte Bistros, in denen alte
Männer mit sonnengegärbten Gesichtern sitzen, barfuß in blauen Segeltuchschuhen vor einem kühlen Pastis. Ebenso wie elegante Damen im knappen
Kostüm und High Heels. Tauchen Sie ein in ein buntes südliches Leben.
Ein Stadtrundgang macht uns mit Cannes vertraut. Da ist die Croisette, jene
mondäne Prachtstraße, die dem Strand entlang zum Festspielhaus führt. Dort
der Alte Hafen und darüber die Altstadt Le Suquet mit verwinkelten Gassen und
einem prächtigen Ausblick vom Mont Chevalier zu den Lerinischen Inseln
Sainte-Marguerite und Saint-Honorat.
Im Hinterland dann Grasse, das Paradies der Düfte. Besuch einer traditionsreichen Parfum-Manufaktur. Danach kleines Olivenöl-Seminar und Degustation
regionaler Spezialitäten. Hoch oben Gourdon. Imposant ragt das kleine Dorf
über der Wolfsschlucht auf. Süßes am Fuß der Schlucht in der Confiserie des
Gorges du Loup. Und ein herzhafter Abschluss in einer Auberge. Es duftet köstlich nach den Spezialitäten der Region.
Mit dem Boot gelangen Sie von Sainte-Maxime nach Saint-Tropez, Treffpunkt
der Künstler und Genusszeit für Sie! Spätnachmittags Rückfahrt auf der Küstenstraße über Fréjus und St.Raphael entlang des Esterel-Gebirges. Das Farbenspiel von rosa Porphyr und türkisblauem Meer ist einmalig. Nizza ist die
lebhafte Metropole der französischen Riviera. Spaziergang durch die schmalen
Altstadtgassen mit frischer Socca in der Hand vom Blumenmarkt zur Promenade des Anglais. Als maritimes Pendant erwartet Sie Antibes mit feinen Sandstränden und 300-Sonnenscheintagen im Jahr. Das Picasso-Museum im Chateau Grimaldi ist ein Muss!
ab 359,00
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel im Zentrum von
Cannes.
t 3x ganztägige Reiseleitung.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Altstadt-Restaurant in Cannes.
t Besuch der Parfum-Manufaktur Fragonard in Grasse.
t Olivenöl-Degustation und andere Spezialitäten mit Nicolas im Espace
Terroirs in Grasse.
t Besichtigung und Degustation in der Confiserie des Gorges du Loup.
t 3-Gang-Abendessen in der Auberge du Loup.
t Schifffahrt von Sainte-Maxime nach Saint-Tropez.
t Socca-Imbiss in Nizza.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 359,00 / EZ-Zuschlag ab € 65,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
8 Tage – Okzitanien – Erlebnisse unterm 45. Breitengrad
nur 659,00
du Midi, Pierre-Paul Riquet angelegt, der damit den Scheitelpunkt seines Kanals mit Wasser versorgte. Die Geschichte des Kanals erleben Sie hier und in
Naurouze mit dem Obelisk von Riquet. Dann Carcassonne, eine Festung ohne
gleichen in Europa. Sie wohnen zentral mit Blick auf die Cité, die noch heute
bewohnt und von einem doppelten, etwas 3 km langen Mauerring mit insgesamt 52 Türmen umschlossen ist. Ein Ausflug führt an den Fuß der Pyrenäen.
Um die Katharerburg Montségur lohnt eine leichte Wanderung, die nachmittags mit einem Glas prickelnden Blanquette de Limoux endet. Abendessen in
der Cité von Carcassonne. Fast schon toskanisch anmutend ist die Landschaft
um die Abtei von Fontfroide, das zweifellos besterhaltene Zisterzienserkloster
aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Nochmals Canal du Midi bei den Schleusentreppen von Fonserannes und in Marseillan, wo der Kanal in den Étang de Thau
mündet und somit sein Ende findet. Sie besuchen die Manufaktur Noilly Prat,
wo Wermut in hunderten Eichenfässern unter der Sonne des Südens reift. An
Zwischen Nordpol und Äquator liegt Frankreichs Midi exakt in der Mitte. Jener der nördlichen Grenze Okzitaniens liegt Marvejols, vorletzter Übernachtungsort
Landstrich zwischen Atlantik und Südalpen, dessen einstige Sprache das Ok- der Reise, bevor es via Le Puy-en-Velay ins burgundische Beaune geht.
zitanisch war, die „Langue d’oc“. Eine weithin hügelige Region, in der Weinbau
genauso zu Hause ist wie der Olivenbaum. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise Unser Angebot:
zu großen Kulturstätten und abgeschiedenen Dörfern, in urige Restaurants, in t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels (1x Mâcon, 2x Albi,
Käsekeller und zur Wermut-Manufaktur. Zu Zeitzeugen der Katharer und Bau2x Carcassonne, 1x Marvejols, 1x Beaune).
werken heutiger Ingenieurkunst.
t 6x 3-Gang-Abendessen in den Restaurants der Hotels.
Von Mâcon geht es vorbei an Clermont-Ferrand in den Midi. Erster Höhepunkt t Besichtigung der Roquefort-Käsekeller mit Degustation.
das Viadukt von Millau, höchste Autobahnbrücke und Zeugnis aktueller Ingeni- t Ganztagesführung Albi und Cordes-sur-Ciel.
eurkunst. Dann beginnt die Causse, jene lediglich von tausenden Schafen be- t Eintritt für das Musée et Jardins du Canal du Midi.
völkerte Hochfläche, deren Milch in den Käsekellern von Roquefort zum be- t Führung in der Cité von Carcassonne (1,5 Std.).
rühmten Blauschimmelkäse reift. Über dem Ufer des Tarn erhebt sich Albi mit t Ganztagesführung zur Katharerburg Montségur mit Wanderung.
der festungsartigen Kathedrale Sainte-Cécile. Die Stadt gab im Mittelalter den t Besichtigung einer Kellerei des Blanquette de Limoux mit Degustation.
Katharern ihren Namen und wurde in den Albigenserkriegen nahezu vollstän- t Gastronomisches 4-Gang-Abendessen in der Cité von Carcassonne im
dig zerstört. Doch bereits zur Zeit des berühmten Albier Malers Henri de TouRestaurant Comté Roger.
louse-Lautrec im vorigen Jahrhundert war die Stadt wieder ein hübscher Ort. t Eintritt und geführte Besichtigung der Abtei von Fontfroide.
Sehenswerter Ausflugsort ist der spektakulär auf einem Hügel liegende mittel- t Besichtigung der Wermut-Manufaktur Noilly Prat mit Degustation.
alterliche Ort Cordes-sur-Ciel. Über Castres, einst bedeutender Textilstandort t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
mit über 50 Wollmanufakturen, führt die Route gen Süden an das Bassin von Preis pro Pers. im DZ nur € 659,00 / EZ-Zuschlag nur € 189,00
Saint-Ferreol. Diese Talsperre wurde im 17. Jh. durch den Erbauer des Canal Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
www.lacordee-reisen.de
6 Tage – Provence – Genuss im Land des ewigen Sommers
ab 419,00
Sind es die faszinierenden Bauten der Römer, die einem in der Provence stets
begegnen? Ist es das geruhsame und gesellige Leben der Provençalen? Oder
die leckere Küche, der fruchtige Wein, die gesegneten Landschaften? Hier
scheint der Sommer ewig zu bleiben und lockt zu jeder Jahreszeit mit einem
einzigartigen Licht, das die Provence in die schönsten Farben der Erde taucht.
Lassen Sie sich verzaubern!
Ein Bonjour den Päpsten in Avignon. Anfang des 14. Jh. war die Stadt für 67
Jahre Sitz der Päpste. Sehenswert ist der festungsartige Papstpalast auf
einem Felsen am Rhône-Ufer und die im Lied besungene Pont St. Bénézet. Die
einstige Wasserversorgung der Stadt Nîmes führte über das weltberühmte
Aquädukt Pont du Gard. Welch technische Meisterleistung der Römer. In Nîmes
selbst sind Arena, Maison Carrée und der Jardin de la Fontaine Zeugen der
Römerzeit.
Arles ist Grenzstadt zwischen Provence und Camargue, Geburtsstadt von
Frédéric Mistral und letzte Heimat des Malers Vincent van Gogh. Auch hier
bauten die Römer mit Präzision: Arena, römisches Theater sowie Überreste
von Thermen und Stadtmauer sind noch zu sehen. Dann geht es hinaus in die
Camargue, Heimat weißer Wildpferde, rosa Flamingos und schwarzer Stiere.
Ihre Rundfahrt führt nach Aigues Mortes und in den Zigeunerwallfahrtsort
Ste. Maries-de-la-Mer, direkt am Mittelmeer gelegen. Bei den Stierzüchtern
verbringen Sie den Abend. Mit Leiterwagenfahrt zu den Stieren und traditionellem Abendessen.
Wo Steine leuchten, liegen die Berge des Vaucluse. Zunächst ein Spaziergang durch Gordes. Dann Roussillon.
Hier leuchten die Steine in allen nur erdenkbaren
Ockertönen. Diese Farbenpracht ist einmalig –
welch ein Rausch für die Sinne! Lavendel ist der
Duft der Provence. Coustellet wartet mit dem
passenden Museum auf. Echt dufte! Ebenso
geschmackvoll ist der Besuch der Olivenölmühle
Mas de Barres und das Abendessen in Maussaneles-Alpilles. Lecker ländlich und gemütlich!
In Aix-en-Provence erblickte Cézanne das Licht der
Welt. Spazieren Sie auf dem Cours Mirabeau und
durch die alten Stadtviertel zur Kathedrale St. Sauveur,
zum Tour de l’Horloge und zum prächtigen Hôtel de Ville. Die
westlichste Erhebung der Provence vor dem Meer sind die Alpillen.
Unweit der Ruinenstadt Les Baux bildet die Carrières de Lumières einen eindrucksvollen audiovisuellen Abschluss dieser Reise.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Best Western Nîmotel
in Nîmes.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Besuch einer Stierzucht in der Camargue mit Leiterwagenfahrt
und 3-Gang-Abendessen inkl. Aperitif.
t Besichtigung des Lavandelmuseums und einer Olivenölmühle
(Führungen nur in franz. Sprache).
t 4-Gang-Abendessen im rustikalen Restaurant Le Mas Teulière
mit Aperitif, Wein und Kaffee.
t Eintritt zur Carrières de Lumières bei Les Baux.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 419,00 / EZ-Zuschlag ab € 145,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
21
Fotos: CDT Vaucluse/GIRAUD Philippe/HOCQUEL Alain, ADT Vaucluse Tourisme/BRÖNNER Thorsten, Fabien Ferrer, Office de Tourisme/O Maynard,
ATOUT FRANCE/Jean François Tripelon-Jarry
www.lacordee-reisen.de
8 Tage – Faszination Südwest-Frankreich
Frankreichs Südwesten ist geprägt von eindrucksvollen Landschaften und
berühmten Städten. Ob entlang des Atlantiks, durch die berühmtesten Weingüter
der Welt, auf den Spuren des Jakobsweges oder inmitten von La Rochelle,
Bordeaux und Toulouse. Diese Reise führt zu den bedeutendsten Höhepunkten.
Durch das schlossreiche Loiretal direkt an die Atlantikküste nach La Rochelle.
Der Blick geht über den alten Hafen hinaus auf den Atlantik. Der Küste entlang
und durch die Austernparks von Marennes nach Royan. Gegenüber bereits die
weinreiche Médoc-Halbinsel. Mit der Fähre setzen Sie über die breite Mündung
der Gironde. Durch weltberühmte Weinlagen nach Pauillac und zum Weingut
Château Maucaillou. Dann Bordeaux. Hier sitzt der Weinadel in prächtig restaurierten Palais am linken Ufer der Garonne. Stadtbesichtigung mit Rohan-Palast,
Basilika St. Michel, Pont St. Pierre und dem Grand Théâtre. Ebenso ein Ausflug
ins mondäne Seebad Arcachon. Mit Schifffahrt durch das Austern-Bassin zum
Abendessen am Cap Ferret. Noch mehr Wein in den Lagen von Fronsac, Pomerol
und St. Emilion. Und im Glas auf Château Belair St. Georges bei der Weinprobe.
Agen ist für Trockenpflaumen berühmt, Moissac eine der bedeutendsten Stationen am Jakobsweg und der A380 der größte Vogel am Himmel über Toulouse.
Sie erleben weitere Facetten des Südwesten. Auch in Toulouse und beim
Abendessen in der Altstadt von Carcassonne. Entlang dem Mittelmeer führt die
Reise weiter via Nîmes und Orange nach Lyon und mit Souvenirs vielfacher Art
wieder zurück. Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 7x 3-Gang-Abendessen im Hotel oder im Restaurant.
t Weinprobe im Médoc.
t Ganztagesführung Bordeaux - Arcachon am 4. Tag.
t Bootsfahrt im Bassin von Arcachon nach Cap Ferret.
t Weinprobe mit kleinem Mittagsimbiss bei St. Emilion.
t Besichtigung einer Confiserie in Agen mit Degustation.
t Geführte Besichtigung der Airbus A380-Fertigung (ca. 1,5 Std.).
t Zwei Straßenbahn-Tickets in Lyon.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 649,00 / EZ-Zuschlag ab € 195,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 649,00
7 Tage – Périgord, Quercy & Auvergne – Frankreichs Midi
Traumhafte Regionen im weitläufigen Hügelland des Midi reihen sich wie
Perlen aneinander. Besiedelt seit Urzeiten, gesegnet mit einer vielfältig faszinierenden Landschaft und ausgestattet mit der wohl besten Regionalküche
Frankreichs, verspricht diese Reise einen vielfältigen Kulturgenuss. Durch die
fruchtbare Landschaft des Berry mit der Kathedralenstadt Bourges führt die
Route in den Südwesten Frankreichs. Ins goldene Périgord. Wo 40.000 Jahre
Erdgeschichte zum Greifen ist. Wie in La Roque-St.-Christophe und in Les
Eyzies-de-Tayac. Wo sich malerische Orte wie La Roque-Gageac und Beynacet-Cazenac dem Ufer der Dordogne anschmiegen. Und ein Spaziergang im
bedeutenden Städtchen Sarlat wie ein Gang durchs Mittelalter anmutet. Hier
locken traumhafte Gärten wie die von Marqueyssac mit 150.000 von Hand
geschnittenen hundertjährigen Buchsbäumen zum Erholen und Genießen im
Gartenrestaurant. Fließend ist der Übergang vom Périgord ins Quercy, Land
von Safran und schwarzem Wein an den Ufern des Lot mit dem Hauptort
Cahors. Rocamadour jedoch stellt den Höhepunkt unter einzigartigen Orten
dar. Der einstige Wallfahrtsort klebt förmlich am Felsen. Eine unterirdische
Bootsfahrt im Gouffre de Padirac und ein Picknick auf einer Ziegenfarm setzen
www.lacordee-reisen.de
weitere erlebnisreiche Akzente. Wie auch Le Puy-en-Velay inmitten erloschener
Vulkanspitzen. Unser Angebot:
t 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 6x 3- oder 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Ständige Reiseleitung ab Brive am 2. Tag bis Le Puy am 6. Tag.
t Eintritt für die Höhlenwohnungen von La Roque-St.-Christophe.
t Eintritt für die Gärten von Marqueyssac.
t Bootsfahrt auf der Dordogne mit einer Gabare.
t Besichtigung des Weinguts Château Haute-Serre mit Probe.
t Besichtigung der Höhle Grotte de Pech Merle.
t Besichtigung der Höhle Gouffre de Padirac.
t Besichtigung der Ziegenkäserei mit Picknick inkl. 1 Glas Wein.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 609,00 / EZ-Zuschlag nur € 195,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 609,00
9 Tage – Burgen und Abteien
im Land der Katharer
Majestätisch erheben sich die Pyrenäen am Mittelmeer. Allen voran der Heilige
Berg der Katalanen, der Pic du Canigou. Entdecken Sie uraltes Kulturgut - aus
der Zeit der Römer an der Via Domitia und in den Hochburgen der Katharer.
Lassen Sie sich faszinieren von der Vielfalt des Languedoc-Roussillon. Perpignan ist Vorposten der katalanischen Kultur nördlich der Pyrenäen. Sternförmig
erleben und entdecken Sie Natur und Kultur. Höhepunkte sind die Abbaye de
St.-Michel-de-Cuxa, die Basaltorgeln von Ille-sur-Têt, der Tautavel-Mensch als
frühgeschichtlicher Besiedlungsbeweis. Und die Katharer-Festungen Peyrepertuse und Queribus. Aber auch Momente am Mittelmeer in Elne, Collioure
und Banyuls an der Côte Vermeille, genauso spannend wie eine Fahrt mit dem
Train du Pays Cathare. Als Höhepunkt Carcassonne: Mittelalter pur in der größten
Festung Europas.
Unser Angebot:
t 8x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels, davon 6x in Perpignan.
t 8x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Besichtigung mit Degustation im Cellier des Templiers in Banyuls.
t Fahrt mit dem Panoramazug Train du Pays
Cathare et du Fenouillèdes
(bei schlechtem Wetter mit Schienenbus).
t Weinprobe in Rivesaltes.
t Besichtigung mit Degustation im Weingut Château Maylandie.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 619,00 / EZ-Zuschlag ab € 229,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Auvergne –
Grünes Land der Vulkane
6 Tage – Tarn, Ardèche und
das Viadukt von Millau nur 515,00
Die Auvergne ist vor allem für ihre von dichtem Grün überwachsene Vulkankette der Puys berühmt. Unsere Reise
führt mitten hinein in dieses Naturparadies, zu den Bauten der Romanik, zum Jakobsweg – dem bedeutendsten europäischen Pilgerweg und zu Vulcania,
dem einzigartigen Erlebnispark. Mächtige Vulkankegel ziehen sich im großen Halbkreis um Clermont-Ferrand. Im Mittelpunkt der Hauptstadt der
Auvergne steht die imposante hochgotische Schwarze Kathedrale sowie die Basilika, das vollendetste
Beispiel auvergnatischer Romanik. Wasser und Lava
zeigt Volvic an der Quelle und in einem Lavastrom-Stollen.
Aber auch der Erlebnispark Vulcania. Im Kontrast dazu der Marienwallfahrtsort Orcival mit der gefälligsten Kirche der Romanik,
die Basilika von Brioude, die Benediktinerabtei La Chaise-Dieu und Le Puy-enVelay mit der Michaelskapelle auf einer Felsnadel. Kulinarische Traditionen der
Auvergne erleben Sie bei der Käseprobe auf einer Ferme und beim rustikalen
Mittagessen im Bergbauernhof.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel im Zentrum
von Clermont-Ferrand.
t 4x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t 4x Ganztagesführung ab/an Hotel.
t Besichtigung der Volvic-Quelle mit Wasserdegustation.
t Eintritt in den Vulcania-Erlebnispark.
t Alle anfallenden Eintrittskosten lt. Programm.
t Besichtigung einer Käserei mit Degustation.
t Rustikales 4-Gang-Mittagessen im Bergbauernhof.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 429,00 / EZ-Zuschlag ab € 109,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 429,00
ab XXX,XX
ab 619,00
Die großartigsten Schluchten Frankreichs Tarn und Ardèche gepaart mit einem
Besuch beim Viadukt von Millau, der sensationellen Autobahnbrücke mit den
höchsten Brückenpfeilern der Welt. Dazu tolle Städte, malerische Dörfer, lokale
Traditionen und Gastronomie. Entdecken Sie einen französischen Landstrich,
der wenig besiedelt, aber voller Erlebnisse ist. Die Wahrzeichen von Le Puy-enVelay thronen allesamt auf erloschenen Vulkanen. Da ist die mächtige Kathedrale, dort die imposante Muttergottes-Statue und nach einem kurzen Aufstieg
die Michaelskirche. Dann ein Stück auf dem Jakobsweg und Sie sind im
Wolfspark von Gévaudan. Mit rund 120 Wölfen. Die beeindruckende Gorges du
Tarn fasziniert nicht nur per Bus und an Bord einer Barke, sondern in unmittelbarer Nähe auch durch die Höhle Aven Armand mit rund 400 Stalagmiten von
bis zu 3 m Durchmesser und 25 m Höhe! Unvorstellbar. Ebenso wie Frankreichs
neustes Bauwunder: das Viadukt von Millau. 2,5 km lang und 340 Meter hoch.
Mit dem Dampfzug geht es schließlich in die Cevennen. Ins Land der ArdècheSchlucht, eines der imposantesten Naturdenkmäler Südfrankreichs mit der
berühmten Pont d‘Arc. Zum Abschluss nochmals unterirdisch: Aven d’Orgnac.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 5x 3- oder 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Reiseleitung vom 2. bis zum 5. Tag.
t Eintritt zum Wolfspark von Gévaudan.
t Eintritt für Aven Armand und Aven d‘Orgnac.
t Barkenfahrt auf der Tarn (1 Std.).
t Dampfzugfahrt von St. Jean du Gard nach Anduze.
t Besuch des Bambusgartens mit Audio-Guide in deutscher Sprache.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 515,00 / EZ-Zuschlag nur € 119,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
23
Fotos: Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/SOISSONS-Pierre, OTBordeaux/T. SANSON, CDT Dordogne Images & Rêves,
Gouffre de Padirac/J._Cl_LEMEE,Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/DAMASE-Joël, CRT Midi-Pyrénées/Dominique VIET, Asbury, Fabien Ferrer
www.lacordee-reisen.de
11 Tage – Urwelt pur – die Pyrenäen
„Berge in der Sonne“, sagen die Spanier, „ein Hauch von Abenteuer“ die
Franzosen. Beide meinen dasselbe: die Pyrenäen – die Mauer, aber auch die
Brücke zwischen ihren Ländern. Ein mächtiges, furioses Gebirge, vom Atlantik
bis zum Mittelmeer, bis 3.400 m hoch. Wir nehmen Sie mit in diesen schwer
zugänglichen Lebensraum voller Geschichte.
Durch das Rhônetal in die Provence. Vorbei an alten Römerstädten zur Lagune
von Sète. Dann der erste Höhepunkt: Carcassonne. Spaziergang durch die mittelalterliche Cité. Erst Hügelwellen – dann Mittelgebirge, der Weg führt direkt
zum Pyrenäenkamm. In einer Felswand versteckt die Höhle von Niaux. Eine
Kultstätte der Altsteinzeit mit unglaublich detailgenauen Höhlenmalereien. Über
den Envalirapass (2.407 m) nach Andorra: „Staatrundfahrt“! Weiter auf Panoramafahrt in Spanien von der Sierra del Cadi zum Pallaresa-Tal. Nach Tavascan – ein Hochgebirgsdorf aus alter Zeit. Von dort mit Bus und Jeep-Taxis
in den Nationalpark Aigüestortes. Hier wird klar, warum die Pyrenäen den Beinamen „immerfeuchtes Spanien“ tragen. Wanderung in der Fels- und Wasserwildnis. In Esterri de Aneu, eine uralte Kleinstadt, Besuch des Heimatmuseums. Bald darauf Gerri de la Sal mit sehenswerter Stiftskirche und einer
Solquelle.
Weltkulturerbe hinter höchsten Bergen? Kunstschätze, die international Aufsehen erregen? Die gibt’s! Vor 1.000 Jahren entwickelte sich in den Pyrenäen
eine Kirchenarchitektur nach altlombardischem Vorbild. Einiges davon entdecken Sie wandernd im Boítal: Santa Maria und Sant Climent. Zum Finale:
Congosto de Ventamillo, die Esara-Klamm zwischen senkrechten Kalksteinwänden, nur 3 km lang - aber spektakulär. Über Ainsa weiter nach Torla. Von
dort aus ein faszinierender Streifzug durch die Geschichte! Sie besuchen das
Felsenkloster San Juan de la Peña: in der „islamischen Zeit“ das Zentrum des
christlichen Widerstands. Wie weit die Araber damals nach
Norden vordrangen, sehen Sie in Alquézar: eine maurische Festungsstadt – nur 40 km Luftlinie von
Ainsa entfernt!
Schon seit 1918 stehen Sie unter
Schutz: die Täler des Parque nacional de Ordesa. Sie erleben diese
furiose Gebirgswelt hautnah –
bei Ihrem Ausflug im Geländebus! Wo Wildwasser tiefe
Canyons in den Kalkstein
frästen, stehen Sie darüber. Bis zu 1.000 m fallen
die Felswände lotrecht
unter Ihnen ab.
Dann geht es von Süd nach Nord, diesmal unter dem Pyrenäenkamm hinweg,
zurück nach Frankreich. Es erwartet Sie eine spannende Berg- und Talfahrt
über Pässe, die durch den Radsport berühmt wurden wie der Col du Tourmalet.
Doch eines stellt alles in den Schatten: der Cirque du Gavarnie, 1.500 m hohe
Felswände im Kreis – „irre!“. Die Pyrenäen bleiben nun zurück. Vor Ihnen liegt
die Berglandschaft des Quercy. Am Weg: Städte, die Geschichte machten.
Lourdes, der wichtigste Wallfahrtsort in Frankreich. Und Rocamadour. Ein Felsennest, das förmlich an der Wand klebt. Im Brennpunkt steht ein Naturschauspiel 100 m unter der Erdoberfläche: der Höhlenfluss von Padirac. Die Kahnfahrt über das glasklare Wasser lässt alles verstummen.
Unser Angebot:
t 10x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 2- und 3-Sterne Hotels.
t 10x 3- oder 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Ständige Reiseleitung ab Carcassonne bis Gavarnie.
t Jeepfahrten am 4. Reisetag lt. Programm.
t Eintritte in Niaux, Esterri, Gerri, Boí, San Juan de la Peña,
Loarre und Alquézar.
t Fahrt mit örtlichen Bussen/Kleinbussen sowie dem Geländebus
lt. Programm am 7. Tag.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 859,00 / EZ-Zuschlag nur € 235,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 859,00
www.lacordee-reisen.de
11 Tage – Transpirinaica – vom Mittelmeer zum Atlantik
nur 899,00
flug im Geländebus! Wo Wildwasser tiefe Canyons in den Kalkstein frästen,
stehen Sie darüber. Bis zu 1.000 m fallen die Felswände lotrecht unter Ihnen ab.
Immer im Blick: der Monte Perdido, der höchste Berg der Pyrenäen (3.355 m).
Am Stausee Embalse de Yesa liegt das Monasterio de Leyre, ein mächtiger
Klosterbau mit einer romanischen Kirche, deren Krypta die Grabstätte der Könige von Navarra ist. Dann Pamplona, Hauptstadt der Region und berühmt
durch den Stierlauf. Stadtrundgang. Der Roncesvalles-Pass ist ein Schlüsselort
für die Jakobspilger. Hier ist der Grenzübertritt gen Santiago. Sie nehmen jedoch die nordwestliche Route nach Biarritz. Sie haben das Ziel erreicht. Zum
Abendessen erhalten Sie Ihre Transpirinaica-Urkunde.
Exklusiv bei La Cordée Reisen: mit dem Reisebus auf der Transpirinaica! Vom
Mittelmeer zum Atlantik – von Perpignan nach Biarritz. Was Sie bequem an
einem Tag auf der Autobahn verpassen können, erleben Sie hier in einer unvergesslichen Woche! Steigen Sie ein und erleben Sie die Pyrenäen, ein mächtiges, furioses Gebirge, bis 3.400 m hoch.
Der Transpirinaica entgegen durch das Rhônetal nach Orange. Vorbei an alten
Römerstädten entlang dem Meer nach Narbonne. Weiter mit der Eisenbahn
durch eine einmalige Seenlandschaft bis Perpignan. Sie fahren durch die Cerdagne auf die ersten Höhen der Pyrenäen. Zuerst Castelnou, ein Künstlerdorf.
Dann die Steinorgeln von Ille-sur-Têt. An der Engstelle des Tals: das Festungsdorf Villefranche-de-Conflent. Das Tal weitet sich. Die Sonne heizt den Sonnenofen von Odeillo. Über den Envalirapass (2.407 m) nach Andorra. Erst
„Staatsrundfahrt“, dann Panoramafahrt. Von der Sierra del Cadi zum Pallaresa-Tal. Hier liegt Gerri de la Sal, mit sehenswerter Stiftskirche und einer Solequelle. Spaziergang durch die Congost de Collegats, eine faszinierende
Schlucht. Dann kleine Wanderung zum Weltkulturerbe hinter höchsten Bergen:
altlombardische Kirchenarchitektur im Boítal.
Unser Angebot:
t 10x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 2- und 3-Sterne Hotels.
t 10x 3-Gang-Abendessen im Hotel oder Restaurant.
t Ständige Reiseleitung ab Perpignan bis Biarritz.
t Zugfahrt Narbonne – Perpignan durch die Binnenseen.
t Sämtliche Eintrittskosten in den Pyrenäen vom 3. bis 8. Reisetag.
t Halbtagesausflug Ordesa-Canyon mit Kleinbussen und Geländebus.
t Transpirinaica-Urkunde für jeden Teilnehmer.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 899,00 / EZ-Zuschlag nur € 289,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Vom Boítal ins Val d’Aran. Wieder in Frankreich. Eine geologische Sensation in
den Vorpyrenäen: der Gouffre d‘Esparros. Danach Klassiker der Tour de France:
Col d’Aspin und Tourmalet. Ein weiterer Höhepunkt des Tages: der Cirque du
Gavarnie, 1.500 m hohe Felswände im Kreis - „irre!“. Auf flaches Vorpyrenäenland folgt das Vallée d’Ossau und erneut eine furiose Gebirgslandschaft. Der
Pic du Midi d’Ossau mit seinen 2.884 m weist den Weg. Durch die Gave de
Brousset hinauf zum Grenzpass Pourtalet. Wieder in Spanien. Die furiose Gebirgswelt des Parque nacional de Ordesa erleben Sie hautnah - bei Ihrem Aus25
Fotos: Mairie de Carcassonne, CRT Midi-Pyrénées/Dominique VIET, ATOUT FRANCE/Aquashot
www.lacordee-reisen.de
Wein- und Gourmetreisen –
pure Genussmomente
Brasserie oder aber gastronomisch elegant in einem Sterne-Restaurant. Und
dabei gibt es eine gute Nachricht zu vermelden: seit 2012 bemerken wir in
Frankreich wieder eine deutliche Steigerung der Küchenleistung in landestypischen Restaurants. Wer heute bereit ist, zwischen € 27,- und € 35,- für ein
3-Gang-Menü zu investieren, bekommt wirklich eine sehr gute Leistung mit
frischen, regionalen Produkten. Nur hapert es leider noch in den Restaurants
Das beginnt bereits beim Bummel über den Wochenmarkt, auf dem sich hand- der Hotels, insbesondere der Kettenhotels. Aber dazu haben Ihre Gäste ja Urwerklich perfekt gemachte Lebensmittel ein Stelldichein geben. Ob es nun laub mit Chauffeur gebucht – und die Spezialisten von Frankreich kennen die
frischer Frisch aus Atlantik und Mittelmeer, Austern aus Cancale und Arcachon, guten Adressen ganz in der Nähe der Hotels, denn: Wir sind Frankreich!
Fleisch von den besten Rinderrassen wie Limousin, Charolais oder Aubrac ist,
oder die mehr als 400 Käsesorten, Gemüse, Pilze und Früchte in Hülle und Sie können Ihre Reisegäste jedoch auch selbst Hand anlegen lassen und bei
Fülle, oder die köstliche Patisserie - Frankreich steht für pure Genussmomente. einem Spitzenkoch oder in einer der nun auch in Frankreich zahlreich vorhandenen Kochschulen einige Spezialitäten des Landes selbst erlernen und geDaran schließt sich ein Besuch beim Winzer an. Ein Land, dass die besten Weine meinsam verkosten. Da ist in der Gruppe der Spaß und beim Nachkochen dader Welt und die berühmtesten Weinlagen und Güter sein eigen nennt, ist gerade heim die Erinnerung an eine besondere Reise garantiert.
für den Urlaub im Gourmet-Reisebus das ideale Ziel. Nichts ist mehr Urlaub, als
eine ausführliche und fachmännisch kommentierte Degustation mit leckerem Gourmetreisen bedeuten somit nicht zwangsläufig teuer zu sein. Die La Cordée
Imbiss und danach vom Chauffeur zurück zum Hotel gebracht zu werden. Um Spezialisten arrangieren die Reisen nach Ihren Wünschen, Ihrem Budget und
dann die vielfältige und regionaltypische Küche des Landes zu entdecken. vor allem nach Ihrer Zielgruppe. Denn Wein- und Gourmetreisen haben eine
Ganz einfach aber genussvoll in einem netten Bistro, rustikal und authentisch extreme Bandbreite in der Vorstellung Ihrer Gäste.
in einer Ferme Auberge, lebensfroh wie zur Zeit der Belle Epoque in einer
„Leben wie Gott in Frankreich“ – diese Aussage steht spiegelbildlich für die
Erwartungen und Wünsche von Frankreich-Urlaubern. Damit wird nicht nur die
einstmals von Paul Bocuse und anderen Spitzenköchen ins Leben gerufene
Nouvelle Cuisine oder die Vergabe von Michelin-Sternen in Verbindung gebracht, sondern schlicht die Lebensphilosophie der Franzosen.
www.lacordee-reisen.de
nur 819,00
6 Tage - Périgord –
Das Paradies der Feinschmecker
nur 359,00
4 Tage – Nordelsass & Nordbaden –
Kultur, Wein und Gastronomie
Diese außergewöhnliche Reise führt in die Heimat von La Cordée Reisen und
verbindet in einem Spannungsbogen Kultur und Gastronomie beiderseits des
Rheins, der hier nicht trennt sondern verbindet. Ihr Weg führt direkt auf den
Karlsruher Turmberg, den Hausberg der Fächerstadt. Bei einem Glas badischen Winzersekt genießen Sie einen prächtigen Ausblick über Stadt und
Umland. Dass die Karlsruher nicht nur Weinberge in ihrer unmittelbaren Umgebung haben, sondern auch großartige Braumeister sind, erleben Sie beim
„Bier-Menü“-Abendessen im Hoepfner Burghof. Unterwegs zu Maultaschen,
Badisch G’schicht und Weine geht es durch den Nordschwarzwald zur Führung im UNESCO-Weltkulturerbe Zisterzienserkloster Maulbronn. Danach
Maultaschen-Essen (was haben die MAULtaschen mit MAULbronn zu tun?).
Derart gestärkt führt Sie Ihr Weg ins Badische Landesmuseum im Karlsruher
Schloss zur Führung „Weine, Straßen, Klöster und Handelswege“. Abends
erwartet Sie Deutschlands bester Sommelier 2001 Guntram Fahrner zum
Weinseminar „Baden & Elsass“ mit begleitenden kulinarischen Genüssen
beider Regionen. Malerische Fachwerkdörfer im Nordelsass säumen den
Weg an die elsässische Weinstraße. Sie besuchen die Winzerfamilie Regin
und verkosten deren erstklassige Weine, darunter Spitzen-Rieslinge mit Auszeichnungen. Zur Mittagszeit stärken Sie sich mit ofenfrischen Flammkuchen
in der malerischen Fachwerkstadt Obernai. Seitenwechsel auf die östliche
Rheinseite und hoch hinauf zu Schloss Eberstein. Das gleichnamige Gourmetrestaurant des Sternekochs Bernd Werner liegt umgeben von erstklassigen Weinlagen mit hervorragenden Spätburgunder. Ihr kulinarischer Höhepunkt beginnt mit der Degustation von Schloss Eberstein Weinen und endet
mit einem großartigen Gourmetmenü. Badetag zum Abschluss! Dazu lädt in
Baden-Baden nicht nur die Caracalla Therme ein, sondern auch das textilfreie
römisch-irische Friedrichsbad. Entscheiden Sie sich individuell oder genießen Sie das reichhaltige Kulturangebot Baden-Badens.
La Cordée Reisen serviert Ihnen exklusive Leistungen:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Renaissance im
Zentrum von Karlsruhe.
t Empfang auf dem Karlsruher Turmberg mit einem Glas badischen
Winzersekt.
t 3-gängiges „Bier-Menü“ im Hoepfner Burghof inkl. einer Bierspezialität 0,5 l.
t Maultaschen-Essen in Maulbronn mit Dreierlei von der Maultasche.
t Geführte Besichtigungen im Kloster Maulbronn und im Badischen
Landesmuseum inkl. Eintritt.
t Weinseminar „Baden & Elsass“ mit Guntram Fahrner inkl. kulinarischen
Genüssen.
t Kommentierte Weindegustation im Weingut André Regin in Wolxheim.
t Elsässisches Flammkuchen-Essen im Restaurant La Cloche in Obernai.
t Kommentierte Weindegustation im Weingut Schloss Eberstein.
t 4-Gang-Gourmetmenü im Schloss Eberstein beim Sterne-Koch Bernd
Werner (1 Michelin Stern).
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 359,00 / EZ-Zuschlag nur € 69,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Land der Genüsse, Paradies der Feinschmecker, Gott gesegnetes Land, Urwelt
der Menschheit, prähistorisches Erlebnisland – das Périgord kennt viele Titel.
Wir führen Sie durch diese warmherzige Landschaft und zeigen Ihnen eine
Auswahl der kleinen und großen Kostbarkeiten. Von Küche und Keller, von
Grotten und Höhlen, von Dörfern und Städten. Maßvoller Auftakt in ClermontFerrand mit einem Abendessen im Sterne-Restaurant Apicius. Von der Corrèze
führt die „Straße der Walnüsse“ nach Martel im Département Lot. Besichtigung der historischen Ölmühle und rustikales Mittagessen im alten Gemäuer
der Mühle aus dem 15. Jh. Spätnachmittags dann im Périgord: Stadtrundgang
in Sarlat und Wohlfühlen im Hotel Plaza Madeleine. Erste Spezialitäten des
Périgord genießen Sie abends im Restaurant Criquettamu's beim Alten Wachhaus der Stadt. Rocamadour ist voller Highlights! Sie beginnen mit der wasserführenden Höhle Gouffre de Padirac. Dann die Ziegenfarm La Borie d'Imbert.
Hier wird Ihnen ein lecker gefüllter Picknick-Korb überreicht und Sie genießen
in einzigartiger Landschaft. Nachmittags schließlich Rocamadour. Wallfahrtsort und Besuchermagnet seit dem Mittelalter. Unvorstellbare Architektur und
Baukunst. Am Ufer der Dordogne schließlich Souillac. Spaziergang und Besuch
einer Zwetschgen-Destillerie. Abendessen ganz fein im Traditionsrestaurant La
Vieille Auberge. Monbazillac steht für ein historisches Schloss und edelsüßen
Wein. Beides sehen und letzteres degustieren Sie. Dazu wird passend Foie
Gras gereicht. Selig geht es nach Périgueux. Hauptstadt des Périgord. Die Kathedrale Saint-Front mischt romanische und byzantinische Elemente und ähnelt als Kreuzkuppelkirche mit fünf Kuppeln von je 13 Metern Durchmesser
dem Markusdom in Venedig. Unweit davon Sorges, Heimat des Périgord-Trüffel. Sie nehmen an einer Kochvorführung teil und genießen das Abendessen
dort – natürlich mit Trüffelmenü. Die malerischsten Orte der Region am letzten
Tag: Dômme mit Marktbesuch. Besorgen Sie sich ein paar Leckereien für ein
Mittagspicknick! Dann Besichtigung des Schlosses von Castelnaud und La
Roque Gageac mit Schifffahrt auf der Dordogne an Bord einer typischen Gabare. Und die Gärten von Marqueyssac. Gartenkunst in Perfektion! Abends wieder
Sarlat. Abschiedsmenü im Sterne-Restaurant Le Grand Bleu. Bon Appétit!
Feinste Leistungen von La Cordée:
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Inter-Hotel des Puys in
Clermont-Ferrand.
t 4x Übern./Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Plaza Madeleine in Sarlat.
t 4-Gang-Abendessen im 1-Stern-Restaurant Apicius.
t Traditionelles Mittagsmenü und Besichtigung in der Nussölmühle in Martel.
t 3-Gang-Abendmenü im Restaurant Criquettamu's in Sarlat.
t Besichtigung mit Barkenfahrt im Gouffre du Padirac.
t Besuch der Ziegenfarm La Borie d'Imbert mit Picknick-Korb.
t Besuch der Distillerie Louis Roque in Souillac mit Degustation.
t 4-Gang-Abendessen im Traditionsrestaurant La Vieille Auberge.
t Besichtigung Schloss Monbazillac mit Weindegustation und Foie Gras.
t Geführte Stadt- und Kathedralenbesichtigung in Périgueux (1,5 Std.).
t Kochvorführung und 6-Gang-Trüffel-Abendessen in Sorges.
t Gabare-Schifffahrt auf der Dordogne.
t Besichtigung des Schlosses Castelnaud.
t Eintritt für die Gärten von Marqueyssac.
t 5-Gang-Abschieds-Gourmetmenü im Restaurant Le Grand Bleu.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 819,00 / EZ-Zuschlag nur € 225,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
27
Fotos: www-jacphot.com, Tom Kohler, Schloss Eberstein, CRT Bourgogne
www.lacordee-reisen.de
6 Tage – Burgund – Wein & Genuss pur!
Burgunder Weine sind ein Stück Ewigkeit. Sie sind Bestandteil der Geschichte
Burgunds. Und sie sind in den Kellern und auf den Tischen von Weinliebhabern
der ganzen Welt vertreten. Das Weinbaugebiet Burgund zählt heute 24.000
Hektar, das sich über 3 Départements und 5 große Anbaugebiete erstreckt. Wir
nehmen Sie mit auf eine Reise in Keller und Küche. Genuss pur für unvergessliche Tage!
Auftakt in Beaune. Hier wohnen Sie gut im Hotel Mercure. Und alle
Restaurants – auswärts essen macht mehr Spaß und ist viel
leckerer als im Hotel – erreichen Sie fußläufig. Im Restaurant
Le Caveau des Arches starten wir burgundisch mit Petersilienschinken, mit Epoisse-Käse gratiniertem Geflügelfilet und
einer Käseauswahl aus der Region. Tags darauf entdecken
wir erst mal Beaune selbst. Rundgang durch die Altstadt mit
unserem örtlichen Reiseleiter, der die ganze Reise über mit
uns ist. Eine Besichtigung des Hôtel-Dieu gehört in Beaune
ebenso dazu wie die Senfmanufaktur Fallot mit Degustation. Nachmittags kurven wir auf kleinen Straßen durch das Weingebiet der Côte de
Beaune und besuchen das imposante Weingut Château de Pommard. Kunst
trifft Wein – nicht nur im Glas! Leckere regionale Bioküche serviert uns das
Restaurant Le Comptoir des Tontons mit einem „5-gängigen-Spaziergang
durch Burgund in kleinen Portionen“. Wir fahren nach Tournus und besuchen
die stilprägende frühromanische Abteikirche Saint-Philibert. Dann weiter ins
Mâconnais zum Château de Pierreclos. Besichtigung mit Weinprobe. Was
sonst! Auf einem Höhenzug liegt versteckt die Auberge La Pierre Sauvage und
serviert uns einfach und rustikal Landterrine, gratinierte Eier und einen ofenfrischen Kuchen. Unten im Tal liegt Cluny: kirchliche Machtdemonstration des
Mittelalters. Eine spannende Besichtigung. Wie auch im Weingebiet des
Châlonnaise auf der Domaine Jeannin-Nalet Père et Fils in Mercurey. Mit Degustation. Und gar nicht weit speisen wir lecker zu Abend in der Auberge du
Vieux Vigneron mit Ziegenkäse-Soufflé, Geflügel-Crépinette, Käseteller und
Cassis-Sorbet.
Mit Cassis machen wir tags darauf gleich weiter bei der Besichtigung des
Cassissium in Nuits-Saint-Georges. Und in der Markthalle von Dijon führt garantiert auch unser Stadtrundgang zu weiteren Genüssen. Nach viel Zeit in
Dijon nach Marsannay. Ein imposantes Weingut. Und eine üppige Degustation!
Gerade recht, um mit einem leckeren Abendessen in der gar nicht so kleinen
La Toute Petite Auberge in Vosne-Romanée den Tag zu beenden. Was uns nun
noch fehlt ist der Chablis. Und den entdecken wir in Verbindung mit Besichtigungen von Fontenay und Vézelay auf dem Weingut Domaine Alain Geoffroy
und beim Mittagessen im Bistrot des Grands Crus. Und spätestens nach dem
Feinschmecker-Abendessen im Gourmet Restaurant Le Jardin des Remparts
in Beaune wissen wir: diese Reise taugte weder als Diät noch für Vegetarier
oder gar Nicht-Wein-Genießer!
nur 799,00
Unser unwiderstehliches Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Mercure in Beaune.
t Alle im Programm aufgeführten Mittag- und Abendessen, jeweils mehrgängig und genussvoll (ohne Getränke).
t Ständige Reiseleitung ab dem ersten Abend in Beaune bis nach dem
letzten Abendessen in Beaune.
t Besuch aller genannten Weingüter mit Degustationen.
t Alle Eintrittsgelder lt. Programm.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 799,00 / EZ-Zuschlag nur € 209,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
5 Tage – Bordeaux – Weinland am Sandstrand
nur 499,00
Bordeaux produziert, dies eher wenig bekannt, mehr Weiß- als Rotwein. Die
berühmtesten Weißen sind jedoch die Südweine des Sauternes. Interessantes
und Degustation auf Château de Malle. Dann Arcachon am Atlantik und am
gleichnamigen Bassin. Bei einer Fahrt mit dem Austernkahn Degustation von
Austern direkt an Bord. Und Abendessen am Cap Ferret. Sanfte Hügel prägen
das Libournais mit den Weingebieten Fronsac, Pomerol und Saint Emilion.
Empfang auf Château Montlau. Mit Weindegustation und köstlichem Winzerbuffet. Ein perfekter Abschluss genussvoller Tage.
Es ist eine spannende Region: Da die berühmtesten Weingüter der Welt, dort
der längste Sandstrand Europas. Hier gehörten schon im Mittelalter köstliches
Essen und ausgezeichnete Weine zu einem geselligen Abend am Hofe der Herzöge von Aquitanien.
Standort der Reise ist Bordeaux, die größte Weinhandelsstadt der Welt. Sie
lernen die Stadt bei einer Rundfahrt kennen. Erste Begegnung mit dem Wein
auf der Médoc-Halbinsel. Bei einer Rundfahrt und bei der Degustation „100%
Cepage“ in La Winery, einer Wein-Erlebniswelt von Philippe Raoux, Winzer in 4.
Generation und Eigentümer von Château d’Arsac. Abendessen in einem rustikalen Gasthaus im Médoc.
www.lacordee-reisen.de
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Mercure Château
Chartrons in Bordeaux.
t 4-Gang-Abendessen im Hotel.
t Örtliche Reiseleitung am 2., 3. und 4. Reisetag.
t Fachdegustation „100% Cepage“ in La Winery.
t 4-Gang-Abendessen im Landgasthaus im Médoc.
t Sauternes-Degustation auf Château de Malle.
t Bootsfahrt im Bassin von Arcachon nach Cap Ferret inkl. Auster-Degustation.
t 3-Gang-Abendmenü im Restaurant in Cap Ferret.
t Weinprobe mit köstlichem Winzerbuffet als Abendessen auf Château
Montlau.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 499,00 / EZ-Zuschlag nur € 154,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Lyon – die Stadt der Meisterköche
Lyon, die gastronomische Metropole von bezaubernder Schönheit wurde
von der UNESCO in die Liste der Weltkulturgüter aufgenommen. Spüren
und entdecken Sie den heiteren Flair dieser 2.000-jährigen Stadt am
Tor zum Süden. Und genießen Sie die gute Küche – keine andere
französische Region vereint so viele Sterne-Köche wie Rhône-Alpes.
Auftakt in Frankreichs zweitgrößter Stadt Lyon mit einem Rundgang
durch verwinkelte Gassen der Altstadt, über weitläufige Plätze und
hoch hinaus auf den Hausberg der Stadt, den Coline de Fourvière
mit der Basilika Notre-Dame-de-Fourvière. Aber auch über einen
Markt am Ufer von Rhône oder Saône mit Degustation einiger lokaler Spezialitäten. Wie wäre es um die Mittagszeit mit einem „Salade Lyonnaise“ im Bistro – oder haben Sie eher Lust einem Spitzenkoch über die Schulter zu sehen und gemeinsam zu kochen und
zu degustieren? La Cordée Reisen macht das gerne möglich für Sie.
Und so kann der Abend entweder im Gourmet-Restaurant oder in einem
typischen Bouchon Lyonais gefeiert werden. Wer gerne isst, hat Freude
am Besuch von Händlern und handwerklichen Produzenten. Sie gehen erst
auf den Großmarkt und erleben die Köche bei ihrem täglichen Einkauf und
danach geht es aufs Land. Ins goldene Beaujolais, das Weinland am SaôneUfer. Bekannte Weinlagen wie Mont Brouilly, Beaujeu und Fleurie säumen den
Weg. Ein Weingut öffnet seine Türen für Besichtigung und Degustation. Dann
durch das Geflügelland Bresse und das Gebiet der 1.000 Seen um Villars-lesDombes. Frischer Fisch direkt vor den Türen Lyons. Abends dann ganz fein.
Bei einem Spitzenkoch in Lyon. Meisterhaft und innovativ. Genuss pur. Wann
kommen Sie wieder?
3 Tage – Leben wie Gott in Frankreich – eine Gourmetreise im Elsass
der Ill. Käse setzt immer den Schluss eines guten Menüs – und dieser Reise
bei einem Käse-Mittagessen rund um die größte Käseglocke der Welt im La
Cloche à Fromage. Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel im Zentrum von
Strasbourg.
t Mini-Flammkuchen und ein Glas Weißwein im Nordelsass.
t 3-Gang-Abendmenü in der Winstub Le Clou.
t Besichtigung und Degustation der Destillerie Metté in Ribeauvillé.
t Besichtigung und Degustation beim Winzer Regin in Wolxheim.
t Besichtigung und Degustation auf dem Ziegenhof der Familie Eber
bei Molsheim.
t 4-Gang-Gourmetmenü beim Sternekoch in Strasbourg.
t 1 Glas Crémant zum Frühstück am letzten Tag.
t Käse-Mittagessen mit Salat in der La Cloche à Fromage in Strasbourg.
Lustvoll genießen, Seele baumeln und verwöhnen lassen. Ein Weekend lang t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
einfach nur sich selbst sein. Und Leben wie Gott in Frankreich. Das heitere Preis pro Pers. im DZ ab € 359,00 / EZ-Zuschlag ab € 82,00
Elsass erwartet Sie. Vielfältig und erlebnisreich. Amüsant, stimmungsvoll und Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
umgeben von netten Gleichgesinnten!
Genüsslich beginnt bereits Ihre Anreise ins Elsass. Mit einem Glas kühlen
Weißwein und Mini-Flammkuchen heißen wir Sie im nördlichen Elsass willkommen. Nochmals eine Stunde und Sie sind in Strasbourg, in der Hauptstadt
Europas und in einem Mekka für Feinschmecker. Hier nächtigen Sie. Kulinarisches am Abend: ein elsässisches 3-Gang-Menü in der Winstub Le Clou mit
Zwiebelkuchen, Fleischkiechele und einem Café Gourmand. Tags darauf erst
mal ein Spaziergang durch Colmar. Dann Besuch bei Philippe Traber in der
Distillerie Mette in Ribeauvillé. Der wohl beste Brennmeister des Elsass! Ein
Genuss ohnegleichen! Zum Ausklang ein Bummel durch das malerische Fachwerkstädtchen. Nachmittags der Winzer Regin in Wolxheim an der Weinstraße
und der Ziegenbauernhof der Familie Eber bei Molsheim. Beide sind Perfektionisten in ihrem Metier und vielfach prämiert. Beim Sternekoch in Strasbourg
klingt der Genusstag aus!
Mit warmen Croissants und prickelndem Crémant d’Alsace beginnt der Tag
gemütlich. Und mit einem Bummel entlang den romantischen Wasserläufen
ab 359,00
29
Fotos: CRT Bourgogne/Alain Doire, Office de tourisme de Dijon/Atelier Démoulin, ATOUT FRANCE/Fabian Charaffi, Nis&For
www.lacordee-reisen.de
Champagne-Ardennen –
prickelnd und farbenfreudig
Mit einem dumpfen Knall schiebt sich der Korken aus dem dicken grünen
Glashals, ein paar weiße Schaumblasen kriechen über den Flaschenrand und
schon schießt der eiskalte Champagner mit gurgelndem Ton in den gläsernen
Kelch. Bonjour im Herzen der Region Champagne-Ardenne, im Champagnerland zwischen Reims, Epernay und Troyes. In einem Landstrich, wo selbst die
kleinste Bar mehrere Sorten glasweise kredenzt und der Champagner noch zu
Weinpreisen zu haben ist. Wo der Besucher Wochen damit verbringen könnte,
seinen Lieblingschampagner aus einem Angebot von mehr als 4.000 Winzerbetrieben zu finden.
Langres, mit der befestigten Zitadelle, der mächtigen Stadtmauer und dem
leckeren Käse. Sowie Troyes, altes Handelszentrum der Champagnermärkte
mit fachwerkreicher Altstadt. Stets ein Höhepunkt ist Epernay, die Hauptstadt
des Champagners. Sie liegt inmitten des Weinbaugebiets. Die bedeutenden
Champagnerhäuser bieten den Besuchern kilometerlange Galerien an, die in
den Kreideboden geschürft worden sind, und in denen Millionen von Flaschen
lagern.
Die Vielfalt dieser kleinen Regionen im östlichen Frankreich spiegelt sich in den
Angeboten für die Besucher wieder. Ob Kunst- und Kulturreisen, ob Wein- und
Aber nicht nur der prickelnde Champagner prägt das Gesicht der Region. Gourmetreisen oder auch Aktivreisen mit dem Rad entlang der Maas in den
Die Orte und Sehenswürdigkeiten der Champagne-Ardennen legen Zeugnis Ardennen, im Marne-Tal inmitten der Champagner-Weinberge oder entlang der
der bewegten Geschichte der Region ab und erzählen Ihnen ihre jeweiligen Seine im Süden. Die Region wartet nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
Geschichten. Belagerungen, kulturelle Strömungen und Handel... und die
Region hat nur das Beste aus allem behalten. Da ist Reims, die Krönungsstadt
der französischen Könige. Mit der hochgotischen Kathedrale, ein Spiegelbild
für Wohlstand und Reichtum, in der acht Jahrhunderte lang die französischen
Könige gekrönt wurden. Und Sedan an der Grenze zu Belgien mit seiner
beeindruckenden Festung. Aber auch im Süden der Region locken Städte wie
Reisetipp: Träume in Farbe – die Kathedrale von Reims bei Nacht!
Reims hat es nicht erfunden, die abendliche Farbbeleuchtung der Kathedrale
mittels Hochleistungsprojektoren. Amiens bietet das Spektakel bereits seit
vielen Jahren. Und nun also auch in der Champagne und immer ein Erleb-
www.lacordee-reisen.de
nis – vor allem kostenfrei und spannend für all die Gruppen, die direkt in
Reims fußläufig zur Kathedrale wohnen. Fragen Sie dazu bitte konkret die
La Cordée Spezialisten an!
3 Tage – Alles Champagner
ab 179,00
Ein ganzer Landstrich gleichmäßig wie ein Getränk – ein Getränk vielschichtig
wie das ganze Land! Bienvenue – Sie sind in der Champagne. Und hier ist in der
Tat alles Champagner. Entdecken, erleben und genießen Sie die Nuancen
dieses edlen Getränks und seiner Heimat. Wir nehmen Sie mit zu einer wahrlich
prickelnden Reise.
Im Osten Frankreichs ist ein kleiner Landstrich weltberühmt. Rebenbestanden
und sanft gewellt hat er seine Berühmtheit dem Champagner zu verdanken.
Die Hauptstadt der Region ist Reims. Beim Rundgang mit einem örtlichen
Stadtführer erliegen Sie dem Reiz der Handelsstadt und ihrer berühmten
Kirchenbauten: da die romanische Basilika des Heiligen Remigius, dort die
hochgotische Kathedrale Notre-Dame mit umfangreichem Skulpturenschmuck.
Rund um die Fußgängerzone am Place Drouet-d’Erlon laden nette Geschäfte
zum Bummeln ein.
Epernay ist die prickelnde Hauptstadt des Champagners. Ein Stadtführer begleitet Sie. Zunächst beim Spaziergang durch die Altstadt. Doch was wäre
Epernay ohne Champagnerkeller, dessen Besuch natürlich nicht ohne eine
Kostprobe endet. Auch das gemeinsame Mittagessen dreht sich um die Champagner-Leidenschaft. Zum 4-Gang-Menü wird ebenfalls Champagner gereicht.
Die Rundfahrt nachmittags führt in die drei berühmten Weinlagen: Marnetal,
die Weißen Hänge und die Reimser Berge. Anschließend Besuch des Musée de
la Vigne et du Vin mit Probe von 3 Champagnern. Gemäß dem Motto: Alles
Champagner! Der Abend steht Ihnen in Reims zur freien Verfügung. Sicherlich
nochmals mit Champagner!
Als Ergänzung und Alternative einen Whisky! Aus dem Malz der Champagne.
Sie besichtigen und degustieren! Zum Abschied eine Reminiszenz beim Champagner-Erfinder Dom Pérignon im malerischen Hautvillers.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel im Zentrum von Reims.
t Stadtführung (2 Std.) in Reims.
t Ganztagesführung am 2. Tag (8 Std.).
t Besuch eines Champagner-Hauses in Epernay mit Degustation.
t 4-Gang-Mittagessen inkl. ½ Fl. Champagner, Mineralwasser und Kaffee.
t Besuch Musée de la Vigne et du Vin mit Probe von 3 Champagnern.
t Geführte Besichtigung in deutscher Sprache der Whisky-Brennerei
mit Kostprobe.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 179,00 / EZ-Zuschlag ab € 53,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
3 Tage – Charles de Gaulle und die Süd-Champagne
ab 209,00
Champagne – eine ganze Region steht für ein
weltberühmtes Getränk. Aber nicht nur der prickelnde Champagner prägt das Gesicht der
Region. Auch wichtige Männer der Geschichte
Frankreichs, wie General de Gaulle, haben diesen Landstrich stark beeinflusst. Im Oktober 2008
wurde in Colombey-les-Deux-Eglises das neu geschaffene Mémorial Charles de Gaulle eröffnet und damit eine interaktive Gedächtnisstätte geschaffen. Diese steht im Mittelpunkt dieser Reise in eine Region,
die nicht nur de Gaulle sehr geliebt hat.
Mit ihren hohen Stadtmauern, imposanten Türmen und zahlreichen Glockentürmen präsentiert sich Langres wie eine stolze Festung an den Toren zur
Champagne. Bei einer Stadtführung entdecken Sie die Stadt, die auch aufgrund ihrer 8 km langen Stadtmauer und der historischen Altstadt zu den 50
schönsten Städten Frankreichs zählt. Im Navarra-Turm erwartet Sie eine
Schießvorführung mit dem Vorderlader sowie eine Probe des regionalen
Langres-Käse.
Charles de Gaulle hat sich nach seinem Rückzug aus der Politik in Colombeyles-Deux-Eglises niedergelassen. Sie besichtigen den ehemaligen Landsitz La
Boisserie sowie das Lothringer Kreuz. Informativ und eindrücklich wird im
neuen Mémorial Charles de Gaulle das Lebenswerk des Generals dargestellt.
Auf nahezu 4.000 m², über zwei Etagen verteilt, werden Dauerausstellungen
und allgemeine thematische Ausstellungen angeboten. Anschließend führt der
Weg zu einem anderen großen Mann Frankreichs: Voltaire. 15 Jahre lang hat
dieser auf Château de Cirey in Cirey-sur-Blaise gelebt und gearbeitet. Sie besichtigen das Schloss. Wie auch das Champagnerhaus Drappier mit Kellerbesichtigung und Degustation. Und natürlich Troyes. Die historische Stadt, deren
Grundriss der Form eines Champagner-Korkens ähnelt, ist bestanden von malerischen Fachwerkhäusern und lockt mit kleinen, romantischen Gässchen.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel.
t 2x 4-Gang Abendessen im Restaurant des Hotels.
t Stadtführung in Langres (2 Std.).
t Degustation von Langres-Käse und Wein im Navarra-Turm
in Langres (30 min.).
t Schießvorführung im Navarra-Turm in Langres (30 min.).
t Eintritt zum ehemaligen Wohnhaus von Charles de Gaulle (La Boisserie).
t Eintritt zum Mémorial Charles de Gaulle.
t Geführte Besichtigung (in franz. Sprache) des Voltaire-Schlosses
Château de Cirey.
t Kellereibesichtigung und Degustation im Champagnerhaus Drappier.
t Stadtführung in Troyes (1,5 Std.).
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 209,00 / EZ-Zuschlag ab € 65,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
31
Fotos: OT Troyes/D. Le Nevé, CRT Champagne-Ardenne, JupiterImages, Hobby Rahn/Galerie Leica, www.a-votreimage.com, MDT Haute-Marne
www.lacordee-reisen.de
Kunst und Kultur –
Vielfalt einer Kulturnation!
Kommt man auf Kunst in Frankreich zu sprechen, fällt den meisten Menschen
das berühmte Gemälde der Mona Lisa ein. Doch das Land hat in Sachen Kunst
noch so viel mehr zu bieten und blickt auf eine sehr lange Tradition zurück.
Bereits im frühen Mittelalter finden sich die ersten eigenständigen Entwicklungen der französischen Malerei. Später entwickelten sich in der Renaissance
und im Klassizismus sowie ganz besonders in der Zeit des Impressionismus
wunderschöne eigenständige Kunstwerke, die heute zu den weltbekannten
Werken zählen.
Doch beschränkt sich die Kunst in Frankreich nicht nur auf die darstellenden
Künste, sondern auch im Bereich der Musik hat das Land eine ganz eigene
Stilrichtung entwickelt und zahlreiche Festivals legen darüber Zeugnis ab.
Deshalb sind Kunst und Musik unseres Nachbarlandes auch äußerst vielseitig
und spannend und immer wieder wert, sie aufs Neue zu entdecken.
Das Pariser Grand Palais
„À la gloire de l'Art français“, den Ruhm der französischen Kunst verherrlichen, wie es in der Giebelinschrift heißt, soll das zur Weltausstellung 1900
erbaute Grand Palais, das gemeinsam mit dem gegenüberliegenden Petit
Palais und der Pont Alexandre III ein bedeutendes Ensemble der BelleÉpoque-Architektur darstellt. Nach einer umfassenden Sanierung steht das
Grand Palais mit 5.000 qm heute für besondere Großausstellungen und
Prestigeveranstaltungen, wie die zweimal jährlich stattfindenden Laufstegschauen des berühmten Modehauses Chanel.
Kunst und Musik ein Motor der Gruppentouristik
Die zahlreichen Ausstellungen, Veranstaltungen, Events, Konzerte und Aufführungen sind für die Bus- und Gruppentouristik ein zugkräftiger Motor und
sorgen für ein interessantes Zusatzgeschäft. Allerdings sollten Sie bei der Organisation von Kultur- und Musikreisen beachten, dass die Reisegäste bzw.
www.lacordee-reisen.de
das Zielpublikum oft hohe bzw. zumindest höhere Ansprüche an die gesamte
Reise stellt. Arbeiten Sie deshalb mit den Profis von La Cordée Reisen zusammen, denn die kennen Frankreich perfekt!
5 Tage — Die Straße der Kathedralen – eine Reise in die Gotik
Die Entwicklung der Gotik muss als Antwort auf den Wunsch nach höheren,
größeren und helleren Gotteshäusern verstanden werden. Für die Gläubigen
des Mittelalters eine wahre Offenbarung nach der Dunkelheit der Romanik.
Und mit Ausmalungen, prachtvollen Glasfenstern und zierlichem Figurenschmuck kam eine plastische Vorstellung des Glaubens ins Spiel. Wir führen
Sie zu den eindrucksvollsten Stätten französischer Gotik.
Auftakt in Senlis mit Besuch der Kathedrale, die zur ersten Generation der
gotischen Kathedralen nach der architektonischen Revolution von St. Denis
gehört. Dann St. Denis selbst, die in zweierlei Hinsicht bemerkenswert ist: Sie
war über mehr als 1.000 Jahre die Begräbniskirche der französischen Monarchen und war die erste Kirche der Welt, die in gotischem Stil erbaut wurde.
Eindrucksvoll mächtig ist Notre Dame auf der Pariser Ile de la Cîte und die
nahegelegene Sainte Chapelle, die wie kaum ein anderes Bauwerk die Kernidee der Gotik und der „Theologie des Lichtes“ verkörpert. In der Picardie
schossen im 12. und 13. Jahrhundert die gotischen Kathedralen wie „Pilze
aus dem Boden“. Noyon, Laon und Soissons sind die Höhepunkte. Getoppt
vielleicht nur noch von den „Himmelsleitern“ Amiens und Beauvais.
Amiens gilt als größte Kathedrale Frankreichs und erreicht eine Länge von 145m
bei einer Höhe des Mittelschiffs von 42,5 m. Seit 1220 bauten die reichen
Bürger von Amiens an ihrer Kathedrale. In Beauvais stießen die Baumeister
jedoch an ihre Grenzen: die Kathedrale St. Pierre, die das größte Bauwerk der
Welt werden sollte und deren Chor eine Höhe von fast 50 m aufweist, blieb
Torso und ist bis heute der „Turmbau zu Babel“ der Gotik. Mit der Kathedrale
von Reims, der Krönungskirche der französischen Monarchie, findet diese besondere Reise ihren Abschluss inmitten der Kulturlandschaft der Champagne.
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Mercure in Compiègne.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t 4-Gang-Abendessen in einer Auberge bei Compiègne.
t Fachführungen in allen Kathedralen vom 1. bis 5. Tag ab Senlis bis Reims.
t Alle anfallenden Eintrittsgelder lt. dem obigen Programm.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 499,00 / EZ-Zuschlag nur € 145,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
5 Tage – Impressionisten in Paris – Bilder einer Metropole
In den Jahren 1860-1900 erlebte Paris eine radikale Umgestaltung zur ersten
Metropole der Moderne. Die Impressionisten und ihre künstlerischen Zeitgenossen haben mit neuen Maltechniken und Sichtweisen auf die sich rasant
verändernde Zeit reagiert. Zum ersten Mal wurde die Großstadt nun zu einem
zentralen Thema der Kunst. In Gemälden und Fotografien entstanden Ansichten
von Boulevards und Plätzen, Metro-Stationen und Bahnhöfen, vom Eiffelturm
und vielen anderen bekannten Bauwerken. Die Kunst zeichnete ein Porträt des
urbanen Lebens. Und namhafte Künstler gingen daraus hervor: Claude Monet,
Auguste Renoir, Camille Pissarro, Alfred Sisley, Edgar Degas, Paul Cézanne,
Eugène Boudin und viele weitere Künstler mit heutigem Weltruf.
„Paris ist alles, was du willst!“, dieser Ausruf Frédéric Chopins dürfte Einladung für Künstler aller Couleur gewesen und noch immer sein. Willkommen
in Paris. Programmauftakt mit einem Spaziergang über den Montmartre rund
um Ihr Hotel. Abseits der wenigen überlaufenen Gassen der Touristen lockt das
Künstlerviertel mit seinem unvergleichlichen Charme. Sie entdecken Motive
der Künstler. Und dann im Musée d’Orsay deren Werke mit einer der größten
nur 499,00
ab 319,00
und qualitätsvollsten Sammlungen
des Impressionismus. Viele der Hauptwerke von Cézanne, Monet und Co.
sind nur hier zu sehen. Unweit des
Bois de Boulogne befindet sich das
Musée Marmottan Monet und verfügt
über Sammlungen verschiedener
privater Stiftungen, allen voran des
einstigen Arztes vieler Impressionisten. Höhepunkt der Sammlung sind
die Werke von Monet. Im Süden von
Paris lag einst die Schule von Barbizon, eine Künstlerkolonie am Wald von
Fontainebleau. Spurensuche bei den
Landschaftsmalern, die den Impressionismus vorbereiteten. Ein weiterer
Ausflug aufs Land führt nach Auvers-sur-Oise. Ein Ort, der eng in Verbindung
mit Vincent van Gogh und seinem Bruder Theo steht. Im Schloss des Dorfes
lohnt eine audiovisuelle Reise in die Zeit des Impressionismus. Unweit davon
dann Giverny. Hier lebte Claude Monet. Das Haus, in dem er lebte und arbeitete, ist praktisch unverändert. Der Wassergarten mit dem Seerosenteich und
der normannische Garten, waren die Motive Monets über viele Jahrzehnte.
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Carltons
am Fuße des Montmartre in Paris.
t 3x ganztägige Fachführung Impressionismus, u.a. in den aufgeführten Museen
und Orten (max. 25 Gäste, sonst zweiter Führer gegen Aufpreis erforderlich).
t Eintritte und Reservierungsgebühren für Musée d’Orsay, Musée Marmottan
Monet, Schloss von Auvers und Monet-Haus Giverny.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 319,00 / EZ-Zuschlag nur € 159,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
33
Fotos: ATOUT FRANCE/CRT Picardie/Claude Jacquot, OT Reims, Paris Tourist Office/Amélie Dupont/Marc Bertrand, Paris Tourist Office/Marc Bertrand
www.lacordee-reisen.de
Opéra National de Paris
Die Pariser Oper – Opéra National de Paris – spielt durch
stilprägende Uraufführungen eine bedeutende Rolle in der
Operngeschichte. Die Institution der Opéra wurde immer als
unabhängig von ihren wechselnden Aufführungsorten betrachtet.
Heute nutzt die Opéra National de Paris zwei Opernhäuser: Die am
5. Januar 1875 eröffnete alte Oper, nach ihrem Architekten Opéra Garnier
oder Palais Garnier genannt, wird seit der Einweihung des neuen Opernhauses
im Jahr 1989 hauptsächlich für Ballettaufführungen des Ballet de l'Opéra de
Paris und klassische Opern genutzt. Mit einer Fläche von 11.237 m2 ist die Opéra
Opéra National de Lyon
Das Opernhaus der Opéra National de Lyon befindet sich am Place de la
Comédie im ersten Arrondissement von Lyon, direkt gegenüber des Rathauses.
Das erste Opernhaus in Lyon wurde von dem Architekten Jacques-Germain
Soufflot erbaut und 1756 eingeweiht. Aufgrund seines schlechten Zustandes wurde es jedoch bereits 1826 abgerissen, um dem Théâtre Chenavard,
einem neoklassizistischen Neubau der Architekten Antoine-Marie Chenavard
und Jean-Marie Pollet, Platz zu machen. 1989 wurde ein kompletter Umbau
der Oper unter Leitung von Jean Nouvel durchgeführt. Vom ursprünglichen
Gebäude blieb lediglich die Fassade; der Innenraum sowie eine sehr markante,
in Stahl und Glas ausgeführte Dachkonstruktion wurden völlig neu gestaltet.
Das Opernhaus wird seit dieser Neugestaltung in Anlehnung an den Namen
des Architekten auch als Opéra Nouvel bezeichnet. Im Innenraum befindet sich
der 1.100 Plätze fassende Große Saal. Um störende Vibrationen und andere
Umwelteinflüsse bestmöglich vom Zuschauerraum zu isolieren, wurde der
Große Saal im inneren des Opernhauses mit Hilfe von sechs gewaltigen Stahlträgern von jeweils 23 Tonnen Eigengewicht an 46 m hohen Pfeilern aus Beton
aufgehängt.
www.lacordee-reisen.de
Garnier das größte Theater der Welt, wird aber an Plätzen von der Mailänder
Scala und der Wiener Staatsoper übertroffen.
Des Weiteren ist dieses geschichtsträchtige Gebäude der Schauplatz der
Geschehnisse in Gaston Leroux klassischem Schauerroman Das Phantom der
Oper. Die neue Opéra Bastille am Place de la Bastille wurde von dem Architekten
Carlos Ott konzipiert. Am Vorabend des 200. Jahrestags des Sturm auf die
Bastille wurde sie am 13. Juli 1989 eingeweiht. La Cordée Reisen hat beste
Kontakte zur Pariser Oper und kann Ihnen neben den Eintrittskarten für alle
Veranstaltungen auch Opernhaus-Führungen „hinter den Kulissen“ arrangieren.
Les Chorégies d’Orange
Operngenuss pur beim Duft des Lavendels in südlichen Sommernächten. In
Orange findet eines der ältesten und besten Opernfestivals Frankreichs statt.
Das Théâtre Antique von Orange ist ein vollständig erhaltenes Amphitheater
aus der Römerzeit und eines der schönsten dazu. Es fasst 9.000 Zuschauer,
hat eine über 100 m breite Bühne und verfügt über eine hervorragende Akustik. Seit 1971 gibt es die Veranstaltungsreihe Les Chorégies d’Orange, die sich
eines großen Erfolgs erfreut. Seither werden lyrische und musikalische Werke aufgeführt. Das „Who is Who“ der internationalen Opernsänger findet sich
hier ein und erbringt jedes Jahr aufs Neue den Beweis, dass Les Chorégies
d’Orange mit Recht zu den Spitzenfestivals Frankreichs zählt. Bedingt durch
die Tatsache, dass die Veranstaltungen abhängig vom Wetter stattfinden, ist
die Zusammenarbeit mit einem Profi wie La Cordée Reisen sehr zu empfehlen.
Damit Sie sich voll und ganz auf Ihre Reisegäste konzentrieren können.
4 Tage – Louvre Lens und die Kulturmetropole Lille
In Lens stehen die höchsten Kohlehalden Europas – schwarze Pyramiden,
die in perfekter Geometrie in den Himmel ragen und von der UNESCO zum
Weltkulturerbe ernannt wurden. In Lens steht nun aber auch der neue Louvre.
Mehr als nur eine eindrucksvolle Dependance der Pariser Institution. Ein neues
Museum von Bedeutung, das luftig und doch bescheiden wirkt.
Auftakt mit einem Rundgang durch die flandrisch geprägt Altstadt von Arras
und Empfang im gotischen Rathaus zur Degustation von lokalem Bier und
Käse. Exakt hier geht es auch in die Boves genannten Katakomben der Stadt,
die im ersten Weltkrieg als Schutzbunker Verwendung fanden. Das Abendessen mit regionalen Spezialitäten nehmen Sie in einem Restaurant in der Altstadt von Arras ein. Die einstige Bergbaustadt Lens, deren letzte Zeche 1960
stillgelegt wurde, bot dem Louvre insgesamt 20 Hektar Fläche zum Bau des
Museums. Entstanden ist ein sowohl architektonisch wie kuratorisch einzigartiges Museum, dessen spektakulärer Höhepunkt zweifelsfrei die „Galerie du
temps“, die Galerie der Zeit ist: ein Extrakt des Louvre! 205 Werke aus der
Zeit von 3500 vor Christus bis Mitte des 19. Jahrhundert sind hier nicht nach
Gattung gehängt, sondern präsentieren sich in einer luftigen Halle auf 3.000
Quadratmetern in zeitlicher Abfolge. Durch die leichte Neigung der 120 m langen Halle erscheint dem Besucher die gesamte Kunstwelt vor den Augen zu
liegen. Was in Paris hunderte Meter getrennt voneinander präsentiert wird,
hat hier direkten Blickkontakt. Ein Besichtigungserlebnis ohne Gleichen! Ausgehend aus dem Europäischen Kulturhauptstadtjahr 2004 hat sich Lille, die
Metropole Nordfrankreichs zu einem bedeutenden Kulturort für ganz Frankreich entwickelt. Unter den mehr als 15 Museen hat das Palais des Beaux
Arts eine herausragende Stellung und ist heute, dank dem Reichtum seiner
Kunstsammlungen, das zweitgrößte Museum Frankreichs. Beim geführten
Stadtrundgang sehen Sie die Herrschaftshäuser des königlichen Viertels ebenso wie das authentische Wazemmes-Viertel mit der Markthalle. Unweit von
Lille besuchen Sie zum Abschluss des Nachmittages die WacholderschnapsBrennerei Claeyssens in Wambrechies und degustieren diese lokale Spezialität. Je nach Route Ihrer Heimreise bietet sich noch ein Besuch der belgischen
Hauptstadt Brüssel oder des Fürstentums Luxembourg mit der gleichnamigen
Hauptstadt an.
ab 309,00
Unser Kulturangebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Ibis Arras Centre Les
Places mitten im Zentrum von Arras.
t Stadtführung in Arras (2,5 Std.) mit Besuch der Katakomben inkl. Eintritt.
t Empfang im Rathaus von Arras mit Degustation von Bier und Käse.
t 3x 3-Gang-Abendessen in verschiedenen Altstadt-Restaurant in Arras.
t Geführte Besichtigung des Louvre Lens inkl. Eintritt
und Reservierungsgebühr.
t Geführte Stadtbesichtigung in Lille (2 Std.).
t Besichtigung und Degustation in der Wacholderschnaps-Brennerei
Claeyssens in Wambrechies.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 309,00 / EZ-Zuschlag ab € 99,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Impressionisten in der Normandie – Bilder einer Landschaft
Neben Paris wurde die Normandie ein bedeutender
Lebensort für die Künstler des Impressionismus. Sie waren fasziniert von den Küsten, den
Kreidefelsen, den Flusslandschaften und den
Kirchen. Ihre Reise startet mit einem Tag in
Rouen auf den Spuren von Monet, Gauguin,
Pissarro, Sisley… Allein die Kathedrale hat
Monet rund dreißig Mal gemalt. Ein Höhepunkt
zweifelsfrei die Sammlung des Musée des Beaux
Arts in Rouen mit Werken von Rubens, Caravaggio,
van Dyck, Velazquez, Corot, Poussin, Sisley, Renoir, Monet,
Delacroix und Millet. Dann geht es für einen Tag ans Meer nach Trouville und
Honfleur und damit zu Eugène Boudin und seinen Freunden. Auch hier finden
sich noch zahlreiche Motive der Künstler. Spaziergang am Strand und über
den lebhaften Fischmarkt. Und durch das malerische Honfleur – seit mehr als
100 Jahren kaum verändert! Das Kunstmuseum Eugène Boudin zeigt Werke
von Künstlern wie Monet, Corot und Courbet, die sich hier alle für eine Zeit
aufgehalten haben.
Der nächste Tagesausflug führt der Seine flussaufwärts nach Giverny zu Claude
Monet. Das Haus, in dem er lebte und arbeitete, ist praktisch unverändert.
Der Wassergarten mit dem Seerosenteich und der normannische Garten,
waren die Motive Monets über viele Jahrzehnte. Nicht weniger reizvoll der
Tagesausflug an die malerische Alabasterküste nach Etretat und Le Havre.
Zunächst Spaziergang zu den Klippen und durch das ehemalige Fischerdorf.
Dann Le Havre und damit das Museum André Malraux mit der zweitwichtigsten Impressionistensammlung nach dem Pariser Musée d´Orsay.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Mercure Rouen Centre
im Zentrum von Rouen direkt bei der Kathedrale.
t 2x 4-Gang-Abendessen in Altstadtrestaurants von Rouen.
t Miesmuscheln-Pommes Frites-Mittagessen in Honfleur.
t 4x ganztägige Fachführung Impressionismus ab/an Rouen in den
aufgeführten Museen und Orten (max. 25 Gäste, sonst zweiter Führer
gegen Aufpreis erforderlich).
t Eintritte und Reservierungsgebühren für Musée des Beaux Arts Rouen,
Musée Eugène Boudin Honfleur, Haus und Garten Claude Monet in Giverny,
Musée André Malraux.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 499,00 / EZ-Zuschlag ab € 225,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 499,00
35
Fotos: Les Chorégies d'Orange/Philippe Gromelle, Paris Tourist Office/Marc Bertrand/Claire Pignol, Opéra de Lyon/ Franchella Stofleth,
Musées de la ville de Rouen/Catherine Lancien et Carole Loisel, Fondation Monet, Tom Kohler
www.lacordee-reisen.de
Frankreich per Rad –
pure Freude
Radreisen in Frankreich von La Cordée, das ist Lebensfreude pur zu einhundert Prozent selbstgemacht! Alle angebotenen Radreisen werden von uns
aufwändig vor Ort ausgearbeitet, sind komplett abgefahren und detailliert im
Radreisebuch beschrieben. Das sind Programme, die mit den persönlichen
Erfahrungen von Ansgar Zoller und Stefan Neumann für Gruppen gemacht
sind, die seit vielen Jahren als Radreiseleiter in Frankreich unterwegs sind.
von sportlichem Radfahren, Aufenthalten und Besichtigungen an besonderen
Orten sowie kulinarischen Erlebnissen.
Alle im Katalog angebotenen Radreisen sind so detailliert ausgearbeitet, dass
Ihr eigener Radreiseleiter ohne Ortskenntnisse anhand unseres Radreisebuches eine Tour leiten kann. Optional können wir Ihnen jedoch auch für jede
Radreise einen Tourguide vermitteln.
Unser Angebot an Radreisen beinhaltet sowohl Klassiker in Frankreich, als
auch absolute Besonderheiten, wie z.B. die Radreisen entlang der Seine, auf Auf Kundenwunsch und gegen entsprechenden Aufpreis arbeiten wir vor Ort
Jersey, in Paris oder vom Atlantik zum Mittelmeer, die es in dieser Form exklu- auch vollständig neue Radreisen aus. Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir zunächst die Machbarkeit anhand einer Grobplanung und gehen dann mit dem
siv nur bei La Cordée Reisen gibt.
Rad vor Ort, um Wege, Routen, Besichtigungs- und Übernachtungsorte auf ihre
Grundsätzlich sind die von uns angebotenen Radreisen Kultur- und Genuss- Tauglichkeit für Radreisen zu prüfen. Im Ergebnis erhalten Sie Radreisen, die
Radreisen. Wir legen den Schwerpunkt dabei auf eine ausgewogene Balance stets perfekt auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind.
www.lacordee-reisen.de
7 Tage – Die Seine – von der Quelle nach Paris
Mit 776 km Länge ist die Seine der drittlängste Fluss Frankreichs. Unser erster
Teil der Seine-Radreisen führt von der Quelle 30 km nordwestlich von Dijon im
Burgund in fünf Etappen mitten hinein in die französische Metropole Paris. Eine
faszinierende Radreise, die uns aus verschlafenen Landstrichen kommend ganz
spannend mit der Millionenstadt vertraut macht.
Mit Tagesetappen von 33 bis 77 km und dazwischenliegenden Buspassagen
ab 589,00
ab 515,00
ideal für Gewohnheitsfahrer, aber auch für
motivierte Gelegenheitsfahrer, da teilweise kürzere Etappen möglich sind. Nur wenige kurze Anstiege und Abfahrten. Der Höhepunkt schlechthin ist
das sich gemächliche Annähern an Paris und dann die
Fahrt bis hin unter den Eiffelturm. Unvergessliche emotionale
Momente! Unser Angebot:
t 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 5x 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant La Mignardise in Troyes.
t Stadtführung Troyes (1,5 Std.).
t Audio-Guide-Führung im Schloss Vaux-le-Vicomte.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 515,00 / EZ-Zuschlag ab € 209,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
8 Tage – Die Seine – von Paris nach Honfleur
Mit dem zweiten Teil unserer Seine-Radreise setzen wir unsere erfolgreiche
Reise fort und führen Sie nun entlang der 347 letzten Flusskilometer an die
Mündung der Seine bei Honfleur und Le Havre. Aus der faszinierenden Weltstadt
Paris führt die Seine hinaus in die Normandie, durch mächtige Taleinschnitte
und in weiten Schleifen bis an den Ärmelkanal. Dazwischen Giverny mit dem
Haus und dem Seerosengarten von Monet, die fachwerkreiche Hafen- und
Hauptstadt der Normandie Rouen und die Ruinen des Klosters von Jumièges.
Überwiegend längere Tagesetappen von 47 bis 69 km, ideal für Gewohnheitsfahrer. Der nicht täglich notwendige Hotelwechsel bringt Entspannung in diese
Reise. Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3- und 4-Sterne Hotels.
t 6x 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 4-Gang-Abendessen im Altstadt-Restaurant in Rouen.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 589,00 / EZ-Zuschlag ab € 275,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Paris per Rad – die Weltstadt pur erleben
Was sich zunächst wahnwitzig und als echte Herausforderung anhört, entpuppt sich vor Ort als ein pures Vergnügen. Die Weltstadt Paris vom Fahrrad
aus zu erleben, bringt so viele emotionale Höhepunkte, dass man sich frägt,
warum gibt es das nicht schon viel länger? Von unserem Standorthotel in Rueil
Malmaison radeln wir durch den Bois de Boulogne zum Eiffelturm, lassen uns
ein anderes Mal am Canal der la Villette absetzen und radeln durch das Herz
von Paris bis Bercy oder von St. Germain-en-Laye durch Pariser Vororte nach
Versailles. Aber auch durch das Quartier Latin zum Markt in der Rue Mouffetard und zum Picknick an der Seine. Die Tagesetappen sind auf städtisches
Niveau angepasst und liegen bei rund 30 km. Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel in Rueil Malmaison
(mit Parkplatz für Reisebus und Radanhänger!).
t 4x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Abendessen „herzhaft und süß“ in einer Crêperie inkl. Cidre.
t Teepause in der Pariser Moschee mit orientalischem Gebäck.
t 2x Mittags-Picknick / Imbiss / Sandwich.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte mit eingezeichneter Route für
den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 499,00 / EZ-Zuschlag ab € 289,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 499,00
37
Fotos: Ansgar Zoller, Paris Tourist Office/Amélie Dupont, Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/DAMASE-Joël
www.lacordee-reisen.de
6 Tage – Elsass – Radeln entlang der Weinstraße
nur 429,00
Radfahren im Elsass ist ein Vergnügen. Die malerischen Fachwerkhäuser
säumen geraniengeschmückt den Weg, allenthalben lädt ein Winzer zur Weinprobe und nette Weinstuben zur Einkehr ein. Die Radrouten für Gewohnheitsfahrer mit Tagesetappen von 32 bis 85 km führen überwiegend auf kleinen
Nebenstraßen und asphaltierten Wirtschaftswegen, nur gelegentlich ist auch
mal ein Feldweg dabei. Für sportliche Fahrer lockt der Aufstieg zum Odilienberg und für alle zusammen ist die Abfahrt von der Vogesenkammstraße ein
Erlebnis.
Mit einer Stadtbesichtigung von Strasbourg per Rad beginnt das Vergnügen
und geht hinaus an die Weinstraße nach Obernai. Vom ersten Standorthotel
aus führt eine Rundfahrt via Ottrott, Boersch, Rosheim und Molsheim zum
Winzer und zum Ziegenbauernhof. Tags darauf bietet sich den sportlichen
Fahrern ein langer und kräftiger zusätzlicher Anstieg auf den Odilienberg, der
die Strapazen mit einem traumhaften Ausblick auf das Rheintal ausgleicht. In
Barr treffen sich beide Gruppen wieder und radeln gemeinsam auf der Weinstraße gen Süden bis Kintzheim. Zweites Standorthotel. Ab dem Hotel radeln
wir in sehenswerte Weinorte wie Ribeauvillé und Riquewihr sowie Kaysersberg
und im weiteren Verlauf bis in die prächtige Altstadt von Colmar. Hat uns der
Bus erst einmal hoch auf die Vogesenkammstraße zum Grand Ballon gebracht,
radeln wir gemütlich mit kleinen Auf- und Abstiegen vorbei am Hohneck und
via Col de la Schlucht gen Norden. Ab dem Lac Blanc erwartet uns eine fast
schon endlose Abfahrt über Trois-Épis bis Turckheim. Ende der Radreise beim
Winzer in Eguisheim. Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet in zwei 3-Sterne Hotels.
t 3x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 3-Gang-Abendessen in der Altstadt von Obernai.
t Winzerbuffet im Weinberg in Molsheim.
t Besuch beim Ziegenbauer mit Degustation.
t Besuch beim Winzer in Eguisheim mit Weinprobe.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 429,00 / EZ-Zuschlag nur € 165,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Die französische Mosel – von der Quelle in den Vogesen nach Metz
nur 409,00
Das Moseltal ist seit vielen Jahren ein bekanntes Refugium für Radreisen – zumindest
das deutsche Moseltal. Aber entdecken Sie doch
mal die junge Mosel, die von ihrer Quelle in den Vogesen zu prächtigen Städten wie Nancy und Metz führt und eine vielfältige
Landschaft erschließt. Die Radroute mit Tagesetappen von 63 bis 67 km führt
stets parallel zum Fluss. Mal auf kleinen Nebenstraßen und asphaltierten Wirtschaftswegen, mal auf einem Feldweg oder ab und an auch auf einer größeren
Straße.
Vom Pass auf dem Col de la Schlucht rollen wir bis nach La Bresse. Ein heiteres
Vergnügen bergab zum Auftakt der Reise. Tatsächlicher Start der Radreise ist
dann in Bussang in den Hochvogesen. Am Col de Bussang entspringt in 731 m
Höhe die Mosel der wir nun, zunächst als kleiner Bergbach, später ab
Rupt-sur-Moselle schon als ausgewachsener Fluss, folgen. Nächstes Etappenziel ist Epinal. Durch Wald- und Weideland zieht sich das Moseltal. Wir haben
www.lacordee-reisen.de
wieder Fahrt aufgenommen. Zum natürlichen Flussbett gesellt sich der schiffbare Canal de l’Est und so manch ein Hausboot begegnet unserer Tour. Vom
Etappenort Méreville zieht sich die Mosel nun in einer großen Schleife nach
Nancy. Ziel in der faszinierenden Jugendstilstadt ist der großartige Place
Stanislas. Wir wohnen zentral. Unsere Radtour entlang der jungen Mosel endet
dann direkt vor der imposanten gotischen Kathedrale von Metz.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 3x 3- oder 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 2x 3-Gang-Abendessen in der Altstadt von Nancy und Metz.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 409,00 / EZ-Zuschlag nur € 135,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
4 Tage – Champagne – von Châlons über Epernay nach Reims
Unsere Radreise in der Champagne kann als eigenständiges Kurzprogramm
oder in Verbindung mit einer Radreise im Loiretal, an der Seine, in Paris oder
auch mit dem nachstehenden Programm in den Ardennen angeboten werden.
Auf die erste Kurzfahrt von der Basilika Notre-Dame de l’Épine ins Zentrum von
Châlons-en-Champagne folgen zwei Tagesrouten mit rund 68 km Etappenlänge.
Da ist einerseits die Etappe am Ufer der Marne von Châlons nach Epernay mit
Ziel im Champagnerkeller von Moët & Chandon. Und andererseits die Route
durch die Weinberge der Champagne mit Hautvillers, dem Korkenzieher-Buchenwald Faux de Verzy, Verzenay, Rilly-la-Montagne und Sacy. Ziel ist die Kathedrale
von Reims.
nur 319,00
Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Auberge Des Moissons.
t 3x 4-Gang-Abendessen im Hotel.
t Besichtigung und Degustation im Champagnerhaus Moët & Chandon.
t Besuch beim Winzer an der Champagnerroute mit Degustation.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 319,00 / EZ-Zuschlag nur € 50,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Entlang der Maas durch die französischen Ardennen
Von Charleville-Meziers bis zur Grenze in Belgien schlängelt sich die Maas
durch die waldreichen französischen Ardennen. Hier führt ein Radwegenetz,
das von Jahr zu Jahr weiter ausgebaut wird, in erster Linie über die einstigen
Treidelpfade oder über aufgelassenen Nebenbahnstrecken. Die aktuell rund 80
km Radwege auf der französischen Seite lassen sich ideal auf belgischer Seite fortsetzen und können somit zu einer pittoresken und gleichsam erholsamen Ardennen-Erlebnisradtour ausgebaut werden.
Ergänzend dazu bietet sich auch eine Kombination mit der Champagne und
gar der Südchampagne an und somit eine Radreise in der Region ChampagneArdennen, die auf Wunsch sogar von einem Standorthotel z.B. in Reims durchgeführt werden kann, was allerdings etwas längere Anfahrten mit dem Reisebus und Radanhänger bedeutet.
Gerne beraten wir Sie persönlich und arbeiten Ihre WunschRadreise in der Region Champagne-Ardennen für Sie aus.
6 Tage – Entlang dem Doubs durch den französischen Jura
Mit seinen vielen Richtungsänderungen ist der Doubs ein typischer Jura-Fluss.
Seiner Unschlüssigkeit (lat. Dubius) verdankt er den Namen und die landschaftliche Vielfalt seines schönen Tals. Wir folgen dem Fluss ab der Quelle bei
Mouthé bis Besançon und erleben die Naturschönheiten in voller Pracht.
Die Radrouten mit 34 bis 62 km Etappenlänge führen meist auf kleinen Nebenund Départementstraßen und asphaltierten Wirtschaftswegen, gelegentlich
auch mal über einen Treidelpfad entlang des Ufers. Neben wunderbaren Naturlandschaften setzen Etappenorte wie Pontarlier, Sochaux, Montbéliard, BaumeUnser Angebot:
les-Dames, L’Isle-sur-le-Doubs und Besançon Höhepunkte der Radreise.
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 2- und 3-Sterne Hotels.
t 5x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Besuch der Wursträucherei Papy Gaby mit Degustation.
t Eintritt zum Peugeot-Museum in Sochaux.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 349,00 / EZ-Zuschlag nur € 125,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 349,00
39
Fotos: CRT Alsace/Meyer, ATOUT FRANCE/Michel Laurent/CRT Lorraine, CRTA/Zvardon, Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/DAMASE-Joël,
OT Strasbourg/AIRDIASOL,ROTHAN, CRT Champagne-Ardenne/Didier Guy, JM Lecomte, CRT Franche-Comté/Laurent CHEVIET, Denis BRINGARD
www.lacordee-reisen.de
8 Tage – Normandie – zwischen Rouen und dem Mont-Saint-Michel
Die Normandie ist berühmt für gastronomische Höhepunkte wie Cidre, Calvados und Camembert, für großartige Städte und Monumente, aber auch für eine
unglaubliche landschaftliche Vielfalt. Diese haben wir eingefangen und in unsere Radreise gepackt, die gesellig und unterhaltsam von Ost nach West und
wieder zurück führt. Dabei verläuft unsere Route mit Tagesetappen von ca. 25
bis 93 km überwiegend auf Neben- und Départementstraßen und asphaltierten
Wirtschaftswegen, nur gelegentlich ist auch mal ein Feld- und Waldweg dabei.
Die erste Etappe führt von Les Andelys mit der Ruine von Château-Gaillard
malerisch entlang der Seine bis vor die Türen der Kathedrale von Rouen.
Darauf folgt die Route entlang der großen Seineschleifen mit mehreren Fährpassagen von St.-Martin-de-Boscherville zur Abteiruine von Jumièges und
weiter bis in den malerischen Fischerort Honfleur. Hier folgen wir nun der Côte
Fleurie in die berühmten Seebäder Trouville und Deauville. Per Bustransfer
wechseln wir nun in den Westen der Normandie. Auf gemütlichen Nebenstraßen
durchstreifen wir heute die Bucht des weltberühmten Mont-Saint-Michel und
besuchen die Klosterburg im Wattenmeer. Von Bayeux führt die Tour entlang
der Landungsküste mit schönen Sandstränden nach Ouistreham. Und im Pays
d’Auge treffen wir auf die berühmten drei C’s: Cidre, Calvados und Camembert
und degustieren mehrfach.
Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 2- und 3-Sterne Hotels.
t 7x 3- oder 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Besichtigung Calvados-Destillerie Château du Breuil mit Degustation.
t Besichtigung einer Käserei mit Degustation.
t 3x Fährpassagen auf der Seine für die Radfahrer.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 545,00 / EZ-Zuschlag nur € 245,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Radfahren auf Jersey – Inselvergnügen pur
Unter Radfahrern gilt Jersey europaweit als absoluter Geheimtipp. Machen Sie
sich auf die Beine und radeln Sie über die verkehrsberuhigten „Green Lanes“ –
Sie werden Jersey von seiner schönsten Seite entdecken, denn nur hier erschließt sich die herrliche Natur der Insel in ihrer ganzen Pracht. Jersey hat ein
weit verzweigtes, ca. 80 km langes Netz verkehrsberuhigter Wege eingerichtet. Auf diesen „Green Lanes“, den grünen Wegen, haben Wanderer, Radfahrer
und Reiter Vorrang.
Mit der Express-Fähre von Condor Ferries erreichen Gäste und Fahrräder in
kurzer Überfahrt von Saint-Malo die Kanalinsel Jersey. Per Rad geht es zum
Hotel de France, das Gepäck wird transferiert. Die Route „The West“ zum Auftakt an die Westküste macht mit Linksverkehr und Besonderheiten von Jersey
vertraut. Vom nordwestlichsten Punkt an der Ruine von Grosnez Castle bietet
sich ein Blick hinüber nach Guernsey, Harm und Sark. Die „Trinity Lanes &
Zoo-Route“ führt zum Pallot Steam Museum, vorbei an der wildromantischen
Nordküste und zum Zoo von Jersey, einem Highlight auf der Insel.
Bei der „East About“ erleben wir bei Ebbe eine wahre Mondlandschaft sowie
die weitläufigen Sandstrände von Grouville und St. Catherines. Aber auch die
megalithische Grabanlage La Hougue Bie. Und die „West Central“ führt zum
einzigen Weingut der Insel und in die malerische Bucht Greve de Lecq.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel de France in St. Helier.
t 5x 3-Gang-Abendessen mit Menüwahl.
t Fährüberfahrt St. Malo - Jersey - St. Malo mit Condor-Ferries inkl. Radtransport.
t 4 Tage örtliche Radreiseleitung ab/an Hotel.
t Gepäcktransport Hafen - Hotel - Hafen.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 669,00 / EZ-Zuschlag nur € 290,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 669,00
www.lacordee-reisen.de
nur 545,00
7 Tage – Loiretal – Radfahren im Garten Frankreichs
Die Loire ist Frankreich! Kein anderer Fluss Frankreichs genießt innerhalb des
Landes eine solche Ausstrahlung. Mit diesem Strom ist die Geschichte des
Landes eng verknüpft und sie bindet die herrlichsten Landschaften und Regionen an ihren langen, sich windenden Lauf. Für den Radfahrer stellt das
Loiretal ein ideales Gelände dar. Überwiegend flache Streckenverläufe von 32
bis 57 km, ein mildes, trockenes Klima und nicht zuletzt die großartigen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten sowie zauberhafte Städte und Dörfer bilden ideale Voraussetzungen für einen wunderbaren abwechslungsreichen
Fahrradurlaub.
Zunächst von Orléans nach Chambord. Das imposanteste aller Loire-Schlösser
liegt mitten in einem weitläufigen Jagdwald. Dann Blois, direkt am Ufer der
Loire. Die Radroute führt nun dem Fluss entlang über Chaumont nach Amboise.
Ein Abstecher ins Tal des Cher bietet sich an. Chenonceau quer über den Fluss
gebaut ist ein Höhepunkt. Ungemein lecker auch der Besuch beim Winzer. Mit
Weinprobe und herzhaftem Imbiss.
In Villandry erwarten uns die berühmten Nutz- und Ziergärten. Und in Rivarennes eine traditionelle Manufaktur für Klopfbirnen! Ab Chinon folgen wir dem
Fluss Vienne bis zur Mündung in die Loire in Candes-St.-Martin. Unweit davon
besuchen wir eine unterirdische Champignonzucht. Und am Zielort Saumur die
Sektkellerei Bouvet-Ladubay mit Degustation. Unser Angebot:
t 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 6x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Weinprobe mit Winzerimbiss.
t Besichtigung der Crémant-Kellerei Bouvet-Ladubay mit Degustation.
t Besichtigung des Champignonkellers.
t Besichtigung der Klopfbirnenherstellung in Rivarennes
(nur in franz. oder engl. Sprache).
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 509,00 / EZ-Zuschlag nur € 219,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 509,00
8 Tage – Das Loire-Delta – von Angers an den Atlantik
Der Unterlauf der Loire ist eine faszinierende Mischung von spannenden Landschaften und bedeutenden historischen Städten, es ist der Übergang von der
Loireregion mit ihren unzähligen Schlössern und der traditionsreichen südlichen Bretagne. Diese Radreise ist die konsequente Fortsetzung der klassischen Radreisen im Loiretal.
Auftakt in Saumur. In der prickelnden Sektkellerei von Bouvet-Ladubay. Dann
per Rad durch das Naturschutzgebiet der Schieferbrüche von Trélazé nach
Angers. Nun folgen wir der Maine auf einem ehemaligen Treidelpfad bis zur
Mündung in die Loire. Hier gedeihen einige der größten Weine der Loire, fruchtige trockene Weißweine – ein Besuch bei einem Winzer bietet sich an. Unweit
davon entdecken wir Béhuard, das einzige echte Inseldorf der Loire. In St.Florent-le-Vieil tritt die Loire nun endgültig in die Bretagne ein und zwängt sich
durch Schiefer- und Granitfelsen bis nach Nantes. Unsere Route führt an Gartenbaubetrieben vorbei, in denen Feldsalat, Karotten und Maiglöckchen produziert werden. Die Loire "eskortiert" uns bis in das Zentrum der historischen
Hauptstadt der Bretagne, Nantes. In der Hafen- und Werftstadt Saint-Nazaire
an der Loiremündung setzen wir unsere Radroute fort. Wir sind nun auf der
nur 709,00
Halbinsel von Guérande und genießen Radfahren am Meer. Piriac, La Turballe
und Le Croisic. Und immer wieder Salzgärten. Aber auch in der mystischen
Moorlandschaft der Brière. Torfabbau, reetgedeckte Häuser, schilfbewachsene
Kanäle und Inseln sowie eine außergewöhnliche Fauna und Flora.
Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 7x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Besichtigung der Kellerei Bouvet-Ladubay mit Degustation.
t Weinprobe mit Winzerimbiss.
t Besuch beim Salzgärtner.
t 6 Tage örtliche Radreiseleitung vom 2. bis 7. Tag.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 709,00 / EZ-Zuschlag nur € 265,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
41
Fotos: CRT Normandie/Dieter Basse, Lwilliamson, ATOUT FRANCE/Franck Charel, Ansgar Zoller, CRT Bretagne/BERTHIER Emmanuel,
CRT Centre-Val de Loire/L. de Serres, J. Damase, Condor Ferries
www.lacordee-reisen.de
7 Tage – Auf den Voies Vertes das Burgund entdecken
Da gab es eine Idee und diese Idee wurde zur Wirklichkeit: 800 km Radwege
in ganz Burgund! Die so genannten Voies Vertes, die auf stillgelegten Bahntrassen und auf den Treidelpfaden der Kanäle führen. Vorteil für den Genussradler:
kaum Steigungen und kein Verkehr. Und wo es diese Radwege noch nicht gibt,
nutzen wir kaum befahrene Landstraßen. Da können uns dann auch die paar
Gläser Wein nach einer Degustation nichts anhaben… Unsere Tagesetappen
mit wenigen starken Anstiegen von 35 bis 62 km sind ideal für Gewohnheitsfahrer.
Willkommen im Burgund. Vézelay überragt mit seiner mächtigen Basilika die
Landschaft. Hier steigen wir ein in unsere Tour, die alsbald direkt in einen gigantischen Weinkeller führt: der Cave de Bailly erwartet uns zur CrémantProbe. Von der einstigen Ziesterzienserabtei Fontenay führt die Etappe nun
dem Canal de Bourgogne entlang.
Weinselig wird die Route durch die Côte de Beaune, durch berühmte Weinla-
gen wie Chassagne-Montrachet und Puligny-Montrachet, aber auch Meursault
und Volnay.
Nun folgen wir der Route des Grands Crus bis Dijon und entdecken die Lagen
der größten Rotweine der Welt. Den Abschluss setzt das Südburgund und die
Route auf einer ehemaligen Bahntrasse bis nach Cluny. Unser Angebot:
t 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in zwei 3-Sterne Hotels.
t 6x 3- oder 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Crémant-Degustation im Cave de Bailly.
t Besichtigung und Weinprobe mit Spezialitäten im Cave de Pommard.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 519,00 / EZ-Zuschlag nur € 210,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 519,00
8 Tage – Mit dem Rad vom Atlantik zum Mittelmeer
Diese einzigartige Radreise vom Atlantik zum
Mittelmeer nutzt die großartigen Kanalbauwerke in Frankreichs Südwesten und
folgt dem Canal Latéral à la Garonne
und dem Canal du Midi, die beide zusammen oft als Canal des Deux Mers
bezeichnet werden. Ohne bemerkenswerte Anstiege genießen wir
unsere Tour auf den einstigen Treidelpfaden stets dem Wasser entlang
mit Tagesetappen von 48 bis 74 km.
Mit zehntausenden von Platanen,
Pappeln, Zypressen und Pinien gesäumt gilt dieser Wasserweg als vollendete Verbindung von Natur und Technik. Und als Paradies für Radfahrer.
www.lacordee-reisen.de
Wir starten in unsere Tour im Seebad Arcachon. Mit Rückenwind vom Atlantik
rollen wir auf den Voies Vertes durch den regionalen Naturpark des gascognischen Landes. Dann erstmals der Canal Latéral à la Garonne. Wir rollen bequem dem Kanal entlang und genießen die wohltuende Ruhe. Dabei passieren
wir auch eindrucksvolle technische Konstruktionen wie die 539 m lange Kanalbrücke über die Garonne in Agen und die 350 m lange Kanalbrücke über
den Tarn bei Moissac. Der Kanal führt uns mitten nach Toulouse hinein. Am Port
de l’Embouchure treffen wir auf den Zusammenfluss der drei Kanäle Canal de
la Garonne, Canal du Midi und Canal de Brienne. Nun also der Canal du Midi
bis zu seinem Scheitelpunkt bei Naurouze. Am Stausee von St. Ferréol besichtigen wir das Museum des Kanals. Abends schlagen wir in Carcassonne Quartier auf. Abendessen in der Altstadt von Carcassonne. Durch hügelige Weinfelder führt der Canal du Midi bis nach Narbonne. Langsam kommt das Mittelmeer
in Sicht! Doch zunächst noch der Kanaltunnel von Malpas und die Schleusentreppe Fonserannes. Dann endlich haben wir unser Ziel erreicht. Wir sind am
Mittelmeer! Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 5x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 3-Gang-Cassoulet-Abendessen in Toulouse.
t 3-Gang-Abendessen in Carcassonne.
t Geführte Besichtigung der Abteikirche in Moissac mit Kreuzgang inkl. Eintritt.
t Stadtführung Toulouse (2 Std.).
t Weindegustation (ohne Führung).
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 599,00 / EZ-Zuschlag nur € 225,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 599,00
8 Tage – Provence – im Land der mediterranen Heiterkeit
Die Provence ist sonniger Süden, ein Land über dem der Duft von Thymian und
Lavendel schwebt, überall die Zirkaden zirpen, wo in alten Bruchsteindörfern
die Brunnen plätschern und in beschaulichen Kleinstädten sichtlich zufriedene
Menschen unter Schatten spendenden Platanen sitzen, um ihren Pastis, Rosé
oder Café zu schlürfen und dabei Boule spielenden Baskenmützen zuzuschauen. Wir erradeln uns diese Klischees und freuen uns täglich an einer unglaublich abwechslungsreichen Landschaft, die jedoch auch die ein oder andere
Herausforderung mit sich bringt. Die Tagesetappen von 33 bis 77 km sind
ideal für trainierte Gewohnheitsfahrer, da regelmäßig auch kräftigere Anstiege
und Abfahrten enthalten sind.
Unsere Anreise in die Provence unterbrechen wir in Valence, um tags darauf
bereits per Rad gen Avignon zu fahren. Dazu führt uns die Route ab Vaison-laRomaine auf Nebenstraßen durch die Rhône-Ebene mit ausgedehnten Obst-,
Wein- und Gemüsekulturen. Wir passieren Orange, das Tor zur Provence und
erreichen Avignon, die Stadt der Päpste. Unsere Rundfahrt ab/an Tarascon
führt an die westlichen Ausläufer der Alpillen nahe der Stadt Arles. In Fontvieille führt ein von herrlichen Schirmkiefern gesäumter Weg zur Windmühle des
Dichters Alphonse Daudet. Etwas weiter in Paradou bietet sich die Besichtigung des Santon-Museum an, das sind die für die Provence typischen tönernen Krippenfiguren. Bustransfer in die Camargue nach Stes-Maries-de-laMer. Unsere Radtour startet zunächst auf einem stellenweise sandigen
Deichweg zwischen dem Meer und den Binnenseen. Entlang völlig einsamer
Sandstrände erreichen wir den Leuchtturm von Gacholle. Darauf folgen mit
Sümpfen und Stierweiden typische Landschaftsbilder der Camargue. Ziel unserer Tour ist die Stadt Arles. In den Alpillen meistern wir den ersten kräftezeh-
ab 565,00
renden Anstieg nach Les Baux noch mit
dem Bus. Dann beginnt unsere Rundtour
durch das Val d’Enfer nach St.-Rémy-deProvence. Nach Eygalières geht es kräftig
hoch zur Kammstraße und gemütlich talwärts bis
Eyguères. An der Südseite der Alpillen zurück erreichen wir die Olivenölmühle
Mas des Barres. Und das Abendessen in einem herrlichen Ambiente.
Vom Lubéron ins Vaucluse erwartet uns eine mittelschwere Tour. Zunächst ab
Bonnieux durch die Ebene des Cavalon zu den Ockersteinbrüchen von Roussillon. Dann entlang dem Vaucluse nach Gordes und bis zum Quelltopf in
Fontaine-de-Vaucluse. Mit ein Höhepunkt ist unsere abschließende Etappe
durch das Tricastin, ein anmutiges Hügelland östlich des Rhônetals. Ab Suzela-Rousse durchradeln wir Trüffelplantagen und Rebflächen, passieren kleine
Dörfer wie Richerenches und das Château Grignan. In Saint-Paul-Trois-Châteaux endet unsere letzte Ausfahrt in der Provence.
Unser Angebot:
t 7x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 6x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 4-Gang-Abendessen inkl. Wein im Restaurant Le Mas Teulière.
t Besichtigung der Olivenölmühle Mas des Barres.
t Weinprobe beim Landwinzer.
t LC-Radreisebuch inkl. IGN-Radkarte
mit eingezeichneter Route für den Tourguide.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 565,00 / EZ-Zuschlag ab € 225,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Neue Radreise in der Drôme Provençale
Freuen Sie sich ab 2014 auf eine
neue Radreise von La Cordée Reisen in der Drôme Provençale, dem
Paradies der Aromen und Farben.
Stefan Neumann war für Sie vor Ort
und hat eine Reise ausgetüftelt, die
zu Oliven, Trüffel, Lavendel, Thymian, zu Honig, Nougat und Wein führt.
Eine Genuss-Radreise in traumhafter Landschaft.
43
Fotos: CRT Bourgogne/Alain Doire, ATOUT FRANCE/Catherine Bibollet, Tom Kohler, Ansgar Zoller
www.lacordee-reisen.de
Wandern in Frankreich –
einmalige Naturlandschaften
Wandern in Frankreich bedeutet ein behutsames Ergehen von einmaligen erfolgen. Dies ermöglicht zum Beispiel auch Paaren, die gemeinsam eine
Natur- und Kulturlandschaften. Ob entlang den Küsten oder in den Alpen, Wanderreise buchen und die einen unterschiedlichen Leistungsstand haben,
Pyrenäen und den mächtigen Mittelgebirgen – eine Wanderreise in Frankreich dass sie an solch einer Wanderreise teilnehmen können.
ist stets ein Genuss für Körper und Seele.
Grundsätzlich sind die von uns angebotenen Wanderreisen Kultur- und GenussUnsere Wanderreisen sind überwiegend selbst produziert. Nur in wenigen Reisen. Wir legen den Schwerpunkt dabei auf eine ausgewogene Balance von
Orten arbeiten wir aus logistischen Gründen mit örtlichen Partnern zusammen. Wandern, Aufenthalten und Besichtigungen an besonderen Orten sowie kuliMeist sind dies die Wanderführer selbst, die für uns die Organisation der Reise narischen Erlebnissen.
übernehmen und angepasst auf das Profil der Gruppe und deren Wünsche die
Im Gegensatz zu unseren Radreisen ist bei allen Wanderreisen hier im Katalog
Etappen zusammenstellen.
Der besondere Schwerpunkt unseres Angebotes liegt auf den BusWandern- bereits ein ortskundiger oder sogar örtlicher Wanderreiseleiter im ArrangementReiseangeboten. Unter diesem Markenzeichen führen wir Wanderreisen, bei preis, da hier eine schriftliche Dokumentation nicht so umfangreich erfolgen
denen die Gäste täglich meist mehrfach entscheiden können, ob sie wandern kann, dass anhand dieser ein ortsfremder Guide die Gäste führen könnte.
oder Bus fahren. Diese Reisen sind speziell für die Vorteile der Bustouristik Gerade bei Wandergruppen entscheidet sich oft erst vor Ort, wie das tatsächkonzipiert, d.h. der Reisebus ist stets in relativer Nähe zur Wandergruppe und liche Leistungsniveau der Gruppe ist und wie das Programm, ggf. auch im
an definierten Treffpunkten kann jeweils ein Wechsel der Beförderungsart Zusammenhang mit dem Wetter, angepasst werden muss.
www.lacordee-reisen.de
5 Tage – Elsass – zwischen Weinbergen und Vogesen
Erleben Sie eine Wanderreise für Genießer zwischen den grünen Wäldern der
Vogesen und den bunten Weinbergen der elsässischen Weinstraße. Entdecken
Sie die schönsten Dörfer, besteigen Sie die eine oder andere Burgruine und
kosten Sie die lokale Gastronomie und die herrlichen Weine des Elsass. Die
tägliche Wanderzeit liegt bei 4 bis 6 Stunden mit Höhenunterschieden von 400
bis 600 Metern. Der Wanderer sollte das Wandern auf unterschiedlichem Terrain gewöhnt sein und über eine gute körperliche Verfassung verfügen.
Erste Stationen sind die wohlhabende Bürgerstadt Colmar und das Winzerdorf
Riquewihr. Darauf folgen Sie Winzerpfaden durch fachwerkreiche Dörfer wie
Niedermohrschwihr, Katzenthal, Ammerschwihr und Kaysersberg. Sie tauchen
ein in eine lebendige Kulturlandschaft und degustieren Wein direkt beim Winzer. Die Burgruine Ortenbourg markiert die Wanderetappe am Kamm der Vorvogesen entlang über Bernardvillé und Andlau nach Barr. Der Odilienberg und
Strasbourg markieren die letzten Stationen einer eindrucksvollen Wanderreise
im Elsass.
ab 489,00
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet
in 3-Sterne Hotels.
t 2x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t 2 x Spezialitäten-Abendessen in
der Altstadt von Obernai.
t 3 x Rucksackvesper.
t Deutschsprachiger Wanderreiseleiter für 3 Wandertage lt. Programm.
t Stadtführung Colmar (1,5 Std.).
t Weinprobe in Katzenthal.
t Kompensationsbeitrag für die
100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 489,00
EZ-Zuschlag ab € 99,00 / Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Vulkanwandern in der Auvergne – mit Romanik und Genuss
Die Auvergne ist das Land der Vulkane und eines der größten Naturschutzgebiete Europas. Der regionale Naturpark Volcans d'Auvergne mit den erloschenen Vulkan-Kegeln Puy de Dôme, Puy de Sancy oder Puy Mary ist ein Wanderparadies von ganz besonderem Reiz. Hier findet sich in der Tat noch eine
unberührte Natur entlang einer Kette von mehr als einhundert erloschenen
Vulkanen.
Doch erleben wir bei unserer Wanderreise mehr als nur Natur. Wir wandern
zu den prächtigsten Bauten der Romanik in der Auvergne in ClermontFerrand wie in Saint-Nectaire, Orcival und Issoire und entdecken einen
Bautypus, der auch als auvergnatische Bauschule bekannt ist.
Als Bindeglied zwischen Kultur und Natur fungiert die vielfältige
Küche der Auvergne. Fische aus glasklaren Bergflüssen, Fleisch von
stämmigen Rinderrassen, herzhafte Eintöpfe voll bäuerlicher Tradition und eine Käseauswahl, wie sie anderswo nicht mal ganze
Länder hervorbringen. Die Auvergne ist Tradition, Genuss und Natur
pur. Und dies in der Verbindung mit dem sportlichen Aspekt einer
Wanderreise sorgt für begeisterte Reisegäste.
Das ausführliche Programm senden wir ihnen gerne zu oder:
www.lacordee-reisen.de
45
Fotos: Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/SOISSONS-Pierre, Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/FROBERT-David/DAMASE-Joël,
LACROIX-Rémy, ADT67/C.FLEITH, Ansgar Zoller
www.lacordee-reisen.de
ab 459,00
6 Tage – Wandern am Mittelmeer unter der Sonne des Südens
Die Côte d’Azur ist nahezu ganzjährig ein attraktives Ziel für den Wanderer. Das
Frühjahr ist besonders reizvoll, wenn im Tanneron-Massiv die Mimosen blühen. Unsere Wanderungen mit einer Gehzeit von 4 bis 6 Stunden führen in
unterschiedlichen Höhenlagen immer mit Blick auf das azurblaue Mittelmeer,
begleitet von den intensiven Düften des Südens. Wir starten am Col d’Eze mit
einem Aufstieg zum Mont Bastide und einem überwältigenden Blick aus 550 m
Höhe auf das Mittelmeer. Danach auf Wanderpfaden und Forstwegen durch die
roten Berge des Esterel, die sich direkt aus dem azurblauen Meer erheben. Wiederum gigantischer Ausblick, nun vom 453 m hohen Pic du Cap Roux. Zwischen Vence und Gourdon erwartet uns das Hochplateau von Courmes. Hier
führt die Wanderung auf alten Maultierpfaden in einer Höhe von ca. 800 m ü.NN
durch eine typisch provenzalische Landschaft. Auf der wenig besiedelten Ile de
Porquerolles erwandern wir uns eine Badebucht zum Abschluss.
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel de Paris
im Zentrum von Cannes.
t 4x 3-Gang-Abendessen in der Stadt.
t 3-Gang-Abendessen in der Wolfsschlucht inkl. Aperitif und ½ Fl. Wein.
t Besuch einer Parfum-Manufaktur in Eze.
t Örtlicher deutschsprachiger Wanderreiseleiter für 4 Wandertage.
t Schifffahrt auf die Insel Porquerolles.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 459,00 / EZ-Zuschlag ab € 132,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Duft der Provence – eine Wanderreise
In der Luft hängt der Duft von Thymian, Rosmarin und Lavendel. Knorrige Steineichen, Ginster und Zypressen
säumen den Weg. Wir sind unterwegs in der echten Provence. Abseits der großen Touristenzentren. Mit einer Ausnahme: Aix-en-Provence
– denn hier schlägt das Herz der Region.
Eine liebevolle Stadt, die von uns natürlich erwandert wird. Die tägliche
Wanderzeit liegt bei 4 bis 6 Stunden bzw. 10 bis 20 km ca. 300 bis
500 Hm.
In der reizvollen Bergkette des
Luberon starten wir durch die
Schlucht von L’Aigue Brun ins
Höhlendorf Sivergues am
Fuße des Mourre Négre. Darauf folgt die Sainte-Victoire,
ein von Cézanne oft gemaltes
mächtiges Kalksteinmassiv,
und eine Stadtwanderung
durch Aix-en-Provence. In der
Combe du Lourmarin, einer eindrucksvollen Schlucht, führt die
nächste Wanderung von Bonnieux
nach Lourmarin. Und zum Abschluss erwartet uns eine Rundwanderung durch die spektakuläre Schlucht
des Grand Canyon du Verdon.
www.lacordee-reisen.de
ab 699,00
Unser Angebot:
t 5x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Best Western Hotel Sevan
in Pertuis.
t 5x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t 4x Rucksackvesper.
t Alle anfallenden Eintrittskosten bei gemeinsamen Besichtigungen.
t Deutschsprachiger Wanderreiseleiter für 4 Tage.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 699,00 / EZ-Zuschlag ab € 139,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
7 Tage – BusWandern auf den Wegen des Barocks von Annecy nach Chamonix
ab 629,00
Im Herzen der französischen Alpen finden sich die schönsten Kirchen und
Kapellen des 17. und 18. Jh.. Ein Barockschatz, den es bei unserem BusWandern von Annecy nach Chamonix zu entdecken gilt. Unsere „Chemins du
Baroque“ führen auf bequemen Wegen in Täler und auf Höhen, deren sakrale
Bauten von außen oft recht bescheiden wirken. Doch der äußere Schein trügt.
Lassen Sie sich im Land des Mont Blanc überraschen und begeistern! Die
Tagesetappen von 2,5 bis 4 Std. mit je rund 300 Hm sind auch für den etwas
weniger geübten Wanderer gut zu leisten. Eine Stadtwanderung zum Auftakt
in Annecy.
Vom Imperialpark entlang dem See zu den Ufern der Altstadtflüsse Le Vassé
und Le Thiou. Und im Anschluss eine Balkonwanderung am Taillefer-Massiv
auf der Südseite des Sees. Danach Abendessen in einem der schönsten
Chalet-Restaurants. Tags darauf bringt uns das Schiff zur Wanderung durch
hügelige Wälder und Fluren um Menthon-Saint-Bernard. Auf Höhenlagen von
1.400 bis 1.600 m führt unsere nächste Wanderung bei La Clusaz durch ein
weitläufiges Naturreservat mit hunderten von Gemsen. Dazu passt ein herzhaftes Mittagessen mit Savoyer Spezialitäten sowie der Besuch im Dorfmuseum
und in einer Käserei. Die Barockwege am Fuße des Mont Blanc führen uns zu
barocken Kleinoden in versteckten Seitentälern. Und mit dem Mont-Blanc-Zug
fahren wir weiter nach Chamonix. Zum großen Finale im Eismeer geht es mit
der Zahnradbahn von Montenvers in aussichtsreicher Fahrt hoch über Chamonix.
Unsere letzte Wanderung führt hinauf auf den 2.198 m hohen Signal Forbes.
Der Besuch in der Eisgrotte des Mer de Glace und ein herzhaftes Bergvesper
runden unser BusWandern in Savoyen ab. Unser Angebot:
t 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne-Hotels
in Annecy und Chamonix.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Wanderreiseleitung ab Annecy am 2. Tag bis Chamonix am 6. Tag.
t Spezialitäten-Abendessen im Bergchalet.
t Schifffahrt auf dem Lac d’Annecy.
t 3-Gang-Abendessen in der Altstadt von Annecy.
t Mittagessen mit Savoyer Spezialitäten.
t Besichtigung des Dorfmuseums und einer Käserei.
t Fahrt mit dem Mont-Blanc-Zug von Le Fayet nach Chamonix.
t Fahrt mit der Zahnradbahn Montenvers (hin und zurück), Kabinenbahn
zum Eismeer und Eintritt in die Eisgrotte.
t Bergvesper an der Montenvers-Bergstation.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 629,00 / EZ-Zuschlag ab € 195,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
10 Tage – BusWandern in den Picos de Europa - grüne Küste am Atlantik
Unser Angebot:
t 9x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3- und 4-Sterne Hotels.
t 8x mind. 3-Gang-Abendessen.
t Kultur- und Wanderreiseleitung von der Ankunft in Santiago am 1. Tag
bis zum Nachmittag des 8. Tages in San Sebastian.
t Stadtführungen in Santiago, Oviedo und San Sebastian.
t Alle Eintritte an den im Programm genannten Orten
inkl. Seilbahnfahrten und Kleinbusse.
t Sidreria-Aperitif in Santillana del Mar.
t Audio-Guide-Führung im Guggenheim Museum.
t Pintxo-Mittagsimbiss mit Bier oder Wein in Donostia.
Am Ende eines langen Weges liegt für die Jakobspilger Santiago. Für uns ist es t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
der Auftakt dieser Kultur-Wander-Reise. Die erste Etappe führt als Küsten- Preis pro Pers. im DZ nur € 979,00 / EZ-Zuschlag nur € 295,00
wanderung an die Costa Verde in Asturien. Haushohe Palmen und eine üppige Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Vegetation sind eindeutige Zeichen eines ganzjährig milden Klimas. Dann die
Altstadt von Oviedo mit der gotischen Kathedrale und der Camera Santa, eine
der wichtigsten Sammlungen spanischer Reliquien. Nun tauchen wir ein in die
Picos de Europas, ein furioses, bis 2.600 m hohes Gebirge in Sichtweite des
Atlantik. Über Cangas de Onis erreichen wir Covadonga. Unsere Wanderung
auf knapp 1.800 m führt zu den Bergseen Enol und Ercina und zum Nationalparkzentrum. Durch die spektakuläre Cares-Schlucht erreichen wir die Standseilbahn nach Bulnes. Mehrstündige Panorama-Rundwanderung im Nationalpark Picos de Europa. Auf der Südseite der Picos führt eine Kabinenbahn von
Fuente Dé auf den knapp 2.000 m hoch gelegenen Aussichtsbalkon Mirador
del Cable. Wanderung in der beeindruckenden Karstlandschaft. Abends dann
Santillana del Mar. Der historische Ort gilt als schönstes Dorf Spaniens. Über
Santander erreichen wir Bilbao und damit das Baskenland. Der kulturelle
Höhepunkt unserer Reise ist das avantgardistische Guggenheim Museum.
Abends dann Donostia – San Sebastian. In dem mondänen Seebad mit der
Altstadt Parte Vieja und den zahlreichen Tapas-Lokalen klingt eine eindrucksvolle Wanderreise aus.
Überraschend anders als das bekannte Spanien präsentiert sich der grüne
Norden. Fjordlandschaften und Gebirgszüge prägen hier einen der beachtlichsten Naturräume Europas. Von Galicien bis zu den Pyrenäen hat die grüne
Atlantik-Küste ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Tiefgrüne Wälder und malerische
Buchten zeichnen diesen Landstrich aus. Gleichzeitig begeistert Nordspanien
mit seiner Lebensart: Genießen Sie Herzlichkeit und Gastfreundschaft voller
Lebensfreude! Diese Kultur-Wander-Reise haben wir speziell für die Busreiseveranstalter konzipiert, die einen leeren Bus in Santiago de Compostela stehen
haben, da die Gäste einer vorgehenden Jakobsweg-Reise per Flug die Heimreise antraten.
nur 979,00
47
Fotos: ATOUT FRANCE/Franck Charel, CDT Vaucluse/HOCQUEL Alain, OT Chamonix/Jean-Charles Poirot/Monica Dalmasso, Turismo de Santiago,
Ansgar Zoller, CRT Riviera Côte d'Azur/Georges VERAN/Anthony LANNERETONNE, R. Cintas-Flores
www.lacordee-reisen.de
Wandern in den Pyrenäen
Ein mächtiges und vielfach unbekanntes Gebirge mit schroffen
Gipfeln, pittoresken Dörfern und bequemen Wegen trennt
die iberische Halbinsel vom mitteleuropäischen Kontinent:
die Pyrenäen. Dieser unglaublich vielfältige und abwechslungsreiche Gebirgszug ist ein attraktives Ziel für alle Wanderer,
die in alpiner Umgebung mediterrane Bergwelt kennenlernen
möchten und die eine Alternative zu den Alpen suchen. Das Wanderangebot von La Cordée Reisen rundet unser seit vielen Jahren
erfolgreiches Rundreiseangebot in den Pyrenäen ab.
10 Tage – Pyrenäen aktiv – die schönsten Panoramagipfel
nur 969,00
Der nächste Gipfelgang ist eine Überschreitung von Nord nach Süd. Wir haben
einen weiteren mythischen Berg der Ostpyrenäen, den Puigmal (2.900 m) vor
uns, den wir über die französische Nordflanke bezwingen. Abstieg nach Núria
und Talfahrt mit der Zahnradbahn. Wir befinden uns nun in den mediterran
geprägten, von mächtigen Schluchten durchzogenen Vorpyrenäen. Von Gerri de
la Sal wandern wir zum spektakulären Dorf Esplugues. Von Espot erreichen wir
den Nationalpark Aigüestortes, die größte hochalpine Seenplatte Europas mit
über 300 Seen zwischen 1.700 und 2.700 Hm. Wanderung entlang dem Maurici-See und Aufstieg zu einem Panoramagipfel vom Portarró-Pass. Wir verlasAm Fuß der katalanischen Pyrenäen liegt mit Perpignan der Ausgangspunkt sen Katalonien und bewegen uns nun mit Ausblicken auf Posets- und Maladedieser Wanderreise, die gleich mit der ersten Etappe auf den Canigou (2.784 m), ta-Massiv in den aragonischen Pyrenäen, den höchsten Bergmassiven der
den katalanischen Nationalberg führt. Über Villefranche de Conflent erreichen Pyrenäen. Europas größter Canyon im Ordesa-Nationalpark besteht aus vier
gigantischen Canyons und Schluchten, die aus unterschiedlicher Richtung auf
wir die Cerdanya, das breiteste und sonnigste Tal der Pyrenäen.
den Monte Perdido zulaufen, das mit 3.350 m höchste Kalkmassiv Europas.
Wir durchwandern den spektakulären Ordesa-Canyon, der in seinem Aufbau an
den Grand Canyon erinnert. Vom relativ trockenen Schluchtengebiet des spanischen Nationalparks geht es nun hinüber auf die feuchtere und kältere Nordseite in den französischen Parc National des Pyrenées mit seinen riesigen
Felskesseln. Wir wandern in den spektakulären Gavarnie-Kessel und können
zusätzlich vom Bujaruelo-Grenzpass zur Rolandsscharte, einem 100 m breiten
Einschnitt in den hier felsigen Hauptkamm der Pyrenäen wandern. Und erleben
zum Abschluss den größten frei fallenden Wasserfall Europas mit fast 500 m
Höhe.
Unser Angebot:
t 9x Übernachtung/Frühstücksbuffet in sehr guten Mittelklassehotels
der 3-Sterne-Kategorie.
t 9x 3-Gang-Abendessen im Hotel.
t Ortskundige Wanderreiseleitung ab Perpignan bis Gavarnie.
t Sämtliche notwendigen Jeep- und Kleinbustransfers, sofern die Route
nicht für den Reisebus befahrbar ist.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 969,00 / EZ-Zuschlag nur € 229,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Canigou, Puigmal, Aigüestortes, Ordesa-Canyon, Monte Perdido oder Taillon?
Wenn Sie mit diesen Namen noch kein Bild verbinden, dann entdecken Sie die
schönsten Panoramagipfel der Pyrenäen mit uns bei dieser Wanderreise. Und
wenn Ihnen die Namen schon allerhand bedeuten, dann sind Sie sowieso dabei –
bei einem der größten Naturerlebnisse in Europa. Unsere Wanderungen an den
sieben Wandertagen bewegen sich in einer Höhenlage zwischen 300 - 2.900 m
ü.NN. Mit einer täglichen Gehzeit von 5 bis 7 Stunden mit bis zu 1.000 Hm
richtet sich diese an den sehr geübten Wanderer.
www.lacordee-reisen.de
9 Tage – BusWandern in der Bretagne – Land am Meer
ab 739,00
Wandern in der Bretagne, im Land am Meer, das sind atemberaubende Klippenwanderungen an felsigen Küsten, Spaziergänge an malerischen Sandstränden und Streifzüge durch mystische Wälder mit steinernen Zeugen eines
uralten Glaubens.
Sie entdecken hautnah eine von Tradition und Glauben geprägte Region, die
seit Jahrtausenden mit den Widrigkeiten des Atlantiks lebt und von ihm lebt.
Sie genießen Spezialitäten aus dem Meer und vom Land, herzhaft wie süß, und
erleben Brauchtum und Kultur. Da der Reisebus bei dieser Reise fast immer
während einer Wanderetappe zur Gruppe kommen kann, ist diese Wanderreise
auch für Gäste geeignet, die nur Teilstücke der täglichen Wanderungen mitgehen möchten. Und deshalb ein original BusWandern von La Cordée Reisen!
Nach einer Zwischenübernachtung in Le Mans erreichen Sie Rennes. Mit einer
Stadtwanderung entdecken Sie die fachwerkreiche Hauptstadt der Bretagne.
Verwunschene Wege führen Sie nachmittags durch das Reich des Zauberers
Merlin und der Fee Viviane im sagenumwobenen Wald Brocéliande. Abends
erreichen Sie Vannes. (Wanderstrecke gesamt ca. 11,5 km, ca. 100 HM).
und Ginster als auch der Pointe de Pen Hir mit den Kaps von Toulinguet und
Grand Gouin. In der Ferme Auberge du Seillou wird Ihnen abends die bretonische Spezialität Kig-ha-farz serviert. Bon Appetit! (Wanderstrecke ges. 21 km,
ca. 460 HM).
Mit dem Schiff geht es zur Leuchtturmwanderung auf der Île d’Ouessant. Majestätische Leuchttürme ragen auf oder neben der Insel empor. Ihre WandeAn der Westseite der Halbinsel von Quiberon erwartet Sie eine wilde Felsküste, rung führt zu imposanten Helfern der Schifffahrt und zum Leuchtturmmuseum.
das Werk von Wind und Meer, die Côte Sauvage. Die Wanderung verläuft an der Abendessen mit Meeresfrüchte-Platte im Restaurant am Handelshafen von
wild zerklüfteten Felsküste entlang. Schöne Sandstrände, kleine Buchten und Brest. (Wanderstrecke 13 km, ca. 70 HM).
eine fast schon arktische Vegetation stehen im Gegensatz zu der palmenbestanden Ostküste der Halbinsel. Nachmittags statten Sie den weltberühmten Von der Westküste der Bretagne in den Norden an die weltbekannte „Côte de
Steinzeugen von Carnac einen Besuch ab. Abends Quimper mit Abendessen in granit rose“ mit rosafarbenen Granitfelsen. Von Meer und Wind geformte, imposante Steinansammlungen geben der Küste ihren Namen. Sie wandern von
einer Crêperie. (Wanderstrecke 12 km, ca. 150 HM).
Trégastel über die Insel Renote und entlang des Rosa Granits bis zum Badestrand von Trestraou. Abendessen im Restaurant am Strand von Perros-Guirec.
(Wanderstrecke 14 km, ca. 30 HM).
Mit dem zum Bildmotiv bekannten „Haus zwischen zwei Felsen“ führt die letzte Wanderung, bevor nachmittags bereits die Rückreise bis Orléans auf dem
Programm steht. (Wanderstrecke 8 km, ca. 20 HM).
Zwischen den Buchten von Audierne und Douarnenez liegt die stürmisch wilde
Westspitze der Cornouaille. Ruhige Buchten mit weichem Sandstrand stehen
in einzigartigem Kontrast zu den berühmten Landspitzen Pointe du Van und
Pointe du Raz, eines der größten Naturwunder Frankreichs. Tausende sich in
dieser wilden Landschaft besonders wohlfühlende Vögel versammeln sich im
Vogelreservat von Cap Sizun. Ein Fernglas im Rucksack ist da lohnenswert!.
Locronan trägt den Titel eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Hier essen
Sie in einem typisch bretonischen Restaurant zu Abend. (Wanderstrecke gesamt 17 km, ca. 320 HM).
Zum einzigartigen Felsentor „Château de Dinan“ und ans Kap von Dinan führt
die Wanderung entlang einer wilden Felsküste mit Zeugnissen aus der Steinzeit. Ein ganz anderes Landschaftsbild bietet sowohl die windgeschützte Südostseite der Halbinsel von Crozon beim Cap de la Chèvre mit Heide, Erika, Farn
Unser Angebot:
t 8x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels (1x Le Mans,
1x Vannes, 2x Quimper, 2x Brest, 1x Perros-Guirec, 1x Orléans).
t 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel (Le Mans, Vannes, Orléans).
t Ortskundige Wanderreiseleitung ab/an Le Mans vom 2. bis 8. Tag.
t Besichtigung der Menhir von Carnac.
t Crêpes-Abendessen in Quimper (1x herzhaft, 1x süß) mit ½ Fl. Cidre pro Pers.
t 4-Gang-Abendessen in einem typisch bretonischen Restaurant in Locronan.
t Rustikales bretonisches Kig-ha-farz Abendessen inkl. Kir, Rotwein und Kaffee
in einer Ferme Auberge.
t Schifffahrt von Le Conquet zur Île d’Ouessant (hin und zurück).
t Eintritt für das Leuchtturmmuseum.
t Bustransfer auf der Île d’Ouessan von Lampaul zum Schiffsanleger.
t Meeresfrüchte-Abendessen im Handelshafen von Brest.
t 3-Gang-Abendessen im Restaurant am Strand in Perros-Guirec.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 739,00 / EZ-Zuschlag ab € 245,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
49
Fotos: CRT Midi-Pyrénées/Dominique VIET, ATOUT FRANCE/Catherine Bibollet, BERTHIER Emmanuel, GLADU Ronan, GUILLAUDEAU Donatienne
www.lacordee-reisen.de
10 Tage – BusWandern auf dem historischen Pilgerweg
Via Podiensis in Frankreich
BusWandern auf dem Jakobsweg ermöglicht mehrfach am Tag den Wechsel
zwischen Reisebus und Wandern. Damit bieten wir die perfekte Form den
Jakobsweg authentisch zu erleben – jedoch ohne die Strapazen von Gepäck,
Schlafsälen und täglich sehr langen Wanderungen. Selbstverständlich wohnen
unsere Gruppen in den besten Hotels am Ort und genießen eine hervorragende
Regionalküche. Unsere erfahrenen Wander-Reiseleiter kennen den Weg perfekt und passen die Tagesprogramme der Witterung und dem allgemeinen
Leistungsstandard der Gäste an.
Von Montcuq wandern wir nach Lauzerte. Dann Moissac. Die romanische Abteikirche St. Pierre mit dem beeindruckenden Tympanon ist ein Meisterwerk
mittelalterlicher Kunst. Die Wanderetappe ab Aire-sur-l’Adour führt zu einem
ersten prächtigen Blick auf die Pyrenäenkette. An der Vereinigung der drei Jakobswege von Le Puy, Vézelay und Tours beginnt unsere letzte Etappe, die nach
Saint-Jean-Pied-de-Port am Fuße der Pyrenäen führt. Wir haben unser Ziel
und den Ausgangspunkt der Fortsetzungsreise erreicht! Rückfahrt mit Zwischenübernachtungen in Bayonne und Raum Paris oder Clermont-Ferrand.
nur 799,00
ab XXX,XX
Seit den Tagen des Bischofs
Godescalc begeben sich Jakobuspilger nach der Frühmesse in der Kathedrale von
Le Puy-en-Velay auf die
1.600 km lange Strecke
nach Spanien. Nach dem
Erreichen der Region MidiPyrenäen bei den kargen
Höhen des Aubrac, reihen
sich die geschichtsträchtigen
Orte, die mit der Pilgerbewegung in Verbindung stehen. An
jeder Etappe wurden die Mühen
der Pilger durch ein großartiges
Kunstwerk belohnt. Kunstvoll gestaltete
Portale, mächtige Kirchen und Abteien, berühmte religiöse Stätten entlang der Via Podiensis sind nach wie vor Belohnung einer Pilgerreise, ob zu Fuß oder mit dem Reisebus.
Le Puy-en-Velay ist Ausgangspunkt der Jakobspilger auf der Via Podiensis.
Morgens Besuch der Pilgermesse in der Kathedrale von Le Puy sowie Stadtbesichtigung. Unsere erste Wanderung führt aus Le Puy bergwärts hinaus bis
zur Templerkirche von St.-Christiophe-sur-Dolaizon. Tags darauf wandern wir
von Nasbinals über die Weideflächen des Aubrac ins gleichnamige Dorf und
überqueren auf 1.368 m Höhe den höchsten Punkt dieser Reise. Im Reisebus
weiter ins Tal des Lot nach Espalion und Estaing. Ab Espeyrac wandern wir
bergan nach Sénergues und Fontromieu, bevor ein Pfad steil talwärts nach
Conques führt, einer der bedeutendsten Stationen am Jakobsweg. Danach
Figeac mit gotischen Bürgerhäusern und Stadtpalästen.
Nun verläuft die Via Podiensis durch den Quercy. Auf den kargen Causses
weiden Schafe. Cahors liegt eindrucksvoll an einer weiten Schleife des Lot.
www.lacordee-reisen.de
Unser Angebot:
t 9x Übernachtung/Frühstücksbuffet bzw. erweitertes Frühstück
in guten und sehr guten Mittelklassehotels.
t 9x mind. 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 7 Tage ortskundige Wanderreiseleitung ab Le Puy bis Bayonne.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 799,00 / EZ-Zuschlag nur € 270,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
10 Tage – BusWandern auf dem historischen Pilgerweg
Camino Francés in Spanien
Mit dieser Reise bieten wir Ihnen nun in Spanien das sinnvolle Fortsetzungsprogramm unseres BusWandern auf dem Jakobsweg in Frankreich. Denn Santiago ist und bleibt das Ziel aller Wanderer auf dem Jakobsweg – egal in welcher Art und in welcher Form diese den Jakobsweg erleben.
Ideal ist, wenn Sie den spanischen Teil im Folgejahr des französischen Teils
anbieten, jedoch schon bei der Ausschreibung des ersten Teils auf den Termin
der Anschlussreise im darauffolgenden Jahr hinweisen.
Der nach Saint-Jean-Pied-de-Port beginnende und quer durch Nordspanien
von Roncesvalles im Osten, über Pamplona, Burgos und León bis Santiago
de Compostela im Westen verlaufende Camino Francés stellt den wohl berühmtesten Abschnitt der Europa durchziehenden Jakobswege dar, dessen
erste Wegbeschreibung schon im Jahr 1139 erschien. Innerhalb kurzer Zeit
entstanden Burgen, Herbergen und Sakralbauten entlang des Weges, deren
Besuch noch heute zu den Höhepunkten der Pilgerschaft zählen.
Nach einer Zwischenübernachtung erreichen Sie am Nachmittag des zweiten Tages den Nordfuß der Pyrenäen und damit Saint-Jean-Pied-de-Port. Hier
knüpft diese Reise an die Vortour an. Kurze Wanderung vom Ibañeta-Pass
nach Roncesvalles. Unsere erste längere Wanderung führt von Roncesvalles
über Linzoain zum Alto de Erro durch das grüne Navarra. Dichte Wälder und
ausgedehnte Weiden bestimmen das Landschaftsbild. Dann Stadtbesichtigung in Pamplona. Ebenso in Puente la Reina. Die nächste Etappe führt vom
mittelalterlich anmutenden Cirauqui in stetem Auf und Ab durch Felder
und Weinberge der Weinregion La Rioja nach Villatuerta.
nur 899,00
Unsere Wanderung führt von Rabanal del Camino nach El Acebo. Dabei erreichen wir mit dem 1.531 m hoch gelegenen Cruz de Ferro eine der eindringlichsten Stellen am Jakobsweg. Darauf folgt bereits der nächste landschaftliche
Höhepunkt: der Cebreiro! Wir nehmen ihn ab Las Herrerias in Angriff und erleben
die Traumlandschaft Galizien. Noch einmal schnüren wir die Wanderstiefel.
Unser Weg führt vom Monte do Gozo bis zur Kathedrale von Santiago. Pilgerziel von vielen Tausenden auf unserem gemeinsamen Weg. Mit der Pilgermesse
um 12.00 Uhr findet unsere Reise einen eindrucksvollen Abschluss.
Unser Angebot:
t 9x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3- und 4-Sterne Hotels.
t 9x mind. 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 9 Tage ortskundige Wanderreiseleitung vom 2. Tag in Saint-Jean-Pied-de-Port
bis zum 10. Tag am Flughafen in Santiago.
t Stadtführungen in Pamplona, Burgos, León und Santiago.
t Alle anfallenden Eintritte für die Kirchen in Spanien.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 899,00 / EZ-Zuschlag nur € 289,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Mit Logroño besichtigen wir die Hauptstadt. Weinland bleibt zurück. Ackerland weist nun den Weg nach Santo Domigo de la
Calzada, bekannt durch das sogenannte Hühnerwunder.
Darauf folgen die Montes de Oca und San Juan de Ortega.
Ein Höhepunkt ist Burgos mit der gotischen Catedral
Santa Maria. Nun beginnen die schier unendlichen
Getreidefelder der zentralspanischen Hochebene
Meseta. Zermürbende Flachheit und Eintönigkeit
dominieren. Dann León, ein weiterer Höhepunkt
mit der frühgotischen Kathedrale und der romanischen Basilika. Und mit einem stimmungsvollen
Nachtleben. Auch das ist der Weg! Vom festungsartigen Astorga erreichen wir die früher wegen
Wölfen und Banditen gefährlichen Montes de León.
51
Fotos: Comité Régional de Développement Touristique d'Auvergne/OLIVIER-Luc, Office de tourisme du Puy en Velay, Turismo de Santiago, Ansgar Zoller
www.lacordee-reisen.de
Pilgerwege in Frankreich –
Glauben erleben
Profitipp
Erfolg oder Misserfolg dieser Art von thematischen Reisen hängt meist ganz
entscheidend davon ab, wen Sie als Reisebegleiter dafür einsetzen und
auch schon bei der Ausschreibung dieser Reisen benennen. Fährt z.B. Ihr
Gemeindeseelsorger, der Mönch eines Klosters Ihrer Region, ein Pfarrer im
Ruhestand etc. bei einer religiös motivierten Reise oder einer Wallfahrt nach
Lourdes mit, dann können Sie mit höchster Sicherheit davon ausgehen, dass
Ihr Angebot sehr gut gebucht wird.
Wenn Sie solch eine Reise jedoch „normal“ wie eine Städterreise oder eine
Erlebnisreise anbieten, tun Sie sich im Wettbewerb zu den von Kirchen und
christlichen Organisationen angebotenen Reisen sehr schwer. Hier gilt es
also aktiv zu sein und dem Bedürfnis der Reisegäste nach einer spirituellen
bzw. religiösen Begleitung während der Reise gerecht zu werden.
www.lacordee-reisen.de
Die bedeutendsten Wallfahrts- und Pilgerorte Frankreichs ziehen jährlich viele
Millionen von Besucher aus aller Welt in ihren Bann. Allen voran steht dabei
Lourdes am Nordfuß der Pyrenäen. Aber auch La Salette in den Dauphiner
Alpen, Ars-sur-Formans nördlich von Lyon, Nevers im Burgund, Tours im Loiretal und Lisieux in der Normandie. Alle diese Orte stehen für intensiven Glauben
oder noch stärker für die Suche nach Beistand und Hilfe.
Aber auch weitere Themen wie die Romanik im Burgund, die Gotik in der
Picardie, die Kartharer im ehemaligen Okzitanien, dem heutigen LanguedocRoussillon, und die Hugenotten in derselben Region stehen als Thema und Ziel
für religiös motivierte Reisen.
Für die Gruppen- und Bustouristik sind Reisen mit einem religiösen oder
spirituellen Thema ein bedeutender Faktor, der eine hohe Professionalität in
der Reiseorganisation und Durchführung erfordert. Die Mitarbeiter im Team
von La Cordée Reisen verfügen über eine teilweise bis zu 20-jährige Erfahrung
in der Planung von Pilgerreisen und können Sie perfekt beraten.
Auf den Spuren der Hugenotten in den Cevennen
Die Geschichte der Hugenotten in Frankreich ist eine wechselvolle Geschichte
von Verfolgung, Bürgerkriegen und Duldungsedikten. Tatsache ist jedoch, dass
sich die Reformation in Frankreich trotz zahlreicher staatlicher Unterdrückungsmaßnahmen, wozu auch Ketzerverbrennungen zählten, kontinuierlich ausbreiten
konnte. Wir nehmen Sie mit zu einer lebendigen Religionsgeschichte.
Ihre Anreise endet in der Region von Joyeuse in den Cevennen. Ein erster
Ausflug führt nach Pranles zum Geburtshaus von Marie und Pierre Durand,
dem heutigen Musée du Vivarais Protestant. Danach die Grotte des Huguenots.
In Mialet erläutert das Musée du Désert die Geschichte und das Schicksal der
Hugenotten ausführlich. Jedes erste Wochenende im September pilgern hier
tausende von Protestanten hin, um einen Gedenkgottesdienst unter den Eichen und Kastanien in der Nähe des Museums abzuhalten. Anduze ist dann der
nächste Hotelstandort. Hier besichtigen Sie den bekannten und sehenswerten
Bambusgarten.
Anschließend Fahrt mit dem historischen Dampfzug nach St. Jean du Gard.
Und mit dem Bus über die Corniche des Cevennes, die Ludwig XIV. zur Verfolgung der Hugenotten anlegen ließ. Die Besichtigung der Grotte des Demoiselles
bei Ganges zeigt ein Versteck der Hugenotten auf, in denen sie auch Gottesdienste abhielten. Dann Aigues Mortes. Hier treffen Sie wieder auf die Spuren
von Marie Durand, die ab ihrem 15. Lebensjahr für 38 lange Jahre im Tour de
Constance gefangen gehalten wurde und erst mit 53 Jahren nach Pranles zurückkehrte, wo sie 8 Jahre später starb. Beeindruckend zu sehen die Inschrift
"Résister" (Widerstand leisten) die Marie Durand mit einer Schere ins Mauerwerk ritzte. Sie wohnen in der Region von Aigues Mortes. Nach der Aufhebung
des Edikts von Nantes spielte Nîmes eine aktive Rolle im Krieg der Camisarden... dort entdecken Sie auch die alte Römerstadt. Sehenswert sind die imposante Arena, das Maison Carrée und der Jardin de la Fontaine. Dann Arles, die
Grenzstadt zwischen Provence und Camargue, Geburtsstadt von Fréderique
Mistral und letzte Heimat von Vincent van Gogh. Auch hier Römerbauten mit
Präzision: Arena, römisches Theater sowie Überreste von Thermen und Stadtmauer. Zurück in Aigues Mortes verbringen Sie den Abend traditionell bei Stierzüchtern. Mit Leiterwagenfahrt zu den Stieren und traditionellem Abendessen.
Ein Besuch in Avignon führt zu den Vertretern der Katholischen Kirche und zu
einem Konflikt dieser mit Rom. Und so war die Stadt am Ufer der Rhône Anfang
des 14. Jh. für 67 Jahre Sitz der Päpste.
Das ausführliche Programm senden wir Ihnen gerne zu oder:
www.lacordee-reisen.de
53
Fotos: Musée du Désert/(Gard, France)/www.museedudesert.com, ADT Vaucluse Tourisme/BRÖNNER Thorsten, CRTMP Dominique VIET
www.lacordee-reisen.de
6 Tage – Lourdes – Pilgerziel in den Pyrenäen
Millionen von Pilger besuchen jedes Jahr zwischen Ostern und Ende Oktober
den Wallfahrtsort Lourdes in den französischen Pyrenäen. Aber auch auf
Nicht-Pilger übt die Stadt und der Heilige Bezirk eine starke Faszination aus.
Entdecken Sie Lourdes und seine Umgebung. Wir geben Ihnen Zeit für Ihr ganz
persönliches Pilgerprogramm. Ob mit Bussen, Sonderzügen oder Flugzeugen –
La Cordée ist Ihr Pilgerpartner für Frankreich. Nutzen Sie unsere jahrzehntelange Erfahrung und unsere Kontakte vor Ort.
Nach einer für Sie zeitlich passenden Zwischenübernachtung führt Ihr Pilgerweg in die Pyrenäen quer durchs Languedoc-Roussillon mit bekannten Städten
wie Nîmes, Montpellier, Narbonne und Carcassonne. Bald erreichen Sie Toulouse und den nördlichen Pyrenäenraum. Sie sind in Lourdes. Dieses kleine
Städtchen liegt in reizvoller Lage am Fluss Gave und ist jedes Jahr Ziel von
Millionen von Pilgern. Als Pilger für einen Tag gestalten Sie Ihr Pilgerprogramm
nach eigenen Wünschen und orientieren sich an den wichtigsten Angeboten in
Lourdes: ab 06.00 Uhr Möglichkeit zum Baden in der Grotte; 11.00 Uhr
deutschsprachiger Gottesdienst; 16.30 Uhr Sakramentsprozession mit Krankensegnung; 20.45 Uhr Rosenkranzgebet und Lichterprozession. Alternativ
dazu bzw. als Ergänzung bietet sich an: Teilnahme am Kreuzweg; Besuch des
Pyrenäen-Museums in der Burg; Besichtigung des Geburtshauses der Heiligen
Bernadette; Besichtigung der neoromanischen Kirche Sacré Cœur; Spaziergang um den Lac de Lourdes. Einen weiteren Tag in Lourdes gestalten Sie
ebenso als Pilgertag oder bieten attraktive Ausflüge an: mit der Zahnradbahn
auf den Pic du Jer, Fahrt in den Cirque de Gavarnie, Auffahrt auf den Pic du
Midi (2.865 m ü.NN) mit großartiger Aussicht oder Besuch der Grotten von
Medous und Bétharram. Die Rückreise führt nun durch das Zentralfrankreich,
z.B. mit einem Halt in Albi oder in der Hauptstadt der Auvergne, ClermontFerrand, nach Nevers. Hier ruht die Heilige Bernadette von Lourdes und Nevers
ist nahezu ein Muss für eine klassische Pilgerreise nach Lourdes.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 2- oder 3-Sterne Hotels
bei den Zwischenübernachtungen.
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im zentralen 3-Sterne Hotel in Lourdes.
t 5x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Kostenfreie Reservierung von Kapellen für Gottesdienste.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 299,00 / EZ-Zuschlag nur € 135,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – Ars – Lourdes – Nevers: Die Pilgerreise
Mit einem Besuch am Pilgerort des Heiligen Pfarrers Jean-Baptiste Marie
Vianney beginnt die Reise. Der kleine Wallfahrtsort Ars zeigt sich heute noch
fast wie zur Zeit des Heiligen Pfarrers, der von 1818 bis zu seinem Tod 1859
hier wirkte und lebte. Ihr Pilgerweg in die Pyrenäen führt weiter entlang der
Rhône und dem Mittelmeer. Dann via Carcassonne und Toulouse an den Nordfuß der Pyrenäen nach Lourdes. Der Wallfahrtsort liegt in reizvoller Lage am
Fluss Gave und ist jedes Jahr Ziel von Millionen von Pilgern. Ihr Pilgerprogramm
in Lourdes gestalten Sie nach eigenen Wünschen. Gerne beraten wir Sie dabei
und organisieren Räume für Gottesdienste Ihrer Gruppe, sofern ein Pfarrer die
Gruppe begleitet. Die Heilige Bernadette verließ 1866 Lourdes und ging ins
Burgund nach Nevers ins Kloster St. Gilard. Auch Sie nehmen diesen Weg zur
abschließenden Übernachtung und dem Besuch im Kloster.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels
bei den Zwischenübernachtungen in Lyon und Nevers.
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im zentralen 3-Sterne Hotel in Lourdes.
t 5x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t 2x 3-Gang-Mittagessen in Lourdes.
t Kostenfreie Reservierung von Kapellen für Gottesdienste.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 299,00 / EZ-Zuschlag nur € 135,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
nur 299,00
www.lacordee-reisen.de
nur 299,00
9 Tage – Frankreichs große Pilgerreise
Rund um Lourdes, mit jährlich sechs Millionen Pilgern größtes Wallfahrtsziel
der katholischen Kirche in Frankreich, haben wir bei dieser Reise weitere
bedeutende Pilgerorte arrangiert und bieten Ihnen damit ein perfektes
Programm für all die Wallfahrer, die den weiten Weg nach Lourdes auch mit
anderen Orten kombinieren möchten.
Die erste Nacht der Reise verbringen Sie im Burgund in Mâcon, am Ufer der
Saône. So ist es nicht weit bis zum Heiligen Pfarrer von Ars, der dort von 1818
bis zu seinem Tod 1859 wirkte. Szenenwechsel in die Dauphiner Alpen: in
Voiron brauen die Karthäuser Mönche in den größten Likörkellern der Welt den
Chartreuse. Besichtigung mit Degustation. Und inmitten der Bergregion liegt
abgeschieden der Wallfahrtsort La Salette. Sie wohnen einfach im Pilgerheim
des Klosters. Ihr Pilgerweg in die Pyrenäen führt über Aix-en-Provence quer
durch das Languedoc-Roussillon nach Lourdes.
nur 569,00
Sie wohnen zentral,
nur ein paar Gehminuten vom Heiligen Bezirk
entfernt. Als Pilger für einen Tag
gestalten Sie sich Ihr Pilgerprogramm nach
eigenen Wünschen. Gerne beraten wir Sie dabei. Auch für einen möglichen
Ausflug in die Umgebung von Lourdes. Aus den Pyrenäen heraus führt Ihr
Pilgerweg nun an den Jakobsweg nach Moissac. Ein Höhepunkt ist die ehemalige Benediktinerabtei Saint-Pierre de Moissac, deren Kreuzgang und Portal
romanische Skulpturen aufweisen, die zu den europäischen Meisterwerken
ihrer Zeit zählen. Nördlich davon zwischen Périgord und Auvergne liegt das
Quercy. Hier entdecken Sie die Kluft von Padirac mit einem unterirdischen
Fluss in 103 m Tiefe. Ein eindrucksvolles Erlebnis. Zurück am Tageslicht dann
Rocamadour. Der im Mittelalter berühmte Wallfahrtsort scheint förmlich am
Berghang zu kleben. Zentrales Hotel. Durch die Auvergne führt die große
Pilgerreise nun nach Nevers. Sie besuchen das Kloster der Heiligen Bernadette.
Und mit der weinseligen Stadt Beaune und seinem sehenswerten Hôtel-Dieu
beginnt der Abschluss dieser Reise.
Unser Angebot:
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen
im 3-Sterne Hotel in Mâcon.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und Abendessen
im Pilgerhaus von La Salette.
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Lourdes.
t 3x 4-Gang-Abendessen und 2x 4-Gang-Mittagessen im Hotel in Lourdes.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen
im 3-Sterne Hotel in der Region von Moissac.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen
im 3-Sterne Hotel in Rocamadour.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen
im 3-Sterne Hotel in Beaune.
t Kostenfreie Reservierung von Kapellen für Gottesdienste.
t Besichtigung und Degustation im Chartreuse-Likörkeller.
t Besichtigung Gouffre de Padirac mit Barkenfahrt.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 569,00 / EZ-Zuschlag nur € 205,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
55
Fotos: ATOUT FRANCE/CRT Bourgogne/Alain Doire, Isère Tourisme/nd la salette, Ansgar Zoller
www.lacordee-reisen.de
Bergpilger – La Salette und St. Pierre de Chartreuse
Den leckeren Chartreuse-Likör brauen die Mönche noch heute in Voiron. Nach
dem Rundgang durch die größten Likörkeller der Welt sind Sie zur Probe geladen.
In eindrucksvoller Landschaft auf 1.770 m Höhe, umgeben von Almwiesen,
erhebt sich die Basilika Notre-Dame de la Salette, einer der berühmtesten
Wallfahrtsorte Frankreichs. Sie nehmen am Pilgerprogramm des Wallfahrtsortes teil oder entdecken die Region bei einem Ausflug.
Und mit der Seilbahn „Téléphérique Grenoble-Bastille“ geht es hoch zur 270 m Das ausführliche Programm senden wir Ihnen gerne zu oder:
über dem Niveau der Stadt liegenden Burganlage. Nördlich der Stadt liegt das www.lacordee-reisen.de
Chartreuse-Gebirgsmassiv, das Land der Mönche.
In St. Pierre steht das Mutterhaus des im Jahre 1084 gegründeten Kartäuserordens. Die Geschichte des Ordens wird im Museum La Correrie erzählt.
Auf Pilgerreise in den faszinierenden Alpen Frankreichs – ein Erlebnis für Körper und Geist. Wir zeigen Ihnen die Abgeschiedenheit der Karthäusermönche
und den beeindruckenden Wallfahrtsort La Salette, umgeben von den Gipfeln
der Dauphiner Alpen. Zunächst Grenoble am Ufer der Isère. Mit einem örtlichen
Stadtführer besichtigen Sie die lebhafte Altstadt.
Pilgerweg im Elsass
Der Mont Sainte-Odile ist der „heilige Berg des Elsass“ und eines der meistbesuchten Reiseziele der Region. Zahlreiche Pilger, wegen der herrlichen
Aussicht aber auch viele Touristen, ziehen zu diesem Bergmassiv am Vogesenrand hinauf. Der Aufenthalt für Ihre Gäste wird jedoch zu einem besonderen
Erlebnis, weil wir hier oben während der Pilgerfahrt wohnen und von dort aus
unsere Ausflüge unternehmen. Ein Auftakt im Münster von Strasbourg ist
bereits ein erster Höhepunkt, bevor es hinauf geht auf den Berg der Heiligen
Odilia. Im 7. Jahrhundert ließ Herzog Eticho an diesem Ort das erste Frauenkloster im Rheintal erbauen und seine Tochter Odilia wurde dessen Äbtissin.
Nach ihrem Tod wurde sie vom Volk als Heilige verehrt und in Scharen kam
man zu ihrem Grab. Das Kloster entfaltete sich zu einer wahren Blütestätte
des Gebetes und der christlichen Kultur. Der Tagesablauf beginnt mit der
Laudes um 8.30 Uhr, gefolgt von einer Heilige Messe um 10.30 oder 11.00 Uhr
und dem Komplet um 20.15 Uhr. Ein Ausflug vom Berg hinunter führt ins
nördliche Elsass zum Kloster Marienthal, das heute von Benediktinerinnen
von Sacré Cœur aus Paris geführt wird. Und zur Klosterkirche von Marmoutier,
die zu den schönsten Stätten der Romanik im Elsass zählt und über eine
prächtige Silbermann-Orgel verfügt. In südlicher Richtung lohnt Colmar zu
einem weiteren Ausflug. Das Unterlinden-Museum mit dem Isenheimer Altar
von Matthias Grünewald ist weltberühmt. In einem bewaldeten Seitental der
Lauch liegt die großartige romanische Klosterkirche Murbach. Ein Bild vollendeter Harmonie von Landschaft und Architektur.
Nur zwei Dörfer weiter und Sie sind im Barock: die Basilique Notre-Dame de
Thierenbach ist seit dem 8. Jh. ein bekannter Marienwallfahrtsort. Und den
Abschluss setzt das kleine Dorf Avolsheim nahe Molsheim mit eindrucksvollen
Bauten aus dem 10. Jh. auf: eine Taufkapelle mit herrlichen Fresken und eine
von Papst Leo IX. geweihte Kirche als Zeugnis früher romanischer Baukunst.
Das ausführliche Programm senden wir Ihnen gerne zu oder:
www.lacordee-reisen.de
Ars, La Salette und Bruder Klaus — Pilgern durch die Bergwelt der Alpen
Es sind die kleinen und besinnlichen Wallfahrtsorte, die wir auf dieser Reise
durch die Bergwelt Frankreichs und der Schweiz für Sie gewählt haben. Vom
Heiligen Pfarrer in Ars – noch ganz ohne Berge – über La Salette nach Sachseln.
Genießen Sie faszinierende Landschaften und die Ruhe der Bergwelt.
Am Rand der Bresse liegt der kleine Wallfahrtsort Ars. Hier lebte und wirkte
von 1818 bis zu seinem Tod 1859 der Heilige Pfarrer Jean-Baptiste Marie
Vianney. In einem Glasschrein ruhen die Gebeine des Heiligen. Im Wallfahrtszentrum nehmen Sie an einem Gottesdienst teil. Dann Lyon: von der Basilika
Notre-Dame de Fourvière bietet sich ein großartiger Ausblick über Frankreichs zweitgrößte Stadt. Nun beginnen die Alpen. Zunächst mit Voiron. Hier
brauen die Karthäuser Mönche in den größten Likörkellern der Welt den
bekannten Chartreuse. Sie sind zur Besichtigung und Degustation geladen.
www.lacordee-reisen.de
In der großartigen Bergwelt der Dauphiner Alpen liegt abgeschieden der Marienwallfahrtsort La Salette. Am 19. September 1846 erschien die Mutter Gottes
der fünfzehnjährigen Melanie Calvat und dem elf jährigen Hirtenjungen
Maximin Giraud als Tränen vergießende Frau. Die Bergwelt Frankreichs liegt
hinter Ihnen. Entlang dem Genfer See und durchs Berner Ober- und Mittelland
geht es an den Vierwaldstätter See. Unweit von Luzern liegt nahe Sachseln
der bedeutendste Wallfahrtsort der Schweiz: Flüeli.
Inmitten der malerischen Landschaft zwischen dem Sarner See und den Bergen der Zentralschweiz liegt die Grabstätte des großen Schweizer Heiligen
und Friedensstifters Nikolaus von der Flüe. Sie besuchen seine Einsiedelei,
die Ranft, und die Erinnerungsstätten in Flüeli. Über das Kloster Einsiedeln
führt diese Bergwallfahrt nach Hause.
Das ausführliche Programm senden wir Ihnen gerne zu oder:
www.lacordee-reisen.de
6 Tage — Auf den Spuren des Heiligen Martin
Von Marmoutier bis Ligugé, von Candes bis Poitiers führt diese Reise durch
das Leben des heiligen Martin. Seine Person und sein Werk können anhand
der Orte, die er regelmäßig besuchte, erlebt werden. Folgen Sie den von der
Zeit hinterlassenen archäologischen oder den geistigen und immer noch
lebendigen Spuren. Nehmen Sie den Weg von Reisenden und Pilgernden aller
Zeiten auf und lassen Sie sich von Landschaften und Orten bezaubern.
Im Herzen des Loiretals – Garten Frankreichs genannt – liegt Tours. Hier wirkte
Martin als Bischof. Ein erster Ausflug führt nach Poitiers zu den ersten Jahren
Martins. Sie besuchen das Bapisterium Saint-Jean, die Kathedrale sowie die
Kirche Saint-Hilaire. Unweit davon die Ausgrabungen des von Martin 361
gegründeten Klosters von Ligugé. Der Rückweg nach Tours führt über TournonSaint-Pierre und Ciran. Ein Höhepunkt sind der Pilgergottesdienst und Besichtigung in der Basilika des Heiligen Martin in Tours. Anschließend laden Sie die
Benediktinerinnen zum gemeinsamen Mittagessen im Kloster ein. Danach
besuchen Sie das Sankt-Martin-Museum und die Kathedrale Saint-Gatien. Bei
einem weiteren Ausflug folgen Sie dem Lauf der Loire. Über Fondettes, der
Cinq-Mars-Säule und Langeais nach Candes-Saint-Martin, einer der bedeutendsten Orte der Geschichte des heiligen Martin. Der Heilige starb 397 genau
an der Stelle, an der heute die Stiftskirche steht. Auf dem Weg nach Chartres,
ab 399,00
Hauptstadt der Carnuten, kommt der heilige Martin nach Saunay, wo er der
Legende zufolge ein Kind wieder zum Leben erweckte. Eine weitere Station
auf der Rückreise ist die Kathedrale von Chartres. Hier ist Abbé Franz Stock
begraben, der oft als „Sankt Martin des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet wird.
Nun erreichen Sie Reims. Mit einem Abschlussgottesdienst in der Basilika des
heiligen Remigius beenden Sie Ihre Pilgerreise.
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Mercure Tours Sud.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet mit 3-Gang-Abendessen
im 3-Sterne Hotel Holiday Inn in Reims.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Hotel in Tours.
t 4-Gang-Abendessen im Felsenkeller-Restaurant La Cave
inkl. 1 Fl. Wein für 3 Personen.
t Mittagessen im Kloster in Tours.
t Kostenfreie Reservierung von Kapellen für Gottesdienste.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 399,00 / EZ-Zuschlag ab € 179,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage — Zur Hl. Theresia von Lisieux und zum Hl. Martin von Tours
Schon von Weitem zu sehen ist die Weiße Basilika in Lisieux, dem Pilgerort der
Heiligen Theresia. Im Herzen der Normandie lernen Sie aber auch Land und
Leute kennen, bevor Sie die Reise ins Tal der Loire führt. Auf den Spuren des
Heiligen Martin von Tours entdecken Sie diese Region aus einem anderen Blickwinkel. Sie beginnen Ihre Pilgerreise in Lisieux, dem Pilgerort in der Region des
Pays d’Auge. In der Stadt der Heiligen Theresia besuchen Sie das Kloster der
Karmeliterinnen. Schon von Weitem ist die Weiße Basilika zu sehen. Hier lebte
Theresia Martin ab dem Jahre 1888. Sie starb 1897 und wurde 1925
heilig gesprochen. Nun führt der Weg via Le Mans ins Tal
der Schlösser und Gärten ein. Hier im Loiretal weilte vor
nunmehr 1.600 Jahren der Heilige Martin. Sie wohnen in seiner Stadt, in Tours. In der Basilika SaintMartin ruhen die sterblichen Überreste Martins.
Am Ufer der Loire liegt Candes. Hier starb der
Heilige Martin im Jahre 397. Das Collégiale de
Saint-Martin erinnert hier an den großen Heiligen; Wallfahrten an diesem Ort waren im Mittelalter bedeutender als die nach Santiago de Compostela. Unweit davon besichtigen Sie das
Benediktinerkloster von Fontevraud. Das markanteste Gebäude der Klosteranlage ist die Küche mit ihrem achteckigen Dach. Ihre Heimreise führt über Chartres.
Die mächtige Kathedrale mit ihren einzigartigen
Glasfenstern ist besonders sehenswert.
Unser Angebot:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Lisieux.
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel bei Tours.
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel bei Chartres.
t 5x 4-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Kostenfreie Reservierung von Kapellen für Gottesdienste.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 375,00 / EZ-Zuschlag ab € 145,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
ab 375,00
57
Fotos: CDT Touraine/Stevens Frémont, OTLisieux, SanctuaireSainteTherese
www.lacordee-reisen.de
Traumgärten Frankreichs
entdecken
Der Sonnenkönig Ludwig XIV. wird zwar gerne mit seinem Ausspruch „Ah! Le
beau jardin que voilà“ zitiert, als er erstmals von der Vogesenhöhe aus das
Elsass sah – doch dieses Zitat steht heute auch selbstredend für viele andere französische Regionen, die dank dem gesegneten Klima mit traumhaften
öffentlichen und privaten Gärten aufwarten.
Thematisch starke Gartenreisen führen nicht nur in bekannte Regionen wie
Loiretal, Paris und an die Côte d’Azur, sondern vielmehr auch zu echten Profitipps in der Normandie, im Elsass oder gerade auch im Périgord.
Grundsätzlich sollte bei Gartenreisen unterschieden werden, ob der Fokus
zwar auf Gärten gelegt wird und doch auch klassische Besichtigungen angeboten werden. Oder ob es sich um eine reine Fachreise handelt, bei der es
nahezu ausschließlich um den Besuch von Gartenanlagen geht. Die Art des
Programmes ist wesentlich davon abhängig, an wen sich Ihr Reiseangebot
richtet. Bitte informieren Sie das La Cordée Team entsprechend.
Mit unseren nachstehenden Angeboten und Ideen zeigen wir Ihnen eine Vielzahl von attraktiven Gartenreisezielen in Frankreich auf. La Cordée Reisen
wäre jedoch nicht La Cordée Reisen, würden wir nicht die maßgeschneiderte
www.lacordee-reisen.de
Gartenreise für exakt Ihren Bedarf planen und organisieren. Und so haben wir
in den letzten mehr als zwanzig Jahren den Schlüssel zu vielen privaten Gärten
gefunden, die nur wenige Gäste im Jahr empfangen, jedoch über traumhafte
thematische Anlagen verfügen. Nennen Sie uns also Ihre Vorstellungen und
Wünsche – wir lassen Blüten blühen!
Profitipp
Gartenreisen in Frankreich sind nicht nur ein Erfolg in Ihrem Reisekatalog,
sondern auch ein ideales Thema für Vereinsreisen. Gerade die Mitglieder
von Obst- und Gartenbauvereinen, Kleingärtnervereinigungen, Rosenzüchtern, Orchideen- und Rosenfreunden sind ein äußerst reisefreudiges und
geselliges Publikum, das gerne in der Gruppe unterwegs ist und sich auf
Reisen Inspirationen für den eigenen Garten zu Hause holt. Nutzen Sie die
einfache Direktansprache dieser Vereine und Clubs und unterbreiten Sie gezielt Angebote für Gartenreisen. Damit gewinnen Sie auch neue Reisegäste
für Ihr allgemeines Reiseangebot, denn diese Zielgruppe verfügt üblicherweise auch über ein etwas überdurchschnittliches Budget für Entdeckungsund Urlaubsreisen.
4 Tage — Lauschige Gartenträume im Elsass
Zwischen Rheinebene und Vogesen erstreckt sich das ländlich geprägte Elsass
– eine Region zum Genießen und Entdecken. Für Gartenfreunde ist dieses von
der Natur verwöhnte Stückchen Frankreich ein lohnenswertes Ziel, tragen
doch heute bereits 12 Gärten die Auszeichnung „Jardin Remarquable“. Abwechslungsreich ist die hügelige Landschaft mit dichten Wäldern, ausgedehnten Weinbergen und beschaulichen Dörfern mit Fachwerkhäusern. Sie erleben
elsässische Gastfreundschaft beim Besuch ausgewählter Privatgärten.
Anreise ins Nordelsass. Besichtigung der Privatgärten Jardin de la Ferme
Bleue, Jardin de l’Escalier sowie Domaine du Windeck in Ottrott. Hotel im Winzerstädtchen Obernai an der Weinstraße mit Abendessen in der Altstadt. Tags
darauf Stadtbesichtigung in Strasbourg mit Münster und dem Gerberviertel mit
den rustikalen Fachwerkhäusern am Ufer der Ill. Besichtigung Botanischer
Garten Strasbourg und des Privatgartens Jardin de Marguerite. Am dritten Tag
Besichtigung der Stadt Saverne mit dem 1898 angelegten Rosengarten mit
mehr als 8.500 Strauch-, Beet- und Spalierrosen der unterschiedlichsten Sorten. Zum Abschluss passend wird Tee und Rosenkuchen serviert. Dann Besichtigung des Botanischen Gartens von Saverne, gefolgt von einem Winzerbesuch mit Weinprobe. Abends Flammkuchen-Abendessen. Zum Abschluss
Spaziergang durch den Leonardsau-Park in Obernai und Besuch des Parks
und der Gärten von Schloss Kolbsheim. Nachmittags Rückreise.
nur 349,00
Unser Angebot:
t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Les Jardins d‘Adalric in
Obernai.
t 2x 3-Gang-Abendessen in Obernai.
t typisches Flammkuchen-Abendessen in Obernai.
t Fachreiseleitung Gärten & Elsass an allen vier Tagen.
t Eintritte und Reservierungen für die Gärten.
t Tee und Rosenkuchen im Rosengarten von Saverne.
t Besichtigung und Weinprobe beim Winzer Regin.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 349,00 / EZ-Zuschlag nur € 120,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Gartenreisen in die Normandie
600 km Küste und der milde Golfstrom machen die Normandie zum „Garten am
Meer". Am nördlichsten Zipfel der Halbinsel Cotentin wandelt man nicht selten
durch „subtropische Parks" und das ganz ohne Gewächshaus oder andere Hilfsmittelchen. Hier gedeihen Pflanzen, die ihre Wurzeln sonst eher in warmer, afrikanischer oder australischer Erde ausbreiten. Palmenhaine vermitteln beinahe
ein Karibik-Feeling. Der Park um das Château de Vauville, unweit von Cherbourg,
ist das beste Beispiel dafür. Vor fast 60 Jahren wurde hier ein Tropengarten angelegt, der sich mittlerweile auf über 40.000 m² ausbreitet. Mehr als 500 exotische Spezies, wie Eukalyptus, Bambus und Aloe Vera profitieren hier – gerade
mal 300 m vom Meer entfernt – von der warmen Meeresströmung.
Doch auch das Hinterland hat viel zu bieten. Jedes Jahr findet eine Open-AirOper in den barocken Gärten des Château du Champ de Bataille in Le Neubourg (ca. 50 km von Rouen entfernt) statt. Als 1992 Jacques Garcia das
Schloss kaufte, nahm er die verheerenden Verwüstungen des Parks durch ein
Unwetter im darauffolgenden Jahr zum Anlass, das Anwesen neu zu gestalten.
Der Leitspruch dieses Projektes lautete: „Die Inspiration des Momentes in Verbindung bringen mit den Formen der Ewigkeit." Schloss und Park bieten allen
Sinnen etwas. Das Auge kann sich nicht satt sehen an den vergoldeten
Dächern und der majestätischen Architektur. Das Ohr lauscht den
bezaubernden Klängen des Orchesters im Park. Und auch der
Gaumen wird hier in dem 2007 eröffneten Restaurant verwöhnt.
Das ausführliche Programm senden wir Ihnen gerne
zu oder: www.lacordee-reisen.de
5 Tage — Traumgärten an der Côte d‘Azur
Dunkle Zypressenalleen und leuchtende Lavendelfelder, raffiniert angelegte
Terrassengärten mit Wasserbecken und sprudelnden Brunnen sowie Kakteenparadiese an der schroffen sonnendurchglühten Felsküste – diese Entdeckungsreise führt zu den faszinierendsten Gärten der Côte d’Azur.
Anreise nach Cannes. Sie wohnen zentral. Tagesauftakt in der Bastide du Parfumeur mit einem Erlebnisspaziergang durch Aromapflanzen. Dann Grasse,
das Paradies der Düfte. Besuch einer traditionsreichen Parfum-Manufaktur.
Am Ortsrand von Grasse empfängt Sie Nicolas zur Degustation regionaler Spezialitäten. Nachmittags dann der Garten Fort France in Grasse, der 1930 angelegt und heute von der Malerin und Gartengestalterin Valérie de Courcel im
Privatbesitz geführt wird. Über den „Adlerhorst“ Gourdon und durch die Wolfsschlucht nach Pont-du-Loup zu einer urgemütlichen Auberge. Es duftet köstlich nach den Spezialitäten der Region. Dazu reicht man gute regionale Weine.
Tags darauf das Renoir-Museum in Cagnes-sur-Mer. Dann sind Sie Gast der
Rothschilds. Sechs Gartenarten warten auf Sie. Nach einem Rundgang in Nizza
lassen Sie den Tag gemütlich in der Auberge Provençale in Antibes ausklingen.
In steiler Lage präsentiert sich Le Jardin exotique de Monaco am letzten Tag.
ab 359,00
Unglaublich die Kakteenvielfalt und prächtig die Aussicht auf Monaco. Nachmittags dann Menton. Der Botanische Garten Val Rameh wurde von passionierten englischen Botanikern angelegt. In ihm wachsen mehr als 700 verschiedene tropische und subtropische Pflanzen.
Unser Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Cannes.
t 3x ganztägige Kultur- und Gartenführungen.
t 3x 3-Gang-Abendessen in ausgesuchten Restaurants.
t Stehbuffet mit regionalen Produkten bei Espace Terroir in Grasse.
t Besichtigung einer Parfummanufaktur in Grasse.
t Besichtigung des Renoir-Museums mit Gärten in Cagnes-sur-Mer.
t Eintritt und Besichtigung der Gärten „La Bastide du Parfumeur“ in MouansSartoux, „Jardin Fort France“, „Villa Ephrussi de Rothschild“ in Saint-JeanCap-Ferret, „Jardin Exotique“ in Monaco und „Val Rameh“ in Menton.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 359,00 / EZ-Zuschlag ab € 109,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
59
Fotos: Office de Tourisme de Strasbourg et sa Région/Yves NOTO-CAMPANELLA, CRT Normandie/Vudoiseau, CRT Normandie/S.Rigoulet,
CRT Riviera Côte d'Azur/Robert PALOMBA, CRT Riviera Côte d'Azur/Cindy JOIGNY
www.lacordee-reisen.de
5 Tage – Paris – Gärten einer Weltstadt
Paris und sein Umland, die Ile
de France, sind ein Paradies
für Liebhaber von großzügigen Parkanlagen und
prächtigen Gärten. Allein
27 Gärten tragen die hohe
Auszeichnung eines „Jardin Remarquable“.
Unsere aktuelle Reise ist
voll im Trend.
Schon die Anreise führt direkt in einen Garten. Sie
wohnen in Bercy, östlicher
Stadtteil und Park mit Weinlager am Ufer der Seine. Unser
erster Besichtigungstag in Paris
führt nicht nur zu allgemein bekannten Monumenten, sondern zu
eindrucksvollen Gärten und Parks:
Jardin du Palais Royal, Jardin du Luxembourg, Jardin des Tuileries und natürlich auch in den Jardin des Plantes mit seinen großen Treibhäusern und dem Alpengarten.
Die Rosengärten des Pariser Umlandes sind einzigartige Höhepunkte: „La Roseraie du Val-de-Marne“,
1899 vom Rosensammler Jules Gravereaux gegründet, mit
3.000 Rosensorten auf 1,5 ha. Dann die „Domaine Saint Cloud“,
mit 460 Hektar gilt er als einer der schönsten Gärten Europas. Und zum
Abschluss der „Parc de Bagatelle“ im Pariser Stadtwald Bois de Boulogne.
Noch einmal ein Rosengarten mit ungefähr 1.200 Sorten.
ab 389,00
Der vierte Reisetag hat nicht das organisierte Schöne, sondern das spontane
und aktuelle in Paris auf dem Plan. „Samenbomber“, „Urban Gardening“ und
„Thierry Huau“ – der große Landschaftsrebell – sind Stichworte für diesen
Tag. Unser kompetenter Gartenreiseleiter nimmt Sie mit auf Spurensuche. Und
gönnt Ihnen zum Abschluss sicher auch noch den Garten des Musée Quai
Branly mit der vegetalen Wand.
Unser blühendes Angebot:
t 4x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel Claret Bercy
in Paris Bercy.
t 3x thematische Garten- und Parkführungen Paris.
t Eintrittskosten für alle Gärten und Parks der Reise lt. Programm.
t Marktbesuch und gemeinsames Picknick in einem der besuchten Parks.
t Kaffee/Tee und ein süßes Gebäck im Café der Pariser Moschee beim
Jardin des Plantes.
t 3x 3-Gang-Abendessen im Restaurant Pataquès beim Hotel.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ ab € 389,00 / EZ-Zuschlag ab € 149,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Die Gärten des Périgord – Höhepunkte im Südwesten
Die traumhaften Landstriche von Dordogne und Périgord sind eine der ältesten Ganz nahe am Zusammenfluss von Dordogne und Vézère gelegen, ist der Bamund reichsten Kulturlandschaften Europas.
buspark von Planbuisson, gleichzeitig ein botanischer Garten (seine in Europa
einmalige Sammlung umfasst 264 Bambusarten und über 350 anderer GrasarHoch oben auf einem Plateau erhebt sich die elegante Silhouette des Schlosses ten aus der ganzen Welt). Und ein Lustgarten, in dem man sich an verschiedevon Hautefort. Der französische Garten und der englische Park tragen zur Be- nen Ambiente, am Spiel von Licht und Schatten und einer zum kontrastreichen
kanntheit des Orts bei und bereichern die Besichtigung. Die Umgebung des Klima des Périgord passenden Exotik erfreuen kann. Die Wege sind schattig,
Schlosses ist von Buchsstickereien geprägt, von niedrigen Beeten, die durch flach und mit Nussschalen gepflastert.
Sträucher unterbrochen werden, und von Alleen aus grünen Skulpturen. Die
Besonderheit dieses Gartens wird durch die Blumen verstärkt, die die Buchs- Den Höhepunkt stellen jedoch die Gärten des Herrenhauses von Eyrignac dar.
baumbeete jedes Jahr anders farbig gestalten.
Diese französischen Gärten zeichnen sich durch ihre ungewöhnliche vegetabile
Architektur und ihre Originalität aus. Sie wurden vor 40 Jahren im Geiste des
Auf mehr als 6 ha Terrassen über dem Tal der Vézère gelegen, schattig und italienisch beeinflussten 18. Jahrhunderts neu angelegt und werden zu den
frisch, laden die “Gärten des Imaginären" zu einem weitläufigen Spaziergang schönsten Gärten Frankreichs gerechnet. In jeder Jahreszeit bieten ihre Anlaein. Im träumerischen Schlendern entdecken Sie einen riesigen Rosengarten, gen aus Weißbuchen, Eiben, Buchs und Zypressen einen anderen und besondeder mit 2.000 Rosen bepflanzt ist, aber auch eine Sammlung von 500 Iris ent- ren Reiz. Der Rosengarten gibt dem Ensemble der Gärten Poesie und Heiterkeit.
hält, 5.000 Stauden, einen Wassergarten, sowie ein Unterholz, in dem Elfen Die weißen Rosen treten auf einer Abstufung von Grüntönen hervor, dazu komwohnen.
men die Wasserspiele der fünf Becken.
www.lacordee-reisen.de
7 Tage – Die Gärten der Loire – ein Königstraum
Majestätisch windet sich die Loire durch den Garten Frankreichs. Prachtschlösser säumen die Ufer, umrahmt von ausgedehnten Park und Gartenanlagen. Sie
sind Ausdruck einer langen Tradition und bieten alle Varianten der Gartengestaltung. Ob nun romantische Rosenhaine, mittelalterliche Klostergärten, weitläufige Landschaftsparks, dekorative Gemüsegärten oder die strenge Geometrie der
Renaissance – Sie werden begeistert sein.
Sie besichtigen Chartres mit der mächtigen Kathedrale, die insbesondere für
ihren Figurenschmuck und die 176 Buntglasfenster berühmt ist. Mit dem Jardin
du Plessis-Sasnières erleben Sie Gartenkunst auf dem Land. Eine traumhafte
Passage entlang des Weges. Dann das Loiretal und das Château de la Bourdaisière. Hier wachsen Tomaten so weit das Auge reicht – mehr als 600 verschiedene Sorten aus aller Herren Länder.
Inmitten der Weinberge von Vouvray liegt Château de Valmer. Hier wird bewusst
auf Ursprüngliches gesetzt und nur wenn der Wildwuchs Überhand nimmt, greifen die Gärtner ein. Ganz anders dazu Schloss Chaumont. Hier erwartet Sie
Gartenkunst auf höchstem Niveau beim jährlichen Festival international des
Jardins de Chaumont-sur-Loire mit 30 jährlich neu angelegten Mottogärten. Als
Juwel der französischen Renaissance gilt Schloss Chenonceau mit seinen
prachtvollen Gärten, in denen neben Rosen, Lilien und Maulbeerbäumen auch
kulinarische Raritäten wie Melonen und Artischocken gepflanzt werden. La
Chatonnière wartet mit zwölf Terrassengärten auf, die streng geometrisch oder
wild, blau, lachsfarben oder weiß, wohlriechend und schön anzusehen sind. In
Rivarennes erleben Sie die Herstellung von Klopfbirnen und sind zur Degustation geladen. Dann Schloss Villandry mit köstlichem Picknick inmitten der berühmten Gartenlandschaft, die vom Zeitgeist der Renaissance geprägt ist.
nur 719,00
Unser Angebot:
t 6x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 3-Sterne Hotels.
t 3x 3-Gang-Abendessen in den Hotels.
t Besuch beim Winzer mit Kellerbesichtigung, Weinprobe und Winzeressen.
t Besichtigung der Klopfbirnenherstellung in Rivarennes mit Degustation.
t Reichhaltiges Picknick im Garten von Villandry mit Wein und Kaffee.
t 4-Gang-Abendessen in Tours.
t Besichtigung der Sektkellerei Bouvet-Ladubay mit Degustation.
t 4-Gang-Abendessen in einer Auberge.
t Fachreiseleitung Gärten & Loiretal an fünf Tagen ab Chartres bis nach
Orléans.
t Eintritte und Reservierungen für alle im Programm aufgeführten Gärten.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 719,00 / EZ-Zuschlag nur € 219,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
Thematische Gärten aus der Märchen-, Mythen und Sagenwelt im Schloss de
Rivau-Lémeré. Auch Wein gedeiht in dieser Region. Sie erwartet das Traditionshaus Caves Bouvet-Ladubay mit einer Besichtigung der Sektherstellung inklusive Degustation. Eine der bedeutendsten Abteien des Abendlandes ist Fontevraud. Die Klosterkirche birgt die Gräber von Elinor von Aquitanien und Richard
Löwenherz. Nach historischem Vorbild gedeihen im Küchen- und Heilkräutergarten Salate, Gemüse und Medizinpflanzen. Vor der Kulisse der Klosterkirche
der Prieuré d’Orchaise breitet sich eine abwechslungsreiche Gartenanlage mit
mehr als 2.000 teilweise seltenen Pflanzen aus, die der leidenschaftliche Botaniker und Globetrotter Hubert Treuille aus der ganzen Welt zusammengetragen
hat. Dann im Wald von Orléans das Arboretum des Grandes Bruyères. Ein bemerkenswertes Beispiel eines zeitgenössischen Arboretums.
61
Fotos: Jardins de Marqueyssac, ATOUT FRANCE/Catherine Bibollet, CDT Touraine/Stevens Frémont, Ansgar Zoller, ParisTourist Office/David Lefranc
www.lacordee-reisen.de
Landwirtschaftliche Reisen
in der Kornkammer Europas
Frankreich ist schon aufgrund seiner flächenmäßig enormen Größe einer der
wichtigsten Produzenten landwirtschaftlicher Produkte in Europa und ein
idealer Partner für Besichtigungs- und Austauschprogramme.
Obwohl das Kundensegment für landwirtschaftliche Fachreisen aufgrund des
Rückgangs landwirtschaftlicher Betriebe eher kleiner wird, gehören diese
untrennbar zum Angebot von La Cordée Reisen.
Wir wissen um unsere Kompetenz und unsere vielfachen persönlichen
Kontakte zu den unterschiedlichsten landwirtschaftlichen Produzenten und
Betrieben. Und somit können wir maßgeschneidert genau die Fachbesichtigungen und auch Austauschprogramme organisieren, die zur Interessenslage der Fachgruppe passen.
Landwirtschaftliche Fachreisen sind jedoch nicht nur ein Thema für Landwirte.
Deutlich reiselustiger sind da noch die Bäuerinnenverbände und Landfrauenvereinigungen. Allen gemein ist, dass sie neben den Besichtigungen vor allem
Wert auf gepflegte Hotels, gute Restaurants und lebhafte, interessante
Besichtigungen legen.
www.lacordee-reisen.de
Fachtermine:
Aus dem vielfältigen Veranstaltungsangebot in Frankreich möchten wir Ihnen
einige Fachtermine besonders empfehlen:
t Die landwirtschaftliche Hauptmesse "Le Salon International de l´Agriculture"
in Paris, die nicht einmal der französische Staatspräsident verpassen
darf. Hier zeigt sich die unglaubliche Vielfalt landwirtschaftlicher Produktionen und überall kann verkostet werden. Die nächste Messe findet vom
22. Februar bis 2. März 2014 statt.
t Die Alltech FEI Weltreiterspiele 2014 in der Normandie. Pferdesportler aus
der ganzen Welt ermitteln vom 24. August bis 7. September 2014 in den
Disziplinen Dressur und Para-Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren,
Voltigieren und Reining ihre Weltmeister.
t Das Charolais-Fest in Roanne bei Lyon am 25. und 26. Oktober 2014 mit
allem was den Rinderfreund erfreut.
Tierisch gut
Frankreich ist bekannt für seine Rinderzuchten ob im Limousin, im Aubrac oder
im Burgund. Aus der letzteren Region stammt das bekannte Charolais, jenes
stämmige Rind mit dem weißen Fell und erstklassigem Fleisch. Im Institut
Charolais in Charolles wird nicht nur ausführlich über die Rasse informiert, es
können auch Degustationen und Sonderprogramme für Fachgruppen organisiert werden.
vorstellen, welchen Stellenwert das blau-weiß-rote Bressehuhn hat. Wir nehmen
Sie mit zu anerkannten Züchtern in der Bresse und in ein gutes Restaurant
zum Mittag- oder Abendessen.
Frisch und fruchtig
Hier ist alles Käse
In der Normandie gibt es die meisten Pferdegestüte des Landes. Für Pferdezüchter wie für Liebhaber des Reitsportes gleichsam geeignet sind Besuche in
den Landesgestüten oder bei privaten Züchtern, die sich meist auf eine PferdeEbenso typisch für Frankreich ist die Schneckenzucht. Eine besonders interes- rasse spezialisiert haben, wie z.B. Gestüt „de Tachincourt“ für Boulonnais-Pferde
sante Zucht befindet sich in der klassischen Schneckenheimat Burgund ca. 30 oder Gestüt "l´Elevage du Bon-Coin“ für Boulonnais Pferde.
Minuten nördlich von Dijon. Je nach Jahreszeit können Sie hier alle Stationen
einer artgerechten Freilandhaltung zwischen verschiedenen Gemüsearten und Wer die traditionelle Arbeit der Stierzüchter in der Camarque entdecken möchte,
ist auf der Manade Arnaud bei Saintes-Maries-de-la-Mer genau richtig. Hier
Salaten entdecken.
Wenn die Fans der französischen Fussballnationalmannschaft schon einen wird nicht nur die Arbeit mit Pferd und Stier vorgeführt, sondern für Reisegruppen
Hahn aus der Bresse zu allen Spielen mitnehmen, dann kann man sich gut auch frisch gekocht.
Ein Land mit mehr als 365 offiziell
anerkannten Käsesorten soll unregierbar sein, hat der ehemalige Präsident
de Gaulle einmal gesagt. Seit seiner
Zeit sind noch ein paar Dutzend weitere
AOC-Sorten dazu gekommen und so
können wir heute eine Vielzahl von
Käsereien im ganzen Land besuchen
und Käse verkosten. Besondere Erlebnisse dabei sind unsere Ziegenbauernhöfe mit eigener Käserei in der Normandie und im Elsass. Aber auch herzhaften
Aus der Bretagne kommen Artischocken und Meeresalgen. Beides heute fast Kuhmilchkäse im Burgund, in der südlichen Champagne, in den bergigen Alpen
schon luxuriöse Produkte für die feine französische Küche. Wir nehmen Sie mit und in der Auvergne.
zu Gemüsebauern im Nordwesten genau so wie im Süden des Landes, wo
Melonen von Cavaillon und Speise-Lavendel beheimatet sind. Und mit dem
größten Obst- und Gemüsemarkt des Landes eine kulinarische Rarität zu
sehen ist.
Der Großmarkt von Rungis im Süden von Paris, gleich neben dem Flughafen
Schon eine Selbstverständlichkeit sind die mehr als 600 Winzer in Frankreich, Orly, ist der weltweit größte Umschlagplatz von frischen Lebensmitteln. Jede
mit denen La Cordée Reisen zusammenarbeitet und die nicht nur ihre Wein- Nacht gleicht dieses unvorstellbar große Gelände einem emsigen Bienenstock,
keller öffnen, sondern auch fachliche Exkurse in die Weinreben anbieten und so schwirren tausende Mitarbeiter zwischen Anlieferung, Markthallen und
Auslieferung hin und her.
hochwertige Degustationen unter Profis!
Ob in der Fisch- oder der Fleischhalle, ob bei Gemüse, Obst, Käse und allerlei
Manch ein Landwirt in Frankreich hat sich gar vollständig auf den Empfang Milchprodukten – das Angebot ist unvorstellbar groß und die frühmorgendliche
von Fachgruppen ausgerichtet und erntet mitunter mittlerweile seltene Pflanzen Besichtigung ab ca. 05:00 Uhr endet dann mit einem herzhaften Frühstück,
und Früchte. Auch in der Umgebung von Paris auf dem Bauernhof Perriere vor das für die Arbeiter dort das Abendessen darstellt.
den Toren der Stadt Chartres mit einem Angebot von mehr als 50 Früchten,
Blumen und Gemüsen.
Der Bauch Frankreichs
Doch auch im Winter ist Frankreich ein Reiseziel für Landwirte, wenngleich der
Besuch einer Trüffelplantage nicht direkt Ideen für den heimatlichen Betrieb
gibt, aber ein lohnendes und vor allem leckeres Ziel ist.
63
Fotos:ATOUT FRANCE/ Cédric Helsly, Paris Tourist Office/Marc Bertrand, CDT 94/Martine Boisse, CRT Franche-Comté, CIVBaccuei
www.lacordee-reisen.de
Events – Frankreich versteht
zu feiern
Zugkräftige Events bilden nicht nur seit vielen Jahren ganz allgemein das
Rückgrat der Bus- und Gruppentouristik, sondern sorgen häufig auch für
ein neues Reiseklientel, das nur wegen der Veranstaltung selbst Zugang zur
Gruppen- und Bustouristik gefunden hat. Und wer dabei als Reiseveranstalter
professionell agiert und die Vorteile der Gruppenreise richtig in Szene setzt,
kann sich damit leicht ein neues Stammpublikum schaffen.
Verlässliche Events sind jedoch unabdingbar ebenso wie perfekte Adaption
für den deutschsprachigen Reisemarkt. Aus diesem Grund scheiden in Frankreich zunächst einmal zahlreiche Veranstaltungen aus – auch wenn die Verwww.lacordee-reisen.de
anstaltung an für sich interessant wäre. Aber meist ist der Termin erst sehr
spät festgelegt oder die Veranstaltung selbst ist mit einem großen Durchführungsrisiko behaftet.
Unsere nebenstehenden Events stehen als Beispiele für anerkannte Veranstaltungen in Frankreich, die zum deutschsprachigen Publikum passen und
von deren Qualität wir uns persönlich überzeugt haben bzw. bei denen wir im
ständigen Dialog mit den Verantwortlichen stehen. Da wir auf einen großen
Fundus an Events in Frankreich zurückgreifen können, gestalten wir auf Anfrage gerne Ihr Wunschprogramm.
3 Tage – Zeitreise: „Von den Flammen zum Licht – die Schlacht von Verdun“
Das Jahr 2014 markiert den Auftakt für eine Reihe von hundertjährigen Ereignissen, die uns einerseits die Schreckenszeiten des 1. Weltkrieges in Erinnerung rufen, andererseits uns jedoch gerade heute ermahnen, wie wichtig der
dauerhafte Frieden zwischen Frankreich und Deutschland als Fundament für
ein friedliches Europa gesehen werden muss.
Ihre Anreise führt in die östlichste Stadt Lothringens nach Metz. 3.000 Jahre
Geschichte haben dieser Stadt einen starken Charakter verliehen. Das außergewöhnliche Erbe der Stadt wird von einem Grüngürtel und den Flüssen Mosel
und Seille geschützt. Rundgang in der am Tag durch ihre goldenen Steine
strahlenden Stadt und abendlicher Spaziergang in der von den Lichtern von
über 13.000 Projektoren verwandelten Stadt.
Tags darauf dann Verdun. Vormittags Stadtführung und Besichtigung der unterirdischen Zitadelle in kleinen elektrischen Wagen. Hier erhalten Sie einen
Einblick in das Leben im Innern der Zitadelle mit Platz für 2.000 Soldaten. 15
Szenen aus dem Leben der "Poilus": Schützengraben, Lazarett, Bäckerei, Generalstab, ... Nachmittags dann das zerstörte Dorf von Fleury, eines der neun
vollständig zerstörten und nie wieder aufgebauten Dörfer. Und das Ossuaire
und das Fort von Douaumont. Beides Zeugen einer grausamen Zeit und ideale
Einführung für die abendliche Veranstaltung. Dort, in den Steinbrüchen von
Haudainville vor den Toren der Stadt Verdun, beginnt der Abend mit einem
Menü serviert im großen Zelt und findet sein Finale im einzigartigen FreilichtSchauspiel „Von den Flammen zum Licht“. Rückkehr nach Metz in der Nacht.
Den Abschluss der Reise bildet das stadtbildprägende Festungswerk der Zitadelle von Bitche mit Ausblick in die weiten, kuppenreichen Nordvogesen.
nur 209,00
Das Gedenk-Arrangement:
t 2x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel in Metz.
t 3-Gang-Abendessen in der Altstadt von Metz.
t Stadtführung Metz (2 Std.) mit Besuch der Kathedrale.
t Tagesführung ab/an Verdun für Stadtbesichtigung, Zitadelle, Fleury und
Douaumont.
t Eintritte in Verdun: Zitadelle und Fort de Douaumont.
t Abendveranstaltung „Von den Flammen zum Licht“ mit Simultanübersetzung in deutscher Sprache (Beginn ca. 22:00 Uhr) und davor 4-GangAbendessen inkl. Getränke serviert im großen Zelt.
t Eintritt für die Zitadelle von Bitche.
t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Preis pro Pers. im DZ nur € 209,00 / EZ-Zuschlag nur € 59,00
Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
6 Tage – „Floralies Internationales, Nantes“ – Kunst der Blumen & Pflanzen
Kultur und Freizeit. Mit einem örtlichen Guide entdecken Sie die „Machines
de l’île“, drehen eine Runde auf dem Rücken eines gigantischen Elefanten
und erleben das Meereswelten-Karussell – kurzum, Sie tauchen ein in die
imaginären Welten von Jules Verne und in das mechanische Universum von
Leonardo da Vinci. Dazu passt auch das heutige Abendessen im Restaurant
O‘Deck auf einem 57 m langen, auf der Loire schwimmenden, Architekturbau.
nur 479,00
Die Reise am fünften Tag führt bereits wieder flussaufwärts in die Region
der weltberühmten Loireschlösser. Sie besuchen den imposanten Garten von
Schloss Villandry, der vom Zeitgeist der Renaissance geprägt ist und nicht nur
mit allerlei Gemüsesorten geometrische Muster zeichnet. Bei sonnigem Wetter
genießen Sie ein Picknick inmitten des Gartens. Nachmittags Rückreise bis
nach Troyes in der Südchampagne. Am sechsten Tag Heimreise.
Nur alle 5 Jahre findet eine der bedeutendsten Gartenausstellungen Europas
und sicher die wichtigste Frankreichs statt, die Floralies Internationales in Nantes. 2014 ist es endlich wieder soweit: vom 8. bis 18. Mai präsentieren rund
200 Kreative aus der ganzen Welt botanische Kompositionen zum Leitthema
der 11. Auflage dieses Events: „Bouquet d’Arts – Sträuße der Kunst“. Ein TopThema für die Bus- und Gruppentouristik in Partnerschaft mit La Cordée Reisen! Das perfekte Arrangement für Floralies 2014:
t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen im Raum Paris – Chartres im 3-Sterne Hotel.
Die Reise nach Nantes führt vorbei an Paris zu einer Zwischenübernachtung
westlich der Hauptstadt. Am zweiten Tag erreichen Sie um die Mittagszeit Nan- t 3x Übernachtung/Frühstücksbuffet mit 1x 3-GangAbendessen im 3-Sterne Hotel im Zentrum von Nantes.
tes, die weitläufige Bürgerstadt mit gepflegten Wohnvierteln, herrschaftlichen
Palais und solch zahlreichen Grünanlagen mitten in der Stadt, dass die Stadt t 1x Übernachtung/Frühstücksbuffet und 3-Gang-Abendessen im 3-Sterne Hotel bei Troyes.
zur „Grünen Hauptstadt Europas 2013“ gewählt wurde. Ihr örtlicher Stadtführer erwartet Sie und nimmt Sie mit zu einem ersten Spaziergang durch die t geführter Stadtrundgang Nantes (2 Std.).
t Tageseintrittskarte Floralies Internationales 2014 in Nantes.
Stadt. Sie wohnen zentral in der Stadt Nantes.
t 3-Gang-Abendessen in der Brasserie La Cigale in Nantes.
Der dritte Tag steht ganz im Zeichen der 11. Floralies Internationales auf dem t Audioguide-Führung im Château des Ducs de Bretagne inkl. Eintritt.
Messegelände Parc de la Beaujoire. Freuen Sie sich auf spannende Umsetzun- t Halbtagesführung auf der île de Nantes mit den „Machines de l’île“
inkl. Eintritt.
gen des Veranstaltungsmottos und nehmen Sie Ideen und Anregungen für Ihre
botanische Leidenschaft mit nach Hause. Das Abendessen nehmen Sie in der t 3-Gang-Abendessen im schwimmenden Restaurant O’Deck.
t Eintritt für den Garten von Schloss Villandry.
berühmten Brasserie La Cigale in Nantes ein.
t Picknick im Garten von Schloss Villandry.
Der vierte Tag spannt den Bogen vom letzten Herzog der Bretagne zu den Visi- t LC-Tourenbuch für Ihren Buspiloten/ Reiseleiter.
onen des Jules Verne. Zunächst mit einer Audioguide-Führung im Château des t Kompensationsbeitrag für die 100% klimaneutrale Gruppenreise.
Ducs de Bretagne. Dann die île de Nantes. Früher Weideland, danach Werften Preis pro Pers. im DZ nur € 479,00 / EZ-Zuschlag nur € 139,00
und Seehandel, heute eine Ansammlung zeitgenössischer Architektur, Kunst, Kurtaxe € 1,50 pro Pers./Nacht
65
Fotos: Comité des floralies/Taipei City Gouvernement/Joël Estrade, Pascal Brocard
www.lacordee-reisen.de
TGV- und Bahnreisen –
Highspeed in Frankreich
Der französische Highspeed-Zug TGV verbindet mehr als 200 Städte innerhalb Frankreichs miteinander. Zudem gibt es auch schnelle Direktverbindungen
ab Deutschland, der Schweiz, Luxemburg und Brüssel bis nach Paris und
Südfrankreich.
Profitieren Sie von einem dichten Streckennetz und zahlreichen Verbindungen: täglich, bei einigen Zielen auch stündlich, werden direkte Verbindungen
von den Regionen im Südwesten zum Norden und an das Mittelmeer angeboten. Sie können auch in der Bretagne, im Burgund oder in der Region FrancheComté starten und die Alpen oder die Region Hautes-Alpes bereisen, nicht zu
vergessen die Ile de France.
ausschließliches Verkehrsmittel, z.B. für Städtereisen nach Paris in kleineren
Gruppen oder in die Kulturhauptstadt Marseille. Andererseits in der Kombination mit dem Reisebus. Hier kann die Gruppe entweder voraus oder hinterher fahren, muss kein Reisegepäck im TGV verstauen, und nutzt die kürzere
Reisezeit für zusätzliche Besichtigungen. Bei Fahrten in der 1. Klasse lässt
dann auch schon mal eine Mahlzeit während der Zugfahrt Zeit für zusätzliche
Erlebnisse am Zielort.
Und neben dem TGV verfügt Frankreich auch noch über zahlreiche Schmalspur- und Nebenbahnen, die insbesondere in touristischen Regionen ein
interessanter Zusatzbaustein für die Gruppenreise sind. Ob nun eine DampfFür Gruppenreisen gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten des Einsatzes zugfahrt in den Cevennen oder ein einstiger Arbeiterzug in den Alpen, Zugvon TGV und anderen französischen Zügen in die Reiseplanung: einerseits als fahrten sind eine ergänzende Unterhaltung für Reisegruppen.
www.lacordee-reisen.de
TGV-Schienenkreuzfahrt „Tour de France en TGV“
Ganz Frankreich in einer Woche. Bretagne, Paris, Loiretal, Bordeaux, Toulouse,
Marseille, Lyon und Strasbourg. Das ist echter Bahnsinn! Erleben Sie La Grande
Nation intensiv, entdecken Sie die großartigsten Städte und schönsten Regionen. Was weder per PKW, noch per Bus oder Flugzeug so machbar ist – mit
dem TGV ist es das ganz besondere Erlebnis.
Willkommen zur TGV-Schienenkreuzfahrt. Am Bahnhof Lorraine TGV bei Metz
geht es los. Quer durch die Champagne, vorbei an Paris und durch die Kornkammer Frankreichs rauscht Ihr TGV nach Westen. Ziel St. Malo. Kurzer
Bustransfer zum Hotel in Intra Muros, der befestigten Altstadt. Geführter
Altstadtrundgang und Abendessen authentisch. Nun geht es mit dem Bus der
Küste entlang. Zunächst Cancale, der bekannte Ort der Austernzüchter. Bald
schon erhebt sich mitten im Wattenmeer eines der bekanntesten Wahrzeichen
Frankreichs: der Mont-Saint-Michel. Die Besichtigung führt durch die Abtei auf
der Spitze der Felsinsel. Übers Land bringt Sie der Bus nach Rennes. Mit dem
TGV direkt nach Paris-Montparnasse. Nur ein paar Stationen mit der Metro
und Sie sind am Hotel. Zum Abendessen besuchen Sie ein typisches Pariser
Bistro. Sie erleben die Seine-Metropole bei einer Stadtrundfahrt mit Bus. Ob
Champs-Elysées, Louvre, Opéra Garnier oder Ile de la Cité, die wichtigsten
Stationen steuern Sie an. Danach nimmt Sie der TGV mit ins Tal der Loire. Am
TGV-Bahnhof außerhalb von Tours wartet bereits ein örtlicher Bus. Zunächst
geht es zum Winzer. Kellerbesichtigung, Weinprobe und ein leckerer Imbiss.
Dann Chenonceau, das wohl schönste Schloss. Über Amboise nach Tours.
Hier wohnen Sie zentral. Abendessen im Altstadtrestaurant.
Ein kleiner Bummel durch das morgendliche Tours. Dann mit dem Navette-Zug zum TGV-Bahnhof und in knapp zweieinhalb Stunden mit
dem TGV Atlantique vom Loiretal ins bedeutendste Weinanbaugebiet
der Welt. Bordeaux. Mit der neuen Straßenbahn ins Hotel und dann
zum Stadtrundgang in der Altstadt von Bordeaux. Nette Einkaufsstraßen wechseln mit lauschigen Plätzen, alles am linken Ufer
der Garonne. Abendessen am Place du Parlement. Vormittags
Freizeit zum Wein-Shopping in Bordeaux. Die Lage des Hotels
bietet sich an. Zumindest für ein kleines Reiseproviant. Mit der
Straßenbahn wieder zum TGV. Entlang der Garonne vom Weinland ins Cassoulet-Land nach Toulouse. Das Hotel ist direkt im
Seitenflügel des Bahnhofs. Stadtrundgang in der rosa Stadt,
der Stadt der Klinkersteine zwischen Canal du Midi und Garonne. Abendessen ganz traditionell mit Cassoulet. Mit dem
Frühzug ans Mittelmeer! Ab Narbonne folgt die Route dem Mittelmeer nach Marseille. Das Hotel liegt dem Bahnhof gerade
gegenüber. Dann Rundgang um den Alten Hafen und durch das
Panier, das Altstadtviertel oberhalb des Hafens. Und mit dem Touristenbähnchen hoch zu Notre-Dame-de-la-Garde, der Wallfahrtskirche mit weitem Blick
über Stadt und Meer. Abendessen im Restaurant am Vieux-Port. Erleben Sie
das Einlaufen der Fischerboote am Alten Hafen. Fangfrisch wird hier direkt
vom Kutter verkauft. Nun steht der TGV Méditerranée zur Abfahrt bereit. Rasend schnell geht es durch das Rhônetal nach Lyon. Sie wohnen im höchsten
Hotel der Stadt, im Radisson Blue, von den Lyonern auch gerne als Bleistift
bezeichnet. Zimmer ab dem 32. Stock! Mit der Straßenbahn in die Altstadt und
mit der Schrägseilbahn auf den Fourvière, den Aussichtspunkt der Stadt.
Rundgang durch die schönsten Viertel. Gastronomisches Abendessen zum Abschluss in einem der Gourmettempel der Stadt. Mit dem neuen TGV RhinRhône über Strasbourg und Karlsruhe bis Frankfurt am Main. So spannend
war die Schienenkreuzfahrt in Frankreich.
Das ausführliche Programm senden wir Ihnen gerne zu oder:
www.lacordee-reisen.de
67
Fotos: SNCF/Patrick Curtet, CAV/Fabro Urtado, SNCF
www.lacordee-reisen.de
Die Hotels der ACCOR-Gruppe,
überall Partner von La Cordée Reisen !
Dunkerque
NORDPAS-DE-CALAIS
Calais
Boulogne-s.-Mer
St-Omer
Le Touquet
Roubaix
Lille
Lens
Douai
Valenciennes
Arras
Dieppe
CherbourgOcteville
Deauville
Cabourg
Ouistreham
St-Lô
Honfleur
Pontl’Évêque
Brest
St-Brieuc
Quimper
Le MontSt-Michel
BRETAGNE
Laon
Thionville
Forbach
Metz
LORRAINE
Évreux
Châlonsen-Champagne
PARIS
ÎLEDE-FRANCE
Chartres
Nancy
ALSACE
Vittel
Le Mans
Lorient
Montargis
PAYS DE LA LOIRE
Quiberon
Nantes
CENTREVAL-DE-LOIRE
Tours
Saumur
Cholet
Chinon
Amboise
Châtellerault
La Roche-sur-Yon
Mulhouse
Belfort
Luxeuilles-Bains
Auxerre
Blois
Angers
Saint-Nazaire
Colmar
Troyes
Laval
Orléans
La Baule
Strasbourg
CHAMPAGNEARDENNE
Rennes
Vannes
Niederbronnles-Bains
Reims
ChâteauThierry
Val-de-Reuil
Alençon
Dinan
CharlevilleMézières
St-Quentin
Rouen
Caen
BASSE Lisieux
NORMANDIE
Granville
St-Malo
Dinard
Amiens
HAUTE
PICARDIE
Le HavreNORMANDIE
Beauvais Compiègne
Bayeux
Perros-Guirec
Cambrai
Avallon
Montbéliard
Dijon
BOURGOGNE
Besançon
Nuits-St-Georges
Bourges
Nevers
Autun
FRANCHECOMTÉ
Beaune
Chalon-sur-Saône
Châteauroux
Le Creusot
Poitiers
Les Sables-d'Olonne
POITOUCHARENTES
Moulins
Niort
La Rochelle
Oléron
Châtelaillon-Plage
Rochefort
Treffen Sie uns bei einer der
folgenden Veranstaltungen:
Périgueux
Brive-laGaillarde
SaintNectaire
AUVERGNE
St-Étienne
Vienne
Chambéry
RHÔNE-ALPES
Le Puyen-Velay
Grenoble
Les DeuxAlpes
Briançon
Gap
Arcachon
30.01. – 01.02.2014:
VPR VIP-Treff 2014 in Ulm
Les Arcs
Belle-Plagne
Courchevel
Val-Thorens
Valence
Sarlatla-Canéda
Bordeaux
Chamonix
Annecy
Aixles-Bains
Lyon
LIMOUSIN
Cognac
23.07. – 25.07.2013:
RDA Workshop in Köln
Thonon-les-Bains
Genève
Annemasse
Bourgen-Bresse
Villefranchesur-Saône
ClermontFerrand
Limoges
Angoulême
Saintes
Mâcon
Vichy
Montélimar
AQUITAINE
Rodez
Agen
Alès
Orange
Montauban
Albi
Millau
Avignon
Cavaillon
PROVENCEALPES-CÔTE D'AZUR
Sisteron
Manosque
SophiaAntipolis
Menton
Grasse
Monaco
Salon-deDraguignan
Nice
Arles
Provence Aix-enMontpellier
Antibes
Provence
Istres
Cannes
Béziers
La GrandeBrignoles Fréjus Saint-Raphaël
Motte Martigues
Carcassonne
Sète
Marseille
Narbonne
Hyères
Toulon
Bayonne
Biarritz
Saint-Jean-de-Luz
Toulouse
MIDIPYRÉNÉES
Pau
Tarbes
Lourdes
Saint-Lary-Soulan
LANGUEDOCROUSSILLON
Perpignan
Unsere Hotelauswahl
für Ihre Gruppen
Wir sind Frankreich GmbH
Scheffelstrasse 53
76135 Karlsruhe
Telefon: + 49 (0) 721 / 967 04 0
Telefax: + 49 (0) 721 / 967 04 20
Mail: info@lacordee-reisen.de
Web: www.lacordee-reisen.de
CORSE
Ajaccio
2012©aprim-graphic.com
Nîmes
Auch
Porticcio
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
55
Dateigröße
19 785 KB
Tags
1/--Seiten
melden