close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
08. November 2014
Woche 45
Amüsanter Tanz
um „das goldene Kalb“
Die Theatergruppe „Die Eiler Kirchenbesen“ widmet sich
in diesem Jahr einem Schwank in drei Akten Porz am Montag hat sich eine der Vorstellungen angeschaut.
(Foto:K.H.Morkowsky)
Herbst in der Wahner Heide
Volleyball bei der ASG Porz
Mit zwei Teams ist der PPorzer
orzer Verein in die aktuelle Spielzeit gestartet - neue Spieler und ein Übungsleiter werden zudem gesucht
Fink
enberg - Auch in die aktuelle
Finkenberg
Saison startet die Volleyball-Abteilung des ASG Porz wieder mit
zwei Teams. Nach einem dritten
Platz in der Vorsaison möchte die
erste Mixed-Mannschaft, sie besteht aus Damen und Herren, dieses Ergebnis möglichst bestätigen - vielleicht sogar um den Aufstieg in die Oberliga mitspielen.
Nach zwei Niederlagen in Folge
steht das Team jedoch aktuell auf
dem vorletzten Platz der Ver-
bandsliga-Tabelle. Die Herrenmannschaft des ASG Porz ist ungleich erfolgreicher in die Spielzeit gestartet. Die Herren schlugen die Mannschaften des TV Dellbrück und der TuS Rheindorf jeweils mit 3 zu 0 Sätzen. Das dritte
Spiel gegen die Mannschaft des
VTHC Frechen konnte zudem nach
fünf Sätzen und nach über zwei
Stunden Spielzeit erfolgreich beendet werden. Die Herrenmannschaft des ASG Porz ist so aktuell
Das Mixed-Team der ASG Porz. Foto: privat
Tabellenführer in der Bezirksliga.
Ziel auch hier, ist der Aufstieg in
die nächst höhere Spielklasse, die
Landesliga.
Beide Porzer Teams suchen aktuell noch spielerische Verstärkung.
Interessierte Volleyball-Spieler
können montags und mittwochs
ab 19.45 Uhr an einem Probetraining in der Sporthalle der Lise-
2
Meitner-Gesamtschule in der Finkenberger Stresemannstraße teilnehmen. Auch sucht der ASG Porz
Übungsleiter zum Aufbau einer
neuen Jugendmannschaft. Interessenten können sich per E-Mail
(ruediger.wiens@netcologne.de)
an den Leiter der Volleyball-Abteilung Rüdiger Wiens wenden.
(Lars Göllnitz)
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Diebstahl an der Groov - Die Groov Paten im Einsatz
Zündorf - Der Verein die GroovPaten e. V. musste am 20. Oktober 2014 feststellen, dass fünf
Rosen aus dem neu angelegten
Rosenbeet entwendet wurden.
Der Diebstahl der Pflanzen, welcher sich auf rund 300,00 € beläuft, wurde zur Anzeige gebracht.
Der Vorsitzende, Herr Andreas Bischoff, zeigt sich erschüttert über
diesen Umstand und fordert hier
mehr Präsenz von Polizei und Ordnungsamt.
Die Groov-Paten e. V. führten am
25. Oktober 2014 einen Pflegetag
an der Groov durch. Auch das
schlechte Wetter hat die 12 Vereinsmitglieder nicht von ihrem
Unterfangen abbringen können,
zum einen das Rosenbeet wieder
in den Urzustand zu versetzen und
zu pflegen sowie am Rheinufer
die Robinien aus den Aufwuchsflächen zu entfernen. Die Helfer
wurden kulinarisch von weiteren
Mitgliedern, welche nicht aktiv
tätig sein können, unterstützt, so
dass zum Nachmittag Vollzug ge-
meldet werden konnte. Der Verein die Groov-Paten e. V. hat mittlerweile 104 Mitglieder, Tendenz
steigend. Eine der größten Maßnahmen, welche in Zukunft stattfinden soll, ist die Errichtung ei-
nes Fitnessparcours im Bereich
des Tennisplatzes. Spender sind
hier jederzeit willkommen, da von
den benötigten 21.500,00 € noch
3.500,00 € weiterer Spenden erforderlich sind.
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Weitere Informationen unter:
www.die-groov-paten.de oder
beim Vorsitzenden, Herrn Andreas Bischoff, Telefon: 0170/
3700016.
Red.
3
Der kurzweilige Tanz um das goldene Kalb
Die Theatergruppe „Die Eiler Kir
Kir-chenbesen“ widmet sich in diesem Jahr einem Schwank in drei
Akten - an insgesamt sechs Abenden steht das Ensemble auf der
Bühne im Eiler Pfarrheim
Eil - Dass die drei Akte des Stücks
turbulent und gleichsam humorvoll werden sollen, zeigt schon
der erste Auftritt Bürgermeister
Bosseckers. Im „goldenen Kalb“
beheimatet sein Wohnzimmer den
Hauptschauplatz der verzwickten
Handlung. Er selbst schwankt zwischen Aktionismus und Unwissen.
Bosseckers Erbonkel aus Amerika hat sich angekündigt. Zumindest indirekt. Hat doch Heinz Pollinger seiner Tochter Lotte einen
Brief gezeigt, der darauf hindeuten sollte. Erbonkel Bobby möchte allerdings inkognito kommen
und seine Verwandtschaft auf Erb-
tauglichkeit prüfen. Der etwas
begriffsstutzige Poet Heinz, der
es auch noch auf die Tochter des
Bürgermeisters abgesehen hat,
ahnt nicht, welche Folgen der Brief
hat. Der Tanz um das goldene Kalb
beginnt. Die Autoren Otto
Schwartz und Carl Mathern haben in ihrem gemeinsamen Stück
„Das goldene Kalb“, eben diese
Redewendung humorvoll thematisiert. Und so widmet sich auch
die Inszenierung der Eiler Kirchenbesen den Dingen, die Menschen des Geldes wegen tun.
Schwungvoll inszeniert von den
Regisseuren Karl Hutmacher und
Erwin Dänecke, die beide auch
selbst als Darsteller im Stück auftauchen. Seit nun 22 Jahren präsentieren die Eiler Kirchenbesen
jedes Jahr ein gemeinsames Theaterstück. Ein Großteil der Gründungsmitglieder ist auch nach dieser Zeit immer noch aktiv mit dabei. Auf und neben der Bühne.
„Manche der Helfer und Ehepartner möchten gar nicht spielen“,
erzählt Karl Hutmacher, der ebenso wie all seine Mitstreiter, viel
Engagement und Freizeit in die
Aufführungen investiert.
Beim „goldenen Kalb“ hat sich
das viele Textlernen und Proben
Ist er der Erbonkel aus Amerika? - Bürgermeister Bossecker (Rolf Leuffen)
fragt Landstreicher Florian Flitt (Erwin Dänecke) (v.r.) aus. Foto: Göllnitz
Der, laut Bürgermeister Bossecker, „Sternegucker und Faselhans“ Heinz
Pollinger (Stefan Leuffen) möchte die Familie seiner geliebten Lotte
(Svenja Leuffen) von sich mit erlegten Hasen überzeugen. Foto: Göllnitz
offensichtlich gelobt. Die Zuschauer im Eiler Pfarrsaal, wo das Stück
insgesamt sechs Mal aufgeführt
wird, quittiert die Darbietung mit
reichlich Lachen und Zwischenapplaus. Das „goldene Kalb“ in
der Version der Eiler Kirchenbe-
sen wird auch noch am 8., 14. und
15. November jeweils um 20 Uhr
aufgeführt. Zudem am 9. November ab 17 Uhr. Karten sind über
die Eiler Apotheke 1plus und das
Steuerbüro Kühn in Eil erhältlich.
Sie kosten 8 Euro. (Lars Göllnitz)
Beide im Dienst des Bürgermeisters: Sekretärin und Hobbyermittlerin
Frau Zehnpfennig (Anne Hutmacher) und Hausmädchen Barbara, gespielt
von Monika Hinkel (v.l.). Foto: Göllnitz
4
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Atmosphärische Landschaftsaufnahmen
Atmosphäre darstellen“, erklärt
Künstler Wilfried Weihrauch. Bereits zum zweiten Mal stellt der
Ensener nun seine farbintensiven
und markanten Arbeiten in seinem Heimatstadtteil aus.
„Ich bin viel mit meiner Frau unterwegs zum Wandern“, erklärt
Weihrauch. „Dann nehme ich immer eine kleine Kamera mit.“ Aus
den entstehenden Fotos werden
so Bildmotive seiner Malereien.
Noch bis Ende November sind die
Arbeiten Wilfried Weihrauchs in
der Gilgaustraße, Nummer 39, zu
sehen. (Lars Göllnitz)
Kraftvolle Farben und teilweise fast schon meditative Motive: Die
Arbeiten Wilfried Weihrauchs sind aktuell in Ensen zu sehen. Foto:
Göllnitz
Maler Wilfried Weihr
auch stellt
eihrauch
bei seinen Arbeiten das Wesentliche in den Mittelpunkt - zum
zweiten Mal stellt er nun seine
Arbeiten in einem Ensener Optikergeschäft aus
Ensen - Ein Feldweg, der im Nebel
endet. Irgendwo auf einer Alm.
Der Rhein und seine rot-weißen
Warnpfäle am Ufer. Fast schon
geometrisch angeordnet. „Ich
möchte das Wesentliche mit viel
Der Künstler und der Inhaber des Optikergeschäfts: Wilfried Weihrauch
zusammen mit Michael Junkersdorf (v.r.). Foto: Göllnitz
Buchausstellung
in Langel mit Bücher
-Quiz
Bücher-Quiz
Langel - Die Bücherei St. Clemens
veranstaltet eine große Buchausstellung im Antoniushaus, Lülsdorfer Str. 111 in Porz-Langel. Ohne
Stress und Gedränge können Geschenke für Groß und Klein ausgesucht werden, neue Krimis, Liebesromane, Historisches, Biografien oder Politisches für Mütter,
Väter, Omas, Opas, Kalender für
Freunde und Verwandte, Spannendes und Lustiges für den Nachwuchs, Adventskalender, Weihnachtliches und schöne Verpakkungen für alle. Dazu werden Kaffee, Tee und selbstgebackene Kuchen angeboten. Für Kindergartenund Schulkinder gibt es ein spannendes Bücher-Quiz mit Buchpreisen für die Gewinner. Die Ausstellung ist am Samstag, den 15. November von 14:00 - 18:00 Uhr und
am Sonntag, den 16. November
von 10:00 - 18:00 Uhr geöffnet.
Redaktionsschluss
Lokalredaktion PaM
dienstags 15.00 Uhr
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Amerikanische Kunst am Porzer Rhein-Ufer
Auf das KKunstwerk
unstwerk „T
riple L II“ verweist nun auf Initiative des Bürgervereins PPorz-Mitte
orz-Mitte hin wieder ein Informationsschild
„Triple
Porz-Mitte - Drei Elemente in Form
des Buchstabens „L“. Sie bewegen sich silbergrau glänzend im
Wind umeinander. „Triple L II“ hat
der amerikanische Künstlers George Warren Rickey diese seiner
Arbeiten genannt. Seit 1982 be-
findet sich die Skulptur im Besitz
der Stadt Köln. Ähnlich lange
steht sie schon zwischen Porzer
Rhein-Ufer und Bezirksrathaus.
Auf Initiative des Bürgervereins
Porz-Mitte ist nun wieder ein Informationsschild angebracht wor-
Dank des Bürgervereins Porz-Mitte und seiner Spender ist die Skulptur
jetzt wieder mit einem Schild versehen. Foto: Göllnitz
Schon seit 1982 im Besitz der Stadt Köln: das Kunstwerk „Triple L II“ des
amerikanischen Künstlers George Warren Rickey. Foto: Göllnitz
den, dass auf die Arbeit des Künstlers hinweist. „Ein solch bedeutendes Kunstwerk benötigt eine
Information“, erklärt der Bürgerverein gegenüber Porz am Montag. (Lars Göllnitz)
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
6
0800 092 99 70
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Begrenzte
Teilnehmerzahl!
Liebe Kinder, liebe Eltern,
wir basteln am Mittwoch, dem
12. und Donnerstag, dem 13.11.14 von
14-15:30 Uhr und 16-17:30 Uhr, im REWE Wahn aus feinem Lebkuchen und ausgewählten
Zutaten schöne, bunte Hexenhäuser (ca. 20 x 20 cm). Wir stellen die Zutaten zur Verfügung, sowie
kompetentes Fachpersonal, welches Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Bitte beachten Sie: Die
Kinder werden von uns weder beaufsichtigt noch betreut. Alle Termine stehen unter Vorbehalt und
kommen nur bei genügend Anmeldungen zu Stande. Max. 15 Kinder pro Einsatz.
Der Kostenbeitrag von 15- Euro ist bei Anmeldung in bar zu zahlen.
Die Kinder erhalten dafür ein T-Shirt, eine Kopfbedeckung und ihr Hexenhaus.
Wir bitten um Anmeldung in unserer Filiale.
www.die-backmanufaktur.de
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Neue Fahrräder für die Finkenberg-Schule
Mit insgesamt 12 Jugendrädern
möchte die offene Ganztagsschule
mit Förderschwerpunkt Lernen
nun Radfahren zum festen Bestandteil des Unterrichts machen
Ensen - Die Idee entstammt einer
Projektwoche der städtischen Förderschule in Ensens Berliner Straße. Sportlehrer Stefan Boll fuhr
während dieser täglich mit Schülern entlang des Rheins in die
Kölner Innenstadt - mit älteren
Fahrrädern aus dem Bestand der
Schule. „Viele Schüler kommen
sonst nie dorthin“, berichtet der
Lehrer.
Um das Projekt nun weiterführen
zu können - es soll so sogar Teil
des regelmäßigen Unterrichts an
der Schule werden - hat die Schule nun 12 neue Jugendräder beschafft. Elf von ihnen werden dabei aus verschiedenen Mitteln finanziert, wie Schulleiter Klaus
Edwards erklärt. So etwa durch
den Förderverein, aber auch über
Freuen sich auf gemeinsame Fahrradausflüge: Schüler der Finkenberg-Schule beim Testfahren der neuen
Räder. Foto: Göllnitz
das Engagement von Schülern, die
ihre Klassenräume eigenständig
säubern und dadurch von der
Stadt Köln pro Monat 50 Euro für
ihre Klassenkasse bekommen. Ein
weiteres Fahrrad stiften der örtliche Radladen Lieber Bike, der die
Zweiräder auch beschafft und Hilfestellung bei der späteren Pflege
geben möchte.
So sollen die Schüler nicht nur
den Umgang mit dem Fahrrad,
sondern gleichsam auch soziale
und technische Kompetenzen erwerben, erklärt Lehrer Boll. „Die
Wartung fördert auch den Respekt
vor fremden Eigentum“, ergänzt
der Lehrer.
Bevor sich die Schüler - insgesamt besuchen 185 förderbedürftige Jugendliche der Klassen eins
bis zehn die Schule - dienstags
8
Beschafft zwölf Fahrräder für die
Finkenberg-Schule und sponsert
auch gleich noch eines davon: Claudia Liebe vom Familienunternehmen Liebe Bike. Foto: Göllnitz
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
regelmäßig auf Fahrradtouren in
Richtung Innenstadt machen können, sollen zudem noch Fahrsicherheitstrainings durchgeführt
werden, so Stefan Boll.
Schülerin Isabell aus der siebten
Klasse freut sich bereits auf die
Ausflüge. Sie fährt privat auch
viel Fahrrad - so wie einige der
Schüler, die die ersten acht Fahrräder, vier weitere folgen nach
ihrer Maßanfertigung im Frühjahr, persönlich im Geschäft ab-
geholt haben. „Zuhause habe ich
allerdings ein kleineres Fahrrad“,
so die Schülerin.
Lehrer Boll freut sich ebenfalls,
dass mit den neuen Citybikes alle
Schüler gleiche technische Bedingungen haben.
„Für das Fahrrad-Projekt sind im
Stundenplan zwei Stunden fest
eingeplant“, so der Sportlehrer.
Eine Verdopplung der Zeit sei zukünftig zudem möglich. (Lars Göllnitz)
Sie möchten
Ihre Immobilie
verkaufen?
Wir auch! Gemeinsam mit Ihnen und
der Sparkasse KölnBonn.
Vertrauen auch Sie beim Immobilienverkauf auf
den Platzhirschen im Rheinland – denn Qualität
zeichnet sich aus!
Sie sind Eigentümer einer Immobilie? Sie möchten
NXU]IULVWLJHLQHQVHUL|VHQ.lXIHU¿QGHQXQG
gleichzeitig einen guten Preis erzielen?
Hatte die Idee zum Projekt: Sportlehrer Stefan Boll. Foto: Göllnitz
Eröffnungsfeier und
Einsegnung
Dann profitieren Sie von dem Rundum-sorglos-Paket der CORPUS SIREO Makler. Unser einzigartiges
Vertriebsnetzwerk in Zusammenarbeit mit der
Sparkasse KölnBonn und unser Know-how sichern
den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.
des neuen Jugendzentrums in Finkenberg
Finkenberg - Insgesamt zehn Monate hat der Bau des neuen Finkenberger Jugendzentrums beansprucht.
Nun wird die vom Verein „Haus
der offenen Tür“ und seiner Jugendeinrichtung Arche Nova sowie einem Kindergarten des
Deutschen Roten Kreuzes genutzte Einrichtung eröffnet.
Dazu laden die beiden Träger Bürger zu einer Messe in die Kirche
Sankt Maximilian Kolbe ein. Diese beginnt am Sonntag, 9. November, ab 10 Uhr 15. Im Anschluss gegen 11 Uhr 15 wird
Pastor Berthold Wolff die Einsegnung des neuen Gebäudes vornehmen. Im Anschluss besteht die
Te l : 0 2 2 0 5 - 8 9 6 6 2 3
Gelegenheit, das Haus anzuschauen und zu begehen.
Benannt wird das neue Jugendzentrum nach dem Gründungsmitglied und langjährigen Schatzmeisters des Vereins „Haus der
offenen Tür“ Helmut Grau, der im
vergangenen Jahr verstarb.
Trotz erfolgreichem Abschlusses
der Baumaßnahmen sind der Verein offene Tür und das dazugehörende Streetworkerteam weiter
auf der Suche nach Unterstützung
und Spendern. Möglich sind etwa
Patenschaften für eine Mittagsmahlzeit von Kindern oder Zuwendungen, um die Einrichtung des
Hauses zu vervollständigen. (Lars
Göllnitz)
Fax: 02205 - 89 66 24
Ihr Ansprechpartner:
Sascha Kersting
Tel. 0221 4737-602
www.corpussireo.com/vk
w w w. a g g e r - g e r u e s t b a u . d e
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Weihnachtsbuchausstellung im aegidium
Wahn - Am 30. November 2014 findet in der Zeit von 11
bis 17 Uhr die Weihnachtsbuchausstellung der Bücherei in St. Aegidius statt. Im Wahner aegidium werden
Kinder- und Jugendbücher, Romane und Sachbücher
angeboten. Bei einer Tasse Kaffee und Kuchen können
die Besucher schmökern und Weihnachtsgeschenke
kaufen. Der Erlös der Ausstellung kommt der Bücherei
zugute, die damit neue Bücher und weitere Medien
anschaffen möchte. Um 15 Uhr findet zudem eine etwa
einstündige Lesung der Autorinnen Renate Naber und
Cornelia Ehses statt. Die beiden Autorinnen stellen
ihren neuen Köln-Krimi „Zeit der Götter“ vor.
Lauftreff der
ASG Porz sucht
weitere Teilnehmer
Porz-Mitte / Rath-Heumar - Jeden Sonntag ab 10.30
Uhr treffen sich Läufer der ASG Porz zum gemeinsamen
Lauftreff auf dem Parkplatz am Forsthaus Königsforst,
Forsbacher Straße 31, in Rath-Heumar. Ziel ist die
Verbesserung der persönlichen Fitness, aber auch
Grundlagentraining - etwa für die Teilnahme an einem
Marathon. Interessierte Läufer können jederzeit zum
Kurs hinzustoßen. Ansprechpartner vor Ort ist Lauftreffleiter Guido Hofmann.
Anzeige
Haareschneiden trotz Ruhetag
Das Wahnheider Haarstudio Deni spendete seine Tageseinnahmen dem Bauspielplatz Senk
elsgr
aben
Senkelsgr
elsgraben
Wahnheide - Eigentlich wäre
des Salon an diesem Tag geschlossen geblieben. Deni Uslu
und ihr Team vom Wahnheider
Frisörsalon Deni öffneten trotzdem ihre Türen und spendeten
die gesamten Einnahmen ihres
eigentlichen Ruhetages an den
Bauspielplatz Senkelsgraben.
„Ich habe selbst vier Kinder“,
so die Inhaberin, „und hätte so
auch eine Einrichtung gebraucht, in der ich meine Kinder
vertrauensvoll
unterbringen
konnte.“ Bereits zum zweiten
Mal unterstützt die Wahnheider
Geschäftsfrau nun den Bauspielplatz. Zunächst mit einer Spende für den Mittagstisch. Nun mit
einer weiteren Summe.
10
Übergabe des Spendenschecks: Marion Tillmann vom Bauspielplatz
(rechts) freut sich über die Unterstützung von Deni Uslu (2.v.r.) und ihrem
Mitarbeiterinnen Mariam und Alex (v.l.). Foto: Göllnitz
Insgesamt 280 Euro sind mit der
neuerlichen Aktion zusammengekommen. Geld, das Marion
Tillmann vom Wahnheider Bauspielplatz gerne als Polster für
mögliche Reparaturen anlegen
möchte. „Schon die erste Spende von Frau Uslu hat uns sehr
geholfen, unsere niedrigen Preise für ein Mittagessen beibehalten zu können“, so Tillmann.
Für das nächste Jahr plant Deni
Uslu zudem bereits eine Wiederholung der Spendenaktion.
Auch dann können die Kunden
des Frisörs wieder zu Spendern
des Wahnheider Bauspielplatzes werden - und bekommen
zudem noch einen frischen Haarschnitt. (Lars Göllnitz)
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Porzer Reisegruppe besuchte Israel
rung des Kindergartens. Von Tel
Aviv aus unternahm die Reisegruppe Tagestouren, die von israelischen Reiseleitern geführt
wurden. Ein Ausflug führte an den
See Genezareth, wo vor allem
die christlichen Stätten besichtigt wurden. Auch eine Tour an
das Tote Meer wurde unternommen. Dort konnten die Ruinen
der Felsenfestung Masada besichtigt werden.
In Jerusalem wurden Ölberg und
Altstadt mitsamt Grabeskirche
besucht. Zum Programm gehörte
ebenfalls der Besuch der zentralen Holocaustgedenkstätte Yad
Vashem. Einer der Gedenkorte
ist das „Tal der zerstörten Gemeinden“.
Dort sind alle Städte Europas, in
denen jüdische Gemeinden existierten und von den Nazis zerstört wurden, namentlich aufgeführt. Darunter befindet sich auch
der Name „Porz“.
Die Reiseteilnehmer interessierte darüber hinaus die aktuelle
politische Lage und die allgemeinen Lebensbedingungen in Israel. Ihre Fragen wurden von den
begleitenden israelischen Reiseleiterinnen beantwortet. (Lars
Göllnitz)
Die Porzer Reisegruppe in der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem. Foto:
privat
Porz-Mitte - Nur wenige Wochen
nach dem Ende des Gaza-Krieges haben zwanzig Kölner Bürger, darunter auch acht Porzer,
das Land Israel besucht. Während der einwöchigen Reise unter der Leitung von Ratsfrau Monika Möller lernte die Gruppe
vor allem die Partnerstadt zu Tel
Aviv näher kennen.
So wurde etwa der Kölner Friedenskindergarten besucht. In der
in den 1980er Jahren gegründeten Einrichtung werden jüdische,
christliche und muslimische Kinder zusammen betreut.
Der Förderverein der Städtepartnerschaft Köln-Tel Aviv-Yafo
sammelt nun schon seit einigen
Jahren Spenden für die Sanie-
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
7DJHVSIOHJH+HLGHVWUDVVH
1(
8
Cäcilienfest in Grengel
0HWHP9HHGHO
ZZZWDJHVSIOHJHKHLGHVWUDVVHGH
Hallo Nachbar.
Mit dem TÜV Rheinland-Team in Porz unbeschwert die schönste
Jahreszeit genießen. Einfach vorbeikommen oder einen Termin
vereinbaren unter 0800 8838 8838 oder www.tuv.com/termin.
Prüfstelle Köln Porz-Eil
Theodor Heuss-Straße 55
51149 Köln
www.tuv.com/termin
Prüfstelle Köln Porz-Lind
Am Linder Kreuz 53
51147 Köln
Je tz t
2x
in Porz!
Grengel - Aus Anlass des Cäcilienfestes am 15. November 2014 gestaltet der Kirchenchor St. Cäcilia PorzGrengel die Messe um 17:00 Uhr mit. Im Anschluss
möchte der Kirchenchor mit der Gemeinde im Pfarrheim
Grengel, Friedensstr. 33 feiern und bietet Wein und
andere Köstlichkeiten zu moderaten Preisen an. Die
Sängerinnen und Sänger freuen sich auf zahlreiche
Gäste. Red.
Angebot bis zum
Jahresende gesichert
Der Wahnheider Bauspielplatz kann durch nun erhaltene Finanzmittel bis Dezember geöffnet bleiben
Wahnheide - „Wir haben jedes Jahr eine Deckungslükke von 15.000 Euro“, so Marion Tillmann vom Wahnheider Bauspielplatz. Um das Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche bis zum Jahresende anbieten zu
können, fehlten jüngst noch rund 5.000 Euro. Diese
sind nun zu einem großen Teil von der Stadt Köln
beigesteuert worden. Spenden haben die Differenz
abgedeckt, so Tillmann.
„Bis Dezember, wir machen eine kleine Winterpause,
ist das Angebot damit finanziert“, erklärt Tillmann. Im
nächsten Jahr fange dann das Aufbringen entsprechender Gelder erneut an. „Es ist immer wieder schwer“,
stellt die Vorsitzende fest. Jüngst flossen über einen
Baumarkt und den Nachlass eines Bürgers weitere
Gelder in die Kassen der Einrichtung. Auch die Stadt,
so die Politik mitspielt, wie Tillmann sagt, hat weiter
ihre Unterstützung zugesagt. (Lars Göllnitz)
Erste Zugversammlung
Ensen/Westoven - Der Vorstand des Festkomitee EnsenWesthovener Karneval e.V. lädt die Vertreter aller angeschlossenen Vereine sowie die Gruppensprecher und
Freunde der weiteren teilnehmenden Gruppen des Ensen-Westhovener Sonntagszuges ein. Die Versammlung
findet am Donnerstag, 04.12.2014 um 20.00 Uhr im
Schützenheim von Ensen, Gremberghovener Str. 13 statt.
12
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Die Haupttagespunkte sind die Anmeldeformalitäten.
Diese stehen auf der Homepage des Festkomitee zum
Download bereit: http://www.festkomitee-ensen-westhovener-karneval.de/zugordnung/index.htm. Ferner erfolgt die Ausgabe der Sammellisten „Kamelle für uns
Pänz“. Hierzu bitten wir die Bevölkerung von EnsenWesthoven wieder um großzügige Unterstützung, wenn
die angeschlossenen Vereine für den Sonntagszug an
der Türe stehen und um eine finanzielle Gabe bitten. Am
Rosensonntag, 15.02.2015 startet der Karnevalsumzug
um 16.00 Uhr ab Zugaufstellung Kölner Straße über die
Gilgaustraße, Oberstraße, Berliner Straße, Garten Straße, Hohe Straße bis zur Auflösung gegen 17.30 Uhr
Gremberghovener Straße/Kölner Straße. Red.
Gospelkonzert
mit Spirit of Change
Porz-Mitte - Am 29. November findet ab 18.30 Uhr in
der Porzer Kirche St. Josef das jährliche „Gospel &
More-Konzert“ des Gospelchors „Spirit of Change“
statt. Neben neuen und traditionellen Stücken stehen
auch vorweihnachtliche Klänge und ein Crossover-Projekt („Klassik meets Gospel“) auf dem Programm. Der
Gospelchor wird dabei von seiner eigenen Band und
vom Orchester an St. Josef begleitet. Letzteres wird
wiederum von Musikern aus bekannten städtischen
Orchestern aus Köln und Bonn und der Musikhochschule Köln sinfonisch unterstützt. Karten kosten 15,
ermäßigt 10 Euro und sind an der Theaterkasse Porz
unter Telefon (02203) 69 59 73 oder über „Spirit of
Change“ unter Telefon (02203) 64 220 erhältlich.
Impresiones Latinas
Zündorf - Das Duo FluGito von Flötist Martin Becker und Gitarrist
Jens Müller-Herrou gilt Kennern
seit geraumer Zeit als Geheimtipp für hochkarätige Kammermusik in dieser Besetzung. Mit ihrem Album Impresiones Latinas
widmen sich die beiden ausschließlich der Musik Lateinamerikas, deren faszinierende Vielfalt
aus europäischen, indianischen
und afrikanischen Einflüssen entstand. Herzstück der CD ist das
viersätzige Werk „Histoire du Tango“ Astor Piazzollas, der die Entwicklung dieses Tanzes von den
unbeschwerten, lebendigen Anfängen bis hin zur avantgardistischen Konzertmusik beschreibt.
Ferner zelebrieren die beiden Virtuosen spannende RepertoireEntdeckungen des Bolivianers Jaime Zenamon sowie der Argentini-
er Jorge Cardoso und Máximo Diego Pujol. Nicht zuletzt präsentieren sie auch das berühmte „Tico
Tico“ sowie den temperamentvollen „Danza Brasilera“ Jorge Morels in originellen Arrangements.
Tango Nuevo, Samba und brasilianische Choros par excellence!
Wer diese beiden Musiker erle-
ben möchte, hat am Sonntag, 16.
November 2014, um 19 Uhr in der
Zündorfer Klosterkapelle, Gütergasse 23, 51143 Köln die beste
Gelegenheit dazu. Über weitere
Veranstaltungen informiert auch
die Internetseite des Kulturvereins Klosterkapelle e.V. unter:
www.klosterkapelle.de. Red.
Schiedspersonen für Porz:
Für Langel, Zündorf: Manfred Uhe,
Telefon: 02203/18 02 20
Für Elsdorf
orz, Urbach, GrenElsdorf,, PPorz,
gel, Libur
Libur,, Lind, Wahn, Wahnheide:
Gerd Krickelberg Telefon: 02203/
80 06 55
Für Ensen, Gremberghoven, Westhoven, Eil: Doris Eberhardt Telefon: 02203/29 27 36
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Nikolausrudern, Wettfahrtleiterkurs und
Adventskaffee
Zündor
Zündorff - Am 14. November veranstaltet der Club für Wassersport Porz um 19 Uhr im Clubhaus In der Rosenau 10a ein gemeinsames Gänse-Essen. Anmeldung werden von Frank Röll, Telefon (0172) 107 1356, entgegengenommen. Der jährliche Wettfahrtleiterkurs des Segelverbandes Nord-Rhein findet indes vom
21. bis 23. November statt.
Einen Adventskaffee im Saal hält
der Club für Wassersport zudem
am 30. November ab 14.30 Uhr
ab. Am Samstag, 6. Dezember,
treffen sich um 12 Uhr die Ruderer des Vereins am Bootssteg des
Zündorfer Yachthafens zum gemeinsamen Nikolausrudern.
Mit roten Nikolausmützen und
einem geschmückten Bäumchen
werden die Sportler stromab in
Richtung Köln rudern.
Ab 18 Uhr bildet eine Nikolausfeier mit Ehrung der langjährigen
und verdienten Clubmitglieder
den Abschluss.
(Lars Göllnitz)
Herbstbasar
der Kita
Porz - Am Samstag, 15. November 2014 findet in der Zeit von
9.30 Uhr - 12:30 Uhr der Herbstbasar „Alles fürs Kind“ der Kita
Lukaskirche im Kirchsaal unter
der Lukaskirche und der Kita selber, Mühlenstraße 2a in KölnPorz-Mitte, statt. Verkauft werden Spielwaren, Bücher, Babyzubehör und -möbel und Winterbekleidung. Natürlich ist auch für
das leibliche Wohl in der Cafeteria der Kita gesorgt.
Infos unter 02203/8 67 51
Anzeige
Der letzte Flug der A300 ZERO-G
Ein europäisches Parabel-Flugzeug zur Simulation von Schwerelosigkeit findet nun am Kölner Airport eine neue Heimat zukünftig wird es Teil des dortigen Besucherprogramms sein
Wahn - Baujahr 1973. An Bord
immer drei Piloten. Einer zuständig für den Schub. Ein anderer
für das Ausbalancieren. Ein dritter für das Hoch- und Runterfliegen. Mehr als 4.200 Flugstunden hat die A300 ZERO-G insgesamt absolviert. Im Einsatz als
sogenanntes Parabel-Flugzeug.
Auf rund vierstündigen Flügen
diente die A300 zur Simulation
und Erforschung von Schwerelosigkeit.
Nun findet die Maschine eine
neue Bestimmung am Kölner Airport. Hier soll sie zukünftig Teil
der Besucherprogramme wer-
Blick ins Cockpit: die A300 ZEROG nach der Landung in Köln. Foto:
Göllnitz
14
den. Hierzu wird der Flieger, wie
Flughafenchef Michael Garvens
erklärt, mittels zweier Kräne vom
Flugfeld in den öffentlichen Bereich des Flughafens befördert.
Die A300 ZERO-G, das ZERO-G
steht für „keine Erdanziehung“,
vereint das, was Flughafen und
das Deutsche Zentrum für Luftund Raumfahrt (DLR) in Köln sehen. Einen Standort für Luftfahrt
und Raumfahrt gleichermaßen.
So hat an Bord des Parabel-Flugzeuges nicht nur der aktuelle
deutsche Raumfahrer Alexander
Gerst Tests für seine Mission auf
der Internationalen Raumstation
ISS durchgeführt, auch Forschung
für die Medizin und zum menschlichen Organismus wurde hier
durchgeführt. Deutschland sei in
diesem Bereich führend, erklärt
Dr. Gerd Gruppe vom DLR. „Es
gibt immer wieder neue Erkenntnisse.“ Aktuell forsche man etwa
an dem Zusammenspiel von Salzhaushalt und Knochenaufbau.
Der nun letzten Flug der A300
ZERO-G aus dem französischen
Bordeaux war, nicht zuletzt durch
den Standort des DLR in Lind.
nicht der erste in die Domstadt.
Sowohl beim vom DLR abgehaltenen Tag der Luft- und Raumfahrt,
als auch zu insgesamt vier Parabelflug-Kampagnen war die Maschine bereits zu Gast in Köln. So
oft wie in keiner anderen Stadt abgesehen vom Heimatstandort
Bordeaux.
Beim letzten Flug entstiegen der
A300 ZERO-G nun Fluggäste, die
sie bereits mehrfach als Arbeits-
ort genutzt haben. So etwa Frank
de Winne, der Leiter des europäischen Astronauten-Zentrums ESA
in Köln-Lind, oder auch Dr. Ulrike
Friedrich, die die Parabelflüge für
das DLR leitet. Durch ihre Tätigkeit zählt sie insgesamt 585 Parabeln, an denen sie teilgenommen hat.
Eine Nachfolgemaschine für die
A300 ZERO-G ist ebenfalls bereits
gefunden. Eine ehemalige Maschine der Flugbereitschaft für die
deutsche Kanzlerin wird hierzu
gerade in Hamburg umgebaut,
erklärt Dr. Peter Preu vom DLR.
Besonders geeignet für den Parabel-Flug seien nämlich Maschinen, die noch keine Joysticks, sondern altbewährte Steuerknüppel
eingebaut haben, so Kollegin Sabine Hoffmann. (Lars Göllnitz)
Letzter Landeanflug ihrer Geschichte: Der Parabel-Flieger
A300 ZERO-G kann nun demnächst am Kölner Airport besichtigt werden. Foto: Göllnitz
Übergibt dem Vorstandsvorsitzenden des DLR, Johann-Dietrich Wörner
(rechts), ein altes Mikrofon der Maschine - Der französische Astronaut
Jean-François Clervoy, der die A300 ZERO-G auf ihrem letzten Flug nach
Köln mit begleitet hat. Foto: Göllnitz
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Eröffnung der Karnevalssession in Porz-Mitte
Porz-Mitte - In Zusammenarbeit
mit dem Festausschuss Porzer
Karneval eröffnet die Karnevalsgesellschaft Poorzer Nubbele am
11. November ab 11 Uhr 11 die
diesjährige Karnevalssession. Ort
des Geschehens ist wie schon im
Vorjahr die Porzer Fußgängerzone am Hermannsplätzchen. Neben der öffentlichen Vorstellung
des großen und kleinen Porzer
Dreigestirns 2015 und der an-
schließenden Eintragung in das
goldene Buch des Porzer Karneval wird der Besuchern ein umfangreiches musikalisches Programm geboten. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit Mu-
sik und Tanz und der Begrüßung
durch den Präsidenten des Festausschusses des Porzer Karnevals
Stephan Demmer sowie durch
Markus Galle, den Präsidenten
der Nubbele. (Lars Göllnitz)
Start der Karnevalssession mit den Fussigge Lumpe
Ensen - Am 11. November um
19.30 Uhr starten die Fussigge
Lumpe im Ensener Hotel Zündorf
in die neue Karnevalssession.
Unter dem Motto „Met decker
Trumm und Akkordeon trecke
mer singend no’hm Stammlokal“
machen sich die Mitglieder mit
selbst gebauten Laternen auf
den Weg. Begleitet von Sankt
Martin, der für die Gäste im Lokal eine kleine Überraschung
bereit hält. Ebenfalls wird an
diesem Abend erstmals der neue
Orden der Fussigge Lumpe präsentiert.
Vorfreude auf die Rather Adventsbasar-Meile
Der Basar 2013 Foto: PM
(PM) Seit über 40 Jahren gibt es
ihn schon, den Rather Adventsbasar. Im 2. Jahr ist er jetzt als „Adventsbasar-Meile“ wieder zurück
in Rath/Heumar und für viele ist es
ein Ereignis, auf das man sich schon
lange freut. Das sind die Zeiten,
die Sie sich merken sollten:
Samstag, 15. November 2014,
14:00 - 18:00 Uhr und
Sonntag, 16. November 2014,
11:00 - 17:00 Uhr
Rund um die Evangelische Versöhnungskirche, die Katholische
Kirche Zum Göttlichen Erlöser und
die Grundschule Volberger Weg
wird es wieder viel zu entdecken
geben:
Adventliches, Blumengestecke,
Gebäck, Mineralien, Second Hand
für Erwachsenen und Kinder, Bücher, Handarbeiten und und und…
Auch auf leckere Stärkung muss
beim Basar nicht verzichtet werden. Von herzhaft bis süß wird für
jeden Geschmack etwas zu finden sein.
Für den Weg zwischen Schule und
Kirchen wird durchgehend ein
Pendelbus und eine Fahrrad-Rik-
scha zur Verfügung stehen. Ein
weiterer Service für die Gemeindemitglieder, die aufgrund der
Schließung der Erlöserkirche auf
die Corneliuskirche ausweichen
müssen: nach der Messe am Sonntag wird ein Bus der Malteser und
ein Bus der Caritas die Gemeindemitglieder von dort zurück zur
Erlöserkirche fahren.
Eröffnet wird der Basar von Schulleiterin Elke Sommer, Kinder des
Spatzennests in Ostheim werden
dazu 3 Lieder singen.
Ein weiteres Highlight des Basars
wird ein Konzert von Charlotte
Rettig und Klaus Gerling sein, das
am Sonntag um 11.30 Uhr in der
Aula Volberger Weg stattfindet
und um 14.30 Uhr in der evangelischen Kirche wiederholt werden
wird. Wer gerne einmal sein Glück
versuchen möchte, sollte die Lotterie nicht verpassen.
Es ist wieder einmal ein großes,
spannendes Programm. Vergessen Sie also nicht, sich dafür ausreichend Zeit einzuplanen.
Weiter Infos finden Sie unter:
www.rather-adventsbasar.de
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Bürgervereinigung
besichtigte Bonner
Post-Tower
Viele Neuigkeiten erfuhren die Teilnehmer der Besichtigung des Bonner Post-Towers
SonnenschutzRollladen und
Tortechnik
KELLERSCHACHTABDECKUNGEN
02203 - 549 96
INSEKTENSCHUTZ
Hauptstr. 409
51143 Köln (Porz)
www.goermar.de
e
r
tor
it
n
be
den r kisen ousie ster ragen däche herhe ntrie
a
l
l
l
l
r
A
n
c
a
a
i
a
o
o
e
G
E
J
S
M
R
V
F
Ensen/Westhoven - Es war eine sehr interessante Führung, die wieder von Renate Liebram organisiert wurde. Auch diesmal war die Führung, wie alle vorhergehenden wieder bis zum letzten Platz ausgebucht.
Die Architektur des Post-Towers hat in seiner Glaskonstruktion die Teilnehmer sehr beeindruckt. Es ist ein
reines Verwaltungsgebäude. Von hier werden 22 Länder verwaltet, was den Besuchern vorher nicht bewusst war.
Red.
Anzeige
„FeuerwehrBrot“ kaufen und
die Jugendfeuerwehr unterstützen
Die Bäckerei Hardt startet wieder Spendenaktion für die Jugendfeuerwehr in Köln
Köln, den 31.10.2014. Ab sofort
können die Kunden der Bäckerei Hardt mit dem Kauf eines
„FeuerwehrBrotes“ etwas Gutes tun: Ein Teil des Verkaufser
erkaufser-löses fließt direkt in die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr
Köln.
Das FeuerwehrBrot ist seit Montag, 03.11.2014 bei der Bäckerei Hardt erhältlich. Von jedem
16
verkauften Brot spendet die Bäkkerei 0,20 € für die Arbeit der
Jugendfeuerwehr in Köln. Die Bäkkerei Hardt macht sich mit dieser
Aktion stark für die lokalen Belange. „Wir freuen uns, die Jugendlichen vor Ort in ihrem Engagement zu stärken und ihnen finanziell unter die Arme greifen zu
können“, meint Geschäftsführerin Carmen Heinke geb. Hardt. Sie
hofft auf große Resonanz bei seinen Kundinnen und Kunden und
bekräftigt: „Das Geld fließt in eine
wirklich sinnvolle Jugendarbeit
hier bei uns vor Ort. Außerdem
handelt es sich um ein ganz hervorragend schmeckendes Brot.“
Die Aktion ist zunächst bis Weihnachten angelegt. Die Brote sind
in allen Filialen der Bäckerei Hardt
erhältlich - und leicht erkennbar
an der feuerwehrroten Banderole mit der Aufschrift „FeuerwehrBrot“.
Kontakt:
Bäckerei Hardt GmbH
Niederkasseler Str. 31,
51147 Köln
Telefon: 02203/966180
Telefax: 02203/9661830
E-Mail:
heinke@baeckerei-hardt.de
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung am
Volkstrauertag der Bürgergemeinschaft Köln-Brück e.V.
„Seit 1963 besteht das Brücker
Mahnmal für die Toten der beiden
Weltkriege in der jetzigen Form
und ich bedanke mich ausdrücklich bei der Bürgergemeinschaft
Köln-Brück e.V. dafür, dass auch
in diesem Jahr eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung
gemeinsam mit anderen Vereinen
aus Brück, wie der Schützengesellschaft St. Hubertus und der
zuständigen Ortsgruppe des VdK
stattfindet“, sagt der Kalker Bezirksbürgermeister Markus Thiele anlässlich der bevorstehenden
Gedenkveranstaltung, in der er
den zentralen Gedenkvortrag halten wird. Das Gedenken findet
statt am
16. November 2014 (Volkstrauertag) um 11.00 Uhr
er
Uhr,, Brück
Brücker
Mahnmal, Höhe Brücker Mauspfad 646
646, 51109 Köln- Brück.
Als Ansprechpartner stehen Ihnen
der Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Köln-Brück e.V. Herr
Dieter Richmann und der Kalker
Bezirksbürgermeister zur Verfügung.
Informationen über das Brücker
Mahnmal: Betritt man den Brükker Wald, nahe der Straßenbahnhaltestelle Brücker Mauspfad an
der Autobahnunterführung, über
den Weg in Richtung Kinderheim
und
Waldorfkindertagesstätte
(ehemals Mauserhof), dann erreicht man auf einer kleinen Anhöhe eine Gedenkstätte die den
Opfern der beiden Weltkriege ge-
Flohmarkt
widmet ist. Am 17. September
1933 wurde an dieser Stelle ein 5
Meter hohes Kriegerdenkmal für
die Toten des Weltkrieges 19141918 errichtet auf dem ein ca.
2,30 m in Basalt gehauener großer Löwe thronte.
Die Interessengemeinschaft KölnBrück e.V. Gemeinschaft der Vereine, Bürger und demokratischen
Parteien (Vorläufer der heutigen
Bürgergemeinschaft Köln-Brück
e.V.) unter ihrem damaligen Vorsitzender Toni Schultens beauftragte in der 50er Jahren ein Gremium unter der Leitung von Dr.
Helmut Müller mit der Ausarbeitung von Plänen zur Finanzierung
und Neugestaltung des Mahnmals. Arbeitsname: Fördergemeinschaft Mahnmal e.V.
Seit 1963 besteht nun das Brükker Mahnmal für die Toten der
beiden Weltkriege in der jetzigen
Form. Jedes Jahr kümmern sich
die beiden Enkel von Matthias
Werker: Achim und Ralf Werker
um ein würdiges Aussehen dieser
Gedenkstätte.
Auf Grund einer Initiative der Bürgergemeinschaft Köln-Brück e.V.
und des Sozialverband VDK Ortsgruppe Porz (der für den Stadtteil
Brück zuständig ist) wurden in den
letztes Jahren mit Unterstützung
der Stadt Köln die Beschädigung
am Mahnmal beseitigt. Des Weiteren wurden an dieser Stelle
zwei Bänke aufgestellt die zum
Verweilen am Mahnmal einladen.
Johann Strauß - Operette - Wien
präsentiert ein original Wiener Gastspiel
Die Fledermaus
Operette von Johann Strauß
Eine Produktion der
Konzertdirektion Schmidtke GmbH
Musikproduktionen seit 1948
Stadthalle Troisdorf
21. Januar 2015 um 19.30 Uhr
Tickets: 0209 / 14 77 999
w w w. i m Vo r v e r k a u f . d e
Im Jugend- und Gemeinschaftszentrum Enbe findet am
9.11.2014 von 11.00 - 17.00
Uhr ein Indoorflohmarkt statt.
Hier kann alles, nicht nur Kindersachen, verkauft werden. Die Cafeteria versorgt mit Pommes und
Würstchen und frische Waffeln.
Tische und Stühle können geliehen werden.
Standanmeldungen sind noch
möglich unter Tel 891736,
info@enbe.jugz.de oder Facebook. Bei schönem Wetter ist auch
das Außengelände geöffnet. Drinnen können die Kinder sich im
Kleinkinderbereich austoben.
Jugend- und Gemeinschaftszentrum Enbe, Neubrücker Ring 30
51109 Köln
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Termine
Rath/Heumar
08.11.2014
Martinszug
Freiwillige Feuerwehr
KGS Forststraße
09.11.2014
Seniorentag
der Arbeiterwohlfahrt Rath/Heumar
Bürger- und Vereinszentrum
12.11.2014
Martinsessen
VdK Rath/Heumar
Bürger- und Vereinszentrum
15.11.+16.11.2014
Rather Basar
GGS Volberger Weg
16.11.2014
Gedenkstunde
zum Volkstr
auertag
olkstrauertag
St. Cornelius
23.11.2014
Heumarer Adventsbasar
Pfarrheim St. Cornelius
30.11.2014
Adventskonzert MGV Sängerhain
Ev. Versöhnungskirche
Merheim
10.11.2014
Ne kölsche Ovend
„Heimat - doheim“
19.30 Uhr
Referenten: Christine Wendt und
Heinz Breuer
Pfarrheim von St. Gereon
Kolpingsfamilie Köln-Merheim
11.11.2014
Bürgersprechstunde
CDU Ortsverband Merheim
19.30 Uhr
Brauhaus Goldener Pflug
12.11.2014
Vorstandssitzung
Bürgerverein Köln-Merheim e.V.
19.00 Uhr
Vorbereiten Volkstrauertag
Gemeindesaal der ev. Petruskirche, Kieskaulerweg 53
14.11.2014
Versammlung
K.G. Merheimer Funken
„Anno 1984“e.V.
Daddy´s Veedel (Neubrück)
16.11.2014
Gedenk- und Mahnfeier
zur Erhaltung des Friedens
11.15 Uhr
Am Mahnmal (gegenüber
„Em ahle Kohberg“)
Bürgerverein Köln-Merheim e.V.
16.10.-21.10.2014
Ökumenische Woche in Merheim
und Brück
Evangelische Kirchengemeinde
Köln-Brück-Merheim
18.11.2014
Bürgersprechstunde
SPD Merheim
19.00 Uhr
Brauhaus Goldener Pflug
19.11.2014
Anzeige
Hilfe im Krankheitsfall
Mit rund neunzig Ver
anstaltuneranstaltungen boten die 5. Kölner Demenzwochen ein umfassendes
Serviceangebot zum Krankheitsbild - auch die Institutionen im
Stadtbezirk Porz präsentierten
sich
Finkenberg - Jonah ist sieben
Jahre alt und speziell geschult.
Die Labradorhündin ist eine von
etwa hundert Hunden im gesamten Stadtgebiet, die Teil des Projekts „4 Pfoten für sie“ ist. Zusammen mit ihren Besitzern
werden die Tiere für den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen trainiert, wie
Änne Türke, Projektleiterin des
Hundebesuchsdienstes der Alexianer, erklärt.
Durch gemeinsame Aktivitäten
mit den Hunden sollen eine Steigerung des Wohlbefindens der
Erkrankten und auch eine Entlastung der Angehörigen ermöglicht
werden. „Oftmals bedeutet eine
Erkrankung an Demenz auch Isolation für die Betroffenen. Die Tiere begegnen den Erkrankten unvoreingenommen“, erklärt Änne
Türke. Aktuell leben rund 31.000
Menschen mit der Diagnose Demenz in Köln. „In den nächsten
40 Jahren wird sich diese Zahl
verdoppeln“, so Türke.
Die Veranstaltung „Den Alltag leben mit Demenz in Porz“, ausgerichtet im Finkenberger Bürgerzentrum als Teil der fünften Kölner Demenzwochen, bot Betroffenen und Angehörigen nun einen
Überblick über Serviceangebote,
Informationen und Ansprechpartner im Stadtbezirk. „Alle Unterstützer des Demenz-Netzes Porz
werden hier vorgestellt“, erklärt
Bieten gemeinsam Hilfestellung bei Demenzerkrankungen: Mitarbeiter
verschiedener Einrichtungen des Demenz-Netzes Porz. Foto: Göllnitz
18
Elisabeth Igelmund-Schmidt vom
Paritätischen Wohlfahrtsverband.
Neben dem Porzer Krankenhaus,
und den Wohlfahrtsverbänden gehört dazu auch die Kölner Polizei.
Nicole Sutschet und Sonja Hildebrand von der Fachdienststelle
Verkehrsunfallprävention boten so
etwa Hilfestellung bei der Frage,
wie lange und ob Menschen mit
Demenz eine Fahrerlaubnis besitzen sollten. „Es gibt keine Empfehlung wann die Fahrerlaubnis
abgegeben werden sollte“, so
Sutschet. „Für die Angehörigen
geht es aber auch darum, den
Betroffenen dies schonend beizubringen.“
Für die Polizei ist Demenz zudem
ein Thema, mit dem die Beamten
regelmäßig im Streifendienst konfrontiert werden. „Es gibt immer
wieder den Fall, dass wir Menschen mit Demenz in der Stadt
auffinden“, so Sonja Hildebrand.
Aufgabe der Polizei ist es dann,
diese orientierungslosen Bürger
wieder an ihren Wohnort zu bringen, erklärt sie. „Der klassische
Fall ist, das eine Person im Bus
sitzt und nicht mehr aussteigt“,
berichtet Kollegin Nicole Sutschet.
„Wichtig ist, dass man sich bei
der Diagnose Demenz frühzeitig
Hilfe holt“, fasst Elisabeth Igelmund-Schmidt vom Paritätischen
Wohlfahrtsverband zusammen.
Sowohl eine Gewöhnung an entsprechende Hilfestellende, als
auch ein Weiterführen gewohnter
Jonah und Besitzerin Änne Türke, vom Projekt „4 Pfoten für
sie“. Foto: Göllnitz
Aktivitäten, wie Vereinszugehörigkeiten, ließen sich so besser
umsetzen, ergänzt Änne Türken
von den Alexianern. „Wenn man
zu spät handelt, geht es nur noch
darum, welches Heim ausgewählt wird.“
Hilfe und Ansprechpartner im
Stadtbezirk Porz bietet das lokale Demenz-Netz. So finden im
Porzer Rathaus regelmäßig Demenzsprechstunden statt. Informationen erteilt Martina Haneklau unter (02203) 369 113 177.
Ebenfalls bei ihr erhalten Betroffene Informationen zum Alexianer-Gesprächskreis für Angehörige. Änne Türke vom Projekt
„4 Pfoten für sie“ ist telefonisch
unter (02203) 369 111 174 zu
erreichen. (Lars Göllnitz)
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Ökumenischer Gottesdienst
zum Buß- Bettag
19.30 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde
Köln-Brück-Merheim
22.11.2014
Messe zum Fest
der Heiligen Cäcilia
(Chornamenstag)
17.00 Uhr
Kirchenchor St. Gereon
23.11.2014
Ewigkeitssonntag
Gottesdienst mit Gedenken der
Verstorbenen
9.30 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde
Köln-Brück-Merheim
24.11.2014
Das Kölner Planetarium
Besichtigung mit Führung
Referent: Herr Ruster,
Treffpunkt: 16.00 Uhr KVB-Haltestelle Merheim,
17.00 Uhr vor Ort
Voranmeldung erforderlich bei:
Rainer Olthoff, Tel: 0221/69 96 58
oder E-Mail: r.olthoff@online.de
Kolpingsfamilie Köln-Merheim
29.11.2014
Gregorianisches Choralamt
(Vorabendmesse
zum 1. Advent)
17.00 Uhr
Kirchenchor St. Gereon
29.11.-30.11.2014
Adventsbasar
St. Gereon
30.11.2014
Gottesdienst mit Abendmahl
9.30 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde
Köln-Brück-Merheim
Heilige Messe
10.00 Uhr
St. Gereon
Brück
10.11.2014
Vorstandssitzung
Bürgergemeinschaft
Köln-Brück e.V.
20.00 Uhr
11.11.2014
Martinszug in Brück
Beginn: 17.15 Uhr
Treffen um 17.00 Uhr
auf dem Schulhof
15.11.2014
Sessionseröffnung
KG Löstije Brücker Müüs
19.30 Uhr
Saal „Em Hähnche“
16.11.2014
Volkstrauertag mit
Kranzniederlegung
11.00 Uhr
Mahnmal am
Brücker Mauspfad
28.11.2014
Anleuchten des
Weihnachtsbaumes
18.00 Uhr
Aktion der IG Brück gemeinsam
mit vielen Ortsvereinen auf dem
Brücker Marktplatz.
Programm:
Schmücken des Weihnachtsbaumes und Start der Weihnachtsbeleuchtung
mit
Gegrilltem,
Pommes, Glühwein, Kinderpunsch
und vielen Überraschungen.
Einladung zur Gedenkfeier
nebst Kr
anzniederlegung am Volkstr
auertag
Kranzniederlegung
olkstrauertag
Der Bürgerverein Köln-Neubrück
wird
am
Volkstrauertag
16.11.2014 um 12.00 Uhr
gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Markus Thiele am Ehrendenkmal Hans-Schulten-Str./ Ecke
‡6WHXHUHUNOlUXQJHQ
‡-DKUHVDEVFKOVVH
‡%XFKIKUXQJ
‡/|KQH
‡([LVWHQ]JUQGXQJ
Neubrücker Ring den gefallenen
Flakgeschützhelfern gedenken.
In den letzten Kriegstagen fielen
dort sehr junge Flakgeschützhelfer den letzten Bomben zum Opfer.
Neubrück
09.11.2014
Flohmarkt
11.00 Uhr
Jugend- und Gemeinschaftszentrum
16.11.2014
Gedenkfeier am Flakgeschütz
12.30 Uhr
Bürgerverein Köln-Neubrück
20.11.2014
Anzeige
Scheunenfest mit
der Desperados Band
Am Samstag, den 15. November
gibt es eine neue Ausgabe des
beliebten „Scheunenfestes“ in
der Wahner Groove Bar (Frankfurter Str. 200, vormals BiBo
CluB) Das „Scheunenfest“ soll
an eine alte Tradition anknüpfen: „Früher trafen sich die Menschen des Ortes zum gemeinsamen Feiern in der Scheune“, so
Veranstalter George Schindler.
„Mit etwas Glück trat auch eine
Band live auf, und jemand brachte einen Plattenspieler mit und
legte ein paar heisse Scheiben
auf.“ So soll es also auch diesmal beim „Scheunenfest“ sein.
Für diese Ausgabe hat man die
†WHXHUEHUDWHULQ
\OYLD+HOJHUW
‡EHWULHEVZLUWVFKDIW
OLFKH%HUDWXQJHQ
XQGYLHOHVPHKU
Bürgersprechstunde
Bürgerverein
19.00 Uhr Treff im Pavillon
22.11.2014
Weihnachtsmarkt
Treff im Pavillon
29.11.2014
Adventseinklang
10.00 Uhr
Bürgerverein Neubrück
Marktplatz Neubrück
6WHXHUQOHLFKWJHPDFKW
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
„Desperados Band“ eingeladen.
Eine Band, deren Mitglieder aber
schon über reichlich Live-Erfahrung verfügen. Schließlich steht
der Kern der „Desperados“
schon seit über 30 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Für das
„Heimspiel“ in der Groove Bar
covert die Desperados Band
Rockhits von Deep Purple, Dire
Straits bis ZZ Top. Danach wird
der Tanzspass weitergehen mit
„heissen Scheiben“ quer durch
die Musikgeschichte. Mehr Infos gibt es unter facebook.com/
groove-porz. Einlass und Beginn
der Veranstaltung ist um 20 Uhr.
Der Eintritt ist übrigens frei.
,KUH6WHXHUEHUDWHULQ
YRU2UW
5XIHQ6LHXQVDQ
RGHUEHVXFKHQ6LH
XQV%HUJVWUD‰H
1LHGHUNDVVHO
ZZZVWHXHUEHUDWHULQ
KHOJHUWGH
19
Laternenwanderung
mit dem Kölner
Eifelverein
Eil - Am Samstag, 8. November, veranstalten der Kölner Eifelverein seine traditionelle Laternenwanderung
rund um Gut Leidenhausen. Mitgehen können Kinder
mit Eltern und Großeltern. Die Kinder sollten zur Wanderung ihre Martins-Laternen mitbringen. Erlaubt sind
jedoch ausschließlich batteriebetriebene Laternen. Treffpunkt ist um 17.15 Uhr im Innenhof von Gut Leidenhausen oder um 17 Uhr am Parkplatz am Hirschgraben.
Der einstündige Rundweg führt danach durch den Königsforst. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Treffen der Porzer
Diabetikergruppe
Am Dienstag den 11.11.2014 findet um 19.00 Uhr das
Treffen der Porzer Diabetikergruppe statt. Thema: Diabetes und Depressionen - was ist da los?
Mit Dr. Schmiegelt als Referent. Ort: Johanniterhaus,
Ernst-Mühlendyck, Königsberger Str. 11. Interessierte
und Gäste sind herzlich eingeladen!
Lesung „Zeit
der Götter“ in Porz
Die Autorinnen des Porz-Krimis „Zeit der Götter“, Renate Naber und Cornelia Ehses
Renate Naber, schreibt Hörfunksendungen für WDR 5
mit den Schwerpunkten Literatur und Alltagskultur.
Veröffentlichungen im Bereich Sachbuch und Kurzprosa. Sie ist Lehrbeauftragte der Universitäten Bonn und
Witten-Herdecke, hält Vorträge und leitet Veranstaltungen im Bereich Literatur. Cornelia Ehses, schreibt
und veröffentlicht Lyrik und Prosa in Büchern und im
Rundfunk. Sie leitet seit Jahren Schreibwerkstätten für
kreatives Schreiben, hält Lesungen und leitet gemeinsame Kunstprojekte zusammen mit anderen Künstlern, wie Fotografen, Malern, Musikern und Bildhauern. Sollten die Organisatoren Ihr Interesse geweckt
20
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
haben, wäre deren Freude sehr groß. Da die Räumlichkeiten begrenzt sind, kann nur eine begrenzte Anzahl
an Gästen zugelassen werden. Interessenten sollten
sich bis spätestens bis zum 15.11.2014 anmelden
Rufen Sie einfach an unter: 02203 / 5 20 21 oder 02203
/ 95 59 50 an oder schicken Sie eine E-Mail an :
info@markt-apotheke-porz.de
bzw. claudia@weinkoth.de
Da sind wir dabei
Traditionsver
anstaltung 42. Int.
aditionsveranstaltung
Str
aßen- u. Volkslauf des LSV Köln PPorz
orz
StraßenEil/Leidenhausen - Wie jedes Jahr im Herbst fallen die
Blätter und die Tage werden kürzer. Worauf man sich
auch immer verlassen kann ist der Herbstlauf des LSV
Porz Köln unter der Leitung vom Lauflegende Helmut
Urbach. Zum 42. Mal findet der Lauf im Erholungsgebiet Leidenhausen statt. Schon der im letzten Jahr mit
großer Läuferbeteiligung durchgeführten Veranstaltung
sah man ihr Alter nicht an. Über 410 Meldungen liegen
vor. Gestartet wird am Samstag den 15.11.2017 ab
10:30 Uhr über 1, 5, 10 km und der Halbmarathon
Distanz von 21.1 km auf dem schnellen amtlich vermessenen 5 km Rundkurs. Die Nordic/Walker starten
über 5 km in einem extra Lauf. Das Team des LSV Porz
Köln erwartet spannende hochklassig besetzte Rennen, gutes Wetter und viele Läufer die zum Ende der
Laufsaison noch einmal gute Zeiten auf der bekannt
schnellen Strecke laufen wollen. Der Lauf gehört zum
PSD-Cup. Einer Cup Wertung von vielen in Köln stattfindenden Läufen. Nachmelder haben die Gelegenheit,
sich bis kurz vor dem Start am Veranstaltungstag ihre
Startnummer zu sichern. Gestartet wird bei jedem
Wetter. Für das leibliche Wohl der Läufer, Betreuer und
Zuschauer sorgt eine gut bestückte Kuchentheke. Das
LSV Langlauf u. Walkingteam wünscht gute Anreise
und viel Erfolg. Red.
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
22
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Sankt Martinsumzug der Freiwilligen Feuerwehr Heumar
Am Samstag, dem 08. November
2014, führt die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Heumar, in Zusammenarbeit mit der Katholischen Grundschule ihren traditionellen Sankt Martinsumzug durch.
Die Aufstellung erfolgt ab 16:45
Uhr auf dem Schulhof an der Forst-
straße 20. Begleitet von vier Musikkapellen ziehen Sankt Martin
auf seinem Pferd und die Schüler
der vier Schuljahre ab 17 Uhr durch
die Straßen von Heumar. Der Zugweg vom Schulhof aus: Forststraße, Eiler Straße, Maarstraße, Rather Schulstraße, Auf der Bitze, Ei-
ler Straße, Veilchenweg, Waldbeerweg, Röttgensweg, über die Forststraße zurück zum Schulhof. Im
Anschluss an den Umzug finden
das Martinsfeuer und ein großes
Feuerwerk am Steigeturm des Gerätehauses der Brandschützer statt.
Abschließend können die begehr-
ten Weckmänner abgeholt werden.
Auch in diesem Jahr unterstützt die
Löschgruppe Heumar mit dem Überschuss aus der Sammlung in der
Heumarer Bevölkerung das Kinderheim der Dominikanerinnen von
Bethanien in Refrath und spendet
100 Weckmänner.
(Dauer 61 Minuten).
Mit seinem zweiten Film zeigt
uns Bernhard Konetzki eindrucksvolle Bilder von den Viktoria-Fällen, vom einzigartigen
Okavango-Delta und vor allem
von der Tierwelt am berühmten
Chobefluss und in den verschiedenen Nationalparks.
Der Eintritt von nur 3,- € wird teilweise für Aufgaben der Ev. Gemeinde zur Verfügung gestellt.
Filme Neubrück
Am Samstag, 29. November 2014,
ab 15.00 Uhr findet im Saal des
Ev
Ev.. Gemeindezentrums
Gemeindezentrums, Europaring 31-35, Neubrück eine große
Veranstaltung mit der Präsentation von 2 Filmen in Full-HD statt.
• „Herbstlicher Farbenrausch
rund um die Zugspitze“
(Dauer 22 Minuten)
• „ Botswana mit der SambesiRegion ein atemberaubendes
Gebiet Afrika“
Anzeige
Musik von Erwachsenen
Auch Teil des Eröffnungs-Trios:
Elisabeth Schmitz an der Violine.
An der Porzer Carl-Stamitz-Musikschule finden auch Kurse für
Schüler fernab des Kindesalters
statt - einmal im Jahr gestalten
diese einen musikalischen Nachmittag
Porz-Mitte - Der Jüngste ist 17.
Der älteste Musiker an diesem
Nachmittag immerhin 73 Jahre.
Beide sind Schüler der Porzer
Carl-Stamitz-Musikschule. Und
beide besuchen dort regelmäßig
den Unterricht für Erwachsene.
Einmal im Jahr gestalten die erwachsenen Schüler des Hauses
einen gemeinsamen musikalischen Nachmittag.
„Seit 2011 findet das Konzert wieder regelmäßig statt“, erklärt
Beate Glombek Carl-Stamitz-Musikschule. Ein inzwischen verstorbener Schüler hatte die Veranstaltung, nachdem sie bereits in
den 1990er Jahren regelmäßig
präsentiert wurde und danach
auslief, wieder reaktiviert.
Spielten zu Beginn des Nachmittags Fritz Kreislers „Miniature Viennese March“: Lars Herman und Anne Sicken. Fotos: Göllnitz
24
In ungezwungenem Rahmen zeigen nun die Schüler solo, mit ihren Lehrern oder im Ensemble
die Ergebnisse ihres Probens. So
auch Nikolas Neufeld, der schon
seit über zehn Jahren Schüler an
der Porzer Musikschule ist. Anfangs als Gitarrenschüler, jetzt
am Akkordeon. „Das Akkordeon
ist ein vielfältiges Instrument“,
findet der Student. Sein Akkordeon hat er bei den Großeltern
gefunden und wollte es dann auch
spielen können.
Im Trio treten zur Teestunde, so
der Titel des musikalischen
Nachmittags, Elisabeth Schmitz,
Lars Hermann und Anne Sicken
auf. Ohnehin haben sich an der
Musikschule viele Ensemble unter den erwachsenen Schülern
gebildet, erklärt Beate Glombek.
„Anne bringt immer die guten
Stücke mit“, berichtet Elisabeth Schmitz aus der Zusammenarbeit in ihrem Trio. Und
das obwohl, Anne Sicken nach
eigenen Angaben eigentlich nur
wenig Zeit zum Musizieren hat.
„Ich arbeite Vollzeit und habe
vier Kinder“, so Sicken.
Sie ist über ihre Kinder zur Musikschule gekommen. Andere
der etwa hundert Erwachsenen,
die in der Regel einmal in der
Woche mit ihren Lehrern üben,
haben, so wie Nikolas Neufeld,
schon als Kinder die Schule besucht und sind ihr über die Jahre treu geblieben.
Der musikalische Nachmittag
sei für sie alle ein Forum, indem sie ihre selbst ausgewählte Musik präsentieren können,
so Beate Glombek. (Lars Göllnitz)
Erklärte, dass das Kaffee-Nachschenken während der Auftritte ausdrücklich erlaubt sei - Beate Glombek von der Carl-Stamitz-Musikschule.
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Kurt-Hackenberg-Platz:
„Urbaner Garten“ am Fuße des Doms
Stadt schlägt dem Stadtentwicklungsausschuss die neue Gestaltung vor
Der Kurt-Hackenberg-Platz soll in
Erinnerung an den einstigen Bischofsgarten in der Nachbarschaft
zu einem neuen, grünen Stadtraum mit eigenem Charakter und
hoher Aufenthaltsqualität entwikkelt werden. Dies sieht das Ergebnis eines Werkstattverfah-rens
vor, das die Stadt Köln dem Stadtentwicklungsausschuss in seiner
Sitzung am 6. November 2014 präsentiert.
Der Platz am Fuße des Kölner
Doms war während der Zeit des
Nord-Süd-Stadtbahnbaus eher ein
Durchgangsraum, ein Ort mit wenig Attraktivität ohne Anziehungskraft. Ständig wechselnde
Verkehrsführungen, ein ausgeprägter Auto- und Bus-verkehr und
viele eingezäunte Baustellenbereiche bestimmten jahrelang das
Bild. Nach Beendigung der Arbeiten für die Stadtbahn und dem
damit verbundenen Verzicht auf
die zuvor dort verkehrende Buslinie hat sich für die Freifläche zwischen Philharmonie, Museum Ludwig, Römisch-Germanischem Museum und dem Hotel Mondial die
Chance für eine Neugestaltung
geboten. Das Büro des Land-
schaftsarchitekten Professor Günther Vogt hat im Auftrag der Stadt
Köln ein Gestaltungskonzept für
den Platz entwickelt. An-lieger,
Fachplaner und Vertreter der Gremien des Rates sowie der Bezirksvertretung wa-ren an dem Verfahren beteiligt.
Das zentrale Element des Entwurfs ist ein etwa 500 Quadratmeter großer, gekiester „urbaner
Garten“, der sich aus der Tradition Kölner Stadtgärten ableitet
und den Platz in drei Bereiche
gliedert. Der „Garten“ lädt zum
Flanieren, Sitzen und Entspannen
unter einem aufgelockerten
Baumdach aus Sophoren ein. Die
Bäume verdichten sich entlang
der Straße und verbinden die beiden Platzhälften optisch miteinander. Und: Der Straßenraum wird
in die Platzgestaltung integriert,
womit gezielte Blicke auf den Ostchor des Doms freigegeben werden.
Der Platz wird außerdem von zwei
etwa 20 Meter langen Bankelementen bestimmt. Der Bereich vor
dem Hotel kann mit Stühlen, Tischen und Schirmen zur Außenbewirtschaf-tung
ausgestattet
werden. Die Fläche aus Pflastersteinen und Platten soll handwerklich so bearbeitet werden,
dass die Oberfläche je nach Witterung eine besondere Wirkung
erzielt.
„Das Gestaltungskonzept von
Günther Vogt und seinem Team
zeugt von einer intensiven Beschäftigung mit dem Ort, von großer planerischer Präzision und einem sicheren Gespür für die
Wechselbeziehung von Freiraum,
Architektur und Grün“, so FranzJosef Höing, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und
Verkehr.
Nach der Präsentation im Stadtentwicklungsausschuss wird der
Vorschlag der Verwaltung in diesem Jahr noch weiteren Fachausschüssen sowie der Bezirksvertretung Innenstadt zur weiteren Beratung vorgelegt. Die Umsetzung
mit Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe könnte
dann in 2015 starten. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2016
vorgesehen. Die Kosten werden
nach einer ersten Schätzung bei
rund 1,92 Millionen Euro liegen. jm-
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Spendenübergabe
der Urbacher Räuber
Der Wahnheider Bauspielplatz und das Hospiz in Ur
Ur-bach bekamen von der Karnevalsgesellschaft jeweils
einen Scheck überreicht
Dank der Spende der Urbacher Räuber bald mit Fangnetzen für Bälle ausgestattet: der Beach-Volleyballplatz
des Wahnheider Bauspielplatzes. Foto: Göllnitz
Urbach / Wahnheide - „Im August haben uns die Räuber schon einmal Geld und zwei Kicker überreicht.“
Marion Tillmann hat Grund zur Freude. Bereits zum
zweiten Mal in kürzester Zeit erhielt ihr Bauspielplatz
eine Spende von den Urbacher Räubern. Rund 3.000
Euro mehr füllen nun die klammen Kassen der Einrichtung zur Freizeitgestaltung von Jugendlichen im Stadtteil Wahnheide. „Wir wollen mit unseren Spenden
lokale Zwecke unterstützen“, erklärt Thomas Diekmann, Präsident der Urbacher Karnevalsgesellschaft.
„Ihr macht tolle Arbeit“, so Diekmann zu Marion Tillmann. Und der Urbacher muss es wissen, hat er doch
als Kind selbst einmal sechs Ferienwochen auf dem
Bauspielplatz verbracht. Weitere 3.010 Euro, die Erlöse stammen aus einer Musikveranstaltung der Urbacher Räuber, bei der die Künstler Anfang Oktober gagefrei auftraten, bekam nun zudem das Urbacher Hospiz an Sankt Bartholomäus überreicht.
Deren Fördervereinsvorsitzender Hans Florin freut sich,
mit der Spende die Arbeit im Bereich Kindertrauerarbeit weiter ausbauen zu können. Erst jüngst konnte
das Hospiz zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen zu
einem Seminar am Trauerinstitut Deutschland in Berlin
schicken. „Wir haben nun befähigtes Personal für die
Trauerarbeit mit Kindern“, erzählt Florin. Aktuell sucht
das Hospiz noch nach einem entsprechendem Raum,
den die Kinder für das Projekt selbst gestalten können.
„Die Trauerarbeit mit Kindern ist anders als bei Erwachsenen“, so der Vorsitzende des Fördervereins.
„Kinder müssen spielerisch mit der Trauer fertig werden.“ Der Bauspielplatz indes möchte seine nun erhaltene Spende für zwei Ballfangnetze am neu eingerichteten Beach-Volleyballplatz einsetzen. Zum Dank für
die Unterstützung sichert Marion Tillmann den Urbacher Räubern zudem schon einmal ein freies Stück
Werbebande zu. Dieses soll nun bald das Logo der
Gesellschaft tragen. (Lars Göllnitz)
26
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Lesungen in ungezwungenem Ambiente
Zum Start des zweiten Wahner Leseherbstes las SchauWieslawaa Wesolowska aus dem Buch „Marispielerin Wieslaw
na“ von Carlos Ruiz Safon - an vier Tagen bot die
Veranstaltung wieder eine ganze Reihe an Lesungen
Auftakt zu einer ganzen Reihe an Lesungen: Wieslawa
Wesolowska beim Wahner Leseherbst. Foto: Göllnitz
Wahn - Der Wahner Leseherbst. Im vergangenen Jahr
erstmals ausgerichtet, mit einer ganzen Reihe an Lesungen und nach einer Idee des als Initiator des Bühnenprogramms „Kölsche Weihnacht“ bekannten Roland Kulik, fand in diesem Jahr seine Fortsetzung.
Wieder mit weniger bekannten, teilweise verschollenen Büchern, und wieder an verschiedenen Orten im
Wahner Eltzhof.
Den Auftakt machte dabei Wieslawa Wesolowska. Die
Schauspielerin las im kleinen, familiären Kreis aus
dem Roman „Marina“ von Carlos Ruiz Safon. „Er ist
gerade erst in deutscher Sprache erschienen“, erklärt
Wesolowska. Insgesamt gehörten drei Romane zu der
Reihe. Sie alle hätten Barcelona als Zentrum der Handlung, so Wesolowska.
„In den Büchern kommen immer wieder sehr gespenstische Situationen vor“, berichtet die Schauspielerin.
Thematisch passend also zum Wahner Leseherbst, der
in diesem Jahr unter dem Motto „Gruseln“ stand.
Neben Wieslawa Wesolowska lasen in diesem Jahr
auch die Wahner Autorin Katja Knipp, zudem Gerd
Köster oder auch Bastian Bielendorfer aus fremden
Büchern oder ihren eigenen Büchern.
„Besonders die Lesungen mit Gerd Köster“, sind immer sehr beliebt verrät Initiator Roland Kulik, der
zusammen mit Pete Haaser Ruth Schiffers Lesung aus
den Tagebüchern der Anne Frank musikalische begleitete.
Kulik ist vor allem ein ungezwungenes Ambiente bei
den Lesungen wichtig. Und so durfte auch einmal gelacht werden. Etwa dann, als Jungautor Bielendorfer
von den Erlebnissen mit seiner Mutter berichtet. „Mutter ruft an“ bildete als Lesung am finalen Sonntag,
einen der Abschlüsse des Wahner Leseherbstes. (Lars
Göllnitz)
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Scheuermühlenteiche:
Umweltamt spricht Angelverbot aus
PFT
-Belastung aus dem Rhein-Sieg-Kreis wirkt sich bis nach Köln aus
PFT-Belastung
Weil der Enten- und Scheuerbach
sowie die beiden vom Scheuerbach gespeisten Scheuermühlenteiche eine Belastung mit perfluorierten Tensiden (PFT) aufweisen,
spricht das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln ein
Angelverbot aus. Untersuchungen
haben ergeben, dass die Fische in
den Teichen das PFT aufgenommen haben und daher nicht mehr
für den Verzehr geeignet sind.
Das Umweltamt hatte bereits im
Unterstützen Sie die
Naturschutzprojekte der
Deutschen Otter Stiftung!
Informationen unter:
Juli eine Untersuchung der in den
Teichen vorkommenden Fische
vornehmen lassen. Mit den betroffenen Angelvereinen hatte das
Umweltamt damals vereinbart,
dass Fische zwar gefangen, aber
nicht verzehrt, sondern bis zum
Vorliegen der Untersuchungsergebnisse eingefroren werden.
Die Analyse der gefangenen Fische und die humantoxikologische
Bewertung der Untersuchungsergebnisse sind nunmehr abge-
Deutsche Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
schlossen. Das hiermit beauftragte Landesamt für Natur-, Umweltund Verbraucherschutz kommt zu
dem Ergebnis, dass „unter Betrachtung aller zurzeit vorhandenen Informationen und aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes auf den Verzehr von
Fischen aus den Scheuermühlenteichen verzichtet werden sollte“.
Der betroffene Angelsportverein
und der Rheinische Fischereiverband wurden informiert.
Zusätzlich werden Schilder rund
um die Scheuermühlenteiche angebracht, die auf das Verbot und
die Gewässerbelastung hinweisen. Die während des Verzehrverbots gefangenen und eingefrorenen Fische dürfen nicht verzehrt
werden und sind über den Hausmüll zu entsorgen.
Die Ursache für die Verschmutzung ist PFT-haltiger Löschschaum, den die Flughafenfeuerwehr bis vor einigen Jahren bei
Übungen verwendet hatte. Dieser
versickerte über Jahrzehnte in einem zum Flughafen gehörenden,
auf dem Gebiet des Rhein-SiegKreises liegenden Feuerlöschübungsbecken und gelangte über
das Grundwasser in den Entenund Scheuerbach und somit letztlich in die beiden Scheuermühlenteiche.
Perfluorierte Tenside sind synthetisch hergestellte, langlebige organische Chemikalien, die in der
Natur nicht vorkommen. Die Industriechemikalie gilt als nicht
abbaubar, ist für Mensch und Tier
gefährlich und steht im Verdacht,
krebserregend zu sein. -wot-
Anzeige
TanzBreuer organisiert
die Europameisterschaft der Professionals 2014
Sportlich und elegant. So lautet die Beschreibung für die Europameisterschaft in den Standardtänzen am 15. November
2014 im Hotel Maritim/Bonn.
Ein Gala-Ball der Superlativen
erwartet das Publikum im
Rhein-Sieg-Kreis.
Matthias Fronhoff, Geschäftsführer der ADTV-Tanzschulen
Breuer Hennef und Troisdorf
begrüßt pünktlich um 19.30 Uhr
im Festsaal des Bonner Maritim-Hotels dann wieder zahlreiche internationale Spitzen-
28
paare. Die Teilnehmerliste der Europameisterschaft überzeugt mit
Weltklasse Paaren, so sind auch
in diesem Jahr mehrere Finalisten
der letzten Weltmeisterschaft
wieder am Start. Deutschland
wird unter anderem unter anderem durch den Kür-Weltmeistern
Steffen Zoglauer und Sandra Koperski aus Berlin vertreten. Den
Erfolg der Deutschen im letzten
Jahr bei der Kürweltmeisterschaft
in Bonn verfolgten Millionen von
Zuschauern vor den Fernsehern
dank der Übertragung der ARD.
Niklas Neureuther und Katharina
Reichel, ein junges hoffnungsvolles Paar, welches in Zukunft dem
DPV noch viel Freude machen
wird, planen auch ihren Start für
die Europameisterschaft in Bonn.
Sie hoffen auf eine Wild-Card des
Weltverbandes. Die beiden Bonner tanzen nicht nur 5 Tänze, sondern sind auch im Kürtanzen Standard sehr erfolgreich. Sie waren
als Zweitvertreter Deutschland
bei der Kürweltmeisterschaft am
27.September in Siegen.
Die teilnehmenden Nationen dürfen je zwei Paare nominieren. Die
Organisatoren der ADTV-Tanzschulen Breuer erwarten eine große Anzahl von Paaren. Für diesen
Abend konnte die populäre „Feedback Dancing Band“ engagiert
werden, sodass auch das Publikum Gelegenheit haben wird, die
Tanzfläche zu nutzen. Das erfreut
vor allem die Tänzer der Tanzschulen Breuer, die dieses gesellschaftliche Highlight schon als obligatorischen Termin im Kalender
notieren.
Die ADTV-Tanzschulen Breuer
Hennef und Troisdorf ist das einzige Unternehmen in Deutschland,
welches regelmäßig solche Großveranstaltungen organisiert.
Horst Menzel, Geschäftsführer
Porschezentrum Bonn und Hauptsponsor sieht in der sportlichen
Veranstaltung eine interessante
Symbiose aus Ästhetik und Bewegung. „Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen, dass sich
die gesetzten sportlichen Ziele
erfüllen“.
Die ADTV-Tanzschulen Breuer
gehört zu bekanntesten Tanzschulen im Rheinland und
Deutschland. Der Gründer und
Besitzer Karl Breuer und Geschäftsführer Matthias Fronhoff, beide als ehemalige
Weltmeister im Tanzsport,
haben in ihren Tanzschulen
ein spezielles Lernprogramm
für alle Altersklassen etabliert. Hoch qualifizierte ADTV
Tanzlehrer und Tanzlehrerinnen sind in beiden Unternehmen vertreten, um jedem Anfänger die Freude an der Bewegung nach Musik zu vermitteln.
Die Vorrunden finden ab
14:00 Uhr im sportlichen Rahmen statt, die weiteren Runden abends im Rahmen einer
festlichen Gala. Das Porsche
Zentrum Bonn ist in diesem
Jahr als Hauptsponsor bei dieser EM mit an Bord. Darüber
freuen sich die Veranstalter
und der Deutsche Professional -Tanzsportverband (DPV
e.V).
Informationen sind unter
www.em-bonn.de, bei den
TanzBreuer Schulen oder telefonisch unter +49 2241
75361 erhältlich.
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
Den Mantel teilen
Solidarität mit den Flüchtlingen in Köln
Die Flüchtlingssituation in Köln ist
dramatisch und schockierend.
Menschen mit traumatischen Erlebnissen sind gezwungen, aus
ihrer Heimat zu fliehen und suchen in fremden Ländern Schutz.
Ein kleiner Teil der weltweit 50
Millionen Flüchtlinge landet bei
uns in Köln. Es müssten mehr
sein, denen wir Schutz gewähren.
Die wenigen, die es zu uns schaf-
fen, sind oftmals nicht menschenwürdig untergebracht. Die Herausforderung für die Stadtgesellschaft
ist groß. Hier ist die Gastfreundschaft von uns allen gefordert. Wir
müssen als Menschen einstehen
für eine Willkommenskultur und
menschenwürdige Lebensbedingungen für alle Flüchtlinge in unserer Stadt. Mit allen Kölnerinnen
und Kölnern möchte die SPD des-
halb ein deutliches Zeichen der
Gastfreundschaft setzen. Dazu lädt
sie ein am Montag, 10. November
2014 von 17 bis 19 Uhr auf den
Roncalliplatz zu einer Diskussion
mit Oberbürgermeister Jürgen
Roters sowie Hannelore Bartscherer und Claus‐Ulrich Prölß
vom Flüchtlingsrat. Abgerundet
wird die Veranstaltung mit einem
umfassenden Kulturporgramm!
Die SPD freut sich über zahlreichen Besuch der Bürgerinnen und
Bürgern aus allen Veedeln, natürlich auch aus Porz. Denn wir alle
können dazu beitragen, den
Flüchtlingen in Köln das Leben zu
erleichtern. Gefordert ist die gesamte Stadtgesellschaft. Nur,
wenn alle zusammen stehen, können die Anforderungen gemeistert
werden.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien SPD
Anzeige
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Ausbildung zum Ther
apeuten für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre
herapeuten
Die Ausbildung richtet sich an
alle, die gerne im Umgang mit
Menschen ein Konzept erlernen möchten, welches Stress
abbaut, das Wohlbefinden steigert und den inneren Frieden
stärkt.
Lassen Sie sich von diesem
Konzept und seiner Wirkung
überraschen. Diese Ausbildung
richtet sich an alle Menschen,
die dies in ihren Berufsalltag
integrieren möchten, sowie für
diejenigen, die ein neues zukunftsorientiertes Berufsfeld
suchen, um selber Kurse, Einzelstunden oder Trainings zu
gestalten.
„Super spannend, aufregend
und sehr abwechslungsreich“,
sagt Maria Bent, die selbst
Mutter von 2 Kindern ist und
die Ausbildung mit noch 12 wei-
teren Männern und Frauen aus
den verschiedensten Bereichen
macht. Es ist eine bunte Mischung
aus Erziehern, Hausfrauen, Lehrern, Arzthelferinnen, Trainern und
Seminarleitern, die diese Ausbildung machen, um damit einer neuen Tätigkeit im Kinder- und Erwachsenenbereich nachzugehen
Ausbildung dauert 12 Monate und
findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt. Beginn ist
der 24.01.2015
Sie beinhaltet verschiedene Themen, wie z. B. Grundlagen des
mentalen Trainings, Organ- und
Energietherapie, Einführung in
die Körperanatomie, Entspan-
oder um sie in ihre bestehende
Arbeit zu integrieren. Frau Bent
ist sich sicher, dass sie nach der
Ausbildung eigene Kurse mit Erwachsenen durchführen wird.
„Das war schon immer mein
Wunsch und ich habe genügend
Unterstützung in der Ausbildung
durch die Trainer und die Gruppe
erhalten.“ Ort der Ausbildung ist
Neunkirchen Seelscheid in den
wunderschönen Seminarräumen
von Haus der Bewegung
(www.hausinbewegung.de). Die
nungs- und Meditationstechniken, PMR (Progressive Muskelrelaxation), Trance und Phantasiereisen, Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische Kommunikation, NLP,
Energiearbeit, Bewusstseinsförderung, Reflektion, sowie das
Vermitteln von Seminartechniken
und den Aufbau von Kursen. Die
Ausbildung schließt mit einem
Zertifikat nach den Richtlinien
der AfgL (Akademie für gewaltfreies Leben) ab.
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Das Konzept wurde entwickelt
von Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für mentales Training,
Entspannungs- und Gesundheitslehre, Coach, Konfliktund Deeskalations-Trainer mit
20 Jahren Berufserfahrung und
Weiterbildung in Kinesiologie,
Bewegungslehre und Meditation. Er arbeitet seit 20 Jahren
mit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an
Schulen, Familienbildungswerken und leitet Seminare und
Ausbildungen in den Bereichen
Meditation und Entspannung,
gewaltfreie Kommunikation,
Selbstbewusstsein, mentales
Training und Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle, die mehr über die
Ausbildung erfahren möchten,
findet am Sonntag, 16. November 2014 von 14:00 bis
17:00 Uhr im Seminarhaus:
Haus in Bewegung, Breite Straße 52, 53819 NeunkirchenSeelscheid, ein kostenloser Infonachmittag zur Ausbildung
statt.
Melden Sie sich jetzt telefonisch an zum kostenlosen Informationsnachmittag unter
02247 / 12 999 55 oder per
E-mail an trevisan@safetyenergetics.de
Weitere Infos zu Kursen und
Seminaren
auch
unter
www.safety-energetics.de
29
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Werner Marx: Verwaltung ohne Konzept
Notunterkunft für Flüchtlinge in Eil
Seit längerer Zeit steigen die
Flüchtlingszahlen in Köln an, doch
die Verwaltung hat nach wie vor
kein schlüssiges Gesamtkonzept
zur deren Unterbringung. Werner
Marx, CDU-Fraktionsvorsitzender
in der Bezirksvertretung: „Die
Verwaltung agiert hilflos angesichts der immer weiter steigenden Flüchtlingszahlen. Die Einrichtung einer Notunterkunft in
einem ehemaligen Baumarkt in
Eil zeigt deutlich, dass sie ihre
eigenen Leitlinien nicht mehr er-
füllen kann.“ Danach sei es nämlich ausgeschlossen, solche Unterkünfte in der Nähe von sozial
benachteiligten Gebieten wie Finkenberg anzusiedeln.
Im Übrigen haben auch die Kirchen und der Flüchtlingsrat diese
Unterbringung in einem ehemaligen Baumarkt deutlich kritisiert.
Angeblich soll diese Unterkunft
nur für ein Jahr eingerichtet werden. Werner Marx bezweifelt dies:
„Wenn hier nicht unerhebliche finanzielle Mittel in den notwendi-
gen Umbau fließen, wird diese eigentlich menschenunwürdige Unterkunft am Ende allein schon aus
finanziellen Gründen sicherlich
länger genutzt“. Auf eine entsprechende Anfrage der CDU in der
Bezirksvertretung sei die Verwaltung die Antwort schuldig geblieben. Er fordert daher den Oberbürgermeister als Chef der Verwaltung auf, endlich ein schlüssiges Gesamtkonzept für die Flüchtlinge in Köln auf den Tisch zu legen.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
Mitgliederversammlung
der Grünen im Stadtbezirk Porz / Poll
Alle Mitglieder*innen sind zur
Mitgliederversammlung am Freitag, 21. November 2014 ab 19:00
Uhr im Engelshof (Gruppenraum
Innenhof) eingeladen. Es finden
unter anderem Vorstandswahlen
statt. Nach der Kommunalwahl
vom Frühjahr wird es sicherlich
auch noch Informationsbedarf zu
den Porzer Belangen geben. Der
Vorstand freut sich auf zahlreiche
Beteiligung.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis90 / Die Grünen
Aus der Arbeit der PParteien
arteien FDP
FDP im Landtag NRW zur
Erhöhung der Grunderwerbssteuer
Moralischer und finanzpolitischer Offenbarungseid
SPD und Grüne haben angekündigt, erneut die Grunderwerbsteuer in Nordrhein-Westfalen
anzuheben.
Dazu erklärte der Vorsitzende der
FDP-Landtagsfraktion NRW, Christian Lindner am 28.10.2014:
„Die vor der Kommunalwahl wild
geleugnete Erhöhung der Grunderwerbsteuer kommt nun doch.
Dieser Wortbruch ist ein erneuter moralischer und finanzpolitischer Offenbarungseid der Regierung Kraft. Wer in Zeiten von Rekordeinnahmen und Niedrigzinsen
die Steuern erhöhen muss, der
kann mit Geld nicht umgehen.
Jetzt zahlen junge Familien, die
sich mit dem Erwerb von Eigentum eine Zukunft aufbauen wollen, den Preis für die finanzpolitischen Versäumnisse von RotGrün.
In Sonntagsreden beklagt Frau
Kraft die Vermögensschere in
unserem Land, an diesem Dienstag wirft sie den Menschen Knüppel zwischen die Beine, die sich
etwas aufbauen wollen. Rot-Grün
nimmt der Mitte der Gesellschaft
Chancen, um weiter Geld zu verteilen und Bürokratie aufbauen
zu können.
Das ist erneut ein abschreckendes Signal für NRW. Die Immobilienpreise und Mieten sind in den
letzten Jahren gerade in Ballungszentren ohnehin im erheblichen Umfang angestiegen.
Das ist auch Ergebnis der Steuerpolitik von SPD und Grünen in
NRW - denn die bereits 2011 erhöhte
Grunderwerbsteuer
schlägt indirekt auch auf die
Mieten durch.“
Ende: Aus der Arbeit der Parteien FDP
30
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Für ein schmerzfreieres Leben!
Amerikanische Chiropr
aktik
er - unterstützt durch Akupunktur - kann helfen: Ohne Medikamente
ationen
Chiropraktik
aktiker
Medikamente,, Spritzen, Cortison und Oper
Operationen
NEU: unterstützende Akupunktur - zur effizienteren Schmerzlinderung
Amerikanische Chiropraktik ist
eine sanfte Behandlungsmethode, um Schmerzen für immer loswerden zu können. Durch das gezielte Justieren fehlstehender Wirbel können Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Magen-DarmProbleme, Taubheit oder Kribbeln
in Händen und Füßen und viele
andere Beschwerden bei wiederholter Behandlung deutlich gelindert werden und sogar ganz verschwinden. Dabei verzichtet die
Amerikanische Chiropraktik auf
schmerzhafte Operationen, Medikamente, Spritzen und Cortison.
Unterstützt wird diese Methode
durch Akupunktur - zur effizienten Schmerzlinderung.
Weltraumtechnik für
die Wirbelsäule
In Amerika werden Fehlstellungen
von Wirbeln und dadurch ausgelöste Blockaden des Bewegungsapparates schon über hundert
Jahre mit der Chiropraktik-Methode behandelt. Dieses vielversprechende Verfahren können nun
alle, auch Schwangere und Kinder, bei den Spezialisten von WirbelDOC testen. Dabei verbinden
sie moderne Diagnostik-Methoden, wie den Space-zertifizierten
Rückenscan, entwickelt von der
NASA, mit traditionellen medizinischen Verfahren zur Behandlung
von Fehlstellungen eines oder
mehrerer Wirbel. Zugleich wird
Wert darauf gelegt, nicht nur die
Störung an sich, sondern auch die
Ursache zu bestimmen und zu behandeln.
Geballte Chiro-Power
am Neumarkt
Seit Juli 2013 befindet sich die
Praxis WirbelDOC im Herzen von
Köln - direkt am Neumarkt. In
den Räumlichkeiten mit Wohlfühl-Atmosphäre beraten und betreuen Miriam und Alexandra
Evers zusammen mit ihrem Team
aus Rückenspezialisten und Heilpraktikern die Patienten mit Fragen rund um das Thema Wirbelsäulenfehlstellung, Schmerzen
und Gesundheit. Entsprechend
den Richtlinien der WHO (World
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Health Organisation) untersuchen und behandeln die umfangreich ausgebildeten Doctors of
Chiropraktik (D.C.) aus den USA
in Kooperation mit den niedergelassenen Heilpraktikern. Die
Doctors of Chiropractic haben allesamt ein den Schulmedizinern
sehr ähnliches Studium in den
USA absolviert.
„Wer einmal die Vorzüge amerikanischer Chiropraktik erlebt hat,
weiß, dass durch das gezielte Justieren fehlstehender Wirbel, jahrelange Schmerz-Leiden deutlich
verbessert werden können“, so
Miriam Evers.
JETZT NEU: WirbelDOC bietet ab
sofort unterstützend zur chiropraktischen Behandlung Akupunktur an - zur effizienteren
Schmerzlinderung.
Neugierig? Das WirbelDOC-Team
berät Sie gerne und unverbindlich! Persönlich unter 0221/801
449 60 oder auf der Homepage:
www.wirbeldoc.de.
WirbelDOC
finden Sie: Am Josef Haubrich-Hof
3 (Neumarkt) in Köln.
Für ein schmerzfreieres Leben!
31
Erkältungen keine Chance geben
Jetzt die Abwehrkräfte stärk
en
stärken
Wind, Regen, frostige Temperaturen - in der nasskalten Jahreszeit
haben Erkältungsviren wieder
Hochsaison. Überall um einen herum, in Büros, U-Bahnen, Bussen,
Restaurants und Kinos wird geniest und geschnieft. Umso wichtiger ist es, sein Immunsystem
rechtzeitig zu stärken, damit es
die möglichen Ansteckungen effektiv abwehren kann.
Eine gute V italstoffversorgung
stärkt die Abwehr
Ein entscheidender Ansatz hierfür
ist eine bewusste und gesunde Ernährung, die viele Vitalstoffe liefert - allen voran Vitamin C sowie
Zink und Selen. Diese Vitalstoffe
gehören zu den wichtigsten Helfern für die Abwehrkräfte, wie das
Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de bestätigt. Sie
sind beispielsweise besonders
reichlich in Weizen- und Haferflokken, Käse, Milch, Fisch, Zitrusfrüchten, roter Paprika, Acerolabeeren
sowie Sonnenblumen- und Cashewkernen enthalten. Allerdings
bleiben in der Alltagshektik ausgewogene, über den Tag verteilte
Mahlzeiten oft auf der Strecke. Die
Folge: Es werden nicht immer alle
wichtigen Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge aufgenommen. Dann kann vor allem
in der kalten Jahreszeit der Nährstoffbedarf stark erhöht sein. Ein
Nahrungsergänzungsmittel wie
„tetesept Immusan C“ kann jetzt
sinnvoll sein. Als wohlschmecken-
Ein heißes Getränk tut gut in der Erkältungszeit - besonders, wenn es
auch noch wertvolle Vitalstoffe liefert. Fotos: djd/tetesept
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtig.
32
de Trinkampulle oder Heißgetränk
liefert es die für die Abwehr wichtigen Vitalstoffe Vitamin C, Zink und
Selen in hochdosierter Form.
Abhärten und Hygiene beachten
Aber man kann noch mehr tun:
Abhärtung ist beispielsweise ein
wichtiger Faktor. Dazu tragen regelmäßige Saunagänge, Wechselduschen und Bewegung an der
frischen Luft bei. Wer sich außerdem viel unter Menschen und an
öffentlichen Plätzen aufhält, sollte möglichst oft die Hände waschen - 20 Sekunden gründlich
einseifen und gut mit warmem
Wasser abspülen. Wichtig ist auch
passende,
witterungsgerechte
Kleidung. Wer warme, trockene
Füße hat, Kopf, Hals und Ohren
vor Kälte schützt und bei Nässe
eine regenfeste Jacke trägt, ist
schon einmal gut gewappnet.
Infekte auskurieren
Wenn es einen trotz aller Vorsicht
erwischt hat, sollte man einige
Tipps beherzigen, um schnell wieder fit zu werden: Bei Infekten
braucht der Körper Ruhe, also für
ausreichend Schlaf sorgen und
Stress möglichst meiden. Auch
eine gute Nährstoffversorgung
unterstützt den Organismus beim
Regenerieren - mehr dazu unter
www.tetesept.de. Empfehlenswert ist auch ein zehnminütiges
Erkältungsbad - und danach direkt ins Bett gehen. Außerdem
sollte man viel trinken, das hilft,
festsitzenden Schleim in den Nebenhöhlen und den Bronchien zu
lösen. (djd/pt)
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Gesund durch die Schwangerschaft
Die Schwangerschaft gehört für
die meisten Frauen zu den schönsten Phasen ihres Lebens. Damit
sich das Kind optimal entwickeln
kann, sollte die werdende Mutter
auf eine gesunde Ernährung achten, die ausreichende Mengen an
Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen enthält. Zur Vermeidung von gesundheitlichen
Komplikationen wie schwangerschaftsbedingtem Bluthochdruck
oder frühzeitigen Wehen raten
Experten auch dazu, an die Magnesiumversorgung zu denken.
Nächtliche Wadenkrämpfe, Muskelzucken oder Verspannungen
können erste Anzeichen eines
Magnesiummangels sein.
Bluthochdruck vorbeugen
Durch eine Veränderung des mütterlichen Stoffwechsels kann es
zu einer erhöhten Ausscheidung
des Mineralstoffs über die Nieren
kommen. Mit fortschreitender
Schwangerschaft wird es immer
schwieriger, den steigenden Bedarf zuverlässig über die Nahrung
zu decken. Ein akuter Mangel
kann Folgen haben. „Eine der häufigsten Komplikationen in der
zweiten Schwangerschaftshälfte
ist die Blutdruckerhöhung“, sagt
Professor Dr. Jürgen Vormann.
Doch so weit muss es nicht kommen. „Wie eine Doppelblindstudie mit Magnesium-Diasporal 300
Trinkgranulat belegt, kann eine
regelmäßige Magnesiumeinnahme den schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck vermindern“,
erklärt der Münchner Ernährungswissenschaftler. Auch die Entwicklung einer sogenannten Präeklampsie, die mit Bluthochdruck
und Ödemen einhergeht, könne
damit positiv beeinflusst werden.
Neues Präparat für Geschmacksempfindliche
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Schwangeren pro Tag eine Einnahme von
310 Milligramm Magnesium, das
die Skelett-, Herz- oder Gefäßmuskulatur sowie das zentrale
Nervensystem regulieren kann.
Da Schwangere häufig geschmacksempfindlich sind, bevorzugen sie oftmals geschmacksneutrale Produktvarianten wie
etwa Magnesium-Diasporal 400
Extra Kapseln. Das neue, hochdosierte Apothekenpräparat eignet
sich auch für Stillende, denen eine
Tageszufuhr von 390 Milligramm
empfohlen wird.
Unverzichtbarer Mineralstoff
Magnesium ist für Mutter und Kind
lebensnotwendig. Alle energieabhängigen Vorgänge im menschlichen Körper sind auf den Mineralstoff angewiesen. Magnesium
ist an mehr als 300 Stoffwechselprozessen beteiligt, reguliert
Muskeln und Nervensystem und
gewährleistet das Funktionieren
Foto: djd/panthermedia.net
Eine ausreichende Versorgung mit Magnesium kann KKomplikationen
omplikationen vorbeugen
des Muskelapparats. Zudem
spielt es eine Rolle für die Zellteilung. Der menschliche Organismus enthält rund 25 Gramm Ma-
gnesium - allein 60 Prozent davon
sind in den Knochen gespeichert
und tragen zur Knochenfestigkeit
bei. (djd/pt)
Gesundheitszentrum im Krankenhaus Porz
Unsere Angebote: Vorträge, Entspannungskurse, Ernährungskurse,
Beratung, Elternschule,Gesundheitssport, Gesundheitstraining,
Kindergesundheit, Rehabilitationssport, ...
Gesundheits
Zentrum
im Krankenhaus Porz am Rhein
Das Gesundheitsprogramm können Sie anfordern:
www.gesundheitszentrum-khporz.de, e-Mail: gesundheitszentrum@khporz.de
Tel.: 0 22 03/566 -17 09 (Mo. – Fr. von 9-12 Uhr)
Eine Leistung des Krankenhauses Porz am Rhein • www.khporz.de
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Dr. Dormagen-Guffanti schreibt Künstlerstipendium aus
Preisträger(in) soll Projekt zusammen mit Menschen mit Behinderung realisieren
Auch für das kommende Jahr
schreibt die Stiftung Dr. Dormagen-Guffanti ein Stipendium für
Werden Sie Affenpate!
Ihre Patenschaft hilft
schon mit 60€ jährlich,
das Leben eines Gorillas oder Schimpansen
zu retten!
Helfen Sie:
Konto 888 5 200
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 700 205 00
Kidlerstr. 2 • 81371 München • Tel.: 089/81299 507 • mail@prowildlife.de
www.prowildlife.de
www.jahrdesgorillas.de
eine Künstlerin oder einen Künstler aus, deren oder dessen Tätigkeit der Integration von Menschen
mit Behinderung dient. 2015 ist
die Sparte „Skulptur/Installation“
an der Reihe. Teilnahmeberechtigt sind alle Künstlerinnen und
Künstler, die in Deutschland leben oder arbeiten. Das Stipendium läuft über sechs Monate, in
der Regel von April bis September. Bewerbungen sind bis zum
28. Februar 2015 unter dem Stichwort „Dr. Dormagen-Guffanti-Stipendium 2015“ an das städtische
Kulturamt, Richartzstraße 2-4,
50667 Köln, zu richten.
Künstlerische Betätigung wirkt
sich bei Menschen mit Behinderung ausgesprochen positiv aus.
Ihre Einbindung in Kunstprojekte
zählt daher zu den Formen der
Förderung und Unterstützung, die
sich die Stiftung Dr. Dormagen zum
Ziel gesetzt hat. Das Dezernat für
Soziales, Integration und Umwelt
der Stadt Köln stellt der Stipendiatin oder dem Stipendiaten einen Atelierraum auf dem Gelände
des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti für
sechs Monate kostenlos zur Verfügung. Hinzu kommen monatliche Unterhaltszahlungen von 770
Euro und ein einmaliger Materialkos-tenzuschuss in Höhe von
1.000 Euro. Insgesamt belaufen
sich die Geldleistungen für das
Stipendium auf 5620 Euro.
Während der Stipendienzeit gilt
Präsenzpflicht auf dem Gelände
des Städtischen Behin-dertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti.
In diesem Zeitraum soll die Stipendiatin oder der Stipendiat
auch ein Projekt mit den Bewoh-
nern des Geländes realisieren.
Neben diesen kann sie oder er
dafür Angehörige der anderen dort
ansässigen Initiativen, etwa Treberhilfe, Aidshilfe, Gehörlosen
e.V., ansprechen. Am Ende des Stipendiums präsentiert eine Ausstellung die in dem Halbjahr entstandenen Arbeiten der Öffentlichkeit. Die Kosten dafür trägt
nach Absprache mit der Stipendiatin oder dem Stipendiaten die
Stiftung.
Weitere Informationen zum Stipendium der Stiftung Dr. Dormagen-Guffanti finden Sie unter
http://www.stadt-koeln.de/5/kulturstadt/kulturfoerderung
http://www.stadt-koeln.de/5/kulturstadt/kulturfoerderung/04810
http://www.stadt-koeln.de/5/kulturstadt/kulturfoerderung/12624/
- pal -
Anzeige
Das Bee Gees Musical
kehrt nach großem Erfolg zurück nach Köln!
Dienstag, 24.03.2015, 20.00 Uhr
Uhr,, Köln Tanzbrunnen
Nach dem sofort ausverkauften
und mit Standing Ovations gefeierten Gastspiel letzten Jahres kommt MASSACHUSETTS DAS BEE GEES MUSICAL zurück nach Köln und lässt sein
Publikum mit einer mitreißenden musikalisch-biografischen
Show teilhaben an den wichtigsten Stationen dieser AusnahmeBand.
Von den Anfängen der ersten
Single-Veröffentlichung vor 50
Jahren über „To Love Somebo-
34
dy“ und „Massachusetts“, die
heiße Saturday Night Fever-Zeit
bis zu ihrem letzten großen Album „You Win Again“ Ende der
80er Jahre.
Musikalisch authentisch und auch
optisch und emotional ganz nah
dran am Original - denn die Sänger sind auch drei Brüder - das
ist die Reise durch die Geschichte des Phänomens BEE GEES. Alle
großen Hits werden zu hören sein,
die frühen Songs ebenso wie die
späten. Den musikalischen Part
übernehmen THE ITALIAN BEE
GEES, bekannt aus der großen TVDokumentation „50 Jahre Bee
Gees“. Die ambitionierten italienischen Egiziano-Brüder stehen in
engem Kontakt mit der Familie
Gibb und sind seit Jahren auf den
Spuren ihrer großen Vorbilder unterwegs. Weltweit haben sie sich
bereits eine eingeschworene Fangemeinde ersungen und erspielt
und besitzen die alleinige Legitimation der Gibb-Brüder, den Namen und das musikalische Erbe
zu repräsentieren. So konnten
die drei auch den Original CoProduzenten und Keyboarder der
Bee Gees von 1975 bis 1982,
Mr. Blue Weaver, für das Musical begeistern und natürlich
auch live mit all seinem Wissen
über die Original-Arrangements
und Hintergrund-Stories für diese Aufführungen verpflichten.
Tickets erhalten Sie unter
0221/2801, an allen bekannten VVK-Stellen und online un.bestgermantick
ets
.de
ter www
www.bestgermantick
.bestgermantickets
ets.de
.de..
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Kath. Kirchengemeinde Porz
Im katholischen Seelsorgebereich
Porzer Rheinkirchen finden die
Gottesdienst wie folgt statt:
St. Laurentius Porz Ensen
Sonntag
11.15 Uhr
St. Josef
orz-Mitte
Josef,, PPorz-Mitte
Sonntag 09.45 Uhr und
Sonntag 18.00 Uhr
St. Mariae Geburt
Porz-Zündorf Sonntag 11.15 Uhr
St. Clemens, Porz-Langel
Sonntag
09.45 Uhr
Altenheim St. Martin
Porz-Zündorf
Samstag 10.30 Uhr
Red.
Neuapostolische Kirche
Gemeinde Urbach,
Humboldtstraße 75:
Während der Umbaumaßnahmen
bis November 2014
Gemeinde Wahn,
Jahnstraße 13:
Sonntag, 09.30 Uhr und
Donnerstag 19.30 Uhr
Mitglied im Bund
deutscher Bestatter
eigene Trauerhalle
eigener Abschiedsraum
Frankfurter Straße 226 | 51147 Köln (Porz-Wahn)
Telefon 02203/6 4117 | www.bestattungen-glahn.de
# !""
%!$!
ZZZEHVWDWWXQJVKDXVOHQDUW]GH
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
,QK*HRUJ%UHHU
35
Angebote
An- und Verkauf
Maler
Malermeisterbetrieb Rhein-Sieg
führt Maler-, Tapezier- und Fassadenanstriche, Wasserschadensbeseitigung
und Bautrocknung, preiswert durch.
Tel. 0178 - 1900602 od. 02241/
2016770 od. 02223/9094589
Reisen
schmuck, Musikinstrumente, Sammlungen - alles aufkaufen. Zahle bar.
Herr Braun, Tel. 0152/15275844
Ver
schiedenes
erschiedenes
Flohmarkt & Trödel
Bayern
Automarkt
Pop, Rock, Schlager, Klassik, Time
Life, Hörbücher sowie auch Maxi
CD’s. Bitte einfach alles anbieten.
Gerne auch ganze Sammlungen. Barzahlung bei Abholung. Eventuell auch
Musik DVD’s. Angebote 0178/
7365680 - Annonce ausschneiden gilt immer -
Oberstdorf - Zentrumsnah
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick, Tel.
02205/2157 o. 0175/5332293
Ungarn
Budapest:
FeWo zu vermieten, 2 Zimmer, Küche +
Bad, zentrale Lage: Nähe Oper/Theaterviertel; bis max. 4 Personen, ab 40,- €.
Nähere Infos unter: FeWo.
budapest@gmx.de oder 02223/3588
TRÖDEL
Werkzeug und kleine Handmaschinen,
von Privat gesucht. Tel. 0160/97776699
Sonstiges
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche,
Tafelsilber,
Depontfeuerzeuge, Modeschmuck, Bernstein-
Stellenmarkt
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Sonstiges
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Unterricht
Nachhilfe
Ich biete Nachhilfe in Mathe, Englisch
und Deutsch. Tel.: 0171/1275714 (ab
14:00 Uhr)
Vermietungen
3 Zimmer Wohnungen
Alte Stuhlrohrgeflechte
erneuert preiswert, holt ab, Tel. 02241
/ 33 45 65 oder 0174 / 40 41 703
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 408053
3 Zimmerwohnung in Troisdorf
bezugsfertig, teilmöbliert, Schlafzimmer und Küche vorhanden, 76 m²,
Balkon, Garage, 560,- € kalt. Tel.
0163/5504390 od. 02241/8799699
Haus und Garten
Ver
schiedenes
erschiedenes
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Immobilien
Service
Wir schreiben Ihre Biographie
IBIS, Tel. 02203/9077577
Sonstiges
Troisdorf - Zentrum
3 Zi. 78 m²/Balkon, hochw. Ausstattung, von Priv. ab sofort zu verkaufen/
zu vermieten. 01577/4660469
BARANKAUF: Briefmarken,
Münzen, Gold,
Silber, hochw. Porzellan und ganze
Nachlässe. Tel. 02241 / 21777
Superlieber Nikolaus
für Kindergarten, Vereine, Firmen und
Zuhause, Tel. 02203/65240 oder Mobil 0160/94745052
Kaufgesuch
Gesuche
Achtung:
Kaufe Pelze, silber und versilberte
Bestecke, Zinn, Schreibmaschinen und
Schmuck jeglicher Art. Tel. 0157/
37745363
CD’s von Sammler gesucht!
Sammler und Hobby DJ sucht CD’s.
Eigentumswohnung/-en
36
Musik
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Entwicklung
Bildung
Der romantische Weihnachtsmarkt mit all seinen beleuchteten Fenstern auf Schloss Eulenbroich am 29.11. und 30.11.2014 gehört zu den
Geheimtipps im Bergischen.
Schon beim Eintritt ins Schloss genießt man die köstlichen Gerüche
der gehobenen kulinarischen Köstlichkeiten und entdeckt hochwertiges Kunsthandwerk, welches das Angebot bestimmt. 70 verschiedene
Kunsthandwerker und Aussteller zeigen den Gästen ihre vielfältigen
Waren. Von edlen Weinen, Pralinen und Nudeln bis zu weihnachtlichen
Dekoration und warmer Wollkleidung wird alles dabei sein. Perfekt um
noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu finden.
Mit Weihnachtsmann und Stockbrot backen sind auch die Kinder
bestens unterhalten.
Für jedes Kind gibt es eine kleine Überraschung. Mit den Biker for Kids
Cologne kommen die Weihnachtsmänner auf ihren etwas anderen
Schlitten auf einen Besuch vorbei.
Besuchen Sie uns auf dem romantischen Weihnachtsmarkt und erleben Sie einen Tag voller Überraschungen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr LIW Agentur Team.
Sa. 29.11.2014 12:00 - 20:00 Uhr
So. 30.11.2014 11:00 - 19:00 Uhr
Eintritt: 3 € (Kinder bis 14 frei)
Einmal Eintritt zahlen und 2 Tage genießen!
Veranstaltungsort: Schloss Eulenbroich
Zum Eulenbroicher Auel 19
51503 Rösrath
Ver
anstalter: LIW Agentur c/o LIW Event GmbH
eranstalter:
Zum Eulenbroicher Auel 19
51503 Rösrath
WEIHNACHTSMARKT
KUNSTHANDWERK – FAMILIE – GESCHENKIDEEN
in RÖSRATH (bei Köln)
29. – 30. NOVEMBER 2014
Sa. 12–20 Uhr, So. 11–19 Uhr
Glühgarten bis 22 Uhr geöffnet
Eintritt: 3,– EUR (Kinder bis 14 Jahre frei)
Kultur
Weihnachtsmarkt
am 29.11. & 30.11.
auf Schloss Eulenbroich
Eintritt gilt für den Besuch beider Markttage
Glühg
arten
Kulin
ar isc
hes
Weih
nac
ration htliche De
k
+ Pro
dukte oGesch
enkid
een
veranstaltet von:
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
www.schloss-eulenbroich.de
37
Kleine Backfreunde treffen altes Handwerk
Kinderkulturwelt Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Wie in dem bekannten und beliebten Kinderlied „ Backe bakke Kuchen, der Bäcker hat gerufen“, lud der Kinderkulturwelt
e.V traditionell am Samstag den
25.10.2014 unter dem Motto
„Vom Ackerkorn zum Schrot“ zu
dem herbstlichen Backworkshop
ein.
16 neugierige kleine Backfreunde erfuhren von DLS-Bäckermeister Detlef Koch wissenswertes
über Zutaten und Herstellung von
leckeren und gesunden Brot und
Kuchen.
Nach alter Tradition wurde gerührt, geknetet und mit viel
Das gönne ich meinem
begabten Kind
Freude entstanden
kleine Meisterwerke.
Sie wurden dann
anschließend im alten Steinbackofen
in Altenrath, der mit
Buchenholz ein Tag
vorher beheizt wird,
knusprig-goldbraun gebacken.
Die entstandenen
Fledermäuse, Weckmänner,
Tannenbäume usw. sahen
nicht nur lecker
aus,
sondern
schmeckten auch
köstlich.
Der Wunsch der Eltern mehrere Male
im Jahr im Backes
Altenrath zu backen
hat der Verein mit Freude aufgenommen.
Mehr Infos:
www
.kinderkulturwelt.de und bei
www.kinderkulturwelt.de
Facebook unter Kinderkulturwelt
e.V
.V..
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
38
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
APOTHEKEN
Notdienst-Hotline
Notdienstbezirk:
Poll, PPorz,
orz, Eil, Wahn, Grengel, Ensen, Wahnheide
ahnheide,, Zündorf
Zündorf,, Urbach,
Gremberghoven, Finkenberg, Langel, Lind, Westhoven
Samstag, 08. November 2014
Eulen-Apotheke
Rolshover Str. 99a, 51105 Köln
Tel.: 0221/854636
Apotheke im Kaufland Merheim
Ostmerheimer Straße 198, 51109
Köln, Tel.: 0221/42291960
Sonntag, 09. November 2014
Rubin-Apotheke
Dülkenstr. 1, 51143 Köln
Tel.: 02203/9800266
Montag, 10. November 2014
Christophorus-Apotheke
Kalker Hauptstr. 101b, 51103 Köln
Tel.: 0221/8809960
Liebfrauen-Apotheke
Kieslauer Weg 159, 51109 Köln
Tel.: 0221/895834
Dienstag, 11. November 2014
Hubertus-Apotheke
Siegburger Str. 380, 51105 Köln
Tel.: 0221/838901
Stephanus-Apotheke
Buchforststr. 1-15, 51103 Köln
Tel.: 0221/9851501
Mittwoch, 12. November 2014
St. Josef-Apotheke
Breuerstr. 2, 51103 Köln
Tel.: 855585
Donnerstag, 13. November 2014
Humboldt-Apotheke
Konrad-Adenauer-Str. 40,
51149 Köln
Tel.: 02203/34618
Freitag, 14. November 2014
Marien-Apotheke
Schmittgasse 59, 51143 Köln
Tel.: 02203/82730
Thomas-Apotheke
Kaiserstr. 448, 51145 Köln
Tel.: 02203/24880
Samstag, 15. November 2014
Apotheke 1 extra
Rudolf-Diesel-Str. 32-36,
51149 Köln
Tel.: 02203/307883
Sonntag, 16. November 2014
Damian-Apotheke
Hermannstr. 12, 51143 Köln
Tel.: 02203/52213
(Angaben ohne Gewähr)
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die notdiensthabenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
Wichtige Rufnummern
im Notfall
Rettungsdienst/Erste Hilfe/Feuer
Tel. 112
Polizei
Verkehrsunfall/Überfall
Tel. 110
Polizeistation Porz
Tel. 0221/229-5633
Kinderärztliche Notfallpraxis
am Krankenhaus Porz
am Rhein
Tel. 02203/9801191
Notruffax für Gehörlose
Tel. 0221/229-2290
Ärztlicher Notdienst Porz
Tel. 02203/51111
Privatärztlicher Notdienst
für Privatpatienten und Selbstzahler: Tel. 19257 oder 0180/5019257
Bundeswehr Standortarzt
Tel. 02203/9083584
Giftnotrufzentrale Bonn
Tel. 0228/2873211
Zentr
alruf für Vergiftungen
Zentralruf
bei Kindern
Tel. 020/19240
Notfall Strom, Gas
Gas,, Wasser
Tel. 0180/2222600
Kölner Tier
arztnotdienst
ierarztnotdienst
www.koelnertieraerztenotdienst.de
Zahnärzte
Bereitschaftsdienst
Tel. 01805/986700
Notruf und Beratung
für vergewaltigte Frauen/
Frauen gegen Gew
alt ee.V
.V
Gewalt
.V..
Tel. 0221/562035
Opfer
-Notruf
Opfer-Notruf
Weißer Ring ee.V
.V
.V..
Tel. 01803/343434
Krankentransport
Feuerwehr Köln
Tel. 0221/745454
Telefonseelsorge (ev
.)
(ev.)
Tel. 0800/1110111
Telefonseelsorge (kath.)
Tel. 0800/1110222
Kinder
Kinder-- und Jugendtelefon
Tel. 0800/1110333
Deutsche Gesellschaft für
Erste-Hilfe
Tel. 0800/7142412
Telefonnotdienst des Kölner
Anwaltsvereins
V) in Str
afsachen
(KA
Strafsachen
(KAV)
Tel. 0221/426382
ADAC Pannendienst Reiseruf:
Tel. 0180/5101112
Zentr
alruf Autoversicherer
Zentralruf
Tel. 0180/25026
KRANKENPFLEGE
aus kompetenter Hand
Schubertstr. 58 – 58 a • 51145 Köln
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
02203
977 23-0
39
LADIES NIGHT
Verbringe einen besonderen
Abend mit deiner Freundin!
SAMSTAG
15.11.2014
Start: 18 Uhr | Ende: 22.30 Uhr | Eintritt: 10 Euro
Verwöhnprogramm:
3EKTEMPFANGKLEINE3NACKSs"EAUTY-ESSE
KOSTENLOSE3ONNENBANKNUTZUNG
SPEZIELLES+URSPROGRAMMs7ELLNESSMASSAGEN
6ERWÚHNAUFGàSSEINDER3AUNA
,YMPH-ASSAGENMIT
Neu!
Anmeldung und Eintragung
bitte vorab direkt am Check-In
Achtung: Teilnahmeplätze sind begrenzt!
40
WWWINJOYKOELNDEq
Porz am Montag – 8. Jahrgang – 08. November 2014 – Woche 45 – www.rmp.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
73
Dateigröße
11 539 KB
Tags
1/--Seiten
melden