close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
38. Jahrgang
Donnerstag, den 23. Oktober 2014
Nummer 22 / Woche 43
Musiknacht des Musikzuges Bergerhof
8. November in der Glückauf-Halle in Wildberg
Haus- und Straßensammlung der Kriegsgräberfürsorge
in der Zeit vom 31.10. bis 18.11.2014
Zunächst möchte ich mich bei den
Sammlern, die bisher tatkräftig und
persönlich engagiert die letzte Hausund Straßensammlung unterstützt
haben, herzlich bedanken.
Ich weiß, dass Sammeltätigkeit in welcher Form auch immer - oft
schwierig oder gar frustrierend
sein kann. Für tausenderlei wird
in Deutschland gesammelt. Insofern ist es wichtig, den Bürgerinnen und Bürgern den konkreten
Sammlungszweck zu vermitteln
und Ihnen zu erklären, dass die
Arbeit des Volksbundes den Lebenden und den Toten gilt und in
die Zukunft gerichtet ist.
Die Aussage eines russischen Sta-
lingradveteranen unterstreicht
das Anliegen des Volksbundes:
„Solche Kriegsgräberstätten müssen ausgebaut werden, damit die
junge Generation sieht, wozu
Kriege führen!“
Da Kriege in der Welt leider Alltäglichkeiten sind, sollten wir
nicht resignieren, sondern motivieren zu aktiven Beiträgen für
ein friedvolleres Miteinander.
Der Sammlungszweck 2014:
Ausbau, Pflege und Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im
Ausland und damit verbunden die
Unterstützung der Workcamps des
Volksbundes im In- und Ausland
sowie von Projekten im Rahmen
der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten
des
Volksbundes.
Da die Anzahl der Sammler rückläufig ist, würde ich mich freuen,
wenn Sie sich als Sammler zur
Verfügung stellen würden.
Bei Fragen steht Ihnen Frau
Möschter 02296/801238 zur Verfügung.
Neue Öffnungszeiten
Öffnungszeiten:
Bürgerbüro:
Montags: 07.15 Uhr - 18.00 Uhr
Dienstags - Donnerstags: 07.15 Uhr - 16.00 Uhr
Freitags: 07.15 Uhr - 12.00 Uhr.
Rathaus:
Montags - Freitags: 08.30 Uhr - 12.00 Uhr
Montags zusätzlich von 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Und schon wieder!
Erneute Zerstörungswut an einer Buswartehalle
Wieder wurde eine Buswartehalle zerstört. Dieses Mal erwischte
es die Haltestelle in Obersteimel.
Mit der zerstörten Seitenwand
fehlt nun auch der reflektierende
Aufkleber, der auf eine Schulbuswartehalle aufmerksam macht.
Besonders jetzt in der dunklen
Jahreszeit ist es für die wartenden Schulkinder wichtig, dass Autofahrer früh genug erkennen,
dass dort Kinder und Jugendliche
auf den Bus warten.
Im Jahresverlauf wurden bis jetzt
an sieben Haltestellen Scheiben
eingeschlagen.
Vandalismus und schiere Zerstörungswut an Allgemeingut, aber
auch an Privateigentum, ist verachtenswert und sollte nicht einfach so toleriert werden.
Zeugen von solchen Taten werden
gebeten, sich umgehend an die
Polizei unter Tel.: 110 zu wenden.
Zerstörte Buswartehalle in Obersteimel
Ende: Der Bürgermeister informiert
Hinweisbekanntmachung
Auswahlverfahren der Gemeinde Reichshof zur Breitbandversorgung
der Ortsteile Allenbach, Alpe, Berghausen, Denklingen, Hespert,
Hunsheim (einschl. Gewerbegebiet), Mittelagger, Oberagger, Sinspert
und Windfus
Der Text des Ausschreibungsverfahrens kann auf folgenden Internetportalen eingesehen werden:
1. www.breitband.nrw.de
2. http://www.reichshof.org/wirtschaft/oeffentl.-ausschreibungen/aktuelleausschreibungen/index.html
Denklingen, den 16.10.2014
-GenniesBürgermeister
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Donnerstag, 06. November 2014
2
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Neue Seelsorger im
Reha-Zentrum Reichshof
In einer Feierstunde wurde vor
kurzem dér langjährige, katholische Seelsorger Ulrich Küppershaus in den verdienten Ruhestand verabschiedet.
Gleichzeitig wurde seine Nachfolgerin Simone Justus in ihr Amt
eingeführt, ebenfalls nahm Norbert Hecker seinen Dienst für die
evangelische Seelsorge im MediClin Reha-Zentrum auf.
Zwölf Jahre lang betreute Küp-
sehr dankbar“.
Nun freut sich Ulrich Küppershaus auf die viele Freizeit, die er
in seinem Orden in Bonn verbringen möchte. Klinikleiter Stefan
Franz moderierte den Nachmittag und begrüßte Simone Justus,
die die Nachfolge von Küpperhaus antritt. Simone Justus, studierte Religionspädagogik und
arbeitet seit 1998 in der Krankenhausseelsorge. Erst in Eitorf
Norbert und Jutta Flitsch
Zeisigweg 19
51580 Reichshof-Hahnbuche
Telefon (0 22 65) 99 00 90
Telefax (0 22 65) 99 00 89
info@bestattungen-flitsch.de
www.bestattungen-flitsch.de
beitern übernehmen.
Justus und Hecker freuen sich auf
die Zusammenarbeit und sind sicher, dass sie ein gutes ökumenisches Team bilden, zum Wohle der
Patienten. (P.V.)
Simone Justus und Norbert Hecker (beide rechts) sind die neuen Seelsorger im Reha-Zentrum. Ulrich Küppershaus (2. von links) war 12 Jahre in
der Klinik tätig
pershaus Patienten und Mitarbeiter der Klinik. Gerade die Patientenbetreuung forderte Küppershaus heraus. Zuhören, Anteilnehmen und Gottesdienste
gestalten, einfach da sein, wenn
Patienten ihre Sorgen und Nöte
teilen müssen. „Für die vielen
bewegenden und auch tollen Begegnungen mit Menschen bin ich
und seit 2006 in Gummersbach.
Ebenfalls neu im Team ist Norbert
Hecker, Diakon und Gemeindereferent der Ev. Kirchengemeinde
Eckenhagen.
Nahezu fünf Jahre war die Stelle
eines ev. Seelsorgers vakant. Nun
wird der ordinierte Eckenhagener
für einige Wochenstunden den
Dienst an Patienten und Mitar-
Jakob Johns
Dachdeckermeister
Das Beste für
Dach und Wand
Tel. 0 22 65 98 99 820 // www.dachdecker-oberberg.de
Fotoausstellung „Faszination Nähe“
Ausstellung mit zwei Reichshoferinnen
Vom 22. Oktober bis zum 30. November 2014 findet in der Theodor
- Heuss - Akademie in Gummersbach - Niederseßmar die Fotoausstellung „Faszination Nähe“ statt.
10 begeisterte Fotografinnen des
Fotoclubs „Fotografie Oberberg“,
darunter Antina Kühn und Sylvia
Ernst-Kühn aus Wildbergerhütte,
haben sich mit diesem schönen
Thema befasst und ihre Eindrükke und Empfindungen in faszinierenden Bildern festgelegt.
Beim Thema Nähe denken viele
Menschen zuerst spontan an zwi-
schenmenschliche Beziehungen
wie Mutter-Kind, Liebespaar,
Großvater mit Enkel ….. Wenn
man sich aber von dieser Interpretation lossagt, findet man
noch ganz andere Aspekte von
Nähe. Welche? Lassen Sie sich
überraschen.
Die Ausstellung kann während der
Öffnungszeiten der Akademie besucht werden:
Täglich von 9.00 - 17.00 Uhr. Der
Eintritt ist frei.
Anschrift: Theodor - Heuss - Str.
26 in 51645 Gummersbach.
Auch sie kommen sich „nah“ - zwei Bären im Wasser
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Anzeige
Totaler RÄUMUNGSVERKAUF wegen NEUGESTALTUNG
bei M&M Möbel in Nümbrecht-Grötzenberg
Nümbrecht. Frischer Wind in alten Mauern, oder wie man mit
Witz und Pfiff die regionale Nachfrage fördert. Wir werden noch
mehr auf unsere Kundschaft eingehen, als wir es bis jetzt getan
haben, das ist das ganze Geheimnis, so der Inhaber Herr
Morasch vom Möbelhaus M&M
in Nümbrecht-Grötzenberg.
In vielen Kundengesprächen haben wir erfahren, dass sich gerade unsere Kunden in den großen
Möbelpalästen nicht wohl fühlen. Die zeigen zwar viel, aber
das Richtige zu finden ist schwer
und die Beratung selten wirklich
individuell. Genau hier sehen wir
unsere Ansatzpunkte, so der Inhaber. Wir haben eine überschaubare Ausstellungsfläche,
die klar gegliedert ist und durch
detaillierte Auswahl den Nerv der
regionalen Kundschaft trifft. Was
heute gut ist, soll aber morgen
noch besser werden. Wir haben
lange überlegt und am aktuellem Sortiment gefeilt, jetzt haben wir es zusammen und wollen es in Kürze präsentieren. Altbewährtes werden wir thematisch ausbauen und um neue,
raffiniertere Funktionen bzw.
Modelldetails ergänzen. Dazu
gruppieren wir noch Ware, die
bei uns schon häufig hinterfragt
wurde, die wir bis dato aber nicht
gezeigt haben. Wir bieten somit
für Jung und Alt genau das, was
sie wirklich suchen. Ein reichhaltiges und umfangreiches Sortiment, das auf den Geschmack zugeschnitten ist und von Wohnwänden, Polstermöbel, Couchtische,
Esszimmer, Tische & Stühle, Küchen, Dielen, Schlafzimmer, Jugendzimmer, Matratzen nd Lattenroste, Boutiquearikel und vieles mehr, alle Einrichtungswünsche erfüllt.
Um die Umgestaltung wirklich in
Angriff nehmen zu können, müssen wir jedoch vorher richtig Platz
schaffen. Wir haben uns daher
entschlossen, alle Ausstellungsstücke des umfangreichen Warensortimentes radikal zu reduzieren und somit in schnellstmöglicher Zeit, Platz für unsere aktuelle Kollektion zu schaffen.
So profitieren unsere Kunden eindeutig vom Abverkauf und wir erhalten den Platz und die Freiräume, die wir benötigen.
Über einen Besuch in den näch-
sten Tagen freuen wir uns. Dazu
bieten wir unseren Kunden von
Montag - Freitag in der Zeit von
09.30 bis 19.00 Uhr durchgehend die Möglichkeit zu Auswahl und Einkauf. Samstags
werden wir von 9.00 bis 16.00
Uhr geöffnet haben.
Selbstverständlich werden wir
in dieser Zeit nicht nur faire Preise und einen guten Service bieten, sondern natürlich alle Aufträge, wie gewohnt, zur vollsten
Zufriedenheit unserer Kunden
ausführen.
Nikolausfahrt der Eisenbahnfreunde am 7. Dezember
Weihnachten naht mit großen
Schritten!
Wer von Ihnen die vergangenen
Nikolausfahrten erlebt hat, wartet sicher schon wieder auf die
Möglichkeit, sich anzumelden. Wer
noch nicht mitgefahren ist, sollte
sich und seiner Familie dieses Erlebnis nicht entgehen lassen.
Unterwegs steigt der Nikolaus ein
und verteilt an die Kinder Weihnachtstüten. Die braven Eltern
oder Großeltern können sich während der Fahrt und am Wendepunkt in Wiehl entweder mit Glühwein oder heißem Kakao stärken
(alles im Fahrpreis enthalten).
In Wiehl haben Sie die Möglichkeit, den Weihnachtsmarkt zu besuchen.
Datum: 07. Dezember
Abfahrt ab Eisenbahnmuseum Die-
4
ringhausen um 12:30 Uhr
Rückkehr ca. 16:15 Uhr
Kosten: Erwachsene 20,00 €, Kinder 15,00 €, Familienkarte (2 Erw.
bis zu 3 K.) 60,00 €
Kinder unter einem Jahr fahren
unentgeltlich mit.
Reservierung ist notwendig und
ab sofort auch möglich unter:
buero@ig-bw-Dieringhausen.de
oder volker-eisenhauer@t-online.de
Reservierung per Telefon unter
02261-77597
Nach Ihrer Reservierung erhalten
Sie umgehend die Bestätigung
mit den Bankdaten zur Überweisung des Fahrpreises. Die Fahrkarte erhalten Sie per E-Mail Ende
November. Machen Sie sich Ihren
Kindern oder Enkeln eine vorweihnachtliche Freude und fahren Sie
mit, wir freuen uns auf Sie.
Der Nikolaus steigt unterwegs zu. Die Fahrt mit der historischen Bahn ist
ein Erlebnis
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
TOTALER MÖBEL
RÄUMUNGSVERKAUF
wegen Neugestaltung des Möbelhauses
ALLE MÖBEL MÜSSEN RAUS !
Wohnwände - Polstermöbel - Couchtische - Esszimmer
Tische & Stühle - Dielen - Küchen - Boutiqueartikel
Schlafzimmer - Matratzen- Lattenroste - Kleinmöbel u.v.m.
AUSSTELLUNGSKÜCHEN
BIS
ZU
60%
RADIKAL
REDUZIERT
Bei Neuplanungen fragen Sie bitte unsere Fachberater
nach den besonderen Aktionen im Küchenstudio !
GRATIS-FINANZIERUNG
Die Null-Komma-Nix-Aktion!
0,NIX
bis zu 12 Monate
2
MATRATZEN
MITNEHMEN
1
MATRATZE
BEZAHLEN
Siehe ausgezeichnete
Typenvielfalt
AUSSTELLUNGSMÖBEL
RADIKAL
REDUZIERT
UND
SOFORT
LIEFERBAR
50%
UND
AUCH
GÜNSTIGER
MHammermühler
& M Möbel
Str. 8
51588 Nümbrecht
Grötzenberg
Tel.: 0 22 93 / 93 85 00
Öffnungszeiten: Mo-Fr von 9.30-19.00 Uhr - Sa 9.00 - 16.00 Uhr. Angebote gültig bis 31.10.2014. Zwischenverkauf vorbehalten.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Bänkebauer und Dichter aus Breidenbach
Jürgen Saupe ist außerdem ein Fußballkenner
Jürgen Saupe, ein gebürtiger Thüringer, wohnt seit 1991 in Breidenbach und hat hier seine zweite Heimat gefunden.
Als er 2008 in den Ruhestand
ging, suchte sich der stets rege
und umtriebige „Neu-Renter“
eine sinnvolle Beschäftigung.
Schon immer lag ihm die Verschönerung seines Wohnumfeldes am
Herzen und so fertigt er in seiner
freien Zeit erholsame Sitzgelegenheiten an.
Mittlerweile hat er die siebte Holzbank, die er im thüringischen Stil
herstellt, fertig.
Nicht nur er nimmt „gerne Platz“,
sondern auch von Wanderern werden seine Bänke für eine Pause
gerne angenommen.
Wenn er keine Bänke baut, sieht
man Saupe mit der Schiri-Pfeife
auf dem Fußballplatz. Unmittelbar nach seinem Zuzug meldete
er sich beim damaligen 1. FC
Reichshof, dem jetzigen TuS
Reichshof. Fast 1.100 Spiele hat
er „gepfiffen“ und wurde für seine Neutralität stets geschätzt.
Eine weitere Leidenschaft von Jürgen Saupe ist das Dichten.
Nachfolgend möchten wird eines
seiner Gedichte veröffentlichen:
Jürgen Saupe baut Bänke im thüringischen Stil
Des Wanderers Ruh
Vom Wandern müd, kehr ich nach Haus.
Noch eine Rast, ich ruh mich aus.
Am Waldesrand, geh zu der Bank.
Die Ruh genießen, zum Weilen lang.
Hör Hirsche röhren, im nahen Wald.
Seh erste Schatten, die vom Tale kalt.
Und drunten aus dem Waldesweiher,
entsteigen sanft im weiße Schleier.
Sie sind wie Wesen, womöglich Feen?
Die im Abendwinde zu mir wehn.
Sind nah bei mir, ich hör sie grüßen,
um dann im Nichts sich aufzulösen.
Ihre Stimmen, wie wohl sie mir im Ohre klingen,
sollen Glück und Freud mir bringen.
Dann steh ich auf, den Weg nach Haus zu sehen,
in Hoffnung, das Wünsche in Erfüllung gehen.
Jürgen Saupe
Reichshof-Breidenbach
Ein rundes Programm
im Kunstkabinett Hespert
Dreizehn Veranstaltungen - diese
Bilanz zog Hellmut Riebeling, Vorsitzender des Fördervereins
KUNST KABINETT HESPERT e. V.,
während der Mitgliederversammlung des Vereins. Das Hesperter
Kulturzentrum bot dabei mit seiner kleinen Bühne Ausstellungen,
Konzerte, Workshops und zwei
Theaterstücke mit insgesamt elf
Vorstellungen, darunter die Premiere und sieben weitere, sehr
6
gut besuchte Vorstellungen von
„Paradiso“.
Seit der letzten Mitgliederversammlung im März 2013 wurden
insgesamt sieben Ausstellungen
präsentiert mit Arbeiten von Ronith Greenberg, Christoph Knapp,
Marion Menzel, Maria Möller, Ingrid Obendiek, Georg Tokarz und
Brigitta Zeumer. Franz Bodo Gerono, der künstlerische Leiter des
KUNST KABINETT HESPERT, kün-
digte als weiteren Höhepunkt die
Ausstellungseröffnung
„Mary
Bauermeister zum 80. Geburtstag“ an. Die Vernissage wird am
Sonntag, 26. Oktober, um 15 Uhr
stattfinden.
Die Versammlung (mit rund 20
waren ein Viertel aller Mitglieder
erschienen, darunter Bürgermeister Rüdiger Gennies) wählte turnusgemäß den Vorstand neu. Vorsitzender des Vereins bleibt Hellmut Riebeling, ferner wurden Dieter Otten als 2. Vorsitzender und
Gisela Kind als Schriftführerin in
ihren Ämtern bestätigt. Zum Kassierer wurde Horst Luber aus
Reichshof-Windfus gewählt. Als
Beisitzer stehen dem Vorstand
weiterhin Axel Müller und Arno
Gerono beiseite. Die Wahlen erfolgten alle einstimmig. Nicht
mehr zur Wahl als Kassierer stellte sich aus beruflichen Gründen
Wolfgang Abegg.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Dank für ein ganz besonderes Engagement
Thomas Bannenberg, Kerstin Hirte, Marlies Allmann und Heide Schwab bildeten das Orga-Team Tourismus.
Für ihren Einsatz und ihr Engagement bedankten sich Bürgermeister Rüdiger Gennies und Katja Wonneberger,
Leiterin der Kurverwaltung
Nach jahrelanger, erfolgreicher
Arbeit löst sich das Orga-Team
des Arbeitskreises Tourismus und
Freizeit, bestehend aus Thomas
Bannenberg, Marlies Allmann, Kerstin Hirte und Heide Schwab auf,
was natürlich zu großem Bedauern
bei Bürgermeister Rüdiger Gennies
und Katja Wonneberger, Leiterin
der Kurverwaltung, führte.
In den vergangenen Jahren wurden viele bestehende Projekte
wieder aufgewertet, so der
Schwalbe Fahrradpark Reichshof,
der Waldlehrpfad oder das Thema
Wintersport sowie neue Angebote, wie der Prozessions- oder
Wiehlquellenwanderweg, sind
entstanden.
Neue Vermarktungswege wurden
z.B. über die Wasserflaschen-Aktion in Kooperation mit der Haaner Felsenquelle und das Wanderevent „Vielfalt auf der Spur -wandern in Reichshofs Natur“ angegangen. Auf alle diese und viele
weitere kleine Projekte kann das
vierköpfige Orga-Team stolz zurückblicken.
Gennies und Wonneberger dank-
ten für dieses beeindruckende
Engagement und die hervorragende Arbeit, die in den letzten drei
Jahren geleistet wurde und enorm
viel Zeit bei allen Beteiligten in
Anspruch genommen hat.
Besonders froh sind alle darüber,
dass trotz der Auflösung des OrgaTeams alle vier weiterhin ihre Erfahrungen und ihr Wissen einbringen und wie zuvor mit der Gemeinde an einem Strang ziehen,
um das Ferienland Reichshof weiterhin zu einem beliebten Ziel für
Gäste zu machen.
Musiknacht mit Konzert und Tanz
Musikzug Bergerhof veranstaltet neunte Musiknacht
Bereits zum 9. Mal veranstaltet
der Musikzug Bergerhof am 8.
November die Musiknacht. Unter
der Leitung von Ralf Burghaus
wurde ein bunt gemischtes Konzertprogramm ausgewählt. Ob
traditionelle Märsche, Ouvertüren, oder moderne Orchesterstükke mit Gesang, für jeden Geschmack ist etwas dabei.
In der herbstlich geschmückten
Glück Auf Halle in Wildberg, wird
bei Klängen von Julius Fucik, Jacob de Haan, Johann Strauß und
vielen weiteren Komponisten, den
Gästen eine Atmosphäre geboten,
die lange in Erinnerung bleiben
wird.
Nach dem Konzert werden die
„Fire Horns“ mit Tanzklassikern
und modernen Hits die Musiknacht abrunden und für anhaltende gute Stimmung sorgen.
Eintrittskarten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen in
Wildbergerhütte, bei allen Musi-
kern und in begrenztem Budget
an der Abendkasse erhältlich.
Glück Auf Halle in Wildberg
08. November 2014
Einlass ab 18.00 Uhr
Uhr..
Konzertbeginn 19.00 Uhr
Der Musikzug Bergerhof und die
Fire Horns freuen sich, Sie als Gast
bei der Musiknacht begrüßen zu
dürfen.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Sehr alt - und doch so modern
Gesundheitsaspekte und die Nachhaltigk
eit machen Holz als WerkNachhaltigkeit
stoff so beliebt
Holzanbauten an bestehende Häuser errichtet der Zimmermeister im
Trockenbau. Sie sind daher sofort beziehbar. Foto: djd/Fördergemeinschaft Holzbau und Ausbau
Holz gehört zu den ältesten Baustoffen der Menschheit - und ist
dennoch so modern wie kaum ein
anderer Werkstoff. In den Anfangstagen der Zivilisation dürfte vor
allem die einfache Verfügbarkeit
des Holzes im Vordergrund gestanden haben, um den nachwachsenden Rohstoff aus dem Wald zum
Bauen einzusetzen. Heute sind es
dagegen vor allem gesundheitliche Aspekte und die Nachhaltigkeit, die Holz so beliebt machen.
Es ist von Natur aus schadstoffarm und benötigt, wenn der Einsatz richtig geplant wird, keinen
chemischen Holzschutz. Wenn es
für den jeweiligen Anwendungsbereich vom Zimmereifachmann
richtig verarbeitet wird, sorgt es
von Anfang an für ein gesundes
und unbelastetes Raumklima. Zudem kann Holz bei hoher Raumluftfeuchte Wasserdampf aufnehmen und bei trockenem Innenraumklima wieder abgeben, ohne
dass das Material feucht wird.
Durch diese ausgleichende Fähigkeit wird die Luftfeuchtigkeit in
Holzhäusern stets als sehr behaglich empfunden.
Bauteile im Holzbaubetrieb vor
vor-fertigen lassen
Für Dachausbauten oder Anbauten an ein bestehendes Gebäude
ist Holz aber noch aus anderen
Gründen beliebt. So lassen sich
Holzbauten beispielsweise relativ
schnell und einfach errichten. Der
Zimmermeister kann einen großen Teil der Arbeiten vorab in sei-
8
ner Werkstatt erledigen. Auf der
Baustelle müssen dann nur noch
vorbereitete Holzbauteile verbunden
werden, so dass Rohbauten am Dach
oder einem Anbau schon nach wenigen Tagen fertig sind. Mehr Informationen und Adressen von Fachbetrieben gibt es unter www.zimmermeistermodernisieren.de.
Vom ersten Tag an trock
en wohnen
trocken
Zudem kommt im Unterschied zu
sogenannten Nassbaustoffen wie
Beton, Zement oder Mörtel beim
Holzbau während der Bauphase
so gut wie kein Wasser zum Einsatz. Ein Holzbau ist daher von
Anfang an trocken und bezugsfertig. Die Gefahr, dass sich etwa
durch Tauwasser Feuchtigkeit in
Wand- oder Deckenbauteilen festsetzt, ist durch den Einsatz von
trockenem Holz (Holzfeuchte unter 20 Prozent) und den weiteren
Trockenbaustoffen (zum Beispiel
Holzwerkstoffe, Gipsplatten) sowie die fachgerechte Planung der
Bauteile, nicht gegeben.
EnEV gilt auch für Modernisierer
Nicht nur im Neubau, auch bei
umfangreicheren An- und Ausbauten müssen Bauherren die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014
beachten. Die in der EnEV genannten Werte greifen bei jeder
Modernisierung, von der mehr als
zehn Prozent der gesamten Bauteilfläche einer Gebäudehülle betroffen sind. In Holzbauweise und
mit natürlichen Dämmstoffen lassen sich die aktuellen Anforderungen erfüllen. (djd/pt)
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Komfortable Wärme
Barrierefreie Heizkörper schonen Gelenke, Umwelt und die Haushaltskasse
Sich entspannen, erholen und ganz
für sich alleine sein: Das Badezimmer ist als Ruheoase auch
dann noch wichtig, wenn der
stressige Arbeitsalltag längst hinter uns liegt. Auch Menschen in
reiferen Jahren möchten bis ins
hohe Alter hinein in ihrem Badezimmer ihre Privatsphäre ungestört genießen. Barrierefreiheit
heißt der neue Trend, der jedoch
längst mehr bietet als bodengleiche Duschen, Haltegriffe am WC
oder unterfahrbare Waschtische.
Sanieren und sparen
Ein barrierefreies Badezimmer
gewährt sowohl Menschen in den
besten Jahren als auch Menschen
mit Handicap nicht nur allen möglichen Komfort, sondern stellt
auch eine nachhaltige Investition
für die Haushaltskasse und die
Umwelt dar. Wer seine Heizkörper
beispielsweise austauscht, spart
wertvolle Energie und macht sich
zugleich das Leben im Alter leichter. So gibt es inzwischen spezielle
barrierefreie Heizkörper-Modelle,
bei denen auch körperlich eingeschränkte Menschen bequem die
Temperatur durch einen seitlichen
Anschluss regeln können.
Die Thermostatposition befindet
sich dabei in komfortabler Griffhöhe. Da moderne Heizkörper
aber generell wesentlich effizienter sind als ältere Varianten, senkt
ein Austausch der alten Heizkör-
per auch den Energieverbrauch
deutlich. Altersschwache Radiatoren verfügen zumeist über lange
Ansprechzeiten, mangelnde Heizleistung und bergen eine Rostgefahr. Werden bei neuen Heizkörpern
alle technischen Faktoren vom Fachmann optimal ausgerichtet, sind
hohe Energieeinsparungen möglich.
Da spezielle Modelle barrierefreier
Austauschheizkörper mit ihren Anschlüssen millimetergenau auf die
vorhandene Rohrleitungen passen,
lässt sich eine Sanierung besonders sauber und kostengünstig
durchführen - ganz ohne Anschlussänderung, Umbau oder Schmutz.
Befreit durchatmen
Moderne Heizkörper können aber
noch viel mehr. Sie unterstützen
das persönliche Wohlbefinden
auch mit einem gesunden Raumklima, denn auf ihren hygienisch
glatten Oberflächen kann sich
kaum Staub festsetzen. Echte
Staubfänger sind dagegen die rauen Oberflächen alter Heizkörper,
die damit die Raumluft erheblich
belasten können. Markenhersteller wie zum Beispiel Zehnder legen besonderen Wert auf moderne Fertigungsprozesse und eine
hochwertige Beschichtung für glatte sowie robuste Oberflächen.
Dies ist die Basis für ein gesundes und hygienisches Raumklima
frei von Lösungsmitteln und
Schwermetallen. (djd/pt)
Einbruchschutz nach DIN
18104 in der Nachrüstung!
Fa. Puhl
Alper Str. 13a
51580 Reichshof-Alpe
Tel. 02261 / 50 13 207
E-Mail: info@tischler-puhl.de
www.tischler-puhl.de
JEDEN 1. SONNTAG SCHAUOFFEN VON 13:00 – 17:00 UHR
Kamin & Ofen
Bäder & Wellness
51597 Morsbach-Lichtenberg
Telefon 0 22 94 / 98 29 0
Telefax 0 22 94 / 98 29 99
www.hamburger.de
Energiesparend
Heizen
51643 Gummersbach
Telefon 0 22 61 / 30 25 00
Telefax 0 22 61 / 30 25 05
info@hamburger.de
Bei modernen, barrierefreien Austausch-Heizkörpern lässt sich die
Temperatur durch einen seitlichen Anschluss mit Thermostat-Position in
bequemer Griffhöhe komfortabel regeln. Foto: djd/Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Einblick verboten
Sichtschutz-Elemente am Fenster
halten unerwünschte Blicke ab
Lichtdurchflutete Räume vermitteln viel Atmosphäre und Wohnlichkeit. Weniger erwünscht sind
allerdings neugierige Blicke, die
sich von Passanten auf die Innenräume richten. Gerade im Erdgeschoss, im Bad oder im Schlafzimmer führt an einem wirksamen
Sichtschutz kein Weg vorbei. Die
Auswahl an Lösungen ist heute so
groß, dass jeder ein Modell findet, das dem persönlichen Geschmack entspricht - und neben
dem Sichtschutz auch mit einem
attraktiven Design punktet.
Sichtschutz im Bad
Gerade im Badezimmer möchte
man sich nicht beobachtet fühlen.
Ein Sichtschutz muss also her allerdings sollte dieser gerade für
den Feucht-Raum besonders robust und strapazierfähig sein, sagt
Window Fashion-Experte Eduard
Vigodski von JalouCity.de: „Die
Elemente für das Bad sollten in
jedem Fall spritzwasserfest fest.
Auch Wasserdampf und hohe
Feuchtigkeit im Raum darf dem
Fensterschmuck nichts anhaben.“
Eine gute Lösung sind dafür im
Badezimmer beispielsweise verschiedene Plissee-Modelle. Sie
bestehen zu 100 Prozent aus Polyester und weisen somit robuste
und wasserfeste Eigenschaften
auf. Die Auswahl an Farben und
Designs ist groß. Wichtig ist es
allerdings, jedes Plissee passend
für das jeweilige Fenster auszumessen und zu bestellen.
Schlafräume verdunkeln
Neben Plissees kommen als Sichtschutz beispielsweise auch Rollos und Faltstores in Betracht.
Rollos sind besonders vielseitig:
Sie halten nicht nur unerwünschte Blicke ab, sondern können in
der entsprechenden Ausführung
den Raum auch wirksam verdunkeln - die richtige Lösung etwa
für das Kinder- oder Schlafzimmer. Wer einen Raum im Obergeschoss bewohnt, findet für Dachfenster Sicht- und Sonnenschutzlösungen sowie Produkte zur Verdunkelung direkt passend aus
dem Angebot der bekannten Dachfenster-Hersteller.
Dekorativer Sichtschutz für den
Wohnraum
Noch größer ist die Zahl der Möglichkeiten für das Wohnzimmer:
Auch hier lassen sich Plissees verwenden, um beispielsweise die
Flügel der Terrassentür jeweils
einzeln auszurüsten. Rollos sind
ebenso eine Möglichkeit. Immer
beliebter werden auch LamellenVorhänge. Ihr Vorteil: Sie lassen
viel Tageslicht in den Raum und
sperren dennoch unerwünschte
Blicke aus. Gut zu wissen: Die
meisten
Sichtschutz-Elemente
können erfahrene Heimwerker
problemlos in Eigenregie montieren. (mpt-14/48346)
Ihr Fachmann für:
• Kreative Raumgestaltung
• Maler- & Tapezierarbeiten
• Wärmedämmung
• Betonsanierung
• Bodenbeschichtung
• Fußbodenverlegung
10
Am Schlöten 11-13
51702 Bergneustadt
Tel. 02261 / 9492 - 43 / - 44
www.ideen-von-mai.de
Schön und praktisch: Die Window Fashion in aktuellen Trendfarben und
-designs dient zugleich als Sichtschutz. Foto: djd/JalouCity Heimtextilien
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Auch das Auge kocht mit
Bei einer ergonomischen Küchengestaltung kommt es auf die Details an
Erst mit frischen Kräutern oder
einem exotischen Gewürz erhält
so manches Gericht seinen besonderen Pfiff. Dasselbe gilt für
die Einrichtung der Küche: ambitionierte Hobbyköche werden
sich kaum mit einer Lösung „von
der Stange“ zufrieden geben.
Die Zahl der elektrischen Helferlein in der Küche wächst unaufhörlich, Stauraum kann man
eigentlich nie genug haben, zudem sollen die Wege etwa zwischen Herd und Kühlschrank
möglichst kurz sein. All dies ist
bei einer durchdachten Küchenplanung zu beachten.
Kochlust statt Küchenfrust
Damit aus der Lust am Kochen
kein Küchenfrust wird, sollte der
Raum für den jeweiligen Hobbykoch möglichst passend geplant
werden. Bei der individuell angenehmen Höhe von Arbeitsflächen, Herd und Co. fängt es an.
„Nichts ärgert auf Dauer mehr
als ein schmerzender Rücken.
Um eine verkrampfte Körperhaltung zu vermeiden, kann die
Höhe der Unterschränke nach
Wunsch festgelegt werden. Eine
individuelle Möbel-Anpassung
nehmen idealer Weise Tischlerfachbetriebe vor Ort vor“, betont Wohnexperte Michael Ritz
von TopaTeam Wohnkultur. Sein
Tipp:
Um anschließende Nachbesserungen zu vermeiden, sollte bereits bei der Planung einer neuen Küche der Fachmann eingeschaltet werden. Adressen aus
der Nähe gibt es unter
www.topateam.com. Auf dieser
Seite können Hobbyköche auch
vorab am PC mit dem Küchenplaner ihren Raum selbst virtuell einrichten.
Chic und praktisch
Sind Schrankhöhen und Arbeitsflächen ergonomisch angepasst,
ist die Planung längst nicht abgeschlossen. Nicht nur chic, sondern auch praktisch ist etwa
eine zentrale Kücheninsel, die
für kurze Wege sorgt. Wichtig
ist es zudem, genügend Steckdosen vorzusehen - besser zu
viel als zu wenig - und die Küchengeräte auf Basis der Energieeffizienz auszuwählen. „Mit
dem Umstieg von altgedienten
Kochplatten auf einen modernen
Induktionsherd lässt sich bares
Geld sparen, da der Stromverbrauch spürbar sinkt“, sagt Johannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.
Sparsam und zugleich funktional ist auch eine LED-Beleuchtung, die punktgenau die Arbeitsflächen ausleuchtet und im
Vergleich zu konventionellen
Lichtquellen nur einen Bruchteil
an Elektrizität benötigt.
Auch kleine Details zeigen viel
Wirkung: So vermitteln Schubkästen mit Einzugsdämpfung und
Türen mit Einschlagdämpfung
eine hohe Qualitätsanmutung
und sind zudem praktisch.
Viel Stauraum schaffen
Wird möglichst viel Stauraum
benötigt, können breite Auszüge oder auch Apothekerschränke helfen. Auch mit Eckschränken lässt sich der Lagerplatz
deutlich erweitern. „Eine praktische Lösung bei eher knappen
Raumverhältnissen
ist
ein
Klapptisch, der als Essplatz für
die Familie dient und einfach
weggeklappt wird, wenn er gerade nicht benötigt wird“, erklärt Michael Ritz.
Neben all den praktischen
Aspekten soll die Küche natürlich auch ästhetisch überzeugen:
Schließlich spielt sich hier das
Familienleben ab, hier empfängt
und bekocht man Gäste und verbringt gemütliche Stunden. Daher zahlt es sich aus, auf hochwertige Materialien und zeitloses Design Wert zu legen. Naturholz vermittelt dabei ein Gefühl von Natürlichkeit und Wohnlichkeit. Zudem gibt jede Holzart dem Raum einen individuellen Charakter - vom warmen
amerikanischen Nussbaum über
helles Ahornholz bis zu lebendiger Erle. (djd/pt)
Schlosserstraße 33
51789 Lindlar
02266 4735-830
www.giardino.de
Gartenmöbel
Grills
Sonnenschutz
Terrassendielen
SSV
Parkett
Laminat
Vinyl
Terrassendielen
Holz im Garten
Türen
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Schmiedeweg 1
51789 Lindlar
02266 4735-0
www.holz-richter.de
11
Der „Entenhof“ zu Gast bei Zirkus Maik
Wenn schon einmal ein Zirkus in
Sterzenbach Station macht, dann
muss man auch hingehen. Das
dachten sich auch die Bewohner
und Mitarbeiter des Alten- und
Pflegeheims Haus Entenhof.
Schnell nahm die Planung Gestalt
an, und mit 18 Bewohnern und
ebenso vielen Betreuern machte
sich eine lange „Karawane“ zu
Fuß auf den Weg zum Zirkus. Auch
das Wetter spielte mit und so
konnten die Bewohner schon den
Weg zum Zirkus genießen.
Die hilfsbereiten Mitarbeiter des
Zirkus halfen tatkräftig mit, die
vielen Rollstuhlfahrer ins Zelt zu
bringen.
Die Zirkusatmosphäre nahm alle
sofort gefangen und weckte Erinnerungen an die Kindheit. Die mitreißende Musik brachte Frau Hopp
und einige andere Heimbewohner dazu, temperamentvoll mit zu
schunkeln. Die Vorstellung begeisterte restlos alle, aber ganz besonders die Darbietungen der Kinder waren sehr beeindruckend.
Die Ponys kamen den Bewohnern
so nah, dass Herr Ruhrberg beinahe ein „Küsschen“ bekommen
hätte. Frau Treutinger, wie auch
alle anderen Mitbewohner amü-
sierten sich herzlich über die
Clowns, die ihre Späße machten.
Heiße, bis zu acht Meter hohe
Flammen versetzten alle Zirkusbesucher in Erstaunen. Begeister-
ter, langanhaltender Applaus belohnte die Artisten für ihre Darbietungen.
Alles zusammen machte diesen
besonderen Nachmittag zu einem
unvergesslichen Erlebnis.
Sicher werden alle noch lange von
diesem außergewöhnlichen Nachmittag erzählen.
(B. Vasbender)
Bürgerbus Reichshof
Kurkonzert am 26. Oktober
Bürger fahren für Bürger
Haben Sie Anregungen oder Kritik? Oder möchten Sie sich vielleicht im Team des Bürgerbus Ver-
Zum Kurkonzert lädt die Kurverwaltung Reichshof für Sonntag,
den 26. Oktober, in das MediClin
Rehazentrum ein. Von 15.00 bis
12
eins Reichshof engagieren? Unter www.buergerbus-reichshof.de
oder unter 02296-1852 erhalten
Sie weitere Informationen.
16.00 Uhr spielen dort die „Autoharp-Singer“. Der Eintritt ist frei.
Info: Kurverwaltung Reichshof,
Tel.: 02265-470
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Party am 25. Oktober für Sponsoren und Helfer
Neuer Schießstand der Eckenhääner Schützen
Was lange währt wird endlich
gut“, so Joachim Rohrbeck, 1.
Vorsitzender und Oberst der Allgemeinen Schützengesellschaft
1857 e.V. zu Eckenhagen, nach nunmehr 5-jähriger Arbeit am Schießstand in Eckenhagen. Viele helfende Hände und Sponsorengelder ermöglichten den Umbau und die An-
passung an neue Richtlinien.
Am 25. Oktober möchten sich die
Eckenhääner Schützen mit einer Party ab 11:00 Uhr am Schießstand, Am
Aggerberg in Eckenhagen, dafür bei
allen bedanken und auch der Bevölkerung die neue Anlage vorstellen.
Von 14:00 bis 16:00 Uhr können z.B.
interessierte Schützen und Nicht-
schützen den neuen Luftgewehrschießstand ausprobieren.
Der reguläre Schießbetrieb wurde
bereits aufgenommen:
die Jugendlichen trainieren dienstags,
18:00 Uhr, alle 14 Tage seit dem 30.09.,
die Senioren montags, ab 18:00 Uhr
und seit dem 08.10. findet 14-tägig
jeweils ab 19:00 Uhr ein Schießen für
Auf die Plätze - Kappes - los!
Jedermann/-frau statt.
Bei erfolgreicher Trainingsleistung
können sich die Schützinnen und
Schützen zu unterschiedlichen
Einzel- und Mannschaftswettbewerben melden lassen.
Weitere Informationen unter
www.eckenhagen.knick.es und
www.osb1924.de
köpfe und eine neuzeitliche
Raspel zerschnitt die Hälften in
feinste Streifen.
Gut vermengt mit Salz lagert
es nun in den irdenen braunen
Fässern.
Manfred Schöler, der „KappesMacher“ mit vielen Jahren Erfahrung, guckt nun täglich alle
Fässer nach, schöpft Wasser ab
und hält ein wachsames Auge
auf die vitaminreiche Kost.
Das Kappesfest ist traditionsgemäß am Volkstrauertag-Wochenende, in diesem Jahr am
15. und 16. November, jeweils
von 11.00 bis 17.00 Uhr am Heimatmuseum in Eckenhagen.
Viele Helfer sorgten dafür, dass aus dem Weißkohl nun
Sauerkraut wird
Kappes gärt nun in den Töpfen
Schon jetzt gärt es in den vielen Steinguttöpfen im Keller
des Heimatmuseums in Eckenhagen und ein feiner Duft kündigt an, dass bald „Kappeszeit“
ist.
Vor kurzem trafen sich rund 20
ehrenamtliche Helfer und machten aus den großen Weißkohlköpfen, zum Teil bis zu 10 kg
schwer, feinste geraspelte
Streifen.
Vom
ganzen
Kopf bis zum feinen Streifen waren einige Arbeitsschritte
notwendig. Die
Helfer entfernten
zunächst
den
Strunk
und
schadhafte Stellen. Sie halbierten die prachtvollen Kappes- Vor dem Raspeln halbierte Winfried Herkner die Kohlköpfe
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Neues Programm
mit neuen Band-Mitgliedern für die Saison 2015
FFR BigBand Eckenhagen bereitet sich mit aktuellen Hits und Oldies auf die neue Saison vor
Wenn man dienstags gegen 20:00
Uhr den Schulhof der Eckenhagener Gesamtschule betritt und die
BigBand bei der Probe hört, möchte man eigentlich sofort mitmachen. So erging es auch dem elfjährigen Julien Junge aus Eckenhagen. Bereits zum 40. Jubiläum
der Gesamtschule Eckenhagen
begleitete er das musikalische
Programm am Schlagzeug. Dort
traf er auch zum ersten Mal auf
die BigBand. Schlagzeuger Carsten Marx lud ihn kurzerhand zum
Probespielen ein und schon zur
nächsten Probe konnte er Stücke
wie „Atemlos“ oder „Tage, wie
diese“ mitspielen. Sein erster gemeinsamer Auftritt mit dem Ekkenhagener Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Reichshof auf
dem Eckenhääner Landmarkt war
ein voller Erfolg.
Seitdem hat er mit drei weiteren
Quereinsteigern einen festen
Platz in der Band. Seine Schwester Laura wird die frei gewordene Gesangsposition besetzen,
Mareike Ringsdorf und Markus
Bönneken verstärken nunmehr
das Trompetenregister. Axel Feld
und Jürgen Ringsdorf werden in
bewährter Weise auch in der neuen Saison die Probenarbeit leiten, bei der aktuelle Hits aber
V.l.n.r.: Carsten Marx, Jürgen Ringsdorf und Julien Junge, Bild: Stefania Herod
auch Oldies aus Schlager, Rock und
Pop im Vordergrund stehen werden. Da nicht immer alle Band-Mitglieder für Auftritte zur Verfügung
stehen können, werden noch weitere Mitglieder zur Verstärkung
gesucht. Anmeldung bei dem Leiter
der FFR BigBand Eckenhagen, Karl-
Werner Doepp, Am Aggerberg 34,
51580 Reichshof, 0171715393161.
Weitere Informationen unter
www.bigband-reichshof.de
Mary Bauermeister stellt im Kunstkabinett Hespert aus
Am Sonntag, 26. Oktober, 15:00
Uhr, erwartet Sie einer der Höhepunkte in der über 20-jährigen Ausstellungstätigkeit des
KUNST KABINETT HESPERT: Die
Hommage zur Vollendung des
14
80. Lebensjahres der international anerkannten Künstlerin.
Über Bauermeister wurde anlässlich ihres Geburtstags am 7.
September in zahlreichen überregionalen Medien berichtet,
unter anderem im ZEIT MAGZIN.
Begrüßt werden die Besucher
von Bürgermeister Rüdiger Gennies. Musikalisch einstimmen
wird Phantomas - Lobgesang der
Zukunft für die Postkollapsgesellschaft. Hellmut Riebeling, 1.
Vorsitzender des Fördervereins
Kunstkabinett Hespert wird in
den Dialog mit der Künstlerin
treten.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Vorstand der Eckenhääner Schützen
mit diesjährigem Oktoberfest vollauf zufrieden
„Gaudi, Trachten, leck
lecker
er Bier“,
lockten wieder viele Besucher
Früher als sonst und mit mehr
Besuchern als im Vorjahr füllte
sich der Innenhof des Bauernhofmuseum zum diesjährigen Oktoberfest der Eckenhääner Schützen. Bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen feierte
jung und alt aus Eckenhagen und
Umgebung mit und ohne Tracht
bis spät in die Nacht, bestens versorgt mit lecker Bier, gezapft vom
Schützenvorstand und lecker Essen, liebevoll zubereitet von den
„Küchenbullen“ der Reichshofer
Feuerwehr.
Auch dieses Jahr war das Wettsägen mit der alten Drumsäge der
Höhepunkt des Festes. 5 Paare
kämpften mit dem alten Holzfällerwerkzeug um den Sieg. Ziel war
es, die dünnste Scheibe vom dem
aus dem Vorjahr noch vorhandenen
und mittlerweile ausgetrockneten
Stamm abzusägen. Alleine das Vor-
zeigen der alten Drumsäge rief wieder einmal viele Skeptiker auf den
Plan, ob man mit dem alten Gerät
überhaupt etwas absägen könne,
und ob der Abend überhaupt ausreiche für 5 Mannschaften. Aber
bereits zum Oktoberfest 2013 waren die Skeptiker ja eines Besseren
belehrt worden, war die Siegerscheibe doch gerade mal 6 mm dick.
Dies galt es nun zu unterbieten,
allerdings mit erhöhter Bruchgefahr durch den ausgetrockneten
Stamm. Auch einer freundlicherweise schnell herbeigeschafften, ganz
neuen Drumsäge, konnte das alte
Gerät Paroli bieten und hielt den
gesamten Wettbewerb problemlos durch.
Sägerinnen und Säger hatten samt
Zuschauern eine riesen Gaudi. Am
Ende konnte der 1.Vorsitzende
und Oberst, Joachim Rohrbeck, 2
Siegerpaaren die ausgelobten
Biermarken überreichen. Den gemeinsamen ersten Platz belegten
die
Drumsäge-Teams
Klaus
Schöler/Joachim Kühr sowie Guido Junge/Michael Pietsch. Beide
Teams hatten nach einem nochmaligen Nachmessen schließlich
beide mit 4 mm den Rekord von
2013 eingestellt.
Die Scheiben werden demnächst
den 2013er Scheiben zugesellt
und können dann zusammen im
Eckenhagener Bauernhofmuseum
bestaunt werden.
www.eckenhagen.knick.es
(K.-W. Doepp)
Nicole Valperz und Mareike Kühr beim Wettbewerb mit der Drumsäge.
Foto: K. Wonneberger
Mit Blumen gedenken
Für die Totengedenktage...
...bepflanzte Schalen und
Grabgestecke aus eigener Herstellung mit
natürlichen Materialen und frischem Grün
Wir übernehmen auch
Grabpflegearbeiten auf einigen
Friedhöfen der Gemeinde Reichshof
Gartenbau Baldus, Rosenweg 2, 51580 Reichshof-Wildbergerhütte, Tel. 02297 1560
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
23.10.
Seniorennachmittag Denklingen
Denklingen 15:30 Uhr. Im Ev. Gemeindehaus, Kirchstr. 1. Alle Senioren ab 60 Jahren sind herzlich
willkommen zum Treffen mit wechselndem Programm, z.B. Gedächtnistraining, Bildvorträge, Gesellschaftsspiele, usw. VA: Seniorenclub Denklingen, Tel.: 02296 8327
24.10.
Wanderwallfahrt nach Derschlag
09:00 Uhr. Hl. Messe in Dieringhausen, danach Wanderwallfahrt
des Seelsorge-Bereichs einschließlich Eckenhagen nach Derschlag, anschl. Einkehr im Pfarrheim. VA: Kath. Kirchengemeinde
St. Franziskus Xaverius, Tel.:
02261 41004
Treffpunkt Kaffeetafel
Mittelagger 14:30 Uhr. In der Sängerklause. Gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen.
VA: IG Dorf- und Spielplatz e.V.
Mittelagger, Tel.: 02265 8350
Hl. Messe der Senioren mit Krankensalbung
Eckenhagen 15:00 Uhr. In der
Kath. Kirche. Im Anschluss daran
Kaffeetrinken im Pfarrheim. VA:
Kath. Kirchengemeinde Eckenhagen, Tel.: 02261 41004
Stammtisch Mittelagger
Mittelagger 20:00 Uhr. In der Sängerklause. Wir lassen die Woche
gemeinsam ausklingen. Der MGV
bewirtet.
VA: IG Dorf- und Spielplatz e.V.
Mittelagger, Tel.: 02265 8350
24. - 25.10.
Workshop Speckstein / Alabaster
Schalenbach Fr. 19-22 Uhr, Sa. 1015:15 Uhr. Schalenbacher Weg 2.
Mit den weichen und leicht zu
bearbeitenden Specksteinen und
Alabaster können schnell und mit
wenig Kraftaufwand schöne und
dauerhafte Objekte geformt werden. Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder können mit diesem Material gut arbeiten. Voranmeldung erforderlich. Kosten:
53 Euro zzgl. Material. Weitere
Infos unter www.kunstatelierschalenbach.de
VA: Marion Antoinette Wiedmann,
Tel.: 02296 9004302
24. - 26.10.
Schlachtfest
16
Eckenhagen Im Hotel zur Post. Wie
wär’s mit Haxen, Kassler, Wellfleisch oder Eisbein? Wir servieren Ihnen herzhafte Gerichte aus
dem Schlachtkessel und freuen
uns auf Ihren Besuch! Familie
Eduard Feld. VA: Hotel zur Post
Eckenhagen, Tel.: 02265-215
25.10.
Danke-Party der Eckenhääner
Schützen
Eckenhagen 11:00 Uhr. Am Schießstand, Am Aggerberg. Viele helfende Hände und Sponsorengelder ermöglichten den Umbau des
Schießstands und die Anpassung
an neue Richtlinien. Die Eckenhääner Schützen möchten sich mit
einer Danke-Party dafür bei allen
bedanken und die neue Anlage
vorstellen. Von 14:00-16:00 Uhr
können z.B. interessierte Schützen und Nichtschützen den neuen
Luftgewehrschießstand ausprobieren. VA: Allgemeine Schützengesellschaft 1857 e.V. zu Eckenhagen.
26.10.
Kurkonzert
Eckenhagen 15:00 - 16:00 Uhr. Im
Mediclin Rehazentrum Reichshof.
Unterhaltsames Kurkonzert für
Einheimische und Gäste. Eintritt
frei. VA: Kurverwaltung Reichshof,
Tel: 02265 470
Mary Bauermeister - Hommage
zum 80. Geburtstag
Hespert 15:00 Uhr. Hommage zur
Vollendung des 80. Lebensjahres
der international anerkannten
Künstlerin. Sie haben die Gelegenheit, im KUNST KABINETT
HESPERT Mary Bauermeister und
ihre Arbeiten zu erleben. Ausstellungsdauer bis 25.01.2015. VA:
Kunst
Kabinett
Hespert,
www.kunstkabinetthespert.de
27.10.
Finden Sie wieder zu Ruhe und zu
Ihrem innerem Gleichgewicht
Alpe 18:30 - 19:45 Uhr. Alte Straße 5. Geführte Traumreisen, Körperreisen als auch Meditation in
Stille und Bewegung. Gebühr
10,00 Euro, Anmeldung 3 Tage vor
Veranstaltung.
VA: E. Bühler Biodynamische Körpertherapie, Tel.: 02262 818752
28.10.
Seminar Aquarellmalerei
Schalenbach 19:30 - 21:45 Uhr.
Schalenbacher Weg 2. Farbstimmungen im Wechsel der Jahreszeiten werden in feinen Abstufungen zu Papier gebracht. Insgesamt 5 Termine, Kosten: 69 Euro
zzgl. Material. Voranmeldung erforderlich.
Infos
unter
www.kunstatelier-schalenbach.de
VA: Marion Antoinette Wiedmann,
Tel.: 02296 9004302
30.10.
„Wenn Eltern alt werden - gut
ber
aten in die Zukunft’
beraten
Zukunft’’’
Denklingen 18:00 Uhr. In der Seniorenresidenz ‚Am Burgberg‘,
Hähner Weg 5. Zweiter Teil der
Veranstaltungsreihe ‚‘Wenn Eltern alt werden - gut beraten in
die Zukunft’’ mit Rechtsanwältin
Dr. Niha Akca. Beginn ist um 18.00
Uhr in der Bibliothek. Es geht um
die Themen Vorsorgevollmacht,
Patientenverfügung und Betreuungsverfügung. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Angabe
der Personenzahl bis zum
27.10.2014 unter der Rufnummer
02296-805491 an.
VA: Patria Seniorenresidenz „Am
Burgberg“, Tel.: 02296 8050
31.10.
Tierisch gruseliges Halloween im
Affen- u. Vogelpark
Eckenhagen 14:00 - 19:00 Uhr. In
der Indoorhalle des Affen- und
Vogelpark Eckenhagen. Schaurig
wird es jedes Jahr am All Hallows
Eve. Es gibt Gruseltiere, wie Mehlwürmer oder Tausendfüßler oder
auch Süßes wie Hühnerküken zum
Anfassen. Verkleidete Kinder haben freien Eintritt. Kostenloses
Kinderschminken. Die Gastronomie sorgt für ein passendes Menü
mit Zauberpommes, Teufelshörnchen und hausgemachter Kürbiscremesuppe aus dem Bauerngarten. Süßes oder Saures!
VA: Affen- und Vogelpark Eckenhagen, Tel.: 02265 8786
Lutherfeuer
Odenspiel 18:00 Uhr. Gemeindhaus Odenspiel, Eichholzerstr. Lutherfeuer an Reformationstag.
VA: Ev. Kirchengemeinde Im Oberen Wiehltal, Tel.: 02297 7807
Kooperationsgottesdienst Eckenhagen/Im Oberen Wiehltal
Eckenhagen 18:30 Uhr oder 19:00
Uhr. In der Ev. Kirche Eckenhagen. Kooperationsgottesdienst
am Reformationstag der Ev. Kir-
chengemeinden Eckenhagen und
Im Oberen Wiehltal.
VA: Ev. Kirchengemeinden Eckenhagen und Im Oberen Wiehltal,
Tel.: 02297 7807
02.11.
Bauern- und Kleintiermarkt mit
Trödelmarkt
Eckenhagen 09:00 - 14:00 Uhr. Auf
dem Marktplatz am Affen- und
Vogelpark Eckenhagen. Hier (ver)kaufen Tierfreunde alles, was Ihr
Herz begehrt: Vögel, Kaninchen,
Meerschweinchen, Ziegen, Futter
oder günstiges Zubehör. Dazu
gibts Produkte vom Bauernhof und
neuerdings Trödler. Jeden ersten
Sonntag im Monat von März-Nov.
VA: Affen- und Vogelpark Eckenhagen, Tel.: 02265 8786
03.11.
Rentenberatungs-Sprechstunde
Denklingen 14:00 - 16:00 Uhr. Im
Rathaus, Raum 225. Ingrid Grabandt-Lahr, Versichertenberaterin
der Deutschen Rentenversicherung, führt kostenlose Rentenberatungen durch, d.h. gibt Auskunft
und Rat, hilft bei Kontenklärungen und Rentenanträgen. Eine
telefonische Anmeldung unter ihrer Telefonnummer 02263/6590 ist
erforderlich, um lange Wartezeiten zu vermeiden. VA: I. GrabandtLahr, Tel.: 02263 6590
Seniorenkreis Heidberg
Heidberg 15:00 - 17:00 Uhr. Im
Jugendheim. Gemütliches Beisammensein mit interessanten
Themen. VA: Seniorenkreis Heidberg, Tel.: 02297 1028
04.11.
Seminar Aquarellmalerei
Schalenbach 19:30 - 21:45 Uhr.
Schalenbacher Weg 2. Farbstimmungen im Wechsel der Jahreszeiten werden in feinen Abstufungen zu Papier gebracht. Insgesamt 5 Termine, Kosten: 69 Euro
zzgl. Material. Voranmeldung erforderlich.
Infos
unter
www.kunstatelier-schalenbach.de
VA: Marion Antoinette Wiedmann,
Tel.: 02296 9004302
05.11.
AWO Senioren Reichshof
Berghausen 15:00 Uhr. Im Dorfgemeinschaftshaus. Am 5. Nov. Bingonachmittag. VA: AWO Senioren
Reichshof, Tel.: 02296 8691
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Treffen des Seniorenkreis Brüchermühle
Brüchermühle 15:00 Uhr. Im Vereinshaus, Buchsbaumstr. 2. Der
Seniorenkreis Brüchermühle trifft
sich jeden 1. Mittwoch im Monat.
Eingeladen sind alle Senioren. VA:
Seniorenkreis Brüchermühle Tel:
02296 674
Seniorentreffen Wildbergerhütte
Wildbergerhütte 15:00 Uhr. Im
Pfarrheim. Mit Kaffeetrinken und
Programm. VA: Seniorenclub 60+,
Tel: 02297 334
06.11.
Seniorennachmittag Denklingen
Denklingen 15:30 Uhr. Im Ev. Ge-
meindehaus, Kirchstr. 1. Alle Senioren ab 60 Jahren sind herzlich
willkommen zum Treffen mit wechselndem Programm, z.B. Gedächtnistraining, Bildvorträge, Gesellschaftsspiele, usw. VA: Seniorenclub Denklingen, Tel.: 02296 8327
Hexentanz und Drachenflug
Eckenhagen 16:00 Uhr. Gemeindebücherei in Schulzentrum. Wir
lesen vor und basteln mit Kindern
ab 5 Jahren. VA: Gemeindebücherei Reichshof, Tel.: 02265 9553
07.11.
Sankt-Martins-Zug
Mittelagger 17:00 Uhr. Treffpunkt
Feuerwehr. Die Kinder ziehen mit
ihren Laternen von Tür zu Tür. Verteilung der „Beute“ anschließend
in der Sängerklause. Ansprechpartnerin: Claudia Verhülsdonk.
VA: IG Dorf- und Spielplatz e.V.
Mittelagger, Tel.: 02265 8350
Sessionseröffnung
Denklingen 19:11 Uhr. Rathaus
Foyer. Unterhaltsame Sessionseröffnung der Session 2014/15. VA:
KG ROT- Weiß Denklingen, Tel.:
0175 5604732
07. - 08.11.
Workshop Acrylmalerei
Schalenbach Fr. 19-22 Uhr, Sa. 1015:15 Uhr. Schalenbacher Weg 2.
Die Transparenz der Farben, die
Leuchtkraft der Pigmente und ihre
Mischbarkeit zu unendlichen Farbvarianten - all dies trägt zur Beliebtheit dieser Maltechnik bei.
Kosten 53 Euro zzgl. Material.
Voranmeldung erforderlich. Infos
unter
www.kunstatelierschalenbach.de VA: Marion Antoinette Wiedmann, Tel.: 02296
9004302
07. - 09.11.
Schlesisches Schlachtfest
Ohlhagen Köstliches aus Küche
und Keller. Um Anmeldung wird
gebeten.
VA: Pferdehof Hacke,
( 02261-77613
Spender stiften Sonnenterrasse für Palliativstation
Förderverein übergibt Anbau an Kreiskr
ank
enhaus Waldbröl
Kreiskrank
ankenhaus
Tiefe Dankbarkeit kennzeichnete die Einweihung der neuen Sonnenterrasse für die Palliativstation des Kreiskrankenhauses Waldbröl am Mittwoch, 1. Oktober. „Einfach
Himmlisch“ nannte der Chefarzt der Onkologie und Palliativmedizin, Dr. Stefan Brettner, die neue Terrasse, die viel
Sonnenlicht einfange.
Beeindruckt zeigten sich der
Mediziner und der Hauptgeschäftsführer des Klinikums
Oberberg, Joachim Finklenburg, dass der Förderverein für
den Anbau Spenden in Höhe
von 400.000 Euro gesammelt
und investiert hatte.
Monika Höfer, zweite Vorsitzende des Fördervereins, erinnerte daran, dass der Verein seit seiner Gründung vor
17 Jahren über eine Million
Euro Spendengelder für die
Palliativstation investiert hat.
Der Verein hat einen Wintergarten mit angrenzender Teeküche finanziert, er hat auf
die Station eine Etage gebaut, in der zwei Angehörigenzimmer untergebracht sind, er
hat ein Klavier und Ruhesessel angeschafft und kommt
monatlich für die Kosten des
Patientencafés auf. Jetzt hat
der Förderverein die komplett
verglaste Terrasse bauen lassen. Alle Seitenwände und das
Mitglieder des Palliativvereins und Krankenhausvertreter eröffneten den neuen Wintergarten. Foto: Klinikum
Oberberg
Glasdach lassen sich öffnen,
so dass auch bettlägerige Patienten auf 60 Quadratmetern
unter freiem Himmel liegen
können.
„Gerade für Patienten mit
Bronchialkarzinom erleichtert
die frische Luft die Atemnot“,
erklärte Dr. Brettner.
Patienten äußerten immer
wieder den Wunsch, an die frische Luft zu können. In Ge-
sprächen mit dem Team der
Station und mit Patienten und
Angehörigen reifte in den
Köpfen der Vereinsmitglieder
die Idee, eine Terrasse bauen
zu lassen.
Seit Jahren bildete der Förderverein daher Rücklagen,
um die teure Konstruktion finanzieren zu können.
„Der Förderverein unserer Palliativstation hat mit sehr viel
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Liebe zu den Patienten und
dem Team, das hier arbeitet,
ein Geschenk ausgesucht, das
wir uns als Krankenhaus nie
hätten leisten können“, sagte Hauptgeschäftsführer Finklenburg verbunden mit seinem
Dankeschön und der Hoffnung,
dass der Förderverein noch
lange segensreich für die Bedürfnisse der schwerkranken
Patienten tätig sein möge.
17
Tierisch gruseliges
Halloween
Aktion
„Hilfe für alte Menschen“
im Affen- und Vogelpark Eck
Eckenenhagen
In der Indoorhalle des Affen- und
Vogelparks Eckenhagen wird es
auch in diesem Jahr wieder am
31.10.2014 schaurig.Von 14.00-19.00
Uhr gibt es Gruseltiere, wie Mehlwürmer oder Tausendfüßler oder auch
Seit über 30 Jahren betreuen wir
Menschen im Oberbergischen Kreis,
die aufgrund ihres Alters Unterstützung benötigen oder isoliert leben.
Damit wir auch in Zukunft für diese Menschen da sein können, suchen wir Helfer/innen.
Melden Sie sich bei uns, wenn Sie
• Freude am Umgang mit alten
Menschen haben
• eine ver
antwortungsvolle Aufverantwortungsvolle
gabe suchen
• Ihre Fähigk
eiten in den Alltag
Fähigkeiten
einbringen möchten
• tatkräftig, diskret, engagiert,
einfühlsam und warmherzig sind
Für Ihre Mitarbeit erhalten Sie
eine Aufwandsentschädigung und
süße Hühnerküken zum Anfassen
sowie Kinderschminken. Die Gastronomie sorgt für ein passendes Menü
mit Zauberpommes, Teufelshörnchen
und hausgemachter Kürbiscremesuppe aus dem Bauerngarten.
Verkleidete Kinder haben freien
Eintritt.
Ganz schön gruselig wird der Halloween im Affen- und Vogelpark
Fahrtkostenerstattung. Sie leben
im eigenen Haushalt und möchten, dass es noch lange so bleibt.
Sie sind über 65 Jahre alt, viel allein und die Bewältigung des Alltags wird langsam beschwerlich.
Benötigen Sie Hilfe?
Wir unterstützen Sie mit:
• hauswirtschaftlicher Hilfe
• menschlicher Begleitung
• persönlichen Kontakten
Bei geringem Einkommen ist die
Hilfe für Sie kostenlos!
Gemeinde Nümbrecht und Reichshof Sabine Maschler
Maschler,, Tel. 0151/
28422373
Evangelischer Kirchenkreis AN
DER AGGER, Diakonisches Werk
50 Jahre Interessengemeinschaft Wiehltalsperre
Feier am 9. November
Vor 50 Jahre gründete sich die Interessengemeinschaft Wiehltalsperre,
ein Zusammenschluss von Menschen,
die ihre Heimat in den „versunkenen“ Dörfern des Wiehltalsperrengebietes hatten. Dieses runde Jubiläum
verbindet der Vorstand der Interessengemeinschaft mit den Feierlichkeiten zum alljährlich stattfindenden
Herbstfest.
Beginn ist um 11.30 Uhr am 9. November in Sinspert, im Sinsperter Hof.
Ab 13.30 Uhr, nach dem Mittagstisch,
beginnt der offizielle Teil, bei dem mit
allerhand Überraschungen zu rechnen ist. Wer weitere Informationen
zur Interessengemeinschaft benötigt,
kann sich gerne bei Dieter Schmalenbach, Tel.: 02297-909876, melden.
Wenn Eltern alt werden 2. Teil der Infoveranstaltung
Vorsorgevollmacht - Betreuungsverfügung - Patientenverfügung
Zum zweiten Teil der Infoveranstaltung „Wenn Eltern alt werden - gut
beraten in die Zukunft“ lädt die Patria Seniorenresidenz am 30. Okto-
ber um 18.00 Uhr nach Denklingen
ein. Rechtsanwältin Dr. Nihal Akc
informiert über die Möglichkeiten
der Vorsorge im Ernstfall. Wer Interesse hat, kann sich gerne unter
02296-805491 oder -463 anmelden.
Weiterbildungskolleg
Abendgymnasium
Oberbergischer Kreis
Anmeldung zum Erreichen der
Fachhochschulreife oder der Allgemeinen Hochschulreife(Abitur)
Die Anmeldungen zum Studienbeginn
Sommersemester 2015 (02. Febr. 2015)
am Abendgymnasium werden ab sofort
nt
Discou
184_20.indd 1
18
angenommen. Anmeldeunterlagen unter 02261/78048 oder im Internet oder
schriftlich unter Weiterbildungskolleg
Abendgymnasium Rhein-Sieg, Außenstelle Gummersbach, Ernst-Zimmermann-Str. 22, 51645 GummersbachDieringhausen, angefordert werden.
in der Zeitung!
..... wieder viele neue POWER Preise hhier
Keine Küche ohne unser Angebot!
Kölner
Kö
ölner Straße 211 · 51645 Gummersbach · Tel.
Tel 0 22
2 61 . 50 18 844 · Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten Mo - Fr 10:00
10 00 - 19:00
19 00 Uhr · Sa
S 9:30 - 16:00 Uhr
30.04.2010 12:31:27 Uhr
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Anzeige
Zum „Äepelsfess“
geht es auf den Acker
LVR-F
reilichtmuseum Lindlar ver
anstaltet Kartoffelfest
VR-Freilichtmuseum
veranstaltet
Am Sonntag, den 26. Oktober,
veranstaltet das LVR-Freilichtmuseum Lindlar ein Kartoffelfest. Beim „Äepelsfess“ dreht
sich zwischen 10 und 17 Uhr alles um die nahrhafte Ackerknolle. In der Baugruppe Hof zum
Eigen gibt es Kartoffeln in allerlei Variationen. In der Kartoffelsorten-Ausstellung der Landwirtschaftskammer werden die
Knollen in verschiedenen Größen und Farben gezeigt. Dazu
gibt es eine Ausstellung zur Kulturgeschichte der Kartoffel und
eine Präsentation landwirtschaftlicher Geräte und Maschinen für den Kartoffelanbau frü-
auch Süßes aus der Kartoffel selbst
herstellen. Direkt vom Museumsacker können die Kinder die Kartoffeln ernten und am Feuer garen. Bei der „Kartoffel-Olympiade“ mit der „Springfloh - Festspiele und Artistik“ Lindlar ist an
verschiedenen Stationen Geschicklichkeit gefragt. In der Umweltwerkstatt gibt es spannende
Kartoffel-Experimente und der
Rheinische Landfrauenverband
e.V. wartet mit Kartoffeldruck, Pellkartoffeln und Kartoffelsackhüpfen auf.
Für das leibliche Wohl sorgt die
Museumsgaststätte Lingenbacher
Hof mit allerlei Kartoffelgerichten.
die Schulter schauen. In der Museumsbäckerei gibt es Kartoffelbrot und die Hauswirtschafterinnen im Museum zeigen, wie früher gekocht und gebacken wur-
de. Zudem ist der über 100 Jahre
alte Bandwebstuhl im Bandweberhaus Thiemann aus WuppertalRonsdorf in Aktion zu erleben.
Nordkasse und Nordparkplatz des
Museums sind geöffnet.
„Äepelsfess“ im LLVR-F
VR-F
reilichtVR-Freilichtmuseum Lindlar
Termin:
Sonntag, 26. Oktober 2014,
10 bis 18 Uhr
Eintritt:
Erwachsene 7,00 Euro;
Kinder unter 18 Jahren frei
Ort:
Museumsgelände
in Lindlar-Steinscheid
Information:
Museumsladen:
Tel. 02266 471920,
www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de
LVR–
Freilichtmuseum
Lindlar
ÄEPELSFESS
Das Kartoffelfest im
LVR-Freilichtmuseum Lindlar
26. Oktober
her und heute. Der Landwirtschaftsverband Rheinland und
die Kreisbauernschaft informieren über vielfältige KartoffelThemen. Am Stand der Barmer
GEK wird Gesundheits- und Ernährungsberatung für Kinder
angeboten. Bei den zahlreichen
Aktionen gibt sich auch die rheinische Kartoffelkönigin die Ehre.
Auf die kleinen Museumsbesucher warten jede Menge Spaß,
Spiel und Aktionen. In der Mitmach-Küche dreht sich alles um
die tolle Knolle und man kann
An verschiedenen Ständen werden Reibekuchen, Kartoffel-Pizza,
Grillwürste, Waffeln und Getränke gereicht. Am historischen Kiosk aus Wermelskirchen gibt es
neben allerlei Süßigkeiten und
Spielzeug wieder frisch gebrannte Mandeln. Am Gemüsestand
kann man natürlich auch verschiedene Kartoffelsorten für den Eigenbedarf kaufen.
Bei den zahlreichen Handwerksvorführungen kann man wieder
dem Schmied, dem Seiler und
dem Sattler bei der Arbeit über
www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Weihnachten im Schuhkarton 2014
Oberberg macht wieder mit bei
Weihnachten im Schuhkarton
Für viele Kinder in Osteuropa ist
Heiligabend ein Tag wie jeder
andere. Ein Tag, an dem sie vielleicht frieren, weil es nicht genug Holz zum Heizen gibt, an
dem nur wenig Essen da ist,
weil das Geld fehlt - und ein
Tag, an dem sie kein Geschenk
zu erwarten haben. Wir wollen
diese Kinder an der W eihnachtsfreude teilhaben lassen und
den Kindern in Not zeigen: Es
gibt jemanden, der an euch
denkt.
Es sind wieder Privatpersonen,
Kirchen, Vereine, Kindergärten,
Schulen, Unternehmen und viele andere Organisationen in
Deutschland aufgerufen, einen
Schuhkarton mit Geschenkpapier zu bekleben und mit Geschenken für Kinder in Not zu
füllen. Träger der Aktion ist das
christliche Hilfswerk Geschenke der Hoffnung e.V. in Berlin.
Zu jedem gefüllten Päckchen im
Wert von 20 € wird eine Spende
von 6 Euro für die Abwicklung
und den Transport empfohlen.
Weitere Informationen gibt es
im Internet unter der Adresse:
www.geschenke-derhoffnung.org.
Diese Päckchen gehen direkt zu
Kindern in Bulgarien, Georgien,
Kasachstan, Kosovo, Moldawien, Polen, Rumänien, Serbien,
Slowakei, Weißrussland usw.,
um Kinder glücklich zu machen.
In Länder, wo bittere Armut,
schlechte Lebensbedingungen
und Arbeitslosigkeit vielen
Menschen und vor allem Kindern das Leben schwer machen.
Die Verteilung vor Ort geschieht über örtliche christliche Gemeinden und soziale Einrichtungen wie Kinderheime,
Schulen und örtliche Hilfsorganisationen.
Hoffnung verschenken ist ganz
einfach:
Einen Schuhkarton mit Geschenkpapier bekleben und mit
Geschenken füllen. Die InfoZettel der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ informieren über Geschenke, die verschickt werden können und solche, die nicht hinein dürfen.
Unbedingt ankreuzen, ob das
Paket für Jungen oder Mädchen
und für welches Alter bestimmt
ist. Sollten Sie Fragen zum Pakken von Päckchen haben oder
Flyer wünschen, wenden Sie
sich bitte an folgende HauptSammelstellen, die auch Ihre
Fragen beantworten und InfoFlyer verteilen:
Hier eine Auswahl von Haupt- und
Untersammelstellen in Reichshof,
die auch Ihre Fragen beantworten und Info-Flyer verteilen:
Wehnrath, Christine HeidenKriegeskotte,
Tel. 02265/ 980704
Berghausen, Jürgen + Eva Marscheck, Wiesenstr. 3,
Überwältigende Freude bei einem Mädchen aus der Slowakei
Tel. 02261/ 55 696
Hunsheim, Ev.-Freik. Gemeinde, Postweg 1, Tel. 02261/52201
Darüber hinaus gibt es viele Neben-Sammelstellen in den einzelnen Orten in Kirchen, Schulen Geschäften und öffentlichen
Einrichtungen.
Rufen Sie eine der Telefon - Nr.
an und erkundigen Sie sich, wo
die für Sie nächste Sammelstelle liegt oder direkt unter
www.weihnachten-imschuhkarton.org informieren.
Letzter Abgabetermin ist Samstag, der 15. November!
Kostenlose
Rentenberatung
im November 2014
Am Montag, dem 3.11. von 13 bis 15
Uhr im Rathaus der Gemeinde Reichshof in Denklingen, am Mittwoch, dem
26.11. von 13 bis 15 Uhr im Rathaus
der Gemeinde Reichshof in Denklingen. Im Dezember diesen Jahres führe ich keine Beratungen durch. Die
Termine für Januar 2015 werden im
Dezember bekannt gegeben.
Eine telefonische Anmeldung unter
meiner Telefonnummer 02263 - 6590
ist erforderlich, um lange Wartezeiten zu vermeiden.
Ingrid Grabandt-Lahr
Versichertenberaterin der Deutschen
Rentenversicherung Bund
20
Samuel freut sich sehr über die Geschenke im Schuhkarton
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Der Kinderturn-Club des SV
Hunsheim stellt sich vor
Bei strahlendem Sonnenschein
und spätsommerlichen Temperaturen stellte sich am 04.10.2014
der neue Kinderturn-Club des SV
Hunsheim vor.
In der schön geschmückten Turnhalle in Hunsheim fand sich in der
Gästeschar auch Reichshofs Bürgermeister Rüdiger Gennies ein.
Nach einer kurzen Begrüßung
durch den 1. Vorsitzenden des
SV Hunsheim, Michael Haeger,
gratulierte Bürgermeister Gennies dem SV Hunsheim zur gelungenen Zertifizierung des Kinderturn-Clubs.
Die Leiterin des KinderturnClubs, Sandra Gerhard, stellte
anschließend das Konzept des
über den Deutschen Turnerbund
zertifizierten Kinderturn-Clubs vor.
Neben umfassenden Lehrmaterialien für die besonders geschulten
Übungsleiter erhalten die Kinder
alle drei Monate eine Zeitung des
Maskottchens „Taffi“.
Die Kinder des neuen KinderturnClubs zeigten unter der Leitung
von Ulla Piejdak dann ihre Begeisterung an der Bewegung bei
mehreren Tänzen.
Auch die Gruppe „Fitness für Ältere“ konnte unter der Leitung
von Irmhild Klein in ihren Darbietungen einen überzeugenden
Beweis für ihre Kondition liefern.
Der Höhepunkt war dann der gemeinsame Abschlusstanz von
jung und alt. Der Bürgermeister
zeigte sich beeindruckt von der
Freude der Kinder und der Fitness der „älteren“ Damen des
SV Hunsheim. Der Nachmittag
klang aus beim gemeinsamen
Kaffeetrinken mit liebevoll selbst
gebackenen Kuchen.
Der Vorstand des SV Hunsheim
e.V. möchte sich auch auf diesem
Weg bei der Übungsleiterin Sandra Gerhard für die Arbeiten zur
Vorbereitung und Umsetzung der
Zertifizierung zum anerkannten
Kinderturn-Club bedanken.
Die Kinderturngruppen finden
immer montags von 16:30 - 17:30
Uhr und 17:30 - 18:30 Uhr statt,
für Kinder im Alter von 3 bis 6
Jahren.
Ansprechpartnerin für Eltern von
turnbegeisterten Kindern ist
Sandra Gerhard, Tel.: 0226158331.
Weitere Sportangebote des SV
Hunsheim e.V. sind:
Fitness für Ältere (Frauengruppe
über 50): montags 15:00-16:30
Uhr, Ansprechpartnerin: Irmhild
Klein, Tel. 02261/53750
Mix-Fit (Frauengruppe bis 50):
montags 18:30-20:00 Uhr, Ansprechpartnerin: Sandra Gerhard,
Tel. 02261/58331
Volleyball: Training mittwochs
20:00-22:00 Uhr, Ansprechpartner:
Michael Haeger,
Tel. 02261/57430
Sonntagstour der
Mountain-Bike-Gruppe
Abseits der Waldautobahnen
Am 29.09.2014 brach die MTBGruppe des SSV Wildbergerhütte-Odenspiel zur ersten Sonntagstour im Rahmen der Reichshofer Wanderwoche auf.
Startpunkt war wie immer Wildbergerhütte. Auf der interessanten Strecke legten die Fahrer 40,3
km zurück. 918 Höhenmeter wurden bezwungen bei drei Stunden
reiner Fahrzeit.
„Die Tour war anstrengend“, so
Guide Jens Ranke, „hat uns allen
aber gut geschmeckt und wir freuen uns schon auf die nächste Tour,
wie immer sonntags um 9:00
Der Kinderturnclub trifft sich montags in der Turnhalle in Hunsheim
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Uhr“. Wer mit fahren möchte,
kann sich gerne an Jens Ranke
wenden, um weitere Infos zu erhalten. Tel.: 0160-94835581.
Steile Anstiege bewältigten die
Mountainbiker
21
Fahrturnier in Eiershagen
Tolles Wette - Tolle FFahrten
ahrten
Zahlreiche Zuschauer waren am
Sonntag, den 28. September bei
herrlichem Spätsommerwetter ins
idyllische Eiershagen gekommen,
um Fahrer und Pferde aus dem
Oberbergischen, dem RheinischBergischen, dem Rheinland und
Westfalen beim WBO-Fahrturnier
und Dreiländer-Jugendcup zu sehen. In abwechslungsreichen Wettbewerben bewiesen sowohl Einsteiger und Freizeitfahrer, als auch
erfahrene Fahrer mit jungen Pferden ihre Vielseitigkeit in der Dressur und dem Hindernisparcours.
Jüngste Teilnehmerin war die zehnjährige Sophie Hüsges vom RV
Osterath, die mit ihrem Pony Gradessa alle Prüfungen souverän
meisterte.
Überhaupt stand das Turnier ganz
im Zeichen der Jugendlichen U 16
und der Jungen Fahrer U 21, da es
für diese die letzte Qualifikation
im Dreiländer-Jugendcup darstellte, der 2014 erstmalig im Rheinland und über die rheinischen Verbandsgrenzen hinaus speziell für
Jugendliche und Junioren im Bereich Fahren ausgerichtet wurde.
Ergebnisse
unter
www.fsfreichshof.de
Darüber hinaus wurden die Oberbergischen Kreismeister der
„Kleinen Tour“ ermittelt. Die gastgebenden
Fahrsportfreunde
Reichshof e.V. waren auch hier
wieder auf der ganzen Linie erfolgreich. Besonders erfreulich
war der Erfolg des jüngsten aktiven Vereinsmitglieds, Leon Calligaris, der bei seinem ersten Turnierstart die Bronzemedaille bei
den Kreismeisterschaften gewinnen konnte. Gold und Silber erhielten in diesem Wettbewerb
22
Rajko Jovic und Kerstin Steffes,
beide ebenfalls von den Fahrsportfreunden Reichshof. Bei den
Zweispänner-Ponys fuhr Lorenz
Hemmerich auf den ersten Rang.
Auch die Kreismeister bei den
Großpferden kommen aus den
Reihen der Fahrsportfreunde
Reichshof:
Beate Sanladerer konnte ein- und
Kerstin Janssen zweispännig den
Titel des Kreismeisters erfahren.
Während der Umbaupause in der
Mittagszeit sorgte dann die Vol-
tigiergruppe der Haflingerfreunde Rheinland für Abwechslung an
einem langen und erfolgreichen
Turniertag.
Diese Veranstaltung wäre ohne
den unermüdlichen Einsatz vieler
freiwilliger Helfer und die Unterstützung von Sponsoren nicht
möglich gewesen, daher möchten
sich die Fahrsportfreunde Reichshof an dieser Stelle herzlich bei
allen bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben. Ein besonderes Dankeschön gilt Fa. Bor-
gard und der Fa. J.Dehler in Eiershagen für die Bereitstellung der
Flächen und Zufahrtswege.
Im kommenden Jahr wird am ersten Juliwochendende mit den
Rheinischen Meisterschaften
2015 erneut ein überregionales
Fahrsportereignis in Eiershagen
stattfinden, für das bereits jetzt
Sponsoren und Helfer gesucht
werden. Weitere Informationen
zum Fahrsport und den Fahrsportfreunden Reichshof e.V. unter
www.fsf-reichshof.de
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Prüfung 2014
TuS Reichshof 1883/1929 ee.V
.V
.V..
Wie jedes Jahr fand wieder eine
Prüfung der Jiu-Jitsu Abt. in der
Halle „Am Bromberg“ statt. Zur
Prüfung stellten sich 19 Kinder und
8 Erwachsene!Nach dem Aufbau
der Matten und dem Aufwärmen
ging es für die Prüflinge zur Sache.
Mit der Fallschule wurde
begonnen.Vom Prüfer rief die Prüflinge mit Partner auf die Matte.
Nach dem Angrüßen zum Prüfer
und zum Partner konnte mit der
Prüfung begonnen werden. Jeder
musste aus seinem Prüfungsprogramm vom 7. Kyu bis 2. Kyu alles
zeigen was sie in der Vorbereitungszeit gelernt hatten! Nach
unendlichem Schwitzen und viel
Aufregung war es dann soweit, die
Übergabe der Urkunden und den
nächst höheren Gürtel 10mal weißgelb, 4mal gelb, 9mal orange, 3mal
grün, 1mal blau zur bestandenen
Prüfung entgegen nehmen!
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Kath. Pfarrgemeinde St. Antonius Denklingen
Donnerstag, 23. Oktober
17.00 Uhr St. Antonius Rosenkranzandacht
17.30 Uhr St. Antonius Abendmesse anschließend Beichtgelegenheit
Freitag, 24. Oktober
10.15 Uhr Altenheim Haus Enten-
hof Wortgottesdienst
Samstag, 25. Oktober
15.00 Uhr St. Antonius Taufe der
Kinder Noah Leander Müller und
Elias Gretschel
Sonntag, 26. Oktober
30. Sonntag im Jahreskreis, Ende
der Sommerzeit
09.00 Uhr St. Antonius Familienmesse mit Einführung der neuen
Kommunionkinder; mit Kinderchor anschl. gemeinsames Frühstück im Antoniusheim
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Do.: 16.00 - 18.30 Uhr
02296/991169
02296/991169, 02296/999583
pfarramt-denklingen@t-online.de
In wichtigen seelsorgerlichen Angelegenheiten, z. B.
St. Michael, Waldbröl, unter der
Tel.-Nr. 02291/92250 erreichen.
Iris Pupak. Die musikalische Begleitung übernehmen Sängerin
Marianne Haupt und Pianist Michael Reimann. Informationen
und Anmeldung bei Birgit Kol-
pe, 02262 92940 und Ute Schell,
Vorsitzende der Frauenhilfe im
Kirchenkreis An der Agger, 02262
92285. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.
Heilende Frauen“
Ein Abend für FFrrauen - zum Hören, Erleben und Genießen
Die Evangelische Kirchengemeinde Wiehl lädt ein zu einem
musikalischen Abend zum The-
ma „Hebammen - Heilende Frauen“ am Freitag, 24. Oktober,
19.30 Uhr im Gemeindezentrum
Wiehl, Schulstraße 2. Referentin ist Diplom-Sozialpädagogin
Der Kreisimkerverband Oberberg lädt ein
zum Vortr
ag von Ulrik
ortrag
Ulrikee und Grego
gorr Rohlmann (Obleute für Natur- und Umweltschutz im LV
Westf. u. Lipp. Imker), am 26.
Oktober 2014 von 14:00 bis ca.
17:30 Uhr, Hotel-Restaurant-Ponyhof Knotte, Römerstraße 33,
„Blühstreifen - PPollenversor
ollenversor
ollenversor-gung im Bienenvolk“
Bienenvolk“. Der Eintritt ist frei.
Das Ehepaar Rohlmann setzt
sich ein für eine natürliche Umwelt, für Gespräche zwischen
Landwirten und Imkern, für gezielte Verbraucherinformationen
und für blühende Landschaften
als Nahrungsgrundlage für Bie-
24
nen und andere Bestäubungsinsekten.
Der Vortrag diskutiert die aktuellen Forschungsergebnisse zu
den Risiken von Pflanzenschutzmitteln (u.a. von Neonikotinoiden) und erläutert die vielfältigen Möglichkeiten, durch die
Verwendung von gebietseigenen
Pflanzen eine deutliche Verbesserung der Nahrungsgrundlage
für alle Insekten und Wildtiere
zu erreichen. An einigen Beispielprojekten im eigenen Landesverband können bereits erste Erfolge und praktische Erfahrungswerte
dokumentiert
werden. Ergänzt wird der Vortrag durch einen Infostand mit
umfangreichem Material für die
konkrete Umsetzung von Blühprojekten.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Großer Büchermarkt
am 8. und 9. November in Bergneustadt
Im Krawinkel-Saal
Am Samstag 08. und Sonntag, 09.
November jeweils von 11:00 bis
18:00 Uhr können Sie Ihre „alten
Schätze“ (Bücher, Kassetten, Spiele, CDs, DVDs, etc.) verkaufen.
Jede/r kann mitmachen. Kostenbeitrag für beide Tage pro Verkaufstisch (ca. 180 cm x 70 cm)
15,00 €. (Auch bei Buchung von
nur einem Tag gültig). Tische werden gestellt. Anmeldung und Information: Heimatmuseum Bergneustadt - Tel: 02261 / 43184. Das
Museum ist täglich außer montags von 11:00 bis 17:00 h geöffnet.
Veranstalter: Stadtbücherei Bergneustadt und Heimatverein ‚Feste Neustadt‘ e.V.
„Astor Trio“ Werke von
Gershwin, Bach und Piazolla
Das Ensemble Astor Trio wird am
16. November um 17.00 Uhr in
der Katholischen Kirche Nümbrecht zu Gast sein. Auf dem Programm stehen Werke von Gershwin, Bach und Piazolla. Mit seiner ungewöhnlichen und prominenten Besetzung begeistert das
Astor Trio auf den Bühnen quer
durch Deutschland. Violine, Gitarre und Kontrabass treffen hier
aufeinander. Alexander Prushinskiy, Violinist und erster Konzertmeister der Dortmunder Philharmoniker hat sich mit Gitarrist
Tobias Kassung und dem ersten
Solobassisten des WDR-Sinfonieorchesters Stanislav Anischenko
zu dieser seltenen Kombination
zusammengefunden. Im aktuellen
Konzertprogramm verbindet das
Astor Trio die Jazz inspirierte Musik George Gershwins mit der Sonate h-Moll von Johann Sebastian Bach sowie die virtuose spanische Musik Manuel de Fallas mit
den kunstvollen Tango-Kompositionen von Astor Piazzolla. Mit
seiner ungewöhnlichen und prominenten Besetzung begeistert
das Astor Trio zurzeit auf allen
Bühnen und mischt gehörig die
klassische Musikszene auf. Violine, Gitarre und Kontrabass treffen hier aufeinander. Eine Kombination die man sonst höchstens
aus Gypsie- oder Flamenco-Ensembles kennt und die sich dort
naturgemäß den volksmusikalischen Genres widmet. Doch dass es
sich beim Astor Trio um eine einzigartige klassische Kammermusikbesetzung handelt wird schon beim
Blick auf die Vita der Künstler klar:
Geiger Alexander Prushinskiy ist als
1. Konzertmeister der Dortmunder
Philharmoniker ein begehrter Violinist, der deutsche Gitarrist Tobias
Kassung ist ein außergewöhnlicher
Grenzgänger seines Fachs und Bassist Stanislav Anischenko beweist seine hohe Kunst als 1. Solobassist des
WDR-Sinfonieorchesters Köln und
Professor an der Hochschule für Musik in Detmold.
Beginn der Veranstaltung ist um
17:00 Uhr, Einlass um 16:30 Uhr.
Eintrittskarten zum Preis von 6,00
€ für Kinder und 12,00 € für Erwachsene zzgl. 1,00 €/2,00 € sind
ab sofort an den folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
In Nümbrecht: Tourist - Info,
Hauptstraße 16, Tel.: 02293302302; Buchhandlung Lesezeichen, Hauptstr. 41, Tel.: 022936318; Tabak Land - Mineko Wirths,
Hauptstr. 32, Tel.: 02293-1433;
In Wiehl: Wiehl Ticket, Rathaus
Wiehl, Tel.: 02262-99285;
In Waldbröl: Wir für Waldbröl
GmbH, Hochstr. 11,
Tel.: 02291-9099808;
In Much: Tourist-Information,
Hauptstr. 12, 53804 Much,
Tel.: 02245-610888
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
info@ms-immofinanz.de
25
Wichtige Rufnummern für den Notfall
Feuerwehr und Notarzt: 112
(auch das Ordnungsamt der Gemeinde Reichshof)
Polizei 110 oder 02261-8199-0
Unter der einheitlichen Notrufnummer 116 117 erreichen Sie
Diakoniestationen
An der Agger und in Windeck gGmbH
Wir pflegen Sie zu Hause
· Ambulante Alten- und Krankenpflege
· Hauswirtschaftliche Versorgung
· Betreuung dementiell Erkrankter
· Essen auf Rädern
Wir sind Ihr Lotse im System
· Beratung zu Pflege und Betreuung
· Unterstützung bei der MDK-Einstufung
· Schulung pflegender Angehöriger zu Hause
Neu: Tagesbetreuung
Bergneustadt ...... Tel: 02261 / 4 26 13
Gummersbach ..... Tel: 02261 / 6 65 24
Waldbröl ............. Tel: 02291 / 62 76
Büro Morsbach ....Tel: 02294 / 9 92 75 66
Wiehl .................. Tel: 02262 / 717 52 82
Büro Drabenderh..Tel: 02262 / 9 99 82 99
Windeck .............. Tel: 02243 / 8 01 60
Büro Rosbach .......Tel: 02292 / 9 29 80 53
www.diakonie-vor-ort.de
das Servicecenter der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein,
wo medizinisch geschultes Personal
Ihren Anruf entgegen nimmt, mit Ihnen das weitere Vorgehen bespricht
und den Dienst habenden Arzt Ihres
Notdienstbezirkes verständigt.
Unter der Rufnummer 0180/
5044100 erreichen Sie die HalsNasen-Ohren-Ärzte und die Augenärzte.
Im Bereich Brüchermühle ist der
Notdienst
zusätzlich
unter
02262/980704 zu erreichen.
Kreiskrankenhaus Gummersbach
02261/170
Kreiskrankenhaus Waldbröl
02291/820
Zahnärzte 0180/5986700
Tierärzte 02261/64680
Kinderärztlicher Notfalldienst
im Kreiskrankenhaus Gummersbach (Sprechzeiten: mittwochs
und freitags von 16.00 - 21.00 Uhr.
Samstags, sonntags und feiertags
von 10.00 - 13.00 Uhr und 16.00 21.00 Uhr) 02261/17-1189
im Kreiskrankenhaus Waldbröl,
02291/82-1410
Allgemeine Notrufnummern:
Gas 02261/3003-0
Wasser 0171/8236496
RWE Westnetz GmbH
Friedrichstr. 60, 57072 Siegen
Fragen Stromanschluss etc. T
0271/584-2378
Störung Stromversorgung T 0800/
4112244
Wiehltalbahn 0228/850340 - 24
(Unfallmeldestelle der Wiehltalbahn in Waldbröl)
Strom Bereich Denklingen 02261/
97601 (außerhalb der Dienstzeiten 0800/9764440)
Prima Com Störungsannahme
(Kabelfernsehen) 0541/33119-0
Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“-Nr.: 08000 11 60 16 (kostenlos)
Schwangerschaftsberatung
AWO 02261/946950
Oberbergischer Kreis, Gesundheitsamt 02261/885343
donum vitae, Oberberg e. V.,
02261/816750
Die Senioren- und Pflegeberatung
Reichshof
Im Rathaus, Hauptstraße 12, Denklingen: Marita Pasenau, Raum
Nr. 217, Tel.:-Nr.: 02296/801230.
Vertretung: Uta Krüth, Raum Nr.
219, Tel.:-Nr.: 02296/801231, montags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr,
von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr und
dienstags bis freitags von 8.30 Uhr
bis 12.00 Uhr
Notdienst der Apotheken in
der Gemeinde Reichshof
Den jeweils gültigen und aktuellen Bereitschaftsdienst der Apotheken im Gemeindegebiet entnehmen Sie bitte dem Aushang,
den Sie im Eingangsbereich der
Apotheken in Wildbergerhütte,
Denklingen und Eckenhagen finden. Um einen sofortigen Überblick zu haben, geben die Apotheken im oberbergischen Süden
einen „Notdienst-Kalender“ heraus. Dieser gilt für Morsbach,
Nümbrecht, Waldbröl, Wiehl und
Reichshof. Der Notdienst wechselt täglich um 09.00 Uhr. Bitte
nehmen Sie den Apotheken-Notdienst nur in dringenden Fällen in
Anspruch, denn diesen Service leisten die Apotheker zusätzlich zu
ihren normalen Dienstzeiten.
Apotheken-Notdienst
Ihr regionaler Treppenliftpartner
aus Bergneustadt
Tel.: 0 22 61 / 9 15 67 74
www.triumph-treppenlifte.de
26
Außerhalb der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten ist im Notdienst eine Gebühr von 2,50 € zu
entrichten!
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Linden-Apotheke OHG
Waldbröler Str. 65
51597 Morsbach
Tel.: 02294/900401
Freitag, 24. Oktober 2014
Apothek
Apothekee in Wildbergerhütte
Siegener Str. 37
51580 Reichshof-Wildbergerhütte
Tel.: 02297/231
Samstag, 25. Oktober 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee OHG
Wilhelmstraße 13a
51643 Gummersbach
Tel.: 02261/9795601
Sonntag, 26. Oktober 2014
Mozart-Apotheke
Gummersbacher Str. 20
51645 Gummersbach-Niederseßmar
Tel.: 02261/23233
Montag, 27. Oktober 2014
-Apothek
Adler
-Apothekee
Adler-Apothek
Hauptstr. 49, 51580 Reichshof (Ekkenhagen), 02265/991410
Dienstag, 28. Oktober 2014
Löwen-Apotheke
Wülfringhausener Str. 1-5, 51674
Wiehl, 02262/93308
Mittwoch, 29. Oktober 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Hauptstr. 49, 51580 Reichshof (Ekkenhagen), 02265/991410
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Neue Apothek
Apothekee
Kölner Str. 216, 51702 Bergneustadt, 02261/43508
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Freitag, 31. Oktober 2014
Apotheke zur Post
Kölner Str. 230, 51702 Bergneustadt, 02261/42323
Samstag, 1. November 2014
Gertrudis-Apotheke
Waldbröler Str. 21, 51597 Morsbach, 02294/1665
Sonntag, 2. November 2014
Wiedenau-Apotheke
Olper Str. 67, 51702 Bergneustadt
(Wiedenest), 02261/48438
Montag, 3. November 2014
Apotheke am Bernberg
Dümmlinghauser Str. 55, 51647
Gummersbach (Bernberg), 02261/
55550
Dienstag, 4. November 2014
Vita-Apotheke Derschlag
Kölner Str. 2, 51645 Gummersbach (Derschlag), 02261 950510
Mittwoch, 5. November 2014
Löwen-Apotheke
Wülfringhausener Str. 1-5, 51674
Wiehl, 02262/93308
Donnerstag, 6. November 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Hauptstr. 49, 51580 Reichshof (Ek-
kenhagen), 02265/991410
Freitag, 7. November 2014
Wiehl-Apotheke
Bahnhofstr. 5, 51674 Wiehl,
02262/91204
Samstag, 8. November 2014
Alte Apothek
Apothekee
Kölner Str. 250A, 51702 Bergneustadt, 02261/41063
Sonntag, 9. November 2014
Apothek
Apothekee in Wildbergerhütte
Siegener Str. 37, 51580 Reichshof
(Wildbergerhütte), 02297/231
(Angaben ohne Gewähr)
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Service
Automarkt
Möbelaufarbeitung
Meister und geprüfter Restaurator, Tel.
02293/7530 nach 19:00 Uhr
Sonstiges
Alte Stuhlrohrgeflechte
erneuert preiswert, holt ab, Tel. 02241
/ 33 45 65 oder 0174 / 40 41 703
Haus und Garten
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Reisen
Bayern
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
28
Oberstdorf
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick,
Zentrumsnah. Tel. 02205/2157
Flugreisen
FLUGHAFENZUBRINGER
Preiswerter Fahrservice für Urlaubsund Geschäftsreisende von Ihrer Haustür direkt zu allen Flughäfen od. umgekehrt. Zuverlässig seit 12 Jahren für
Sie im Einsatz - Ihr Team Fahr-Service
Klimke -. Infos: 02206/84081 und
0178/7205548 oder www.zumflughafen.de
Holland
>> FFerienhaus
erienhaus ZU VERKA
UFEN <<
VERKAUFEN
in Nordholland-Küstennähe, Wfl. 40m²
+
kompl.
Inventar+Gartenmöbel+Fahrräder,
eingezäuntes Grdst. 112m² / Sichtschutz, sep. Parkplatz, 2 Schlafr., gr.
Wohnr., Eßecke Kiefer, Küchenzeile
weiß, Sitzgruppe, TV/Dusche/WC. Beste Lage, Dauererholung, Urlauben od.
vermieten, 79.900 €. Tel. 02294/8796
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
BARANKAUF: Briefmarken,
Münzen, Gold,
Silber, hochw. Porzellan und ganze
Nachlässe. Tel. 02241 / 21777
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Ver
schiedenes
erschiedenes
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen, Modeschmuck, Bernsteinschmuck, Musikinstrumente, Armbanduhren, Taschenuhren. Zahle bar. Tel. 0201/85837207
od. 0177/4234937
Zweirad
Sonstige/s
Suche alte Mopeds, Motorräder
und Mofas, Zustand ist egal, bitte einfach mal anrufen und alles anbieten!
Tel.: 02689/1538
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Altstadt-Themen-Führung
Musik - Kunst - Buchdruck Geschichte(n)
Altstadtkirche mit Orgelkonzert,
„Hilli“ - Künstlerhaus, Museumsdruckerei „Gutenbergs Welt“ die Altstadt-Themenführung findet am Sonntag, 26. Oktober 2014
- 11:00 Uhr statt.
Führung: Hans-Gerd Jung
Orgel: Hans Wülfing
Künstler: ‚Hilli‘ Hillnhütter
Drucker: Helmut Hof
Treffpunkt: Heimatmuseum, Wallstraße 1, Kostenbeitrag 10,00 €
pro Person, (inkl. einem Getränk
in einer der Altstadtgaststätten).
Anmeldung: Tel.: 02261 / 43184
Heimatmuseum, Wallstraße 1,
51702 Bergneustadt. Täglich außer montags von 11:00 Uhr bis
17:00 Uhr.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Termin-Ankündigung
Weiterbildungskolleg
Abendgymnasium Oberbergischer
Kreis
Anmeldung zum Erreichen der
Fachhochschulreife oder Allgemeinen Hochschulreife(Abitur)
Die Anmeldungen zum Studienbeginn Sommersemester 2015
(02. Febr. 2015) am Abendgymnasium werden ab sofort angenom-
men
men.
Anmeldeunterlagen können telefonisch unter 02261/78048 oder
im Internet oder schriftlich unter
Weiterbildungskolleg Abendgymnasium Rhein-Sieg, Außenstelle
Gummersbach,
Ernst-Zimmermann-Str. 22, 51645 Gummersbach-Dieringhausen, angefordert
werden.
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Herbst ~
Kaffeetafel
Die Landsknechte und Marketenderinnen laden ein
Große Kaffeetafel mit Kuchenbüfett und frisch gebackenen Bergischen Waffeln.
Sonntag, 26. Oktober 2014
von 14:00 bis 17:00 Uhr
Heimatmuseum, Wallstraße 1,
in der Historischen Altstadt von
Bergneustadt.
SGV Programm
für November
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
0800 092 99 70
Wir suchen Ihren
GebrauchtWagen!
ab Baujahr 2006
bis 100.000 km
aller Marken
Ihr Vorteile
Seit 30 Jahren Ihr Mehrmarkenhändler vor Ort.
Seriöse Gebrauchtwagenbewertung nach DAT/Schwacke.
Sofortige Barzahlung.
Unsere Ver
anstaltungen im Noeranstaltungen
vember
Sonntag, 2. November
Panoramaweg.
Von der Wupperquelle auf den
Unnenberg plus Genkeltalsperre.
Mittelschwere Tour mit zwei langen Steigungen
Länge: ca.17 km
Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Eissporthalle Wiehl
Wanderführer: Rosi u. Jupp Romboy, Telefon: 02293 / 74 00
Sonntag, 9. November Programmänderung
Rund um die Wuppertalsperre
uppertalsperre..
Von Hückeswagen zur Wuppertalsperre über Karrenstein, Berg,
Kräwinkler Brücke, Dürhagen und
zurück.
Länge: ca.12 km
Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Eissporthalle Wiehl
Wanderführer: Reiner Barthelmeß, Telefon: 0157 / 71 70 39 09
Sonntag, 16. November
Typisch Bergisch.
Wanderung um Dreschhausen. Im
Anschluss besteht die Möglichkeit in Dreschhausen eine Bergische Kaffeetafel zu genießen.
Länge: ca.10 km
Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Eissporthalle Wiehl
Anmeldung bis 31.10.2014 bei
Wanderführer: Sven Mauelshagen, Telefon: 02297 / 90 27 30
Samstag, 22. November
Anmeldeschluss für die Adventsfeier
am 5. Dezember im Waldhotel
Tropfsteinhöhle, Wiehl.
Anmeldungen bitte bei: Margret
Lütz, Telefon: 02291 / 26 17
Sonntag, 23.November
Über Stock und Stein.
Wanderung Zwischen Nümbrecht
u. Waldbröl
Länge: ca.13-16 km
Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Eissporthalle Wiehl
Wanderführer:
Sabine Suing, 0
2291/2607
Anne Theuer,
Telefon: 02261/88 65 40
02291/90 77 99
Sonntag, 30. November
Wanderung bei Katzwinkel
Länge: ca.12 km
Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Eissporthalle Wiehl
Wanderführer: Susanne Dietrich,
Telefon: 02297 / 6 45
Besuchen Sie uns im Internet:
www
.sgv-homburgerland.de
www.sgv-homburgerland.de
Bei allen Veranstaltungen sind
Gäste herzlich willkommen!
Autohaus Wuttke & Quast
Henning Quast • Telefon 02261/29049-280
Gummersbacher Str. 92 • 51645 Gummersbach
www.wuttke-autohaus.de
30
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Anzeige
Kaninchenausstellung
Rote Neuseeländer - Jungtiere
Schwarzloh
Die Züchter des Kaninchenzuchtvereins R18 Bielstein präsentieren am 25. und 26.10.2014 im
Gartencenter Bergerhoff, WiehlAlpenbrück im Rahmen einer Lo-
kalschau ca. 50 Tiere aus 10 unterschiedlichen Rassen und Farbenschlägen. Neben Roten Neuseeländern und Schwarzen Wienern werden auch seltene Hauskaninchen-
Marderkaninchen
Jungtiere Weiße Neuseeländer
Widderzwerge
rassen ausgestellt. Am Samstag,
09.00 Uhr, erfolgt die Bewertung
durch den Preisrichter Herbert Bartelt aus Lohmar und am Sonntag ist
um 14.00 Uhr Siegerehrung.
An beiden Tagen stehen den Besu-
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Kleinwidder
chern die Vereinsmitglieder für
alle Fragen rund um die Kaninchenzucht und -haltung zur Verfügung. Auch gibt es eine Tierbilderausstellung mit den heute
in Deutschland existierenden
Rassekaninchen.
31
32
Reichshofkurier – 23. Oktober 2014 – Woche 43 – Nr. 22 – www.reichshof-kurier.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
71
Dateigröße
12 161 KB
Tags
1/--Seiten
melden