close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KONSE-Broschüre - Kärntner Landeskonservatorium

EinbettenHerunterladen
KonserVAtorium für musiK unD schAuspiel
wir über uns
Wir über uns
Profil
Historie
Künstlerisches Diplom
Angewandte Musikwissenschaft (AMuWi)
Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP)
Schauspiel (Diplom)
Vorstudium (Jazz, Klassik)
Aufbaustudium Klassik
Lehrgänge / Kurse
Studienprojekte
Ensemble und Kammermusik
Opernstudio
Schauspielproduktion
Orchester
Chor
Alte Musik
Big Band
Tonstudio
Veranstaltungen
Konzerte
ORF Sonntagsmatinee
Jazz Night
Workshops
Fachtagungen
Wettbewerbe
Tag der offenen Tür
Bibliothek – Mediathek
Unsere Position im Bildungssystem
Wir kooperieren mit
KONSE – hinter dieser Kurzform steht das Kärntner Landeskonservatorium. Es ist die führende Bildungseinrichtung für Musik und
Schauspiel in Kärnten/Klagenfurt. Das Konservatorium befindet sich
nahe dem wunderschönen Wörthersee, wo berühmte Komponisten wie
Gustav Mahler, Johannes Brahms, Alban Berg, Hugo Wolf und Anton
von Webern einige ihrer bemerkenswerten Meisterwerke schrieben.
Das KONSE ist stolz, mit vielen namhaften Kultur- und Bildungseinrichtungen zusammenzuarbeiten, z. B. mit der Alpen-Adria-Universität
oder dem Stadttheater Klagenfurt. Das Professorenkollegium besteht
aus 75 Künstlern1 und Pädagogen mit nationaler und internationaler
Reputation. Jedes Jahr nehmen etwa 900 nationale und internationale Studierende das Studienangebot wahr. Das KONSE schätzt es
besonders, dass es Studierende seiner Nachbarländer Slowenien,
Italien, Kroatien willkommen heißen darf. Die Studien, teilweise in
Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt durchgeführt,
beinhalten künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Fächer.
Einer der wesentlichen Schwerpunkte liegt in der Ausbildung am
Instrument, der Stimme, in der Ensemble- und Kammermusik, im
Schauspiel und in der Elementaren Musikpädagogik (EMP), jeweils
bis zum höchsten Level. Jede Sparte (Klassik, Jazz, Volksmusik und
EMP) betreibt verschiedene künstlerische Studienprojekte wie Orchester, Big Band, Oper, Chor, Alte Musik oder Produktionen im Tonstudio. Zusätzlich können berufliche Qualifikationen in Lehrgängen und
Kursen erworben werden. Talentierte Kinder im Alter von vier oder
fünf werden in der musikalischen Früherziehung in der Kombination
von Singen, Spielen und Bewegung gefördert.
Das KONSE ist eine staatlich anerkannte postsekundäre Bildungseinrichtung. Alle Berufsstudien werden staatlich im selben Rang wie
universitäre Studien gefördert. Die Prüfungen des KONSE werden auf
Basis der Gleichwertigkeit gemäß dem § 78 des Universitätsgesetzes
2002 anerkannt.
KONSE – the shortened version for Carinthian State Conservatory
of Music in Klagenfurt, the leading educational institution for music
and theatre in Carinthia / Austria. The conservatory is located near
the wonderful Lake Worth (Wörthersee) where famous composers
like Gustav Mahler, Johannes Brahms, Hugo Wolf and Anton von
Webern have written some of their most remarkable masterpieces.
The KONSE is proud to be associated with many notable cultural and
educational institutions, for example the Alpen-Adria-University or
the City Theatre and Opera of Klagenfurt. The staff of 75 teachers
is composed of artists and pedagogues of national and international
reputation. Every year about 900 national and international students
participate in different studies. The KONSE especially appreciates
the presence of students from Slovenia, Italy and Croatia, its neighbouring countries. The studies, partially in cooperation with the
Alpen-Adria-University of Klagenfurt, contain artistic, pedagogic and
scientific subjects. One of the essential priorities is artistic and pedagogic studies, the main subjects are: instrument, voice, chamber- and
ensemble music, theatre and elementary music pedagogics (EMP)
respectively to the highest level of professionalism. Each branch
(Classics, Jazz, Folk Music and EMP) is involved with different artistic
projects for example orchestra, big band, opera, choir, ancient music
and recording productions in the sound studio. In addition professional qualifications are able to be acquired in different courses. Talented
children in the age of four or five are especially promoted through a
program of early education which contains singing, playing, moving.
The KONSE is a postsecondary institution accredited by the state.
All professional studies are financially supported by the state on an
equal footing with university studies. Exams of the KONSE are accredited by the universities on the basis of equivalence appropriate to
§ 78 of the law for Austrian universities (UG 2002).
1. 8. 1828 Gründung des „Kärntner Musikvereins“ und Beginn des Musikschulunterrichts
1874 Neugründung nach den kriegerischen Wirren von 1848. Umbenennung in „Musikverein
für Kärnten“ und Fortführung der Musikschule
1932 Erhebung der Musikschule zum Konservatorium durch das Unterrichtsministerium
1934 Verleihung des Öffentlichkeitsrechtes
1939 Übernahme in die Kärntner Hoheitsverwaltung unter der Bezeichnung „Kärntner Grenzlandkonservatorium in Klagenfurt“
27. 12. 1944 Teilweise Zerstörung des Gebäudes
durch Fliegerbomben
1947 Der Unterrichtsbeginn wird teilweise im
wiederhergestellten Westtrakt des Konzerthauses aufgenommen
1952 Feierliche Eröffnung des wieder aufgebauten Konzerthauses mit einem Festakt der Wiener Philharmoniker unter Clemens Krauss
1953 Der Unterricht des Kärntner Landeskonservatoriums wird zur Gänze im neu errichteten
Konzerthaus aufgenommen
1969 Die vom Musikverein für Kärnten betreuten Musikschulen werden im „Kärntner Landesmusikschulwerk“ zusammengefasst und
organisatorisch dem Landeskonservatorium
angeschlossen
1982 Gründung der Jazzabteilung
1984 Einrichtung der Lehrgänge für Chorleitung,
Volksmusik, Kapellmeister und Kantoren
1987 Bundeseinheitlich geregeltes Organisationsstatut für alle österreichischen Konservatorien
einschließlich der Studien- und Lehrpläne,
Einführung des vierjährigen Studiums Instrumental- und Gesangspädagogik
1988 Einbeziehung der ordentlich Studierenden
am Kärntner Landeskonservatorium in die staatliche Studienförderung
1989 Weiterentwicklung des „Lehrgangs für
Volksmusik“ in die „Studienrichtung Volksmusik“ im Rahmen der Studienrichtung „Instrumental- und Gesangspädagogik“
1990 Erste Opernstudioproduktion
1995 Feierliche Eröffnung des „Konservatoriums
neu“ (Aufstockung des Konzerthauses)
1999 Einführung der „Studienrichtung“ Jazz und
Popularmusik im Rahmen der „Studienrichtung“ Instrumental- und Gesangspädagogik
2000 KONSE-ORF-Matineen NEU
2001 Künstlerisch-organisatorische Trennung von
Musikschulwerk und KONSE sowie institutio­
nelle, strukturelle, administrative Neuorganisa­
tion des KONSE (z. B. Website)
2002 Erste Kontaktgespräche und Weichenstellungen für ein Kooperationsstudium mit der
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Aktualisierung und Änderung der Satzung, Einführung
„Tag der offenen Tür“
2006 Neufassung der Satzung auf Basis UG
2002 und Einführung der Studienrichtungen
Kammermusik, Schauspiel, Alte Musik
2007 Einführung der universitären Studienrichtung Angewandte Musikwissenschaft (Schwerpunkte: Musikpraxis, Wissenschaft, Elementare
Musikpädagogik) sowie Korrepetition und die
Kurse Dudelsack (historisch-schottisch) und
Keyboard-MIDI
1 Geschlechtsneutral zu verstehen
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Künstlerisches Diplom
- Instrument
- Gesang
- Komposition
- Dirigieren
- Korrepetition
STUDIENGENRES
Klassik, Jazz-Pop
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Komponist1, Arrangeur, Orchesterdirigent, KammerEnsemblemusiker, Sänger, Instrumentalist, Korrepetitor
STUDIENDAUER:
8 Semester (1. Studienabschnitt)
4 Semester (2. Studienabschnitt)
ANRECHNUNGSPUNKTE (ECTS)
240 ECTS (1. Studienabschnitt)
120 ECTS (2. Studienabschnitt)
Künstlerisches Diplom
EINGANGSERFORDERNISSE
Mittlere Reife (Sekundar I)
Deutschkenntnisse
Künstlerische Eignung
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
undergraduate
graduate
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Künstlerische Übertrittsprüfung
Künstlerische Diplomprüfung
(internes und öffentlich vorgetragenes
künstlerisches Konzertprogramm)
ZERTIFIKAT
Diplom
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Klassik: Komposition, Dirigieren,
Korrepetition, Klavier, Orgel, Cembalo,
Akkordeon, Violine, Viola, Violoncello,
Kontrabass, Gitarre, Harfe, Zither,
Hackbrett, Blockflöte, Querflöte, Oboe,
Klarinette, Saxophon, Fagott, Horn,
Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk,
Kammermusik/Ensemble, Gesang
Jazz: Klavier, Akkordeon, Violine,
E-Bass, Kontrabass, Gitarre, Querflöte,
Klarinette, Saxophon, Trompete,
Posaune, Schlagzeug, Gesang
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
1 Geschlechtsneutral zu verstehen
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Angewandte Musikwissenschaft1
STUDIENGENRES
Wissenschaft und Musikpraxis (Klassik, Jazz-Pop,
Volksmusik, Elementare Musikpädagogik – EMP)
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Musikwissenschafter2, Musik / -Kulturmanager,
Instrumental- und Gesangspädagoge,
Elementarpädagoge, Instrumentalist, Sänger
AngewAnDte musiKwissenschAft (AmuWi)
STUDIENDAUER:
6 Semester (Bachelor)
4 Semester (Master)
4 Semester (Doctor)
ANRECHNUNGSPUNKTE (ECTS)
180 ECTS (BA3)
120 ECTS (MA3)
120 ECTS (DA3)
EINGANGSERFORDERNISSE
Allgemeine Hochschulreife (Matura)
Deutschkenntnisse
Künstlerische und wissenschaftliche Eignung
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
Bachelor
Master
Doctor
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Wissenschaftliche und künstlerische Bachelorprüfung
Wissenschaftliche und künstlerische Masterprüfung
Dissertation – Rigorosum – Disputation
ZERTIFIKAT
Bachelor of Arts
Master of Arts
Doctor of Arts
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Klassik: Komposition, Dirigieren, Klavier, Orgel,
Cembalo, Akkordeon, Violine, Viola, Violoncello,
Kontrabass, Gitarre, Harfe, Zither, Hackbrett,
Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon,
Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk
Jazz: Klavier, Akkordeon, Violine, E-Bass, Kontrabass,
Gitarre, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete,
Posaune, Schlagzeug, Gesang
Volksmusik Hauptinstrumente: Steirische Harmonika,
chromatisches Hackbrett, Zither, Volksharfe,
Volksmusik Wahlinstrumente: Violine, Kontrabass,
Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Trompete, Posaune,
Gitarre, Akkordeon, Harfe, Zither (auf Oberstufenniveau)
SCHWERPUNKTFÄCHER
Musikwissenschaft
Musikpraxis in Klassik, Volksmusik,
Jazz, Elementare Musikpädagogik – EMP
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
www.uni-klu.ac.at
1 In Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
2 Geschlechtsneutral zu verstehen
3 BA = Bachelor, MA = Master, DA = Doctor
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP)
STUDIENGENRES
Klassik, Jazz-Pop, Volksmusik
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Instrumental- und Gesangspädagoge
STUDIENDAUER:
8 Semester
ANRECHNUNGSPUNKTE (ECTS)
240 ECTS
EINGANGSERFORDERNISSE
Mittlere Reife (Sekundar I)
Deutschkenntnisse
Künstlerische Eignung
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
undergraduate
graduate
instrumentAl- unD gesAngspäDAgogiK (igp)
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Lehrbefähigungsprüfung (Vortrag eines
künstlerischen Programms und Lehrauftritt)
ZERTIFIKAT
Lehrbefähigung
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Klassik: Klavier, Orgel, Cembalo, Akkordeon, Violine,
Viola, Violoncello, Kontrabass, Gitarre, Harfe, Zither,
Hackbrett, Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette,
Saxophon, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba,
Schlagwerk, Gesang
Jazz-Pop: Klavier, Akkordeon, Violine, E-Bass, Kontrabass, Gitarre, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Gesang
Volksmusik: Hauptinstrumente: Steirische Harmonika,
chromatisches Hackbrett, Zither, Volksharfe
Volksmusik Wahlinstrumente: Violine, Kontrabass,
Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Trompete, Posaune,
Gitarre, Akkordeon, Harfe, Zither (auf Oberstufenniveau)
SCHWERPUNKTFÄCHER
Alte Musik, Blasmusikleitung, Chorleitung,
Korrepetition, Kirchenmusik, Ensembleleitung,
Zweites Instrument, Elementare Musikpädagogik – EMP
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Schauspiel
STUDIENGENRE
Schauspiel
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Schauspieler für Bühne und Film
schAuspiel (Diplom)
STUDIENDAUER:
4 Semester (1. Studienabschnitt)
4 Semester (2. Studienabschnitt)
ANRECHNUNGSPUNKTE (ECTS)
240 ECTS (1. Studienabschnitt)
120 ECTS (2. Studienabschnitt)
EINGANGSERFORDERNISSE
Deutschkenntnisse
Mittlere Reife (Sekundar I)
Matura erwünscht
Künstlerische Eignung
Mindestalter: 17 Jahre
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
undergraduate
graduate
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Künstlerische Übertrittsprüfung
Künstlerische Diplomprüfung mit
Öffentlicher Abschlussproduktion
ZERTIFIKAT
Diplom
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Schauspiel für Bühne und
Film - dramatischer Unterricht
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Vorstudium
STUDIENGENRES
Jazz-Pop, Klassik, Angewandte Musikwissenschaft
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Jazz-Pop: Musiktheoretische und musikpraktische
Vorbereitung für Jazz-Diplom
Komposition: Musiktheoretische Vorbereitung auf
Diplom-Komposition
Angewandte Musikwissenschaft: Empfohlenes
Vorbereitungsjahr für Musikpraxis und Musiktheorie
STUDIENDAUER:
2 bis 4 Semester
ANRECHNUNGSPUNKTE (ECTS)
60 ECTS
EINGANGSERFORDERNISSE
Mittlere Reife (Sekundar I)
Deutschkenntnisse
Künstlerische Eignung
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
preparatory
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Künstlerische Übertrittsprüfung
ZERTIFIKAT
Übertrittszulassung in das ordentliche Studium
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Klassik: Komposition, Dirigieren,
Korrepetition, Klavier, Orgel, Cembalo,
Akkordeon, Violine, Viola, Violoncello,
Kontrabass, Gitarre, Harfe, Zither,
Hackbrett, Blockflöte, Querflöte, Oboe,
Klarinette, Saxophon, Fagott, Horn,
Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk,
Kammermusik/Ensemble, Gesang
VorstuDium
Jazz: Klavier, Akkordeon, Violine,
E-Bass, Kontrabass, Gitarre, Querflöte,
Klarinette, Saxophon, Trompete,
Posaune, Schlagzeug, Gesang
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Aufbaustudium Klassik
STUDIENGENRES
Klassik
AufbAustuDium KlAssiK
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Die Heranführung außerordentlich
künstlerisch begabter Kinder, Schüler1
und Jugendlicher an das Berufsstudium
STUDIENDAUER:
10 – 18 Semester
EINGANGSERFORDERNISSE
Deutschkenntnisse
Künstlerische Eignung
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
primary
secondary
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Künstlerische Übertrittsprüfung
ZERTIFIKAT
Übertrittszeugnis in das Vorstudium II
Übertrittszeugnis in das Mittelstudium
Übertrittszeugnis in die Oberstufe
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Klavier, Orgel, Cembalo, Akkordeon,
Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Gitarre,
Harfe, Zither, Hackbrett, Blockflöte, Querflöte,
Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Horn,
Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk,
(Gesang: siehe Lehrgänge)
BEGABTENFÖRDERUNG
Besonders begabte Schüler1 können eine spezielle
Förderung erlangen
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
1 Geschlechtsneutral zu verstehen
BEZEICHNUNG DES STUDIUMS
Lehrgänge/Kurse
STUDIENGENRES
Diverse
STUDIEN- UND BERUFSPROFIL:
Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Lebenslanges Lernen für Musiker und Musikpädagogen
Musikalische Frühförderung
STUDIENDAUER:
4 – 8 Semester
ANRECHNUNGSPUNKTE (ECTS)
ECTS divers
EINGANGSERFORDERNISSE
Mittlere Reife (Sekundar I)
Deutschkenntnisse
Künstlerische Eignung
Spezifische Grundkenntnisse
INTERNATIONALE QUALIFIKATIONSLEVEL
course
ABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Fachspezifische Abschlussprüfung
ZERTIFIKAT
Abschlusszeugnis
ZENTRALE KÜNSTLERISCHE FÄCHER
Lehrgänge: Alte Musik, Blasmusikleitung, Chorleitung,
Elementare Musikpädagogik, Gesang (identisch mit
Vorstudium), Korrepetition, Kirchenmusik, Ensembleleitung, Tonstudiotechnik
Kurse: Dudelsack (historisch, schottisch),
Keyboard-MIDI, Musikalische Früherziehung für
Kinder im Vorschulalter ab dem 4. Lebensjahr (Musik
und Bewegung)
DETAILLIERTE INFORMATIONEN
www.konse.at
lehrgänge / Kurse
ensemble- unD KAmmermusiK
chor
Dieses Fach ist der Dreh- und Angelpunkt zur Heranbildung
musikalisch-künstlerischer Intelligenz. Diesem Bewusstsein entsprechend widmet das KONSE der Ensemble- und
Kammermusik eine erweiterte Plattform. Es werden neben
Standardwerken der Kammermusik auch Werke für außergewöhnliche Ensemblebesetzungen in unterschiedlichen
Projekten erarbeitet. Ziel ist es auch, Studierende durch
Einbindung verschiedener Komponenten des Musikmanagements auf organisatorische und soziale Prozesse im Musikbetrieb vorzubereiten.
Vom bekannten Kärntner Volkslied über das Kunstlied zum
großen Chor- Orchesterwerk gibt das KONSE Einblick in verschiedenste Chorliteratur. Auch den Experimenten zwischen
musikalischen Stilen und Welten wird entsprechend Raum
eingeräumt. Der Anspruch liegt je nach Studienprofil sowohl
beim Chorsingen als auch bei der Leitung eines Chores. Auch
zahlreiche Absolventen sind immer wieder gern gesehene
Gäste verschiedener Chorprojekte des KONSE.
Schwerpunkt in der ORF-Sonntagsmatinee
Organisation durch eigene Fachbereichsleitung
Eigenes Diplomstudium
Vermittlung von Ensembleformationen in den Kulturbetrieb
opernstuDio
Es bietet dem Gesangsstudierenden, dem regie- und bühnenbauinteressierten Schauspielstudenten1, dem Dirigenten
mit Opernschwerpunkt und vielen anderen einen sehr praxisnahen Studienbetrieb.
Jährliche Erarbeitung einer Musiktheaterproduktion
Praktischer und theoretischer dramaturgischer Unterricht
Praxisnahe Vorbereitung der Sänger1 auf den Theaterberuf
Zusammenarbeit des KONSE-Opernstudios mit
dem Stadttheater Klagenfurt
schAuspielproDuKtionen
Ähnlich wie im Opernstudio kann die Qualifikation zum
professionellen Schauspieler1 letztlich nur durch das Lernen
im Produktionsbetrieb erreicht werden. Somit sind Schauspielaufführungen ein integraler Bestandteil des Schauspielstudiums.
Learning by doing
Schauspielstudio und KONSE-Theaterensemble
TV-Film-Produktion
Zusammenarbeit mit Kärntner Theaterbühnen und
dem Stadttheater Klagenfurt
orchester
stuDienproJeKte
Die Bedeutung des griechischen Wortes für Orchester liefert
eine schöne Metapher für dieses Studienprojekt: Ein großer,
erlebnisreicher „Tanzplatz“ für Solisten, Kammermusiker,
kommunizierende Instrumentalgruppen unter der Leitung
eines „Ballettmeisters“, des Dirigenten. Das gemeinsame
Musizieren und „Aufeinander-Hören“ im großen Kollektiv
ist nicht nur ein unverzichtbares Erlebnis für jeden Musiker,
sondern fördert auch die Fähigkeit des Zusammenwirkens,
der Unterordnung und des Einblickes in orchestrale Probetechniken.
Sinfonieorchester, Kammerakademie, Aufbau- und
Jugendorchester in der Vorstudienphase
Umfangreicher Repertoireaufbau
Zusammenarbeit mit international renommierten Solisten,
jungen Solisten des KONSE, Dirigenten des Stadttheaters
Klagenfurt
Vorbereitung auf Substitution und Engagement
in professionellen Orchestern
Studiochor
StudioVokal
Verschiedenste Zusatzprojekte
Kooperation mit der ChorAkademie Kärnten
Alte musiK
Barockorchester und Barockensembles sind Eckpfeiler des
Studienprogramms für Studierende des Schwerpunktfaches
„Alte Musik“, das auch in engem Zusammenhang mit
wissenschaftlicher Forschung im Studium für Angewandte
Musikwissenschaft steht. Die Erforschung der Aufführungspraxis Alter Musik steht schon lange auch im Zentrum der
Interpretation der Musik nachfolgender Epochen. Ihr wertvoller Impuls ist für ein interpretatorisches Grundverständnis instrumentaler und vokaler Musik unverzichtbar.
Festival Trigonale – Lange Nacht der Barockmusik
Workshops mit namhaften Künstlern1 und Wissenschaftern der
Szene „Alte Musik“
Organisation durch eigene Fachbereichsleitung
Förderung der Kärntner Szene der Barockmusik
big bAnD – stAge bAnD
Diese beiden Formationen gehören zu den zentralen Besetzungen kollektiven Musizierens für Studierende der
„Studienrichtung“ Jazz. Von der klassischen Swing-Komposition bis zu Kompositionen und Arrangements zeitgenössischer Musiker wird alljährlich ein repräsentativer
Querschnitt an Literatur erarbeitet. International anerkannte
Künstler1 und Pädagogen machen das Jazzstudium zu einem Anziehungspunkt für Studierende aus ganz Europa.
Workshops mit Joe Zawinul, Erich Kleinschuster, Heinz von
Hermann, Ed Partyka, Don Menza, Jerry Bergonzi, Jiggs Wigham,
Jimmy Cobb u. v. a.
Präsentationskonzerte in Schulen und im Kulturbetrieb
tonstuDio
Der mediale Bereich ist in den letzten Jahren aus dem Umfeld des Musikschaffens immer mehr auch in dessen Zentrum gerückt. Mit dem Tonstudio wird die Verbindung zwischen akustischen, elektrophysikalischen, gestalterischen
und auch rechtlichen Bedingungen der elektronischen
Klangverarbeitung hergestellt.
Digitales Tonstudio mit bester Ausstattung
Aufnahmen für Musik (oder auch Hörspiel)
Selektives Dokumentieren hervorragender Leistungen
Studienbegleitendes Instrumentarium
1 Geschlechtsneutral zu verstehen
Konzerte
fAchtAgungen
Seit 2001 kann das KONSE verstärkt auf ein enormes Veranstaltungsangebot hinweisen, das auch einen wesentlichen
Beitrag für die gesamte kulturelle Szene des Landes liefert.
(siehe www.konse.at)
Wer rastet, der rostet. Visionen, Problemstellungen, erfolgreiche Wege der Musikerziehung werden in internationaler
und nationaler Zusammenschau unterschiedlichster Natur
erörtert.
Vortrags-, Studien-, Jahresschluss-, Orchesterkonzerte im Rahmen
der Jeunesse sowie Austausch-, Sonder-, Antrittskonzerte neuer
Kollegen1
Pädagogisch, künstlerisch, wissenschaftlich
In Summe nahezu 200 Veranstaltungen pro Jahr
In Kooperation mit Bildungsinstitutionen und Festivals des Landes
orf sonntAgsmAtineen
wettbewerbe
Über ein Auswahlverfahren erhalten Studierende die Gelegenheit, an diesem besonderen Zyklus teilzunehmen. Die
Schwerpunkte liegen in den Bereichen wie KammermusikEnsemble, Klavier, Komposition, Schlagwerk und Jazz, Instrumente und Gesang.
Plattform zur Präsentation junger Musiker1 mit innovativen und
abwechslungsreichen Konzertprogrammen.
JAzz (pop) night
Mit Spannung wird sie alljährlich erwartet – ein Treffpunkt
für das ganze Haus und viele Jazzfreunde. Nebst toller
Atmosphäre werden die Leistungen der Studierenden aber
auch kommissionell bewertet.
Die Hinarbeit auf Wettbewerbe und deren Durchführung
gehört seit Jahrzehnten zu den zentralen Aufgaben des
Lehrkörpers und der Verwaltung des KONSE. Als Plattform
zur Leistungskontrolle sind Wettbewerbe unverzichtbar.
Partner für Prima La Musica und Gradus Ad Parnassum
Musikstipendium Kärntner Sparkasse
Johannes Brahms Wettbewerb
tAg Der offenen tür
Seit 2002 ein Magnet für Musikinteressierte. Er steht auch
für die offene und einladende Haltung des KONSE.
zweijährig
Jazz-Konzert mit Studierenden und Professoren1
Infopoints – Führungen – Demo-Unterricht
Classic Jazz, Modern Jazz, Urban Electronic Jazz, Afro World
Music, Popular Music u. v. m.
Präsentation der einzelnen Studienrichtungen (auch Früherziehung
und Aufbaustudium)
Clubatmosphäre – Familiäres Klima vermittelt Lust am Musizieren
Hörgänge – Klangräume mit vielfältigen Programmen
worKshops
Vom Meisterkurs über Soft Skills zu künstlerisch-pädagogischen Randbereichen sind sie sowohl für Professoren1 als
auch für Studierende eine wichtige Ergänzung zum Studium. Nicht selten stehen sie auch in Verbindung mit einer
konzertanten Demonstration des Referenten1.
Bereicherung des Studienangebotes für Studierende und Pädagogen1 des KONSE (auch Weiterbildung)
Bei Anmeldung auch offen für externe Musiker1
und Musikpädagogen
VerAnstAltungen
Schwerpunkte wie ESTA (European String Teacher Association),
EVTA (European Voice Teacher Association) u.a.
Teils in Kooperation mit dem Musikschulwerk
Alljährlich namhafte Pädagogen1, Künstler und Wissenschafter
wie Igor Osim, Don Menza, Jimmy Cobb, Barbara Dennerlein,
Gerhard Schulz, Christian Muthspiel, Joe Zawinul, Gisler Haase,
Friedemann Immer, Michael Posch, Simone Heilgendorff, Ursula
Hemetek, Amy Lynn Barber, Aydar Gainullin, Elena Ilinskaja, Park
Stickney, Guido Mancusi u. v. a.
Hören und sehen Sie – wir laden Sie herzlich ein!
1 Geschlechtsneutral zu verstehen
Alpen-ADriAuniVersität
AMuWi
IGP
DIPLOM
wissenschaftlich/
künstlerisch
bachelor, master
Lehrbefähigung
künstlerisch
Anrechnung der Prüfungen nach
§ 78 Universitätsgesetz 2002
Konse
musiKuniVersitäten
PFLICHTSCHULE
Compulsory School
secondary II
secondary I
primary
preprimary
KÜNSTLERISCHES AUFBAUSTUDIUM
postsecondary
OBERSTUFE
MITTELSTUDIUM
VORSTUDIUM II
VORSTUDIUM I
FRÜHERZIEHNG
bibliotheK - meDiAtheK
unsere position im bilDungssystem
Mit ihr besitzt das KONSE eine professionelle ServiceEinrichtung für Studierende, Professoren und Musikschaffende des Landes. Sie steht unter fachkundiger,
wissenschaftlicher Leitung.
Antworten Auf Drei Der meistgestellten frAgen:
Gesamtbestand von ca. 60.000 Exemplaren im Bereich Musik,
Kunst und Kultur (Archivbestand bis 1828 zurückreichend)
Ca. 6200 Entlehnungen pro Studienjahr
Zahlreiche private Nachlässe und Schenkungen
Service für Studierende und Professoren (Internet, Studierplätze, Übungsinstrumente, Tonträger u. a.)
Musikwissenschaftlicher Dienst (teils in Kooperation mit der
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
„Welche Studienrichtung soll ich wählen?
„Was ist dieser oder jener Studienabschluss wert?“
„Wird mir das Studium beim Wechsel an eine Universität
angerechnet?“
Entscheidend für die Wahl eines Studiums am KONSE
sollte immer dein Talent und dein Interesse für ein Instrument oder für ein Fachgebiet sein. Nur so ist es möglich,
bei späteren Auswahlverfahren künstlerisch oder fachlich
überzeugen zu können. Wähle die Studienrichtung, die dir
zur Förderung deiner Talente bestgeeignet erscheint. Was
nun den Studienabschluss betrifft, so ist dieser immer das
wert, was die angestrebte reglementierte berufliche Tätigkeit im In- oder Ausland fordert (siehe auch 2005/36/EG
Artikel 11-13). Das ist von Beruf zu Beruf unterschiedlich,
und du solltest dir vor deiner Berufswahl (Studienwahl)
darüber Klarheit verschaffen. Wir bieten dir jedenfalls durch
unser vielfältiges Studienangebot für alle deine angestrebten Ziele beste Voraussetzungen, auch dann, wenn du dich
entscheiden solltest, an eine Universität zu wechseln. Das
Universitätsgesetz 2002 sieht im § 78 vor, dass Prüfungen
von Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht auf Basis der
Gleichwertigkeit anerkannt werden müssen. Unsere MitarbeiterInnen und auch die der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt beraten dich gerne im Detail.
wir Kooperieren mit
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Utah State University
ESTA (European String Teacher Association)
EVTA (European Voice Teacher Association)
Wettbewerbsorganisationen Prima La Musica und Gradus Ad Parnassum
Stadttheater Klagenfurt
Konzertveranstalter: Mozartgemeinde, Jeunesse Kärnten, Musikverein Kärnten
Festival Trigonale St. Veit a. d. Glan
Festival Wörthersee Classics
VolksmusikAkademie Lesachtal
ChorAkademie Kärnten
Kärnten Kultur
EU-Nationalagentur Wien (Programme für Lebenslanges Lernen wie Sokrates, Erasmus)
u.a.
Wir werden finanziell getragen und unterstützt durch:
Land Kärnten (Dienstgeber mit Personal-, Sach- und Förderungsfinanzierung)
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (in Form der Studienkooperation)
Verein der Freunde des KONSE und des Musikschulwerkes [Freunde fördern, helfen
und unterstützen / 20.000 Euro pro Jahr durch Mitgliedsbeiträge / für Bereiche wie
Konzerte, Seminare, Wettbewerbe, Weiterbildung, Ankauf von Instrumenten, Förderung
unterstützungswürdiger Schüler und Studierende (für Belange der Institutionen: KONSE
und Musikschulwerk) / Ehrenamtliche Funktionäre / Bitte fördern Sie durch Ihre Mitgliedschaft unsere jungen Talente!]
Diverse Sponsoren für Spezialprojekte (Banken wie Hypo Group Alpe Adria, Kärntner
Sparkasse, BAWAG)
Firmen, Fördereinrichtungen der Stadt und des Landes (Klavier Menzel, Autohaus KinzelToyota, Kultur der Stadt Klagenfurt, ORF Kärnten u. a.)
Printmedien wie Kleine Zeitung, Die Kärntner Woche
Konse
KÄRNTNER LANDES
KONSERVATORIUM
Mießtaler Straße 8
9020 Klagenfurt
Tel.: 050 536 40510
E-Mail: info@konse.at
Internet: www.konse.at
Impressum: Text: Roland Streiner/ KONSE (director) . Artdirection: Pliessnig/ TEXTDESIGN. Layout/Satz: TEXTDESIGN.
Fotos: www.photocase.de, Ferdinand Neumüller (1) Druck: Carinthian Bogendruck.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
4
Dateigröße
4 201 KB
Tags
1/--Seiten
melden