close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anmeldung und Programm-Flyer als PDF - Hochschule Rottenburg

EinbettenHerunterladen
Anfahrt
Tagungsort / Kontakt
… mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
Schadenweilerhof
72108 Rottenburg / Neckar
Rottenburg am Neckar ist von Stuttgart aus über
den Regionalexpress bis Tübingen mit Umstieg in
die Regionalbahn Richtung Horb bzw. von der
Gäubahn (Stuttgart-Singen) ab Herrenberg mit der
Regionalbahn Richtung Tübingen und dann Umstieg Richtung Horb erreichbar. Die Hochschule
liegt außerhalb von Rottenburg und ist ab dem
Bahnhof entweder mit dem Taxi oder zu Fuß (ca.
30 min.) zu erreichen.
… mit dem PKW
Rottenburg ist über die Autobahn A 81 StuttgartSingen, Ausfahrt Rottenburg und über die B 28 gut
zu erreichen. Rottenburg wird umfahren. Die Hochschule liegt südlich der Stadt. Parkplätze gibt es in
unmittelbarer Nähe..
WEW
Kontakt
Wald, Energieholz und Wirtschaft
Marie Sophie Schmidt, MBA
Forschungsvorhaben
Tel. +49 (0)7472/951-275
E-Mail: schmidt@hs-rottenburg.de
Anmeldung
bitte bis zum 31.10.2014 über das nachfolgende
Formular. Die Rücksendung ist über die
Schaltfläche „Formular senden“ möglich.
Teilnehmer
Nachname, Vorname
Firma/ Institution
Fotos: Thomas Weich
Straße, Nr., PLZ, Stadt
Telefon
E-Mail
Tagesmenu
Vegetarisches Menu
Kostenbeitrag
Für die Getränke, das Mittagessen und die Tagungsunterlagen wird ein Kostenbeitrag in Höhe
von 10 € am Tagungsort eingesammelt.
Workshop:
Nachhaltiges Waldmanagement und regionale Wertschöpfung
20. November 2014, HS Rottenburg
Hintergrund
Programm
Um die Ausbauziele der Erneuerbaren Energien zu
erreichen, leistet Waldholz bereits heute einen
wichtigen Beitrag zur Energiebereitstellung.
Ab 9.30
Vielfältige Wertschöpfungsketten der Energieholznutzung haben sich etabliert. Von den regionalen
Wertschöpfungseffekten sollen insbesondere ländliche Räume profitieren. Ziele, die mit der Regionalisierung der Energieerzeugung verfolgt werden, sind
die Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten, die
Regionalisierung der Finanzkreisläufe und Beschäftigung.
10.15-10.45 Der Wald im Widerstreit von Nutzungsinteressen.
Zur nachhaltigen Entwicklung einer Region gehört
auch die Erfüllung der ökologischen Waldfunktionen. So befürchtet man nachteilige Auswirkungen
einer Nutzungsintensivierung auf die Menge und
Zusammensetzung des Totholzes und die daran gebundenen Arten. Die Herausforderung besteht darin, regionale Energienutzungskonzepte zu entwickeln, die möglichst viele Nachhaltigkeitsaspekte
berücksichtigen.
Das Forschungsvorhaben will dazu beitragen, regionale Stoffströme für Energieholz sowie die ökonomischen Effekte der Wertschöpfungsketten zu quantifizieren. Darüber hinaus sollen Beziehungen und Konflikte mit typischen Biodiversitätszielen analysiert
und Vorschläge für eine Konfliktentschärfung unterbreitet werden.
Der Fokus richtet sich auf drei Modellregionen in
Baden-Württemberg mit unterschiedlichen naturräumlichen Bedingungen. Vorläufige Ergebnisse der
Untersuchungen werden vorgestellt und diskutiert.
Empfang mit Kaffee
10.00-10.15 Begrüßung
Programm
14.45-15.15 Kaffeepause
15.15-15.45 Entscheidungsfaktoren der Rundholzallokation zur stofflichen oder energetischen Verwertung.
Sonja Fehr (HFR)
László Maráz (Dialogplattform Wald)
10.45-11.15 Konflikte zwischen Naturschutz und
Energieholzerzeugern? Einschätzungen
auf Basis von Naturschutzplanungen
und Bewirtschafterumfragen.
15.45-16.15 Treibhausgasemissionen: Vergleich
unterschiedlicher Waldenergieholznutzungen.
Matthias Koppe, Klaus Hennenberg
(Öko-Institut)
Thomas Weich (HFR/Uni-Freiburg)
11.15-11.45 Veränderung der zukünftigen Energieholzmengen bei der Umsetzung naturschutzfachlicher Ziele am Beispiel eines
großen Forstbetriebes.
16.15-17.00 Abschließende Diskussion
17.00
Ende des Workshops
Dr. Rüdiger Unseld (HFR/Uni-Freiburg)
11.45-12.15 Übergreifende Diskussion
12.15-13.15 Mittagspause
13.15-13.45 Wieviel Energieholz kann der Wald
nachhaltig liefern? Ergebnisse aktueller
Fallstudien aus Bayern und NRW.
Projektpartner:
Matthias Wilnhammer (HS Weihenstephan-Triesdorf)
13.45-14.15 Regionale Wertschöpfung und value
chains der Waldenergieholznutzung.
Marie Sophie Schmidt (HFR)
14.15-14.45 Konzeption der Energieholzbereitstellung im Zollernalbkreis —lokale Wertschöpfungsketten.
Michael Kauffmann
(Forstdienststelle Balingen)
Gefördert durch:
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
892 KB
Tags
1/--Seiten
melden