close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handbuch - doxpool

EinbettenHerunterladen
Seite | 1
doxpool
Texte konzipieren
Themen strukturieren
Version 1.1
Achtung: Sie können dieses Programm für private Zwecke verwenden.
Setzen Sie es als Unternehmer, Mitarbeiter eines Unternehmens oder
Freiberufler für berufliche Zwecke ein, müssen Sie eine Lizenz erwerben.
Details hierzu finden Sie unter www.doxpool.de
Seite | 2
Was ist doxpool?
Mit doxpool können Sie

Dokumente, Bilder und Links

zusammenstellen und anordnen,

um Texte zu konzipieren

und Themen zu strukturieren.
Der Workflow
Aufsätze, Artikel, Seminararbeiten, Studien, Berichte, Diplomarbeiten, Dissertationen, Reden und
alle anderen Ausarbeitungen, bei denen Sie vor dem Schreiben erst einmal eine gewisse Zeit lang
Informationen sammeln, lassen sich mit doxpool sehr einfach konzipieren.

Schritt 1: Nehmen Sie fremde und eigene Inhalte in eine neue doxpool-Datenbank auf. Ob
eingescannte Zeitschriftenartikel, Präsentationen, Vorträge, Notizen, Skizzen, Bilder,
Graphiken, Tabellen, Charts oder Weblinks – doxpool gibt Ihnen die Möglichkeit, alle diese
Quellen in verschiedenen Dateiformaten zu sammeln und zu verwalten.

Schritt 2: Machen Sie aus der ungeordneten Reihenfolge der Datensätze eine geordnete:
Verändern Sie innerhalb der Datenbank die Position der Dokumente. „Verschieben“ Sie die
Dokumente durch frei wählbare Gliederungsmerkmale an die richtige Stelle. Erstellen und
verfeinern Sie so nach und nach den „roten Faden“ und die Gliederung Ihres Textes.

Schritt 3: Haben Sie alle Quellen erfasst und richtig positioniert, können Sie Dokument für
Dokument aufrufen und die darin enthaltenen Informationen am Bildschirm lesen und in
Ihrem Text verarbeiten oder zitieren.
doxpool eignet sich aber auch perfekt, um Rechnungen und Bedienungsanleitungen,
Versicherungsunterlagen und Mietverträge, Bestellformulare und Kontoauszüge, Visitenkarten und
E-Mails, Urlaubs-Schnappschüsse und Infographiken in großen oder kleinen Datenbanken zu
archivieren. Schriftstücke, die Sie nicht im Original aufbewahren müssen, können Sie danach zum
Altpapier geben. Das Resultat Ihrer Arbeit mit doxpool ist ein Büro mit weniger Regalen, weniger
Aktenordnern, weniger Papier und weniger Zeitaufwand.
Da doxpool die Inhalte von Webseiten darstellen kann, können Sie mit dem Programm außerdem
Links speichern und Webseiten aufrufen. Dabei kann es sich entweder um Fundstellen handeln
(also ergänzende Links zu Dokumenten) oder um Internet-Adressen, die Sie wie Dokumente
behandeln. Dadurch können Sie doxpool auch als komfortable Bookmarkverwaltung, als Ihr
persönliches Web-Adressbuch einsetzen.
Seite | 3
Doxpool installieren und starten
Für die Arbeit mit doxpool muss auf Ihrem Computer – erstens – der Microsoft Internet Explorer
installiert sein. Erschrecken Sie bitte nicht: Der Internet Explorer muss nicht Ihr Standard-Browser
sein. Arbeiten Sie also ruhig weiter mit Chrome, Firefox, Opera ... Der Internet Explorer muss nur
auch (neben anderen Browsern) auf Ihrem Rechner installiert sein.
Auf den meisten Rechnern ist der Internet Explorer automatisch vorhanden. Falls er nicht oder
nicht mehr da ist, können Sie ihn kostenfrei hier herunterladen (Sie finden alle Downloadlinks auch
zum Anklicken auf www.doxpool.de):
http://windows.microsoft.com/de-DE/internet-explorer/products/ie/home
Für die Arbeit mit doxpool brauchen Sie – zweitens – den Adobe Reader. Sollte auf Ihrem Rechner
kein Adobe Reader vorhanden sein, können Sie die neueste Version kostenlos hier herunterladen:
http://www.adobe.com/de/products/reader.html
Für die Arbeit mit doxpool brauchen Sie – drittens – das .net-Framework von Microsoft (sprich:
Dot-Net-Framework) in der Version 4 oder höher. Auch hierfür entstehen keine Kosten. Sie
erhalten das Framework an vielen Stellen im Netz, zum Beispiel bei der Computerzeitschrift CHIP:
http://www.chip.de/downloads/Microsoft-.NET-Framework-4.0_36595082.html
Wenn Sie unsicher sind, ob Sie das Framework bereits haben, können Sie auch zunächst doxpool
installieren. Erhalten Sie beim ersten Start einen Hinweis, dass das Framework fehlt, können Sie es
nachrüsten.
Laden Sie das Installationsprogramm „doxpoolsetup.exe“ von der Website www.doxpool.de
herunter. Doppelklicken Sie auf doxpoolsetup.exe. Sie können das Programm in einem Verzeichnis
Ihrer Wahl installieren. Bitte merken Sie sich dieses Verzeichnis, denn später müssen Sie die
Lizenzdatei dort speichern.
Zum Starten doppelklicken Sie auf doxpool.exe. Wenn Sie online sind, sehen Sie nach dem Start
im Anzeigefenster dieses Handbuch als PDF. Sehen Sie nichts, haben Sie entweder keine
Verbindung zum Internet oder es gibt ausnahmsweise ein Problem mit unserem Server.
Seite | 4
Eine neue Datenbank anlegen
Klicken Sie mit der linken Maustaste im Menu „Datenbank“ auf den Menubefehl „neue Datenbank
anlegen“. Sie können nun in einem beliebigen Verzeichnis einen beliebigen Dateinamen eingeben;
die Datei erhält automatisch die Endung .dox.
Achtung: Geben Sie beim Anlegen einer neuen Datenbank versehentlich den
Namen einer bereits existierenden Datei ein, erhalten Sie einen Warnhinweis.
Klicken Sie dann auf "nein" und geben Sie einen anderen Namen ein! Klicken Sie
dennoch auf "ja", wird die vorhandene Datei überschrieben.
Im Feld „Datenbank“ sehen Sie nun den von Ihnen gewählten Namen, zum Beispiel
C:\doxpool\MeineDatenbank.dox.
Achtung: doxpool speichert alle Datenbanken, alle Datensätze und alle
Texteingaben automatisch. Es gibt keinen „Speichern“-Befehl.
Lokale Dateien zur Datenbank hinzufügen
Klicken Sie mit der linken Maustaste im Menu „hinzufügen“ auf den Menubefehl „lokale Datei(en)“.
Sie können eine oder mehrere Dateien in Ihre Datenbank aufnehmen, sofern sie eines der
folgenden Dateiformate haben:










PDF
HTM, HTML
TXT
JPG
GIF
BMP
TIF, TIFF
TGA
PNG
ICO
Das funktioniert genauso wie in jedem anderen Windows Programm; mit „Shift“ wählen Sie
mehrere benachbarte Dateien, mit „Strg“ mehrere verstreute Dateien und ohne „Shift“ und
„Strg“ wählen Sie eine einzige Datei aus.
Die Dateien müssen nicht im gleichen Verzeichnis wie Ihre Datenbank liegen. Sie können sich
die Dateien von allen möglichen Orten auf Ihrer Festplatte oder im lokalen Netzwerk
zusammensuchen. „Dateien in die Datenbank aufnehmen” bedeutet im Übrigen nicht, dass die
Seite | 5
Dateien kopiert oder gar verschoben werden. Das Programm legt nur eine Meta-Ebene über
die Dateien, eben Ihre Datenbank.
Nehmen wir an, Sie wollen diese Dateien aufnehmen:
C:\Hamburg\Stadtplan.jpg
D:\Bahn\Fahrkarte.pdf
E:\Reisestelle\Reiseplan.txt
Nachdem Sie diese Dateien als Datensätze aufgenommen haben, sehen Sie in der
Datensatzliste in alphabetischer Reihenfolge die Einträge:
Fahrkarte
Reiseplan
Stadtplan
Tipp: Ein Doppelklick auf das Wort „Position“ (links neben dem Feld Position“
führt zum ersten Eintrag in der Liste. Geben Sie einen Buchstaben ein, kommen
Sie zum ersten Eintrag, der mit diesem Buchstaben beginnt.
Klicken Sie in der Datensatzliste auf „Fahrkarte“, erscheint



im Anzeigefenster die PDF-Datei (die Fahrkarte) zum Lesen, Blättern und Drucken
im Feld Position die Bezeichnung des Datensatzes („Fahrkarte“)
im Feld Dokumentpfad der Standort der Datei („D:\Bahn\Fahrkarte.pdf“).
Klicken Sie in der Datensatzliste auf „Reiseplan“, erscheint im Anzeigefenster der editierbare
(!) Reiseplan; klicken Sie in der Datensatzliste auf „Stadtplan“, erscheint im Anzeigefenster die
JPG-Bilddatei (doppelklicken Sie auf das Bild, um es in Ihrem Bildbetrachter zu öffnen).
Bs jetzt haben Sie – nur, aber immerhin – einen einfachen Dateibetrachter. Der unterschiedet
sich noch nicht wesentlich vom Datei-Explorer auf Betriebssystem-Ebene. Das ändert sich aber
bereits bei der Einbeziehung von Dateien und Websites aus dem Netz.
Websites und Netz-Dateien zur Datenbank hinzufügen
Klicken Sie mit der linken Maustaste im Menu „hinzufügen“ auf den Menubefehl „Website,
Netzdatei“, können Sie eine PDF-Datei im Netz (Beispiel: doxpool.de/doxpool.pdf) oder eine URL
(Beispiel: doxpool.de) in die Datenbank aufnehmen.
Nehmen wir an, Sie wollen aufnehmen:
Seite | 6
hamburg.de
bahn.de/netzplan.pdf
Die URL-Bestandteile „http://“ und „www.“ können Sie verwenden oder
weglassen, ganz wie Sie wollen.
Nachdem Sie diese Dateien als Datensätze aufgenommen haben, sehen Sie in der
Datensatzliste in alphabetischer Reihenfolge die Einträge:
bahn.de/netzplan.pdf
hamburg.de
Fahrkarte
Reiseplan
Stadtplan
Klicken Sie in der Datensatzliste auf „bahn.de/netzplan.pdf“, erscheint



im Anzeigefenster die PDF-Datei zum Lesen, Blättern und Drucken
im Feld Position die Bezeichnung des Datensatzes („bahn.de/netzplan.pdf“)
im Feld Dokumentpfad der Standort der Datei („bahn.de/netzplan.pdf“).
Klicken Sie in der Datensatzliste auf „hamburg.de“, erscheint



im Anzeigefenster die Website „www.hamburg.de“
im Feld Position die Bezeichnung des Datensatzes („hamburg.de“)
im Feld Dokumentpfad der Standort der Datei („hamburg.de“).
Zwischentexte zur Datenbank hinzufügen
Oft werden Sie Erläuterungen, Textentwürfe oder Notizen an passender Stelle (dazu später mehr)
in die Datenbank aufnehmen wollen. Klicken Sie dazu mit der linken Maustaste im Menu
„hinzufügen“ auf den Menubefehl „Website, Netzdatei“. Sie können nun eine neue Textdatei
anlegen und im Anzeigefeld Einträge vornehmen.
Datensätze „positionieren“
Datensätze zu positionieren – das ist das Kernstück von doxpool. Der Gedanke lautet: Stellt man
Daten in die richtige Reihenfolge, ergibt sich automatisch ein Gesamtbild. Das kann das Gesamtbild
eines Textes sein, also der „rote Faden“ und die Gliederung, aber auch das Gesamtbild eines
Themenkomplexes. Das Sortierprinzip ist das Alphabet. Das Editieren bewirkt gleichzeitig, dass
Seite | 7
unklare Bezeichnungen wie „Fahrkarte“ und „Reiseplan“ konkretisiert werden können, zum
Beispiel in „Fahrkarte von Hamburg nach Hannover“ oder „Reiseplan vom 18. bis 20. März“.
Sie „positionieren“ Datensätze in der Datenbank, indem Sie das Feld „Position“ editieren.
Sie müssen Ihre Eingabe mit der ENTER-Taste bestätigen! Ohne Bestätigung wird
Ihre Eingabe verworfen.
Nehmen Sie an, Sie haben sechs PDF-Dateien, in denen sich Abrechnungen für Miet-Nebenkosten
befinden. Die Dateinamen sind ganz unterschiedlich. Über das Feld „Position“ können Sie nun
gleichartige Dateien gleich bzw. ähnlich beschriften. Sie rücken damit gleichzeitig zueinander.
Nebenkosten Heizung 2010
Nebenkosten Heizung 2011
Nebenkosten Heizung 2012
Diese Art der Positionsbezeichnung fasst alle gleichartigen Vorgänge zusammen, hier die
Heizungskosten-Abrechnungen der Jahre 2010, 2011 und 2012.
Nebenkosten Müllabfuhr 2010
Nebenkosten Müllabfuhr 2011
Nebenkosten Müllabfuhr 2012
Diese Bezeichnungen führen zum gleichen Ergebnis: Alle gleichartigen Kosten – hier für die
Müllabfuhr - stehen beieinander. Es geht aber auch anders:
Nebenkosten 2010 Heizung
Nebenkosten 2010 Müllabfuhr
Nebenkosten 2011 Heizung
Nebenkosten 2011 Müllabfuhr
Nebenkosten 2012 Heizung
Nebenkosten 2012 Müllabfuhr
Diese Art der Positionierung fasst alle Kosten eines Jahres zusammen. Sie sehen: Je nachdem,
wie Sie den Eintrag vornehmen, kommen Sie zu einer anderen Gliederung.
A pro pos Gliederung: Ungeordnete Dokumente einer wissenschaftlichen Arbeit können Sie
mit Gliederungssymbolen ordnen. Zur Erinnerung: Maßstab ist immer das Alphabet.
1. Einleitung
2. Hauptteil
Seite | 8
2.1 Die Historie
2.2 Die Gegenwart
2.3 Die Zukunft
3. Zusammenfassung
Diese Positionsbestimmung führt zur Anordnung der Dokumente in einer
Gliederungsreihenfolge.
Achtung: Positionsbestimmungen sind keine Dateinamen. An der Datei selbst
(PDF, JPG …) verändern sie nichts.
Achtung: Da Positionsbestimmungen keine Dateinamen sind, können mehrere
Datensätze die gleiche Positionsbestimmung erhalten.
Achtung: Mehrere Positionsbestimmungen können auch auf den gleichen
Dateinamen verweisen (siehe später: „Datensätze duplizieren“)
Ein Tipp: Wenn Sie in das Positionsfeld klicken, bleibt der alte Inhalt des Feldes erhalten und
sie können ihn editieren. Wenn Sie in das Positionsfeld doppelklicken, wird der alte Inhalt des
Feldes gelöscht und Sie können einen neuen Text eingeben.
Fundstellen eintragen
Zum erfolgreichen wissenschaftlichen Arbeiten gehört, Fundstellen zu notieren. Daher finden
Sie in doxpool auch ein Feld "Fundstelle". Es ist doppelt so hoch wie das Feld "Position", bietet
also Platz für mehr Text. Sie können in diesem Feld klassische Zitierformen verwenden, zum
Beispiel „Meyer, Ansgar: Die Spätromantik in Bild und Kunst, München, 1974“. Sie können dort
aber auch Internet-Adressen wie „http://www.allthingsd.com/newipad.html“ aufnehmen und
diese Adresse später aufrufen.
Zur Erinnerung: Sie müssen Ihre Eingabe mit der ENTER-Taste bestätigen! Ohne
Bestätigung wird Ihre Eingabe verworfen.
Stichworte eintragen
Sie können die Datensätze auch verschlagworten. Dafür steht das Feld „Stichworte“ zur
Verfügung.
Zur Erinnerung: Sie müssen Ihre Eingabe mit der ENTER-Taste bestätigen! Ohne
Bestätigung wird Ihre Eingabe verworfen.
Seite | 9
Tipp: Geben Sie im Feld „Stichworte“ als alleinigen Eintrag oder irgendwo im Text eine Raute
ein (#), wird die entsprechende Zeile grau hervorgehoben. Damit können Sie einzelne
Datensätze (zum Beispiel alle Datensätze, mit denen ein neues „Thema“ beginnt, oder alle
Datensätze der ersten Gliederungsebene) markieren und mit ihnen Zwischenüberschriften
bilden.
Datenbank einfrieren, mit neuer Datenbank fortfahren
Sie können während der Arbeit mit der Datenbank ganz einfach im Feld „Datenbank“ den
Datenbanknamen verändern, was eine Art „Staffel-Lauf“ zur Folge hat:


Die alte Datenbank wird auf ihrem jetzigen Stand eingefroren.
Sie setzen die Arbeit mit der neuen Datenbank nahtlos fort.
Auf diese Weise erstellen Sie Zwischensicherungen Ihrer Datenbank. Sie ändern den
Datenbanknamen, indem Sie ihn im Feld "Datenbank" editieren und den neuen Dateinamen
mit Enter bestätigen.
Datenbank in csv exportieren
Als zusätzliche Datensicherung, aber auch wenn Sie Ihre Daten in Excel weiterverarbeiten
wollen, können Sie die aktuelle Datenbank im csv-Format exportieren. Klicken Sie dazu mit der
linken Maustaste auf den Menupunkt „Datenbank“ und dort auf den Menubefehl “Datenbank
in csv exportieren“. doxpool bildet automatisch einen Dateinamen, der sich aus dem Datum
und der Uhrzeit beim Speichern zusammensetzt.
Datenbank aus csv importieren
Sie können die Datei später auch wieder zurücklesen; klicken Sie dazu mit der linken Maustaste
auf den Menupunkt „Datenbank“ und dort auf den Menübefehl “Datenbank aus csv
importieren“. Wählen Sie die csv-Datei aus; alles Weitere geschieht automatisch.
Datensätze duplizieren
Sie können Datensätze duplizieren, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Datensatz in
der Datensatzliste klicken. Damit erstellen Sie eine identische Kopie des aktuellen Datensatzes,
ohne dass das zugrunde liegende Dokument dupliziert wird. Dies dient dazu, auf Dokumente,
die mehrere Aspekte enthalten, mehrfach referenzieren zu können.
Seite | 10
Datensätze löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Datensatz in der Liste und wählen Sie
"löschen". können Sie einen Datensatz aus der Datenbank entfernen. Sie haben zusätzlich die
Möglichkeit, auch die zugrunde liegende Datei zu löschen.
Achtung: Sie können das Löschen eines Datensatzes nicht rückgängig machen.
Eine gelöschte Datei können Sie hingegen auf Betriebssystemebene aus dem
Papierkorb wiederherstellen.
Text kopieren
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Datensatz in der Liste und wählen Sie "Text
kopieren", dann kopieren Sie den Positions-Text des Datensatzes in die Zwischenablage. Dies
ist hilfreich, wenn Sie gleichartige Datensätze aufnehmen wollen. Mit Strg-V (Einfüge-Befehl)
können Sie dann den beim Datensatz x kopierten Positionstext beim Datensatz y einfügen und
editieren.
Datensatz und Dateiname
Die Datenbank speichert mit jedem Datensatz den Namen und Pfad der Datei im Dateisystem.
Beispiel:
Position:
Mein Foto mit Peter auf der CeBit 2012
Dokumentpfad:
C:\Fotos\Cebit\Cebit21.jpg
Position und Dokumentpfad haben keinerlei Ähnlichkeit. Dies ist nicht nur unproblematisch,
sondern sogar gewollt. Genau dieses Auseinanderfallen von Datensatz und Dateiname ist ja die
Basis für Ihre Arbeit mit doxpool: Sie können den Eintrag bei „Position“ immer wieder
verändern, zum Beispiel um eine Gliederung zu erstellen, ohne die Datei selbst anzutasten.
Datensatz und Dateiname (1): Dateinamen angleichen
Möchten Sie dennoch, dass sich Ihre Positions-Einträge im Dateinamen widerspiegeln, können
Sie dies erreichen, indem Sie mit der rechten Maustaste in der Datensatzliste auf einen
Datensatz klicken und den Befehl „diesen Dateinamen angleichen“ auswählen. Dann benennt
doxpool die Datei anhand des Eintrags im Feld Position um (selbstverständlich ohne ihren
Speicherort zu verändern).
Seite | 11
Position:
Mein Foto mit Peter auf der CeBit 2012
Dokumentpfad:
C:\Fotos\Cebit\Mein Foto mit Peter auf der CeBit 2012.jpg
Wählen Sie den Befehl „alle Dateinamen angleichen“ erfolgt dieser Vorgang für alle
Datensätze in der aktuellen Datenbank, bei denen die Einträge der Felder „Position“ und
„Dokumentpfad“ nicht identisch sind.
TIPP: Erstellen Sie vorher eine Sicherungskopie Ihrer Datenbank!
Der Vorteil dieses Vorgehens besteht darin, dass Sie nun auch im Dateisystem etwas mehr
Ordnung und Transparenz haben, nicht nur, wenn Sie mit doxpool arbeiten. Es kann aber Fälle
geben, bei denen dieses Vorgehen nicht optimal ist, etwa wenn die Datei noch in einer
anderen Datenbank enthalten ist (dort steht sie dann mit falschem Dateinamen), wenn noch
andere Rechner oder Prozesse auf die Datei zugreifen (sie kann dann nicht mehr gefunden
werden) oder wenn Sie ein Backup-Programm verwenden, das die Datei als neue Datei neben
der alten Datei speichert, womit Sie die Datenmenge verdoppelt und die alte Datei in eine
Dateileiche umgewandelt haben.
Datensatz und Dateiname (2): Dateien umziehen
Ist das Umbenennen von Dateien zum Zweck von Ordnung und Transparenz also möglich, aber
eher Luxus und zuweilen auch problematisch, stellt sich das für den Umzug von Dateien anders
dar. Es wird nämlich oft vorkommen, dass Sie eine Datei oder mehrere Dateien im Verzeichnis
C:\verzeichnis1 gespeichert (und in eine Datenbank bei doxpool aufgenommen haben) und
diese Datei(en) nun ins Verzeichnis D:\verzeichnis2 verschieben wollen.
Machen Sie das „einfach so“, also auf Betriebssystemebene über den Windows Explorer,
schaffen Sie eine Inkonsistenz zwischen Datensatz und Dateiname. Denn die gespeicherte
Kombination
Position:
Mein Foto mit Peter auf der CeBit 2012
Dokumentpfad:
C:\Fotos\Cebit\Cebit21.jpg
stimmt nach dem Verschieben ja nicht mehr – woher soll doxpool wissen, dass das Foto jetzt
unter dem Pfad D:\Schnappschuesse\Messen\ gespeichert ist?
Zwar können Sie auch eine solche Situation reparieren (siehe nächster Abschnitt), aber besser
wäre, Sie nehmen den Umzug der Dateien nicht auf Betriebssystemebene, sondern innerhalb
von doxpool vor. Hierzu steht der Befehl „diese Datei umziehen“ zur Verfügung, den Sie mit
der rechten Maustaste erreichen. Wählen Sie einfach einen anderen (bestehenden oder
neuen) Ordner und es ändern sich sowohl der Dateistandort auf Betriebsystemebene als auch
Seite | 12
der Dokumentpfad bei doxpool. Sie können den Umzug auch für alle Dateien in der Datenbank
vornehmen (Befehl „alle Datei umziehen“).
Datensatz und Dateiname (3): Dateien nacheilen
Ist es trotzdem einmal passiert, dass Sie eine Datei oder mehrere Dateien auf
Betriebssystemebene verschoben haben, und ist dadurch eine Inkonsistenz zwischen
Datensatz und Dateiname entstanden, können Sie der Datei in doxpool „nacheilen“. Beim
Anklicken der Datei in der Datensatzliste erhalten Sie zunächst die Fehlermeldung „Diese Datei
existiert an diesem Ort nicht oder nicht mehr“. Bestätigen Sie diese Meldung mit „OK“. Klicken
Sie nun in der Liste mit der rechten Maustaste auf den Datensatz und wählen Sie „diesen Pfad
korrigieren“, können Sie den Pfad editieren und damit die Datei für doxpool wieder auffindbar
machen.
Der Befehl „diesen Pfad korrigieren“ können Sie auch bei Weblinks anwenden, die
sich zwischenzeitlich geändert haben.
Sie können mit dem Befehl „alle Pfade korrigieren“ auch die Pfade mehrerer verschobener
Dateien ändern. Geben Sie dazu den „falschen“ Teil des Pfades und anschließend den
richtigen Teil ein. Wenn beispielsweise Ihre Fotos C:\Bilder\Hannover\ lagen und nun in
D:\Bilder\Hannover, geben Sie als alten (falschen) Pfad C:\ ein und als neuen (richtigen) Pfad
D:\.
Datensätze suchen
Sie können Datensätze nach allem durchsuchen, was in ihnen enthalten ist, also nicht nur nach
Position und Stichworten, sondern auch nach Fundstellen und Dokumentpfaden. Bei der Suche
haben Sie zwei Optionen:

Klicken Sie mit der linken Maustaste im Menu „suchen“ auf den Menübefehl
„markieren“, markieren Sie Datensätze, die den Suchbegriff enthalten (sie werden
dann rot unterlegt). Bei einer neuen Suche oder Klick auf den Menübefehl
„zurücksetzen“ wird die Hervorhebung wieder aufgehoben.

Klicken Sie mit der linken Maustaste im Menu „suchen“ auf den Menübefehl
„kopieren“, werden alle passenden Datensätze in eine neue Datei kopiert. In einer
zweiten Instanz öffnet doxpool diese neue Datei. Der Dateiname wird automatisch aus
Datum und Uhrzeit gebildet.
Seite | 13
Eine bestehende Datenbank laden
Bestehende Datenbanken öffnen Sie mit dem Menübefehl "Datenbank" / "vorhandene
Datenbank laden". Die aktuelle Datenbank wird dann geschlossen. Eine vorherige
Datenspeicherung ist nicht erforderlich.
Das Programm beenden
Mit dem Befehl "Datenbank" / "doxpool beenden" schließen Sie das Programm. Eine vorherige
Datenspeicherung ist nicht erforderlich.
Lizenz
Sie können doxpool kostenlos lediglich für private Zwecke verwenden. Setzen Sie es als
Unternehmer, Mitarbeiter eines Unternehmens oder Freiberufler für berufliche Zwecke ein,
müssen Sie eine Lizenz erwerben. Details hierzu finden Sie unter www.doxpool.de.
Im Rahmen der Lizenzierung erhalten Sie eine Lizenzdatei mit dem Namen doxpool.lic, die
zwingend im gleichen Verzeichniswie die Datei doxpool.exe liegen muss. Diese Lizenz ist
individuell für Sie erstellt und registriert. Sollten Sie die Lizenzdatei an unberechtigte Dritte
weitergeben, wäre dies anhand des Dateiinhalts ermittelbar.
Anhang 1: PDFs erstellen
Doxpool kann ohne weitere Konvertierung PDFs, HTML-Seiten, Text-Dateien und Bild-Dateien
verarbeiten, aber beispielsweise keine E-Mails, keine Word-Dokumente, keine Excel-Tabellen,
keine Powerpoint-Charts und keine Mindmaps. Wenn Sie diese Inhalte aufnehmen wollen,
sollten Sie sie ins PDF-Format exportieren.
Einige Programme, zum Beispiel, Word, Excel und Powerpoint, bieten Ihnen die Möglichkeit,
eine Datei direkt aus dem Programm heraus im PDF-Format zu speichern (Befehl Datei /
speichern unter / Dateityp: PDF).
Soweit Programm diese direkte Möglichkeit, PDFs zu erstellen, nicht bieten, können Sie das
kostenlose Programm PDF Creator installieren. Dieses Programm installiert wiederum einen
Druckertreiber, so dass Sie jedes beliebige Dokument an den Drucker „PDF Creator“ schicken
können und so ein PDF in guter Qualität erhalten. PDF Creator finden Sie zum Beispiel hier:
http://www.chip.de/downloads/PDFCreator_13009777.html
Seite | 14
Anhang 2: Lizenzvereinbarung
Durch Download des Programms erklären Sie sich zur Einhaltung der nachstehend genannten
vertraglichen Bedingungen bereit.
Die Software ist Eigentum von Werner Lauff, Egbertstraße 32, 40489 Düsseldorf. Sie ist
urheberrechtlich geschützt. Der Eigentümer verkauft diese Software nicht, sondern lizenziert
sie. Er erteilt Ihnen hiermit eine beschränkte, einfache, nicht übertragbare, nicht
sublizenzierbare, widerrufbare Lizenz zur Nutzung der Software gemäß den Bedingungen
dieser Lizenzvereinbarung. Alle anderen Rechte bleiben bei ihm. Sie dürfen eine Kopie der
Software auf nur einem Computer oder in nur einem Netzwerk zum persönlichen Gebrauch
der Software gemäß der vorliegenden Lizenzvereinbarung installieren und verwenden. Diese
Kopie darf jeweils nur von einem einzigen Benutzer verwendet werden. Wenn die Software
von mehreren Benutzern verwendet werden soll, benötigen Sie eine zusätzliche Lizenz für
jeden Benutzer. Erwerben Sie eine entsprechende Lizenz, dürfen Sie die Software auf fünf
Rechnern (maximal fünf Benutzer) oder auf bis zu zehn Rechnern innerhalb der rechtlichen
Einheit einsetzen, die Vertragspartner des Lizenzerwerbs ist.
Mit der Nutzung erklären Sie sich einverstanden, die Software nicht zurück zu entwickeln, zu
dekompilieren, zu disassemblieren, zu ändern oder davon abgeleitete Versionen zu erstellen,
die Software, zugehörige Komponenten oder die Begleitdokumentation nicht an Dritte in zu
vergeben, mietweise zu überlassen, zu vermieten, abzutreten, zu vertreiben, neu zu
verpacken, umzubenennen oder anderweitig zu übertragen oder offen zu legen oder keinen
Dritten (einschließlich eines Endbenutzers) zu den vorstehend genannten Handlungen zu
veranlassen bzw. diesem dabei zu helfen oder diesem derartige Handlungen zu gestatten.
Die Software wird ohne ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung jeder Art zur
Verfügung gestellt. Der Eigentümer garantiert nicht die Funktionsfähigkeit der Software und
insbesondere nicht ihre Eignung für die Zwecke des Lizenznehmers. Der Eigentümer haftet
nicht für mögliche Verletzungen, Verluste oder Schäden, die direkt oder indirekt durch die
Verwendung der Software entstehen. Das betrifft insbesondere den Verlust von Daten und
Schäden, die aufgrund des Verlustes von Daten entstehen. Der Eigentümer haftet auch nicht
für Schäden oder Folgeschäden, die aufgrund eines Mangels der Software beim Lizenznehmer
oder Dritten entstehen. Bei Verwendung der Software haften Sie allein für Ihr Verhalten und
die Inhalte sowie für etwaige Folgen durch die Verwendung der Software. Sie erklären sich
bereit, die Software nur im Rahmen des gesetzlich Zulässigen und gemäß dieser Vereinbarung
und sonstigen einschlägigen Richtlinien zu verwenden.
Bei Verwendung der Software erklären Sie sich bereit, dass Sie die Software nicht für
gesetzwidrige oder unzulässige Zwecke verwenden werden.
Seite | 15
Diese Lizenz gilt für Ihre gesamte Nutzungsdauer der Software. Sie wird jedoch automatisch
ohne weitere Mitteilung beendet, wenn Sie eine der Bedingungen dieser Lizenz nicht
einhalten. Die genannten Gewährleistungs- und Haftungsbeschränkungen bleiben auch nach
einer Beendigung weiterhin gültig.
Während des Bestell- und Installationsprozesses werden Sie eventuell nach Angaben zu Ihrer
Person gefragt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Name, Adresse, Telefonnummer und
Email-Adresse. Der Eigentümer verwendet diese Daten für statistische Zwecke und zur
Datenhaltung sowie für eine zukünftige Kontaktaufnahme im Falle eines Updates oder
Upgrades. Sie stimmen hiermit im Rahmen dieser Vereinbarung ausdrücklich zu, dass der
Eigentümer diese Daten erhebt und speichert. Der Eigentümer wird diese Daten nicht
weitergeben oder einer dritten Partei Informationen zur Verfügung stellen, es sei denn, er wird
von einer autorisierten Partei wie einem Gericht dazu verpflichtet.
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
6
Dateigröße
346 KB
Tags
1/--Seiten
melden