close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Nr. 42 vom 16.10.2014

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt
des Landkreises Erlangen-Höchstadt
Nr. 42 vom 16.10.2014
Gedenkveranstaltung anlässlich des Ausbruchs
der zwei Weltkriege
Der Kreisverband Erlangen-Höchstadt im Bayerischen Soldatenbund 1874 e. V. (BSB) in Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., dem Krieger- und
Soldatenverein Aisch 1883 und der Gemeinde Adelsdorf lädt
alle Bürgerinnen und Bürger für die Veranstaltung
„Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen!“
Gedenkveranstaltung für die Opfer von Krieg und
Terror anlässlich des 100. Jahrestages des Ausbruchs
des Ersten Weltkrieges und des 75. Jahrestages des
Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges
Inhalt
Gedenkveranstaltung anlässlich des Ausbruchs
der zwei Weltkriege
128
Stromsparen leicht gemacht; Seminar des Landkreises
Erlangen-Höchstadt und der Agenda 21 Herzogenaurach
128
1. Sitzung des Ausschusses für soziale Angelegenheiten des
Landkreises Erlangen-Höchstadt
129
Sonnenstrom für Eigenverbrauch nutzen und Geld sparen;
Infoveranstaltung des Landkreises Erlangen-Höchstadt und
der Stadt Herzogenaurach
129
Tag der Heimat des Bundes der Vertriebenen, Kreisverband
Erlangen-Höchstadt129
Pädagogisch-Audiologischer Beratungstag in Höchstadt
130
Landkreis-Pflegeplatzbörse bietet Hilfe bei Pflegefragen
130
am Samstag, 18.10.2014,
Einlass: 13:30 Uhr, Beginn: 14:00 Uhr,
Ende: ca. 17:00 Uhr,
in der Aischgrundhalle,
Höchstadter Str. 31 c, 91325 Adelsdorf,
ein.
Programmablauf
1. Musikstück (Adelsdorfer Musikanten)
2. Begrüßung durch den BSB-Kreisvorsitzenden ErlangenHöchstadt Frank Greif
3. Grußwort von Bürgermeister Karsten Fischkal
4. Musikstück (Adelsdorfer Musikanten)
5. Andacht von Pfarrer Thomas Ringer
6. Musikstück (Adelsdorfer Musikanten)
7. Vortrag über die Ursachen und Auswirkungen des Ersten
Weltkrieges, Prof. Dr. Gerhard Fritz (Pädagogische Hochschule Schwäbisch-Gmünd)
PAUSE
8. Podiumsdiskussion mit Teilnehmern des Zweiten Weltkrieges, Moderation Herr Michael Ehlers
9. Musikstück (Adelsdorfer Musikanten)
10.Verabschiedung/Ende der Veranstaltung
Frank Greif
Ralf Olmesdahl
KreisvorsitzenderKreisgeschäftsführer
Stromsparen leicht gemacht; Seminar des
Landkreises Erlangen-Höchstadt und der
Agenda 21 Herzogenaurach
Gleichzeitig Strom und Geld zu sparen, das wünschen sich
viele Verbraucher. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt möchte
seine Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen. Am Montag, 20.10.2014, 18:30 Uhr, bietet er allen Interessierten zusammen mit der Agenda 21 Herzogenaurach im Landratsamt
in Erlangen ein kostenloses zweistündiges Abendseminar
„Stromsparen im Haushalt“ an.
Johannes Kollinger, Agenda 21 Herzogenaurach, und Ulrike
Saul, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises ErlangenHöchstadt, zeigen Ihnen, wie Sie beim Kochen, Waschen,
Spülen und Kühlen Stromkosten sparen und Ihren Stromverbrauch verringern können. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Interessierte können sich bei Ulrike Saul unter Tel. 09131 /
803 - 380 229, per E-Mail unter klimaschutz@erlangenhoechstadt.de oder per Post an Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Ulrike Saul, Marktplatz 6, 91054 Erlangen, anmelden.
Ein Anmeldeformular finden Sie auch im Internet unter
http://www.erlangen-hoechstadt.de/klimaschutz-energie/
stromfresser-gesucht.html.
Herausgeber:
Landratsamt Erlangen-Höchstadt
Telefon: 09131 / 803 - 330
Erscheinungsweise: jeden Donnerstag
Marktplatz 6
Telefax: 09131 / 803 - 288
Bezugspreis: Halbjährl. 26,00 € (einschl. Zustellgebühr)
91054 Erlangen
vera.hartwig@erlangen-hoechstadt.de
Einzelpreis 1,00 € (einschl. Zustellgebühr)
www.erlangen-hoechstadt.de/amtsblatt
hergestellt aus 100% Recyclingpapier
129
1. Sitzung des Ausschusses für soziale
Angelegenheiten des Landkreises ErlangenHöchstadt
Die erste Sitzung des Ausschusses für soziale Angelegenheiten des Landkreises Erlangen-Höchstadt findet am
Dienstag, 21.10.2014, 09:00 Uhr,
im Sitzungszimmer des Landratsamtes
in Höchstadt a. d. Aisch
statt.
Die Sitzung ist öffentlich und hat folgende Tagesordnung:
1.
Information über die Unterbringung von Asylbewerber/innen im Landkreis
2.
Aktuelle Situation und künftige Gestaltung der Asylsozialberatung im Landkreis
3.
Anträge auf Kreiszuschüsse
3.1 Notruf und Beratung für vergewaltigte Mädchen und
Frauen e. V.
3.2 Frauenzentrum Erlangen e. V.
3.3 Arbeitslosenberatung Herzogenaurach
3.4 Diakonisches Werk Erlangen e. V. für den Bereich der
Familienpflege
3.5 Diakonisches Werk Erlangen e. V. für die Erlanger Tafel
3.6 Offene Tür Erlangen e. V.
3.7 Arbeiterwohlfahrt - KV Erlangen-Höchstadt e. V. und
Arbeiter-Samariter-Bund - RV Erlangen-Höchstadt e. V.
für die Fachstelle für pflegende Angehörige und Einrichtung einer Informations-, Beschwerde- und Schlichtungsstelle (Anregung des Seniorenbeirats)
3.8 Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e. V. für die
Asylsozialberatung in der Gemeinschaftsunterkunft in
Höchstadt.
Sonnenstrom für Eigenverbrauch nutzen
und Geld sparen; Infoveranstaltung des
Landkreises Erlangen-Höchstadt und der
Stadt Herzogenaurach
Wer auf dem eigenen Dach Solarstrom erzeugt, kann ihn in
das öffentliche Netz einspeisen oder im eigenen Haus verbrauchen. Die Infoveranstaltung „Sonnenstrom selbst nutzen und
sparen“ des Landkreises Erlangen-Höchstadt und der Stadt
Herzogenaurach informiert am Montag, 03.11.2014, 18:30
Uhr, im Vereinshaus, Hintere Gasse 22 a in Herzogenaurach,
über intelligente Photovoltaik-Lösungen für Privathaushalte.
Energie-Experten stellen Interessierten Möglichkeiten vor, wie
sie mit Hilfe von Photovoltaikanlagen Eigenstrom erzeugen
und ihren Stromeigenverbrauch optimieren können. Sechs
engagierte heimische Unternehmen aus der PhotovoltaikBranche präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen in
diesem Bereich.
Dr. German Hacker, 1. Bürgermeister der Stadt Herzogenaurach, stellt an diesem Abend das neue Solardachkataster der
Stadt Herzogenaurach vor. Michael Vogtmann von der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie, Landesverband Franken
e. V., erklärt seinen Zuhörerinnen und Zuhörern, wie sie die
Eigenstromnutzung von Photovoltaikanlagen erhöhen können und erläutert, wie sich das neue Erneuerbare-EnergienGesetz (EEG) auf Betrieb und Wirtschaftlichkeit der Anlagen
auswirkt. Michael Greif, IBC Solar Bad Staffelstein, präsentiert
anschließend, wie sich „Sonne speichern“ lässt und stellt verschiedene Batteriesysteme für Photovoltaikanlagen vor. Der
Eintritt ist frei.
Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Ulrike Saul,
Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt,
unter Tel. 09131 / 803 - 380 229. Fragen zum Solardachkataster, zu finden unter http://solarkataster-herzogenaurach.de/,
beantwortet Monika Preinl, Umweltbeauftragte der Stadt
Herzogenaurach, unter Tel. 09132 / 901 - 232.
3.9 Deutschkurse für Asylbewerber/-innen
3.10 Deutscher Orden für den „LebensMittelPunkt“ Höchstadt.
3.11 Tagespflege am Martin-Luther-Platz
3.12Katholische Kirchenstiftung Eckenhaid für barrierefreien Umbau des katholischen Pfarrzentrums Eckenhaid
3.13 Diakonisches Werk Erlangen e. V. für die Bahnhofsmission Erlangen
4.
Sachstandsbericht und Bereitstellung von Haushaltsmitteln für das Projekt „huerdenlos“
5.
Vorberatung des Haushalts 2015
6. Information über das Projekt ANKER - Regionales
Online Netzwerk Demenz
Alexander Tritthart
Landrat
Tag der Heimat des Bundes der Vertriebenen,
Kreisverband Erlangen-Höchstadt
Ein buntes Kaleidoskop von Tanz und Musik, Gesang und
Akrobatik, Pop, Musicals und mehrstimmigem Gesang im Stil
der Comedian Harmonists verspricht der diesjährige „Tag der
Heimat“ zu werden. Er findet am 09.11.2014, 15:00 Uhr, im
Redoutensaal in 91054 Erlangen, Theaterplatz 1, statt. Die
„Eghalanda Stubn-Musi“ der Familie Lippert ist ebenso dabei
wie die Akrobaten des Tanz- und Folkloreensembles „Ihna“
und die „Lüttendanzdeel“ mit pommerschen Volkstänzen.
Den Begriff „Heimat“ in allen Facetten behandeln die Jugendlichen der RPJ Musicschool mit Pop- und Musicalmelodien.
Absoluter Höhepunkt des Nachmittags ist jedoch das Konzert
der „Stad‘l Harmonists“, der „ältesten Boygroup Frankens“,
wie sie sich selber scherzhaft nennen. Im Stil der „Comedian
Harmonists“, einem international bekannten Vokalensemble
der Jahre 1927 bis 1935, interpretieren sie so bekannte Lieder
wie „Wochenend und Sonnenschein ...“, „Veronika, der Lenz
ist da ...“ und „Mein kleiner grüner Kaktus ...“. Kurzum, ein
kurzweiliger Nachmittag und dazu noch zum Nulltarif, denn
der Eintritt ist frei.
130
Es können kostenfrei Sitzplätze reserviert werden. Einzeln,
aber auch tischweise. Jeder Tisch hat 10 Sitzplätze. Reservierungen nimmt Eike Haenel, Amselstr. 17, 91475 Lonnerstadt-Ailsbach, schriftlich oder telefonisch unter Tel. 09193 /
5083201 entgegen.
Pädagogisch-Audiologischer Beratungstag
in Höchstadt a. d. Aisch
Alle hör- und sprachauffälligen Kinder ab dem 3. Lebensjahr
können vorgestellt werden. Eine Überprüfung der Hörfähigkeit (keine medizinische Untersuchung!) ist schon im frühen
Kindesalter möglich. Bei Auffälligkeiten erhalten Sie einen
Bericht für den HNO-Arzt und werden über weitere Therapiemöglichkeiten informiert. Spricht Ihr Kind noch einzelne
Laute falsch (z. B. Tatze statt Katze oder Loller statt Roller
usw.), lispelt es, verdreht die Sätze oder stottert, so sollte eine
Sprachprüfung erfolgen. Noch vor Schulbeginn könnten dann
sprachverbessernde Maßnahmen eingeleitet werden.
Der Beratungstag findet statt am Mittwoch, 19.11.2014,
im Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Dienststelle Höchstadt,
Gesundheitsamt, Schloßberg 10, 91315 Höchstadt a. d. Aisch,
Altbau, 2. Stock, Zi.Nr. 210.
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten bei Frau Elisabeth Weller, Tel. 09193 / 20 - 580 (Mo. bis Fr. 08:00 Uhr bis
12:00 Uhr, zusätzlich Do. 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr).
Die Beratung ist kostenlos.
Landkreis-Pflegeplatzbörse bietet Hilfe bei
Pflegefragen
Wer für sich oder seinen Angehörigen einen Pflegeplatz, eine
Tagespflege, einen Kurzzeitpflegeplatz oder einen ambulanten Pflegedienst sucht, wird in der Pflegeplatzbörse des
Landkreises Erlangen-Höchstadt fündig.
Die Internetplattform www.pflegeplatzboerse-erh.de listet
alle stationären und ambulanten Pflegeangebote im Landkreis auf. Detaillierte Angaben zu den stationären Einrichtungen und ausführliche Informationen zu Demenz, Pflege,
Finanzierung, Wohnen im Alter und Angehörigenberatung
helfen, das geeignete Angebot zu finden.
Unter „Download“ können Interessenten nicht nur kostenlos
eine Notfallmappe mit Formularen zur Patientenverfügung
und Vorsorgevollmacht herunterladen, sondern auch eine
Broschüre „Erläuterungen und Informationen zu den Pflegestufen“ und ein „Pflegetagebuch“.
Anna Maria Preller, Seniorenbeauftragte des Landkreises
Erlangen-Höchstadt, beantwortet gern Fragen zur Pflegeplatzbörse. Sie ist im Landratsamt Erlangen-Höchstadt,
Marktplatz 6, 91054 Erlangen, unter Tel. 09131 / 803 - 277,
per Fax unter Nr. 09131 / 803 - 101 oder per E-Mail an: seniorenamt@erlangen-hoechstadt.de erreichbar. Weitere Informationen gibt es auch unter www.erlangen-hoechstadt.de/
Soziales/Seniorenbeauftragte.
Zuschuss für Wohnungsanpassungsmaßnahmen durch
die KfW
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird ab 01.10.2014
über das Programm 159 „Altersgerecht umbauen“ neben der
Kreditfinanzierung von Wohnungsanpassungsmaßnahmen
wieder eine Zuschussvariante in ihr Förderprogramm aufnehmen. Es umfasst 8 % der Bausumme mit max. 4.000 €.
Weitere Informationen unter: www.kfw.de/455
Die ehrenamtlichen Wohnberater haben noch Termine frei.
Diese können ebenfalls bei der Seniorenbeauftragten Anna
Maria Preller, unter obiger Telefonnummer, E-Mail: anna.
maria.preller@erlangen-hoechstadt.de angefordert werden.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 367 KB
Tags
1/--Seiten
melden