close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Donaueschinger Musiktage - SWR

EinbettenHerunterladen
Donaueschinger Musiktage
SWR2
vom 17.Oktober bis einschl. 19.November 2014
Freitag, 17. Oktober 2014
15.05 Donaueschinger Musiktage - LIVE
SWR2 Cluster
Das Musikmagazin von den Donaueschinger Musiktagen
Zu Gast: Komponisten, Interpreten und Festivalmacher
Moderation: Wibke Gerking
(Liveübertragung aus dem Rathaussaal)
SWR2 Cluster ist wie immer live zu Gast bei den Donaueschinger Musiktagen 2014.
Doppelbegabungen sind diesmal das Thema des Festivals: Künstler, die nicht nur Musik machen,
sondern auch Filme drehen, fotografieren oder malen. SWR2 Cluster-Moderatorin Wibke Gerking
spricht mit Komponisten und Musikern über ihre Werke und wirft mit den Organisatoren einen Blick
hinter die Kulissen des wichtigsten Uraufführungsfestivals für Neue Musik.
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 1 von 9
Freitag, 17. Oktober 2014
Dolby Digital 5.1
20.03 Donaueschinger Musiktage - LIVE
Eröffnungskonzert
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Emilio Pomàrico
Manos Tsangaris:
"Mistel Album" für Orchester
"Schwindel der Wirklichkeit I und II" (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Friedrich Cerha:
"Nacht" für Orchester (2012/2013) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Hans Zender:
"Oh cristalina ..." für 3 Gruppen von Sängern und Instrumenten (2013/2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Hanspeter Kyburz:
"Ibant obskuri" für großes Orchester (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
(Liveübertragung aus der Baarsporthalle)
Das Agieren an Schnittstellen und in Zwischenräumen, die Zuspitzung des Komponierens in
unterschiedlichen medialen Konstellationen bestimmt das künstlerische Denken von Manos
Tsangaris. Seine Orchesterereignisse "Schwindel der Wirklichkeit", die in beide Orchesterkonzerte
des Festivals eingreifen, sind Teil eines Kunstsparten übergreifenden, gleichnamigen Projektes der
Berliner Akademie der Künste. "Den Klang vom Wort befreien", so könnte man die geradezu
ätherische, vollkommen unpathetische Vertonung des "Canto espiritual" des spanischen Dichters
Johannes vom Kreuz durch Hans Zender beschreiben. Bei den Musiktagen kommt der vierte und
abschließende Teil dieses Zyklus', zur Uraufführung. Wissen Sie, wie ein erster Gehversuch in der
Hölle aussieht? Hanspeter Kyburz könnte in seiner neuesten Komposition im übertragenen Sinne
eine Spur weisen.
"Ibant obscuri sola sub nocte per umbram" aus Virgil "Aeneis" bietet jedenfalls den
programmatischen und strukturellen Hintergrund für mannigfache Bewegungstheorien. Und
Friedrich Cerha ließ sich in seinem neuesten Werk von der stillen Größe des Nachthimmels und
den Bahnen der Sternschnuppen inspirieren.
Samstag, 18. Oktober 2014
10.30 Donaueschinger Musiktage
SWR2 Treffpunkt Klassik extra
Gast im Studio: Manos Tsangaris, Komponist
Am Mikrofon: Burkhard Egdorf
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 2 von 9
Samstag, 18. Oktober 2014
Dolby Digital 5.1
13.05 Donaueschinger Musiktage - LIVE
Ensemblekonzert (1)
Neue Vocalsolisten Stuttgart
Marco Blaauw (Trompete)
Experimentalstudio des SWR (Live-elektronische Realisation)
Michael Acker (Klangregie)
Klangforum Wien
Peter Böhm, Florian Bogner (sounddesign)
Leitung: Ilan Volkov
Chiyoko Szlavnics:
"Inner Voicings" für Ensemble (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Wolfgang Rihm:
Neues Werk für Trompete und Ensemble (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Salvatore Sciarrino:
"Carnaval" für 5 Stimmen, Klavier solo und 10 Spieler (2013) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
(Zeitversetzte Übertragung von 11.00 Uhr aus dem Mozart Saal der Donauhallen)
Salvatore Sciarrino bezeichnete seinen Zyklus "Carnaval" als "einen Parkour in zwölf Stationen,
der den künstlerischen Schaffensprozess, dessen Geburt und dessen vergängliche Essenz
thematisiert". Die letzten drei Teile des Zyklus wurden 2012 in Luzern uraufgeführt. Die
Donaueschinger Musiktage präsentieren die Teile eins bis zehn. Es handelt sich hierbei "um ein
viaticum, das den Traum vom Wasser durchfließt - ein Wasser, das als Spiegel und Lupe dieser
und anderer Welten fungiert". Wasser (und Landschaft) sind auch die wichtigsten Metaphern für
Chiyoko Szlavnics. Sie zelebriert eine Kunst der Langsamkeit, die sich mal als Zeichnung, mal als
tönendes Gebilde artikuliert. Immer sind es Prozesse feingliedriger Ziselierungen, die die
Erlebniswelt ihrer Entwürfe prägen. Kleinste Abweichungen generieren größte Wirkungen. In
feststehende Metaphern lässt sich die Musik von Wolfgang Rihm nicht pressen. Seine Kunst der
Expression, im aktuellen Stück im Format für Trompete und Ensemble, lässt eine Musik erwarten,
deren Intensität im Stillen wie im Lauten berührt. Höchst bemerkenswert für seine Texturen, die
sich sowohl als Klang als auch als Wort artikulieren, ist sein Denken in Ausschnitten, das auch Umund Abwege nicht ausblendet.
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 3 von 9
Samstag, 18. Oktober 2014
Dolby Digital 5.1
15.05 Donaueschinger Musiktage - LIVE
Musiksprechen
Jennifer Walshe (Performance)
Herta Müller (Stimme)
Michael Lentz, Michael Hirsch (Stimme)
Stefan Blum (Schlagzeug)
Gunnar Geisse (Live-Elektronik/Laptop: Realtime-Sampling & -Processing, Transphonation,
virtuelle Instrumente, Samples, Sounddesign)
Axel Kühn (Bassklarinette, Sopransaxofon)
Studenten des Deutschen Literaturinstituts Leipzig (Chor)
Leitung: Uschi Krosch
Josef Anton Riedl:
Schweigewatte mit Anspielung (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
In Zusammenarbeit mit BR Hörspiel und Medienkunst
Michael Lentz:
"Hotel zur ewigen Lampe - operative Vorgänge"
Eine Sprechplastik (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
In Kooperation mit dem Deutschen Literaturinstitut Leipzig
Jennifer Walshe:
Neues Werk (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
(Liveübertragung aus dem Strawinsky Saal der Donauhallen)
Dieses Konzert akzentuiert die Zwischenräume von Sprache, Wort und Musik. Mit Josef Anton
Riedl, Michael Lentz und Jennifer Walshe wurden drei das Musiksprechen forcierende Autorinnen
unterschiedlicher Generationen und kultureller Ausprägungen eingeladen. Der Entwurf des
Altmeister Josef Anton Riedl ist im Bereich akustischer Lautgedichte verankert. Ausgangspunkt
sind 40 unveröffentlichte Collage-Gedichte von Herta Müller, die in der Performance von der
Autorin im Original gesprochen und durch Riedl mit Lautgedichtkonstellationen und Claves
kombiniert werden. Michael Lentz kommt vom reinen Wort. Er entwirft eine intensive Sprechplastik
für 30 Sprecher, die ihre Musikalisierung über metrische und rhythmische Sprechformen sowie
durch sprachmusikalische Syntheseverfahren erfährt. Thematischer Hintergrund sind Originalzitate
von Erich Mielke. Jennifer Walshes musikalische Poesie gründet in einem dichten und sehr
poetischen Geflecht unterschiedlicher medialer Konstellationen, in diesem Stück Videos und LiveElektronik, denen sie durch ihre Bühnenpräsenz eine große Ausstrahlungskraft verleiht. Im
Zentrum stehen ausdifferenzierte Stimmtypen in unterschiedlichen emotionalen Situationen und
kulturellen Kontexten.
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 4 von 9
Samstag, 18. Oktober 2014
20.03 Donaueschinger Musiktage - LIVE
NOWJazz Session: The Same (Not) The Same
Mit Mazen Kerbaj's ARIHA Trumpet Ensemble und dem Vokalquartett JJJJ
Am Mikrofon: Julia Neupert
Individualismus und Interaktion - es ist die Spannung zwischen diesen beiden Polen, die das
Aufeinandertreffen von Improvisatorinnen und Improvisatoren (immer wieder) zu einer
herausfordernden Angelegenheit macht. Waren in den klassischen Bandbesetzungen der
Jazzgeschichte die Aufgaben innerhalb eines Ensembles klar verteilt, gibt es solche verbindlichen
funktionalen Rollenmuster inzwischen kaum mehr. Auch hierarchische Strukturen wie Leader Solist - Sideman sind hinfällig geworden. Das bei den Musiktagen erstmals auftretende "ARIHA
Trumpet Ensemble" von Mazen Kerbaj (mit Mazen Kerbaj, Liz Allbee, Axel Dörner, Peter Evans,
Franz Hautzinger, Greg Kelley, Nate Wooley) verfolgt also nicht die Idee eines Trompeten-Battles
mit sieben Einzelkämpfern, sondern wird in dieser außerordentlichen Konstellation die Möglichkeit
von simultaner individueller Mehrsprachigkeit erproben. Mehrstimmig und einstimmig präsentieren
sich danach "JJJJ" bei dieser NOWJazz Session, sowohl mit solistischen Improvisationen als auch
im Quartett. "Neue Lautpoesie und Vokalimprovisationen" haben die vier Stimmperformer Jaap
Blonk, Joachim Montessuis, Julien Ottavi und Jörg Piringer ihr Programm mit experimenteller
Sound Poetry überschrieben.
Samstag, 18. Oktober 2014
22.30 Donaueschinger Musiktage
Die Installationskonzerte des Festivals
Kompositionen von Chris Newman, François Sarhan, Pascal Dusapin und Julius Stahl
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 5 von 9
Sonntag, 19. Oktober 2014
Dolby Digital 5.1
11.03 Donaueschinger Musiktage - LIVE
Ensemblekonzert (2)
Hermann Kretzschmar (Klavier)
Ensemble Modern Frankfurt
Leitung: Jonathan Stockhammer
Peter Ablinger:
"points & views" (2014) (UA)
1. Tintenstrahldruck, 6,40 x 6,40 m, 16-teilig
2. Ensemble, 2 Klaviere, 2 Lautsprecher, 16-teilig
Kompositionsauftrag des SWR
Kryštof Maatka:
"Mélodictionnaire",
Konzert für Klavier und Instrumentalseptett (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Brian Ferneyhough:
"Inconjunctions" für Ensemble (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
(Liveübertragung aus dem Bartók Saal der Donauhallen)
Peter Ablingers Kompositionen kreisen thematisch um das Verhältnis von Wirklichkeit und
Wahrnehmung. Seit einigen Jahren ist Sprache sein zentrales Material. Sprachfetzen,
Schallplattengeräusche und Tonbandrauschen oder das elektrische Summen der Abspielgeräte
und deren mediale Konstituierung u.a. bilden denn auch in seinem neuen Stück die elektronische
Grundlage, die es vom Instrumentalensemble auf vielfältige Weise abzutasten gilt. Kunst als
spektrale Rasterung von Wirklichkeit: Nie wurde dieser Aspekt deutlicher herausgestellt als in
dieser Komposition, deren erster Satz eine überdimensionale Fotoarbeit und der zweite ein
Musikstück ist. Auf eine astrologische Wirklichkeit des 'Quincunx', der unverbundenen Zeichen,
bezieht sich Brian Ferneyhough. Demzufolge besteht seine neueste Donaueschinger Komposition
aus fünf Teilen, von denen ein jeder durch besondere Instrumentalkombinationen gekennzeichnet
ist und die sich durch schroffe Kontraste voneinander abheben. Der tschechische Komponist und
Filmemacher Kryštof Maratka wird ein einsätziges Klavierkonzert vorlegen, das "singende"
melodische Linien nicht ausspart.
Sonntag, 19. Oktober 2014
13.15 Donaueschinger Musiktage - LIVE
SWR2 Kultur aktuell extra
Moderation: Karsten Umlauf
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 6 von 9
Sonntag, 19. Oktober 2014
14.05 Donaueschinger Musiktage - LIVE
Akustische Spielformen
Verleihung des Karl-Sczuka-Preises für Hörspiel als Radiokunst 2014
Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel
Als international angesehenster Preis für genuine Radiokunst gilt heute der Karl-Sczuka-Preis des
Südwestrundfunks.
1955 von SWF-Intendant Friedrich Bischoff als postume Ehrung für den Rundfunkkomponisten Karl
Sczuka (1900 - 1954) gestiftet, war er in den ersten Jahren seines Bestehens ein Preis für
Hörspielmusik und wird seit 1967 jährlich vergeben. Seit 1972 wird der Preis für die beste
Produktion eines Hörwerkes verliehen, "das in akustischen Spielformen musikalische Materialien
und Strukturen benutzt" (Satzung). Ebenfalls seit 1972 wird der Preis bei den Donaueschinger
Musiktagen öffentlich verliehen.
Den Karl-Sczuka-Preis 2014 erhält Carl Michael von Hausswolff. Mehr Informationen unter
SWR2.de/sczuka
Sonntag, 19. Oktober 2014
Dolby Digital 5.1
17.05 Donaueschinger Musiktage - LIVE
Abschlusskonzert
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
SWR Vokalensemble Stuttgart
Nicolas Hodges (Klavier)
Brice Pauset (Cembalo)
Gertraud Mariam Zotter (Stimme)
Leitung: François-Xavier Roth
In Zusammenarbeit mit dem ZKM
Simon Steen-Andersen:
Piano Concerto (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Brice Pauset:
"UN-RUHE (Heft 1)" für Stimme, Cembalo solo und Orchester (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Manos Tsangaris:
"Mistel Album" für Orchester
"Schwindel der Wirklichkeit III" (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
Ondrej Adámek:
"Körper und Seele" für Air-Maschine, Chor und Orchester (2014) (UA)
Kompositionsauftrag des SWR
(Liveübertragung aus der Baarsporthalle)
Broken Music, Transkription einer Zerstörung und deren mediale Vermittlung - dies ist der
Kristallisationspunkt eines Klavierkonzertes von Simon Steen-Andersen, dessen Faszination im
Spannungsfeld zwischen Chaos und Ordnung, zwischen Bildern und Klängen liegt. Kunst als
Trümmerfeld und Kraftfeld in einem. Auch Ondrej Adámeks neues Werk wird von einem Dualismus
geprägt, jenem von Körper und Seele. Tönendes Initiationsmaterial für den Chor und das
Orchester ist der spielerische Umgang mit einer vom Komponisten selbst gebauten Air-Maschine.
Die Texte stammen aus drei Kulturen, deren Verknüpfung gelegentlich zum grotesk-absurden
Theater gerät. Mit seinem Cembalokonzert präsentiert sich der französische Komponist Brice
Pauset zugleich als Komponist, Interpret und Cembalobauer.
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 7 von 9
Mittwoch, 29. Oktober 2014
Dolby Digital 5.1
23.03 SWR2 JetztMusik
Donaueschinger Musiktage 2014
Klangforum Wien I
Neue Vocalsolisten Stuttgart
Klangforum Wien
Leitung: Ilan Volkov
Salvatore Sciarrino:
Carnaval
Nr. 1 - 9 Così dice lo scultore di prue / So spricht der Bugschnitzer
Nr. 10 Lasciar vibrare / Schwingen lassen
für 5 Stimmen und 10 Spieler (2010 - 2011)
(Uraufführung der Teile 1 - 9)
(Konzert vom 18. Oktober im Mozart Saal der Donauhallen)
Mittwoch, 05. November 2014
Dolby Digital 5.1
23.03 SWR2 JetztMusik
Donaueschinger Musiktage 2014
Klangforum Wien II
Klangforum Wien
Marco Blaauw (Trompete)
Leitung: Ilan Volkov
Chiyoko Szlavnics:
Inner Voicings (2014)
Wolfgang Rihm:
Sound As Will
für Trompete und Ensemble (2014)
(Konzert vom 18. Oktober im Mozart Saal der Donauhallen)
Mittwoch, 12. November 2014
Dolby Digital 5.1
23.03 SWR2 JetztMusik
Donaueschinger Musiktage 2014
Ensemble modern
Leitung: Jonathan Stockhammer
Peter Ablinger:
points & views
für Ensemble, 2 Klaviere, 2 Lautsprecher (2014)
(Uraufführung)
Brian Ferneyhough:
Inconjunctions
für Ensemble (2014)
(Uraufführung)
(Konzert vom 19. Oktober im Bartók Saal der Donauhallen)
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 8 von 9
Mittwoch, 19. November 2014
Dolby Digital 5.1
23.03 SWR2 JetztMusik
Donaueschinger Musiktage 2014
Musik und Sprechen
Kryštof Maatka:
"Mélodictionnaire", Konzert für Klavier und Septett (2014)
(Uraufführung)
Hermann Kretzschmar (Klavier)
Ensemble Modern
Leitung: Jonathan Stockhammer
Michael Lentz:
Hotel zur Ewigen Lampe - operative Vorgänge
Eine Sprechplastik (2014)
(Uraufführung)
Studenten des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, Sprecherchor
Axel Kühn (Sopransaxofon)
Gunnar Geisse (Live-Elektronik)
Leitung: Uschi Krosch
(Konzerte vom 18. und 19. Oktober im Strawinsky Saal und im Bartók Saal der Donauhallen)
Ausgedruckt:
15. Oktober 2014
Seite 9 von 9
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
16 KB
Tags
1/--Seiten
melden