close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3für2-Angebot!

EinbettenHerunterladen
www.geriatrie-konferenz.de
Anforderung an die Versorgung geriatrischer Patienten – Angebote
im Versorgungsspektrum der Kranken- und Pflegeversicherung
Kommunalisierung der Pflege
Geriatrischer Versorgungsverbund
– vernetzte Strukturen in der Geriatrie
Mobile Geriatrische Rehabilitation
– Schattendasein oder zukunftsfähiger Versorgungsbaustein?
Depression im Alter – Gibt es im Alter noch etwas zu lachen?
atz – Alterstraumatologisches Zentrum
– aktueller Stand der Umsetzung
Satellitengeriatrie + bettenführender Bereich
– ein sinnvolles Modell?
Herausforderungen und Hindernisse in der Palliativen Geriatrie
– erkennen von Bedarf und Bedürfnissen
in der letzten Lebensphase
12. November 2014
AOK Clarimedis-Haus
Mit freundlicher Unterstützung von:
3für2-Angebot!
Kommen Sie zu dritt, zahlen Sie für zwei.
Teilnahmegebühr
GeriatrieKonferenz
Konferenzpreis
Sonderpreis*
€ 890,-
€ 590,-
Alle Preise verstehen sich pro Person und zzgl. MwSt. Sie beinhalten den
Besuch der Vorträge, Tagungsdokumentation, Mittagessen und Pausengetränke.
*Sonderpreis für Mitarbeiter aus Krankenhäusern, Reha-Kliniken und
Pflege-Einrichtungen sowie niedergelassene Ärzte.
Unser Anreise-Angebot: Gut für die Umwelt. Bequem für Sie.
Mit der Bahn ab 99,- Euro zur GeriatrieKonferenz.
Dank der Kooperation zwischen bsbb und der Deutschen Bahn reisen Sie
bequem und umweltschonend zu allen bsbb-Veranstaltungen.
Der Preis für Ihr Bahnticket zur Hin- und Rückfahrt beträgt:
2. Klasse: 99,- Euro · 1. Klasse: 159,- Euro.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website:
www.geriatrie-konferenz.de
Ja, ich nehme am 12. November 2014 an der G
­ eriatrieKonferenz in
Köln teil.
Ich kann leider nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungs­
unterlagen zum Preis von € 179,- zzgl. MwSt. zu.
(Lieferbar ca. 2 Wochen nach der Veranstaltung)
Teilnahmebedingungen:
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Teilnahmegebühr ist
nach Erhalt der Rechnung fällig.
Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so
erheben wir bis einschließlich 26. Oktober 2014 lediglich eine Bearbeitungsgebühr
in Höhe von € 95,- zzgl. MwSt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie Ihre Anmeldung nach dem
26. Oktober 2014 stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden.
Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Bitte teilen Sie
uns den Namen und die Angaben des Ersatzteilnehmers mindestens 3 Tage vor der
Veranstaltung mit. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.
Datenschutzinformationen:
beta seminare bonn berlin GmbH verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes angegebenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen
zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen und weitere Angebote zukommen zu lassen.
anmeldung
per Fax:
+49 (0)228 / 250535
per E-Mail: info@bsbb.de
per Post: beta seminare bonn berlin GmbH
Celsiusstraße 43 · 53125 Bonn
im Internet: www.geriatrie-konferenz.de
Information:+49 (0)228 / 91937-40
(Eva Ningel)
3für2-Angebot!
Kommen Sie zu dritt, zahlen Sie für zwei. Bei Gruppenanmeldung von
drei Teilnehmern aus einem/einer Unternehmen/Klinik/Praxis ist die Teilnahme der dritten Person kostenfrei.
Ich interessiere mich für Ausstellungsmöglichkeiten.
Bitte informieren Sie mich.
Teilnehmer:
2. Teilnehmer
VornameTitel
Adressänderung: Bitte korrigieren Sie meine Adresse wie folgt.
(Gerne auch telefonisch unter: +49 (0)228 / 91937-40)
Nachname
Geben Sie hier, falls gewünscht, eine abweichende Rechnungsadresse an:
Abteilung
3. Teilnehmer
Adressänderung:
Position
Abteilung
Telefon/Telefax
Position
E-Mail
Telefon/Telefax
Organisation
E-Mail
Straße
Organisation
PLZ, Ort
Straße
Ort, Datum, Unterschrift
PLZ, Ort
Abweichende Rechnungsadresse:
12. November 2014
AOK Clarimedis-Haus, Köln
Kompetenzzuwachs in der multiprofessionellen Versorgung alter und
hochbetagter Menschen stetig zu.
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Gruppe der älteren Menschen wächst schneller als jede andere. Daraus ergibt sich ein dringender Handlungsbedarf. Demografische und epidemiologische Veränderungen sind erfreulicherweise jedoch kein soeben
erst entdecktes Phänomen. Es gibt ein Gestern, ein Heute und vor allem
ein Morgen! Genau dieses Morgen ist der Antrieb einen Blick auf den Status Quo zu werfen, um bisherige Erfahrungen zu reflektieren und daraus
für die Zukunft zu lernen.
Die Geriatrie gilt schon längst nicht mehr als Nebenfach in der Medizin,
sondern stellt ein zentrales Thema dar, daher nimmt die Forderung nach
08:30 h
Registrierung
09:00 h
Begrüßung durch den Moderator
Hon.-Prof. Dr. med. Dieter Lüttje,
Chefarzt Medizinische Klinik IV - Geriatrie und Palliativ­
medizin - Klinikum Osnabrück GmbH, KH Natruper Holz
09:10 h
IMPULSVORTRAG
Notwendigkeiten und Zukunft in der Geriatrie
aus Sicht des Ministeriums
Genau hier setzt unsere GeriatrieKonferenz an und spannt weite Bögen
von neuen wissenschaftlichen Erkenntnis- und Behandlungsfortschritten
bis hin zu beispielhaften Versorgungsansätzen sowie aktuellen politischen
und gesellschaftlichen Diskussionen. ExpertInnen verschiedener Professionen kommen zu Wort, ebenso wie Sie, denn unser Hauptaugenmerk
liegt auf dem Diskussionsbedarf aller Beteiligten.
Wir freuen uns, Sie bei der 2. GeriatrieKonferenz am 12. November in
Köln zu begrüßen!
Herzliche Grüße
Ihr bsbb-Team
11:45 h
Dr. Norbert Lübke, Leiter Kompetenz-Centrum Geriatrie
Das derzeitige Umsetzungskonzept
Ergebnisse aus der Basisdokumentation MoGeRe des KCG
Optionen und Visionen für die konzeptionelle Weiterentwicklung
12:15 h
Anforderung an die Versorgung geriatrischer Patienten
– Angebote im Versorgungsspektrum der Kranken- und
Pflegeversicherung
Gernot Kiefer,
Vorstand, GKV-Spitzenverband
10:00 h
12:45 h
13:00 h
Fragen & Diskussion
Mittagessen
14:00 h
atz – Alterstraumatologisches Zentrum
– aktueller Stand der Umsetzung
RA Dirk van den Heuvel,
Geschäftsführer, Bundesverband Geriatrie
Kommunalisierung der Pflege
Strukturelle Voraussetzungen/Aufbau
Zertifizierung: atz – Alterstraumatologisches Zentrum
Weitere Entwicklung
Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt,
Professur für Sozialpolitik und Methoden der qualitativen
Sozialforschung im ISS, Universität zu Köln
Gewährleistung im Föderalismus
Kommunale Sicherstellung durch Steuerung
Pflegestrukturplanung – Sozialraumorientierung
– lokale Sorgegemeinschaften
10:30 h
10:45 h
Fragen & Diskussion
Kaffeepause
11:15 h
Geriatrischer Versorgungsverbund
– vernetzte Strukturen in der Geriatrie
Dr. Heinrich-Walter Greuel,
Stellv. Vorstandsvorsitzender, Bundesverband Geriatrie
Demografische Notwendigkeiten
Beschreibung des geriatrischen Versorgungsverbunds in
der Geriatrie
Wird in der Zukunft eine geriatrische Versorgung gar nicht
mehr möglich sein?
• Krankenhausplan
• Wirtschaftliche Auswirkungen
14:30 h
Parkmöglichkeiten:
Tiefgarage am Dom, Kurt Hackenberg Platz 2, 50667 Köln, Preis: 2,10 €/h
Tiefgarage Hauptbahnhof, Breslauer Platz, 50668 Köln, Preis: 1,80 €/h
Zertifizierung:
Es sind Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Nordrhein und der
Registrierung beruflich Pflegender beantragt.
Satellitengeriatrie + bettenführender Bereich
– ein sinnvolles Modell?
Hon.-Prof. Dr. med. Dieter Lüttje
Frühest mögliche Frührehabilitation
Integration statt Sequentierung
Überschreiten von Fächergrenzen im Konsens
15:00 h
15:15 h
Fragen & Diskussion
Kaffeepause
15:30 h
Herausforderungen und Hindernisse in der Palliativen
Geriatrie – erkennen von Bedarf und Bedürfnissen in der
letzten Lebensphase
PD Dr. Mathias Pfisterer, Chefarzt im Zentrum für
­geriatrische Medizin, ­Agaplesion Elisabethenstift gGmbH
16:00 h
GroSSe Abschlussdiskussion
„Geriatrie als integrierende Regelleistung“
16:45 h
Ende der Konferenz
Auf einen Blick:
Termin und Veranstaltungsort:
Mittwoch, 12. November 2014
AOK Clarimedis-Haus · Domstraße 49-53 · 50668 Köln
Depression im Alter
– Gibt es im Alter noch etwas zu lachen?
Dr. Jana Hummel,
Niedergel. Ärztin, Schwerpunktpraxis für Geriatrie und
Gerontopsychiatrie
Vertreter des Ministeriums für Gesundheit, ­Emanzipation,
Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (angefragt)
09:30 h
Mobile Geriatrische Rehabilitation – Schattendasein oder
zukunftsfähiger Versorgungsbaustein?
Medienpartner:
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
436 KB
Tags
1/--Seiten
melden