close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
Preis pro Monat EUR 2,21 inkl. Liefergebühr
54. Jahrgang
Freitag, den 17. Oktober 2014
Woche 42
Sprechstunde der Bürgermeisterin
Kommen Sie ins Gespräch mit Nicole Sander
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Sie alle erleben NeunkirchenSeelscheid jeden Tag hautnah und
können deswegen am besten beurteilen, was gut läuft und wo es
etwas zu verbessern gibt.
Haben Sie ein Anliegen das die
Gemeinde betrifft und würden
gerne mit mir darüber sprechen?
Haben Sie Ideen, Tipps oder Vorschläge, die das Gemeindeleben
verbessern könnten? Ihre Meinung
und Ihr Feedback sind mir wichtig.
Ich lade Sie herzlich ein zur Bürgersprechstunde:
Jeden 1. und 3. Montag im Monat
im Bürgerbüro in Seelscheid,
im Gebäude der Bücherei, Driescher Straße 2,
in der Zeit von
15.00 bis 17.00 Uhr
Jeden 2. und 4. Montag im Monat
im Rathaus in Neunkirchen,
im Büro der Bürgermeisterin, 3.
OG, Zimmer 308,
in der Zeit von 16.00 Uhr bis
18.00 Uhr
Ganz wichtig: Bitte vorher telefonisch einen Termin vereinbaren.
Kontakt: Sekretariat der Bürgermeisterin, Tel.: 02247 303 400
E-Mail: gemeinde@neunkirchenseelscheid.de
NEU: „Sander’
„Sander’ss Ortsgespräche“
Ab sofort werde ich zusätzlich
Bürgersprechstunden an wechselnden Orten in der Gemeinde
anbieten. Die Termine dazu
werden rechtzeitig auf der Homepage der Gemeinde bzw. in
der Presse bekannt gegeben.
Hotline
Auch per E-Mail können Sie sich
jederzeit gerne an mich wenden.
Nachruf
Die Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid
trauern um ihren ehemaligen Mitarbeiter
Herrn Lodiha Wa Lodiha M’Bo
der am 13. Oktober 2014 nach schwerer Krankheit im Alter von
59 Jahren viel zu früh verstorben ist.
Herr M’Bo wurde am 18. Oktober 1991 bei den Gemeindewerken eingestellt und war überwiegend im Bereich der Aquarena
Schwimmhalle als Beckenaufsicht und Gärtner tätig.
Herr M’Bo war ein sehr zuverlässiger Mitarbeiter, der seine
Arbeit stets mit Freude erledigt hat.
Seine schwere Krankheit hat er standhaft bis zum Schluss ertragen und seinen Humor dabei nie verloren.
Bei Kolleginnen und Kollegen sowie seinen Vorgesetzten war
Herr M’Bo wegen seiner sehr positiven Art und Ausstrahlung
äußerst beliebt und geschätzt.
Alle, die ihn gekannt haben, werden ihm ein ehrendes Andenken
bewahren.
„Wir werden dein Lächeln nie vergessen!“
In Gedanken sind wir in diesen schweren Stunden bei seiner
Familie und wünschen ihnen von ganzem Herzen, dass sie gemeinsam genug Kraft für die Zeit der Trauer finden werden.
Franz Lohre
Vorstand
2
Sabine Nieburg,
Personalratsvorsitzende
(Foto: S. Neßhöver)
Ihre E-Mails an buergermeisterin@neunkirchen-seelsch-
eid.de landen direkt auf meinem
Bildschirm.
Einladung zur
Strategiewerkstatt
zur LEADER-Bewerbung
Nach dem erfolgreichen Auftakt
zur LEADER-Bewerbung der Region „Vom Bergischen zur Sieg“ am
17.09.2014 in der Meys Fabrik in
Hennef findet nun am Dienstag,
dem 21. Oktober 2014 um 19.00
Uhr in Much (Mensa des Schulzentrums, Schulstraße 12-14,
53804 Much) die Strategiewerkstatt zur LEADER-Bewerbung
statt.
Hierzu laden die 7 teilnehmenden Kommunen und der RheinSieg-Kreis alle interessierten Bür
Bür-gerinnen und Bürger herzlich ein.
In der Veranstaltung werden gemeinsam die Eckpunkte der Lokalen Entwicklungsstrategie erarbeitet.
Basierend auf den Stärken und
Schwächen, Chancen und Risiken
der Region wird die Zielrichtung
der Strategie (Leitziele, Entwicklungsziele etc.) festgelegt.
Weiterhin geht es darum, die
Handlungsfelder zu konkretisieren, die in der LEADER-Strategie
im Vordergrund stehen sollen.
Dabei sollen spezifische Handlungsfeldziele formuliert werden,
die auf den besonderen Merkmalen und Potenzialen der Region
basieren.
Konkrete Projektideen können
auch eingebracht werden, um zu
prüfen, ob diese sich in den Zielsetzungen der Handlungsfeldern
wiederfinden.
Weitere Informationen finden sich
auch auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung beim RheinSieg-Kreis:
http://www.rhein-sieg-kreis.de/
cms100/wirtschaft/leader_region.
Termine von Ratsund Ausschusssitzungen
Die nachfolgenden Sitzungstermine für Rats- und Ausschusssitzungen werden hiermit bekannt gemacht. Die Rats- und Ausschusssitzungen finden im Ratssaal im Rathaus in Neunkirchen,
Hauptstraße 78, statt. Die Sitzungen beginnen in der Regel um
18:00 Uhr.
Dienstag, 04.11.2014, Schulausschuss
Mittwoch, 05.11.2014, Bauausschuss
Donnerstag, 06.11.2014, Familienausschuss
Dienstag, 11.11.2014, Energie-,
Umwelt- u. Planungsausschuss
Donnerstag, 13.11.2014, Verwaltungsrat AöR
Dienstag, 18.11.2014, Haupt- und
Finanzausschuss
Dienstag, 25.11.2014, Verwaltungsrat gKU (in Much, Mensa des
Schulzentrums)
Mittwoch, 26.11.2014, Rat
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Öffnungszeiten des Rathauses
Montag, 08.30 - 12.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag, 08.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch 08.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag 08.30 - 12.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag, 08.30 - 12.00 Uhr
Hausanschrift:
Hauptstraße 78
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 0 22 47 / 303-0
Telefax: 0 22 47 / 303-114
e-mail: gemeinde@neunkirchenseelscheid.de
Bürgerbüro Seelscheid
Driescher Straße 2
53819 Neunkirchen-Seelscheid
(in den Räumen der Gemeindebücherei Seelscheid)
Öffnungszeiten
Montag, 09.00 - 12.00 Uhr und
17.00 - 19.00 Uhr
Dienstag, geschlossen
Mittwoch, 15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag, geschlossen
Freitag,
09.00 - 12.00 Uhr;
nachmittags geschlossen
Ende: Die Bürgermeisterin informiert
Kanalsanierungsarbeiten in Seelscheid
Die Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid lassen Teilstükke des Regenwasserkanals in den
Straßen „Breite Straße“ und „Am
Ehrenmal“ erneuern.
Die Sanierung wird in offener Bauweise durchgeführt. Das heißt, die
Oberflächen in den entsprechenden Bereichen müssen aufgebro-
chen werden. Die Erneuerung des
Regenwasserkanals im Bereich
der „Breite Straße“ erfolgt zwischen den Straßeneinmündungen
„Am Gansberg“ und „Am Ehrenmal“ und auf dem Platz am Ehrenmal.
Die Bauarbeiten sollen in der 44.
KW beginnen und werden voraus-
sichtlich im Februar 2015 abgeschlossen sein.
Mit der Ausführung der Arbeiten
ist die Fa. Hundhausen, Siegen
beauftragt.
Sollten Sie Fragen zur Baumaßnahme haben, stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:
Herr KKochhäuser
ochhäuser
ochhäuser,, Gemeindewer
Gemeindewer-Neunkirchen-Seelscheid,
ke
02247/ 303-233
Herr Lemcke, Ing. Büro Gewecke
& PPartner
artner
artner,, 02246/ 9211-0
Alle Beteiligten sind bemüht, die
durch die Baumaßnahme entstehenden Behinderungen so gering
wie möglich zu halten.
Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e. V. sucht Sammler
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. führt in der
Zeit vom 01.11.2014 bis
16.11.2014 seine Haus- und Straßensammlung durch.
Diese Sammlung stellt die wichtigste Einnahmequelle des Volksbundes für die Bewältigung seiner vielfältigen humanen Aufga-
ben auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge dar.
Die Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Volksbundes reicht
nicht aus, alle Sammelbezirke zu
besetzen bzw. alle Haushaltungen
um eine Spende ansprechen zu
können.
Der Volksbund bittet deshalb je-
den, der zur Übernahme einer
Sammelliste bereit ist, sich beim
Ortsverband Neunkirchen-Seelscheid des Volksbundes, Gemeindeverwaltung Neunkirchen-Seelscheid, Zimmer Nr. 214 im Rathaus, Hauptstraße 78, zu melden.
Der Volksbund ist dankbar für jeden Sammler.
Meine besondere Bitte richtet
sich an Vereine und Jugendorganisationen, sich in den Dienst dieser guten Sache zu stellen und
sich zahlreich an dieser Sammlung zu beteiligen.
Die Sammler erhalten eine Entschädigung von 10% ihres Sammlungsergebnisses.
Neues aus der Gemeindebücherei
Neue Kinder- und Jugendbücher:
•
Valckx: Billy feiert Geburtstag
•
Die Vogelscheuchenhochzeit
•
Boland: Wie versteckt
man einen Bären?
•
Dietl: Safari bei den Berggorillas
•
Knot*Knot - Paracord
Kids
•
Retter im Einsatz
•
Reinhard: Zoes Vierundzwanzig-Stunden-Zauber
Neue Romane:
•
Parkkinen: Die alte Dame,
die ihren Hut nahm und
untertauchte
•
Kirchhoff: Verlangen und
Melancholie
Held: Trümmergöre
Holmström: Asphaltengel
Haratischwili:
Das chte Leben
(für Brilka)
•
Dyer: Als gestern noch
morgen war
Neue Sachbücher:
•
Der neue Fischer-Weltalmanach 2015
•
Strickmaschen für Kids
•
Bogard: Die Nacht
•
Natürlich dekorieren
•
Pohl: Kindheit - aufs Spiel
gesetzt
•
Wirtz: 60 plus Hund
•
Seyffert: Das MassageGeschichten-Buch
•
•
•
Termine der Bücherei in Neunkirchen:
Die nächste Vorlesestunde für Kinder ab 4 findet am 7. November
um 15.30 Uhr statt.
Der Leseclub für Kinder ab 8 trifft
sich wieder am 24. Oktober um
17.00 Uhr
Uhr..
Der Literaturkreis trifft sich wieder am 5. 11. um 19.00 Uhr in
den Räumen über der Gemeindebücherei. Besprochen wird das
Buch „Die Perle des Kaisers“ von
Robert v. Gulik.
Termine der Bücherei in Seelscheid:
Der Leseclub trifft sich wieder am
21. Oktober
Oktober..
Die Leseinsel trifft sich wieder am
22. Oktober
Oktober..
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Die beiden Literaturkreise in Seelscheid treffen sich unregelmäßig
mittwochs. Auskunft erteilt Frau
Huenges, Tel. 02247/971036.
Öffnungszeiten der Bücherei in
Neunkirchen, Schulstraße 1 (Tel.:
02247/ 8771): Dienstag: 15.00 18.00; Mittwoch: 09.00 - 14.00;
Donnerstag: 14.00 - 18.00; Freitag: 14.00 - 19.00: Samstag:
10.00 - 13.00
Öffnungszeiten der Bücherei in
Seelscheid, Driescher Str. 2 (Tel.:
02247/69900): Montag: 09.00 12.00 u. 15.00 - 19.00; Mittwoch:
15.00 - 18.00; Freitag: 09.00 12.00 u. 15.00 - 18.00
(www.neunkirchen-seelscheid.de/
buecher)
3
Ein Dankeschön für ehrenamtliche Arbeit
Bürgermeisterin Nicole Sander
hat am 2. Oktober 2014 im Rahmen einer kleinen Feierstunde elf
Ehrenamtskarten an Bürgerinnen
und Bürger aus Neunkirchen-Seelscheid verliehen. „Wir haben in
unserer Gemeinde ein besonders
aktives Ehrenamt“ sagte Nicole
Sander und ist erfreut über das
geleistete Engagement und die
vielfältigen Aktivitäten die in der
Gemeinde erbracht werden.
Neben acht Erstvergaben konnte
diesmal außerdem die Leistung
von drei Ehrenamtskarteninhabern bestätigt werden. Folgende
Bürgerinnen und Bürger wurden
mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet:
Frau Helga Bischof
Frau Gabriele Heinrichs-Schlesiger
Herr Jochen Kollath
Herr Peter Heinz Krause
Herr Jürgen Lang
Herr Heinz-Werner Oberhäuser
Frau Elke Schepers
Herr Bernd Schlieperskötter
Frau Rosemarie Schulz
Herr Willi Sommerhäuser
Frau Sylvia Ziegenfuß
„Ich möchte mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für den ehrenamtlichen Einsatz bedanken.
Sie sind Vorbilder für Viele und
leisten einen wertvollen Beitrag
für unsere Gemeinschaft“, so Nicole Sander.
Seit der Einführung der Ehrenamtskarte in Neunkirchen-Seelscheid im Jahr 2012 sind bis heute insgesamt 46 Ehrenamtliche
aus der Gemeinde ausgezeichnet
worden.
Die Inhaber der Ehrenamtskarte
können verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die
Nutzung der Ehrenamtskarte ist
nicht nur auf das Gemeindegebiet begrenzt, sondern gilt landesweit in NRW und kann bei allen Partnern, die am Projekt Ehrenamtskarte teilnehmen, eingelöst werden.
Gemeinde und Gemeindewerke
warben um Ausbildungsnachwuchs
Berufsorientierungscamp 2014 der Hauptschule
Die Gemeinde und Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid waren
auch beim diesjährigen Berufsorientierungscamp (BOC) der Hauptschule am 2. Oktober 2014 wieder dabei und nutzten bereits im
4. Jahr in Folge die Gelegenheit,
sich als Ausbildungs- und Arbeitgeber zu präsentieren.
In diesem Jahr nahmen 19 Firmen
und Institutionen am so genann-
ten „Marktplatz der Möglichkeiten“ in der Aula der Schule teil.
Die Unternehmen sind dort mit
Infoständen und Ansprechpartnern vor Ort und stellen den künftigen Schulabgängerinnen und
Schulabgängern ihre Unternehmen und Ausbildungsangebote
vor. Die Schülerinnen und Schüler
können sich im persönlichen Gespräch und anhand von Präsenta-
Kompetente Beratung durch Verwaltungsmitarbeiterin Andrea Bruns, Schulleiterin Anita Pütz und Gemeindewerke-Mitarbeiter Dennis Pioch (v.l.)
4
tionsobjekten und -broschüren
informieren und bereits eigene
Interessensschwerpunkte finden.
„Karriere mit Lehre“
Am Infostand der Gemeinde/Gemeindewerke trafen die interessierten Schülerinnen und Schüler
unter anderem auf den Mitarbeiter und ehemaligen Auszubildenden der Gemeindewerke, Dennis
Pioch. Er berichtete mit Stolz von
seinem eigenen beruflichen Werdegang. Den Einstieg ins Berufsleben begann er mit einer staatlich anerkannten Ausbildung zum
Anlagenmechaniker bei den Gemeindewerken. Bereits während
dieser Berufsausbildung holte er
den Realschulabschluss nach. Anschließend, nach seiner Gesellenprüfung, entschied er sich dann
noch für die berufliche Qualifikation zum Meister.
Mit seinen 22 Jahren ist Dennis
Pioch heute bereits „Geprüfter
Netzmeister der Wasser- und Versorgungstechnik“ und aufgrund
seiner Qualifikation befähigt, selber Lehrlinge auszubilden. Durch
sein technisches Fachabitur hat
er jetzt außerdem die Möglich-
keit, ein Studium aufzunehmen.
Dennis Pioch konnte an seinem
eigenen Beispiel deutlich machen,
dass nach einem erfolgreichen
Hauptschulabschluss alle Wege
der schulischen und beruflichen
Weiterentwicklung offen stehen.
Ein tolles Beispiel dafür, wie Karriere gelingen kann.
Die Gemeindewerk
Gemeindewerkee Neunkir
Neunkir-chen-Seelscheid bilden in 2015
wieder für den Beruf des Anlagenmechanik
ers aus
genmechanikers
aus.. Interessier
Interessier-te Schülerinnen und Schüler können sich jetzt noch bewerben.
Bewerbungsschluss ist Freitag,
der 24.10.2014. Die entsprechende
Stellenausschreibung
kann auf der Homepage der Gemeinde/Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid
unter:
www.nk-se.de/stellen.html aufgerufen werden.
Wer Fragen zu Ausbildung oder
Praktika bei der Gemeinde oder
den Gemeindewerken hat, kann
sich gerne an die Personalstelle,
Frau Andrea Bruns wenden. Tel.:
02247/303-412,
E-Mail:
andrea.bruns@neunkirchenseelscheid.de
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
BÜRGERINFORMATION
Stromleitungsnetz im Gemeindegebiet Neunkirchen-Seelscheid
In diesem Jahr wurden in der Bevölkerung und auch in den lokalen Medien die Ausfälle im Stromleitungsnetz in Neunkirchen-Seel-
scheid sehr kritisch wahrgenommen und diskutiert.
Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Westnetz GmbH möchten
wir deswegen die Ursachen, Hintergründe und Maßnahmen zu den Leitungsausfällen erläutern und über
die aktuelle Situation informieren.
Hiermit lade ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, zu unserer Info-Veranstaltung am:
Donnerstag, dem 30. Oktober
2014, um 18.00 Uhr
Uhr,,
im Ratssaal des Rathauses, 2. OG,
Raum 202, Hauptstraße 78,
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Mit freundlichen Grüßen
Nicole Sander
Bürgermeisterin
Seniorensprechstunden
Sprechstunde Neunkirchen: jeden
Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00
Uhr im Rathaus, Hauptstr. 78, Zimmer 104
Sprechstunde Seelscheid: jeden 1.
Mittwoch im Monat von 9.00 Uhr
bis 12.00 Uhr im Bürgerbüro (in
den Räumen der Bücherei
Seelscheid), Driescher Str. 2.
Auch außerhalb der Sprechzeiten
ist ein Gespräch nach vorheriger
Terminvereinbarung möglich. (Telefon: 02247/303105; Telefax:
02247/30388105;
e-mail:
reinhilde.fleischer@neunkirchenseelscheid.de)
Ende: Rathaus-Informationen
Die Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid informiert
Ankündigungen
In der Woche vom 10.11.14 bis
14.11.14 besuchen uns die Schülerinnen und Schüler der
4. Klassen der gemeindlichen
Grundschulen. Sie werden an einzelnen Unterrichtsstunden teilnehmen und sich so einen interessanten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten unserer Schule verschaffen.
Vom Montag, den 17.11. bis Freitag, den 21.11.2014 findet unsere
Projektwoche unter dem Thema:
„Die Gesamtschule NeunkirchenSeelscheid - im Profil gesehen“.
Der Projektunterricht in dieser
Woche wird durch eine Vielfalt an
Angeboten aus den Profilbereichen Fit, Forscher, Kreativ und
Musik bestimmt und durch Elternmitarbeit unterstützt.
Die Projektwoche mündet dann
am Samstag, den 22.11.2014 in
unser diesjähriges Schulfest, bei
dem u.a. die Ergebnisse der jeweiligen Projekte präsentiert werden. Hierzu sind alle Interessierten an dieser Stelle schon einmal
ganz herzlich eingeladen.
An diesem Tag wird es auch erste
Informationen zum Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2015/16
geben.
Weitere Termine
Do 30.10. + Fr 31.10.14: Schülersprechtag (im Laufe der Unt.-zeiten)
Di 25.11. + Mi 26.11. jeweils 1418 Uhr: Elternsprechtag
Di 02.12.14,18:30: Elterninfoabend zum Thema: Sicherer Umgang mit neuen Medien - Cybermobbing
Fr 05.12.14: unterrichtsfrei - pädagogischer Ganztag
Fr 19.12.14: letzter Unt.-tag vor
den Weihnachtsferien
Schulpflegschaft neu zusammengesetzt
Auf der Schulpflegschaftssitzung
vom 16.09.2014 tagte erstmals
die neue Schulpflegschaft. Als
neue Vorsitzende wurde Frau Andrea Müller gewählt. Schulleiter
Alfred Himpeler dankte der bisherigen Schulpflegschaftsvorsitzenden, Frau Ulrike Schmitz, für
die sehr gute Zusammenarbeit im
Schuljahr 2013/14 und übergab
ein kleines Dankeschön-Geschenk. Fr. U. Schmitz trat auf eigenen Wunsch „in die zweite Reihe“ zurück und ist nun stellvertretende Schulpflegschaftsvorsit-
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
zende (weitere Vertretung: Hr.
Koppe). Auf unserer Homepage
sind die entsprechenden Zuständigkeiten der Schulpflegschaft
gesondert aufgeführt.
5
Not- und Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für
den Rhein-Sieg-Kreis:
In der sprechstundenfreien Zeit
erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst aller Fachrichtungen für den Rhein-Sieg-Kreis
unter der zentralen Rufnummer
0180 / 50 44 100, deutschlandweit: 116 117
Apotheken-Notdienst
Seit 01.01.2014 ist in Nordrheinen-NotWestfalen der Apothek
Apotheken-Notdienst neu geregelt
geregelt.
Die Apotheken-Notdienstbezirke
waren bisher nach Kreisgebieten
organisiert. Durch das neue Notdienstsystem erfolgt nun eine flächendeckende Verteilung der
Notdienste, teils auch über die
Kreisgrenze hinaus.
Über die kostenlose Telefonnummer
mer: 0800 00 22 833 erhalten
Sie aktuelle Informationen zu
den jeweils diensthabenden
Apotheken.
Außerdem können die NotdienstInformationen auch über die zentrale Internetplattform www.apothekennotdienst-nrw.de abgerufen werden.
Freitag, 17. Oktober 2014
Rosen-Apotheke,
Hauptstr. 32, 53819 NeunkirchenSeelscheid, 02247 91790
Samstag, 18. Oktober 2014
Steinhof Apotheke,
Hauptstraße 42, 51491 Overath,
02206/912830
Sonntag, 19. Oktober 2014
St. Rochus-Apotheke,
Hauptstr. 53, 53721 Siegburg
(Kaldauen), 02241/381855
Montag, 20. Oktober 2014
Neue-Apotheke,
Kaiserstr. 34, 53721 Siegburg,
02241/63522
Dienstag, 21. Oktober 2014
Bergische Apotheke,
Hauptstr. 44-46, 53804 Much,
02245/1498
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Bröltal-Apotheke OHG,
Brölstr. 6, 53809 Ruppichteroth,
02295/5171
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Hirsch-Apotheke,
Hauptstr. 24-26, 53804 Much,
02245/91920
Freitag, 24. Oktober 2014
Rathaus-Apotheke,
Hauptstr. 72, 53819 NeunkirchenSeelscheid, 02247/920170
Samstag, 25. Oktober 2014
Heide-Apotheke,
Pastor-Biesing-Str. 2B, 53797 Lohmar (Birk), 02246/913650
Sonntag, 26. Oktober 2014
Steinhof Apotheke,
Hauptstraße 42, 51491 Overath,
02206/912830
Notruf
Polizei: 110
Feuerwehr- und Rettungsdienst:
112
Notdienst Wasserwerk und Abwasserwerk
Für Notfälle haben die Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid
eine ständige Rufbereitschaft eingerichtet. Sie ist unter der Telefonnummer 0800 / 77 666 55 zu
erreichen.
*Während der Dienstzeiten des
Wasserwerks können Notfälle
unter der Rufnummer: 02247 /
3030 gemeldet werden.
6
Rufbereitschaft für alle Liegenschaften der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid
Im Notfall erreichen Sie den Hausmeister unter
0151 / 12500206
RWE Energie AG
Bei Stromausfall im Versorgungsnetz erreichen Sie den Störungsdienst der RWE Energie AG unter
Tel. 0800 / 4112244
Informationszentrale für
Vergiftungsfälle
0228/192 40
Universitätsklinik Bonn: 0228 /
287 3211
Rufnummern und Sprechstunden
sonstiger Einrichtungen
Die Bundeswehr berät über berufliche Perspektiven bei der
Bundeswehr!
Die Wehrdienstberatung Bonn hat
ein Außenberatungsbüro im Rathaus Neunkirchen, Hauptstraße
78, 53819 Neunkirchen-Seelscheid, eingerichtet. Dort erhalten
interessierte Frauen und Männer
Informationen rund um den „Arbeitgeber Bundeswehr“. Zurzeit
bietet die Wehrdienstberatung
Bonn einmal monatlich einen Beratungstag an. Nächster Termin:
13. November 2014
In der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.00
Uhr kann man sich im Rathaus in
Neunkirchen über Ausbildungen
und Verwendungen bei der Bundeswehr individuell und unverbindlich beraten lassen.
Dazu muss man allerdings vorher
einen Termin mit der Leiterin des
Außenberatungsbüros, Frau Oberfeldwebel Nadine Neelmeier telefonisch vereinbaren. Telefon:
0228 / 947 1275.
Anruf-Sammeltaxi (AST)
02247/69781
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Evangelische Kirchengemeinde
Neunkirchen
Sonntag, 19.10.2014
10.00 Uhr Gottesdienst - Männersonntag
gestaltet vom Männerkreis - Herr
Schmitz
Thema: Happy Hour
Im Anschluss: Kirchencafé
Montag, 20.10.2014
15.30 Uhr Tanzkreis - Frau Reisdorff
17.00 Uhr Arbeitskreis Gottesdienst - Pfrin. Scharf
19.30 Uhr Kirchenchor - Frau
Menkhoff-Gallasch
Dienstag, 21.10.2014
7.45 Uhr Schulgottesdienst im
Antoniuskolleg
9.45 Uhr Deutsch für ausländische
Frauen - Frau Reidenbach
10.00 Uhr Frauentreff - Frau Göber
14.00 Uhr Neunkirchen-Seelscheider Tafel (Gastgruppe)
16.00 Uhr Konfirmandenunterricht Jg. 2015
19.00 Uhr Presbyteriumssitzung Pfrin. Scharf
20.00 Uhr AL/ANON-Gruppe im
Gemeindehaus (Gastgruppe)
20.00 Uhr AA-Gruppe im Gemeindehaus (Gastgruppe)
Mittwoch, 22.10.2014
7.45 Uhr Schulgottesdienst im
Antoniuskolleg
10.00 Uhr Seniorenfrühstückskreis - Hr. Roth Tel. 9795222/Fr.
Emrich Tel.5974
15.15 Uhr Kinder-WeihnachtsProjekt - Diakonin Coxson
19.00 Uhr Kinder- und Jugendausschuss
19.30 Uhr Gospelchor „Freedom“
- Frau Menkhoff-Gallasch
20.00 Uhr Arbeitskreis Mini-Gottesdienst
Donnerstag, 23.10.2014
8.15 Uhr Grundschulgottesdienst
15.15 Uhr Kinderstunde - Diakonin Coxson
19.00 Uhr Gruppenleitertreffen Pfrin. Scharf
Freitag, 24.10.2014
9.00 Uhr Malertisch für Interessierte - Herr Schellmann Tel. 1459
10.00 Uhr Besuchsdienstkreis Pfrin. Scharf
11.00 Uhr Flötenkreis - Frau Klug
19.00 Uhr Akkordeon-Ensemble
(Gastgruppe) - Frau Streichardt
EINZIGARTIGKEIT IN STEIN
I
E
ET
ZWER
Sonntag, 19. Oktober 2014
10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Gesamtkelch
Liturgie experimentell
20 Uhr Freundechorprobe
Montag, 20. Oktober 2014
9 Uhr Flötenkreis „Fidelitas“
9 Uhr EVA Gruppe
20 Uhr Kirchenchor
Dienstag, 21. Oktober 2014
7.45 Uhr Schulgottesdienst Antoniuskolleg
9 Uhr EVA-Gruppe
10 Uhr Frühstückskreis für Junge
ab 50
14.15 - 15.30 Uhr Tafel
17.30 Uhr Jungbläser Posaunenchor
18.30 Uhr Vokalensemble
18.30 Uhr Teestube
20 Uhr Gospelchor
Mittwoch, 22. Oktober 2014
7.45 Uhr Schulgottesdienst am AK,
Oberstufe
KS
AT
T
ST
M
Evangelische Kirchengemeinde
Seelscheid
8.15 Uhr Schulgottesdienst Grundschule
9.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
14 Uhr Sprechstunde Herr Noll,
Jugendhilfezentrum
15 Uhr Seniorenkreis
Donnerstag, 23. Oktober 2014
9 - 13 Uhr Diakonenkonvent
9.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
18.30 Uhr Posaunenchor
20 Uhr Generalprobe der Chöre in
der Kirche
Freitag, 24. Oktober 2014
9.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
15.30 Uhr Gottesdienst im Altenheim
20 Uhr Freundechor
Samstag, 25. Oktober 2014
19 Uhr Ökumenisches Konzert des
Fördervereins des Lions Club
Neunkirchen-Seelscheid mit Musik des Barock, der Romantik und
der Moderne unter der Mitwirkung der Chorgemeinschaft St.
Georg 1860 Seelscheid, Evangelischer Kirchenchor und Freundechor sowie des Blechbläserquintett des Musikkorps der Bundeswehr Siegburg.
Stufen des Lebens „Liebe ist nicht
nur ein Wort“
Ob wir das Leben eben leben - so
recht und schlecht - mit all dem,
was es uns in diesem Augenblick
abverlangt, oder ob wir das Leben
lieben und damit rechnen, dass
uns das zufällt, was wir zum Leben brauchen - gerade in unliebsamen Situationen?
Wir wollen uns Am 29.10., 3., 5.
und 10.11 in diesem Kurs infrage
stellen lassen und miteinander ins
Fragen kommen. Anmeldungen im
Gemeindehaus.
Ich grüße Sie mit dem Wochenspruch aus 1. Johannes 4, 21: „Dieses Gebot haben wir von ihm,
dass, wer Gott liebt, dass der auch
seinen Bruder liebe.“
Eine gesegnete Woche
Ihr Pfarrer Carsten Schleef
T
N
Samstag, 25.10.2014
9.30 Uhr Kinder-Gottesdienst (mit
Imbiss)
Thema: Gott sorgt für uns
Wochenspruch:
Dies Gebot haben wir von ihm,
dass, wer Gott liebt, dass der auch
seinen Bruder liebe.
Johannes 4,21
Ankündigung
Sonntag, 26.10.2014
10.00 Uhr Gottesdienst zum Diakoniesonntag
Gestaltet vom Besuchsdienstkreis
unserer Gemeinde
es spielt unser Flötenkreis
11.00 Uhr Minigottesdienst
Thema: Gott sorgt für uns
18.00 Uhr Jugendgottesdienst
Freitag, 07.11. und Samstag
08.11.2014
9.00 - 17.00 Uhr Kleidersammlung für Bethel
Bruno Johannes
HARICH
8
www.steinmetzwerkstatt-harich.de
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Kath. Kirchengemeinde St. Georg Seelscheid
Pfarrnachrichten
vom
18.10.2014 - 26.10.2014
Samstag, 18. Oktober
17.00 Uhr Beichtgelegenheit
1 7.30 Uhr Sonntagvorabendmesse
hl. Messe für Lebende und Verstorbene der Familie Lascheid
Sonntag, 19. Oktober - 29. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr Eucharistiefeier für
Lebende und Verstorbene der
Pfarrgemeinde
hl. Messe für Lebende und Verstorbene der Familien Straßfeld
und Krumm
hl. Messe für die Brüder Edmund,
Wolfgang und Matthias Hitzges
Dienstag, 21. Oktober
9.00 Uhr hl. Messe für Lebende
und Verstorbene der Frauengemeinschaft
hl. Messe für Elisabeth Brongs
Wegen der Baumaßnahmen am
Weg zum Pfarrheim muss das Frühstück ausfallen.
Mittwoch, 22. Oktober
8.10 Uhr Schulmesse
15.30 Uhr Gottesdienst im Altenheim
Freitag, 24. Oktober
19.00 Uhr hl. Messe für lebende
und verstorbene Priester und Ordensleute
Samstag, 25. Oktober
17.00 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Sonntagvorabendmesse
6. Jgd. für Adelheid Herud
Jgd. für Maria Quadt
hl. Messe für Paul Quadt
hl. Messe für Verstorbene der Familien Viktor und Marianne Sowa,
Maria und Viktor Kudla, Helena
und Karol Strominski, Mathilda
und Heinrich Blaschok und Verstorbene der Familie Herud
Sonntag, 26. Oktober - 30. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr Eucharistiefeier für
Lebende und Verstorbene der
Pfarrgemeinde
Kollekte: für die Weltmission
Mitteilungen
Chorprobe der Chorgemeinschaft
St. Georg donnerstags ab 20.00
Uhr im Pfarrheim
In unseren Spielgruppen am Kindergarten St. Georg (Pfarrheim,
Am Ehrenmal 10, Seelscheid) sind
Plätze frei! Bei Interesse,
bitte melden!
Isabella Reschke 02247
74 790, www.krabbelundco.de
Die Baumaßnahmen am Weg zum
Pfarrheim und Jugendheim wer
wer-den noch bis Freitag, 24. Oktober
andauern. Solange kann das Pfarr
Pfarr-heim nicht genutzt werden.
Das Treffen der Senioren am Donnerstag, den 23. Oktober um
14.30 Uhr im Pfarrheim muss
ausfallen, da der Weg zum Pfarrheim verlegt wird und nicht begehbar ist.
Das kath. Bildungswerk RheinSieg bietet uns einen Vortragsabend zum Thema:
„Der Absolutheitsanspruch des
Christentums und die Vielfalt der
Religionen“
am Dienstag, 21. Oktober von
19.00 Uhr bis 21.15 Uhr im Pfarrhaus, Pastor-Franz-Steden Platz 6.
Achtung bitte beachten: Der Ver
er-anstaltungsort musste verlegt
werden, da der Zugang zum Pfarr
Pfarr-heim verlegt wird und nicht begehbar ist.
Das Angebot ist kostenlos, wir
bitten aber um Anmeldung im
Pfarrbüro St. Georg unter Telefonnummer 02247 6133 oder
bei Frau Elisabeth Pützstück,
Telefonnummer 02247 69228.
Danke.
Am Freitag, 31. Oktober findet
keine Abendmesse statt.
Samstag, 01. November ist Allerheiligen. Das Hochamt mit
Gräbersegnung findet um 10.30
Uhr statt.
Die nächste Krankenkommunion
wird am Donnerstag, 06. November verteilt.
Der Redaktionsschluss auf Pfarrebene für die nächsten Pfarrbrief
„Brücke“, ist Freitag, der 24. Oktober 2014.
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Kath. Pfarrgemeinde St. Margareta Neunkirchen
Samstag, 18. Oktober - Hl. Lukas, Evangelist
18:30-18:45 Beichtgelegenheit
19:00 Uhr VAM
1.JA für Christine Marxen
JA für Ilona Walterscheid,
Wolperath
Heilige Messe für:
Kunibert Frings
Sonntag, 19. Oktober - 29. Sonntag im Jahreskreis
09:00 Uhr JA für Katharina Lehnen, Söntgerath
Heilige Messe in besonderer
Meinung
11:00 Uhr Heilige Messe und Kir
Kir-chenkids
1. JA für Christine Marxen, Neunkirchen
JA für Willi Walterscheid, Kleinscheid
Heilige Messe für:
9
Änni und Hermann Triebel u. Anna
Höndgesberg
Peter Merten und Josef Walterscheid, Eischeid
Eheleute Alois und Maria Meyer
und Eheleute
Helene und Peter Ley
Inge Huber
Verstorbene der Familien Güld
und Krämer, Remschoß
15:00 Uhr Tauffeier für Tom Könsgen und Daria Hämel
19:00 Uhr Rosenkranzandacht
Dienstag, 21. Oktober
18:00 Uhr Heilige Messe für die
Lebenden und Verstorbenen der
Pfarrei
Donnerstag, 23. Oktober
08:15 Uhr Schulgottesdienst
Freitag, 24. Oktober
10:00 Uhr Heilige Messe in besonderer Meinung
Samstag, 25. Oktober
18:30 - 18:45 Beichtgelegenheit
19:00 Uhr VAM
13. JA für Maria Sitte,
Neunkirchen
JA für Maria Moos
JA für Ännchen und Paul Radke
JA für Eheleute Peter und Maria
Böhmer, Remschoß
Heilige Messe für:
Christa Herchenbach und verstorbene Angehörige
Eheleute Wilhelm und Elisabeth
Ley und Katharina
Ley und Richard Ley
Katharina und Hubert Fielenbach
und Cilly Dreckmann und Else und
Lothar Wensorra
Sonntag, 26. Oktober - 30. Sonntag im Jahreskreis
- Weltmissionssonntag 09:00 Uhr SWA für Josef Pieruschka
Heilige Messe für:
Elisabeth und Jakob Wilden
Anna und Peter Fuchs, Oberwennerscheid
11:00 Uhr 1. JA für Peter Pütz,
Eischeid
Heilige Messe für:
die Lebenden und Verstorbenen
der Pfarrei
Eheleute Josef und Margarete
Herchenbach
und verstorbene Angehörige,
Eischeid
Anna Peters seitens der Nachbarschaft Höfferhof
Heute ist die Kollekte für „MISSIO“ bestimmt!
19:00 Uhr Rosenkranzandacht
Mitteilungen
Am Freitag, dem 31. Oktober entfällt die Hl. Messe um
10:00 Uhr.
Am Samstag, 01. November - Allerheiligen - entfällt die Hl. Messe um 09:00 Uhr.
Um 11:00 Uhr Hl. Messe in der
Pfarrkirche und um 15:00 Uhr Andacht und Gang zum Friedhof.
Am Sonntag, 02. November - Allerseelen - um 09:00 und
11:00 Uhr Hl. Messe.
Gemeinschaftsmesse der Frauen
am Dienstag, 04. November um
09:00 Uhr, vorher Rosenkranz.
Anschließend gemeinsames Frühstück im Pfarrheim.
Krankenkommunion
am Freitag, 07. November ab 09:00
Uhr. Um 09:00 Uhr Hl. Messe
in der Pfarrkirche.
Kirchenchorprobe
mittwochs um 20:00 Uhr im Pfarrheim
Gospelchor Sound n´ Spirit Probe
mittwochs um 19:30 Uhr in der
Ritter- Göttscheid Grundschule
Chörchen
donnerstags um 16:30 Uhr im
Pfarrheim
Katholische Pfarrgemeinde
Sankt Anna Hermer
ath
Hermerath
Sonntag, 19. Oktober 29. Sonntag im Jahreskreis
L1: Jes 45,1.4-6, L2: 1 Thess 1,15b Ev: Mt 22,15-21
09.30 Uhr St. Anna Hl. Messe vorher Beichtgelegenheit JG Paul
Gräf, Lebenden und Verstorbenen
der Familie Ursula Franken, Hubert Franken, Köbach
Donnerstag, 23. Oktober
18.30 Uhr St. Anna Rosenkranzandacht
10
19.00 Uhr St. Anna Hl. Messe StM
Wimar Klein, Hermerath
Sonntag, 26. Oktober 30. Sonntag im Jahreskreis, Ende der Sommerzeit
L1: Ex 22,20-26, L2: 1 Thess 1,5c10 Ev: Mt 22,34-40
09.30 Uhr St. Anna Hl. Messe vorher Beichtgelegenheit Gertrud
Arnolds und Guido Arnolds, Familien Blum und Schwamborn, die
Verstorbenen der Familien Merten und Walterscheid, Dieter Hartmann, Monika Overath
Mitteilungen
Frauengymnastikgruppe
Montag, 18:45 Uhr 1. Gruppe
20:00 Uhr 2. Gruppe
Kinderchor (5-10J
ahre) im Pfarr
(5-10Jahre)
Pfarr-heim
Donnerstag,
16.15 Uhr bis 17.15 Uhr
Jugendchor (ab 11J
ahre) im Pfarr
11Jahre)
Pfarr-heim
Donnerstag, 17.15 Uhr bis
18.15Uhr
Kirchenchor und Gemischter Chor
Bröleck eV im Pfarrheim
Mittwoch, 20:00 Uhr
Die Kath. Frauengemeinschaft St.
Anna lädt alle interessierten Frauen ein:
Zu einer Stadtrundfahrt auf
Kölsch
Termin: Mittwoch, der 29. Oktober 2014, 14:00 Uhr
Abschluss in der Malzmühle
Fahrtkosten: 15,00 €
http://www.sankt-annahermerath.de/
Viele Termine im November:
Sa. 1. 9:30 Uhr Gottesdienst an
Allerheiligen
15:00 Uhr Andacht und Gang zum
Friedhof mit Gräbersegnung
So. 2. In der Messe um 9:30 Uhr
werden unsere neuen Kommunionkinder vorgestellt.
Fr. 7. 17:30 Uhr St. Martinsandacht und anschl. Martinszug
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Do. 13. 9:15 Uhr Frauengemeinschaftsmesse mit anschl. Frühstück im Pfarrheim
Sa. 15. Ewiges Gebet im Pfarrverband
15:00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten Gebetsstunde für die
Verstorbenen der Pfarrei
16.00 Uhr Familien mit Kindern
und Messdienern, Kommunionkinder
17.00 Uhr Gebeststunde für die
Dörfer Hermerath und Hermerathermühle, Löbach, Büchel, Thilhove, Reiferscheid und Broscheid,
Hülscheid, Birkenfeld, Köbach,
Brackemich, Balensiefen und Hasenbach
18.00 Uhr Gebetsstunde für Firmlinge und Jugendliche und feierlicher Abschlusssegen
Fr. 21. 18:00 Firmung mit Weihbischof Ansgar Puff
So.23. 9:30 Uhr Cäcilienmesse mit
dem Chor
So.30. Familienmesse im Advent
Das Pfarrbüro ist donnerstags von
9:00 Uhr bis 11:30 Uhr geöffnet
(Tel.: 02247 2477).
Außerhalb der Öffnungszeiten
wenden sie sich bitte an das Pfarrbüro in Neunkirchen, Pfarrer-Schaaf-Str. 16 Telefon: 02247/2333.
Jehovas Zeugen
Versammlung Much, Wersch 63
erkee seiner Hände sind
Die W erk
Wahrheit und Recht... (Psalm
111:7)
Immer weniger Menschen setzen
ihr Vertrauen in die Religionen.
Zu groß ist der erlittene Vertrauensverlust durch die menschlichen
Vertreter der Institutionen. Dennoch sollte man sich nicht abschrecken lassen die Bibel besser
kennen zu lernen. Denn Gottes
Wort erklärt, warum die Welt so
aus sieht, wie sie sich heute darstellt. Besuchen Sie unseren biblisch gestützten Vortrag am kommenden Sonntag!
Sonntag,
den 19.10.14 um 10.00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Weitere Veranstaltungen, die Ihnen helfen Ihre Bibel kennen zu
lernen, sind:
Am Donnerstag, den 23.10.14 um
19.00 Uhr
www.jw.org
Neuapostolische Kirche
Gemeinde Much
SONNT
AG, 19. Oktober
Oktober..
SONNTA
09:30 Uhr Gottesdienst in Much.
09:30 Uhr Kindergottesdienst in
Much.
10:00 Uhr Bezirksjugendgottesdienst in unserer Kirche in St. Augustin.
Im Anschluss an den Gottesdienst
ist eine gemeinsame Jugendstunde geplant.
11:15 Uhr Jugendstunde in unserer Kirche in St. Augustin.
MITTWOCH, 22. Oktober
Oktober..
19:30 Uhr Abendgottesdienst in
Much.
19:30 Uhr Kinder-Religionsunterricht in Much.
SONNT
AG, 26. Oktober
SONNTA
Oktober.. (Ende der
Sommerzeit)
09:30 Uhr Gottesdienst in Much.
Der heutige Gottesdienst dient als
Vorbereitung auf den am 2. November stattfindenden Entschlafenen-Gottesdienst.
In diesen besonderen Gottesdiensten wird in allen neuapostolischen Kirchengemeinden weltweit aller Verstorbenen in besonderer Weise gedacht. In persönlichen und gemeinsamen Gebeten
wenden sich die Gottesdienstteilnehmer den Toten zu und anempfehlen sie der gnädigen Allmacht
Gottes.
09:30 Uhr Kinder-Gottesdienst
(6-9 Jahre) in Much.
10:00 Uhr KIGO Kindergottesdienst mit allen Kindern (10-14
Jahre) des Kirchenbezirkes
Bonn in unserer Kirche in Bad
Godesberg.
11:00 Uhr Örtliche Jugendstunde in unserer Kirche in Much.
Gäste sind zu allen Gottesdiensten immer herzlich willkommen.
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Aus der Arbeit der Ratspartei CDU
Tag der CDU
Familienfest am 11.10.2014 in Eischeid mit hoher Beteiligung
Seit drei Jahren ist es Tradition,
dass die CDU Neunkirchen-Seelscheid alle ihre Mitglieder und
deren Familien einschließlich interessierten Freunden und Bekannten zum Familienfest, dem
„Tag der CDU“, einlädt. In diesem
Jahr trafen wir uns am Samstag,
den 11.10.2014 ab 15:00 Uhr in
Eischeid auf dem Dorfplatz.
Beim gemeinsamen Feiern, bei
Kaffee und Kuchen, bei Getränken, Kölsch vom Fass und Salaten
ergaben sich spannende Gespräche. Besonderes Highlight war in
diesem Jahr das Spanferke
Spanferkel. Unser Mitglied Dirk Otto, Sachkundiger Bürger im Energie-, Umweltund Planungsausschuss, hatte es
köstlich zubereitet, dafür bedan-
ken wir uns herzlich. Mehr als 50
Besucher,, darunter viele interesBesucher
sierte Bürger, erlebten einen kurzweiligen Nachmittag und nahmen
viele Informationen zur aktuellen
kommunalen Politik mit. Die CDU
Neunkirchen-Seelscheid freut sich
über das große Interesse an ihrer
kommunalpolitischen Arbeit
Arbeit.
Am Schluss packten auch unsere
Gäste beim Aufräumen mit an, so
wurde die Veranstaltung zu einem schönen Ende gebracht.
Nächstes Jahr werden wir uns wieder zum Familienfest treffen. Wir
freuen uns schon jetzt darauf.
Rainer Bernhardt, Stellvertretender CDU - Vorsitzender
Horst Witzke, Pressesprecher
p.s. Nach dem Vergnügen wird
Pünktlich um 16:30 schnitt unsere stellvertretende Bürgermeisterin
Karin Bandow das Spanferkel an
dafür der nächste Samstag durch
eine ganztägige Klausurtagung
zum Thema Haushalt im Rathaus
geprägt sein
Engagement ein. Die Darstellerinnen und Darsteller, zwischen 9
und 15 Jahre alt, setzten mit Freude am Spiel eigene Improvisationen und Vorgegebenes hervorragend um. Der Schlussapplaus war
kräftig - die Gesichter der jungen
Akteure strahlten! Glückwunsch!
Taschengeldbörse SieDu erfolgreich gestartet: SieDu ist nun seit
zwei Wochen am Start und hat
bereits die ersten Aufträge erfolgreich vermittelt. Montags von
15.00 bis 17.00 Uhr, freitags von
10.00 bis 12.00 Uhr können neue
Aufträge telefonisch (01520/ 66
98 333) oder alternativ per Mail
an info@siedu.info gemeldet werden. Dies gilt selbstverständlich
auch für Jobsucher. Am 28.10.2014
ist die nächste Gelegenheit für
eine persönliche Vorstellung der
Jobsucher bei Karin Jagusch, Schöneshoferstraße 30. Die notwendigen Formulare sind auf der Homepage www.siedu.info zu finden.
Dort stehen auch weitere Informationen zur Taschengeldbörse.
Das SieDu-Team freut sich auf
euch!
Ende: Aus der Arbeit der Ratspartei CDU
Aus der Arbeit der Ratspartei SPD
In der Kürze liegt die Würze
Schauspielwoche in Seelscheid:
Am Freitag, dem 10.10.2014, um
18.00 Uhr, war das Proben getan.
Zur Premiere in die Aula der
Grundschule am Wenigerbach in
Seelscheid kamen sie alle: Eltern,
Großeltern, Geschwister und
Freunde. Sie warteten gespannt
auf das Ergebnis dieser Schauspielwoche, veranstaltet von den
gemeindlichen Jugendzentren und
gleichzeitig ein Beitrag zum „Kulturrucksack NRW“. Fast alle Stühle waren besetzt! Stellvertretend
für das Jugendzentrum erklärte
12
Paul Bockem die Welt des Theaters. Wie wichtig es für die eigene
Entwicklung sei, sich „frei zu spielen“, Freude, Trauer, Ängste, Mut
vor großem Publikum auf den
„Brettern, die die Welt bedeuten“,
auszudrücken. Das ist den jungen
Künstlern, die „alle aus der Region“ kamen, wie vermerkt wurde,
bestens gelungen. Zum 5.Mal fand
diese Schauspielwoche in Seelscheid statt. Die Theaterpädagogin Zeynep Hamaekers aus Bonn
studierte die verschiedenen Situationen auch dieses Mal mit viel
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
SPD beantragt Erstellung eines Personalkonzeptes
für die Büchereien in Neunkirchen-Seelscheid
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wie angekündigt tagte am 11.
Oktober die SPD-Fraktion, um
über die Haushaltssatzung 2015
und den Haushaltssanierungsplan 2012-2021 zu beraten. Einer der Posten im Haushaltssanierungsplan ist die nicht vorzunehmende Wiederbesetzung
von zwei Stellen in den Gemeindebüchereien in den Jah-
ren 2019 und 2022, darunter
die Stelle der Diplom- Bibliothekarin.
Um die Büchereien auch zukünftig in der gewohnten Qualität aufrecht erhalten zu können, hat die
SPD-Fraktion den folgenden Antrag gestellt: die Gemeindeverwaltung wird um Vorlage eines
Personalkonzeptes für beide Bücherstandorte und den damit fi-
nanziellen Auswirkungen gebeten. Neben den bisherigen qualifizierten hauptamtlichen Fachkräften und ehrenamtlichen Personen, sollen auch Teilnehmer eines freiwilligen sozialen Jahres
Berücksichtigung finden.
Für die SPD-Fraktion sind bei diesem Konzept die wesentlichen
Punkte, dass die Öffnungszeiten
der Büchereien sichergestellt
werden können und auch die Voraussetzungen zum Erhalt von Fördergeldern für die Büchereien erhalten bleiben.
Den ausführlichen Antrag können
Sie auf unserer Homepage
www.spd-nks.de nachlesen.
Ich wünsche Ihnen ein schönes
Wochenende
Nicole Männig
1. stv. Fraktionsvorsitzende
Ende: Aus der Arbeit der Ratspartei SPD
Aus der Arbeit der Ratspartei FDP
Stromausfall in Teilen der Gemeinde
Welche Ursachen hat dies?
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in den vergangenen Monaten ist
es in Teilen der Gemeinde, z.B. in
den Ortszentren von Neunkirchen
und Seelscheid sowie in Ortschaften wie Hohn, Oberdorst und
Wolperath, zu erheblichen, unerwarteten Stromausfällen gekommen. Teilweise haben diese
Stromausfälle bis zu 40 Minuten
gedauert. Da ein Leben ohne
Strom für uns kaum denkbar ist
und fast bei allen Aktivitäten,
seien sie beruflich oder privat
bedingt, elektrische Energie erforderlich ist, stand während der
Stromausfallzeit jeweils das Leben „still“. In der Presse war hierüber berichtet worden.
Seit September 2013 ist die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid
mittelbar Miteigentümerin des
Stromnetzes unserer Gemeinde.
Das Stromnetz wurde damals im
Zusammenwirken mit der Fa.
RWE und der Fa. rhenag übernommen. Hiernach wurde das
Stromnetz an den Netzbetreiber
und Betriebsführer, die Fa. Westnetz, verpachtet.
Auf Antrag der FDP-Fraktion wurde die Gemeinde daher aufgefordert, sich mit dem Pächter des
Stromnetzes in Verbindung zu setzen, um eine kurzfristige Problemlösung betreffend der Stromausfälle herbei zu führen.
Nach den uns jetzt vorliegenden
Informationen hat die Gemeinde
zwischenzeitlich Gespräche hierzu geführt, in denen die Fa. Westnetz Informationen zu den Hintergründen dieser Stromausfälle bereitgestellt hat. Das Unternehmen
ist gerne bereit, diese Informationen auch der interessierten
sowie der betroffenen Öffentlichkeit darzustellen. In diesem Zusammenhang könnten auch Hintergründe zu dem Thema „In-
standhaltung der Leitungsnetze“
bereitgestellt werden. Wann eine
solche Informationsveranstaltung
stattfindet wird, befindet sich derzeit nach den uns vorliegenden
Informationen in der Diskussion.
Sobald uns hierzu nähere Erkenntnisse vorliegen, werden wir wieder berichten.
Wir wünschen Ihnen ein schönes
Wochenende!
Besuchen Sie und doch einmal
online unter www.fdp-neunkirchen-seelscheid.de. Wir freuen
uns auf Sie!
Guido Vierkötter
Pressesprecher
Ende: Aus der Arbeit der Ratspartei FDP
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Die ersten 100 Tage sind vorbei
Bürgermeisterin Nicole Sander besucht RMP in Troisdorf
Was hat sich getan in diesen ersten 100 Tagen? Eine neue, vor
der Wahl nahezu unbekannte Bürgermeisterin, muss sich in diesem Amt vermutlich mehr behaupten, als ein langjährig „ImmerWieder-Gewählter“. Die Wähler
haben ihre Meinung geäußert und
der sehr jungen, sportlichen, engagiert und motiviert wirkenden
Frau Sander ihre Stimme gege-
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
vrnl: David Otten, Bürgermeisterin Nicole Sander, Si Rautenberg-Otten, Engelbert Krips
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
ben. Alles neu, alles ganz anders
(im gesamten Rhein-Siegkreis
gibt es lediglich eine weitere Bürgermeisterin). Gut so, finden wir
von der Rautenberg Media & Print
Verlag KG. Frischer Wind, neue
Ideen, andere Ansätze und Herangehensweisen - ein weiterer
Schritt in die richtige Richtung
für ein dynamisches Neunkirchen-Seelscheid. Wir haben uns
sehr gefreut, Bürgermeisterin
Nicole Sander am 9. Oktober
2014, im Verlagshaus in Troisdorf als Gast willkommen zu hei-
ßen. Erstaunt war sie über die
verschiedenen Produkte, die das
Unternehmen für Agenturen, Mittelstand, Vereine, Parteien, Institutionen und nicht zuletzt
kommunale Verwaltungen fertigt. Dass die Wahrnehmung nach
außen oft bei „RMP = Mitteilungsblatt“ stehen bleibt, konnte Bürgermeisterin Sander bestätigen. Interessiert nahm sie zur
Kenntnis, dass sich auch in anderen Segmenten, wie WEB,
DRUCK (Broschüren, Flyer, Bücher), FILM unglaublich viele
Möglichkeiten finden, mit RMP
zusammen zu arbeiten.
100 Tage sind vorbei - es gibt viel
zu tun und anzupacken, dazu
wünschen wir Bürgermeisterin
Nicole Sander stets eine glückliche Hand. Wir freuen uns über
die mehr als 50jährige Zusammenarbeit zwischen dem Rathaus
Neunkirchen-Seelscheid
und dem Rautenberg Media &
Print Verlag - und gemeinsam mit
der Kommunalverwaltung freuen wir uns über Sie als Leser und
Leserin!
Theatergruppe
Neunkirchen
Theatergemeinde Bonn Unsere
nächsten beiden Termine sind:
(1) Montag, 10. November 2014,
„Kleines Theater“ Bonn-Bad Godesberg,
„Das Verhör“, Kriminalstück von
John Wainwright. Beginn: 20.00 Uhr,
Abfahrt des Sonderbusses: 19.00 Uhr.
(2) Freitag, 12. Dezember 2014,
Oper Bonn, „Rinaldo“ von Georg
Friedrich Händel.
Beginn: 19.30 Uhr, Abfahrt des
Sonderbusses: 18.30 Uhr. Gastkarten zu diesen Veranstaltungen
können bei mir bestellt werden.
Barbara Langer, Tel. 02247 4974
14
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Bürgerbus sorgt für Mobilität
Der Bürgerbusverein NeunkirchenSeelscheid sorgt insbesondere für
ältere Menschen für Mobilität in
der Berggemeinde. Täglich verkehrt er zwischen 8 und 14 Uhr
zwischen Mohlscheid, Seelscheid,
Neunkirchen und Hermerath und
kann dabei acht Personen transportieren. Ein fester Fahrplan zeigt
den Fahrgästen an, wann der Bus
wo Halt macht. Beim Kauf einer 10erKarte im Wert von 15 Euro kostet die
einfache Fahrt nur 1,50 Euro und ist
damit deutlich preiswerter als der
öffentliche
Personennahverkehr.
Menschen mit Handicap fahren
selbstverständlich kostenlos. Dies
funktioniert natürlich nur aufgrund
des ehrenamtlichen Engagements
der Vereinsmitglieder und mit Hilfe
von Spenden. Werner Kurtenbach,
Geschäftsstellenleiter der VR-Bank
Filiale in Seelscheid, reagierte auf
einen Hilferuf des Vereins. Dieser
beklagte den Defekt der elektrischen Trittstufe am Bürgerbus. Da
der Verein zu 90 Prozent ältere
Menschen befördert, war die Erneuerung des Tritts zwingend erforderlich, da das Einsteigen der
älteren Fahrgäste sonst nicht möglich ist. Die nun überreichte Spende in Höhe von 500 Euro ist durch
den Verkauf von Gewinnsparlosen
an unsere Kunden zusammen gekommen. Wir bedanken uns des-
v. l.: Werner Kurtenbach, Alfred Meinerzhagen, Alfred Benke, Werner Renno, Michael Muschinki und Anja Deptner
halb bei allen Losinhabern für ihr
Engagement“, erklärte Werner
Kurtenbach. Gemeinsam mit Anja
Deptner und Michael Muschinski
vom Geschäftsstellenteam begrüßte er die Repräsentanten des Bürgerbusvereins, Alfred Benke, 1. Vorsitzender, Alfred Meinerzhagen, 2.
Vorsitzender und Werner Renno,
Geschäftsführer. Diese waren persönlich in die Geschäftsstelle gekommen, um die Spende in Empfang zu nehmen. Alfred Benke bedankte sich ausdrücklich bei der
VR-Bank und hob hervor, dass es
schon die zweite Spende sei, die
die Bank zur Verfügung stelle.
Lara Schmitz wirft Bestleistung!
Ihre anhaltend guten Leistungen
der Vorwochen konnte Lara
Schmitz erneut bestätigen. Das
12-jährige LAZ Puma Rhein-Sieg
Nachwuchstalent beteiligte sich
beim gut besetzten Werfertag des
VfL Gladbeck. Im Diskuswerfen
konnte die junge Athletin bei sonnigem Herbstwetter mit 22,60 m
ihre alte Bestmarke gleich um drei
Meter verbessern und belegte damit Rang zwei. Auch im Speerwerfen gelang ihr Platz zwei, wo sie
auf eine Weite von 27,08 m kam.
Lebensgemeinschaft Eichhof · Eichhof 8 · 53804 Much (Bröleck) · Café mit sonniger Außenterrasse · Parkplätze direkt am Bioladen
Tel.: (02295) 9202-23 · www.eichhof.org/bioladen · durchgehende Öffnungszeiten: Mo–Fr: 9.00–18.00 Uhr · Sa: 8.00–12.00 Uhr
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
MGV Gemütlichkeit Söntgerath 1892
und Quartettverein Eischeid
informieren
Wir kommen ins Fernsehen!
Am Dienstag den 21.10.2014, sind
wir in der Krimiserie „Mord mit
Aussicht“ zu sehen.
Um 20:15 Uhr wird im „Ersten“
die Episode „Einer muss Singen“
ausgestrahlt.
Ausgerechnet am Tag der Bürgermeisterwahl in Hengasch, wird
unser Sangesbruder Hermann hinter dem Gasthof Aubach (Röttgen)
ermordet. Die Kommissarin Sophie Haas ermittelt im Umfeld
des Männergesangvereins und
erfährt Details über den 1. Tenor,
die im Chor so nicht bekannt
waren. Aber wer hat unseren besten Sänger erschlagen und welche Intrigen spielen sich im Gesangverein ab?
Der Dreh, die Atmosphäre und
die Freude, einmal bei einer TVProduktion dabei sein zu dürfen,
war ein Erlebnis für alle Sänger.
Jetzt sind wir alle auf diese Folge
der Serie gespannt und wie lange wir nach zwei Drehtagen im
Film zu sehen sind. Sind es Minuten oder doch nur Sekunden?
Auf alle Fälle freuen wir uns jetzt auf
die Ausstrahlung unseres Filmes.
Bis zu einem Wiedersehen grüßt
Sie Ihr Schauspielteam vom
Quartettverein Eischeid und
Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath
Peter van der Wyst
Abitur-Stipendium
Bürgerstiftung Seelscheid
Die Bürgerstiftung Seelscheid hat
im Jahr 2009 beschlossen, ein Stipendium für Abiturientinnen und
Abiturienten für deren Studium
in Höhe von insgesamt € 2.500
einzuführen und konnte bereits
sechs Stipendiatinnen der Öffentlichkeit vorstellen. Auch in diesem Jahr wird die Bürgerstiftung
ein Stipendium in Höhe von €
2.500 (5 Semester à € 500,-) vergeben. Die Anträge hierzu müssen bis zum 31.10.2014 bei der
Bürgerstiftung Seelscheid, Dahlienweg 1, 53819 NeunkirchenSeelscheid, eingehen.
Weitere Informationen zu den
Regularien finden Sie im Internet
www.buergerstiftungunter
seelscheid.de. Ute Baum
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
16
0800 092 99 70
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Effizient umbauen und mehr Platz schaffen
Durch Umbauen mehr Stauraum
schaffen
Insbesondere wenn wenig Platz zur
Verfügung steht, muss Stauraum
optimal genutzt werden, um in der
Wohnung Ordnung und den Überblick zu behalten. Bereits beim
Möbelkauf sollte dies bedacht
werden, beispielsweise mit Auszügen bei Schränken, Einbauschränken unter der Treppe oder einem
Betthaupt, das für zusätzlichen
Stauraum sorgt. Auch Raumteiler,
die heutzutage in hochwertigen
Materialien und zahlreichen attraktiven Designs erhältlich sind,
sind eine gute Idee.
Eine gute Planung sowie kreative
Lösungen beim Möbelbau sind
eine Grundvoraussetzung, um
Schrägen und Nischen optimal zu
nutzen. Tischler- und Schreinerexperten übernehmen den gesamten Umbau und sind zudem behilflich bei der Planung, damit zusätzliche Staufläche geschaffen
und der Raum bestmöglich genutzt wird. Die wichtigsten Tipps:
- Räume mit Schrägen nicht
überfrachten.
- Helle Farben und eine gute
Beleuchtung sowie viel Tageslicht wählen: Der Raum wirkt
dadurch größer.
- Schränke und Vitrinen vom
Fachmann millimetergenau
anpassen lassen.
- Praktische Raumteiler und
Schiebetüren nutzen. (mpt-14/
47835a)
Einbauten nach Maß nutzen Schrägen millimetergenau aus. Foto: djd/
TopaTeam/raumplus
Im Laufe der Jahre wird das eigene Hab und Gut immer mehr. Irgendwann weiß man nicht mehr,
wohin damit, beispielsweise mit
Sommer- und Wintergarderobe,
der Sportausrüstung, mit Andenken und Souvenirs. Der Platz
reicht nicht mehr, doch trennen
möchte man sich auch nicht von
liebgewonnenen Stücken. Mehr
Schränke und Ablagen sind nötig.
Hier gibt es Tipps, wie man umbauen und mehr Platz schaffen
kann - und dabei auch Problemzonen wie Schrägen unter dem
Dach nutzen kann.
Dachschrägen effizient nutzen
Räume unter dem Dach sind zwar
gemütlich, jedoch stellen sie an
den Bewohner spezielle Anforderungen, denn insbesondere Möglichkeiten für Stauraum wie
Schränke oder Regale können
meist nicht genutzt werden. Viele
Menschen lassen den Stauraum,
der eigentlich dringend benötigt
wird, ungenutzt. Doch dies muss
nicht sein, denn wenn vor dem
Umbauen gut geplant wird, können auch Schrägen und Nischen
effizient verwendet werden. Hierfür sind Schreiner oder Tischler
vor Ort ideale Ansprechpartner,
da sie Profis im Bearbeiten von
Holz sind und Räume individuell
planen können. Diese Fachleute
passen Serienmöbel an, bauen sie
um oder erweitern sie, so dass
sie in jeder Ecke Platz finden.
Sorgfältige Planung vor dem Umbauen
Wenn Markenmöbel individuell
angepasst sind, passen sie in jeden Raum des Hauses. Selbst eine
Küche mit einer Schräge kann
stimmungsvoll und funktional zugleich realisiert werden. Vor dem
Umbauen ist es allerdings wichtig, dass der Fachmann die individuell angepasste Wohnungseinrichtung plant. Die Experten können obendrein viele Tipps geben,
wie durch pfiffige Detaillösungen
neue Möglichkeiten geschaffen
werden. Ansprechpartner vor Ort
lassen sich gut finden. Auch für
die Einrichtung hat der Fachmann
gute Tipps parat. Der Raum sollte
zum Beispiel unter dem Dach nicht
überfüllt werden, damit er nicht
zu bedrückend wirkt. Durch helle
Farben oder Glasvitrinen erscheint
der Raum größer und aufgelokkerter.
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Höchste Ehrung für Elisabeth Ollig
Elisabeth Ollig wurde vom Lions
Club Neunkirchen-Seelscheid mit
der „Medal of Merit“ geehrt. Dies
ist die höchste Lions-Auszeichnung für Nichtmitglieder. Der Lions Club Neunkirchen-Seelscheid
verlieh sie zum ersten Mal.
Lions-Präsident Thomas Ernst würdigte das außerordentlich große
und erfolgreiche Engagement von
Frau Ollig für das Programm „Lions Quest - Erwachsen werden“
am Antoniuskolleg. Ihrem 16jährigen Einsatz sei es zu verdanken, dass Lions Quest ein bedeutender Bestandteil im Unterricht
geworden ist.
Frau Ollig unterrichtete über 40
Jahre Biologie, Religion und Politik am Antoniuskolleg, davon viele Jahre als Klassenlehrerin in der
Orientierungsstufe.
Lions-Quest ist ein Jugendförderprogramm für 10 bis 14-jäh-
rige Mädchen und Jungen zur
Förderung ihrer sozialen Kompetenzen.
Das Programm wird auch an der
neuen Gesamtschule mit Unter-
stützung der Lions eingeführt
werden.
Lions Club Neunkirchen-Seelscheid
Joachim Freyer
Lions-Präsident Thomas Ernst mit Elisabeth Ollig
TV Sternschnuppen
Seelscheid e.V.
Termine
Am 25.10.2014 veranstaltet der
Verein TV Sternschnuppen Seelscheid e.V. ihr 4. Tanzfestival in
Seelscheid, das in der Aula der
Grundschule stattfindet. Es wird
ein abwechslungsreiches Programm mit Gardetanzgruppen,
Showtanzgruppen Solotänzer und
Männertanzgruppen geboten. Viele große Gruppen, wie die Rote
Husaren Manheim, Große Brühler KG, Siegburger Musketiere
und viele mehr haben sich angemeldet. Das Festival ist für alle
18
und bei freiem Eintritt können sie
bei Kaffee und Kuchen einen unterhaltsamen Nachmittag oder
Abend genießen. Beginn 12:00 Uhr
gegen 20:00 Uhr Finale mit allen
Tanzgruppen. Wir möchten unserem Tanzmariechen Michelle noch
gratulieren, denn sie hat sich für
die Landesmeisterschaft qualifiziert und nimmt am 18.10.2014 in
Hennef bei der NRW Meisterschaft
teil. Wir drücken ihr die Daumen,
dass sie einen guten Platz ertanzt.
Die Presseabteilung der Sternschnuppen
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Spende an „Bürgerbus“ übergeben
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Der Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid schließt mit seinen Fahrten in unserer Gemeinde eine
Lücke im öffentlichen Personennahverkehr und ist kaum noch
wegzudenken. Die NeunkirchenSeelscheider Wohltat war deshalb
gerne bereit, diese wichtige Aufgabe und das ehrenamtliche Engagement vieler Mitbürgerinnen
und Mitbürger mit 500€ zu unterstützen, als um Mittel für eine
Einstiegshilfe geworben wurde.
Im Bild der Schatzmeister der
Wohltat, Werner Renno, bei der
Übergabe am 8.10. 2014.
Diese und andere Spenden, z.B.
zuletzt zur Unterstützung eines
Sprachkurses für Flüchtlinge, die
in unserer Gemeinde untergebracht sind, haben Sie durch den
Werner Renno, Schatzmeister der Wohltat
Kauf eines Marzipan-Schweinchens auf den Weihnachtsmärkten ermöglicht. Wir hoffen, Sie
auch dieses Jahr wieder bei uns
begrüßen zu können, z.B. auf der
„Seelscheder Chresmaat“ am
29.11. 2014. Vielen Dank für Ihre
Unterstützung
Hans-Jürgen Parpart
Neunkirchen-Seelscheider Wohltat
K.G.“Für uns Pänz“ Seelscheid
Prunksitzung und Gardetreffen!
Liebe Seelscheider! Liebe Karnevalsjecken!
Der Kartenvorverkauf für die Große Prunksitzung am 15. November 2014 ist in vollem Gange.
Das Programm der Prunksitzung
ist auch in diesem Jahr wieder
bunt gemischt. Nach der Proklamation zeigen unsere Bambini,
Kinder und Junioren - Garde ihre
neue Tänze. Im laufe des Abends
sehen Sie selbstverständlich auch
noch unsere Senioren - Garde. Es
sind u.a. noch mit dabei:
Dä Tuppes vuum Land
D´r Tulpen - Heini
Kasalla
Wolfgang Trepper
Marita Köllner
Reservierte Karten müssen zeitnah abgeholt werden, jedoch spätestens bis 2 Wochen vor der Veranstaltung. Danach gehen alle
verbleibenden Karten in den freien Verkauf. Kartenvorverkauf bei
Optik Euler, Zeithstr. 130-132 in
Seelscheid.
Des weiteren möchten wir schonmal auf unser Gardetreffen am
11. Januar 2015 hinweisen. Es
sind u.a. Vereine aus Much, Neunkirchen-Seelscheid, Hennef, Lohmar, Rösrath, Eitorf, Windeck und
Porz mit dabei. Der Eintritt ist
frei
frei! Für das leibliche Wohl wird
bestens gesorgt...
Noch kurz zur Info: Unsere Kölsche Weihnacht am 20. Dezember
ausverkauft! Al2014 ist bereits ausverkauft
len Interessenten herzlichen
Dank!
Bis demnächst!
Der Vorstand
Manuela Seidlitz (Pressesprecherin)
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihren Wintergarten
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
Uhr geöffnet!
bis
von 9.00 12.30
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Aluminium- und Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und Rauchschutzelemente
Glas- und Aluminiumfassaden
Vordächer, Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und Sonnenschutzanlagen
Balkone und Balkonverglasungen
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0 | Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Neues aus der Bücherei St. Georg. Herbstzeit ist Lesezeit
Jetzt, wenn es wieder früh dunkel
wird und das Wetter nicht immer
zum draußen sein einlädt, kommt
die Zeit, sich mit einem schönen
Buch aufs Sofa zu kuscheln und
die Zeit beim Lesen zu vergessen.
Genau dafür findet Ihr bei uns in
der Bücherei St. Georg, an der
katholischen Kirche, genau das
richtige. Nach unserer Aktion: Altes muss raus, haben wir viele
neue Medien angeschafft, die auf
interessierte Leser warten:
Dora Held: Jetzt mal unter
uns
uns…Das Geheimnis schwarzer
Strickjacken und andere ganz
wichtige Erkenntnisse
Daniel Glattauer: Die W under
under-übung
Dagmar Hoßfeld: Mein Sommer
ohne Jungs
Annette Langen: Sommer mit Delfin und vieles mehr
mehr….
Falls Ihr Spaß am Basteln habt,
seid Ihr herzlich eingeladen, am:
Mittwoch, den 29.10.2014 von
16.30-18 Uhr zum Halloweenbasteln
Ihr dürft gern auch Freunde mitbringen, solltet Euch aber anmelden,
damit wir besser planen können.
Das ist möglich zu den Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag
von 16-18 Uhr und Sonntags von
11-12 Uhr oder natürlich per EMail: buecherei@sanktgeorg.org
Alle Aktionen findet Ihr auf unserer Internetseite:
köb-seelscheid.de
Die Bücherei ist im Pfarrhaus hinter der katholischen Kirche, Pastor-Steden-Platz 6, Seelscheid
Katholisches Familienzentrum Neunkirchen Seelscheid
Infos vom Familienzentrum St.
Margareta
Eltern-Infoabend: Montag, 27.Oktober 2014 um 19:30 Uhr
Kindern Halt geben - Konsequenz,
Grenzsetzung und gesunde Einfühlung in die Erziehung
Herr
Dr.
Peter
Conzen,
Dipl.Psych.,Psychol. Psychotherapeut- (Leiter der Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder und
Jugendliche in Bonn) wird einen
kurzen Vortrag halten. Er wird
anhand von Fallbeispielen aus der
Erziehungsberatung eine Einführung in das Thema geben. Anschließend haben Sie die Möglichkeit
für ein gemeinsames Gespräch und
für Diskussionen über dieses Thema. Um Anmeldung wird gebeten.
Weitere Angebote:
Elterncafè-Treff: Freitag, 17. 10 u.
31.10 2014 offener Kaffee - Treff
im Familienzentrum, Leitung
W.Roggelin Kirchen-Kids: Kleinkinder-Wortgottesdienst Sonntag, 19.Oktober 2014 um 11:00
Uhr Pfarrheim St. Margareta
Anmeldungen und Informationen
zu den genannten Angeboten: Familienzentrum, Walzenrather Str.
10, Neunkirchen, Tel.:02247-2313
und Frau Roggelin
Tel.: 02247-969090
Sankt Martin Zug in Pohlhausen am 7. November
Vor
ankündigung des VVP PPohlohlorankündigung
hausen Wie jedes Jahr im November veranstaltet der Verkehrsund Verschönerungsverein Pohlhausen gemeinsame mit der Kin-
20
dergarten „Initiative e.V. Pohlhausen“ einen St. Martinszug durch
den Ort zum Martinsfeuer. Alle
Kinder sind dazu herzlich eingeladen. Der Zug startet um 18:00
Uhr am ehemaligen Kindergarten.
Nach dem Umzug erfolgt die Verteilung der Weckmänner in den
Räumen des VVP. Die Gutscheine
für die Weckmänner sind zum Teil
schon in den einzelnen Dörfern
verteilt worden bzw. erfolgt in den
nächsten Tagen. Gleichzeitig können Lose für unsere Martinsverlosung erworben werden. Die Ausgabe der Tombola Gewinne findet
direkt nach dem Martinszug statt.
Zur Stärkung bieten wir verschiedene kalte und warme Getränke,
aber auch Reibekuchen und
Würstchen an. Über eine rege Teilnahme freuen wir uns. Programmvorschau für den Dezember:
Ziel unserer Fahrt am 6.Dezember zu einem Weihnachtsmarkt in
der näheren Umgebung ist diesmal Aachen. Die Seniorenweihnachtsfeier für unsere älteren Mitbürger ist für den 14.Dezember
geplant. Es erfolgt noch eine gesonderte Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.
Der Vorstand
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Bürgerstiftung Seelscheid
@RHEINKABARETT
ammen!“
@RHEINKABARETT:: „Lachhaft! - Das Beste aus 100 Progr
Programmen!“
Die Bürgerstiftung Seelscheid
präsentiert aus dem Haus der
Springmaus @RHEINKABARETT
am Freitag, 7. November 2014,
Beginn 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in
der Aula der Grundschule „Am
Wenigerbach“ in Seelscheid.
Frei nach dem Motto „Vom Guten
nur das Beste“ haben Susanne
Galonska, Düsseldorferin / Andreas Etienne, Imi-Bonner / Michael
Müller, Ur-Bonner / Christoph
Scheeben, Kölner, ein Programm
mit echten Kracher-Nummern zusammengestellt. Begegnen Sie
typisch rheinischen Handwerkern
am Kristallisationspunkt des rheinischen Lebens - dem Büdchen beim Klüngeln.
Lachen Sie über den Sketch vom
„Stammgast“ in einem Restaurant in Italien, der glaubt, er sei
italienischer als der einheimische
Wirt. Und über den Touristen am
Swimmingpool, der seinem blonden Liebchen die neueste digitale
Technik erklärt: Wer ist hier blond,
blonder, am blondesten? Wir verraten Ihnen: Es ist jedenfalls nicht
die Frau! Und wenn zwei Urlauber
an der Cocktailbar sich gegenseitig ihre wahnwitzigen Helden-
abenteuer erzählen, dann ist das
alles „noch jar nix“ und zeigt, dass
dem Rheinländer zumindest in der
Disziplin Protzen und Prahlen so
schnell keiner was vormachen
kann.
Begleiten Sie @ RHEINKABARETT
bei seiner herrlich verrückten Reise durch die Facetten der rheinischen Mentalität - und all das mit
Wortwitz, viel Musik und garantiert ohne Dom!
Eintrittskarten zum Preis von €
19,- können an folgenden Vorver-
kaufsstellen erworben werden:
Sportladen Nogge, Blumen Weesbach, Seelscheid und Much, Gasthof Röttgen, VR-Bank Seelscheid,
Kreissparkasse Seelscheid, Buchhandlung Krein, Neunkirchen.
Ute Baum
Angebot für
Trauernde Wanderung
rund um
Much
Der Amb
.V
Amb.. Hospizdienst Much ee.V
.V..
für Much und Neunkirchen-Seelscheid lädt ein
Am Mittwoch
Mittwoch, den 22.10. 2014
um 15.00 Uhr (Achtung: veränderte Startzeit) möchte der Ambulante Hospizdienst Much e.V.
zu einer ca. 1-stündigen Wanderung rund um Much mit der Trauerbegleiterin Monika Schneider
einladen, Treffpunkt ist der Parkplatz „Walmwiese“ (Wanderparkplatz Richtung Gerlinghausen) in
Much.
Weitere Informationen und Anmeldung über Frau Schneider, Tel.
02245-6109659 oder über e-mail:
mo.schnei@t-online.de. oder auf
unserer Homepage www.hospizdienst-much.de.
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
18. 10. - Herbstkonzert des BMC
Bruce Kapusta ist Stargast mit Soloprogramm
Für den Trompeter, Sänger und
Entertainer Bruce Kapusta zählt
vor allem eins: „Meine Musik soll
unter die Haut gehen!“
Wo Bruce Kapusta auftritt, ist
Stimmung garantiert. Mit sicherem Gespür wechselt er zwischen
gefühlvollen Liedern und mitreißenden Stimmungs-Hits. Denn er
weiß: Die Mischung macht’s!
Die Mischung macht’s - das gilt
auch für das
Herbstkonzert Bergischer Männerchor
18. Oktober
Oktober,, 18:00 Uhr
Aula der Grundschule am W enigerbach
Seelscheid, Breitestr
Breitestr..
Die Sänger aus Mohlscheid nehmen ihre Gäste an diesem Abend
mit auf eine
Reise vom Rhein an die See.
Typisch rheinische Klänge und
Seemanns-Chanties stehen dabei
auf dem Programm. Stargast Bruce Kapusta wird die Zuhörer mit
seiner Trompete begeistern, so
wie er auch die Passagiere auf
der MS Deutschland, dem Schiff
der ZDF-Serie „Das Traumschiff“,
Bruce Kapusta mit seiner Trompete
begeistert hat. Die Mischung auf
dieser Reise vervollständigen
„Die Sunny Singers“ mit Melodien aus bekannten Musicals.
Karten zum Preis von 18,00 Euro
gibt es im Vorverkauf in den Zweigstellen der VR-Bank Rhein-Sieg
in Neunkirchen und Seelscheid,
in der Dorfschänke Hetzenholz
und bei allen Sängern. An der
Abendkasse gibt es Karten - wenn
noch welche da sind - ab 17:30 Uhr.
Wir freuen uns auf Sie!
Bergischer Männerchor Mohlscheid
Joachim P. Freyer
Tageseinrichtung
für Kinder und Familienzentrum „Seelkirchen“
Kindersachenflohmarkt
Es ist endlich wieder soweit! In
diesem Herbst findet wieder der
traditionelle Flohmarkt im Familienzentrum „Seelkirchen“ in
Neunkirchen - Birkenfeld statt.
Eltern des Familienzentrums veranstalten am Samstag, dem 25.
Oktober 2014, in der Zeit von
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr einen Kindersachenflohmarkt. Alle Flohmarktliebhaber sind herzlich eingeladen. Verkauft werden Kinder-
22
bekleidung, Schuhe, Spielsachen,
Kindersitze, Kinderbettwäsche,
Kinderwagen, Fahrzeuge für Kinder,
Kleinmöbel, Umstandsmode und …
und … und… Der Flohmarkt wird
von Eltern der Einrichtung organisiert. Eine Cafeteria mit Kuchen und
Waffeln rundet den Flohmarkt ab.
Der Erlös kommt den Kindern der
Einrichtung zu Gute. Weitere Infos
unter www.seelkirchen.de oder telefonisch unter 02247 89632.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Lions musikalisch - Ökumenische Konzerte
Der Förderverein des Lions Club
Neunkirchen-Seelscheid lädt ein:
Samstag, 25. Oktober
Oktober,, 19.00 Uhr
Uhr,,
Seelscheid, Evangelische Dorfkirche
Das Konzert gestalten:
•
Evangelischer Kirchenchor Seelscheid
•
Chorgemeinschaft Sankt
Georg
•
Freundechor der Evangelischen Kirchengemeinde
Seelscheid
•
Blechbläserquintett des
Musikkorps der Bundeswehr.
Es erklingt Musik der Romantik,
des Barock und der Moderne. Das
Finale mit allen Chören und den
Blechbläsern bildet den abschließenden Höhepunkt.
Das ist gelebte Ökumene: Der
Reinerlös ist bestimmt für die
neue Orgel der katholischen Pfarrkirche St. Margareta!!
Schirmherrschaft: Pfarrer Martin
Wierling, Pastor i. R. Norbert
Häck, Pfarrerin Angela Scharf, Pfarrer Carsten Schleef.
Hier gibt es Karten für 10,00 €:
Seelscheid: Forellen Apotheke,
Sportladen Nogge, Schreibwaren
Künster,
Neunkirchen: Heimwerkermarkt
Klein, Buchhandlung Krein,
Schreibwaren Sauer
Much: Tourist-Information
Abendkasse
Lions Club Neunkirchen-Seelscheid
Joachim Freyer
Ökumenisches Konzert 2012 in der Ev. Dorfkirche
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
MGV Seelscheid 1837 e.V. - Aktuell
Oktoberfest 2014 - Nachlese
Das 43. Oktoberfest des MGV war
wieder ein Erlebnis der besonderen Art. Steigende Besucherzahlen an allen Tagen, ausverkauftes
Zelt am Samstagabend und ein
Perfekter Schlag von Frau Sander
24
Nicole Sander und das Team vom MGV
entspannter Ausklang am Familiensonntag.
Zum traditionellen Fassanstich
zum Frühschoppen am Sonntag
konnten Vorstand und Zeltmeister unsere Bürgermeisterin Nicole Sander -natürlich in angemessenem Outfit- begrüßen. Diese zeigte sich auch hier treffsicher; ein Hammerschlag reichte
und das Kölsch floss.
Neben den Sängern und deren
Familien waren in diesem Jahr
besonders externe Mitstreiter
beteiligt, um die Mammutaufgabe wieder so reibungslos zu bewältigen.
Und getreu dem Motto „nach dem
Fest ist vor dem Fest“ haben die
Vorbereitungen für das 44. Oktoberfest 2015 schon begonnen.
Bei den unseren nächsten Veranstaltungen singen wir auch wieder selber. Freuen Sie sich schon
jetzt auf unser Adventskonzert am
3. Adventssamstag und das Mützenfest am Karnevalssonntag
2015!
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
»ShS - Senioren helfen Senioren«
Wenn helfende Hände fehlen - dann sind wir für Sie da!
In unserer Initiative hat sich eine
Gruppe von Seniorinnen und Senioren aus fast allen Ortsteilen
der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid zusammen gefunden.
Unser Ziel ist es »mit Herz und
Hand« den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Gemeinde Hilfe in alltäglichen Situationen zu bieten, ihnen Freude
zu bereiten und somit ein Stück
»L
ebensqualität« zu erhalten. Dazu
»Lebensqualität«
bieten wir ihnen unsere Hilfe ehrenamtlich und kostenfrei an. Vertraulichkeit ist selbstverständlich.
Sie sind Seniorin / Senior und be-
nötigen Unterstützung in folgenden Bereichen:
•
Begleitung bei Einkäufen
•
Begleitung zu Arzt- und
Apothekenbesuchen / oder
zur Krankengymnastik
•
Begleitung zu Senioreneinrichtungen
•
Erledigung von Behördengängen / Behördenangelegenheiten
•
Gemeinsam Kaffee trinken, etwas plaudern oder
vorlesen
•
Ein gemeinsamer Spaziergang -
auch mit Rollstuhl / Rollator
Betreuung durch Telefongespräche
Jeden Mittwoch, in der Zeit von
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr können
Sie direkt einen aktiven Helfer
der Initiative »Senioren helfen
Senioren« unter der Rufnummer
0 22 47 - 30 31 08 erreichen.
Wir bieten unsere Hilfe von Mon•
tag bis Freitag an, nehmen Sie
bitte Kontakt mit uns auf, wenn
Sie Hilfe oder Unterstützung benötigen.
Wir nehmen sehr gerne Ihre Anfragen entgegen und werden bemüht sein, diese im Rahmen unserer Möglichkeiten zum gewünschten Termin zu erledigen.
Ihr Team von »ShS«
Bürgerbus NeunkirchenSeelscheid e.V.
Der neue Bus-Bote ist da
Wir freuen uns, liebe Leserinnen
und Leser, Ihnen als Beilage in
dieser Ausgabe des Mitteilungsblattes den neuen Busboten, unsere Hauszeitschrift, präsentieren
zu können.
In einem ausführlichen Gespräch
mit unserer neuen Bürgermeisterin Nicole Sander hat sie die Bedeutung, ihre besondere Wertschätzung und ihre Bereitschaft,
den Bürgerbus zu unterstützen,
zum Ausdruck gebracht. Daneben
hebt sie die ehrenamtliche Tätigkeit der Bürgerinnen und Bürger
in unserer Gemeinde hervor und
ermuntert zu weiterem Engagement. Aber lesen Sie den ausführlichen Bericht selbst.
Dass man auch als Fahrgast Besonderheiten in der Gemeinde
entdecken und Wissenswertes
darüber lernen kann, zeigt ein launischer Bericht über den Tulpenbaum von unserem Mitglied G.
Ziegler. Als Mitglied oder als Fahrgast sind Sie uns immer willkommen und Sie leisten auch einen
wichtigen Beitrag für die positive
Entwicklung unserer Gemeinde.
Ihr Bürgerbus-Team
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Deutsche Volks- und Kunstlieder
7. Benefizk
onzert des Vokalensembles Seelscheid zu Gunsten der Neunkirchen-Seelscheider Tafel
Benefizkonzert
Am Sonntag, den 28. September,
17:00 Uhr setzte das Vokalensemble in der Dorfkirche zu Seelscheid mit einem Benefizkonzert zu
Gunsten der Neunkirchen-Seelscheider Tafel eine inzwischen etablierte Tradition fort. Das Ensemble - ein Doppelquartett unter der
Leitung von Walter König (Bild 1)bot diesmal zahlreiche bekannte
Volkslieder, neu gesetzt von zeitgenössischen Komponisten, sowie
mehrere Lieder aus der Feder so
bekannter Komponisten wie Hassler,
Mendelssohn-Bartholdy,
Brahms und Cornelius. Das Konzert war unterteilt in 5 Abschnitte: „Frühling/Natur“, „Abschied/
Verlassen“, „Liebe“, „Fröhlich/
Lustig“ und „Abend/Nacht“, jeweils mit einer Überleitung von
Karin Engels am Flügel. Der anschließende herzliche Applaus
nötigte das Vokalensemble zu einer Zugabe: „Kuckuck, Kuckuck,
ruft’s aus dem Wald“ als Calypso
Vokalensemble Seelscheid
mit Schwung und Swing dargeboten
erbrachte
tatsächlich„standing ovations“! Erneut
bewies das Vokalensemble Seelscheid, dass es jegliche Art von
Musikliteratur beherrscht. Die
Vielzahl der fast 30 Volks- und
Kunstlieder mit den unterschiedlichsten Stimmungen und Kompositionsarten wurde überzeugend dargeboten..Walter König
verstand es, seinen kleinen Chor
zu Präzision, textverständlicher
Interpretation und außergewöhn-
lich großer Klangfülle anzuleiten.
Das gut besuchte Konzert war
nicht nur für Interpreten wie Zuhörer ein voller Erfolg sondern
auch für die Neunkirchen-Seelscheider Tafel: Der Erlös des Abends runde 700,00 € - soll vor allem
den Kindern der Tafel-Gäste zugute kommen. Am 30. September
konnten Walter König, und Brigitte Menestrina, einen Präsentations-Scheck an die Leiterin der Tafel, Frau Marie-Louise Heinen
übergeben (Bild 2).
Übergabe des Schecks für die Tafel an Marie-Louise Heinen
26
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Brotbacken im
Dorfhaus Kurtsiefen
Bürgerstiftung Seelscheid
Am Donnerstag, den 30.10.2014
ab 17.00 Uhr veranstaltet die
Bürgerstiftung Seelscheid im Dorfhaus Kurtsiefen wieder das monatliche Brotbacken. Das Seelscheider Bürgerbrot wird vom Bäkkermeister Dietmar Stümper nur
an vereinbarten Tagen gebacken
und im Dorfhaus verkauft. Wie
schon in den vergangenen Mona-
ten, wird auch an diesem Tage
nach dem Brotback-Vorgang noch
ein Blechkuchen im Ofen gebakken, den man anschließend portionsweise erwerben kann.
Am Donnerstag den 27.11.2014
ist der letzte Backtermin für das
Jahr 2014. Die Termine für 2015
werden wir Ihnen im November
mitteilen. Heinz Alefelder
Vom Alpenland
zur Waterkant
Herbstkonzert des MGV Gemütlichkeit Söntgerath 1892
Vom Alpenland zur Waterkant
Ein besonderer Liederabend des
MGV Söntgerath.
Am 18.10.2014 veranstaltet der
MGV Söntgerath in der Hauptschule Neunkirchen, Rathausstraße 4, sein diesjähriges
Herbstkonzert.
Beginn ist um 19:00 Uhr / Einlass
ab 18:00 Uhr.
Mitwirkende: MGV Söntgerath
Frauenchor „La bella musica“
Hennef/Bröl
Naafbach Musikanten
Christian Köppl / Chorleitung
Für das leibliche Wohl gibt es dem
Motto entsprechende Speisen und
Getränke.
Kartenvorverkauf bei allen Sängern.
Vorverkauf 10,- € / Abendkasse
12,- €
Freuen Sie sich heute schon auf
unsere Reise vom Bergesrand,
durch das Rheinland, bis hin zur
Waterkant.
Bis zu einem Wiedersehen grü-
ßen Sie Ihre Sänger des
Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath
Peter van der Wyst
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Wert und Sinn von traditionellen
und alternativen Bestattungen
Infoveranstaltung mit anschl. Diskussion
Der Ambulante Hospizdienst
Much ee.V
.V
.V., die kath. und ev
ev.. Kir
Kir-che und die Mucher Bestatter laden ein zu einer Informationsver
Informationsver-anstaltung mit anschl. Diskussion am Dienstag
Dienstag, den 28.10.2014
um 19.30 Uhr im ev. Gemeindehaus Much, Schulstr. 2.
Ist die Bestattung eine Erledigung, die zum Sterben dazu gehört
oder ein emotionaler Moment, an
den Angehörige und Freunde lange
zurückdenken? Viele Menschen
denken schön früh über die eigene
Bestattung nach und haben einen
konkreten Wunsch bestattet zu
werden. Andere setzten sich erst
mit dem Tod eines Angehörigen mit
der Bestattung auseinander und
sind direkt nach dem Versterben
überfordert, solche Entscheidungen
zu treffen. Es gibt unterschiedliche
Bestattungsformen mit unterschiedlichen Hintergründen und persönlichen Wünschen.
In einer Informationsveranstal-
tung informieren wir über Wert
und Sinn einer Bestattung, Vorsorgethemen und Bestattungsvollmacht, traditionelle und alternative Bestattungsformen und religiöse und spirituelle Hintergründe.
Wenn Sie nähere Informationen
benötigen oder Fragen zu unserer
Arbeit haben, können Sie den Amb.
Hospizdienst Much e.V. montags
+ mittwochs von 9.00 -11.00 Uhr
unter der Tel.-Nr. 02245/618090
oder in unseren Büroräumen in
der Dr.-Wirtz-Str. 6 erreichen.
Sankt Martin in Hermerath
Am Freitag, 07. November 2014 findet um 17.30 Uhr in Hermerath der traditionelle Sankt Martinszug statt.
Der Zug beginnt mit einer kurzen
Andacht in der Pfarrkirche St. Anna
in Hermerath. Im Anschluss daran
stellt sich der Zug am Pfarrheim
auf und geht dann über die Annastraße, Auf der Rötschen, Hermerather Str., Zum Wirbel zum Martinsfeuer. Nach der Ansprache von
St. Martin am Martinsfeuer und
dem Abbrennen des Feuers, geht
es zurück zum Pfarrheim, wo die
Kinder gegen Vorlage eines Bons
wieder den großen Weckmann
bekommen. Anschießend findet
die große Verlosung bei Glühwein, Kakao sowie kalten Getränken statt. Für die Kinder gibt’s
noch eine kleine Überraschung.
Die Lose für die Tombola, die Bons
für die Weckmänner, werden von
unseren Mitgliedern in den näch-
28
sten Tagen in den Ortschaften verkauft, desweiteren können Lose
zum Preis von 1,00 €uro und Bons
für die Weckmänner a 2,00 €uro
gekauft werden. Wir freuen uns,
wenn die Anwohner des Zugweges wie in den vergangenen Jahren ihre Häuser und Gärten mit
Lichtern und Laternen schmücken.
Die musikalische Begleitung übernehmen wie jedes Jahr unsere
Freunde des TC Wolperath. Für die
Sicherheit sorgt wie immer die
Feuerwehr Neunkirchen.
Interessengemeinschaft
FC Mühlenkicker
Der Sozialverband
Deutschland - Ortsverband
Siegburg-Troisdorf-NiederkasselRösrath-Neunkirchen-Seelscheid
lädt zu einer Informationsveranstaltung mit dem Thema „ Patientenverfügung und Pflegevollmacht „ ein.
Der Vortrag wird von der Betreuungsstelle des R-S-K (Herrn Kel-
mer) gehalten und findet am
23.10.2014 um 17:00 Uhr statt.
Veranstaltungsort ist das Pfarrheim St.Gerhard, St.Gerhardstraße 5, 53840 Troisdorf
Anmeldung unter
02241-1462104.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Stadthalle TROISDORF
20.00 Uhr
Freitag, 24.10.2014
Paveier
Die großen Hits op Kölsch
Vorverkauf: 22,00 EUR
Freitag, 07.11.2014
Christoph Sieber, Tobias Mann &
Florian Schroeder
20.00 Uhr
Gemeinsam.Unschlagbar.Vielseitig.
Vorverkauf: 24,40 EUR
Tickets:
Im Rathaus der Stadt Troisdorf sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Telefon:
(0 22 41) 900- 455
E-Mail:
ticketservice@troisdorf.de
Informationen: www.stadthalle-troisdorf.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Stadthalle TROISDORF
29
Verschönerungsverein Neunkirchen e.V.
Wetterschutzhütte mit neuem Dach
Am unmittelbaren östlichen Rand
von Neunkirchen liegt das wunderschöne erhaltenswerte Naherholungsgebiet, das Eischeider Tälchen mit dem angrenzenden Naturpark. Mit vielen Ideen, Eigeninitiativen, dem Einsatz unzähliger ehrenamtlicher Helfer und
nicht zuletzt mit der Hilfe von Sponsoren wurden in den 70er Jahren
drei Teiche mit herrlichen Wanderwegen angelegt und Wetterschutzhütten errichtet.
Leider wurde in der Vergangenheit der Erhalt und die Sanierung
der Wetterschutzhütten etwas
vernachlässigt. Denn, wer kann
sich heute noch an die Wanderhütte auf halbem Weg nach Omerath bzw. an die Schützhütte im
Wendbachtal erinnern? Von beiden Hütten zeugen heute lediglich noch die kaum sichtbaren Betonfundamente. Dies ist sehr bedauerlich. Umso mehr hat es sich
der Verschönerungsverein zum Ziel
und zur Hauptaufgabe gemacht,
sich mit allen Mitteln für den Erhalt
der noch bestehenden Anlagen einzusetzen. Die positive Resonanz der
Wanderer und vielen Besucher bestätigt immer wieder, dass sich unsere Arbeit lohnt, zumal das am
unmittelbaren Ortsrand von Neunkirchen gelegene Waldgebiet fußläufig gut zu erreichen ist.
Inzwischen wurden in Eigeninitiative die Brücken im Tierpark und
vor dem ersten Teich komplett erneuert und eine weitere Brücke
mit neuem Handlauf versehen. Im
Naturpark ist 2013 eine neue
Schutzhütte errichtet worden. Das
Dach der Schützhütte „Am Hang“
wurde erneut abgedichtet und mit
einem Schutzanstrich versehen.
Außerdem hat das marode Dach
der „Zeltdach-Schutzhütte“ am
Eischeider Kirchweg (siehe Foto)
eine komplette Dacherneuerung
erhalten. Sie wird uns damit noch
viele viele Jahre erhalten bleiben.
Eine weitere unaufschiebbare Aufgabe ist die Dachsanierung der
„Omerather Hütte“; denn auch
dieser Hütte droht ansonsten das
„aus“. Das Dach befindet sich derzeit in einem katastrophalen Zustand. Die Gemeinde hat uns auch
hier ihre Hilfe bei der Materialbeschaffung zugesichert.
Der Naturpark wird vor allem von
Familien mit Kindern besucht. Die
seltenen Soay-Schafe und die zu-
traulichen Kanadagänse lassen
sich gerne füttern. Wer sich Zeit
nimmt und Glück hat, kann sogar
ein Eisvogelpaar beobachten. Im
April dieses Jahres wurde in der
Nähe der Teichanlage im Naturpark wiederholt auch ein Weißstorch gesichtet. Eine weitere Bereicherung ist das „Insekten-Hotel“ am Wanderweg mit der Markierung „A2“, um die Artenvielfalt
zu pflegen und zu erhalten.
Unterstützen auch Sie unsere Arbeit und unseren Verein, u. a. auch
durch Verbesserungsvorschläge.
Doch am Besten werden Sie einfach gleich Mitglied zu einem Jahresbeitrag von 10,00 €. Wer mehr
wissen möchte, kann sich beim
Vorsitzenden Herbert Böckem informieren -Tel. 1797-.
Für den Verschönerungsverein
Otto Klocke
Theater Haus Birkenried informiert
Ein ganzes Leben in zwölf Tagen
Oskar und die Dame in Rosa
Bewegend, komisch und betroffe
fenn machend Der kleine Oskar liegt
im Krankenhaus. Dort lernt er „die
Dame in Rosa“ kennen, eine der
Frauen, die sich ehrenamtlich um
schwer erkrankte Kinder kümmern
und rosa Kittel tragen. Oma Rosa
spielt mit Oskar das „Spiel der
zwölf vorhersagenden Tage“ nach
einer alten Legende. Diese zwölf
Tage werden zu einem wahren
30
Märchen. „Danke, dass ich Oskar
kennenlernen durfte. Dank seiner
war ich fröhlich, habe ich gelacht
und Freude empfunden. Ich bin so
voll von Liebe, er hat mir soviel
davon gegeben, dass sie mich immer erfüllen wird.“ (Oma Rosa)
Dem französischen Erfolgsautoren
Eric-Emmanuel Schmitt ist mit seinen „Briefen an den lieben Gott“
ein Werk gelungen, das mal grimmig, mal lakonisch, aber stets mit
Charme und Leichtigkeit eine
schwierige Thematik behandelt.
Regie: Jörg Kaehler Oskar und
Oma Rosa: Sibylle Kuhne
Premiere: 20. November
Weitere Aufführungen: 21./22./27./
28./29. November 2014
Beginn: jeweils 19:30 Uhr
Theater Haus Birkenried
Birkenried, Hohner
Str. 13 in 53819 Neunkirchen-Hohn
Tickets
Tickets: 15 EUR (einschl. 1 Getränk)
nur im Heimwerkermarkt Klein
Hauptstr. 22 in 53819 NeunkirchenSeelscheid, Tel. 0 22 47/ 91 29 26
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
möchte Dr. Straub den Interessierten eine rechtzeitige Anmeldung (bis Mitte November) ans
Herz legen, damit die Organisation zeitgerecht erfolgen kann.
Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015
Das Konzept basiert auf einer
24-Stunden-Pflege Zuhause und
ist ganz auf den persönlichen
Bedarf des Pflegebedürftigen
ausgerichtet, muss aber aufgrund
der Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015 neu justiert werden. Das neue Gesetz
betrifft alle, auch die entsendeten Pflegehelfer aus Polen. Damit dieses Konzept bezahlbar und
legal bleibt, erarbeiten die Pflegehelden ein neues und angepasstes Konzept, in dem für alle
Arbeitnehmer 8,50 € pro Stunde
bundesweit gelten.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228-3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden®
Köln-BonnAachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen
zu bezahlbaren Konditionen.
Pflegehelden®
Köln-BonnAachen steht für eine fürsorgliche Betreuung, das machen die
vielen positiven Rückmeldungen
von betreuten Menschen und deren Angehörigen deutlich. „Die liebevolle Rund-um-die-Uhr Betreuung unseres Angehörigen zuhause und das legale Konzept, hat
uns überzeugt. Nach der Ausstellung einer Rechnung laufen die
Gelder selbstverständlich über
Konten, denn auch mir ist es wichtig, Schwarzarbeit nicht zu unterstützen“, sagt Frau S. aus BonnBeuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung
ausgestellt bekam, welches die
Rechtmäßigkeit dokumentiert.
damit sie bei. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und
die Betreuer(innen) sind bei einem Unfall versichert. Alle Mitarbeiter sind fest angestellt und
sozial- und haftpflichtversichert,
Scheinselbstständigkeit wird aus-
drücklich vermieden.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, auch
über Weihnachten
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei
die meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen
oder medizinischen Bereich, andere haben „einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, - die Leistung ist im ersten Monat täglich kündbar, danach 14-tägig. Wer mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist,
bekommt auf Wunsch eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von
einer Woche, denn, so meint Dr.
Straub: „Die Chemie zwischen
Menschen kann manchmal einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein. Wenn über
Weihnachten auch Pflegehilfe
und Betreuung erwogen wird,
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Bouleclub
Neunkirchen-Seelscheid
FSV Schwarz-Weiß Neunkirchen-Seelscheid 1926 e.V.
Von Aufsteigern und Siegern
Positives Oktoberfest-Wochenende
Die Pétanquesaison neigt sich
langsam dem Ende zu. Die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Triplette in diesem Sommer, war einer der Höhepunkte
für unseren Verein.
Als weiteren Höhepunkt feiern wir
den Aufstieg der 3. Mannschaft in
die Bezirksklasse. Herzlichen
Glückwunsch an Jürgen Bodes,
Christine Bodes, Reiner Brüggemann, Siggi Stryczek-Bormanis,
Günther Schulmeistrat, Burkhard
Börstler
Börstler,, Thomas Bertz und Peter
Hoffbauer
Hoffbauer.
Leider sind unsere 1. und 2. Mannschaft nicht so erfolgreich gewesen und „pausieren“ nun in
der Kreisliga im kommenden
Jahr. Aber so etwas ähnliches
ist dem 1.FC Köln ja auch schon
mal passiert...
Den schönsten Erfolg aber, erzielten unsere jüngsten Mitglieder in
dieser Saison.
Mit 21 Gesamtpunkten gewann
An den letzten Spieltagen wurden die FSV-Mannschaften bei ihren Spielen nicht mit Punkten belohnt. Insbesondere das Spiel der
zweiten Mannschaft im Derby gegen den TuS Birk war das berühmte „Spiel auf ein Tor“, in dem der
FSV trotz deutlicher Überlegenheit keinen Sieg einfahren konnte. Am vergangenen Spieltag, der
wegen des Oktoberfestes an
mehreren Tagen stattfand, war
das wieder anders.
Die erste Mannschaft musste am
vergangenen Donnerstag bei Flutlicht gegen Fortuna Bonn auf heimischen Rasen antreten. Den einzigen Treffer in dieser Partie erzielte Roman Kleinschmidt für den
FSV mit einem fulminanten Kopfballtor. In der letzten Minute parierte FSV-Schlussmann Frank
Fußhöller mit einem überragenden Reflex. Die erste Mannschaft
konnte damit nach drei Niederlagen den ersten Sieg wieder für
sich verbuchen.
Das vorgezogene Spiel der zweiten Mannschaft fand am Freitagabend gegen den SV Leuscheid
statt. Nachdem der FSV aufgrund
eines Tores von Carsten Josch
frühzeitig (25. M.) in Führung gehen konnte, musste die Mann-
Nico Baumgart das Abschlussturnier der Generationsturniere 2014
ald sicherin Goch. Marvin Dünnw
Dünnwald
te sich noch den Bronzeplatz mit
17 Punkten.
Euch beiden HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
schaft sowohl kurz vor als auch
kurz nach der Halbzeitpause zwei
Tore des SV Leuscheid hinnehmen. Der SV Leuscheid verlor jedoch in der 60. M. einen Spieler
nach einer „Notbremse“. Den hiernach gegebenen Foulelfmeter
konnte Kai Marenbach zum 2:2Endstand verwandeln.
Am Sonntag gewann die dritte
Mannschaft mit 3:0 beim TSV
Wolsdorf, während die vierte
Mannschaft im Heimspiel dem SV
Allner-Bödingen mit 1:2 unterlag.
Am kommenden Wochenende
sind dies die Gegner der FSVMannschaften:
Oberdrees - FSV I - Anstoss:
15:00 Uhr
VfR Hangelar - FSV II - Anstoss:
15:00 Uhr
FSV III - SV Buchholz - Anstoss:
17:00 Uhr
Marienfeld II - FSV IV - Anstoss:
13:00 Uhr
FSV Damen - SV Bergfried Leverkusen - Anstoss: 15:15 Uhr
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung auf der Sportanlage Breitscheid und wünschen den Mannschaften einen erfolgreichen
Spieltag!
Guido Vierkötter
2. Vorsitzender
n
Aktio
159,- €
59,- €
PlatzreifePaket
BeginnerMitgliedschaft
Sonderpreis ab 15. Oktober
3ODW]UHLIHNXUV LQNO '*9=HUWLÀNDW9LHU
Wochen gratis spielen auf der 6-Loch
Par 3 Anlage und der Driving Range.
Tel.: 02243 - 923262
32
mtl.
inkl. DGV-Karte
Für Golfeinsteiger mit Platzreife:
Täglich (Mo-Sa) 1 x 9-Loch frei spielen.
Täglich die 6-Loch Anlage frei spielen
www.gut-heckenhof.de
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Volleyball - Landesliga Herren
laden zum Heimspiel in Seelscheid
TSV Seelsched 1920 ee.V
.V
.V..
Die Herrenmannschaft des TSV
Seelscheid ist erfolgreich in die
Landesliga Saison 2014/2015 gestartet. Mit zwei Siegen aus bisher drei Spielen sind die Volleyballer um Trainer Thomas Neef zur
Zeit Tabellenerster. Und die Führung soll weiter ausgebaut werden. Am morgigen Samstag, den
18. Oktober, empfangen die Herren den Meckenheimer TuS in der
Mehrzweckhalle am Gansberg in
Seelscheid. Danach findet die Begegnung Germania Windeck: VC
Menden-Much II statt. Volleyballinteressierte und Unterstützer
sind herzlich zum Doppelspieltag
in Seelscheid eingeladen. Anpfiff
der ersten Begegnung ist um 16
Uhr, der Eintritt ist kostenlos.
Für den TSV Seelscheid spielen in
dieser Saison Stefan Berschick,
Robert Delling, Christian Erhardt, Jonathan Graß, Roman
Keich, Markus Küpper, Patrick
Neef, Thomas Neef (T), Thomas
Nieburg, Philipp Oevers, Marcel
Redmer, Harald Schuster und
Thorsten Sliwa.
Weitere Informationen zum Spieltag und zur Tabelle finden Sie unter www.tsv-seelscheid.de und
www.wvv-volleyball.de
- Thomas Nieburg
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Wo das Auto wohnt
Immer wieder droht rechtlicher Ärger um Stellplatz, PParkhaus
arkhaus und Tiefgar
age
iefgarage
Die meisten Familien verfügen
über ein Auto, manche sogar über
zwei. So angenehm es ist, mit Hilfe eines PKW mobil zu sein - zum
Einkaufen, zur Arbeit oder in den
Urlaub zu fahren -, so schwierig
ist es aber oft auch, einen geeigneten Unterstellplatz für sein Auto
zu finden. Im schlechtesten Falle
gibt es sogar juristische Auseinandersetzungen um den Zuschnitt
des Stellplatzes oder um Unfälle,
die sich in einem Parkhaus ereignen. Der Infodienst Recht und
Steuern der LBS hat in seiner Extraausgabe einige Urteile deutscher Gerichte gesammelt, die
von diesem Themenkreis handeln.
Wer mit seinem Auto eine Tiefgarage verlässt, der sollte es nicht
zu eilig haben. Das gilt vor allem
dann, wenn die Garage über ein
Tor mit Fernbedienung verfügt. In
diesem Falle sollte ein PKW-Lenker Blickkontakt zu der Schließ-
anlage haben, wenn er auf den
Auslöser drückt. Eine Frau hatte
das nicht getan. Sie wollte per
Knopfdruck das Tor heben, bemerkte aber nicht, dass ein anderer Nutzer bereits gedrückt hatte
und sich deswegen das Tor wieder schloss statt aufzugehen.
Motorhaube und Dach des Autos
wurden eingedellt. Trotzdem musste nach Ansicht des Amtsgerichts
München (Aktenzeichen 231 C
2920/08) der andere Hausbewohner den Schaden nicht begleichen.
Die Richterin war der Meinung,
die geschädigte Autofahrerin hätte selbst besser aufpassen müssen.
Ähnlich aufmerksam sollten Nutzer von so genannten Duplexgaragen sein. Das sind Vorrichtungen, in denen aus Gründen der
Platzersparnis zwei Autos übereinander abgestellt werden. Im
konkreten Fall erlitt der in der
„…in guten wie in schlechten Zeiten.”
Sofern es trotz dieses Eides zur Trennung
kommt benötigen Sie qualifizierten Rat
und Hilfe, damit die Trennungs- bzw.
Scheidungsfolgen nicht Ihre wirtschaftliche Existenz gefährden.
Setzen Sie sich mit mir in Verbindung.
Ich berate Sie gerne!
Cornelia Schorn-Heidkamp
Rechtsanwältin · Diplom-Betriebswirtin
Rechtsanwaltskanzlei
Cornelia Schorn-Heidkamp
Oberdorf 39a
53804 Much
34
§
Tel. 02245 6119265
Fax 02245 6119266
info@kanzlei-schorn-heidkamp.de
Termine nach Vereinbarung
oberen Abteilung geparkte PKW
einen Schaden, weil zu wenig
„Luft“ nach oben war. Der Betreiber der Anlage sollte haften, doch
laut dem Amtsgericht Frankfurt am
Main (Aktenzeichen 30 C 799/09)
muss der Parkende selbst Acht
geben. Im Urteil hieß es, bei der
Nutzung des oberen Platzes bestehe „stets die Gefahr, dass Fahrzeuge, welche für die herrschende Raumhöhe zu hoch sind, beim
Hochfahren der Anlage beschädigt
werden“.
Nicht immer werden Garagen
zweckbestimmt genutzt. Übertreibt es allerdings ein Nutzer und
stapelt dort alte Küchenmöbel,
Kartons und Fahrräder, so kann
ihn die örtliche Bauaufsicht dazu
zwingen, wieder Platz zu schaffen. Das ist zumindest dann der
Fall, wenn es sich im rechtlichen
Sinne um eine „notwendige Garage“ handelt - das heißt, eine
Garage, die vom Bauherrn auf
Grund behördlicher Vorschriften
wegen der örtlichen Verkehrsverhältnisse errichtet werden musste. So urteilte das Verwaltungsgericht Darmstadt (Aktenzeichen
2 K 48/12.DA). Dem Betroffenen
blieb daraufhin nichts anderes
übrig, als auszuräumen.
Auch im Falle nicht „notwendiger“, also behördlich nicht vorgeschriebener Stellplätze gibt es
durchaus Grenzen des Zumutbaren. Ein Ehepaar lagerte auf dem
ihm zustehenden Tiefgaragenstellplatz Kartons und Plastikmaterial. Das hielt der Eigentümer
für unpassend und das Zusammenleben der Hausgemeinschaft
störend. Das Amtsgericht München (Aktenzeichen 433 C 7448/
12) schloss sich dieser Meinung
an. Eine solche Nutzung sei nicht
mehr im Rahmen des Vertragszweckes.
Bei Garagentoren gilt dasselbe
wie bei Haus- und Wohnungstüren. Der Eigentümer muss seinen
Mietern eine ausreichende Zahl
von Schlüsseln zur Verfügung stellen, zumindest einen pro Haushaltsmitglied. In einem Streitfall
war das nicht so, es gab gerade
mal einen Schlüssel für ein Ehepaar. Das hatte zur Folge, dass
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
einer von beiden Eheleuten tagsüber den Kinderwagen nicht auf
dem einfacheren Weg über die
Garage in die Wohnung fahren
konnte. Das Landgericht Bonn
(Aktenzeichen 6 S 90/09) sprach
dem Ehepaar deswegen eine
Mietminderung in Höhe von fünf
Prozent zu. Es sei Mietern nicht
zuzumuten, sich ständig wegen der
Übergabe des einzigen vorhandenen Schlüssels abzusprechen.
Wenn Wohnung und Garage mit
getrennten Verträgen angemietet werden, dann kann ein Eigentümer auch unabhängig vom weiter fortbestehenden Vertrag über
die Mieträume die Garage kündigen. Ein Mieter versuchte, sich
gerichtlich dagegen zu wehren.
Er argumentierte damit, dass sich
schließlich Wohnung und Garage
auf einem Grundstück befänden,
man also durchaus von einem Zusammenhang ausgehen könne.
Der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen VIII ZR 245/12) hatte an der
isolierten Kündigung jedoch nichts
auszusetzen. Die getrennten Verträge ließen ja geradezu darauf
schließen, dass es sich ausdrücklich „um ein separates Mietverhältnis handeln sollte“.
Ein Bauträger muss dafür sorgen,
dass die Stellplätze in der von
ihm errichteten Tiefgarage auch
ohne größere Umstände zu befahren sind. Das ist nicht der Fall,
wenn ein Nutzer zum Ausparken
Gudrun Schweifel
Rechtsanwältin
Gesetzliche Betreuerin
Verkehrsrecht
Erbrecht,
Erbrecht Arbeitsrecht
vier Fahrbewegungen und das Einklappen des Außenspiegels benötigt. Bei einem Bauprojekt war
die Zufahrt durch eine aus statischen Gründen notwendige Betonsäule sehr eng geworden. Das
Oberlandesgericht Stuttgart (Aktenzeichen 7 U 182/11) entschied,
hier liege ein Mangel vor und der
Kaufpreis könne deswegen vom Erwerber gemindert werden. Die Bedingungen entsprächen „nicht dem,
was die Beklagte nach den Gesamtumständen erwarten durfte“.
Der Betreiber eines Parkhauses
kann sich nicht einfach durch das
Aufstellen eines Schildes mit der
Aufschrift „Auf eigene Gefahr“ aus
jeder Haftung stehlen. Im konkreten Fall war eine Rampe bei Nässe sehr glatt gewesen. Ein Nutzer
stürzte und verletzte sich. Daraufhin verklagte er den Betreiber
der Anlage wegen einer Verletzung der Verkehrssicherungspflicht. Doch der verteidigte sich
vor dem Oberlandesgericht Bamberg (Aktenzeichen 1 U 107/03)
mit dem von ihm angebrachten
Schild. Das habe nicht für einen
Haftungsausschluss gereicht, entschieden die Richter. Der Verantwortliche hätte zusätzlich etwas
gegen das ihm bekannte Problem
unternehmen müssen.
Wer mit dem Auto eine Tiefgarage hinter einem anderen PKW verlässt, der muss damit rechnen,
dass beim Warten auf die Toröff-
Jutta Scholl
Fachanwältin für
Familienrecht
Mediatorin
nung das vor ihm stehende Fahrzeug auf der Rampe ein wenig
zurück rollt. Deswegen ist ein Vorsichtsabstand einzuhalten. Der
Halter eines Autos hatte das nicht
bedacht. Die vorausfahrende Frau
löste die Handbremse, gab aber
zu wenig Gas und rollte deswe-
Dorothée Burkhardt
Fachanwältin für
Arbeitsrecht
Arzthaftungsrecht
53721 Siegburg · Kleiberg 23 (direkt am Michaelsberg / Feuerwache)
Parkplätze am Haus · Tel.: 0 22 41 - 14 61 511
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
gen etwa einen halben Meter zurück. Es kam zu einem Auffahrunfall. Das Oberlandesgericht München (Aktenzeichen 10 U 572/12)
verurteilte den Nachfahrenden
dazu, Schadenersatz zu leisten.
Er habe den nötigen Sicherheitsabstand nicht eingehalten. (LBS)
Bilder: Tomicek/LBS
RECHTSANWÄLTINNEN
IN PARTNERSCHAFT
www.rechthoch3.de
35
36
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Werbegemeinschaft Wir Neunkirchener
Treffen WIR für UNS am 26. Oktober 2104
Das diesjährige Treffen WIR für
UNS findet dieses Jahr bei unserem Mitglied Josef Schwellenbach in seinen neuen Verkaufsräumen an der Hauptstraße 39a
statt.
Diese Veranstaltung soll wieder
Gelegenheit bieten, den Informationsaustausch im offenen Gespräch zu finden, Anregungen für
Aktionen der Werbegemeinschaft
zu geben und gleichzeitig die anderen Mitglieder kennen zu lernen. Hierzu wurden auch wieder
Gewerbetreibende aus Neunkirchen-Seelscheid eingeladen, wel-
che die Werbegemeinschaft Wir
Neunkirchener noch für eine Mitgliedschaft gewinnen möchte. Eingeladen ist auch Bürgermeisterin
Nicole Sander.
Insbesondere wollen wir neu angesiedelten Gewerbetreibenden
Gelegenheit geben, Einblick in
unsere Werbegemeinschaft und
deren Leistungsspektrum zu bekommen.
Wer als Gewerbetreibender noch
keine Einladung erhalten hat, sich
aber für die Arbeit der Werbegemeinschaft Wir Neunkirchener interessiert, ist herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung, verbunden mit
einem Brunch, findet am 26. Oktober 2014 in der Zeit zwischen
11:00 und 14:00 Uhr statt.
Werbegemeinschaft Wir Neunkirchener e.V.
Anzeige
Buchhandlung Bücken präsentiert: Die Springmäuse
„Klappe auf und Action“ - Bei
Film und Fernsehen geht nach
diesem Satz die Post ab. Deshalb ist er wie gemacht für das
Springmaus Improvisationstheater. Hier fliegen die Fetzen bis
es heißt „Klappe zu - Affe tot“.
Bei der Springmaus kommt aber
niemand zu Schaden, dafür garantiert sie mit 30 Jahren Erfahrung in denen die Impro-Comedians ihre Klappe nie halten
konnten. Dabei sind sie stets
darauf angewiesen, dass das
Publikum es ihnen gleich tut.
Große Klappe, nix dahinter? Von
wegen! Was hinter ihren Ideen
steckt zeigen die Akteure auf
der Bühne wenn sie Wasser in
Wein, Bier oder Yogitee verwandeln, ganz nach ihren Vorlieben.
In diesem Jahr wird das Ensemble jene großen Schätze bergen,
die sich bekanntlich in den Tie-
fen des stillen Wassers finden
lassen. Tauchen Sie gemeinsam
mit den Springmäusen in ein
Meer der unendlichen Möglichkeiten, auf der Suche nach dem
was Sie finden möchten.
Ruhm, Lohn oder vielleicht ein
Oskar wird der Ihre sein wenn
Sie nur eins tun: Machen Sie die
Klappe auf! Und spielen Sie mit!
Vorhang auf und Bühne frei für
das neue Springmaus-Programm - und das Ganze live und
in Farbe!
Besetzung: Gilly Alfeo, Norbert
Frieling, Vera Passy, Alexis Kara
Samstag, den 25.10.2014
Schulzentrum Cyriax-Overath
Einlass 19.00 Uhr - Beginn
20.00 Uhr
Eintritt 18,00 Euro
freie Sitzplatzwahl
Eine Veranstaltung der Buchhandlung Bücken
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Angebote
An- und Verkauf
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Reisen
Spanien
Automarkt
Andalusien, Nähe Malaga
„Überwintern einmal anders“ Gemütliche Strandwohnung, 2 ZKBB, für 2
Pers., pro Tag 30 €, frei ab 06.12.14 06.02.15 kompl. bei 2 Monaten 550 €
+ Strom pro Monat, Endreinigung 35
€. Tel. 02295 / 2276
Sammler
Bergischer Sammler sucht
Münzen - Silber und Gold, best möglicher Preis. Tel. 02205/898180
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
38
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Land u. Forst
Suche kleinere Wald- oder
Wiesenparzelle zu kaufen
im Großraum Birk, Braschoß, Siegburg, NK-Seelscheid, auch Anteil an
einer Eigentümergemeinschaft (z.B.
Erben), Tel. 02247/758960
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen, Modeschmuck, Bernsteinschmuck, Musikinstrumente, Armbanduhren, Taschenuhren. Zahle bar. Tel. 0201/85837207
od. 0177/4234937
Seelscheid
Erbschaftsfall Hammes - Wer hat im
vor einigen Jahren Nobeltextilien an
sich genommen? Wer kann Hinweise
geben?
Belohnung
möglich!
nhammes@hotmail.de
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
BIETE günstig
Metall- und Schloßerarbeiten sowie
Reparaturservice an. Tel. 022 42 - 96
98 364
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
39
Samstag: 18.10.2014
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Kochen mit Kneipp
Gesunde Küche kann so einfach sein!
Much, Treffpunkt Café Azur im Seniorenzentrum Azurit
Kneipp Verein Much u.U.e.V.
16.00 Uhr ‚Die Bremer Stadtmusikanten‘ - Märchenspiel
Turnhalle Marienfeld, Dorfstraße 5€
Laienspielgruppe Marienfeld
20.00 Uhr Konzert Much, Aula Schulzentrum
Bläsercorps Much
om Alpenr
and zur Waterkant“ Herbstk
onzert des MGV GemütEinlass 18.00 Uhr Beginn 19.00 Uhr „V
„Vom
Alpenrand
Herbstkonzert
lichkeit Söntgerath 1892
Ein besonderer Liederabend mit Liedern aus den Bergen, Rheinliedern und Seemannsliedern.
Aula der Hauptschule Neunkirchen, Rathausstraße 4 Vorverkauf 10€ (bei allen Sängern) Abendkasse 12€
Für das leibliche Wohl gibt es zum Motto passende Speisen und Getränke.
MGV Söntgerath, Frauenchor „la bella musica“ aus Hennef/Bröl und Solisten, Dirigent: Christian Köppl
09.30 Uhr Die Johanniter informieren - Lebensrettende Sofortmaßnahmen
Ausbildungsort: Fahrschule Weinert - Lindlau, Parkstraße 6 53819 Neunkirchen - Seelscheid
Kostenbeitrag: 20€
Dieser Kursus ist gültig für die Führerscheinklassen A, A1, B, BE, M, L u T.
Voranmeldung auf unseren Anrufbeantworter, Tel. Nr. 02245/4200
Anmeldung per Email unter: ausbildung-much.rheinsieg@johanniter.de. Der Kurs geht über 4
Doppelstunden und wird am selben Tag beendet.
Sonntag: 19.10.2014
Waffelessen
14.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Much, Café Azur im Seniorenzentrum Altes Kloster
Seniorenzentrum Altes Kloster
16.00 Uhr ‚Die Bremer Stadtmusikanten‘ - Märchenspiel
Turnhalle Marienfeld, Dorfstraße 5€
Laienspielgruppe Marienfeld
10.00 Uhr - 17.30 Uhr Backtag bei den Römern - Limes-Museum Rheinbrohl
ICE-/Busbahnhof Siegburg
Kategorie 1 (alle ab 16 J.): EUR 44.Kategorie 2 (Kinder 0-16 J.): EUR 24.Kategorie 3 (Familien bis 5 Mtgl, wovon höchstens 2 Erw.): EUR 112.Schwyzer Poschti,Nils W. Bräm, Inhaber Im Flögerhof 12,53819 Neunkirchen-Seelscheid
Weitere Informationen unter www.schwyzer-poschti.de
Samstag: 20.09.2014
09.30 Uhr Die Johanniter informieren - Lebensrettende Sofortmaßnahmen
Fahrschule Weinert - Lindlau, Parkstraße 6 53819 Neunkirchen - Seelscheid
Kostenbeitrag: 20€
Dieser Kursus gilt für die Führerscheinklasssen A,A1, B, BE, M, L und T Eine Voranmeldung auf
unseren Anrufbeantworter, Tel. 02245 / 4200 wird erbeten.
Anmeldung per Email ausbildung-much.rheinsieg@johanniter.de
40
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
197
Dateigröße
14 214 KB
Tags
1/--Seiten
melden