close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Programmheft FeD.pdf [1,4 MB] - Lebenshilfe RKS

EinbettenHerunterladen
JAHRESPROGRAMM 2014
FAMILIENENTLASTENDER DIENST (FeD)
EINZELBETREUUNG,
GRUPPEN- UND FREIZEITANGEBOTE
Es ist normal, verschieden zu sein ...
WILLKOMMEN
WILLKOMMEN ................................................................................................................Seite2–3
EINZELBETREUUNG
Einzelbetreuung – Pflegeversicherungsleistungen .....................................................Seite6
Einzelbetreuung – Eingliederungshilfe .............................................................................Seite8
Einzelbetreuung – Jugendhilfe ............................................................................................Seite10
Einzelbetreuung – Beratung und Vermittlung ...............................................................Seite11
Liebe unternehmungslustige Menschen,
liebe interessierte Eltern!
Heute halten Sie unser Programm für das Jahr 2014 in
den Händen.
Auch in diesem Jahr haben wir interessante Gruppen–
und Freizeit­angebote für Sie zusammengestellt. Wir bieten
insgesamt acht Freizeiten mit attraktiven Zielen und
Gruppenangebote für jede Altersstufe an.
Antje Kieserling
Bereichsleitung
Gruppen und Freizeiten
Neu im Programm sind ein inklusives Theaterprojekt im
Sommer und zwei Kurse zum Thema „Selbstbestimmung“
und „Kochen“.
In der Hoffnung, dass für alle etwas Passendes dabei ist,
freuen wir uns auf diese gemeinsamen Aktivitäten und
wünschen nun viel Spaß beim Lesen.
Ihre
Antje Kieserling
Tobias Fischer
Bereichsleitung
Beratung und
Einzelfallhilfe
2
KURSE
Tanzen ............................................................................................................................................Seite22
Gemeinsam Kochen ..................................................................................................................Seite23
Ich kenne mich und meine Rechte .....................................................................................Seite24
Theater spielen (inklusives Angebot) ...............................................................................Seite25
FERIENFREIZEITEN
FRÜHJAHR
Waldpension Hengsthof im Schwarzwald (Erwachsene) ...........................................Seite27
Ferienparadies „Pferdeberg“ bei Duderstadt (Kinder) ...............................................Seite28
SOMMER
Jugendwaldheim Süderlügum, Nordsee (Kinder und Jugendliche) .....................Seite29
Gästehaus Ostsee, Dreveskirchen an der Ostsee (Erwachsene) ............................Seite30
Am Anfang dieses Jahresheftes finden Sie nun auch
Infor­­mationen zu unseren Einzelbetreuungen.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Raffaela Reiss
und Tobias Fischer.
GRUPPENANGEBOTE & KURSE
Musik – Spiel – Bewegung .......................................................................................................Seite13
Unser Samstag ...........................................................................................................................Seite14
Hortgruppe ..................................................................................................................................Seite15
Offener Jugendtreff .................................................................................................................Seite16
Montagssport ..............................................................................................................................Seite17
3 Gruppen: Freizeittreff in Kassel und Calden ................................................................Seite18
Kasseler Elternrunde ...............................................................................................................Seite19
Feriengruppe für Kinder und Jugendliche ......................................................................Seite20
Raffaela Reiss
Koordination
Einzelfallhilfe
HERBST
Tagesfreizeit Waldschule (Kinder und Jugendliche) ...................................................Seite31
Ferienhof Schöneweiß, Edersee (Kinder) .........................................................................Seite32
Kurpfalz-Jugendherberge, Speyer (Erwachsene) .........................................................Seite33
3
INHALT
INFORMATIONEN
Leistungen der Pflegeversicherung ............................................................................Seite36–37
Anmeldung und Teilnahmebedingungen ..................................................................Seite38–39
Spender ...................................................................................................................................Seite40–41
Anmeldeformular ................................................................................................................Seite42–43
EINZELBETREUUNG
WAS BEDEUTEN DIE BILDER IN DIESEM HEFT?
Gruppe, Kurs
Reise, Freizeit
Uhrzeit und Datum
Ort, an dem wir uns treffen
Kosten
KONTAKT
Beratungszentrum / FeD / BeWo / Lebenshilfe Kassel e.V.
Goethestraße 25
34119 Kassel
Tel.: 0561-18000
Fax: 0561-18001
E-Mail: info@lebenshilfe-rks.de
www.lebenshilfe-rks.de
Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 13:00 Uhr und nach Vereinbarung
4
5
EINZELBETREUUNG – PFLEGEVERSICHERUNGSLEISTUNGEN
Einzelbetreuung – Pflegeversicherungsleistungen
Betreuung in der Wohnung der Familie, in den Räumen der Lebenshilfe oder im öffent-
Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson
Einzelbetreuung und Betreuungsinhalte werden auf der Grundlage der individuellen
Gesetzliche Grundlagen: § 39 SGB XI
Um pflegenden Angehörigen Erholungszeiten von der Pflege zu ermöglichen, können unsere
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Betreuung des Menschen mit Behinderung übernehmen.
Dies gilt für Krankheits- oder Urlaubszeiten, aber auch zur zeitweiligen Entlastung der
Pflegeperson. Die Verhinderungspflege kann ausschließlich für Leistungen der Pflege
und Betreuung verwendet werden.
Zusätzliche Betreuungsleistungen, Leistungen für Pflegebedürftige mit
erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf
lichen Raum. Betreuungszeiten über Nacht sind in der Wohnung der Familie möglich.
Interessen und Möglichkeiten mit den Beteiligten vereinbart.
Das Freizeitenprogramm der Lebenshilfe bietet die Möglichkeit von mehrtägigen Gruppen­
betreuungen.
Finanzierung
Im Rahmen der Verhinderungspflege stehen 1.550,– € für maximal 28 Tage in Folge pro
Kalenderjahr zur Verfügung.
Für bewilligte zusätzliche Betreuungsleistungen kann ein Betrag von 100,– € oder bei
erhöhtem allgemeinen Betreuungsaufwand von 200,– € pro Monat genutzt werden.
Es gibt keine gesetzlichen Regelungen, die den zeitlichen Umfang begrenzen.
Gesetzliche Grundlagen: § 45 a und b SGB XI
Zusätzliche Betreuungsleistungen können für qualitätsgesicherte Betreuungen genutzt
werden, wenn es sich dabei nicht um Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung handelt.
Kosten
Montags bis samstags
20,– € pro Betreuungsstunde
Sonn- und feiertags
25,– € pro Betreuungsstunde
Die Kosten der Pflegeversicherungsleistungen richten sich nach dem jeweiligen Personaleinsatz.
Art und Umfang des Angebotes
Beratung über Voraussetzungen sowie Antrags- und Abrechnungsverfahren für den
Erhalt von Leistungen.
Stundenweise oder auch tageweise Einzelbetreuung von Menschen mit Behinderung;
die Hauptbezugsperson hat die Möglichkeit, die vereinbarte Zeit unabhängig von dem
zu betreuenden/pflegenden Familienmitglied zu verbringen.
6
7
EINZELBETREUUNG – EINGLIEDERUNGSHILFE
Einzelbetreuung – Eingliederungshilfe
Gesetzliche Grundlagen:
§ 55 SGB IX und § 58 SGB IX sowie § 53 und § 54 SGB XII
Sozialpädagogische Hilfen und Hilfen zur angemessenen Schulbildung
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienentlastenden Dienstes unterstützen
Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung bei der Planung und Gestaltung
ihrer Lebensentwürfe durch gezielte Förderung von Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie
von sozialen Kompetenzen.
Art und Umfang des Angebotes
Hilfen bei der Alltagsbewältigung
Psychosoziale Unterstützung
Erwerb von Alltagskompetenzen:
• Förderung der Kommunikationsfähigkeit und Sprachentwicklung
• Umgang mit Gefühlen, Wünschen und Bedürfnissen
• Mobilität und Verkehrserziehung
• Fähigkeiten zur Gesundheitsvorsorge
• Hilfen beim Erwerb der Kulturtechniken
• Umgang mit Medien
Freizeitgestaltung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
Art und Umfang des Angebotes
Begleitung bei Besuchen von Freunden und bei der Teilnahme von Gruppenveranstaltungen
Begleitung bei der Teilnahme an Sport- oder Freizeitlangeboten
Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen
Unterstützung bei kreativen Tätigkeiten
Besuch von Bildungsangeboten (z.B. Volkshochschulkurse)
Finanzierung
Für die Gewährung von Leistungen ist der entsprechende Sozialhilfeträger zuständig.
Das Gesundheitsamt Region Kassel erstellt hierfür eine amtsärztliche Stellungnahme
die Aussagen über die Art und den Umfang der geplanten Hilfe enthält. Zeiten und Dauer
der Unterstützung richten sich nach den persönlichen Bedürfnissen des Menschen mit
Behinderung und dessen Familie.
Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft gemäß § 55 und § 58 SGB IX sind
einkommens– und vermögensabhängig. Damit über einen Antrag entschieden werden
kann, sind entsprechende Nachweise vorzulegen. Ggf. ist mit einer Kostenbeteiligung
zu rechnen.
Bei Leistungen für eine Hilfe zur angemessenen Schulbildung nach § 54 SGB XII haben
Angehörige in der Regel mit keiner Kostenbeteiligung zu rechnen. Hier sieht der Gesetzgeber eine sehr eingeschränkte Inanspruchnahme des Einkommens und Vermögens vor.
Die Leistung wird von der Lebenshilfe RKS gGmbH (Leistungserbringer) direkt mit dem
zuständigen Sozialhilfeträger (Kostenträger) abgerechnet.
Beratung, Vermittlung geeigneter Freizeitanbieter, Begleitung oder aktive Unterstützung.
8
9
EINZELBETREUUNG – JUGENDHILFE
BERATUNG UND VERMITTLUNG
Einzelbetreuung – Jugendhilfe
Beratung und Vermittlung
Hilfen zur Erziehung
In unserem Beratungszentrum stehen wir Menschen mit Behinderung, deren Angehörigen
sowie den gesetzlichen Betreuer/-innen und anderen Institutionen mit Rat und Tat zur Seite.
Gesetzliche Grundlagen: §§ 27 ff SGB VIII und § 35a SGB VIII
Das Hauptziel ist die Stärkung der Eltern in ihrer Erziehungsfähigkeit und die Stabilisierung
des Familiensystems. Kinder und Jugendliche sollen in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung unterstützt werden.
Art und Umfang des Angebotes
Beratungsangebote
Ambulante Einzelbetreuung (AEB)
Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung
Offene Gruppen und Jugendarbeit
Sozialpädagogische Familienhilfe
Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
Finanzierung
Anspruchsberechtigt sind die Personensorgeberechtigten eines Kindes oder Jugendlichen,
wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht
gewährleistet und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.
Entscheidend für die Art und den Umfang der Hilfe ist jeweils der Einzelfall. Für die Gewährung von Hilfen zur Erziehung ist grundsätzlich das örtliche Jugendamt zuständig.
Dauer und Umfang der Leistung richten sich nach dem erzieherischen Bedarf im Einzelfall
und nach der Art der Hilfe. Die Leistung wird von der Lebenshilfe RKS gGmbH (Leistungserbringer) direkt mit dem zuständigen Jugendhilfeträger (Kostenträger) abgerechnet.
Art und Umfang des Angebotes
Entsprechend der individuellen Lebenssituation und Lebensplanung des Menschen mit
Behinderung gehen wir in der Beratung auf die persönlichen, sozialen, sozialrechtlichen
sowie mit der Behinderung verbundenen Fragen und Probleme ein.
Das Beratungsangebot umfasst die folgenden Themenschwerpunkte:
Welche individuellen Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?
Eingliederungshilfe, Jugendhilfe, Pflegeleistungen sowie das persönliche Budget.
Wir beraten, begleiten und unterstützen Sie auf Wunsch bei allen Antragsverfahren.
Welche Rechte habe ich?
Wir helfen Ihnen mit unseren Fachleuten bei der Klärung Ihrer sozialrechtlichen
Fragestellungen.
Alltagsbewältigung und selbstbestimmtes Leben
Erstberatung, Psychosoziale Beratung, Hilfe in Krisensituationen und Lebenslauf
begleitende Unterstützung.
Stärkung der eigenen Selbsthilfepotenziale
z.B. Eltern Coaching und Marte Meo (Unterstützung der Entwicklung durch Videos
und Bilder)
Wer kann mir weiterhelfen?
Informationen über die Offenen Hilfen der Lebenshilfe.
Erläuterung und Vermittlung von qualifizierten Kontakten im Rahmen der Behindertenhilfe.
Die Beratung ist für Sie kostenlos. Alle Angaben behandeln wir streng vertraulich.
10
11
GRUPPENANGEBOTE UND KURSE
Musik – Spiel –
Bewegung
In dieser Gruppe wollen wir gemeinsam singen, Musik machen, tanzen, spielen und
basteln. Wir werden Ausflüge machen, Spielplätze besuchen und ins Theater gehen.
Durch das Singen und Musizieren mit unseren Instrumenten, die Bewe­gung unseres
Körpers und durch das Entdecken neuer Fähigkeiten können wir so manchen tollen
Nachmittag erleben.
Fortlaufende Gruppe für Kinder, 8 Teilnehmer/innen
Jeden Dienstag, von 16:00 bis 17:30 Uhr (außer in den Ferien!)
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
25,– € pro Termin (Eigenanteil oder Pflegekasse)
12
13
GRUPPENANGEBOT
Unser
Samstag
In der Zeit zwischen 11:00 und 16:00 Uhr treffen wir uns mit einer kleinen Gruppe von
Kindern in der Lebenshilfe.
Wir werden Musik machen und singen, basteln und spielen, kochen und gemeinsam
essen. An manchen Samstagen machen wir Ausflüge und erkunden die Gegend und
unsere Stadt.
GRUPPENANGEBOT
Hortgruppe
Das Angebot der Hortgruppe richtet sich an Schulkinder. Nachdem wir euch von
der Schule abgeholt haben, essen wir gemeinsam zu Mittag. Anschließend könnt ihr
eure Hausaufgaben machen oder einfach ein bisschen spielen. Gemeinsam planen
wir unseren Nachmittag: Wir gehen zusammen auf den Spielplatz, basteln, toben
oder entspannen uns im neuen Snoezelen-Raum.
Ihr könnt in der Hortgruppe andere Kinder kennenlernen und Freunde finden.
Wir freuen uns auf euch!
Gruppe für Kinder, 7 Teilnehmer/innen
Fortlaufende Gruppe für Kinder von 6 bis 14 Jahren
Samstags, von 11:00 bis 16:00 Uhr
25.01. / 08.03. / 05.04. / 17.05. / 14.06. / 12.07. / 20.09. / 11.10. / 15.11. / 13.12.2014
Auf einem Anmeldeformular können Sie entweder alle oder einzelne
Termine eintragen!
14
Jeden Montag u./o. Mittwoch u./o. Freitag, von 13:00 bis 17:00 Uhr
(außer in den Ferien!)
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
70,– € pro Termin (Eigenanteil oder Pflegekasse)
70,– € pro Termin (Eigenanteil oder Pflegekasse)
15
GRUPPENANGEBOT
Offener
Jugendtreff
Der offene Jugendtreff ist ein inklusives Angebot und richtet sich an Mädchen und
Jungen ab 12 Jahren mit und ohne Behinderung aus unterschiedlichen Schulformen.
Wir treffen uns donnerstagnachmittags, außer in den Schulferien, im Willi-SeidelHaus an der Fuldabrücke zu gemeinsamen Unternehmungen. Neben sportlichen
Aktivi­täten, Kochen, Basteln und kulturellen Angeboten entwickeln wir gemeinsame
Ideen zu unterschiedlichen Themen, z.B. Musik und Tanz, Umgang mit Medien,
Kunstprojekt, Freundschaft und Liebe sowie Selbstbehauptung.
GRUPPENANGEBOT
Montagssport
Spiel, Spaß und Bewegung für Menschen mit und ohne Behinderung am Montag­abend!
Wir orientieren uns an den Möglichkeiten und persönlichen Bedürfnissen der
Teilneh­mer/innen.
Im Mittelpunkt stehen dabei vielseitige, erlebnisreiche Bewegungsangebote:
Bewegung an Geräten wie Luftkissen und Trampolin
Mannschaftssportarten wie Fußball und Hockey
Tanz und Bewegung mit Musik
Wir freuen uns auf Euch!
16
Fortlaufende Gruppe für Jugendliche ab 12 Jahren, 15 Teilnehmer/innen
Für Jugendliche und Erwachsene, 20 Teilnehmer/innen
Jeden Donnerstag, von 15:00 bis 18:00 Uhr (außer in den Ferien!)
Jeden Montag, von 18:00 bis 19:30 Uhr (außer in den Ferien!)
In den Räumen des Willi-Seidel-Hauses, Haus der Jugend
Großsporthalle am Auestadion, im Hallenteil der Stadt Kassel
40,– € pro Termin (Eigenanteil oder Pflegekasse)
9,– €. Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist möglich.
17
GRUPPENANGEBOT
3 Gruppen:
Freizeittreff in
Kassel und Calden
GRUPPENANGEBOT
Kasseler
Elternrunde
Foto: Hans D. Beyer
Jeden zweiten Freitag treffen sich junge und nicht mehr ganz so junge Erwachsene
um 18:30 Uhr in den Räumen der Lebenshilfe in der Goethestraße.
Wir wollen zusammen sein, neue Leute kennenlernen, gemeinsam Spaß haben und noch
unbekannte Dinge entdecken. Unter diesem Motto werden wir Spiele- und Disco-Abende
veranstalten, basteln, werken, kochen, Videos anschauen, Konzerte besuchen, in die
Kneipe, ins Kino oder schwimmen gehen.
Geplant ist diese Runde für Eltern und Angehörige, die einen Rahmen suchen, in
dem sie sich mit Menschen austauschen können, die ähnliche Erfahrungen machen
oder auch zu neuen Sichtweisen anregen können.
Für Erwachsene, 15 Teilnehmer/innen
Für Erwachsene (Eltern und Angehörige)
Jeden zweiten Freitag, von 18:30 bis 21:00 Uhr (außer in den Ferien!)
Freitag, von 18:30 bis 20:30 Uhr
24.01. / 07.03. / 09.05. / 20.06. / 01.08. / 26.10. / 21.11.2014
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
15,– € pro Termin (Eigenanteil oder Pflegekasse)
18
Siebenmal im Jahr werden wir uns an einem Freitagabend treffen, um gemein­sam
mit anderen Eltern/Angehörigen Themen zu besprechen, die uns interessieren,
bewegen, Sorge oder Freude bereiten.
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
Der Teilnahmebeitrag wird vom Vorstand des Vereins der
Lebenshilfe e.V. übernommen!
19
GRUPPENANGEBOT
Feriengruppe
für Kinder und
Jugendliche
KURSE
Wir treffen uns morgens in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe um gemeinsam mit
euch zu frühstücken und unterschiedliche Ausflüge und Aktivitäten zu planen. Je
nach Wetterlage verbringen wir die Zeit in der freien Natur oder in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe mit Basteln, Kochen, Spielen, Lesen und Singen.
Feriengruppe für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren
Es findet eine altersgemäße Gruppenaufteilung statt
Alle Feriengruppen sind auch tageweise buchbar
Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich;
Anmeldeschluss: bis zwei Wochen vor Gruppenbeginn
Täglich / Montag bis Freitag, von 10:00 bis 16:00 Uhr;
14.04. bis 17.04.2014 (Ostern), 11.08. bis 22.08.2014 (Sommer),
27.10. bis 31.10.2014 (Herbst), 05.01. bis 09.01.2015 (Winter)
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
85,– € pro Tag / mit Fahrdienst 96,50 € (Eigenanteil oder Pflegekasse)
20
21
KURS
KURS
Tanzen
Gemeinsam
Kochen
Hier gibt es zwei Kursangebote für alle Menschen, die Freude am Tanzen haben und
noch etwas dazulernen möchten.
In dieser Gruppe wollen wir mit unserem Geschmackssinn eine Reise durch Europa
machen. Zusammen lernen wir Gerichte aus anderen Ländern kennen.
Unter professioneller Anleitung werden in der Tanzschule „Für Sie“ Standard­tänze
in der Gruppe eingeübt. Nach jedem Kurs findet ein feierlicher Abschlussball statt.
Ob italienische Pizza, schwedische Zimtschnecken oder ungarische Gulaschsuppe:
Beim gemeinsamen Kochen und Essen haben wir Zeit, noch mehr über die verschiedenen Länder zu erfahren. Wir lernen die Zutaten und die Zubereitung von unterschiedlichen Speisen kennen, werden den Tisch schön und festlich decken und uns
das Essen gemeinsam gut schmecken lassen.
22
Für Erwachsene, 30 Teilnehmer/innen
Für Jugendliche und Erwachsene, 7 Teilnehmer/innen
Dienstags, von 18:30 bis 19:30 Uhr
Kurs 1: 11.03. bis 27.05.2014 (außer am 15. und 22. April)
Kurs 2:16.09. bis 09.12.2014 (außer am 21. und 28. Oktober)
Samstag, von 16:00 bis 19:00 Uhr
22.02. / 29.03. / 10.05. / 28.06. / 19.07. / 13.09. / 18.10. / 22.11.2014
Auch einzeln buchbar
Tanzschule „Für Sie“, Schönfelder Straße, Ecke Kohlenstraße, Kassel
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
80,– € (Eigenanteil)
310,– € (Eigenanteil oder Pflegekasse)
23
KURS
KURS
Ich kenne mich
und meine Rechte
In diesem Kurs geht es um diese Fragen:
Wer bin ich? Was mag ich gerne und was kann ich gut?
Wo brauche ich welche Unterstützung?
Was sind meine Rechte?
Es ist wichtig, sich selbst und die eigenen Rechte zu kennen.
Wir gehen auf die Suche nach unseren Fähigkeiten, unseren persönlichen Wünschen und Zukunftsträumen. Wir reden auch über den UN-Vertrag und darüber,
was dieser mit uns persönlich zu tun hat.
Wir wollen eine Woche lang Theater spielen. Zusammen mit Jugendlichen der Evangelischen Jugend Kassel werden wir ein Theaterstück entwickeln und am Ende der
Woche auch gemeinsam aufführen. Vielleicht nehmen wir eine Bibelgeschichte, ein
Märchen oder eine Geschichte aus eurem Leben, um das Stück mit Leben zu füllen.
Wir proben an fünf Tagen und führen unser Theaterstück am Wochenende an zwei
Tagen auf. Alle eure Freunde und Verwandten sind dazu herzlich eingeladen! Für einen
Mittagstisch und einen Rücktransport ist gesorgt.
Für Erwachsene, 6 Teilnehmer/innen
Für Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren, 7 bis 8 Teilnehmer/innen
Samstag und Sonntag, von 11:00 bis 15:00 Uhr
1. und 2. März / 22. und 23. März 2014
Montag, 25.08., bis Freitag, 29.08.2014, von 10:00 bis 16:00 Uhr,
(Aufführungen am anschließenden Wochenende)
In den Räumen der Lebenshilfe Region Kassel
In den Räumen der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde,
Wolfhager Straße 268, Kassel
220,– € (Eigenanteil oder Pflegekasse)
24
Theater spielen
(inklusives Projekt)
445,– € (Eigenanteil oder Pflegekasse)
25
FRÜHJAHR
FERIENFREIZEITEN
Waldpension
Hengsthof
im Schwarzwald
Endlich mal ein Urlaub im Schwarzwald! Auf vielfachen Wunsch fahren wir im April
2014 in den schönen Schwarzwald. Der kleine Ort Oberkirch-Ödsbach befindet sich
in der Nähe von Straßburg, südlich von Baden Baden. Von hier aus können wir Ausflüge in die schöne Natur des Schwarzwaldes und in tolle Städte unternehmen.
Unsere Waldpension ist ein empfohlener Ferienort. Wir werden dort mit Frühstück
und warmem Essen versorgt, können uns im hauseigenen Schwimmbad vergnügen
und begutachten die Burgruine Schauenburg. In einem Gruppenraum machen wir
Spiel- und Bastelaktionen, eine Disco und Gesprächsrunden.
Für Erwachsene, 14 Teilnehmer/innen
14. bis 19. April 2014
Waldpension Hengsthof
591,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 260,– €,
Eigenanteil 331,– €, für Mitglieder nur 281,– €)
26
27
FRÜHJAHR
SOMMER
Ferienparadies
„Pferdeberg“
bei Duderstadt
Jugendwaldheim
Süderlügum,
Nordsee
Auf dieser Reise werden wir das Ferienparadies in Duderstadt kennenlernen. Hier
auf dem „Pferdeberg“ gibt es ein großes Gästehaus mit Streichelzoo, einem Fußballplatz, einem Raum für eine Disco und ganz viel Platz zum Spielen und Bewegen.
Wir werden mit köstlichem Essen versorgt und haben einen eigenen Gruppenraum.
Im Jugendwaldheim Süderlügum sind Kinder und Jugendliche bestens aufgehoben.
In diesem Gästehaus ist alles auf Erholung, Naturschutz und Waldpädagogik ausgerichtet. Das Team des Hauses hat für uns einige spannende Unternehmungen
vorbereitet: Basteln mit Naturmaterialien, Bogenschießen und ein Waldabenteuer.
Duderstadt ist eine schöne alte Fachwerkstadt, die wir besuchen können, um bummeln
und schwimmen zu gehen.
Zu finden an der Küste vor Sylt und Föhr, können wir hier in Süderlügum einen
schönen Urlaub verbringen. Nach dem Lernen und Erleben im Wald erholen wir uns
am Strand und am Haus, inmitten der herrlichen Natur Schleswig-Holsteins.
28
Für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren, 7 Teilnehmer/innen
Für Kinder und Jugendliche, 10 Teilnehmer/innen
20. bis 25. April 2014
28. Juli bis 8. August 2014
Ferienparadies „Pferdeberg“ bei Duderstadt
Jugendwaldheim Süderlügum, Schleswig-Holstein
586,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 363,– €,
Eigenanteil 223,– €, für Mitglieder nur 173,– €)
1.193,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 685,– €,
Eigenanteil 508,– €, für Mitglieder nur 458,– €)
29
SOMMER
HERBST
Ostsee Gästehaus,
Dreveskirchen
an der Ostsee
Das „Ostsee Gästehaus“ liegt am Dorfrand von Blowatz, vier Kilometer vor der
Ostseeküste. Die Hansestadt Wismar ist zwölf Kilometer entfernt und bis zu den
Stränden der Insel Poel sind es acht Kilometer. Das Außengelände bietet vielerlei
Beschäftigungsmöglichkeiten.
Unser Feriencamp ist ein Selbstversorgerhaus. Wir werden mit der Gruppe kochen,
können selbst bestimmen, wann wir aufstehen und frühstücken und stellen unseren eigenen Essensplan zusammen. In einem Gruppenraum machen wir Spiel- und
Bastelaktionen, eine Disco und Gesprächsrunden.
30
Tagesfreizeit
Waldschule
Die Waldschule am Fuße des Bergparks in Wilhelmshöhe eignet sich hervorragend
zum Spielen, Musikmachen, Basteln und Natur-Erkunden. Hier können wir nach Herzenslust laut sein, eine Disco veranstalten, Fußball und Federball spielen, im Steinbruch „arbeiten“ und vieles mehr. Außerdem werden wir von dort aus zu Ausflügen
ins Schwimmbad, zur Sababurg oder in die Aue starten.
Für einen Fahrdienst und das Mittagessen ist gesorgt.
Für Erwachsene, 15 Teilnehmer/innen
Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren, 13 Teilnehmer/innen
11. bis 23. August 2014
25.08. bis 05.09.2014, Montag bis Freitag, von 9:00 bis 16:00 Uhr
Gästehaus Ostsee, Dreveskirchen an der Ostsee
Waldschule Kassel
1.196,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 610,– €,
Eigenanteil 586,– €, für Mitglieder nur 536,– €)
806,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 520,– €,
Eigenanteil 286,– €, für Mitglieder nur 236,– €)
31
HERBST
HERBST
Ferienhof
Schöneweiß,
Edersee
Auf dieser Reise werden wir das schöne Dorf Harbshausen oberhalb vom Edersee
kennenlernen. Hier gibt es Kühe direkt vor der Haustür, drei schöne Holzhäuser und
einen großen Spielplatz zum Klettern und Toben.
Wir können von hier aus den Edersee, einen Baumkronenpfad und den Kellerwald
erkunden. Auch die Sommerrodelbahn und das Naturparkzentrum in Herzhausen
warten schon auf unseren Besuch. Viel Spaß!
32
KurpfalzJugendherberge,
Speyer
Wir fahren im Herbst in die schöne Mittelalterstadt Speyer. Die sehr moderne
Jugend­herberge befindet sich in zentraler Lage am Rheinufer in direkter Nähe
zu einem Freizeitbad, zum Dom und einem spannenden Technikmuseum mit Kino.
Auch ein „Sea Life“, ein Entdeckungshaus für die Unterwasserwelt, gibt es in Speyer.
Wir werden Bummeln gehen, Ausflüge in die Natur machen und es uns in diesem
Urlaub einfach gutgehen lassen. In einem Gruppenraum machen wir Spiel- und Bastelaktionen, eine fetzige Disco und Gesprächsabende.
Für Kinder zwischen 7 und 15 Jahren, 8 Teilnehmer/innen
Für Erwachsene, 15 Teilnehmer/innen
20. bis 25. Oktober 2014
27. Oktober bis 1. November 2014
Ferienhof Schöneweiß, Harbshausen am Edersee
Kurpfalz-Jugendherberge, Speyer
571,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 363,– €,
Eigenanteil 208,– €, für Mitglieder nur 158,– €)
539,– €
(Übernahme durch Pflegekasse 250,– €,
Eigenanteil 289,– €, für Mitglieder nur 239,– €)
33
Kein passendes
Angebot gefunden?
INFORMATIONEN
Ihr habt in diesem Heft kein passendes Angebot entdeckt?
Dann möchten wir weiterhelfen, eine andere Unternehmung für euch zu
finden. Nach Absprache mit den Veranstaltern von Ferienspielen, Freizeiten
und Gruppen in Kassel und Umgebung beraten wir euch und vermitteln
geeignete Angebote.
34
35
LEISTUNGEN DER PFLEGEVERSICHERUNG
Informationen zur Kostenübernahme
Pflegegeld
Wenn Sie Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, haben Sie die Möglichkeit,
Teile der Kosten für Freizeitmaßnahmen bzw. alle Kosten für Gruppenangebote
und Einzelbetreuungen über Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI und/oder
über zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI abzurechnen.
Der Tanzkurs ist ausschließlich privat zu finanzieren.
Alle Angaben ohne Gewähr
Quelle: Der Paritätische Gesamtverband, PNG Stand 2013
Leistungsübersicht
Pflegestufe
Ohne eingeschränkte
Alltagskompetenz
Mit eingeschränkter
Alltagskompetenz
0
kein Anspruch
120,– €
1
235,– €
305,– €
2
440,– €
525,– €
3
700,– €
700,– €
Weitere Leistungen nach dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz
Pflegesachleistung/Häusliche Betreuung
Pflegestufe
Ohne eingeschränkte
Alltagskompetenz
Mit eingeschränkter
Alltagskompetenz
Verhinderungspflege
Ohne eingeschränkte
Alltagskompetenz
Mit eingeschränkter
Alltagskompetenz
0
kein Anspruch
bis zu 225,– €
1
bis zu 450,– €
bis zu 665,– €
0
kein Anspruch
bis zu 1.550,– €
2
bis zu 1.100,– €
bis zu 1.250,– €
1, 2, 3
bis zu 1.550,– €
bis zu 1.550,– €
3
bis zu 1.500,– €
bis zu 1.550,– €
Pflegestufe
Zusätzliche Betreuungsleistungen
Kurzzeitpflege
Pflegestufe
Ohne eingeschränkte
Alltagskompetenz
Mit eingeschränkter
Alltagskompetenz
Pflegestufe
Ohne eingeschränkte
Alltagskompetenz
Mit eingeschränkter
Alltagskompetenz
0, 1, 2, 3
kein Anspruch
Grundbetrag 100,– €/Monat
0
kein Anspruch
kein Anspruch
Erhöhter Betrag 200,– €/Monat
1, 2, 3
bis zu 1.550,– €
bis zu 1.550,– €
36
37
ANMELDUNG UND TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Für Gruppenangebote
Für Freizeitangebote
Sollten Sie Interesse an einem unserer Gruppen– oder Kursangebote haben, setzen
Sie sich bitte mit unserer Geschäftsstelle in Verbindung. Die Mitar­beiterinnen
und Mitarbeiter des Familienent­lastenden Dienstes beantworten gerne Ihre Fragen
und senden Ihnen ein entsprechendes Anmelde­formular zu oder Sie nutzen die
Kopiervorlage, die in diesem Heft auf Seite 42 bis 43 zu finden ist.
Bei Interesse an einem Freizeitangebot können Sie ebenfalls ausführliche Informationen in unserer Geschäftsstelle erhalten. Wir senden Ihnen dann gern
ein Anmeldeformular zu oder Sie nutzen die Kopiervorlage, die in diesem Heft
auf Seite 42 bis 43 zu finden ist. Nach Erhalt Ihrer Anmeldung setzen wir uns
mit Ihnen in Verbindung, um eine Teilnahme abklären zu können und bestätigen
darauf­hin die Reservierung verbindlich.
Das Angebot „Montagssport“ wird gemeinsam mit dem Integrationssportverein
Kassel durchgeführt. Für eine regelmäßige Teilnahme ist die Mitgliedschaft in
diesem Verein notwendig.
Der Teilnahmebeitrag für Gruppen und Kurse (außer Tanzkurs!) kann bei entsprechender Bewilligung über Leistungen der Pflegekasse abgerechnet werden. Hierfür benötigen wir den Bewilligungsbescheid der Pflegekasse.
Bei Fragen zur Beantragung der oben genannten Leistungen wenden Sie sich
bitte an Frau Kieserling.
Falls kein Leistungsanspruch im Rahmen der Pflegeversicherung besteht, informieren wir Sie gern über alternative Finanzierungsmöglichkeiten.
Achtung: In den Schulferien finden keine Gruppentermine statt! Seit einigen
Jahren bieten wir jedoch eine Feriengruppe für Kinder und Jugendliche an,
die nicht mit auf Reisen gehen (s. Feriengruppe auf Seite 20). Falls Sie zudem
eine individuelle Unterstützung benötigen, können Sie Ihren Bedarf mit uns
abklären (siehe Einzelbetreuung).
38
Für jede Ferienfreizeit führen wir ein Vor- und Nachbereitungstreffen mit allen
Teilnehmer/innen und Mitarbeiter/innen durch, um Ihre Fragen im Detail klären
zu können. Bei erstmaliger Teilnahme machen wir einen Hausbesuch.
Bei einer kurzfristigen Absage (bis zu 10 Tage vorher) berechnen wir eine Ausfallgebühr von 70 %, falls keine Ersatzperson gefunden werden kann. Sie können
bei uns eine Reiserücktrittsversicherung (je nach Reise zwischen 18,– € und 33,– €)
erwerben.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so ist die Lebenshilfe Region Kassel berechtigt, die Freizeit, eine Gruppe oder den Kurs abzusagen. Eventuell bereits gezahlte Teilnahmebeiträge werden unverzüglich zurückerstattet.
Der Vorstand der Lebenshilfe Kassel e.V. unterstützt Mitglieder des Vereins mit
50,– € pro Freizeit und zusätzlich auf Anfrage bei der Finanzierung der gewählten
Freizeit.
39
SPENDER
Ein herzliches Dankeschön!
SPENDER
Das Gruppen- und Freizeitprogramm wurde im Jahr 2013 unterstützt durch:
Kuratorium Aktion für Behinderte Stadt und Landkreis Kassel e.V.
Gerhard-Fieseler-Stiftung
Vorstand der Lebenshilfe Kassel e.V.
Aktion Mensch e.V.
„Wandern für Kinder“
Mitarbeiter/innen von E.ON
An dieser Stelle möchten wir unseren HERZLICHEN DANK für die finanzielle
und tatkräftige Unterstützung aussprechen!
Möchten Sie die Arbeit des Vereins Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Kassel e.V. unterstützen?
Spendenkonto: 70 771 BLZ: 520 50 353 Kasseler Sparkasse
Spenden können beim Finanzamt steuerlich geltend gemacht werden.
KONTAKT
Beratungszentrum / FeD / BeWo / Lebenshilfe Kassel e.V.
Goethestraße 25
34119 Kassel
Tel.: 0561-18000
Fax: 0561-18001
E-Mail: info@lebenshilfe-rks.de
www.lebenshilfe-rks.de
Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 13:00 Uhr und nach Vereinbarung
40
41
ANMELDEFORMULAR
Ist eine Pflegestufe vorhanden? Wenn ja, Pflegestufe
Name und Vorname des Teilnehmers
0
Besteht Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen? Wenn ja,
Geburtsdatum
1
2
100,– €
3
200,– €
Bitte geben Sie die Pflegekasse und Versicherungsnummer an:
Gesetzlicher Betreuer
Besteht individueller Hilfebedarf?
Worin?
ja
nein
Straße, Nr.
PLZ, Ort
Ein Anspruch auf die Platzbelegung besteht erst nach erfolgter Teilnahmebestätigung durch die
Lebenshilfe Region Kassel gemeinnützige GmbH sowie nach Vorlage des Bewilligungsbescheids
der Pflegekasse.
TelefonE-Mail
Ich bin Mitglied der Lebenshilfe Kassel e.V.
Ich bin kein Mitglied der Lebenshilfe Kassel e.V.
Bei einer kurzfristigen Absage (bis zu 10 Tage vor Beginn) von Kursen, Freizeiten und Feriengruppen
berechnen wir eine Ausfallgebühr von 70%, falls keine Ersatzperson gefunden werden kann.
Ich möchte Mitglied der Lebenshilfe Kassel e.V. werden, bitte schicken Sie mir ein Anmeldeformular zu.
Für folgendes Angebot wird oben genannte/r Teilnehmer/in verbindlich angemeldet:
(Bitte immer nur ein Anmeldeformular pro Angebot verwenden!)
Angebot:
Gesamtkosten je Teilnehmer/Teilnahme
Datum, Ort
Unterschrift der Eltern/gesetzl. Betreuer
Datum, Ort
Unterschrift des Teilnehmers
€
Datenschutz
Wir verpflichten uns, die uns übermittelten Daten absolut vertraulich zu behandeln und nicht an
Dritte weiterzugeben. Die Daten werden von uns elektronisch gespeichert. Durch Ihre Unterschrift
erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.
Abrechnung/Anteil Pflegekasse über:
Verhinderungspflege
gem. § 39 SGB XI
zusätzl. Betreu­ungsleistungen Mein
gem. § 45 SGB XI
Eigenanteil
€
Ich bin Selbstzahler und übernehme die vollen Kosten.
42
€
€
Nutzen Sie dieses Formular einfach als Kopier-Vorlage oder schicken Sie es im Original an
die Kontakt-Adresse des FeD, die auf der Rückseite dieses Programmheftes zu finden ist. Sie
finden dieses Formular auch auf unserer Internetseite www.lebenshilfe-rks.de unter der
Rubrik „Familienentlastender Dienst/Download Programmheft“.
43
Offene Hilfen
Fachdienst der Behindertenhilfe
Beratungszentrum
Beratungsleistungen und individuelle Hilfen.
Familienentlastender Dienst
Betreuung, Förderung und Freizeitangebote.
Bereich Wohnen
Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben.
Lebenshilfe Kassel e.V.
Goethestraße 25
34119 Kassel
Tel.: 0561-18000
Fax: 0561-18001
E-Mail: info@lebenshilfe-rks.de
www.lebenshilfe-rks.de
Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Kassel, FeD-Sprechstunden
(in der Kasseler Werkstatt 1 und 2)
Mündener Straße 45
34123 Kassel
Tel.: 0561-952340 • Fax: 0561-9523434
E-Mail: info@lebenshilfe-rks.de
Sprechzeiten:
Jeden 2. Donnerstag im Monat,
12:00 bis 14:00 Uhr
Werner-Heisenberg-Straße 18
34123 Kassel
Tel.: 0561-58060 • Fax: 0561-5806100
E-Mail: info@lebenshilfe-rks.de
Sprechzeiten:
Jeden 4. Donnerstag im Monat,
12:00 bis 14:00 Uhr
Baunatal, FeD-Sprechstunde
(Baunataler Diakonie Kassel)
Kirchbaunaer Straße 19
34225 Baunatal
Tel.: 0561-9 49 51-651
Sprechzeiten:
Jeden 2. Dienstag, 12:00 bis 14:00 Uhr
Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
KASSEL
Beratungszentrum / FeD / BeWo /
Stand: 01/2014
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 352 KB
Tags
1/--Seiten
melden