close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
Preis pro Monat EUR 2,21 inkl. Liefergebühr
54. Jahrgang
Freitag, den 24. Oktober 2014
Woche 43
Feuerwehrgerätehaus Süd
in Eitorf-Mühleip
Öffentlicher Teilnahmewettbewerb für beschränkte Ausschreibung nach § 3 Abs
Abs.. 4 VOB/A
Die Gemeinde Eitorf, Rhein-SiegKreis, beabsichtigt, den schlüsselfertigen Neubau des „Feuerwehrgerätehauses Süd“ ein-
Bürgermeister
Dr
Dr.. Rüdiger Storch
Anmeldung
der Martinszüge
Die Freiwillige Feuerwehr
Eitorf und das Ordnungsamt
weisen darauf hin, dass alle
Martinsfeuer, die in der Gemeinde Eitorf abgebrannt werden, bei der Feuerwehr angemeldet werden müssen.
Die Veranstalter werden gebeten, die Anmeldung bis zum
31.10.2014 schriftlich oder telefonisch unter den Telefonnummern 02243/8477885 oder
8477880 (Jürgen Bensberg,
E-Mail:
juergen.bensberg@feuerwehreitorf.de) vorzunehmen.
GemeindeBibliothek
bleibt voraussichtlich bis
25. Oktober 2014 geschlossen
Aufgrund personeller Engpässe muss die Gemeinde-Bibliothek ab Montag, den 20. Oktober 2014, voraussichtlich bis
zum 25. Oktober 2014 geschlossen bleiben. Wir bitten
um Verständnis.
Die in dieser Zeit endenden
Ausleihfristen verlängern sich
bis zum 25.Oktober 2014.
2
schließlich der erforderlichen Planungsleistungen
durch
beschränkte Ausschreibung nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb
gemäß VOB/A zu vergeben.
Der komplette Ausschreibungstext ist unter www.eitorf.de
abrufbar.
Gold Dorf Merten
Riesenjubel im Kreishaus
Nach einer kurzweiligen Begrüßung durch Landrat Sebastian
Schuster wurde es spannend im
Kreishaus. Die Sieger des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wurden verkündet. Als es
nach Bronze und Silber zur Verkündung der Goldmedaillen kam,
brandete großer Jubel am Tisch
der Dorfgemeinschaft Merten auf.
Die mitgereiste Kommission um
die Vorsitzenden Monika Schneller und Anke Eifel riss triumphierend die Arme nach oben. Gold für
Merten!
„Da hat sich der große Einsatz ja
wirklich gelohnt“, freute sich Vorsitzende Monika Schneller. Zusätzlich gab es für Merten auch
noch einen Sonderpreis für die
hervorragende Umweltarbeit. Hier
hatte sich besonders Anke Eifel
für die Bekämpfung von jap. Staudenknöterich, Riesenbärenklau
und Springkraut stark gemacht.
„Die Kommission war bei der Bewertung schon an der Brücke von
unserer Präsentation begeistert“,
wusste Anke Eifel zu berichten.
Daneben würdigte die Kommission besonders auch die Zusammenarbeit mit der Wildvogelauf-
zuchtstation und die Bemühungen um eine Fledermauskolonie.
Mit der Mertener Dorfgemeinschaft freuten sich auch einige
Mitarbeiter des Eitorfer Rathauses. An der Spitze vertreten durch
Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch.
„Ganz toll was die Dorfgemeinschaft Merten hier geleistet hat.
Ich gratuliere ganz herzlich zu
diesem großen Erfolg. Vielleicht
können wir beim nächsten Wett-
bewerb ja noch die ein oder andere Dorfgemeinschaft durch dieses hervorragende Beispiel zur
Teilnahme animieren“, so Bürgermeister Dr. Storch nach der
Bekanntgabe. „Eitorf darf stolz
auf seine Dorfgemeinschaften
und Vereine sein, und ganz besonders nun auch auf unser Gold
Dorf Merten mit dem beispielhaften ehrenamtlichen Einsatz
der Dorfbewohner.“
Weihnachtswunschbaumaktion
in der Gemeinde Eitorf
Bereits seit 2009 findet nun die
Weihnachtswunschbaumaktion in
Eitorf statt. Sie haben daher auch
in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, Kindern aus sozial schwächeren Familien eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Dankenswerterweise hat sich der SKFM Eitorf
bereit erklärt, die Weihnachtswunschbaumaktion zu unterstützen. Für die bedürftigen Familien
wird es daher in diesem Jahr eine
Änderung geben.
Achtung: Familien, die einen
Wunschzettel ausfüllen möchten,
melden sich bitte nicht beim Jobcenter, sondern im Möbellager des
SKFM, Bahnhofstr. 28.
Dort werden Ihre Wünsche am 04./
11. und 18.11.2014, jeweils von
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, entgegengenommen. Bitte bringen Sie
Ihren Arbeitslosengeld II Bescheid
mit (zwingende Voraussetzung!).
Wunschzettel liegen für Sie und
Ihre Kinder zum Ausfüllen bereit.
Die Obergrenze für einen Wunsch
liegt wie immer bei 25,- Euro.
Für die Schenker ändert sich
nichts. Die Wunschzettel hängen
ab dem 27.11.2014 für Sie am
Weihnachtsbaum im Rathaus bereit. Die Geschenke können wie
immer im Rathaus abgegeben
werden. Nähere Einzelheiten folgen in Kürze.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
HIT-Stiftung unterstützt Sekundarschule Eitorf
Projekt „P
aten für Ausbildung“ über die FFreiwilligen-Agentur
reiwilligen-Agentur auf den Weg gebr
acht
„Paten
gebracht
Groß war die Freude bei den Verantwortlichen in der Sekundarschule, in
der Gemeindeverwaltung und bei der
Freiwilligenagentur für den RheinSieg-Kreis vom Diakonischen Werk
des ev. Kirchenkreises, dass das Programm „Paten für Ausbildung“, kurz
PfAu genannt, mit diesem Schuljahr
in der Sekundarschule umgesetzt
werden kann. Die Paten von PfAu
unterstützen die Schüler bei der Erlangung ihres Schulabschlusses, helfen bei der Berufswahl, begleiten
bei der Suche nach Praktikums- und
Ausbildungsplätzen, helfen bei der
Erstellung der Bewerbungsunterlagen, bereiten auf Vorstellungsgespräche vor, stehen den jungen Menschen im ersten Jahr der Ausbildung
zur Seite....und sind Ratgeber Mentor, Coach, Berater oder eben Pate
für die Schülerinnen, auch wenn es
mal um mehr geht als nur um die
Ausbildung. Im Netzwerk des Diakonischen Werkes mit seinen viel-
v.l.n.r. Karola Rempel (Sekundarschule, PfAu-Beauftragte); Martina
Schneider (Gemeinde); Bürgermeister Dr. R. Storch; Schülerinnen der
Sekundarschule; Birgit Binte-Wingen (Freiwilligenagentur); Marianne
Engländer-Klein (Schulleiterin Sekundarschule); Erich Oplustil (Pate und
Koordinator); Peter Wedding (stv. Schulleiter).
fältigen Angeboten können darüber
hinaus im Bedarfsfall noch weitere
Unterstützungen geboten werden
Die Freiwilligenagentur ist dank der
Unterstützung der HIT-Stiftung in der
Lage, das in vielen Städten bereits
erfolgreich praktizierte Projekt nunmehr auch in Eitorf mit speziell ge-
schulten ehrenamtlichen Paten
durchzuführen. Felix Dresewski,
Leiter der HIT-Stiftung, erläutert
das Anliegen der Stiftung: „Die
HIT-Stiftung möchte junge Menschen auf einem erfolgreichen
Weg in die Ausbildung und Beruf
begleiten. Daher freuen wir uns
sehr, dass wir den Ausbau des
erfolgreichen Programms „Paten
für Ausbildung“ im Rhein-SiegKreis unterstützen können.“
Beim neuen „Kooperationspartner
Sekundarschule Eitorf“ können
nunmehr bereits frühzeitig ab der
2. Schuljahreshälfte der Jahrgangsstufe 7 tragfähige „Patenbeziehungen“ aufgebaut werden. Es werden
laufend weitere ehrenamtliche Paten gesucht. Kontakt für Interessierte: Kontakt Birgit Binte-Wingen,
02241/2521520;
freiwilligenagentur@diakonie-sieg-rhein.de;
www.freiweilligen-agentur.com;
www.diakonie-sieg-rhein.de
Öffentliche Ausschreibung von
Elektroinstallationsarbeiten nach VOB/A
Die Gemeindewerke Ver- und Entsorgungsbetrieb- Markt 1, 53783
Eitorf, schreiben Elektroinstallationsarbeiten im Rahmen der
Brandsanierung der Kläranlage
Eitorf in 53783 Eitorf, Im Sand
40, gemäß § 3 Abs. 1 VOB/A öffentlich aus. Der vollständige Aus-
schreibungstext ist unter
www.eitorf.de abrufbar.
Weitere Auskünfte erteilen das
Architekturbüro
Korzonek
(02243/91850) sowie die Gemeindewerke Eitorf,
Herr Alexander Schlein,
Tel.: 02243/89212.
Ende: Bürgermeister Dr
Dr.. Rüdiger Storch informiert
Wir gratulieren
Frau Waltraud Blöink-Lehmann, Weyergarten 12, Halft wird
am 26.10.2014 76 Jahre,
Herr Martin Breuer, Sommerichweg
24a, Lascheid wird am 26.10.2014
72 Jahre,
Herr Günter Groh, Eiper Berg 1,
Mühleip wird am 26.10.2014
73 Jahre,
Herr Johannes Narres, Zum
Schmitzpohl 14, Stein wird
am 26.10.2014 80 Jahre,
Herr Josef Rödder, Schümmerichstr.
20, Eitorf wird am 26.10.2014
79 Jahre,
Frau Irene Brückenhaus, Büscher
Str. 23, Mühleip wird am 27.10.2014
76 Jahre,
Frau Gertrud Dörner, Halfter Str. 13,
Halft wird am 28.10.2014 80 Jahre,
Frau Maria Prangenberg, Dammweg 15, Mühleip wird
am 29.10.2014 73 Jahre,
Frau Maria Gebhardt, Im Lascheider Hof 3, Lascheid wird
am 30.10.2014 73 Jahre,
Herr Walter Gerlach, Zum Hohen
Schaden 21, Käsberg wird
am 30.10.2014 84 Jahre,
Frau Anneliese Kölsch, Hombacher
Str. 53, Eitorf wird am 30.10.2014
73 Jahre,
Herr Helmut Plückhan, Bergstr. 75,
Eitorf wird am 31.10.2014
71 Jahre,
Herr Frank Hassel, Kiefernweg 12,
Eitorf wird am 01.11.2014 73 Jahre,
Herr Reiner Ruder, Hönscheid 11,
Hönscheid wird am 01.11.2014
71 Jahre.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Anzeige
Bestattungshaus Welteroth
rüstet SV 09 Eitorf aus
Überall sehen wir die Spuren deines Lebens,
deiner Fürsorge und deiner Liebe.
Wir vermissen dich so sehr und
werden dich immer in unseren Herzen tragen.
Das Traditionsunternehmen „Bestattungshaus Welteroth“ aus
Eitorf rüstet den SV 09 Eitorf mit
Aufwärm-T-Shirts.
Der Dank des SV 09 gilt der In-
haberin Anja Welteroth für die
großzügige Spende. Wir hoffen
diese tolle Unterstützung mit
sportlicher Leistung zurückzahlen zu können.
Norbert Gering
* 15. Oktober 1930
† 17. September 2014
Danke sagen wir allen,
die ihm im Leben Freundschaft und Zuneigung schenkten,
die sich in der Trauer und im Abschied
mit uns verbunden fühlten und uns ihre Anteilnahme
auf so liebevolle und vielfältige Weise
zum Ausdruck brachten.
Ein besonderer Dank gilt dem Siegtalgymnasium Eitorf
für die Mitgestaltung der Trauerfeier.
Cläre Gering
Andreas und Stephanie Gering mit Familie
Klaus und Sylvia Gering mit Familie
Eitorf, im Oktober 2014
Das Sechswochenamt wird gehalten am Sonntag,
dem 2. November 2014, um 10.30 Uhr in der
Pfarrkirche St. Patricius in Eitorf.
4
Das Bild zeigt: Geschäftsführer Uli Lichius, Frau Anja Welteroth und
den Spielführer der ersten Mannschaft Adem Demir
Touristik-Service Eitorf e.V.
informiert
Führung:
Der historische „Alte Friedhof“ in
Eitorf und der 1. Weltkrieg
Samstag: 01. November 2014 14.00 Uhr
Treffpunkt: Eitorf, Eingang Alter
Friedhof, Kirchstraße
Dauer: ca. 1 ½ Stunden
Die Inschriften der Grabmale auf
dem Gartendenkmal „Alter
Friedhof“ lesen sich wie ein
„Who is Who“ aus der Blütezeit
Eitorf´s. Neben den Bürgermeistern und dem Klerus haben hier
auch die großen Unternehmerfamilien ihre Ruhestätten, die
aus der ehemals beschaulichen
Gemeinde einen wichtigen Industriestandort machten.
Historie, Anekdoten und viel Interessantes erfahren Sie auf diesem besonderen Rundgang durch
die schöne Parkanlage mitten im
Ortszentrum. Die an diesem Tage
stattfindende Führung steht insbesondere unter dem Thema „Der
Alte Friedhof und der 1. Weltkrieg“.
Die Führung findet nur bei trockenem Wetter statt.
Veranstalter:
Touristik-Service
Eitorf e.V. Anmeldung erbeten bei:
Stadtführer Bernd Winkels,
Tel. 02243.6109
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Die VHS
Rhein-Sieg
informiert
Schreibkurs: Briefe schreiben
Vorkenntnisse: B1
mit Laura Richmann
Kurs am Samstag, 25.10.2014,
10:00 - 17:30 Uhr
Ort: Siegburg, Humperdinckstr. 27,
VHS-Studienhaus; Raum 112
Entgelt: 34,00 EUR
Im Entgelt sind 2,00 EUR für Unterrichtsmaterial, Teilnahmebescheinigung und Mineralwasser
enthalten.
Deutsch sprechen klappt oft schon
recht schnell. Aber in vielen Situationen muss man einen Brief
schreiben: Der Vertrag für das
Handy oder die Wohnung muss
gekündigt werden.Oder man muss
einen Brief an die Lehrerin des
Kindes schreiben. Auch wer sich
per E-Mail bei seinem Vermieter
beschweren möchte, muss korrektes Deutsch können.
In diesem Kurs wird geübt, offizielle Briefe richtig zu schreiben.
Auch in der B1-Prüfung gibt es
den
Prüfungsteil
„Schreiben‟? Wer sich darauf besser vorbereiten möchte, ist in diesem Kurs richtig.
Nähere Informationen
bei Bianca Jamitzky,
bianca.jamitzky@vhs-rheinsieg.de Telefon 02241 3097-16.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Notdienste
Nordrheinweite Arztrufzentrale
Tel.: 0180 50 44 100
(14 Cent/Min. aus dem deutschen
Festnetz und max. 42 Cent pro
Minute aus den Mobilfunknetzen.)
Zahnärztlicher Dienst:
Der zahnärztliche Notdienst ist
unter der Telefon-Nr. 0180 5986
700 zu erreichen.
Diakoniestationen
An der Agger und in Windeck gGmbH
Wir pflegen Sie zu Hause
· Ambulante Alten- und Krankenpflege
· Hauswirtschaftliche Versorgung
· Betreuung dementiell Erkrankter
· Essen auf Rädern
Wir sind Ihr Lotse im System
· Beratung zu Pflege und Betreuung
· Unterstützung bei der MDK-Einstufung
· Schulung pflegender Angehöriger zu Hause
Neu: Tagesbetreuung
Bergneustadt ...... Tel: 02261 / 4 26 13
Gummersbach ..... Tel: 02261 / 6 65 24
Waldbröl ............. Tel: 02291 / 62 76
Büro Morsbach ....Tel: 02294 / 9 92 75 66
Wiehl .................. Tel: 02262 / 717 52 82
Büro Drabenderh..Tel: 02262 / 9 99 82 99
Windeck .............. Tel: 02243 / 8 01 60
Büro Rosbach .......Tel: 02292 / 9 29 80 53
www.diakonie-vor-ort.de
Apotheken-Notdienst
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter www.abda.de/
notdienst.html.
Samstag, 25. Oktober 2014
Löwen-Apotheke,
Bahnhofstr. 1, 53783 Eitorf,
02243/2894
Sonntag, 26. Oktober 2014
Adler-Apotheke,
Frankfurter Str. 100,
53773 Hennef, 02242/2626
Montag, 27. Oktober 2014
Markt-Apotheke, Am Markt 7,
53783 Eitorf, 02243/80088
Dienstag, 28. Oktober 2014
Alte Schulz’sche Apotheke, Marktplatz 3, 53783 Eitorf, 02243/2214
Apothekerkammer
Nordrhein,
Stand: 17.10.2014 1/4
Mittwoch, 29. Oktober 2014
Burg-Apotheke, Waldbröler Str.
24, 51570 Windeck, 02292/2900
Donnerstag, 30. Oktober 2014
St. Laurentius-Apotheke, Auf der
Niedecke 4, 51570 Windeck (Dattenfeld), 02292/2340
Freitag, 31. Oktober 2014
Adler-Apotheke OHG, Rathausstr.
25, 51570 Windeck (Rosbach),
02292/5058
Samstag, 1. November 2014
Siegtal-Apotheke,
Siegtalstr. 34, 51570 Windeck
(Herchen), 02243/2503
Sonntag, 2. November 2014
Löwen-Apotheke,
Bahnhofstr. 1, 53783 Eitorf,
02243/2894
Montag, 3. November 2014
Bahnhof-Apotheke,
Bahnhofstr. 26A, 53783 Eitorf,
02243/6177
Dienstag, 4. November 2014
Bröltal-Apotheke OHG, Brölstr. 6,
53809 Ruppichteroth, 02295/5171
Mittwoch, 5. November 2014
Alte Schulz’sche Apotheke,
Marktplatz 3, 53783 Eitorf,
02243/2214
Donnerstag, 6. November 2014
Markt-Apotheke,
Am Markt 7, 53783 Eitorf,
02243/80088
Freitag, 7. November 2014
Burg-Apotheke,
Waldbröler Str. 24,
51570 Windeck, 02292/2900
Samstag, 8. November 2014
St. Laurentius-Apotheke,
Auf der Niedecke 4, 51570 Windeck (Dattenfeld), 02292/2340
Sonntag, 9. November 2014
Siegtal-Apotheke,
Siegtalstr. 34, 51570 Windeck
(Herchen), 02243/2503
(Angaben ohne Gewähr)
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis.
Öffnungszeit:
Mo. bis Fr. 10 Uhr - 13 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 9.30 Uhr bis 13 Uhr
Jeden 1. und 3. Freitag im Monat,
Positiven-Frühstück
10 Uhr - 13 Uhr
Telefon: 02241/979997
info@gesundheitsagentur.net
6
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Telefon: 02241/9799982
breuer@gesundheitsagentur.net
Hippolytusstraße 48
53840 Troisdorf
Sprechstunden von Behörden
und sonstigen Einrichtungen
Sprechstunden des Schiedsmannes
Peter K. Reuschl, Schiedsmann der
Gemeinde Eitorf, Im Kapellenpark
7, bietet Gespräche nach Terminvereinbarung an, Telefon 912464,
Sprechstunden der ehrenamtlichen
Seniorenbeauftragten erweitert
Frau Weinberger-Diel steht jeweils
freitags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
als Ansprechpartnerin im Bürgerzentrum in Eitorf, Bahnhofstr. 19,
Raum 1 (Parterre) zur Verfügung.
Frau Weinberger-Diel ist auch telefonisch erreichbar unter der Tel-Nr.
912923 (vorzugsweise tägl. von
12.30 Uhr bis 14.30 Uhr, ansonsten
Anrufbeantworter)
JobCenter Eitorf, Spinnerweg 58,
53783 Eitorf
Sprechstunden:
Montag 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Freitag
08.30 Uhr - 11.00 Uhr
Und der Telefonnummer
(02243/8477-121 Zentrale)
Kreisjugendamt
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Markus Segschneider Woodcraft - Solo Guitar
Sonntag, 26. Oktober
Oktober,, 19.00 Uhr
Uhr,,
Foyer Theater am PPark,
ark,
Eitorf
Eitorf,,
Brück
enstr
Brückenstr
enstr.. 31
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
Liebesgeschichten
aus 1001 Nacht Erzähltheater Achim Brock
Sonntag, 2. November 2014, 19
Uhr
Uhr,, Galerie Incontro
Incontro,,
Alte Zigarrenfabrik,
Schümmerichstr
Schümmerichstr.. 1,
Eitorf
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
Melitta Bubalo:
Jedem sein Glück.
21.11.2014,
Foyer Theater am PPark,
ark,
Brückenstr 31,
Eitorf
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
SAITENSPRUNG - Klezmer,
Balkan, Gypsie und mehr...
Sonntag, 09.11.2014, 19 Uhr
Uhr,,
ark, Brück
enBrückenFoyer Theater am PPark,
str
str.. 31, Eitorf
Anlässlich des Gedenkens an den 9.
November 1938 Reichsprogromnacht/Reichskristallnacht)
Das Windecker Ensemble spielt Klezmer und Musik aus dem osteuropäischen Raum - jetzt auch mit Klarinette. Zur ursprünglichen „klassischen“ jiddischen Tanz-, Fest- oder
Klagemusik sind inzwischen einige
rhythmisch und melodisch interessante Neu- bzw. Wiederentdeckungen, sowie freier improvisierte Stükke mit orientalischen
Einflüssen hinzugekommen.
Ute-Krämer-Bönisch - Kontrabass
Corinna Schenker - Klarinette
Jakobus und Andreas Bönisch Violinen
Martin Schulte - Akkordeon und
Perkussion
Markus Jung - Gitarre, Bouzouki,
Gesang
Eintritt frei - Spende am Ausgang
erwünscht!
Veranstalter: Gemeinde Eitorf, Info:
Hannelore Schug 02243-89185
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Kunstpunkte Ausstellung
„100% mixed media“
Aktuelle Veranstaltungen
für Kinder und Jugendliche
Samstag und Sonntag, 25./26.10., 15-18 Uhr
Uhr,, Spinnerweg 51-54,
53783 Eitorf
27.10.2014, 12.30 - 14.30 Uhr:
„Hilfen auf dem Weg in Arbeit und
Ausbildung“ im Jugendcafé Eitorf.
28.10.2014, 15.00 - 17.00 Uhr:
Spielenachmittag für 8 - 12jährige.
Ihr könnt Euch in der Gemeindebibliothek Eitorf, Siegstraße 63, mit
Gesellschafts- oder PC-Spielen die
Zeit vertreiben und dabei viele Freunde treffen!
28.10.2014, 15.30 Uhr:
Vorlesenachmittag für 5-8jährige im
Pfarrheim St. Patricius in der Schoellerstraße 4. Das Vorleseteam sucht
eine geeignete Geschichte aus, falls
noch Zeit bleibt kann gemalt oder
gebastelt werden. Wir freuen uns
auf Euch! Tel 9119926.
30.10.2014, 12.30 - 14.30 Uhr:
„Hilfen auf dem Weg in Arbeit und
Ausbildung“ im Jugendcafé Eitorf.
30.10.2014, ab 16.30 Uhr:
Gemeinsam Kochen im Jugendcafé
Eitorf, Am Eichelkamp 6.
01.11. - 02.11.2014:
Kaninchenschau des Vereins R 83
im Bürgerzentrum in der Bahnhofstraße in Eitorf.
04.11.2014, ab 18.00 Uhr:
5. Sitzung des Eitorfer Kinder- und
Jugendparlaments im Großen Sitzungssaal auf Zimmer 108 im Rathaus der Gemeinde Eitorf
07.11.2014, ab 18.00 Uhr:
St. Martinszug in Eitorf - Keuenhof.
08.11.2014, ab 18.00 Uhr:
St. Martinszug in Eitorf-Merten.
09.11.2014, ab 12.00 Uhr:
Der Festausschuss Eitorfer Karneval
präsentiert der Öffentlichkeit die Prinzenpaare (groß wie klein) für die Session 2015 vor dem Eitorfer Rathaus.
Die Kunstausstellung der elf Alanus Hochschulabsolventen 100%
mixed media ist auch noch am 25.
und 26.10.in der Zeit von 15-18
Uhr für Besucher geöffnet.
Veranstalter: Gemeinde Eitorf
Jugendcafé Eitorf
Infos des Jugendcafés und des
Streetworkers
Jugendcafé Eitorf:
Am Eichelkamp, 53783 Eitorf, Tel.
02243-2558,
Email:
info@jugendcafé-eitorf.de, Internet: www.jugendcafé-eitorf.de
Öffnungszeiten: Montag: 12.30 19.00 Uhr.
Dienstag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Mittwoch: 12.30 - 15.30 Uhr:
Mädchentreff,
danach bis 19.00 Uhr:
Offener Treff.
Donnerstag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Jeden Donnerstag ab 16.30 Uhr:
Kochangebot. Wer Lust am Kochen
hat, ist herzlich eingeladen mitzumachen!
Freitag: 16.00 - 18.00 Uhr: Offener
Treff für Kinder und Jugendliche
unter 14 Jahre.
Freitag: 18.00 - 22.00 Uhr: Offener
Treff für Jugendliche über 14 Jahre.
Die Mitarbeiter des Jugendcafés
bieten zu folgenden Zeiten ihre
Sprechstunden an:
Thomas Nolden (Dipl. Sozialarbeiter, Leiter der Einrichtung)
Dienstag
von 11.30 Uhr - 12.30 Uhr
Karin Stauber (Dipl. Sozialpädagogin)
Montag
von 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Jessica Grams (Sozialarbeiterin/
Sozialpädagogin)
Mittwoch
8
von 12.00 Uhr - 13.00 Uhr
Sprechstunden des „Streetworkers“ im Jugendcafé:
Jürgen Meyer (Dipl. Sozialarbeiter)
Mittwoch
Von 14.00 Uhr - 15.00 Uhr
Terminabsprachen wären wünschenswert.
Angebote des Streetworkers
Streetworker Jürgen Meyer ist in
den Nachmittags- und Abendstunden auf Eitorfs Straßen und Plätzen unterwegs. Wer Unterstützung
braucht oder einfach nur jemanden zum Reden sucht...einfach Jürgen ansprechen. Alles ist vertraulich, denn der Streetworker unterliegt der beruflichen Schweigepflicht. Kinder und Jugendliche von
10 bis 18 Jahre können Jürgen in
seiner Gut-Drauf-Tanke auf dem
Vorplatz des Eitorfer Bahnhofs
montags, donnerstags und freitags
jeweils von 13 - 18 Uhr antreffen.
Infos rund um die Gut-Drauf-Tanke
gibt es auch im Internet auf deren
Homepage unter www.gut-drauftanke.de. Jürgen ist ferner wie folgt
zu erreichen:
· Mobile Jugendarbeit in Eitorf beim
Diakonischen Werk:
Festnetz: 02241/849 24 56, Email:
dw-streetwork-eitorf@email.de
· Beim Jugendcafé Eitorf mittwochs
14.00 - 15.00 Uhr und nach Terminvereinbarung:
Telefon: 02243/2558,
Email: www.jugendcafe-eitorf.de
10.11.2014:
Sankt Martinszug rund um Irlenborn.
11.11.2014, ab 18.00 Uhr:
Sankt Martinszug an der GGS Alzenbach, Canisiusstraße 61,
53783 Eitorf
13.11.2014, ab 18.00 Uhr:
Martinsabend an der Grundschule
Harmonie mit Umzug.
14.11.2014, 18.00 Uhr:
Sankt Martinszug im Ortskern von
Eitorf ab der Parkstraße/Gartenstraße.
15.11.2014, 17.30 Uhr:
St. Martinszug des Kindergarten
Haus Kunterbunt in Halft. Aufstellung des Zuges ist in am Pavillon des
MGV Halft in der Felder Gasse. Am
Pavillon brennt dann wieder das große Martinsfeuer und es gibt kalte
und heiße Getränke, sowie einen
kleinen Snack. Natürlich gibt es auch
wieder die leckeren Weckmänner für
groß und klein. Im Vorverkauf kann
man die Wertmarken der Weckmänner günstiger im Halfter Backshop
erwerben.
28.11.2014, 18.00 - 22.00 Uhr:
Disco für Jugendliche von 10 - 14
Jahren im Jugendcafé Eitorf, Am Eichelkamp 6, 53783 Eitorf. Der Eintritt ist frei. Bereits jetzt vormerken:
06.12.2014, 15.00 Uhr:
„Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler. Theateraufführung für große und
kleine Kinder ab 3 Jahren im Theater
am Park, Brückenstraße. Tickets: 8 €
Erwachsene / 5 Kinder in Eitorf erhältlich: Kulturbüro Rathaus, Zimmer 3, 02243-89185, CD Corner Asbacher Str. 11 und online unter
www.proticket.de.
Sprechstunden
Musik- und Tanzschule
Die Sprechstunde des Leiters der
Musik- und Tanzschule Eitorf, Herrn
Christoph Kaesberg, ist (außerhalb
der Schulferien) montags von 18:30 19:15 Uhr im Theater am Park, Raum
22, 2. Stock und nach Vereinbarung.
Wir beraten Sie unter anderem zu
Unterricht in den Fächern:
- tänzerische Früherziehung
- Ballett
- Jazz / Modern / Hip Hop Tanz
- Mutter - Kind Musikkurse (Musikzwerge)
- musikalischer Früherziehung /
Grundausbildung
(Rasselbande, Funkids)
- Instrumental (Geige, Gitarre, Bass,
Blockflöte, Querflöte, Klavier, Keyboard, Orgel, Schlagzeug, Saxofon,
Klarinette)
- Gesang
- Zeichen und Malen
- Schauspiel
- Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung
an einer Hochschule / Universität
Musik- und Tanzschule Eitorf:
Tel. 0 22 43 - 8 23 23;
Email: ck@mu-mo.de; http://
www.MusikUndTanzschule.de
Gemeinde Eitorf, Amt für Bürgerdienste und Stadtmarketing,
Tel. 0 22 43 - 89 185.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Patricius Eitorf
25.10.-02.11.2014
Samstag, 25. Oktober
St. Patricius
17.30 Uhr Beichtgelegenheit
St. Patricius
abendmesse / 6-W18.00 Uhr Vor
orabendmesse
Amt Helmut Grzonka / 1. JG Schw.
Maria Donatis und verstorbene
Angehörige / 1. JG Kurt Kirschnick
St. Petrus Canisius
abendmesse / StM
18.30 Uhr Vor
orabendmesse
Ehel. Josef u. Maria Wißmann u.
Sohn Walter / Margaretha Jaschke
Sonntag, 26. Oktober
30. Sonntag im Jahreskreis L1: Ex
22,20-26 L2: 1 Thess 1,5c-10 Ev:
Mt 22,34-40 - Ende der Sommerzeit
Weltmissionssonntag,
MissioKollekte
St. Patricius
7.30 Uhr Sonntagsmesse der griechisch orthodoxen Gemeinde
St. Agnes
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe / JG Josef u.
Margarete Feld / 10. JG Robert von
Linden / in besonderer Meinung
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe / Franz Wißmann u. Eltern
St. Agnes
10.15 Uhr Taufe von Marie Christin Stiel und Nora Schreiner
St. Aloysius
10.30 Uhr Hl. Messe mit Einführung der neuen Messdiener / JG
Josef Schwellenbach
St. Patricius
10.30 Uhr Hl. Messe / Für die Leb.
u. Verst. u. Kirchengemeinde /
Heinz-Albert Alfter / Peter u. Gertrud Engels u. Sohn Paul / 2. JG
Katharina Schmitz / Hans Schmitz
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
u. Schwiegersohn Josef / JG Maria
Krautscheid / Magdalene Roth / 3.
JG Hans Florin / 10. JG Annemarie
Blessin / 2. JG Richard Jörg / Ehel.
Katharina und Heinrich Schumacher
u. Enkelin Kerstin / Leb. u Verst. d.
Fam. Ennenbach u. Alenfelder / Leb.
u. Verst. d. Fam. Heimes u. Schulte /
6. JG Filippo Belvedere
St. Patricius
14.00 Uhr Hl. Messe in polnischer
Sprache / zum Dank und der Bitte
um Gottes Segen für die Eheschließung von Damin und Joanna
Leonardo
9
14.00 Uhr Seniorenfest
St. Agnes
18.00 Uhr Taizé-Gebet
Montag, 27. Oktober
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 28. Oktober
Oktober: Hl. Simon
u. Hl. Judas, Apostel
St. Aloysius
7.35 Uhr Schulgottesdienst
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe
St. Patricius
17.00 Uhr Rosenkranzgebet
Kapelle Hönscheid
17.00 Uhr Rosenkranzandacht
Kapelle Alzenbach
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
Kapelle Alzenbach
18.30 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 29. Oktober
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe der Kfd
Seniorenheim Lindscheid
10.30 Uhr Hl. Messe
Dienstzimmer St. Patricius
15.30 Uhr KFD Sprechstunde
Kapelle Juckenbach
17.00 Uhr Rosenkranzandacht
St. Franziskus Xaverius
18.30 Uhr Hl. Messe
Donnerstag, 30. Oktober
Seniorenheim St. Elisabeth
11.00 Uhr Hl. Messe
Pastoralbüro
15.00 Uhr Seelsorge-Sprechstunde
Freitag, 31. Oktober
St. Petrus Canisius
7.35 Uhr Schulgottesdienst
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe
St. Patricius
16.00 Uhr Anbetung des Allerheiligsten
St. Aloysius
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
St. Patricius
18.00 Uhr Abschluss der Anbetung mit eucharistischem Segen
St. Aloysius
Die Hoffnung stirbt zuletzt,
dafür aber umso qualvoller…
Alle Bemühungen konnten
„Franziska“ nicht mehr retten.
Nach fast einjährigem Leiden
ist die Gynäkologie & Geburtshilfe
des Sankt Franziskus-Krankenhauses
im Kreise ihrer Lieben
nun endgültig von uns gegangen.
2 0 0 9 - 2 014
Mit ihr verlieren wir ein innovatives
Geburtskonzept und eine persönliche,
intensive Betreuung werdender
Mütter und Frauen vor Ort.
Es trauern Hebammen,
Ärzte und Menschen der Region.
Am Montag, den 27.10.2014 um 18.00 Uhr, nach einer kurzen
Traueransprache am Eitorfer Rathaus, geht der Trauerzug den letzten Weg
zum Krankenhaus. Um zahlreiches Erscheinen
und Beileidsbekundungen wird ausdrücklich gebeten.
10
18.30 Uhr Hl. Messe / Karl Peter
und Peter und Katharina Hagen /
Peter und Maria Fuchs / Markus
Ersfeld u. verst. Angehörige
Samstag, 01. November
November: Allerheiligen
L1: Offb 7,2-4.9-14 L2: 1 Joh 3,1-3
Ev: Mt 5,1-12a
Türkollekte für die Erhaltung und
Verschönerung unserer Kirchen
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber Es singt
der Kirchenchor. / JG Ernst Fisahn /
Leb. u. Verst. d. Fam. Fisahn
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber / Paul
u. Gertrud Sasse u. Tochter Gertrud
St. Patricius
10.30 Uhr Hl. Messe / Willi Krautscheid u. verst. d. Fam. KrautscheidNeuenhof -Heer / Josef u. Rosalie
Bohlscheid / Anneliese Koch-Krüll
St. Petrus Canisius
10.30 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber / Erna
Rustige / 1. JG Gertrud Hilterhaus
/ Jan Wasik, Eltern u. Geschwister
/ Elisabeth, Wolfgang u. Paul
Schoppa / Hildegard u. Josef Felgenhauer / Engelbert Rutzka / Anni
Welteroth / Johann Schumacher /
Ehel. Toni u. Katharina Meeser
St. Aloysius
15.00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber
Friedhof Eitorf
15.00 Uhr Andacht mit anschließender Segnung der Gräber
Sonntag, 02. November
November: Allerseelen
Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa
St. Agnes
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe / Ehel. Heinrich
u. Maria Windscheif / JG Helene
Feld / in besonderer Meinung
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe / Verst. d.
Fam. Schiefen u. Buchholz
St. Patricius
10.30 Uhr Familienmesse mit anschließendem Frühschoppen im
Pfarrheim / JG Bruno Baumann jr.
/ Bruno Baumann sen. / 6-W-Amt
Gertrud Hatterscheid / JG Margret
Weltgen / 6-W-Amt Norbert Gering / JG Peter u. Änni Glasmacher / Johann u. Maria Reuschenbach / 17. JG Bernhard Schmidt u.
verst. Angeh. / Fritz u,. Inge Werner / Rolf Maxein / Walter Schmidt
St. Petrus Canisius
10.30 Uhr Hl. Messe / Für die Leb. u.
Verst. u. Kirchengemeinde / Verst.
der Familie Welteroth und Weber
St. Patricius
11.45 Uhr Taufe von Lasse Schröter u. Sophia Anders
- Seelsorger
Pfarrer Johannes Mikrut
0170 / 8126686
Pfarrvikar Leszek Kunc
0160 / 97727316
Kaplan Zbigniew Kopiniak
0177 / 8649863
Subsidiar-Seelsorge-Notruf Gottfried Niemczyk 0160 / 1570937 02243 / 9112239
Diakon Horst Geuß 6638
Pastoralbüro E-mail: pfarramt@stpatricius-eitorf.de
- Pfarramt Eitorf: Mo - Fr 9.00 12.00 Uhr, Do 14.00 - 17.00 Uhr Tel: 2412 • Fax 83501
- Kontaktbüro Alzenbach Do 10.00
- 12.00 Uhr Tel: 2203 • Fax 82825
- Kontaktbüro Mühleip: Do 10.30
- 12.30 Uhr Tel: 6100 • Fax 82650
Evangelische Kirchengemeinde
19. SONNT
AG NA
CH TRINIT
ATIS
SONNTA
NACH
TRINITA
Heile du mich, Herr
Herr,, so werde ich
heil; hilf du mir
mir,, so ist mir geholfen.- Jeremia 17,14
Sonntag, 26. Oktober
10:00 Uhr Gottesdienst Pfr.in
Pulwey-Langerbeins. Nach dem
Gottesdienst sind alle herzlich
zum Kirchenkaffee im
Gemeindesaal eingeladen.
18:00 Uhr Gottesdienst am Sonntagabend zum Männersonntag
Thema: „Wunderbar gemacht“
Männer Körper Leben
„Man(n) kocht“ gestaltet diesen
Gottesdienst mit!
Lassen Sie sich überraschen.
Montag, 27. Oktober
10:15 Uhr Tanzkreis 50+ im Gemeindesaal mit Silke KarpowskiMüller
15:00-16:30 Uhr Eltern-Kind-Kreis
„Die Windelpiraten“ im Kindertreff
17:00-18:00 Uhr Jugendchor „Voice
of Praise“ im Gemeindesaal unter
der Leitung von Denise Haiduk
15:30 Uhr Kreativer Nachmittag
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
im Jugendtreff
19:15 Uhr Bibelgesprächskreis im
Gemeindesaal
Dienstag, 28. Oktober
7:35 Uhr Schulgottesdienst GGS
Mühleip
10:00-11:30 Uhr Eltern-Kind-Kreis
„Die Windelpiraten“ im Kindertreff
15:30-17:00 Uhr KonfirmandenUnterricht Gruppe I - Pfr.in Pulwey.-Langerbeins
17:00-18:30 Uhr KonfirmandenUnterricht Gruppe II - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
Mittwoch, 29. Oktober
8:00-12:30 Uhr Spielgruppe „Die
Seeräuberbande“ mit Sabine
Houtrouw im Kindertreff
9:00-10:30 Uhr Seniorenfrühstück
mit Lili Perminov im Gemeindesaal
14:30 Uhr Handarbeitskreis im
Gemeindesaal
15:00 Uhr Spielenachmittag für
Senioren in der Villa Erlenberg mit
Lili Perminov
16:30-19:00 Uhr Jugendgruppe im
Jugendtreff - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
Donnerstag, 30. Oktober
8:00-12:30 Uhr Spielgruppe „Die
Seeräuberbande“ mit Sabine
Houtrouw im Kindertreff
12:00 Uhr Mittagessen für Senioren mit Lili Perminov in der Villa
Erlenberg
Anmeldung bei Lili Perminov (Ein
Kostenbeitrag wird erhoben.)
15:30-17:00 Uhr Kirchenkids im
Jugendtreff-Pfr.in Pulwey-Langebreins und Team
17:00-17:45 Uhr Ev. Kinderchor im
Gemeindesaal unter der Leitung
von Imke Frobeen
18:30-19:30 Uhr Ev. Kirchenchor
in der Kirche unter der Leitung
von Markus Wolters
Freitag, 31. Oktober
7:35 Uhr Schulgottesdienst GGS Alzenbach - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
15:30 Uhr Gedächtnistraining im
Bürgerzentrum mit Renate Nachtigall
16:00 Uhr Katechumenenunterricht im Gemeindesaal
19:00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst der 3 Kooperationsgemeinden Eitorf- Herchen-Leuscheid
Wie im vergangenen Jahr richten
die ev. Kirchengemeinden Eitorf,
Herchen und Leuscheid auch in
diesem Jahr den Gottesdienst zum
Reformationstag gemeinsam aus.
Es werden die Chöre aus allen
drei Gemeinden zusammen singen. Nach dem Gottesdienst sind
Sie herzlich eingeladen zum gemütlichen Beisammensein mit
Zwiebelkuchen und Federweißer
im Gemeindesaal. (Unser Bus
Kir-ev.. Kir
fährt. Abfahrt 18:30 Uhr ev
che Eitorf).
Vorankündigung
Sonntag, 02. November
10:00 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl (Saft) Pfr.in PulweyLangerbeins
Samstag, 08. November
18:00 Uhr Jugendgottesdienst
Thema: Sucht - Sehnsucht, anschließend Party im Jugendtreff
Öffnungszeiten Gemeindeamt Bahnhofstr. 17
Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis
12:00 Uhr
Dienstag 14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstagvormittag geschlossen!
Tel. 02243/61 79 - Fax 02243/8 04 82
E-Mail:
kontakt@ev-kirche-eitorf.de
Pfarrerin Pulwey-Langerbeins Stiftstr. 4
Tel. 02243/91 16 19 Mobil 0175/2 76 26 65
E-Mail:
pfarrerin@ev-kirche-eitorf.de
(Sprechstunde nach Vereinbarung)
Pfarrerin Anne PPetsch
etsch - Unterer
Gartenweg 16a
Tel. 02243/8465639 Mobil 0151/12136985
E-Mail: pfarrerin-petsch@
ev-kirche-eitorf.de
(Sprechstunde nach Vereinbarung)
Gemeindeschwester Lili Perminov
Tel. 02243/9 49 99 71 - Mobil
0160/90 90 29 58
Hausmeister Waldemar Deutsch
Mobil 0151/42 65 39 50
Evangelischer Kindergarten Goethestr. 16
Leiterin Frau Maar,
Tel. 02243/24 30
E-Mail: kiga@ev-kirche-eitorf.de
dienstschule: Themen: Bibelhöhepunkte aus 5. Mose 11 bis 13.
Mündliche Wiederholung.
20.05 Uhr Dienstzusammenkunft:
Themen u. a.: Denk immer daran,
Gottes Wort zu verkündigen hat
Vorrang.
Gute Vorbereitung ist dringend
notwendig.
Möchten Sie abgeholt oder besucht werden? Dann rufen Sie bitte 02243/9009196 an.
Mehr Informationen finden Sie
auch unter > www.jw.org
Neuapostolische Kirche
Gemeinde: Eitorf, Finkenweg 19,
53783 Eitorf
Sonntag, 26. Oktober 2014
09.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Mittwoch, 29. Oktober 2014
19.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Sonntag. 02. November 2014
09.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
In diesem Gottesdienst gedenken
wir besonders unserer Entschlafenen und bleiben anschließend
noch zum gemeinsamen Brunch
zusammen.
Mittwoch, 05. November 2014
19.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst.
Alle Gottesdienste mit heiligem
Abendmahl und es singt unser
Gemeindechor.
Gäste sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen und Termine sind unter www.nak-bonn.de
abrufbar.
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Jehovas Zeugen Eitorf
Waldweg 20a,
53783 Eitorf - Irlenborn
Sonntag, 26. Oktober 2014
10.00 Uhr Öffentlicher Vortrag:
Thema: „Ist die Stunde des Gerichts für Babylon gekommen?“
Redner: Erwin Fußeder.
Gemeinde: Much.
10.35 Uhr Bibelstudium an Hand
des Wachtturms:
Thema: „Immer auf die Stimme
Jehovas hören.“
Freitag, 31. Oktober 2014
19.00 Uhr
Versammlungsbibelstudium:
Grundlage ist das Buch: Komm
Jehov
Jehovaa doch näher
näher..
Unterthema: „Jesus setzt auf der
Erde das Recht ein.
19.35 Uhr Theokratische Predigt-
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Der Profi für Ihre Haustür
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
et!
12.30 Uhr geöffn
bis
0
von 9.0
■
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0
Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Aluminium- und
Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und
Rauchschutzelemente
Glas- und
Aluminiumfassaden
Vordächer,
Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und
Sonnenschutzanlagen
Balkone und
Balkonverglasungen
11
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Aus der Arbeit der PParteien
arteien FDP
Die Kleiderstube
der CDU Frauen-Union,
Betriebsausschuss
Goethestraße 9, ist jeden Dienstag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Zu einem kleinen Preis erhalten Sie hochwertige Secondhand-Kleidung. Der Erlös kommt
sozialen Projekten in der Gemein-
ver
abschiedet erste Änderung der Abw
asserbeseitigungssatzung
verabschiedet
Abwasserbeseitigungssatzung
de Eitorf zugute.
Ihre gut erhaltenen Kleiderspenden nehmen wir während der Öffnungszeiten gerne entgegen.
Sozialer Arbeitskreis der CDUFrauen Union
Kunstpunkte in Eitorf
Am 17. Oktober wurden in der historischen Werkshalle der Fa. Schoeller die Eitorfer Kunstpunkte 2014
feierlich eröffnet. In einer kurzen
Rede stellte Karl-Heinz Sterzenbach
in Vertretung des Bürgermeisters
die besondere Bedeutung der gemeinsam mit Hennef organisierten
Kunstpunkte für Eitorf dar - und
freute sich, zur Eröffnung die Werke
von elf jungen Künstlern der Alanus-Hochschule Bonn Alfter präsentieren zu dürfen. Unter dem Thema
„100% Mixed Media“ wurde den
Besuchern nicht nur eine breite
künstlerische Palette von Bildern,
Fotos, Videos bis hin zu Installationen und einer Live-Performance
geboten - die Vielfältigkeit zeigte
sich auch in der Herkunft der ausstellenden Künstler, die aus den
verschiedensten Ländern und von
insgesamt vier Kontinenten kamen.
In Rahmen der anschließenden Eröffnungsparty konnten die Besucher
der Vernissage somit nicht nur im
künstlerischen Sinne, sondern auch
auf zwischenmenschlicher Ebene ihren Horizont erweitern.
Die CDU Eitorf war bei der Eröffnung der Kunstpunkte wieder mit
zahlreichen Rats- und Parteimitgliedern vertreten. Wir freuen uns, dass
es erneut gelungen ist, eine künstlerisch ansprechende und hochwertige Veranstaltung auf die Beine zu
stellen - auch in Zeiten knapper
Kassen. Und wir wünschen uns, dass
Eitorf auch in den kommenden Jahren den eingeschlagenen Weg beibehält und ein „Hot-Spot“ der
Kunst in der Region bleibt.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU
Nachdem auf massive Intervention der FDP-Landtagsfraktion die
ursprünglich durch rot-grün beabsichtigte obligatorische Dichtheitsprüfung an privaten Abwasseranlagen aus dem Landeswassergesetz gestrichen wurde und
durch eine Selbstüberwachungsverordnung von Abwasseranlagen
„ersetzt“ wurde, hat der Betriebs-ausschuss auf seiner Sitzung am vergangenen Montag die
dadurch notwendige Anpassung
der Abwasser-beseitigungssatzung der Gemeinde Eitorf einstim-
mig dem Rat zur Beschlussfassung vorgeschlagen.
„Anders als im Land waren sich in
der Gemeinde Eitorf von Beginn an
alle Fraktionen einig, die Bürgerinnen und Bürger nicht mit einem
Zwang zur Dichtheitsprüfung zu belasten“, so der FDP-Vorsitzende des
Betriebsausschusses Timo Utsch
Utsch.
In welchen Fällen eine solche Prüfung dennoch erforderlich werden
kann, ist in der aktualisierten Fassung der Abwasserbeseitigungssatzung nach Verabschiedung
durch den Rat nachzulesen.
Eitorf-Merten
holt „Goldmedaille“
Als einziger Teilort von Eitorf nahm
Merten am diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil. Nachdem 2011 „Silber“ errungen werden konnte,
erhielt man diesmal sogar die
„Goldmedaille“.
Auschlaggebendes Kriterium für
den Gewinn der Goldmedaille war
sicherlich das privat organisierte
Umweltprojekt „ Beseitigung der
Neophyten“ (Drüsiges Springkraut
und Herkulesstaude) entlang des
Siegufers vom Campingplatz Hap-
pach bis zur Mertener Brücke sowie der „Erwerb der ehemaligen
Lehrerwohnung“ von der Gemeinde Eitorf, um die langfristige Nutzung als Dorfgemeinschaftshaus
für die örtlichen Vereine und alle
Einwohner sicherzustellen.
Die Eitorfer FDP gratuliert allen
Mertener Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Engagement und
diesem tollen Ergebnis.
Ihre FDP-Eitorf
offen - ehrlich - sachorientiert
www.fdp-eitorf.de
FDP und Bürgermeister
setzten sich erfolgreich für
die Sanierung der L 333 ein
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wie wir bereits letzte Woche berichtet haben, ist es der Eitorfer
FDP gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch und unterstützt von den FDP Kreistags- und
Landtagsfraktionen seit Jahren ein
wichtiges Anliegen
Anliegen, die L 333
zwischen Eitorf Bach und Hennef
Stein zu sanieren, um den Zustand
dieser für Eitorf wichtigen Lebensader zu verbessern
verbessern.
Wie der Bürgermeister in einem
Telefonat mit dem Landesbetrieb
Straßenbau NRW zwischenzeitlich
erfahren konnte, sind ab Novem-
ber 2014 wieder umfangreiche
Fahrbahnsanierungsarbeiten
auf diesem Abschnitt der L 333
vorgesehen. Auch wenn während der Bauarbeiten von uns
allen unvermeidliche Unannehmlichkeiten in Kauf genommen werden müssen, so begrüßen wir dennoch diese Maßnahme. Im Ergebnis werden wir in
Eitorf hoffentlich eine bessere
Verkehrsanbindung bekommen,
was insbesondere für die zahlreichen Ein- und Auspendler
sowie die Eitorfer Wirtschaft
von Vorteil ist.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien FDP
12
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
Grüne wählen neuen
Fraktionsvorsitzende
Am Donnerstag, dem 16.10.2014,
hat die Fraktion von Bündnis 90/
Die Grünen Eitorf Jochen Scholz zum
neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Sein erster Stellvertreter ist
Oliver Hasselbach. Zum zweiten
Stellvertreter wählten sie Michael
Droppelmann.Liebe Eitorfer Bürgerinnen und Bürger,hier ist der Platz
für politische Informationen der
Eitorfer Grünen. Wir laden Sie herzlich ein, aktiv bei uns mitzumachen!
Besuchen Sie unseren Internetauftritt unter www.grueneeitorf.de,
www.facebook.com/
Buendnis90DieGruenenEitorf und/
oder unsere öffentlichen Fraktionssitzungen. Wir treffen uns in
der Regel jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat um 20 Uhr im
Restaurant Böck Dich am Markt.
Die genauen Termine finden Sie
im Internet. Bei unseren Treffen
bereiten wir mit unseren Mitgliedern der Gesamtfraktion die Rats-
Autoversicherung
Jetzt wechseln und sparen!
Fraktionsvorsitzender
Jochen Scholz
bzw. Ausschusssitzungen vor und
diskutieren mit BürgerInnen aktuelle politische Themen.
Unterstützen Sie unsere ehrenamtliche politische Arbeit für Eitorf!
Herzlichen Dank dafür!Jochen Scholz (Fraktionsvorsitzender, scholzgruene@t-online.de)Wolfgang
Rupprecht
(Parteivorsitzender,
info@gruene-eitorf.de)
Holen Sie gleich Ihr Angebot
ab und überzeugen Sie sich
von diesen Vorteilen:
Niedrige Beiträge
Top-Schadenservice
Gute Beratung in Ihrer Nähe
Handeln Sie!
Kündigungs-Stichtag
ist der 30.11.
Wir freuen uns auf Sie!
Die Adressen unserer
Vertrauensleute und
Kundendienstbüros finden
Sie in Ihrem örtlichen
Telefonbuch unter
»HUK-COBURG«
Mit einer der nächsten
Ausgaben erhalten Sie
unseren Handzettel zur
Angebotsanforderung.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis90 / Die Grünen
Effizient, Emotion,
Energie, Elektro, eGolf!
Passend zum 40-jährigen Jubiläum des VW Golf hat das Autohaus Vorländer GbR in Ruppichteroth den neuen eGolf in seinen Fuhrpark aufgenommen.
Das Fahrzeug hat eine maximale Reichweite von 190 Kilometern, die 100 % elektrisch absolviert werden.
Mit seinen 85 KW/115 PS Elektromotor schafft er eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h
und hat einen maximalen An-
Anzeige
fahrmoment von 270 NM. Sein
Stromverbrauch liegt kombiniert
bei 12,7 kWh auf 100 km.
Testen Sie jetzt die neuen Technologien der Automobilindustrie,
das Autohaus Vorländer freut
sich über Ihren Besuch.
Autohaus Vorländer GbR
Brölstraße 29
53809 Ruppichteroth
Tel. 02295/9201-0
www.autohaus-vorlaender.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
„Sankt Martin“ Interessengemeinschaft Irlenborn
Am Montag, 10.11.2014
10.11.2014, findet
der diesjährige Sankt-MartinsZug für Irlenborn und umliegende
Orte statt. Herzliche Einladung an
alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene daran teilzunehmen.
Die Aufstellung des Zuges erfolgt
ab 18.15 Uhr auf dem Irlenborner
Schulhof. Ab 18.30 Uhr werden wir
wie gewohnt mit zahlreichen Laternen Richtung Feuerplatz marschieren.
Als Zugweg ist vorgesehen:
Schulhof - Hauptstraße bis Abzweigung nach Scheidsbach, dort drehen wir und gehen auf der Hauptstraße zurück bis zur Dorfstraße Kapellenweg - Erlenstraße - Im
Gässchen - Dorfstraße - Mittel-
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
weg - Erlenstraße - Wassacker
Weg - Feuerplatz
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus haftungsrechtlichen
Gründen nur die von der Zugleitung ausgegebenen Pechfackeln
mitgeführt werden dürfen und sehen Sie davon ab, Ihren Kindern
eigene Pechfackeln mitzugeben
mitzugeben.
Über möglichst viele bunte Laternen freuen sich natürlich alle! Es
wäre schön, wenn sich die Anwohner des Zugweges wieder
durch Aufstellen von Lichtern am
Gelingen des diesjährigen Zuges
beteiligen würden. Dafür sagen
wir schon im Voraus herzlichen
Dank.
In den nächsten Tagen führen wir
wieder durch unsere treuen und
zuverlässigen Weckmann-KartenVerkäufer die Haus-zu-Haus-Aktion „Weckmann 2014“ durch.
Damit die unvermeidbaren Kosten
des Sankt-Martins-Zuges gedeckt
werden können, sind wir auf Ihre
Unterstützung angewiesen. Sollten wir Sie nicht antreffen, haben
Sie die Möglichkeit, WeckmannKarten bei Familie Hartmann, Tel.
02243-4014
bis
zum
04.11.2014 zu erwerben. Die
Weckcmann-Ausgabe erfolgt wie
in den vergangenen Jahren im
Anschluss an den Umzug in der
Garage der Familie Baldus, Dorfstr. 42 in Irlenborn gegen Rückgabe der Weckmann-Karten. Die
Ausgabe ist bis 20.00 Uhr befristet, danach verfällt der Anspruch.
Überzählige Weckmänner können
später erworben werden.
Wie in jedem Jahr besteht für alle
wieder die Möglichk
eit, den WeckMöglichkeit,
mann bei einem Glühwein oder
Kakao gegen eine kleine Spende
zu genießen.
Hilfsbereite Eltern und Kinder können
uns
am
Samstag,
08.11.2014
08.11.2014, beim Holz holen
unterstützen. Treffpunkt ist wie
immer gegen 09.30 Uhr
Uhr,, Abfahrt
ist für 09.45 Uhr vorges
vorgesehen an
der Ecke Mittelweg/Dorfstraße in
Irlenborn. Für das leibliche Wohl
während der Holzholaktion und
im Anschluss ist durch das Engagement der aktiven Mitglieder wie
immer gesorgt.
Wichtige Information:
Es werden wie gewohnt „keine“
Gartenabfälle, Zweige oder sonstige Mat erialien für das Feuer
zugelassen!!!
Wir bitten zu verstehen, dass wir
trotz aller Bemühungen, Gefahren und Gefährdungen zu vermeiden, die Erziehungsberechtigten
nicht von ihrer Aufsichtspflicht und
Haftung bei den bevorstehenden
Aktionen entlasten können.
Vorbereitungssitzung zum Mar
Mar-tinszug
Aktive Helfer und Interessierte,
die an der Vorbereitung des Martinszuges helfen möchten, sind am
Dienstag, 04.11.2014, zu unserer
letzten Vorbereitungssitzung bei
Stephan Giershausen, Neuer Garten 9, in Irlenborn um 20.00 Uhr
recht herzlich eingeladen.
Im Auftrag
Markus Moteka
Bitzer Schlümpfe stellen
den neuen Vorstand vor
Am 13.10.2014 lud der Verein Bitzer Schlümpfe e.V. alle Mitglieder
zur Jahreshauptversammlung in
den Kindergarten ein. Dieses Jahr
stand auch die Neuwahl des Vorstandes wieder an. Der bisherige 1.
Vorsitzende Dietmar Böser sowie
der bisherige Geschäftsführer Marcus Sauer stellten sich nach fünfjähriger Arbeit nicht wieder zur Wahl
und beendeten ihre Vorstandsarbeit. An dieser Stelle sei ihnen ganz
herzlich für ihre engagierte Arbeit
gedankt, die sie auch im letzten
Jahr weiter fortführten, obwohl ihre
Kinder die Einrichtung bereits verlassen hatten. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde Kerstin Keuenhof gewählt, zur neuen Geschäftsführerin
wählte die Mitgliederversammlung
Barbara Roth. Den Posten des Kassierers führt Klaus Weinberger ebenso weiter wie Tom Schnorrenberg
den des 2. Vorsitzenden.
Wir wünschen dem neuen Vorstand, dass er die Aufgaben weiterhin im Sinne aller Kindergartenfamilien und Vereinsmitglieder auf
verantwortungsvolle und engagierte Weise weiterführt.
Von links nach rechts: Klaus Weinberger (Kassierer), Kerstin Keuenhof
(1.Vorsitzende), Barbara Roth (Geschäftsfüherin), Tom Schnorrenberg
(2. Vorsitzender)
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
14
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Young Hope auf der Bühne mit Weltstars!
Ende September fand eine aufmerksame Eitorferin den Facebookeintrag der Bonner Veranstaltungsfirma „Noise Now“,
die damit einen Chor für den
Tourstart der Kultband Foreigner suchte.
Young Hope zögerte nicht und
bewarb sich mit Infos über die
41jährige
Vereinsgeschichte
und mit diversen Links zum
Young Hope Youtubechannel.
Schon kurze Zeit später kam
die Zusage. Am 14.10. war es
dann endlich soweit.
Die
amerikanisch-britische
Band startete ihre Acoustique
Tour in der Bonner Beethovenhalle. Young Hope nahm mit 40
Sängerinnen und Sängern an
diesem Abenteuer teil. Von Beginn an durfte Young Hope das
Konzert aus dem vollbesetzten
Zuschauerraum aus erleben. Bei
den beliebten Hits im akustischen Gewand ergab sich eine
ganz besonders schöne Stimmung und Atmosphäre. Zur Zugabe beim Welthit „I wann know
what love is“ trat Young Hope
aus dem Backstagebereich heraus auf die Bühne und durfte
sich hinter den Stars aufstellen. Mit Ausdruck und kräftigen Stimmen wurde der Chorus
(Refrain) mitgesungen. Auch
wenn die Zeit auf der Bühne
wie im Fluge verging, so war
dieser Auftritt doch ein ganz besonderes Highlight. Die Kraft
und die Power, die die Musiker
von Foreigner ausstrahlten,
ging dem Chor unter die Haut.
Sie sind halt echte „Juke box
heros“. Die Proben gehen nun
mit den Stücken von Queen für
die drei Konzerte in der Kölner
Kantine weiter. Die Tickets für
die Shows mit den „QueenKings“ gibt es über die Homepage der Location.
Für den Vorstand,
Karina Weber Verantwortliche
für Öffentlichkeitsarbeit
n
Aktio
159,- €
59,- €
PlatzreifePaket
BeginnerMitgliedschaft
Sonderpreis ab 15. Oktober
3ODW]UHLIHNXUV LQNO '*9=HUWLÀNDW9LHU
Wochen gratis spielen auf der 6-Loch
Par 3 Anlage und der Driving Range.
Tel.: 02243 - 923262
mtl.
inkl. DGV-Karte
Für Golfeinsteiger mit Platzreife:
Täglich (Mo-Sa) 1 x 9-Loch frei spielen.
Täglich die 6-Loch Anlage frei spielen
www.gut-heckenhof.de
Anzeige
Deutschlands bestes Grabmal kommt aus dem Rheinland
Zwei Steinmetze aus Eitorf
und Bonn, Christian Deller
und Thomas Lang, haben mit
der Gemeinschaftsarbeit „Zuwendung“ den Grabmal-TED
2014 gewonnen. Bei der Onlineabstimmung konnten Internetnutzer Deutschlands beste Grabmale wählen. Zu bewundern war das ausdruckstarke Grabmal auf der Landesgartenschau in Zülpich, wo
die Gewinner am Freitag auch
ausgezeichnet wurden.
Von April bis August dieses
Jahres haben die Verbraucherinitiative Aeternitas und die
Fachzeitschrift Naturstein unter www.grabmal-ted.de zur
Onlineabstimmung für das beste Grabmal aufgerufen. Auf
den ersten Platz wählten die
User den gemeinsamen Entwurf
„Zuwendung“ der Steinmetzund Bildhauermeister Christian Deller und Thomas Lang aus
Eitorf und Bonn. Das Grabmal
aus Jura, Basalt und Edelstahlelement symbolisiert die Verbindung zweier verheirateter
Menschen im Leben wie auch
nach dem Tod, dargestellt durch
ein Ornament und die zugewandten Schriftflächen.
Bei der neunten Auflage des
Wettbewerbs
Grabmal-TED
reichten 18 Gestalter aus ganz
Deutschland 29 Vorschläge ein.
Zugelassen waren aus ökologischen und ethischen Gründen
nur Grabmale aus heimischen
Materialien. Darüber hinaus
wollen Aeternitas und Naturstein mit dieser Aktion die Viel-
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
falt hierzulande verfügbarer
Materialien und Steinsorten
zeigen und die regionale Identität von Friedhöfen und Grabmalen stärken. Alle Grabmale werden nach Abschluss der
Abstimmung im Grabmal-Katalog von Aeternitas unter
www.gute-grabmale.de
präsentiert.
15
Neuer Vorstand gewählt
Auf der Jahreshauptversammlung
des Kindergartens Haus Kunterbunt am 17.09.2014 wurde von
den Mitgliedern ein neuer Vorstand gewählt.Erster Vorsitzender
- Michael Ganz, zweiter Vorsitzen-
Te l : 0 2 2 0 5 - 8 9 6 6 2 3
der - Daniel Windscheif, Kassierer
- Willi Nehring, Beisitzerin - Simone Freiny, Schriftführerin - Elfriede
Dingel. Für die Positionen des Elternbeirats wurden Bettina Meis
und Christine Lohmberg gewählt.
Fax: 02205 - 89 66 24
w w w. a g g e r - g e r u e s t b a u . d e
KANINCHENZUCHTVEREIN
R 83 EITORF
Am 01.und 02.November 2014 findet im Bürgerzentrum der Gemeinde Eitorf, Bahnhofstraße (neben der evangel.Kirche) unsere
diesjährige Kaninchenausstellung
von Kaninchen und Produkten
statt, Unsere Ausstellung ist am
01. November von 11.00 Uhr bis
19.00 Uhr und am 02. November
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Neben den von unserer Frauengruppe hergestellten Produkten aus Kaninchenfellen und Bastelarbeiten werden Kaninchen
aus über 20 Rassen und Farbenschlägen den Besuchern vorge-
stellt. Unsere Züchterinnen, Züchter und Jungzüchter freuen sich
darauf den Erfolg ihrer Bemühungen und Arbeit des Zuchtjahres zu
präsentieren. Unsere Besucher
erwarten neben einer großen
Tombola, an beiden Tagen gepflegte Speisen und Getränke sowie eine Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen. Die Schirmherrschaft hat auch wie in den
letzten Jahren unser Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch übernommen und sein Kommen zugesagt.
Auf Ihren Besuch freuen sich die
Züchter des KZV R 83 Eitorf.
Suppenküche Eitorf e.V.
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Wir bieten weiterhin im Kath.
Pfarrsaal
in
Eitorf,
Schoellerstr.4,dienstags von 1113h, allen Menschen, die uns besuchen, kostenlos eine warme
Mahlzeit, Kaffee, Kuchen, Lebensmittel und natürlich auch nette
Gespräche, an. Lebensmittel-,
Kleider-, u. Sachspenden können
vor Ort dienstags vormittags, donnerstags von 17.oo - 19.oo h u.
samstags von 10.oo - 12.oo h,
Schoellerstr. 19, oder in der Hom-
bacherstr.26, in Eitorf, abgegeben
werden, nach telefonischer Absprache: 0174 - 5979844 oder
0157 - 89318260.Wir sind auch
weiterhin auf ihre Spendenangewiesen, sei es einmalig oder
monatlich.Geldspenden auf das
Spendenkonto:
Suppenküche
Eitorf e.V.: Volksbank Bonn-RheinSiegBIC:GENODED1BRS, IBAN:
DE10380601863404571019.Ehrenamtliche
Mitarbeiter sind jederzeit willkommen! Besuchen Sie uns!
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
16
0800 092 99 70
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Der Schubertchor Eitorf informiert
Schubertchor Eitorf verabschiedet sich aus der Öffentlichkeit
Auf einer außerordentlichen
Mitgliederversammlung
am
25.09.2014 haben wir ohne Gegenstimmen bei 2 Enthaltungen
beschlossen, den öffentlichen
Konzertbetrieb
einzustellen.
Am 03.10.2015 wird der Chor
in einer Abschiedsveranstaltung im Theater am Park letztmalig zu hören sein.
Über knapp 5 Jahrzehnte haben wir den Menschen in der
Region, aber auch im europäischen Ausland Männerchor-Musik und Chorwerke, vor allem
aber die romantische Chormusik von Franz Schubert näher
gebracht. Bei regelmäßigen
Konzerten im Theater am Park
in Eitorf, aber auch an solch
berühmten Orten wie der Schubert-Kirche in Wien, dem Petersdom in Rom oder der Kathedrale Notre Dame in Paris
durften wir unser musikalisches
Werk aufführen. Auch in Eitorfs
Partnerstädten Bouchain und
Halesworth haben wir das kulturelle Leben der Gemeinde
Eitorf musikalisch in Konzerten
würdig vertreten.
Leider ist es uns nicht gelungen, neue starke Stimmen zu
gewinnen, mit denen wir unserem eigenen hohen Leistungsanspruch weiter hätten gerecht
werden können.
Da wir trotz größter Bemühungen nicht in der Lage waren,
Abgänge aus unseren Reihen
adäquat durch neue Stimmen
zu ersetzen, mussten wir mit
Bedauern zur Kenntnis nehmen,
dass wir absehbar die eigenen,
aber auch die Erwartungen, die
unser Publikum stets an uns
stellen durfte, nicht mehr erfüllen können. Mit den nur noch
29 aktiven Sängern mit einem
Altersdurchschnitt von 74 Jahren ist es nicht mehr möglich,
das bisherige Leistungsniveau
weiter zu halten. Regelmäßig
auf Gastsänger zurückzugreifen, um die hohe Qualität, der
der Schubertchor Eitorf sich
verpflichtet fühlt, sicherzustellen, erachten wir nicht als mögliche Lösung des Problems. So
bleibt nur der Abschied von unserem Publikum.
Der Schubertchor dankt bereits
an dieser Stelle allen Freunden
und Gönnern für die Treue über
46 Jahre. Wir hatten wunderbare Konzerte und Auftritte, die
von unseren Gästen mit reichlich Applaus belohnt wurden.
Ebenfalls zum letzten Mal, kann
man uns bei der Gestaltung der
Weihnachtmesse in der Kamil-
lus-Klinik Asbach am 1. Weihnachtsfeiertag 2014 um 10:00
Uhr noch einmal erleben.
Wir sehen und hören uns bestimmt am 03.10.2015 im Theater am Park. Danach wird es
nur noch vereinsinterne Veran-
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
staltungen geben.
Bis dahin verabschieden sich
der Vorstand und alle Sänger in
herzlicher Dankbarkeit und mit
vielen Grüßen.
Eitorf, den 21.10.2014
Der Schubertchor
17
2. Fotoausstellung zum Thema:“Eitorf, damals und heute“
Am Sonntag, den 26.10.2014, von 11 Uhr bis 18 Uhr zeigt der Heimatverein Eitorf ee.V
.V
otoausstellung zum
.V.. noch einmal im Siegtalhaus die 2. FFotoausstellung
Thema:„Eitorf
hema:„Eitorf,, damals und heute“
Im Rahmen der Eitorfer Kunstpunkte hat die Fotogruppe des
Heimatvereins Eitorf e.V. auch in
diesem Jahr wieder Fotos von „AltEitorf“ in der Gegenüberstellung
mit Fotos, die aus dem gleichen
Blickwinkel im heutigen Eitorf aufgenommen wurden ausgestellt.
Es wurden interessante Fotos aus
dem Archiv des Heimatvereins
aber auch aus privaten Fotosammlungen ausgewählt. Die Ausstellung wird bei älteren Eitorfern
alte Erinnerungen wach rufen und
ermöglicht es den jungen Eitor-
fern zu sehen, wie Eitorf früher
einmal ausgesehen hat.
Wir laden alle herzlich noch mal
ein, eine kleine Exkursion durch
das alte und neue Eitorf zu unternehmen und die Geschichte Eitorfs
nach zu verfolgen.
Auch für das Jahr 2015 gibt es
wieder einen Kalender der Fotogruppe des Heimatvereins Eitorf
e.V. mit dem Titel „Eitorf - damals
und heute“, er zeigt 13 Motive
aus der diesjährigen Ausstellung. Der Kalender kann zum
Preis von 7,50 € während der
Ausstellung im Siegtalhaus erworben werden. Außerdem erhält man ihn an folgenden Verkaufsstellen: Volksbank Bonn Rhein-Sieg,
Kreissparkasse Köln, Schreibwaren
Rösgen,Buchhandlung Windrose,
Foto Kiese und CopyShop.
Mit freundlichen Grüßen
Fotogruppe
J. Weltgen
Die ÖFFENTLICHE Bücherei
St. Patricius, Eitorf informiert
Achtung, nicht verpassen!
Freitag, 31. Oktober 2014
18
Das Büchereiteam lädt am
09.11.14 von 10 - 17 Uhr zur
großen Buchausstellung im Pfarr
Pfarr-heim, Schoellerstr
Schoellerstr.. 6, ein.
Eine gute Gelegenheit die neuesten Medien kennen zu lernen. In
gemütlicher Atmosphäre können
Sie die ersten Weihnachtsgeschenke aussuchen und sich zwischendurch an unserem süßen und
herzhaften Buffet stärken. Damit
die Eltern/Großeltern in Ruhe
schauen können, bieten wir in diesem Jahr ein Kinderprogramm an:
Um 12 Uhr Bilderbuchkino für die
Kleinen: „Für Hund und Katz ist
auch noch Platz“
Um 14 Uhr Kino für alle: „Fünf
Freunde“ Teil 3
Übrigens, mit dem Erlös aus dem
Medienverkauf können wir für die
Bücherei wieder Neues anschaffen und die Ausleihe weiterhin kostenfrei halten. Außerdem präsentiert die Goldschmiedin Klara
Thiel ihre neuesten Kreationen
und die Ortsgruppe des SKMF informiert über seine Arbeit.
Wir freuen uns auf Ihren/euern
Besuch!
Für die Bücherei
U. Brücken
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Anmelden zum weihnachtlichen Schaufensterwettbewerb
Zum silbernen, 25-jährigen Jubiläum des Aktivkreises Eitorf,
veranstaltet der Verein einen
Schaufenster-Wettbewerb und
kürt durch Bürger- und Juryentscheid das stimmungsvollste
Weihnachtsfenster Eitorfs.
Das Motto „Silver stars“, ist frei
zu interpretieren und kombinieren, sollte jedoch erkennbar sein.
Der Gewinner erhält, neben werbewirksamer Promotion, weihnachtlichen Besuch über den sich
die Kunden sehr freuen werden!
Es werden auch wieder Preise
für die große Weihnachtsverlosung gesammelt und der Aktivkreis bittet um die Unterstützung
durch Beiträge. Vereinsmitglieder werden durch die Geschäfte
ziehen, um Preise zu sammeln
und über den Schaufenster-Wettbewerb zu informieren.
Die Anmeldung der Teilnahme
7. Oldtimer-Schleppertreffen
in Mühleip
Auch in diesem Jahr war uns das
Wetter wieder hold. Weit über 150
alte Schlepper und Geräte nahmen rund um den Mühleiper
Sportplatz Aufstellung, um sich
von der großen Anzahl von Besuchern bewundern zu lassen. Vom
ferngesteuerten Dampftraktormodell bis zum Blick unter die Motorhaube eines Porsche war für
jeden etwas dabei.
Die kostenlosen Rundfahrten mit
dem FEFLO-Dampftraktor und seinem Anhänger waren auch diesmal wieder ständig ausgebucht.
Bedanken möchten wir uns bei
allen Besuchern und Sponsoren
sowie bei denen, die uns mit Rat
und Tat zur Seite gestanden haben, insbesondere beim Sportverein Grün-Weiß Mühleip e.V., der
uns wieder die Räumlichkeiten zur
Verfügung stellte.
Den Anwohnern der anliegenden
Straßen danken wir auf diesem
Wege für ihr Verständnis. Wir freu-
20
zur Verlosung/ zum Schaufenster-Wettbewerb ist auch per
Mail unter: info@aktivkreiseitorf.de möglich.
ten uns über die zahlreichen Gäste, die mit ihren Traktoren, Unimogs und sonstigen Oldtimern die
Reise nach Mühleip unternommen
haben und somit zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen
haben und möchten Sie schon jetzt
zu unserem 8. Oldtimer-Schleppertreffen am 03. Oktober 2015
nach Mühleip einladen.
Bei unserer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag
18.10.2014, wurde folgender Vorstand neu gewählt: Vorsitzender,
Manfred Keuenhof; Geschäftsführer, Reinhard Kämpmann; Kassierer, Stephan Ersfeld. Als Kassenprüfer wurden gewählt: Peter Siegmund und Björn Löscher. Den alten Vorstandsmitgliedern danken
wir hiermit für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.
Eure Deutz-Schlepper-Freunde Mühleiper Tal e.V. Bilder und Infos gibt’s
auch unter:
www.schlepperfreunde-muehleip.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Förderverein Jugend Eitorf
Gut-Drauf bei der Herzwoche
Auch in diesem Jahr organisiert
das Ärztenetz Eitorf (ÄNE) wieder
einen Aktionstag zur Herzwoche
der Deutschen Herzstiftung. Die
Veranstaltung findet statt am 08.
November von 10 bis 16 Uhr in
den Räumen von Haupt- und Sekundarschule. Besucher erwarten
viele Infostände, Beratungsangebote und praktische Checks rund
um das Thema Gesundheit.
Zusammen mit weiteren Mitgliedern des „Sozialen Runden Tisch
Eitorf“ nimmt auch der Förderverein Jugend als Koordinator der
„Gut-Drauf“ Aktivitäten in Eitorf
an der Veranstaltung teil und informiert über die Gesundheitsprävention für Jugendliche durch Bewegung, gesunde Ernährung und
Stressregulation. Bei warmem
Kakao und promillefreiem Punsch
informieren wir Sie gerne über
Rahmenbedingungen für gesundes Aufwachsen ebenso wie über
das Eitorfer Gut-Drauf Netzwerk,
seine Mitglieder und Aktivitäten.
Für junge Besucher steht ein Lagerfeuer bereit, an dem in entspannter Atmosphäre unser beliebtes Stockbrot zubereitet werden kann.
Das Ärztenetz zählt zu den nachhaltigen Sponsoren des Gut-Drauf
Netzwerks.
Unterstützt wird das ÄNE bei der
Durchführung der Herzwochenaktion traditionell vom Tauchclub
Xarifa, einem der ersten Eitorfer
Vereine, die ein Gut-Drauf Zertifikat erhielten und die hohen Standards der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auch bei
einer inzwischen erfolgten Nachzertifizierung souverän erfüllten.
Auch bei der Gesundheitsmesse des Aktivkreises erfreuten sich Lagerfeuer und Stockbrot großer Beliebtheit.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Ärztenetz Eitorf (ÄNE) e.V. informiert
Herzwochenaktion am 8. November 2014 in Eitorf
Thema: „Herzrhythmusstörungen“
Herzschrittmacher und Sport
Was ist erlaubt? Was ist verboten?
Es gilt heute als gesichert, dass
Sport für Herzpatienten nicht nur
erlaubt sondern sogar besonders
empfehlenswert ist. Allerdings
unterscheiden sich die verschiedenen Sportarten in ihrer Eignung
für Herzpatienten und auch die
Eigenarten der einzelnen Herzerkrankungen müssen bei der Auswahl der Sportart berücksichtigt
werden.
Die Deutsche Herzstiftung erklärt
auf ihrer Homepage: „Geeignet
ist für Menschen mit einem Herzschrittmacher dagegen in den allermeisten Fällen Ausdauersport
wie Joggen, Nordic Walking, Wandern, Radfahren oder Skilanglauf.
Je
nach
Herzschrittmacher,
Mensch und zugrunde liegender
Herzerkrankung muss die Programmierung des Herzschrittmachers dabei gezielt auf den geplanten Sport abgestimmt werden,
damit die Herzfrequenz während
der Belastung auch tatsächlich im
richtigen Moment und im richtigen Ausmaß ansteigt. Um die op-
22
timalen Schrittmacher-Einstellungen für den Sport zu finden, können durchaus mehrere Praxisbesuche erforderlich sein.“
Einschränkend wird ausgeführt:
„Abgeraten werden muss bei einem implantierten Herzschrittmacher vor allem von Kampfsportarten, bei denen mit harten Stößen
oder Schlägen im Oberkörperbereich zu rechnen ist, wie etwa bei
Karate, Boxen oder anderen
Kampfsportarten, wenn diese mit
entsprechendem
Vollkontakt
praktiziert werden. Als Folge sind
z. B. Brüche der Elektroden möglich, die für die Impulsweiterleitung zwischen Herzschrittmacher
und Herz verantwortlich sind.“
Interessantes gibt es auch zu lesen zu Tennis, Fußball und Basketball, Tauchen und Herzschrittmacher, Wandern in den Bergen
mit einem Herzschrittmacher und
auch zu der Frage, ob Herzschrittmacher bei sportlich aktiven Menschen links oder rechts implantiert werden sollten.
Der volle Wortlaut des Artikels
kann unter der folgenden Adresse
auf der Homepage der Deutschen
Herzstiftung gelesen werden:
http://www.herzstiftung.de/Herzschrittmacher-Sport.html
Am 8. November findet die 14.
Eitorfer Herzwochenaktion im
Rahmen der jährlichen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung
in der Haupt- und Sekundarschule im Siegpark statt. Unsere
Übungsleiterinnen vom Herzsport
Windeck-Eitorf e.V. bieten Ihnen
Workshops zu Sport und Entspannung. Erstmals präsentiert der
Kreissportbund das Programm
„Bewegt GESUND bleiben in
NRW“ des Landessportbundes
NRW. Das Foto zeigt unsere
Übungsleiterin Ingried Thier im
vergangenen Jahr mit Teilneh-
mern beim Workshop Entspannung durch Finger-Mudras.
Die Veranstaltung beginnt um 10
Uhr und endet um 16 Uhr. Der
Eintritt ist wie immer frei. Eine
Kinderbetreuung ist eingerichtet.
Der Tauchverein Xarifa übernimmt
wieder die Verpflegung.
In den nächsten Ausgaben dieser
Zeitung erfahren Sie noch mehr
Details. Bleiben Sie neugierig und
erzählen Sie es weiter. Und schauen Sie doch einfach am 8. November bei uns vorbei. Sie finden uns
in der Gemeinschaftshauptschule/Sekundarschule im Siegpark.
Ärztenetz Eitorf
Dr. Klaus Rösing
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Einladung
zum Taizèfriedensgebet
Nach der Sommerpause laden wir
Sie herzlich ein zum Taizègebet
mit meditativen Gesängen, Gebeten und Zeiten der Stille.
Durch die Renovierung der St. Josefskirche treffen wir uns in der
Kirche St. Agnes
Agnes,, Merten am 26.
Oktober 2014 um 18.00 Uhr
Uhr..
Das Taizèteam
Rentenberatung
der DRV Rheinland bei der BKK
ZF & Partner
Der Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Rheinland Bernd Knipp hält am Mittwoch, dem 12. November 2014,
im Obergeschoss der BKK ZF &
Partner
artner,, Bogestr
Bogestr.. 34, 53783
Eitorf
Eitorf,, in der Zeit von 13.30 16.00 Uh
Uhr einen Sprechtag ab.
Die Beratung ist für alle Versicherten kostenlos.
Eine Vorsprache ist ohne Termin
möglich, jedoch ist eine Terminvereinbarung erwünscht.
Die Terminvereinbarung kann unter der Telefonnummer 02243/
3471 erfolgen. Bitte bringen Sie
den Personalausweis und sämtliche Rentenunterlagen mit.
Weiterer Sprechtag ist am Mitt-
WirfürSie– bürgernahundunabhängig.WechselnSiejetzt.
Kostenfreianrufen:
Tel.:0800– 8879111
www.buergergas.de
BürgerGasGmbH
RudolfͲWaltherͲStr.4
63584Gründau
*VorbehaltlichÄnderungenvonSteuern,UmlagenundAbgabenimWestnetz.PreisvorteilbeieinemGasverbrauchvon20.000kWh/Jahr
gegenüberdemGrundversorgungstarifderrhenag.BeianderenGrundversorgernundSondertarifenkannderPreisvorteilabweichen.
woch, dem 10.12.2014.
Deutsche
Rentenversicherung
Rheinland
Versichertenältester Bernd Knipp
Seniorenvertretung Eitorf
Einladung zu einem Vortr
ag Wohnortrag
ber
atung für ältere und behinder
beratung
behinder-te Menschen
Referent der AWO, Wohnberatung
für den Rhein-Sieg-Kreis
Wann: Donnerstag,
den 30.10.2014 um 15.00 Uhr
Wo: Bürgerzentrum Eitorf
Eitorf,, Bahnhofstr
hofstr.. 19
Für die meisten Menschen gilt: sie
wollen so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben
und in ihren eigenen vier Wänden
wohnen. Voraussetzung hierfür ist
oft die Umgestaltung der Wohnung
entsprechend den veränderten Anforderungen, die das Alter stellt.
Hier bekommen Sie Informationen
und Antworten auf Ihre Fragen.
Vor
ankündigung weiterer Vor
or-orankündigung
tr
ags-T
ermine:
trags-T
ags-Termine:
27.11.2014 „ Wohnungseinbruch“
„ Riegel vor!“ 15:00 Uhr
Bürgerzentrum
15.01.2015 „ Kaffeefahrten und Enkeltrick!“ 15:00 Uhr Bürgerzentrum
Presse u. Öffentlichkeitsarbeit
W. Krautscheid
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Indianerferien in der Grundschule Harmonie
Eine ganze Woche Indianer spielen - dieses Ferienangebot der
Grundschule Harmonie stieß bei
den teilnehmenden Kindern auf
große Begeisterung. Das Betreu-
erteam um Sozialpädagogin Evi
Schumacher-Lang hatte keine
Mühen gescheut, um für die Kinder erlebnisreiche Tage zu gestalten. Zunächst gaben sich die Kinder indianische Namen und stellten ein indianertypisches Outfit
inklusive Gesichtsbemalung her.
Im Laufe der Woche wurde die
Ausrüstung noch um Pfeil und Bogen ergänzt, wovon am Schießstand natürlich ausgiebig Gebrauch gemacht wurde.
Unter Anleitung von Gisela Breßer-Bonhage, Expertin für indianische Heilweisen, nähten sich die
Kinder kleine Medizinbeutel. Weitere Höhepunkte waren ein Besuch auf dem Heidehof, wo die
Gruppe nicht nur reiten, sondern
sogar die Pferde nach indianischer Art bemalen durfte, sowie
ein Besuch von zwei Falknerinnen, die die Kinder in den Umgang mit Greifvögeln einführten.
Nach dieser ereignisreichen Woche waren sich alle Beteiligten
einig: eine Ferienbetreuung in der
Grundschule Harmonie soll es zukünftig öfter geben!
Katholische Pfarrgemeinde St. Patricius
Eitorf
Verein selbständiger Handwerk
er Eitorf ee.V
.V
Handwerker
.V.. zu Gast bei:
Pater Johannes Mikrut begrüßte
am Sonntag, den 19.10.2014, um
10,30 Uhr alle Gläubigen recht
herzlich, insbesondere die Mitglieder des Verein selbständiger
Handwerker e.V. Eitorf. Die feierliche Hl. Messe wurde musikalisch gestaltet vom Pfarrchor Cäcilia Eitorf
mit der „Missa Jubilate Dero“ von
H. Angstenberg, die Leitung hatte
Seelsorgebereichsmusiker Jochem
Röttig. Im Pfarrheim informierten
anschließend Bernd Reindorf und
Georg Ahr unsere Gäste über den
Aufbau und wie sich die Pfarrgemeinde aufstellt und zwar a) im
Bereich der 6 Kirchen:
St. Franzikus Xaverius Obereip;St.
Aloysius Mühleip; St. Petrus Canisius Alzenbach;St. Agnes Merten; St. Josef Harmonie; und
St.Patricius Eitorf. Einblick in die
erfolgreiche Fusion der ehemals
o.g. selbständigen Pfarreien, Einblicke in die augenblicklichen
Baumaßnahmen an Pfarrhaus,
Schoellerstr, Schalldämmarbeiten
an St. Josef, Harmonie, sowie über
die abgeschlossene Restaurierung der Orgel an St. Agnes, Merten. Desweiteren informierte er
über die Mitarbeitertätigkeiten
der 46 angestellten Mitarbeiter...
b)Georg Ahr präsentierte die Personalstruktur beginnend mit dem
Leitenden Pfarrer Pater Johannes,
über die Nachfolgedienste, die
24
Mitarbeiter im Büro bis zu Mitarbeitern in den beiden
Kindergärten in Alzenbach und
Eitorf. Eine Vorstellung der Vereine und Gruppierungen mit ihren
Tätigkeiten und Schwerpunkten
in der Pfarrgemeinde, Alle gemeinsam prägen das „Unternehmen
St-Patricius Eitorf“ die hauptamtlichen Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Personen.
Nach dem gemeinsamen, vorzüglichen Mittagessen erhielten unsere Gäste bei einem Rundgang
durch die Kirche durch Pater Johnnes und Küster Bernd Franke viele
Informationen und Wissenwertes
über Liturgie, sakrale Gegenstände und Einrichtungen im Chorraum
und Sakristei.Unsere historische
Klais-Orgel von 1934 erläuterte
Seelsorgebereichsmusiker Jochem
Röttig, Zum krönenden Abschluss
ließ er die „Königin der Musik“ so
richtig aufleben.
KV Mitglied Georg Ahr, Ansprechpartner für unsere Kindergärten,
erläuerte in einem Rundgang den
Kindergarten Schoellerstr, nach
dem erfolgreichen Umbau, Er gab
zu den einzelnen Gruppenräumen
fachgerechte Erklärungen.
„So haben wir unsere Pfarrgemeinde St. Patricius noch nicht
gesehen, das haben wir so nicht
erwartet“ war zum Ende des „Zu
Gast bei St. Patricius“ der allgemeine Tenor der Mitglieder des
Verein selbständiger Handwerker
Eitorf e.V. Die Pfarrgemeinde St.
Patricius bedankte sich beim 1.
Vors. Winfried Qoudbach, dass sie
die Gelegenheit erhielt sich zu
präsentieren, für die gute Zusammenarbeit und für den angenehmen Sonntag.
kfd Mühleip/Obereip:
Am Montag, 27.10.2014, findet die jährliche Wallfahrt nach Heiter
Heiter-bacherrott statt.
Wir fahren um 13.30 Uhr vom
Kirchplatz in Mühleip ab.
Der Fahrtpreis beträgt 10€. Kurzfristige Anmeldungen noch bei
Marianne Schyns Tel.4600.
Das traditionelle Kaffeetrinken im
Anschluss findet diesmal erstma-
lig im Pfarrzentrum Mühleip statt.
Auch wer nicht mit zur Wallfahrt
kommt, ist dazu herzlich
eingeladen(ca.16.30 Uhr).
Der Erlös kommt der kfd zu Gute.
Über rege Teilnahme würden wir
uns freuen.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Ortsausschuss
Mühleip/Obereip
H erzliche Einladung zum Seniorennachmittag im Pfarrheim von Mühleip.
Wir beginnen um 14:30 Uhr mit
einer hl. Messe. Anschließend gemütliches Beisammensein.
Wer abgeholt werden möchte,
meldet sich bitte bei Annemie
Müller, Tel.: 840287
Unser Sankt Martin
reitet wieder …
Am 11. November ist es so weit;
Zeitpunkt 18.00 h, Startpunkt
GGS Alzenbach!
Aaaaber es gibt eine Neuerung
Neuerung:
Aus organisatorischen Gründen
endet der Zug auch wieder an
der Grundschule Alzenbach, wo
dann hinter dieser das Martinsfeuer abgebrannt wird. Der
Zugweg ändert sich nicht. Ausgabe der Weckmänner wird im
Schulgebäude sein.
Wie die letzten Jahre auch kosten Glühwein 1,00 € und Kinderpunsch 0,50 €.
en für die WeckDie W ertmark
ertmarken
männer (1 Wertmarke = 2,00 €
/- Spenden sind zudem natürlich wieder herzlich willkommen
- werden zu gegebener Zeit wie
immer in den Schulen und Kindergärten ausgegeben.
Es gibt aber auch zusätzlich
noch die Möglichkeit, Wertmarken bei der Familie Lothar Roßbach in Rodder (Tel. 3703) zu
erwerben!
Mit Vorfreude auf den gemeinsamen Sankt-Martins-Zug am
11.11.2014 grüßt herbstlich
und herzlich
Ihr Ortsausschuss Alzenbach
N E U i n E I TO R F !
troffen
NEU eingenze LKW-Ladung
termöbel
ls
o
-P
n
e
k
r
eine ga
a
M
gIIQXQJV]HLWHQ0R)U8KU‡6D8KU
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Kath. Öffentliche Bücherei, St. Patricius Eitorf
Die kath. Öffentliche Bücherei, St.
Patricius Eitorf konnte wieder
neue Bücher und Medien anschaffen. Der Schwerpunkt liegt diesmal bei den Kindersachbüchern
und Pappbilderbüchern.
Durch das gesteigerte Interesse
der Eltern und der Kindergärten
haben wir in diesen Bereichen
unser Angebot erweitert. Wir freuen uns sehr über eifrige Ausleihe
und jede/r ist herzlich willkommen.
Neue Bücher Oktober 2014
Sachbücher
1. Die freche Bastelmaus, Kürbis,
Kresse, Ahornblatt
2. Sabine Lohf, Bastelspaß mit
Papier
3. Gabriele Bickel, Was die Kräuterhexe wusste
4. Bettina Matthaie, 99 federleichte vegetarische Genussrezepte
Romane
1. Sarah Dunant, Das Lied der
Novizin, historischer Roman
2. Andrea Sawatzki, Ein allzu braves Mädchen, Debütroman
Hörspiele
1. Arnaldur Indridason, Duell gelesen von Walter Kreye
2. David Baldacci, Der Auftrag gelesen von Dieter Klebsch
3. Lars Kepler, Der Sandmann gelesen von Wolfram Koch
Kinder
Kindersachbücher
1. Frag doch mal die Maus?! Indianer
2. Frag doch mal die Maus?! Wetter und Klima
3. Frag doch mal die Maus?! Zeitreise
4. Mick Manning, Im Wald, am
Meer und vor der Haustür; Natur entdecken mit Kindern
5. Wolfgang Metzger, Bitte alle
26
einsteigen, der Zug fährt los;
Pappe
6. Alexander Steffensmeier, Was
machen die Handwerker? Pappe
7. Mein erstes buntes Bilderwörterbuch, Beim Kinderarzt; Pappe
8. Bilder sehen und Wörter lernen, Bei der Kinderärztin; Pappe
9. Axel Scheffler, Mein erstes
Grüffelo, Geräusche und Bewegungen; Pappe
Bilderbücher
-P
appe
Bilderbücher-P
-Pappe
1. Eric Carle, Von Kopf bis Fuß;
2. Eric Carle, Kleine Wolke;
3. Markus Osterwalder, Bobo
geht einkaufen;
4. Markus Osterwalder, Bobo auf
dem Bauernhof;
5. Jutta Bauer, Steht im Wald
ein kleines Haus;
6. Daniel Kulot, Reim dich nett
ins Bett;
7. Isabel Pin, Komm mit, kleiner
Geist!;
Bilderbücher
1. Gergely Kiss, Papa wohnt jetzt
anderswo
2. Jutta Bauer, Kirsten Boie,
Kein Tag für Juli
3. Anne Maar, Pozor
4. Sharon Rentta, Finn, der Feuerwehrelsch
5. Catharina Valckx, Billy und
der Büffel
6. Hans-Christian Schmidt,
Manchmal Vater& Sohn
7. Mecka Lind, Aufruhr im Hühnerstall
Kinderbücher
1. Cornelia Franz, Luis & ich, rotfuchs
2. Anne Maar, Drei Schultüten
für Nele, Erstleser
3. Liz Kessler, Poppy der Piratenhund, Erstleser
4. Kirsten Boie, Linnea schickt
eine Flaschenpost, Erstleser
5. Claudia Ondracek, Die Bolzplatz-Bande lässt nicht locker!
Erstleser
6. Manfred Mai, Ein Drache im
Klassenzimmer, Erstleser
Spiel
1. Baustelle Kartenspiel, Was ist
was, Junior
Bücher für Schulkinder
1. Die drei??? Kids, Der schwarze Joker
2. Die drei??? und der Feuergeist
3. Die drei??? und die Geisterlampe, Kurzgeschichten
4. Christine Nöstlinger, Als mein
Vater die Mutter der Anna Lachs
heiraten wollte
5. Fabian Lenk, Die Zeitdetektive,
Der Betrüger von Lübeck
6. David Lewman, Club CSI: 1. Fall
Gefahr in der Schulkantine
7. David Lewman, Club CSI: 2. Fall
Diebe im Klassenzimmer
8. Jacob M. Leonhardt, In der Faulheit liegt die Kraft, Geniale Chaoten fallen nicht vom Himmel
Kinder
-CD‚s
Kinder-CD‚s
1. Matthias Meyer-Göllner, So ein
Haus voll Kuscheltiere, Kinderlieder
2. Rudolf Herfurtner, Der wasserdichte Willibald, Hörbuch
3. Bücherbär erzählt: Die schönsten Piratengeschichten
Öffnungszeiten:
Sonntag: 10.30-12.30 Uhr, Dienstag: 15.00-17.00 Uhr, Freitag:
15.00-17.00 Uhr
Schoellerstr. 4 im Pfarrheim, Tel.
9119926
Mit freundlichen Grüßen
Für das Büchereiteam
Gerda Leineweber-Fuchs
MGV Eintracht
Eitorf-Halft e.V. 1896
Konzert unter dem Motto „Freude am Leben“ Samstag,
25.10.2014, im Saal des Schützenhofes Eitorf-Alzenbach
Am Samstag, 25.10.2014, findet im Hotel Schützenhof in Alzenbach, unser Herbstkonzert
statt. Einlass 17.30 Uhr
Beginn 18.00 Uhr
Die Eintrittskarte kostet nur 12,- €
Mitwirkende:
Birgit Breidenbach Contra-Alt
Iris Dorothea Engels Sopran
Jan Weigelt Klavier
Gesamtleitung:
Chordirektor FDB Bernd Radoch
Chor
Freude am Leben Otto Groll
Die Wunder dieser Welt Pasquale
Thibaut
Birgit Breidenbach
Ich weiss es wird einmal ein Wunder geschehn Michael Jary
Nur nicht aus Liebe weinen Theo
Mackeben
Chor
Vagantenlieder Karl-Heinz Wolters
Fürst Sorgenfrei
O diese frommen Wünsche
Jeder auf seine Weis
Jan Weigelt
Rondo alla Turca W.A. Mozart
Iris Dorothea Engels
Ich wollte nie erwachsen sein aus
„Tabaluga“ Peter Maffay
Can´t falling in Love Elvis Presley
Chor
Der verlorene Tag Horst Bernhard
Zauber der Musik Manfred Bühler
Birgit Breidenbach
Moon river Henry Mancini
My way Claude Francois
Chor
Rote Lippen soll man küssen
J.Leiber/M.Stoller
Halleluja Gerhard Wind
Jan Weigelt
In the Mood Glenn Miller
Birgit Breidenbach
Für mich soll´s rote Rosen regnen
Hans Hammerschmid
Chor
Nowbody knows Satz: Hans Weiß
Jeder neue Tag - I will follow him Bearb.Otto Groll
Iris Dorothea Engels
Over the Rainbow Harold Arlen
Ich will ich kann Udo Jürgens
Chor
Du bes die Stadt Bearb. Horst
Bernhard
Unser Stammbaum Bearb. Horst
Bernhard
Eintrittskarten sind für nur 12,-€
bei Eduard Zolper, Tel. 02243/
3460 und bei allen anderen Sängern erhältlich.
Proben sind jeden Montag um 20:30
Uhr in unserem Vereinslokal „Zur
Linde“ in Eitorf-Halft. Interessierte Sänger, auch Anfänger! sind
dazu herzlich eingeladen.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Wunderländer
außer Konkurrenz bei den Eitorfer Kunstpunkten
Kleine und große Künstler gaben sich am Wochenende zu den
Eitorfer Kunstpunkten wieder
mal die Ehre.
Die „Wunderländer“ wollten gerne zum zweiten Mal an diesem
Kulturereignis teilnehmen und
hatten sich aus diesem Grunde
im April bereits gemeinsam dazu
entschieden eine Kunstausstellung auf die Beine zu stellen. Es
musste nur noch ein Thema gefunden werden, zu dem wir unsere Exponate kreieren konnten.
Nachdem uns die Provinzialagentur Ralph Steinbach im Mai
zu einem Zoobesuch eingeladen
hatte und hierbei von unserer
Idee begeistert war, unterstützte man uns mit einer großzügigen Geldspende für den Erwerb
von Farben und Leinwänden.
Die Kinder äußerten dann den
Wunsch, die gesammelten Eindrücke des Zoobesuches in ihren Kunstwerken darzustellen.
die Anzahl der Kunstwerke noch
erheblich vergrößern.
Unsere Ausstellung haben wir vor
lauter Engagement vergessen
anzumelden und wurden somit
nicht im offiziellen Flyer der
Kunstpunkte bedacht.
Falls Sie Lust darauf bekommen
haben, sich unsere Werke trotzdem einmal anzuschauen, so
finden Sie uns in den Schaufenstern der Provinzialagentur
Ralph Steinbach, Poststr.16,
Eitorf.
Wir würden uns sehr freuen,
wenn sie einmal bei Gelegenheit
vorbeischlendern würden.
Mit der Größe der Leinwände
etwas überfordert, baten sie das
pädagogische Personal hier und
da um Hilfe bei der Umsetzung
ihrer Ideen.
Durch die Ausführung verschiedenster Techniken (Strukturtechnik, Spritztechnik, Schwamm-
technik,
Wasserpistolentechnik…) konnten die durch Abstimmung ermittelten Tiere dargestellt werden.
Mit dem weiteren Thema „Farben“, welches uns kurz vor den
Sommerferien bis zu den Herbstferien beschäftigte, konnten wir
SCHLAFEN AUF
HÖCHSTEM NIVEAU
❛❛ bestes bettenfachgeschäft
❜❜
B E I D E R S E RV I C E W M - R H E I N - S I E G
PERFEKTER SCHLAFKOMFORT DURCH
ERFAHRUNG UND KOMPETENZ
2014 feiert Betten Star sein 20 jähriges Jubiläum!
20 % auf unsere Schlafsysteme. Ausgenommen reduzierte Ware.
WWW.BETTEN-STAR.DE
SIEGBURG Mühlenstraße 20
Tel. 0 22 41 / 5 76 76
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Am Herrengarten 2-6
Tel. 0 22 41 / 59 12 55
BAD HONNEF-ROTTBITZE
Himberger Str. 2, Tel 0 22 24 / 12 21 411
27
7 hervorragende Medaillen im „Battle of Utrecht“
Toller Erfolg für Ruppichterother Taekwondo-Schüler
Am 5. Oktober maßen sich im
sogenannten „Battle of Utrecht“
über 300 Taekwondo-Sportler aus
Deutschland, Großbritannien,
Belgien, den Niederlanden und
Frankreich im Leichtk
ontakt-T
aeLeichtkontakt-T
ontakt-Taekwondo
kwondo.. Auch 11 Schüler der
Lyong-Ho-Schule aus Ruppichteroth reisten nach Utrecht in den
Niederlanden aann und gewannen
hervorragende 7 Medaillen.
In den Zweikämpfen, die dabei
nach den Leichtkontakt-Regeln
ausgetragen wurden, waren
Hand- und Fußtechniken erlaubt.
Zum Schutz der Gegner tragen
die Kämpfer Hand und Fußschützer, sogenannte Safeties. Fußfeger, unsportliches Verhalten, Angreifen eines am Boden liegenden Gegners oder mit Knie, Ellenbogen oder Stirn und zu harter Kontakt sind dagegen verboten. Respekt vor dem Gegner,
Taktik und sportliches Verhalten
28
Jana Jungbluth aus Windeck erreichte in Holland Platz 1
stehen im Vordergrund. Das zeigten auch einmal mehr die Taekwondo-Kämpfer aus Ruppichte-
roth. Einen ausgezeichneten 1.
Platz erreichte Jana Jungbluth
aus Windeck. Timofej Lisow und
Oleg Chan kamen auf den 2.
Platz. Miriam Vollmer, Jan Westhoff, David Schander und Daniel
Ontyd gewannen Bronze. Auch
Oliver Adams, Sven Bastin, Oliver Lisow und Richard Schander
kämpften mit vollem Einsatz, verpassten aber leider den Sprung
aufs Treppchen. „Ich bin sehr zufrieden. Keiner unser Schüler
wurde verletzt, alle haben gut
gekämpft, sehr gut mitgehalten
und sehr viel gelernt. Gratulation und macht weiter so! Bravo!“, lobte Lehrmeister Padith
Phongpachith.
Weitere Informationen zu Taekwondo unter www.lyong-ho.de.
Ein Einstieg in die verschiedenen Kurse in Eitorf, Spich, Ruppichteroth und Waldbröl ist jederzeit und in jedem Alter möglich. Interessierte sind gerne zu
einem kostenlosen Probetraining eingeladen.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
TV 1894 Eitorf eV Herbstwanderung am 26. Oktober
Der Turnverein lädt am Sonntag, den 26. Oktober, zur
Herbstwanderung ein.
Wir wandern den ‚Natursteig
Sieg‘ auf Hennefer Gebiet zwischen Bödingen und Weingartsgasse. Start ist am Bahnhof
Blankenberg. Die Streckenlänge beträgt ca. 13 km bei ca.
400 Hm.
(Dauer: etwa 4 h).
Wir treffen uns im Bf Eitorf um
10:25 Uhr und fahren um 10:39
mit der S12.
Eine Schlussrast ist eingeplant.
Bitte die Rucksackverpflegung
nicht vergessen.
Viele Grüße
vom Wanderwart
des TV Eitorf
Wolfgang Spillmann
Anzeige
Gemeinsam und nicht einsam
Viele Wege führen nach Rom warum wir uns als selbstverwaltende Wohngemeinschaft definieren, löst immer wieder Fragen aus. Für unsere Ziele war
schließlich dieser Weg 2008 die
optimale Lösung. Eine Pflege zu
Hause schied aus den verschiedensten Gründen aus. Die Anforderungen infolge der demenziellen Einschränkungen waren
von den angestellten Betreu-
ungskräften in den Familien letztlich nicht zu erbringen. Wir wollten aber weiterhin die Pflege „in
der Hand“ behalten oder auf ambulante Pflegedienste ganz oder
teilweise zurückgreifen können.
Unsere Vorstellung, dass mit Hilfe einer Gemeinschaft der Vereinsamung vorgebeugt werden
kann, hat sich rückblickend bestätigt. Darüber hinaus können
wir therapeutische und konzep-
tionelle Ansätze viel effizienter
umsetzen, als dies bisher möglich war. Der unmittelbare Einfluss auf die räumliche Ausgestaltung, das Alltagsgeschehen
sollte den bisherigen Tagesabläufen weitestgehendst entsprechen. Letztlich wollten wir, dass
dieser Lebensabschnitt so gestaltet wird, dass damit auch unser
Respekt und die Anerkennung für
die erbrachte Lebensleistung
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
zum Ausdruck kommen.
Mit dem Erwerb der Immobilie
in Eitorf (noch Ortskernlage),
konnten wir das angestrebte
Wohnambiente - wie im Urlaub
- dann auch tatsächlich umsetzen. Heute fühlen sich die hier
zu Betreuenden, die Angehörigen und Mitarbeiter als eine
Großfamilie und prägt daher
das Bild, das sich dem Besucher zeigt.
29
Erfolgreiche Saison 2014
- Tanzgruppen der Musik- und Tanzschule Eitorf erhalten Förderung der Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln
Eine erfolgreiche Saison geht für
die Tänzerinnen der Musik- und
Tanzschule Eitorf zu Ende, die Vorbereitungen auf die neue Saison
sind im Gange. Zeit für einen kurzen Rückblick:
Zum Saisonstart waren die Formationen im März beim Regionalentscheid des Deutschen Ballettwettbewerbs in Solingen vertreten. Dort erreichte die Gruppe
„Cascaya“ mit ihrem Tanz „Magic Violin“ den 3. Platz, womit sie
sich für das Finale in München,
das gleichzeitig Qualifikationswettbewerb für den Dance World
Cup 2014 war, qualifizierte. Annkatrin Steiner, Louiza Becker und
Dina Trubini qualifizierten sich als
Trio mit dem Tanz „Burn“ und einem 2. Platz ebenfalls für das Finale. Dies gelang auch Malin
Schaible mit ihrem Solotanz „Candyman“. Sie belegte in Solingen
einen 3. Platz.
Weiter ging es im April mit den
Duisburger Tanztagen, dem größten Amateurtanzfestival Deutschlands. Hier belegte „Cascaya letztlich den vierten Platz in der Altersklasse „Teens“, in der insgesamt
101 Tanzgruppen angetreten waren. Ein tolles Ergebnis!
Der Saisonhöhepunkt war die Teilnahme am Finale des deutschen
Ballettwettbewerbs in München,
welche von der Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln mit 1.000,- € gefördert wurde! Wir freuen uns, dass
die Leistung der Tänzerinnen,
aber auch das Engagement der
Eltern, von der Kreissparkasse
Köln unterstützt wird! Die direkte Qualifikation für den DanceWorld-Cup wurde zwar verpasst,
das wiederholte Erreichen des
deutschen Finales war aber für
alle Beteiligten ein toller Erfolg
und Lohn für hervorragende Leistungen in dieser Saison!
Zu guter Letzt bedanken wir uns
ganz herzlich bei unserer langjährigen Trainerin Andrea Lehnigk,
die für die Erfolge der vergangenen Jahre verantwortlich zeichnet und uns im Sommer leider
verlassen hat. Wir wünschen ihr
für die Zukunft alles Gute weiterhin viel Erfolg!
Die Schützenbruderschaft St. Aloysius Mühleip 1957 e.V
...bedankt sich bei allen Gästen, die unseren Getränkestand an der Post auf der Eitorfer Kirmes besucht haben und
bei den fleißigen Helferinnen
und Helfern für ihre Arbeit.
Hier unser Terminplan für die
nächsten W ochen:
Am heutigen Freitagabend
Freitagabend,
24.10.2014 beginnt ab 19 Uhr
unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft. Herzliche Einladung
an alle aktiven Schützenschwestern und Schützenbrüder zur
Teilnahme.
So. 26.10. - 09:00 Uhr, Abfahrt
zum Bezirksbundesfest im Siegburger Schützenhaus, mit Krönung unserer Bezirksjungschützenprinzessin Nicole Heuser.
Sa. 08.11. - 09:00 Uhr, Holz holen fürs Martinsfeuer, Treffpunkt: Sportplatz Mühleip
So. 09.11. - 18:00 Uhr, Martinszug in Mühleip ab Peter Patt
GGS, Linkenbacher Str.
Die Schützenbruderschaft St.
Aloysius veranstaltet auch in
diesem Jahr wieder den Martinszug in Mühleip. In dieser
Woche hat der Vorverkauf der
Weckmann-Gutscheine begonnen. Die Weckmänner kosten
1,60 €/Stk im Vorverkauf und
2,00 €/Stk am Martinsfeuer.
30
Die V orverkaufsstellen sind:
Peter-Patt-GGS (Frau Zdralek),
Kiosk zum Kamin, Gaststätte
Hubertushof (Pizzeria Calabria).
Fr. 21.11. - 19:00 Uhr, Pokalschießen
Sa. 29.11. - 10:00 Uhr, Weihnachtsbaum holen und aufstellen. Treffpunkt: vor der Gaststätte Hubertushof
Fr. 05.12. - 14:00 Uhr, Dekorieren des Weihnachtsbaums
Sa. 13.12. - 18:30 Uhr, Hl. Messe (Vorabendmesse)
19:30 Uhr, Adventfeier im Saal
der Gaststätte Hubertushof
(Pizzeria Calabria)
Di. 30.12. - 19:00 Uhr, Brezelschießen
Die 6 Ruhebänke der Bruder-
schaft wurden am vergangenen
Wochenende zur Renovierung
abgebaut. Im Frühling stehen sie
Ihnen dann wieder zur Verfügung.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Unser Training ist freitags ab 19
Uhr für die Jung- und Schülerschützen und ab 20 Uhr für die Altersklassen. Informationen unter
www.schuetzen-muehleip.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
SV 09 Eitorf e.V.
www
.sv09eitorf
.de
www.sv09eitorf
.sv09eitorf.de
- Jugend:
16.10.14:
SV Höhe D - SV 09 Eitorf D 3:2
(2:1) Freundschaftsspiel
Vorschau:
Sa
mstag, 25.10.14 Heimspiele:
Samstag,
11:00 Uhr: SV 09 Eitorf F1 - SSV
Kaldauen F1
12:00 Uhr: SV 09 Eitorf E1 - ASV
Sankt Augustin E1
12:00 Uhr: SV 09 Eitorf E2 - TSV
Germania Windeck E
13:00 Uhr: SV 09 Eitorf D - TuS Birk D
14:15 Uhr: SV 09 Eitorf C SpVgg.Lülsdorf-Ranzel C
15:45 Uhr: SV 09 Eitorf B2 - TuS
Altenrath B
17:30 Uhr: SV 09 Eitorf B1 - FC
Hennef 05 B3
Auswärtsspiele:
11:00 Uhr: Siegburger SV 04 - SV 09
Eitorf F2
11:00 Uhr: SV GW Mühleip F - SV 09
Eitorf F3
12:00 Uhr: Bröltaler SC E - SV 09
Eitorf E4
12:30 Uhr: JFC Mondorf-Rheidt - SV
09 Eitorf E3
Unsere Bambini nehmen am Spielfest beim TuS Herchen teil.
Abfahrt 09:00 Uhr; Beginn 09:30
Uhr; Ende ca. 12:00 Uhr.
Für die neue Saison suchen wir noch
in allen Altersklassen Spieler/innen.
B-Junioren Jahrgang 1998/99 für B1 und B-2
C-Junioren Jahrgang 2000/01
D-Junioren Jahrgang 2002/03
E-Junioren Jahrgang 2004 E-1 und
E-2
E-Junioren Jahrgang 2005 E-3 und
E-4
F-Junioren Jahrgang 2006/07 für
F-1 und F-2
Bambini Jahrgang 2008 und jünger
Zur Erweiterung unserer Trainer
ainer-teams suchen wir ebenfalls noch
Trainer und Betreuer
Betreuer..
Informationen zu den Trainingszeiten finden Sie auf der Homepage
(www.sv09eitorf.de), ebenso die Ansprechpartner des Jugendvorstandes zur Kontaktaufnahme.
- Senioren:
SV Menden III SV 09 Frauen 0:3 (0:0)
SV Höhe - SV 09 II 0:8 (0:5)
1. FC Spich - SV 09 2:1 (2:0)
Fast eine Schablone der Vorwoche!
Ditib St. Augustin SV 09 III abgesagt
Termine:
02. November
10:30 Uhr Hertha Rheidt II SV 09 Frauen
12 Uhr TSV Germania Windeck II SV 09 II
12:40 Uhr TuS Birk II - SV 09 III
14:45 Uhr SC Uckerath - SV 09
09. November
12:30 Uhr SV 09 II - Uckerath III
14:30 Uhr SV 09 - Fortuna Bonn
17 Uhr SV 09 III - SV Allner/Bödingen II
SV 09 Frauen spielfrei
- Alte-Herren:
Neue Kapuzenpullover für „AlteHerren“
Stefan Hammer, Inhaber der Firma Heizung/Sanitär Hammer, aus
Eitorf, rüstet die „Alten-Herren“
des SV 09 mit Kapuzenpullovern
aus. Er honoriert damit unter an-
derem die positive Entwicklung
der „Alten-Herren“ und das speziell im Jahr 2014. Die Oldies trugen bis heute 13 Spiele aus, von
denen sie neun gewinnen konnten und nur drei Niederlagen einstecken mussten. Auch bei den
Turnierteilnahmen war den 09´ern
Erfolg beschieden. Es reichte bei
neun Teilnahmen immerhin zu vier
ersten Plätzen, einem Zweiten, einem Dritten, einem Vierten und einem fünften Platz. Die „Alten-Herren“ bedanken sich bei Stefan Hammer für die großzügige Unterstützung, vor allem weil er als „Wiederholungstäter“ auftritt. Danke!
Rot-Weiß Kriegsdorf -
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
SV 09 Ü40 2:2 (1:2)
Ausblick:
Wir bitten an dieser Stelle alle
Mitglieder der „Alten-Herren“
den Termin der Mitgliederver
Mitgliederver-sammlung vorzumerken. Unser
Treffen findet am 07.11.´14 um
19 Uhr im Clubheim statt.
Weitere Termine:
Montag, 27.10 SV 09 AH SV Allner/Bödingen
Freitag, 07.11. Mitgliederversammlung „Alte-Herren“ im Clubheim
Montag, 17.11. 19:30 Uhr dritter
Spieltag Ü40 Kreismeisterschaft
SV 09 Ü40 - Bröltaler SC
Ein Spiel gegen den TuS Herchen
wird noch terminiert.
31
SV Höhe 1921 e.V.
Vorschau: Jgd-Abtlg.: Sa., 25.10.14:
SVH D - TSV Germania Windeck D
Anstoß: 13.00 U
TuS Birk B - Juniorinnen - SVH BJuniorinnen Anstoß: 15.45 U
Für die oben genannten Mannschaften würden wir noch Spieler
und Spielerinnen annehmen.
Weitere Info’
Info’ss (z.B. Anmeldung,
Trainingszeiten, Jahrgänge) nachzulesen unter: http://svhöhe.de/!
- Senioren: So., 26.10.14, 13.
Spieltag:
SV Öttershagen II - SVH I Anstoß:
13.00 U
Am kommenden Sonntag muss
man bei der Zweitvertretung vom
SV Öttershagen Farbe bekennen.
Der Tabellenletzte verlor in Eudenbach letzten Sonntag mit 0:4
und hat nur 1 Sieg bei 10 Niederlagen. Wie sich die Verletztenmisere auf dieses Spiel weiter auswirkt, wird man im Laufe der Woche sehen. Dennoch sollte man
versuchen, wieder mit einer engagierten und kämpferischen Einstellung in das Spiel zu gehen,
um die kraftlose Vorstellung vom
letzten Sonntag vergessen zu
machen. Unser junges Team baut
daher auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger beim Lokalderby in Öttershagen.
Weiterer Saisonverlauf der Mannschaft im November:
So., 02.11.14 gegen Rosbach III
14.30 U (14SP)
So., 09.11.14 in Bröltaler SC II
12.30 U (15SP)
Unsere junge erste Mannschaft
würde sich auch in diesem Jahr
über zahlreiche Unterstützung
unserer treuen Anhänger wie in
den letzten Jahren sehr freuen.
Selbstverständlich ist bei den
Heimspielen „op d’r Hüh“ für das
leibliche Wohl wie immer bestens
gesorgt!
- Alte Herren: spielfei
ACHTUNG! Training AH: donnerstags gleichzeitig mit Senioren.
., 30.10.14!
Do.,
Nächstes Training: Do
- Spielberichte:
Jgd-Abtlg.: spielfrei
Senioren: So., 19.10.14:
SVH I - SV 09 Eitorf II 0:8 (0:5)
Verletzungspech hält auch gegen
unangefochtenen Tabellenführer
weiter an!
Gegen die Zweitvertretung des
Bezirksligisten musste Coach D.
Nohl auf Grund der vielen fehlenden Spieler selbst noch mal als
Ersatz das Trikot überziehen. Bei
herrlichem Wetter und einer großen Zuschauerkulisse leitete unsere stark ersatzgeschwächte
Mannschaft gegen den Meisterschaftstopfavoriten die deftige
Niederlage per Eigentor selbst ein
(11. Min.). Innerhalb weiteren 11
Min. zog der Gast auf 0:5 davon
(13., 16., 17., 22.), wobei man
wenig Gegenwehr zeigte und zum
Teil in Ehrfurcht zu erstarren
schien. Man ließ den Gast teilweise schalten und walten, so als
ob man schon vorher das Spiel
abgehakt hätte. Sicher, gegen
diesen Gegner mit seinem großen und für Kreisliga C hochklassig bestückten Kader, war die Favoritenrolle natürlich klar verteilt.
Dennoch hätten sich die Verantwortlichen und Zuschauer trotz der
zahlreich fehlenden Stammkräfte
eine engagiertere, kämpferische
und mutigere Leistung gewünscht.
Das zeigt sich auch darin, dass man
im ganzen Spiel gerade mal je 1x
pro HZ auf das gegnerische Tor
schoss und sich dabei an Harmlosigkeit übertraf. Eitorf legte dafür
in der 2. HZ noch 3x nach (50., 76.,
88.) und gewann auch in der Höhe
verdient mit 0:8. Zu allem Überfluss verletzten sich erneut 3 Spieler, so dass man gespannt sein
darf, wer im nächsten Spiel noch
alles zu Verfügung steht.
Alte Herren: Mo
., 20.10.14: AHMo.,
Ü40-Freundschaftsspiel:
SVHAH - SV GW Mühleip AH 3:1
(2:1)
Ein Sieg zum Ausklang der Freiluftsaison!
NRW IST SCHÖN!
Damit das so bleibt, schützen wir seit über
25 Jahren, was wir lieben: unsere Heimat NRW!
Wir fördern den ehrenamtlichen Einsatz für die
Naturschönheiten und Kulturschätze und helfen,
damit Denkmäler restauriert, Museen eingerichtet
und Naturschutzgebiete dauerhaft gesichert
werden. Helfen auch Sie und werden Sie Mitglied
im Förderverein der NRW-Stiftung!
FISCHEREIMUSEUM IN
TROISDORF-BERGHEIM
Interessiert? www.nrw-stiftung.de
32
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Anzeige
Die Firma Abluftprofi NRW stellt sich vor
Bekämpfen Sie das potentielle Brandrisiko in der Gastronomieküche oder Kantine.
Leider ist es für uns nach über
20 Jahren in der Branche immer nicht an der Tagesordnung, dass wir Abluftanlagen
in Küchen inspizieren, die
noch nie oder nur mangelhaft
gereinigt wurden. Oftmals geschieht dies aus Unwissenheit
über das potentielle Brandrisiko, dass durch Fettablagerungen im Motor oder in den
Kanälen durch rücktropfendes
Fett entstehen kann. Ein
Brand, der durch eine solche
Fahrlässigkeit verursacht wurde, wird oftmals nicht von der
Versicherung abgedeckt. Viele Versicherer verlangen im
Schadenfall den Nachweis der
gesetzlich vorgeschriebenen
Reinigung. Hier sagt die VDI
2052 und 6022 ganz deutlich:
„Küchenlüftungshauben und
nellen Zu- oder Abluftanlagen.
Ob in der Küche, im Gastraumbereich oder im Bereich der
Frischluftversorgung oder Heizung, wir arbeiten sauber und
wenn nötig, keimfrei. Alle von
uns eingesetzten Mittel sind
biologisch abbaubar und unbedenklich im Küchen- sowie im
Gast- oder Patientenbereich zu
benutzen. Gerne senden wir Ihnen die dazugehörigen EU Unbedenklichkeitsbescheinigungen zu.
Bedenk
en Sie: Eine Wartung er
Bedenken
er-setzt keine Reinigung!
Unsere flexiblen Arbeitszeiten
(Nachts/Ruhetags/Feiertags)
bieten Ihnen die Möglichkeit,
ohne Störung des Betriebes, der
gesetzlich
vorgeschriebenen
Reinigung der Abluftanlage
(Motor, Haube, Kanäle) nach-
Vorher
ihre Komponenten sind täglich auf Verschmutzungen zu
prüfen und bei Bedarf zu reinigen. Die durchgeführte Reinigung ist zu dokumentieren.“
und „...Einrichtungen der Abluftanlage (z.B. Abluftleitungen, Ventilatoren, Aggregatkammern) sind mindestens
halbjährlich zu prüfen und bei
Bedarf zu reinigen.“
Die Firma ABLUFTPROFI NRW
ist ein Reinigungsbetrieb, der
sich auf Ab- und Zuluftanlagen spezialisiert hat. Wir reinigen und desinfizieren alle
Komponenten von professio-
nomiebetriebe, Altenheime und
Krankenhäuser in der Region
Frankfurt, Mosel, Köln/Bonn bis
hin zum Ruhrgebiet.
Selbstverständlich vereinbaren
wir auf Wunsch Reinigungstermine mit Ihren Mietern/Pächtern und informieren Sie über
regelmäßige Reinigungen. Das
Versenden der Reinigungsbelege auch an den Vermieter ist
für uns keine Frage.
Dokumentation in W ort und
Bild, auf W unsch auch mit V ideo und Kanalkamera ist möglich!
Eine Reinigung schützt nicht nur
Ihre Investition der Anlage
Anlage,, sondern vermeidet unangenehme
Gerüche im Gastraum, sorgt für
ein gutes „Arbeitsklima“ in ihrer
Gastronomieküche und sichert Sie
im Schadenfall ab!
Vorher
Nachher
Nachher
zukommen.
Vom Standort Remagen bedienen wir überwiegend Gastro-
Für uns ist es selbstverständlich,
dass wir zum vorher abgesprochenen Festpreis reinigen. Gerne
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Die Firma Abluftprofi
NRW freut sich auf Ihren Anruf!
33
Große Bürgersitzung der KG Turm-Garde Eitorf 77 e.V.
In wenigen Wochen, am 15. November, ist es so weit. Die große Bürgerber
sitzung der KG Turm-Garde Eitorf.
Wie jedes Jahr bieten wir neben der
Proklamation des Eitorfer Prinzenpaares ein hochkarätiges Programm
mit bekannten Künstlern aus den
umliegenden Karnevalshochburgen.
So blasen neben dem aus Funk und
Fernsehen bekannten „Werbefachmann“ Bernd Stelter, oder der
Bauchredner „Klaus und Willi“ zum
Angriff auf die schlechte Laune. Unterstützt werden sie dabei nicht nur
von den weit über die Grenzen Eitorfs
bekannten Tanzgruppen der TurmGarde Eitorf sondern auch von Jürgen Beckers alias „Ne Hausmann“,
oder den Gewinnern des Närrischen
Oscars „Die Domstürmer“, welche
mit ihren Hits wie „Mach dein Ding“
oder „Happy Weekend“ bereits seit
vielen Jahren für Stimmung in den
Sälen sorgen.
Mit „Willi & Ernst“ greifen zwei Rent-
34
ner aus Leidenschaft die Lachmuskeln an und werden erneut beweisen, dass sie mit Recht in die
Nachwuchsförderung des Kölner
literarischen Komitees aufgenommen wurden... und „De Boore“
sorgen mit ihren allseits bekannten Schlagern wie „Rut sin de
Ruse“ oder „So ein Tag so schön
wie heute“ für Mitsingspaß vom
Feinsten.
Eintrittskarten gibt es für 26,-
Euro im Internet unter www.turmgarde.de, oder bei TOP Car Wash
im Auel 32, Frau Rösgen, Asbacher Straße 17. Beginn der Veranstaltung ist um 16.11 Uhr und Einlass bereits ab 15.11 Uhr.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
TC Blau Rot Eitorf
Clubmeisterschaften 2014
Dank unseres emsigen zweiten
Sportwartes Guido Gildner konnten wir in diesem Jahr eine sehr
gut geplante und auch ausgeführte Clubmeisterschaft auf unserer
Anlage erleben. Vor den Herbstferien fanden die Finalspiele statt.
Folgende Spieler wurden in diesem Jahr Clubmeister:
Herren 30: Guido Gildner
Herren 40: Markus Scheidt
Herren 60: Wolfgang Steinert
Damen 30: Sarah Reisbitzen
Damen 40 Doppel: Jutta Held und
Roswitha Gauchel
Herren Doppel: Falko Gräf und
Felix Reinermann
Herren 30 Doppel: Dirk Böckmühl
und Markus Gansauer
Herren 40 Doppel: Harrie Arets
und Werner Held
Herren 60 Doppel: Alfons Güldenring un Reinhard Fugger
Mixed: Nicole Weber und Björn
Lüschen
U14: Marius Riedel
U18: Marius Riedel
Herzlichen Glückwunsch an alle
Spieler und Spielerinnen!
Anzeige
Tag gegen den Schlaganfall
Pro Jahr erkranken 200.000 250.000 Menschen an einem
Schlaganfall, ca. 64.000 Menschen sterben daran, damit steht
der Schlaganfall an dritter Stelle der Todesursachen. Nur ca.
40% der Überlebenden weisen
keine Behinderung auf. Der
Schlaganfall gilt als die „Epidemie des 21. Jahrhunderts“. Dabei wären viele Schlaganfälle
vermeidbar, wenn Risikofaktoren vermindert würden, die zu
einer Schädigung der Blutgefäße führen. So sind ein erhöhter
Blutdruck, die Zuckerkrankheit,
Rauchen, erhöhte Blutfette,
Herzerkrankungen (insbesondere das sog. Vorhofflimmern) und
Bewegungsmangel Risikofaktoren für das Entstehen eines
Schlaganfalles, die man behandeln oder verhindern kann.
Auch nächtliche Atemaussetzer,
das sog. „Schlafapnoe-Syndrom“, das oft auch zu Müdigkeit am Tage führt, erhöhen das
Schlaganfallrisiko.
Einen Schlaganfall erkennt man
daran, dass eben plötzlich
„schlagartig“ z.B. eine Lähmung, eine Schwäche einer Körperhälfte, eines Armes, eines
Beines oder von Gesichtsmuskeln auftreten. Auch Gefühlsstörungen, Gangstörungen, Sehstörungen, Gesichtsfeldeinschränkungen, Schluckstörungen, eine
kloßige oder sonst gestörte
Sprache können Symptome eines Schlaganfalles sein.
Beim Verdacht auf einen Schlaganfall gilt es, den Betroffenen
schnellstens in eine Schlaganfall-Spezialstation
(„StrokeUnit“) zu bringen, da die Behandlungsmöglichkeiten innerhalb der
ersten 4,5 Stunden deutlich besser sind, als bei einem späteren
Behandlungsbeginn. Innerhalb
dieses Zeitraumes gelingt es oft,
ein Blutgerinnsel, das die Hirnarterien verstopft, medikamentös aufzulösen. Auch darüber, ob
eine Operation der Hirnarterien
nötig wird, oder ob versucht werden soll, ein Blutgerinnsel mechanisch zu entfernen, wird
schnellstens auf einer StrokeUnit entschieden.
In verschiedenen Studien konnte gezeigt werden, dass durch
die Behandlung auf einer Stroke-Unit die Zahl der Todesfälle
um ca. 40% vermindert werden
kann und das Risiko, ein Schwerpflegefall zu werden wird so um
ca. 20% vermindert.
An der DRK Kamillus-Klinik in
Asbach betreuen wir seit Jahren
auf unserer „Stroke unit“ gemeinsam, Neurologen-Internisten und Kardiologen, Patienten mit Schlaganfällen und können auf gute Ergebnisse unserer Patient verweisen.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Glänzende Aussichten
Effektplatten: Mit wenig Aufw
and können Möbel eine frische Optik bek
ommen
Aufwand
bekommen
Edel ist in: Goldschimmernde
Oberflächen, Hochglanz und Edelstahl stehen bei der Inneneinrichtung derzeit besonders
hoch im Kurs. Wer den eigenen
vier Wänden einen frischen,
trendigen Look verleihen möchte, muss dafür nicht gleich die
gesamte Inneneinrichtung austauschen. Mit wenig Aufwand
und einigen besonderen Akzenten lassen sich auch vorhande-
36
ne Schränke, Regale und andere Möbelstücke verschönern.
Dank einfach zu verarbeitender
Effektplatten
beispielsweise
wird der Heimwerker selbst zum
Möbeldesigner.
Neuer Hochglanz-Look
Der Fliesenspiegel in der Küche ist nicht mehr wirklich ansehnlich? Der Wohnzimmerschrank wirkt auf Dauer etwas
langweilig? In diesen und viele
weiteren Fällen lässt sich mit
den selbstklebenden Kunststoffplatten für Abhilfe sorgen.
Die Elemente sind in zahlreichen Oberflächenvarianten erhältlich und geben somit jedem
Einrichtungsgegenstand
im
Handumdrehen eine neue Optik. Ein Lineal und ein Teppichmesser - mehr Werkzeug benötigt man dafür nicht. Bei Gutta
beispielsweise gibt es neue Effektplatten in hochglänzender,
schwarzer Klavierlackoptik, die
der Küche oder auch dem Bad
einen exklusiven Look verleihen. Goldtöne sind für Möbel
im Wohn- und Schlafbereich besonders beliebt. Attraktiv wirken auch dreidimensionale
Oberflächen, die mit Prägungen
erzielt werden.
Tipps für den Heimwerker
Die Effektplatten sind in vielen
Baumärkten und im Fachhandel in einer Breite von 100 Zentimetern und in einer Länge von
Mit Effektplatten in glänzenden Oberflächen erhalten Möbel eine frische
Optik. Foto: djd/Gutta Werke
65 beziehungsweise 260 Zentimetern erhältlich. Somit lassen
sich auch raumhohe Schränke
nahtlos bekleben. Damit das
Dekorationsergebnis
überzeugt, sollten Heimwerker den
zu beklebenden Untergrund vorher gut säubern, damit er trokken, schmutz-, fett- und silikonfrei ist. Die Pflege der neuen Oberflächen ist einfach: Regelmäßiges feuchtes Abwischen
genügt, damit der HochglanzLook lange Freude bereitet.
Möbel mit individueller Note
Ein einzigartiger Look statt Möbel von der Stange: Mit Effektplatten in zahlreichen Farben
und Oberflächenvarianten lässt
sich die vorhandene Einrichtung
einfach und schnell veredeln.
Dazu muss man die selbstklebenden Kunststoffplatten mit
einem Teppichmesser passend
zuschneiden und einfach auf
Schränke, Fliesenspiegel und
Türen aufsetzen. Möbel werden
auf diese Weise zu echten Unikaten. Die Platten sind in zahlreichen Baumärkten erhältlich.
(djd/pt)
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Keine Angst vor dem Haustürtausch
Der Eingangsbereich lässt sich ohne Staub und Dreck modernisieren
Endlich eine neue Haustür, das
wünschen sich viele Hausbesitzer
schon lange. Ein Grund, die Investition in einen schöneren, besser gesicherten und energetisch
vorteilhafteren Eingang mit modernen und pflegeleichten AluTüren aufzuschieben, ist die Angst
vor aufwändigen und schmutzträchtigen Renovierungsarbeiten.
Doch den Wechsel der Haustür
können Profis in kurzer Zeit und
ohne Schmutzbelastungen durchführen. Möglich macht es ein spezielles Verfahren, bei dem der alte
Türrahmen nicht vollständig entfernt werden muss.
Passende Renovierungslösungen
für jeden Baustil
Wer das schnelle und saubere
Renovierungsverfahren etwa von
Perfecta Fenster nutzen möchte,
muss bei der Gestaltung des Eingangsbereichs keine Kompromisse eingehen. Bei einer Auswahl
von weit über einhundert verschiedenen Türmodellen findet
sich für jeden Baustil und für jede
individuelle Vorliebe die passende Tür. Ob modern, urban zurückhaltend, mit avantgardistischen
Designelementen, in klassischer
Eleganz oder mit romantisch-verspielten Dekoren: Jedes Türmodell lässt sich individuell in der
benötigten Größe anfertigen und
mit vielen Details etwa bei Beschlägen, Glasfüllungen oder Seitenteilen individuell anpassen.
Unter www.perfecta-fenster.de
gibt es weitere Infos, kostenlose
Downloads und eine Übersicht
über alle Infocenter in ganz
Deutschland.
Türwechsel ohne Eingriffe in die
Bausubstanz
Ein Haustürwechsel ohne Dreck
erfolgt in mehreren Schritten, bei
denen weder Mauerwerk noch
Tapeten, Fliesen oder Bodenbeläge beschädigt werden. Nach einer sauberen Abdeckung des Bodens am Einbauort wird der alte
Türrahmen nicht ausgebaut, sondern nur mit einer Spezialsäge
mit Staubabsaugung zurückgeschnitten. Danach wird ein maßgefertigter neuer Türrahmen von
innen und außen über den alten
Rahmen gesetzt und verschraubt,
Zwischenräume werden zuvor mit
FCKW-freiem
PolyurethanSchaum verschlossen. Nach der
sauberen Verfugung des Über-
gangs zum Mauerwerk ist der
Rahmen fertig zum Einbau der
maßgefertigten Tür, die jetzt nur
noch eingehängt und fachgerecht
eingestellt werden muss.
Türfüllungen nach Geschmack
Aluminium-Haustüren findet man
vor allem in zwei typischen Ausführungen. Bei der ersten Variante - einer Aluminium-Glasfalzfüllung - wird die Füllung in den Türflügel eingesetzt. Das gibt der Tür
ein profiliertes Erscheinungsbild,
da die umlaufenden Dichtungskanten innen und außen gut sichtbar sind. Bei der zweiten Art - der
beidseitig flügelüberdeckenden
Aluminiumfüllung - werden die
Türflügel komplett mit einer Innen- und Außentafel überdeckt.
So ergibt sich eine völlig glatte
Türoberfläche ohne sichtbare
Dichtungen. (djd/pt)
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Eine neue Eingangstür lässt das
Haus neu erstrahlen. Dank moderner Renovierungstechniken kann sie
ohne Staub und Dreck eingebaut
werden. Foto: djd/perfecta Fenster
37
SV Grün-Weiß Mühleip
GW Mühleip vs. SC Uckerath II
1:4 (0:1)
GW Mühleip II vs
vs.. Germania Windeck II 0:8 (0:4)
1. Mannschaft
Andreas Müseler, der aktuell
nicht zu beneiden ist, musste in
allen Mannschaftsteilen umstellen, da von Torwart bis Stürmer
Spieler fehlten. Nach zwei Minuten
stand es bereits 1:0. Danach kamen wir immer besser ins Spiel.
Hatten auch einige Chancen. Wir
konnten bis zur Halbzeit nichts Zählbares aus der leichten Überlegenheit machen. So blieb es beim 0:1
zur Halbzeit.
Das Spiel ging ähnlich weiter wie
es in der ersten Hälfte aufgehört
hatte. Durch einen schön vorgetragenen Konter konnte Thomas Rettig zum Ausgleich treffen. Uckerath
übernahm danach zunehmend die
Kontrolle über das Spiel. Als den
Uckerathern das 2:1 gelang, merkte man, dass wir zu großen Teilen
das Spiel abgeschrieben hatten.
Folglich fielen auch noch das 3:1
und der 4:1 Endstand. Gegen einen
Gegner, der selbst überhaupt nicht
zufrieden mit sich war, wäre mit ein
paar Personalproblemen weniger
38
und einem stärkeren Willen mindestens ein Punkt drin gewesen.
Wir müssen jetzt aufpassen, dass
wir uns nicht an das Verlieren gewöhnen!
2. Mannschaft:
Im Spiel gegen den Tabellen-2. aus
Windeck hatten die Gäste aus Mühleip keine Chance. Es begann augenscheinlich sehr gut für Mühleip.
In der 2. Minute wurde Stephan
Hagen im Strafraum gelegt. Den
Elfmeter konnte Kapitän Marian
Brücken leider nicht verwandeln. In
der ersten halben Stunde hielt Mühleip durch Laufstärke das Spiel offen. Es schlich sich aber das Gefühl
ein, dass Windeck von Minute zu
Minute stärker wurde. In der 30.
Minute war dann der Bann gebrochen. Man zollte für die bisher gute
läuferische Leistung nun Tribut. Innerhalb von knapp 10 Minuten lag
man 0:4 zurück. Die Hälfte der Mannschaft war schwer am pumpen und
froh über den Halbzeitpfiff. Die aufmunternden Durchhalteparolen in
der Halbzeitpause halfen nicht sehr
viel. Innerhalb weniger Minuten
folgten die weiteren Tore. In den
letzten 20-25 Minuten ließ es Windeck etwas gemächlicher angehen.
In den kommenden Partien gegen
Uckerath 3 und Leuscheid 2 dürfte,
trotz der letzten ernüchternden Leistungen, der eine oder andere Punkt
drin sein.
Kommende Partien
am 26.10.2014:
GW Mühleip vs. Allner-Bödingen
Anpfiff 15.00 Uhr
GW Mühleip II vs. Uckerath III Anpfiff 13.00 Uhr
- Jugend
Die einzelnen Staffeleinteilungen
stehen auf unserer Homepage zum
„downloaden“ bereit!
Jugendspieletag 2014
Am Samstag, 18.10.2014, fand auf
dem Mühleiper Sportplatz unser
Jugendspieletag statt.
An diesem Tag stellten sich unsere
Jugendmannschaften mit Freundschaftsspielen kurz vor Beginn der
Meisterschaft zur Saisoneröffnung
vor. Herzlichen Dank an alle, die
uns bei herzlichem Oktoberwetter
an diesem Tag besucht und unsere
Jugend-Mannschafen unterstützt
und angefeuert haben. Auch Dank
an unserer Spieler, die sich an diesem Tag fair und sportlich präsentiert haben. Und nicht zuletzt großen Dank an alle Helfern, die zu
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
einem großen Teil dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung so toll gelungen ist.
Ergebnisse:Samstag,
18.10.2014JugendspieletagFreundschaftsspiele:
SV GW Mühleip Bambini 1/2 - SV
Öttershagen - TuS Buisdorf in Turnierform - alle Sieger
SV GW Mühleip F-Jugend - TuS Winterscheid 4:7
SV GW Mühleip E2-Jugend - SpVgg
Hurst/Rosbach 2:10
SV GW Mühleip E1-Jugend - SV
Allner-Bödingen 7:2
SV GW Mühleip D-Jugend - SV Allner-Bödingen 2:2
SV GW Mühleip C-Jugend - TuS Buisdorf 9:1
SV GW Mühleip B-Jugend - SV Leuscheid/Rosbach ausgefallen
SV GW Mühleip A-Jugend - SV GW
Mühleip „AllStars“ 5:0
Ausblick:
Meisterschaftspiele:
Samstag, 25.10.2014
11:00 Uhr SV GW Mühleip F SV Eitorf III
12:00 Uhr SV Buchholz - SV GW
Mühleip E2
12:00 Uhr SSV Happerschoß - SV
GW Mühleip E1
13:00 Uhr FC Flying Albatros - SV
GW Mühleip D
15:45 Uhr TuS Oberlar - SV GW
Mühleip B
17:30 Uhr SC Vatanspor-Cakirlar
Lülsdorf - SV GW Mühleip A
SV GW Mühleip C spielfrei
Verstärkung für unser Trainer
ainer-- und
Betreuerteam
Wenn du Spaß an der Arbeit mit
Kindern hast, deine Freizeit sinnvoll gestalten möchtest, Kindernoder Jugendlichen die Möglichkeit
zur sportlichen Betätigung mit Spaß
und ohne Druck vermitteln möchtest, und einen Verein suchst mit
„Familienflair“, dann bist du genau
der Richtige für unser Team!!!
…weitere Infos und Ansprechpartner auf unserer Homepage.
Vereinsinformationen über die
Jugendabteilung finden Sie auf der
Web-Seite:
www.gw-muehleip-jugend.com
Anzeige
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Ausbildung zum Ther
apeuten für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre
herapeuten
Die Ausbildung richtet sich an
alle, die gerne im Umgang mit
Menschen ein Konzept erlernen
möchten, welches Stress abbaut,
das Wohlbefinden steigert und
den inneren Frieden stärkt.
Lassen Sie sich von diesem Konzept und seiner Wirkung überraschen. Diese Ausbildung richtet
sich an alle Menschen, die dies
in ihren Berufsalltag integrieren
möchten, sowie für diejenigen,
die ein neues zukunftsorientiertes Berufsfeld suchen, um selber
Kurse, Einzelstunden oder Trainings zu gestalten.
„Super spannend, aufregend und
sehr abwechslungsreich“, sagt
Maria Bent, die selbst Mutter
von 2 Kindern ist und die Ausbildung mit noch 12 weiteren Männern und Frauen aus den verschiedensten Bereichen macht.
Es ist eine bunte Mischung aus
Erziehern, Hausfrauen, Lehrern,
Arzthelferinnen, Trainern und Seminarleitern, die diese Ausbildung machen, um damit einer
neuen Tätigkeit im Kinder- und
Erwachsenenbereich nachzugehen oder um sie in ihre bestehende Arbeit zu integrieren. Frau
Bent ist sich sicher, dass sie nach
der Ausbildung eigene Kurse mit
Erwachsenen durchführen wird.
„Das war schon immer mein
Wunsch und ich habe genügend
Unterstützung in der Ausbildung
durch die Trainer und die Gruppe
erhalten.“ Ort der Ausbildung ist
Neunkirchen Seelscheid in den
wunderschönen Seminarräumen
von Haus der Bewegung
(www.hausinbewegung.de). Die
Ausbildung dauert 12 Monate und
findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt. Beginn ist
der 24.01.2015.
Sie beinhaltet verschiedene Themen, wie z. B. Grundlagen des
mentalen Trainings, Organ- und
Energietherapie, Einführung in die
Körperanatomie, Entspannungsund Meditationstechniken, PMR
(Progressive Muskelrelaxation),
Trance und Phantasiereisen,
Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische Kommunikation, NLP, Energiearbeit,
Bewusstseinsförderung, Reflektion, sowie das Vermitteln von Seminartechniken und den Aufbau
von Kursen. Die Ausbildung
schließt mit einem Zertifikat nach
den Richtlinien der AfgL (Akademie für gewaltfreies Leben) ab.
Das Konzept wurde entwickelt
von Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre, Coach, Konflikt- und Deeskalations-Trainer mit 20 Jahren Berufserfahrung und Weiterbildung
in Kinesiologie, Bewegungslehre
und Meditation. Er arbeitet seit
20 Jahren mit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an
Schulen, Familienbildungswerken
und leitet Seminare und Ausbildungen in den Bereichen Meditation und Entspannung, gewaltfreie Kommunikation, Selbstbewusstsein, mentales Training und
Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle
alle,, die mehr über die Ausbildung erfahren möchten, findet am
Sonntag,
16. November 2014 von 14:00
bis 17:00 Uhr im Seminarhaus:
Haus in Bewegung, Breite Straße
52, 53819 Neunkirchen-Seelscheid, ein kostenloser Infonachmittag zur Ausbildung statt.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Melden Sie sich jetzt telefonisch
an zum kostenlosen Informationsnachmittag unter
02247 / 12 999 55
oder per E-mail an
trevisan@safety-energetics.de
Weitere Infos zu Kursen und Seminaren auch unter
www.safety-energetics.de
39
Anzeige
TanzBreuer sucht DICH!
Großes Kids- und HipHopOpening bei der Europameisterschaft der Professionals
2014 in den Standardtänzen
in Bonn.
-T
anzschule Breuer
Die ADTV
ADTV-T
-Tanzschule
in Troisdorf und Hennef ist
nicht nur seit nunmehr 26 Jahren erfolgreich im Rhein-SiegKreis ansässig, sondern auch
bekannt als Ausrichter vieler
Welt-, Europa- und deutschen
Meisterschaften des Profitanzsports. Auch in diesem
Jahr steht eine solche Großveranstaltung bei TanzBreuer
auf dem Programm. Am 15.
November 2014 findet im Bonner Maritim-Hotel die Europameisterschaft der Professionals in den Standardtänzen statt.
Eröffnet wird dieser Event der
Extraklasse von Nachwuchstänzern, die Lust haben, das
Parkett der Profis zu „rokken“. Die ADTV-Tanzschulen
Breuer laden alle Kinder und
Jugendlichen im Alter von 4
bis 16 Jahren herzlich ein,
beim großen Kids- und HipHop-Opening dabei zu sein.
Ab dem 20. Oktober werden
die Choreographien für verschiedene Altersstufen in den
laufenden Kinder- und HipHop-Kursen bei TanzBreuer
40
unterrichtet. Die ausgebildeten
ADTV-Kindertanzlehrer und HipHop- Instruktoren haben mit
viel Phantasie ein tolles Programm zusammengestellt und
freuen sich, gemeinsam mit den
Kindern eine grandiose Show
auf die Beine zu stellen. Mit
viel Spaß und Energie werden
alle Tänzerinnen und Tänzer auch die, die keine Vorkenntnisse mitbringen - auf den Auftritt im großen Ballsaal vorbereitet.
Im letzten Jahr wurden die Kids
sogar Teil der Fernsehübertragungen bei ARD, ZDF und WDR.
Das Kids- und HipHop-Opening
findet im Rahmen der Nachmittagsveranstaltung statt. Die
Kids können also nicht nur
selbst als Tänzer glänzen, sondern auch hautnah die Profitänzer Europas in der Vorrunde
beobachten. Die ADTV-Tanzschule Breuer stellt jedem teilnehmenden Tänzer zusätzlich
eine kostenlose Betreuerkarte
bei der Nachmittagsveranstaltung zur Verfügung. Weitere
Karten für die Nachmittagsveranstaltung, aber auch Restkarten für den festlichen Gala-Ball
am Abend können in den ADTV-
Tanzschulen Breuer in Hennef
und Troisdorf erworben werden.
Die ADTV-Tanzschule Breuer
freut sich, durch dieses kostenlose Angebot, allen Kindern und Jugendlichen des
Rhein-Sieg-Kreisen die Möglichkeit zu geben, Tanzen als
Hobby zu entdecken.
Das Kids- und HipHop-Opening ist außerdem Teil des großen
Wiedereröffnungsprogrammes der ADTV-Tanzschulen Breuer in Hennef und Troisdorf. In den Sommerferien wurde die Niederlassung in Hennef aufwendig renoviert. Während der Herbstferien wurde
der Filiale in Troisdorf ebenfalls zu neuem Glanz verholfen. Aktuelle Licht- und Tontechnik und zudem eine neuer Look laden alle Interessierten in die gut klimatisierten
Räume zum „schönsten Hobby zu zweit“ ein.
Jetzt ist genau der richtige
Zeitpunkt, um TanzBreuer neu
kennenzulernen!
Weitere Informationen rund
um TanzBreuer sowie zur großen Galaveranstaltung am
Abend des 15. November 2014
finden Sie auf
www.tanzbreuer.de.
TanzBreuer - Freude am Tanzen!
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
JMD Club Jst Jazzin 1987 Eitorf e.V.
Vormittagskurse für Erwachsene
Ab Montag, den 27. Oktober
2014, finden von 10 bis 11.30
Uhr Kurse im zeitgenössischen
Tanz mit der Französin Aube Bentele in Eitorf statt.
Wenn man Aube fragt, was für sie
Tanz bedeutet, sagt sie voller Überzeugung:
„Selbstzufriedenheit.
Denn beim Tanzen muss man lernen sich zu mögen, um sich zeigen
zu können. Es ist ein Mittel, um sich
kennen zu lernen und herauszufinden, was man zum Leben braucht.“
Sie besuchte einige Jahre das Nationale Konservatorium in Avignon.
Danach folgte ein einjähriger Aufenthalt bei Gianin Loringett in Nizza, wo sie in Berührung mit dem
Jazztanz kam. Das hat ihren Cha-
rakter geprägt, weil sie diesen Tanzstil liebte und lebte. Sie begann
eine 2-jährige professionelle Ausbildung im zeitgenössischen Tanz
in der Tanzschule Varium in Barcelona. Der Jazztanz - der sich in seiner Ausdrucksweise zu sehr nach
außen richtet - trat immer mehr in
den Hintergrund. Sie suchte mehr
innere Tiefe, die Improvisation als
Ausdruck des momentanen Zustands, die jedes Mal eine andere
Geschichte tänzerisch erzählen
kann. Es folgten weitere Begegnungen und Entdeckungen. Mit dem
französischen Schriftsteller, Tänzer
und Choreografen Sacha Ramos
und dem israelischen Künstler
Shahar Dor öffnete sich ihr die Welt
der Performance. Sie reiste nach
Israel und lebte mit einer Tanzgruppe im Kibbuz Netiv Halamed He,
was sie - nach anfänglichen Schwierigkeiten, sich einzuleben - tänzerisch und menschlich weiterbrachte. Mit viel positiver Energie im
Gepäck kehrte sie nach Paris zurück und trat mit einer eigenen Choreografie in dem kleinen Theater
„La Girandole“ in Montreuil auf.
Als Aube Mutter wurde, entschied
sie sich zusammen mit ihrem Mann
nach NRW umzusiedeln, wo sie beides zu verbinden versucht: das Muttersein und das Tanzen. „Jeder von
uns sucht Lebensfreude und ich
denke, dass man sie auch beim
Tanzen finden kann.“
Briefkasten
in Eitorf beschädigt und angezündet
Eitorf (ots-ek) - Am 15.10.2014
gegen 11:00 Uhr fanden Polizeibeamte am Wendehammer der
Eitorfer Siegstraße einen stark
beschädigten Briefkasten der
Deutschen Post. Die Beamten
stellten fest, dass der Briefkasten zuvor in der Straße „Im
Auel“ gestanden hatte. Dort
hatten die bislang unbekannten
Täter den Kasten gewaltsam
aus der Verankerung gerissen
und anschließend den Inhalt angezündet.
Noch am Vortag gegen 16:00 Uhr
war der Briefkasten ordnungs-
gemäß geleert worden. Postsendungen, die anschließend eingeworfen wurden, sind überwiegend zerstört worden. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise für das zuständige Kriminalkommissariat Ost unter der
Rufnummer: 02241 541-3421.
Telefonzelle
am Eitorfer Markt angezündet
Eitorf (ots-ek) - Eine zum Bücherschrank umfunktionierte
Telefonzelle wurde in der Nacht
zu Freitag (17.10.2014) von derzeit unbekannten Tätern ange-
zündet. Gegen 04:25 Uhr war
der Brand der Polizei gemeldet
worden, die daraufhin die Feuerwehr alarmierte.
Der Sachschaden wird auf 500,-
Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise
für das zuständige Kriminalkommissariat Ost unter der
Rufnummer: 02241 541-3421.
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
41
Ist mein Fahrrad verkehrssicher?
Diese Frage sollte sich jeder Fahrradfahrer grundsätzlich immer wieder einmal stellen.
Das rät die POLIZEI und in Partnerschaft der Fahrrad-Fachhandel im
rrh. Rhein-Sieg-Kreis dieser Tage
im besonderen Maße.
Einerseits gebietet die „dunkle
Jahreszeit“ eine gewissenhafte
Überprüfung insbesondere der Beleuchtungsanlage und andererseits erfordert eine zuverlässig wirkende Bremsanlage wiederkehrend eine fachmännische Wartung
und gegebenenfalls Einstellung
oder gar Erneuerung.
Aufgrund der besonderen Bedeutung einer intakten Fahrradausrüstung - und gerade auch dieser
besonders wichtigen Funktionen
- haben sich 14 Fahrrad-Fachhändler der Region auf Initiative der
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg
hin erneut bereit erklärt, für die
„Aktion sicheres Fahrrad - 2014“
im gesamten Monat November
Beleuchtungs- und Bremsanlagen
an Fahrrädern kostenlos zu überprüfen und gegebenenfalls unter
Verzicht auf ihre Lohnkosten Mängel zu beseitigen.
Der Fahrradbesitzer bezahlt deshalb lediglich das hierfür benötigte Material.
Durch das beispielhafte Mitwirken
der Fahrradhändler konnten auf diese Weise seit Beginn dieser Kampagne (2010) bislang über 2500 defekte Fahrräder wieder in einen verkehrssicheren Zustand gebracht und
damit die Verkehrssicherheit insgesamt gesteigert werden.
Die POLIZEI weist an dieser Stelle
darauf hin, dass seit dem
01.08.2013 gemäß § 67 Straßenverkehrszulassungsordnung neue
Beleuchtungsvorschriften für Fahrräder gelten.
Danach dürfen auch weiterhin erforderliche Lichtquellen neben dem
bisherigen Dynamo künftig auch
ersatzweise durch fest angebrachte Ansteckleuchtvorrichtungen, die
durch Batterien oder Akkus gespeist
werden, betrieben werden.
Ansteckscheinwerfer und -schlussleuchte dürfen jedoch nur zusammen einschaltbar sein und müssen
gegen unbeabsichtigtes Verstellen
durch eine fest angebrachte Ansteckvorrichtung gesichert sein.
Eine Umschaltfunktion zwischen
Dynamobetrieb und Batterie- bzw.
Akkubetrieb ist ebenfalls zulässig.
Für Rennräder gelten abweichende
Bestimmungen.
Die POLIZEI wird insbesondere im
November mehrere Schwerpunkt-
kontrollen durchführen und Fahrräder mit mangelhafter Ausrüstung
aus dem Verkehr ziehen. Verstöße
gegen Ausrüstungsvorschriften sind
keine Kavaliersdelikte und werden
durch die POLIZEI auch künftig konsequent geahndet.
Deshalb rät die POLIZEI dazu, dieses Serviceangebot der Fahrradhändler bei Bedarf unbedingt für
eine kostengünstige Instandsetzung
zu nutzen. Die Kontaktdaten der
teilnehmenden Fahrrad-Fachbetriebe sind im Internet auf der
Homepage der Kreispolizeibehör-
de Rhein-Sieg unter http://
www.polizei.nrw.de/rhein-siegkreis/ abgebildet.
Dort finden sie auch eine Abbildung eines Fahrrades mit einer
Musterausrüstung gemäß der
geltenden Bestimmungen.
Es empfiehlt sich eine vorausgehende Terminvereinbarung
mit dem Händler, da der Andrang unter Umständen groß
sein kann. Ihre POLIZEI wünscht
Ihnen eine allzeit unfallfreie
Fahrt und bittet deshalb um gegenseitige Rücksichtnahme.
Konzert zum 200. Geburtstag des Saxophon-Erfinders
Adolphe Sax
09. November 2014, 18.00 Uhr
Siegtal-Dom Dattenfeld, Auf der
Hecke 1
im Rahmen der Dattenfelder SiegtalDomKonzert und der Initiative
Kulturband Sieg
Eintritt: 10,- €, Schüler 8,- €
Hugo Read, Saxophon
Thomas Rückert
Rückert, Klavier
als Opener spielt das Ensemble
des saxomania
saxomaniaworkshop unter der
Leitung von Professor Hugo Read
Unter der Schirmherrschaft von:
Sebastian Schuster
Schuster, Landrat des
Rhein-Sieg-Kreises
Michael Lieber
Lieber, Landrat des Kreises Altenkirchen
Ver
anstalter: faustmedia und Kireranstalter:
chenchor St. Cäcilia Dattenfeld
VVK-Stellen in Windeck: Buchhandlung Schlösser, Rathausstr. 66
Tourismusbüro, Waldbröler Str. 3;
LebensArt, Waldbröler Str. 9,
Wohnkaufhaus, Hauptstr. 89-91
Bürgerverein Halscheid e.V.
Der St. Martin kommt nach Halscheid
Am 15.11.2014 ist es wieder soweit! Klein und Groß aus Halscheid und Umgebung begrüßen ab
17.00 Uhr den St. Martin. Mit Laternen und Fackeln begleiten wir
ihn durch den Ort und entzünden
danach das Martinsfeuer am Fußballplatz. Im großen Zelt bekommen die Kinder Weckmänner und
warmen Kakao. Des Weiteren gibt
es heiße Würstchen im Brötchen,
Glühwein und Kaltgetränke.
Der Losverkauf beginnt in kürze
und wir sind gespannt, wer dieses
Jahr die Preise gewinnt.
Für den Zeltaufbau ab 10.00 Uhr
und den -abbau am nächsten Tag
suchen wir noch Freiwillige, die
42
uns tatkräftig unterstützen. Bitte
Tel.: Horst Wiese 931079;
Siegfried Röck 911423;
„Balou“ Erdelen 2433;
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Anzeige
Traumhaftes Wetter zum Tag der
offenen Tür der Vinothek Windeck
Bei traumhaftem Spätsommerwetter fanden am 04. Oktober
zahlreiche Besucher den Weg zur
Vinothek Windeck zum Tag der
offenen Tür anlässlich des 5-jährigen Bestehens.
„Ich bin begeistert und freue
mich sehr darüber, wieviele Gäste wir hier begrüßen durften“,
so Ute Schorn, Inhaberin der Vinothek in Windeck-Dattenfeld.
Viel Zeit und Arbeit hatte sie
gemeinsam mit ihrem Ehemann
Michael Schorn und vielen weiteren fleißigen Helfern in die Vorbereitungen gesteckt, so dass
die Veranstaltung zu einem rundum gelungenen Event im Freien
bei strahlendem Sonnenschein
wurde. Neben dem Genuss der
Pfälzer Weine und Spezialitäten
konnten die Besucher einem
herrlich humorvollen mundartlichen Vortrag von Dr. Hubert
Grunow lauschen, nach Herzenslust im kunsthandwerklichen
Angebot der verschiedenen Verkaufsstände stöbern und sich an
den ausgestellten Werken verschiedener Künstler erfreuen.
Nachdem sich die FederweißerZeit dem Ende neigt, geht es
nun in der Vinothek mit Riesenschritten auf den Advent zu: Entsprechend umfangreich präsentiert sich das weihnachtliche Sortiment - vom köstlich süßen
Pflaumen-Zimt- und Lebkuchen-
likör über eine riesige Auswahl
an Weihnachts- und Motivnudeln
bis zum hochwertigen Pfälzer Winzerglühwein - sowohl rot als auch
weiß nach altem Hausrezept.
probe in Eitorf in der Gaststätte
„Zum Treppchen“ (Anmeldung erbeten).
Wer übrigens den Tag der offenen
Tür verpasst hat, ist zu folgenden
Gerne stellt Frau Schorn Weihnachtspräsente ganz nach Wunsch
für Sie zusammen.
Die Vinothek finden Sie mit ihrem
Verkaufs- und Verkostungsstand
auf vielen der kommenden Veranstaltungen: Am 02.11.2014 auf
dem Martinsmarkt in Rosbach,
am 09.11.2014 auf dem Martinsmarkt in Ruppichteroth-Fußhollen, am 16. November bei „Winterscheid stellt aus“ und am
15.11. gibt es eine offene Wein-
Öffnungszeiten in der Vinothek
(Am Burgtor 12, 51570 WindeckDattenfeld) herzlich willkommen:
Mittwoch bis Freitag von 09.00
bis 12.00 und von 17.00 bis 22.00
Uhr sowie Samstag von 14.00 bis
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
18.00 Uhr oder nach Vereinbarung (Tel. 02292/959858). Ute
Schorn freut sich auf Ihren Besuch. Alle Termine und Infos finden Sie auch auf www.vinothekwindeck.de und bei facebook.
43
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Stellenmarkt
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Dienstleistung
Sonstiges
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 408053
Verkäufe
Haus und Garten
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Automarkt
Reisen
Bayern
Oberstdorf
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick,
Zentrumsnah. Tel. 02205/2157
Holland
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Gemütliche, gut ausgestattetes
FeHs
für 5 Pers. von privat in Nordholland
(Meernähe)
zu
vermieten.
www.nordholland-haus.de
Garagenflohmarkt
Lauter schöne (und nützliche) sachen
wegen Haushaltsauflösung. Samstag,
8. November 2014, von 10-17 Uhr in
Eitorf, Mierscheid 13
Vermietungen
4 Zimmer Wohnungen
Altwindeck: Maisonette-Wohnung
4-Zimmer-Wohnung (1. OG und DG),
108m², mit Wohnküche, 4 Zimmer, 2
Bäder, Balkon, Keller, Garten, schöner Fernblick, Ortseingang Altwindeck.
Gasetagenheizung. NKM: € 540, zzgl.
NK. Frei ab 01.12.2014. Große Garage kann separat angemietet werden.
Vermieter:
0221
246142,
elkeweyer@yahoo.de
Windeck - Dattenfeld
4 ZKDB, ca. 85 qm, 420 € + NK, Tel.
0221/413305
Hotline: 02241/260400 Internet: www
.rmp-kleinanzeigen.de
atkunden: Ab 5,00 Euro
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de.. Preis für Priv
Privatkunden:
44
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Appartement
Gesuche
Windeck - Dattenfeld
Appartement ca. 32 m², 235 € + NK,
Tel. 0221/413305
Ver
schiedenes
erschiedenes
Musik
Suche Schlagzeugunterricht
für unseren Sohn (14). Vorkenntnisse
vorhanden. 0178/6104832
Sonstiges
BARANKAUF: Briefmarken,
Münzen, Gold,
Silber, hochw. Porzellan und ganze
Nachlässe.
Tel. 02241 / 21777
Sammler
Sammler der Luftwaffe SUCHT
Fotos, Fotoalben, Negative, Farbdias,
Orden, Urkunden, Dolche, Pokale,
Uniformteile von der dt. Fliegertruppe
aus dem 1. und 2. Weltkrieg - Seriöse
Abwicklung - Tel. 02241/9950818
Pension Schöller
Neues Theaterstück der Theatergruppe Windeck ee.V
.V
.V..
Nach den drei erfolgreichen Krimis
gibt es in diesem Jahr eine Posse,
die die Lachmuskeln wieder aufs
höchste strapazieren wird.
Doch was erwartet Sie diesmal?
Bei „Pension Schöller“ handelt es
sich um eine Posse in drei Aufzügen.
Dieses Lustspiel stammt aus dem
Jahre 1890 und wurde von Wilhelm
Jacoby und Carl Laufs geschrieben.
Die Uraufführung der Bühnenfassung
war am 07. Oktober 1890 im Wallner-Theater in Berlin.
Der reiche Pensionär Klapproth (Reinhard Wagner) kommt nach Berlin,
um endlich einmal eine Irrenanstalt
von innen zu sehen. Sein Neffe Alfred (Marc Philipp Sommer), der dringend Geld benötigt, verspricht ihm,
seinen Traum wahr werden zu lassen
und führt ihn
in die Pension Schöller. Nur handelt
es sich dabei nicht um ein Irrenhaus,
sondern um eine ganz normale Familienpension, die von Musikdirektor Schöller (Raimund Weiffen) geführt wird. Die vermeintlichen „Insassen“ sind schon ein bisschen verrückt und seltsam. Und so kommt
es, dass Klapproth nicht nur auf den
schießwütigen Major Gröber (Jens
Ossendorf) und den Großwildjäger
Bernhardy (Julian Sommer) trifft, sondern auch auf die überdrehte
Schriftstellerin Josephine (Ingrid
Wagner), Schöllers Neffen Eugen
(Guido Henrichs), der kein „L“ sprechen kann, und Schöllers Schwägerin Amalie (Manuela Maschmeyer),
die unbedingt ihre Tochter Friederike (Jasmin Sommer) verheiraten will.
Klapproths Schwester Ulrike Sprosser (Gisela Bernhard) bringt eine
weitere Nuancierung in die Situation.
All diesen Leuten verspricht er so
manches in der Annahme, nichts davon wahr machen zu müssen, da ja
alle „einsitzen“. Das geht so lange
gut, bis die oben Genannten in seinem Wohnzimmer auftauchen und
die Einlösung ihrer Versprechen fordern!
Und Annika Wagner hilft als Souffleuse allen auf die Sprünge, die vielleicht mal ihren Text vergessen.
Die Aufführungen finden wieder im
Forum der Ernst-Moritz-Roth-Schule, Dreifelder Kirchweg 3, in 51570
Windeck-Dattenfeld statt.
Die Aufführungstermine sind:
25.10.2014: Premiere, Samstag,
19.00 Uhr
26.10.2014: Sonntag, 18.00 Uhr
31.10.2014: Freitag, 19.00 Uhr
01.11.2014: Samstag, 19.00 Uhr
02.11.2014: Sonntag, Matinee mit
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Frühstück: 11.00 Uhr, Abendvorstellung: 18.00 Uhr
Das Frühstück am 02.11.2014 beginnt bereits um 10.00.
Eintrittspreise: Erwachsene: 12,- €,
für Schüler und Studenten gegen
Nachweis: 6,-€.
Aufpreis für Frühstück am
02.11.2014: 12,- €.
Einlass ist jeweils eine Stunde vor
Beginn der Aufführungen. Für Ihr
leibliches Wohl ist übrigens wieder
bestens gesorgt.
Karten sind erhältlich bei Lottostelle
Rewe-Markt in Dattenfeld, Tel.:
02292/ 800220 Buchhandlung
Schlösser in Rosbach, Rathausstraße 66, Tel.: 0 22 92/52 17 sowie bei
CopyShop-Eitorf, CD & Music Corner
Thewes e.K., Asbacher Straße 11,
53783 Eitorf, Tel.: 02243 / 845880
oder reservierbar bei Gisela Bernhard, Tel.: 02292/ 3653.
Natürlich können sie auch an der
Abendkasse nach Karten fragen.
Der Kartenvorverkauf hat bereits
sehr erfolgreich angelaufen
Achten Sie bitte auf die Plakataushänge oder stöbern Sie einfach mal
auf
unserer
Homepage
www.theatergruppe-windeck.de der
bei Facebook www.facebook.com/
Theatergruppe.Windeck
Wir freuen uns auf Sie.
Ihre Theatergruppe Windeck e. V.
45
46
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Unterstützen Sie die
Naturschutzprojekte der
Deutschen Otter Stiftung!
Informationen unter:
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Deutsche Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
47
48
Mitteilungsblatt Eitorf – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
376
Dateigröße
18 914 KB
Tags
1/--Seiten
melden