close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Basel West.pdf - Kirchenbote

EinbettenHerunterladen
Kirchgemeinden
www.kirchenbote-online.ch
Kirchenbote
November B 2014
7
Basel
west
www.erk-bs.ch/kg/baselwest
Die Kirchgemeinde Basel West ist der Zusammenschluss von St. Johannes, St. Leonhard und Oekolampad.
AUGENBLICK
Jürg S cheibler,
pfarrer
Kraft der
Gemeinschaft
«I wohne anere Strass, wie gseit,
wo zum Fridhof geit», heissts in
einem Lied von Mani Matter. Als
Kind hatte ich die Schallplatte
mit diesem Lied oft abgespielt.
Und irgendwie verstand ich das
Lied, denn auch die Strasse, an
der ich wohnte, führte zum
Friedhof. An die Beerdigungen
in unserem kleinen Dorf mag ich
mich noch sehr gut erinnern.
Alle waren da – vom Pöstler bis
zum Dorflehrer –, und viele
waren beteiligt: Einer der Bauern hob mit der Schaufel am Vortag das Grab aus, die jungen Burschen zogen den schwarzen
Handkarren mit dem Sarg, und
wir Schulkinder sangen auf dem
Friedhof. Es lebt in mir das Bild
einer starken Dorfgemeinschaft.
Als ich letzthin auf dem Friedhof
Hörnli eine der eher seltenen
Abdankungen erlebte, bei der
weit mehr als 150 Personen den
Sarg ans Grab begleitet hatten,
wurde mir die Kraft der Gemeinschaft einmal mehr vor Augen
geführt. Zwar dauerte es sehr
lange, bis jede und jeder am Grab
vorbeigegangen war und von der
verstorbenen Person Abschied
genommen hatte. Dabei habe ich
mich ertappt, wie ich leicht
beunruhigt zu den Angehörigen
schielte. Aber da war vielmehr
etwas Tragendes, Tröstendes,
das von all diesen lebenden
Menschen ausging, ein wortloses Bekenntnis zum Leben. Und
am Schluss fasste mich ein
Angehöriger am Arm und sagte
mir: «Sie sind alle gekommen!»
Wenn wir am Ewigkeitssonntag
der Verstorbenen gedenken, so
tun wir es im Licht und im
Bekennen der Auferstehung.
Und wir tun es als versammelte
Gemeinde, weil auch wir auf die
Kraft und den Trost unserer
Gemeinschaft vertrauen – an
Tagen des Lachens und an Tagen
des Weinens.
juerg. s cheibler@erk-bs.ch
Winterferienwoche 2015
Ferien – juhui!
14.–21. Februar 2015
Mit dem Vista Resort Hotel logieren wir
in einer familienfreundlichen Gruppenunterkunft an sonniger und ruhiger Lage im Zentrum von Zweisimmen (Berner
Oberland, 945 m ü. M). Zweisimmen gilt
als Tor zu Gstaad, dem grössten und bekanntesten Skigebiet in der Region. Zusammen werden wir den Schneesport,
die schöne Umgebung und das gemütliche Zusammensein auf und neben der
Piste geniessen.
Leitung: Sandra Buser, Sozialdiakonin, und Markus Brunner, Sozialdiakon,
Kirchgemeinde Basel West; Köchinnen:
Beatrice von Büren und Yvonne Muralt.
Infos und Anmeldung: Markus BrunnerSpeiser, Tel. 061 205 32 95, markus.brunner@erk-bs.ch.
PETERSKIRCHE
Gottesdienste am Ewigkeitssonntag
Durchs Tor ins Weite
Requiem
Maurice Duruflés Requiem steht im Mittelpunkt des Jahreskonzertes der Kantorei St. Peter am Ewigkeitssonntag, 23. November, um 17
Uhr in der Peterskirche.
Duruflés grösstes und gewichtigstes Werk
für Chor, Soli und Orchester gehört zu den bedeutendsten geistlichen Chorwerken des 20. Jahrhunderts. Duruflé schrieb zu seiner Komposition: «Das Requiem basiert gänzlich auf Themen der gregorianischen
Totenmesse. Im Allgemeinen war ich bestrebt,
meine Komposition ganz
und gar von dem besonderen Stil der gregorianischen Themen durchdringen zu lassen.» Das Werk
verklingt mit einem offenen Sept-Akkord im dreifachen Pianissimo, der
wie ein Fingerzeig auf die
zukünftige Hoffnung des Maurice Duruflé
Gläubigen hinweist.
In den A-cappella-Motetten aus op. 10 und
dem Notre Pere op. 14 zu Beginn des Konzerts
findet sich bereits Duruflés individuelle Kompositionshandschrift, die mit wenigen Tönen viel
zu sagen vermag. Zwischen den Werken Duruflés erklingt das Konzert für Orgel, Streicher und
Pauken in g-Moll von Francis Poulenc (1899–
1963), uraufgeführt 1939 mit Maurice Duruflé als Orgelsolisten. Poulencs Orgelkonzert gehört zu den meistgespielten Werken seiner Gattung und bezieht seinen besonderen Reiz durch
die Hinzufügung der Pauke zum Streichorchester, die einen gewichtigen Part spielt. Mit Nathalie Mittelbach, Mezzosopran, Marcus Niedermeyr, Bariton, und Babette Mondry, Orgel, konnten wir drei in Basel beheimatete und geschätzte Musiker als Solisten gewinnen. Musikalische
Leitung: Christof Metz.
GOTTESDIENSTE
Sonntag, 16. November
> 9.30 Uhr, Pauluskirche,
­Pfarrerin Judith Borter
> 10 Uhr, Peterskirche, Universitätsgottesdienst Orgel plus,
Pfarrer Luzius Müller und
Chor der Theologischen Fakultät, Leitung: Abélia Nordmann;
Orgel: Babette Mondry
> 10 Uhr, Johanneskirche, Pfarrerin Claudia Basler und Polizeimännerchor beider Basel
> 17 Uhr, Gemeindehaus
­Stephanus, Räägebooge-­
Gottesdienscht, Greatest Hits,
singen, dass dem Frosch die
Ohren wackeln! Pfarrer Jürg
Scheibler; Band, anschl. Teilete
Donnerstag, 20. November
15 Uhr, Generationenhaus
­Neubad, ökumenisch, Pfarrer
Markus Brun
Sonntag, 23. November,
Ewigkeitssonntag, siehe Tipp
> 9.30 Uhr, Pauluskirche,
­Pfarrer Bernhard Joss
> 9.30 Uhr, Gemeindehaus
­Stephanus, Pfarrerin Marianne
Laubscher und Pfarrer Jürg
Scheibler; Ensemble Carpe
Musicam, Araceli Fernandez,
Sopran; Claudia Mauti, Oboe;
Marita Binkert, Violoncello;
Louis van Niekerk, Orgel
> 10 Uhr, Peterskirche, Pfarrer
Benedict Schubert und Vikarin
FranziskaPfisterer;Vokalensemble I Sestini, Leitung: ­Joachim
Krause; Orgel: Daniel Perrer
> 10 Uhr, Johanneskirche,
­Pfarrerin Eveline Feiss und
Pfarrerin Claudia Basler
Dienstag, 18. November
19 Uhr, Peterskirche, ökumenisches Taizé-Gebet
REGELMäSSIG
Gregorianisches Morgen­
gebet. Jeweils montags, dienstags, mittwochs und freitags,
6.45 Uhr, Peterskirche
Sonntag, 23. November
Als Ewigkeitssonntag feiern wir den letzten Sonntag vor dem 1. Advent. In dieser lichtlosen Zeit stellen wir uns der Tatsache, dass unsere Lebenszeit begrenzt ist. Wir erinnern uns ausdrücklich an alle,
von denen wir im vergangenen Jahr haben Abschied nehmen müssen. In allen Gottesdiensten unserer Gemeinde werden an diesem
Sonntag Kerzen für sie angezündet. Damit setzen wir ein Zeichen
dafür, dass wir nicht im Bodenlosen trauern, sondern voller Hoffnung sind. Wir vertrauen darauf, dass, wer stirbt, uns vorausgeht
durch das Tor zu einer geheimnisvollen Wirklichkeit. Beschreiben
können wir nicht, was kommt – doch davon träumen dürfen wir. Uns
sind Bilder geschenkt, Visionen, die uns trösten und uns erlauben,
uns aufzurichten und zuzugehen auf das, was kommt.
Zu diesen Gottesdiensten mit Musik, mit Texten, mit Licht und
Gemeinschaft laden wir besonders die ein, die lernen müssen, mit
der Abwesenheit von geliebten Menschen umzugehen. Seien Sie
herzlich willkommen. Zeiten siehe unter «Gottesdienste».
STEPHANUS
Kerzenziehen
Montag, 24. bis Donnerstag, 27. November, jeweils 9–11 Uhr,
14–17 Uhr und (ausser Donnerstag) 19.30–21.30 Uhr, Stephanus.
Rote Kerzen, blaue Kerzen, grüne Kerzen oder eine Kerze aus duftendem Bienenwachs? Beim vorweihnachtlichen Kerzenziehen im
Stephanus ist fast alles möglich. Kinder, Jugendliche, Erwachsene,
Eltern oder Grosseltern – alle sind willkommen und können ihrer
Fantasie freien Lauf lassen. Unter kundiger Anleitung, mit etwas
Geduld und Fingerspitzengefühl werden Sie die schönsten Kerzen
herstellen. Wäre das nicht ein ideales Weihnachtsgeschenk? Zur
Stärkung gibt es feinen Kuchen und guten Kaffee.
Schulklassen und Gruppen nur möglich am Dienstag- und
Donnerstagmorgen oder nach Voranmeldung bei Vreni Heggli, Tel.
061 302 82 53. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Morgengebet. Jeweils mittwochs, 7.30 Uhr, Johanneskirche, Pfarrerin Eveline Feiss.
Anschliessend gemeinsames
Kaffeetrinken im Quartier
Sonntagabend-Kirche
­Kreativ. 18 Uhr, Pauluskirche,
mit Kinderbetreuung
ALTERS- UND
PFLEGEHEIME
APH CasaVita Kannenfeld.
Donnerstag, 13. November,
15 Uhr, Gedenkfeier, Pfarrerin
Claudia Basler
Alterszentrum Burgfelder­
hof. Freitag, 14. November,
15 Uhr, Gedenkfeier, Pfarrerin
Claudia Basler
APH CasaVita Hasenbrun­
nen. Freitag, 14. November,
16.30 Uhr, Pfarrerin MarieClaire Barth
Alterszentrum Lindenhof
(bisher Weiherweg). Freitag,
14. November, 16.30 Uhr, mit
Pfarrer Bernhard Joss
Altersheim Blindenheim
Basel. Samstag, 15. November,
16.30 Uhr, mit Pfarrer Bernhard Joss
Alterssiedlung Wibrandis­
haus. Freitag, 21. November,
15 Uhr, ökumenische Feier
zum Totengedenken, Pfarrer
Thomas Müry
Pflegehotel St. Johann. Dienstag, 25. November, 15 Uhr, Pfarrerin Marie-Claire Barth
BILDUNG, KULTUR UND
MUSIK
Orgelspiel zum Feierabend.
Jeweils freitags, 18.15 Uhr,
Leonhardskirche. Eintritt frei –
Kollekte
> 14. November, an der Orgel:
John Walthausen, Schola Cantorum
> 21. November, Werke von
D. Buxtehude, J. Alain und
Selber Kerzen
ziehen: jedes
Exemplar ein
Unikat!
J. P. Sweelinck, an der Orgel:
Susanne Doll, Basel
Konzert Kantorei St. Peter.
Sonntag, 23. November, 17 Uhr,
Peterskirche. Vorverkauf bei:
Bider & Tanner / Musik Wyler,
Tel. 061 206 99 96, Karten zu
Fr. 40.– / 25.–, Reduktion
Fr. 10.– für Schüler, Studenten,
Erwerbslose. Siehe Tipp
BEGEGNUNGEN UND
TREFFPUNKTE
Frauengespräche. Mittwoch,
12. und 26. November, 9 Uhr,
Gemeindehaus Stephanus
Kreistänze. Freitag, 14. November, 19 Uhr, Gemeindehaus
Stephanus, «Es wird Abend».
Mit Tänzen zur Adventszeit
S’ gitt Spaghetti. Samstag,
15. November, 12 Uhr, Gemeindezentrum Paulus
Suppentag im Leonhards­
saal. Samstag, 15. November,
12 Uhr, Leonhardskirche, s.Tipp
Probe Chester Gill Memo­
rial-Chor. Montag, 17. und
24. November, 19.15 Uhr,
Johanneskirche
Frauenhock. Dienstag,
18. November, 19 Uhr, Oekolampad. «Das Leben der Frauen
mit Kindern – Das Leben der
Frauen ohne Kinder». Brauche
ich für mein Glück ein Kind?
Ist das normal und gehört auf
jeden Fall zur Familie? Frauen
wollen keine Kinder! Ist das
normal, emanzipiert oder ein
Fall für den Psychiater? Wir
diskutieren Unterschiede gestern und heute, Moderation
und Auskunft: Pia Diezig,
Sozialdienst, Einzel- und Familienberatung, Tel. 061 205 32
90; E-Mail:
pia.diezig@erk-bs.ch
Bibel-Lesekreis. Donnerstag,
20. November, 19 Uhr, Johanneskirche
Eulerstrasse 9
E9 Generationen
«Familienzone»
Dienstag, 18. November, 9 Uhr,
Eulerstrasse 9, Untergeschoss
Ein Angebot in Kooperation der
Kirchgemeinde Basel West, der Alban-Arbeit und der E9. Die «Familienzone» bietet in den Kinder- und
Jugendräumlichkeiten der E9 einen
offenen Rahmen des Austauschs
zwischen Betreuungspersonen und
einen Spielraum für Kinder bis 5
Jahren. Dank diverser Spielgeräte
und vorhandenen Bastelangeboten
für Kleinkinder kann hier geturnt,
gespielt, gebastelt, geplaudert und
bei einem Kaffee entspannt werden.
Die «Familienzone» findet jeweils
von 9–11.30 Uhr statt.
Das anschliessende gemeinsame Mittagessen um 12 Uhr bietet
die Gelegenheit, für einmal nicht
selber kochen zu müssen (Fr. 7.50
pro Menü).
________
Weitere Daten: 2., 16. Dezember,
6., 20. Januar.
Leonhardssaal
Suppentag
Samstag, 15. November, 12 Uhr,
Leonhardskirche. Einfach an den
Tisch sitzen und eine chüschtige,
hausgemachte Suppe geniessen! Die
alte Tradition möchten wir erhalten:
Einmal im Monat – an einem Samstag während der Winterzeit – ersparen wir Ihnen das Kochen und stehen für Sie an den Herd. Auch Ihre
Bekannten, Nachbarn und Kinder
sind willkommen. Eine Anmeldung
ist nicht notwendig.
________
Weitere Daten: 13. Dezember; 24. Januar,
14. Februar, 7. März.
GENESIS
Kinder basteln Weihnachts­
geschenke. Mittwoch, 12. November und 3. Dezember, 14.30–
ca. 17 Uhr, Gemeindehaus Stephanus, Eingang Turm. Kinder
im Alter von 6–12 können unter
Anleitung ein Geschenk pro
Nachmittag basteln. Mitbringen: Fr. 10.– pro Nachmittag für
Bastelmaterial und Zvieri,
sowie passende (ältere) Kleider,
ev. auch eine Schürze. Auskünfte: Markus Brunner-Speiser, Tel.061 205 32 95
Geschichten unterm
Sternenhimmel. Sonntag,
16. November, 11 Uhr, Pauluskirche. «Der kleine Seelöwe
sucht einen Freund» von
Christine Rettl. Erzählerin:
Ruth Weber; Orgelbegleitung:
Susanne Doll
E9 Generationen «Familien­
zone». Dienstag, 18. November,
9 Uhr, Eulerstrasse 9, Untergeschoss, siehe Tipp
Probe zum Weihnachtsspiel
«E Spitzbuebe-Gschicht».
Mittwoch, 19. und 26. November, 16 Uhr, Gemeindezentrum
Paulus
Kidstreff Stephanus. Mittwoch, 19. November, 17–20 Uhr,
Stephanus, Furkastrasse 12,
Eingang Göschenenstrasse
Kindernachmittag. Freitag,
21. November, 14 Uhr,
Johanneskirche
Kerzenziehen. Montag,
24. bis Donnerstag, 27. November, siehe Tipp
REGELMäSSIG
Roundabout Basel West
Kids. Jeweils dienstags,
17 Uhr, Gemeindehaus
Stephanus
Roundabout Basel West
Youth. Jeweils dienstags,
18.30 Uhr, Gemeindehaus
Stephanus
SENIORINNEN UND
SENIOREN
Frauen- und Männerkreis.
Mittwoch, 12. November,
14.30 Uhr, Johannes. Ein vergnüglicher Spielnachmittag
mit Gabriele Bohn
Ökumenischer Mittagstisch
Stephanus. Donnerstag,
13. und 20. November; Dienstag,
18. und 25. November, 12 Uhr,
Gemeindehaus Stephanus
Mittagsclub Bachletten.
Dienstag, 18. und 25. November,
12 Uhr, Gemeindezentrum
­Paulus, Schweizergasse 23
Seniorenmittagstisch.
Dienstag, 18. und 25. November,
12 Uhr, Gemeindezentrum
St. Johannes
Spielnachmittag. Donnerstag, 20. November, 14.30 Uhr,
Gemeindehaus Stephanus
NOTFALLNUMMER
Tel. 061 205 32 99
Bei Todesfällen oder in anderen seelsorgerischen Notlagen
können Sie über die Notfallnummer direkt mit der zuständigen Pfarrperson Kontakt
aufnehmen
KONTAKT
Sekretariat:
Schönenbuchstrasse 9
Tel. 061 205 32 80
baselwest@erk-bs.ch
Peterskirche:
Peterskirchplatz 7
Pauluskirche: Steinenring 20
Stephanus: Furkastrasse 12
Johanneskirche:
Mülhauserstrasse 145
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
37
Dateigröße
496 KB
Tags
1/--Seiten
melden