close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Programm finden Sie bitte hier. - Andrássy Universität Budapest

EinbettenHerunterladen
Wissenschaftliche Tagung
Politischer Widerstand
23.-25. Oktober 2014
Universität Passau
Organisation:
Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, Professur für politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Passau
In Kooperation mit der Andrássy Universität Budapest und
mit freundlicher Unterstützung der Hanns-Seidel-Stiftung, der Deininger Stiftung und der
Universität Passau.
2
Zum Thema
In diesem Jahr begehen wir den 70. Jahrestag des Hitler-Attentats von Claus Schenk Graf von
Stauffenberg – ein Datum, das von großem Gewicht für die deutsche Geschichte ist, das angesichts des 100. Jahrestags des Beginns des Ersten Weltkriegs aber in den Hintergrund gedrängt zu werden droht. Deshalb wollen wir dem Thema „Politischer Widerstand“ eine Tagung widmen, die von der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des Politischen Denkens
(DGEPD) in Zusammenarbeit mit der Andrássy Universität Budapest und dem Hannah
Arendt Institut für Totalitarismusforschung veranstaltet wird.
Das Thema „Widerstand“ soll in drei Blöcken behandelt werden: In einem ersten – kürzeren –
Block soll es um die Theorie des Widerstands in Mittelalter und Neuzeit gehen (23.10.). Der
zweite Block soll verschiedene Facetten des Widerstands im Nationalsozialismus behandeln
(24.10.). Im dritten Block geht es um den Widerstand im Kommunismus, hier soll nach Ländern unterschieden werden (24., 25.10.). Ziel ist es, sowohl Legitimation als auch Praxis des
Widerstands zu reflektieren und die Bedingungen sichtbar zu machen, unter denen er in den
verschiedenen Systemtypen wirksam werden konnte. Darüber hinaus soll die Tagung dazu
dienen, die Erinnerung an den 20. Juli und die Menschen, die im Widerstand ihr Leben verloren, aufrechtzuerhalten.
Anmeldung:
Per E-Mail an Frau Christina Dorffer-Kast (christina.kast@uni-passau.de) bis 21.10.2014.
Bilder (Vorderseite):
Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg im Range eines Oberleutnants (Quelle: Bayerische Staatsbibliothek
München)
Volksaufstand in der DDR 1953 – Sowjetische Panzer. Auf dem Panzer Nr. 84: Militärkommandant des sowjetischen Sektors, Generalmajor Dibrowa. Leipziger Ecke Wilhelmstraße (Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv
der sozialen Demokratie)
3
Programm
Donnerstag, 23. Oktober 2014 – Raum: Nikola-Kloster (NK) 403
15.00 – 15.30
Eröffnung und Begrüßung
Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig
Sektion I: Theorie
Moderation: Prof. Dr. Clemens Kauffmann, Erlangen
15.30 – 16.30
Das Widerstandsrecht im philosophischen Denken des Mittelalters
Dr. Stefan Schick
16.30 – 17.00
Pause
17.00 – 18.00
Herausbildung und Funktion des kollektiven Widerstandsrechts in der Neuzeit
Dr. Frauke Höntzsch
18.15
Öffentlicher Abendvortrag
Wer sind wir, dass wir sagen könnten: eine heroische Tat?
Vom langen Weg zur Anerkennung des Regimegegners Claus von Stauffenberg
Prof. Dr. Peter Steinbach
Raum: HS 09 (AM)
Freitag, 24. Oktober 2014 – Raum: Nikola-Kloster (NK) 403
Sektion II: Widerstand im Nationalsozialismus
Moderation: Prof. Dr. Peter Nitschke, Vechta
09.00 – 10.00
Politischer Widerstand gegen das NS-Regime: Das Beispiel Weiße Rose
Dr. Detlef Bald
10.00 – 11.00
Motive für militärischen Widerstand
Dr. Winfried Heinemann
4
11.00 – 11.30
Pause
11.30 – 12.30
Widerstand? Martin Niemöller und Hans-Bernd von Haeften
Prof. Dr. Gerhard Ringshausen
12.30 – 14.30
Mittagspause
14.30 – 15.30
Der konservative Widerstand gegen den Nationalsozialismus – Bedeutung
und Problematik
Prof. Dr. Hans-Christof Kraus
15.30 – 16.30
Intellektueller Widerstand im Dritten Reich: Möglichkeiten und Grenzen
Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll
16.30 – 17.00
Pause
Sektion III: Widerstand im Kommunismus
Moderation: Prof. Dr. Hendrik Hansen, Budapest
17.00 – 18.00
Vergessener Widerstand, vergessene Opfer. Studentische Resistenz in der
SBZ/DDR am Beispiel der Universität Leipzig 1945-1955
Prof. Dr. Günther Heydemann
18.00 – 19.30
Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des
politischen Denkens, DGEPD
Samstag, 25. Oktober 2014 – Raum: Nikola-Kloster (NK) 403
Moderation: Prof. Dr. Hendrik Hansen, Budapest
9.00 – 10.00
Ungarn 1956 – die Langzeitwirkung des Widerstands
Prof. Dr. Andreas Oplatka
10.00 – 11.00
Die polnische Sozialbewegung "Solidarnosc" aus soziologischer und philosophischer Perspektive
Prof. Dr. Michal Kaczmarczyk
11.00 – 11.30
Pause
11.30 – 12.30
Unterdrückung und Repression im Kommunismus und Nationalsozialismus
Prof. Dr. Jerzy Maćków
12.30
Schlusswort
5
Referenten und Moderatoren
Dr. Detlef Bald
Militär- und Zeithistoriker
e-mail: brunifjb@aol.com
Prof. Dr. Hendrik Hansen
Professur für internationale und europäische Politik, Verwaltungswissenschaft
Andrássy Universität Budapest
H-1464 Budapest, Pf. 1422
e-mail: hendrik.hansen@andrassyuni.hu
Dr. Winfried Heinemann
Chef des Stabes im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr Militärgeschichtliches Forschungsamt
Zeppelinstraße 127/128
14471 Potsdam
e-mail: WinfriedHeinemann@bundeswehr.org
Prof. Dr. Günther Heydemann
Lehrstuhl für Neuere und Zeitgeschichte, Universität Leipzig; Direktor des Hannah-Arendt-Instituts in
Dresden
Universität Leipzig
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
e-mail: gheyde@rz.uni-leipzig.de
Dr. Frauke Höntzsch
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie
Universität Augsburg
Universitätsstr. 10
86159 Augsburg
e-mail: frauke.hoentzsch@phil.uni-augsburg.de
Prof. Dr. Michal Kaczmarczyk
Professor für allgemeine Soziologie am Institut der Philosophie, Soziologie und Journalismus
Universität Danzig
Ul. Bazynskiego 4
80-952 Gdansk
e-mail: michal_kaczmarczyk@me.com
Prof. Dr. Clemens Kauffmann
Lehrstuhl für Politische Philosophie und Ideengeschichte
Universität Erlangen-Nürnberg
Kochstr. 4/7
91054 Erlangen
e-mail: clemens.kauffmann@fau.de
Prof. Dr. Hans-Christof Kraus
Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Universität Passau
94030 Passau
e-mail: hans-christof.kraus@uni-passau.de
6
Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll
Professur für Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
Technische Universität Chemnitz
09107 Chemnitz
Reichenhainer Str. 39
e-mail: frank-lothar.kroll@phil.tu-chemnitz.de
Prof. Dr. Jerzy Maćków,
Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft (Mittel- und Osteuropa)
Universität Regensburg
93040 Regensburg
e-mail: Jerzy.Mackow@politik.uni-regensburg.de
Prof. Dr. Peter Nitschke
Universitätsprofessor für „Wissenschaft von der Politik“
Universität Vechta
Postfach 1553
49364 Vechta
e-mail: peter.nitschke@uni-vechta.de
Prof. Dr. Andreas Oplatka
Professur für Zeit-, Gegenwarts- und Pressegeschichte
Andrássy Universität Budapest
H-1464 Budapest, Pf. 1422
e-mail: andreas.oplatka@andrassyuni.eu
Prof. em. Dr. Gerhard Ringshausen
Professur für Theologie und Religionspädagogik
Universität Lüneburg
Scharnhorststr. 1, C16.031
21335 Lüneburg
e-mail: gerhard.ringshausen@uni.leuphana.de
Dr. Stefan Schick
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie
Universität Regensburg
93040 Regensburg
e-mail: stefan.schick@psk.uni-regensburg.de
Prof. Dr. Peter Steinbach
Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, Universität Mannheim; Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Universität Mannheim
Schloss
68131 Mannheim
e-mail: Peter.Steinbach@uni-mannheim.de
Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig
Professur für politische Theorie und Ideengeschichte
Universität Passau
94030 Passau
e-mail: zehnpfennig@uni-passau.de
Stadtplan von Passau:
Hotel Wilder Mann, Am Rathausplatz, Telefon: (0851) - 35071
Gebäude Nikolakloster,
7
Innstr.40
Campus der Universität Passau
8
Campus der Universität Passau:
Nikolakloster,
Raum 403
Tiefgarage
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 555 KB
Tags
1/--Seiten
melden