close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014 INDO ORIENT TOURS - Indo Orient Tours GmbH, Reisen für

EinbettenHerunterladen
Anspruchsvoll Reisen
2014
INDO ORIENT TOURS
Inhalt
5 Sterne für Nepal
Farbenprächtiges Rajasthan
4
Palastreise Rajasthan
18
Sikkim – Bhutan
5
Madhya Pradesh – Zentralindien
19
Bhutans lebendige Tradition
5
Orissa und Dekkan
19
Ladakh – Nubra – Changthang
6
Auf Buddhas Spuren
20
Spiti 6
Unbekanntes Gujarat
20
Mongolei Kultur und Natur
7
Südindien – Land der Dravidas
21
Osttibet mit zwei Klosterfesten
7
Sri Lanka 21
Tibet – Auf Schienen zum Dach der Welt
8
Türkei – Kultur, Natur und Begegnungen
22
8
Georgien – Ostanatolien – Istanbul
22
9
Das ursprüngliche Georgien
23
9
Sikkim Intensiv
!
oute
eue R
N
Kailasch-Expedition
Yünnans ewiger Frühling
!
oute
eue R
N
Neue
Route
18
Armenien Intensiv
23
Glanzlichter der Seidenstrasse
10
Persien – Antike und islamische Kultur
24
Chinas heilige Berge
10
Persien – Land der Dichter und Mystiker
24
Höhepunkte Südchinas
11
Persien – Grosse Rundreise
25
Höhepunkte Nordchinas
11
Usbekistan Intensiv
25
Überland Kunming – Vietnam
12
Usbekistan – Turkmenistan 26
Südchina – Laos
12
Altes und neues Zentralasien
26
Kambodscha intensiv
13
Kirgisien 27
Von Ägypten bis Zanzibar – individuell
13
Unbekanntes Südwestchina
Für die Fotos in diesem Katalog bedanken wir uns bei:
Aregger Jürg J., Baltaci Mustafa, Prof. Dr. Gruschke Andreas,
Krüger Olaf, Kuster Markus, Ledermüller Eva, Meier Felix,
Messerli-Botta Elisabeth, Dr. Peter Charlotte, Sengupta
Margrith, Sengupta Subhu, Prof. Dr. Thiele Peter
!
4
Neu
Grosse Pamir-Expedition
27
Japan – Sonderreise mit Prof. Dr. Peter Thiele Neu 14
Christliches Äthiopien
28
Taiwan – mit Prof. Dr. Peter Thiele
14
Marokko – Festival der religiösen Musik
28
Nordkorea 15
Jordanien intensiv – Individualreise
29
Indonesien – Java – Sulawesi – Bali
15
Weitere Reiseprogramme
29
Myanmar (Burma)
16
Kamtschatka im Winter
30
Bengalen – Bangladesch
16
Kamtschatka im Sommer
30
Begegnung mit Indien 17
Sibiriens Geheimnisse
31
Tiger und Tempel, Natur und Kultur
17
Russland individuell bereisen
31
Samstag, 1. Februar 2014: Jahrestreffen im Linden-Museum, Stuttgart
L
iebe Freunde der Indo Orient Tours
Sehr geehrte Reisegäste
3
Wo ist der Unterschied zwischen den Pauschalangeboten der grossen Reiseveranstalter
und Indo Orient Tours mit Kleinstgruppen und Individualreisen?
Die Antwort ist einfach. INDO ORIENT TOURS ist Ihre Wohlfühloase, wenn es ums
Reisen geht. Sie schildern uns Ihre Reiseträume, und wir setzen diese im Stil von Haute
Couture um. Unsere Angebote sind flexibel und können aus Ihren persönlichen Wünschen
sowie den aktuellen Situationen nach Mass geschneidert werden.
Möglich wird das dank der 35-jährigen Indo Orient Tours-Erfahrung sowie durch die
persönliche Situation. Unsere Mitarbeiter sind im Osten tief verwurzelt.
Subhu Sengupta ist Inder, er reiste bereits in Tibet, als dieses für Westler noch gesperrt
war und lebte während zehn Jahren in China. Über Indien und den Fernen Osten weiss
er alles, was Touristen interessieren könnte.
Margrith Sengupta organisierte bereits vor 38 Jahren schwierige Trekkings im Himalaya,
besteigt heute noch Sechstausender und fährt mit Hundeschlitten durch die Tundra.
Ihre grosse Faszination ist Zentralasien.
Eva Ledermüller, Islamwissenschaftlerin, spricht türkisch und arabisch. Sie bereiste Iran,
Usbekistan, Kirgisien, die Türkei und freut sich auf Armenien und Georgien.
Haben Sie Lust auf Ungewöhnliches? Wir organisieren für Sie Reisen nach:
Armenien – Äthiopien – Aserbaidschan – Bali – Bangladesch – Bhutan – China –
Eritrea – Georgien – Indonesien – Iran – Japan – Jordanien – Kailasch – Kamtschatka
– Kasachstan – Kenia – Ladakh – Laos – Kambodscha – Kirgisien – Marokko –
Mustang – Namibia – Nepal – Nordkorea – Oman – Persien – Russland – Sibirien –
Seidenstrasse – Sikkim – Spiti – Sudan – Südkorea – Tadschikistan – Taiwan –
Tibet – Türkei – Usbekistan – Vietnam – Zanzibar
Herzlich grüsst das Team von INDO ORIENT TOURS GmbH
Auf www.indoorient.ch finden Sie immer die aktuellsten News.
m
u
ä
l
i
ub Jahre
35
J
4
5 Sterne für Nepal
Sikkim Intensiv
Hinduismus – Buddhismus – leichte Wanderungen
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Doha
2. Tag Flug Doha – Kathmandu:
Wanderung nach Swayambhunath.
3. Tag Kathmandu – Patan –
Kathmandu: Besuch beim kleinen
Mädchen Kumari, das als Inkarnation der Göttin Durga verehrt
wird. Besichtigungen der Shivaund Vishnutempel am Durbarplatz, des alten Königspalastes
und der Königsstadt Patan.
4. Tag Kathmandutal mit viel
Lifeseeing
5. Tag Kathmandu – Bodhnath
– Bhaktapur: In Pashupatinath
treffen Sie heilige Männer, in
Bodhnath sehen Sie Buddhas
Augen und in Bhaktapur die
grandiosen Holzschnitzereien.
6. + 7. Tag Kathmandu – EcoWildlife-Jungle-Resort: Auf zur
Pirsch im tropischen Dschungel
und Heimat von Tigern, Nashörnern, Krokodilen und Antilopen!
8. Tag Bharatpur – Lumbini:
Besuch von Buddhas Geburtsort.
9. Tag Lumbini – Tansen – Pokhara: Spektakuläre Bergkulisse,
Märkte und Tempel.
10. Tag Pokhara: Bootsfahrt auf
den Phewasee mit Blick auf den
Machapuchare (6997m), dem
schönsten Gipfel des Annapurnamassivs.
11. Tag Pokhara – Nagarkot: Von
2175m aus geniessen Sie einen
360-Grad-Panorama-Blick auf das
Kathmandutal und vom Annapurna- bis zum Everest-Massiv.
12. Tag Nagarkot – Dhulikhel:
!
e
Rout
Berge, lamaistischer Buddhismus und Orchideen
Wenn man, ähnlich wie Hotels und Restaurants, auch Länder für ihre gastlichen Vorzüge auszeichnen könnte,
würden wir Nepal fünf Sterne geben und das mit gutem Grund. Sieht man ab von Badestränden, bietet das
Land am Fuss des Himalaya alles, was sich die Gäste nur wünschen können und dies auf höchstem Niveau.
Die Achttausender des Himalaya und die fast unberührten Täler haben Nepal zur Topdestination für Trekker
und Bergsteiger gemacht. Der gut erschlossene Dschungel des Tieflandes lädt mit Elefantenritten und Nashörnern zu Safaris der Sonderklasse ein: Lebensfrohe, leicht erreichbare Kultur auf höchster Ebene (vier Stätten
des UNESCO-Weltkulturerbes) gibt es im Multipack, denn in Nepal vermischen sich Indien, Tibet und China
zu einer ganz eigenwilligen Welt. Endlich klappt auf den gängigen Touristenrouten auch die Infrastruktur
bestens: Vom warmen Wasser in der Dusche bis zum Birchermüesli auf dem Frühstücksbuffet ist alles da.
Willkommen im Fünfsterne-Land Nepal.
Reiseprogramm
Neue
Tageswanderung durch eine
reizende Reisterrassenlandschaft
mit sensationellem Blick auf den
Langtang-Himalaya.
13. Tag Dhulikhel – Nama
Buddha: Wanderung zum
buddhistischen Pilgerort und
Abendzeremonie im Kloster.
14. Tag Nama Buddha – Wanderung Panauti – Kathmandu
15. Tag Flug Kathmandu – Doha:
Tag zur freien Verfügung.
16. Tag Flug Doha – Zürich /
Frankfurt
Beim Mount-Everest-Flug hat
jeder Gast einen Fensterplatz!
Reisetermine (Gruppe)
15.03. – 30.03.2014
04.10. – 19.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5190.–
Ab Deutschland: € 4330.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5580.–
Ab Deutschland: ab €
4650.–
Das ehemalige Königreich mit seinen tief buddhistischen Wurzeln hat viel zu bieten: Naturfreunde begeistern sich
für die Fülle von Orchideen und Rhododendrenwälder, terrassierte Reisefelder, den Anblick des dritthöchsten Berges
der Erde, den Kangchenjunga. Bunte im Winde flatternde Gebetsfahnen säumen Flussufer und Berghänge. Kulturinteressierte entdecken eine eigenwillige lamaistische Tradition sowie Reste des Bönkults und des Schamanismus.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Deutschland / Zürich
– Delhi
2. Tag Flug Delhi – Bagdogra –
Fahrt nach Darjeeling
3. Tag Darjeeling: Beim Sonnenaufgang am Tiger-Hill blicken Sie
zum Kangchenjunga und Mount
Everest. Nach Möglichkeit Fahrt
mit der dampflokbetriebenen
Schmalspurbahn zum Kloster
Ghoom.
4. Tag Darjeeling – Pemayangste
– Pelling: Teeplantagen soweit das
Auge blickt begleiten Sie heute
auf der steilen Strasse zum
Kloster Pemayangste. Von Pelling
aus geniessen Sie wieder die
Aussicht auf den majestätischen
Achttausender.
5. Tag Pelling – Khechopalri –
Yoksum: Weiterreise durch Wälder
und Felder und über eine Hängebrücke zum heiligen Wunschsee
Khechopalri, wo Guru Padmasambhava umgeben von Gebetsfahnen meditiert hat. Wanderung
durch Kardamomfelder zu einer
Ureinwohnersiedlung.
6. Tag Yoksum: Wanderung zum
ältesten Kloster Sikkims, dem
Dubdi-Gompa, und Besuch der
Krönungsstätte des ersten
Herrschers.
7. Tag Yoksum – Tashiding – Gangtok: Die Stupas von Tashiding mit
dem Gebetsfahnenwald sind für
einheimische Buddhisten ein
Pilger- und Kraftort. Danach
Weiterfahrt durch den üppigen
Bergwald bis Gangtok.
8. Tag In Gangtok besuchen Sie
das Namgyal-Institut of Tibetology, das Enchey-Kloster (1840
erbaut) mit interessanten Statuen
und feinen Wandmalereien in
seiner Bibliothek.
9. Tag Gangtok – Rumtek – Martam – Gangtok: Fahrt entlang der
Terrassenreisfelder zum berühmten Kloster Rumtek, das vom 16.
Karmapa nach dessen Flucht aus
Tibet als Zentrum der KarmaKagyü-Schule eingeweiht wurde.
Ausflug nach Martam, einem
schönen Dorf, umgeben von
Terrassenfeldern.
10. Tag Gangtok – Lachung: Durch
saftig-grüne Wälder fahren Sie in
den wilden Norden Sikkims, wo
die Kultur der Bhutia und Lepcha
noch authentisch gelebt wird.
11. Tag Lachung – Lachen: Vorbei
an steilen Berghängen und traditionellen, aus gestampfter Erde
gebauten Häusern erreichen Sie
ein einsames Seitental und
besuchen das alte Nonnenkloster
und den Dorftempel.
12. Tag Lachen – Tangu – ChoptaTal – Lachen: Über der Baumgrenze
auf 4000 m in alpiner Vegetation
liegt die letzte Siedlung vor der
Grenze zu Tibet.
13. Tag Fahrt Lachen – Gangtok.
14. Tag Fahrt Gangtok – Flug
Bagdogra – Delhi.
15. Tag Flug Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
12.04. – 26.04.2014
04.10. – 18.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5370.–
Ab Deutschland: € 4480.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5670.–
Ab Deutschland: ab €
4770.–
Sikkim - Bhutan
Bhutans lebendige Tradition
Neu
Klosterfest in Paro – Mysterienspiel und Maskentänze
Unser neues Programm Sikkim-Bhutan ist ein Glücksfall, denn es verbindet zwei ganz gegensätzliche Programme. Erst entdecken Sie im ehemaligen Königreich Sikkim mit seinen tief buddhistischen Wurzeln eine
Fülle von Orchideen und Rhododendrenwäldern sowie den dritthöchsten Berg der Erde, den Kangchenjunga.
Kulturinteressierte bereisen anschliessend mit Bhutan ein Land, in dem – laut König – das Bruttoinlandglück
wichtiger ist als das Bruttosozialprodukt und wo die Umwelt so gut geschützt ist wie kaum sonst wo. Sie
sehen in dieser Himalaya-Gegend Tempel und Klöster, aber auch ursprüngliches Dorfleben, die berühmte
Webkunst, eine Schule für Ritualtänze, Yakherden und geheimnisvolle Heiligtümer. Und wer sich vertieft mit
Buddhismus und Bön auseinandersetzen möchte, für den ist der Besuch des Paro-Tsechu ein Muss.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Deutschland / Zürich
– Delhi
2. Tag Flug Delhi – Bagdogra –
Fahrt nach Darjeeling.
3. Tag Darjeeling: Sonnenaufgang
mit Blick auf Kangchenjunga und
Mount Everest und Fahrt mit der
dampflokbetriebenen Schmalspurbahn zum Kloster Ghoom.
4. Tag Darjeeling – Pemayangste
– Pelling: Heute erleben Sie Teeplantagen soweit das Auge blickt.
5. Tag Pelling – Khechopalri und
nach Yoksum: Weiterreise zum
heiligen Wunschsee Khechopalri.
Yoksum ist der Gründungsort
des Königreiches Sikkim.
6. Tag Yoksum – Tashiding – Gangtok: Besuch der Stupas von Tashi-
ding und Besichtigung des heiligsten Klosters Sikkims.
7. Tag Gangtok – Rumtek – Martam – Gangtok: Vorbei an Terrassenreisfelder kommen Sie zum
Kloster Rumtek, das vom 16.
Karmapa nach dessen Flucht aus
Tibet als Zentrum der KarmaKagyü-Schule eingeweiht wurde.
8. Tag Gangtok – Phuntsholing
9. Tag Phuntsholing – Paro: Fahrt
auf beeindruckender Gebirgsstrasse nach Paro.
10. Tag + 11. Tag Paro: An der
Klosterburg von Paro erleben Sie
das grosse Fest zu Ehren des
«Guru Rinpoche», des «kostbaren
Lehrers», wie Padmasambhava
genannt wird.
12. Tag Paro – Thimphu: Besichtigung von Tashichho-Dzong, dem
Sitz des Buddhistischen Klerus.
13. Tag Thimphu – Punakha –
Wangduphodrang.
14. Tag Wangduphodrang – Gangtey Gompa – Tongsa.
15. Tag Tongsa – Jakar (BumthangTal).
16. Tag + 17. Tag Besichtigung von
Jampa-Lhakhang, Kurjey-Lhakhang sowie Tamshing- und
Konchogsum-Lhakhang.
18. Tag + 19. Tag Fahrt nach Paro
20. Tag Flug Paro – Delhi
21. Tag Flug Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
04.04. – 24.04.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 8630.–
Ab Deutschland: € 6860.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 9070.–
Ab Deutschland: ab €
7210.–
West-Ost-Durchquerung mit zwei Klosterfesten
Bhutan, das Königreich im Himalaya, eingeklemmt zwischen den boomenden Riesen China und Indien, ist für
die Reisenden ein wahres Schatzkästchen, gefüllt mit allen nur erdenklichen touristischen Freuden: Jungfräuliche Schneeberge, die nicht bestiegen werden dürfen, Rhododendron und Orchideen am Strassenrand, Dörfer ohne Beton und ohne Wellblech, Unterkünfte im Stil des Landes und grossartige buddhistische Kultur. Sie
besuchen Tempel, Klöster und Dzongs (Burgen) und werden sanft an die Lehre des Mahayana-Buddhismus,
der lamaistisch-tibetischen Richtung, die in Bhutan als einzigem Land der Welt als Staatsreligion praktizier wird,
herangeführt. Gut geschulte Führer erklären die Geheimnisse einer Religion, die zugleich Philosophie ist, und
zeigen auch abgelegene Klosterburgen und Tempel. Sie dürfen sich Zeit lassen zum Fotografieren und zum
Verweilen. Im Herbst 2014 können wir unser bewährtes Bhutanprogramm mit dem Besuch an zwei Festen
krönen. So erlebt eine kleine Gruppe von Interessierten in Zentralbhutan bei Jambey und in Prakhar bei zwei
Tscham-Festen die rituellen Maskentänze, die von Buddhas, Gottheiten und Legenden aus dem Leben der
Heiligen, allen voran Padmasambhava, berichten.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Flug Delhi – Paro
3. Tag Paro – Tigernest – Paro
4. Tag Paro
5. Tag Paro – Simthoka-Dzong –
Thimphu
6. Tag Thimphu – Punakha –
Wangduphodrang
7. Tag Wangduphodrang –
Gangtey-Gompa – Tongsa
8. Tag Tongsa – Jakar
(Bhumthang-Tal)
9. + 10. Tag Bhumthang-Tal:
Tscham-Fest beim Dzong von
Jambey mit Mysterienspiel und
farbigen Maskentänzen.
11. Tag Jakar: farbenprächtiges
Fest in Prakhar.
12. Tag Jakar – Mongar
13. Tag Mongar – Tashigang
14. Tag Tashigang – Samdrup
Dzongkhar
15. Tag Samdrup Dzongkhar –
Flug Guwahati – Delhi
16. Tag Flug Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermin (Gruppe)
28.10. – 12.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 7160.–
Ab Deutschland: € 5580.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 7580.–
Ab Deutschland: ab €
5960.–
5
6
Ladakh-Nubra-Changthang
Zu den grossen Klosterfesten in Hemis oder Phiyang
Diese Reise kombiniert landschaftliche und kulturelle Höhepunkte Ladakhs. Sie lernen die bedeutendsten lamaistischen Klosteranlagen des nordwestlichen Himalayas kennen. Ferner bereisen sie das 1993 geöffnete Nubra-Tal im
nördlichen Ladakh und das Changthang-Hochland, an dessen äusserstem Südwestzipfel Indien gerade noch Anteil
hat. Die Begegnungen mit den an die kargen Lebensbedingungen gewöhnten Menschen – Ackerbauern in den
Tälern, viehzüchtende Nomaden im Changthang-Hochland – gehören zu den Höhepunkten einer Ladakhreise.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Flug Delhi – Leh über den
Zanskar-Himalaya.
3. Tag Leh – Phiyang – Spituk – Leh:
Besuch des Rotmützenklosters
Phiyang. Von der prächtigen Anlage
des Gelbmützenklosters Spituk
blicken Sie auf die gestaffelten
Hausbauten und Felder.
4. + 5. Tag Leh – Hemis-Fest bzw.
Phiyang-Fest: Zwei Tage wohnen
Sie den religiösen Maskentänzen
der Mönche bei, die vor reich
dekorierter Klosterfassade im
Innenhof stattfinden.
6. Tag Leh – Tikse – Hemis –
Chemre – Leh: Ein Höhepunkt
der Reise ist der Besuch des Klosters Tikse. Weitere Besichtigungen
der Klöster Hemis und Chemre.
7. Tag Leh – Likir – Lamayuru:
Be­­such des Klosters Likir und
Fahrt durch eine interessante
Landschaft zum Kloster Lamayuru.
8. + 9. Tag Lamayuru – Alchi: Die
gut erhaltenen Wandmalereien im
Kloster Alchi gehören zu den
grossartigsten künstlerischen
Zeugnissen im Himalaya.
10. Tag Alchi – Manggyu – Leh:
Wanderung nach Manggyu.
11. Tag Leh – Teggar: Fahrt auf
atemberaubender Piste über den
Khardung-La-Pass (5360 m) ins
Nubra-Tal.
12. Tag Teggar – Panamik – oberes
Nubra-Tal – Teggar: In Panamik
treffen Sie auf eine fruchtbare
Oase mit Walnuss- und Maulbeerbäumen, Pappeln, Aprikosenund Apfelbäumen.
13. Tag Teggar – Samten Ling –
Teggar: Die höchsten Gipfel der
Ladakh-Bergketten thronen über
dem Dorf und dem Kloster
Samten Ling.
14. Tag Teggar – Deskit – Hundar:
Besuch der ältesten Klosteranlage
im Nubra-Tal.
15. Tag Rückfahrt Hundar – Khardung Gompa – Leh.
16. + 17. Tag Fahrt Leh –
Chumathang – Tso Morari: Das
heutige Ziel ist der von schneebedeckten Bergen eingerahmte
Tso-Morari-See.
18. Tag Tso Morari – Tso Khar:
Fahrt über zwei hohe Pässe zum
Salzsee Tso Khar, mit dessen Salz
einst ganz Ladakh versorgt wurde.
19. Tag Fahrt Tso Khar – Tanglang
La – Leh.
20. Tag Flug Leh – Delhi
21. Tag Reservetag in Delhi
22. Tag Flug Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
04.07. – 25.07.2014
Mit Hemis-Fest
21.07. – 11.08.2014
Mit Phiyang-Fest
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF5430.–
Ab Deutschland: € 4520.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF5840.–
Ab Deutschland: ab € 4860.–
Spiti
Unbekanntes Tibet im indischen West-Himalaya
Vor 1000 Jahren lag in Spiti das kulturelle Zentrum des buddhistischen Himalayas. Dies war zu einem Zeitpunkt, bevor in Zentraltibet selbst (12./13. Jh.) ein zweites goldenes Zeitalter einsetzte. In Tabo (Spiti), Alchi
(Ladakh) und Toling (Guge) entstanden damals die bedeutendsten lamaistischen Klöster, von denen Tabo die
älteste Innenausstattung an Malereien und Skulpturen besitzt. Stellen Sie sich auf eine atemberaubende Fahrt
über spektakuläre Bergstrassen im Landschaftsparadies Spiti ein. Nebst der Besichtigung der kulturellen
Höhepunkte, bleibt ausreichend Zeit für kurze Wanderungen zu den Klöstern und den authentischen Dörfern,
wo auch heute das tägliche Leben vom Buddhismus geprägt wird.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Delhi – Manali: Frühmorgens Eisenbahnfahrt mit dem
Shatabdi Express nach Chandigarh
und weiter im Jeep bis Manali.
3. Tag Manali: Höhenanpassung.
4. Tag Manali – Losar: Zahlreiche
Kurven bringen Sie über den
Rohtang- und Kunzum-Pass ins
Spiti-Tal nach Losar.
5. Tag Losar – Kaza: Fahrt nach
Kaza, wo Sie sich für die nächsten
fünf Tage im Hotel ein­richten.
6. Tag Kaza – Ki Gompa – Kibber
– Kaza: Fahrt zum grössten Kloster
im Spiti-Tal mit sehr kostbaren
Thangkas (16. Jh.) und weiter
zum stimmungsvollen Dorf
Kibber auf 3900 m.
7. Tag Kaza – Langja – Hikkim –
Komik – Kaza: Interessante
Dorftempel und Wanderung
über das Hochplateau.
8. Tag Kaza – Demul – Balangre
– Dokasa – Kaza: Besuch authentischer Dörfer. Vom Aussichtspunkt Balangre geniessen Sie den
grossartigen Rundblick auf 18 Dörfer. Die Gegend um Dokasa ist
bekannt für ihre Yakherden und
eine reiche Tier- und Vogelwelt.
9. Tag Kaza – Dhankar – Lhalung
– Kaza: Ausflug nach Dhankar auf
3890 m und Besuch des Klosters
Lhalung mit seiner kostbaren
Originalausstattung.
10. Tag Kaza – Tabo: Dank seiner
alten Ausstattung, den künstlerisch
herausragenden Wandbildern und
Stuckfiguren ist Tabo das bedeutendste Kloster der Region.
11. + 12. Tag Tabo – Manali:
Die Rückfahrt bietet nochmals
ein spektakuläres Panorama.
13. Tag Manali – Chandigarh:
Fahrt durch das «grüne Indien»
bis Chandigarh.
14. Tag Chandigarh – Delhi:
Eisenbahnfahrt nach Delhi.
15. Tag Flug Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
18.07. – 01.08.2014
05.09. – 19.09.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4980.–
Ab Deutschland: € 4150.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5820.–
Ab Deutschland: ab €
4850.–
Mongolei Kultur und Natur
Osttibet mit zwei Klosterfesten
Südgobi, Zentralmongolei und Hovsgol-See
Nach langjähriger Erfahrung mit der Organisation von Reisen in die Mongolei bieten wir dieses Jahr wieder
eine Reise zu den grossartigen und ursprünglichen Landschaftspanoramen an. Begegnungen mit Nomaden im
Grasland stehen im Vordergrund, und dennoch kommt das buddhistisch-lamaistische Kulturerbe nicht zu kurz.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Istanbul – Ulaan Baatar
2. + 3. Tag Ulaan Baatar: Stadtrundfahrt: Zentral-Museum,
Sommerpalast des Bogdo Gegen,
Lowsangtschäduk-Kloster (Sitz
des Staatsorakels) und Lamatempel.
4. Tag Spaziergang in der Geierschlucht.
5. Tag Fahrt durch die Wüste:
Kahle Gebirgszüge, endlose Weiten,
Sanddünen. Kamele und Blumen
begleiten Sie bis Khongorin.
6. Tag Khongorin Els – singende
Dünen: Kamelritt und Erkundung
der Dünen.
7. Tag Khongorin Els – Bayan Zag
ist der Ort der sensationellen
Saurierfunde.
8. Tag Bayan Zag – Ongiin Khiid:
Hier stand einst der grösste
Klosterkomplex der Mongolei.
9. Tag Ongiin Khiid – Orkhan:
An den grünen Hängen des
Changai-Gebirges kommen Sie
zum Wasserfall von Orkhon.
10. Tag Orkhan – Karakorum –
Erdene Zu – Kharkhorin: Unter
Dschingis Khan war Karakorum
die Hauptstadt des MongolenWeltreichs. Heute ist Erdene Zu
der Höhepunkt.
11. Tag Kharkhorin – Tsetserleg:
Besichtigung der Felsmalereien im
Tschuluut-Canyon, des Klosters,
des Museums für Volkskunde
und ein Bad in den Heilquellen.
12. Tag Tseterleg – Oogi-See: Am
Steppensee sehen Sie zahlreiche
steinzeitliche Grabstätten.
13. Tag Oogi-See – Bulgan: Fahrt
durch das bewaldete Bergland.
14. Tag Bulgan – Amarbayasgalant: das Kloster gehört zu den
besterhaltenen buddhistischen
Stätten der Mongolei.
15. Tag Amarbayasgalant – Ulaan
Baatar: Letzte Eindrücke vom
Nomadenland.
16. Tag Flug Ulaan Baatar –
Istanbul – Zürich / Deutschland
Oder
16. Tag Flug Ulaan Baatar –
Morön: Weiterfahrt zu den
Hirschsteinen aus der Bronzezeit.
17. Tag Morön – Hovsgol-See:
Fahrt zum schönsten See der
Mongolei im gleichnamigen Park.
18. Tag Hovsgol-See: Zeit für
Wanderungen und Besuch bei
einer Rentierfamilie.
19. Tag Hovsgol-See – Morön –
Ulaan Baatar: Fahrt nach Morön
und Flug nach Ulaan Baatar.
20. Tag Flug Ulaan Baatar – Istanbul – Zürich / Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
14.07. – 29.07.2014 (02.08.)
04.08. – 19.08.2014 (23.08.)
Preis pro Person (Gruppe)
CHF6290.–
Ab Zürich:
5240.–
Ab Deutschland: € Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab
CHF6980.–
5810.–
Ab Deutschland: ab € Hinweis: Auch eine Winterreise
zum Hovsgol-See ist möglich.
Thangka-Entrollen in Kumbum und Schamanenfest in Rebkong
Auch 2014 führen unsere Reisen wieder nach Osttibet, in die tibetische Kulturregion Amdo, wo wir 2012 eine
wahre Renaissance des tibetischen Buddhismus erleben durften. Bei den Klosterfeierlichkeiten in Kumbum
wird bei Sonnenaufgang das Riesenthangka ausgerollt. In der Gegend von Rebkong besuchen Sie das Künstlerdorf Wutun, wo in fast jedem Haus Thangkas, die religiösen Rollbilder der Wutun-Kunstrichtung, gemalt
werden. Der Absatz läuft gut, denn die 36 Klöster der Umgebung haben grossen Bedarf an diesen Meditationsbildern. Hier erleben Sie zusammen mit der Bevölkerung von Rebkong das Nomaden- und Schamanenfest.
Vielleicht findet auch dieses Jahr im Grasland eine Kalachakra-Zeremonie statt, oder Sie werden von hohen
Lamas spontan zur Audienz empfangen. Sie besuchen ein Kloster der Nyingmapa-Schule kurz vor Yushu, der
Stadt, die vor drei Jahren von einem Erdbeben zerstört wurde und heute zu einem grossen Teil wieder aufgebaut ist. Mit 30 Tempeln, über 1500 Mönchen, mehreren Tulkus, sechs Studienfakultäten und einer komplexen
Klosterstadt ist Labrang die religiös wichtigste Institution in Amdo. Hier folgen Sie den tibetischen Pilgern,
welche das Grosskloster auf der Kora umwandern.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Deutschland / Zürich
– Beijing
2. Tag Beijing: Besuch Lamatempel.
3. Tag Flug Beijing – Xining
4. Tag Xining: Frühmorgens Besuch des Klosters Kumbum und
Entrollen des grossen Thangkas.
5. Tag Xining – Kokonor-See –
Gonghe: Auf die Weite des türkisblauen Sees folgt sanftes Grasland.
6. Tag Gonghe – Maqin: Interessante Begegnungen im Basar mit
den Goloknomaden.
7. Tag Maqin – Amnye Machen
– Madoi: Spektakuläre Anreise
über weite Strecken von Grasland
zum heiligsten Berg in Amdo.
8. Tag Madoi – Chindu: Fahrt
durch Graslandschaft zum 4824
Meter hohen Bayan-Har-Pass.
9. Tag Chindu – Labu Si – Yushu:
Fahrt durch das Tsangpo-Tal zum
Kloster Labu Si.
10. Tag Yushu: Besuch der weltgrössten Manimauer und des
Klosters der Prinzessin Wengcheng.
11. + 12. Tag Yushu – Madoi –
Guide mit schöner Lage am
Gelben Fluss.
13. Tag Guide – Rebkong: Spektakuläre Fahrt hoch über dem Gelben Fluss zum Kloster Xia Qiong.
14. + 15. Tag Rebkong: Reichlich
Zeit für das Schamanen- und
Nomadenfest.
16. + 17. Tag Rebkong – Labrang
– Lanzhou: Klosterbesichtigung.
18. Tag Flug Lanzhou – Beijing
19. Tag Flug Beijing – Deutschland
/ Zürich
Reisetermin (Gruppe)
30.06. – 18.07.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6780.–
Ab Deutschland: € 5670.–
7
8
Tibet
Kailasch-Expedition
Auf Schienen zum Dach der Welt
Saga Dawa-Fest, die unbekannten Dungkar-Höhlen, Tsaparang und Toling
In der Qinghai-Tibet-Bahn sind Sie auf einer der spektakulärsten Bahnstrecken der Welt unterwegs. Der
modern ausgestattete Zug ist warm beheizt, besitzt Waschräume und Toiletten mit fliessendem Wasser und
einen Speisewagen. Die Fahrt mutet wie eine Zeitreise an, besonders wenn die Hightech-Eisenbahn nach zwei
Stunden die noch immer archaisch anmutende Welt der Yak-Hirten passiert. Während draussen die mit
Gebetsfahnen geschmückten Häuser tibetischer Bauern vorbeiziehen, nähern Sie sich Zentraltibet. Auf den
Besuch der herausragenden kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten in Amdo und Kham folgt nun ein
Abstecher nach Samye und der Besuch der kulturellen Zentren von Lhasa, Gyantse und Shigatse.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Beijing
2. Tag Flug Beijing – Lanzhou:
Stadtbesichtigung in Lanzhou,
wo Sie auf die alte Seidenstrasse
treffen.
3. Tag Lanzhou – Labrang:
Landschaftlich reizvolle Fahrt
nach Labrang, dem grössten
Kloster Osttibets.
4. Tag Labrang – Xining:
Ausführliche Besichtigung.
5. Tag Xining – Kumbum – Bahnfahrt nach Lhasa: Besuch des
Klosters Kumbum aus dem 16. Jh.
und Beginn der Eisenbahnfahrt.
Sie fahren auf der Route gegen
Lhasa, auf der die Dalai Lamas
früher in die Mongolei und nach
Peking reisten.
6. Tag Eisenbahnfahrt: Trockene
Gebirgslandschaften wechseln
sich mit hügeligem Grasland und
einer postglazialen Landschaft ab.
Mehrere Pässe von 4830 m bzw.
5300 m werden Sie überqueren.
Die Zugfahrt auf dem «Himmelsweg» ist unvergesslich.
7. + 8. Tag Lhasa: Ausreichend
Zeit für den Besuch der Palastanlagen Potala und Norbulingka
und der ausgedehnten Klosteruniversitäten Sera und Drepung
mit Nechung.
9. Tag Lhasa – Namtso-See –
Lhasa: Wanderung an den Ufern
des heiligen Sees.
10. Tag Lhasa – Shigatse: Ausgiebiger Rundgang im Grosskloster von
Tashilhunpo und Marktbesuch.
11. Tag Shigatse – Gyantse: Nach
dem Abstecher zum Kloster Shalu
besichtigen Sie das mit wunderbaren Statuen und Malereien
ausgestatte Palkhor-Kloster und
den grossen Kumbum-Chörten.
12. Tag Gyantse – Tsetang: Über
den 5054m hohen Pass Karo La
erreichen Sie den türkisblauen
Yamdrok-See und Tsetang.
13. Tag Tsetang – Yarlung-Tal:
Besuch der burgartigen Tempelanlage Yumbulhakhang und der
Gräber der ersten tibetischen
Könige.
14. Tag Tsetang – Samye – Tsetang:
Sie fahren über den Tsangpo-Fluss
und besuchen das älteste Kloster
Tibets, Samye.
15. Tag Tsetang – Flug Lhasa –
Beijing
16. Tag Flug Beijing – Frankfurt /
Zürich
Reisetermine (Gruppe)
10.05. – 25.05.2014
11.10. – 26.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6470.–
Ab Deutschland: € 5390.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6870.–
Ab Deutschland: ab €
5730.–
Eine Pilgerfahrt zum 6714 m hohen Kailasch ist eine Reise zum Mittelpunkt des Universums: Hier liegt der
kosmische Punkt, an dem alles beginnt und alles endet. Von all jenen Bergen, denen in Tibet sakrale Bedeutung
zukommt, gilt der Kailasch als der wichtigste. Er ist nicht allein den Buddhisten heilig, sondern auch Hindus,
Jainas und Bön-Anhängern. Im Mai erleben Sie am Kailasch zusammen mit den tibetischen Pilgern aus dem
ganzen Land die Feier zu Buddhas Erleuchtung. Der Besuch von Tsaparang, Toling und den unbekannten
Dungkar-Höhlen gehört zu den kulturgeschichtlichen Höhepunkten einer Kailasch-Pilgerreise.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Amsterdam – Chengdu
2. Tag Ankunft in Chengdu
3. Tag Flug Chengdu – Lhasa
4. Tag Lhasa: Besuch von
Drepung, Sera und Norbulingkha.
5. Tag Lhasa – Shigatse
6. Tag Shigatse – Sakya – Lhatse
7. Tag Region Lhatse – Paryang
8. Tag Paryang – Manasarovar-See
9. Tag Manasarovar-See: Sie
wandern einen Teil des Parikrama
am heiligen Manasarovar-See.
10. Tag Manasarovar-See –
Darchen (bei Tarboche)
11. Tag Tarboche oder Khojarnath:
Im Mai Teilnahme am Saga DawaFest. Im September besucht die
Gruppe Khojarnath.
12. Tag Kailasch: Darchen (Tarboche) – Diraphuk (Beginn der
Parikrama): Nach etwa 9 Stunden
Wanderung schlagen Sie bei der
Diraphuk-Gömpa das Lager auf.
13. Tag Kailasch: Diraphuk –
Camp 2: An einem der schönsten
Tage der Reise sind 600 Höhenmeter bis zum Dölma La (5420 m)
zu Fuss zu überwinden.
14. Tag Kailasch (Camp 2) –
Darchen (Ende der Parikrama):
Heute erreichen Sie bei der
Zuthulphuk-Gompa die Meditationshöhle von Milarepa.
15. Tag Darchen – Zanda (Tholing):
Durch eine überwältigende
Canyon-Landschaft fahren Sie in
das antike Toling.
16. Tag Zanda – Tsaparang – Zanda: Tsaparang war vom 11.–16. Jh.
Hauptstadt und kulturelles
Zentrum des Königreichs Guge.
17. Tag Zanda – Dungkar-Höhlen
– Shiquanhe: Praktisch nie werden
die erst 1992–1993 entdeckten
Dungkar-Höhlen von Ausländern
besucht. Sie sind also Pioniere!
18. Tag Geggyai
19. Tag Region Geggyai – Region
Gerze
20. Tag Region Gerze – Tsochen
21. Tag Tsochen – Region Saga
22. Tag Saga – Shigatse
23. Tag Shigatse – Lhasa – Flug
Chengdu
24. Tag Flug Chengdu – Amsterdam – Zürich / Deutschland
Reisetermine (Gruppen)
03.06. – 26.06.2014*
Zum Saga Dawa-Fest*
05.09. – 28.09.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 8840.–
Ab Deutschland: € 7370.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 9820.–
Ab Deutschland: ab €
8180.–
Yünnans ewiger Frühling
Auf der Teestrasse vorbei an Reisterrassen bis Shangri-La
Bunten Bergvölkern, Reisterrassen, Teegärten, Bilderbuch-Städtchen und tibetischen Tempeln begegnen Sie entlang der sagenumwobenen Teestrasse. Sie fahren auf der Teestrasse bis nach Zhongdian unmittelbar an der
Grenze zu Tibet, heute in Shangri-La umgetauft. Hier besuchen Sie das auf den fünften Dalai Lama zurückgehende
Songtsen-Ling-Grosskloster, wo heute wieder 600 bis 700 Mönche leben. Eine perfekte Chance für Menschen,
denen Lhasa zu hoch gelegen oder zu modern ist, die aber trotzdem wahrhaft tibetische Religiosität kennenlernen
möchten. Ferner erleben Sie den Sonnenuntergang über den Reisterrassen und geniessen bei einer Teezeremonie
den feinen Yulong-Tee. In Xishuangbanna treffen Sie inmitten einer prächtigen Tropenlandschaft die den Thai
verwandten Dai, deren Mädchen die Schönsten von ganz Südostasien sein sollen. Das ganze Jahr herrscht hier
ein mildes Klima, und so kommt es, dass Yünnan als Provinz des ewigen Frühlings bezeichnet wird.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Beijing
2. Tag Flug Beijing – Kunming
3. Tag Kunming: Besuch der Westberge, ein wahres Gesamtkunstwerk geformt aus Architektur,
Treppen, Terrassen, Pavillons,
Skulpturen, Poesie und Natur.
4. Tag Kunming – Jianshui:
Besichtigung des Xiushan-Tempels
und des Konfuzius-Tempels.
5. Tag Jianshui – Yuangyang:
Weiterfahrt durch eine subtropische Landschaft.
6. Tag Yuanyang: Sie erleben
einen Sonnenaufgang über den
grössten Reisterrassen der Welt.
Danach wandern Sie zwischen
den Feldern zu Dörfern der Hani.
7. Tag Yuanyang – Steinwald von
Shilin
8. Tag Shilin – Kunming: Frühmorgens wandern Sie durch die
eindrucksvolle Karstlandschaft.
9. Tag Flug Kunming – Shangri-La
und Spaziergang zum Shudo-See.
10. Tag Shangri-La: Im Grosskloster Songtsen Ling leben heute
600–700 Mönche.
11. Tag Shangri La – Lijiang: Besuch
einer Tibeter-Familie, dann gehts
zur Tigersprung-Schlucht am
Jangtsekiang.
12. Tag Lijiang: In der Altstadt von
Lijiang (UNESCO-Kulturerbe)
sehen Sie Kanäle, Brücken, Teestuben und erleben die Kultur der
Naxi-Volksgruppe.
13. Tag Lijiang – Dali: Fahrt durch
faszinierende Berglandschaften.
Unterwegs werden Sie in die
Teezeremonie eingeweiht.
14. Tag Dali: Besuch der Drei
Pagoden aus der Tang-Zeit und
Bootsfahrt auf dem Erhai-See.
15. Tag Flug Dali – Xishuangbanna:
Die Dai-Nationalitäten sind Theravada-Buddhisten. deshalb liegen
hier goldene Pagoden in der tropischen Vegetation verstreut.
16. –17. Tag Xishuangbanna –
Kunming: Besuch der Märkte,
Dörfer mit Dai-Architektur und
eines tropischen botanischen
Gartens.
18. Tag Flug Kunming – Shanghai
Besuch im Shanghai-Museum.
19. Tag Flug Shanghai – Zürich /
Deutschland
Reisetermin (Gruppe)
04.10. – 22.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
CHF5240.–
Ab Zürich:
4370.–
Ab Deutschland: € Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab
CHF5980.–
4980.–
Ab Deutschland: ab € Unbekanntes Südwestchina
Neu
Eine Reise, wie sie nur mit Prof. Dr. Andreas Gruschke möglich ist
Alle Publikationen, Forschungsreisen, wissenschaftlichen Arbeiten und Lehraufträge von Prof. Dr. Andreas
Gruschke aufzuzählen würde mehrere Seiten füllen. Machen wir es daher kurz: Gruschke ist unserer Meinung
derzeit der wohl beste Chinakenner im deutschen Sprachraum. Er spricht perfekt Chinesisch, hat durch seine
intensiven Studien in fast allen Teilen Chinas, besonders auch in Tibet und im Westen viel zum besseren Verständnis des Riesenreiches beigetragen. Der Freiburger Geograph und Sinologe arbeitet heute an der chinesischen Sichuan-Universität in Chengdu. Wir von Indo Orient Tours sind stolz, dass Prof. Andreas Gruschke
2014 mit unseren Gästen – wie gewohnt auf unbekannten Pfaden – in bei uns im Westen völlig unbekannten
Regionen von Sichuan, Guizhou, Chongqing bis Hunan unterwegs sein wird.
Andreas Gruschke wird die Tour wie immer gut recherchieren. Kenner wissen, dass seine Pionierreisen auf
allen Ebenen spannend sind – von der Wissensvermittlung bis zu den kulinarischen Genüssen der chinesischen
Küche. Nicht zuletzt dank seinem Entdeckergeist und seiner Chinesisch-Kenntnisse öffnen sich so manche
Türen. Eine einmalige Pionierreise der Extra-Klasse!
Pionierreise –
Vorgesehene Route
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Chengdu
2. Tag Ankunft in Chengdu
3. Tag Fahrt ins alte Salzförderund Handelszentrum Zigong
4. Tag Yibin: Felsengräber der
Shu-Kultur und «Shunan-Bambusmeer»
5. Tag Das Landstädtchen
Xijiashan
6. Tag Fahrt nach Chishui in
Guizhou
7. Tag Reisterrassen und roter
Sandstein: Danxia-Landschaft
um Chishui
8. Tag Fahrt ins Naturschutzgebiet Yaolong Shan bei Tongzi
9. Tag Yaolong Shan: Reisterrassen im bergigen Bambuswald
10. Tag Fahrt nach Wulong
11. Tag Wulong-Karstlandschaft
um die Felsbrücken Tiansheng
Sanqiao
12. Tag Fahrt zum Dorf Gongtan
der Tujia-Volksgruppe in Pengshui
13. Tag Fahrt zum Landstädtchen
Longtan in Youyang
14. Tag Fahrt nach Zhangjiajie
15. – 17. Tag Die Wunder-Bergwelt
von Zhangjiajie
17. Tag Abendflug nach Chengdu
18. Tag Besuch von Sanxingdui
und der Pandastation
19. Tag Flug Chengdu – Frankfurt
/ Zürich
Reisetermin (Gruppe)
26.09. – 14.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
CHF6460.–
Ab Zürich:
5210.–
Ab Deutschland: € Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage
9
10
Glanzlichter der Seidenstrasse
Zu den Oasen und Wüstenstädten in Westchina
Wer hat nicht schon davon geträumt, über Land von Dunhuang am Rand der chinesischen Gobi bis in die
berühmten Oasenreiche im Westen Chinas zu reisen? Vorbei an den Wüsten Lop Nor und Taklamakan, durch
Chinesisch-Turkestan bis nach Kashgar und hinauf zum Karakul-See am Muztagh-Ata-Berg. In Form von
brillanten Kunstwerken hat der Buddhismus seine Spuren in den Grotten von Dunhuang und Kyzil hinterlassen. Der Islam hat die Menschen zu prächtigen Bauten, Moscheen und Mausoleen, Palästen und Medresen
angeregt. Und noch heute legen Märkte und Karawansereien Zeugnis vom blühenden Handel entlang der
verschiedenen Zweige der Seidenstrasse ab. Über den häufig trocken fallenden Unterlauf des Tarim führt die
alte mittlere Route der Seidenstrasse zur Nordroute, wo der Sonntagsmarkt in Khotan das zentralasiatische
Völkergemisch widerspiegelt.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Astana
2. Tag Flug Astana – Urumtschi
3. Tag Urumtschi – Dunhuang:
Die Mogao-Grotten sind wegen
ihrer buddhistischen Malereien
und Skulpturen des 6.– 9. Jh. ein
einzigartiger Kunstgenuss.
4. Tag Dunhuang – Bahnfahrt
Liuyuan – Turfan: Abstecher zu
den Sanddünen.
5. Tag Turfan: Rundgang durch
Basar und traditionelle Wohnquartiere, Besuch der WeintraubenPlantagen, einer Karez-Bewässerungsanlage, der Emin-Moschee,
der Ruinenstädte Gaochang und
Jiaohe, des Gräberfeldes von
Astana, der «Tausend-BuddhaHöhlen» von Bäziklik.
6. Tag Turfan – Kutscha
7. Tag Kutscha: Besuch der
buddhistischen Höhlenklöster
und der Ruinenstadt Subashi.
8. Tag Kutscha – Kyzil – Aksu:
Besuch der Felssanktuarien von
Kyzil mit Malereien aus dem
6. und 7. Jh.
9. Tag Aksu – Khotan: Fahrt
durch die Wüste Taklamakan.
10. Tag Khotan: Der Sonntagsmarkt von Khotan ist bis heute
eines der eindrucksvollsten
Ereignisse an der Seidenstrasse.
Weitere Besichtigungen: Altstadt,
Basar, Seidenherstellung und
Jadeverarbeitung.
11. Tag Khotan – Yarkand
12. Tag Yarkand – Kashgar
13. Tag Kashgar: Besuch der
Id-Kah-Moschee, des KhodjaGrabmals und der Altstadt.
14. Tag Kashgar – Karakul-See –
Kashgar
15. Tag Flug Kashgar – Urumtschi
16. Tag Flug Urumtschi – Astana
– Frankfurt / Zürich
Reisetermine (Gruppe)
09.05. – 24.05.2014
19.09. – 04.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6190.–
Ab Deutschland: € 5160.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6640.–
Ab Deutschland: ab €
5530.–
Chinas heilige Berge
Inspiration für Dichter und Maler
Die unvergleichlichen Bergwelten des Reiches der Mitte sind von der Vergangenheit bis heute eine Quelle der
Inspiration für Dichter und Maler. Vielerorts sind sie noch immer lebendige Pilgerstätten mit schönen Kloster­
anlagen und Tempeln. Sie besuchen drei der fünf heiligen Berge der Daoisten sowie zwei der vier heiligen
Berge der Buddhisten.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Beijing
2. Tag Beijing – Yixian: Besuch der
westlichen Qing-Gräber bei Yixian
und der Qing-Gräber.
3. Tag Yixian – Wutai Shan
4. Tag Wutai Shan – Pingyoo.
Der «Fünf-Terrassen-Berg», einer
der vier heiligen buddhistischen
Berge Chinas, ist Wenshu, dem
Bodhisattva der Weisheit geweiht,
der hier meditiert haben soll.
Sie werden sein Wahrzeichen,
die 70 m hohe weisse Dagoba,
den traditionsreichen Xiantong
Si und den Tempel des BuddhaLichts besuchen.
5. Tag Pingyoo – Hua Shan –
Übernachtung am Fusse des
Hua Shan.
6. Tag Hua Shan: Bei einer kleinen
Wanderung geniessen Sie die
Landschaft des steilsten der fünf
heiligen Berge.
7. Tag Hua Shan – Xian: Nach
einer Wanderung auf einen anderen Gipfel besuchen Sie den
heiligen Tempel Xi Yue Miao,
auch die kleine verbotene Stadt
genannt. In Xian Besichtigung der
Terrakotta-Armee und der alten
Stadtmauer.
8. Tag Xian – Wudang Shan:
Mit seinen Bauwerken, Tempeln,
Palästen, Klöstern, Brücken, Toren,
Höhlen und Einsiedeleien ist der
Wudang Shan ein Anziehungspunkt für Pilger aus aller Welt.
9. Tag Wudang Shan: Wanderung
zu den wichtigen Tempelanlagen
und Besuch der «Goldenen
Halle» mit 90 Tonnen Weihrauchbrennern und Opfertischen.
10. Tag Wudang Shan – Shiyan
– Wuchang – Changsha: Im
Schnellzug Fahrt nach Changsha.
11. Tag Changsha – Nanyue Heng
Shan – Changsha: Seilbahnfahrt
auf den «heiligen Südberg» Nanye
Heng Shan bis auf 1290 m Höhe.
12. Tag Changsha – Hefei –
Jiuhua Shan: Weiterfahrt zum
Jiuhua Shan, einem der vier
heiligen chinesischen Berge
des Buddhismus.
13. Tag Jiuhua Shan: Während
der Wanderung werden Sie sich
ein Bild von der Schönheit der
neun prächtigen Gipfel machen.
14. Tag Jiuhua Shan – Hefei
– Shanghai: Bahnfahrt mit dem
Super-Schnellzug.
15. Tag Shanghai: Besichtigung
des Yu-Gartens, der Tempelanlage
des Jade-Buddha und des Longhua-Tempels. Danach Bummel
durch die zauberhafte Altstadt
mit Gässchen, Garküchen und
kleinen Geschäften.
16. Tag Flug Shanghai – Frankfurt
/ Zürich
Reisetermin (Gruppe):
11.10. – 26.10.2014
Preis pro Person (Gruppe):
Ab Zürich:
CHF 6490.–
Ab Deutschland: € 5410.–
Höhepunkte Südchinas
Höhepunkte Nordchinas
Zum Reisfest der Schwestern oder zum Miao-Neujahrsfest
Die Landschaften in Südchina sind Vorbild verträumter Landschaftsmalerei. Ihre farbenfrohen Minderheiten
stehen für eine Ursprünglichkeit und Exotik, die in dem sich rasend schnell modernisierenden Reich der
Mitte kaum noch Bestand zu haben scheinen. Dies täuscht jedoch, denn wir kennen die Orte, wo Sie unerwartete Highlights – auf der Frühjahrsreise «das Reisfestival der Schwestern» und auf der Herbstreise das
«Neujahrsfest der Miao» – erleben werden. Dreh- und Angelpunkt dieser Tour wird die Provinz Guizhou sein.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Beijing
2. Tag Flug Beijing – Guiyang
3. Tag Guiyang – HuangguoshuWasserfall: 80m breit und 60m
tief ist Chinas mächtigster Wasserfall.
4. Tag Anshun – Guiyang: Besuch
im Dorf Tianling, wo die Kultur
der alten Han-Chinesen mit ihren
traditionellen Kostümen aus der
Ming-Zeit bewahrt wurde.
5. Tag Guiyang – Shiquian – Kaili:
Unberührte Karstlandschaften
und Reisterrassen mit Miao-Dorf.
6. Tag Kaili – Shidong «Reisfestival der Schwestern», wo sich alles
um die Liebe und den Reis dreht.
Besichtigungen.
7. Tag Zhenyuan
8. Tag Zhenyuan – Huangping –
Chong’ anjiang – Kaili: In Wangba
kommen Sie zur Volksgruppe
Gejia mit farbenprächtiger Kleidung und markanten Hausbauten.
9. Tag Kaili – Yijian – Leishan:
Vier Stunden Wanderung zum
grössten Miao-Dorf.
10. Tag Leishan – Rongjiang:
Fahrt zum Dorf Datang, dem
Zentrum der «Minirock-Miao»
genannten Volksgruppe. (Neujahrsfest der Miao).
11. Tag Rongjiang – Congjiang –
Zhaoxing: Yintan, das Dorf der
Dong, beeindruckt mit seinem
pagodenähnlichen Trommelturm.
12. Tag Zhaoxing: Wanderung zu
den Dörfern der Dong mit traditioneller Holzarchitektur und
mächtigen Wohnbauten.
13. Tag Zhaoxing – Sanjiang
14. Tag Sanjiang – Longsheng:
Fahrt an den berühmten Terrassenreisfeldern vorbei zum Palisadenort der Zhuang-Volksgruppe.
15. Tag Longsheng – Guilin:
Fahrt durch eine der idyllischsten
Landschaften in ganz China.
16. Tag Guilin – Yangshuo:
Bootsfahrt auf dem Li-Fluss durch
das einmalige Kegelkarstgebirge.
17. Tag Yangshuo
18. Tag Yangshuo – Guilin – Flug
nach Shanghai: Spaziergang am
Bund und im Altstadt-Viertel.
19. Tag Flug Shanghai – Deutschland / Zürich
Reisetermine (Gruppe):
10.04. – 28.04.2014
Zum Reisfest der Schwestern
30.11. – 18.12.2014
Zum Miao-Neujarsfest
Preis pro Person (Gruppe):
Ab Zürich:
CHF 6280.–
Ab Deutschland: € 5230.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab
CHF 7260.–
Ab Deutschland: ab €
6040.–
Eine individuelle Verlängerung
nach Suzhou, Hangzhou, ins
Gebirge Huang Shan und Putuo
Shan oder zur Badeinsel Hainan
ist möglich. Gerne erstellen wir
Ihnen ein massgeschneidertes
Angebot.
Von heiligen Buddha-Grotten zu den sportlichen Mönchen von Shaolin
Tempel, Klöster, Grotten, heilige Berge, Pilgerscharen, Rituale, traditionell kämpfende Mönche, Fresken und
Skulpturen – im modernen China lebt der Buddhismus. INDO ORIENT TOURS zeigt Ihnen auf dieser ungewöhnlichen Reise neben hochberühmten Destinationen wie Beijing, Dunhuang und Xian auch manche
geheime Orte.
Reiseprogramm
1. Tag Tag: Flug Zürich / Deutschland – Beijing
2. Tag Beijing: Im weitläufigen,
schön restaurierten Lama-Tempel
erleben Sie ein Stück Tibet.
3. Tag Flug Beijing – Datong: In
Datong Besichtigung der YungangGrotten, wo 50‘000 Statuen von
einer noblen, frühbuddhistischen
Kultur zeugen. Besuch des
Shanhua- und des HuayanTempels sowie der Neundrachenmauer.
4. Tag Datong – Hengshan –
Wutaishan: Fahrt zum Hängenden
Kloster von Hunyuan. In den selten besuchten Tempeln und Pavillons finden sich friedlich vereint
Buddhas, daoistische Unsterbliche
und konfuzianische Gelehrte.
5. Tag Wutaishan: Der Fünf-Terrassen-Berg ist Manjushri, dem
Bodhisattva der Weisheit geweiht
und ein beliebtes Pilgerziel. Hier
sind in 50 Tempeln die verschiedensten Schulen des Buddhismus
vertreten, vor allem auch der
Lamaismus.
6. Tag Wutaishan – Xian: Etwa
fünfstündige Busfahrt durch
beeindruckende Lösslandschaft
zur Song-Stadt Taiyuan, Besuch
des Ahnentempels der Jin, des
Zwei-Pagoden-Klosters und der
attraktiven Altstadt, die oft als
Filmkulisse verwendet wird.
7. Tag Xian: Ein Besuch der Tonfigurenarmee des ersten chinesischen Kaisers und der Gräber der
Kaiserin Wu Zetian und der Tang
Prinzessin sind ein Muss.
8. Tag Xian – Luoyang: Bahnfahrt
und Ausflug zu den LongmenGrotten, berühmt für ihre
herrlichen Skulpturen aus dem
6. Jahrhundert.
9. Tag Luoyang – Shaolin –
Tianshui: Fahrt ins Song-ShanGebirge zum Kloster Shaolin, wo
der indische Mönch Bodhidharma nicht nur den Chan-ZenBuddhismus gründete, sondern
auch den Kampfstil Kung-Fu
entwickelte.
10. Tag Tianshui – Maijishan –
Tianshui: Die wenig bekannten
194 Grotten des Maijishan-Berges
stammen aus der Frühzeit des
chinesischen Buddhismus.
11. Tag Tianshui – Lanzhou –
Nachtzug Dunhuang
12. + 13. Tag Dunhuang: Der
Höhepunkt an der Seidenstrasse
sind die Mogao-Grotten, 4. – 14. Jh.
Sie bezaubern durch eine perfekte
Harmonie von Architektur, Malerei
und Skulptur. Hier paart sich das
Sakrale mit Sinnlichkeit, hier
herrscht Schönheit.
14. Tag Dunhuang – Beijing
15. Tag Flug Beijing – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
10.05. – 24.05.2014
11.10. – 25.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5890.–
Ab Deutschland: € 4910.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6590.–
Ab Deutschland: ab € 5490.–
11
Vietnam
12 Überland Kunming -
Von den Reisterrassen zu den Helden Indochinas
Ein farbenprächtiges Völkergemisch und doch typisches China bietet die Provinz Yünnan, die mit dem Steinwald
und gewaltigen Terrassenfeldern träumerische Klischees mit der realen Lebenswelt ihrer Menschen verbindet.
Auf dem Weg nach Vietnam erleben Sie die vom Reisanbau dominierten Landschaften, und Sie sehen, wie die
Vietnamesen die Einflüsse der chinesischen Kultur und der früheren Kolonialmacht Frankreich abgewandelt
haben. Beiden Ländern gemeinsam ist die ethnische Vielfalt, die idyllische Natur und der bäuerliche Alltag.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Frankfurt / Zürich –
Bangkok
2. Tag Flug Bangkok – Kunming:
In der «Stadt des ewigen Frühlings»
besuchen Sie das Drachentor.
3. Tag Kunming – Steinwald: Der
Steinwald war und ist Inspiration
für chinesische Maler und Poeten.
4. Tag Steinwald – Jianshui: Fahrt
in die subtropische und üppige
Pflanzenwelt Südchinas.
5. Tag Jianshui – Yuangyang –
Jianshui: Fahrt durch Reisterrassenlandschaft zu den farbenfrohen Minderheiten der Yi,
Miao, Dai und Hui.
6. Tag Jianshui – Hekou – Lao Cai
(Vietnam): Bei Hekou im Tal des
Roten Flusses überqueren Sie die
Grenze nach Vietnam.
7. Tag Bahnfahrt Lao Cai – Hanoi:
Mit der Schmalspurbahn erreichen Sie heute Hanoi.
8. Tag Hanoi: Stadtrundfahrt: HoChi-Minh-Wohnhaus, Einsäulen-
pagode Dhua Mot Cot, Jadetempel Ngoc Son, Ho-Chi-Minh-Mausoleum und historisches Museum.
9. Tag Hanoi – Hoa Binh – Mai
Chau – Hanoi: Von Hoa Binh
Exkursion zu den Muong, den
Weissen und Schwarzen ThaiMinderheiten.
10. + 11. Tag Hanoi – Haiphong
– Hong Gai: Fahrt über Haiphong
zur Halong-Bucht mit malerischen Klippen, Felstoren, Höhlen,
Grotten und Strandbuchten.
12. Tag Hong Gai – But Thap
– Hanoi: Besichtigung der ButThap-Pagode.
13. Tag Flug Hanoi – Hue: Besuch
des Kaiserpalastes, der Gräber
der Nguyen-Kaiser sowie Kloster
und Pagode Thien Mu.
14. Tag Hue – Da Nang – Hoi An:
Ein weiterer Höhepunkt ist die
Fahrt über den Wolkenpass.
15. Tag Hoi An – My Son – Hoi
An: Tagesausflug in das Tempeltal
der Cham in My Son.
16. + 17. Tag Hoi An – Qui Nhon
– Nha Trang: Fahrt auf der
abwechslungsreichen Küstenstrecke.
18. Tag Nha Trang: Stadtbesichtigung: Longson-Pagode, Cho-DamMarkt, Fischereihafen, Altstadt
und wunderschöne Strände.
19. + 20. Tag Nha Trang – Phan
Rang – Dalat – Saigon: Unterwegs
Besuch der Cham-Türme von
Phan Rang.
21. Tag Saigon – My Tho – Vinh
Long – Saigon: Bootsfahrt durch
das Mekong-Delta.
22. Tag Stadtrundfahrt.
Flug Saigon – Frankfurt
23. Tag Ankunft Frankfurt / Zürich
Reisetermine (Gruppe)
08.03. – 30.03.2014
11.10. – 02.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6520.–
Ab Deutschland: € 5430.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6870.–
Ab Deutschland: ab €
5720.–
Südchina - Laos
Überland von den Bambuslandschaften zur Kulturstadt Luang Prabang
Erleben Sie China, wie man es nicht kennt: der bizarre «Steinwald» bei Kunming, Tropenwelt, ethnische Minderheiten und Bambuslandschaften. Auch für die frühen Forschungsreisenden war das südwestliche vegetationsreiche China bereits attraktiv. Laos hat eine sehr ähnliche buddhistische Kultur wie Burma. Menschen und
Märkte sind von vergleichbarer Vielfalt. Neben der gemächlichen Metropole Vientiane lohnt sich hier vor allem
ein Besuch in der alten, kulturreichen Königsstadt Luang Prabang mit ihren zahlreichen schön gelegenen
Klöstern und attraktiven Ausflugsmöglichkeiten auf dem Mekong-Fluss oder zu den Lao-Stämmen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Deutschland / Zürich
– Bangkok
2. Tag Flug Bangkok – Kunming
3. + 4. Tag Kunming – Shilin –
Kunming: Besichtigungen in
der «Stadt des ewigen Frühlings»:
Ausflug an den Westberg, zum
«Pavillon der Drei Reinen», zum
«Drachentor» und zum buddhistischen Huating-Kloster. Ausflug
zum Steinwald.
5. Tag Kunming – Dali
6. Tag Dali: Bootsfahrt auf dem
Erhai-See, Besuch der Altstadt
und des Drei-Pagoden-Tempels.
7. Tag Dali – Lijiang
8. Tag Lijiang: Ausflug zum
Jade-Gipfel-Tempel, Besuch des
Naxi-Dorfes Baisha und zur
Tigersprung-Schlucht.
9. Tag Lijiang – Xishuangbanna
10. + 11. Tag Xishuangbanna:
Xishuangbanna ist die südlichste
Region Chinas mit Siedlungen der
Dai-Nationalitäten. Besuch der
bunten Märkte.
12. Tag Xishuangbanna – Grenze
Laos – Luang Namtha
13. Tag Luang Namtha – Muang
Sing: Besichtigung der Minderheiten-Dörfer.
14. Tag Muang Sing – schöne
Landschaft bis Oudomxay.
15. Tag Oudomxay – Bootsfahrt
nach Luang Prabang.
16. Tag Luang Prabang: In der
Gartentadt Besuch des Königspalastes mit der Buddha-Statue
aus Kambodscha, des Wat-MaiTempels und der Märkte der
Bergstämme.
17. Tag Luang Prabang – Vientiane:
In der gemächlichen Hauptstadt
Besuch der wichtigsten Tempel.
18. Tag Flug Vientiane – Pakse –
Tadlo: Fahrt zum Bolaven-Plateau
und Tadlo-Wasserfall.
19. Tag Tadlo – Wat Phou – Ban
Kietngong – Khong Island: In
Champasak Stopp beim Berg-
tempel Wat Phou, UNESCO-Weltkulturerbe und Fahrt zum Dorf
Ban Kiet Ngong.
20. Tag Khong Island – Don Det
– Don Khon Island – Khong Island:
Bootsfahrt zu den tropischen
Inseln mit üppigen Kokosnuss-,
Bambus- und Kapok-Plantagen.
21. Tag Khong Island – Pakse –
Ubon Ratchathani – Bangkok:
Spaziergang im alten Markt
in Pakse und Fahrt über den
Mekong.
22. Tag Flug Bangkok –
Zürich / Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
15.02. – 08.03.2014
18.10. – 08.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6190.–
Ab Deutschland: € 5160.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6640.–
Ab Deutschland: ab € 5530.–
Kambodscha intensiv
Von Angkor Wat zu unbekannten Schätzen der Khmer
Wie die Pyramiden von Gizeh und das Taj Mahal gehören auch die Tempel der alten Khmer-Hauptstadt Angkor
zu den weltberühmten kulturellen Höhepunkten. Angkor muss man gesehen haben. Stellen Sie sich vor, man
würde sämtliche Kathedralen Europas zusammenschieben: auch dann hätte man noch nicht die Baumasse
der Tempel um Angkor. Die gewaltigen Relikte von Angkor beeindrucken nicht nur durch die Grösse, in Angkor
feiert auch die Bildhauerkunst eine Sternstunde. Auf schier endlosen Friesen werden voller Lebenskraft
Mythen der Hindus erzählt, an Pfeilern tanzen mehr als 2000 Apsaras, von Türmen blicken die riesigen Gesichter
eines Gottkönigs. Darum nochmals: Angkor muss man gesehen haben.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Bangkok
2. Tag Bangkok – Siem Reap:
Besichtigung der ältesten Tempel
der Khmer-Stadt, Angkor Thom
und Bayon.
3. Tag Siem Reap: Angkor Wat
war Tempel sowie himmlischer
Wohnsitz des Königs. Hier sehen
Sie das längste Flachrelief der
Welt und danach Banteay Kdei.
4. Tag Siem Reap: Feinste Bildhauerkunst und Harmonie von
Kunst und Natur erleben Sie bei
Ta Prohm, Banteay Srei und
Banteay Smre.
5. Tag Siem Reap – Tonle-SapSee: Eine Bootsfahrt bringt Sie
zu den schwimmenden Dörfern.
6. Tag Siem Reap – Sambor
Prei Kuk – Kampong Thom: Über
100 Shiva-Tempel befinden sich
hier im Dschungel.
7. Tag Kampong Thom – Kampong Cham – Phnom Penh: Bei
der Fahrt querfeldein erleben Sie
hautnah ländliches Kambodscha.
8. Tag Phnom Penh: Besuch der
Silberpagode im Königspalast und
des reich bestückten Museums,
danach Fahrt nach Oudong.
9. Tag Phnom Penh – Rattanakiri:
Abseits der Touristenwege kommen Sie in einsamen Regenwäldern zu Bergstämmen mit
eigenen Sprachen und wenig
Berührung zur Zivilisation.
10. Tag Rattanakiri: Die Fahrt
durch den Dschungel bietet vor
allem landschaftliche Erlebnisse,
so die bizarren Vulkanfelsen des
Veyrum-Plang-Lavafeldes.
11. Tag Rattanakiri – Voeune Sai:
Mit Jeep und Boot besuchen Sie
Ihre Traumreise nach Mass
Von Ägypten bis Zanzibar
Wir haben nicht alle Reiseziele, die wir aus eigner Erfahrung kennen, im Katalog aufgeführt. Auf Wunsch stellen
wir Ihnen gerne eine Individual- oder Gruppenreise zu den folgenden Reisedestinationen zusammen.
INDO ORIENT TOURS arbeitet mit Agenturen, die seit über 30 Jahren unsere Gäste immer zuverlässig betreuen.
Abenteuer pur: Während zweieinhalb Wochen eine Rentierherde begleiten.
das Bergvolk der Kachon, das
interessante Totempfähle hütet.
12. Tag Voeune Sai – Rattanakiri
– Phnom Penh
13. Tag Flug Phnom Penh –
Bangkok
14. Tag Flug Bangkok –
Zürich / Deutschland
Ägypten: Ob klassische Nilkreuzfahrt, Tal der Könige, Pyramiden,
Sphinx, Tempel von Luxor und
Museen: noch nie waren die
Warteschlangen so kurz.
Entspannen am Golf von Siam
Geniessen Sie einige Tage Meer,
Sonne und Sandstrand.
Auch eine Verlängerung nach
Laos oder Vietnam ist möglich.
Bali: Reisterrassen, Vulkane,
Kolonialflair und Art-déco-Hotels.
Reisetermin (Gruppe)
02.11. – 15.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4890.–
Ab Deutschland: € 3990.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5620.–
Ab Deutschland: ab €
4680.–
Aserbaidschan: Baku, KhanPalast, Karawanserei und steinzeitliche Felszeichnungen.
China: Möchten Sie die grossartigen Museen besuchen oder
im feinsten Hotel in Shanghai
wohnen?
Japan: Zur Zeit der Kirschenblüten oder Laubfärbung.
Jordanien: Von der Antike zu
Lawrence von Arabien – Wüste,
Meer und Petra.
Kasachstan: Kaum bekannt
sind der Goldschatz und die
Boomstadt Astana.
Kenia: Faszination Afrikas Tierwelt
und Top-Lodges.
Mustang: gehört immer noch zu
den schönsten Trekking-Touren.
Namibia: individuell und nur
für Sie organisiert = Top-Luxus.
Nepal: Kathmandutal, Pokhara,
Nationalparks im Terai.
Oman: Im Mietauto selber fahren
und in Traumhotels wie The
Chedi und Al Bustan elegantes
Ambiente geniessen.
Qatar: Perlentaucher, Sanddünen,
Tradition und Moderne.
Sudan: Mit Zelt- und Campingausrüstung begeben wir uns zu
den Schwarzen Pyramiden.
Südkorea: vielfältige Landschaften, berühmte Baudenkmäler und Museen.
Trekkingreisen
Iran: Besteigung des höchsten
Gipfels Damavand, oder mit 4x4
durch die Wüsten.
Ladakh: Mittelschwierige Tour
um die Stock-Gipfel.
Mustang: Erwandern Sie das
Königreich im Norden von Nepal.
Klöster, Mani-Mauern und
Chörten begleiten Sie.
Nepal: ins Langtang, zum Dolpo
Kristallberg und Phoksumdo-See,
zum Kanchenjunga, ins Everest
Basislager.
Sikkim: einfache und schwierige
Trecks.
Tibet: ins Basislager EverestNordseite, zum heiligen Berg der
Nomaden – Amnye Machen.
Zanzibar: Exotische Gewürze,
türkisfarbiger Ozean, Korallenriffe.
Sie erreichen uns unter
+41 44 363 01 04 oder
www.indoorient.ch
13
14
Japan -
Neu
Sonderreise mit Prof. Dr.Peter Thiele
Im Zeichen seiner Weltkulturerbe-Stätten
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Tôkyô
2. Tag Tôkyô Besuch des
Edo-Museums.
3. Tag Tôkyô: Erste Stadtrundfahrt mit der Metro.
4. Tag Tôkyô – Nikkô – Tôkyô:
Besuch im Nikkô-Nationalpark
mit Shintô- und buddhistischen
Heiligtümern. Ausflug zum
Chûzenji-See am Fuss des
heiligen Nantai-Vulkans.
5. Tag Tôkyô – Takayama im
Shinkansen-Highspeed-Zug.
6. Tag Takayama: Besuch am
Miyagawa-Markt mit Degustieren
lokaler Früchte, Besuch im Freilichtmuseum und im TakayamaFloss-Festival-Museum.
7. Tag Takayama – Shirakawago:
Besuch der gassho-zukuri-
Bauernhäuser und Übernachtung
bei einer Bauernfamilie.
8. Tag Shirakawago – Kanazawa
– Kyôto: Kanazawa war berühmt
für ihren Reichtum und ihre
blühende Kultur.
9. Tag Kyôto: Die Kultur-Hauptstadt Kyôto zählt 2000 Tempel
und Schreine, bietet feinsten Lack,
die besten Ikebana-Schulen, die
berühmtesten Tee-Meister und
Kaligraphen sowie hochnoble
Schlösser.
10. Tag Kyôto: Als Gast im Machiya-Haus erfahren Sie Interessantes über östliche Lebenskunst
und der Tee-Zeremonie.
11. Tag Kyôto – Nara – Kyôto:
Bahnfahrt nach Nara, Heimstatt
einer riesigen Buddhastatue.
12. Tag Kyôto – Kôya-san: Am
heiligen Kôya-san Besuch des
Bergheiligtums der buddhis-
mit Prof. Dr.Peter Thiele
Fernöstliches Flair, subtropische Natur, wertvolle Kunstschätze
Von den 15 japanischen Weltkultur- und Naturerbe-Stätten haben wir bei dieser Reise die spektakulärsten
ausgesucht, um Ihnen einen bleibenden Eindruck vom «Land der aufgehenden Sonne» zu vermitteln. Der
Fokus der Reise liegt dabei in erster Linie auf dem Besuch der großartigen Shinto-Schreine und der buddhistischen Tempel. Daneben werfen wir einen Blick auf das traditionelle Leben Japans mit seinen kulturellen
Schätzen in den weltberühmten Museen, seinen landschaftlichen Schönheiten, seiner bestechenden Architektur und seinen modernen Errungenschaften wie dem Shinkansen-Highspeedtrain. Bei einer Japanreise
sollte jedoch ein Besuch der Gedenkstätte von Hiroshima, dem Ort des ersten Atombombenabwurfs mit
seinen schrecklichen Folgen, nicht fehlen, um auch Eindrücke der jüngsten Geschichte zu bekommen.
Reiseprogramm
Taiwan -
tischen Shingon-Sekte.
13. Tag Kôya-san – Miyajima:
Nach der Morgenzeremonie der
Mönche Fähre zum meistfotografierten Wahrzeichen Japans,
dem Torii.
14. Tag Miyajima – Hiroshima
– Miyajima: Hiroshima empfängt
heute die Besucher wieder mit
fröhlichem Leben.
15. Tag Miyajima – Ôsaka:
Mit Fähre und Shinkansen
nach Ôsaka.
16. Tag Flug Ôsaka – Deutschland
/ Zürich
Reisetermine (Gruppe):
12.04. – 27.04.2014
Preis pro Person (Gruppe):
Ab Zürich:
ab CHF11170.–
Ab Deutschland: ab €
8860.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage
Im touristisch wenig bekannten Taiwan finden sich auf kleinstem Raum traumhafte Küstenlandschaften,
über 3000 m hohe Berge, eine an Artenreichtum schier überquellende Flora und Fauna, zahlreiche traditionelle Restaurants und exotische Nachtmärkte. In den geschäftigen Städten treffen über Jahrtausend
alte kaiserliche Kunstschätze aus dem Nationalen Museum bis hin zu uralten buddhistischen und taoistischen Tempeln und die Moderne des 21.Jahrhunderts aufeinander.
2012 und 2013 war die Sonderreise Taiwan sehr erfolgreich und die Kommentare der Reiseteilnehmer haben uns
bewogen, diese Sonderreise wieder durchzuführen. Der Fachreiseleiter Professor Dr. Peter Thiele arbei­tete nach
seinem Ethnologie- und Sprachstudium am Berliner Museum für Völkerkunde, wo er die Ostasienabteilung
leitete. Als Professor für Ethnologie unterrichtete er an der freien Universität Berlin bis zum Sommersemester
2005. Feldforschungen führten ihn nach Birma, in die Mongolei und die Hima­layagebiete. Als Gastprofessor
unterrichtete er an der Tokio Denki Universität in Japan. Prof. Dr. Peter Thiele spricht u. a. Mandarin-Chinesisch.
Nach seinem Studium hat er ein Jahr auf Taiwan zugebracht und dort Feldforschungen durchgeführt. Auch
heute können die Gäste während der Reise von seinen persönlichen Taiwan-Kontakten profitieren.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Frankfurt – Taipei
2. Tag Taipei: «Drachenbergtempel», Chiang-KaishekMemorial, Palastmuseum.
3. Tag Taipei – Hualien: Wanderung in der grandiosen Landschaft bei der spektakulären
Taroko-Schlucht.
4. Tag Taroko-Schlucht und
Wanderungen.
5. Tag Taroko-Schlucht – Taichung:
Fahrt auf dem East-West-Highway
und Besuch eines grossen
buddhistischen Klosters.
6. Tag Taichung – Sonne-MondSee – Alishan
7. Tag Alishan – Tainan: Mit der
Schmalspur-Eisenbahn zum
Sonnenaufgang am Alishan.
8. Tag Vorbei an Mango-Plantagen fahren Sie bis zum Zusam-
menfluss der Taiwan-Strasse und
zum Südchinesischen Meer.
9. Tag Kenting – Kaohsiung:
Besuch des daoistischen BaoshanTempels, der riesigen Jade-KaiserFigur und Spaziergang am
Liebesfluss.
10. Tag Kaohsiung: Fahrt zur
grössten buddhistischen Anlage
Foguangshan.
11. Tag Kaohsiung – Taipei:
Im Hochgeschwindigkeitszug
gleiten Sie durch die Landschaft.
12. Tag Taipei – Yeliou – Taipei:
Fahrt zu einmalig bizarren Felsformationen an der nordöstlichen
Meeresküste.
13. Tag Taipei: Besuch im
Palastmuseum.
14. Tag Flug Taipei – Frankfurt
Reisetermin (Gruppe):
12.10. – 25.10.2014
Preis pro Person (Gruppe):
Ab Zürich:
CHF 6430.–
Ab Deutschland: € 5180.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage
Nordkorea
Indonesien
Vom Koguryo-Reich zu Kim Jong-un
Java – Sulawesi – Bali
Die Kenntnisse über die Volksrepublik Korea, auch Land der Morgenstille genannt, beschränken sich im
Westen sehr oft auf Klischees. Vergessen ist die alte, zum Teil noch heute von Konfuzius geprägte Kultur, die
stolze Geschichte des Koguryo-Königreichs, die poetisch anmutenden Landschaften, die leise Liebenswürdigkeit der Bevölkerung. Nordkorea ist kein typisches Reiseland, aber man muss es gesehen haben. Die im Koreakrieg fast völlig zerstörte Hauptstadt Pyongyang wurde nach sozialistischen Prinzipien neu aufgebaut und
wurde schon hochgelobt. Das Zentrum der Metropole gehört dem Volk, dies mit einem Theater, einem gepflegten Museum, einem Kinderpalast, einer Bibliothek und anderen öffentlichen Gebäuden, mit grosszügigen
Parkanlagen, Denkmälern und Brunnen. Die Wohnblocks sind uniform, aber ordentlich, der Autoverkehr
fliesst spärlich, Geschäftsstrassen fehlen, die Koreaner versorgen sich an sogenannten Service-Stationen.
Reich an Überraschungen ist sodann unsere grosse Rundfahrt. Wir besuchen neben Königsgräbern, einen
buddhistischen Tempel, einen Badestrand und auch die internationale Freundschaftsausstellung. Sie liegt in
einer prächtigen Berglandschaft und ist für Koreaner eine Art Wallfahrtsziel. Hier wird – wie sich das in dieser
Gegend der Welt seit Jahrtausenden gehört – Kim Il-Song als gottgleicher Herrscher verehrt. Zugleich vergnügen
sich fröhliche Familien an einem deftigen Kimchi-Picknick. Wir halten mit und vergessen alle Klischees.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Beijing
2. Tag Flug Beijing – Pyongyang
3. Tag Pyongyang: Besuch der
Kulturdenkmäler, modernen
Monumente, Museen und
sozialistischen Prunkbauten.
4. Tag Pyongyang – Myohyang
San: Besuch des Pohyon-Tempels,
des Freundschaftsmuseums und
Wanderung.
5. Tag Myohyang San – Pyongyang – Sijung-See: Fahrt an die
wilde Ostküste.
6. Tag Sijung-See: Besuch des
Tempels Sokwang Sa in der
bezaubernden Landschaft, Fahrt
ans Meer.
7. Tag Sijung-See – Wonsan: In
einer Traumlandschaft liegt das
Gebirge Kumgang San.
8. Tag Wonsan – Pyongyang
9. Tag Pyongyang – Kaesong: In
den Kuwol-Bergen liegt Kaesong
mit den berühmten Koguryo-Gräbern und seinen herrlichen früh
koreanischen Wandmalereien.
10. Tag Kaesong: Fahrt nach Panmunjom, Waffenstillstandsort.
11. Tag Kaesong – Pyongyang:
15
Nochmaliger Besuch der KoguryoKönigsgräber.
12. Tag Flug Pyongyang – Beijing
13. Tag Beijing – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe):
09.05. – 21.05.2014
05.09. – 17.09.2014
Preis pro Person (Gruppe):
Ab Zürich:
CHF 5190.–
Ab Deutschland: € 4330.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5450.–
Ab Deutschland: ab € 4540.–
«Einheit durch Vielfalt» lautet die Inschrift auf dem Staatswappen Indonesiens. Vielfalt kennzeichnet die Landschaft des Inselstaates. Über Reisterrassen ragen noch tätige Vulkane, die Brandung schlägt an steile Küsten
oder umspielt weisse Strände. Durch den lebhaften Verkehr der Städte drängen sich Rikshaws, Bauern pflügen
ihr Land, wie es ihre Vorfahren seit Jahrhunderten taten, Fischer segeln hinaus auf das Meer. Während sich auf
Bali eine eigene Form des Hinduismus erhalten hat, ist dieser und der ihm folgende Buddhismus auf den anderen Inseln dem Islam gewichen. Kulturen und Religionen haben ihre Spuren in den Tempeln hinterlassen,
deren Aussehen so vielfältig ist, wie die Götter, die hier verehrt werden. Sitten und Bräuche, die in Jahrhunderten entstanden, «adat» genannt, regeln die Beziehungen des Zusammenlebens in Familie und Dorf. Heute
wirken westliche Denkweise und islamischer Glaube auf die Lebensweise ein, die immer noch gekennzeichnet
ist von einem System gegenseitiger Hilfeleistung «gotong-toyong», bei Bewässerung und Hausbau, Saat und
Ernte und bei den Festen, die das Leben begleiten, den Zeremonien bei Geburt, Hochzeit und Tod.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Singapur
2. Tag Flug Singapur – Jakarta
3. Tag Jakarta: Stadtrundfahrt
und danach Fahrt nach Bandung
4. Tag Bandung: Ausflug zum
Vulkan Tanggkuban Prahu.
5. Tag Bandung –Jogjakarta – Borobodur: Zugfahrt an bergiger Vulkanlandschaft und kleinen Bahnstationen vorbei bis Borobodur.
6. Tag Borobodur: Heute erkunden Sie den grössten massiven
buddhistischen Tempel Indonesiens. Die bezaubernden Basreliefs
stellen Buddhas Leben dar.
7. Tag Jogjakarta – Prambanan:
Stadtrundfahrt und Hinduheiligtümer von Prambanan.
8. Tag Jogjakarta – Zugfahrt
Jombang – Ngadisari / Mt. Bromo
9. Tag Mt. Bromo – Surabaya:
Frühmorgens geht es zum
Sonnenaufgang auf den Vulkan.
10. Tag Flug Surabaya – Makassar
– Rantepao – Toraja: Besuch der
Stelzen- und der Toraja-Dörfer.
11. Tag Rantepao – Toraja: Die
Dörfer Lemo und Saya sind von
Klippen mit Gräbern umgeben.
In Ketekesu sehen Sie die traditionellen bootsförmigen Häuser
mit Schnitzereien.
12. Tag Toraja: Wanderung durch
Reisfelder zu traditionellen
Dörfern.
13. Tag Rantepao – Makassar –
Flug Denpasar – Jimbaran:
Endlich Entspannen am Strand.
14. Tag Jimbaran – Tanah Lot: Drei
unvergesslichen Fotomotive sind
der königliche Mengwi-Tempel,
der Bedugul-See und der Sonnenuntergang beim malerisch am
Meer gelegenen Tanah-Lot-Tempel.
15. + 16. Tag Jimbaran – Flug
Denpasar – Singapur – Frankfurt /
Zürich
Reisetermin (Gruppe)
19.07. – 03.08.2014
14.09. – 29.09.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5440.–
Ab Deutschland: € 4150.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6150.–
Ab Deutschland: ab €
4710.–
Verlängerung am feinsandigen
Strand von Bali möglich.
16
Bengalen - Bangladesch
Myanmar (Burma)
Spiritualität am Durga-Puja-Fest
Land der goldenen Pagoden und sanften Menschen
Kaum ein Land ist so sehr von der Lehre Buddhas geprägt wie das frühere Burma. Die beeindruckende
Shwedagon-Pagode, die als Wahrzeichen des ganzen Landes gilt, die 5000 Pagoden in Bagan oder der mit Gold
beladene Mahamuni-Buddha in Mandalay, wo mehr als 1000 Mönche täglich gemeinsam frühstücken, sind
nur einige Zeugen des Buddhismus, wie er heute gelebt wird. Sie können sich auch an liebenswürdigen
Menschen erfreuen, am Inlesee mit seinen schwimmenden Äckern, am Blumenberg Popa, der den Schutzgeistern gewidmet ist und an der Schönheit der Landschaften.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Bangkok
2. Tag Bangkok – Yangon:
Besuch der Shwedagon-Pagode.
3. Tag Yangon – Bago – Kyaik-htiyo:
Fahrt zur Shwemadaw-Pagode,
zum liegenden Buddha und zum
Goldenen Felsen.
4. Tag Kyaik-htiyo – Mawlamyiang
5. Tag Moulmein: Spaziergang in
der kolonial geprägten Stadt am
Meer und Klosterbesuche.
6. Tag Moulmein – Yangon
7. + 8. Tag Yangon – Heho –
Inlesee: Am Inlesee wohnt das
Volk der Inthas, die auf schwimmenden Äckern Gemüse anpflanzen, mit den Beinen rudern
und feinste Stoffe weben.
9. Tag Inlesee – Heho – Mandalay:
Besuch des goldenen MahamuniBuddhas und des Tempel-Basars.
Sonnenuntergang auf dem Mandalay-Pilgerberg.
10. Tag Mandalay – Ava – Amarapura – Mandalay: Ausflug zu den
alten Hauptstädten Ava und Amarapura mit Handwerkerstrassen,
Besichtigung des goldenen Palastes und traditionellem Puppentheater.
11. Tag Mandalay – Mingun –
Sagaing – Mandalay: Bootsfahrt
nach Mingun zur grössten unvollendeten Pagode, zum Fussabdruck Buddhas, der verspielten
Liebespagode, der schwersten
Glocke der Welt und Besuch in
einem Altersheim. Weiterfahrt
nach Sagaing, einem Hügel, wo
in 735 Klöstern 8000 Mönche
und Nonnen hausen.
12. Tag Bootsfahrt Mandalay –
Bagan: Gemächliche Fahrt mit
lokalem Schiff nach Bagan.
13. Tag Bagan: Sie besichtigen
die wichtigsten und schönsten
Bauwerke. Die Shwezigon, die
Ananda, die That-byin-nyu,
besuchen eine Lackwerkstatt,
fahren mit einer Pferdekutsche
oder besteigen gar einen Ballon.
14. Tag Bagan – Pyay (Prome):
Im Pilgerort Pyay Besuch der
archäologischen Stätte Sri
Kshetra und seiner Pagoden.
15. Tag Pyay – Yangon
16. Tag Yangon – Bangkok:
Stadtrundfahrt mit Sule-Pagode,
Kolonialbauten und Scott-Markt.
17. Tag Bangkok – Zürich /
Deutschland.
Reisetermin (Gruppe)
07.11. – 23.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6490.–
Ab Deutschland: € 5420.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 6840.–
Ab Deutschland: ab €
5580.–
Viel gepriesen wurde das Goldene Bengalen, heute aufgeteilt in Bangladesch und den indischen Bundesstaat
Westbengalen. Hier blühten die Landwirtschaft, das Handwerk, die Textilfabrikation, der Handel und vor allem
die Kultur. Hier fand sich einst das grösste buddhistische Kloster südlich des Himalayas, hier wirkten grosse
Hindugelehrte wie Ramakrishna, Vivekananda und der Dichter Tagore, hier entstand eine sehr eigenwillige
Terrakotta-Tempelarchitektur, hier gibt es sehr viel zu entdecken.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Dubai – Kolkata
2. + 3. Tag Kolkata: Wir besuchen
das India Museum, den KaliTempel und gleich daneben die
Mutter-Teresa-Stiftung, dann als
Kontrast die grossartige Ramakrishna-Mission, machen eine
Bootsfahrt auf dem Ganges und
trinken Tee im Tea House der
Intellektuellen und Künstler.
4. Tag Kolkata – Bishnupur: Die
alte Hauptstadt der MallabhumKönige ist von Festungsmauern
umgeben und besitzt noch immer
mehr als ein Dutzend TerrakottaTempel.
5. Tag Bishnupur – Shantiniketan: In seiner Heimatstadt
Shantiniketan gründete
der Literaturnobelpreisträger
Rabindranath Tagore eine Schule.
6. Tag Shantiniketan – Murshidabad: Stadtrundgang mit NawabPalast Hazarduari und Ruinen der
Katra-Moschee.
7. Tag Murshidabad – Chandannagar: Die Stadt, war bis 1949
französische Kolonie. Wir spazieren
am Ganges-Ufer, besuchen ein
Meditationszentrum und das
Vivekananda gewidmete Museum.
8. Tag Chandnnagar – Kolkata
9. Tag Kolkata – Dhaka (Bangladesch): Stadtrundfahrt in Dhaka,
der Hauptstadt von Bangladesch
mit Hafenrundfahrt, Besuch der
Lalbagh-Festung und Bummel
durch die Altstadt.
10. Tag Dhaka – Sirajgang – Bogra:
Abwechslungsreiche Fahrt durchs
neue Industrieviertel von Dhaka
und über Bauernland nach Bogra.
11. Tag Bogra – Mahasthangarh –
Paharpur – Bogra: Ausflug zum
buddhistischen Kloster Somapura,
einst wichtiges Zentrum der
Gelehrsamkeit, Besuch des
Museums und der Ruinen.
12. Tag Bogra – Puthia – Rajshahi
– Bogra: Fahrt zu einem fantasievoll dekorierten Hindutempel.
13. Tag Bogra – Rangpur: Ausflug
zum Hindutempel von Kantanagar, der von unten bis oben mit
Terrakotta-Platten verziert ist.
14. Tag Rangpur – Dhaka
15. Tag Dhaka – Dubai – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
15.02. – 01.03.2014
01.10. – 15.10.2014*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5280.–
Ab Deutschland: € 4400.–
*Saisonzuschlag: CHF 630.– / € 530.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5920.–
Ab Deutschland: ab €
4930.–
Begegnung mit Indien
Tiger und Tempel, Natur und Kultur
Hindutempel, buddhistische Höhlen und Moscheen
Uns liegt daran, dass Sie Indien verstehen und lieben lernen und vor allem seinen Menschen begegnen. Wir
sind überzeugt, dass diese erste Begegnung nur eine von vielen folgenden sein wird. Danach wird in Ihnen der
Wunsch geweckt, mehr von diesem grossen Land mit seiner Jahrtausende alten Kultur, seiner überwältigenden schönen, verschiedenartigen Landschaft, seinen starken religiösen Bindungen und seinem zähen Ringen
um wirtschaftlichen Erfolg zu erfahren. Durch eine sorgfältige Auswahl einiger Höhepunkte, die u.a. zum
UNESCO-Weltkulturerbe zählen, werden Sie im Detail das Ganze erkennen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Delhi: Besichtigungen von
Alt- und Neu-Delhi.
3. Tag Flug Delhi – Varanasi
4. Tag Varanasi: Vor Sonnenaufgang Bootsfahrt auf dem heiligen
Fluss Ganges. Besuch des Golde­nen Tempels, der Basar-Strassen
und des Gazellenhains in Sarnath.
5. Tag Flug Varanasi – Khajuraho:
Die unvergleichlichen Hindutempel zeigen eine Götter- und Men­schenwelt voller Lebensfreude.
6. Tag Khajuraho – Orcha – Agra:
In Orcha sehen Sie die Festung,
Paläste und Tempel aus dem
16.–17. Jh.
7. Tag Agra: Das meistfotografierte
Bauwerk der Welt, das Taj Mahal,
wurde von Shah Jahan als Denkmal einer romantischen Liebe zu
seiner Lieblingsfrau Mumtaz
Mahal erbaut. Besuch des Roten
Forts, der Idimad-ud-Daula und
Sikandra-Mausoleen.
8. Tag Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur: Unterwegs Besuch von Kaiser
Akbars verlassener Palaststadt.
9. Tag Jaipur: Besichtigungen in
der «Rosaroten Stadt»: Stadtpalast mit Museum, die Sternwarte
Jantar Mantar, Palast der Winde.
10. + 11. Tag Flug Jaipur – Udaipur: Von den Zinnen des Palastes
blicken Sie auf Udaipur, das idyllisch zwischen Seen und Hügeln
liegt. Besuch: Stadtpalast, Ausstellung der Miniatur-Malereien
aus dem Leben der Maharanas,
Jagdish-Hindutempel, Sahelionki-Bari.
12. Tag Flug Udaipur – Mumbai
13. Tag Mumbai: Bootsfahrt zur
Elefanta-Insel mit dem ShivaHöhlentempel. Besichtigung der
Metropole und Vorbeifahrt am
«Hollywood-Indiens».
14. Tag Flug Mumbai – Zürich /
Deutschland.
Verlängerungsprogramm
ab 2 Personen:
14. Tag Flug Mumbai – Aurangabad: Besichtigung der ElloraHöhlen mit einzigartigem Skulpturenschmuck und der AjantaHöhlen mit Wandmalereien.
15. Tag Aurangabad – Ajanta –
Mumbai
16. Tag Flug Mumbai – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
08.02. – 21.02.2014
04.10. – 17.10.2014*
20.12.2014 – 02.01.2015*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5590.–
Ab Deutschland: € 4640.–
*Saisonzuschlag: CHF 670.–/€ 550.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5890.–
Ab Deutschland: ab € 4890.–
Indien auf neuen Pfaden und farbenfrohes Fest in Kolkata
Indien bietet nebst Tempeln, Palästen, Städten, Folklore, Märkten, Bergen, Küsten und Flora auch eine reiche
Tierwelt. Weit ab den üblichen Programmen haben wir uns für eine etwas abenteuerliche Reise durch vier
einzigartige Wildreservate entschieden. Ausgehend von der Kultur- und Handelsmetropole Kolkata besuchen
wir zunächst per Boot die Sundarbans. Das grösste Mündungsdelta der Welt ist vor allem berühmt für seine
Mangrovenwälder und seine Bengaltiger, von denen hier noch 270 leben sollen. Leicht aufzuspüren sind sie
nicht, doch die mit Händen zu greifende Begegnung mit dem Dschungel, wo sich neben den Tigern auch
Rhesusaffen, Axishirsche, Wildschweine, Flussdelphine, Krokodile und zahllose Vögel aufhalten, fasziniert auf
jeden Fall. Nicht weniger spannend ist unsere nächste Station. Im Kaziranga-Nationalpark, auch ein UNESCOWeltkulturerbe, haben wir auf einem Elefantenritt die beste Chance, die seltenen Panzernashörner und die
wilden Wasserbüffel zu fotografieren. Doch bei INDO ORIENT TOURS werden ob der Freude am Wildlife auch
die Menschen nicht vergessen. Wir zeigen Ihnen in Dörfern, die kaum je ein Westerner besucht, alte Handwerkstraditionen. Unser nächstes Ziel, der Kanha-Nationalpark und Schauplatz von Rudyard Kiplings Dschungelbüchern hat sich seit 100 Jahren kaum verändert. Ähnliches gilt für das ehemalige Jagdrevier des Maharadschas von Rewa, dem Bandhavgarh-Nationalpark, wo man seit 1993 intensiv am «Project Tiger» arbeitet. Ob
Sie den König des Dschungels zu sehen bekommen, ist ungewiss, umso sicherer die Begegnung mit den
berühmten Skulpturen der Tempel von Khajuraho und seinen anmutigen Liebespaaren.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Dubai – Kolkata
2. Tag Ankunft in Kolkata und
Kennenlernen der kulturellen
Sehenswürdigkeiten.
3. Tag Bootsfahrt ins Mangrovengebiet.
4. – 5. Tag Sundarbans
6. Tag Weitere Besichtungen in
Kolkata.
7. Tag Flug Kolkata – Guwahati –
Kaziranga
8. Tag Kaziranga-Nationalpark
9. Tag Kaziranga – Guwahati – Delhi
10. Tag Flug Delhi – Khajuraho:
Die berühmten Tempel mit
erotischen Skulpturen sind
Weltkulturerbe der UNESCO.
11. Tag Khajuraho – Bandhavgarh
mit seiner eindrücklichen
Dschungellandschaft.
12. Tag Bandhavgarh: Auf Elefanten unternehmen Sie Tierbeobachtungen.
13. Tag Fahrt Bandhavgarh –
Kanha-Nationalpark. Nebst Tigern
leben hier Leoparden, Sambharhirsche, Vierhorn- und Blauantilopen und Chital. Auch Ornithologen kommen auf ihre Rechnung.
14. Tag Kanha-Nationalpark: Vorund nachmittags Jeepfahrten im
landschaftlich schönsten Park
Indiens.
15. Tag Kanha – Nagpur – Delhi
16. Tag Flug Delhi – Dubai –
Zürich / Deutschland
Reisetermin (Gruppe)
14.03. – 29.03.2014
27.09. – 12.10.2014*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4980.–
Ab Deutschland: € 4150.–
*Saisonzuschlag: CHF 630.– / € 525.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5950.–
Ab Deutschland: ab €
4960.–
17
18
Farbenprächtiges Rajasthan
Neue
!
e
Rout
Land der Maharadschas und Tigerpark
Palastreise Rajasthan
Romantische Paläste und Relikte aus 1001 Nacht
Kaum ein anderer Staat in Indien ist so bunt und vielseitig wie Rajasthan. Er ist geprägt vom Heldentum
seiner Einwohner, von ihren Sagen und Mythen und der Geschichte der Maharadschas. Bei der Überlandfahrt werden Sie das sehr quirlige Leben in den Städten Rajasthans kennenlernen, jedoch auch die Stille der
Wüstenlandschaft und die Ruhe der kunstvollen Tempel. Einmal im Jahr strömen Zehntausende von Hindus
in das kleine, dann erwachende Städtchen Pushkar, um gemeinsam das Vollmondfest zu zelebrieren. Die
Reiseteilnehmer legen die gesamte Strecke von Delhi bis Delhi auf dem Landweg zurück.
Möchten Sie einmal Gast in indischen Fürstenhäusern sein? Dann bereisen Sie mit uns Rajasthan. Ihr Traum
vom königlichen Flair kann mit der Palastreise Wirklichkeit werden. In Rajputana, dem Land der Söhne von
Sonne, Mond und Feuer verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart zu einem Hauch von Romantik und Nostalgie. Sie wohnen in Palästen und Festungen, die zu Hotels umgebaut wurden. Die Palette reicht von verträumten Kleinodien bis zu majestätischen Luxushotels. Einige werden noch von der königlichen Familie bewohnt
oder sogar selbst bewirtschaftet. So kann es sein, dass Sie die Gastfreundschaft einer fürstlichen Familie erleben.
Reiseprogramm
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Delhi: Besichtigungen
von Neu-Delhi und der Altstadt.
3. Tag Delhi – Shahpura: Noch ist
diese kleine Stadt im ländlichen
Rajasthan ein Geheimtipp.
4. Tag Shahpura – Amer – Jaipur:
Überlandfahrt zur «Rosaroten
Stadt» Jaipur.
5. Tag Jaipur – RanthamboreTierpark
6. Tag Ranthambore: Mit etwas
Glück sehen Sie den König der
Tiere, aber bestimmt viele Sambarhirsche, Gazellen, Antilopen und
Vogelarten.
7. Tag Ranthambore – Bundi –
Bhainsrorgarh: Im Palast des
Maharadschas entdecken Sie
herrliche Malereien.
8. Tag Bhainsrorgarh – Chittorgarh – Udaipur: Die Festung
Chittorgarh wurde bekannt durch
ihren heldenhaften Widerstand.
9. Tag Udaipur: Besichtigung von
Udaipur, der 1567 von Maharana
Udai Singh gegründeten Stadt des
Sonnenaufgangs.
10. Tag Udaipur – Ranakpur –
Jodhpur: Ein Höhepunkt der
Jain-Architektur ist der gewaltige
Tempelkomplex von Ranakpur
mit 1444 weissen Marmor-Säulen.
11. Tag Jodhpur: Von der Festung
bietet sich Ihnen ein grossartiger
Blick über Stadt und Land.
12. Tag Jodhpur – Mandore –
Osian – Jaisalmer
13. Tag Jaisalmer: In der Wüstenstadt Besichtigung der auf dem
Felsplateau gebauten Altstadt, der
Festung, der schönsten Gebäude
und der Jain-Tempel. Ausflug zu
den Fürstengräbern und Kamelritt
durch die Wüste.
14. Tag Jaisalmer – Deshnok –
Bikaner
15. Tag Bikaner – Mandawa –
Nawalgarh
16. Tag Nawalgarh – Delhi
17. Tag Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
07.02. – 23.02.2014
10.10. – 26.10.2014*
19.12.2014 – 04.01.2015*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF4890.–
Ab Deutschland: € 4070.–
*Saisonzuschlag: CHF 650.–/€ 530.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF5120.–
Ab Deutschland: ab € 4260.–
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Delhi – Nawalgarh:
Am Nachmittag sind Sie bereits
zu Gast im Neemrana Fort
Palast-Hotel in Rajasthan.
3. Tag Nawalgarh: Fahrt durch
die Aravalli-Berge zu den mit
Freskomalereien geschmückten
herrschaftlichen Häusern der
Shekavati-Region.
4. Tag Nawalgarh – Bikaner: Die
Landschaft wird sandiger und
Akazienbäume lösen Mangobäume ab. In Bikaner besuchen
Sie den Palast mit den äusserst
eindrucksvollen Gemächern
und Sälen.
5. Tag Bikaner – Jaisalmer: Durch
die faszinierende Wüste Thar nach
Jaisalmer, das an der ehemaligen
Handelsstrasse vom Indus zum
Persischen Golf liegt.
6. Tag Jaisalmer: Die prachtvollen
Bauten mit meisterhaften filigranartig gearbeiteten Fassaden erzählen vom Reichtum vergangener
Zeiten.
7. Tag Jaisalmer – Jodhpur: Das
gewaltige Fort ist eine architektonische Meisterleistung.
8. Tag Jodhpur – Luni – Ranakpur
– Narlai: Behütet in den AravalliBergen liegen die unvergleichlichen
Jain-Tempel aus weissem Marmor.
9. Tag Narlai – Kumbhalgarh –
Aodhi: Die abgelegene Bergfestung
Kumbhalgarh war mit sieben
Toren und siebenfacher Umwallung uneinnehmbar.
10. Tag Fahrt Aodhi – Udaipur
11. Tag Udaipur: In der «Stadt der
Seen» besichtigen Sie den imposanten Stadtpalast, bummeln
durch die Altstadt und unternehmen eine Bootsfahrt.
12. Tag Udaipur – Chittorgarh –
Bijaipur: Die von Legenden
umwobene Bergfestung von
Chittorgarh widerstand heldenhaft der Moslemherrschaft.
13. Tag Fahrt Bijaipur – Menal –
Bijoli – Kotah – Bundi
14. Tag Bundi – Jaipur: Besuch
der ursprünglichen Stadt Bundi,
die wie eine Miniaturmalerei
wirkt.
15. Tag Jaipur – Delhi: Besichtigungen in Jaipur, der «Rosaroten
Stadt» von Rajasthan.
16. Tag Flug Delhi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
01.03. – 16.03.2014
11.10. – 26.10.2014*
20.12.2014 – 04.01.2015*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4480.–
Ab Deutschland: € 3740.–
*Saisonzuschlag: CHF 690.–/€ 580.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 4790.–
Ab Deutschland: ab € 3990.–
Madhya Pradesh
Orissa und Dekkan
- Zentralindien
Schönste buddhistische, hinduistische und islamische Baukunst
Glanzpunkte hinduistischer Kultur und islamischer Fürstentümer
Madhya Pradesh lag an der grossen Durchgangsstrasse von Norden nach Süden. Hier bewegte sich der
Handel, hier zogen die Mönche lehrend und predigend durch, und hier kam es auch zu Kämpfen zwischen
den Religionen. Jede Religionsgruppe behielt jedoch ihre eigenständigen Kulturen bei. Auch gegen die
Kolonialmacht der Briten lehnten sich die Hindufürsten auf. dadurch entwickelten sich Kunst und Kultur
in einer vielfältigen Weise. Diese Reise führt Sie teilweise abseits der Touristenwege.
Der Sonnentempel in Konarak, der Mukteshwar-Tempel in Bhubaneshwar und der Jagganath-Tempel in Puri
gelten als Glanzpunkte des hinduistischen Indiens. Im Dekkan in Zentralindien, wo die Hochkultur hinduistischer Königreiche mit den moslemischen Eroberern zusammenprallte, finden Sie eine Fülle von herausragenden Baudenkmälern der beiden so gegensätzlichen Religionen. Die moslemischen Dynastien brachten
zunächst ihre eigene Architektur mit, doch im Laufe der Zeit entstand ein indosarazenischer Mischstil.
Reiseprogramm
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Delhi: Besichtigungen.
3. Tag Delhi – Jhansi – Khajuraho:
Fahrt im Superexpress-Zug und
auf der Strasse bis Khajuraho.
4. Tag Khajuraho: Die Steinmetzarbeiten an den Tempeln von
Khajuraho stellen mit den erotischen Liebespaaren eine Götterund Menschenwelt voller
Lebensfreude dar.
5. Tag Khajuraho – Orcha:
Zahlreiche imposante Paläste,
Festungen und Tempel sind
Zeuge von Rudra Prataps Herrschaft des 16. Jh.
6. Tag Orcha – Datia – Sonagiri –
Gwalior: Sonagiri gilt als wichti­ger Pilgerort der Luftbekleideten,
Digambara-Jainas.
7. Tag Gwalior: Der Palast von
Gwalior gehört zu den mächtig-
sten Bergfestungen der Welt.
Innerhalb der Mauern steht der
alte Tempel Telika-Mandir.
8. Tag Gwalior – Bhopal: Eisenbahnfahrt nach Bhopal.
9. Tag Bhopal – Bhimbetka –
Bhojpu – Bhopal: Besichtigung
der prähistorischen Felshöhlen
von Bhimbetka mit einer Fülle
jungsteinzeitlicher Malereien.
10. Tag Bhopal – Sanchi – Udayagiri – Bhopal: Sanchi ist bekannt
durch seine Stupas, Klöster, Tempel
aus dem 3. Jh. v. Chr. Der grosse
Stupa ist der Höhepunkt frühbuddhistischer Architektur Indiens.
11. Tag Bhopal – Ujjain – Indore:
Am Vormittag Besuch der wichtigsten Moscheen in Bhopal. In
Ujjain sehen Sie an den Badeghats
zahlreiche Hindutempel.
12. + 13. Tag Indore – Mandhata
– Mandu: Elegante islamische
Paläste, Moscheen und Mausoleen
stehen neben mittelalterlichen
Wasserbecken.
14. Tag Mandu – Indore – Mumbai: Rückfahrt nach Indore und
Flug nach Mumbai.
15. Tag Mumbai: Bootsfahrt zur
Elefanta-Insel und Besichtigung
der Metropole.
16. Tag Flug Mumbai – Deutschland / Zürich
Verlängerungsprogramm:
16. Tag Flug – Mumbai – Aurangabad: Besuch von Aurangzebs
Stadt und Ausflug nach Ellora.
17. Tag Ajanta: Besuch der
30 Höhlen, die einst eine buddhistische Klosteranlage bildeten.
18. Tag Flug Aurangabad –
Mumbai
Reisetermine (Gruppe)
15.02. – 02.03.2014
04.10. – 19.10.2014*
20.12.2014 – 04.01.2015*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5210.–
Ab Deutschland: € 4340.–
*Saisonzuschlag: CHF 620.– / € 510.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5650.–
Ab Deutschland: ab € 4710.–
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Kolkata
2. Tag Kolkata: Stadtrundfahrt
und Besuch des Museums.
3. Tag Kolkata – Bhubaneshwar:
Bhubaneshwar gleicht einem
Freilichtmuseum nordindischer
Tempelbaukunst.
4. Tag Bhubaneshwar – Konarak
– Puri: Sie sehen eine FelsediktInschrift Kaiser Ashokas und die
charakteristischen Handarbeiten
Orissas. Ausführliche Besichtigung des Sonnentempels von
Konarak. Der 70 m hohe Sonnenwagen ist von filigranartigem
Reliefdekor überzogen.
5. Tag Puri: Der JagganathTempel, dem «Herrn des Weltalls»
geweiht, ist eine der lebendigsten
Pilgerstätten Indiens.
6. Tag Puri – Bhubaneshwar –
Flug Hyderabad: An seinem Wahr-
zeichen, dem «Vier-MinaretteTor», erkennt man den islamischen Einfluss in Hyderabad.
7. Tag Hyderabad – Golconda
– Hyderabad: Besichtigung der
Golconda-Festung, der Königsgräber und Stadtbummel.
8. Tag Hyderabad – Bidar –
Gulbarga: Dörfer und Kleinstädte
mit buntem Leben und Treiben
und Bauern bei ihrer Arbeit
prägen heute das Bild. In Bidar
Besuch der Festungsanlage, der
Koranschule und der Mausoleen.
9. Tag Gulbarga – Bijapur: Besichtigungen der Bauten im indosarazenischen Stil. Herausragend ist
das Mausoleum Gol Gumbaz mit
der enorm grossen Kuppel.
10. – 12. Tag Bijapur – Badami –
Pattadakal – Aihole – Vijayanagar:
Unzählige Höhlen und Tempel,
Moscheen, Paläste, Grabbauten
faszinieren durch ihre ausgewogene Architektur und Verzierungen.
13. Tag Vijayanagar: Die Ruinen
der Königsstadt Vijayanagar liegen
in einer archaischen Landschaft.
Ihre Tempel und der Prozessionswagen, aus einem Felsblock gehauen, gehören zu den interessantesten, aber nur selten besuchten
Sehenswürdigkeiten Indiens.
14. Tag Vijayanagar – Bangalore
15. Tag Bangalore: Stadtrundfahrt
in der Gartenstadt und Zentrum
der Raumfahrt- und IT-Forschung.
16. Tag Flug Bangalore – Deutschland / Zürich
Reisetermine (Gruppe)
15.02. – 02.03.2014
11.10. – 26.10.2014*
20.12.2014 – 04.01.2015*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4980.–
Ab Deutschland: € 4150.–
*Saisonzuschlag:CHF 590.– / € 480.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5920.–
Ab Deutschland: ab € 4930.–
19
20
Auf Buddhas Spuren
Unbekanntes Gujarat
Eine Pilgerreise, die auf allen Ebenen bewegt
Filigranartige Jain-Kunst und farbige Volksstämme
Diese Reise führt Sie zu den wichtigsten buddhistischen Pilgerorten Indiens, so nach Bodhgaya, wo Buddha
seine Erleuchtung fand, zum Geierhügel in Rajgir, dem Ort, wo die «Vollendung der Weisheit» gelehrt wurde,
nach Sarnath, wo der Buddha das erste Mal seine Lehre verkündete, nach Lumbini, Buddhas Geburtsort und
nach Kushinagar, wo er ins Nirwana einging.
Diese Reise wurde für Gäste konzipiert, die den Buddhismus in seinem Ursprungsland kennenlernen wollen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Delhi
2. Tag Delhi: Besichtigungen in
Delhi, das gern als Indiens ewige
Hauptstadt bezeichnet wird.
3. Tag Delhi – Patna: Im Jahr 253
v. Chr. fand das dritte buddhis­
tische Konzil in Pataliputra statt.
Der chinesische Pilger Faxian
beschrieb sie als «blühende
Stadt», der chinesische Reisende
Xuanzang, 200 Jahre später als
Ruinen. Besuch der BuddhaStupas, der Ashoka-Säule und
des Bawan-Pokhar-Tempels.
4. Tag Patna – Rajgir: In Rajgir
verbrachte Buddha 16 Sommer
und lehrte auf dem Geier-Hügel.
5. Tag Rajgir – Nalanda – Bodhgaya: Nalanda war im 8./9. Jh.
eine der weltgrössten Klosterakademien des Buddhismus,
wo Tausende von Mönchen
studierten.
6. + 7. Tag Bodhgaya: Der Ort,
wo Buddha seine Erleuchtung
erlangte, ist heute noch ein
Pilgerziel für Buddhisten weltweit.
In kontemplativer Stimmung
fü­­­gen Sie sich in den Pilgerstrom
ein und besuchen den Mahabodhi-Tempel, zahlreiche Klosterbauten, Stupas und den BodhiBaum.
8. Tag Bodhgaya – Varanasi: Eine
landschaftlich reizvolle Fahrt
bringt Sie zur heiligen Hindustadt
am Ganges.
9. Tag Varanasi: Bootsfahrt auf
dem Ganges und Besuch von
Sarnath, wo Buddha das Rad der
Lehre in Bewegung setzte.
10. Tag Varanasi – Kushinagara:
An diesem wichtigen Pilgerort
sehen Sie die Stupa und Buddhas
ruhende Statue, welche im
Gedenken an Buddhas Eingang
ins Nirvana errichtet wurden.
11. Tag Kushinagara – Lumbini:
Fahrt über die nepalesische
Grenze zu Buddhas Geburtsort.
Zusammen mit buddhistischen
Pilgern aus der ganzen Welt
besuchen Sie den Maya DeviTempel mit dem heiligen Wasserbecken und die Ashoka-Säule.
12. Tag Lumbini – Kapilavastu –
Sravasti: In Kapilavastu verbrachte
Siddharta Gautama seine Jugendjahre. Bekannt ist der Ort für
die Legende von den «Drei
Ausfahrten».
13. Tag Sravasti – Lucknow –
Delhi: Eisenbahnfahrt nach
Lucknow und weiter nach Delhi.
14. Tag Delhi – Deutschland /
Zürich
Reisetermin (Gruppe)
01.11. – 14.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF4900.–
Ab Deutschland: € 3990.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF5170.–
Ab Deutschland: ab € 4300.–
Verlängerung nach Sanchi oder
Dharamsala möglich.
Der Staat Gujarat liegt im Westen Indiens und etwas im Schatten Rajasthans und wird deshalb selten von
Touristen besucht. Dies zu unrecht, da er ein Schatzhaus an Sehenswürdigkeiten ist. Seine faszinierenden
Palastbauten, imposanten Forts und riesigen Jain-Tempel aus weissem Marmor faszinieren jeden Besucher.
Die März-Reise wird Sie zum beliebtesten Fest der Volksstämme Gujarats, dem Chitra-Vichitra, führen. Die
Menschen kleiden sich in den schönsten traditionellen Kostümen, zeigen ihren eindrücklichen Handwerksmarkt mit exquisitem Silberschmuck und atemberaubenden Tanz- und Musikvorführungen. Unterwegs
besuchen Sie weitere farbenprächtige Stammesgruppen. Lassen Sie sich überraschen von der Landschaft
des Geburtsstaats Mahatma Gandhis: Salzsümpfe, Wüsten, bewässerte Felder, Hügelketten und endlose
menschenleere Strände.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Mumbai
2. Tag Flug Mumbai – Ahmedabad: Besuch des weltbekannten
und sehenswerten Textilmuseums.
3. Tag Ahmedabad – Poshina:
Besuch des Handwerkerdorfes
Poshina und der verschiedenen
regionalen Stammesgemein­
schaften. Beim Gruppentermin
im März findet heute das Volksfest Chitra Vichitra statt, ein Höhepunkt gleich zu Beginn der Reise.
4. Tag Poshina – Balaram: Heute
besuchen Sie die verschiedenen
Stämme der Rabari, Bhils und
Garasia. Auch die Schlangen­
beschwörer empfangen Sie.
5. Tag Balaram – Modhera –
Dasada: Der Sonnentempel von
Modhera, um 1026 erbaut, zeich-
net sich durch schöne Reliefs
und Figuren aus.
6. Tag Dasada: Kamelsafari in
den Nationalpark Rann of Kutch,
wo die letzten Wildesel leben.
7. Tag Dasada – Bhuj
8. Tag Bhuj: Ausflug zu verschiedenen Stammesdörfern, wo
Spiegelherstellung, Seidenweberei
und andere traditionelle Handwerke zu sehen sind.
9. Tag Bhuj – Wankaner – Gondal
10. Tag Gondal – Bhavnagar: Zu
Fuss besuchen Sie die Innenstadt
und besichtigen den malerisch
am Gondali-Fluss gelegenen Navlakha-Palast und weitere Tempel.
11. Tag Bhavnagar – Palitana –
Bhavnagar: Vor Sonnenaufgang
erreichen Sie über 3000 Stufen
den heiligen Berg der Jainas,
den Shatrunjaya-Hügel mit
einer gewaltigen Tempelstadt.
12. Tag Bhavnagar – Baroda – Jambughoda: Besuch der archäologischen Sammlung im Museum.
13. Tag Jambughoda – Chotta
Udepur – Jambughoda: Das
Stammesmuseum von Chotta
Udaipur ist ein kleines Juwel.
Nach Möglichkeit Besuch eines
Marktes der Minderheiten.
14. Tag Jambughoda – Baroda –
Mumbai
15. Tag Mumbai – Zürich / Frankfurt
Reisetermine (Gruppe)
01.03. – 15.03.2014
01.11. – 15.11.2014*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4570.–
Ab Deutschland: € 3810.–
*Saisonzuschlag: CHF 570.– / € 475.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5690.–
Ab Deutschland: ab €
4740.–
Südindien - Land der Dravidas
Tempel, Elefanten, Tee und Tänzerinnen
Tempelstädte, umgeben von Mauerringen, Türmen und Toren, erfüllt mit Tausend-Säulen-Korridoren, Schatzhäusern, Altären, Kapellen, Wasserbecken und vor allem mit lebhaftem Pilgerbetrieb, Teeplantagen, Gewürzgärten, von Dschungel bedeckte Berge, in denen Elefanten leben, noble Tanz- und Theaterkultur, Ashram von
Sri Aurobindo, das Weltkulturerbe von Mahabalipuram, eine romantische Bootsfahrt durch die Backwater
und die Mega-Metropole Chennai/Madras – Südindien hat einen Überfluss an Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Chennai
2. Tag Chennai: Besuch des
Museums, Kapaleeswarar
Tempels und Bummel über die
Marina Beach.
3. Tag Chennai: Besuch der Kalakshetra-Tanzschule. Ausflug nach
Kanchipuram mit Besuch der
Kattaikuttu-Theaterschule und
Tempel.
4. Tag Chennai – Mahabalipuram
– Pondicherry: In Mahabalipuram
Besichtigung des berühmten
Felsreliefs sowie der monolithischen Tempel.
5. Tag Pondicherry: Besuch der
Idealstadt Auroville und des Aurobindo-Ashrams mit Führung durch
eine Schweizerin. Medita­tion im
Ashram am Grab von Aurobindo.
6. Tag Pondicherry – Tranquebar:
Besichtigung der Festung, des
Missionsmuseums und der
typischen Tamil-Häuser.
7. Tag Tranquebar – Tanjore: Besuch des Brihadeeswarar-Tempels,
berühmt für seinen reichen
Skulpturen-Schmuck mit Apsaras,
Tänzerinnen, Musikanten und
mythologischen Szenen.
8. Tag Tanjore – Kanadukathan:
Tempelbesichtigungen, Basarbummel und Ausflug zu den
100 Tonpferden.
9. Tag Kanadukatahan: Besuch
der grossen Ziegelei, die ganz
Indien mit besonders feinen
Ziegeln beliefert.
10. Tag Kanadukatahan – Madurai: Der Menakshi Tempel ist eine
Tempelstadt, stets erfüllt von
frommer Betriebsamkeit.
11. Tag Madurai: Ausflug zu den
Jainhöhlen und abends Teilnahme
an der Hochzeitszeremonie von
Shiva und Menakshi.
12. Tag Madurai – Periyar: Bootsfahrt zu den Elefanten sowie
Besuch eines Gewürzgartens.
13. Tag Periyar – Hausboot:
Gemächliche Tour auf einer komfortabel eingerichteten Reisbarke
durch paradiesische Landschaft.
14. Tag Backwater – Alleppey –
Cochin: Besuch des Schlangentempels.
15. Tag Cochin: Besichtigung
der Synagoge, einer Kirche, des
traditionellen Holzpalastes, der
chinesischen Fischernetze und
des Kathakali-Tanztheaters.
16. Tag Flug Cochin – Zürich /
Deutschland
Es besteht die Möglichkeit, die
Reise durch einen Aufenthalt in
einem Ayurveda-Resort zu
ergänzen.
Reisetermine (Gruppe)
08.02. – 23.02.2014
08.11. – 23.11.2014*
20.12.2014 – 04.01.2015*
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF5360.–
Ab Deutschland: € 4460.–
*Saisonzuschlag: CHF 610.– / € 510.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF5850.–
Ab Deutschland: ab € 4870.–
Sri Lanka
21
Das wiederentdeckte Paradies der Tropen
Keine Tropeninsel ist für Besucher lohnender als Sri Lanka. Deshalb begrüssen wir umso freudiger die Rückkehr Sri Lankas in unsere Ferienwelt und haben auch bereits verlockende Angebote für Sie bereit. Kaum eine
andere Destination bietet einen perfekteren Mix von Kultur, Landschaft, Fauna, Flora und Badefreuden.
Kommen Sie mit uns, bummeln sie durch Gewürzgärten und Teeplantagen, besteigen Sie den sagenumwobenen Löwenfelsen, erleben Sie eine höchst lebendige, buddhistisch lächelnde Tradition, begegnen Sie
Elefanten und in Kandy Trommlern und geniessen Sie unter Kokospalmen einen prächtigen Badestrand.
Eine gut funktionierende Infrastruktur können wir – zumindest auf den klassischen Routen – garantieren,
ebenso gute bis sehr feine Hotels und eine vielfältige, gesunde und schmackhafte Kost.
Luxus mit Erlebnisund Badeferien
1. Tag Colombo: Ankunft und
Besuch des Hafens, des Museums,
Bummeln im Basar und an der
Promenade Marine Drive.
2. Tag Colombo – Pinnawela
– Sigiriya: Besuch im ElefantenWaisenhaus, der Festung auf dem
Löwenfelsen mit Pavillons,
Tempeln und den weltberühmten
Fresken der Wolkenmädchen.
3. Tag Sigiriya – Anuradhapura
– Sigiriya: Besuch der imposanten Stupas, der monumentalen
Buddhas und des Pilgerzieles Sri
Maha Bodhi und Bodhi-Baum.
4. Tag Sigiriya – Polonnaruwa
– Minneriya – Sigiriya: In der
Königsstadt sehen Sie den
Königspalast, Reliquienschreine,
den Shiva-Tempel, das Lotusbad.
Fahrt zum Minneriya-Nationalpark.
5. Tag Sigiriya – Matale – Kandy:
150 Buddhastatuen sehen Sie in
den Höhlentempeln von Dambulla
und einen Gewürzgarten.
6. Tag Kandy: In der schönen
Bergstadt besuchen Sie das wichtigste buddhistische Heiligtum
des Landes, wo Buddhas Eckzahn
gehütet wird, und den botanischen
Garten mit dem weltberühmten
Orchideenhaus.
7. Tag Kandy – Badeort
8. – 12. Tag Badeort: Geniessen
Sie Ihren Strandaufenthalt in
einem sehr feinen Hotel Ihrer
Wahl (optional).
13. Tag Badeort – Colombo
Flughafen
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab/bis Colombo
ab CHF 1850.– / € 1580.–
Intensives Kulturerlebnis
1. Tag Tag: Zürich / Deutschland
– Colombo
2. Tag Colombo
3. Tag Colombo – Pinnawela –
Sigiriya
4. Tag Sigiriya – Anuradhapura –
Sigiriya
5. Tag Sigiriya – Polonnaruwa –
Minneriya – Sigiriya
6. Tag Sigiriya – Dambulla –
Matale – Kandy
7. Tag Kandy
8. Tag Kandy – Nuwara Eliya
9. Tag Nuwara Eliya – Horton
Plains – Haputale
10. Tag Haputale – Tissamaharama – Kataragama
11. Tag Kataragama – Yala
Nationalpark – Kataragama
12. Tag Kataragama – Humanya
– Galle
13. und 14. Tag Galle
15. Tag Galle – Colombo –
Zürich / Deutschland
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 4240.–
Ab Deutschland: ab € 3530.–
22
Türkei -
Kultur, Natur und Begegnungen
Mit Islamwissenschaftlerin Eva Ledermüller
Eine Reise abseits der Touristenrouten
Warum klettern junge Mädchen in Malatya auf Aprikosenbäume? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem
Wort hüzün, dem der Literatur-Nobelpreisträger, Orhan Pamuk in seinem Buch über Istanbul 20 Seiten widmete?
Auf der Reise von Istanbul nach Urfa in Südostanatolien beantwortet Ihnen die Islamwissenschaftlerin Eva
Ledermüller diese und noch viele weitere Fragen und erzählt Spannendes aus dem Alltagsleben traditioneller
Familien in Anatolien und über islamische Bräuche in der Welt des 21. Jahrhunderts. Lassen Sie sich von ihr die
versteckten Ecken des quirligen Basars von Malatya zeigen, und erleben Sie in der Stadt des Propheten Abraham
das geheimnisvolle Gefühl von huzur. Nicht zu kurz kommen auch die kulturellen Highlights: die ewige Kulturhauptstadt Istanbul, Bursa, erste Hauptstadt der Osmanen, Konya, Stadt der drehenden Derwische, das
Kulturerbe Kappadokiens, die Götterstatuen des Nemrut Dagi und zu guter Letzt die heilige Stadt Urfa.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Istanbul: Willkommen in der
ewigen Kulturhauptstadt.
2. Tag Istanbul: Ausflug ins
muslimische Istanbul: Süleymaniye-Moschee, Stadtviertel
Fatih und Eyüp-Sultan-Moschee.
3. Tag Istanbul: Besuch des
Topkapi-Museums und Bosporusfahrt.
4. Tag Istanbul – Iznik – Bursa:
Fahrt in die erste osmanische
Hauptstadt.
5. Tag Bursa: Besichtigung der
Grünen Moschee, der grossen
Moschee Ulu Cami und des
Museums für islamische Kunst.
6. Tag Bursa – Konya: Fahrt in die
Stadt des Mystikers Celaleddin
Rumi.
7. Tag Konya: Besichtigung des
Museums der drehenden
Derwische, einer Medrese und
der Alaaddin-Moschee.
8. Tag Konya – Göreme
9. Tag Göreme: Wanderung durch
die bizarre Tuffkegellandschaft.
10. Tag Göreme: Besichtigung der
unterirdischen Stadt Derinkuyu.
Fakultativer Ballonflug.
11. Tag Göreme – Avanos – Kayseri
12. Tag Kayseri – Malatya: Besuch
einer Koranschule und des Basars
in der Aprikosenhauptstadt.
13. Tag Malatya – Kahta – Nemrut
Dagi – Kahta: Heute besteigen wir
den Berg der Götter.
14. Tag Kahta – Nemrut Dagi –
Urfa: In der Morgensonne erleuchten noch einmal die Götterstatuen. Anschliessend Fahrt
nach Urfa und Besuch des
Pilgerviertels.
Georgien - Ostanatolien - Istanbul
15. Tag Urfa: Ausflug zur spektakulären archäologischen Grabung
von Göbekli Tepe und Besichtigung der Funde im Museum.
16. Tag Flug Urfa – Istanbul –
Zürich / Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
10.05. – 25.05.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 3980.–
Ab Deutschland: € 2990.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab
CHF 4430.–
Ab Deutschland: ab € 3700.–
Eine Reise durch Georgien lohnt sich allein schon wegen der stolzen lebensfrohen Menschen, mit denen sich
gut festen und tafeln lässt. Eindrucksvoll ist aber auch die Landschaften mit ihren Weinbergen, den Schluchten
des Kaukasus und der Schwarzmeerküste, Gegenden, die überreich bestückt sind mit Klöstern, Kirchen und alten Festungen, manches davon UNESCO-Weltkulturerbe. Pionierhaft sodann unsere Weiterreise über die türkische Grenze nach Batumi und über Kars nach Ani, in die ehemalige armenische Stadt der tausend Kirchen. Hier
werden in der Einsamkeit eines grünen Hochplateaus Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach. Zum
nächsten Ziel, dem prächtigen Ishak-Pascha-Palast, führt der Weg vorbei am Ararat und danach weiter an den
Vansee, berühmt für seine schneeweissen Katzen mit den verschiedenfarbenen Augen, den Fresken der Achtamar-Kirche und den gemütlichen Teehäusern. Fulminanter Abschied von der ungewöhnlichen Tour aber feiern
wir in Istanbul, dies mit Moscheen, drehenden Derwischen, Pierre-Loti-Café, Bosporus und Abschiedsessen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Tblisi
2. Tag Tblisi: Besichtigung der
Altstadt und des Museums mit
Goldschmiedekunst aus der Zeit
des Goldenen Vlieses.
3. Tag Tblisi – Gori – Bakuriani:
Von der ältesten Kreuzkuppelkirche, zu Stalins Geburtshaus
und Höhenkurort.
4. Tag Bakuriani – Vardzia – Kutaisi:
Schroffe Canyons, Wohnhöhlen
und bedeutendste Klosteranlage.
5. Tag Kutaisi – Batumi: Hafenstadt am Schwarzen Meer mit
Spielcasinos und Kaffeehäusern.
6. Tag Batumi – Sarpi Grenze –
Trabzon: Besuch der byzantinischen Kirche.
7. Tag Trabzon – Erzurum: Hoch
über der Schlucht Besuch des
orthodoxen Sumela-Klosters.
8. Tag Erzurum – Kars
9. Tag Kars – Ani – Kars: Besuch
des einstigen Zentrums des
armenischen Grossreichs.
10. Tag Kars – Dogubeyazit – Van:
Über ostanatolische Hochebenen
Fahrt zum Ishak-Pasha-Palast.
11. Tag Van – Akhtamar – Van:
Bootsfahrt auf dem Vansee zur
schönsten aller armenischen
Kirchen.
12. Tag Flug Van – Istanbul
13. Tag Istanbul: Moscheen, Topkapi-Palast, Derwischtänze und
Basarbummel runden die Reise ab.
14. Tag Flug Istanbul – Zürich /
Deutschland
Reisetermin (Gruppe)
13.09. – 26.09.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4860.–
Ab Deutschland: € 3900.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage
Das ursprüngliche Georgien
Armenien Intensiv
Zum orthodoxen Osterfest und zu frühchristlichen Kulturen
23
Geschichte und Gegenwart zwischen Europa und Asien
Bei der Frühlingsreise lernen sie während der Karwoche die Traditionen des georgischen Osterfestes kennen.
Selbstverständlich erleben sie auch das ursprüngliche Georgien mit seinen Stätten des UNESCO-Welterbes,
einzigartigen bemalten Kirchen, Klosteranlagen, Höhlenstädten, ethnographischen sowie geschichtlichen
Museen (inkl. Schatzkammern). Die Reise führt vom Hochland und den Kaukasus-Bergen über Steppen und
dichte Wälder bis zum fruchtbaren Flachland der subtropischen Küste am Schwarzen Meer. Die Bekanntschaften mit interessanten Menschen und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft des Kaukasus wird mit einem
kulinarischen Streifzug durch die Küche und die Wein-tradition abgerundet.
Diese eindrucksvolle zweiwöchige Studienreise gibt einen umfassenden Einblick in Geschichte und Kultur
Armeniens. Entdecken Sie ein noch unbekanntes Land jenseits der kaukasischen Riesen, zerklüftet, steinig
und uralt – Armenien, der erste offizielle christliche Staat der Welt. Die Reise führt Sie durch alle Teile des
Landes. vom Beginn des armenischen Christentums im Schatten des Ararat bis zu den versteckten Klosterakademien im bewaldeten Norden. Auch der Süden mit der Enklave Berg Karabach wird besucht. Eriwan,
Stadt der bildenden Künste, bietet mit seinen zahlreichen Museen, Galerien, Ateliers, Kaffees und kulturellen
Abendveranstaltungen (Theater, Oper, ...) eine breite Palette.
Reiseprogramm
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Tbilisi
2. Tag Tbilisi: Zu Fuss Besichtigungen in der Altstadt.
3. Tag Tbilisi – Sagareio – Alaverdi
– Telavi: Besuch des Klosters
Ninotsminda in Sagarejo und
danach der eleganten AlaverdiKathedrale aus dem 11. Jh.
4. Tag Telavi – Bodbe – Sighnaghi:
Besuch der königlichen Stadt
Sighnaghi mit Wein-Degustation
und des Klosters Bodbe.
5. Tag Sighnaghi – David Gareja
– Tbilis: In einer unberührten
Natur liegt der Klosterkomplex
David Gareja mit herrlichen
Wandmalereien.
6. Tag Tbilisi – Mtskheta – Gudauri:
Besuch der alten Hauptstadt
Mtskheta aus dem 3. Jh. v. Chr.,
heute UNESCO-Kulturstadt mit
ihren religiösen Stätten.
7. Tag Gudauri – Kasbegi –
Gudauri: Fahrt in die hochalpine
Bergregion von Kasbegi sowie
durch die Darjali-Schlucht.
Wanderung zur Gergeti-Kirche.
8. Tag Gudauri – Gori – Akhaltsikhe: Fahrt hinunter ins Mittelland mit Stopp bei Uplistsikhe,
der Stein- und Höhlenstadt und
zur Geburtsstadt Stalins in Gori.
9. Tag Akhaltsikeh – Khertvisi –
Vardzia – Kutaisi: Die Strasse führt
über das Khertvisi-Schloss zur
Höhlen- und Klosterstadt Varzia.
Ankunft in Kutaisi, frühere Hauptstadt Westgeorgiens mit
prächtigen Grünanlagen.
10. Tag Kutaisi – Batumi: Unterwegs Halt beim Gelati-Kloster-
komplex und Weiterfahrt zur
subtropischen Hafenstadt Batumi
am Schwarzen Meer.
11. Tag Batumi – Tbilisi: Besichtigungen in der Adjara-Provinz bis
zur türkischen Grenze. Halt in
Gonio und Besuch der römischen
Festung. Altstadtbummel in
Batumi und Nachtzug nach Tbilisi.
12. Tag Flug Tbilisi – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
10.04. – 21.04.2014*
*Mit Osterfest
04.10. – 15.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 3980.–
Ab Frankfurt: €
3320.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: CHF 4620.–
Ab Frankfurt: €
3850.–
Auf Wunsch organisiert
INDO ORIENT TOURS für Sie
die massgeschneiderte
Individualreise nach
Aserbaidschan – Georgien –
Armenien – Iran – Türkei.
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Eriwan
2. Tag Eriwan – Etschmiadsin –
Kirchen – Zvartnots – Eriwan:
Sonntagsmesse im Hauptsitz der
armenischen Kirche in Etschmiadsin, Halt beim Ruinentempel
Zvartnots und Openair-Kunstmarkt in Eriwan.
3. Tag Eriwan: Fahrt zur Festung
Amberd und weiteren Klöstern
am Fusse Armeniens höchstem
Berg (Vulkan), dem Aragat.
4. Tag Eriwan: Besichtigungen in
der Hauptstadt.
5. Tag Eriwan – Khor Virap
– Noravank – Sisian: Besuch des
Kloster Khor Virap, Verlies von
Gregor dem Erleuchter, abwechslungsreiche Gebirgsfahrt zum
Kloster Noravank und Weiterfahrt über das armenische
«Stonehenge» bis Sisian.
6. Tag Sisian – Tatev – Stepanakert: Fahrt zum pittoresk einsam
gelegenen Kloster Tatev und
vorbei am Höhlendorf Khndzoresk in die Enklave Karabach.
7. Tag Berg-Karabach Tour
8. Tag Stepanakert – Selim Pass
– Sewansee: Unterwegs Besichtigung einer Karawanserei und
eines Kreuzsteinfriedhofes
bis zum blauen Sewansee auf
1900 m.
9. Tag Sewansee – Dilijan: Fahrt
zu den Klöstern des Nordens:
Haghartsin und Goschavank in
den dichten Wäldern des Nordens.
10. Tag Dilijan – Klöster des
Nordens – Eriwan: Die Klöster
Haghpat und Sanahin, spektakulär über einer Schlucht gelegen,
gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.
11. Tag Eriwan – Garni – Geghard
– Eriwan: Fahrt zum hellenistischen Tempel Garni, Sommersitz
der Könige sowie zum Höhlenkloster Geghard.
12. Tag Eriwan – Gyumri: Fahrt
durch das Arax-Tal nach Norden.
13. Tag Gyumri – Eriwan: Besuch
der Basilika in Arutch.
14. Tag Eriwan: Besichtigungen in
der Hauptstadt und Zeit für letzte
Einkäufe.
15. Tag Flug Eriwan – Zürich /
Deutschland
Auf Wunsch ist eine Verlängerung
nach Georgien möglich.
Reisetermine (Gruppe)
24.05. – 07.06.2014
04.10. – 18.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4230.–
Ab Deutschland: € 3530.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5190.–
Ab Deutschland: ab €
4330.–
24
Persien
Persien
Antike und islamische Kultur
Land der Dichter und Mystiker
«Getränkt vom Moschus wird der Morgenwind wehen, die alte Welt wird in voller Jugend auferstehen» Hafiz
Lassen Sie sich bei dieser Reise für Kenner von den eindrucksvollen landschaftlichen und kulturellen
Kontrasten Persiens verzaubern: Bei der Reise durch die spektakuläre Landschaft Irans mit Wüsten, Oasen
und Gebirgen erleben Sie Jahrtausende alte Kulturgeschichte mit den antiken Palästen von Persepolis, den
archäologischen Stätten Susa und Shushtar. Nach der Weiterfahrt zu den Wüstenstädten Kerman, Rayen
und Yazd gelangen Sie nach Isfahan mit seiner prachtvollen Architektur und den wunderschönen Medresen,
die wohl schönste Stadt Irans und der Höhepunkt der Reise.
Auf Hafiz-Spuren und denen anderer grosser Dichter und Mystiker werden Sie auf dieser Reise immer wieder stossen, während Sie in den kühleren Gebieten Irans, die Provinzen Azerbeidjan und Kurdistan, durchqueren, die heilige Pilgerstadt Mashhad besuchen und antike Stätten wie Takht-i-Suleiman, Hamadan und
das weltberühmte Persepolis entdecken.
Reiseprogramm
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Teheran
2. Tag Teheran: Besichtigung der
gut bestückten Museen.
3. Tag Teheran – Ghom – Kashan:
Aus der Ferne leuchtet die goldene
Kuppel der Grabmoschee von
Fatima al Musumeh. Kashan ist
bekannt für die Fin-Gärten, das
Borudjerdi-Haus und seinen Basar.
4. Tag Kashan – Khoramabad
Die Stadt mit der «Schwarzen
Festung» liegt in den malerischen
Bergen Luristans.
5. Tag Khoramabad – Susa –
Tschoga Zambil – Ahwaz: Besuch
im antiken Susa und Tschoga
Zambil, der besterhaltenen und
grössten Ziggurat Asiens.
6. Tag Fahrt Ahwaz – Bishapur –
Shiraz
7. Tag Shiraz: Besuch des Paradies-Gartens, der Mausoleen von
Saadi und Hafiz sowie des Basars.
8. Tag Shiraz – Persepolis –
Naqsh-i-Rustam – Pasargadae –
Shiraz: Persepolis war die prachtvolle Feststadt für die Frühlingsund Neujahrsfeiern der Grosskönige und zugleich Festung und
Schatzkammer des Reiches.
Danach Besuch der königlichen
Nekropole und der ältesten
Achämenidenresidenz – Pasargadae.
9. Tag Shiraz – Kerman:
eine lange Fahrt.
10. Tag Kerman – Mahan – Rayen
– Kerman: Besuch des Sufi-Mausoleums von Shah Nematollah
Wali und Besuch der gut erhaltenen Lehmstadt Rayen mit seiner
Zitadelle.
11. Tag Kerman – Yazd: Fahrt
durch wüstenhafte Landschaft
zum Zentrum der Zoroastrier.
Besuch im Basar, der Freitagsmoschee und des Feuertempels.
12. Tag Überlandfahrt Yazd –
Nain – Isfahan
13. + 14. Tag Isfahan: Die Märchenstadt Isfahan überrascht
jeden Besucher mit seinen zahlreichen Moscheen, Kuppeln,
Pavillons und breiten Alleen.
15. Tag Isfahan – Teheran
16. Tag Teheran – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
08.03. – 23.03.2014
18.10. – 02.11.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF5080.–
Ab Deutschland: € 4230.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF5860.–
Ab Deutschland: ab € 4880.–
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Teheran
2. Tag Morgenflug Teheran – Tabriz
und Besuch der Blauen Moschee
3. Tag Tabriz – Julfa Kilise – Kara
Kilise – Urumiyeh: Fahrt zu den
früharmenischen Kirchen Julfa
und Kara Kilise.
4. Tag Urumiyeh – Kandovan
– Takab: Besuch des Felsendorfes
von Kandovan und der Grabtürme
bei Marageh.
5. Tag Takab – Takht-i-Suleiman
– Sanandaj: Takht-i-Suleiman ist
ein archäologischer Höhepunkt
und möglicher Geburtsort von
Zarathustra.
6. Tag Sanandaj – Kermanshah –
Taq-i-Bustan – Bisotun – Hamadan:
Sie und Kurden in eindrucksvollen Trachten besuchen die
sassanidischen Grotten und vor
Hamdan Bisotun, den «Berg der
Götter» der Antike.
7. Tag Hamadan – Kashan – Nain
8. Tag Nain – Yazd: Besuch des
Basars, der Freitagsmoschee, des
Feuertempels und der Türme des
Schweigens.
9. Tag Yazd – Pasargadae – Persepolis – Shiraz: Besuch der ältesten
Achämenidenresidenz in Pasargadae und Persepolis.
10. Tag Shiraz: «Der Besucher
vergisst seine Heimat, wenn er
Shiraz im Mai sieht», schrieb der
Dichter Saadi. Sie sehen sein
Mausoleum, den Eram-Garten,
das Pars-Museum, die Vakil-Moschee und den Basar.
11. Tag Shiraz – Firuzabad –
Bishapur – Yasuj
12. Tag Yasuj – Nomadengebiet
von Sisakht – Isfahan
13. Tag Isfahan: Isfahan gehört zu
den schönsten Städten der Welt.
Seine historischen Paläste und
die grossen Moscheen mit ihren
Kuppeln sind für jeden Kunstfreund ein Hochgenuss.
14. Tag Flug Isfahan – Teheran –
Mashad
15. Tag Mashad: In der heiligen
Pilgerstadt sehen Sie das berühmte Heilgtum von Imam Reza.
16. Tag Mashad: Besuch beim
Geburtsort von Omar Chayyam
und beim Mausoleum des
Dichters Fariduddin Attar.
17. Tag Mashad – Istanbul –
Zürich / Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
09.05. – 25.05.2014
19.09. – 05.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5410.–
Ab Deutschland: € 5410.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5860.–
Ab Deutschland: ab €
4880.–
Persien - Grosse Rundreise
Usbekistan Intensiv
Gastfreundschaft, grandiose Bauwerke und Paradiesgärten
Vielfältige Kontraste: Sie werden von den eindrucksvollen Landschaften und kulturellen Kontrasten Persiens
begeistert sein: Gebirge, Wüsten und Oasen. Die reiche Ausbeute einer jahrtausendealten Kulturgeschichte
mit seinen antiken Palastbauten von Persepolis oder den herrlichen islamischen Bauten in Isfahan und Shiraz
hat längst ihren Platz unter den grossartigsten Sehenswürdigkeiten des orientalischen Mittelasiens eingnommen. Die antiken Hochkulturen Persiens haben faszinierende Spuren bis in die Neuzeit hinterlassen. Seit der
Frühgeschichte stand Persien zwischen den grossen Strömungen der westlichen und östlichen Welt. Philosophie und Dichtung erlangten Weltruf: persische Architektur, Ornamentkunst und Malerei gehören zu den
schönsten Kunstschätzen der Welt. Besucher werden mit der bekannten herzlichen persischen Gastfreundschaft empfangen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Teheran
2. Tag Teheran: Erste Besichtigungen der gut bestückten Museen.
3. Tag Teheran – Qazvin –
Soltaniyeh – Zanjan
4. Tag Zanjan – Takht-i-Suleiman
– Maragheh – Kandovan
5. Tag Kandovan – Tabriz
6. Tag Tabriz – Julfa Kirche – Kara
Kilise – Qoshchi
7. Tag Qoshchi – Marivan: In
der kurdischen Ortschaft sehen
Sie die Einwohner in ihren
traditionellen Kleidern.
8. Tag Marivan – Sanandaj –
Kermanshah: Besuch der
berühmtesten sassanidischen
Grotten von Taq-i-Bustan.
9. Tag Kermanshah – Hamadan:
Besuch aller Sehenswürdigkeiten.
10. Tag Hamadan – Ghom – Kashan: Auf dem Weg zur Wüstenstadt Kashan Besuch der FatimaMoschee (von Aussen).
11. Tag Kashan – Yazd: früher
ein Zentrum der ZarathustraAnhänger.
12. Tag Yazd: Besuch des Basars,
der Freitagsmoschee, des Feuertempels und der Türme des
Schweigens.
13. Tag Yazd – Pasargadae –
Persepolis: Kyros der Grosse
gründete im 6. Jh. v. Chr. die
Achämenidenresidenz.
14. Tag Persepolis – Shiraz:
Persepolis war die prachtvolle
Feststadt für die Frühlings- und
Neujahrsfeiern der Grosskönige.
15. Tag Shiraz – Firuzabad –
Bishapur – Yasuj
16. Tag Yasuj – Sisakht – Isfahan:
Besuch im Nomadengebiet.
17. + 18. Tag Isfahan: Es gibt
wohl keine andere Stadt, die
mehr grosse Moscheen, mit
zahlreichen Arabesken übersäte
Kuppeln, in den Himmel
strebende Minarette, Pavillons
und breite Alleen zu bieten hat.
19. Tag Fahrt Isfahan – Teheran
20. Tag Flug Teheran – Mashad
21. + 22. Tag Mashad – Neyshabur – Tus und Umgebung.
23. Tag Flug Mashad – Istanbul –
Zürich / Deutschland
Reisetermin (Gruppe)
05.10. – 27.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5980.–
Ab Deutschland: € 4980.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage
Zwischen Wüsten, Moscheen, Medresen und Hochgebirgen
Usbekistan liegt an den grossen Karawanenstrassen zwischen Ost und West. Märkte und Karawansereien
legen heute noch Zeugnis vom blühenden Handel entlang der verschiedenen Zweige der Seidentrasse ab.
Neben dem Islam, der in Usbekistan durch seine religiösen Kunstdenkmäler am deutlichsten präsent ist,
werden aber auch andere Religionen, wie der Buddhismus, das Christen- und das Judentum respektiert.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Istanbul – Tashkent
2. Tag Tashkent: Erste Erkundungsfahrt durch die moderne
Metropole mit Besuch der
Museen und Medresen.
3. Tag Flug Tashkent – Fergana
– Margilan – Fergana: Fergana ist
die grösste, reichste und am
dichtesten besiedelte Oase
Mittelasiens mit reichen Obstund Gemüseplantagen. Besuch
einer Atlas-Seidenfabrik.
4. Tag Fergana – Kokand – Flug
Tashkent – Urgench – Chiwa:
Heute besuchen Sie Medrese-i
Mir, Palastmoschee, Mausoleum
der Khane und den fast als
monumental zu bezeichnenden
Palast von Kokand.
5. Tag Chiwa: Intensiver Besuch
mit dem alten Karawanen­platz
mit unzähligen Medresen und
Mausoleen.
6. Tag Chiwa – Turkmenistan
– Kunya Urgench – Chiwa: Kunya
Urgench ist reich an Mausoleen
und Monumenten aus dem
12.–14. Jh. Herausragend ist das
Mausoleum des Sufi NadschmadDin Kubra.
7. Tag Chiwa – Toprak Kala und
Ayaz Kala: Ausflug nach Toprak
Kala, den 2000 Jahre alten Ruinen
aus der Kushanen-Zeit. Übernachtung in der Wüste in Jurten.
8. Tag Toprak Kala – Buchara:
510 km fahren Sie auf dem alten
Handelsweg durch die Wüste
Kisilkum.
9. + 10. Tag Buchara: Sie erleben
orientalische Atmosphäre in
typischen Teehäusern und
besuchen während zweier Tage
alle Sehenswürdigkeiten.
11. Tag Buchara – Termez:
Besuch des Mausoleums von
Hakim-al-Termez und wenn
möglich, der buddhistischen
archäologischen Stätten nahe
der afghanischen Grenze.
12. Tag Termez – Schakrisabz:
Im Geburtsort Amir Timurs
Besuch des Ak-Saray des «Weissen
Palastes» und der Mausoleen.
13. Tag Fahrt Shakrisabz – Samarkand
14. + 15. Tag Samarkand: Besuch
des palastartigen Mausoleums
Gur Emir, des einzigartigen Registan-Platzes, der von drei Medresen
Ulug Beg, Tillja-Kari und Shir-Dar
malerisch eingerahmt wird, der
Bibi-Hanim-Moschee und
weiterer bezaubernder Stätten
aus der Welt von 1001 Nacht.
16. Tag Fahrt Samarkand –
Tashkent
17. Tag Flug Tashkent – Istanbul –
Zürich / Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
04.05. – 20.05.2014
21.09. – 07.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4640.–
Ab Deutschland: € 3640.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 4850.–
Ab Deutschland: ab € 3960.–
25
26
Usbekistan - Turkmenistan
Zentralasiens Kontraste
Diese Reise führt Sie durch eine Region, die für viele Terra incognita ist. Einst war sie Zentrum muslimischer
Zivilisation: Handel, Architektur und Wissenschaft blühten. Einem Märchen aus 1001 Nacht gleich, liegen die
Städte Buchara und Chiwa zwischen den Wüsten Karakum und Kysylkum. Aus der glanzvollen Vergangenheit
grüssen die fayencegeschmückten Kuppelbauten und die engen Gassen. Das prächtige Samarkand zeugt
von einer bewegten Geschichte. Von Persern gegründet, von Alexander dem Grossen erobert, von Muslimen
zur Blüte gebracht und von Mongolen zerstört, war die Stadt das Zentrum des riesigen Timuriden-Reiches.
Mit Kunya Urgench und Merv in Turkmenistan besuchen Sie zwei faszinierende UNESCO-Welterbestätten,
während die moderne Hauptstadt Ashgabat einen unvergesslichen Kontrast dazu bildet.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Istanbul – Tashkent
2. Tag Tashkent – Samarkand: Sie
sehen das alte und neue Tashkent,
das Opernhaus, den Platz der
Unabhängigkeit, die Medrese
Kukaldash und das Museum der
angewandten Künste. Nachmittag
Fahrt nach Samarkand.
3. + 4. Tag Samarkand: Während
zweier Tage besichtigen Sie die
sagenumwobene farbenprächtige
Stadt, die im 14. Jh., als sie zur
Hauptstadt des Timuriden-Reiches
ausgebaut wurde, ihre Blütezeit
genoss. Eine Pracht einmaliger
Fayencen, Mosaiken und architektonischer Kunst sind Zeugen
eines der ältesten Kulturzentren
der Seidenstrasse.
5. Tag Samarkand – Buchara: Fahrt
über Shakrisabz, der Geburtsstadt
des Nationalhelden Timur. Die
Stadt ist reich an Mausoleen und
Moscheen, besichtigt wird auch
die Ruine seines Palastes.
6. Tag Buchara war die Stadt der
Gelehrsamkeit. Neben den sehenswerten Moscheen und Mausoleen
besuchen Sie auch die zahlreichen
Medresen und Basare. Die Zeit
reicht auch für einen Tee am
Laubihaus.
7. Tag Buchara – Chiwa: Fahrt
durch die Wüste Kysylkum.
8. Tag Chiwa: Die Altstadt mit
rund 50 Baudenkmälern ist ein
UNESCO-Weltkulturerbe und
gleicht einem mit Festungsmauer
umhüllten Freilichtmuseum.
9. Tag Chiwa – Turkmenistan:
Ashgabat: Besichtigung von Kunya
Urgench mit Sufiheiligtum des
Nadschm-ad-Din Kubra.
Abendflug nach Ashgabat.
10. Tag Ashgabat: Ganzer Tag
Besichtigungen.
11. Tag Ashgabat – Mary:
Fahrt durch die Wüste.
12. Tag Mary – Merv – Mary:
Besuch des weitläufigen Ruinenfeldes Merv aus dem 3. Jh. Merv
war einst neben Bagdad, Damaskus und Kairo eine der grössten
Städte der islamischen Welt.
13. Tag Mary – Ashgabat:
freier Nachmittag.
14. Tag Rückflug Ashgabat –
Istanbul – Deutschland / Zürich
Reisetermine (Gruppe)
04.05. – 17.05.2014
14.09. – 27.09.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4690.–
Ab Deutschland: € 3770.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 4910.–
Ab Deutschland: ab €
3650.–
Altes und neues Zentralasien
Vom Goldschatz Kasachstans bis zum Zauber von Samarkand
Weisse Flecken gibt es für Touristen auf dem Globus nur noch wenige. Indo Orient Tours hat wiederum
eine einzigartige Reise konzipiert, die durch das alte und neue Zentralasien führt. Sie beginnt in Astana, der
boomenden Hauptstadt von Kasachstan, wo Sie den sensationellen Goldschatz bewundern können, führt
durch grossartige Berglandschaften, bietet Übernachtungen bei kirgisischen Familien und am Ferienort der
Astronauten, folgt den Ufern des kristallklaren Issyk-Kul-Sees, und überrascht immer wieder durch sehr spezielle Sights wie Skythen-Gräber, feine Petroglyphen, prächtige Mausoleen und höchst lebendige Pilgerorte.
Und schliesslich folgt als perfekter Gegensatz die Weltkulturstadt Samarkand mit ihren blau schimmernden
Kuppeln, dem grandiosen Registanplatz, den Moscheen, Mausoleen, Basaren und Altstadtgässchen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich – Istanbul –
Astana (Kasachstan)
2. Tag Astana: Stadtrundfahrt mit
Besuch des lebensgrossen Goldmannes und seiner Schätze.
3. Tag Astana – Almaty: Besichtigungen der alten Hauptstadt.
4. Tag Almaty – Chon Kemin:
Fahrt nach Kirgisien. Unterkunft
bei einer gastfreundlichen Familie.
5. Tag Chon Kemin – Cholpin Ata
am Issyk Kul: Demonstration der
Filzteppich-Herstellung, anschliessend Besuch der zum Weltkulturerbe ernannten Felszeichnungen
aus 500 v. Chr. Am Nachmittag
Bootsfahrt auf dem Issyk-Kul-See.
6. Tag Cholpin Ata – Karakol: Ausflug zu Fuss über Hochweiden,
wo Schafe, Pferde und Yaks der
Nomaden weiden. Am Nachmittag Weiterreise nach Karakol mit
Stopp bei den Skythen-Gräbern
und am Przewalski-Denkmal.
7. Tag Karakol – Jety Oguz:
Besuch der im chinesischen Stil
errichteten Moschee, einer
russisch-orthodoxen Holzkirche,
des Artenschutz-Zentrums.
8. Tag Jety Oguz – Bischkek: Abwechslungsreiche Fahrt zwischen
Issyk-Kul-See und Schneebergen.
9. Tag Bischkek: Spaziergang in
der grünen Hauptstadt von
Kirgisien mit Schaschlik-Essen.
10. Tag Bischkek – Talas – Grenze
Kirgisen/Kasachstan – Taras:
Grandiose Fahrt über Pässe von
3160 m bzw. 3360 m mit Blick auf
die Sechstausender des Tien-ShanGebirges. In Talas Besuch eines
prächtigen Mausoleums, das dem
Nationalhelden Manas gewidmet
ist. Fahrt über die Grenze.
11. Tag Taras – Turkestan: Besuch
des Bibi-Aisha-Mausoleums, das
an die unglückliche Liebe einer
Prinzessin erinnert.
12. Tag Turkestan – Chimkent –
Astana: Besichtigung des Mausoleums von Hodja Achmed
Yassaviy, einem bedeutenden
Sufi-Meister. Der monumentale
Bau soll von Amir Timur persönlich entworfen worden sein.
13. Tag Astana – Istanbul – Zürich
/ Deutschland
oder
5 Tage Verlängerung nach
Usbekistan mit Besuch von
Samarkand und Buchara.
Reisetermin (Gruppe)
24.05. – 05.06.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4580.–
Ab Deutschland: € 3820.–
Preise Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5190.–
Ab Frankfurt: ab € 4320.–
Kirgisien
Grosse Pamir-Expedition
Nomadenkultur und Tschingis Aitmatow
Suchen Sie das Ursprüngliche und möchten Sie die faszinierenden Menschen Kirgisiens kennenlernen?
Stellen Sie hohe Ansprüche an ein intensives Erleben fremder Kultur und Natur? Wenn Sie zeitweise auf
Komfort verzichten können, dann ist Kirgisien für Sie ein Geheimtipp. Diese Reise führt Sie auf den Spuren
des berühmten kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatow zu den menschenleeren Landschaften, den
Nomaden mit ihren Liedern und ihrer Musik, den Dörfern und zu den Bewohnern und Helden, die in
Aitmatows Novellen vorkommen. Die Urheimat der Kirgisen sind die Steppen zwischen der Wüste Gobi
und der Taiga. Heute erleben Sie ein Kirgisien auf dem Weg zur Demokratie, Sie kommen mit Menschen in
Kontakt, die Ihnen gerne aus dem täglichen Leben, ihren Hoffnungen und Freuden berichten. Die Gastfreundschaft der Kirgisen ist legendär. Ein grosser Teil des Landes wird von den Bergen des Pamir und des
Tien-Shan bedeckt. Leichte Wanderungen, die von fachlich hervorragend ausgebildeten Leitern geführt
werden, geben dem Reiseerlebnis eine persönliche Note.
Reiseprogramm
1.Tag Flug Deutschland /
Zürich – Bishkek
2. Tag Bishkek: Besichtigungen
der Stadt und Besuch in der
Aitmatow-Akademie.
3. Tag Bishkek – Kochkor:
Die Tagesfahrt bringt Sie auf
1750 m ins Bergdorf Kochkor.
4. Tag Kochkor: Besuch des
Basars, einer Filzteppich-Manufaktur und Fahrt zur Sommerweide und den Jurten auf über
3000 m.
5. Tag Sommerweideland
Son-Kul-See: Tauchen Sie ein in
das traditionelle Nomadenleben.
6. Tag Son-Kul-See – Issyk-KulSee: Tagesfahrt zum zweit­grössten Bergsee der Welt.
7. Tag Issyk-Kul-See: Ausflug
nach Cholpon Ata, Museum der
Fels­malereien und ein Bad oder
Spaziergang am See.
8. Tag Issyk-Kul-See – Karakol
9.Tag Karakol: Besuch der Reiterspiele und des sonntäglichen
Pferde- und Rindermarktes.
Danach Besichtigungen der
Pionierstadt auf den Spuren
von Tschingis Aitmatow.
10. und 11. Tag Karakol – JetyOguz-Tal: In diesem Blumental
bieten sich kurze bis längere
Wanderungen an.
12. Tag Jety-Oguz – Bishkek: Fahrt
nach Bishkek mit Halt bei einem
Falken- und Adlerjäger.
13. Tag Bishkek – Talas: Fahrt über
atemberaubende Pässe ins
Suusamyr -Tal.
14. Tag Talas – Shekar – Talas:
Fahrt zum Geburtsort von
Tschingis Aitmatow.
15. Tag Talas – Bishkek: Unterwegs Besuch des Mausoleums
des kirgisischen Helden Manas.
16. Tag Flug Bishkek – Zürich /
Deutschland
Reisetermine (Gruppe)
19.07. – 03.08.2014
02.08. – 17.08.2014
Preis pro Person (Gruppe) 1
Ab Zürich:
CHF 4380.–
Ab Deutschland:
€ 3650.–
Preis pro Person (Gruppe) 2
Ab Zürich: CHF 4240.–
Ab Deutschland: €
3530.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage
Gastfreundschaft der Tadschiken und Kirgisen
Das Pamirgebirge ist eine der unzugänglichsten Ecken dieser Erde und nimmt fast die Hälfte des heutigen Tadschikistan ein. Trotz der kargen Natur ist die Landschaft voller Geschichte: Die Perser waren hier, Alexander der
Grosse wollte von hier aus die Ostgrenze seines Weltreichs sichern, Jahrhunderte danach bewunderten auch
die grossen Entdecker diese eindrückliche Gebirgslandschaft. Quer hindurch windet sich eine der grossartig­sten
Gebirgsstrassen, das Trans-Pamir-Chaussee, von den Einheimischen nur die «Trasse» genannt. In den 1940er
Jahren fast ausschliesslich in Handarbeit aus dem Fels gehauen, verbindet sie heute die zwei unabhängi­gen
Staaten Tadschikistan und Kirgisien. Kirgisien hingegen ist eine grüne Oase mit üppigen Weidegründen, weitläufig, sanft und hügelig. Das Zentrum bildet der türkisblaue Issykul-See, der zweitgrösste auf 1600 m gelegene
Gebirgssee der Welt, welchen Sie umrunden werden. Neben den Naturschönheiten bietet Ihnen Kirgisien ein
unverfälschtes natürliches Nomadendasein. Die kirgisischen Nomaden, wie die Mongolen im Sattel geboren,
sind talentierte Reiter. Geniessen Sie die atemberaubende Weite und Harmonie von Natur und Mensch. In
Tadschikistan gibt es wenig touristische Infrastruktur. In einfachen «Homestays» begegnen Sie gastfreundlichen und neugierigen Tadschiken. Eine faszinierende Reise erlebt, wer auf Komfort verzichten kann.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Istanbul – Duschanbe
2. Tag Duschanbe: Besuch der
Hissar-Festung, der Museen und
lokalen Basare.
3. – 5. Tag Duschanbe – Chorog:
Durch abwechslungsreiche rauhe
Bergwelt fahren Sie im allradbetriebenen Fahrzeug den PandschFluss entlang, welcher die Grenze
zu Afghanistan bildet.
6. – 8. Tag Chorog – Bulunkul
– Murghab: In Chorog Besuch der
Kafir-Kala-Festung, des botanischen Gartens und Wanderungen
am Yashikul-See bei Bulunkul.
Besichtigung der Shakty-Höhle
mit Malereien aus der Steinzeit.
9. und 10. Tag Murghab: Ein Tagesausflug führt zum Rangkul-see
und der mondlandschaftartigen
Hochebene, der zweite nach
Madian, ins Tal der Blumen und
nach Eli Su, den heissen Quellen.
11. Tag Murghab – Sommerweide
Jalang: Heute leben Sie bei den
Nomaden in der Jurte und
besuchen die Petroglyphen.
12. Tag Jalang – Sherali – Karakul:
Besuch der Geoglyphen bei
Sherali. Weiterfahrt über den AkBaital-Pass (4250 m) zum Karakul,
dem grössten Bergsee im Pamir.
13. Tag Karakul – Kirgisien – Osh.
14. – 20. Tag Osh – Toktogul –
Suusamyr – Song-Kul-See – Kochkor – Karakol – Cholpon Ata –
Issykul-See: In sieben Tagen erle-
ben Sie Kirgisiens Kultur, Geschichte, Weideländer, Felszeichnungen und Spazier­gänge am See.
21. Tag Bishkek – Istanbul –
Zürich / Deutschland
Reisetermin (Gruppe)
03.08. – 23.08.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 7840.–
Ab Deutschland: € 6490.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 8430.–
Ab Deutschland: ab €
6890.–
27
28
Christliches Äthiopien
3000 Jahre Kultur und Tradition auf der historischen Route
Diese Erlebnisreise bringt Sie zu einer mehr als dreitausend Jahre alten Kultur und Tradition. Neueste Forschungen und Funde scheinen der alten Überlieferung Recht zu geben, wonach Äthiopien die Wiege der
Menschheit ist. Sie werden neben den abwechslungsreichen Landschaftserlebnissen viele historische Plätze
und Sehenswürdigkeiten besuchen.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Frankfurt –
Addis Abeba
2. Tag Addis Abeba: Besichtigung
der Stadt mit ihren weiten Alleen,
interessanten Museen und einem
der grössten Open-Air-Märkte
Afrikas.
3. Tag Flug Addis Abeba – Lalibela
4. + 5. Tag Lalibela: Die Stadt auf
2600 m beherbergt 11 monolithische Kirchen aus dem 12. Jh., die
als Weltwunder betrachtet werden.
6. Tag Tagesfahrt Lalibela –
Mekelle: Besichtigung der Kirchen,
die direkt in die Klippen des
Tafelgebirges gehauen wurden.
7. Tag Mekelle – Adigrat
8. Tag Adigrat – Axum: Besichtigung des Klosters Debre Damo,
der ältesten Kirche Äthiopiens.
Gemäss der Legende wurde
Axum bereits von der Königin
von Saba bewohnt.
9. Tag Axum: Besuch des Stelenparks und der Kirche Santa Maria
von Xion mit der Krone der
äthiopischen Könige.
10. Tag Axum – Debark: Fahrt in
die Berge von wilder Schönheit
bis auf 3000 m.
11. Tag Debark – Simien-Nationalpark – Gondar: Kurze Wanderung
auf das Dach Afrikas mit einer
Vielfalt seltener wilder Tiere.
Weiterfahrt zur alten Kaiserstadt
Gondar. Besichtigungen der
Paläste und Residenzen.
12. Tag Gondar – Gorgora – TanaSee – Bahir Dar: Bootsfahrt auf
dem grössten See Äthiopiens bis
Bahir Dar. Die Quelle des Blauen
Nils liegt hier näher bei den
Wolken als am Meer. Bootsfahrt
zu den Klosterkirchen Narga
Selassie und Ura Kidanemhriet.
Auf 30 von den 37 Inseln befinden
sich Kirchen und Klöster.
13. Tag Bahir Dar: Kurze Wanderung zum Wasserfall des Blauen
Nils und Marktbesuch.
14. Tag Bahir Dar – Addis Abeba:
Besuch der Museen oder des
«Mercato».
15. Tag Addis Abeba – Harar:
Vorbei am Rift Valley und dem
Bakasa-See fahren Sie durch die
Gebiete der Halbnomaden Kereyu
und Oromo.
16. Tag Harar: Durch eines der
fünf Stadttore betreten Sie die
magisch wirkende Stadt.
Besichtigung der Altstadt.
17. Tag Harar – Bilen Lodge: Fahrt
zur Ecological Lodge. Abseits des
Touristenpfades Ausflug in das
Gebiet der Afar-Stämme.
18. Tag Harar – Awash-Nationalpark – Addis Abeba: Besuch des
Awash-Nationalparks mit den
eindrucksvollen Wasserfällen.
Abends Abflug.
19. Tag Ankunft Frankfurt / Zürich
Reisetermine (Gruppe)
04.04. – 22.04.2014
03.10. – 21.10.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF6680.–
Ab Deutschland: € 5570.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: CHF7680.–
Ab Deutschland: € 6390.–
Marokko -
Festival der religiösen Musik
Mittelalterliche Königsstädte und Kultur zum Geniessen
Marokko, ein Land wie aus dem Märchen, wird all diejenigen ansprechen, die ein tiefes Eintauchen in die
Kunst, Kultur und die Welt des Islam wünschen. Selbstverständlich soll die geniesserische Seite dabei auch
zum Zuge kommen. Marokkanische Köstlichkeiten, wunderbare Landschaften, bezaubernde Paläste, üppige
Gärten und geheimnisvolle Suks werden Sie entzücken. Als Höhepunkt erwartet Sie in der ältesten Königsstadt Marokkos, in Fèz, einem der weltweit wichtigsten Zentren des Sufismus, das Festival der religiösen Musik.
Tauchen Sie ein in die herrliche Welt der Musik der Mystiker aus der ganzen Welt.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich – Marrakesch
2. Tag Marrakesch: Besuch der
Menara-Gärten, des Dar-Si-SaidMuseums, des Bahia-Palastes und
der Koutoubia-Moschee. Bei
einem anschliessenden Bummel
über den Djemaa-el-Fna-Platz
und durch den Suk tauchen Sie
ganz in die orientalische Welt ein.
3. Tag Marrakesch – Ouarzazate
– Zagora: Fahrt über landschaftlich schöne Bergpässe ins Draa-Tal
mit seinen Oasen und Kasbahs.
4. Tag Zagora – Merzouga: Nach
dem Besuch in einem Töpferdorf
Weiterfahrt im Geländewagen zu
eindrucksvollen Dünen und
romantische Zeltübernachtung.
5. Tag Merzouga – Boumalne:
Besuch von Erfoud mit den Stadttoren, die bei Filmemachern als
Kulissen sehr beliebt sind und
Ausflug in die imposante Todraschlucht. Nachmittags erkunden
Sie die Strasse der Kasbah mit
ihren mächtigen Burgen der einstigen Feudalherren, unternehmen
einen Abstecher ins Dadès-Tal, eine
der malerischen Flussoasen im
Atlas-Gebirge und fahren weiter
zu den berühmten Rosengärten.
6. Tag Boumalne – Ouarzazate:
Besichtigung der Kasbah Taourirt
und der eindrücklichen Lehmbauten Ait-Ben-Haddou, die im
Abendlicht mit den Felsen zu
einer harmonischen Einheit verschmelzen und zum UNESCOWeltkulturerbe zählen.
7. Tag Ouarzazate – Marrakesch:
Rückfahrt durch die grandiose
Bergwelt des Hohen Atlas.
8. Tag Marrakesch – Fèz:
Abwechslungsreiche Überlandfahrt von 390 km.
9. – 11. Tag Fèz: In drei Tagen ent-
decken Sie die älteste der marokkanischen Königsstädte: Altstadt
(Medina), Medresen, malerische
Tore, Suks und Gässchen. Während dieser Zeit lädt das FèzFestival der sakralen Musik zum
Entdecken der alten Traditionen
der Welt aus dem Orient wie aus
dem Oxident ein. Renommierte
Künstler aus aller Welt treten auf:
eine Palette von Barockspezialisten
bis zum Sufi-Musiker. Sie können
an Nachmittagskonzerten, Vorträgen, Abendveranstaltungen
und Sufi-Zeremonien teilnehmen.
12. Tag Fèz – Marrakesch:
Rückfahrt.
13. Tag Flug Marrakesch – Zürich.
Reisetermin (Gruppe)
06.06. – 18.06.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4210.–
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: CHF 4630.–
Jordanien intensiv -
Individualreise
Von griechischen Göttern zu modernen Königinnen
Kein Zweifel, die spektakuläre Felsenstadt der Nabatäer zählt auf der Landkarte der Kulturtouristen zu den
absoluten Highlights. Petra – ein Weltkulturerbe der UNESCO – muss man gesehen haben. In Madaba am
Toten Meer entdecken Sie in der St.-Georg-Kirche das berühmte Jerusalem-Mosaik, Sie blicken über den
See Genezareth auf die Golan-Höhen, besuchen Stätten, an denen Lawrence von Arabien mit Beduinen
paktierte, treffen deren Nachfahren zum Tee, wandern durch ein Naturreservat und schwimmen im Toten
Meer. 3000 Jahre Hochkultur, unterschiedliche Völker, einzigartige Landschaften – aber es kann nicht zuviel
werden. Doch vergessen wir nicht: Jordanien ist auch ein modernes Land, eine Art Musterknabe im unruhigen Nahen Osten, und nicht zuletzt gesegnet mit aussergewöhnlichen Königinnen.
Reiseprogramm
1.Tag Flug Deutschland / Zürich
– Amman
2.Tag Amman – Wüstenschlösser
– Jerash – Amman: Vormittags
Besuch von Amman und danach
der Wüstenschlösser.
3.Tag Amman – Jerash – Ajloun
– Um Qais – Amman: Besuch der
griechisch-römischen Stadt Jerash
mit römischem Theater, des
Ajloun-Schlosses und von Um
Qais Blick über das Jordan-Tal
und den See Genezareth.
4.Tag Amman – Madaba – Berg
Nebo – Umm ar-Rasas – Wadi
Mujib – Feynan-Öko-Lodge: In
Madaba sehen Sie das berühmte
Jerusalem-Mosaik und danach
Weiterfahrt zum Berg Nebo.
5.Tag Wanderung im Naturreservat
6.Tag Feynan Lodge – Little Petra
– Petra: Besuch von Little Petra
oder Al-Beidha, der Handelsvorstadt der Nabatäer aus dem 1. Jh.
7. Tag Petra: Sie gehen durch den
Siq und am Ende der Schlucht
gelangen Sie in strahlendes Licht,
wo das eindrucksvollste Monument Petras, das Schatzhaus, steht.
Weiter sehen Sie Hunderte von
gemeisselten Höhlen, hoch aufragende Tempel, kunstvolle
Königsgräber, ein römisches
Theater mit 7000 Sitzplätzen,
Grabstätten, Bankettsäle, Bewässerungskanäle, Bäder, monumentale Treppenaufgänge, Kultstätten,
Märkte, Torbögen, öffentliche
Gebäude und gepflasterte
Strassen.
8.Tag Petra – Wadi Rum: Die JeepTour ins Wadi-Rum führt zu bizar-
ren Sandsteingebirgen in allen
Rotschattierungen. Wüstencamp
und Sternenhimmel.
9.Tag Wadi Rum – Aqaba: Am
Roten Meer erwarten Sie Sandstrand, Korallenriffe und
schnorcheln.
10. – 12. Tag Aqaba: Drei Tage
Badeaufenthalt.
13.Tag Aqaba – Kerak – Wadi
Araba – Totes Meer: Besuch der
Kreuzritterburg und Weiterfahrt
bis ans Tote Meer, 417 Meter
unter dem Meeresspiegel.
14.Tag Totes Meer: Entspannung
am tiefsten Punkt der Welt.
15.Tag Totes Meer – Flug Amman
– Zürich
Reisetermin individuell
September – Mai
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Auf Anfrage: Ihr Programm wird
auf Ihren Wunsch erstellt.
Weitere Reiseprogramme
Reisetermin
29
Destination
Programm
Preis pro Person
Bhutan –
TrashigangFest
Deutschland / Zürich – Delhi –
Guwahati – Samdrup Dzongkhar –
Trashigang – Mongar – Bumthang-Tal
– Trongsa – Punakha – Wangdiphodrang – Thimphu – Paro – Delhi –
Deutschland / Zürich
27.11. –
13.12.2014
Gruppe
Ab Zürich : CHF 7290.–
Ab Deutschland: € 5760.–
Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 7410.–
Ab Deutschland: ab € 5930.–
Rajasthan –
Gujarat
Deutschland / Zürich – Delhi – Mandawa – Ranthambore – Bundi – Kotah
– Chittorgarh – Udaipur – Ranakpur
– Mt. Abu – Modhera – Ahmedabad –
Bhavnagar – Palitana – Sasan Gir –
Junagarh – Wankaner – Bhuj – Mumbai
– Deutschland / Zürich
07.02. –
23.02.2014
03.10. –
19.10.2014*
19.12.2014 –
04.01.2015*
Gruppe
Ab Zürich: CHF 4980.–
Ab Deutschland: € 4150.–
*Saisonzuschlag:
CHF 590.– / €490.–
GangesBootsfahrt
und beschauliches Indien
Deutschland / Zürich – Delhi – Bootsfahrt Allahabad – Sitamarhi – Virojpur
– Mirzapur – Chunar – Varanasi –
Khajuraho – Orcha – Jhansi – Bhopal –
Sanchi – Udaygiri – Bhopal – Agra –
Delhi – Deutschland / Zürich
23.02. –
08.03.2014
19.10. –
01.11.2014*
Gruppe
Ab Zürich: CHF 4990.–
Ab Deutschland: € 3990.–
*Saisonzuschlag:
CHF 520.– / €420.–
Individuell (ab 2 Pers.)
Ab Zürich: ab CHF 5860.–
Ab Deutschland: ab € 4880.–
Arunachal
Pradesh
Deutschland / Zürich – Delhi –
Guwahati – Bhalukpong – Bomdilla –
Tawang – Itanagar – Ziro – Daporijo –
Along – Pasighat – Teju – Namdapha
Nationalpark – Dibrugarh – Kolkata –
Delhi – Deutschland / Zürich
20.09. –
08.10.2014
Gruppe
Ab Zürich: CHF 7840.–
Ab Deutschland: € 6530.–
«The Old
Burma Road»
China –
Myanmar
Überland
Deutschland / Zürich – Bangkok –
Kunming – Steinwald – Dali – Baoshan
– Mangshi – Ruili – Muse – Lashio –
Kyaukme – Maymyo – Mandalay –
Mingun – Sagaing – Bootsfahrt Mandalay – Bagan – Yangon – Bangkok
– Deutschland / Zürich
15.02. –
02.03.2014
18.10. –
02.11.2014
Gruppe
Ab Zürich: CHF 6630.–
Ab Deutschland: € 5520.–
Iran –
Turkmenistan –
Usbekistan
Deutschland / Zürich – Teheran –
Bandar Torkaman – Gorgan – Bajgiran
Grenze – Ashgabad – Tashauz – Khonja
Urgentsch – Usbekische Grenze –
Chiwa – Taschkent – Samarkand –
Buchara – Merv – Grenze zu Iran bei
Sarakhs – Mashad – Tabas – Yazd –
Shiraz – Isfahan – Teheran – Deutschland / Zürich
04.05. –
27.05.2014
21.09. –
14.10.2014
Gruppe
Ab Zürich: CHF 6980.–
Ab Deutschland: € 5820.–
30
Kamtschatka im Winter
Mit Schlittenhunden zu Vulkanen und indigenen Völkern
Die erste Reise bietet Hotelunterkünfte und interessante Outdoor-Aktivitäten zu den faszinierendsten
Landschaften Kamtschatkas. Die zweite ist eine Expedition für den mutigen Reisenden, der im Winter mit
Hundeschlitten zu den Rentierhirten und den korjakischen Fischern vordringen möchte. Sie reisen in der
internationalen Gruppe wie Margrith Sengupta im Jahr 2011.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich – Moskau
2. Tag Moskau: Besichtigungen
und abends Flug nach Petropavlovsk.
3. Tag Petropavlovsk: ausschlafen
und im Thermalbad entspannen.
4. Tag Skifahren auf Pisten und
durch Birkenwälder, Thermalbad.
5. Tag Avachinski Vulkan: Fahrt
auf Schneemobilen zu einem der
schönsten Vulkane.
6. Tag Malki: Fahrt durch dichte
Birkenwälder zur Thermalquelle.
7. Tag Mit dem eigenen Hundeschlitten fahren Sie durch die
verschneite Landschaft, danach
Ausflug zum Pazifischen Ozean,
wo der schwarze Lavastrand an
weisse Schneeformationen grenzt.
8. Tag Petropavlovsk: Besuch der
Stadt, des Museums und bei den
Seehunden in der Bucht.
9. Tag Fakultativ Ausflug zum
Vilyuchinski-Vulkan.
10. Tag Flug Petropavlovsk – Moskau
11. Tag Moskau
12. Tag Flug Moskau – Zürich /
Deutschland
Reisetermin (Internat. Gruppe)
17.02. – 28.02.2014
02.03. – 13.03.2014
06.04. – 15.04.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 4580.–
Ab Deutschland: € 3660.–
Indivduell: auf Anfrage
Expeditionsprogramm
1. Tag: Flug Zürich – Moskau
2. Tag Moskau und abends Flug
nach Petropavlovsk.
3. Tag Petropavlovsk: ausschlafen
und Besuch im Thermalbad.
4. Tag Petropavlovsk – Milkovo:
Im Allradfahrzeug 360 km bis zu
einer alten Kosakensiedlung.
5. Tag Milkovo – UlgavchanFluss: Nach dem Bekanntwerden
mit den Schlittenhunden führt
die Expedition zu einer kleinen
Evenen-Fischersiedlung.
6. Tag Ulgavchan-Fluss – Cabana-Fluss: Mit den Hunden gehts
durch grandiose Landschaften.
7. Tag Cavana-Fluss, Wintercamp bei den Rentierhirten des
Evenen-Volkes.
8. Tag Mit den Evenen besuchen
Sie ihre Herden und schauen
nach halbwilden Pferden aus.
9. Tag Cavana-Fluss – KekukFluss: Mit den Schlittenhunden
kommen Sie zu den einheimischen Jägern.
10. Tag Reservetag
11. Tag Kekuk-Fluss – Belogolavya-Fluss: Wiederum zu Gast
bei einheimischen Jägern.
12. Tag Nach der Hundeschlittenfahrt werden Sie am Abend
die Spezialitäten der korjakischen Fischer kosten.
13. Tag Esso ist das Ziel des
letzten Expeditionstages.
14. Tag Esso: Besuch der Korjaken-, Itelmen- und EvenenSiedlung und des Museums.
15. Tag Esso – Petropavlovsk:
Rückfahrt im Bus.
16. + 17. Tag Flug Petropavlovsk
– Moskau – Zürich
Reisetermin (Internat. Gruppe)
22.02. – 10.03.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 9980.–
Ab Deutschland: € 7980.–
Indivduell: auf Anfrage
Kamtschatka im Sommer
Rentiere, Bären, Vulkane, Schamanen und Evenen
Dank Ihrem Abenteuergeist entdecken Sie im fernen Osten Russlands die gewaltige und selten besuchte Urlandschaft mit 28 aktiven Vulkanen, heissen Quellen, wilder Natur sowie die traditionelle Kultur der Evenen.
Hautnah kommen Sie an die Vulkane Tolbatschik und Mutnovsky heran. Danach durchqueren Sie die Taiga,
raften auf dem Bystraya-Fluss, wo Sie mit etwas Glück Braunbären sehen und Lachse fischen können. Und
beim Besuch traditioneller Dörfer, in denen die Volksgruppe der Evenen lebt, lernen Sie die Geschichte, Tradition
und das tägliche Leben der einheimischen Bevölkerung kennen. Bei INDO ORIENT TOURS können Sie wählen
zwischen der sportlichen Trekking-Reise oder der Individualreise mit sanftem Abenteuer ohne Wanderungen.
Trekking für Sportliche
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Moskau – Petropavlovsk
2. Tag Erste Orientierung in
Petropavlovsk.
3. Tag Petropavlovsk – Avachinskaya-Bucht: Bootsfahrt.
4. Tag Mutnovsky-Vulkan:
Wanderung.
5. Tag Gorely-Vulkan: Trekking.
6. Tag Tal der Geysire: Helikopterausflug.
7. Tag Malki – KlyuchevskayaVulkangruppe.
8. Tag Tolbachik-Vulkan: Trekking
über Lava- und Schlackenfelder.
9. Tag Tolbachik: Wanderung zum
«Toten Wald».
10. Tag Tolbachik – Esso: Besuch
bei den Evenen.
11. Tag Esso: Begegnungen und
Kultur der Evenen.
12. Tag Esso – Malki – BystrayaFluss: Rafting.
13. Tag Bystraya-Fluss-Rafting mit
Chance der Bärensichtung.
14. Tag Bystraya – Paratunka:
Erholung im Thermalbad.
15. Tag Flug Petropavlovsk –
Moskau – Zürich / Deutschland
Reisetermine (Internat. Gruppe)
25.06. – 09.07.2014
09.07. – 23.07.2014
06.08. – 20.08.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 5640.–
Ab Deutschland: € 4700.–
Individualreise –
Sanftes Abenteuer
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Moskau: Besichtigungen.
2. Tag Moskau: Besichtigungen
und Flug nach Petropavlovsk.
3. Tag Petropavlovsk: Stadtbesichtigungen.
4. Tag Tal der Geysire: HelikopterAusflug.
5. Tag Petropavlovsk – Fahrt nach
Esso.
6. Tag Esso: Kultur der Evenen
und Begegnungen.
7. Tag Esso: Ausflug im Quadrocyle in die Berge.
8. Tag Esso – Anavgai/Menedek:
Begegnung im Evenen-Dorf.
9. Tag Esso – Kozyrevsk: Blick auf
die Klyuchevsky-Vulkangruppe.
10. Tag Kozyrevsk: Ausflüge ins
ländliche Sibirien.
11. Tag Kozyrevs – Atlasova –
Milkovo – Petropavlovsk: Fahrt
durch einsame Wälder.
12. Tag Avacha-Bucht: Bootsausflug zur Starichov-Insel im
Pazifischen Ozean.
13. Tag Mutnovsky-Vulkan:
Ausflug im Allradfahrzeug zum
aktiven Vulkan.
14. Tag Avacha-Vulkan: Beeindruckender Ausflug im Allradfahrzeug an den Fuss des Vulkans.
15. Tag Flug Petropavlovsk –
Moskau – Zürich / Deutschland
Reistetermine individuell auf
Ihren Wunsch angepasst.
Achtung:
Wegen Flugengpässen empfiehlt
sich eine frühzeitige Buchung!
Sibiriens Geheimnisse
Russland individuell bereisen 31
Von Krasnoyarsk, Tuwa und Khakassien bis zum Baikalsee
Sibirien ist mehr als Taiga, dunkle Holzhäuschen und Bärenjäger. INDO ORIENT TOURS zeigt Ihnen auf dieser aussergewöhnlichen Tour die ganze Vielfalt des riesigen Reiches zwischen Ural und Pazifik: mächtige
Bergmassive, bizarre Felsformationen, buddhistische Tempel, Schamanen-Kult, Nomaden, Steppen, Jurten
Camps, Skythengräber und hervorragende Museen voller unbekannter Schätze wie dem Skythengold.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich / Deutschland
– Moskau: Stadtbesichtigung mit
Rotem Platz, neuerstandenem
Shopping Tempel Gum, bilderbuchbunter Basilius-Kathedrale.
2. Tag Flug Moskau – Krasnoyarsk:
Besuch des Kremls und Spaziergang durch Arbat. Nachtflug.
3. Tag Krasnoyarsk: Besuch der
Praskeva Pyatnitsa Kapelle und des
gut bestückten Museums, wo Sie
in die sibirische Kultur eingeführt
werden.
4. Tag Krasnoyarsk – Shushenskoe
– Tanzybei –Kyzil: Sie werden an
Lenins Gefangenschaft erinnert.
5. Tag Kyzil: Besichtigung des
lamaistischen Tempels, der Schamanen-Klinik und des Goldschatzes der Skythen im Museum.
6. Tag Kyzil – Khayrakan Berge –
Ustuu Khuure – Sayan Pass –
Schneeleoparden Camp: Besuch
eines heiligen Ortes, wo Schamanen Kraft zu tanken pflegen.
7. Tag Schneeleopard Camp und
Wanderung in der Taiga.
8. Tag Schneeleoparden Camp –
Khakassien Camp: Archäologische
Wanderung im Freilichtmuseum.
9. Tag Khakassian Camp – Abakan – Khakassien Camp: Auf
3000–5000-jährigen Felszeichnungen entdecken Sie die Tierwelt Sibiriens.
10. Tag Khakassien Camp – Abakan
– Krasnoyarsk: Museumbesuch
und Ausflug ins Tal der Könige.
11. Tag Flug Krasnoyarsk –
St. Petersburg
12. Tag St. Petersburg: Besuch der
Hermitage und des Katharinenschlosses mit Bernsteinzimmer.
13. Tag Flug St. Petersburg – Zürich
/ Deutschland
Reisetermin (Internat. Gruppe)
05.08. – 17.08.2014
Preis pro Person (Gruppe)
Ab Zürich: CHF 6390.–
Ab Deutschland: € 5110.–
Preise Individuell (ab 2 Pers.)
auf Anfrage
Verlängerungsprogramm
11. Tag: Flug Krasnoyarsk – Irkutsk:
Besuch der Kathedrale und des
Dekabristen Museums.
12. Tag Irkutsk – Port Baikal –
Listvyanka
13. Tag Listvyanka: Geniessen Sie
den Baikalsee, seine Buchten und
die Khamar-Daban Bergkette.
14. Tag Listvyanka: Bootsfahrt auf
dem Baikalsee zu den KadilnayaHöhlen.
15. Tag Listvyanka – (Olkhon
Insel) – Khuzhir: Wanderung zum
heiligen Shamanka-Felsen.
16. Tag Khuzhir – Khoby – Khuzhir:
Inselrundfahrt durch Wälder und
über Dünen zum Khoboy-Felsen.
17. Tag Khuzhir – Irkutsk
18. + 19. Tag Flug Irkutsk – St.
Petersburg: Besuch der Hermitage
und des Katharinenschlosses mit
Bernsteinzimmer.
20. Tag Flug St. Petersburg –
Zürich / Deutschland
Preis: www.indoorient.ch
Sehr interressant sind auch
Winterreisen zum Baikalsee.
Moskau und der Goldene Ring
INDO ORIENT TOURS zeigt Ihnen zwei völlig unterschiedliche Gesichter Russlands: die boomende Megastadt Moskau mit ihrem unverfroren zur Schau gestellten Reichtum und die von Kirchtürmen und Klostermauern dominierten Städte des Goldenen Ringes, wo der christliche Glaube eine wahre Renaissance
erlebt. Auf Wunsch können Sie sogar an einem Gottesdienst teilnehmen. Die Organisation von Kleinstgruppen und Individualreisen in Russland ist nach wie vor sehr aufwändig, doch die Reisen klappen perfekt.
Reiseprogramm
1. Tag Flug Zürich – Moskau
2. Tag Moskau: Besichtigung des
Roten Platzes, der Kasaner-Kathedrale und des Jungfrauenklosters,
Bummel durch den luxuriösen
Shoppingtempel Gum.
3. Tag Moskau: Besichtigung der
Kremlkirchen und der Rüstkammer, Aufführung im BolschoiTheater.
4. Tag Moskau: Besuch der
Tretjakow-Galerie, Ausflug in die
Zarenresidenz Kolomenskoje.
5. Tag Moskau: Besuch des
Puschkin-Museums und der
Flanier-Meile Arbat mit den
Dichterwohnungen.
6. Tag Moskau – Uglitsch: Erste
Station auf dem Goldenen Ring
ist das Sergius-DreifaltigkeitsKloster in Possad, wo Rubljow,
einer der bedeutendsten Ikonenmaler Russlands, wirkte.
7. Tag Uglitsch: In der Demetrius-Kirche werden Erinnerungen
an den ermordeten Zarensohn
Demetrius wach. In Myschkin
Besuch des Walenki- und des
Handwerkermuseums.
8. Tag Uglitsch – Tutaev –
Rybinsk – Jaroslawl: Bootsfahrt in Tutaev, Besuch der Voskresenskij-Kathedrale und
Spaziergang im historischen
Zentrum von Rybinsk.
9. Tag Jaroslawl – Kostroma:
Höhepunkte in der Stadt der
vielen Kirchen sind das SpasskijKloster und das Ikonen-Museum.
10. Tag Kostroma: Im IpatiosKloster wurde Michael Romanow
als erster seines Geschlechts
zum Zaren gekrönt.
11. Tag Kostroma – Ples – Iwanowo: Die meisten Sehenswürdigkeiten stammen aus dem 19.
und 20. Jahrhundert, so auch das
Museum des russischen Modeschöpfers Zaitsev.
12. Tag Iwanowo – Schuya –
Palech – Susdal: Im Künstlerdorf
Palech Besuch einer Ausbildungsstätte für Lackminiaturenmalerei.
13. Tag Susdal: Die zahlreichen
Kirchen und Klöster haben ihre
noble alte Schönheit bewahrt.
14. Tag Susdal – Bogoljubowo
– Wladimir: Stadtrundgang mit
Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale,
Goldenem Tor, Fürstinnenkloster
und Demetrius-Kathedrale.
15. Tag Wladimir – Murom:
Murom gehört zu den am besten
erhaltenen altrussischen Städten
und davon zeugen die zahlreichen
steinernen und hölzernen Kirchen.
16. Tag Wladimir – Flug Moskau
– Zürich
Preis Individuell (ab 2 Pers.)
Preis auf Anfrage.
Gerne erstellen wir ein Angebot.
Der Weg ist das Ziel
Seit 1979 für Sie unterwegs
m
u
ä
l
i
ub Jahre
35
J
INDO ORIENT TOURS
Indo Orient Tours GmbH, Weinbergstrasse 102, CH 8006 Zürich
Tel. ++41 44 363 01 04, Fax ++41 44 362 51 07
info@indoorient.ch www.indoorient.ch
garantiert hin und zurück
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
52
Dateigröße
3 600 KB
Tags
1/--Seiten
melden