close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

angebote zur Weiterbildung sucht in der arbeitswelt Hinweise Die

EinbettenHerunterladen
Betriebsratsqualifizierung
DGB Bildungswerk e. V.
– Anmeldung –
Hans-Böckler-Str. 39
40476 Düsseldorf
ISuchtmittelabhängigkeit als Krankheit: aktuelle Diskussionen
IMöglichkeiten im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
IBetriebsbezogene Konzepte zur Eingliederung und Suchtprävention
IIntervention: wirksame Hilfen
INetzwerke und Kampagnen
Suchtgespräche Betriebliche Suchtprävention
Hamburg
12. - 15.10.2014
SUC6 114470040
Anmeldung:
Die Anmeldung kann postalisch oder per Fax (siehe beigefügtes
Buchungsformular) als auch online über genannte Links erfolgen,
welche von der veranstaltungsbezogenen Website auf ein
„Online-Anmeldeformular“ verweisen.
Teilnahme für BR, PR, SchwbVertr.:
Die Freistellung erfolgt nach den §§ 37, Abs. 6 BetrVG, 46 Abs.6 BPersVG,
96 SGB IX und den entsprechenden §§ der Landespersonalvertretungsgesetze. Für die Kostenerstattung ist es erforderlich, die Teilnehmenden
durch einen ordentlichen Beschluss zu entsenden und den Arbeitgeber
davon in Kenntnis zu setzen.
Teilnahmegebühr: 900,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
Supervision im Anschluss an die Suchtgespräche
Teilnahme für BetriebsärztInnen:
Die Fortbildung erfolgt nach § 2 Abs. 3 Arbeitssicherheitsgesetz. Die Kosten sind vom Arbeitgeber zu übernehmen.
SUC
A
B
C
Seminarkürzel
1
2
3
4
5
6
7
8
Nummer des Termins
Termin: vom
bis
Teilnehmer:
m
15. - 17.10.2014
SUC7 114470041
Teilnahmegebühr: 500,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
Teilnahme für Gleichstellungsbeauftragte:
Freistellungsmöglichkeiten nach § 10 Abs. 5 BGleiG
Teilnahme für Führungskräfte und Personalverantwortliche
Ich stehe Ihnen für detaillierte
Auskünfte gerne zur Verfügung!
Cornelia Danigel
Leiterin Kompetenzzentrum Gesundheit und Arbeit
Telefon: 0211/4301-313, Fax: 0211/4301-500
cornelia.danigel@dgb-bildungswerk.de
Teilnahme für Disability Manager
Teilnahme für SuchtberaterInnen sowie BeraterInnen
SUC 1
SUC 2
9
Sucht in der Arbeitswelt
SUC 3
Ausbildung zum/r betrieblichen Suchtberater/in
mit Zertifizierung
w
1-wöchiges Praktikum in einer Suchtklinik
Name
SUC 4
Vorname
Reflexion und Supervision für die tägliche Praxis
Privatanschrift (Straße / Haus-Nr.)
SUC 5
Privatanschrift (PLZ / Ort)
Abschlusskolloquium – Zertifikat
Firma
Ich akzeptiere die AGBs des
DGB Bildungswerk e.V.
Firmenanschrift (Straße / Haus-Nr.)
Firmenanschrift (PLZ / Ort)
Hamburg
SEMINARE
Betriebs-/Dienstvereinbarungen und
gesundheitsförderliche
Strategien
Inhalt
0211/4301-506
Die Ausbildung
im Überblick
Ich buche verbindlich folgendes Seminar:
Partnerhäuser:
Ferienhotel „Farbinger Hof“, Rottauer Straße 75, 83233 Bernau,
Tel.: 08051/9869-0, Fax: 08051/89783, www.farbingerhof.de
ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg Schrofenstraße 32,
83098 Brannenburg, Tel.: 08034/905-0, Fax: 08034/905-100, www.
haus-brannenburg.de
per Fax an
Betriebliche
Präventionsstrategien
und rechtliche Grundlagen
Für Interessierte und betriebliche SuchtberaterInnen
Einmal jährlich findet die Tagung „Suchtgespräche“ statt. Diese bieten
die Möglichkeit, aktuelle Themen zur betrieblichen Suchtarbeit sowie
Suchtprävention zu diskutieren und zu reflektieren. Darüber hinaus werden betriebliche Fragestellungen erörtert. Kompetente ReferentInnen aus
Politik, Wissenschaft und betrieblicher Praxis berichten über Handlungsmöglichkeiten im Betrieb. Spannende Diskussionen und interessante Arbeitsgruppen geben der eigenen Arbeit neue Impulse.
Buchungsformular / Kopiervorlage
Aufbauseminar
Hinweise
Grundlagenseminar
Angebote zur Weiterbildung
Datum
Telefon / Fax (dienstlich)
Telefon (privat)
E-Mail
Kostenübernahme auf Grundlage ...
§ 37(6) Bert.VG
§ 46(6) BPersVG
§ 96 SGB IX
§ ____ LpersVG
Betriebliche Weiterbildung
Bei Veranstaltungen mit Kinderbetreuung
Ich melde ein Kind an ...
Ja
Alter
Unterschrift
Personenbezogene Daten, die das DGB Bildungswerk e.V. im Rahmen der Registrierung sowie der
Durchführung der Servicedienstleistungen erhebt,
werden vertraulich behandelt und nur insoweit erhoben, verarbeitet und genutzt, als dies nach §
28 BDSG bzw. §§ 4 ff TDDSG erlaubt ist oder der
Nutzer hierin einwilligt. Fordert der Nutzer über
die Website Leistungen Dritter an, werden die
zur Durchführung der Leistungen erforderlichen
personenbezogenen Daten des Nutzers vom DGB
Bildungswerk e.V. an den Dritten weitergeleitet.
Geeignet ist diese Ausbildung für alle Kolleginnen und Kollegen,die sich
für das Thema interessieren, aber auch für solche, die nach überwundener
Suchtkrankheit selbst betroffen sind. Die Seminare SUC bis SUC4 werden
als zertifizierte Ausbildung zum/zur Suchtberater/in angeboten. Die
Seminare SUC und SUC1 können auch unabhängig von der Ausbildung besucht werden.
Jedes Modul der Ausbildung wird mit je 14 Punkten als Weiterbildung
für zertifizierte Disability Manager
anerkannt!
IMPRESSUM
DGB Bildungswerk BUND
Vorsitzende: Elke Hannack
Geschäftsführerin: Claudia Meyer
Verantwortlich: Cornelia Danigel
Gestaltung: TRD-Design Düsseldorf
Titelfoto: H.Janos
DGB Bildungswerk BUND
Kompetenzzentrum Gesundheit und Arbeit
Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf
Tel. 0211 / 4301-234
Fax 0211 / 4301-506
karin.berstl@dgb-bildungswerk.de
are
bausemin
f
u
A
d
n
u
enGrundlag
www.dgb-bildungswerk.de
www.betriebsratsqualifizierung.de
www.betriebsratsqualifizierung.de
Betriebsratsqualifizierung
Sucht in der Arbeitswelt
Mit unserem Grundlagen- und Aufbauseminar erhalten Sie die wichtigsten Grundlagen und das notwendige Handwerkszeug im Umgang
mit betrieblichen Suchtproblemen und können aktiv Maßnahmen der
betrieblichen Suchtprävention angehen.
Ausbildung zur/m betrieblichen Suchtberater/in
Aufbauend auf das Grundlagen- und Aufbauseminar bieten wie die Ausbildung zum/zur betrieblichen Suchtberater/in an. Der/Die betriebliche
Suchtberater/in soll zum einen ein/e vertrauensvolle/r Ansprechpartner/
in für die Betroffenen sein und zum anderen Führungskräfte aber auch
Betriebs- und Personalräte in Ihrer Arbeit und somit im Umgang mit
Suchtproblemen am Arbeitsplatz unterstützen. Wir befähigen die Teilnehmenden im Rahmen dieser Ausbildung, für suchtmittelabhängige bzw.
gefährdete Menschen beratend tätig zu werden und Strategien und Aktionen für die betriebliche Suchtprävention zu entwickeln und zu gestalten.
Das DGB Bildungswerk BUND bietet diese Ausbildung mit insgesamt fünf
Seminaren an. Besonderer Bestandteil der Ausbildung ist die Durchführung eines Praktikums in einer Suchtklinik sowie gegen Ende der Ausbildung eine Supervision, in der die Teilnehmenden eingeladen werden,
über ihre Erfahrungen zu berichten, um eigene Möglichkeiten und Grenzen in der betrieblichen Suchtarbeit zu erkennen und zu reflektieren.
Weitere Termine bieten wir ihnen gern auf Anfrage an!
Dieses Seminar erörtert die häufigsten Suchtkrankheiten und deren
Entstehungsursachen. Vertiefend wird das Thema Alkoholmissbrauch
und Suchtmittel im Betrieb behandelt. Zudem vermitteln wir Ihnen
einen Überblick über den Verlauf von Suchterkrankungen.
Beispielhaft werden betriebliche Interventionsstrategien erarbeitet.
Der Fokus liegt dabei auf dem Umgang mit Betroffenen und der
Durchführung von problemorientierten Gesprächen.
In diesem Aufbauseminar gehen wir auf unterschiedliche Süchte am
Arbeitsplatz ein (Drogenabhängigkeit, Essstörungen, etc.). Unser Ziel
ist es, ein umfangreiches Fachwissen auf diesem Gebiet zu vermitteln.
Thematische Schwerpunkte sind die Versorgungssysteme der Suchtkrankenhilfe und deren Anknüpfungspunkte an die betriebliche
Suchtarbeit. Wir erörtern Kooperationsmöglichkeiten mit außerbetrieblichen Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe. Dem dient u.a. der
Besuch einer Suchtklinik im Rahmen des Seminars.
Betriebliche Präventionsprogramme zu Süchten am Arbeitsplatz
können sehr unterschiedlich sein: Verschiedene Aktionen und
Programme werden dazu vorgestellt und diskutiert sowie die wichtigsten Grundlagen zur betrieblichen Suchtprävention. Rechtliche
Grundlagen werden dargestellt und Möglichkeiten zur Intervention
am Arbeitsplatz exemplarisch erarbeitet. Eine Exkursion in einen
Betrieb sowie ein Erfahrungsaustausch mit betrieblichen Praktikern
ist Bestandteil des Seminars.
Inhalt
Inhalt
IPraktische Erfahrungen auf Basis der Lerninhalte des
Grundseminars analysieren
IStoffliche Süchte (Drogen, Medikamente, etc.)
INichtstoffliche Süchte (Arbeitssucht, Spielsucht, etc.)
IVersorgungssysteme der Suchtkrankenhilfe
IBeratungsfähigkeit im Umgang mit Suchtgefährdeten
IRolle und Selbstverständnis des/der Suchtberaters/in
ITypische Problembereiche bei der Umsetzung eines Suchtstufenplans
IRechtliche Anknüpfungspunkte für eine Unterstützung durch den BR
IEckpunkte einer Betriebsvereinbarung
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Inhalt
IAlkohol und Suchtmittel im Betrieb
ISuchtformen, Sucht- und Missbrauchsverhalten,
Co-Abhängigkeit
IGesprächsführung, insbesondere Durchführung
problemorientierter Gespräche
IKooperationsfähigkeit: Zusammenarbeit mit den
unterschiedlichen AkteurInnen
IHandlungsmöglichkeiten des BR bei Suchterkrankungen
IInterventionsstrategien fördern: Aufgabe des BR
IExkursion in eine therapeutische Einrichtung
Farbinger Hof Bernau
29.06. - 04.07.2014
ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg
SUC 114470026
Teilnahmegebühr: 1.190,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
nnen t werden!
C 1 kö
h
und SU dung besuc
C
U
S
il
re
b
a
s
u
in
A
m
r
Die Se ngig von de
ist der
ä
ildung ung.
b
unabh
s
u
A
tz
die
ieg in are Vorausse
n Einst
Für de beider Semin
Besuch
01. - 05.09.2014
SUC1 114470036
Teilnahmegebühr: 1.190,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
nnen t werden!
C 1 kö
h
und SU dung besuc
C
U
S
il
re
b
a
s
u
in
A
m
r
Die Se ngig von de
ist der
ä
ildung ung.
b
unabh
s
u
A
tz
die
ieg in are Vorausse
n Einst
Für de beider Semin
Besuch
Frühwarnsystem in der betrieblichen Suchtprävention
Grundlagen der betrieblichen Suchtprävention:
Aktionen und Programme
Arbeitsschutzausschuss, Arbeitskreis Sucht
Gefährdungsbeurteilung
Abbau von suchtfördernden Arbeitsbedingungen
Betriebliches Eingliederungsmanagement
Und wer zahlt? Arbeitsunfälle unter Drogeneinfluss
Betriebswirtschaftliche Betrachtungen
Suchtprobleme aus rechtlicher Sicht
Datenschutz
Kündigungsfragen im Zusammenhang mit Suchterkrankungen
Handlungs- und Interventionsmöglichkeiten
Sucht in der Arbeitswelt –
Betriebs-/Dienstvereinbarungen
und gesundheitsförderliche
Strategien
I Grundlagen einer Betriebsvereinbarung zum Thema Sucht
I Formale Vorschriften und wichtige Gestaltungselemente
I Struktur eines Stufenplans
I Alkoholverbot: Pro und Contra
I Einbindung in den Arbeitsschutz
I Stolpersteine und Barrieren bei der Umsetzung
I Reflexion eigener Betriebs-/Dienstvereinbarungsentwürfe
I Gesundheitsförderliche Strategien für die Umsetzung einer
Betriebs-/Dienstvereinbarung
I Betriebliches Projekt innerhalb der Ausbildung
I Handlungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung
20. - 24.01.2014
17. - 21.02.2014
SUC3 114470005
Teilnahmegebühr: 980,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
Teilnahmegebühr: 980,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
12 .- 16.01.2015
23. - 27.02.2015
SUC2 115470001
Teilnahmegebühr: 1190,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
Inhalt
I Reflexion betrieblicher Suchtprobleme
I Rollen- und Selbstverständnis
I Reflexion des betrieblichen Projekts
I Bearbeitung von Fallbeispielen
I Zukunftsperspektive Suchtberater/in
I Supervision
I Handlungskompetenz des/der Suchtberaters/in
Inhalt
ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg
SUC3 115470002
Teilnahmegebühr: 1190,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
Sucht in der Arbeitswelt –
Reflexion und Supervision für
die tägliche Praxis
Oftmals stellt die eigene Betroffenheit eine hohe psychische Belastung
für den/die SuchtberaterIn dar. Die Supervision ist ein Instrument zur
Unterstützung des Suchtberaters. Supervision heißt, Probleme und Ereignisse aus der Distanz betrachten und reflektieren. Dies ist für die tägliche
Praxis notwendig. Dabei soll der/die SuchtberaterIn die entsprechende
berufliche Professionalität entwickeln und soziale Kompetenzen erweitern. Gemeinsam werden Entlastungsstrategien und Lösungswege für
die berufliche Praxis des/der SuchtberaterIn erarbeitet und reflektiert.
Verbindliche Regelungen für Suchtprobleme am Arbeitsplatz haben
einen entscheidenden Vorteil: Alle betrieblichen AkteurInnen wissen
im Fall der Fälle was, wann und von wem zu tun ist. Dies wird in der
Regel in Stufenplänen verbindlich festgelegt. Im Seminar werden
einzelne Betriebs- und Dienstvereinbarungen vorgestellt. Anhand
eines Gestaltungsrasters werden exemplarisch Vor- und Nachteile
einzelner Regelungen diskutiert. Dabei sind gesundheitsförderliche
Strategien die Basis für eine erfolgreiche betriebliche Suchtprävention.
ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg
SUC2 114470004
SUC 4
Handlungsstrategien für die betriebliche Praxis
Sucht in der Arbeitswelt –
Betriebliche Präventionsstrategien und rechtliche Grundlagen
SUC 3
Handlungsstrategien für die betriebliche Praxis
Sucht in der Arbeitswelt
(Aufbauseminar)
SUC 2
Sucht in der Arbeitswelt
(Grundlagenseminar)
ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg
07. - 09.04.2014
SUC4 114470002
04.-06.05.2015
SUC4 115470003
Teilnahmegebühr: 850,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
SUC 5
Im betrieblichen Alltag werden Suchtprobleme oftmals verschwiegen
oder auch tabuisiert. Hierdurch stellt sich im Umgang mit Suchterkrankten das Gefühl von Hilflosigkeit ein: Jeder weiß um das Problem
und möchte Abhilfe schaffen, weiß aber nicht wie. Führungskräfte und
auch Betriebs- und Personalräte sind gefordert, diese Auswirkungen zu
erkennen und Wege aus der Sucht aktiv in Gang zu bringen.
SUC
Seminare zur betrieblichen Suchtprävention
Suchterkrankungen werden in unserer Leistungsgesellschaft zunehmend zum Thema. Dabei wird in der öffentlichen Diskussion der Zusammenhang von Suchterkrankungen und psychischen Belastungen
eher vernachlässigt. Faktoren wie Leistungsdruck, fehlende Wertschätzung durch Führungskräfte und ständige Erreichbarkeit können zum
Entstehen einer Suchterkrankung beitragen. Betriebliche Suchtpräventionsprogramme gewinnen daher noch mehr an Bedeutung.
SUC 1
Seminare und Ausbildungsmodule
Sucht in der Arbeitswelt
Sucht in der Arbeitswelt –
Abschlusskolloquium
ver.di Bildungszentrum Haus Brannenburg
09. - 11.04.2014
SUC5 114470003
06. - 08.05.2015
SUC5 115470004
Teilnahmegebühr: 500,00 1 zzgl. Unterkunft/Verpflegung
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
657 KB
Tags
1/--Seiten
melden