close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BRC-64 Bedienungsanleitung - ELV

EinbettenHerunterladen
PC-gesteuerter Netzwerk-VideoRecorder
BRC-64
Bedienungsanleitung
Quality Service Group
Produktbezeichnung:
PC Based Network Video Recorder (BRC-64)
Veröffentlichungsdatum:
2011/11
Handbuch Revision:
V4.0
Website:
www.brickcom.com
E-Mail:
technical@brickcom.com
info@brickcom.com
©2011 Brickcom Corporation. Alle Rechte vorbehalten
0000154
Inhaltsverzeichnis
Verpackungsinhalt
1
Überblick
2
Systemanforderungen
3
Softwareinstallation
4
PC-NVR Installation
4
EasyConfig Installation
7
EasyConfig starten
11
Start des PC-NVR Programms
19
Authentifizierung
PC-NVR konfigurieren
21
25
Liveview
25
Einstellung
27
Add/Remove a Site (Hinzufügen/ Entfernen eines Standorts)
27
Camera (Kamera)
29
Sequence (Sequenz)
36
Storage (Speicher)
37
Video Wall (Videowand)
38
NVS Setting (NVS Einstellung)
41
System
43
Alarm
Konfiguration der Alarmierungsbenachrichtigung
45
45
Schedule Record (Aufnahmeplanung)
54
Playback (Wiedergabe)
61
Event (Ereignisse)
72
Snapshot (Schnappschuss)
73
E-Map
75
Account Manage (Benutzerverwaltung)
79
Lock (Sperrfunktion)
82
Hot-Key (Schnellzugriffstasten)
83
Watchdog
84
Verpackungsinhalt
a. Brickcom Software CD
b. Schnelleinstieg
1
1
Überblick
Der Brickcom BRC64 ist ein fortschrittlicher PC-gesteuerter NVR, welcher die Verwaltung von
bis zu 64 Brickcom IP-Kameras für Livebilder und Videoaufnahmen ermöglicht. Durch die
Unterstützung von Mega-Pixel-Auflösungen und H.264 Kompression verbraucht er weniger
Bandbreite bei optimaler Bild- und Aufnahmequalität.
Entworfen mit einem Blick auf Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit, bietet der BRC64 viele
Funktionen, die die Einrichtung und Verwaltung des IP Überwachungssystems erleichtern.
Die E-MAP gibt den Benutzern einen Überblick der überwachten Gebiete und die „Smart
Camera Search‟ Funktion ermöglicht schnellen Zugriff auf sämtliche Brickcom IP-Kameras
innerhalb der Anlage. „Smart Motion Detection‟ und umfangreiche Ereigniskonfiguration
ermöglichen ein effektives IP-System. Betrachtung und Aufnahme des Videobilds mit
verschiedenen Bildraten sorgen für die effiziente Verwendung des Festplattenspeichers. Die
flexiblen Aufnahmeoptionen beinhalten manuelle, ereignisausgelöste, geplante und
durchgängige Aufnahme.
Mit Hilfe des BRC64 und einer IP Kamera, kann ein sicheres IP Überwachungssystem
schnell und einfach aufgebaut werden.
2
2
Systemanforderungen
Betriebssystem:
Microsoft Windows XP, Vista oder 7
Computer:
IBM PC/AT kompatibel.
Prozessor:
Pentium 3GHz oder schneller.
Arbeitsspeicher:
1024 MB oder mehr.
Monitor:
1024 x 768 Pixel oder mehr, 24-Bit True Color oder besser.
Festplattenspeicher:
2048 MB oder mehr.
Netzwerkkarte:
10/100Mbps Netzwerkkarte wird benötigt.
Web-Browser:
Microsoft Internet Explorer 6.0 SP2 oder höher.
Adobe Reader:
Adobe Reader 8.0 oder höher.
Audio:
Ohne installierte Soundkarte kann keine Tonausgabe erfolgen.
Die Tonausgabe kann durch Netzwerkdatenverkehr unterbrochen werden.
5
3
Softwareinstallation
PC-NVR Installation
1. Legen Sie die Installations-CD in das CD-ROM Laufwerk. Starten Sie das Auto-Run
Programm von der CD, um die Installation zu starten. Bei Installation der Brickcom
Software, wählen Sie die gewünschte Sprache des Programms. Die Sprache ist in der
Dropdown-Liste wählbar. Klicken Sie dann auf <Install PC-NVR> und folgen, zur
Installation auf dem PC, den kommenden Schritten.
2. Im Installations-Wizard Dialogfeld, klicken Sie auf <Next>,
um fortzufahren.
4
3. Lesen Sie die Endnutzer-Lizenzvereinbarung und akzeptieren diese.
4. Falls bereits ein SQL Server bereit steht, können Sie mit <Browse> danach suchen. Klicken
Sie auf <Next>, um die Installation fortzusetzen.
7
5
5. Wählen Sie den Zielordner der Installation und bestätigen mit einem Klick auf
<Next>.
6. Wählen Sie die gewünschten Verknüpfungen und klicken auf <Next>, um
fortzufahren.
8
6
7. Klicken Sie auf <Finish>, um die Installation abzuschließen.
EasyConfig Installation
1. Klicken Sie auf <Install EasyConfig>.
9
7
2. Im Installations-Wizard Dialogfeld klicken Sie auf <Next>, um fortzufahren.
3. Lesen Sie die Endnutzer-Lizenzvereinbarung und akzeptieren diese.
10
8
4. Wählen Sie den Zielordner der Installation und bestätigen mit einem Klick auf <Next>.
5. Wählen Sie die gewünschten Verknüpfungen und klicken auf <Next>, um fortzufahren.
11
9
6. Klicken Sie auf <Finish>, um die Installation abzuschließen.
12
10
EasyConfig starten
Mit EasyConfig können Kameras gesucht und folgende Einstellungen konfiguriert werden:

IP-Adressen

Easylink

Liveview & Individuelle Kameramodifikation

PC-NVR
Starten Sie EasyConfig über das Startmenü oder das, bei der Installation angelegte,
Desktopicon.
Falls kein Icon installiert wurde, können Sie das Programm direkt aus dem Programmordner
starten.
Standardmäßig
finden
Sie
die
Anwendung
in
„C:\Programme\
Brickcom\
EasyConfig‟, falls Sie das Programm nicht in einem anderen Ordner installiert haben.
1. Wählen Sie die gewünschte Sprache und klicken auf <Start>, damit das
Programm automatisch nach Kameras im Intranet sucht.
ANMERKUNG – Um die Hardware-Installation zu überspringen, wählen Sie <Skip the
hardware installation guide>.
13
11
14
12
2.
Wählen Sie entweder <Simple Mode> oder <Professional Mode> für die
Einstellung der Kamera IP. Im <Simple Mode> wird die Verbindung automatisch
hergestellt. Im <Professional Mode> müssen die IP Einstellungen selbst
vorgenommen werden.
15
13
3. Im lokalen Netzwerk können sich mehrere Kameras befinden. Sie können die Kameras
anhand ihrer UPnP Namen unterscheiden. Doppelklicken Sie auf eine Kamera aus der
Liste, um die Verbindung herzustellen.
4. Geben Sie Benutzername und Passwort der Kamera ein. Standardmäßig sind
Benutzername und Passwort „admin/ admin.‟
5. Für die Konfiguration der IP-Adresse, wählen Sie entweder <Settings remain the
same> (Aktuelle Einstellungen beibehalten), <Automatically obtain an IP
Address (DHCP)> (IP-Adresse von einem DHCP-Server automatisch erhalten)
oder <Set IP Address configuration manually> (IP-Adresse manuell festlegen).
16
14
a. Falls Sie <Set IP Address configuration manually> gewählt haben, werden die
folgenden beiden Menüs angezeigt.
17
15
6. Falls die Kamera EasyLink TM unterstützt, wird folgendes Menü angezeigt. *Falls
Sie diese Funktion überspringen möchten, klicken Sie auf <Skip>.
EasyLinkTM ist eine einzigartige Brickcom Funktion, die es ermöglicht den IP-Adressen der
Netzwerkkameras eindeutige EasyLink Namen zuzuweisen. Das Konfigurieren der
Portweiterleitung des Routers und Merken von IP-Adressen entfällt. Unter [eindeutiger
EasyLink Name des Geräts].mybrickcom.com kann das Web GUI und das Livebild der
Kamera aufgerufen werden.
18
16
Geben Sie der Kamera einen eindeutigen EasyLink Namen, der zwischen 5 und 32 Zeichen
lang ist und klicken auf den rechten Pfeil, um fortzufahren.
7.
Wenn die IP-Adressen Einstellungen erfolgreich abgeschlossen sind, wird eine
Erfolgsmeldung angezeigt. Falls die Verbindung nicht hergestellt werden kann,
können Sie es erneut versuchen oder die Installation abbrechen.
7.1 Falls Sie „DHCP IP address settings‟ ausgewählt haben und keine Verbindung
hergestellt werden kann, sieht die Fehlermeldung folgendermaßen aus:
7.2 Falls Sie <Static IP address settings> gewählt haben und keine Verbindung
hergestellt werden kann, sieht die Fehlermeldung folgendermaßen aus:
19
17
7.3 Bei erfolgreicher Verbindung, wird die Meldung <Congratulations. The
installation of the camera is complete.> angezeigt.
In diesem Fenster klicken Sie auf <PC-NVR>, um das PC-NVR Programm zu starten
oder auf <Live View>, um das Livevideo der verbundenen IP-Kamera anzusehen. Sehen
Sie auf der nächsten Seite, wie das PC-NVR Programm bedient wird.
20
18
Start des PC-NVR Programms
Starten Sie PC-NVR Standard über das Startmenü, die Desktopverknüpfung oder aus dem
Installationsordner (standardmäßig C:\Programme\Brickcom\PC-NVR Standard.exe).
1. Zu Beginn lauten Benutzername und Passwort „admin„ und ‚admin‟.
Klicken Sie auf <OK> zum Bestätigen.
*Wählen Sie <Save user name and password>, um Benutzername und Passwort zu
speichern. Verwenden Sie diese Funktion nicht an Mehrbenutzer-PCs.
21
19
ANMERKUNG
Windows erlaubt nur Administratorbenutzern das Bearbeiten von Systemordnern.
Infolge dessen kann PC-NVR nicht gestartet werden, falls der Benutzer nicht
berechtigt ist den Systemordner von Windows zu bearbeiten. Melden Sie sich
stattdessen mit einem Administratorkonto an oder bitten Ihren Administrator Ihnen
Vollzugriff auf den Installationsordner zu gewähren.
20
Authentifizierung
Die Verkaufsversion von PC-NVR besitzt einen individuellen Produktschlüssel. Will der
Benutzer spezielle Funktionen, wie z.B. NVS oder Broadcast ausführen, wird das
Authentifizierungsfenster angezeigt.
Geben Sie dort bitte Ihren Produktschlüssel ein, um die Authentifizierung abzuschließen.
Hauptfenster
Die Funktionsknöpfe sind folgendermaßen belegt:
Klicken Sie auf diesen Knopf, um nach UPnP Geräten im LAN zu suchen.
29
21
Änderung der Lautstärke der Tonausgabe.
Änderung der Helligkeit. Ein Doppelklick stellt den Standardwert
wieder her.
Liveview- Klicken Sie auf dieses Icon, um das Livevideo zu betrachten.
Nachdem Sie ein aufgenommenes Video angesehen haben, klicken Sie hierauf,
um zum Liveview zurückzukehren.
Anmerkung
Wenn Sie auf dieses Icon klicken, erscheint ein Pop-Up-Menü, mit folgenden Inhalten:

Enable all liveview (Aktiviere Liveview).

Enable all liveview and record (Aktiviere Liveview und Aufnahme).

Enable all liveview and MD record (Aktiviere Liveview und MD Aufnahme).
 Enable record only mode and hide PC-NVR main console (Aktiviere NurAufnahmemodus und blende PC-NVR Hauptsteuerung aus).

Disable all record (Deaktivieren der Aufnahme).
ANMERKUNG
Mit einem rechten Mausklick auf
im Windows Infobereich kann die PC-NVR
Hauptsteuerung angezeigt/ versteckt werden.
30
22
ANMERKUNG
Im <Record only mode> Modus wird der Liveview deaktiviert, um Systemressourcen zu
schonen. Wählen Sie <Re-Sort Kamera> oder <Enable all liveview>, um die Dienste wieder
anzuzeigen.
Einstellungen- Klicken Sie hierauf, um folgende Optionen anzupassen:
 Settings: Ändern der Kamera-, Sequenz-, Speicher-, Videowand-, NVS- und SystemEinstellungen.
 Account Manage: Bearbeitung der Benutzerrechte.

Alarm & Event Setting: Ändern der Aktionen bei Auftreten von bestimmten Ereignissen.
Schedule record- Festlegen von Aufnahmeplänen der Kameras im Netzwerk.
Playback- Wiedergabe von, auf der Festplatte der verbundenen IP Kamera,
gespeicherten Videodateien.
Event- Liste der System- und Kameraereignisse.
Snapshot- Speichern von Schnappschüssen:

Snapshot Single-Schnappschuss eines Einzelbilds.

Snapshot Matrix-Schnappschuss der Kanalübersicht.

Snapshot All-Individueller Schnappschuss aller Videobilder.
E-Map – Öffnet das E-Map Programm. Das E-Map Programm ermöglicht
31
23
die Darstellung der Kamerapositionen auf einem gewählten Bild.
Lock- Das PC-NVR Programm wird für Benutzereingaben gesperrt. Um wieder
darauf zuzugreifen, muss das Passwort eingegeben werden.
Anzeigemodi
2X2
3X3
4X4
5X5
6X6
7X7
8 Bereiche
10 Bereiche
8X8
13 Bereiche
Sequenz
Vollbild
Re-Sort Kamera
Anzeigemodi- Zur Anzeige der Videobilder im Mehrfenstermodus. Zur Auswahl stehen 1-, 4-,
9-, 16-, 8-, 10-, 13-, 25-, 36-, 49- und 64-Fenster.
Sequenz: Zum Einstellen der Anzeige-Sequenz.
Vollbild: Vergrößern des Betrachtungsfensters, sodass es den ganzen Bildschirm bedeckt. Mit
<Esc> wird der Vollbildmodus beendet.
Resort Camera: Sortieren der angezeigten Fenster; damit die Kamerabilder in Reihenfolge
angezeigt werden.
32
24
Konfigurieren des PC-NVR
Liveview
Mit der Liveview Funktion kann das Livevideobild von sämtlichen IP-Kameras im Netzwerk
betrachtet werden. Um diese Funktion aufzurufen:
1. Klicken Sie auf
<Live View>, um den Liveview aufzurufen. Klicken Sie mit
der rechten Maustaste auf ein gewünschtes Bild im Raster und wählen <Disable Live
View > aus dem Pop-Up-Menü, um Liveview zu deaktivieren.
2. Klicken Sie auf
suchen.
<UPnP Search>, um nach UPnP Geräten im LAN zu
3. Bestimmen Sie mit den Anzeigemodi, die Anzahl der angezeigten Kamerabilder.
4. Der PC-NVR ermöglicht die Zuweisung einer beliebigen Kamera aus der Standortliste
in eine Rasterposition im Hauptfenster.
Schritt 1: Auswahl der gewünschten Kamera aus der Standortliste.
Schritt 2: Die gewählte Kamera kann per Drag and Drop in das gewünschte
Rasterfenster gezogen werden.
33
25
Re-sort Kamera
Falls die Reihenfolge der Kameras im Liveview verändert wurde, können Sie die ursprüngliche
Kamerareihenfolge durch einen Rechtsklick in eines der Raster und anschließende Auswahl
von <Re-sort Kamera> wiederherstellen.
Zoom– Wählen Sie das gewünschte Raster mit einem Doppelklick aus und steuern den
Zoomfaktor mit dem Mausrad.
Falls die Kamera Pan-, Tilt- und Zoomfähig ist, wird das folgende Bedienfeld
angezeigt:
34
26
Zoom raus / Zoom rein- Manuelle Anpassung des Zoomfaktors im
gewählten Raster.
Fokus – Manuelle Anpassung des Fokus im gewählten Raster.
PTZ Bedienfeld- Mit den Pfeilen wird die gewählte Kamera geschwenkt/ geneigt.
Einstellung
In den Einstellungen können bis zu 64 Kamerastandorte verwaltet werden. Kameras können
hier hinzugefügt, gelöscht und konfiguriert werden.
Hinzufügen/ Entfernen eines Standorts
Standorte können auf zwei Arten hinzugefügt werden:
1. Via UPnP Gerätesuche:
35
27
1.1 Klicken Sie auf
suchen.
<UPnP Search>, um nach UPnP Geräten im LAN zu
1.2 Wählen Sie die Netzwerkkamera aus der Ergebnisliste. Geben Sie Benutzername und
Passwort ein und wählen den Streamtyp aus der Dropdown-Liste. Standardbenutzername
und –passwort einer Kamera sind „admin/ admin‟.
36
28
2. Manuell:
2.1. Klicken Sie auf
und wählen <Settings>.
2.2. Folgendes Kamera-Menü wird angezeigt:
37
29
2.2.1 Klicken Sie auf
, um einen Standort hinzuzufügen oder auf
, um ihn zu
entfernen. Zum Hinzufügen eines Standorts sind weitere Schritte nötig.:
2.2.1.1 Geben Sie die benötigten Informationen, wie IP-Adresse, HTTP Port,
Benutzername und Passwort der Netzwerkkamera ein.
2.2.1.2 Wählen Sie das <Model> der IP Kamera aus der Dropdown-Liste, um automatisch
den Standortnamen vom UPnP Namen der hinzugefügten Kamera abzurufen.
2.2.1.3 Benennen Sie den Standort um oder klicken auf <OK>, um die Einstellung
abzuschließen.
38
30
ANMERKUNG
Falls bereits ein Domänenname oder Easy Link konfiguriert wurde, kann der Domänenoder EasyLink-Name anstelle der IP-Adresse, durch Auswahl von
gewählt werden. Falls der Name ihrer Kamera bei EasyLink „123.mybrickcom.com‟ lautet,
geben Sie bitte „123‟ in das Feld des EasyLink Namens ein.
2.2.3
Ändern von Helligkeit, Kontrast, Schärfe und Sättigung.
2.2.4
Bitrate.
Ändern der Video- & Audioeinstellungen inklusive Codec, Auflösung, Bps und
2.2.5
Öffnet das Web GUI der gewählten Kamera.
39
31
Sprechen
Falls Kameras mit dem PC-NVR verbunden sind, ist 2-Weg Audio verfügbar.
Single: Durchführung von 2-Weg Audio mit einer Kamera. Dazu wählen Sie „Single(On/
Off)‟, wie im folgenden Foto abgebildet.
Broadcast: 2-Weg Audio mit mehreren Kameras.
1. Wählen Sie Broadcast zur Konfiguration.
40
32
2. Wählen Sie
, um eine Gruppe zu erstellen.
3. Wählen Sie
, um eine Kamera hinzuzufügen.
41
33
4. Fügen Sie eine Kamera zur Broadcast Liste hinzu und klicken auf „OK‟.
5. Wählen Sie die Gruppe für den Broadcast und klicken auf „OK‟.
42
34
OSD Einstellungen
Auf dem „On-Screen Display‟ werden Daten wie Standort, UPnP Name und Datum/ Zeit einer
verbundenen Netzwerkkamera im Liveview angezeigt. Wählen Sie die Optionen auf der
Kameraeinstellungsseite oder Rechtsklicken Sie auf ein gewünschtes Raster und wählen
<OSD setting> aus dem Pop-Up-Menü.
43
35
Sequence (Sequenz)
Diese Funktion dient dazu, die Anzeigereihenfolge der Kameras im Liveview festzulegen.
Kameras können auf zwei Arten zu einer Sequenz hinzugefügt werden.
1.
Klicken Sie auf
<Setting> und wählen <Sequence>, um die Sequenz
einzustellen. Wählen Sie eine Kamera und bewegen sie von der „Kamera Liste‟ in die
„Sequence Display Camera List‟ in der gewünschten Sequenzfolge. Der Sequenzintervall
(von 1 bis 600 Sekunden) und die Bildschirmaufteilung (1*1, 2*2, 3*3, 4*4 und 5*5) können
hier eingestellt werden. Klicken Sie auf <OK>, um die Einstellungen zu speichern.
2. Rechtsklicken Sie auf ein gewünschtes Raster und wählen <Sequence>  <Add to
Sequence> oder <Remove from Sequence>, zum Hinzufügen oder Entfernen.
44
36
Storage (Speicher)
Aufnahmepfad
Im Dateipfadmenü wird festgelegt, wo aufgenommene Videos und Schnappschüsse
gespeichert werden. Es wird empfohlen die Standardordner beizubehalten.
„ C:\Programme\Brickcom\PC-NVR Standard\Record‟ ist der Standardpfad für aufgenommene Videos. Die aufgenommenen Videos können in mehreren Ordnern gespeichert werden.
Wählen Sie „Enable‟ und klicken auf <Browse>, um mehrere Zielordner einzustellen.
Wenn Bewegungserkennung aktiv ist, kann mit der <Event Recording Duration> die
Nachaufnahmedauer (zwischen 10 und 600 Sekunden) festgelegt werden.
Zyklische Aufnahme
Durch die zyklische Aufnahme kann der maximal benötigte Festplattenspeicher durch PCNVR begrenzt werden. Falls diese aktiviert wird, werden bei Erreichen einer festgelegten
Speicherplatzbelegung die ältesten Videos und Schnappschüsse von den aktuellen
Aufnahmen überschrieben. Die Begrenzung kann nach Megabytes oder prozentueller
Kapazität der Festplatte erfolgen.
Übrige Tage– Wie lange die Videos gespeichert bleiben sollen.
Schnappschuss Einstellungen
Der Standardpfad für Schnappschüsse ist „C:\Programme \Brickcom \PC-NVR Standard\
Snapshot‟.
45
37
Klicken Sie auf <Browse>, um den gewünschten Zielordner auszuwählen. Falls Sie
Schnappschüsse als BMP und JPG speichern möchten, werden beide Bildformate in
getrennten Ordnern gespeichert.
Video Wall (Videowand)
Eine Videowand besteht aus mehreren Monitoren, Projektoren oder Fernsehgeräten so
angeordnet, dass Sie einen großen Bildschirm bilden. Die Bildschirmkonfiguration kann
über die Knopfleiste auf der rechten Seite erreicht werden.
Anmerkung-Bitte starten Sie PC-NVR neu, nachdem die Auflösung des Geräts geändert
wurde.
Available Monitor (Verfügbare Monitore)-Wählen Sie einen Monitor, zum Ändern der
Einstellungen.
Camera List (Kamera Liste)-Liste der verfügbaren Kameras, per Drag and Drop auswählbar.
Event Display (Ereignisanzeige)– Festlegen der Dauer der Bewegungsanzeige.
ANMERKUNG-Die Einstellungen von E-Map, Ereignis und Wiedergabe sind nur im 1x1
Anzeigemodus verfügbar.
46
38
Die Videowand beinhaltet verschiedene Funktionen.
Event Display (Ereignisanzeige)
Kameras mit Bewegungserkennung können Sequenzanzeigen hinzugefügt werden.
E-Map
Die Monitore können so angeordnet werden, dass die Umgebung klar und deutlich dargestellt
werden kann.
47
39
Event (Ereignis)
Die Monitore können die neuesten Nachrichten für den PC-NVR anzeigen und
aktualisieren.
Playback (Wiedergabe)
Der Benutzer kann einen Monitor für die Wiedergabe zuweisen.
48
40
NVS Setting (NVS Einstellung)
Ermöglicht einem Benutzer die Überwachung über den Webbrowser.
Service Status:
Klicken Sie auf <Start> oder <Stop>, um den Service zu starten oder anzuhalten.
Setting (Einstellung):
 Viewer Limit: Ändern der maximalen simultanen Verbindungen.
 Port No. & Web Service Port: Ändern der Ports für die Verbindung.
 Auto Start NVS Service: Automatischer Start des NVS Services.
Session Status: Anzeige der verbundenen Geräte.
White/Black List: Erlauben/ blockieren der Verbindung für bestimmte IP-Adressen.
So verbinden Sie sich mit dem NVS:
1. Öffnen Sie den Internet Explorer Browser.
2. Geben Sie die IP-Adresse des NVR-PCs in die Adressleiste ein.
3. Stimmen Sie der ActiveX Autorisierung zu.
41
41
4. Geben Sie Benutzername und Passwort des PC-NVR ein.
5. Liveview über einen entfernten Computer im Internet Explorer.
Häufige Ursachen für Fehler bei Start des NVS Services:
 Ablehnen der Installationsanfrage der ActiveX Autorisierung.
 Während des Installationsvorgangs des ActiveX-Elements war ein anderes Internet
Explorer Fenster geöffnet.
 Windows benötigt ein Systemupdate. Laden Sie unter folgendem Link die Datei
vcredist_x86.exe herunter:
http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=5582
Wählen Sie die Sprache ihres Betriebssystems und klicken auf DOWNLOAD, um das
Paket zu installieren.
50
42
System
Language Selection (Sprachauswahl)– Auswahl der gewünschten Programmsprache.
Auto Upgrade (Automatische Updates)– Zeitplan für die Aktualisierung des PC-NVR
festlegen. Der Aktualisierungsvorgang startet zu den angegebenen Zeitpunkten. Auf der
nächsten Seite ist der Vorgang abgebildet.
43
Nachdem der Download abgeschlossen ist, muss die Installation bestätigt werden.
Falls kein Update verfügbar ist, wird die Meldung “There are no updates available for this
program. This is the latest version.” angezeigt.
Proxy– Ändern der Proxy-Einstellungen.
License– Anzeige der Restnutzungsdauer der einzelnen Funktionen.
52
44
Alarm
Falls im Liveview ein Alarm auftritt, kann die Alarmausgabe auf folgende Weise erfolgen:

Tonsignale

Liveview-Blinken

E-Mail

FTP
Konfiguration der Alarmierungsbenachrichtigung
Bitte folgen Sie diesen Schritten, um die Alarmierung zu konfigurieren:
1. Rufen Sie die Alarmeinstellungen über „Setting->Alarm & Event Setting Dialog‟ auf.
2. Wählen Sie unter der Registerkarte „Alarm Settings‟ die Benachrichtigungsarten „Sound‟,
„Liveview-Blinking‟, „Email‟ oder „FTP‟ mit einem Klick auf <Add>
<Copy>
und Delete
aus. Sie können mit
Alarmeinstellungen aus der Liste duplizieren und löschen.
45
53
53
2.1 Detaileinstellungen der Alarmbenachrichtigungen
Sound
Der PC-NVR spielt bei Auftreten eines Alarms im Liveview eine Audiodatei ab.

Alarm Name-Name des Alarms.

File Name-Klicken Sie auf <Browse>, um eine Audiodatei auszuwählen.

Sound Duration-Einstellung der Abspieldauer der Audiodatei.
Klicken Sie auf <Test Sound>, um die gewählten Einstellungen zu testen.
Liveview-Blinking
Im Falle eines Alarms, lässt der PC-NVR das Liveviewfenster aufblinken.

Alarm Name-Name des Alarms.

Window Blinking Color-Auswahl der Farbe des Blinkeffekts.

Blinking Transparency-Einstellung der Transparenz des Blinkeffekts.

Blinking Duration-Dauer des Blinkeffekts.
46
54
54
Normal
Blinkeffekt
Email
Im Falle eines Alarms, sendet der PC-NVR eine Nachricht an die gewählte E-Mail Adresse.

Alarm Name-Name des Alarms.

Email Recipient-Angabe der Ziel E-Mail Adressen.

Test Email-Test des Versandes mit den gewählten Einstellungen.
47
55
55
 Modify-Öffnet den folgenden Konfigurationsdialog für die Servereinstellungen der EMailadresse des Senders.
FTP
Im Falle eines Alarms, sendet der PC-NVR einen Schnappschuss an die gewählte FTP-Adresse.

FTP Alarm Name-Name des Alarms.

Server IP & Port-Einstellung der IP-Adresse und des Ports des FTP-Servers.
 Account & Password-Eingabe des Benutzernamens & des Passworts für die Anmeldung am
FTP Server.

File Name-Benennung der hochzuladenden Schnappschussdatei, z.B. wird die Datei
Snapshot_Test_Zeit benannt, falls „Test‟ in dieses Feld eingegeben wird.
 Directory-Eingabe des Zielordners für den Dateiupload auf dem FTP-Server, z.B. werden
die Dateien in den Ordner „Test‟ hochgeladen, falls „//Test‟ in dieses Feld eingegeben wird.
Anmerkung-Die Eingabe von „//‟ in diesem Feld ist notwendig.
48
56
56
3. Weisen Sie den Kameras Alarmbenachrichtigungen in der „Camera Event Setting‟
Registerkarte zu oder legen unter „System Event Actions‟ fest, welche Aktionen bei bestimmten
Systemereignissen durchgeführt werden sollen.
3.1 Detaileinstellungen für „System Event Actions“.
Der PC-NVR benachrichtigt den Benutzer beim Auftreten von bestimmten Ereignissen, wie z.B.
Log-In. Log-Out, herunterfahren, usw.
3.1.1 Wählen Sie, ob die Verbindung für die Alarmbenachrichtigung nach „Priority‟ (Priorität) oder
„Type‟ (Typ) erfolgen soll. Der Prioritätsmodus ist verfügbar, falls der PC-NVR schon für
Systemereignisse konfiguriert wurde. Standard ist die Verbindung nach Typ.
57
49
3.1.2 Wählen Sie das Systemereignis, welches eine Alarmmeldung auslösen soll.
3.1.3 Fügen Sie die Alarmmeldung hinzu, indem Sie auf <add>
<OK> die Einstellung bestätigen.
3.1.4 Klicken Sie auf <Add>
klicken und dann mit
, um einen neuen Alarmtyp zu erstellen.
50
58
58
3.1.5 Wählen Sie den Alarmnamen, der die Benachrichtigung durchführt und klicken auf
<OK>.
3.1.6 Stellen Sie die Priorität der Alarmtypen individuell ein.
Folgende Tabelle zeigt die Standardpriorität der Ereignistypen:
Standardpriorität des Ereignistyps:
Login/ Logout:
Startup:
Niedrig
Shutdown:
Geänderte Einstellungen:
Speicherplatz ausgelastet:
Netzwerkverlust:
Niedrig
Normal
Normal
Hoch
51
59
59
Niedrig
3.2 Kameraereignis [MD/DI] Konfiguration (Camera Event Setting).
3.2.1 Wählen Sie die Kamera für die Sie den individuellen Alarmereignisreport konfigurieren
möchten.
3.2.2 Wählen Sie die Ereignistypen, die die Alarmbenachrichtigung auslösen. Sie können das
Intervall einstellen, in dem die Bewegungserkennungs- und Digitaler Eingangsereignisse
gemeldet werden und die Schnappschussfrequenz festlegen.
4. Konfigurieren Sie die Alarmbenachrichtigung in den Camera Event Actions.
4.1 Erstellen Sie ein neues Profil mit <New>
.
52
60
60
4.2 Fügen Sie mit <Add>
eine Kamera hinzu.
4.3 Wählen Sie das Systemereignis des Profils in den Camera Event Alarm Profile Settings.
4.4 Weisen Sie den Alarmbenachrichtigungen mit <Add>
61
53
Aktionen zu.
5. Bestätigen und Beenden Sie die Einstellungen der Alarmbenachrichtigung mit einem Klick auf
Apply& OK. Die Einstellungen werden sofort übernommen, falls die Dienste gestartet wurden.
Summary (Zusammenfassung)
Detaillierte Ereignisinformationen des PC-NVR.
Schedule Record (Aufnahmeplanung)
Klicken Sie auf das
<Schedule record> Icon und das Menü auf der nächsten Seite
wird angezeigt.
Hier kann ein Zeitplan für die Videoaufnahme der Kameras festgelegt werden.
62
54
Erstellen eines Aufnahmeplans für eine Kamera:
1. Wählen Sie die gewünschte Kamera.
2. Wählen Sie ein Profil aus dem „Profile‟ Dropdown-Menü und geben eine Beschreibung für
das Profil ein.
Anmerkung
Ein Profil kann von mehreren Kameras verwendet werden, wenn Sie Schritt eins wiederholen
und das gewünschte Profil auswählen.
63
55
3. Zeichnen Sie mit der Maus im Zeitfenster einen Plan für die Aufzeichnung.
ANMERKUNG: Wenn ein Standort gerade aufgezeichnet wird, wird ein
Liveview Fenster des Standorts angezeigt.
im
4. Nachdem Sie einen Aufnahmeplan für die Kamera festgelegt haben, klicken Sie auf
<Apply>, um die Einstellungen zu speichern und mit der Bearbeitung des Zeitplans der
anderen Kameras fortzufahren oder klicken auf <OK>, um die Einstellungen zu speichern
und die Aufnahmeplanung zu verlassen.
5. Aufgezeichnete Dateien werden im Ordner „\PC-NVR Standard\Record\‟
gespeichert.
64
56
Read Only- Der Zeitplan kann nicht bearbeitet, sondern nur betrachtet werden.
Edit Schedule

Select All Period
Der Plan ist so eingestellt, dass normal aufgezeichnet und Ereignisvideos immer
aufgezeichnet werden.

Schedule Record
Nur normale Videos werden im gewählten Zeitrahmen aufgezeichnet.

All Event Record
Nur Ereignisvideos werden immer aufgezeichnet.

Event Record
Nur Ereignisvideos im gewählten Zeitrahmen werden aufgezeichnet.
Delete Schedule

Delete One Period: Löschen des gewählten Zeitplans.

Delete All Period: Löschen aller Zeitpläne.
Klicken Sie auf <Apply>, um zu speichern und die Aufnahmeplanung fortzusetzen oder
<OK>, um zu speichern und die Aufnahmeplanung zu beenden.
65
57
Instant Record (Sofortaufnahme)
Während Videos für die Aufzeichnung eingeplant sind, kann der Benutzer sofort die
Aufnahme von Videoclips starten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das gewünschte
Fenster und wählen <Start Recording>, um die Aufzeichnung zu starten und <Stop
Recording>, um sie anzuhalten.
Adjust the display size (Anpassung der Bildgröße)
Die Bildgröße der Liveviewfenster kann angepasst werden, indem mit der rechten Maustaste
in ein Fenster geklickt wird und das Kamerasteuerungsmenü aufgerufen wird. Wählen Sie
<Image Ratio> für die Anpassung der Größe.
Das Bildverhältnis kann aus folgenden Optionen gewählt werden: Original, Fit, Original all und
Fit all.
66
58
Motion Detection (Bewegungserkennung)
Die Bewegungserkennungsaufnahme kann für jede Kamera eingestellt werden. Klicken Sie
mit der rechten Maustaste in ein gewünschtes Fenster und wählen <Motion Detection> aus
dem Pulldown-Menü.
Auf der nächsten Seite sehen Sie die Bewegungserkennungseinstellungen. Falls Sie unter
„Detection Region‟ <ALL> wählen, wird der ganze Bildschirmbereich überwacht, mit
<Regional> können bis zu acht individuell festgelegte Bereiche überwacht werden. Ein blaues
Raster, dessen Größe verändert werden kann, erscheint auf dem Bildschirm. Zum Löschen,
wählen Sie ein Raster und klicken auf <Clear>. Alternativ können Sie gewählte Bereiche mit
einem Rechtsklick löschen.
67
59

Enable Function- Aktiviert die Bewegungserkennung.
 Motion Recording- Aktiviert die Aufnahme eines Videos bei Erkennung einer Bewegung.
Die Länge des Ereignisvideos kann unter <Event Recording Duration> unter System
Settings eingestellt werden.

Motion Rectangle– Markiert den Bereich der erkannten Bewegung auf dem Bildschirm.
 Start Simulation- Simuliert die Bewegungserkennung. Rote, blaue und grüne Kästchen
markieren die Erkennungsgebiete.

Stop Simulation- Stoppt die Simulation.

Sensitivity- Einstellen der Empfindlichkeit der Bewegungserkennung.
Klicken Sie auf <OK>, um die Einstellungen zu speichern oder <Cancel>, um die Änderungen
nicht zu speichern und zum Livemode zurückzukehren.
Camera Info
Die Kamerainformationen können im PC-NVR Standard betrachtet werden. Klicken Sie mit
der rechten Maustaste in ein beliebiges Fenster und wählen <Camera Info> aus dem
Pulldown-Menü, um die Informationen zu betrachten. Auf der folgenden Seite sehen Sie ein
Beispiel:
68
60
Playback (Wiedergabe)
Klicken Sie auf
<Playback> und folgendes Menü wird angezeigt:
Diese Funktion erlaubt es, Mehrkanal-Videos auf der Festplatte zu suchen und abzuspielen.

Basic Functions (Grundfunktionen)
Rücklauf/Pause/Schneller Vorlauf.
Klicken Sie auf

<Play><Pause>, um die Wiedergabe zu starten/ pausieren.
Rewind
Klicken Sie auf
<Rewind>, um rückwärts wiederzugeben. Im Pausemodus wird eine
Sekunde pro Klick zurückgesprungen.
69
61

Fast Forward
Klicken Sie auf
<Fast Forward>, um die Wiedergabegeschwindigkeit zu
erhöhen. Im Pausemodus wird pro Klick ein Bild vorwärts gesprungen.

Playback start time change
, um die Startzeit zu ändern.
Benutzen Sie die Zeitleiste

Volume Adjustment
Benutzen Sie den Lautstärkeregler
, um die Lautstärke anzupassen.
, um die Tonausgabe an-/ auszuschalten.
Klicken Sie auf

Search Image Files
Klicken Sie auf <Search Image Files>
, um nach Videodateien nach
Ereignisart oder Datum zu suchen. Folgen Sie diesen Schritten:
1. Wählen Sie die Aufnahmeart, die Sie wiedergeben möchten. Ereignisarten bestehen
aus Normalen Aufzeichnungen, Bewegungserkennung und Offline Aufnahmen.
2. Wählen Sie die Startzeit der Wiedergabe durch Markieren der Zeitleiste oder Eingabe
der Start- und Endzeit.
70
62
3. Wählen Sie die Kameras links in der Liste aus. Klicken Sie „OK‟, um die Wiedergabe
zu starten.
71
63
Anmerkung 1
Wählen Sie die richtige Aufnahmeart aus, um die gewünschten Aufnahmen
abzuspielen.
Anmerkung 2
Ein Vorschaubild des Videos erscheint, wenn Sie den Mauszeiger in der Zeitleiste auf
das Video bewegen.
Die Farben der Kategorien können folgendermaßen verändert werden.
72
64
1. Bewegen Sie den Mauszeiger auf die <Color> Farbleiste.
2. Doppelklicken Sie auf die Farbleiste, um eine Farbe auszuwählen.
Ansonsten ist das Archiv durch einen Klick auf <Archive>
erreichbar. Die Vorschau erscheint links unten nachdem ein Video ausgewählt wurde.
Klicken Sie doppelt mit der linken Maustaste auf ein Video, um die Wiedergabe zu
starten.
73
65
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Wiedergabefenster, um folgende
Optionen anzuzeigen:

Full/ Normal Screen (Vollbild/ normale Ansicht).

Image Post-processing (Bildnachbearbeitung).

Image Ratio (Bildverhältnis).

Camera Info (Kamerainfo).

Convert (Konvertierung).

Full/Normal Screen
Anzeige in der normalen Ansicht oder im Vollbildmodus.
74
66
Vollbild
Vollbild 1

Image Post-processing
Klicken Sie auf Image Post-processing, um die Bildeinstellungen zu ändern.

Image Ratio
Klicken Sie auf Image Ratio um das Seitenverhältnis zu ändern.
75
67

Camera Info
Anzeige der Kamerainformationen.

Convert
Konvertierung des aktuellen/ aller Videoclips ins AVI Format.
76
68

Modify Window Grid (Ändern des Bildschirmrasters)
Zur Auswahl stehen 1x1, 2x2, 3x3, 4x4 und Vollbild.
Convert Image File (Konvertierung von Videodateien)
Mit der
<Convert Image File> Funktion können aufgezeichnete Videodateien ins
WMV Videoformat konvertiert werden. Klicken Sie auf dieses Icon, um die Videodateien zu
suchen. Wählen Sie die zu konvertierenden Dateien und klicken auf <Convert>, um die
Konvertierung zu starten.
Um alle Videodateien für die Konvertierung auszuwählen, klicken Sie auf „All‟. Falls die
Konvertierung abgebrochen werden soll, klicken Sie auf <STOP>. Konvertierte Dateien
werden im Ordner „C:\Programme\Brickcom\PC-NVR Standard\AVI‟ gespeichert. Um einen
anderen Speicherort auszuwählen, klicken Sie auf <Browse>.
77
69
View Setting
Klicken Sie auf
<View Setting>, um die Zeit im Wiedergabevideo aus-/
einzublenden. Wählen Sie <Show Time> und die Zeit wird auf dem Bildschirm angezeigt.
Unter File Path (Dateipfad) wird bestimmt, in welchen Ordnern AVI Konvertierungen und
Schnappschüsse gespeichert werden. Klicken Sie auf <Browse>, um die gewünschten
Ordner auszuwählen. Außerdem können Schnappschüsse im BMP und/ oder JPG Format
gespeichert werden. Mit <OK> speichern Sie die Einstellungen.
Snapshot
Klicken Sie auf <Snapshot>
, um ein Schnappschuss zu machen. Die Dateien
werden im Ordner „C:\Programme\Brickcom\PC-NVR Standard\Snapshot_Playback‟
gespeichert.
70

Snapshot Single-Schnappschuss eines einzelnen Bilds.

Snapshot Matrix-Schnappschuss aller Fenster in einer Datei.

Snapshot All-Schnappschuss aller Fenster in einer individuellen Datei.
79
71
Event (Ereignisse)
Klicken Sie auf
<Event>, um die Logs und Ereignisse der Kamera aufzulisten.
Camera Event (Kameraereignis)
Klicken Sie auf <Refresh>, um die Ereignisliste zu aktualisieren. Unter ‚Filter„ können
Ereignisse auf zwei Arten gefiltert werden. Zum einen können die drei Filter priority, state und
type angewendet werden. Zum anderen kann unter „Advanced‟ das Menü auf der nächsten
Seite aufgerufen werden. Nachdem Sie die gewünschten Filter ausgewählt haben, klicken Sie
auf <OK> zum Anwenden der Filtereinstellungen.
80
72
Unter „Time Period‟ kann der Betrachtungszeitraum der Ereignisse ausgewählt werden. Der
Status eines Ereignisses kann geändert werden indem der Mauszeiger über die <State>
Spalte bewegt wird. Wenn der Mauszeiger
erscheint, klicken Sie mit der linken Maustaste,
um den Status zu ändern.
Snapshot (Schnappschuss)
Die Schnappschussfunktion ist ein einfaches Bilderfassungswerkzeug. Die Screenshots
werden standardmäßig unter „C:\Programme\Brickcom\PC-NVR Standard\Snapshot‟ oder
unter dem benutzerdefinierten Pfad gespeichert.
Ein Schnappschuss kann durch einen Klick auf das <Snapshot> Icon geschossen werden.
Danach klicken Sie auf <OK>, um die Datei zu speichern. Alternativ können Sie mit einem
Rechtsklick in das zu fotografierende Fenster, die Schnappschussauswahl aufrufen. Sie
können Snapshot Single, Matrix oder All auswählen. Die Datei wird ohne Vorschau
gespeichert.
81
73
Klicken Sie auf <Snapshot>
, zum Aufruf der Schnappschussauswahl.

Snapshot Single-Schnappschuss eines einzelnen Bilds.

Snapshot Matrix-Schnappschuss aller Fenster in einer Datei.

Snapshot All-Schnappschuss aller Fenster in einer individuellen Datei.
82
74
E-Map
Klicken Sie auf das
<E-Map> Icon, um das E-Map Programm zu öffnen. E-Map ist
ein Programm, welches die Positionierung der Kameras auf einem selbstgewählten Bild
ermöglicht. Falls der PC-NVR Standard weitere Einsatzorte überwacht, können diese durch
weitere Bilder dargestellt werden.
Um eine E-Map zu erstellen, folgen Sie dieser Anleitung:
Fügen Sie der E-Map ein Bild hinzu durch Klicken des
<Load Image> Icons. Im
folgenden Bild ist das Fenster zum Laden der Bilder abgebildet. Klicken Sie nun auf <Add>,
um ein Bild hinzuzufügen.
83
75
Nachdem das Bild geladen wurde, erscheint der Dateiname auf der Bildliste. „Index‟ zeigt die
Reihenfolge (beginnend bei „1‟) der Dateien. Klicken Sie auf <OK>, um die Einstellungen zu
speichern.
Wählen Sie die <E-Map List>, um die Bilder aufzulisten. Wählen Sie ein Bild aus und es wird
im E-Map Hauptfenster angezeigt. Klicken Sie auf eine Kamera in der <Camera List>, um
den Standortbaum anzuzeigen. Per Drag-and-Drop können Sie eine gewünschte Kamera
aus dem Standortbaum auf die gewünschte Position im Bild ziehen. Falls die Bewegungserkennung der Kamera aktiv ist, wird das Icon der Kamera rot
der nächsten Seite verdeutlicht dies.
84
76
dargestellt. Das Bild auf
Mit einem rechten Mausklick auf die Kamera kann auf den Liveview zugegriffen, die Kamera
entfernt oder auf der Karte rotiert werden. Zur Auswahl stehen die Richtungen: Top (oben),
Top-Right (oben rechts), Right (rechts), Bottom-Right (unten rechts), Bottom (unten), TopLeft (oben links), Left (links) und Bottom-Left (unten links).
Wenn der Mauszeiger auf ein Kameraicon im Bild bewegt wird, wird eine Infobox mit
Kameradetails angezeigt.
85
77
Mit einem Doppelklick auf ein Kameraicon im Bild wird das Liveview Bild der Kamera
angezeigt. Mit einem Rechtsklick auf die Kameravorschau wird das Kameramenü angezeigt.
Zur Auswahl stehen: Schnappschuss und Kamera Info.
Falls die Bewegungserkennung der Kamera aktiv ist, wird das Icon orange
Bild auf der nächsten Seite sehen Sie ein Beispiel.
86
78
dargestellt. Im
ACCOUNT MANAGE (Benutzerverwaltung)
Mit dieser Funktion werden die Berechtigungen der Benutzer verwaltet. Nur Administratoren
habe
die
Berechtigung
alle
Konten
zu
bearbeiten.
Es
gibt
standardmäßig fünf
Benutzergruppen: Administrator, Power User, User, Operator und Guest.
1. Klicken Sie auf
<Setting> und wählen <Account Manage>.
2. Im Bild auf der nächsten Seite sehen Sie die Benutzerverwaltung. Benutzerkonten
können mit
hinzugefügt und mit
gelöscht werden und von Benutzern
mit höherem Statuslevel verwaltet werden. Benutzername und Passwort können im
Bereich <Account manage> eingestellt werden. Der Bereich <User Status> legt den
Statuslevel des Kontos fest. Die Berechtigungen können einzeln gesetzt werden.
87
79
Grau unterlegte Berechtigungen können durch den aktuellen Benutzer nicht
geändert werden. Unter <Cameras> kann ausgewählt werden, welche Kameras durch
den Benutzer bedient werden können.
3. Benutzerkonten können folgendermaßen hinzugefügt werden:
3.1 Wählen Sie den Statuslevel des neuen Kontos, legen Benutzername, Passwort
und Zugriffsberechtigungen fest und klicken zum Abschluss auf
88
80
.
4. Klicken Sie auf
zum Anwenden der Einstellungen oder klicken auf
um die Änderungen rückgängig zu machen.
,
ANMERKUNG
Falls Sie den NVS Service nicht benutzen können, bitten Sie einen Benutzer mit höherem
Statuslevel diese Funktion zu aktivieren.
Auto Login
Folgende Funktionen werden vom PC-NVR unterstützt:
 Start PC-NVR automatically when Windows begins. Startet das PC-NVR
Programm beim Systemstart.

Start live-view when PC-NVR opens. Startet den Liveview bei Start des PC-NVR.

Auto Login. Automatische Anmeldung bei Start des Programms.

Enable Auto Reboot. Einstellen des automatischen Neustarts.
Anmerkung
Falls Sie die Betriebssysteme Windows Vista oder 7 verwenden, können bei Aktivierter
Benutzerkontensteuerung Fehler auftreten. Falls dies der Fall ist beenden Sie bitte die
Benutzerkontensteuerung (UAC) um diese Fehler zu vermeiden.
89
81
Lock (Sperrfunktion)
Die Sperrfunktion wird verwendet um den PC-NVR zu sperren und vor unautorisiertem
Zugriff zu schützen, falls der Benutzer gerade nicht am PC ist. Klicken Sie auf
<Lock> und bestätigen die Sperre.
Zum Entsperren klicken Sie erneut auf
90
und geben das Passwort ein.
82
Hot-Key (Schnellzugriffstasten)
Zur Unterstützung effizienter Benutzung des PC-NVR, werden Schnellzugriffstasten
unterstützt. In folgender Tabelle werden die Belegungen der Hot-Keys aufgelistet:
Hotkey
F2
F3
Beschreibung
F4
F5
F6
F7
F8
Ctrl+F5
Ctrl+F6
Ctrl+F7
Ctrl+F8
F9
Deaktiviert alles Aufnehmen
DI Status aktueller Kamera auf niedrig setzen
DI Status aktueller Kamera auf hoch setzen
DI Status aller Kameras auf niedrig setzen
DI Status aller Kameras auf hoch setzen
DI Erkennung aktueller Kamera deaktivieren
DI Erkennung aktueller Kamera aktivieren
DI Erkennung aller Kameras deaktivieren
DI Erkennung aller Kameras aktivieren
Anzeige des DI Status im Videobild (10 Sekunden)
Aktiviert alles Aufnehmen
Aktivieren der Bewegungserkennungsaufnahme für alle
So starten Sie den DI Service:
1. Öffnen Sie „regedit‟ aus dem Startmenü.
2. Öffnen Sie den Menüpunkt
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\BRICKCOM\PC-NVR Standard
83
94
94
3. Ändern Sie den Wert von DIEvent auf 1.
Watchdog
Das Icon von Watchdog
wird im Infobereich der Taskleiste angezeigt. Mit einem
Rechtsklick auf das Icon wird ein Menü aufgerufen, wo durch Wahl von <Exit> das Programm
beendet wird oder mit <About> Programminformationen, wie unten abgebildet, aufgerufen
werden.
84
95
95
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
16
Dateigröße
7 038 KB
Tags
1/--Seiten
melden