close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 10/2014 vom 31. Oktober 2014 (PDF barrierefrei, 0,9 MB)

EinbettenHerunterladen
1 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
BMUB-BILDUNGSSERVICE
Ausgabe
Die Themen
2014
Umwelt im Unterricht | Aktionsprogramm Klimaschutz in
Schulen | Klimaschutzschule des Monats | KlimaWink des
Monats | Aus Verbänden, Institutionen und Unternehmen
10
Workshop: Zukunft selber machen! Junge Ideen für Nachhaltigkeit
"Zukunft selber machen 2015! Junge Ideen für Nachhaltigkeit" so wird das Motto für eine Jugendkonferenz
lauten, die das Bundesumweltministerium in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im
Herbst 2015 ausrichten wird. Zur Vorbereitung fand am 28. September 2014 ein Workshop mit 15 Jugendlichen
in Bonn statt. Das Workshop-Team erarbeitete Inhalte, die auf der Konferenz 2015 eine Rolle spielen sollen:
Partizipation, Upcycling, Repair Cafés, Kritischer Konsum, Urban Gardening, alternative Mobilität, Foodsharing
und Postwachstum.
Die Jugendlichen kamen mit unterschiedlichen Vorerfahrungen aus der gesamten Bundesrepublik. Zusammen
wurde geplant, wie die Jugendkonferenz 2015 aussehen soll. Gemeinsames Ziel ist nun, eine Konferenz in einem
sehr offenen Format durchzuführen. Dies bedeutet, dass die Themen durch die Jugendlichen auf der Konferenz
2015 selbst gesetzt werden können und somit ein offener, partizipativer Prozess angestoßen wird. Die Ergebnisse des Workshops wurden von den Jugendlichen am 29.September auf der Abschlusskonferenz zur UN Dekade
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Bonn vor 450 Gästen vorgestellt. Informationen zur Anmeldung
für die Jugendzukunftskonferenz 2015 werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Informationen zur Abschlusskonferenz der BNE-Dekade:
www.bne-portal.de/aktuelles/meldungen/bonner-erklaerung-2014-verabschiedet
Publikationen | Termine | Links
2 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Umwelt im Unterricht
Das waren die Themen im Oktober
16. Oktober
BNE-Aktionstage: Nachhaltigkeit lernen
Bis zum 12. November 2014 finden in ganz Deutschlan
Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung" statt.
Vielfältige Veranstaltungen bieten die Gelegenheit, zu lernen
und zu erleben, was Nachhaltigkeit bedeutet. Die Aktionstage blicken zurück auf die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige
Entwicklung", die 2014 zu Ende geht. Wie lassen sich die
Ergebnisse der Dekade in der Schule praktisch nutzen?
2. Oktober
Geoinformationen: gute Karten für den
Umweltschutz
Geoinformationen sind ein Schlüssel für die gesellschaftlichen Herausforderungen dieses Jahrhunderts, so die Ankündigung zur INSPIRE-Konferenz am 7. Oktober 2014 in Berlin. Von Klimawandel bis hin zur Stadtgesellschaft reichen
die Themen, bei denen raumbezogene digitale Informationen zunehmend wertvolle Erkenntnisse liefern. Auch im Unterricht spielen Geoinformationen in vielen Lernbereichen
eine wichtige Rolle.
Alle zwei Wochen bietet Umwelt im Unterricht neue Unterrichtsmaterialien zu einem aktuellen Umweltthema.
Und als zusätzlicher Service finden sich auf der Seite Tipps und Informationen zu
Unterrichtsmethoden
www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/aktuelle-themen-im-unterricht-der-einstieg
www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/design-thinking-methode-gssek
www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/methode-6-3-5-gssek
www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/persona-methode-sek
Online-Recherchemöglichkeiten
www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/online-materialrecherche-i-das-urheberrecht
www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/tipps-fuer-die-online-materialrecherche-ii-creativecommons-und-gemeinfreie-werke/
www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/tipps-fuer-die-online-materialrecherche-iii-bildrecherche
Online-Informationssystemen
www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/tipps-fuer-online-informationssysteme
www.umwelt-im-unterricht.de
3 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
AKTIONSPROGRAMM KLIMASCHUTZ IN SCHULEN
Klimaschutzschule des Monats
In dieser Rubrik wird jeden Monat eine Schule aus dem Klimaschutzschulenatlas vorgestellt.
Berufskolleg im Bildungspark Essen, Nordrhein-Westfalen
Am Berufskolleg laufen Umweltprojekte zu Papier-Recycling,
Lichtstromreduktion, Heizung und Lüftung, die von Umweltteams
in allen Klassen betreut werden. Auf eine externe Beratung zum
Thema "Klima" im Wissenschaftspark Gelsenkirchen über die Energiegewinnung durch Wind und Wasser folgten eigenständige Experimente zu diesen Themen mit Hilfe von Experimentierkästen
sowie ausführlichen Arbeitsblättern. Beim ersten Versuch wurde
eine Windkraftanlage aufgebaut und an einen Stromkreis angeschlossen. Danach erfolgten verschiedene Teilaufgaben, unter anderem die Messung bestimmter Werte von Windverhältnissen bei
verschiedenen Rotorblättern zur Stromgewinnung. Die Ergebnisse
wurden schriftlich festgehalten und nach einiger Zeit miteinander
verglichen. Beim zweiten Versuch wurde eine Art Wasserkraftwerk
aufgebaut und ebenfalls an einen Stromkreis angeschlossen.
Diese Anlage ließ mit bloßem Auge erkennen, wie einfaches destilliertes Wasser Strom erzeugte. Die Experimente haben so einen
Eindruck über die geballte Kraft sowie den eigenständigen Nutzen
der Natur zur Energiegewinnung vermittelt.
www.klimaschutzschulenatlas.de/Berufskolleg_im_Bildungspark
KlimaWink des Monats
Lehrkräftefortbildungen zum Lernspiel für Kinder
Ab Frühjahr 2015 können sich Schulklassen mit dem Spiel
"Ein Storch auf Reisen" die weite Welt ins Klassenzimmer
holen. Lehrkräfte, die Lust haben, mit ihren Schülerinnen
und Schülern der Reiseroute eines Storches in den Süden
zu folgen und spielerisch andere Länder zu entdecken,
können sich zu jetzt diesem Projekt der Naturschutzjugend
(NAJU) schulen lassen. Die kostenlosen eintägigen Fortbildungen werden an vier Terminen im November angeboten.
Anmeldung und weitere Informationen unter
www.storchenreise.de
Der Klimawink ist Deutschlands erste Social Bookmark Community zur Umweltbildung und hilft Lehrkräften
bei der Suche nach guten Bildungsangeboten zum Klimaschutz. Lehrerinnen und Lehrer sowie Multiplikatoren
der schulischen und außerschulischen Bildung sind aufgerufen, ihre Internetfavoriten zu diesem Thema auszutauschen, zu bewerten und zu diskutieren.
www.storchenreise.de
4 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
AKTIONSPROGRAMM KLIMASCHUTZ IN SCHULEN
Greenday 12. November: Jetzt anmelden!
Wie dreckig sind die Hände nach einem Tag als Garten-und Landschaftsbauer?
Was muss bei der energetischen Sanierung eines Hauses beachtet werden? Und wie
funktioniert eigentlich ein Abfallheizkraftwerk? Beim "Green Day" am 12. November 2014 öffnen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in ganz
Deutschland ihre Türen und informieren Schülerinnen und Schüler über Berufs- und
Studienperspektiven mit Bezug zum Klima- und Umweltschutz. Wer dabei sein will,
kann sich kostenlos anmelden unter www.greendaydeutschland.de oder telefonisch
Informationen anfordern unter 030/30307070.
www.greendaydeutschland.de
"KLIMA°Trax – Mit Mobile Learning Klimaschutz erlebbar machen"
Mit dem Projekt "KLIMA°Trax" soll Jugendlichen über eine mobile App aktuelles
Wissen über den Klimawandel spielerisch vermittelt sowie zum Umdenken und
nachhaltigen Handeln angeregt werden. Zielgruppe sind Jugendliche von
14-17 Jahren in fünf auszuwählenden Städten. Zusammen mit Geobound
Hamburg werden 2015 in diesen Städten Bildungsrouten entwickelt.
Ergänzend zu dieser Spiele-App werden spezielle Gruppenaufgaben sowie pädagogisches Begleitmaterial für Lehrkräfte erstellt, die zur Vor- und Nachbereitung im
Unterricht genutzt werden können. Gesucht werden lokale Partner mit einem
ausgebauten Netzwerk zu weiterführenden Schulen, die Interesse an einer
Kooperation haben – so zum Beispiel Umweltverbände oder kommunale
Einrichtungen aus der Jugendbildung .
Bewerbungsschluss ist der 15. November 2014. Kontakt: ECOMOVE International
e.V., Yvonne Schönherr, 040-36976073 oder info@klima-trax.de.
www.klima-trax.de
5 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Aus Verbänden, Institutionen und Unternehmen
Aufgetischt: Mehr Bio bei Kinder- und Jugendfreizeiten
DBU-Projekt des Monats
Ferienfreizeiten, Jugendzeltlager, Jugendfestivals – bei solchen
Veranstaltungen fällt meist eine große Menge Müll an. So werden
Verpflegungsmengen oft nicht richtig alkuliert, weshalb ein Teil
des Essens in der Tonne landet statt im Magen. Hinzu kommt, dass
beim Einkauf noch zu wenig auf regionale, saisonale oder Bio-Produkte geachtet wird. Um Kinder- und Jugendfreizeiten
nachhaltiger zu gestalten, fördert die DBU ein Bildungs- und Qualifizierungsp ogramm der Hochschule Pforzheim für Jugendverbände, das sich mit nachhaltigem Konsumverhalten befasst.
Meist werden die entsprechenden Verpflegungsentscheidungen von ehrenamtlichen Mitarbeitern getroffen.
Um diese für ein nachhaltiges Konsumverhalten zu sensibilisieren und zu qualifizie en, werden Arbeitskreise und ergänzende Online-Module angeboten. Ergänzend sollen sie durch ein Internetportal entlastet werden, in dem die Bestell- und Lieferprozesse, Kosten- und Mengenkalkulationen sowie Rezepte direkt online verfügbar sind und so die Vorbereitungs- und
Beschaffungszeiten stark verkürzen. Die Zusammenarbeit von Hochschulen, christlichen Jugendverbänden und regionalen
Anbietern von Bio-Lebensmitteln im Projekt soll auch weitere Jugendverbände zu einer Teilnahme inspirieren.
www.dbu.de/123artikel35588rss.html
Neue Zuschüsse für kommunale Klimaschutzprojekte
Mit Beginn des Jahres 2015 können Städte und Gemeinden wieder Zuschüsse für Klimaschutzprojekte im Rahmen der
Nationalen Klimaschutzinitiative beantragen. Das Bundesumweltministerium hat die Kommunalrichtlinie novelliert und im
Bundesanzeiger veröffentlicht. Die "Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen" wird für die Jahre 2015 und 2016 gelten. Damit haben Kommunen Planungssicherheit für neue Förderprojekte und können jetzt schon ihre Anträge für das nächste und das übernächste Jahr vorbereiten.
Die Kommunalrichtlinie eröffnet Städten und Gemeinden den Zugang zu einer Vielzahl von Instrumenten für den kommunalen Klimaschutz: Kommunen, die beim Klimaschutz noch am Anfang stehen, können eine Einstiegsberatung beantragen. Auch
bei der Erstellung von umfassenden Klimaschutzkonzepten und themenbezogenen Teilkonzepten ist eine Förderung möglich,
beispielsweise für klimafreundliche Mobilität, Flächenmanagement oder das energetische Sanieren eigener Liegenschaften –
darunter auch Schulen. Neu geschaffene Stellen von kommunalen Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanagern sind
ebenfalls förderungswürdig.
Außerdem bietet die Kommunalrichtlinie finanzielle nterstützung für Investitionen, zum Beispiel für den Einbau hocheffiz enter LED-Beleuchtungs-, Steuer- und Regelungstechnik im Innenbereich oder für den Austausch von Lüftungsanlagen. Im
Bereich der nachhaltigen Mobilität werden die Verbesserung des Alltagsradverkehrs, z.B. durch den Aufbau von Mobilitätsstationen und die Verbesserung von Wegweisungssystemen, im Vordergrund stehen. Förderanträge können in den Jahren 2015
und 2016 jeweils vom 1. Januar bis zum 31. März beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
Informationen und Beratung beim Projektträger Jülich und beim Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
www.klimaschutz.de/kommunen
6 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Aus Verbänden, Institutionen und Unternehmen
Wettbewerb Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung gestartet
Der Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung
2015 ist gestartet. Bis zum 12. Dezember 2014 können sich Schülerteams mit
ihren Klimaschutz-Projekten um die Auszeichnung bewerben. Den fünf besten Teams und ihren Schulen winken jeweils 10.000 Euro Preisgeld, zusätzlich
locken 15 Anerkennungspreise von je 1.000 Euro.
https://umweltstiftung.allianz.de/aktuelles/news/kp15_start/index.html
Offizielle Beiträge zur nationalen Konferenz zum Abschluss der UN-Dekade
Veranstaltungen, die im letzten Jahr der UN-Dekade stattfinden und einen inhaltlichen oder gestalterischen
Beitrag zum Abschluss der Dekade leisten, können sich um die Anerkennung als "Offizielle Beiträge zur nati nalen Konferenz zum Abschluss der UN-Dekade" bewerben. Bislang sind 19 Veranstaltungen anerkannt worden. Die Bandbreite der Themen erstreckt sich von BNE im Sport über BNE auf kommunaler Ebene oder Biologische Vielfalt und BNE. Die Bewerbung ist weiterhin möglich. Eine Übersicht der Veranstaltungen finden sich
auf der Webseite der Konferenz zu Abschluss der UN-Dekade.
www.bnekonferenz2014.de/offizielle-beitraege/kommende-veranstaltungen/
Portal Globales Lernen: Abfall und Müllexporte weltweit
Der neue Fokus auf dem Portal Globales Lernen "Abfall und Müllexporte weltweit" greift einige der globalen
sozialen und ökologischen Konsequenzen der heutigen Wegwerfgesellschaft auf. Nachdem 2013 das Portal
den Fokus auf die nach wie vor aktuelle und brisante Problematik der "Lebensmittelverschwendung" richtete,
ist 2014 die Thematik "Müll" rund um das Produktions- und Konsumverhalten der neue Schwerpunkt.
Im neuen Fokus sind zahlreiche Bildungsmaterialien, Filme, Dokus und Spots, Hintergrundinfos, Portale,
Initiativen und Aktionen für die Schule und für den Alltag zu finden Eine bunte Mischung zum vielschichtigen
Thema Müll, die dazu inspirieren will, sich in der Bildungsarbeit als auch privat mit diesem wichtigen Thema
auseinanderzusetzen. Die Vielfalt an Aspekten reicht von Mülltrennung und Kreislaufwirtschaft über Konsum
und Verschwendung, Müllexporten und dessen globale Folgen bis hin zu Repaircafés und Kleidertauschpartys.
www.globaleslernen.de/de/aktuelles/neu-im-fokus-abfall-und-muellexporte-weltweit
7 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Service für Lehrkräfte
Neu aufgelegt: Umweltfreundlich Energie erzeugen
Unter dem Titel "Umweltfreundlich Energie erzeugen" liegen die Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe zum Thema "Erneuerbare Energien" komplett überarbeitet in aktualisierter Fassung vor. In sechs Kapiteln wird der Bogen gespannt vom "Energiesystem der Zukunft" über die "Energiewende zu
Hause" bis zu Berufsbildern in der Branche. Vorschläge für Experimente zu
Wind-, Wasser-, Sonnen- und Bioenergie sowie ein ausführlicher Daten- und
Fakten-Teil runden die Publikation ab. Ein Kapitel "Reflexion bietet Methoden an, das gelernte zu verfestigen. Das Arbeitsheft ist modular angelegt, so
dass sowohl einzelne Unterrichtsstunden, Lerneinheiten als auch ganze Projektwochen damit bestritten werden können. In der Handreichung für Lehrkräfte finden sich nicht nur Hi weise zu Lehrplananbindung, Lernzielen und
Kompetenzen, sondern sie liefert auch zu jedem Kapitel ausführliche Tipps für
die Unterrichtspraxis. Der Überarbeitung lagen die Maßstäbe der Bildung für
nachhaltige Entwicklung zu Grunde.
Das Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler (89 Seiten) sowie die Handreichung für Lehrkräfte (65 Seiten)
stehen als barrierefreie pdf's kostenlos zum Download zur Verfügung. Als Druckversion zum Bestellen gibt es
die Materialien nicht.
www.bmub.bund.de/P785/
Lärm: Nichts für kleine Kinderohren
Ob Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck oder sogar Ohrgeräusche (Tinnitus) –
Lärm kann Menschen krank machen und das schon im Kindesalter.
Untersuchungen des Umweltbundesamtes (UBA) hatten in der Vergangenheit gezeigt, dass von rund 1.000 untersuchten Kindern jedes Achte eine Einschränkung der Hörfähigkeit aufwies. In einer neuen Mitmach-Broschüre des
UBA können sich Schülerinnen und Schüler der Klassen drei bis vier spielerisch mit dem Thema "Akustik und Lärm" beschäftigen. Die Kinder lernen unter anderem, wie das menschliche Ohr aufgebaut ist, welche Funktionen es
hat oder wie man sich gegenüber Gehörlosen richtig verhält. Zudem enthält
das Arbeitsheft auch Bastelanleitungen, beispielsweise für ein Schnurtelefon
oder ein Hör-Memory. Die Broschüre kann kostenlos auf der Website des UBA
heruntergeladen werden.
www.umweltbundesamt.de/publikationen/akustik-laerm-eine-mitmachbroschuere-fuer-kinder
8 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Publikationen
Neuer Verbraucherratgeber des UBA
Umweltbewusst leben ist gut und wichtig – für jede und jeden Einzelnen
ebenso wie für die Umwelt. Es ist aber in der Praxis nicht immer einfach
umzusetzen und eine beständige Herausforderung: Woran erkenne ich umweltfreundliche Produkte? Wie kann ich sinnvoll Energie und Kosten sparen?
Welchem Siegel kann ich vertrauen? Wie lässt sich Umweltschutz einfach in
den Alltag integrieren? In dem neuen Verbraucher-Ratgeber des Umweltbundesamtes (UBA) finden sich Antworten: Tipps für "grüne" Produkte, hilfreiche
Links und interessante Hintergrundinformationen.
www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/umweltbewusstleben
Erklärung Dekade-Kommunen:
Nachhaltige Entwicklung durch Bildung voranbringen
In vielen Kommunen findet Bildung für nachhaltige Entwicklung be eits statt – ohne dass das Konzept ausdrücklich genannt wird. Mit einem Papier möchten die amtierenden Bürgermeister/-innen der 21 DekadeKommunen andere Städte, Landkreise und Gemeinden ermutigen, diese ungenutzten Potenziale zu entdecken
und sich auf den Weg einer nachhaltigen Entwicklung zu begeben.
www.bne-portal.de/fileadmin unesco/de/Downloads/Dekade_Publikationen_national/20140928_bgm_
erklaerung_web.pdf
Was tun, wenn es wärmer wird?
– Selbstlernmaterial zur Anpassung an den Klimawandel
In zehn Modulen kann selbständig Wissen über Klima, Klimawandel und die
Anpassung daran erworben, getestet und zum Weitergeben aufbereitet werden.
Themen sind unter anderem Klimaschutz, Auswirkungen des Klimawandels
weltweit, stadtplanerische Antworten auf den Klimawandel, eigene Möglichkeiten zu
Unterstützung der Anpassung und gesundheitliche Auswirkungen des Klimawandels.
Das Material kann auch im Unterricht und in der Projektarbeit verwendet
werden. Die Module können unabhängig voneinander bearbeitet werden. Sie sind
mit Empfehlungen zur Einbindung in den Fachunterricht versehen, enthalten
Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und jeweils einen Vorschlag, wie
die Inhalte als Station einer Ausstellung umgesetzt werden können.
www.ufu.de/de/projekte/klimzug.html
9 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Termine
Vernetzungstreffen "Klimaschutz in der Bildung verankern"
Termin: 12. November 2014
Ort: Berlin
Das "Service- und Kompetenzzentrum kommunaler Klimaschutz", ein von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des
BMUB gefördertes Einzelvorhaben, veranstaltet ein Fach- und Vernetzungstreffen zum Thema "Klimaschutz in der Bildung
verankern". Die ganztägige Veranstaltung richtet sich an Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager an Bildungseinrichtungen und in Kommunen sowie weitere im Klimaschutz tätige kommunale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im
Rahmen der Veranstaltung werden Methoden und Beispiele für erfolgreiche Klimaschutzprojekte vorgestellt und diskutiert.
www.difu.de/veranstaltungen/2014-11-12/fach-und-vernetzungsveranstaltung-des-sk-kk-klimaschutz-in.html
VCD-Fachtagung "Zukunft braucht Kreativität"
Termin: 14. November 2014
Ort: Berlin
Das Netzwerk "Wissen 2050" des ökologischen Verkehrsclub VCD stellt mit seiner Fachtagung Ansatzpunkte vor, wie
man mit dem Thema "Mobilität" Nachhaltigkeitsaspekte praxisnah in die Lehre integrieren kann. In der Zukunft werden
nachhaltig engagierte und kreative Persönlichkeiten gebraucht: Lehrende in Berufs- und Hochschulen stehen deshalb
vor der Herausforderung, ihre Fachinhalte noch stärker nachhaltig auszurichten und neben der Wissensvermittlung auch
Kernkompetenzen wie Kreativität, vernetzendes Denken und Teamarbeit zu stärken. Das Themenfeld "nachhaltige Mobilität" bietet sich als Einstiegs- oder Vertiefungsmöglichkeit für viele verschiedene Branchen an, denn mobil ist jeder – privat oder beruflich Bis zum 5. November können sich Pädagog/-innen an Berufs- und Hochschulen für diese kostenlose
Fachtagung anmelden
http://bildungsservice.vcd.org/3454.html
Cradle to Cradle Kongress 2014 – Verstehen, Umdenken, Gestalten
Termin: 15 . November 2014
Ort: Lüneburg
Bei dem Kongress kommen erstmals Akteure aus unterschiedlichsten Bereichen wie Wirtschaft, Kultur, Politik, Bildung und Gesellschaft zusammen, um gemeinsame Lösungen im Sinne der Cradle to Cradle Denkschule für die Herausforderungen der Gegenwart zu finden Es geht um mehr als nur einen effizienten mgang mit
Ressourcen. Die Referent/-innen diskutieren und zeigen Lösungen auf für die Lebenswelt von morgen: Wie die
Dinge, die wir tagtäglich benutzen, beschaffen sein müssen, damit sie nie zu Müll werden. Die Veranstaltung
steht unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks.
http://c2c-kongress.de/
10 | Freitag, 31. Oktober 2014 | Newsletter | Ausgabe 10/2014 | www.bmub.bund.de/bildungsservice
Links
www.bmub.bund.de:
Internetseite des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
www.uba.de:
Internetseite des Umweltbundesamtes
www.bfn.de:
Internetseite des Bundesamtes für Naturschutz
www.bfs.de: Internetseite des Bundesamtes für Strahlenschutz
www.bmub.bund.de/tipp-der-woche:
„Tipp der Woche“ mit Ideen, Projekten und Informationen zur Umweltbildung
www.bmub.bund.de/zahl-der-woche: „Zahl der Woche“ zu aktuellen Umweltthemen und -problemen
www.bmub.bund.de/bildungsprojekte: Bildungsprojekte
www.klimaschutzschulenatlas.de: Portal aller Klimaschutzschulen
http://aktionklima.lehrerwink.org: Von Lehrern für Lehrer: Tipps und Arbeitshilfen für Aktionstage zum Klimaschutz
Angaben zu dieser Ausgabe
Impressum
Abbildungen
Herausgeber:
Seite 1: Foto: DUK_Jo Hempel
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Seite 2: Screenshots www.umwelt-im-unterricht.de
Referat Neue Medien
Seite 3: Foto: www.klimaschutzschulenatlas.de
11055 Berlin
Redaktion:
Kerstin Hoth (BMUB)
Realisation:
Consulting Piezunka & Schamoni - Information Technologies GmbH
Newsletter herunterladen: www.bmub.bund.de/newsletter/bildung
Newsletter abbestellen: www.bmub.bund.de/verteiler
Screenshot www.storchenreise.de
Seite 4: Green Day Logo
KLIMA Trax Logo
Seite 5: Foto und Logo: Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Seite 6: Logo Allianz Umweltstiftung
Seite 7: Screenshot www.bmub.bund.de
Screenshot www.umweltbundesamt.de
Seite 8: Screenshot www.umweltbundesamt.de
Screenshot www.ufu.de
ISSN 1869-0548
Hinweis
Die Beiträge des Newsletters stehen zur Zweitveröffentlichung zur Verfügung. Voraussetzung ist dabei die Nennung
von www.bmub.bund.de/bildungsservice als Quelle. Bei der Verwendung von Artikeln in gedruckter Form bitten wir um Belegexemplare.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
919 KB
Tags
1/--Seiten
melden