close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Am Samstag, 1. November 2014 (Allerheiligen) - Revista Verlag

EinbettenHerunterladen
44. Jahrgang - Nr. 4214.
November 2014
Amtliches Nachrichtenblatt der Gemeinde Grafenrheinfeld
„Rafelder Dorfnikolaus 2014“
Drei Asylbewerberfamilien
im Heubühl
Mit dem Eintreffen einer weiteren Familie
aus Albanien mit zwei Kindern im Alter von
5 und knapp 3 Jahren leben inzwischen
9 Asylbewerber im Haus Heubühl 17A.
Sie haben sich gut eingelebt und erhalten jeden Mittwoch von 15.30-17.30 Uhr
Deutschunterricht im 1.Stock der Bibliothek durch Karl Werner und Rita Weth. Zu
ihrer Unterstützung sowie für die Betreuung der Kinder suchen Angela Henninger
und Rita Huber weitere Helferinnen/Helfer.
Benötigt werden warme Winterbekleidung
für Erwachsene und Kinder, Kinderschuhe
der Größen 23,24,27 sowie warme Bettdecken; erwünscht sind auch weiterhin
Fahrräder, die im Eigentum der Gemeinde
bleiben werden. Oliver Iff, Otto Iff, Matthias
Kupczyk und Bernhard Schreiber sorgen
mit ihren Helfern für die Funktionsfähigkeit
im Haushalt und auf der Straße.
Der Arbeitskreis bittet um weitere Mithilfe
für die Betreuung, da demnächst zusätzliche Asylbewerber eintreffen werden.
Bis zum Abschluss des Asylbewerberverfahrens sollen sich alle in Grafenrheinfeld
wohlfühlen.
Vielen Dank für ihre Mithilfe oder Sachspenden (Tel. 91330 Frau Riegler oder
913317 Frau Mack in der Gemeindeverwaltung).
Nächstes Treffen des Arbeitskreises
„Asyl“ am 19.11.2014 im Sitzungssaal/
Rathaus.
gez. Ludwig Weth
Heuer Spendensammlung zur Förderung der
Jugendarbeit des „Musikvereins Grafenrheinfeld e. V.“
Wie jedes Jahr können
Sie auch heuer wieder
bei mir einen Besuch
durch
den
Bischof
Nikolaus bestellen.
Wenn Sie Ihren Kindern
eine Freude bereiten
wollen, können Sie für
den 05. oder 06.
Dezember
einen
Termin
mit
dem
Nikolaus vereinbaren.
Heuer bitte ich Sie um
eine Spende für den
„Musikverein
Grafenrheinfeld e. V.“.
Das Geld wird für die
musikalische
Ausbildung
von
Kindern
und
Jugendlichen
verwendet.
Nachdem Sie den Besuchstermin unter der unten angegebenen Telefonnummer vereinbart haben, lassen Sie mir bitte bis
spätestens eine Woche vor dem Besuch schriftlich ein paar Hinweise über das zukommen, was der Nikolaus über die
Mädchen und Buben wissen muss.
Wir werden immer wieder gefragt, welcher Betrag für den Nikolausbesuch angemessen sei. Deshalb empfehlen wir eine
Mindestspende von 10 Euro je Familie. Da der komplette Erlös gespendet wird, gibt es nach oben keine Grenze.
Jeder Euro kommt an. Das Geld geben Sie bitte zusammen mit dem Hinweiszettel bei uns ab.
Die Geschenke für die Kinder können kurz vor dem Termin vor der Haustüre bereit gestellt werden.
Kontaktadresse:
Kerstin und Christian Keller
Ahornstraße 4
09723/9310190
Ich freue mich schon jetzt auf die vielen großen Kinderaugen!
Bis dahin
Ihr Dorfnikolaus Christian Keller
Am Freitag, 21. November 2014 wird die Grafenrheinfelder Rundschau an alle örtlichen
Haushalte verteilt. Nutzen Sie diesen Termin für Ihre Informationen!
Grafenrheinfeld Wichtige Kontakte
Gemeindeverwaltung
Gemeindeverwaltung (Fax 91 33 25)
1. Bürgermeisterin Sabine Lutz
Heike Riegler (Fax 91 33 25)
Thomas Mayer
Hubert Schröder
Elena Davidov
Christine Blum
Horst Schneider
Beate Mack
Elisabeth Dellermann
Barbara Gock
Dagmar Sauer
Janina Fenn
Ursula Weidinger
Michael Niklaus
Bauhof
Bibliothek
Feuerwehrgerätehaus
Jugendtreff
Kindertagesstätte „Bühl“
Kindertagesstätte „Am Fröschloch“
Naturbadesee
Theresia-Gerhardinger-Grundschule
Telefon
91 33 - 0
91 33-11
91 33- 0
91 33-12
91 33-13
91 33-14
91 33-15
91 33-16
91 33-17
91 33-19
91 33-20
91 33-21
91 33-26
91 33-29
91 33-30
91 33-31
91 33-45
93 82 31
93 51 23
91 33 610
51 01
43 53
93474-111
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag
07.15 - 12.00 Uhr
Dienstag15.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag15.00 - 17.15 Uhr
http://www.grafenrheinfeld.de
Die Gemeinde im Internet:
E-Mail-Adresse der Gemeinde gemeinde@grafenrheinfeld.de
Standesamt Mainbogen
Hauptstraße 11, 97526 Sennfeld
FAX standesamt.mainbogen@sennfeld.de
www.schweinfurter-mainbogen.de
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Mo., Di., Mi., Fr. 08:00 - 12:00 Uhr
Mo. 14:00 - 16:00 Uhr, Do. 13:30 - 17:30 Uhr
+49 (9721) 76 51 28
+49 (9721) 76 51 78
Öffnungszeiten - Pfarrbüros der Pfarreiengemeinschaft
Montag 09.00 bis 12.00 Uhr Grafenrheinfeld u. Bergrheinfeld
Dienstag14.00 bis 17.00 Uhr Bergrheinfeld
Mittwoch14.00 bis 17.00 Uhr Grafenrheinfeld
Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr Bergrheinfeld
Bitte beachten: Sie erreichen uns auch außerhalb der
Öffnungszeiten von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch
für Grafenrheinfeld
09723/1277
FAX 09723/ 930359
für Bergrheinfeld
09721/90119
FAX 09721/ 90646
sowie unter den Mail-Adressen
pfarrei.grafenrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
pfarrei.bergrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
(0 97 25) 700-0
Unterfränkische Überlandzentrale (STROM) (0 93 82) 604-0
Gasversorgung Unterfranken GmbH
Hauptverwaltung Würzburg
Störstelle Würzburg
Störstelle Gerolzhofen
Grafenrheinfeld
Jugendtreff - Öffnungszeiten bis April:
Dienstag ab 15.30 Uhr
Donnerstag ab 16.45 Uhr
Kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten werden an der Tür
sichtbar angebracht!
Wertstoffsammelhof
März bis November montags von 17.00 - 19.00 Uhr
und ganzjährig samstags von 12.00 - 14.00 Uhr
Abfallbeseitigung - zuständige Firmen
Gelbe Tonne/Sack, Glas- und Dosencontainer,
Papiertonne bzw. -container und Sperrmüll
VEOLIA Umweltservice, Tel. 09721 / 7917-17
kostenlose Hotline 08000-785600
Rest- und Biotonne
Seger, Münnerstadt
Tel. 09733 / 8180 -19
Bürgerstiftung Grafenrheinfeld – Infobroschüre im Rathaus
Spenden- bzw. Zustiftungskonto 21232699
Sparkasse Schweinfurt - BLZ 793 501 01
Kontakt Stiftungsberatung: 09721/721-0
Notrufe
Polizei
Feuerwehr und Rettungsdienst
110
112
Ärztlicher, auch kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar
ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des
ärztlichen Bereitschaftsdienstes über Tel. 116 117 erreichen.
Zahnärztlicher Notdienst
Notdienstzeiten 10:00 bis 12:00 und 18:00 bis 19:00 Uhr Anwesenheit in der Praxis, in der übrigen Zeit besteht Rufbereitschaft
15./16.11.14: Dr. Wahler-Braszus Magda
97464 Niederwerrn, Einsteinstraße 5, Tel. 09721/48210
oder aktuell unter www.notdienst-zahn.de
Apotheken-Notdienst im südlichen Landkreis Schweinfurt
jeweils von 8:00 Uhr bis 8:00 Uhr am nächsten Tag
Freitag, 14. Nov.
Apotheke an den Gaden, Gochsheim
Samstag, 15. Nov.
St. Jakobus-Apotheke, Röthlein
Sonntag, 16. Nov.
St. Helena-Apotheke, Grafenrheinfeld
Montag, 17. Nov.
Franken-Apotheke, Sennfeld
Dienstag, 18. Nov.
Sonnen-Apotheke, Bergrheinfeld
Mittwoch, 19. Nov.
Apotheke im HausarztZentrum, Grafenrh.
Donnerstag, 20. Nov. Apotheke Stenger, Gochsheim
Freitag, 21. Nov.
Apotheke Stenger, Gochsheim
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
0800 00 22833
kostenlos aus dem deutschen Festnetz vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet aktuell unter www.apotheken.de od. www.aponet.de
ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR!
Homepage der Pfarreiengemeinschaft:
www.pg-im-maintal.de
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Rhön-Maintal-Gruppe
www.rmg-poppenhausen.de
Bibliothek
Montag
geschlossen
Di., Do., Fr.10.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch14.00 - 21.00 Uhr
Samstag10.00 - 12.00 Uhr
(09 31) 2 79 43
(09 31) 27 55 88
(0 93 82) 14 47
Einrichtungen des Caritasverbandes:
• Jugendhilfezentrum Maria Schutz:
An der Haak 11, Telefon 9 10 40
• Senioren-Pflegezentrum St. Helena
An der Lehmgrube 9, Telefon 9 34 20 90
• Sozialstation St. Josef
97424 Schweinfurt, Kettelerstraße 5,
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
•
•
•
•
•
Häusliche Krankenpflege Stadt & Land GmbH
Hauptstraße 21, Grafenrheinfeld
Telefon (0 97 23) 93 83 63 oder 01 70 / 710 89 23
Ambulanter Pflegedienst Vinca GmbH
Feuerbergstraße 8, 97422 Schweinfurt
Telefon 0 97 21 / 18 98 26 • Mobil 01 76 / 20 64 96 44
Evang. Diakonie-Station, Schweinfurter Straße 1,
97525 Schwebheim, Telefon (0 97 23) 15 81
Hospizdienst des Malteser Hilfsdienstes
Tel. 01 75 - 2 29 68 64
„Dienste mit Herz“, Ulrike Stahl
Unterstützung im haushaltsnahen Bereich
Tel. 0 97 21 – 9 42 42 11, Email: Info@dienste-mit-herz.de
Advent in der Scheune
Samstag, 22. November von 19 bis 22 Uhr
Sonntag, 23. November von 13 bis 18 Uhr
geprüft. Die Abwägung hat zu einigen Planänderungen geführt, die in
der fortgeschriebenen / geänderten Entwurfsfassung vom 10.11.2014
berücksichtigt wurden. Diese Planfassung wurde im Gemeinderat in
gleicher Sitzung gebilligt und eine erneute öffentliche Auslegung des
fortgeschriebenen Planentwurfs gemäß § 3 Abs. 2 BauGB mit einer
verkürzten Auslegungsfrist (§ 4 a Abs. 3 Satz 3 BauGB) beschlossen.
Im Wesentlichen ergibt sich im Vergleich zum vorherigen Planungstand die Änderung, dass Festsetzungen für einen passiven
Schallschutz für die östlichen Baugrundstücke entlang der Straße „An
der Haak“ in den Entwurf aufgenommen werden.
Der Entwurf des Bebauungsplans mit Begründung und Umweltbericht liegt in der Zeit vom 24.11 2014 bis 07.12.2014 im Rathaus, Bürgerbüro, während den Öffnungszeiten zur Einsicht aus.
Auskunft hierzu erteilt Herr Mayer, Zi.Nr. 4.
Der Entwurf ist zudem auf der Internetseite www.grafenrheinfeld.de
veröffentlicht. Anregungen können auch gerne per E-Mail gemeinde@
grafenheinfeld.de übermittelt werden.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene
Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) ist unzulässig, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen
der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber
hätten geltend gemacht werden können. Die nach § 4 Abs. 2 BauGB
beteiligten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange werden gemäß § 3 Abs. 2 Satz 3 BauGB von der Auslegung benachrichtigt
und gleichzeitig nach § 4a Abs. 2 und 3 BauGB in Verbindung mit § 4
Abs. 2 BauGB zur Stellungnahme aufgefordert.
Grafenrheinfeld, 11.11.2014
Lutz, 1. Bürgermeisterin
Information des Bürgerbüros
Januar bis Oktober 2014
Floristische Werkstücke, hausgemachter
Silvanerglühwein, Apfelpunsch und Leckereien
Geburten:
25
Sterbefälle:
27
Eheschließungen:16
Zuzüge nach Grafenrheinfeld:158
Wegzüge aus Grafenrheinfeld:
202
Umzüge innerhalb von Grafenrheinfeld:
71
aktuelle Einwohnerzahl
(amtlicher Stand vom 31.12.2013)
3.446
Am Samstag spielt die Sennfelder Combo
bei trockenem Wetter im Hof.
Stromzähler - Ablesung
Dazu gibt es hausgemachte Gulaschsuppe.
Den Erlös der Veranstaltung erhält
Pfarrer Lucian Mosneag – Malteser Jugend-Projekt
Auf Ihr Kommen freut sich Familie Oster
Kirchplatz 1 in Grafenrheinfeld
Die Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld, führt in diesem Jahr wieder in der Zeit vom 01. bis 15. Dezember 2014
die Ablesung der Stromzähler durch. Der Verbrauch wird dann bis zum
31.12. hochgerechnet. Es wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, daß in
dieser Zeit die Stromzähler zugänglich sind. Im Verhinderungsfall sollte bei einer Vertrauensperson oder bei einem Nachbarn ein Schlüssel
oder der Zählerstand hinterlegt sein. Scheiden diese Möglichkeiten
aus, bitten wir Sie, den Zählerstand selbst abzulesen und uns unter
Tel.-Nr.: (09382)604-604 (oder unter https://www.uez.de/Zaehlerstand.
html) mitzuteilen. Ist keine Ablesung möglich, wird der Verbrauch auf
der Grundlage des Vorjahresverbrauches geschätzt.
Unterfränkische Überlandzentrale eG
Aufstellung des Bebauungsplanes „Erleinsweg II“
Erneute öffentliche Auslegung gem. § 4 a Abs. 3 Satz 1 i.V. mit § 3
Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 10.11.2014 die während
der öffentlichen Auslegung in der Zeit vom 01.10.2014 – 31.10.2014
und der parallel durchgeführten Beteiligung der Behörden und
Träger öffentlicher Belange eingegangenen Stellungnahmen und
Anregungen beschlussmäßig gem. § 3 Abs. 2 Satz 4 Halbsatz 1 BauGB
Müllabfuhr
Am Montag, 17. November 2014, wird die Restmülltonne geleert.
Grafenrheinfeld Pressemitteilung November 2014
Energiewende zu Hause – Mach mit!
Kostenfreie Energieberatung in Grafenrheinfeld!
Der Winter steht vor der Tür und die Meteorologen prophezeien uns diesmal einen harten
Winter. In Anbetracht der stark
gestiegenen Kosten für Öl und Strom,
die sich immer stärker auf die
Lebenshaltungskosten durchschlagen
wird die Frage nach Alternativen
immer wichtiger. Alle reden vom
Energiesparen,
doch
welche
Maßnahmen lohnen sich für mich
persönlich? Wo kann ich sinnvoll
ansetzen und gibt es dafür vielleicht
eine Förderung? Diese Frage stellen
sich viele. Auch aus ökologischen
Gründen möchten immer mehr
Bürgerinnen und Bürger regenerative
Energie nutzen und interessieren sich für Möglichkeiten und Fördermaßnahmen.
Wann lohnt sich eine Investition in den Umstieg - zum Beispiel bei Heizungsanlagen - und
was muss dabei beachtet werden? Welche Förderung gibt es für Sanierungsmaßnahmen?
Oder wie kann ich persönlich meine eigene Energiewende gestalten? Was ist ein
Energieausweis? Wer braucht ihn und welche Regeln gilt es dabei zu beachten?
Antworten auf diese und andere Fragen bekommen die Bürgerinnen und Bürger aus
Grafenrheinfeld und Umgebung kompetent, kostenlos und unverbindlich im Rahmen der
Klimaoffensive ihrer Gemeinde.
Sollten Sie Fragen zu folgenden Themen:
Energie sparen
- Energieausweise
- Förderprogramme / Gebäudesanierung
- Erneuerbare Energien
-
haben, so kommen Sie doch am 27. November 2014 ab 12.30 Uhr ins Rathaus der
Gemeinde und lassen sich von Herrn Bornkessel unabhängiger Energieberater des
Energieberaternetzwerkes Franken, ausführlich beraten!
Bitte melden Sie sich unter Telefon: 09723/9133-0 zu ihrem Einzeltermin an.
Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Energieagentur Oberfranken e.V.
unter: www.energieagentur-oberfranken.de
Grafenrheinfeld
Wertstoffsammelhof
Öffnungszeiten
bis November: montags von 17.00 – 19.00 Uhr und
samstags 12.00 – 14.00 Uhr
tropfen ab. Am zweiten Tag wurden die Moves vertieft und verinnerlicht. Dann war es soweit, es folgte die Präsentation! Perfekt legte die
Hip-Hop-Gruppe ihren Tanz – völlig synchron – auf das Parkett. Das
Publikum war sichtlich begeistert und die Tänzer wurden mit ganz viel
Applaus überschüttet. Das Programm der Herbstferienwoche wurde
u. a. noch mit einer Waldwanderung, dem Herstellen von Kürbissuppe
und von Apfelbrei, dem Basteln von Laternen bzw. Eulenschachteln
abgerundet. Insgesamt war es eine schöne und abwechslungsreiche
Herbstferienwoche, die den Kindern hoffentlich viel Spaß bereitet hat.
Das Team der Kita „Bühl“
Jede Woche Rentensprechtage in Schweinfurt
– Auskunft und Beratung –
Anschrift:
Deutsche Rentenversicherung
(Rathaus Stadtverwaltung), Markt 1, 97421 Schweinfurt
Terminvereinbarung
Tel.-Nr.: 0931 / 35720 oder 09721 / 18172 oder
Online einen Beratungstermin buchen über www.eservice-drv.de
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag* von 8.00-12.00 und 13.00-15.30 Uhr
* Dienstag bis Donnerstag nur nach telefonischer Vereinbarung
Bitte vereinbaren Sie so frühzeitig wie möglich (ca. 3 Wochen vorher)
einen Beratungstermin.
Bereits bei der Anmeldung müssen Sie Ihre Rentenversicherungsnummer angeben. Sie werden ausschließlich von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen der Deutschen Rentenversicherung beraten.
Für eine Beratung stehen ca. 15 Minuten zur Verfügung.
Zum Termin bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren
Personalausweis oder Reisepass mit, bei Beratung für den Ehepartner
zusätzlich eine schriftliche Vollmacht.
Das zuständige Versicherungsamt der Gemeinde Grafenrheinfeld (Frau
Mack) nimmt nach wie vor auch Rentenanträge, Anträge auf Kontenklärung und auf Feststellung von Kindererziehungszeiten usw. entgegen und bestätigt für Rentenzwecke kostenfrei die Übereinstimmung
von Ablichtungen mit den Originalen (bitte beides mitbringen!).
Kindertagesstätten
Volkshochschule
Vortrag
„Vergesslichkeit und Demenz – der richtige Umgang mit betroffenen Angehörigen im Alltag“
Herbstferien in der Schülerbetreuung
In unserer Einrichtung war für unsere Schulkinder in der vergangenen
Herbstferienwoche einiges geboten. Auf dem Programm stand ein
Crashkurs für Hip-Hop Tanzen über zwei Tage. Hierzu hatten wir einen
Tanzlehrer engagiert, der auch prompt mit einer Choreografie in Petto
zu uns kam. Die Schulkinder hatten sichtlich Spaß daran sich zu lauter
Musik mit wummernden Bässen zu bewegen. Echt cool! Im ganzen
Haus war die Musik zu hören. Am ersten Tag bekamen die Kinder ein
paar Grundschritte gezeigt. Außerdem wurde ihnen erklärt, worauf es
beim Tanzen ankommt und was man beachten sollte. Dann ging es
auch schon zügig an das Eingemachte. Die Choreografie forderte die
Schüler heraus und die Tanzschritte kosteten doch einige Schweiß-
Teil 2, Thema:
„Wie kommuniziere ich richtig mit an Demenz erkrankten Menschen.“
Herzliche Einladung ergeht an alle, unabhängig davon, ob sie bei Teil 1
anwesend waren.
Termin: Donnerstag, 20. 11. 2014, 19.00 Uhr
Ort: Theresia-Gerhardinger-Volksschule
Referentin: Sylweli Stork, Eintritt: frei, Anmeldung nicht erforderlich
Zur Erinnerung:
Der Vorverkauf zur Multivisionsschau „Durch Kasachstans Steppen
und in die Berge Südsibiriens“ am 28. 11. 14 läuft am 14. 11. 14 in der
Gemeindebibliothek an.
gez. Verena Fischer
Grafenrheinfeld verst. Ang. / Herbert Göb, Eltern u. Schwiegereltern u. zur
Muttergottes / Fred Müller / z. Jahrtag f. Renate Grafe
18:00 Pfarrfamilienabend, Es ergeht herzlichen Einladung!
Mo. 17.11. - Hl. Gertrud v. Helfta
Garstadt Tag des Ewigen Gebetes
15.00 Andacht zur Eröffnung der Ewigen Anbetung
anschließend Betstunden
18.15 Festgottesdienst mit Abschluss der Ewigen Anbetung
Herrn Jürgen Albert
Unterer Dorfgraben 20, am 16.11. zum 62. Geburtstag
Frau Waltraud Fuchs-Mauder
Fährdammstraße 26, am 16.11. zum 63. Geburtstag
Frau Zita Wirth
Am Heubühl 33, am 18.11. zum 87. Geburtstag
Herrn Manfred Fichna
Krautgasse 5, am 20.11. zum 63. Geburtstag
Herrn Erich Grübel
Siedlung 15, am 21.11. zum 78. Geburtstag
Gottesdienstordnung für die Pfarreiengemeinschaft
„zu den Frankenaposteln im Maintal”
Grafenrheinfeld, Bergrheinfeld und Garstadt
Fr, 14.11
Grafenrheinfeld
18:00 Rosenkranz
18:30 Messfeier als Jahresgedächtnis für die Verst. des Monats
November (der verg. 10 Jahre)
2. Seelenamt für Maria Belz/ verst. Schulschwestern
Sa, 15.11 - Hl. Albert d. Gr. und hl. Leopold
Bergrheinfeld
MSK17:00 Rosenkranz
MSK17:30 Vorabendmesse zum 33. Sonntag im Jahreskreis für leb.
u. verst. Mitglieder des Hubertusvereins/ Agnes u. Johann
Rudloff / Ingrid Popp, leb. u. verst. Ang. Popp-Stock / leb. u.
verst. Ang. Wahler-Stöcker / Leb. u. verst. Ang. Wahler, Hartmann u. Faulhaber / Kilian u. Mina Brand, Mina Ebert, leb.
u.verst. Ang. / leb. u. verst. Ang. Hochrein, Popp u. Rumpel
/ Andreas u. Rita Wahler, Ang. Wahler-Rudloff / Theresia
Bauer, Erna Wenzel, Roswitha u. Alois Seufert
So, 16.11 - 33. SONNTAG IM JAHRESKREIS Kollekte für die Diaspora
Garstadt
8:30 Messfeier für die Pfarrgemeinde mit Vorstellung der Kommunionkinder, Leb. u. Verst. d. Fam. Hiernickel u. Fehn
Bergrheinfeld
B10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde mit Vorstellung der Kommunionkinder, Ang. Bürger-Schuler-Ort u. Klosterschwestern / Wilhelm Felkel, leb. u. verst. Ang. u. Walter Simantke
/ leb. u. verst. Ang. d. Fam. Katzenberger, Flederer u. Rösch /
Winfried Meisl u. Verst. der Fam. Gördes u. Bösl / Franziska
Scholl / Willibald Pfeuffer
Grafenrheinfeld
10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde für leb. u. verst. Mitglieder
des VDK / 3. Seelenamt für Helmut Lorenz / 2. Seelenamt
für Robert Bonfig/ Otto Wahler, leb. u. verst. Ang. / /Fridolin
Rumpel/ Roland Köhler, Klothilde u. Irmgard Hemmerich u.
Grafenrheinfeld
Di, 18.11 - Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul zu Rom
Bergrheinfeld
B17:30 Rosenkranz
B18:00 Messfeier mit Jahresgedächtnis für die Verstorbenen des
Monats November (der verg. 10 Jahre), verst. Verwandte
Grafenrheinfeld
19:00 Betstunde
Mi, 19.11 - Hl. Elisabeth v. Thüringen
Grafenrheinfeld
8.00 Eucharistiefeier, verst. Eltern und Verwandte
Do, 20.11
Bergrheinfeld
MSK 9:00 Messfeier
Andreas u. Luise Treutlein
Sa, 22.11 - Hl. Cäcilia
Bergrheinfeld
MSK17:00 Rosenkranz
MSK17:30 Vorabendmesse zum Christkönigssonntag, Kurt Rösch,
Eltern u. Schwiegereltern / Otto u. Frieda Bauer / Verst. Ang.
Haas u. Walter / Otto, Doris u. Maria Lotter, leb. u. verst. Ang.
/ Heinrich Schmitt
So, 23.11 - CHRISTKÖNIGSSONNTAG
Kirchgeld
Garstadt
8:30 Festgottesdienst zum Christkönigsonntag f. Verst. d. Fam.
Rumpel u. Popp
Grafenrheinfeld
18:00 Festgottesdienst zum Christkönigsonntag mit Taufe
von Jule Heider musik. Gestaltung: Roxane Boivin, Horn
– Rainer Aberle, Orgel, für Josef Bausewein / als Jahrtag
f. Werner u. Peter Koch, leb. u. verst. Ang. / Elsa u. Ludwig
Eusemann / Gerhard Scholl, best. v. Verein f. Gartenbau- u.
Landespflege
Bergrheinfeld
B10:00 Festgottesdienst zum Christkönigsonntag, leb. u. verst.
Ang. d. Fam. Liebenstein / Anton Faulhaber u. Eltern, leb.
u. verst. Ang. Faulhaber - Zänglein / Erika Sinner u. Arthur
Ziegler, leb. u. verst. Ang. / Hermann Kimmel, leb. u. verst.
Ang. Dereser - Kimmel / Amanda Hussy, leb. u. verst. Ang. /
Gottfried u. Maria Weck u. verst. Ang. / Hermann Faulhaber
z. Todestagt / Otto u. Berta Pfeuffer, Mechthildis u. August
Rudloff, Patin Eugenia, Eltern u. Geschw. Pfeuffer, Rudloff u.
Eugenia Rösch / Theresia Bauer u. verst. Ang. Rösch-Eusemann
Bitte beachten
Fällt wegen einer Beisetzung der an diesen Tag angekündigte Gottesdienst aus, so werden die Intentionen am darauf folgenden Sonntag
mit eingebracht. Sie werden jedoch nicht mehr eigens veröffentlicht.
Messbestellungen
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nach Abgabeschluss der Gottesdienstordnung (Mitte des Vormonats) keine weiteren Messbestellungen für den darauf folgenden Monat mehr annehmen können. Ausnahmen können nur Seelenämter sein. Wir möchten nochmals darauf
hinweisen, dass in den Pfarrkirchen Umschläge für Messbestellungen
aus-liegen, auf die Sie Ihre Intentionen vermerken und anschließend
in den Briefkasten am Pfarrbüro einwerfen können. Selbstverständlich
können Sie auch weiterhin während den üblichen Öffnungszeiten
persönlich im Pfarrbüro Ihre Messbestellungen weitergeben.
Evang. - Luth. Kirchengemeinde
Geänderte Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Das Pfarrbüro in Grafenrheinfeld bleibt am Montag, den 17.11.14,
sowie am Mittwoch, den 19.11.14 geschlossen. In den darauffolgenden
zwei Wochen ist das Büro nur mittwochs zwischen 14.00 und
17.00 Uhr besetzt. Bitte wenden Sie sich in dieser Zeit mit Ihren Anliegen direkt an unser Büro in Bergrheinfeld, Tel. 09721/90119 oder mail:
pfarrei.bergrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
Öffnungszeiten: Mo u. Fr von 9.00 bis 12.00 Uhr, sowie Di von 14.00 bis
17.00 Uhr
Wochenspruch: Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr
Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.
2. Korinther 5,10
Sa. 15.11.
15-17 Uhr Kidsbandprobe
18.00 Uhr Gottesdienst mit Info-Film zu Taizé in Bergrheinfeld
Kirchgeld warum?
Mo. 17.11.
09.30 Uhr Krabbelgruppe
Zum Guten Hirten
Bergrheinfeld - Grafenrheinfeld - Garstadt
Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr 16.11.
09-11 Uhr Kinderkirchenmorgen zum Thema „Rosenwunder“ in Bergrheinfeld
Wie in jedem Jahr wenn dieses Thema auftaucht stellen sich bei vielen Gläubigen Fragen, auf die an dieser
Stelle noch einmal kurz eingegangen werden soll.
Di. 18.11.
18.30 Uhr Gitarrengruppe / Kirchenband im 14tägigen Wechsel
Zahlen wir nicht schon genug Kirchensteuer?
Da in Bayern die Kirchensteuer bewusst niedriger gehalten ist, als in
anderen Bundesländern (8% der Lohn- und Einkommensteuer) erheben zum Ausgleich die Pfarrgemeinden selbst das jährliche Kirchgeld.
Die Einnahmen des Kirchgelds werden ausschließlich für Kosten und
Ausgaben der einzelnen Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft verwendet (wie z.B. Strom, Heizung, Instandhaltungskosten usw.)
Mittwoch 19.11. - Buß-und Bettag
08-09 Uhr Gebetstreff im Gemeindesaal
09.30 Uhr Krabbelgruppe im Gemeindesaal
16.30 Uhr Konfirmandenunterricht entfällt, dafür gemeinsame Gottesdienstgestaltung um 19 Uhr
17.45 Uhr Konfirmandenunterricht entfällt, dafür gemeinsame Gottesdienstgestaltung um 19 Uhr
19.00 Uhr Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl
Wer muss überhaupt Kirchgeld bezahlen?
Lt. Gesetz ist Kirchgeld von jedem Kirchenmitglied ab dem 18. Lebensjahr zu erheben, das jährlich mehr als 1800 Euro zum Lebensunterhalt
zur Verfügung hat. Dadurch haben auch Studierende, Rentner und
nicht verdienende Ehepartner (also diejenigen, die selbst nicht Lohnund Einkommensteuerpflichtig sind) Gelegenheit, die eigene Kirchengemeinde zu unterstützen.
Wie ist das mit der sogenannten „Selbsteinschätzung“?
Als Mindestbetrag wurden 2,50 Euro festgesetzt. Jedem Kirchgeldzahler ist es selbst überlassen, die Höhe seines Kirchgeldes selbst einzuschätzen. Ausschlaggebend für diese Einschätzung sollte die Höhe
der jährl. Einnahmen sein, also einschl. Mieten, Zinsen, Renten etc. Der
Mindestsatz von 2,50 Euro ist für Mitglieder der Pfarrgemeinde, deren
Jahreseinnahmen nicht viel über die vom Gesetz vorgesehenen 1.800
Euro liegen Tatsache ist, dass das Kirchgeld wegen der rückläufigen
Einnahmen bei der Kirchensteuer (die sinkende Schlüsselzuweisungen
bei den Pfarrgemeinden nach sich ziehen) für die einzelnen Pfarrgemeinden immer wichtiger wird. Viele unserer Gemeindemitglieder
haben dies erkannt und überweisen mehr als den Mindestbeitrag
von 2,50 Euro. Sie bringen dadurch zum Ausdruck, dass ihnen unsere
Kirchengemeinde etwas wert ist. Im Übrigen ist es selbstverständlich
auch möglich, sich für die Zahlung eines höheren Kirchgeldes eine
Spendenquittung ausstellen zu lassen.
Wann und wo kann ich das Kirchgeld entrichten?
In Grafenrheinfeld besteht die Möglichkeit das Kirchgeld am Samstag,
den 29.11.14 vor u. nach der Vor-abendmesse, sowie am Sonntag den
30.11.14 vor und nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche bar zu
begleichen. Für alle, die ihr Kirchgeld gerne überweisen möchten, an
dieser Stelle noch einmal die Bankverbindung der Kath. Kirchenstiftung Grafenrheinfeld bei der Sparkasse Schweinfurt Kto-Nr. 247 700,
BLZ 793 501 01
Die Kirchenverwaltung mit Vorstand
Do. 20.11.
18.00 Uhr Gottesdienst mit Gedenken an die Verstorbenen im KAH
Werneck
Sa. 22.11.
15-17 Uhr Kidsbandprobe
Ewigkeitssonntag 23.11.
09.30 Uhr Gottesdienst in Bergrheinfeld mit Abendmahl und Gedenken an die Verstorbenen.
Das Pfarramt ist am Buß- und Bettag, 19.11. geschlossen.
E-Mail: pfarramt.bergrheinfeld@elkb.de
Unsere Kirchengemeinde im Internet:
www.juergen-hoefling.de/zum-guten-hirten/
Öffnungszeiten Pfarramt:
Montag und Mittwoch von 14 -17 Uhr.
Adresse: Schleifweg 7, 97493 Bergrheinfeld. Tel: 09721/791424
Kinderkirchenmorgenvorbereitung nach Vereinbarung.
Infos für Bergrheinfeld: Frau Dalwyna Thomä, Tel. 99804,
für Grafenrheinfeld Frau Stephanie Berlenz, Tel. 0160/1114323.
Der Seniorentreff ab 60 freut sich auf ihren Besuch.
Jeden letzten Dienstag im Monat treffen sich Frauen und Männer in
geselliger Runde.
Nähere Info bei Rosmarie Böhm, Tel: 09723 / 7320.
Kleidersammlung für das Spangenberger Sozialwerk
vom 27.-29.11.2011 findet wieder die Altkleidersammlung statt. Bitte
bringen Sie ihre Sachen gut verpackt in die Garage neben dem Evang.
Pfarramt, Schleifweg 5, Bergrheinfeld.
Wir bitten Sie nur tragbare Kleidung, Wäsche usw. zu bringen, da die
Sachen an Bedürftige weitergegeben werden.
Erinnerung an das Jubiläumsjahr 2014
Unsere Festschrift zum Jubiläum können Sie im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten erwerben. Preis 2,- Euro.
Mit dem Erwerb unterstützen Sie unsere Kirchengemeinde.
Vielen Dank.
Grafenrheinfeld Einladung an alle Fussballfreunde
zum E-Jugend/U11-Hallenturnier
am Samstag, den 22. November ab 10.00 Uhr
am Sonntag, den 23. November ab 09.00 Uhr
zum G-Jugend/U7-Hallenturnier
am Sonntag, den 23. November ab 13.30 Uhr
Ort: Altmainsporthalle Grafenrheinfeld
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
gez. TSV-Jugendabteilung
Fussballabteilung
Rückblick:
Dienstag, 04.11.2014
B-Jugend SG TSV Grafenrheinfeld II - JFG Werngrund1 : 9
Samstag, 08.11.2014
D-Jugend TSV Grafenrheinfeld - JFG Euland-Region 2011 II
C-Jugend SG DJK Rieden II - JFG Altmainschorn II
A-Jugend SG TSV Grafenrheinfeld - SG FC Sand
Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität der
bereitgestellten Informationen sind die Vereine selbst verantwortlich! Um Beachtung und Verständnis wird gebeten!
Sabine Lutz, 1. Bürgermeisterin
Turn- und Sportverein 1897 Grafenrheinfeld e.V.
Die Weihnachtsfeier mit Ehrungen
findet am 13.12.2014
ab 19:30 im Vereinsheim statt.
gez. Der Vorstand
Grafenrheinfeld
Sonntag, 09.11.2014
B-Jugend Türkiyemspor SV-12 - SG TSV Grafenrheinfeld II
B-Jugend JFG Hofheimer Land - SG TSV Grafenrheinfeld I
Frauen
FC Wiebelsberg - SG TSV Grafenrheinfeld
Jasmin Volland, Lena Schuler
3 :2
abg.
2 :2
4 :0
0 :2
0 :2
Vorschau:
Samstag, 15.11.2014
D-Jugend SSV Gädheim II - TSV Grafenrheinfeld11:00
C-Jugend JFG Hofheimer Land - JFG Altmainschorn I14:00
C-Jugend SG FC Fahr - JFG Altmainschorn II14:00
A-Jugend SG VFL Volkach - SG TSV Grafenrheinfeld 14:30
Sonntag, 16.11.2014
B-Jugend SG TSV Grafenrheinfeld I - 1. FC Sand10:15
B-Jugend SG TSV Grafenrheinfeld II- SG SpVgg Hambach10:30
Herren
TSV Bergrheinfeld II - TSV Grafenrheinfeld I12:00
gez. Nick Stamm
Korbballabteilung
Spieltermine für das Wochenende
Samstag, den 15.11.2014
Frauen I (Landesliga Nord) in Werneck
18:00 Uhr TSV Heidenfeld - TSV Grafenrheinfeld
19:45 Uhr TSV Grafenrheinfeld - TSV Essleben
Sonntag, den 16.11.2014
Frauen II (Kreisklasse D) in Schweinfurt Wilh.-Sattler-Realschule
11:53 Uhr SV Frankenwinheim II - TSV Grafenrheinfeld II
13:25 Uhr TSV Grafenrheinfeld II – SV Herlheim I
Ergebnisse vom letzten Wochenende
Jugend 12 I (Kreisklasse)
TSV Grafenrheinfeld I - TSV Bergrheinfeld I
TV Oberndorf - TSV Grafenrheinfeld I 0:6
3:6
Jugend 15 II (Kreisklasse C)
SC Hesselbach I - TSV Grafenrheinfeld II 6:5
Spgm. Gressthal - TSV Grafenrheinfeld II 11: 4
Frauen II (Kreisklasse D)
TSV Grafenrheinfeld II - TSV Grettstadt II TSV Heidenfeld III – TSV Grafenrheinfeld II gez. Nadja Knorr
4:5
7:6
Karate-„Schnupper“-Stunden
am Mi, 19.11.2014
Einfach mal unverbindlich reinschnuppern in das Training der Kampfkunst Karate, das können interessierte Kinder und Erwachsene am
Mittwoch, 19. November 2014 im neuen Übungsraum des TSV 1897
Grafenrheinfeld. Im Zentrum des Karate-Trainings steht stets die individuelle Förderung von Körper und Geist. Die Schüler üben spielerisch
leicht und in einem respektvollen Miteinander traditionell überlieferte
Bewegungsformen. Dabei geht es in erster Linie um die Verbesserung
des eigenen Körpergefühls, erst danach geht es darum, sich selbst zu
behaupten und, wenn nötig, sich auch verteidigen zu können. Von
17:00 bis 18:00 haben Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren die Möglichkeit, einfach mal auszuprobieren, ob ihnen die „Kunst der leeren
Hand“ Spaß machen würde. Ab 19:00 sind alle Interessierte, von 13 bis
99 Jahren, herzlich eingeladen mitzumachen. Trainingsleiter Bernhard
Frankl (6. Dan Shotokan) und Harald Weth (1. Vorstand Karate-Dojo
Haragei e.V.) freuen sich auf Ihren/Euren Besuch. Eine Anmeldung ist
nicht erforderlich.
TENNISABTEILUNG
Abteilungsversammlung Tennis mit Neuwahlen
am Dienstag 18.11.2014 um 19:00 im Vereinsheim
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Rückblick 2014
3. Neuwahlen
4. Mannschaftsmeldung 2015
5. Ausblick 2015
6. Verschiedenes
Armin Wagner, Abteilungsleitung Tennis
TT-Abteilung
Unsere dritte Mannschaft musste gegen Essleben II eine 5:9 Niederlage einstecken. Nach den drei Doppeln lag die Heimmannschaft schon
3:0 in Front. Am Ende reichte es nur noch zu fünf Einzelsiegen. Bester
Akteur mit zwei Punkten war Rainer Neuner.
Im vorgezogenen Spiel gegen Niederwerrn II erwischte unsere zweite
Garnitur einen guten Start und konnte gleich mit 2:1 nach den Doppelspielen in Führung gehen. Am Ende sprang ein souveräner Sieg
heraus. Glückwunsch Vadim zu deinem „Dreier“.
Ebenfalls vorgezogen war das Spiel gegen den Absteiger Arnstein.
Einzig und allein das hintere Paarkreuz mit Krapf und Reichert konnten
überzeugen. Man merkte einigen Spielern die Belastung an, zwei
Spiele innerhalb von 24 Stunden spielen zu müssen. Mit etwas Glück
hätte man in Arnstein auch gewinnen können.
Hier die Ergebnisse:
2.Kreisliga/West:
TSV Essleben 1928 II - Herren III
9:5
Die Punkte im Einzel:
Endres Fabian1
Schuster1
Neuner
2
Endress Maximilian1
1.Kreisliga:
VfL Niederwerrn II - Herren II
4:9
Die Punkte im Doppel: Schlegel/Handschuh1
Schäfer/Reichert1
Die Punkte im Einzel:
Schlegel
2
Baier1
Schäfer1
Handschuh1
Krapf1
Reichert1
1.Kreisliga:1.FC Arnstein – Herren II
9:7
Die Punkte im Doppel: Schlegel/Handschuh1
Baier/Krapf1
Die Punkte im Einzel:
Handschuh1
Krapf
2
Reichert
2
Hier die nächsten Spiele:
Fr. 14.11.14 20.00 Uhr Herren III – SC 1900 Schweinfurt I
Sa. 15.11.14 18.00 Uhr VfL Niederwerrn I – Herren I
Di. 18.11.14 20.00 Uhr Herren II – DJK Marktsteinach/Löffelsterz
Viel Erfolg bei den nächsten Spielen
Euer TT-Fuzzi
Weitere Informationen:
Bernhard Frankl, Tel: 0 97 29 – 90 71 88
Harald Weth, Tel: 0 97 23 – 93 26 88
S.K.K. Doppelturm Grafenrheinfeld 1950
Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:
120 Kugelspiel 4er Mannschaften:
Heim
- Gast
MP;
Holz
SE Röthlein 3 - Doppelturm Grafenrheinfeld 1
5:1 2065:2050
Einzelbeste: Oliver Werner 557, Hermann Mauder 503,
Georg Hartmann 496
SE Röthlein 4 – Doppelturm Grafenrheinfeld 2
6:01992:1910
Einzelbeste: Sascha Müller 494, Burkhard
Hofstetter 489, Wolfgang Borowski 476
120 Kugelspiel 6er Mannschaften:
SKK Haßfurt Damen – DT Grafenrheinfeld Damen 2:6
Einzelbeste: Jennifer Mauder 532, Helena
Nöth 502, Daniela Eisenhut 501
2939:3005
100 Kugelspiel:
Glück Auf Schweinfurt gem. – DT Grafenrh. 31541:1480 ( -61)
Einzelbeste: Gerhard Lohrey 427, Walter
Nacke 402, Jörg Ludewig 350
Jugendspiele:
DT Grafenrheinfeld Jugend 2 – Glück Auf / Dreieck
Schweinfurt Jugend 1389:1438 ( -49)
Einzelbeste: Daniel Köhler 478, Leo Weigand 469,
Marius Krieger 406
Vorschau auf das kommende Wochenende:
Freitag, 14.11., 17:00 Uhr
SE Röthlein / ESV SW Jugend – Doppelturm Grafenrheinfeld Jugend 1
Samstag, 15.11., 13:00 Uhr
Doppelturm Grafenrheinfeld 3 – TV Oberndorf gemischt
Grafenrheinfeld Samstag, 15.11., 15:00 Uhr
Doppelturm Grafenrh. 2 – Rapid Ebelsbach
Samstag, 15.11., 17:00 Uhr
Doppelturm Grafenrh. 1 – DJK Kirchaich 2
Sonntag, 16.11., 15:00 Uhr
DT Grafenrheinfeld Damen – Steigerwald Gerolzhofen Damen
Die Jugendmannschaft 2 ist spielfrei!
Niveau verbleiben können (Kinder bis 14 Jahre 25 Euro, Jugendliche
30 Euro und Erwachsene 60 Euro, jeweils einschließlich Zuschlag
für aktive Reiter), könne nur funktionieren, wenn die Aktiven auch
tatkräftig bei den gemeinsamen Arbeitseinsätzen für die Pflege der
Anlagen mit anpacken und die geforderten Stunden auch engagiert
ableisten, so der eindringliche Appell des Vorsitzenden. Ab 2015 werde
es neben den gelegentlichen Wochenendeinsätzen auch regelmäßig
an jedem ersten Montag im Monat von 18 bis 20 Uhr einen solchen
Arbeitsdienst geben.
Reit- und Fahrverein Grafenrheinfeld e.V.
Reitverein blickt auf ereignisreiches
Jahr zurück
In seinem Bericht im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins
Grafenrheinfeld in der Reiterklause am Hermasweg stellte der 1. Vorsitzende Armin Kachelmann nicht ohne Stolz das zuletzt Erreichte dar.
Seine gekonnte Präsentation ließ das Jahr 2014
Revue passieren, das mit vier von renommierten Ausbildern geleiteten Reitkursen sowohl in der neuen Doppelreithalle als auch auf der
weitläufigen Außenanlage schon arbeitsreich, jedoch auch außenwirksam begann. Was den Baufortschritt der Reitsportanlage angeht, kam
das Projekt wie geplant voran. Der vereinseigene Stallneubau mit 27
Pferdeboxen konnte am 1. April in Betrieb gehen und erfreut sich bei
guter Belegung bereits jetzt großer Beliebtheit bei den Sportreitern
der gesamten Region. Diese Tatsache resultiert laut Kachelmann aus
der hohen Qualität des modernen Stalls, der außerordentlichen Kompetenz der beiden Pächterinnen und nicht zuletzt den optimalen Trainingsbedingungen drinnen und draußen. Der sogenannte „Kopfbau“
vor der Doppelreithalle wurde verputzt und der Innenausbau zügig
realisiert. Dass die sanitären Anlagen gerade noch rechtzeitig vor dem
Sommerturnier mit 250 Teilnehmern fertiggestellt wurden, bezeichnete Kachelmann als „Punktlandung“. Das fünftägige Turnier selbst bot
mit zwei S-Springen Reitsport auf hohem Niveau und der kurz zuvor
noch aufgewertete Tretbelag der Außenplätze hielt bei rund 1250 abgewickelten Starts den 5000 galoppierenden Pferdehufen gut stand.
Kachelmann lobte den fleißigen Einsatz der Mitglieder beim Bauprojekt und der Reitsportveranstaltung, als auch bei der Mitgestaltung der
Grafenrheinfelder Kirchweih in Form eines Bier- und Bratwurststands
sowie durch die Teilnahme am Erntedankumzug.
In seinem Ausblick formulierte er als nächstes langfristiges Ziel die
Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Vereinsgaststätte Ende
2015 bzw. Anfang 2016 und gab sich optimistisch, dass „auch dieser
Oxer gemeistert“ würde. Mittelfristig stünde aber noch die Asphaltierung des Lagerbereichs für Hindernismaterial sowie die Verbesserung des Halleneingangs von der Seeseite an. Die Mitgliederzahlen
haben sich stabilisiert und liegen derzeit bei 170. Da die derzeit gültigen Mitgliedsbeiträge den Pflege- und Erhaltungsaufwand der nun
erweiterten und optimierten Reitanlagen nicht mehr decken, wurde
eine moderate Anpassung des Nutzungsentgelts von 70 auf 80 Euro
pro Pferd und Jahr ohne Gegenstimme beschlossen. Ebenso wurde
die Gebührenerhöhung für die
einmalige Nutzung der Grafenrheinfelder Reitanlage durch
Fremdreiter mit einem nicht
registrierten Pferd auf 15 Euro
einvernehmlich durchgewinkt.
Dass die übrigen Beiträge auf
dem vergleichsweise niedrigen
Jetzt fehlt nur noch die Gastwirtschaft. Der RFV Grafenrheinfeld hat im abgelaufenen
Jahr sein Bauprojekt zügig weiter realisiert. Im Bild die Vereinsanlage beim Sommerturnier
im August und im Hintergrund
der sogenannte „Kopfbau“
der Doppelreithalle, der Sozial-,
Sanitär- und Sporträume enthält und die zukünftige „Reiterklause“ beherbergen soll.
10 Grafenrheinfeld
Erfreuen sich großer Beliebtheit und sind gut belegt: Die geräumigen Boxen des vereinseigenen Stalls des RFV Grafenrheinfelds, die
z.T. auch mit Paddocks ausgestattet sind.
In seinem Kassenbericht konnte Schatzmeister Walter Räth wie schon
in den Vorjahren absolut geordnete Finanzen vorweisen. Die Einnahmen aus der Stallverpachtung und vereinseigener Photovoltaikanlage
können sämtliche Verbindlichkeiten gut bedienen und haben mittlerweile auf dem Vereinskonto eine beruhigende Reserve geschaffen. Die
größte Photovoltaikanlage auf dem Gemeindegebiet hat demnach im
eher ungünstigen Jahr 2013 fast 560.000 kWh Strom und damit rein
rechnerisch den Bedarf für ca. 160 Haushalte erzeugt. Herbert Schug,
Vorsitzender des Bauausschusses, konnte der Mitgliederversammlung
die nächste gute Nachricht überbringen, dass der BLSV aufgrund des
nachgewiesenen Baufortschritts die baldige Überweisung der noch
ausstehenden staatlichen Fördermittel in Aussicht gestellt hat.
Gerhard Riegler, der als 2. Bürgermeister in Begleitung des Gemeindekämmerers Hubert Schröder der Einladung gefolgt war, bestätigte die
gesunde Finanzlage des Reitvereins und ließ es sich nicht nehmen, die
Vereinsführung für die gelungenen Veranstaltungen der vergangenen
Monate und den beeindruckenden Baufortschritt zu beglückwünschen. Der Reit- und Fahrverein sei ein „Aushängeschild der Gemeinde“ und dürfe getrost seine „Fahne hochhalten“. Diese Anerkennung
nahm Kachelmann dankend an und gab abschließend die avisierten
Sportveranstaltungen für das Jahr 2015 bekannt. Es werde am 28. und
29. März ein „Late Entry“–Hallenturnier sowie vom 6. bis 9. August ein
großes Sommerturnier, jeweils bis Klasse S geben. (Bericht und Fotos:
Barbara Schug)
19.30 Uhr Rührtrommler – Bibliothek Bürgersaal
Fanfaren – Gadenbau Gemeinschaftsraum
Weitere Proben wie von der Ausbilderin / vom Ausbilder festgelegt.
Siedler- und Eigenheimervereinigung
Offenes
mit den
Heidenfelder Wirtshausmusikanten
Wirtshausmusikanten
am Freitag,
21.11.201
21.11.2014
.11.2014
19.00 Uhr
Grafenrheinfeld
„Alte Amtsvogtei“
(großer Saal – 1. Stock)
es
laden
ein
die
Eintritt frei!
Grafenrheinfeld
Jahreshauptversammlung
Herzliche Einladung an alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung
am Freitag, den 28.11.2014 um 19.00 Uhr im Vereinsheim des TSV
Grafenrheinfeld.
Tagesordnung:
1) Begrüßung durch den Vorsitzenden
2) Totenehrung
3) Verlesung des Protokolls
4) Bericht des Vorsitzenden
5) Bericht des Gerätewartes
6) Bericht des Vergnügungsausschusses
7) Bericht des Kassiers
8) Bericht des Revisoren
9) Entlastung der Vorstandschaft
10) Neuwahlen des Vorstandes und des Beirates
11) Wünsche und Anträge
12) Vorstellung der Sommerreise 2015
Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Anträge zur Jahreshauptversammlung bitten wir, bis spätestens Freitag, den 14.11.2014 beim
Vorstand schriftlich (Marktplatz 7, 97506 Grafenrheinfeld) einzureichen.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!!!
Frauenstammtisch am 24.11.2014
Wir binden wieder Adventskränze unter der Anleitung von Moni. Dazu
treffen wir uns am Montag, den 24 November um 19 Uhr im Vereinsheim. Bitte mitbringen: Bindematerial und Grünzeug
Ich freue mich auf Euer Kommen.
gez. Margarete Scheuerer
Verein für Gartenbau- und Landespflege e.V.
Spielmanns- und Fanfarenzug Grafenrheinfeld e.V.
Unsere nächsten Proben
Montag, 17.11.2014
16.30 Uhr Blockflöten 1 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
17.00 Uhr Blockflöten 2 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
17.30 Uhr Blockflöten 3 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
18.00 Uhr Trommler Nachwuchs –
Bibliothek Bürgersaal
18.30 Uhr Querflöten – Gadenbau Gemeinschaftsraum
Lyras – Gadenbau SFZ-Proberaum
19.00 Uhr Marschtr., große Trommel, Becken – Bibl. Bürgersaal
Rückschau Herbsttanz
Bereits zum dritten Mal hat der "Blümles-Verein" die alte Tradition des
früheren Blumenballs fortgesetzt. In der wunderschönen Kulturhalle
spielten wieder Antje & Herby zum Tanz auf. Die Halle mit großzügigen Platzverhältnissen, guter Akkustik und diesmal auch mit tollen
Lichteffekten aus der halleneigenen Scheinwerfer-Batterie erwies sich
für diese Tanzveranstaltung bestens geeignet. Mitglieder, Freunde
und Gönner des Vereins bewirteten die Gäste mit kalten und warmen
Speisen und mit einem ausgewählen Getränkeangebot. Schon im
Foyer wurden die Gäste mit herbstlicher Floristik empfangen und
an der Sekt- und Aperol-Bar in die richtige Stimmung versetzt. Das
Musiker-Duo verstand es gekonnt, sich auf die Wünsche des tanzfreudigen Publikums einzulassen. Bei den verschiedenen Standard- und
Lateinamerikanischen Tänzen merkte man, dass so manches Tanzpaar
in diversen Tanzkreisen Kenntnisse aufgefrischt und erweitert hat. Sie
bewegten sich elegant
im strikten Tanzrythmus der Musik,
harmonisch begleitet
von den Lichteffekten
des engagierten Lichttechnikers. Angetan
vom Erfolg der Veranstaltung versprach
der Vorstand spontan,
den Herbsttanz im
nächsten Jahr zu
wiederholen.
Weitere Bilder siehe
www.grafenrheinfeldlive.de"
Die Vorstandschaft
Grafenrheinfeld 11
Malteser Jugend
herzustellen.
Kartenvorverkauf in der Gemeindebibliothek, Eintrittspreis 7,00 Euro
Gruppe Michi & Ina
Wir haben am kommenden Freitag, 14.11.14 um 18:00 Gruppenstunde.
Die Rafelder Krautsköpf präsentieren
Termine 2014/2015
Datum Beginn (Abfahrt Veranstaltung
Bibliothek)
14.11. * 19.11 Uhr18.15 Uhr Rathaussturm Bergrheinfeld
15.11. * 17.00 Uhr16.15 Uhr Rathaussturm Wipfeld
22.11. * 09.00 Uhr
Aufbau Theater
22.11. * 19.30 Uhr
Theater „Bleib cool Mama“
18.01. * 14.00 Uhr
Rathaussturm RKK
24.01. * Sitzung Wipfeld
31.01. * 19.55 Uhr
Sitzung ESKAGE
06.02. * 19.30 Uhr
Sitzung Bercher Mee-Elf
13.02. * 18.00 Uhr
RKK Generalprobe
14.02. * 19.00 Uhr
RKK Prunksitzung Faschingssamstag
16.02. * 19.00 Uhr
RKK Prunksitzung Rosenmontag
Nächster Helfereinsatz ist am Theater, 22.11.14 – auch hier zählen wir
auf euch (bitte bei Bernhard melden).
Aufbau am 22.11.14 um 09.00 Uhr in der Kulturhalle.
gez. RKK
Eine Komödie von Ulla Kling
Aufführung in der Kulturhalle
Grafenrheinfeld
am Samstag, den 22.11.2014
Beginn: 19.30 Uhr
Kartenvorverkauf ab dem 24.10.2014
in der Gemeindebibliothek Grafenrheinfeld
Eintritt: 7,00 €
Für Getränke und Snacks vor Beginn und in der Pause ist gesorgt.
http://www.karnevalsclub-rafelder-krautskoepf.grafenrheinfeld.de/
Karnevalsclub Rafelder Krautsköpf e.V.
Theater-Abend in der Kulturhalle am 22.11.,
Beginn 19.30 Uhr
Wie im letzten Jahr laden die Rafelder Krautsköpf
auch in diesem Herbst zu einem Theaterabend in
die Kulturhalle ein. Die Theatergruppe Ebelsbach
ist zu Gast und spielt ihren aktuellen, lustigen
Schwank in drei Akten
„Bleib Cool, Mama“ von Ulla Kling.
Inhalt des Stücks:
Familienoberhaupt Max Bröselmeier kann sich
einfach nicht damit abfinden, dass heute alles
anders ist als früher. Sohn Charly ist auch ganz
und gar nicht das, was sich Max unter einem
wohlerzogenen Sohn vorstellt. Charlys lässige
Ausdrucksweise, die langen Haare oder die
vergammelt schmutzigen Jeans, machen die
Vater-Sohn-Beziehung nicht besser.
Mutter Berta versucht zwischen Vater und Sohn
zu vermitteln, scheitert aber immer wieder an
der Sturheit der beiden. Als Charlys Freund Bimbo auftaucht, der noch
„verhauter“ als Charly aussieht ist die Stimmung im Hause Bröselmeier
am Nullpunkt.
Als die tratschende Nachbarin Tilde berichtet, dass bereits die ganze
Nachbarschaft über Bröselmeiers missratenen Sohn und dessen
Umgang redet, ist es soweit. Charly wird von Zuhause rausgeschmissen. Wütend macht Berta Max für die ganze Situation verantwortlich.
Deswegen greift Max zu einem außergewöhnlichen, aber doch wie
er glaubt, sehr wirksamen allerletzten Mittel, um Charly doch noch
auf den richtigen Weg zu bringen und den Familienfrieden wieder
12 Grafenrheinfeld
Kath. Frauenbund Grafenrheinfeld
Abfahrt nach Eisenach zur Wartburg
am 19.11.2014 ist pünktlich um 8 Uhr 15 am
Kirchplatz.
Weihnachtsmarktfahrt nach Ludwigsburg!
Es sind nur noch wenige Plätze frei, deshalb umgehend bei Irene Rösner Tel.: 3978 anmelden.
gez. Herlinde Heinisch, Schriftführerin
Rückblick: 2014
Faschingsabend gestaltet von den Frauenbundsmitgliedern
Weltgebetstag
Besinnungstag
Frauenfrühstück:
Kreuzwegandacht:
Überraschungsfahrt
Maiandacht im Pflegeheim St. Helena
4- Tagesausflug zur Tulpenblüte nach Amsterdam
Radtour und Teilnahme am Ferienprogramm
Diözesanwallfahrt nach Würzburg zum 110jährigen Bestehen.
Elisabethenfeier mit Fahrt nach Eisenach zur Wartburg
Weihnachtsmarktfahrt
Rorate mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim
Adventsfeier: Auf der Suche nach einem Obdach
Spendenaktionen 2014!
Ein herzliches Vergelts Gott an alle Verantwortlichen und Helfern, die
unseren Frauenbund unterstützen.
KAB - Bergrheinfeld
Ortsverband Bergrheinfeld/Grafenrheinfeld
KAB Kurzbericht zur JHV
Am Sonntag, 09. November 2014 gegen 11.00 Uhr begrüßte der Vorsitzende Albert Ridder die Anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Nach dem Geistlichen Wort wurden die Berichte des
Vorstandes, des Vergnügungswartes und des Vertreters der Mee - Elf
Otto Liebenstein sowie der KAB Vertreterin im Seniorenbeirat Rosi Liebenstein vorgetragen. Der Kassenbericht wurde von Brigitte Rebhan
vorgestellt und von den Revisoren Gerhard Rösch und Helmut Baalmann geprüft. Die Revisoren beantragten die Entlastung des Kassiers
und der Vorstandschaft. Die Teilnehmer stimmten dem Einstimmig zu.
In der Folge wurde eine Nachwahl durchgeführt. Frau Büttner wurde
als stellv. Vorsitzende einstimmig gewählt.
Das Jahresprogramm wurde vorgestellt, Einwendungen wurden nicht
erhoben aber es können noch weitere Vorschläge gemacht werden.
Unter Punkt Verschiedenes lobte Diözesansekretär Ulrich Werner die
Arbeit im Ortsverband und das Engagement im Kreisverband.
Frau Liebenstein regte eine Mitgliederbefragung an, in der Anregungen, Eindrücke und auch Kritik an und für die KAB Arbeit gesammelt werden sollen. Das war ein kurzer Bericht von der KAB Jahreshauptversammlung 2014
KAB Frauenfrühstück
Liebe Frauen in der KAB, liebe Interessierte, die KAB lädt Sie alle recht
herzlich zum Frauenfrühstück ein.„Auf der Suche nach dem Glück“
lautet das Thema. Warum träumen wir so oft von einem glücklichen
Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im privaten? Hängt
es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise? Wir werden
versuchen, Antworten auf diese Fragen zu finden und dem Geheimnis
des Glücks auf die Spur zu kommen.
Termin:
Mittwoch, 19. November 2014 ab 9.00 Uhr
Referentin:
Petra Strauß, Gemeindereferentin
Wo:
Historisches Rathaus in Grettstadt
Unkostenbeitrag: 4,50 Euro für das Frühstück
KAB Mitglieder erhalten 0,50 Euro Ermäßigung
Gottesdienst:
Wer zum Gottesdienst um 8.15 Uhr möchte ist in die
Pfarrkirche herzlich eingeladen.
Anmeldung:
Bis 16.11.2014 bei Rita Kensy, Tel. 09729/9096838
oder bei Claudia Müller Tel. 09729/1576
Wir freuen uns auf Euch/Sie!
KAB EDV-Kurs für Männer
Liebe Männer in der KAB, liebe Interessierte, die KAB lädt Sie alle recht
herzlich zu einem EDV-Kurs ein. Es geht um die Tabellenkalkulation
mit Excel. Computer sind aus unserem privaten uns beruflichen Alltag
nicht mehr wegzudenken. Wenn wir damit umgehen können, erleichtern sie unseren Alltag. Die Kalkulation mit Excel ist bei manchen
Arbeiten sehr hilfreich. Sie kann die Verbandsarbeit leichter machen
oder zu Hause die Arbeit vereinfachen, wenn etwas kalkuliert oder
gerechnet werden muss.
Wir freuen uns wenn wir Ihr Interesse geweckt haben!
Termin:
Samstag, 22. November 2014 9.30 bis 16.00 Uhr
Referentin:
Elisabeth Dahlfeld, Wipfeld
Wo:
BFZ – Schweinfurt, Londonstraße 20
Kosten:
25.- Euro für KAB Mitglieder
35.- Euro für Nichtmitglieder
Anmeldung:
Bis 15.11.2014 bei
KAB-Sekretariat Schweinfurt, Schultesstraße 20
97421 Schweinfurt, Tel.09721/702511
Mitbringen:
Schreibmaterial, Kleingeld für Getränke, Teller,
Tasse Besteck.
Wir freuen uns auf Euch/Sie!
Die Vorstandschaft
FBL-Freie Bürgerliste Grafenrheinfeld
Kalender 2015:
Er ist da … für alle Bürger … zu erhalten für 4,95 Euro bei Walter Kaspar, Ludwig Weth oder Thomas Weigand.
Regelmäßiger Stammtisch
in der Eisdiele Endres jeden letzten Dienstag im Monat um 20:00 Uhr
im Winter ab 01.10 um 19:00 Uhr (25.11.2014 - letzter im Jahr 2014)
Flurreinigung:
21.03.2015 um 08:00 Uhr Flurreinigung mit Abschlussbrotzeit
Erzählnachmittag:
Erzählnachmittag mit Bildershow „70 Jahre Kriegsende“ 18.04.2015
um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen im großen Saal der Alten Amtsvogtei
Flurbegehung:
Flurbegehung „Ortsgrenzen von Rafeld“ 09.05.2015 mit Abschluß im
Gadenbau von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Jahresabschluss für FBL Mitglieder:
Wir wollen wieder den Jahresabschluss feiern. Am 10.01.2015 stellt
Robbi wieder die Räumlichkeiten zur Verfügung. Danke.
Bitte meldet euch bei mir an. Tel: 8182 oder per Mail.
Bitte in den Terminkalender eintragen.
Ihre FBL - Weigand Thomas, 1. Vorsitzender der FBL
Schachclub 1947 Bergrheinfeld e.V.
Spielbericht
In der 3. Runde trat unsere 1. Mannschaft in Maßbach an und man
trennte sich 4:4 unentschieden. Nach einem frühen 2:4 Rückstand
schaffte man dann doch noch das Unentschieden. Klaus Edelmann,
Klaus Bonnes und Robert Ullrich erspielten je einen Punkt, Frank Drescher und Daniel Ullrich je einen Halben. Die Bretter 4 - 6 hatten heute
kein Glück und mussten die Punkte in Maßbach lassen. Alles in allem
kann man mit dem Remis zufrieden sein.
Die 2. Mannschaft hatte die Schachfreunde aus Münnerstadt zu Gast
und konnte das Spiel mit 5,5 zu 2,5 klar für sich entscheiden. Andre
Höhn erspielte auf Brett 1 ein Unentschieden. Oskar Wendt konnte mit
einer schönen Kombination eine Leichtfigur gewinnen und brachte
unsere Mannschaft mit seinem Sieg auf die Gewinnerstraße. Dem Sieg
von Oskar Wendt folgte das Remis von Julian Scheider auf Brett 8 und
der wichtige Punkt von Martin Posselt auf Brett 7. Joachim Pfennig
einigte sich bei einer ausgeglichen Stellung mit seinem Gegner auf
Remis bevor Florian Trapp das Spiel mit einem mehr Bauern gewinnen
konnte. So stand es dann 4,5 zu 1,5 und so einigten sich Hilmar Kaiser
und Manuel Sauer ebenfalls auf Unentschieden. Der Sieg war aufgrund des Spielverlaufes nicht unverdient.
Die 3. Mannschaft trat ersatzgeschwächt in Knetzgau an und verlor
knapp mit 4 zu 2. Den Punkt für Bergrheinfeld erzielte Pavel Tseluyko
an Brett 3. Dieter Höhn und Bernhard Köhler erzielten je ein halben
Punkt. Leider konnte sich keiner unserer Jugendspieler gegen seinen
Gegner behaupten.
Gegen den starken Gegner aus Hambach gab es für unsere 4. Mannschaft nicht viel zu erben. Den Punkt zum 1:3 Entstand erzielte Julian
Reinhart in einer sehenswerten Partie.
Die Ergebnisse im einzelnen
*die in Klammer stehende Zahl gibt die Spielstärke des Spielers/Mannschaft wieder.
Bezirksliga Ost
Maßbach I (1709)*
Michael Weigand, Dr. (1864)
Rainer Steinmetz (1812)
Thomas Gehrig (1723)
Bernhard Krug-Fischer (1739)
Gerhard Hub (1694)
Thomas May (1665)
Harald Schwarz (1598)
Josef Reichert (1576)
SC Bergrheinfeld I (1691)*
4–4
Frank Drescher (1859) ½ -½
Klaus Edelmann (1886) 0-1
Klaus Bonnes (1738) 0-1
Reinhard Wirth (1689) 1 - 0
Manfred Mauder (1652) 1 - 0
Lothar Koch (1641) 1 - 0
Robert Ullrich (1532) 0-1
Daniel Ullrich (1530) ½ -½
Kreisliga Haßberge/Rhön
SC Bergrheinfeld II (1382)*
Andre Höhn (1538)*
Florian Trapp (1521)*
Manuel Sauer (1471)*
Oskar Wendt (1456)*
Hilmar Kaiser (1425)*
Joachim Pfennig (1418)*
Martin Posselt (1181)*
Julian Schneider (1048)*
Dicker Turm Münnerst. (1463)*5,5 – 2,5
Mirsad Rondic (1663)*
½ -½
Helmut Conrady (1732)*1 – 0
Konrad Krebs (1551)*
½ -½
Jürgen Brux (1499)*1 – 0
Michael Römer (1385)*
½ -½
Heinz Drescher (1319)*
½ -½
Peter Gundalach (1329)*1 – 0
Maya Pfaff (1224)*
½ -½
B-Klasse Haßberge/Rhön
SC Knetzgau II (1124)*
Reinhold Schmitt (1239)*
Karl Ernst Klier (1152)*
SC Bergrheinfeld III (1173)*
Dieter Höhn (1433)*
Bernhard Köhler (1278)*
4–2
½ -½
½ -½
Grafenrheinfeld 13
Stefan Heilmann (1215)*
Anton Weidig (980)*
Michael Neuß (1032)*
Erwin Scheming ()*
Pavel Tseluyko (1052)*
0–1
Thomas Posselt (826)*1 – 0
Joel Wolf (921)*1 – 0
Jonas Stelzer ()*1 – 0
C-Klasse Haßberge/Rhön
SC Bergrheinfeld IV (881)*
Julian Reinhart ()
Tobias Grömling () Roman Posselt () Silas Reißer () Spvgg.1933Hambach e.V. II (1101)*1 – 3
Albert Mauder (1001) 1 – 0
Georg Anselstetter (1055) 0–1
Stefan Anselstetter (947) 0–1
Jan Rößner () 0–1
Einladung zur Ordentlichen Mitgliederversammlung
Am 20.November 2014 führen wir um 20.00 Uhr im Schachraum
Mainstraße 13 unsere Ordentliche Mitgliederversammlung mit
Neuwahl durch. Alle Mitglieder werden gebeten an dieser wichtigen
Versammlung teilzunehmen.
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Verlesung des Protokolls der Versammlung 2013
3. Bericht des Vorstandes und des Beirates
a) des 1.Vorsitzenden
b) des Spielleiters
c) des Jugendleiters
d) des Kassiers
e) Bericht der Kassenprüfer
4. Aussprache zu den Berichten
5. Bildung eines Wahlausschusses
6. Entlastung der Vorstandschaft und des Beirates
7. Neuwahl der Vorstandschaft und des Beirates
8. Verschiedenes, Wünsche und Anträge.
Spielabend
Unser Jugend und Schülertraining findet jeden Donnerstag außer
in den Ferien ab 18:30 Uhr im Schachraum der Kindertagesstätte St.
Anton statt. Im Anschluss daran beginnt um 19:30 Uhr der Spielabend
der Erwachsenen. Der Eingang zum Schachraum befindet sich an der
Straßenseite. Alle Jugendlichen und Erwachsenen die Interesse am
Schachspiel haben sind hierzu herzlich eingeladen. Auf Euer Kommen
freut sich der SC 1947 Bergrheinfeld e.V.
Weitere Informationen rund ums Schachspielen könnt ihr unserer
Homepage http://www.sc-bergrheinfeld.de entnehmen.
Die Vorstandschaft
Landkreis meldet zwei Objekte
für mögliche Unterbringung
Winternotfallplan für Unterbringung von Asylbewerbern
Landkreis Schweinfurt. Da der Zustrom von Asylbewerbern nach wie
vor ungebrochen hoch ist, hat die Staatsregierung alle Landkreise
kurzfristig aufgefordert, sich mit einem 3-Stufen-Plan auf die Aufnahme von 200 bis 300 Asylbewerbern vorzubereiten und zwar zusätzlich
zu den dem Landkreis derzeit wöchentlich zugewiesenen 21 Asylbewerbern. Die Planungen für Stufe 1 hat der Landkreis Schweinfurt, wie
gefordert, nun zum Stichtag 3. November der Regierung von Unterfranken gemeldet.
„Da auf Abfrage des Landratsamtes bei den 29 Landkreisgemeinden
uns keine freien/ungenutzten und für die Unterbringung einer solch
großen Zahl an Menschen geeigneten Gebäude gemeldet wurden,
haben wir nun der Regierung nach sorgfältiger Prüfung zwei landkreiseigene Einrichtungen gemeldet: das Schullandheim in Reichmannshausen (Gemeinde Schonungen) sowie die Dreifach-Turnhalle am
Schulzentrum in Gerolzhofen“, erklärt Landrat Florian Töpper.
Das Schullandheim in Reichmannshausen hat 38 feste Betten sowie
die Möglichkeit in der 100 Quadratmeter großen Sporthalle weitere
Feldbetten aufstellen zu können. Das Schullandheim verfügt über
fünf 6er-Zimmer, ein 5er-Zimmer, ein Doppelzimmer, ein Einzelzimmer,
entsprechende sanitäre Anlagen sowie über zwei Aufenthaltsräume,
eine Küche und einen großzügigen Garten.
Desweiteren stünde für den Notfall die landkreiseigene DreifachTurnhalle am Schulzentrum Gerolzhofen zur Verfügung. Diese ist rund
1250 Quadratmeter groß. In enger Abstimmung mit der Regierung
von Unterfranken erfolgen die weiteren Anschaffungen zur dortigen
14 Grafenrheinfeld
Versorgung der möglicherweise unterzubringenden Flüchtlinge.
Damit stehen im Landkreis Schweinfurt im Notfall insgesamt maximal
200 Plätze für die Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung.
Die Stufe 1 des Notfallplans der Staatsregierung sieht eine Unterbringung der Asylbwerber von fünf bis sechs Wochen vor.
„Selbstverständlich bemühen wir uns intensiv, dass vorrangig vor den
genannten Objekten eine Nutzung von Gebäuden auf dem Gelände
der Conn Barracks ermöglicht wird“, sagt Landrat Töpper, der diesbezüglich auch mit der Regierung von Unterfranken in engem Kontakt
steht. Die Regierung von Unterfranken steht derzeit in Vertragsverhandlungen über eine Anmietung einzelner Gebäude auf dem
Gelände. Doch mit Nutzungsmöglichkeiten ist in diesem Jahr wohl
nicht mehr zu rechnen, da offiziell noch die US-Army bis 31. Dezember
2014 Eigentümer ist und auch die Versorgungseinrichtungen gekappt
wurden und die Erschließung neu gesichert werden muss – insbesondere die Frischwasserversorgung.
Landrat Töpper weiter:„Ich erwarte, dass die Regierung von Unterfranken – sobald leere Kasernen-Gebäude zur Verfügung stehen und dort
eine angemessene Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern gewährleistet werden kann – das Schullandheim und die Dreifach-Turnhalle in Gerolzhofen wieder aus der Liste der gemeldeten
und damit zur Verfügung stehenden Unterkünfte streicht.“
Was die Verpflegung der Asylbewerber im Schullandheim angeht,
laufen die Planungen im Landratsamt derzeit noch. Bei einer Erstversorgung der Asylbewerber in der Dreifach-Turnhalle in Gerolzhofen
wäre das Landratsamt sicherlich auch auf die Unterstützung der
Hilfsorganisationen angewiesen – wie überhaupt insgesamt, sollte der
Notfallplan tatsächlich umgesetzt werden müssen.
Dazu hat es in der vergangenen Woche bereits eine Gesprächsrunde
mit im Landkreis tätigen Hilfsorganisationen gegeben.„Ich danke allen
Beteiligten für das hohe Maß an Bereitschaft sich dieser Herausforderung mit uns gemeinsam zu stellen“, sagt Landrat Töpper. Auch das
Gesundheitsamt Schweinfurt ist in die Planungen mit eingebunden.
Bei all den Planungen ist den Verantwortlichen im Landratsamt
bewusst, dass, sollte der Notfallplan tatsächlich greifen, dies Auswirkungen vor allem für die Nutzer des Schullandheims und der DreifachTurnhalle haben wird, da diese dann nicht mehr von den Vereinen
und Schulen genutzt werden könnten. Sowohl die Schulleiter als auch
Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak sind persönlich über
die Situation unterrichtet worden. Alle betroffenen Vereine wurden
von Landrat Töpper persönlich angeschrieben.„Ich hoffe bei allen auf
Verständnis für die Situation. Und ich danke Bürgermeister Wozniak für
die Zusage seiner Unterstützung bei der Findung für Ausweichräumlichkeiten, sollte die Dreifach-Turnhalle tatsächlich mit Asylbewerbern
belegt werden müssen“, sagt Landrat Töpper.
Die Pläne für die Stufe 1 hat das Landratsamt zum Stichtag 3. November der Regierung gemeldet. An den Stufen 2 und 3, die eine
längerfristige Unterbringung der Asylbewerber vorsehen, wird derzeit
gearbeitet.
Im Landkreis Schweinfurt wohnen aktuell 403 Asylbewerber und
syrische Kontingentflüchtlinge, die insgesamt in 25 verschiedenen
Unterkünften verteilt im gesamten Landkreis leben. Von der Regierung
werden dem Landkreis mittlerweile wöchentlich bis auf weiteres 21
Asylbewerber zugewiesen.
Daher sucht das Landratsamt weiterhin äußerst dringend nach
geeigneten Häusern und Wohnungen, die bereits möbliert sind. Wer
ein Haus oder eine Wohnung vermieten möchte, kann sich beim Amt
für Soziales des Landratsamtes Schweinfurt melden unter Telefon
09721/55-558.
Innovationsring des bayerischen Landkreistags
tagte im Landratsamt
Landrat Florian Töpper begrüßte zahlreiche Amtskollegen
Landkreis Schweinfurt. Die Mitglieder des Innovationsrings des Bayerischen Landkreistags waren mit ihrer jährlichen Plenarsitzung diesmal
zu Gast im Landratsamt Schweinfurt. Landrat Florian Töpper freute
sich unter den insgesamt rund 50 Teilnehmern aus ganz Bayern auch
eine Vielzahl an Amtskollegen begrüßen zu dürfen.
Im Innovationsring des Bayerischen Landkreistags haben sich 22 Landkreise, darunter auch der Landkreis Schweinfurt, zusammengeschlossen, um die Landratsämter auf die Herausforderungen der Zukunft
vorzubereiten. Zu diesen Herausforderungen zählen insbesondere die
demografische Entwicklung, die Anforderungen unserer Informationsund Wissensgesellschaft, die Auswirkungen des Fiskalvertrags sowie
die veränderten Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an den
Service und die Qualität von Verwaltungsleistungen. Seit 1. Mai 2014
wird der Bayerische Innovationsring von Landrat Josef Niedermaier,
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, geleitet.
Vor den Gästen aus dem ganzen Freistaat präsentierte Landrat Florian
Töpper den Landkreis Schweinfurt als zukunftsträchtigen Wirtschaftsund Lebensraum. Auf Einladung von Töpper gab der Wipfelder Zehntgraf Albert Kestler vor der Mittagspause einen kurzen und launigen
Überblick über den Wein aus dem Landkreis Schweinfurt. Mit rund 550
Hektar Anbaufläche ist dieser sowohl in Franken als auch in Bayern der
drittgrößte Weinlandkreis mit zahlreichen prämierten und ausgezeichneten Weinen.
Bilder (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Stellvertretender Landrat Peter Seifert
gratuliert Edgar Johannes
Fahrzeuglackierer aus Niederwerrn Sieger beim
Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks
Landkreis Schweinfurt. Der stellvertretende Landrat Peter Seifert hat
bei der Abschlussfeier zum Leistungswettbewerb des Deutschen
Handwerks auf bayerischer Ebene Edgar Johannes zu seinem Erfolg
gratuliert. Der Fahrzeuglackierer vom Unfallservice Peter Hessler e. K.
aus Niederwerrn wurde in seinem Bereich Landessieger beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.
„Wir sind stolz auf den Handwerker-Nachwuchs im Landkreis“, sagte
Peter Seifert, der die Glückwünsche von Landrat Florian Töpper
überbrachte. Die Abschlussfeier fand im Konferenzzentrum auf der
Maininsel in Schweinfurt statt.
Im Bild (Anand Anders): Der stellvertretende Landrat Peter Seifert
gratuliert Edgar Johannes zu dessen Sieg.
Tierhaltung: Neuregelung
nach dem Arzneimittelgesetz
Landrat Florian Töpper (vorne links) begrüßte am Landratsamt
Schweinfurt zahlreiche Amtskollegen zur Tagung des Innovationsrings des bayerischen Landkreistags. Geleitet wird dieser von
Landrat Josef Niedermaier, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
(vorne rechts).
Infoveranstaltung des Veterinäramtes am 17. November
in Bergrheinfeld
Landkreis Schweinfurt. Das Veterinäramt Schweinfurt und der Kreisverband Schweinfurt des Bayerischen Bauernverbandes laden alle
interessierten Tierhalter am Montag, 17. November 2014, um 19.30 Uhr
im Katholischen Pfarrheim Bergrheinfeld, St. Georgen-Str. 7, zu einer
zweiten Informationsveranstaltung ein. Thema ist, wie bei der Veranstaltung im Mai dieses Jahres, die Neuregelung nach dem Arzneimittelgesetz (AMG).
Zum 1. April 2014 trat eine Neufassung des AMG in Kraft. Mit dieser
Gesetzesänderung wird ein Antibiotikamonitoring bei Masttieren
(Schwein, Rind, Hähnchen und Pute) eingeführt. Für die betroffenen
Tierhalter ergeben sich damit neue Pflichten wie zum Beispiel Meldungen über den Bestand, Tierbewegungen und den Antibiotikaeinsatz.
Ziel der Gesetzesänderung ist eine Verringerung des Antibiotikaeinsatzes und im Weiteren die Eindämmung des Risikos der Ausbreitung
resistenter Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr
wirksam sind.
Halter von weniger als 20 Mastkälbern, 20 Mastrindern, 250 Mastferkeln, 250 Mastschweinen, 1000 Puten oder 10.000 Masthähnchen im
halbjährlichen Durchschnitt sind von den Meldepflichten befreit.
Bei dieser Veranstaltung soll anhand eines Testbetriebes die Eingabe der Daten in die Tierarzneimittel-Datenbank Schritt für Schritt
demonstriert werden.
Konstituierende Sitzung des Naturschutzbeirats
(von links) Landrat Josef Niedermaier, Wipfelder Zehntgraf Albert
Kestler und Landrat Florian Töpper.
Landrat überreicht Ernennungsurkunden und verabschiedet zwei
verdiente Mitglieder
Landkreis Schweinfurt. Kürzlich ist der für die Amtszeit vom 1. September 2014 bis 31. August 2019 neu gebildete Naturschutzbeirat beim
Landratsamt Schweinfurt zu seiner konstituierenden Sitzung zusamGrafenrheinfeld 15
men gekommen. Es ist die 9. Amtsperiode für die vom Landratsamt
Schweinfurt berufenen Mitglieder und Stellvertreter des Beirates.
Die Beiräte haben die Aufgabe, die untere Naturschutzbehörde in
wissenschaftlicher und fachlicher Hinsicht zu beraten. Dem Naturschutzbeirat steht ein Mitwirkungsrecht zu, beim Erlass von staatlichen
Rechtsverordnungen und bei behördlichen Gestattungen in Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung (ausgenommen sind
Eilfälle).
Solche naturschutzrechtliche Entscheidungen sind dem Naturschutzbeirat zur Mitbestimmung vorzulegen. Der Beirat hat somit bei der
Ausgestaltung von Verordnungen über die Festsetzung von Landschaftsbestandteilen und Naturdenkmälern ein wesentliches Mitspracherecht.
Der Naturschutzbeirat hat außerdem das Recht auf Eigeninitiativen. So
kann er jederzeit von sich aus bestimmte Projekte des Naturschutzes
und der Landschaftspflege bei der Naturschutzbehörde anregen.
Folgende Mitglieder sind für die nächsten fünf Jahre im Naturschutzbeirat vertreten: Edo Günther, Konrad Klein, Andreas Leyrer, Wolfgang
Senft, Harald Vorberg
Folgende Personen fungieren als Stellvertreter: Wunibald Giedl, Peter
Gerstner, Andreas Hummel, Kurt Pfeuffer, Harald Strobel
Ausscheidende Mitglieder: Rudolf Bandorf, Bernhard Weiler
Bilder (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Nächste Sprechstunde der Aktivsenioren
am 25. November - Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung
im Landratsamt Schweinfurt
Landkreis Schweinfurt. Die nächste kostenfreie Sprechstunde der
Aktivsenioren im Landratsamt Schweinfurt findet am Dienstag, 25.
November, von 9 bis 12 Uhr in Zimmer 373 (3. Stock) statt.
Die Aktivsenioren Bayern beraten Existenzgründer sowie Inhaber
kleiner und mittlerer Firmen in Fragen der Existenzgründung, Existenzerhaltung, Unternehmensnachfolge und Betriebsoptimierungen. Sie
bieten auch Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans mit
Tragfähigkeitsbescheinigung an.
Für die Sprechstunden bei den Aktivsenioren ist eine Terminvereinbarung bei Konrad Bonengel im Landratsamt Schweinfurt, Telefon 09721
55-688 erforderlich. Weitere Infos gibt es im Internet unter
www.aktivsenioren.de.
Die Altlasten-Baustelle interessiert auch
die jüngsten Gemeindebürger
Grundschüler aus Schonungen besuchen Baustelle der SattlerAltlast
Landkreis Schweinfurt. Mit ganz besonders neugierigen und interessierten Besuchern hatten es in den vergangenen Tagen die Bauarbeiter der Sattler-Altlast in Schonungen zu tun: Viertklässler der Schonunger Grundschule haben zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen
Alexa Schirmer und Janine Wagner die Baustelle der Altlastensanierung besucht.
„Wir wollen mal sehen, wie das hier vorangeht“, sagte eines der Kinder
und deutete auf ein Haus einige Meter entfernt am gegenüberliegenden Hang. Viele Kinder wohnen in Schonungen in Sichtweite der
Baustelle der Sattler-Altlast und nutzten deshalb die Gelegenheit, im
Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts, die Arbeiten auch einmal
aus nächster Nähe zu erkunden.
v.l. Horst Hanselmann (Umweltamt Landratsamt Schweinfurt), Rudolf Bandorf, Landrat Florian Töpper, Bernhard Weiler, Abteilungsleiter Umwelt und Bau Christian Frank
Foto: Philipp Hartmann
Landrat Florian Töpper (oben rechts) mit dem neu gebildeten Naturschutzbeirat.
16 Grafenrheinfeld
Bevor es in den eigentlichen Baustellenbereich ging, wurden den
Kindern, die im Unterricht bereits viel über das Wirken Wilhelm Sattlers
gelernt hatten, kurz nochmals die Probleme, die mit der Herstellung
der Farben in der Sattler´schen Fabrik verbunden waren, erklärt. Mehrere Schaugläser mit Bodenproben veranschaulichten dies sehr gut.
Nach Einkleiden mit einer Warnweste und Erklärungen, was man als
„Baustellen-Anfänger“ wissen sollte, konnten die Kinder anschließend
bei einem Rundgang über die Baustelle den Bauarbeitern bei ihrer
vielseitigen Arbeit zusehen. Unter anderem wurden Kanal- und Wasserohre verlegt, Löcher gebohrt, betoniert und bei einem – dem letzten
– Grundstück wurden Vorbereitungen zur Beseitigung der Hinterlassenschaften aus früheren Zeiten getroffen.
Auch freuten sich die Kinder, als sie den zukünftigen neuen Radweg
wachsen sahen. Denn zukünftig müssen sie beim Fahren durch
Schonungen nicht mehr den gefährlicheren Weg über die Hauptstraße
nutzen.
Von Seiten der Kinder gab es viele Frage. Etwa:„Was macht Ihr, wenn
es regnet?". Wenn es nur nieselt, werde weitergebaut. Es müsse schon
sehr stark regnen bis die Arbeiten unterbrochen werden, schließlich
wolle man fertig werden, lautete die Antwort eines Bauarbeiters, der
sich mit seinem Bagger vor die Kinder gestellt hatte und in die Führung mit einbezogen wurde.
Anhand seiner Kleidung wurde den Kindern erläutert, welche Schutzmaßnahmen die Bauarbeiter treffen müssen, damit ihnen auf der Baustelle nichts passiert. Besonders interessiert waren die Grundschüler
an den Baustellenschuhen mit Stahlkappen. Die Einladung, hier einmal
draufzutreten, nahmen die Kinder dem zufolge auch gerne an.
Auch wollten sie wissen, wie viele Leute auf der Baustelle arbeiten.
Derzeit sind dies ungefähr 60. Dazu zählen auch diejenigen, die man
nicht so oft sieht, wie etwa die LKW-Fahrer.
Die Schulkinder freuten sich über die Führung, einige Kinder versprachen, gemeinsam mit ihren Eltern regelmäßig nach dem Fortschritt
der Bauarbeiten zu sehen.
Landrat Florian Töpper freut sich über das Interesse der jüngsten
Gemeindebürger.„So erleben die Kinder doch tatsächlich die Erneuerung eines kompletten Quartiers in Schonungen und können auch
weiterhin die Entwicklung dort beobachten“, sagt Florian Töpper.
Gern bietet das Landratsamt Schweinfurt auch anderen interessierten Gruppen und Einzelpersonen Erläuterungen und Führungen an.
Kontakt unter Telefon 09721/55-525.
16.11.2014
Buchsonntag
Hirschfeld, KÖB
17.11.2014
19.00 Uhr
Vom Himmel durch die Welt zur Hölle
Sennfeld, Alte Schule, Bürgersaal
19.11.2014
19.30 Uhr
Gernot Hassknecht
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
21.11.2014
16:00 Uhr
Adventsbasar
Caritas-Seniorenpflegezentrum St. Helena
Grafenrheinfeld
21.11.2014
19:00 - 23:00 Uhr
Wirtshaussingen Alte Amtsvogtei, Kirchplatz
Grafenrheinfeld
21.11.2014
19:30 Uhr
Helmut Schleich
Kulturhalle, Hermasweg
Grafenrheinfeld
22.11.2014 14:00 Uhr
Theater "Wenn einer eine Reise tut...", Komödie in 3 Akten
von Regina Rösch - Kindervorstellung
Gochsheim, Weyer, Kath. Pfarrsaal
22.11.2014 19:30 - 23:00 Uhr
Theaterabend mit der Theatergruppe Ebelsbach
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
22.11.2014 20:00 Uhr
Theater "Wenn einer eine Reise tut...", Komödie in 3 Akten
von Regina Rösch
Gochsheim, Weyer, Kath. Pfarrsaal
Foto: Thomas Benz, Landratsamt Schweinfurt
23.11.2014 18:00 Uhr
Festlicher Gottesdienst zum Christkönigssonntag
Kath. Pfarrkirche
Grafenrheinfeld
29.11.2014
Adventsmarkt
Röthlein, Grundschule
29.11.2014 - 30.11.2014
Adventsmarkt
Sennfeld, Plan
29.11.2014
16:00 - 22:00 Uhr
Gochsheimer Advents- und Künstlermarkt
Gochsheim, Am Plan
Am Buß- und Bettag, Mittwoch, den 19.11.2014 ist die Gemeinde
Sennfeld und somit das Standesamt Mainbogen geschlossen.
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
15.11.2014
20.00 Uhr
Nacht der Toleranz
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
Einlass 18.00 Uhr Foyer
15.11.2014
17.11 Uhr
Rathaussturm
Gochsheim, Am Plan
15.11.2014
19.00 Uhr
„haisd'n daist vomm mee“
Gochsheim, Bürgersaal, Am Plan
29.11.2014
20:00 Uhr
Theater "Wenn einer eine Reise tut...", Komödie in 3 Akten
von Regina Rösch
Gochsheim, Weyer, Kath. Pfarrsaal
30.11.2014
Adventskonzert
Hirschfeld, Pfarrkirche
30.11.2014
11:00 - 19:00 Uhr
Gochsheimer Advents- und Künstlermarkt
Gochsheim , Am Plan
30.11.2014
17:00 Uhr
Adventsfenster an der Kirche "Zum guten Hirten"
Bergrheinfeld, Ev.-Luth. Kirche "Zum guten Hirten"
Grafenrheinfeld 17
Weihnachtsveranstaltungen
Gemeinde Grettstatt

06.12.2014, 18.00 Uhr Rathausplatz, Weihnachts– Rocknacht

07.12.2014, 11.00 Uhr, Rathausplatz, Weihnachtsmarkt

13.12.2014, 09.00 Uhr, Obereuerheim, Feuerwehrhaus, Krippenausstellung,
Christbaumverkauf, Theater

14.12.2014, 16.00 Uhr, Rottmannshügel, Waldweihnacht

25.12.2014, 17.00 Uhr, Rathausplatz, Weihnachtsliederblasen
Gemeinde Gochsheim

29.11.2014, 16.00 Uhr, Am Plan, Advents– und Künstlermarkt

30.11.2014, 11.00 Uhr, Am Plan, Advents– und Künstlermarkt

06.12.2014, 19.00 Uhr, Historisches Rathaus, „Chrismas Friends“
Gemeinde Grafenrheinfeld

25.12.2014, 20.00 Uhr, Kulturhalle, X-Mas–Party
Gemeinde Röthlein

29.11.2014, 11.00 Uhr, Grundschule, Adventsmarkt
Gemeinde Schwebheim

13.12.2014, 17.00 Uhr, Bürgerhaus, „Das Oberuferer Christgeburtspiel“
Gemeinde Sennfeld

28.11.2014, 14.00 Uhr, Lebenshilfe Werkstatt, Adventliche Liedernacht

29.11.2014, 14.00 Uhr,
Am Plan, Adventsmarkt

30.11.2014, 10.00 Uhr,
Am Plan, Adventsmarkt

10.12.2014, 19.00 Uhr, Bürgersaal Alte Schule, Advents– und Weihnachtssingen

16.12.2014, 19.30 Uhr, Bürgersaal Alte Schule, Weihnachtsgeschichten mit Peter Hub
Koordinationsstelle Schweinfurter Mainbogen
Marktplatz 1, 97506 Grafenrheinfeld
Tel.: 0 97 23/ 91 33– 29
E-Mail: info@schweinfurter-mainbogen.de
18 Grafenrheinfeld
30.11.2014
18:00 Uhr
Theater "Wenn einer eine Reise tut...", Komödie in 3 Akten
von Regina Rösch
Gochsheim, Weyer, Kath. Pfarrsaal
04.12.2014
Wirtshaussingen
Heidenfeld, Pfarrheim
05.12.2014
19:00 Uhr
31. Gochsheimer Advent
Gochsheim, kath. Kirche St. Matthias, Nikolaus-Fey-Straße
05.12.2014
19:00 - 21:30 Uhr
Candle-Light-Schwimmen
Gochsheim, Hallenbad
05.12.2014
20:00 Uhr
Theater "Wenn einer eine Reise tut...", Komödie in 3 Akten
von Regina Rösch
Gochsheim, Weyer, Kath. Pfarrsaal
Die "Grafenrheinfelder Rundschau" erscheint wöchentlich,
jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtl. Teil: Gemeindeverwaltung Grafenrheinfeld
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8261 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Jährlich einschließlich Trägerlohn Euro 29,95 - teilt sich
in Euro 14,98 für den Bürger sowie Euro 14,97 gemeindl. Zuschuss
Postbezugspreis: Jährlich einschließlich Porto 70,00 Euro
Die Auslieferung durch unsere Zusteller erfolgt am Erscheinungstag
bis 18 Uhr. Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo
finden Sie unter http://gemeindeblatt-grafenrheinfeld.de
06.12.2014
19:00 Uhr
Christmas Friends
Gochsheim, Am Plan, Bürgersaal im Hist. Rathaus
VERANSTALTUNGSVORSCHAU
06.12.2014
20.00 Uhr
Theater "Wenn einer eine Reise tut...", Komödie in 3 Akten
von Regina Rösch
Gochsheim, Weyer, Kath. Pfarrsaal
Das Event in Oberlauringen und Schloss Craheim - Be part of it!
Der deutsch-Rapper MC Immanuel ist bei uns zu Gast... Am
Freitag, 14.11. (19:00 Uhr) wird er beim JuGo in der Oberlauringer
Kirche einige seiner Lieder vorstellen. Coole Musik, guter input
und Gespräche… Du denkst, Du kennst Jesus? Riskier den zweiten
Blick! Mach Dich bereit für bewegende Lebenszeugnisse von
Menschen, die Jesus ganz persönlich kennengelernt haben. Am
Samstag, 15.11. (19:30 Uhr) gastiert MC Immanuel mit zwei
Freunden im Gästehaus von Schloss Craheim zu einem
Akustik-Konzert... immer wieder lässt er dabei Erfahrungen und
Geschichten aus seinem Leben mit Gott in seine Lieder einfließen.
Es wird deep! EINTRITT FREI. Mehr Info unter: www.craheim.de
Konzert
Ensemble tonArt
Freitag, 14.11.2014 - 19.30 Uhr
Bürgersaal Grettstadt
Musik, Bäume und Träume
Zupf- und Streichmusik
Mandoline, Gitarre, Blockflöte: Katja Karch, Violine: Nicole Zink, Oktavgitarre: Hanna Karch und Gisela
Klenk, Konzertgitarre: Lea Vollmuth und Colin Chang, Ukulele: Colin Chang, Bassgitarre: Sabine Rose,
Cello: Sarah Böhner
Leitung: Katja Karch
Abendkasse: 6.- € Schüler: 5.-€
MC Immanuel - LIVE in concert!
Einladung zur Herlheimer Kirchweih im Sportheim
Freitag, 21. Nov. 2014: ab 15 Uhr geöffnet, Knöchle und Bratwurst,
ab 20.00 Uhr Wildsauturnier
Samstag, 22. Nov. 2014: Aufstellung des Kirchweihbaumes durch
die Dorfjugend am neuen Dorfplatz, Sportheim ist ab 15.00 Uhr
geöffnet. 15.30 Uhr Bayern München – 1899 Hoffenheim L I V E
auf Großbildleinwand, gemütlicher Kirchweihabend, ab 20.00 Uhr
Wirtshaussingen mit den Grettstadter Wirtshausmusikanten
Sonntag, 23. Nov. 2014: ab 11.00 Uhr Mittagstisch, Nachmittag
Kaffee und Kuchen
Montag, 24. Nov. 2014: ab 11.30 Uhr Mittagstisch, gemütlicher
Kirchweihausklang
An allen Tagen Kirchweih-Spezialitäten u. a. Wild, Lende, Zunge,
Schnitzel, Sauerbraten u.s.w. Damit unsere Gäste mit Kinder
einen gemütlichen Nachmittag verbringen können, ist unsere
Sporthalle für die Kinder zum spielen geöffnet (Sportschuhe nicht
vergessen). Auf Ihr Kommen freut sich der Sportverein Herlheim.
Achtung Vereine
Veranstaltungen, die für alle Leser, auch in anderen Gemeinden von
Interesse sind, können kostenlos bekanntgemacht werden.
Redaktionsschluss ist jeweils donnerstags, eine Woche vor der
Veranstaltung. Bitte senden Sie formlos Datum, Ort, Uhrzeit und Art der
Veranstaltung an unsere E-Mail-Adresse gemeinden@revista.de. Telef.
oder als Faxmitteilung können die Termine nicht angenommen werden.
Eine Auswahl behält sich der Verlag vor.
anzeigen@revista.de
Grafenrheinfeld 19
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Garten oder kleinerer Acker in Geldersheim zu kaufen oder pachten
gesucht. 09721-7383742 oder 0151-59997607
Haus oder Baugrundstück in Sennfeld gesucht Kleine Familie sucht
Haus (egal ob EFH, DHH, RMH, REH, Bungalow) oder (kleines) Baugrundstück in Sennfeld. Wir freuen uns auf ihren Anruf. Tel.: 01 76 / 45
54 52 11
Altersgerechte 2-Zimmer Wohnung in Schwebheim, Dr-Rotter-Str. 9,
63 qm2, Neubau mit Aufzug, Balkon, Carport ab sofort zu vermieten.
Tel: 09723-4060 oder 0160-93211546.
Suche Minijob in Maßbach und 8PJHEXQJ+LOIHLP+DXVKDOW3ÁHJH
Putzen Tel.: 0151/66803470
Geldersheim 3 Zi-OG-Whg. ca. 108qm Neubau-Erstbezug, barriereIUHL.):(IÀ]LHQ]KDXVLQ2UWVPLWWH3DUNHWWERGHQPLW)%+$XI]XJ
Keller, Garage, gr. Südbalkon, ab 11/2014 provisionsfrei zvm. 690€ KM
+ NK + Garage Tel. 0157/36549692
Weihnachtsanzeigen an REVISTA
Tel.: 0 97 21 - 38 71 90 • Fax: 0 97 21 - 38 71 938 • Mail: anzeigen@revista.de
BST
HER ION
AKT
Modernisieren Sie ihre Fenster
und profitieren doppelt...
...Sie sparen für die Zukunft &
schaffen neuen Wohnkomfort!
FENSTER
HAUSTÜREN
FALTWÄNDE
SONNENSCHUTZ
Schweinfurter Straße 1 | 97714 Ebenhausen | Tel. 0 97 25-70 47 08-0 | Fax 0 97 25-70 47 08-10
IHRE HAUPTUNTERSUCHUNG
LASSEN SIE AM BESTEN
BEI RENAULT DURCHFÜHREN.
HAUPTUNTERSUCHUNG
80,80 €
AUTOZENTRUM AM MARIENBACH GMBH
Am Oberen Marienbach 2-4
97421 Schweinfurt
Tel. 09721-94835-0
GmbH
Die Hauptuntersuchung gemäß § 29 StVZO
wird in unseren Werkstätten durchgeführt
von: TÜV Süd
Am Oberen Marienbach 2-4 · 97421 Schweinfurt
Tel.: 09721- 94835-0 · www.marienbach-automobile.de
NIEMAND KENNT IHREN RENAULT BESSER ALS RENAULT.
20 Grafenrheinfeld
---------------------------------------------------------------------------bei Ihrer Gemeinde abgeben oder per Fax an 09721/3871938
Bestellschein
hiermit bestelle ich das wöchentlich erscheinende Amtliche Mitteilungsblatt der Gemeinde Grafenrheinfeld
zum Bezugspreis von 14,98 Euro jährlich (in diesem Betrag sind 7 % Umsatzsteuer enthalten).
SEPA-Lastschriftmandat
Ich ermächtige die Revista-Verlags GmbH, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die
von der Revista-Verlags GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Kontoinhaber (Vor- und Zuname): ___________________________ Kreditinstitut (Name und BIC): ___________________________
Straße/Hausnummer:
___________________________ IBAN: _______________________________________________
PLZ/Ort:
___________________________
______________________________
Datum / Unterschrift
Das Abonnement ist jeweils einen Monat vor Quartalsende kündbar. Der Abobetrag wird von Ihrem Konto jährlich zum ersten Banktag im Januar eines Jahres abgebucht. Das
Abonnement ist für den oben genannten Preis nur an Orten möglich, in denen wir ein Verteilernetz betreiben. Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer:
DE89ZZZ00000911428. Die SEPA-Mandatsreferenz ist Ihre Abonnentennummer, diese wird bei Ihnen bei der schriftlichen Auftragsbestätigung mitgeteilt, diese erhalten Sie bei
der ersten Zustellung Ihres Gemeindeblattes. Hinweis: Sie können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages
verlangen. Es gelten dabei die mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Revista Verlag GmbH - Am Oberen Marienbach 2 1/2 - 97421 Schweinfurt
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
151
Dateigröße
3 926 KB
Tags
1/--Seiten
melden