close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Konzept [PDF 188kB] - Kleine Entdecker

EinbettenHerunterladen
pädagogisches
­konzept
u be a m Bü
Krabbelst
rge r pa r k
Pädagogisches Konzept
Krabbelstube
Kleine Entdecker e.V.
Stand: November 2014
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
Inhalt
1.0 Allgemeine Rahmenbedingungen 4
1.1 Organisationsform Elternverein 4
1.2 Gruppenzusammensetzung 4
1.3 Räumlichkeiten und Ausstattung 4
2.0Pädagogische Rahmenbedingungen 5
2.1 Unser Bild vom Kind 5
2.2 Pädagogische Ziele 5
2.3 Tagesablauf 6
2.4 Ernährung 7
2.5 Spielzeug 7
2.6 Kreativität 7
2.7 Rhythmus und Rituale 7
2.8 Das Eingewöhnen neuer Kinder 8
3.0Teamarbeit 4.0 Elternarbeit 8
9
4.1Ämter
10
4.2 Dienste 12
3
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
1.0 Allgemeine ­Rahmenbedingungen
1.1
Der Verein Kleine Entdecker e.V. wurde am 19.02.2007 gegründet. Er hat
Organisationsform
sowohl aktive als auch passive Vereinsmitglieder. Alle Eltern, deren Kinder in
Elternverein
der Einrichtung betreut werden, gelten als aktive Mitglieder. Jeder, der die
Kleinen Entdecker in irgendeiner Form unterstützen möchte, ist willkommen,
passives Mitglied zu werden.
1.2
Die Krabbelstube Kleine Entdecker e.V. betreut elf Kinder im Alter von ein bis
Gruppenzusammen-
drei Jahren. Die Öffnungszeit ist von 8.00 Uhr bis 15.15 Uhr. Wir versuchen
setzung
auf eine Ausgewogenheit der Gruppe in Bezug auf Alter und Geschlecht der
Kinder zu achten.
1.3
Unsere Räumlichkeiten gliedern sich in einen großen Gruppenraum mit
Räumlichkeiten und
Hochebene, einen geräumigen Eingangsbereich, eine Wohnküche, eine
Ausstattung
Erwachsenentoilette und einen Kindersanitärbereich mit Wickelmöglichkeit.
Da die Krabbelstube nicht über ein Außengelände verfügt, nutzen wir den
nur wenige Meter entfernten Spielplatz, sowie den nahe gelegenen Bürger­
park mit seinen Wiesen und Spielplätzen.
Bei der räumlichen Ausstattung legen wir großen Wert auf ökologische
Materialien. Wandfarben, Tücher, Vorhänge, Decken, Stofftiere, Spielzeug,
Putzmittel und alles was die Kinder umgibt, ist ökologisch und ungiftig.
Angelehnt an die Waldorfpädagogik achten wir besonders auf ästhetische
Farben in der Einrichtung, um für eine warme und angenehme Atmosphäre
zu sorgen, in der sich die Kinder geborgen fühlen können.
4
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
2.0 Pädagogische ­Rahmenbedingungen
2.1
Wir sehen Kinder als eigenständige, kompetente Persönlichkeiten, die den
Unser Bild vom Kind
Prozess ihrer Entwicklung maßgeblich mitgestalten. Sie sind aktive Kons­
trukteure ihres Wissens, wollen forschen und entdecken, sowie eigene Erfah­
rungen machen.
Kinder folgen ihrem inneren Drang sich zu entwickeln, wenn man ihnen Raum
dafür lässt. Sie entwickeln sich aus sich heraus, wenn körperliches und
seelisches Wohl gewährleistet sind.
2.2
An erster Stelle steht für uns, den Kindern möglichst viel Liebe und ­»Nestwärme«
Pädagogische Ziele
zu geben. Die Krabbelstube soll ein Ort der Freude sein, den die Kinder gerne
besuchen und wo sie mit all ihren Besonderheiten ernst genommen werden.
Darüber hinaus wollen wir die Kinder in ihrer Entwicklung anregen und
begleiten. Aus diesen Aspekten bilden sich für uns grundlegende Ansätze
und Ziele unserer Arbeit heraus. Die wichtigsten Grundsätze unserer päda­
gogischen Arbeit mit Kindern sind:
• Den Kindern Geborgenheit vermitteln, denn nur aus stabilen Beziehungen
lernen Kinder sich aus eigener Initiative zu bewegen und zu spielen.
• Durch die Gestaltung der Umgebung selbständiges Lernen ermöglichen. Das
heißt, wir Pädagogen schaffen eine »vorbereitete Umgebung«, in welcher
das Kind selbst tätig werden kann, ohne aktiven Gefahren ausgesetzt zu sein.
•Wir legen Wert darauf, die Besonderheiten eines jeden Kindes zu berücksich­
tigen und im Umgang mit ihm seine Persönlichkeit zu wahren.
•Wir respektieren und unterstützen das Bedürfnis der Kinder, sich kognitiv
und körperlich in ihrem Zeitmaß und ihren Interessen entsprechend zu
entwickeln.
• Eine liebe- und respektvolle Begleitung von Entwicklungsprozessen.
• Das Schaffen größtmöglicher Freiräume, in denen sich die Kinder bewegen
und ihre Aktivitäten selbst aussuchen können.
• Die Anregung der Sinne durch Fantasie fördernde, möglichst naturbelas­sene
Spielmaterialien und durch schöne Form und Farbgestaltung der Räum­
lichkeiten. Im Kleinkindalter sind gerade diese Sinnes-Erfahrungen die Basis
zum Begreifen der Umwelt.
5
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
•Tägliche Begegnung mit der Natur um die Entwicklung eines sicheren Körper­
gefühls anzuregen.
• Ein fester Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus. Eine gesunde und voll­
wertige Ernährung und das Schaffen einer häuslichen Atmosphäre, in der
die Kinder sich wohl und geborgen fühlen können.
2.3
Der Tagesablauf ist so strukturiert, dass den Kindern das Zusammenleben
Der Tagesablauf
erleichtert wird. Es gibt keine starre Ordnung sondern einen Rhythmus, der
für die Kinder zur Orientierungshilfe wird.
Die Kinder können von 8.00 Uhr bis 8.45 Uhr gebracht werden, um 9.00 Uhr
findet ein Morgenkreis statt. Hier wird gesungen, es werden Geschichten
erzählt oder Fingerspiele gemacht. Gegen 9.15 Uhr wird in der Küche ein
gemeinsames Frühstück eingenommen.
Anschließend werden die Kinder der Witterung entsprechend angezogen und
wir erkunden die nähere Umgebung.
Nach der Rückkehr gegen 11.30 Uhr werden Hände gewaschen und um
12.00 Uhr beginnt das gemeinsame Mittagessen in der Küche, das stets von
den Eltern in der Krabbelstube frisch zubereitet wird.
Nach dem Essen werden die Kinder gewickelt. Danach haben sie Gelegenheit
sich im Gruppenraum, je nach Bedürfnis auszuruhen oder zu schlafen.
Nach der Ruhepause wird ein Snack bereitgehalten. Die verbleibende Zeit in
der Krabbelstube haben die Kinder die Möglichkeit mit freiem Spiel zu
verbringen.
Tagesstruktur
8.00 – 8.45 Uhr Bringzeit und Freispiel
9.00 Uhr
Morgenkreis
9.15 Uhr
Gemeinsames Frühstück
10.00 Uhr Ausflug bzw. Rausgehen
11.30 Uhr
Ankommen in der Krabbelstube
12.00 Uhr
Mittagessen
12.30 Uhr
Wickeln
12.45 Uhr
Ruhepause bzw. Mittagsschlaf
13.45 Uhr
Freispiel
15.15 Uhr
Abholen der Kinder
6
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
2.4
Wir legen Wert auf eine altersgerechte, ausgewogene und vegetarische Ernäh­
Ernährung
rung. Die Mahlzeiten werden in der Einrichtung von den Eltern frisch zube­
reitet. Besonders wichtig ist uns die Qualität der Lebensmittel. Wir verwenden
ausschließlich Produkte aus biologischem Anbau. Als Getränke bieten wir
Wasser und ungesüßten Früchte- oder Kräutertee.
2.5
Da das Spielzeug ein wesentlicher Teil der Umwelt unserer Kinder ist, achten
Spielzeug
wir besonders auf die Qualität und Nutzbarkeit. In unserer Einrichtung
gibt es überwiegend naturbelassenes Holzspielzeug. Aber auch verschiedene
Naturmaterialien wie Schafwolle, Muscheln, Äste und Holzstücke, pflanzenge­
färbte Seidentücher und vieles mehr. Diese »Unfertigkeit« der genannten
Dinge lässt Raum für Fantasie und macht viele Spielsachen flexibel nutzbar.
Aus einem Holzhocker beispielsweise wird ein Boot oder ein Puppenbettchen.
2.6
Um kreativ zu sein, benötigt man Fantasie und innere Beweglichkeit. Kleine
Kreativität
Kinder entfalten sich am besten, wenn sie sich nicht an vorgegebene Regeln
oder Anleitungen halten müssen.
Kinder lieben es Dinge zu verwandeln und umzuformen, die sie in ihrer
Umgebung sehen. In unserer Einrichtung bieten wir Kindern vielfältige
Möglichkeiten schöpferisch und kreativ tätig zu sein.
Dazu gehört zum Beispiel das Plastizieren mit Ton oder Bienewachs, Malen
mit Aquarellfarben oder Wachskreiden. Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl
der Materialien ist die ökologische Verträglichkeit. Kinder wollen die ver­
schiedenen Materialien nicht nur anfassen, sondern riechen und sich durch
den Einsatz aller Sinne mit deren Beschaffenheit vertraut machen.
2.7
Kinder brauchen Verlässlichkeit. Ein klar strukturierter Tages- und Jahres­
Rhythmus und Rituale
ablauf gibt ihnen Sicherheit und schafft Vertrauen. Wir kommen diesem
Bedürfnis durch wiederkehrende Abläufe und Rituale entgegen. Die Kinder
finden sich harmonisch in ihre Umwelt hinein, wenn sie immer wieder
Vertrautes erleben, das in regelmäßigem Wechsel wiederkehrt. Der Alltag in
unserer Einrichtung ist deshalb von Ritualen geprägt.
Dazu gehören: ein Morgenkreis, das gemeinsame Essen, Lieder und Geschich­
ten, die wir wiederholen und so den Kindern vertraut machen, sowie unsere
täglichen Ausflüge in die Natur.
7
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
2.8
Pädagogisches Konzept
Im Krippenalter von null bis drei Jahren muss auf die Eingewöhnung der
Das Eingewöhnen
neuen Kinder ganz besonders viel Wert gelegt werden. Die Zeit sollte mindes­
neuer Kinder
tens zwei bis drei Wochen betragen, wobei das Bedürfnis des Kindes als
Maßstab dient. Individuelle Unterschiede machen sich vor allem an der vom
Kind bereits gewohnten Trennungserfahrung fest.
Kinder, die einen Aufenthalt bei anderen Bezugspersonen bereits häufiger
erlebten, werden eine kürzere Eingewöhnungszeit benötigen. Auch das Alter
und die Entwicklungsphase des Kindes müssen hierbei berücksichtigt
werden.
Die Kinder kommen im Abstand von mehreren Wochen, damit jedes Kind die
gesonderte Aufmerksamkeit der Erzieherin / des Erziehers genießen kann.
3.0 Teamarbeit
Anforderungen die an jedes Teammitglied gestellt werden, sind die Bereit­
schaft selbstverantwortlich zu Arbeiten und die individuellen Fähigkeiten
in die Arbeit mit dem Team und in der Gruppe umzusetzen.
In der Krabbelstube werden die Leitungstätigkeiten zwischen allen Betreu­er­
innen und Betreuern aufgeteilt, um eine partnerschaftliche Zusammenar­
beit, ohne ­hierarchische Strukturen zu ermöglichen. Die Teamarbeit gewinnt
dadurch an Priorität, da von der Zusammenarbeit und der Kooperation letzt­
endlich die pädagogische Qualität in den Gruppen abhängig ist. Wöchentliche
Teamsitzungen bilden den Rahmen, in welchem die gemeinsame Reflexion,
­Planung und Organisation stattfindet.
Um Konfliktsituationen zwischen dem Fachpersonal und schwierige Situa­
tionen mit Kindern im gemeinsamen Alltag positiv bewältigen zu können,
gibt es regelmäßig die professionelle Unterstützung durch Supervision. Die
Erzieherinnen und Erzieher orientieren sich in der täglichen Arbeit mit den
Kindern an dem gemeinsam erstellten Konzept. Dieses bildet den Rahmen für
die päda­gogische Arbeit und sollte von Zeit zu Zeit erneuert, ergänzt und
reflektiert werden.
8
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
4.0 Elternarbeit
Das Ziel der Elternarbeit in der Krabbelstube liegt in einer Erziehungspartner­
schaft, die durch Kooperation zwischen den Eltern und den Betreuerinnen
und Betreuern der Krabbelstube erreicht werden sollte.
Das verlangt: Familie und Krabbelstube öffnen sich füreinander, machen ihre
Erziehungsvorstellungen transparent und kooperieren zum Wohle der Kinder.
Sie erkennen die Bedeutung der jeweils anderen Lebenswelt für das Kind an
und teilen die Verantwortung für die Förderung der kindlichen Entwicklung.
Das Kind findet bei einer Erziehungspartnerschaft von Eltern und Erzieher­
innen und Erziehern die besten Entwicklungsbedingungen vor: Es erlebt,
dass Familie und Krabbelstube an seinem Wohl und aneinander interessiert
sind, sich ergänzen und wechselseitig bereichern.
Die Arbeit in der Krabbelstube kann letztlich ohne eine intensive Zusammen­
arbeit mit den Eltern nicht erfolgreich sein, da sie in hohem Maße die kind­
liche Entwicklung prägt.
Es gibt bei uns ­folgende Formen der Elternarbeit
• Erstgespräch
Der erste Kontakt mit den Eltern findet bei der Anmeldung des Kindes in der
Krabbelstube statt. Hier wird in einem ersten Gespräch über unsere päda­
gogischen Richtlinien, die Rahmenbedingungen sowie die Vereinsarbeit und
die finanzielle Seite informiert. Ein Anmeldeformular und ein Infoblatt
werden an die Eltern weitergegeben.
• Elterngespräch
Elterngespräche sollen außerhalb der Betreuungszeit einen Rahmen bieten,
der den individuellen Kontakt zwischen Eltern und Betreuerinnen und
Betreuern ermöglicht, um besondere Situationen mit den Kindern besprechen
zu können. Anregungen zu einem Gespräch können von Seiten der Eltern
und der Betreuerinnen und Betreuer eingebracht werden. Wichtig sind auch
Gespräche zwischen »Tür und Angel« um aktuelle Situationen transparent
zu machen.
9
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
• Elternabend
Elternabende sollen die Betreuungsarbeit für die Eltern transparent machen
und Möglichkeit zur Diskussion bieten. Die Themen ergeben sich aus der
pädagogischen Arbeit mit den Kindern, organisatorischen Veränderungen
sowie Beobachtungen und Erlebnissen in der Gruppe, die zum gemeinsamen
Nachdenken und Suchen nach geeigneten Formen des Zusammenlebens
mit den Kindern anregen sollen. Wichtig ist uns auch, dass sich die Eltern in
entspannter Atmosphäre begegnen können.
• Elterndienst
Die Krabbelstube ist das Jahr über durchgehend (bis auf die Weihnachts­
woche) geöffnet. Das ermöglicht den Betreuerinnen und Betreuern, ihren
Urlaub individuell zu planen. Um das Fehlen von Fachpersonal zu kompen­
sieren, gibt es den Elterndienst, der nach dem Rotationsprinzip eingeteilt
wird, sofern keine ent­sprechende Aushilfe gefunden wird. Dieser Dienst ist
für alle Eltern verpflichtend. Ein Elternteil unterstützt die Gruppe tageweise
während der gesamten Betreuungszeit des eigenen Kindes. Integration der
Eltern in die Vereinsarbeit: Der Verein wird von und durch die Eltern getragen!
4.1
Ämter
•1. Vorstand
Kontakt zu Stadt, Dachverband etc.; Ansprechpartner nach außen, z. B. für
Spender; Betreuungsverträge mit neuen Mitgliedern; Sicherheitstechnische
Mitarbeiterbetreuung; Personalgespräche und Teilnahme an Teamsitzungen
Infektionsschutznachbelehrung organisieren; Einhaltung der rechtlichen
Vorschriften; Bedarf für Anschaffungen mit Team und Eltern klären
• 2. Vorstand (Personalvorstand)
Personalgespräche und Teilnahme an Teamsitzungen; Ansprechpartner für
Erzieherinnen und Erzieher, z. B. für Zeugnisse, Verträge etc.; Lohnsteuer
und Gehalts­abrechnungen; Stellengesuche
• 3. Vorstand (Finanzen)
Haushalt planen und verwalten; Rechnungsprüfung delegieren; Mitglieds­
beiträge berechnen; Geld in Handkasse einzahlen
10
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Pädagogisches Konzept
•Vorstandsassistent
Einarbeitung in Vorstandsthemen; Teilnahme an Dachverbandsitzungen;
Briefkasten leeren und Post verteilen; Protokolle schreiben
• Listenamt
Kochliste erstellen und für Vollständigkeit sorgen; Wäsche- und Frühstücks­
einkaufsdienst koordinieren
• Non-Food-Amt
Windeln und Hygieneartikel besorgen; bei geplanten Anschaffungen die
ökologische Unbedenklichkeit prüfen und einkaufen; für Einhaltung der
Hygienevorschriften sorgen
• Hausmeister
Reparaturen; Sicherheit: Feuerlöscher, Brandschutz etc.; Sichherheitstech­
nische Betreuung Fa. EVERS
• Öffentlichkeitsarbeit
Website betreuen; Flyer erstellen (zusammen mit Warteliste); Tag der freien
Träger organisieren und teilnehmen; sonstige Öffentlichkeitsarbeit, ggf.
Spenden akquirieren
•Warteliste
Anfragen in Warteliste aufnehmen bzw. absagen; Auswahlverfahren organi­
sieren, Adressliste aktualisieren; Teilnahme am Tag der freien Träger
• Eventamt
Termine für Feste festlegen und Locations anfragen und buchen; Geburts­
tags- und Weihnachtsgeschenke für Team und Vorstand besorgen; Ab­
schiedsgeschenke für Anerkennungspraktikanten; Organisation von Früh­
lings- und Sommerfest, Martinsumzug und Weihnachtsfeier; Mitwirken
am Tag der freien Träger; Teilnahme am Infoabend für neue Eltern; Organi­
sation von Werbeveranstaltungen, z. B. Flohmarkt
11
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
4.2
Dienste
Pädagogisches Konzept
•Wäschedienst
Alle Eltern sind turnusmäßig für das Waschen der Wäsche zuständig. Der
Dienst erstreckt sich über zwei Wochen im Wechsel. Es darf nur ökolo­
gisches Waschmittel (z. B. Sodasan) verwendet werden. Es wird von der Ein­
richtung zur Verfügung gestellt.
• Frühstückseinkaufsdienst
Der Frühstückseinkaufsdienst wird von allen Eltern zwei Wochen lang
übernommen. Dies geschieht das ganze Jahr lang im Wechsel.
• Kochdienst
Alle Eltern kochen zwei Mal pro Monat. Das Essen wird am Kochtag vor Ort
zubereitet. Es dürfen nur Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau
verwendet werden.
•Vertrauensperson
Es kann eine Vertrauensperson als Ansprechpartner oder Vermittler zwi­
schen Team und Eltern bzw. Vorstand eingesetzt werden. Sie wird vom
Team gewählt.
12
Krabbelstube
Kleine Entdecker e. V.
Bad Nauheimer Straße 17
64289 Darmstadt
info@kleine-entdecker.net
www.kleine-entdecker.net
Pädagogisches Konzept
Stand: November 2014
Pädagogisches Konzept
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
184 KB
Tags
1/--Seiten
melden