close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HEFT 289 OKTOBER 2014 - oevpww.heim.at

EinbettenHerunterladen
Österreichische Post AG
Postentgelt bar bezahlt
HEFT 289
Unsere Gemeinde Wienerwald
OKTOBER
1
2014
Unsere Gemeinde Wienerwald
2
Unsere Gemeinde Wienerwald
Sehr geehrte Gemeindebürge-
sungswege für eine besser gepflegte und saubere Ge-
rinnen und Gemeindebürger
meinde.
Erstens: Wir Bürgerinnen und Bürger müssen selbst
Vor dem Sommer im Juni legte die Jun-
aktiver werden. Ansätze dazu gibt es ja schon seit eini-
ge Volkspartei unserer Zeitung einen
ger Zeit, zum Beispiel reinigt der ÖVP-Seniorenbund die
Fragebogen bei. Unsere Bevölkerung
Straßenränder, die ÖVP säubert im Frühling die Ufer
wurde ersucht, Feedback und Anregungen zur Gemein-
unserer Bäche, die Junge Volkspartei hat schon einige
dearbeit zu geben. Es kamen einige ausgefüllte Frage-
Verschönerungsaktionen auf dem Spiel- und Sportplatz
bögen zurück, welche nun ausgewertet wurden. Vorweg
Sulz unternommen, sehr viele Bürgerinnen und Bürger
möchte ich mich beim Team der Jungen Volkspartei für
finden es als das Selbstverständlichste der Welt, den
das Engagement bedanken. Der Fragebogen war schön
öffentlichen Teil vor ihrem Grundstück zu mähen und
gestaltet und die angesprochenen Gemeindethemen
sauber zu halten. Manche gestalten wunderschöne
gut gewählt. Jede Bürgerin und jeder Bürger konnte
Blumeninseln, schauen Sie einmal nach Dornbach! Es
auch eigene Anliegen zu Papier bringen. Ich darf mich
gibt viele vorbildliche Beispiele. Es könnten aber auch
auch bei jenen sehr herzlich bedanken, die den Frage-
noch mehr werden. Umweltgemeinderätin Karin Höß
bogen ausgefüllt und zurückgegeben haben. Damit
und die Dorfgemeinschaft Sulz suchen Paten für die
haben Sie Ihre besondere Verbundenheit zu unserer
Betreuung von Grünflächen. Toll, wenn daraus etwas
Gemeinde Wienerwald ausgedrückt. Konstruktive Kritik
wird! Ein neues, wertvolles Gemeinschaftsgefühl könnte
ist für unsere Arbeit sehr wichtig.
entstehen.
Nun zum Ergebnis. An der Spitze der Wünsche unserer
Oder zweitens: Anstellung von mehr Gemeindeperso-
Bevölkerung steht unangefochten die bessere Pflege
nal. 48 km² Fläche, km-lange Gemeindestraßen, 5 Ka-
unserer Gemeinde Wienerwald. Man möchte, dass die
tastralgemeinden, mehrere kleinere Ortsteile, - da hät-
öffentlichen Grünflächen schöner gestaltet werden,
ten sicherlich mehr Gemeindearbeiter auch noch genug
dass Straßenränder gemäht werden, Unkraut an Bord-
zu tun.
steinrändern beseitigt wird, dass die Wertstoffsammel-
Das gewünschte Ziel einer gepflegten und sauberen
inseln sauberer gehalten werden.
Gemeinde Wienerwald ist meines Erachtens nur über
Dieses Ergebnis überrascht mich in keinster Weise.
eine der beiden genannten Lösungswege zu erreichen.
Schon in den vergangenen Jahren gab es Fragebogen-
Ein weiteres dringendes Anliegen unserer Bevölkerung
aktionen, bei denen dieselben Wünsche genannt wur-
ist die Verkehrssicherheit. Zu diesem Themenbereich
den. Viele Leute haben auch schon in der Vergangen-
gibt es Wünsche nach mehr Gehsteigen und 30-km/h
heit gute Ratschläge gegeben, was am besten zu tun
Zonen.
wäre. Beispielsweise den Gemeindearbeitern Auftrags-
Die ÖVP Wienerwald und die Junge Volkspartei fahren
listen zu schreiben und deren Abarbeitung zu kontrollie-
demnächst auf eine zweitägige Klausur und nehmen
ren. Wenn ich Ihnen jetzt sage, dass das alles schon
alle ausgefüllten Fragebögen mit. Wir werden die ge-
mehrmals über die Jahre hinweg passiert ist, werden
nannten Wünsche diskutieren und hoffentlich für unsere
Sie es nicht glauben wollen. Aber es ist so. Die Wün-
lebens- und liebenswerte Gemeinde Wienerwald zufrie-
sche und Beschwerden blieben die gleichen. Meine
denstellende Ergebnisse erarbeiten können.
Schlussfolgerung daraus: Die Gemeinde beschäftigt
drei Gemeindearbeiter, deren Aufgabengebiet schlicht-
Mit freundlichen Grüßen
weg zu groß ist. Das Ergebnis ihrer Tätigkeit wird unse-
Dr. Andrée Heindl
Obfrau der ÖVP Wienerwald
re Bevölkerung nie zufrieden stellen. Ich sehe zwei Lö-
3
Unsere Gemeinde Wienerwald
4
Unsere Gemeinde Wienerwald
Aus unserer Gemeinde
LESERBRIEF
Ein Bürger aus der Stangau schreibt:
Stangau. Ich bin vor einem Jahr hier in den Wienerwald
gezogen, weil es für mich ein Paradies und eine Erholung pur ist. Ich bin in der Stangaustraße zu
Hause und von Pferden umgeben, was ich auch genieße!
Doch eines versteh ich nicht ganz!? Vor meinem Haus
reiten und führen die Pferdebesitzer ihre Tiere vorbei
(das beginnt um 06:00 Uhr früh bis zum Abend) mehrmals am Tag! Und keiner der Tierhalter hat einmal nur
den Pferdekot von der Straße geräumt!?
v.l.n.r.: Gerhard Schmölz, Franz Wagenhofer, Stefan Geyer, Walter
Hacker, Karin Höß, Andrée Heindl, Robert Rattenschlager, Michael
Krischke, Josef Niederberger, Katharina Lechner, Karl Drexler, Markus Rasch, Adi Götz
WIR STELLEN UNS DER WAHL
Wie komme ich dazu, den Dreck jeden Tag wegzuräumen? Wenn man die Pferdehalter darauf anspricht,
bekommt man nur eine blöde Antwort. Jeder Hundebesitzer wird bestraft, wenn er den Hundekot nicht gleich
entfernt. Warum geht das nicht mit dem Pferdekot genauso!? Mir würde schon reichen, wenn einmal am Tag
ein Pferdebesitzer die Straße sauber machen würde.
ÖVP Team rüstet sich für den 25.1.15.
Dornbach. Für viele ist der vorgezogene Wahltag für
die Gemeinderatswahlen am 25.1.15 eine Überraschung. Das ÖVP Wienerwald Team nimmt es gelassen. Bürgermeister Michael Krischke: „Wir sind gut aufgestellt, unsere erfolgreiche Arbeit für unsere Bevölkerung kann sich sehen lassen, und wir werden unseren
Wählerinnen und Wählern auch für die kommenden
Jahre attraktive Projekte anbieten.“
Vielleicht könnten Sie dieses Anliegen in der nächsten
Ausgabe drucken, damit die Pferdebesitzer wissen, wie
es den Anrainer damit geht? Ich glaube dass ich mit
diesem Problem nicht alleine bin! Es soll doch ein Miteinander sein, und jeder muss seinen Beitrag leisten!
Bei der monatlichen ÖVP-Sitzung, welche im September am Lindenhof in Dornbach bei gfGR Robert Rattenschlager stattfand, ging es vor allem um die Eröffnungsfeier für das neue Gemeindeamt und den Bauernmarkt.
Ernestine Beer, Monika Poltner
UNSER BÜRGERSERVICE
Empfang im neuen Büro.
Foto vom Pfarrfest mit der Gaadner Blasmusik am 22. Juni
Sulz. Anfang September übersiedelte die Gemeindeverwaltung ins neue Amtshaus. Die beiden Damen beim
Empfang sind Ihnen wohl bekannt: Ernestine Beer und
Mag. Monika Poltner, immer freundlich, hilfsbereit und
kompetent sind die beiden Ihr erster Ansprechpartner
für fast alle Gemeindeangelegenheiten.
900 JAHRE SITTENDORF
Feier am 26. Oktober
Sittendorf. Der Dorferneuerungsverein ProSitt und die
Pfarrgemeinde organisieren für den Nationalfeiertag am
26. Oktober in der Aula des Pfarrhofes eine Festveranstaltung anlässlich „900 Jahre Sittendorf“ mit Filmvorführung, Teilnahme des Chors der Volksschule und
Herzlichen Dank für dieses nicht alltägliche Bürgerservice!
5
Unsere Gemeinde Wienerwald
Musikschule. Bitte merken Sie sich den Termin vor!
Einladung mit detailliertem Programm folgt.
Niederösterreich bietet uns 68 Naturschutzgebiete, 36
Europaschutzgebiete, ein Wildnisgebiet, einen Biosphärenpark, zwei Ramsar Gebiete, zwei Nationalparks, 23
Naturparke, 1.612 Naturdenkmäler und 29 Landschaftsschutzgebiete.
OFFENE KIRCHENTÜR
Mit der Initiative Naturland Niederösterreich und der
zugehörigen Website www.naturland-noe.at ist nun eine
Plattform geschaffen worden, auf der man mit wenigen
Klicks die Schutzgebiete in der Umgebung finden und
die zugehörigen Besonderheiten entdecken kann. Wer
sich für den Naturschutz engagieren und einen Beitrag
leisten möchte, findet alle dazu notwendigen Informationen ebenfalls auf der Internetseite www.naturlandnoe.at.
Geben Sie einfach Ihren Bezirk in die Suchmaske ein
und entdecken Sie die nächstgelegenen Naturräume.
Naturbezirk Mödling
Im Bezirk Mödling sind das Europaschutzgebiet „Wienerwald-Thermenregion“ und der Biosphärenpark Wienerwald beheimatet! Das ist aber längst nicht alles:
Johannes Buger, Johann Heindl
Schlosserei Rankl montierte ein neues Gitter.
Sittendorf. Die Pfarrgemeinde beschloss im Zuge der
Renovierung der Kirche anlässlich 900 Jahre Sittendorf
die Montage eines Schmiedeeisengitters im Eingangsbereich. Auf diese Weise kann die Kirchentür unverschlossen bleiben, und jeder, der möchte zu einer stillen
Andacht in den hinteren Bereich des Kirchenraumes
eintreten. Der beschilderte Wallfahrtsweg Via Sacra
führt an der Pfarrkirche vorbei.
Umwelt
-
Das Gebiet der Perchtoldsdorfer Heide ist der größte zusammenhängende Trockenrasen an der Thermenlinie und eine alte Kulturlandschaft.
-
Die Kernzonen des Biosphärenparks Wienerwald
sind Naturschutzgebiete. Hier findet sich ein Mosaik
aus verschiedenen Lebensräumen.
-
Der Naturpark Sparbach wurde 1962 gegründet und
bietet eine wunderschöne Waldlandschaft mit
Baumriesen, natürlichen Bächen, Quellen und
großzügigen Wiesen.
Informieren Sie sich und machen Sie andere aufmerksam! Mehr Informationen finden Sie auf www.naturlandnoe.at. Naturland Niederösterreich ist eine Initiative von
Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und der Energie- und
Umweltagentur NÖ.
STRAUCHSCHNITTABHOLUNG
Ab Montag, den 20. Oktober.
Einfacher geht´s nicht: Strauchschnitt (pro Haushalt
sind 3 m³ gratis) an den Straßenrand legen, schön
schlichten. Bitte auf keinen Fall Draht, Kunststoffe oder
Ähnliches dazugeben!
NATUR VOR UNSERER TÜR
Auf der Website www.naturland-noe.at finden
OBSTBAUMSCHNITTKURS
Sie alle Schutzgebiete im Bezirk Mödling.
am 25.10.2014 um 14 Uhr
Wussten Sie schon, dass vor Ihrer Haustür das Ziesel
lebt bzw. das Brand-Knabenkraut blüht? Niederösterreich ist ein Naturland und Naturschutz hat bei uns eine
lange Tradition: Mehr als 30
Prozent der Landesfläche
sind als Schutzgebiet ausgewiesen und unser erweiterter Garten kann sich
wirklich sehen lassen!
bei Familie Rattenschlager, Lindenhof 33 (in Dornbach)
mit Gartengestalter Herrn Heger
Anmeldung bei UGR Karin Höß
unter 0676/94 190 24 oder khoess@aon.at
Anmeldeschluss 24.10.2014
Begrenzte Teilnehmerzahl! Bei Schlechtwetter entfällt der Kurs
6
Unsere Gemeinde Wienerwald
Kultur
bach und Sittendorf in einem bequemen Reisebus über
die Grenze. Ziel war das Prämonstratenserkloster
Bruck. Mit einem Bummelzug ging es weiter zu einer
Besichtigungstour durch die Altstadt von Znaim. Der
Stadtpatron von Wien, Klemens Maria Hofbauer lernte
in Znaim das Bäckerhandwerk, bevor er in Wien, Warschau und Rom als Priester wirkte. Danke für den
schönen Tag!
ERNTEDANK IN DORNBACH
Mit großem Festumzug.
Dornbach. Am 14. September fand unser – schon zur
Tradition gewordenes - 6. Erntedankfest in Dornbach
statt. Da das Wetter diesmal nicht so vielversprechend
war, borgte uns die Sittendorfer Feuerwehr ihr Zelt. Die
Kameraden der FF stellten es selbst auf und auch am
Montag wieder ab. Ein ganz großes DANKE an die
Männer der Sittendorfer FF.
Sarah Nadel an der Orgel der Klosterkirche in Znaim
Die Heilige Messe wurde von den Jagdhornbläsern
eröffnet, von Pater Ferdinand feierlich zelebriert und
musikalisch vom Wienerwald Bläserquintett begleitet.
Da das Wetter gehalten hat, konnte auch der geplante
Umzug durch den Ort durchgeführt werden. Allen voran
wurde die Erntekrone geführt, gefolgt von den liebevoll
geschmückten Traktoren samt Anhänger. Es hat mich
sehr gefreut, dass auch die Jugend – mit selbst gebautem Anhänger – so zahlreich vertreten war.
Anschließend wurde zum Frühschoppen beim FF-Haus
mit köstlichen Speisen und kühlen Getränken geladen.
Die selbstgemachten Mehlspeisen wurden wie immer
von den Familien aus Dornbach gespendet. Das Fest
dauerte bis in die frühen Abendstunden.
Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird zum Teil für die
Renovierung der Sittendorfer Kirche und für die Anna
Kapelle in Dornbach verwendet, und zum Teil der FF
Dornbach gespendet.
Ich möchte mich hier bei ALLEN bedanken, die geholfen haben, dass unser Erntedankfest auch heuer wieder
ein schönes Fest geworden ist!
Eure Pfarrgemeinderätin Andrea Geyer
GRUBER PFARRAUSFLUG
Nach Znaim in Südmähren
Grub. Am Samstag, den 20. September fuhr Pater Ferdinand mit 51 Personen aus Grub, aber auch aus Dorn7
Unsere Gemeinde Wienerwald
Junge Volkspartei
Dorf- und Stadterneuerung, statt.
Punkte waren
Die wesentlichen
1. Pflege der öffentlichen Grünflächen
2. Außenanlagen neues Gemeindeamt
3. Nachnutzung altes Gemeindeamt
Zu jedem dieser Punkte wurden Arbeitsgruppen gebildet, die sich weiter mit diesen Themen befassen. In
jeder dieser Arbeitsgruppen ist mindestens ein Mitglied
der JVP, da uns die Mitgestaltung in der Gemeinde sehr
am Herzen liegt.
Katharina Lechner
Vorne Stehend: Katharina Lechner (3.v.l.), Stefan Geyer ( 6.v.r.)
MISSION GEMEINDE
Wir Jungen machen mit!
Am 16. September fand eine Infoveranstaltung für die
kommende Wahl am 25.01.2015 in der Jubiläumshalle
in Biedermannsdorf statt. Bei dieser gut besuchten Veranstaltung wurden Tipps und Strategien vorgestellt.
Nach den Präsentationen gab es auch einen Infostand
mit verschiedensten Angeboten für die Gemeinderatswahl 2015. Die JVP-Wienerwald war vertreten, um
bestmöglich vorbereitet zu sein.
Plakate wurden von der JVP geklebt und aufgestellt.
AKTION SCHUTZENGEL
Plakate in Sulz, Grub, Sittendorf.
DORFGESPRÄCH
Gehen Sie vom Gas für unsere Kinder? Die Aktion
Schutzengel ist eine landesweite Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, welche auf die erhöhten
Geschwindigkeiten im Ortsgebiet, hinweist! Gerade zu
Schulbeginn ist es enorm wichtig, die Fahrer wieder auf
Wir trafen uns im neuen Gemeindeamt.
Sulz. Am 11 September fand ein Dorfgespräch unter
der Leitung von Mag. Dagmar Schober, von der
8
Unsere Gemeinde Wienerwald
die Gefahren, welche durch möglicherweise unachtsame Kinder ausgehen können, zu sensibilisieren.
Im Anschluss daran das Mehl darüber streuen, kurz
mitrösten, und danach mit Wasser aufgießen und würzen.
Wir von der Jungen VP Wienerwald setzen uns ein!
Verkehrsberuhigung wird in Zukunft ein immer wichtigerer Punkt werden. In Sittendorf wurde bereits ein Zeichen gesetzt, und bei der Ortseinfahrt eine Insel zur
Beruhigung des Verkehres errichtet. Außerdem werden
laufend Gehsteige geschaffen, um auch mehr Sicherheit für Fußgänger zu garantieren.
Dann die Suppe eine halbe Stunde kochen lassen und
danach mit Weißwein verfeinern.
Währenddessen den Toast beliebig groß schneiden, mit
Butter bestreichen und mit Emmentaler und gehacktem
Knoblauch bestreuen und salzen. Danach die Einlage
im Rohr auf 200 Grad überbacken.
Doch nicht nur Inseln oder Gehsteige helfen unseren
Kindern. Nein. Am wichtigsten ist die Unterstützung
jedes einzelnen Kraftfahrzeuglenkers! Denn Sie können
reagieren und mit Vorsicht und angemessener Geschwindigkeit überlegt steuern. Darum helfen Sie mit
und gehen Sie vom Gas, für unsere Zukunft, für unsere
Kinder!
Zum Schluss die Suppe abschmecken und beim Servieren die überbackenen Toastbrötchen in die Zwiebelsuppe geben und mit Schnittlauch verfeinern.
Guten Appetit!
Katharina Embacher
Rezepte zum Nachkochen
Öko-Volksschule
FRANZÖSISCHE ZWIEBELSUPPE
SCHULANFANG 2014/15
Zutaten für 5 Portionen
Ein gelungener Start ins neue Schuljahr
Zwiebelsuppe:
Sittendorf. Am 1. September wurden heuer unsere
großen Schulkinder und viele neue Schüler und Schülerinnen an der ÖKO-Volksschule von Direktor Hermine
Noth, Pater Ferdinand und den Lehrerinnen sehr herzlich begrüßt. 27 Kinder sind jetzt in den ersten Klassen
und feierten mit ihren bunten Schultüten den Schulstart.
Kinder und Lehrerinnen strahlten mit glücklichen Gesichtern um die Wette.
0,05 Kilo Butter
0,02 Liter Öl Dose
0,40 Kilo Zwiebeln
0,03 Kilo Mehl glatt
Salz, Suppengewürz
0,13 Liter Wein weiß
Käsebrötchen-Einlage:
Für die Bewegungs-Pausen und den Turnunterricht hat
die Schule gleich zu Beginn viele Lauf- und Handspielgeräte bekommen. Die spannendsten Pausen sind natürlich beim neuen Tischtennis-Tisch, den die Firma
„Porsche Liesing“ den Kindern großzügig gespendet
hat. Vielen Dank dafür! Jetzt sägen und feilen die Kinder im Werkunterricht ihren eigenen TischtennisSchläger. Bald gibt es Matches.
1/4 Packung Toastbrot
0,10 Kilo Emmentaler
0,04 Kilo Butter
Knoblauch
Zubereitung:
Butter und Öl gemeinsam erhitzen, die feinringelig geschnittenen Zwiebeln mit etwas Salz hinzufügen und bei
kleiner Flamme hellbraun rösten.
Eine lustige Apfelernte im eigenen Garten gab es für die
Kinder im ÖKO-Unterricht: „Hm, der schmeckt aber
lecker und so süß!“, meinte ein Kind. „Unsere Schule ist
echt cool.“
9
Unsere Gemeinde Wienerwald
Vorschau:
11. November: Seniorennachmittag im Dornbacherhof
18. November: Fahrt nach Bük zum Ganslessen
2. Dezember: Besuch Adventmarkt im Stift Göttweig
Die Volksschule dankt dem Sponsor Porsche Liesing!
Seniorenbund
Es regnete nicht!
Dornbach. Noch ein Foto vom Dornbacher Erntedankfest mit großem Festumzug am 14. September, weil es
so schön war! Herzlichen Dank den Organisatoren, den
Teilnehmern und den vielen Besuchern! In Dornbach
werden Tradition und Brauchtum noch wirklich hochgehalten!
35 Senioren fuhren am 15. August bei gutem Wetter
nach Staatz und sahen das Musical „West Side Story“.
Wir gratulieren
Nach der Sommerpause kamen 12 Senioren zum Kartenspielnachmittag am 8. September in den Dornbacherhof.
Zur Hochzeit
WETTERGLÜCK IN STAATZ
Am 9. September fand eine Vorstandssitzung statt, im
Anschluss gab es den Seniorennachmittag, ebenfalls im
Dornbacherhof. Obfrau Elfriede Ertl konnte 58 Senioren
begrüßen. Sie gab eine Vorschau auf unsere nächsten
Aktivitäten.
am 16.08. Nicole Redl und Wörle, Sittendorf
am 29.08. Markus und Yvonne Adler, Grub
Zur Geburt
Den Geburtstagskindern Anna Huhn und Wolfgang
Winkelmayer wurde zu ihrem 70. Geburtstag gratuliert,
sie erhielten einen Gutschein.
am 01.09. Nora Ulrike Marit Schilling, Sulz
Gestorben sind
Am 12. September wurden alle, die bei der Straßenrandsäuberung teilgenommen haben, zu einem Schnitzelessen in den Dornbacherhof eingeladen.
am 25.08. Anna Lapacek (92 J.), Sulz
am 21.09. Maria Geyer (92 J.), Dornbach
Weitere Termine:
Wir entbieten unsere aufrichtige Anteilnahme!
Jeden Montag und Mittwoch Nordic Walking. Bitte bei
Teilnahme Obfrau Ertl wegen des Treffpunktes anrufen
(02238-8732).
Impressum
6. Oktober: Kartenspielnachmittag ab 16 Uhr im Dornbacherhof
Medieninhaber, Herausgeber, Hersteller: Volkspartei Wienerwald
Redaktion: Dr. Andrée Heindl, Obfrau der Volkspartei Wienerwald.
14. Oktober: Seniorennachmittag ab 15 Uhr im Dornbacherhof mit Lichtbildervortrag von der Frühlungsreise
2015 nach Madreira von Moser Reisen
Anschrift:
Telefon:
e-mail:
Homepage:
Bankverbindung:
21. Oktober: Ausflug nach Gloggnitz zur Firma Lindt,
anschließend geht es zum Ramswirt zum Mittagessen
Lärbaumweg 16 b, 2393 Sittendorf
02237 81 35
andree.heindl@vp-wienerwald.at
www.vp-wienerwald.at
RAIKA 31.205.065 BLZ 32250
REDAKTIONSSCHLUSS IST DER 15. JEDEN MONATS!
10
Unsere Gemeinde Wienerwald
11
Unsere Gemeinde Wienerwald
12
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 901 KB
Tags
1/--Seiten
melden