close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

22 - ICU eV

EinbettenHerunterladen
22
Sa., 18. Oktober 2014
Ehrung für Brigitte Scholle
durch Landrat
Christoph Göbel
Brigitte Scholle wurde für besondere Verdienste im
Sozialbereich von Landrat Christoph Göbel geehrt.
Sie versteht es in ihrem VdK Ortsverband Oberschleißheim, in der Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft, das Vereinsleben aktiv zu gestalten, in
Teamarbeit die Geschicke des Ortsverbandes und
damit verbunden das Wohl der Mitglieder zu leiten.
Sie übernimmt die Planungen und Organisation
der Veranstaltungen im VdK Ortsverband. Brigitte
Scholle verfügt über die für das Ehrenamt so wichtigen sozialen Kompetenzen, wie z.B. Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und vor allem Einfühlungsvermögen. So heißt es in der Laudatio des
Landratsamtes. Brigitte Scholle weiß, dass diese
Arbeit ohne ihre Helferinnen nicht möglich ist und
bedankte sich ganz herzlich bei ihrem ganzem
Aktuelles – Landkreis-Anzeiger
Team für deren Hilfe. Der dritte Bürgermeister Hans
Hirschfeld der Gemeinde Oberschleißheim war
einer der ersten Gratulanten.
Hans Hirschfeld,
3. Bürgermeister Oberschleißheim
Gemütliches Weinfest des
Gesangvereins Germania
Am Samstag feierte der Gesangverein mit vielen
aktiven und passiven Mitgliedern sein traditionelles Weinfest im Pfarrsaal von St. Wilhelm. Ein
abwechslungsreiches, mit vielen neuen Köstlichkeiten bestücktes Buffet, fand reißenden Absatz.
Untermalt wurde der nette Abend mit unserem
Chorgesang, einem Überraschungsauftritt der
Männer, die Weinlieder zum Besten gaben und
den „Three Angels“, einem Vokalensemble aus
dem Chor, bestehend aus 3 Sängerinnen, unterstützt von Thomas Riedl mit umwerfender Bassstimme. Der Gesangverein Germania probt jeden
Mittwoch von 19 bis 20.30 Uhr im Konferenzraum
des Bürgerhauses. Haben Sie auch Interesse
mitzusingen? Nähere Informationen unter
www.gesangverein-schleissheim.de.
Evi Baier
Der Gesangverein Germania mit seinem Dirigenten Joachim Nikolai
Wir, Passt der Kinderschuhladen, Mottehüte der Kinderladen, Schaukelpferd der Spielzeugladen, St. Korbinians Apotheke, Optik Loop und
Optik Vitzthum sammeln für die
Flüchtlinge der Bayernkaserne!
Meistens besitzen die Flüchtlinge nicht viel, wenn sie in der Münchner Erstaufnahmeeinrichtung ankommen. Besonders jetzt, wo der Winter vor der
Tür steht, sind die Flüchtlinge deshalb auf Sachspenden aus der Bevölkerung angewiesen, so der Flüchtlingsrat.
WIR WOLLEN HELFEN UND HOFFEN AUF IHRE ZAHLREICHE
UNTERSTÜTZUNG!!
Dringend benötigt werden:
• Herren- bzw. Jungenwinterjacken in den Größen 164/176/S/M/48/50
• Woll- und Fleecedecken
• Erstlingsbekleidung bis Größe 68
• Spiele: Schach, Backgammon, UNO und Kartenspiele (nur internationales Blatt)
• Winterschuhe für Erwachsene und Kinder
• Körperpflegeprodukte (keine angebrochenen Packungen!) und orth.
Hilfsmittel
Alle Spenden sollten selbstverständlich gut erhalten und sauber sein!
Abgeben können Sie die Spenden bis zum 6.11.2014 bei uns:
bewusst – gesund
Wir bedanken uns vorab schon bei Herrn Zimmermann vom Landkreis
Anzeiger, der uns diese Anzeige sponsert und bei Frau Wolejnik von
Art & Weise für ihre Sachspende!
PR-Anzeige
Dr. phil. Volker Krull:
500 Jahre Reformation
Martin Luther: Leben, Streitfragen und
Nachwirkungen
Fr. 31.10.2014, Lise-Meitner-Str. 1 (EG)
Beginn: 19.30 Uhr – Eintritt frei!
Im Jahr 2017 feiern die evangelischen Kirchen
den 500. Jahrestag der Reformation, bereits
10 Jahre zuvor begann die sogenannte
„Lutherdekade“ (www.luther2017.de):
„Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin
Luther 95 Thesen gegen den Missbrauch des
Ablasses. Der berühmte Thesenanschlag
Luthers an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gilt als Beginn der Reformation.“
Die sich als „evangelisch-freikirchliche Gemeinde“ verstehende Christliche Gemeinde
Unterschleißheim möchte daher am Reformationstag 2014 zu diesem aktuellen Vortrag einladen und stellt folgende provokative Fragen
zur Diskussion:
• Welches waren die Motive seines Handelns?
• Hat Martin Luther die Kirchenspaltung gezielt betrieben?
• Hat Martin Luther die aufständischen Bauern in ihrem Kampf um soziale Gerechtigkeit
verraten?
• War Martin Luther ein Wegbereiter des
modernen Antisemitismus?
In seinem Vortrag wird Dr. phil. Volker Krull
diesen Fragen anhand der historischen Fakten
und der Selbstzeugnisse Martin Luthers nachgehen.
Der Referent studierte in München Politische
Wissenschaft, Geschichte sowie Publizistik
und blickt auf eine mehrjährige Tätigkeit in der
politischen Erwachsenenbildung zurück.
Veranstalter:
Christen in Unterschleißheim e.V.
(www.cgush.de)
Lise-Meitner-Str. 1
85716 Unterschleißheim
24
Sa., 18. Oktober 2014
Garching – Landkreis-Anzeiger
Neues aus Garching
Quirliger Empfang
für 1500 Neubürger
der Stadtbücherei. Stadtbücherei Garching, Bürgerplatz 11 – Tel. 089 / 320 89 211
Wolfgang Bachschneider
(MF) – Die VfR-Turnerinnen wirbelten über die
Bühne im Bürgerhaus, 44 Vereine waren präsent,
ein Luftballonakrobat und ein Karikaturist zeigten
ihre Künste: Es war viel los beim Neubürgerempfang der Stadt Garching und Bürgermeister
Dietmar Gruchmann versprach den innerhalb
eines Jahres zugezogenen 1500 Neubürgern:
„Garching hat Ihnen viel zu bieten.“ Der siebte
Neubürgerempfang fand erstmals an einem
Nachmittag statt, weil viele Familien mit Kindern
zugezogen sind. Bürgermeister Gruchmann
machte Lust auf die Angebote vor Ort und lud
dazu ein, sich aktiv ins Stadtleben einzubringen.
Spontanen Applaus erhielt seine Ankündigung,
dass die U-Bahn ab Dezember im Zehn-Minutentakt fahren wird. Mit 1500 Neubürgern wurde die
Zahl von 17.125 Einwohnern erreicht. Hinzu kommen 17.000 Studenten und 6000 Beschäftigte
auf dem Forschungscampus und 20.000 Menschen im Gewerbegebiet. 40 Nationen leben laut
Dietmar Gruchmann in Garching und er bat
darum, auch den künftigen Flüchtlingen und
Asylbewerbern (Infoabend 27.10., 19 Uhr, Bürgerhaus) bei der Eingewöhnung zu helfen.
Ausflug des Siedlerund Eigenheimerbundes
Garching nach Südtirol
Stadtbücherei Garching
Herzliche Einladung
zu einer Lesung mit
Prof. Harald Welzer
Garching – Der Siedler- und Eigenheimerbund
Garching b. München unternahm seinen diesjährigen Ausflug vom 10. bis 12. Oktober wieder einmal nach Südtirol. Der 1. Vorsitzende Manfred
Solbrig konnte fast 50 Mitglieder zu dem Ausflug
begrüßen. Höhepunkt des Ausflugs war am
ersten Tag eine Führung durch das kleine, aber
wirklich interessante Städtchen Bruneck. Eine
Besonderheit im Hotel war eine Führung durch
das vom Wirt errichtete Feuerwehrhelmmuseum.
Am zweiten Tag stand zunächst eine Führung
durch die Kurstadt Meran auf dem Programm.
Nach einer Mittagspause ging es zurück nach
Kaltern zu einer Kellerführung und einer Weinprobe. Den Abschluss des ereignisreichen Tages
bildete ein Törggeleabend im Hotel. Es gab natürlich Wein, ein ausgezeichnetes Abendessen,
zusätzlich südtiroler Brotzeit und heiße Maroni.
Der Wirt sorgte mit zünftiger Musik für viel
Schwung und Stimmung. Höhepunkt am dritten
Tag war der Besuch in der Festung Franzensfeste. Bei der Führung konnten alle Reiseteilnehmer einen Eindruck von den gewaltigen Ausmaßen des Festungsbaus und der interessanten
Geschichte der Anlage gewinnen.
Alle Teilnehmer der Reisegruppe waren von dem
umfangreichen und abwechslungsreichen Programm sehr angetan. Abschluss war ein Besuch
zum Abendessen in dem durch das Fernsehen
bekannten Wirtshaus „Hirzinger“, in dem beliebte
Volksmusiksendungen aufgezeichnet werden.
Manfred Solbrig
„Selbst denken:
Eine Anleitung zum Widerstand“
Wie ist uns eigentlich die Zukunft abhandengekommen? Was war noch mal die Frage, auf die
Fortschritt und Wachstum eine Antwort sein sollten? Und: Wie kann aus der Zukunft wieder ein
Versprechen werden, statt einer Bedrohung?
Harald Welzers Buch gibt Antworten auf diese
Fragen. Es lotet die Abgründe des erdrückenden
Konsumwahns und politischen Illusionstheaters
aus und zeigt, wie viele konkrete und attraktive
Möglichkeiten zum widerständigen und guten
Leben es gibt. Die ersten Schritte sind ganz einfach: sich endlich wieder ernst nehmen, selbst
denken, selbst handeln.
„Dieses Buch ... kommt genau zur richtigen Zeit.
... Es dürfte eines der wenigen zeitkritischen und
engagierten Sachbücher sein, bei denen man
öfter mal lachen muss.”
Nils Minkmar, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Der Sozialpsychologe Prof. Harald Welzer diskutiert seine neueste Publikation.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule im Norden des Landkreises München e.V.
Mittwoch, den 22. Oktober 2014, Beginn 19.30
Uhr. Kostenlose Eintrittskarten an der Infotheke
Hoagarten der CSU war
was fürs „boarische Herz“
(MF) – Zum achten Mal hatte die Garchinger CSU
zum Hoagarten eingeladen und der Saal im Gasthof Neuwirt war mit rund 120 Gästen voll besetzt.
Mit Musik und Gesang wurde das Publikum von
den Unger Buam, der Brückleier Musi, der Lechau
Musi, dem Oberwöhrer Zwoagsang und der
Zwiggl Musi verwöhnt. Das von Maria Schweinshaupt zusammengestellte Programm wurde von
Kathrin Radlmeier moderiert, die amüsante Verserl
von verschiedenen Autoren vortrug. Der Hoagarten der CSU Garching begeisterte auch Radlmeier
und das hörte sich so an: „Des is wos für mei boarisch Herz. Do gspür i koan Wehdamm und koan
Schmerz. An da Volksmusik hängt mei Herz.“
Die Stadt Garching bereitet sich auf
Flüchtlinge vor
Einladung zum
Bürger-Informationsabend
„Garching nimmt
Asylbewerber auf“
am 27.10.2014, 19 Uhr
Garching wird in den kommenden Wochen 100
Flüchtlinge in ein neu errichtetes Asylbewerberheim aufnehmen. Das Rathaus der Stadt Garching lädt zu diesem Anlass alle interessierten
Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung ins Bürgerhaus Garching ein: Am
Montag, 27. Oktober 2014 um 19 Uhr werden
Landrat Christoph Göbel und Garchings Erster
Bürgermeister Dr. Dietmar Gruchmann über den
Stand der Dinge informieren und für Fragen zur
Verfügung stehen, ebenso wie Karena Brodback
von der Koordinationsstelle Asyl im Landratsamt
München, und Ingrid Stanglmeier, Integrationsbeauftragte der Stadt Garching. Garching wird
langfristig insgesamt 150 Flüchtlinge aufnehmen.
Zunächst werden 100 Flüchtlinge aus der völlig
überfüllten Erstaufnahmestelle, der Bayernkaserne in München kommen. Das Landratsamt
koordiniert die Zuteilung. Es werden voraussichtlich auch Familien darunter sein, deren Kinder
besonders unter der schwierigen Lage und den
schrecklichen Erlebnissen ihrer Vergangenheit
leiden. Sollten deren Asylanträge anerkannt werden, so ist die Stadt Garching auch für die weitere Wohnraumbeschaffung zuständig. Daher
werden am Standort der Flüchtlingsunterkünfte
zusätzlich 50 Betten für anerkannte, noch
obdachlose Flüchtlinge bereitgestellt werden.
Erster Bürgermeister Dr. Gruchmann betont: „Wir
freuen uns sehr über die zahlreichen Hilfsangebote für die Flüchtlinge, die bereits aus der Bevölkerung an uns gerichtet wurden. Aber wir nehmen
auch Sorgen und Fragen der Bürger ernst. Wir
wollen zeigen: Garching als weltoffene, internationale Stadt heißt die Menschen in Not willkommen
und bereitet sich gut darauf vor, ihnen bestmöglich
zu helfen. Denn: Wir können und wollen helfen!“
Das Landratsamt München erschließt derzeit das
vorgesehene Grundstück der Katholischen Kirche an der Freisinger Landstraße (nördlich Lidl
und REWE). Hier entsteht ein Wohnheim in
Modulbauweise. Die soziale Betreuung durch
eine Vollzeitkraft ist vom Landratsamt zugesagt.
Die Flüchtlinge werden zudem Deutschkurse
erhalten. Damit auch Mütter Deutschunterricht
erhalten können, wird Kinderbetreuung organisiert. Die Asylbewerber werden voraussichtlich
Anfang Dezember 2014 in das neue Wohnheim in
Garching einziehen können. Ansprechpartnerin
im Rathaus und Koordinatorin für alle Hilfsangebote
ist
Integrationsberauftragte
Ingrid
Stanglmeier: Telefon 089 32 089 154, Email ingrid.stanglmeier@garching.de
Karin Schrödel
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
387
Dateigröße
2 383 KB
Tags
1/--Seiten
melden