close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

5. Sol-Gel-Fachkonferenz - Technische Akademie Wuppertal

EinbettenHerunterladen
5. Sol-Gel-Fachkonferenz
21. – 22. Oktober 2014
Technische Akademie Wuppertal
Außeninstitut der RWTH Aachen, Weiterbildungspartner der
Bergischen Universität Wuppertal
in Zusammenarbeit mit
5. Sol-Gel-Fachkonferenz
Transferwissen für erfolgreiche industrielle Umsetzungen
Leitung und Moderation
Dr. Karl-Heinz Haas
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung
ISC, Würzburg
Wissenschaftliches Komitee
Prof. Dr. Guido Kickelbick
Universität des Saarlandes, Saarbrücken
Dr. Jörg Schumacher
Schott AG, Mainz
Dr. Karl-Heinz Haas
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung
ISC, Würzburg
Termin
21. – 22. Oktober 2014
Ort
Fraunhofer-Institut für
Silicatforschung ISC,
Würzburg
© K. Dobberke für Fraunhofer ISC
www.taw.de
Technische Akademie Wuppertal e. V.
WEITER DURCH BILDUNG
5. Sol-Gel-Fachkonferenz
Die alle zwei Jahre stattfindende technische Fachkonferenz
setzt sich zum Ziel, neben einer Vermittlung der Grundlagen des Sol-Gel-Verfahrens (SG) – eines Prozesses der
chemischen Nanotechnologie – aktuelle Themen und mögliche industrielle Lösungen darzustellen, um den Einsatz
von innovativen Verfahren in industrielle Umsetzungen zu
befördern.
Das Motto dieser Veranstaltung lautet:
Sol-Gel: Transferwissen für erfolgreiche industrielle
Umsetzungen
Das Sol-Gel-Verfahren wird seit Jahrzehnten in verschiedensten Bereichen genutzt und stellt heute mit einem
weltweiten Marktvolumen von ca. 1,4 Mrd. US $ ein
industriell stark wachsendes Feld dar, für 2017 werden
2,2 Mrd. US $ prognostiziert. In Europa ist Deutschland
das führende Land für industrielle Anwendungen des SolGel-Verfahrens und das soll auch in Zukunft so bleiben.
Die Sol-Gel-Hauptanwendungen liegen im Bereich der
Oberflächenveredelung mit anorganischen bzw. hybriden
anorganisch-organischen Systemen als Schutz- und Funktionsschichten. Auch nanoporöse Systeme z.B. für Wärmedämmung und biomedizinische Anwendungen gewinnen
in den letzten Jahren an Bedeutung. Die Fachkonferenz
stellt ausgewählte Beispiele aus der Forschung und industriellen Anwendung aus diesen Bereichen vor.
Nach der Vermittlung der Grundlagen der Sol-Gel-Technologien werden Beispiele für Schichtanwendungen mit
folgenden Eigenschaftsprofilen vorgestellt:
- Korrosionsschutz
Als Querschnittsthemen werden neue Precursoren präsentiert sowie Beispiele für die mögliche Hochskalierung von
Sol-Gel-Synthesen. Die Bedeutung einer höchstauflösenden Analytik wird in einem gesonderten Beitrag gewürdigt.
Als nanoporöse Systeme werden Schichten und Bulkwerkstoffe z.B. für Dämmstoffe präsentiert. Eine interessante
neue Möglichkeit Nanokompositpartikel mit magnetischen
Verfahren für die Stoffabtrennung einzusetzen wird ebenfalls vorgestellt.
Dentalmedizinische Anwendungen und Perspektiven zur
Nutzung von Oberflächen für eine einstellbare Zellwechselwirkung schließen das Programm ab.
Teilnehmerkreis
Die Fachkonferenz richtet sich an Materialentwickler und
potentielle industrielle Anwender von Flüssigphasenverfahren, die sich mit den Möglichkeiten der Sol-Gel-Technik
vertraut machen wollen, um die Einsatzfähigkeit für den
jeweiligen Anwendungsbereich besser beurteilen zu können oder ihre bisherigen Anwendungen im SG-Bereich zu
optimieren. Schwerpunkte liegen im Bereich der Be- und
Verarbeitung von Metallen, Kunststoffen, Gläsern, Keramiken und Textilien durch Beschichtung, Lackier- und Oberflächentechnik.
Während der Fachkonferenz wird auch ein Labor /
Technikumsrundgang angeboten.
- Easy-to-clean und hydrophobe Oberflächen
- Staubabweisende optische Systeme
- Nanostrukturierte Oberflächen
- Neue antireflektive Schichten z.B. für optische Anwendungen auf Kunststoffen
- Tribologische Eigenschaften: mechanisch robust und
gleitreibungsarm
- Anwendungen auf Textilien (antibakteriell, flammhemmend etc.)
Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18, 42117 Wuppertal
Leitung und Moderation
Dr. Karl-Heinz Haas
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Würzburg
www.taw.de
Technische Akademie Wuppertal e. V.
WEITER DURCH BILDUNG
Dienstag, 21. Oktober 2014
08.15 Uhr Registrierung, Empfang mit Kaffee und Tee
09.00 Uhr Begrüßung
Dr.-Ing. Stefan Mähler
Technische Akademie Wuppertal e.V.
09.20 Uhr Einführung und Übersicht: Sol-Gel-Verfahren und -Werkstoffe
- Chemische Nanotechnologien als Basis des
Sol-Gel-Verfahrens
- Anwendungsbereiche, Produkte, Märkte und
Marktentwicklungen
- Übersicht Sol-Gel-Aktivitäten am Fraunhofer
ISC
Dr. Karl-Heinz Haas, Fraunhofer-ISC, Würzburg
09.55 Uhr Chemische Grundlagen der Sol-Gel-Chemie
und Hybridmaterialien
- Vorstufen
- Reaktionen
- Materialien
Prof. Dr. Guido Kickelbick,
Universität des Saarlandes und Institut für Neue
Materialien, Saarbrücken
10.30 Uhr Industrielle Sol-Gel Beschichtungen für Aluminium: Eigenschaften, Anwendungen und
Praxisbeispiele
- Korrosionsschutz
- Easy-to-clean durch Hydrophobie
- Coil-Coating Verfahren
Dr. Georg Wagner, NTC Coatings GmbH, Tholey
10.55 Uhr Kaffeepause
11.20 Uhr Staubabweisende Schichten für Gläser
- Witterungsbeständige Sol-Gel-Beschichtungen
- Solar- und Architekturanwendungen
Dipl.-Ing. Walther Glaubitt, Fraunhofer-Institut
für Silicatforschung, Würzburg
11.55 Uhr Materialien für strukturierbare Sol-GelSchichten
- Glasartige Sol-Gel-Beschichtungen auf Glas
und Glaskeramik für Temperaturanwendungen
oberhalb 300 °C
- Strukturierungsverfahren
- Industrielle Anwendungen
Dr.-Ing. Andreas Gier, Inomat GmbH,
Neunkirchen
12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18, 42117 Wuppertal
13.30 Uhr Rundgang TKIII, II incl. Analytik
Marie-Luise Righi, Dr. Jürgen Meinhardt,
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung,
Würzburg
14.30 Uhr Industrielle Nano- und Sol-Gel-Technologie
bei Merck
- Partikelherstellung und Verarbeitung
- Additive für Lacke und Farben
- Funktionelle Oberflächenbeschichtung
Dr. Gerhard Jonschker, Merck KGaA, Darmstadt
14.55 Uhr Klare Verhältnisse – Sol-Gel-Materialien in
der Brillenglasbeschichtung
- Anforderungen an Brillengläser
- Typischer Schichtaufbau
- Bedeutung von Polysiloxan-Hartschichten
- Weitere Funktionsschichten
Dr. Jörg Pütz, Carl Zeiss Vision GmbH, Aalen
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Poröse und nanostrukturierte Schichten
- EISA-Verfahren
- kolloidales co-assembly
- smart coatings
Prof. Dr. Nicola Hüsing, Universität Salzburg
16.35 Uhr Geprägte Sol-Gel-Schichten (Nanoimprint)
- thermisch stabile, via UV-basierter
Nanoimprintlithographie strukturierte NanoSchichten
- Synthese, Eigenschaften und Anwendungen
Dipl.-Chem. Franziska Back, Schott AG, Mainz
17.10 Uhr Sol-Gel-Precursoren und Sol-Gel-Materialien –
von der Entwicklung zur Produktion
- Herstellung und Eigenschaften verschiedener
Precursoren für Sol-Gel-Systeme
- Überführung in die Produktion
- Produktbeispiele und Fertigung von Musterteilen
Dr. Guido Leibeling, SurAChemicals GmbH, Bucha
bei Jena
17.45 Uhr Hochauflösende Analytik für Sol-Gel-Systeme
- Ionenstrahlpräparation
- Elektronenmikroskopie
- Röntgen-Photoelektronenspektroskopie
Dr. Jürgen Meinhardt, Fraunhofer-Institut für
Silicatforschung, Würzburg
19.30 Uhr Abendveranstaltung (siehe Rückseite)
www.taw.de
Technische Akademie Wuppertal e. V.
WEITER DURCH BILDUNG
Mittwoch, 22. Oktober 2014
08.30 Uhr Sol-Gel-Verfahren für photokatalyisch
aktive Systeme - Anwendungsbeispiele
- Transparente Photokatalysatorschichten auf
Glas-, Kunststoff- und Metallsubstraten
- Photokatalytische Aktivitätsbestimmung
mittels DIN- und ISO-Standardtests
- Reaktionsmechanismen und Anwendungs­-
beispiele
Prof. Dr. Detlef Bahnemann, Leibniz Universität
Hannover, Hannover
09.05 Uhr Antireflexschichten auf MgF2-Basis
- Grundlagen „fluorolytischer“ Sol-Gel-Synthesen
- Eigenschaften von MgF2-Solen
- Charakteristika von MgF2-AR-Schichten
Prof. Dr. Erhard Kemnitz, Humboldt Universität
Berlin, Berlin
09.40 Uhr Kaffeepause
10.15 Uhr Tribologische Schichten: Was können
Sol-Gel-Verfahren beitragen?
- Mehrwert durch anwendungsorientierte
Beschichtungen
- Reibung nach Maß: Energieeffizienz und
Funktionalität
- Verschleißschutz: Lebensdauererhöhung und
Funktionalität
- Kundenzufriedenheit: Kompetenz in
Entwicklung und Produktion
Dr. Tim Hosenfeldt, Schaeffler Technologies,
Herzogenaurach
10.50 Uhr Aerogelmaterialien und deren Anwendungen
im Zusammenhang mit der Energiewende
- Effizienz: Hochleistungsdämmstoffe auf
Aero-gelbasis – Stand heute
- Absorptionswärmepumpen: Mikroporöse
Silikate und Kohlenstoffe als Absorbermaterialien
- Energieumwandlung und Speicherung:
Technologie und Chancen für Sol-Gel /
Aerogelmaterialien
Dr. Matthias Koebel, EMPA, Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology,
Dübendorf, Schweiz
12.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13.00 Uhr Funktionalisierung von Technischen Textilien
mit wasserbasierten nanoskaligen Beschichtungssolen
- Flammschutz
- Hydrophobie
- antistatische Oberfläche
- antimikrobielle Wirksamkeit
Dr. Sabine Amberg-Schwab, Fraunhofer-Institut für
Silicatforschung, Würzburg
13.35 Uhr Magnetische Nanokompositpartikel zur Stoffabtrennung
- Magnetische Nanokompositpartikel zur Stoffabtrennung
- Magnetische Nanopartikel und ihre Eigenschaften
- Magnetische Nanopartikel-Sole
- Magnetische Nanokompositpartikel
- Anwendungen von schaltbaren magnetischen
Nanokompositpartikeln im Bereich der Stoffabtrennung aus Fluiden
Dr. Karl-Sebastian Mandel, Fraunhofer-Institut für
Silicatforschung, Würzburg
14.10 Uhr Kaffeepause
14.40 Uhr Dentalmaterialien für die direkte / indirekte
Restauration auf Basis von Sol-Gel-Komponenten
- Lebensleistung unserer Zähne – Wunsch / Realität / Maßnahmen
- Wichtige Anforderungen – Direkte / Indirekte
Restaurationen
- Sol-Gel-basierte Materialbasis
- Anwendungen im Detail – Self-Etch-Adhäsive /
Chairside Volkskrone / Monomerfreie Füllungskomposite
Dr. Herbert Wolter, Fraunhofer-Institut für Silicatforschung, Würzburg
15.15 Uhr Perspektiven der Sol-Gel-Technologie für Oberflächen mit einstellbarer Zellwechselwirkung
- Nanopartikel für Drug Delivery
- 3D-Scaffolds für Tissue Engineering und Smart
Implants
Prof. Dr. Doris Heinrich, Attract Gruppe „3D NanoCell“ am Fraunhofer ISC Würzburg / Universität
Leiden(NL)
11.25 Uhr Moderne Low VOC Hybridsysteme, der Weg
zwischen Sol Gel Formulierungen und konventionellen lösemittelhaltigen Lacken
Dipl.-Chem.-Ing. Markus Hallack, Evonik
ca.16.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Industries AG, Marl
Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18, 42117 Wuppertal
Weitere Veranstaltungen
zur Oberflächentechnik
Innovative Lackieranlagen planen
Wege zur wirtschaftlichen und
beherrschbaren Lackiererei
Vom 24.-25.09.2014 in Stuttgart
Anmelde-Nr.: 0102500214
Korrosionsschutzmessungen
stark belasteter metallischer Komponenten
Metall- und Automobilbau,
Maritim- / Wasserprojekte, Windenergie
Am 06.10.2014 in Altdorf bei Nürnberg
Anmelde-Nr.: 8102502214
Kunststoffoberflächen und
Schichtdicken sicher messen
Polymere- und GFK/CFK-Komponenten von
AUTOMOTIVE bis WINDENERGIE, Einsatzgrenzen,
Sensorik, Verifikation
Am 07.10.2014 in Altdorf bei Nürnberg
Anmelde-Nr.: 8102302214
Lacktechnik für Einsteiger
Rohstoffe und Lackformulierung, Produktion,
Applikation, Qualität, Wirtschaftlichkeit
Vom 29.-30.10.2014 in Wuppertal
Anmelde-Nr.: 5102502714
Korrosionsschutz durch Überzüge
und Beschichtungen
Oberflächenvorbereitung , Überzüge und
Beschichtungen, Normen und Vorschriften
Vom 17.-18.11.2014 in Wuppertal
Anmelde-Nr.: 5102502814
Pigmente und Füllstoffe in Lacken und
Beschichtungen Teil 1: Grundlagenseminar
Anorganische und organische Pigmente, Füllstoffe,
Dispergieren und Stabilisieren, Verhalten
in flüssigen und festen Systemen, Prüfverfahren,
Gerätedemonstrationen
Vom 18.-19.11.2014 in Wuppertal
Anmelde-Nr.: 5102502514
Pigmente und Füllstoffe in Lacken und
Beschichtungen Teil 2: Ausgewählte Kapitel
aus Anwendungstechnik und Praxis
Spezialpigmente, Bewitterung pigmentierter
Systeme, Dispergierung und Stabilisierung
von Pigmenten in Lacken
Am 20.11.2014 in Wuppertal
Anmelde-Nr.: 5102502614
Messen und Prüfen an lackierten Oberflächen
Mechanischtechnologische und optische Beschichtungseigenschaften, mit Praxis-Demonstration,
Nachweis gemäß ISO 9001:2000, Abs. 6.2
Vom 20.-21.11.2014 in Altdorf b. Nürnberg
Anmelde-Nr.: 8102503114
Funktionelle Beschichtungen
Herstellung funktioneller Schichten,
Saubere Oberflächen, Beständige Oberflächen,
Energieeinsparung durch Beschichtungen,
Schaltbare Beschichtungen
Vom 24.-25.11.2014 in Altdorf b. Nürnberg
Anmelde-Nr.: 8102503014
Verfahrenstechnik der UV-härtenden
Lacke und Druckfarben
Teil 1: Lacktypen, Rohstoffe, Mattierung
Vom 25.-26.11.2014 in Altdorf b. Nürnberg
Anmelde-Nr.: 8102503214
Beratung und Information
Fachlich: Dr.-Ing. Stefan Mähler
Tel.: 0202 /74 95 – 207
Organisation: Jasmin Schlonsok
Tel.: 0202 /74 95 – 370
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:
www.taw.de/seminare/technik/
Abendveranstaltung
Wir entführen Sie zu einer Weinprobe in die romantischen
Kellergewölbe des Würzburger Bürgerspitals. Während
einer Kellerführung durch einen der größten Holzfasskeller
Deutschlands erfahren Sie bei einer moderierten Verkostung vieles Wissenswerte über Weine.
Im Anschluss laden wir Sie zu einem gemeinsamen Abendessen im Bürgerspital ein.
Ein Bustransfer ist vom Mercure Hotel vorgesehen.
Firmenpräsentation
Wir bieten den Teilnehmern der Veranstaltung die Möglichkeit, ihr Unternehmen mit einem Stand (2 x 2 m) zu
präsentieren.
Für die Teilnahme des Standpersonals an der Veranstaltung ist eine separate Anmeldung notwendig.
Tagungsorganisation
Tagungsleitung: Dr.-Ing. Stefan Mähler
Tagungsbüro: Jasmin Schlonsok
E-Mail: jasmin.schlonsok@taw.de
Tel.: 02 02 / 74 95-370
Anmeldung an:
Technische Akademie Wuppertal e.V.,
Hubertusallee 18, 42117 Wuppertal
Fax: 02 02 / 7495-216
E-Mail: anmeldung@taw.de
Anmelde-Nummer: 334 00K 18U4
Teilnahmegebühr:
1.200,- € (mehrwertsteuerfrei, einschl. Tagungsunterlagen
und Verpflegung tagsüber, sowie die Weinprobe und die
Speisen der Abendveranstaltung / die Getränke gehen auf
eigene Rechnung).
Veranstaltungsort
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC,
Neunerplatz 2, 97082 Würzburg
Wir haben ein Zimmerkontingent für Sie im Mercure
Hotel – Würzburg am Mainufer ,Tel: +49 (0) 931 /
4193-0 unter dem Stichwort „TAW“
reservieren lassen. Beachten Sie bitte, das Kontingent
verfällt am 01. September 2014.
Anmeldung/Geschäftsbedingungen
Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Allgemeinen
Geschäftsbedingungen der Technischen Akademie Wuppertal e.V. an. Sie sind im Internet unter www.taw.de/
agb abgedruckt und werden mit der Rechnung oder auf
Wunsch auch vorab zugesandt.
Bis eine Woche vor Veranstaltungstermin können Sie
Ihre Anmeldung gegen eine Bearbeitungsgebühr von
50 € stornieren.
Anmeldung/Faxvorlage
Fax: 02 02 / 74 95 - 216
5. Sol-Gel-Fachkonferenz
Transferwissen für erfolgreiche industrielle
Umsetzungen
am 21. und 22. Oktober 2014
Anmelde-Nummer: 334 00K 18U4
Hiermit melde ich mich verbindlich zur
Fachkonferenz an.
Ich würde gerne an der Abendveranstaltung teilnehmen.
Unser Unternehmen wird sich an der
Firmenpräsentation beteiligen.
Ich kann leider an der Fachkonferenz nicht teilnehmen,
möchte aber über den nächsten Termin informiert
werden.
Firma
Titel/Vor- und Nachname
Abteilung
Straße
PLZ/Ort
TelefonFax
E-Mail
Datum, Unterschrift
Bitte an Fax 02 02 / 74 95 - 216
Technische Akademie Wuppertal e. V.
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
www.taw.de
P140529_KU
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
3 214 KB
Tags
1/--Seiten
melden