close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer - Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

EinbettenHerunterladen
Verzeichnis
der
Referenten
und
der
Vorsitzenden
Verzeichnis
der
Referenten
und
der
Vorsitzenden
Lageplan
Lageplan
Univ.-Prof.
Dr.Dr.
Matthias
M.M.
Weber
Univ.-Prof.
Matthias
Weber
Leiter
der
Abteilung
für
Endokrinologie
und
Leiter der Abteilung für Endokrinologie
und
Stoffwechselerkrankungen,
Stoffwechselerkrankungen,
Ärztlicher
Leiter
derder
Schule
fürfür
Diätassistenten,
Ärztlicher
Leiter
Schule
Diätassistenten,
Universitätsmedizin
Mainz
Universitätsmedizin Mainz
Universitätsmedizin
UniversitätsmedizinMainz
Mainz
OAOA
PDPD
Dr.Dr.
Arthur
Hofmann
Arthur
Hofmann
II. II.
Med.
Klinik,
Internist,
Gastroenterologie
und
Med. Klinik, Internist,
Gastroenterologie
und
Hepatologie,
Horst-Schmidt-Klinik
Wiesbaden
Hepatologie, Horst-Schmidt-Klinik Wiesbaden
Karina
Woschek
M.Sc.
Karina
Woschek
M.Sc.
Diätassistentin,
Schule
fürfür
Diätassistenten,
Diätassistentin, Schule
Diätassistenten,
Universitätsmedizin
Mainz
Universitätsmedizin Mainz
PDPD
Dr.Dr.
Stefan
Heinrich
Stefan
Heinrich
Klinik
für
Allgemein-,
Viszeralund
Klinik für Allgemein-,
Viszeralund
Transplantationschirurgie,
Universitätsmedizin
Mainz
Transplantationschirurgie, Universitätsmedizin
Mainz
OÄOÄ
PDPD
Dr.Dr.
Anca
Zimmermann
Anca
Zimmermann
I. Med.
Klinik
und
Poliklinik,
Schwerpunkt
Endokrinologie
I. Med. Klinik und
Poliklinik,
Schwerpunkt
Endokrinologie
und
Stoffwechselerkrankungen,
Universitätsmedizin
Mainz
und Stoffwechselerkrankungen, Universitätsmedizin
Mainz
Bärbel
Palm
Bärbel
Palm
Diätassistentin/DKL,
Diabetesberaterin
DGG,
Pädiatrische
Diätassistentin/DKL,
Diabetesberaterin
DGG,
Pädiatrische
Zusatzqualifikation,
Universitätsklinik
für
Kinderund
Zusatzqualifikation, Universitätsklinik für Kinderund
Jugendmedizin,
Homburg-Saar
Jugendmedizin, Homburg-Saar
Johanna
Sandner
Johanna
Sandner
Diätassistentin,
Diabetesberaterin,
Leiterin
des
DiabetesDiätassistentin,
Diabetesberaterin,
Leiterin
des
Diabetesund
Ernährungsteams,
Universitätsmedizin
Mainz
und Ernährungsteams, Universitätsmedizin Mainz
Annemarie
Prinz
Annemarie
Prinz
Fachliche
Leiterin
derder
Schule
fürfür
Diätassistenten,
Fachliche Leiterin
Schule
Diätassistenten,
Universitätsmedizin
Mainz
Universitätsmedizin Mainz
Zertifizierung
über
diedie
Landesärztekammer
mit
Zertifizierung
über
Landesärztekammer
mit
7 Punkten.
7 Punkten.
Die
Veranstaltung
wird
fürfür
diedie
kontinuierliche
Die
Veranstaltung
wird
kontinuierliche
Fortbildung
von
Zertifikatsinhabern
der
DGE,
VDD
Fortbildung von Zertifikatsinhabern
der
DGE,
VDD
und
VDOE
mit
6
Punkten
berücksichtigt.
und VDOE mit 6 Punkten berücksichtigt.
Schule
fürfür
Diätassistenten,
Schule
Diätassistenten,
I. Med.
Endokrinologie
undund
Stoffwechselerkrankungen
Schule
fürKlinik,
Diätassistenten,
I. Med.
Klinik,
Endokrinologie
Stoffwechselerkrankungen
I. Med. Klinik, Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen
Universitätsmedizin
Universitätsmedizin
derder
Johannes
Gutenberg-Universität
Mainz,
Johannes
Gutenberg-Universität
Mainz,
Langenbeckstr.
1, 1,
55131
Mainz
Langenbeckstr.
55131
Mainz
MitMit
dem
Auto:
Vom
Autobahnkreuz
Mainz-Süd
fahren
SieSie
dem
Auto:
Vom
Autobahnkreuz
Mainz-Süd
fahren
weiter
in in
Richtung
Innenstadt
und
folgen
dann
derder
weiter
Richtung
Innenstadt
und
folgen
dann
Beschilderung
"Universitätsklinikum".
Beschilderung
"Universitätsklinikum".
Parkmöglichkeiten
ganztags
vorvor
derder
Zahnklinik,
Geb.
901
Parkmöglichkeiten
ganztags
Zahnklinik,
Geb.
901
+ Parkhaus
(Einfahrt)
AmAm
Römerlager
gegen
Gebühr.
+ Parkhaus
(Einfahrt)
Römerlager
gegen
Gebühr.
Parkmöglichkeiten
AmAm
Pulverturm
= eingeschränkt
durch
Parkmöglichkeiten
Pulverturm
= eingeschränkt
durch
Anwohnerparken!
Anwohnerparken!
AufAuf
unserer
Homepage
www.unimedizin-mainz.de
finden
unserer
Homepage
www.unimedizin-mainz.de
finden
SieSie
Anfahrtsskizzen
sowie
mögliche
Busverbindungen.
Anfahrtsskizzen
sowie
mögliche
Busverbindungen.
Titelbild: @ Anne Keuchel, FGV
Fortbildungstagung
Fortbildungstagung
Fortbildungstagung
für
Diätassistenten
fürDiätassistenten
Diätassistenten
für
und
undÄrzte
Ärzte
und Ärzte
Freitag,
14.
Nov.
2014,
09.00
Uhr
Freitag,
14.
Nov.
2014,
09.00
Uhr
Freitag,
14.
Nov.
2014,
09.00
Uhr
Hörsaal
Bildungszentrum
Geb.
906
Hörsaal
Bildungszentrum
- Geb.
906
Hörsaal
Bildungszentrum
- Geb.
906
Am
AmPulverturm
Pulverturm13,
13,55131
55131Mainz
Mainz
Am Pulverturm 13, 55131 Mainz
Unser
Wissen
fürfür
Ihre
Gesundheit
Unser
Wissen
Ihre
Gesundheit
Unser Wissen für Ihre Gesundheit
Schule für Diätassistenten,
I. Med.für
Klinik,
Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen
Schule
Diätassistenten,
Diätassistenten,
Schule für
I.I. Med.
Endokrinologie und
Med. Klinik,
Klinik, Endokrinologie
und Stoffwechselerkrankungen
Stoffwechselerkrankungen
Fortbildungstagung
Fortbildungstagung
Fortbildungstagung
für Diätassistenten
Diätassistenten
für
für
Diätassistenten
und
Ärzte
und
Ärzte
und Ärzte
Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr
Sehr geehrte
geehrte Damen
Damen und
und Herren,
Herren,
die Bauchspeicheldrüse spielt eine zentrale Rolle für die
die
Bauchspeicheldrüse
spielt
die
Verdauung
und den Blutzucker-Stoffwechsel
undfür
eine
die
Bauchspeicheldrüse
spielt eine
eine zentrale
zentrale Rolle
Rolle
für
die
Verdauung
und
den
Blutzucker-Stoffwechsel
und
eine
Beeinträchigung
ihrer
exokrinen oder endokrinen
Funktion
Verdauung
und den
Blutzucker-Stoffwechsel
und eine
Beeinträchigung
exokrinen
Funktion
führt nicht seltenihrer
zu schwerwiegenden
chronischen
Beeinträchigung
ihrer
exokrinen oder
oder endokrinen
endokrinen
Funktion
führt
nicht
selten
zu
schwerwiegenden
chronischen
Krankheitsbildern
zum Beispiel einer
exokrinen
führt
nicht selten zuwie
schwerwiegenden
chronischen
Krankheitsbildern
wie
zum
einer
Pankreasinsuffizienz
einem insulinbedürftigen
Krankheitsbildern
wie oder
zum Beispiel
Beispiel
einer exokrinen
exokrinen
Pankreasinsuffizienz
oder
einem
insulinbedürftigen
Diabetes mellitus. oder einem insulinbedürftigen
Pankreasinsuffizienz
Diabetes
mellitus.
Dabei stellt
die Behandlung von Patienten mit
Diabetes
mellitus.
Dabei
stellt
Behandlung
von
mit
Erkrankungen
Bauchspeicheldrüse
eine
Dabei
stellt die
die der
Behandlung
von Patienten
Patienten
mitgroße
Erkrankungen
der
Bauchspeicheldrüse
eine
große
Herausforderung
die behandelndeneine
Ärzte
und
Erkrankungen
der für
Bauchspeicheldrüse
große
Herausforderung
für
die
behandelnden
Ärzte
Diätassistenten/innen
wobei ernährungsmedizinische
Herausforderung
für die dar,
behandelnden
Ärzte und
und
Diätassistenten/innen
wobei
Aspekte sowohl bei derdar,
Prävention
als auch bei der
Diätassistenten/innen
dar,
wobei ernährungsmedizinische
ernährungsmedizinische
Aspekte
sowohl
bei
der
Prävention
als
Therapiesowohl
eine wesentliche
Rolle spielen.
Aspekte
bei der Prävention
als auch
auch bei
bei der
der
Therapie
eine
wesentliche
Rolle
spielen.
Auf der diesjährigen
Tagung
möchten
Therapie
eine wesentliche
Rolle
spielen.wir dieses wichtige
Auf
der
Tagung
möchten
wir
wichtige
Thema
mit ausgewiesenen
verschiedenen
Auf
der diesjährigen
diesjährigen
Tagung Experten
möchten von
wir dieses
dieses
wichtige
Thema
mit
ausgewiesenen
Experten
von
verschiedenen
Seiten mit
ausausgewiesenen
beleuchten undExperten
konkretevon
Hinweise
für die
Thema
verschiedenen
Seiten
aus
und
konkrete
Hinweise
für
die
Diagnostik
und Therapie
Patienten
in der
Seiten
aus beleuchten
beleuchten
unddieser
konkrete
Hinweise
fürtäglichen
die
Diagnostik
und
Therapie
dieser
Patienten
in
der
täglichen
Praxis geben.
Häufigkeit
dieser
Diagnostik
undAufgrund
Therapie der
dieser
Patienten
in der täglichen
Praxis
geben.
der
Häufigkeit
dieser
Krankheitsbilder
und der
Bedeutung
Praxis
geben. Aufgrund
Aufgrund
derzentralen
Häufigkeit
dieser der
Krankheitsbilder
und
der
zentralen
Bedeutung
Bauchspeicheldrüse
ergibt
sich sicherlich
ein der
großes
Krankheitsbilder
und der
zentralen
Bedeutung
der
Bauchspeicheldrüse
ergibt
sich
sicherlich
ein
Informationsbedürfnis
nichtsich
nursicherlich
bei Diätassistenten/innen
Bauchspeicheldrüse
ergibt
ein großes
großes
Informationsbedürfnis
nicht
bei
und Diabetesberatern/innen,
auch bei Ärzten,
Informationsbedürfnis
nicht nur
nursondern
bei Diätassistenten/innen
Diätassistenten/innen
und
Diabetesberatern/innen,
sondern
Pflegepersonal
und anderen Medizinalfachberufen.
und
Diabetesberatern/innen,
sondern auch
auch bei
bei Ärzten,
Ärzten,
Pflegepersonal
und
anderen
Medizinalfachberufen.
Wir freuen unsund
daher
über Ihr
zahlreiches Kommen zu
Pflegepersonal
anderen
Medizinalfachberufen.
Wir
freuen
uns
daher
Kommen
unserer
Fortbildungstagung
für Diätassistenten
Wir
freuen25.
uns
daher über
über Ihr
Ihr zahlreiches
zahlreiches
Kommen zu
zuund
unserer
25.
Fortbildungstagung
für
Diätassistenten
Ärzte in25.
Mainz.
unserer
Fortbildungstagung für Diätassistenten und
und
Ärzte
Ärzte in
in Mainz.
Mainz.
Univ.-Prof. Dr. M. M. Weber
Univ.-Prof.
Dr.
Ärztlicher Leiter
Univ.-Prof.
Dr. M.
M. M.
M. Weber
Weber
Ärztlicher
Leiter
Ärztlicher Leiter
Annemarie Prinz
Annemarie
Prinz
Fachliche Leiterin
Annemarie
Prinz
Fachliche
Leiterin
Fachliche Leiterin
Erkrankungen des Pankreas und
Erkrankungen
des
Pankreas
und deren
Erkrankungen
des
Pankreas
und
Erkrankungen
deren Therapie des Pankreas und
Therapie
deren
deren Therapie
Therapie
Zeit:
Zeit:
Ort:
Zeit:
Ort:
Ort:
Freitag, 14. Nov. 2014, 09.00 Uhr
Freitag,
14.
09.00
Universitätsmedizin
Mainz
Freitag,
14. Nov.
Nov. 2014,
2014,
09.00 Uhr
Uhr
Universitätsmedizin
Mainz
Hörsaal Bildungszentrum
Universitätsmedizin
Mainz Hörsaal
Bildungszentrum
-Am Pulverturm
13, Geb. 906
Hörsaal
Bildungszentrum
Am
Pulverturm
13,
Geb.
906
55131
Mainz 13, Geb. 906
Am
Pulverturm
55131
55131 Mainz
Mainz
09.00 Uhr Begrüßung / Einführung
09.00
/
Univ.-Prof. Dr.
Matthias M. Weber
09.00 Uhr
Uhr Begrüßung
Begrüßung
/ Einführung
Einführung
Univ.-Prof.
Dr.
Matthias
M.
AnnemarieDr.
Prinz
/ Mainz
Univ.-Prof.
Matthias
M. Weber
Weber
Annemarie
Prinz
/
Mainz
Annemarie
Prinz
/
Mainz
09.10 Uhr Pankreas und Tumore
09.10
Tumore
Ursachen,und
Verlauf
und Folgen
09.10 Uhr
Uhr Pankreas
Pankreas
und
Tumore
Ursachen,
Verlauf
und
OA Dr. Arthur
Hofmann
Wiesbaden
Ursachen,
Verlauf
und/Folgen
Folgen
OA
Dr.
Arthur
Hofmann
/
Wiesbaden
OA
Dr.
Arthur
Hofmann
/
Wiesbaden
09.40 Uhr DISKUSSION
09.40
Uhr DISKUSSION
09.40
09.50Uhr
Uhr DISKUSSION
Diätetische Therapie nach akuter
09.50
Uhr
PankreatitisTherapie
09.50 Uhr Diätetische
Diätetische
Therapie nach
nach akuter
akuter
Pankreatitis
Karina Woschek M.Sc. / Mainz
Pankreatitis
Karina Woschek
M.Sc.
Mainz
Woschek
M.Sc. /
/bei
Mainz
10.10 Uhr Karina
Diätetische
Therapie
10.10
bei
chronischerTherapie
Pankeatitis
10.10 Uhr
Uhr Diätetische
Diätetische
Therapie
bei
chronischer
Pankeatitis
Karina
Woschek
M.Sc.
/ Mainz
chronischer Pankeatitis
Karina
Woschek
M.Sc.
/
Woschek M.Sc. / Mainz
Mainz
10.30 Uhr Karina
DISKUSSION
10.30
Uhr
DISKUSSION
10.30
10.40Uhr
Uhr DISKUSSION
PAUSE
10.40
Uhr
P
A
10.40
AU
US
SE
E
11.10Uhr
Uhr PPankreasoperationen
und deren
11.10
Uhr
Pankreasoperationen
und
Folgen
11.10 Uhr Pankreasoperationen
und deren
deren
Folgen
PD Dr. Stefan Heinrich / Mainz
Folgen
PD Dr.
Dr. Stefan
Stefan Heinrich
Heinrich /
/ Mainz
Mainz
11.40 Uhr PD
DISKUSSION
11.40
Uhr
DISKUSSION
11.40
11.50Uhr
Uhr DISKUSSION
Pankreopriver Diabetes mellitus
11.50
und die FolgenDiabetes
11.50 Uhr
Uhr Pankreopriver
Pankreopriver
Diabetes mellitus
mellitus
und
die
Folgen
OÄ PD
Anca Zimmermann / Mainz
und
dieDr.
Folgen
OÄ PD
PD Dr.
Dr. Anca
Anca Zimmermann
Zimmermann /
/ Mainz
Mainz
12.20 Uhr OÄ
DISKUSSION
12.20
Uhr
DISKUSSION
12.20
12.30Uhr
Uhr DISKUSSION
MITTAGSPAUSE
12.30
Uhr
M
12.30 Uhr M II T
TT
TA
AG
GS
SP
PA
AU
US
SE
E
13.20 Uhr Mucoviszidose, Pathophysiologie
13.20
und Therapie Pathophysiologie
13.20 Uhr
Uhr Mucoviszidose,
Mucoviszidose,
Pathophysiologie
und
Therapie
Bärbel
Palm / Homburg-Saar
und
Therapie
Bärbel Palm
Palm /
/ Homburg-Saar
Homburg-Saar
13.50 Uhr Bärbel
DISKUSSION
13.50
Uhr DISKUSSION
13.50
14.00Uhr
Uhr DISKUSSION
Diätetische Therapie bei
14.00
Uhr
Therapie
Mucoviszidose
14.00 Uhr Diätetische
Diätetische
Therapie bei
bei
Mucoviszidose
Bärbel Palm / Homburg-Saar
Mucoviszidose
Bärbel Palm
Palm /
/ Homburg-Saar
Homburg-Saar
14.30 Uhr Bärbel
DISKUSSION
14.30
Uhr DISKUSSION
14.30
14.40Uhr
Uhr DISKUSSION
Diätetische Therapie bei
14.40
Uhr
Therapie
bei
pankreoprivem
Diabetes
14.40 Uhr Diätetische
Diätetische
Therapie
bei mellitus
pankreoprivem
Diabetes
Johanna SandnerDiabetes
/ Mainz mellitus
pankreoprivem
mellitus
Johanna
Sandner
/
Mainz
Johanna
Sandner
/
Mainz
15.10 Uhr Diskussion
15.10
Uhr Diskussion
15.10
15.20Uhr
Uhr Diskussion
Schlussworte
15.20
Univ.-Prof. Dr. Matthias M. Weber
15.20 Uhr
Uhr Schlussworte
Schlussworte
Univ.-Prof.
Matthias
AnnemarieDr.
Prinz
Univ.-Prof.
Dr.
Matthias M.
M. Weber
Weber
Annemarie
Prinz
Annemarie Prinz
Wir danken folgenden Firmen für die Unterstützung
Wir
derdanken
Tagung.folgenden
Wir
danken
folgenden Firmen
Firmen für
für die
die Unterstützung
Unterstützung
der
Tagung.
der Tagung.
350,00 € Spende
Baxter Deutschland GmbH
500,00 € Spende
Lilly Deutschland GmbH
250,00 € Spende
Delight Food /NL
300,00 € Spende
Fresenius Kabi Deutschland GmbH
500,00 € Spende
Abbott Arzneimittel GmbH
500,00 € Spende
Pharma GmbH & Co. KG
Farbe/colour:
PANTONE 288 CV
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 248 KB
Tags
1/--Seiten
melden