close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
Werksverkauf
Auch als
Pedelec
Freitag, den 24. Oktober 2014
Woche 43
Mountainbikes, Rennräder, City- und Trekkingbikes, Allrounder der Premiumklasse!
Ausstellungs-, Test- und Musterfahrräder! Individuelle Aufbauten nach Wunsch!
Selbach Design.de
53. Jahrgang
BikeSport
news
Testurteil
sehr gut
Alles zu Werkspreisen: nur Freitags
31.10. + 14.11. von 18:00 bis 22:00 Uhr
Der Fahrradproduzent aus Siegburg
Industriestr. 2 (nähe Hit-Markt)
Siegburg · www.cust-tec.de
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
In der sprechstundenfreien Zeit
erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst aller Fachrichtungen für den Rhein-Sieg-Kreis
unter der bundesweiten Rufnummer:
116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Tierärztlicher Notdienst
In Notfällen rufen Sie bitte den
Haustierarzt an, dort erfahren Sie
den Notdienst habenden Tierarzt.
Tiergesundheitszentrum
für Kleintiere und Pferde Aggertal
Dr. med. vet. Jacek Gawda
Hammerwerk 10, 53797 LohmarWahlscheid
Tel.: 02206/910410
Glasernotdienst
Glasernotdienste sind außerhalb
der normalen Arbeitszeit zu erreichen unter den Rufnummern
02206/7051 und 0171/5881309
sowie
02206/4877 und 0172/9531769
Apotheken-Notdienste
Freitag, 24. Oktober 2014
St. Georgs Apothek
Apothekee
Oberdorfstr. 42, 53757 Sankt Augustin (Buisdorf), 02241/50280
Samstag, 25. Oktober 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Kaiserstr. 126, 53721 Siegburg,
02241/52740
Sonntag, 26. Oktober 2014
Rats-Apotheke
Nogenter Platz 3, 53721 Siegburg,
02241/51132
Montag, 27. Oktober 2014
Pleis-Apotheke
Niederpleiser Str. 87, 53757 Sankt
Augustin (Niederpleis)
02241/336655
Dienstag, 28. Oktober 2014
Apotheke im Siegburgmed
Wilhelmstr. 55-63, 53721 Siegburg
02241/265230
Mittwoch, 29. Oktober 2014
Apotheke im Kaufland
Theodor-Heuss-Ring 55, 53840
Troisdorf
02241/397580
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Elefanten-Apotheke
Hauptstr. 37b, 53797 Lohmar
02246/4954
Freitag, 31. Oktober 2014
Neue-Apotheke
Kaiserstr. 34, 53721 Siegburg,
02241/63522
(Angaben ohne Gewähr)
Sozialpsychiatrisches Zentrum
(SPZ)
für Troisdorf
roisdorf,, Lohmar und Nieder
Nieder-kassel
Emil-Müller-Straße 6, 53840 Troisdorf
Fax: 02241/72525
spz@diakonie-sieg-rhein.de
Verwaltung und Leitung, Tel.:
02241/806013
Aufsuchende Dienste, Tel.: 02241/
805267 und 02241/804925
Tagesstätte: 02241/805038
Kontaktstelle - Café: 02241/
805038
Öffnungszeiten:
Montag:
15.00-17.00 Uhr (Café für orientierte Menschen im Alter)
17.30-20.30 Uhr
Mittwoch: 15.00-18.00 Uhr
Freitag: 14.00-17.00 Uhr
Samstag: 15.00-17.00 Uhr
(Verschiedene von Klienten selbst
verwaltete Öffnungszeiten)
Sprechstunde und Erstkontakte
sind möglich, im SPZ, bei Ihnen zu
Hause oder auch in der Klinik,
wenn Sie dort in Behandlung sind.
Bitte vereinbaren Sie vorher telefonisch oder persönlich im Café
einen Termin.
Hilfe für Menschen im Alter
Tel.: 02241/2503133
Fax: 02241/72525
spoddig@diakonie-sieg-rhein.de
Gruppenangebote:
Angehörigengruppe Lohmar
Zweimonatlich mittwochs
19.00 - 21.00 Uhr
im ev. Altenheim Wahlscheid, Heiligenstock 27, Lohmar-Wahlscheid
Betreuungsgruppe Lohmar
montags, 14.30-17.30 Uhr
Villa Friedlinde, Bachstr. 12, Lohmar
Sprechstunde
jeden 1. Mittwoch im Monat
16.00 - 18.00 Uhr
im Alten Rathaus, Hauptstr. 25,
EG, Lohmar-
gung
- Hausnotruf
- Menüservice
Informationen erhalten Sie hier:
Sozialstation Siegburg
Ute Schauer
Einsteinstr. 13
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241/2342364
Fax: 02241/2342323
ute.schauer@johanniter.de
www.johanniter-bonn.de
Freiwilligen-Agentur
Im Alten Rathaus Zi. 12 in Lohmar:
Tel.: 02241/1462871
freiwilligenagentur.lohmar@web.de
Sprechstunden nach Vereinbarung
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Versor-
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis.
Öffnungszeit: Mo. bis Fr. 10.00 Uhr
- 13.00 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr,
jeden 1. und 3. Freitag im Monat,
Positiven-Frühstück 10.00 Uhr 13.00 Uhr
Telefon: 02241-97 999 7
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Hippolytusstraße 48, 53840
Troisdorf
Telefon: 02241-97 999 82
breuer@gesundheitsagentur
.net
breuer@gesundheitsagentur.net
Hilfe. Sie haben Fragen, wollen
lernen und am Computer selbstständiger werden. Und sie brauchen Zeit zum Üben.
Der VHS-Kurs mit Andreas Rossrucker bietet das. An jedem
Kursabend bespricht der Kursleiter mit den Teilnehmenden
eine Beispielaufgabe und un-
terstützt anschließend beim
Üben. Die VHS stellt jedem Teilnehmenden einen Computer zur
Verfügung. Eigene Laptops können witgebracht werden.
Nähere Informationen bei Simon Bauer, simon.bauer@vhsrhein-sieg.de,
Telefon 02241 3097-41
Johanniter
-Sozialstation
Johanniter-Sozialstation
-
Pflege zu Hause
Hauswirtschaftliche
Volkshochschule Rhein-Sieg
Auffrischungskurs PC-Grundlagen
mit Andreas Roßrucker
Kurs am Dienstag, 04.11.2014,
18:00 - 20:15 Uhr
5 Wochen
Ort: Siegburg-VHS-Studienhaus;
Raum 017
Windows 7
2
Entgelt: 82,50 EUR
Wo sind die Dateien gespeichert? Wie funktioniert der
USB-Stick? Wie geht ein Download?
Für viele Menschen, die am PC
arbeiten, ist das alles selbstverständlich. Aber mindestens
ebensoviele benötigen dabei
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Kunstverein für den Rhein-Sieg-Kreis e.V.
Pumpwerk
Bonner Straße 65, 53721 Siegburg
T.: 02241 971420
pumpwerk-siegburg@we.de
www.kunstverein-rhein-sieg.de
Öffnungszeiten:
Di + Mi 11.00 - 16.00 Uhr
Do 13.00 - 18.00 Uhr
Frei 11.00 - 15.00 Uhr
jeden 1. und 3. Sonn/Monat
13.00 - 16.00 Uhr
Termine:
1. Samstag, 1. November
2014, 16 Uhr
Vernissage: FOKUS - Malerei
von Justine Otto
Einführende Worte: Reinhard
Lättgen
Dauer der Ausstellung: 1.11. 19.12.2014
ACHTUNG: EINLADUNG FÜR DIE
PRESSE AM SAMSTASG, 1
STUNDE VOR BEGINN DER VERNISSAGE, also 15 Uhr!!
Justine Otto, 1974 in Zabrze,
Polen, geboren, kam mit 9 Jahren nach Deutschland, wo sie
zuerst drei Jahre lang als Bühnenbildnerin arbeitete, bevor
sie in der Kunstakademie Städelschule in Fankfurt am Main
bis 2003 Malerei studierte.
Seither hat sie ihre Arbeiten in
einer Vielzahl von Ausstellungen präsentiert.
Justine Ottos Malerei verblüfft
durch ihre Motive: Mädchen,
Frauen, Tiere, rätselhafte Geschöpfe; kühl, geradezu berechnend wirken diese Wesen, dargestellt in handwerklich äußerst geschickter Manier. Die
vieldeutig-abgründigen Gestalten ziehen an und stoßen durch
ihre metallene Kühle gleichzeitig ab, ein besonderer Sog, der
sich in einem nicht lösbaren Geheimnis verliert.
2. Sonntag, 2. November 2014,
11:00 Uhr
„Fuchs am Sonntag“ - literarische Matinee
Barbara Teuber liest Thomas
Bernhard: Der Briefträger.
Der
große
österreichische
Schriftsteller Thomas Bernhard
(1931 - 1989) ist ein Meister
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
der Darstellung von psychischen Schmerzen, von Krankheit und Verzweiflung. Seine
Prosa gleicht einer Elegie über
die Einsamkeit des Menschen,
die Protagonisten sind Einzelgänger, Außenseiter und tiefe
Melancholiker.
Eintritt 6 €, erm. 5 €.
3
Großer Zapfenstreich
und Regimentsappell der Funken Blau-Weiß
Siegburg opjepass! Am Samstag,
den 08.11.14, starten die Siegburger Funken Blau-Weiss von
1859 e.V. feierlich und schwungvoll zugleich in die Karnevalssession 2014/15.
Hierbei führt die älteste Karnevalsgesellschaft der Kreisstadt
zum Ausklang des Stadtjubiläums
„950 Jahre Siegburg“ und als
Abschluss der Feierlichkeiten zu
ihrem eigenen 155-jährigen Bestehen um 18.00 Uhr auf dem
Siegburger Marktplatz einen
„Großen Karnevalistischen Zapfenstreich“ durch.
Das außergewöhnliche Ereignis,
an dem mehrere Siegburger
Corpsgesellschaften teilnehmen,
beginnt mit dem von Fackelträ-
gern begleiteten Einmarsch der
Formationen auf den Markt. Über
zweihundert Uniformierte werden
aufmarschieren und das Zeremoniell im flackernden Lichtschein
der Fackeln durchführen. Eine Besonderheit hierbei bildet auch die
Verbindung bekannter, oftmals im
Karneval gespielter Musikstücke
mit dem eigentlichen „Großen
Zapfenstreich“, bei dem natürlich
auch das Gebet nicht fehlen darf.
Zum Abschluss erklingt traditionell die Deutsche Nationalhymne.
Musikalisch gestaltet wird die feierliche Zeremonie vom Blasorchester „Blau-Weiss Fischenich“,
dem Musikzug Starkenburg-Heppenheim und dem Regiments-
spielmannszug der Funken, dem
Tambourcorps Siebengebirge Thomasberg.
Um 19.30 Uhr laden die Funken
dann traditionell zur Sessionseröffnung zu ihrem „Großen Regimentsappell“ ein. Wie im vergangenen Jahr findet diese geselligen Veranstaltung, bei der man
den Beginn der „fünften Jahreszeit“ in stimmungsvoller Atmosphäre zünftig und ausgiebig mit
den Blau-Weißen feiern kann, in
der Rhein-Sieg-Halle statt. Der
Eintritt ist wie in jedem
Jahr frei.
Neben dem Aufzug des gesamten
Funkencorps und den Tanzgruppen der Funken Blau-Weiß werden dort u.a. der Kölner Musikzug „Fidele Kölsche“, der Musikzug Starkenburg-Heppenheim und
die kölsche Band „De Köbesse“,
die bereits beim Bläck-FöössOpen-air der Funken dem Publikum u.a. mit Titeln von „Brings“
und „Kasalla“ sowie der „Höhner“ „so richtig einheizte“, die
„Jecken“ im Saal restlos begeistern. Für beste musikalische Unterhaltung sorgen auch die be-
Te l : 0 2 2 0 5 - 8 9 6 6 2 3
Karnevalseröffnung mit Flair in tollem Ambiente: Der Regimentsappell
der Funken Blau-Weiss in der Rhein-Sieg-Halle(
4
kannten „Les Bermudas“, zu deren Musik natürlich auch kräftig
getanzt werden darf. Für den
„Flüssigkeitsausgleich“ ist mit
Getränken nach Belieben, wie
zum Beispiel kühlem Kölsch vom
Fass, in ausreichendem Maße
gesorgt. Traditionell ehren die
Funken auch auf ihrer diesjährigen Karnevalseröffnung ihre Jubilare und ernennen ihre neuen
Senatoren.
Der „Große Regimentsappell“ der
Siegburger Funken Blau-Weiss
beginnt um 19.30 Uhr. Einlass in
das Foyer der Rhein-Sieg-Halle ist
ab 18.30 Uhr. Aus Planungsgründen wird trotz des freien Eintritts
möglichst um vorherige Reservierung gebeten, aber auch Kurzentschlossene sind natürlich herzlich
willkommen. Reservierungswünsche richten Sie bitte an Ferdi
Büchel unter Telefon 02241/
387234 oder per E-Mail unter
kartenvorverkauf@siegburgerfunken.de. Die Siegburger Funken
Blau-Weiß würden sich freuen,
auch Sie zu dieser fröhlichen Feier begrüßen zu können.
(www.siegburger-funken.de)
Fax: 02205 - 89 66 24
w w w. a g g e r - g e r u e s t b a u . d e
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Martinslos, Martinszug
und Martinsgans
Die öffentliche Ziehung erfolgt im Rathaus.
Siegburg (Ra) Siegburger Schüler haben mit der Finanzierung
des Martinszuges begonnen,
der am 11. November
November,, 17.30
Uhr
Uhr,, durch die Innenstadt zieht.
Die Schüler sind im Stadtgebiet
unterwegs und verkaufen Martinslose für einen Euro. Auch
im Bürgeramt können Sie die
Kärtchen erstehen. Die öffentliche Ziehung erfolgt einen Tag
nach dem Umzug, 12. November, um 15 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Jeder Gewinner erhält einen Gutschein für eine Martinsgans.
Weitere Infos bei Andrea Meister, Tel. 02241/ 102-353.
Dem Alltag ein neues Gesicht geben - Kontemplation
Um Einkehr in die Stille, in die
Tiefe des eigenen Herzens, geht
es am 4. November von 19.0021.00 Uhr in einem Workshop im
evangelischen Zentrum für Diakonie und Bildung in der Ringstraße 2 in Siegburg. Kontemplationslehrer Werner Salz führt in
die spirituelle Praxis der christlichen Kontemplation ein. In der
Stille kann die Verbundenheit mit
dem Leben und mit Gott erfahren
und Kraft geschöpft werden.
Bis zu
15%
ns-
Aktio
Rabatt
Der Workshop ist kostenfrei. Anmeldungen bis zum 30. Oktober
2014 bei der evangelischen Erwachsenenbildung, 022 41 / 25
215 11 oder eisele@ekasur.de.
Evangelische Erwachsenenbildung
im Kirchenkreis
An Sieg und Rhein
ZEITRAUM- Evangelisches Zentrum für Diakonie und Bildung
Ringstraße 2, 53721 Siegburg
Fon 02241 25 215 11
Fax 02241 25 215 35
GEMÜTLICHE WÄRME ZUR KALTEN JAHRESZEIT – AKTION GÜLTIG BIS 11.11.2014
GROSSE FEUEROFFENSIVE
ATOR CREME
Skantherm
8145
Morsø
2.990,jetzt
nur
2.490#$
Sie sparen 500,-
PASSO XS
Spartherm
3.000,jetzt
nur
2.550#$
Sie sparen 450,-
2.800,jetzt
nur
2.400#$
Sie sparen 400,-
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3.190,jetzt
nur
DER KAMINBAUER
2.690#$
Sie sparen 500,GmbH
www.fire-kaminoefen.de (0 26 45) 99 211
53560 Kretzhaus · Notscheider Str. 5 Rufen Sie uns an!
KOKO XTRA
Austroflamm
te
bat –
-Raiment
l
o
bh rt ig!
er A tso gült
SupGesamrenzt
auf unbeg
5
Ist mein Fahrrad verkehrssicher?
Diese Frage sollte sich jeder
Fahrradfahrer grundsätzlich immer wieder einmal stellen. Das
rät die POLIZEI und in Partnerschaft der Fahrrad-Fachhandel
im rrh. Rhein-Sieg-Kreis dieser
Tage im besonderen Maße.
Einerseits gebietet die „dunkle
Jahreszeit“ eine gewissenhafte
Überprüfung insbesondere der
Beleuchtungsanlage und andererseits erfordert eine zuverlässig wirkende Bremsanlage wiederkehrend eine fachmännische
Wartung und gegebenenfalls
Einstellung oder gar Erneuerung.
Aufgrund der besonderen Bedeutung einer intakten Fahrradausrüstung - und gerade auch
dieser besonders wichtigen
Funktionen - haben sich 14 Fahrrad-Fachhändler der Region auf
Initiative der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg hin erneut bereit
erklärt, für die „Aktion sicheres
Fahrrad - 2014“ im gesamten
Monat November Beleuchtungs-
und Bremsanlagen an Fahrrädern kostenlos zu überprüfen und
gegebenenfalls unter Verzicht
auf ihre Lohnkosten Mängel zu
beseitigen.
Der Fahrradbesitzer bezahlt
deshalb lediglich das hierfür benötigte Material.
Durch das beispielhafte Mitwirken der Fahrradhändler konnten auf diese Weise seit Beginn
dieser Kampagne (2010) bislang
über 2500 defekte Fahrräder
wieder in einen verkehrssicheren Zustand gebracht und damit
die Verkehrssicherheit insgesamt gesteigert werden.
Die POLIZEI weist an dieser Stelle darauf hin, dass seit dem
01.08.2013 gemäß § 67 Straßenverkehrszulassungsordnung
neue Beleuchtungsvorschriften
für Fahrräder gelten.
Danach dürfen auch weiterhin
erforderliche Lichtquellen neben
dem bisherigen Dynamo künftig
auch ersatzweise durch fest angebrachte Ansteckleuchtvorrichtungen, die durch Batterien oder
Akkus gespeist werden, betrieben werden.
Ansteckscheinwerfer und schlussleuchte dürfen jedoch nur
zusammen einschaltbar sein und
müssen gegen unbeabsichtigtes
Verstellen durch eine fest angebrachte Ansteckvorrichtung gesichert sein. Eine Umschaltfunktion zwischen Dynamobetrieb
und Batterie- bzw. Akkubetrieb
ist ebenfalls zulässig.
Für Rennräder gelten abweichende Bestimmungen.
Die POLIZEI wird insbesondere
im November mehrere Schwerpunktkontrollen
durchführen
und Fahrräder mit mangelhafter
Ausrüstung aus dem Verkehr ziehen. Verstöße gegen Ausrüstungsvorschriften sind keine
Kavaliersdelikte und werden
durch die POLIZEI auch künftig
konsequent geahndet.
Deshalb rät die POLIZEI dazu,
dieses Serviceangebot der Fahrradhändler bei Bedarf unbedingt
für eine kostengünstige Instandsetzung zu nutzen.
Die Kontaktdaten der teilnehmenden Fahrrad-Fachbetriebe
sind im Internet auf der Homepage der Kreispolizeibehörde
Rhein-Sieg
unter
http://
www.polizei.nrw.de/rhein-siegkreis/ abgebildet. Dort finden sie
auch eine Abbildung eines Fahrrades mit einer Musterausrüstung gemäß der geltenden Bestimmungen.
Es empfiehlt sich eine vorausgehende Terminvereinbarung
mit dem Händler, da der Andrang unter Umständen groß
sein kann.
Ihre POLIZEI wünscht Ihnen eine
allzeit unfallfreie Fahrt und bittet deshalb um gegenseitige
Rücksichtnahme.
Freitag, 31. Oktober 2014
6
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Anzeige
Die Firma Abluftprofi NRW stellt sich vor
Bekämpfen Sie das potentielle Brandrisiko in der Gastronomieküche oder Kantine.
Leider ist es für uns nach über
20 Jahren in der Branche immer nicht an der Tagesordnung, dass wir Abluftanlagen
in Küchen inspizieren, die
noch nie oder nur mangelhaft
gereinigt wurden. Oftmals geschieht dies aus Unwissenheit
über das potentielle Brandrisiko, dass durch Fettablagerungen im Motor oder in den
Kanälen durch rücktropfendes
Fett entstehen kann. Ein
Brand, der durch eine solche
Fahrlässigkeit verursacht wurde, wird oftmals nicht von der
Versicherung abgedeckt. Viele Versicherer verlangen im
Schadenfall den Nachweis der
gesetzlich vorgeschriebenen
Reinigung. Hier sagt die VDI
2052 und 6022 ganz deutlich:
„Küchenlüftungshauben und
nellen Zu- oder Abluftanlagen.
Ob in der Küche, im Gastraumbereich oder im Bereich der
Frischluftversorgung oder Heizung, wir arbeiten sauber und
wenn nötig, keimfrei. Alle von
uns eingesetzten Mittel sind
biologisch abbaubar und unbedenklich im Küchen- sowie im
Gast- oder Patientenbereich zu
benutzen. Gerne senden wir Ihnen die dazugehörigen EU Unbedenklichkeitsbescheinigungen zu.
Bedenk
en Sie: Eine Wartung er
Bedenken
er-setzt keine Reinigung!
Unsere flexiblen Arbeitszeiten
(Nachts/Ruhetags/Feiertags)
bieten Ihnen die Möglichkeit,
ohne Störung des Betriebes, der
gesetzlich
vorgeschriebenen
Reinigung der Abluftanlage
(Motor, Haube, Kanäle) nach-
Vorher
ihre Komponenten sind täglich auf Verschmutzungen zu
prüfen und bei Bedarf zu reinigen. Die durchgeführte Reinigung ist zu dokumentieren.“
und „...Einrichtungen der Abluftanlage (z.B. Abluftleitungen, Ventilatoren, Aggregatkammern) sind mindestens
halbjährlich zu prüfen und bei
Bedarf zu reinigen.“
Die Firma ABLUFTPROFI NRW
ist ein Reinigungsbetrieb, der
sich auf Ab- und Zuluftanlagen spezialisiert hat. Wir reinigen und desinfizieren alle
Komponenten von professio-
nomiebetriebe, Altenheime und
Krankenhäuser in der Region
Frankfurt, Mosel, Köln/Bonn bis
hin zum Ruhrgebiet.
Selbstverständlich vereinbaren
wir auf Wunsch Reinigungstermine mit Ihren Mietern/Pächtern und informieren Sie über
regelmäßige Reinigungen. Das
Versenden der Reinigungsbelege auch an den Vermieter ist
für uns keine Frage.
Dokumentation in W ort und
Bild, auf W unsch auch mit V ideo und Kanalkamera ist möglich!
Eine Reinigung schützt nicht nur
Ihre Investition der Anlage
Anlage,, sondern vermeidet unangenehme
Gerüche im Gastraum, sorgt für
ein gutes „Arbeitsklima“ in ihrer
Gastronomieküche und sichert Sie
im Schadenfall ab!
Vorher
Nachher
Nachher
zukommen.
Vom Standort Remagen bedienen wir überwiegend Gastro-
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Für uns ist es selbstverständlich,
dass wir zum vorher abgesprochenen Festpreis reinigen. Gerne
unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Die Firma Abluftprofi
NRW freut sich auf Ihren Anruf!
7
Rubinrotes Abenteuer
Siegburg (Ra) Erfolgreiche Aktion der Pfadfinderinnen Siegburg
Deichhaus.
Für Pfadfinderinnen ist nichts unmöglich. Pünktlich zum Ferienbeginn begaben sich 20 Mädchen
und junge Frauen bei strahlendem Sonnenschein auf eine Reise
durch die Zeit. Eingeladen hatte
die Pfadfinderinnenschaft St. Ge-
org (PSG) alle Mädchen ab 10 Jahren. Schon morgens hatten die
Leiterinnen ein großes Pfadfinderzelt mitten in Siegburg Deichhaus
aufgebaut. In dieser Jurte direkt
neben St. Elisabeth tauchten die
Mädchen dann ein, in ein Rubinrotes Abenteuer: Sie fanden heraus, dass sie ein Zeitreise-Gen
besitzen und daher kurze Ausflü-
Erfolgreiche Aktion der Pfadfinderinnen Siegburg Deichhaus.
ge in die Vergangenheit unternehmen können. Die einen „reisten“ in ein Gauklerlager im 16.
Jahrhundert und lernten Jonglieren. Andere gerieten bei einem
Besuch in der Vergangenheit in
eine Falle und mussten sich durch
Balancieren über ein Seil retten.
Auf dem ersten Pfadfinderlager
1907 lernten Mädchen Knoten und
wie ein Zelt aufgebaut wird. Und
beim Sprung ins 18. Jahrhundert
hatten alle Mädchen die Möglichkeit, sich im Ballkleid beim Walzertanzen zu versuchen. Abschluss und Höhepunkt des Tages
bildete ein Lagerfeuer mit Stockbrot und vielen Berichten von den
Abenteuern aus der Vergangenheit.
Bundesweit machen Mädchen und
junge Frauen der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) mit dezentralen Veranstaltungen in der Aktionswoche „mission fourteen“
vom 26.09. bis 05.10.2014 auf die
Idee der Pfadfinderinnenbewegung und die Pfadfinderinnenschaft St. Georg aufmerksam.
Bundesvorsitzende der PSG zu
Gast
Zu Gast in Siegburg war die Bundesvorsitzende der PSG Sigrid
Hofmann. „Wir wollen mit der Aktion „mission fourteen“ zeigen,
dass die pfadfinderische Bewegung für Mädchen und junge Frauen auch heute noch relevant und
aktuell ist“, betont Sigrid Hofmann. „Mädchen lernen Kreativität, die Natur und ihre eigenen
Fähigkeiten zu entdecken. Sie erleben, wie sie gemeinsam in der
Gruppe ihre Welt bewusst gestalten können.“ Die Pfadfinderinnen
der PSG in Siegburg gibt es seit
gut zwei Jahren. Sie treffen sich
immer am letzten Samstag im
Monat im JUZE Deichhaus von
14.00-17.00 Uhr. Dort wird in zwei
altersgetrennten Gruppen für
Mädchen von 7-12 Jahren pfadfinderisches Programm angeboten. Das nächste Treffen findet am
25. Oktober statt. Wer Interesse
hat, kann sich gerne unter
Siegburg@pfadfinderinnenkoeln.de melden.
Kontaktdaten: Pfadfinderinnenschaft St. Georg, Diözese Köln,
Siedlung Siegburg Deichhaus (an
St. Elisabeth)
Sandra Dybowski, Leiterin der
Siedlung, Mobil: 0160 99 57 43
15,
E-Mail
Adresse:
Sandra.Dybowski@pfadfinderinnen.de
Sprung ins 18. Jahrhundert: Walzertanzen im Ballkleid.
8
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Kinder
herz
stiftung
Spendenkonto 90 003 503
Commerzbank AG Frankfurt
(BLZ 500 800 00)
Mehr Infos unter
www.kinderherzstiftung.de
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
WirfürSie– bürgernahundunabhängig.WechselnSiejetzt.
Kostenfreianrufen:
Tel.:0800– 8879111
www.buergergas.de
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
BürgerGasGmbH
RudolfͲWaltherͲStr.4
63584Gründau
*VorbehaltlichÄnderungenvonSteuern,UmlagenundAbgabenimWestnetz.PreisvorteilbeieinemGasverbrauchvon20.000kWh/Jahr
gegenüberdemGrundversorgungstarifderrhenag.BeianderenGrundversorgernundSondertarifenkannderPreisvorteilabweichen.
Studiobühne Siegburg
WT
WT,, Zeit, Titel, Untertitel
Fr. 24. Okto
ber 2014
Oktober
20:00 WHO THE FUCK IS MASUD AKBARZADEH!? MASUD
AKBARZADEH |Kabarett
Sa. 25.Oktober 2014
20:00 Dantons Tod Nach Georg
Büchner und Nuran David Calis
neu bearbeitet von Bardia Rousta
Fr. 31. Oktober 2014
20:00 Allein in der Sauna Kabarettistisch-komödiantisches
Theater
Dantons Tod Was ist aus der Revolution, ihren sozialen Errungenschaften, und ihren Vertretern geworden? Wo sind die Ideale der Solidarität, des Humanismus oder des Respekts? Wir leben in einer Zeit in dem das Kapital entscheidet wer, wie, wann
und wo leben darf, produktiv ist.
In der die Politik vorgibt eine
Demokratie zu sein und die Menschen in der Illusion leben, die
Wahl zu haben.
In der jeder, jederzeit und überall (zu seiner eigenen Sicherheit
natürlich!) überwacht wird.
Das Kapital hat gewonnen und
macht sich daran alle sozialen
Errungenschaften zu vernichten
und auszuradieren und das Volk
sieht, gelähmt aus Angst nicht
teilhaben zu dürfen an der Verteilung, einfach weg. Die Medien
sind die neuen Arenen in denen
Brot und Spiele stattfinden und
hunderte TV-Kanäle vermitteln
uns (vorgegebene) unabhängige
Informationen.
Und was geschieht mit denen,
die nicht mitmachen oder sich
sogar dagegen auflehnen? Was
ist von der Utopie einer gerechten Welt und ihren Vertreten geblieben? Was ist mit den Revolutionären?
Dieser Fragen gehen wir in unserer Bearbeitung von Dantons Tod
nach und schlagen eine Brücke
aus dem 18. ins 21. Jahrhundert
- ohne Büchners Sprache zu ver-
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
fälschen.
Allein in der Sauna
Heute findet der eben neu eingeführte Männer-Sauna-Tag statt.
Für Männer gibt es nichts zu glotzen, weil die Frauen heute nicht
dürfen.
Deshalb bleibt Karl-Heinz König
ganz „Allein in der Sauna“. Er ist
Anwalt, glücklich verheiratet, hat
zwei Kinder und eine Geliebte.
Alles scheint perfekt! Doch durch
sein Alleinsein an einem Ort, der
vieles an die Oberfläche bringt,
gerät sein klar gezeichnetes
Männerbild ins Wanken. Ein heißer Aufguss für die Lachmuskeln.
November 2014
Sa. 1. November
20:00 Delikate Verbrechen,
Psycho-Kriminal-Komödie
Fr.7. November
20:00 Aufruf zur Revolte, Literaturwochen |Lesung und Diskussion
Sa. 8. November
15:00 Menschenfresser Schule,
Tanztheaterprojekt des Theater
Tollhaus
So. 9. November
18:00 Dantons Tod, nach Georg
Büchner und Nuran David Calis
neu bearbeitet von Bardia Rousta
Evangelische Gottesdienste
Gottesdienste am 26.10.2014
Auferstehungskirche (Annostraße
14)
09:45 Uhr Pfr. Joachim Knitter
Erlöserkirche (Jahnstraße 2)
11:00 Uhr Pfr. Joachim Knitter
Gottesdienste am 31.10.2014 (Reformationstag)
19:00 Uhr Pfr.in Ruth Wirths
Auferstehungskirche (Annostraße 14)
9
Grundlagen
der rechtlichen
Betreuung (BtG)
mit Diana Caspari
Vortrag am Montag, 10.11.2014, 18:00 - 19:30
Uhr
Ort: Siegburg, VHS-Studienhaus Humperdinckstraße; Raum 001
Entgelt: entgeltfrei
Die rechtliche Betreuung ist eine Form der gesetzlichen Vertretung. Oftmals können Menschen aufgrund von Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selber regeln. Für diese Menschen kann beim Amtsgericht eine rechtliche Betreuung beantragt werden. Der Betreuer vertritt die
Interessen des betreuten Menschen gegenüber Dritten.
In der Veranstaltung beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:
• Wann ist eine Betreuung notwendig?
• Wie wird eine Betreuung eingerichtet?
• Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
• Wer kann als Betreuer bestellt werden?
• Welche Aufgaben muss ein Betreuer erfüllen?
• Wer hilft bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit einer Betreuung?
Nähere Informationen bei Susanne Postier,
susanne.postier@vhs-rhein-sieg.de, Telefon 02241
3097-15
Trennung und Scheidung: Das hilft mir und den Kindern
mit Eva Wunderlich
Seminar am Freitag, 14.11.2014, 17:00 - 21:15
Uhr
Ort: Much, Jugendzentrum JuZe Much; Erdgeschoss
Entgelt: 30,00 EUR (inkl. 2,50 EUR)
Dieser Kurs findet statt in Zusammenarbeit mit der
Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Much,
Gilda W ex-Beuk
ex-Beukee, Tel.: 02245 6845, gilda.wexbeuke@much.de.
Eine Beziehung ist zu Ende. Alles, was bislang geordnet schien, bricht zusammen, ist schmerzvoll
anders. Für mich, für uns und vor allem für die
Kinder. Wir wollen einen Moment aus dem Strudel
der Gefühle aussteigen, Überblick über die Trennungs-Situation gewinnen und ein Stück Ordnung
schaffen:
• Was hilft mir? Einblicke und Auswege.
• Mit dem Ex-Partner reden: So wird’s leichter.
• Den Kindern alles erklären: Was brauchen sie
am meisten?
Gemeinsam mit der Heilpraktikerin (Psychotherapie) Eva Wunderlich erarbeiten wir Lösungswege
und probieren diese in kurzen Übungen aus. Außerdem erhalten wir Erste-Hilfe-Tipps und nehmen uns
viel Zeit zum Austausch über die eigene Situation.
Nähere
Informationen
bei
Simon
Bauer,
simon.bauer@vhs-rhein-sieg.de, Telefon 02241
3097-41
10
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Training statt Pillen
Gedächtnistraining für Senioren
Stallberg. Gegen die Vergesslichkeit ankämpfen wollen die Senioren des Stallberges nicht durch teure
Medikamente, sondern durch beharrliches Training;
statt passiv zu bleiben wollen sie aktiv werden. Dazu
dient das alle zwei Wochen stattfindende Gedächtnistraining im Pfarrheim an der Kaldauer Straße 27. Das
nächste Treffen ist am Donnerstag, 30. Oktober, Beginn ist um 15 Uhr, es dauert eineinhalb Stunden,
Kosten entstehen nicht.
Alle Senioren, auch aus den anderen Stadtvierteln der
Kreisstadt, sind dazu herzlich eingeladen. (LU)
Landrat Sebastian Schuster empfängt Altabt Placidus Mittler
Rhein-Sieg-Kreis (rl) - Am 11. November dieses Jahres wird er 86 Jahre alt und war nun erstmalig beim
Landrat des Rhein-Sieg-Kreises zu
Besuch: Altabt Placidus Mittler, der
30 Jahre dem Benediktinerorden auf
dem Siegburger Michaelsberg vorgestanden hat, freute sich sichtlich,
dass Landrat Sebastian Schuster sich
für ihn Zeit genommen hatte.
Gesprächsstoff hatten beide dann
auch genug! „Zu meinen Gymnasialzeiten am katholischen KardinalFrings-Gymnasium in Bonn habe ich
bis zum Abitur gregorianische Messen gesungen“, verriet Landrat Schu-
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ster. Doch auch ernstere Töne wurden angeschlagen als sie sich über
die Zukunft des Siegburger Michaelsberges und die Kirche und ihre
Wandlungsmöglichkeiten oder -erfordernisse im Allgemeinen unterhielten. „Ich bin froh, dass mit dem
Einzug der Unbeschuhten Karmeli-
ter das Ordensleben auf dem Michaelsberg weiter geht“, so Altabt Placidus. Zum Schluss seines Besuches
erhielt der Altabt noch ein druckfrisches Exemplar des neuen Jahrbuches 2015 des Rhein-Sieg-Kreises,
das Landrat Schuster mit einer persönlichen Widmung versah.
11
Großer Showdown am Eigelstein
Martin Schubert siegt beim Tr aditionsrennen in Köln
Eine lange Radsportsaison neigt
sich dem Ende zu. Zum traditionellen Abschlussrennen trafen sich alle noch einmal inmitten von Köln gleich neben dem
Dom - am Eigelsteintorbogen
zum letzten Straßenrennen der
Saison.
Bei den Schülern U13 konnte
Martin Schubert vom RV 1894
Siegburg wieder einmal seine
Sprintfähigkeit unter Beweis
stellen und siegte klar vor Tim
Teutenberg. Als weitere RVSiegburg Fahrer belegten Nico
Smekal den 6. Platz und Jan
Bachmann den 8. Platz.
Alex Aymans konnte sich in der
Schülerklasse U15 ebenfalls den
8. Platz sichern und rundete das
gute Gesamtergebnis der Siegburger Fahrer ab.
Die Trainer Jörg Baumgarten
und Oliver Hovenbitzer zeigten
sich begeistert von den Ergebnissen auch im Hinblick auf die
guten Ergebnisse der vergangenen Wochen.
So wurde das Schülerrennen der
U13 in Pulheim von den Siegburger Fahrer dominiert. Mar-
tin und Nico holten sich mit dem
1. und 3. Platz gleich zwei Podiumsplätze. Finja Smekal und
Fenja Heiner hielten mit dem
10. und 13. Gesamtrang gut im
Feld mit den Jungs mit.
Alex Aymans wurde in der U15
Klasse 13. und Oliver Jüngert
bei den Junioren 15.
Beim Stadtrennen in Gießen
konnte sich Finja Smekal in der
U13 Klasse den gesamt 3. Platz
ersprinten und ließ dabei viele
Jungs hinter sich. Ihr Bruder
Nico wurde im selben Rennen
4.
Das letzte Rennen auf der Radrennbahn in Köln Müngersdorf
in diesem Jahr konnte bei den
Schülern U13 Nico Smekal für
sich entscheiden. Nach den Disziplinen 3km Scratch und Punktefahren siegte er knapp vor
Tim Teutenberg.
Alex Aymans konnte in der U15
nach dem Punkte- und Ausscheidungsfahren den 6. Platz
für sich verbuchen.
Michael Blasczyk wurde in der
Eliteklasse der Männerhautklasse Zweiter.
Die aktuelle Sommersaison
wurde bei schönem Wetter mit
einer kleinen lockeren Trainingsrunde beendet. Nach einer 4-wöchigen Trainingspause
starten die Athleten Anfang November die Vorbereitungsphase für die Wintersaison. Das Training im Winterhalbjahr beinhaltet Bahntraining am Mittwoch,
Hallentraining am Donnerstag
und Radtraining am Wochenende. Wer Lust hat mitzumachen
meldet
sich
bitte
unter
o.hovenbitzer@t-online.de
o.hovenbitzer@t-online.de.
n
Aktio
159,- €
59,- €
PlatzreifePaket
BeginnerMitgliedschaft
Sonderpreis ab 15. Oktober
3ODW]UHLIHNXUV LQNO '*9=HUWLÀNDW9LHU
Wochen gratis spielen auf der 6-Loch
Par 3 Anlage und der Driving Range.
Tel.: 02243 - 923262
12
mtl.
inkl. DGV-Karte
Für Golfeinsteiger mit Platzreife:
Täglich (Mo-Sa) 1 x 9-Loch frei spielen.
Täglich die 6-Loch Anlage frei spielen
www.gut-heckenhof.de
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Anzeige
Ausbildung zum Ther
apeuten für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre
herapeuten
Die Ausbildung richtet sich an
alle, die gerne im Umgang mit
Menschen ein Konzept erlernen
möchten, welches Stress abbaut, das Wohlbefinden steigert
und den inneren Frieden stärkt.
Lassen Sie sich von diesem Konzept und seiner Wirkung überraschen. Diese Ausbildung richtet
sich an alle Menschen, die dies
in ihren Berufsalltag integrieren
möchten, sowie für diejenigen,
die ein neues zukunftsorientiertes Berufsfeld suchen, um selber Kurse, Einzelstunden oder
Trainings zu gestalten.
„Super spannend, aufregend und
sehr abwechslungsreich“, sagt
Maria Bent, die selbst Mutter
von 2 Kindern ist und die Ausbildung mit noch 12 weiteren Männern und Frauen aus den verschiedensten Bereichen macht.
Es ist eine bunte Mischung aus
Erziehern, Hausfrauen, Lehrern,
Arzthelferinnen, Trainern und
Seminarleitern, die diese Ausbildung machen, um damit einer
neuen Tätigkeit im Kinder- und
Erwachsenenbereich nachzugehen oder um sie in ihre bestehende Arbeit zu integrieren. Frau
Bent ist sich sicher, dass sie nach
der Ausbildung eigene Kurse mit
Erwachsenen durchführen wird.
„Das war schon immer mein
Wunsch und ich habe genügend
Unterstützung in der Ausbildung
durch die Trainer und die Gruppe
erhalten.“ Ort der Ausbildung ist
Neunkirchen Seelscheid in den
wunderschönen Seminarräumen
von Haus der Bewegung
(www.hausinbewegung.de). Die
Ausbildung dauert 12 Monate
und findet jeweils an einem Wo-
chenende im Monat statt. Beginn
ist der 24.01.2015.
Sie beinhaltet verschiedene Themen, wie z. B. Grundlagen des
mentalen Trainings, Organ- und
Energietherapie, Einführung in die
Körperanatomie, Entspannungsund Meditationstechniken, PMR
(Progressive Muskelrelaxation),
Trance und Phantasiereisen,
Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische
Kommunikation, NLP, Energiearbeit, Bewusstseinsförderung, Reflektion, sowie das Vermitteln von
Seminartechniken und den Aufbau von Kursen. Die Ausbildung
schließt mit einem Zertifikat nach
den Richtlinien der AfgL (Akademie für gewaltfreies Leben) ab.
Das Konzept wurde entwickelt von
Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für
mentales Training, Entspannungsund Gesundheitslehre, Coach,
Konflikt- und Deeskalations-Trainer mit 20 Jahren Berufserfahrung
und Weiterbildung in Kinesiologie,
Bewegungslehre und Meditation.
Er arbeitet seit 20 Jahren mit vielen
Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an Schulen, Familienbildungswerken und leitet Seminare und
Ausbildungen in den Bereichen
Meditation und Entspannung, gewaltfreie Kommunikation, Selbst-
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
bewusstsein, mentales Training und
Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle
alle,, die mehr über die Ausbildung erfahren möchten, findet
am Sonntag,
16. November 2014 von 14:00
bis 17:00 Uhr im Seminarhaus:
Haus in Bewegung, Breite Straße
52, 53819 Neunkirchen-Seelscheid, ein kostenloser Infonach-
mittag zur Ausbildung statt.
Melden Sie sich jetzt telefonisch
an zum kostenlosen Informationsnachmittag unter
02247 / 12 999 55
oder per E-mail an
trevisan@safety-energetics.de
Weitere Infos zu Kursen und Seminaren auch unter
www.safety-energetics.de
13
Wanderfreunde Rhein-Sieg
w w w. w a n d e r f r e u n d e - r h e i n sieg.de
Samstag der 25. Oktober 2014
(1):
Auf dem Römer Kanal Wanderweg von Kall
nach Mecherich (B/C)
16 km Wanderführer Josef Harasko, Tel.0177 9256756, Abfahrt um
08:33 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln Hbf)
Samstag der 25. Oktober 2014
(2):
Von Bullay über den Moselhöhenweg/Calmont
nach Ediger-Eller (B/C)
20 km Wanderführer Harald Saat,
Tel.02246 9044433 oder 0160
90339844,
Abfahrt um 08:01 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Bonn-Beuel)
Sonntag der 26. Oktober 2014
(1):
Rund um Ehreshoven über den
Hölzer Kopf
und Hohkeppel (B)
16 km Wanderführerin Ilse Blum,
Tel.0172 9511986, Abfahrt um
09:13 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Frankfurter Str.)
Sonntag der 26. Oktober 2014
(2):
Rheinsteig von Linz nach Rheinbrohl (C)
24 km Wanderführerin Gerda Pulheim-Steib, Tel.0173 7270196,
Abfahrt um 08:23 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf
Mittwoch der 29. Oktober 2014:
Von der Drabenerhöhe um den
Heckberg (A)
10 km Wanderführerin Irmgard
Jetter, Tel.0160 4244508, Abfahrt
um 09:30 Uhr mit dem Auto von
Maria Königin in Troisdorf
Donnerstag der 30. Oktober
2014:
Von Mudersbach nach Kirchen (B/
C)
14 km Wanderführerin Marianne
Treder, Tel.02241 385027 od. 0163
7429669,
Abfahrt um 09:41 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Siegburg)
Samstag der 1. November 2014
(1):
Durch die Wälder der Ville (B)
17 km Wanderführer Josef Harasko, Tel.0177 9256756, Abfahrt um
08:18 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln Hbf)
Samstag der 1. November 2014
(2):
Von Daaden nach Kirchen (C)
19 km Wanderführerin Nicole
Wichmann, Tel.02241 9744764,
Abfahrt um 07:41 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Siegburg)
Sonntag der 2. November 2014
(1):
Jubiläumswanderung: Von Rheinbrohl zur
Brombeerschänke (B/C)
16 km Wanderführer Klaus Wagner, Tel.02241 47456 oder 0151
15948978,
Abfahrt um 09:23 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Bonn-Beuel)
Sonntag der 2. November 2014
(2):
Durch das Welterbach- und Murbachtal zur
Wietscher Mühle (B)
14 km Wanderführerin Ilse Blum,
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
14
0800 092 99 70
Tel.0172 9511986, Abfahrt um
09:59 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln Deutz /
Messe)
Mittwoch der 5. November 2014:
Von Liblar durch die Ville nach
Brühl (A)
11 km Wanderführerin Ursula Wetzel, Tel.02203 83906 oder 0172
4921699,
Abfahrt um 09:43 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Köln-Deutz)
Donnerstag der 6. November
2014:
Über die Nutscheidtäler nach Hennef /
Blankenberg (B/C)
16 km Wanderführer Bernhard
Thees, Tel.02242 905891, Abfahrt
um 09:14 Uhr mit dem Zug vom
Bahnhof Troisdorf (über Siegburg)
Samstag der 8. November 2014
(1):
Kölner Pfad: Von Köln-Porz zum
Fischerdorf Langel (B)
15 km Wanderführer Norbert Faßbender, Tel.02241 64928 oder
0157 76652393,
Abfahrt um 09:28 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf
Samstag der 8. November 2014
(2):
Von Gruiten bis Cronenberg auf
dem
Bergischen Weg (B/C)
19 km Wanderführerin Ilse Blum,
Tel.0172 9511986, Abfahrt um
07:59 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln-Deutz)
Sonntag der 9. November 2014
(1):
Vom Altenberger Dom durch das
Dhünntal
zur Dhünntalsperre (A/B)
16 km Wanderführer Heinz Thewald, Tel.0157 32526666, Abfahrt
um 09:30 Uhr mit dem Auto von
(am Parkhaus gegenüber)
Sonntag der 9. November 2014
(2):
Von Obererbach/WW über Niederirsen nach
Herchen (B/C)
21 km Wanderführer Harald Saat,
Tel.02246 9044433 oder 0160
90339844,
Abfahrt um 08:41 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Siegburg)
Mittwoch der 12. November
2014:
Von Köln-Mülheim nach Stammheim (A)
12 km Wanderführer Winfried
Kliem, Tel.02241 311817 oder
0151 56653325,
Abfahrt um 09:18 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Köln-Deutz)
Donnerstag der 13. November
2014:
Apollinaris Schleife Remagen (B)
15 km Wanderführerin Gisela Potthast, Tel.02241 71616, Abfahrt um
09:01 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Bonn Hbf)
Samstag der 15. November 2014
(1):
Rund um Leutesdorf mit anschl.
Gänseessen (im Leyschen Hof)
(B), Anmeldung bis 07.11.14
14 km Wanderführerin Gisela Potthast, Tel.02241 71616, Abfahrt um
11:23 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Bonn-Beuel)
Samstag der 15. November 2014
(2):
Von Bad Hönningen nach Leutesdorf mit
anschl. Gänseessen (B/C), Anmeldung bei Gisela Potthast bis
07.11.14
18 km Wanderführer Manfred Lehmann, Tel.02246 5882 oder 0171
1450653,
Abfahrt um 10:01 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Bonn-Beuel)
Sonntag der 16. November 2014
(1):
Rheinburgenweg von Remagen
nach
Rolandseck (B/C)
16 km Wanderführer Werner Bernard, Tel.02203 459997 oder 0175
4468598,
Abfahrt um 08:54 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Siegburg/Bonn)
Sonntag der 16. November 2014
(2):
Durch den Bornheimer Kottenforst (C)
25 km Wanderführerin Elisabeth
Anheier, Tel.02222 928738, Abfahrt um 08:01
Uhr mit dem Zug vom Bahnhof
Troisdorf (über Bonn Hbf)
Mittwoch der 19. November
2014:
Von Rodenkirchen zum Decksteiner Weiher
(A)
10 km Wanderführer Josef Harasko, Tel.0177 9256756, Abfahrt um
09:33 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln Hbf)
Donnerstag der 20. November
2014:
Durch den Ringer Wald (A/B)
12 km Wanderführerin Marianne
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Treder, Tel.02241 385027 od. 0163
7429669,
Abfahrt um 09:30 Uhr mit dem
Auto von Kirche Maria Königin in
Troisdorf
Samstag der 22. November 2014
(1):
Von Burscheid-Hilgen bis Leichlingen (B)
17 km Wanderführer Manfred Lehmann, Tel.02246 5882 oder 0171
1450653,
Abfahrt um 07:59 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Köln-Deutz)
Samstag der 22. November 2014
(2):
Von Bad Honnef zur Erpeler Lay
(B/C)
18 km Wanderführer Klaus Wagner, Tel.02241 47456 oder 0151
15948978,
Abfahrt um 09:01 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Bonn-Beuel)
Sonntag der 23. November 2014
(1):
Weg der dt. Einheit von Königswinter
nach Uckerath (B/C)
16 km Wanderführer Gerd Oswald,
Tel.02241 314364, Abfahrt um
09:01 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Bonn-Beuel)
Sonntag der 23. November 2014
(2):
Durch das Sahrbachtal bei Kreuz-
berg/Ahr
(B/C)
20 km Wanderführer Werner Bernard, Tel.02203 459997 oder 0175
4468598,
Abfahrt um 07:41 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Siegburg/Bonn)
Mittwoch der 26. November
2014:
Vom Decksteiner Weiher nach
Müngersdorf
(A)
10 km Wanderführer Josef Harasko, Tel.0177 9256756, Abfahrt um
09:33 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln Hbf)
Donnerstag der 27. November
2014:
Über die Höhen des Nutscheid und
in die
Täler des Windecker Ländchens
(B/C)
15 km Wanderführerin Ilse Blum,
Tel.0172 9511986, Abfahrt um
09:54 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf
Samstag der 29. November 2014
(1):
Kölner Pfad: Von Langel nach
Köln-Rodenkirchen (B)
15 km Wanderführer Norbert Faßbender, Tel.02241 64928 oder
0157 76652393,
Abfahrt um 09:03 Uhr mit dem
Zug vom Bahnhof Troisdorf (über
Köln-Deutz)
Autoversicherung
Jetzt wechseln und sparen!
Holen Sie gleich Ihr Angebot
ab und überzeugen Sie sich
von diesen Vorteilen:
Niedrige Beiträge
Top-Schadenservice
Gute Beratung in Ihrer Nähe
Handeln Sie!
Kündigungs-Stichtag
ist der 30.11.
Wir freuen uns auf Sie!
|Y\iEXZ_k
qld9\jkgi\`j%
Mehrere Podestplätze in
Nieukerk
Beim Herbstwerfertag des TSV 95/
10 Nieukerk waren Kaila Borgards
und Fabian Rick erfolgreich. Die
zwölfjährige Borgards wurde im
Kugelstoßen Zweite mit 8,54 m.
Außerdem belegte sie Platz 5 im
Speerwurf mit 18,94 m und Platz
4 im Diskuswurf (18,94 m).Fabian
Die Adressen unserer
Vertrauensleute und
Kundendienstbüros finden
Sie in Ihrem örtlichen
Telefonbuch unter
»HUK-COBURG«
Mit einer der nächsten
Ausgaben erhalten Sie
unseren Handzettel zur
Angebotsanforderung.
Rick erreichte ebenfalls Platz 2,
allerdings im Speerwurf mit einer
Weite von 38,28 m. Er war ebenfalls im Kugelstoßen aktiv und
wurde Dritter mit 11,94 m. Abgerundet hat er das gute Ergebnis
mit 30,59 m im Diskuswurf und
Platz 5.
'HU0^]G^DOV7DJHV]XODVVXQJ
C\`Z_kd\kXcc]\c^\eO\efeJZ_\`en\i]\i
EXm`#JgliN\Z_j\cXjj`jk\ek#
qn\`Qfe\eBc`dXXlkfdXk`Z
<Q'*&)'(+2*,B`cfd\k\i
)*%00'
Gi\`jmfik\`c õ.%'+'
9Xigi\`j õ
(
)
BiX]kjkf]]m\iYiXlZ_`dK\jkqpbclj1`ee\ifikj.#)c&(''bd#
Xl\ifikj+#.c&(''bd#bfdY`e`\ik,#-c&(''bd%
:F)$<d`jj`fe\e`dbfdY`e`\ik\eK\jkqpbclj1(*(^&bd%
( 9Xigi\`j ]•i \`e\e DXq[X- BfdY` :\ek\i$C`e\ JBP8:K@M$> (+, 9\eq`e qq^c%
QlcXjjle^jbfjk\e%) Gi\`jmfik\`c^\^\e•Y\i[\iLMG[\iDXq[XDfkfij;\lkjZ_cXe[ >dY?]•i\`e\em\i^c\`Z_YXiXlj^\jkXkk\k\e#e`Z_kql^\cXjj\e\eE\lnX^\e%8YY`c[le^
q\`^k=X_iq\l^d`k__\in\ik`^\i8ljjkXkkle^%
8lkf_Xlj:cX\j\%B%
Fabian Rick im Kugelstoß Ring
Kaila Borgards zeigt beim Kugelstoßen als 2. Qualitäten
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
J\YXjk`Xejki%)´,*,.)Leb\c$?\`jk\i
K\c%+0)))+.(),,
nnn%Xlkf_Xlj$ZcX\j%[\
15
Anzeige
Mit großer Freude
und nötigem Witz
Siegburg (Ra) Mitarbeiter der Deutschen Post
halfen bei Gestaltung des Kita-Gartens.
Nach der Neugestaltung stehen am oberen Ende der Wiese nun vier
Große Freude herrschte nach getaner Arbeit auf dem Gelände der
„kleinen Strolche“.
Bereits vor zwei Jahren hatten Angestellte der Deutschen
Post Com GmbH bei der Verschönerung der Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“
in Siegburg-Stallberg mitgeholfen.
Damals waren Kinder, Mitarbeiter und auch die Besucher
begeistert von der Neugestaltung des Eingangsbereichs,
des Beerengartens und der
Spielplattform. Nun hat die
Truppe in diesem Jahr einen
weiteren Akzent in der Außenanlage gesetzt. Am oberen
Ende der Wiese stehen nun
vier Hochbeete, die durch professionelle Anleitung des Gartencenters Ahrens+Sieberz
hier gesetzt werden konnten.
Sie sind aber nicht nur schön
anzusehen, sondern vor allem
nützlich für die lehrreichen
Stunden, in denen die Kinder
das Säen und Pflegen von
16
Pflanzen üben können. Besonders sinnreich war die Einfassung der Beete mit Holzplanken, die den Kindern Stütze
und Sitzgelegenheit bieten.
Da wird die Gartenarbeit den
Kleinsten direkt doppelt soviel Spaß machen. Die Bepflanzung der Anlage und sonstige
gärtnerische Arbeiten wurde
mit dem nötigen Witz und großer Freude erledigt.
Außerdem haben die Kollegen
die Spielplattform zu einem
Spielhaus umgearbeitet. Unter professioneller Anleitung
durch die Firma Jatsch wurde
vor Ort eine hervorragende
Arbeit geleistet.
Die Kita „Die kleinen Strolche“ sowie die Jugendbehindertenhilfe Siegburg RheinSieg als Träger danken für die
Unterstützung und die liebevolle Mitgestaltung des Außengeländes.
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Entspannungs- und Stressbewältigung beim TVK
Rückengymnastik für
Frauen beim TV-Kaldauen
Termine: je Sa. 25.10. +
8.11.14 - 11.30-13.00 Uhr
Suchen Sie nach der geeigneten Entspannungstechnik? Hier
bekommen Sie Einblicke in verschiedene Techniken zum „Her-
Lebensmitte überschritten und
Rückenping? Muss nicht sein!
Rückentraining soll langweilig und
anstrengend sein? Muss auch
nicht sein! Probieren Sie die sanf-
unterfahren“ mit sofort Effekt kennen lernen und gleich dabei entspannen.
Info und Anmeldung. 02241/
388066
oder
unter
mail@tvkaldauen.de
te Rückengymnastik für Frauen
aus: jeden Mittwoch von 18-19
Uhr in der Sporthalle Kaldauen.
Weitere Infos unter: 02241/
388066 odermail@tvk.de
Neuer QiGong Herbst/Winterkurs 2014
Im Mittelpunkt dieses Kurses
steht das „Kranich QiGong“. Der
Kranich ist in China Symbol für
Langlebigkeit, Ruhe und Glück.
Seine
Bewegungen
sind
kraftvoll,dynamisch, ruhig und
leicht. Kranich QiGong bringt
Entspannung und neue Lebensenergie, die Atmung wird vertieft,
die Muskulatur sanft gedehnt
und gekräftigt. Wer Kranich QiGong regelmäßig anwendet, findet zu mehr Gelassenheit und
Ruhe, vertieft und verbessert seine Atmung und steigert so deutlich sein körperliches und geistiges Wohlbefinden. Bitte bequeme Kleidung, Socken oder
Schläppchen mitbringen. „Guten
Morgen-QiGong“ Mittwoch, 22.
Okt. bis 10. Dez., 8 x von 8:45 9:45 Uhr im Bürgerhaus Kaldauen,
Info und Anmeldungen unter:
mail@tvkaldauen.de oder 02241380262
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Siegburger Ruderinnen siegen beim Rheinmarathon
Das Düsseldorfer Marathonrudern ist der bedeutendste und
beliebteste Langstreckenklassiker im Bereich des Rudersports in Deutschland. Jedes
Jahr stellen sich hunderte Ruderer/innen aus ganz Europa
der Herausforderung 42,8 km
auf Europas meistbefahrener
Wasserstraße, dem Rhein, von
Leverkusen nach Düsseldorf
wettkampfmäßig zu rudern. Die
Wettkampfbedingungen sind
immer anders und nie gleich.
Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Wasserstand, Strömungsgeschwindigkeit, Wellen
und Schiffverkehr sind jedes
Jahr anders und ändern sich oft
auch noch während des Rennens. Dieses Jahr waren sonnenmäßig traumhafte Bedingungen, nur leichter Wind, aber
flacher Wasserstand. In diesem
Jahr wieder mit dabei die Siegburger
Masters-Ruderinnen
Edda Stöcker, Birgit Wappenschmidt, Andrea Hoffmann, Maritta Clarenz und Steuerfrau
Inge Ring, die ihre Altersklasse
auch in diesem Jahr wieder
deutlich für sich entscheiden
konnten. Sie konnten gleich
mehrere Boote überholen, hatten aber auf der Strecke mehr
mit Berufschiffen zu kämpfen,
die auf einer Höhe mit ihnen
fuhren. Insgesamt gingen 26
Frauenboote an den Start, in
der Gesamtwertung erreichten
sie einen tollen 6. Platz.
Anzeige
Akut-Pulver gegen den Verschleiß
143 Gelenke sorgen jeden Tag für
unsere Beweglichkeit. Als Stoßdämpfer, Hebel oder Scharnier
verrichten sie täglich Schwerstarbeit und werden dabei häufig zu
stark oder falsch belastet. Spätestens mit 50 Jahren machen sich
Gelenkerkrankungen zum ersten
Mal bemerkbar. 15 Millionen
Menschen leiden in Deutschland
an schmerzenden Gelenken. Die
Ursache: Arthrose, ein Gelenkverschleiß. Ursachen der Arthrose sind oft mangelnde Bewegung, Übergewicht, Fehlstellung
des Gelenks, sportliche Überbelastung oder fortgeschrittenes
Alter. Der Verlauf einer Arthrose
folgt einer klaren und schmerzhaften Leidensgeschichte. Gelenkverschleiß kann man heute
schon mit natürlichen Mitteln,
18
ohne chemische Bestandteile, erfolgreich behandeln.
Dr
Dr.. Weihofen empfiehlt seinen
Kunden das Arthrose Akut-Pulver
Akut-Pulver.
Weihofen, Ernährungsberater und
Geschäftsführer des Reformhaus Dr
Dr..
Weihofen, empfiehlt seinen Kunden das Arthrose Akut-Pulver mit
hochdosiertem L-Prolin. L-Prolin ist
eine von 20 verschiedenen, im
menschlichen Organismus vorhandenen Aminosäuren. Bekannt geworden ist L-Prolin durch die Möglichkeit, geschädigten Knorpel bei
Hochleistungssportlern reparieren
und wiederaufbauen zu können.
Nebenwirkungsfrei
Die Hochdosis-Aminosäuren-Therapie hat sich in klinischen Studien
sowie in der ärztlichen Praxis als
wirksam und nebenwirkungsfrei bei
der Behandlung von akuten und
chronischen Gelenkerkrankungen
erwiesen. Studien belegen einen
Rückgang des Bewegungsschmerzes von 70% innerhalb 21 Tagen.
Die Mitarbeiter des Reformhauses
Dr
Dr.. Weihofen erklären gern, wie
das Arthrose Akut-Pulver wirkt und
zusammengesetzt ist.
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Trainings-Camp des Siegburger SV 04 Badminton: Sport,
Spiel und ganz viel Spaß!
Was gibt es Schöneres für junge Leute, als in den Ferien in
der Gemeinschaft Sport zu treiben und Spaß zu haben?! Dachte sich - wie auch schon in den
Vorjahren - der Vorstand des
Siegburger SV 04 Badminton
und lud die Spielerinnen und
Spieler seiner drei Jugendmannschaften ins Trainingslager ein.
Exklusiv standen wieder die
Räumlichkeiten eines Jugendhauses sowie die benachbarte
Sporthalle den Jugendlichen
und den mitgereisten Betreuern zur Verfügung. Die dreitägige Veranstaltung startete mit
einem Besuch im Spaß- und
Freizeitbad. An den beiden folgenden Tagen standen morgendliche Geländeläufe und
auch abwechslungsreiche Trainingseinheiten in der Halle
(Übungen zur Schlag- und Lauftechnik sowie Zirkeltraining) auf
dem Programm. Dabei wurde
viel geleistet, aber auch viel
gelacht. Die (langen) Abende
verbrachten die Jugendlichen
mit allerlei Kartenspielen, Poker, Tischtennis und Tischkicker
sowie Gitarrenspiel mit gemeinsamem Gesang. Auch in diesem
Jahr waren die Teilnehmer wieder hellauf begeistert, einige
waren als „alte Hasen“ schon
zum vierten Mal mit auf Reise.
Vor der Rückfahrt waren sich
alle einig, dass die Zeit viel zu
schnell vergangen war und einige fragten schon nach dem Termin im nächsten Jahr. Bei so viel
Erfolg wird der Verein den Schüler-/Jugendmannschaften auch
in Zukunft diese sehr schöne Art,
in der Gruppe zu trainieren und
den Teamgeist intensiv zu erleben, ermöglichen. Bilder vom
Trainingscamp und weitere Infos zum Verein finden Sie unter
www.badminton-siegburg.de.
Alle Schülerinnen und Schüler,
denen dieser Artikel Lust auf den
Verein gemacht hat und die die
netten Jugendgruppen jetzt gerne kennenlernen wollen, trainieren als besonderes Angebot bis
zum Jahresende kostenlos.
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihre Haustür
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
et!
12.30 Uhr geöffn
bis
0
9.0
von
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
■
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0
Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Aluminium- und
Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und
Rauchschutzelemente
Glas- und
Aluminiumfassaden
Vordächer,
Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und
Sonnenschutzanlagen
Balkone und
Balkonverglasungen
19
Wie alles begann! - Die kölsche Weihnacht gibt es nun
schon seit Jahren.
Von der Entstehung bis Heute werden wir Sie in dieser,
sowie in der nächste Ausgabe informieren.
Heute Teil: 1
„Kölsche
Weihnacht im
Brauhaus“
Auch in diesem Jahr präsentiert
sich das Ensemble der „Kölschen „Weihnacht“ mit einer
weiteren Ausgabe des Erfolgsprogramms! Ab dem 20. November bis zu 21. Dezember
heißt es wieder auf dem Eltzhof
in Köln-Porz-Wahn und im
Theater am Kölner Tanzbrunnen
„Sidd hösch, leev Lück sidd
still!“ Seit siebzehn Jahren gibt
es diese Spielreihe, deren Initiator Roland Kulik ist. Mehr als
25.000 Zuschauer besuchen
jährlich diese Spielreihe, Grund
genug für uns sich in mehreren
Ausgaben mit dieser „Kultveranstaltung“ zu beschäftigen.
Heute:
Die Entstehungsgeschichte
Teil 1
Inspiriert durch einen Weihnachtsnachmittag in der Kölner
Philharmonie im Dezember
1995 hatte Roland Kulik im
Frühjahr 1996 die Idee in einer
typisch Kölschen Atmosphäre,
ein typisch Kölsches Weihnachtsprogramm auf eine typisch Kölsche Bühne zu bringen.
Dabei erinnerte sich Kulik an die
frühere Bedeutung der Brauhäuser in Köln, in denen anders als
heute gelebt, diskutiert, gemalt,
gesungen, gelesen und gefeiert
20
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
wurde. Das Brauhaus hatte als
„Veedelstreff“ große Bedeutung
für das Leben und Arbeiten im
„Veedel“!Also machte er sich
auf die Suche nach einer geeigneten Spielstätte. Das stellte sich
als nicht so einfach heraus denn
bei vielen Brauereien (Brauhäusern) blieb seine Anfrage unbeantwortet. Zu guter Letzt stieß er
auf Christian Bügel vom Kölner
Verbund … , der sich im Namen
der Küppers Brauerei für dieses
Projekt interessierte Schnell
stellte sich heraus, dass die
Brauerei durch die Eröffnung
des „Küppers-Cluß“ in der Alte-
burger Str, in der Kölner Südstadt über eine ideale Spielstätte
verfügte, in der seine Idee der
„Kölschen Weihnacht im Brauhaus“ vollständig umgesetzt
werden konnte. Mit hohem finanziellem Risiko sind die
Brauerei, der Brauhausbetreiber
und Kulik das Projekt angegangen. Ein 90ig Minütigen Programm, bestehend aus Musik,
kleinen Erzählungen in einem
Brauhaus, bei vollem Service
SA COVA
(Essen vor der Vorstellung und
Getränkeservice während der
Show) in einer absoluten familiären Brauhausatmosphäre in
der es zusätzlich gelingen
musste eine Kleinkunstbühne zu
integrieren, das war Kuliks Ziel.
Es gelang ihm! Den acht Vorstellungen mit knapp 700 Zuschauern wurde wegen der großen
Nachfrage eine neunte Vorstellung nachgeschoben.
Die Erfolgstory begann.
• Telefon: 02203-599480 • www.sacova.de
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Anzeige
Großes Kids- und HipHop-Opening
bei der Europameisterschaft der
Professionals 2014 in den Standardtänzen in Bonn.
-T
anzschule Breuer in
Die ADTV
ADTV-T
-Tanzschule
Troisdorf und Hennef ist nicht nur
seit nunmehr 26 Jahren erfolgreich
im Rhein-Sieg-Kreis ansässig, sondern auch bekannt als Ausrichter
vieler Welt-, Europa- und deutschen Meisterschaften des Profitanzsports. Auch in diesem Jahr
steht eine solche Großveranstaltung bei TanzBreuer auf dem Programm. Am 15. November 2014
findet im Bonner Maritim-Hotel die
Europameisterschaft der Professionals in den Standardtänzen statt.
Eröffnet wird dieser Event der Extraklasse von Nachwuchstänzern,
die Lust haben, das Parkett der
Profis zu „rocken“. Die ADTV-Tanzschulen Breuer laden alle Kinder
und Jugendlichen im Alter von 4 bis
16 Jahren herzlich ein, beim großen Kids- und HipHop-Opening
dabei zu sein.
Ab dem 20. Oktober werden die
Choreographien für verschiedene
Altersstufen in den laufenden Kin-
TanzBreuer sucht DICH!
der- und HipHop-Kursen bei TanzBreuer unterrichtet. Die ausgebildeten ADTV-Kindertanzlehrer und HipHop- Instruktoren haben mit viel
Phantasie ein tolles Programm zusammengestellt und freuen sich, gemeinsam mit den Kindern eine grandiose Show auf die Beine zu stellen.
Mit viel Spaß und Energie werden
alle Tänzerinnen und Tänzer - auch
die, die keine Vorkenntnisse mitbringen - auf den Auftritt im großen
Ballsaal vorbereitet.
Im letzten Jahr wurden die Kids sogar Teil der Fernsehübertragungen
bei ARD, ZDF und WDR. Das Kidsund HipHop-Opening findet im Rahmen der Nachmittagsveranstaltung
statt. Die Kids können also nicht nur
selbst als Tänzer glänzen, sondern
auch hautnah die Profitänzer Europas in der Vorrunde beobachten. Die
ADTV-Tanzschule Breuer stellt jedem
teilnehmenden Tänzer zusätzlich eine
kostenlose Betreuerkarte bei der Nachmittagsveranstaltung zur Verfügung.
Weitere Karten für die Nachmittagsveranstaltung, aber auch Restkarten
für den festlichen Gala-Ball am Abend
können in den ADTV-Tanzschulen Breu-
er in Hennef und Troisdorf erworben
werden.
Die ADTV-Tanzschule Breuer freut
sich, durch dieses kostenlose Angebot, allen Kindern und Jugendlichen
des Rhein-Sieg-Kreisen die Möglichkeit zu geben, Tanzen als Hobby
zu entdecken.
Das Kids- und HipHop-Opening ist
außerdem Teil des großen Wiedereröffnungsprogrammes der ADTVTanzschulen Breuer in Hennef und
Troisdorf. In den Sommerferien wurde die Niederlassung in Hennef
aufwendig renoviert. Während der
Herbstferien wurde der Filiale in
Troisdorf ebenfalls zu neuem Glanz
verholfen. Aktuelle Licht- und Tontechnik und zudem eine neuer Look
laden alle Interessierten in die gut
klimatisierten Räume zum „schönsten Hobby zu zweit“ ein. Jetzt ist
genau der richtige Zeitpunkt, um
TanzBreuer neu kennenzulernen!
Weitere Informationen rund um
TanzBreuer sowie zur großen Galaveranstaltung am Abend des 15.
November 2014 finden Sie auf
www.tanzbreuer.de.
TanzBreuer - Freude am Tanzen!
SCHLAFEN AUF
HÖCHSTEM NIVEAU
❛❛ bestes bettenfachgeschäft
❜❜
B E I D E R S E RV I C E W M - R H E I N - S I E G
PERFEKTER SCHLAFKOMFORT DURCH
ERFAHRUNG UND KOMPETENZ
2014 feiert Betten Star sein 20 jähriges Jubiläum!
20 % auf unsere Schlafsysteme. Ausgenommen reduzierte Ware.
WWW.BETTEN-STAR.DE
22
SIEGBURG Mühlenstraße 20
Tel. 0 22 41 / 5 76 76
Am Herrengarten 2-6
Tel. 0 22 41 / 59 12 55
BAD HONNEF-ROTTBITZE
Himberger Str. 2, Tel 0 22 24 / 12 21 411
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Sehr alt - und doch so modern
Wer einen neuen Gebäudeteil anbaut, muss die Regeln der aktuellen
EnEV beachten. Foto: djd/Fördergesellschaft Holzbau und Ausbau
24
G esundheitsaspekte und die
Nachhaltigkeit machen Holz als
Werkstoff so beliebt
Holz gehört zu den ältesten
Baustoffen der Menschheit und ist dennoch so modern wie
kaum ein anderer Werkstoff.
In den Anfangstagen der Zivilisation dürfte vor allem die einfache Verfügbarkeit des Holzes
im Vordergrund gestanden haben, um den nachwachsenden
Rohstoff aus dem Wald zum
Bauen einzusetzen.
Heute sind es dagegen vor allem gesundheitliche Aspekte
und die Nachhaltigkeit, die
Holz so beliebt machen.
Es ist von Natur aus schadstoffarm und benötigt, wenn der Einsatz richtig geplant wird, keinen chemischen Holzschutz.
Wenn es für den jeweiligen Anwendungsbereich vom Zimmereifachmann richtig verarbeitet
wird, sorgt es von Anfang an für
ein gesundes und unbelastetes
Raumklima.
Zudem kann Holz bei hoher
Raumluftfeuchte Wasserdampf
aufnehmen und bei trockenem
Innenraumklima wieder abgeben, ohne dass das Material
feucht wird.
Durch diese ausgleichende Fähigkeit wird die Luftfeuchtigkeit in Holzhäusern stets als
sehr behaglich empfunden.
Bauteile im Holzbaubetrieb vor
vor-fertigen lassen
Für Dachausbauten oder Anbau-
ten an ein bestehendes Gebäude ist Holz aber noch aus anderen Gründen beliebt. So lassen
sich Holzbauten beispielsweise
relativ schnell und einfach errichten.
Der Zimmermeister kann einen
großen Teil der Arbeiten vorab
in seiner Werkstatt erledigen.
Auf der Baustelle müssen dann
nur noch vorbereitete Holzbauteile verbunden werden, so
dass Rohbauten am Dach oder
einem Anbau schon nach wenigen Tagen fertig sind.
Mehr Informationen und Adressen von Fachbetrieben gibt es
unter
www.zimmermeistermodernisieren.de.
Vom ersten Tag an trock
en wohtrocken
nen
Zudem kommt im Unterschied
zu sogenannten Nassbaustoffen
wie Beton, Zement oder Mörtel
beim Holzbau während der Bauphase so gut wie kein Wasser
zum Einsatz. Ein Holzbau ist daher von Anfang an trocken und
bezugsfertig.
Die Gefahr, dass sich etwa
durch Tauwasser Feuchtigkeit in
Wand- oder Deckenbauteilen
festsetzt, ist durch den Einsatz
von trockenem Holz (Holzfeuchte unter 20 Prozent) und den
weiteren
Trockenbaustoffen
(zum Beispiel Holzwerkstoffe,
Gipsplatten) sowie die fachgerechte Planung der Bauteile,
nicht gegeben.
EnEV gilt auch für Modernisierer
Nicht nur im Neubau, auch bei
umfangreicheren An- und Ausbauten müssen Bauherren die
Energieeinsparverordnung
(EnEV) 2014 beachten.
Die in der EnEV genannten Werte greifen bei jeder Modernisierung, von der mehr als zehn
Prozent der gesamten Bauteilfläche einer Gebäudehülle betroffen sind.
In Holzbauweise und mit natürlichen Dämmstoffen lassen sich
die aktuellen Anforderungen erfüllen.
(djd/pt)
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Glänzende Aussichten
Effektplatten: Mit wenig Aufw
and
Aufwand
können Möbel eine frische Optik
bekommen
Edel ist in: Goldschimmernde
Oberflächen, Hochglanz und Edelstahl stehen bei der Inneneinrichtung derzeit besonders hoch im
Kurs. Wer den eigenen vier Wänden einen frischen, trendigen
Look verleihen möchte, muss dafür nicht gleich die gesamte Inneneinrichtung austauschen. Mit
wenig Aufwand und einigen besonderen Akzenten lassen sich
auch vorhandene Schränke, Regale und andere Möbelstücke verschönern. Dank einfach zu verarbeitender Effektplatten beispielsweise wird der Heimwerker selbst
zum Möbeldesigner.
Neuer Hochglanz-Look
Der Fliesenspiegel in der Küche
ist nicht mehr wirklich ansehnlich? Der Wohnzimmerschrank
wirkt auf Dauer etwas langweilig? In diesen und viele weiteren
Fällen lässt sich mit den selbstklebenden Kunststoffplatten für
Abhilfe sorgen. Die Elemente sind
in zahlreichen Oberflächenvarianten erhältlich und geben somit
jedem Einrichtungsgegenstand im
Handumdrehen eine neue Optik.
Ein Lineal und ein Teppichmesser
- mehr Werkzeug benötigt man
dafür nicht. Bei Gutta beispielsweise gibt es neue Effektplatten
in hochglänzender, schwarzer Klavierlackoptik, die der Küche oder
auch dem Bad einen exklusiven
Look verleihen. Goldtöne sind für
Möbel im Wohn- und Schlafbereich besonders beliebt. Attraktiv
wirken auch dreidimensionale
Oberflächen, die mit Prägungen
erzielt werden.
Tipps für den Heimwerker
Die Effektplatten sind in vielen
Baumärkten und im Fachhandel
in einer Breite von 100 Zentimetern und in einer Länge von 65
beziehungsweise 260 Zentime-
Möbel erhalten mit Effektplatten in zahlreichen Farben und Oberflächen
eine persönliche Note. Foto: djd/Gutta Werke
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
tern erhältlich. Somit lassen sich
auch raumhohe Schränke nahtlos
bekleben. Damit das Dekorationsergebnis überzeugt, sollten Heimwerker den zu beklebenden Untergrund vorher gut säubern, damit er trocken, schmutz-, fett- und
silikonfrei ist. Die Pflege der neuen Oberflächen ist einfach: Regelmäßiges feuchtes Abwischen
genügt, damit der Hochglanz-Look
lange Freude bereitet.
Möbel mit individueller Note
Ein einzigartiger Look statt Mö-
bel von der Stange: Mit Effektplatten in zahlreichen Farben und
Oberflächenvarianten lässt sich
die vorhandene Einrichtung einfach und schnell veredeln. Dazu
muss man die selbstklebenden
Kunststoffplatten mit einem Teppichmesser passend zuschneiden
und einfach auf Schränke, Fliesenspiegel und Türen aufsetzen.
Möbel werden auf diese Weise zu
echten Unikaten. Die Platten sind
in zahlreichen Baumärkten erhältlich. (djd/pt)
Mit Effektplatten in glänzenden Oberflächen erhalten Möbel eine frische
Optik. Foto: djd/Gutta Werke
25
26
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Der Johanniter-Pflegedienst:
Wir versorgen Sie in Ihrem Zuhause!
Sie haben Fragen rund
um die Häusliche Pflege?
Unsere Pflegedienstleiterin
berät Sie dazu gerne!
Wir suchen für un
se
r Team
t FYBNJOJFSUF.J
UBSCFJUFSJOOFO
Ihr Anfangsgehalt
in Vollzeit:
13 Gehälter à 2.600
Euro
t ,SBOLFOQnFHFIFM
GFSJOOFO
t "S[UIFMGFSJOOFO
Ihr Anfangsgehalt
in Vollzeit:
13 Gehälter à 2.300
Euro
Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Sozialstation Sankt Augustin/Siegburg
Einsteinstr. 13, 53757 Sankt Augustin
Tel. 02241 23423-64
ute.schauer@johanniter.de
www.johanniter-bonn.de
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Haus und Garten
Angebote
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
An- und Verkauf
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Bücher
Automarkt
Immobilien
Eigentumswohnung/-en
Von Privat an Privat!
3 ZKDB, helle DG-Wohnung in Spich,
105.000,- €. Keine Makleranrufe. Tel:
02241 806637 ab 18 Uhr
Maler
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Malermeisterbetrieb Rhein-Sieg
führt Maler-, Tapezier- und Fassadenanstriche, Wasserschadensbeseitigung
und Bautrocknung, preiswert durch.
Tel. 0178 - 1900602 od. 02241/
2016770 od. 02223/9094589
Dienstleistung
Reisen
Bayern
Sonstiges
Alte Stuhlrohrgeflechte
erneuert preiswert, holt ab, Tel. 02241
/ 33 45 65 oder 0174 / 40 41 703
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 408053
>> Freddy’s Montageservice <<
Fenster, Türen, Küchen, Laminat/Parkett, Möbel u. Bauelemente (gel.
Schreiner). Tel. 0160/7689039
28
Oberstdorf
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick,
Zentrumsnah. Tel. 02205/2157
Holland
Gemütliche, gut ausgestattetes
FeHs
für 5 Pers. von privat in Nordholland
(Meernähe)
zu
vermieten.
www.nordholland-haus.de
Saalvermietung
Das Siegburger Apollo
Für Ihre kleine oder große Veranstaltung haben wir die passende Räumlichkeit.
Tel. 02241-50707,
www.apollo-siegburg.de.tl
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Wir
Wir,, die PROWIN Niederlassung im
Rheinland möchten
uns bei Ihnen als Job vorstellen. Wenn
Sie Interesse haben in Ihrem Umfeld
mit Haushaltsmitteln, vom Reiniger bis
Naturkosmetik, bei Ihren eigenen
Hauspartys mit Spaß nebenbei oder
hauptberuflich Geld zu verdienen freuen wir uns, wenn Sie unsere Bewerbung an Sie annehmen. Neugierig?
02244-9185311
Unterricht
Nachhilfe
Ich biete Nachhilfe in Mathe, Englisch
und Deutsch. Tel.: 0171/1275714 (ab
14:00 Uhr)
Probleme in Englisch ??
Pädagogisch und fachlich kompetente
Lehrerin mit langjähriger Berufserfahrung erteilt Nachhilfe bis Kl. 10. Tel.
0228/454269
Vermietungen
3 Zimmer Wohnungen
Much - Niederwahn
Moderne u. anspruchsvolle Wohnung,
3 Zi., Kochni. (EBK), Gä-WC, Bad m.
Dusche + WC, (Gashzg.), E.N.A. 83,3
KWh, Carport, ca. 110 m², 550 € kalt,
von priv. zu vermieten. Tel. 02245/714
Ver
schiedenes
erschiedenes
Service
Wir schreiben Ihre Biographie
IBIS, Tel. 02203/9077577
Gesuche
Sammler
Sammler der Luftwaffe SUCHT
Fotos, Fotoalben, Negative, Farbdias,
Orden, Urkunden, Dolche, Pokale,
Uniformteile von der dt. Fliegertruppe
aus dem 1. und 2. Weltkrieg - Seriöse
Abwicklung - Tel. 02241/9950818
Stellengesuche
Ich (weibl.) suche Nebenbeschäftigung
jeglicher Art. Tel. 0171/2208838
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Gemeinsam und nicht einsam
Viele Wege führen nach Rom warum wir uns als selbstverwaltende Wohngemeinschaft definieren, löst immer wieder Fragen aus. Für unsere Ziele war
schließlich dieser Weg 2008 die
optimale Lösung. Eine Pflege zu
Hause schied aus den verschiedensten Gründen aus. Die Anforderungen infolge der demenziellen Einschränkungen waren
von den angestellten Betreu-
30
ungskräften in den Familien letztlich nicht zu erbringen. Wir wollten aber weiterhin die Pflege „in
der Hand“ behalten oder auf ambulante Pflegedienste ganz oder
teilweise zurückgreifen können.
Unsere Vorstellung, dass mit Hilfe einer Gemeinschaft der Vereinsamung vorgebeugt werden
kann, hat sich rückblickend bestätigt. Darüber hinaus können
wir therapeutische und konzep-
tionelle Ansätze viel effizienter
umsetzen, als dies bisher möglich war. Der unmittelbare Einfluss auf die räumliche Ausgestaltung, das Alltagsgeschehen
sollte den bisherigen Tagesabläufen weitestgehendst entsprechen. Letztlich wollten wir, dass
dieser Lebensabschnitt so gestaltet wird, dass damit auch unser
Respekt und die Anerkennung für
die erbrachte Lebensleistung
Anzeige
zum Ausdruck kommen.
Mit dem Erwerb der Immobilie
in Eitorf (noch Ortskernlage),
konnten wir das angestrebte
Wohnambiente - wie im Urlaub
- dann auch tatsächlich umsetzen. Heute fühlen sich die hier
zu Betreuenden, die Angehörigen und Mitarbeiter als eine
Großfamilie und prägt daher
das Bild, das sich dem Besucher zeigt.
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
32
Rundblick Siegburg – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.rundblick-siegburg.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
64
Dateigröße
15 808 KB
Tags
1/--Seiten
melden