close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

141020 BZ Pressemitteilung 483 Engel

EinbettenHerunterladen
Projekt 483
„Haus zum Engel“
Karl-Friedrich-Str. 20, 79312 Emmendingen
Presseveröffentlichung in „Badische Zeitung“
vom 20.10.2014
„Ein Gasthaus der anderen Art“
So titelt die Badische Zeitung am 20. Oktober 2014 anlässlich der feierlichen
Einweihung des Hauses und der nun offiziellen Schlüsselübergabe durch den Bauherrn
und Architekten Andreas Völker an die zur Jahresmitte bereits eingezogenen
Institutionen.
Das 1757 errichtete Wirtshausgebäude war einst sogar Treffpunkt der badischen
Revolutionäre und beherbergte zuletzt die erste Pizzeria in Emmendingen. Am
vergangenen Freitag nun übergab Architekt Andreas Völker einen großen hölzernen
Schlüssel an die neuen Nutzer. „Das Haus zum Engel bleibt ein Ort des
gesellschaftlichen Lebens“ so die Worte von Völker und er betonte, dass das Gebäude
an die Bedürfnisse der Diakonie angepasst wurde. Ulrike Bruinings,
Landesjugendpfarrerin hob hervor „Es ist ein Gasthaus der anderen Art.“ Dekan Rüdiger
Schulze hob hervor, dass das Haus dazu bestimmt sei, „um Menschen beizustehen und
präventiv zu wirken.“ Für den Landkreis, so der Landrat Hanno Hurth, sei die Diakonie
ein wichtiger Partner.
Das Haus zum Engel beherbergt nun also das Diakonische Werk, den Markt 15, den
ambulanten Pflegedienst Emmendingen und Freiamt, den evangelischen
Krankenpflegeverein und das evangelische Jugendwerk.
Meinhard Schamotzki, Geschäftsführer der Diakoniestation Emmendingen und Freiamt
und Aufsichtsrat Michael Kreis begeistern sich sehr für die neuen Räumlichkeiten,
ebenso wie Christiane Hörpel-Schwerer von der Schwangerschafts- und
Schwangerschaftskonfliktberatung, Tess Mutter vom evangelischen Jugendwerk und
Ruth Hoffmann vom Markt 15. Von großem Vorteil sind auch die nun kurzen Wege
zwischen den Institutionen.
Die im ersten Stock eingerichtete Tagespflege der Diakoniestation für 20 Personen
bietet helle, lichtdurchflutete Räume, eine komplett eingerichtete Küche,
behindertengerechte Toiletten und große Aufenthaltsräume mit bequemen
Sitzmöglichkeiten und Blick auf den künftig grünen Hinterhof mit Garten auf der neuen
Tiefgarage.
Im Erdgeschoss sind neben Büros und einem Konferenzraum in der ehemaligen
Gaststube der Markt 15, ein Ladencafé als Begegnungsort mit Informations- und
Beratungsangebot eingezogen. Hier gibt es auch einen Second-Hand-Verkauf von Babyund Kindersachen sowie ein Bücherantiquariat. Ruth Hoffmann spricht von einer
durchweg positiven Resonanz seit dem Einzug in die neuen Räumlichkeiten im
ehemaligen Wirtshaus zum Engel.
Hier geht’s zum Original-Text: http://www.badische-zeitung.de/emmendingen/eingasthaus-der-anderen-art
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
31 KB
Tags
1/--Seiten
melden