close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fachdidaktik kontrovers - Fakultät für Philosophie und

EinbettenHerunterladen
Fachdidaktikzentrum
Psychologie – Philosophie
Fakultät für Philosophie
und Bildungswissenschaft
Die Vortragsreihe „Fachdidaktik kontrovers“ soll
Studierenden, Fachdidaktikern und Lehrpersonen, aber
auch allen an Fachdidaktik und Schulentwicklung
Interessierten, die Möglichkeit bieten, sich kritisch mit
aktuellen Fragen des Philosophie-, Psychologie- und Ethikunterrichts sowie mit neuesten Forschungsergebnissen in
diesen Bereichen auseinanderzusetzen.
eine Vortragsreihe
organisiert von
Bernhard Hemetsberger,
Katharina Lacina und
Konrad Paul Liessmann
Alle Vorträge jeweils
Mittwochs, von 17.00 –19.00 Uhr
Hörsaal 2i, Neues Institutsgebäude (NIG)
Institut für Philosophie, Universitätsstr. 7, 1010 Wien
http://fdz-pp.univie.ac.at/
Wir danken unserem
Medienpartner
Die Vorträge im
Wintersemester 2014/2015
26. November 2014
Dr. Christine Eichel (Berlin)
De magistro.
Vom Pauker zum Begleiter –
Über den Wandel
des Lehrerbildes
15. Oktober 2014
Ao. Univ.-Prof. i.R. Dr. Alfred Schirlbauer (Wien)
Geboren 1948; Volks- und Hauptschullehrer von 19691977; Promotion 1977 (Assistent bei Marian Heitger);
Habilitation 1990 (Univ. Doz.) an der Universität Wien;
Ao. Univ.-Prof. 1998; Hauptarbeitsgebiete: Allgemeine
Pädagogik, Theorie der Schule, Pädagogische Soziologie;
seit 2009 pensioniert.
Vom Verschwinden
des Lehrers und
seiner Epiphanie
Publikationen (Auswahl): junge bitternis (1992),
Im Schatten des pädagogischen Eros (1996, 2. Aufl. 2001),
Die Moralpredigt (2005), Pädagogisches Glossar der Gegenwart (Hg. mit Agnieszka Dzierzbicka, 2006), Ultimatives
Wörterbuch der Pädagogik (2012).
Bindung, Bildung,
Coaching.
Warum die Revision
des pädagogischen
Selbstverständnisses
überfällig ist
Vom Lehrer zum
Lernbegleiter? –
Bildungstheoretische
Rückfragen an ein
schulpolitisches
Programm
Publikationen (Auswahl): Krise und Verantwortung (2011),
Hintergründe der Kompetenzdoktrin (2012), Topologie des
Utopischen – Der umkämpfte Raum der Hochschulbildung
(2013), Bildung oder Selbstregulation? (2013), Liebesgrüße aus Gütersloh – Demokratietheoretische Reflexionen
(2013).
Publikationen (Auswahl): Das deutsche Pfarrhaus. Hort
des Geistes und der Macht (2012), Deutschland, deine
Lehrer. Warum sich die Zukunft unserer Kinder im Klassenzimmer entscheidet. (2014), Deutschland, Lutherland. Die
Spuren der Reformation. (in Vorbereitung).
14. Jänner 2015
Univ.-Prof. Dr. Roland Reichenbach (Zürich)
12. November 2014
Dr. Matthias Burchardt (Köln)
Geboren 1966; Studium der Germanistik, Philosophie
und Pädagogik in Köln; Promotion zum Dr. phil. über
die Anthropologie Eugen Finks; Akad. Rat am Institut
für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik
der Lebensspanne; Forschungsgebiete: Bildungstheorie,
Anthropologie, Phänomenologische Pädagogik, Bildungspolitik; Initiator der ›Kölner Erklärung zum Selbstverständnis der Universität‹ (2009), Mitbegründung und Geschäftsführung der Gesellschaft für Bildung und Wissen
Geboren 1959; Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Musikwissenschaft an der Universität
Hamburg; Promotion über Th.W. Adorno; fünfzehn
Jahre Autorin, Regisseurin und Moderatorin für diverse
Fernsehsender; dreijährige Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin im Fachbereich Gesellschafts- und
Wirtschaftskommunikation; anschließend Gründungsredakteurin des politischen Monatsmagazins Cicero und
sechs Jahre in der Leitung dessen Kulturressort; in derselben Funktion wechselte sie danach zum Magazin Focus;
parallel lehrte sie als Gastdozentin an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Kulturmanagement; heute lebt
Christine Eichel als freie Autorin in Berlin.
„Er spricht wie ein Lehrer...“
Neo-konfuzianisch
inspirierte Bemerkungen
zum Bild des Lehrers
Geboren 1962; Studium der Klinischen, Allgemeinen
und Pädagogischen Psychologie sowie der Philosophischen Ethik an der Universität Freiburg/CH; Bernisches
Primarlehrerpatent 1984; 2002-2008 Professor für Allgemeine und Systematische Erziehungswissenschaft an der
Universität Münster; 2008-2012 Professor für Pädagogik
an der Universität Basel, dort Co-Leiter des Forschungsund Studienzentrums Pädagogik; seit 2013 Professor für
Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität
Zürich; Arbeitsschwerpunkte: Bildungs- und Erziehungsphilosophie, Politische Bildung, Pädagogische Ethik,
Verhandlungs- und Einigungsprozesse.
Publikationen (Auswahl): Demokratisches Selbst und
dilettantisches Subjekt. (2001), Bildung – Wissen –
Kompetenz. Bildungsphilosophie in der Wissensgesellschaft. (Hg. mit Pongratz, L., Wimmer, M.) (2007),
Pädagogische Autorität. Macht und Vertrauen in der
Erziehung. (2011), Für die Schule lernen wir. (2013), Pädagogische Ethik (in Vorbereitung).
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
895 KB
Tags
1/--Seiten
melden