close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Eschbacher Bote Nr.22 vom 30.10.2014

EinbettenHerunterladen
Amtliches Mitteilungsblatt
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Nummer 22/ KW 44
Weihnachten-im-Schuhkarton.
Die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not.
vom 15. Oktober bis zum 15. November 2014
Bereiten Sie auch dieses Jahr Kindern in Not eine Weihnachtsüberraschung. Packen Sie dazu einen mit Geschenkpapier beklebten Schuhkarton liebevoll mit Dingen, die arme Kinder selten oder nie besitzen, wie z.B. Schulsachen, Hygieneartikel, Spielsachen oder Süßigkeiten. Aufgrund strenger Einfuhrbestimmungen dürfen allerdings nur neue Waren importiert werden. Weitere Informationen, insbesondere auch zu den Produkten, die in bestimmte Länder nicht verbracht werden dürfen, entnehmen
Sie bitte den Flyern oder unter www.geschenke-der-hofnung.org
Die Annahmestelle in Ihrer Nähe:
Nelly Zivcak
In den Winkelmatten 1
79427 Eschbach
07634/553345
Gemeinderatssitzung
05.07.2012 in öfentlicher Sitzung nach § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des sachlichen und räumlichen Teillächennutzungsplans
zur Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraftanlagen beschlossen. Am 23.09.2014 wurde der Entwurf zur Teilfortschreibung
gebilligt und die öfentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.
Am Donnerstag, dem 6. November 2014 und am Donnerstag, 20.
November indet jeweils um 19.30 Uhr im Sitzungszimmer des
Rathauses eine öfentliche und im Anschluss daran eine nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates statt.
Tagesordnungspunkte können ab Freitag, dem 31.10.2014 bzw.
am 14.11. an der Bekanntmachungstafel des Rathauses eingesehen werden.
Die Bevölkerung ist zur öfentlichen Sitzung recht herzlich eingeladen.
Sachlicher und räumlicher Teillächennutzungsplan zur Ausweisung von Konzentrationszonen
für Windkraftanlagen der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Heitersheim, BallrechtenDottingen und Eschbach
Öfentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
Der Gemeinsame Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Heitersheim, Ballrechten-Dottingen und Eschbach hat am
Mit dem sachlichen und räumlichen Teillächennutzungsplan sollen
die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Ausweisung von
Konzentrationszonen für Windkraftanlangen in Ballrechten-Dottingen geschafen werden.
Seite 2
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Feuerwehr
Feuerwehrhaus
112
Tel. 595640
Fax. 595648
G: 551360
P: 4664
Kommandant Michael Isele
Stellv. Kommandanten
Capezzera Simon
Meyer-Trunz Ralph
P: 0171 3725764
P: 07634 551093
Polizei
Notruf (Überfall, Verkehrsunfall)
110
Polizeiposten Heitersheim,
Im Stühlinger 1
5071-0
nach Dienstschluss:
Polizeirevier Müllheim
07631 17880
Unfallrettungsdienste
und Krankentransporte
DRK-Rettungsdienst
DRK Bad Krozingen
DRK Müllheim
Sozialstation
Dorfhelferinnenstation
Handy Dorfhelferin
Kath. Pfarramt
Evang. Pfarramt
Gemeindeverwaltg.
Ärztlicher Notfalldienst
An Wochenenden und Feiertagen rund um
die Uhr. An Werktagen 18.00 - 08.00 Uhr
Tel. 01805 19292300
Zahnarzt
In dringenden Fällen ist der zahnärztliche
Notfalldienst unter der Rufnummer 19222
(DRK-Stelle) zu erfahren.
0761 19222
112
07633 12219
07633 9808253
0152 21605641
07634 551615
07634 552043
07634 5504-0
Wasser
Wassermeister Andreas Kirner
0151 54455181
Strom
Energiedienst Netze GmbH
Service-Nummer
0180 1605050
Störungsdienst
0180 1605044
Kostenlose Notrufnummer der Badenova
Notrufnummer
0800 2767767
Bereitschaft- und Entstörungsdienst
rund um die Uhr
Service-Nummer
0800 2838485
von Montag - Freitag von 8.00 - 18.00 Uhr
Vergiftungs-Info-Zentrale
0761 2704361
Telefonseelsorge
von 8.30 bis 12.30 Uhr
donnerstags von 14.00 bis 19.00 Uhr
freitags von 14.00 bis 17.00 Uhr
Volksbank Breisgau-Süd
dienstags und freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr
donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr
montags und mittwochs geschlossen
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Müllheim
DRK-Servicezentrale
Tel. 07631 18050
für Hausnotruf, Mobiler Ambulanter Plegedienst, Ambulanter Kinderplegedienst,
Behindertenfahrdienst,
Gesundheitsprogramme, Kleiderkammer, Erste- Hilfe/
Schwesternhelferinnen-Kurse
DRK-Beratungsstelle für Spätaussiedler
in Bad Krozingen
Tel. 07633 3118
(Mo., Mi. und Fr. 10-12 Uhr)
PEKiP-Gruppe
Marie-Luise Weirich
Tel. 07663 93339969
DRK-Ortsverein Heitersheim
Vorsitzender: Herr Christoph Rive
Heitersheim
Tel. 07634 2520
DRK-Rettungsdienst ohne Vorwahl
Tierarzt
0800 1110111
Öfnungszeiten der Banken
Sparkasse Staufen-Breisach
montags, dienstags, mittwochs
19222
Tierärztlicher Notdienst Markgrälerland,
Tel. 07631 36536
Apotheken
Der Apothekennotdienst sollte nur in wirklich dringenden Fällen in Anspruch genommen werden. Er beginnt jeweils um 8.30 Uhr
und endet um 8.30 Uhr am nächsten Tag.
30.10.2014
Batzenberg-Apotheke, Tel. 07664/60180
Schallstadt, Basler Str. 82
31.10,2914
Malteser-Apotheke, Tel. 07634/2039
Heitersheim, Im Stühlinger 16
01.11.2014
Hebel-Apotheke, Tel. 07631/2253
Müllheim, Werderstr. 31A
02.11.2014
Katharina-Barbara-Apotheke, Tel. 07634/82228
Sulzburg, Hauptstr. 48
03.11.2014
Rats-Apotheke, Tel. 07633/3790
Bad Krozingen, Lammplatz 11
04.11.2014
Hardt-Apotheke, 07633/13350
Hartheim, Schwarzwaldstr. 16A
05.11.2014
Apotheke am Bahnhof, Tel. 07633/4747
Bad Krozingen, Bahnhofstr. 6
06.11.2014
Linden-Apotheke, 07631/3978
Buggingen, Breitenweg 10A
07.11.2014
Breisgau-Apotheke, Tel. 07633/5393
Ehrenkirchen, Staufener Str. 1
08.11.2014
Schwarzwald-Apotheke, Tel. 07633/4105
Bad Krozingen, St. Ulrichstr. 2
09.11.2014
Faust-Apotheke, Tel. 07633/958220
Staufen, Hauptstr. 52
10.11.2014
Bad-Apotheke, Tel. 07633/92840
Bad Krozingen, Bahnhofstr. 23
11.11.2014
St. Trudpert-Apotheke, Tel. 07636/566
Münstertal, Wasen 49
12.11.2014
Stadt-Apotheke , Tel. 07633/6263
Staufen, Hauptstr. 15
13.11.2014
Bad-Apotheke im Paracelsushaus,
Tel. 07633/150150
Bad Krozingen, Freiburger Str. 20
Redaktionsschluss: : Donnerstag. 6. November 2014, 12.00 Uhr
Impressum
Herausgeber:
Bürgermeisteramt, 79427 Eschbach,
Rathausplatz 4
Telefon: 07634 55040, Telefax: 07634 550455
E-Mail: info@gemeinde-eschbach.de
Internet: www.gemeinde-eschbach.de
Öfnungszeiten des Rathauses: Montags bis
freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, montags
von 13.00 bis 18 Uhr
Verantwortlich für den redaktionellen Teil:
Bürgermeister Harald Kraus oder der Vertreter im
Amt
Verantwortlich für den übrigen Inhalt:
Anton Stähle, Stockach
Druck und Verlag:
Primo-Verlag Stockach, Anton Stähle
Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach
Telefon: 07771 931711, Telefax: 07771 931740
E-Mail: info@primo-stockach.de
Internet:www.primo-stockach.de
Schauen Sie rein!
Blinden- und Sehbehindertenverein
Südbaden e.V.
Wöllinstraße 13 * 79104 Freiburg
Telefon: (0761) 36 122
* Telefax (0761) 36 123
E-Mail: info@bsvsb.org
* Internet: www.bsvsb.org
www.gemeinde-eschbach.de
Seite 3
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Die Gemeinde Eschbach
Gemeindeverwaltung, Rathausplatz 4,
79427 Eschbach
Öfnungszeiten:
Montag – Freitag 08:00 Uhr – 12:00 Uhr
Montag 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Sie erreichen uns unter:
Telefon 07634 55040, Telefax 07634 550455
E-mail: info@gemeinde-eschbach.de
Homepage: www.gemeinde-eschbach.de
Bürgermeister Harald Kraus
Telefon 550410
Sekretariat
Christiane Pfeferle, Telefon 550410
E-mail: pfeferle@gemeinde-eschbach.de
Gemeindekasse, Sozialamt
Marianne Höcker, Telefon 550421
E-mail: hoecker@gemeinde-eschbach.de
Die genaue Abgrenzung ergibt sich aus dem Plankonzept des sachlichen und räumlichen Teillächennutzungsplans. Das Plangebiet
umfasst das Gebiet der Gemeinde Ballrechten-Dottingen und ist aus
folgendem Kartenausschnitt ersichtlich:
Der Entwurf des sachlichen und räumlichen Teillächennutzungsplans zur Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraftanlagen mit zeichnerischem Teil, Begründung und Umweltbericht wird
in der Zeit vom
10.11.2014 bis einschließlich 12.12.2014
wie folgt während der üblichen Dienststunden öfentlich ausgelegt:
•
Im Rathaus Heitersheim, Hauptstr. 9, Flur im Erdgeschoss Haus B,
•
im Rathaus Ballrechten-Dottingen, Alfred-Löffler-Straße 1, Foyer im Erdgeschoss, und
•
im Rathaus Eschbach, Hauptstraße 24, Bauamt (Eschbacher Castell)
Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die Stellungnahmen der Behörden und Träger öfentlicher Belange sowie der Öfentlichkeit, darunter insbesondere die umweltrelevanten Stellungnahmen.
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
1. Umweltbericht und Fachgutachten:
Standortprüfung mit integriertem Umweltbericht, Flächensteckbriefen, Kartenwerken und Visualisierungen sowie mit Untersuchungen gemäß den Planungshinweisen des Windenergieerlasses
Baden-Württemberg zu forstlichen und naturschutzfachlichen
Schutzgebieten/-lächen und Belangen, Natura2000-Schutzgebieten, Vorsorgeabständen zu Schutzgebieten, Artenschutz, Landschaftsbild, Biotopverbund, Bodenschutz, Wasserwirtschaft, Denkmalschutz und technischen Prüfkriterien sowie den Schutzgütern
der Umweltprüfung gemäß BauGB
Artenschutzgutachten zu Vögeln und Fledermäusen.
Kartierung windkraftempindlicher Vogelarten; Modellierungen zu
Vorkommen windkraftempindlicher Fledermausarten. Benennung
von Maßnahmen zur Vermeidung des Eintretens artenschutzrechtlicher Verbotstatbestände
Vorprüfung zur Natura 2000-Verträglichkeit (FFH-Gebiet „Markgräfler Hügelland mit Schwarzwaldhängen“).
Darstellung der FFH-Arten/-Lebensräumen. Vorprüfung der Verträglichkeit der Windkraftplanungen mit den jeweiligen Schutzzielen
des Natura 2000-Gebietes.
2. Relevante Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und Träger öfentlicher Belange:
Standesamt/Friedhofsverwaltung
Ruth Suger, Telefon 5504-13, E-Mail: suger@gemeinde-eschbach.de
Kulturamt
Monika Steiger, Telefon 5504-15 oder 553668
E-Mail: steiger@gemeinde-eschbach.de
Hauptamt und Steueramt
Elvira Riesterer, Telefon 5504-14
E-Mail: riesterer@gemeinde-eschbach.de
Rechnungsamt / Personalamt
Sibylle Maas, Telefon 5504-16
E-Mail: maas@gemeinde-eschbach.de
Bürgerbüro und Einwohnermeldeamt
Vera Donner, Telefon 5504-17
E-Mail: donner@gemeinde-eschbach.de
Grundbuch -und Bauamt, Hauptstraße 24 (Castell)
Bernhard Klein, Telefon 553669, Fax 553672
E-Mail: bauamt_eschbach@t-online.de
Feuerwehr, Hauptstraße 2
Telefon 595640 oder 595640, Fax 595648
Hinweise zu raumordnerischen Belangen
Hinweise zur Methodik artenschutzrechtlicher Untersuchungen sowie zu Untersuchungen des Landschaftsbildes
Hinweise zu bekannten Fledermausvorkommen
Hinweise zu geschützten Biotopen
Hinweise zu landschaftlichen wie auch erholungstechnischen Aspekten
Hinweise zur Darstellung von Wasserschutzgebieten (inkl. fachtechnisch abgegrenzter Bereiche)
Hinweise zu Bodenschutzwald und Erholungswald
Hinweise zu Erschließungs- / Zuwegungsmöglichkeiten
Hinweise zu archäologischen Denkmälern
Hinweise zu Planungen angrenzender Planungsräume
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich
oder mündlich zur Niederschrift bei den Gemeinden abgegeben
werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Abgabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass verspätet eingegangene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den sachlichen und räumlichen Teillächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können (§ 4
Abs. 5 BauGB). Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf
Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm nur
Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im
Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Heitersheim, den 30.10.2014
gez. Martin Löffler
Vorsitzender
Für schnelles Internet müssen Bund, Land und
Kommunen auf einer Wellenlänge surfen
Gemeindetag fordert Änderung des Telekommunikationsgesetzes zur Sicherstellung zukunftsfähiger und lächendeckender
Breitbandversorgung
Für den Gemeindetag Baden-Württemberg gehört der Ausbau der
Breitbandversorgung mit zukunftsfähiger Technologie zur Daseinsvorsorge und ist somit ein prioritäres politisches Ziel. Um eine moderne, lächendeckende Breitbandinfrastruktur zu sichern, muss
jeder einzelne Haushalt mit einem Glasfaseranschluss (Fiber To The
Building, FTTB) versorgt werden. Der Landesvorstand des Gemeindetags hat bei seiner zweitägigen Sitzung in Bad Wildbad (Kreis
Seite 4
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Calw) deshalb von der Bundesregierung gefordert, das Telekommunikationsgesetz so zu ändern, dass sie ihrem grundgesetzlichen
Auftrag zur Sicherstellung lächendeckender und ausreichender Telekommunikationsdienstleistungen nachkommt. „Die Verfügbarkeit
von schnellem Internet ist inzwischen sowohl für Unternehmen, als
auch für die Bürgerinnen und Bürger bei ihrer Wohnortwahl ein entscheidendes Kriterium“, sagt Gemeindetagspräsident Roger Kehle.
„Wenn wir keine zukunftsfähige Telekommunikationsinfrastruktur in
Form von Glasfasernetzen schafen, werden sich Unternehmen neue
Standorte und Bürgerinnen und Bürger neue Wohnorte suchen.“
Gerade im ländlichen Raum, der in Baden-Württemberg Sitz etlicher Weltmarktführer ist, gibt es bisher nur im Ausnahmefall zukunftsfähige Glasfaseranschlüsse bis in die einzelnen Betriebe bzw.
Haushalte. Gleichzeitig erhöht sich der Bedarf an Bandbreiten in
immer kürzeren Abständen. Die für ländliche Gebiete etablierte LTETechnik und andere Übergangstechnologien werden diesem Bedarf
nicht mehr gerecht und bringen keinen wirklichen Fortschritt. Die
Bundesregierung hat sich zwar des Themas angenommen und legt
in der digitalen Agenda bis zum Jahr 2018 eine lächendeckende
Grundversorgung von 50 Mbit/s fest. Perspektivisch geht auch sie
davon aus, dass Bandbreiten von mehr als 300 Mbits/s und mehr
erforderlich sein werden. So eine Bandbreite ist ausschließlich über
FTTB-Lösungen zu erreichen. Allein bezüglich der Umsetzung bleibt
die digitale Agenda viele Antworten schuldig. „Der einfachste und
zielführendste Weg zu einer lächendeckenden Glasfaserversorgung
wäre deshalb die Festschreibung eines entsprechenden Grundversorgungsgrades im Telekommunikationsgesetz des Bundes“, erklärt
Roger Kehle. Momentan ist dort (§78 Telekommunikationsgesetz
Universaldienstleistungen) nur das „Kupferkabel“ als Standard der
Grundversorgung deiniert. Wenn es – wie die digitale Agenda letztlich aussagt – zu einem ausreichenden Zugang zur Telekommunikation eines schnellen Internetanschlusses bedarf, dann sei die Gewährleistung dieses Versorgungsgrades eindeutig Bundesaufgabe.
„Hier lässt Artikel 87f Grundgesetz keinerlei Zweifel an der Zuständigkeit der Bundesebene“, unterstreicht Kehle die Forderung der
Städte und Gemeinden
Städte und Gemeinden bei der Sicherstellung der
Breitbandversorgung nicht im Regen stehen lassen.
Neben der Bundesregierung hat sich auch die Europäische Union
zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2020 die Hälfte der europäischen
Haushalte mit 100 Mbit/s versorgt sein sollen. Die Landesregierung
von Baden-Württemberg hat angekündigt, die Breitbandfördermittel auf 30 Mio. Euro pro Jahr aufstocken zu wollen. In Bayern ist
man ebenfalls überzeugt davon, dass eine lächendeckende und
zukunftstaugliche Breitbandversorgung nur durch den Aufbau
von FTTB-Lösungen realisiert werden kann und stellt 1.5 Mrd. Euro
Fördermittel zur Verfügung. „Alle politischen Ebenen scheinen sich
einig zu sein, dass wir kurz- bis mittelfristig nur mit einer Glasfaseranbindung für alle Haushalte sicher in die digitale Zukunft gehen
können“, erklärt der Gemeindetagspräsident. „Für die Umsetzung
dieses Vorhabens wollen bisher aber weder Bund, Land noch die EU
Verantwortung übernehmen, sondern geben diese einfach an die
Kommunen weiter.“ Viele Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg haben sich aufgrund des Handlungsdrucks durch Wirtschaft
und Gesellschaft in eigener Verantwortung auf den Weg gemacht,
um eine Verbesserung der Versorgungsstruktur zu erreichen. Sie
leisten damit einen enormen Beitrag für die Breitbandversorgung.
Dabei müssen sie neben dem strengen EU-Beihilferecht, das eine
enorme Hürde darstellt, auch inanziell einen Kraftakt meistern. Es
bedarf daher einer deutlich stärkeren Mitverantwortung aller staatlichen Ebenen in der zeitnahen und lächendeckenden Umsetzung
des Breitbandausbaus.
Rahmenbedingungen für kurzfristige Umsetzung des
Breitbandausbaus verbessern
Bis der Bund die Änderung des Telekommunikationsgesetzes in Angrif nimmt, müssen die Rahmenbedingungen zur Umsetzung des
Breitbandausbaus zügig verbessert werden, damit die Städte und
Gemeinden auch jetzt schon schnell und rechtssicher handeln können.
Auch die inanzielle Unterstützung des Landes für den Ausbau einer
zukunftsfähigen Infrastruktur darf nicht versiegen.
„Die Änderung des Telekommunikationsgesetzes ist sowohl rechtlich, als auch technisch und inanziell möglich. Wenn wir unseren
Unternehmen und den Bürgerinnen und Bürgern eine moderne
Breitbandversorgung sichern wollen, dann müssen Bund und Länder Verantwortung für die Umsetzung des gemeinsamen Zieles
übernehmen und mit den Kommunen auf einer Wellenlänge surfen“,
fasst Roger Kehle zusammen.
Auskunft und Beratung der
Deutschen Rentenversicherung
Regionalzentrum Freiburg
Sprechtag ist am Dienstag, den 4. November 2014 in Müllheim
im Rathaus, Bismarckstr. 3
von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr.
Es wird um vorherige telefonische Anmeldung unter der Nr.
0761/20 70 70 gebeten.
Werte des Wassers
Härtegrade °dH
Härtebereich
(Waschmittel)
Nitratgehalt
mg/l
18,6
3 / hart
38,1
2014 starten 625 Auszubildende
bei der Steuerverwaltung
Beste Karrierechancen bei gleichzeitig guter
Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Am 15. September und 1. Oktober beginnen insgesamt 625 Nachwuchskräfte der Steuerverwaltung ihre Ausbildung für die Laufbahnen des mittleren und gehobenen Dienstes. „Im Vergleich zu
den Ausbildungsjahrgängen seit Mitte der neunziger Jahre ist dies
ein Rekordniveau, das wir auch in den nächsten Jahren beibehalten
werden“, betont die Präsidentin der Oberinanzdirektion Karlsruhe,
Andrea Heck.
Für die Laufbahn des gehobenen Dienstes sind dies 459 Auszubildende, damit fast 100 Studierende mehr als im Vorjahr. Auch für die
Laufbahn des mittleren Dienstes werden die Einstellungszahlen steigen. Sind es in diesem Jahr noch 166, werden im Jahr 2015 insgesamt 240 Realschulabsolventen die Chance auf einen Ausbildungsplatz bekommen. Das Bewerbungsverfahren für das Einstellungsjahr
2015 ist bereits in vollem Gang. „Ich empfehle allen, sich frühzeitig zu
bewerben. Dann kann man sich danach voll auf den Schulabschluss
konzentrieren“, so Heck.
„Die Karrierechancen für die jungen Kolleginnen und Kollegen in der
Steuerverwaltung sind so gut wie lange nicht“, bestätigt die Oberinanzpräsidentin. Das liegt zum einen daran, dass im Gegensatz
zur Praxis in den vergangenen Jahren jetzt grundsätzlich alle Absolventinnen und Absolventen, die die Laufbahnprüfung bestanden
haben, sofort als Beamte auf Probe übernommen werden. Zum anderen kommt hinzu, dass in den nächsten Jahren große Pensionsabgänge anstehen. Dies wird im Vergleich zu der Vergangenheit zu
einer deutlichen Verkürzung der Beförderungswartezeiten führen.
„Auch die Familienphase muss nicht zu einem Karriereknick führen. Die Steuerverwaltung ist auch bei der Vereinbarkeit von Beruf
und Familie ein ausgesprochen attraktiver Arbeitgeber“, hebt Heck
hervor. Die Steuerverwaltung bietet lexible Teilzeitmöglichkeiten,
Heim- bzw. Telearbeitsplätze. Es bestehen Beurlaubungsmöglichkeiten mit individuell geplantem Wiedereinstieg entsprechend den
konkreten Bedürfnissen der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters. „Vor
dem Hintergrund der vielfältigen Variationsmöglichkeiten ist die
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Seite 5
Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der Steuerverwaltung nicht
nur eine Idealvorstellung, sondern wird wirklich praktiziert“, unterstreicht Heck.
Die Abiturientinnen und Abiturienten, die sich erfolgreich um ein
duales Studium beworben haben, werden drei Jahre lang im Wechsel an der Hochschule für öfentliche Verwaltung und Finanzen in
Ludwigsburg und einem der 65 Finanzämter des Landes in Theorie
und Praxis vorbereitet. Die Realschulabsolventen, die die Laufbahn
des mittleren Dienstes anstreben, werden zwei Jahre lang in Theorie
und Praxis zur Finanzwirtin bzw. Finanzwirt ausgebildet.
Die berulichen Einsatzbereiche sind vielfältig. In den insgesamt 65
Finanzämtern des Landes besteht die Möglichkeit – je nach Interessenlage – im Innendienst oder im Außendienst zu arbeiten. Daneben
gibt es Einsatzmöglichkeiten in der Oberinanzdirektion Karlsruhe
und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Stuttgart sowohl im steuerfachlichen Bereich als auch in Querschnittsbereichen
wie z.B. Personalverwaltung, Organisation oder Controlling.
Qualiizierungskurs für bürgerschaftliche Demenzbetreuung
Für Bürger und Bürgerinnen aus Heitersheim,
Ballrechten und Eschbach, die in der Betreuungsgruppe in Gallenweiler oder in ihrem Heimatdorf aktiv werden
wollen, bieten wir einen Qualiizierungskurs an.
•
Wir vermitteln Kenntnisse über Formen und Verlauf der Krankheit.
•
Wir helfen, Erleben und Verhaltensweisen von Menschen mit
Demenz zu verstehen.
•
Wir informieren über Entlastungs- und Unterstützungsangebote.
•
Wir regen dazu, Erfahrungen im direkten Kontakt zu machen.
•
Wir schafen Raum, Erfahrungen und Fragen zu besprechen
und sich weiter zu bilden.
Kursstart: Mittwoch, 5. November von 19.00 – 21.00 Uhr. (10 Abende)
Weitere Information/Anmeldung über: Sozialstation Südlicher Breisgau, Am Alamannenfeld 14, Bad Krozingen, Telefon: 07633/ 12219
Löwentref
Am 20.10.2014 hat Frau Klingele nachträglich zu
ihrem Geburtstag eingeladen. Die Feier fand in
der Gaststube des Löwen statt. Vor dem Abendessen gab es einen
kleinen Sektempfang.
Ihrem Wunsch nach Schäufele mit Erdäpfel- und Feldsalat sind wir
gerne nachgekommen.
Mit herbstlicher Deko und vielen Kerzen war der Gastraum auch
diesmal ein ansprechender Ort zum Feiern.
In der angenehmen Atmosphäre und bei guter Laune war es ein
rundum gelungener Geburtstag. Für die Bewirtung sorgte das Löwenteam. Unser Dank geht an Frau Klingele.
Nadine Bock, Claudia Olczak und Daniela Vorgrimler vom Löwenteam
-.-.-.-.-.-.-.-.-
Freitag, 31.10.2014 und Freitag, 14.11.2014
Montag, 10.11.2014 und Montag, 24.11.2014
Freitag, 07.11.2014
Donnerstag, 06.11.2014 und
Donnerstag, 20.11.2014
Graue Tonne:
Biotonne:
Papier-Tonne:
Gelber Sack:
Gebrauchtkleider- und
Glascontainer:
Beim Bauhof/Feuerwehr (Betriebsgebäude),
Hauptstr. 2
RAZ Breisgau (Regionales Abfallzentrum)
Beim RAZ Breisgau, Ehrenkirchener Straße 3 (Gewerbepark
Breisgau) in Eschbach können alle klassischen Wertstofe wie
Schrott, Papier und Kartonage, Elektroschrott, Kork, DVD und CD,
Flaschenglas, daneben kleinere Mengen Grünschnitt sowie Sperrmüll mit Sperrmüllkarte gebührenfrei abgegeben werden.
Gebührenplichtig sind alle sonstigen Abfälle wie Gewerbe- und
Baustellenabfälle sowie Restmüll und Sperrmüll ohne Karte.
Das RAZ Breisgau hat folgende Öfnungszeiten:
Montag und Dienstag 9-15 Uhr; Donnerstag und Freitag 12-18 Uhr;
Samstag 8-12 Uhr.
Telefon: 07634/69 49 38 5
E-Mail: alb@lkbh.de
31. Oktober 2014
Maria Hiß
Bahnhofstr. 33
82 Jahre
4. November 2014
Anton Rung
Schauinslandstr. 3
70 Jahre
10. November 2014
Konrad Burgert
Bahnhofstr. 20
76 Jahre
11. November 2014
Maria Boes
St.Georg-Str. 8
82 Jahre
11. November 2014
Sigmund Disch
Hauptstr. 44
70 Jahre
12 November 2014
Ruth-Maria Pierau
Im Leisental 10
78 Jahre
Wir gratulieren herzlich, auch jenen Altersjubilaren/
innen, die nicht namentlich genannt werden möchten
und wünschen ihnen noch viele gesunde Jahre!
Der nächste Termin der Löwenbande ist am 31.10.2014 von 14 bis
max. 17 Uhr geplant.
Anmeldung nicht erforderlich. Einfach mit eigener Schere und guter
Laune in den Löwen kommen.
-.-.-.-.-.-.-.-.Am 14. und 21.11.2014 basteln wir Adventskalender im Löwen/Castellsaal. Welches Kind ab sieben Jahren möchte gerne einen eigenen
Adventskalender basteln? Unkostenbeitrag 5,00 €.
Bitte vorab bei Frau Steiger (Tel. 5504-15) anmelden. Teilnehmerzahl
begrenzt.
Schüleraustausch
Lernen Sie einmal die neuen Länder in Lateinamerika ganz praktisch durch Aufnahme eines
Gastschülers kennen. Im Rahmen eines Gastschülerprogramms mit Schulen aus Argentinien und Brasilien sucht
die DJO - Deutsche Jugend in Europa Familien, die ofen sind,
Seite 6
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Schüler als „Kind auf Zeit“ bei sich aufzunehmen, um mit und
durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben.
Die Familienaufenthaltsdauer für die Schüler aus Argentinien/Buenos Aires vom 12.01.2015 - 08.02.2015 und Brasilien/Sao Paulo
vom 17.01.2015 - 07.03.2015.
Dabei ist die Teilnahme am Unterricht eines Gymnasiums oder einer
Realschule am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie für den Gast verplichtend. Die Schüler sind zwischen 14 und 17 Jahre alt und sprechen Deutsch als Fremdsprache.
Ein viertägiges Seminar vor dem Familienaufenthalt soll die Gastschüler auf das Familienleben bei Ihnen vorbereiten und die Basis für
eine aktuelle und lebendige Beziehung zum deutschen Sprachraum
aufbauen helfen. Der Gegenbesuch ist möglich.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.V., Schlossstraße 92, 70176 Stuttgart. Nähere Informationen
erteilen gerne
Herr Liebscher unter Telefon 0711-625138 Handy0172-6326322,
Frau Sellmann und Frau Obrant unter Telefon0711-6586533,
Fax 0711-625168, e-Mail: www.gastschuelerprogramm.de.
Jugendmusikschule
„Musikalische Früherziehung“
die Musikschule für kleine Leute
für 4 und 5 Jährige
Schnupperstunde
Am Montag 3. November 16.15
Grundschule Eschbach
Ltg. Regine Textor
In kindgerechter Weise lernen die Kinder mit dem indigen Musikkater und den Indianerkindern „Kluger Mond“ und „Schlaue Feder“ alle
Bausteine der Musik kennen.
Wir lernen mit allen Sinnen, tanzen, singen und musizieren gemeinsam auf dem Orf-Instrumentarium. Spielerisch erfahren wir die ersten Grundlagen musikspeziischer Inhalte.
Weitere Infos erteilt: Musikschule Markgrälerland,
Geschäftsstelle 79418 Schliengen, Schwarzwaldstraße 9
Tel. 07635-8246881,E-Mail:musikschule@musik-markgraelerland.de
www.musikschule-markgraelerland.de
Erntedankfest
sion begleitet vom Musikverein Eschbach in die Kirche.
Dort feierten wir den feierlichen Gottesdienst. Die Schulanfänger
trugen beim Gottesdienst das Gedicht:„ Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ vor.
Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die Erntedankgaben und
Kürbisse an den Marktständen am Castell verkauft.
Der Kindergarten bedankt sich ganz herzlich für die gespendeten
Kürbisse bei Familie Heinrich Gamb.
Katholische Gottesdienste in der
Seelsorgeeinheit HEITERSHEIM
und Mitteilungen für Eschbach
Allerheiligen
Eschbach: 9.00 Eucharistiefeier - mitgestaltet vom Kirchenchor
anschließend Gräberbesuch
Heitersheim: 10.30 Eucharistiefeier – mitgestaltet vom Kirchenchor
Allerseelen / Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa
Heitersheim: 10.30 Eucharistiefeier, Hl. Messe für die verstorbenen
früheren Seelsorger der Pfarrei und Verstorbenen in diesem Jahr;
anschließend Gräberbesuch
18.30 Rosenkranzgebet
19.00 Hl. Messe
Jugendsonntag
Eschbach: 9.00 Eucharistiefeier
Heitersheim: 10.30 Eucharistiefeier / Kinderkirche
Hl. Martin, Bischof von Tours
18.30 Rosenkranzgebet
19.00 Hl. Messe
Allerheiligen
rückt uns die Vollendung bei Gott in den Blick. Seine Liebe heilt auch
unsere menschlichen Schwächen. Das feiern wir am Samstag, 01.11.
in der Heiligen Messe. In Eschbach ist anschließend der Gräberbesuch.
Allerseelen
konfrontiert uns mit dem Tod. Nicht der Tod hat das letzte Wort, sondern der lebenspendende Gott. In der Sonntagsmesse am 02.11., um
10.00 Uhr in Ballrechten und um 10.30 Uhr in Heitersheim gedenken wir aller verstorbenen früheren Seelsorger der Pfarrei und der
Verstorbenen in diesem Jahr. In Ballrechten und Heitersheim ist anschließend an die Hl. Messe der Gräberbesuch. In Buggingen feiern
wir um 9.00 Uhr die Hl. Messe.
Allerseelenkollekte
An Allerseelen, 02.11., bitten die deutschen Bischöfe um Ihr Opfer
zugunsten der Priesterausbildung in Mittel- und Osteuropa. Die Kirchen dort brauchen dringend Seelsorger aus ihren eigenen Ortskirchen: eine gute Gelegenheit, sich mit unseren Mitchristen im Osten
Europas solidarisch zu zeigen. Für Ihre Unterstützung danken wir
herzlich.
Am Sonntag, den 05. Oktober 2014 feierten wir in der katholischen
Kirche St. Agnes das Erntedankfest.
Die diesjährigen Schulanfänger der Kindergärten Arche Noah und
St. Anna wirkten in der Kirche beim Gottesdienst mit.
Zu Beginn trafen wir uns im Pfarrhof, indem die Gaben durch Herrn
Pfarrer Eisele gesegnet wurden. Anschließend führte uns die Prozes-
Katholische Frauengemeinschaft Heitersheim
Oasentag „Gelassen und mit Freude – Achtsamkeit im Alltag“
Zufrieden und gelassen sein, lässt neben Glück und Freude auch das
Schmerzliche und Unangenehme im Leben gelten und neben den erfüllten auch die leeren Tage. Wir wollen konkrete Schritte einüben, die
eine achtsame Haltung fördern, um so eine heitere Gelassenheit zu entwickeln. Unter diesen Aspekten laden wir alle interessierten Frauen zu
einem Oasentag ins wunderschöne Kloster St. Lioba ein. Der Oasentag
ist eine Einladung, um innezuhalten und sich inspirieren zu lassen. Zeiten der Achtsamkeit, Begegnung und Austausch, Musik und einfache
Bewegungen werden Elemente dieses Tages ein, den uns Ursula Villringer-Huber, geistliche Begleiterin, gestalten wird.
Zeitpunkt: Dienstag, 04.11.2014 von 10.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Seite 7
Ort: Kloster St. Lioba, Freiburg-Günterstal
Haus St. Benedikt, Riedbergstraße 3
Abfahrt: 9.13 Uhr ab Bahnhof Heitersheim
(Trefpunkt: 9.00 Uhr wegen Fahrkartenkauf )
Kosten: 25,-- € (inkl. Mittagessen, Kafee) zuzüglich Fahrtkosten
Anmeldung: bis 28.10. beim kath. Pfarramt Heitersheim, Tel. 551615
Jugendsammlung
Weihnachtskarten braucht jeder. Bei der Jugendsammlung werden
Doppelkarten gegen Spende angeboten. Sie unterstützen damit die
kirchliche Jugendarbeit in unserer Erzdiözese. Nach den Sonntagsmessen am 8./9. November werden in unserer Seelsorgeeinheit diese Karten verkauft.
Frisch vergoldet
krönen Kreuz und Kugel wieder den Turm der Eschbacher Kirche.
Sobald das Gerüst zurückgebaut wird, können es alle sehen. Einige
Spender, die nicht genannt werden wollen, helfen uns weiter. Ihnen
allen herzlichen Dank.
Katholisches Pfarramt
in Eschbach : Eschbach, Bergstraße 1, Tel. 07634/2275
Öfnungszeiten:
Dienstag15.30 – 19.00 Uhr / 18.00 – 18.45 Uhr (Pfarrer)
in Heitersheim: Heitersheim, Johanniterstraße 74
Tel. 07634/551615 Fax 07634/551628
kath.pfarramt@seelsorgeeinheit-heitersheim.de
www.seelsorgeeinheit-heitersheim.de
Öfnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 11.00 Uhr
Montag 14.00 bis 16.00 Uhr Donnerstag 16.00 bis 18.00 Uhr
Reichhaltige Angebote beim diesjährigen
Erntedankfest in Eschbach
Angebot des Kirchenbauvereins Eschbach
Der Kirchenbauverein St. Agnes Eschbach hat von der Turmspitze
gut erhaltene Schieferplatten sorgfältig demontieren lassen und sie
mit dem Motiv der Kirche gravieren zu lassen, um den Eschbacher
Bürgern ein Erinnerungsstück anbieten zu können, das es in den
nächsten Jahrzehnten nicht mehr geben wird. Ohne die Mithilfe der
Firma Baudler, der Firma Patric Schmidt sowie der Firma Schnitzler
wäre es nicht möglich, diese Unikate erstellen zu können. Mit dem
Erwerb einer Platte können die Eschbacher Bürger die Außenrenovierung unserer Kirche inanziell unterstützen. Der Preis je Platte
beträgt 37 Euro. Beim Kauf mehrere Platten kann auch ein Rabatt
gegeben werden. Die Platten können erworben werden im Pfarramt
Eschbach, Bergstraße, jeden Dienstag ab 17 Uhr bei Frau Klein, und
im Senioren Büro am Kastell bei Frau Klein oder Herrn Malcher. Bestellungen nimmt auch Heiner Gamb, Tel. 0171/5538413 entgegen.
Eine überaus große Resonanz fand das Erntedankfest der Pfarrgemeinde St. Agnes in Eschbach mit der Beteiligung des Bäckerchores
der Bäckerinnung Müllheim und der Kollegen aus dem Elsass, der
den Gesangverein im Gottesdienst mit unterstützte. Der Altarraum
wurde nach dem Motto der Bäcker geschmückt: Gib uns unser tägliches Brot.
Sehr guten Absatz fanden die Früchte, die Backwaren und die anderen Gaben, die beim anschließenden Hock am Castell verkauft wurden und durch Blumenangebote ergänzt wurden. Der Hunger der
vielen Gäste konnte durch das hervorragend hergerichtete Eschbacher Menü sowie anschließend beim Cafe dem Eschbacher Igel und
anderen feinen Kuchen gestillt werden. Eine einmalige Besonderheit
in diesem Jahr war das Angebot eine Original-Schieferplatte vom
Dach der mit der Gravur der Kirche. Der Erlös aus dem Verkauf der
Platten ließt in die Finanzierung der Sanierung der Kirche ein. Jede
dieser Platte ist ein Unikat und indet bestimmt in jedem Eschbacher
Haus ein Plätzchen. Für die musikalische Umrahmung sorgten der
Musikverein sowie die Eschbacher Oldies.
Seite 8
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Evangelische Kirchengemeinde
Unsere Gottesdienste:
Freitag, 31.10.
19.00 Uhr Gottesdienst am Abend der Reformation in
Gallenweiler
Kunst als ReFORMation?
Lauschen Sie Wort- und Bild- Künstler und Künstlerinnen
Begleitet von Musik auf der Orgel
Sonntag, 2.11.
09.30 Uhr Gottesdienst Gallenweiler, Prd. Endmann
10.30Uhr Gottesdienst Heitersheim, Prd. Endmann
Sonntag, 9.11.
09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Eschbach (Kapelle am Friedhof ), Prd.in Rosalowsky
10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Heitersheim, Prd.in Rosalowsky
Herzliche Einladung zum Friedensgebet (ökumenisch)
immer montags um 18.30 Uhr
in der evangelischen Kirche in Heitersheim!
Veranstaltungen im Gemeindezentrum Heitersheim:
Samstag, 1.11.
10.30 Uhr Jugendsamstag „All-in-Action“ (9-13jährige)
Dienstag, 4.11.
15.00 Uhr Seniorencafé
14.30 Uhr Kreativ Handarbeitskreis
20.00 Uhr Selbsthilfegruppe
Mittwoch, 5.11.
09.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
17.00 Uhr Konirmandenunterricht
19.00 Uhr Kirchengemeinderatssitzung
Donnerstag, 6.11.
18.00 Uhr Sitzen in der Stille
20.00 Uhr Bläserkreis im evang. Gemeindehaus Bad Krozingen
Freitag, 7.11.
19.00 Uhr Chorprobe
Von Freitag, 7.11. – Sonntag, 9.11. sind unsere Konirmanden
mit Frau Heuberger und den Teamern auf Konifreizeit!
Samstag, 8.11.
09.30 Uhr Frauen-trefen-Frauen
Dienstag, 11.11.
14.30 Uhr Kreativ Handarbeitskreis
20.00 Uhr Selbsthilfegruppe
Mittwoch, 12.11.
09.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
Donnerstag, 13.11.
18.00 Uhr Sitzen in der Stille
20.00 Uhr Bläserkreis im evang. Gemeindehaus Bad Krozingen
Bürozeiten Evangelisches Pfarramt:
Neue Bürozeiten ab 1.11.:
Dienstag, Mittwoch und Freitag 10-12 Uhr
und Mittwoch 15-17.30 Uhr
Sprechzeiten Pfarrerin Heuberger: mittwochs 9-11 Uhr
Tel: 07634 / 55 20 43
Fax: 07634 / 55 20 44
e-mail: Ev.Pfarramt.Heitersheim@t-online.de
Homepage: www.heitersheim.ekbh.de
Herzliche Einladung zum Senioren-Café:
Alle Seniorinnen und Senioren aus Heitersheim, Eschbach und Gallenweiler sind mit Ihren Partnern herzlich zum Senioren-Café am
Dienstag, 4. November 2014 um 15.00 Uhr ins Ev. Gemeindezentrum
eingeladen.
Ein Mitarbeiter-Team bereitet für Sie Kafee und Kuchen vor, aber
auch Besinnung und Gespräch sollen nicht zu kurz kommen.
Freuen Sie sich auf einen gemütlichen Nachmittag im Gemeindezentrum!
Frauen trefen Frauen
Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen zu einem stärkenden
Frühstück und einer anschließenden Gesprächsrunde am Samstag, 8.
November 2014 von 09.30 – 11.30 Uhr ins Ev. Gemeindezentrum Heitersheim. Thema: Gerechtigkeit / Brot für die Welt; Referentin Vera
Rosalowsky.
Bitte bis Freitagnachmittag anmelden: 07634 / 50 75 19 (Anrufbeantworter)
Pfadinder Heitersheim
Stamm Ignaz-Balthasar-Rink-von-Baldenstein (IBRVB)
wöchentliche Trefen im evang. Gemeindezentrum Heitersheim
Montag
17.30 Uhr neue Pfadinder-Gruppe für Mädchen von 6-10 Jahre
Dienstag
18.00 Uhr Pfadinder Sippe Mammut (Jungen ab 13 Jahre)
Mittwoch
17.30 Uhr Pfadinder Meute Luchs (Jungen ab 6 Jahre)
18.15 Uhr Pfadinder Meute Wildschwein (Jungen ab 9 Jahre)
19.15 Uhr Pfadinder Sippe Spinne (Jungen ab 16 Jahre)
Homepage der Pfadinder Heitersheim:
www.pfadinder-heitersheim.de
Sportfreunde Eschbach e.V.
Spiele der Aktiven-Mannschaft
Herren (Kreisliga B Stafel 4)
Sonntag, den 2. November
14:30 Uhr
Spvgg. 09 Buggingen/Seefelden – SF Eschbach
Sonntag, den 9. November
14:30 Uhr
SF Eschbach – SG Ehrenstetten
Spiele der Jugendspielgemeinschaft Sportfreunde Eschbach /
SV Tunsel / SV Bremgarten
A-Junioren (Kreisliga Stafel 3)
Samstag, den 1. November
11:30 Uhr in Tunsel
SG Bremgarten – SG Biengen
Samstag, den 8. November
17:00 Uhr
SG Untermünstertal 2 – SG Bremgarten
Mittwoch, den 12. November
19:00 Uhr in Tunsel (Bezirkspokal)
SG Bremgarten – FC Bad Krozingen
B-Junioren (Bezirksliga)
Samstag, den 1. November
14:30 Uhr in Tunsel
SG Tunsel – SF Eintracht Freiburg 2
Samstag, den 8. November
13:45 Uhr
SG Weilertal – SG Tunsel
Mittwoch, den 12. November
19:30 Uhr (Bezirkspokal)
SG Oberrotweil – SG Tunsel
B2-Junioren (Kreisklasse Stafel 4)
Samstag, den 31. Oktober
19:00 Uhr
SG Kiechlinsbergen 2 – SG Tunsel 2
C-Junioren (Landesliga 1)
Sonntag, den 1. November
14:15 Uhr
SG Ortenberg – SG Tunsel
Samstag, den 8. November
13:00 Uhr in Bremgarten
SG Tunsel – Spvgg. Gundelingen-Wildtal
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
C-Juniorinnen (Kreisliga)
Samstag, den 1. November
11:00 Uhr
FV Windenreute – SF Eschbach
Samstag, den 8. November
14:30 Uhr
FC Weisweil – SF Eschbach
D-Junioren (Kreisliga Stafel 3)
Dienstag, den 4. November
18:00 Uhr
SG Auggen – SG Eschbach
Samstag, den 8. November
11:00 Uhr
FC Neuenburg – SG Eschbach
D2-Junioren (Kleinfeld Stafel 1)
Freitag, den 31. Oktober
18:00 Uhr
FC Kollnau – SG Eschbach 2
Dienstag, den 4. November
18:15 Uhr
SG Riegel 3 – SG Eschbach 2
Samstag, den 25. Oktober
11:00 Uhr in Bremgarten
SG Eschbach 2 – SG Hochdorf 3
E1-Junioren (Kleinfeld Stafel 2)
Sonntag, den 2. November
11:00 Uhr in Tunsel
SG Tunsel – SV Biengen
Samstag, den 8. November
13:00 Uhr
FC Heitersheim – SG Tunsel
Seite 9
Anträge zur Tagesordnung müssen schriftlich bis zum
07.11.2014 bei der Vorstandschaft eingegangen sein.
Alle Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen.
Der Vorstand
-.-.-.-.-.-.-.Aktive Mannschaft bedankt sich bei Ihren Ausrüstern
Aus allen Nähten platze am Freitagabend das Clubheim als sich die
aktiven Spieler bei Ihren Ausrüstern bedankten.
Mannschaftskapitan Jannik Kapplinghaus übernahm die Ansprache
und die Dankesrede an die Ausrüster sowie die auch hierzu eingeladene Vorstandschaft. Endlich wieder aktiven Fußball und gute Kameradschaft in Eschbach so Kapplinghaus, was ohne Unterstützung
der Ausrüster sowie viele Stunden Arbeit der neuen Vorstandschaft
nicht möglich gewesen wäre.
Von Andreas Sauer, Ergo Versicherung mit seiner Agentur in Eschbach wurden die Aktiven Spieler mit zwei neuen Sätzen Trikots sowie Trainingsanzügen ausgestattet. Von Steinmetz und Bildhauer Patrik Schmidt der mit seinem Betrieb auf dem Gewerbepark ansässig
ist, wurden die passenden Sporttaschen
gespendet. Von der Firma Knobel, Tief- und Straßenbau aus Hartheim sind zur Komplettierung des neuen einheitlichen Auftritts der
aktiven Mannschaft die Polohemden gespendet worden.
In seiner Dankesrede vergaß Kapplinghaus natürlich nicht, sich auch
bei der liebenswerten und charmanten Mandy Krüger zu bedanken.
Ohne Ihren Einsatz im Clubheim wäre eine gute Kameradschaft sowie viele schöne gemütliche Stunden nach dem Training oder während der Spiele nicht möglich.
E2-Junioren (Kleinfeld Stafel 11)
Freitag, den 31. Oktober
17:00 Uhr in Bremgarten
SG Tunsel 2 – SV Weilertal 2
Donnerstag, den 5. November
17:00 Uhr
FC Auggen 2 – SG Tunsel 2
Nach der Dankesrede ging man in den gemütlichen Teil des Abends
über und es
wurde noch lange bis in die Morgenstunden zusammen gefeiert.
F-Junioren
Sonntag, den 8. November
12:00 Uhr Turnierspieltag in Schlatt
Aktive Mannschaft
Spfr. Eschbach
G-Junioren
Sonntag, den 9. November
10:00 Uhr Turnierspieltag in Buggingen
Spielpläne, Ergebnisse und Tabellen
auch im Internet unter www.fussball.de
-.-.-.-.-.-.Einladung zur Mitgliederversammlung
Am: Mittwoch den 12.11.2014
Um: 19:30 Uhr
Im Clubheim der Sportfreunde Eschbach
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Feststellung der ordnungsgem. Einberufung und Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Wahl des Protokollführers
5. Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung v.
2013 (wird ausgelegt)
6. Bericht des Vorstandes
7. Bericht der Jugendabteilung
8. Bericht des Kassenwart und der Kassenprüfer
9. Entlastung der Vorstandschaft
10. Wahlen
11. Verschiedenes
Wir möchten uns bei unseren Ausrüstern nochmals bedanken, ohne
deren Einsatz ein aktiver Fussball in Eschbach schwer möglich gewesen wäre.
Kegelsportclub
Spieltag vom 11.10.2014 in der
Landesliga A Männer
Rot Schwarz Olympia VS KSC Eschbach-Buggingen 1
Gesamtergebnis 7 zu 1
Beste Einzelergebnisse: Schulz Michael 566 Kegel, Vollmer Bernd
559 Kegel,Schmidt Michael 574 Kegel, Hackbarth Jürgen 595 Kegel,
Fischer Bruno 494 Kegel, Schmidt Pierre 568 Kegel
Spieltag vom 11.10.2014 in der Bezirksliga B Männer
KSC Wehr-Ölingen 2 - KSC Eschbach-Buggingen 2
Gesamtergebnis: 4 zu 4
Beste Einzelergebnisse: Schulz Erich 444 Kegel; Sauer Albert 479
Kegel; Vollmer Bernd 564 Kegel;Cammerer Hubert 465 Kegel; Schulz
Patrick 494 Kegel; Peschel Willi 522 Kegel
Spieltag vom 12.10.2014 in der Breisgau/Oberrhein Stafel A
SKC Breisach Mix KSC Eschbach-Buggingen 3 Mix
Gesamtergebnis: 0 zu 6
Beste Einzelergebnisse: Heder Evelyn 469 Kegel; Maier Ulricke 447
Kegel; Hackbarth Marc 493 Kegel;Maier Herbert 477 Kegel
Spieltag vom 11.10.2014 in der Breisgau/Oberrhein Stafel B
Frisch Auf Heros Freiburg 3KSC Eschbach-Buggingen 4 Mix
Gesamtergebnis 1 zu 5
Beste Einzelergebnisse: Behringer Walter 472 Kegel, Wiesenfarth
Eva 509 Kegel, Lauer Frank 454 Kegel;Slabosz Sandra 483 Kegel
Seite 10
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Von Friedrichshafen brachte uns die Fähre bei einer frischen Brise auf
die Schweizer Seite
nach Romanshorn. Die Fahrt nach Stein am Rhein erfolgte durch den
Kanton Thurgau, bekannt durch seine verwinkelten Ortschaften mit
den typischen Thurgauer Fachwerkhäusern.
In Stein am Rhein hatten wir Gelegenheit zu einer ausgedehnten
Stadtbesichtigung. Das Städtchen ist aufgrund des gut erhaltenen
Altstadtkerns mit seinen Stadttoren und Türmchen, als auch der
großartigen Fassadenmalerei, die zum Teil auf das Jahr 1520 zurückgeht, bekannt.
Die Heimfahrt erfolgte über Schafhausen-Blumberg zurück nach
Eschbach.
Es war ein gelungener Auslug, an dem 22 Kameraden und deren
Ehefrauen teilnahmen. So keimt die leise Hofnung, dass auch am
Volkstrauertag und zur Hauptversammlung mit einem regen Besuch
gerechnet werden darf.
Schriftführer: Karl Ganter
Förderverein der Kindergärten
und der Schule Eschbach e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Wir laden alle Mitglieder des Fördervereins zur
diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Die
Versammlung indet am Montag, 24. November 2014 um 20.00
Uhr in „Toni’s Tenne“ statt.
Tagesordnung:
Begrüßung
Bericht des Vorstands
Bericht des Kassenprüfers
Entlastung des Vorstands
Verschiedenes
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
-Sabine Geisselbrecht und Vorstandsteam-
Jahresauslug: Kameradschaft
ehemaliger Soldaten e.V.
Der diesjährige Tagesauslug führte uns am 14. 0kt. nach Friedrichshafen zum Dornier-Museum. Aus organisatorischen Gründen nahmen wir das Angebot von Sutter-Busreisen wahr und vertrauten uns
Kameradschaft ehemaliger Soldaten e.V.
derenJahresausflug:
Obhut an.
Von Eschbach aus fuhren wir die Schwarzwald-Baar Strecke zum
Bodensee.
11:30
Uhr
wir
bei traumhaftem
HerbstDer diesjährigeGegen
Tagesausflug
führte
uns erreichten
am 14. 0kt. nach
Friedrichshafen
zum DornierMuseum. Aus
Gründen
nahmen wir das
Angebot
von Sutter-Busreisen wahr
wetter,
dasorganisatorischen
uns idyllische
Impressionen
von
der Bodenseelandschaft
und vertrauten uns deren Obhut an.
vermittelte,
das Dornier-Museum in Friedrichshafen.
Von Eschbach aus fuhren wir die Schwarzwald-Baar Strecke zum Bodensee. Gegen 11:30 Uhr
Jeder
kann ein
Pionierdassein
- so die
Kernbotschaft
des
erreichtenMensch
wir bei traumhaftem
Herbstwetter,
uns idyllische
Impressionen
von der
Bodenseelandschaft vermittelte,
das Dornier-Museum inwürdigt
Friedrichshafen.
Dornier-Museum.
Das Technikmuseum
die Leistungen des
Flugzeugkonstrukteurs
Claude Dornier (1884-1969 ). Seit 2005 hat
Jeder Mensch kann ein Pionier sein - so die Kernbotschaft des Dornier-Museum. Das
das
Museumwürdigt
zahlreiche
Dornier
Flugzeuge, Modelle
und sonstige
Technikmuseum
die Leistungen
des Flugzeugkonstrukteurs
Claude Dornier
( 18841969 ). Seit 2005
hat das Museum zahlreiche Dornier Flugzeuge, Modelle und sonstige
Exponate
zusammengetragen.
Exponate zusammengetragen.
Seniorenbüro Eschbach
Wohnanlage im Castell
Hauptstr. 24a
79427 Eschbach Telefon 07634/59 48 464
Fax 07634/59 48 465
E-Mail: seniorenbuero-eschbach@web.de
Öfnungszeiten: dienstags von 10-11 Uhr und bei Bedarf
Telefon privat: Frau Regina Klein 07634/2732,
Herr Gerhard Malcher 07634/69 43 212
Liebe Senioren/Innen,
Bei der
einstündigen
Führung wurde
ausführlich
auf denausführlich
Dornier Wal eingegangen,
dem
Bei
der
einstündigen
Führung
wurde
auf denmit
Dornier
der Polarforscher Roland Amundsen im Mai 1925 zum Nordpol fliegen wollte, jedoch 250 km
Wal
eingegangen,
mit
dem
der
Polarforscher
Roland
Amundsen
im
vor dem Pol auf einem Eisfeld notlanden musste. Des Weiteren wurde das legendäre
Mai
1925 zum Do
Nordpol
liegen
wollte,
jedoch
250 km
vor dem Pol
Verkehrsflugschiff
X vorgestellt,
ein mit
12 Motoren
angetriebenes
Wasserflugzeug,
dasauf
ab 1929 gebaut
wurde.
Die Produktion
wurde jedoch
1933 wegen wurde
ungenügender
einem
Eisfeld
notlanden
musste.
Des Weiteren
das legendäre
Wirtschaftlichkeit beendet. Nach der instruktiven Führung wurde das reichhaltige Mittagessen
Verkehrslugschif
Do X vorgestellt, ein mit 12 Motoren angetriebeim Museumsrestaurant eingenommen.
nes
Wasserlugzeug,
dasdieabFähre
1929
wurde.
Die
Von Friedrichshafen
brachte uns
bei gebaut
einer frischen
Brise auf
dieProduktion
Schweizer Seitewurnachjedoch
Romanshorn.
Die Fahrt
nach ungenügender
Stein am Rhein erfolgte
durch den Kanton Thurgau,
de
1933
wegen
Wirtschaftlichkeit
beendet.
bekannt durch seine verwinkelten Ortschaften mit den typischen Thurgauer Fachwerkhäusern.
Nach
instruktiven
Führungzu wurde
das reichhaltige
Mittagessen
In Steinder
am Rhein
hatten wir Gelegenheit
einer ausgedehnten
Stadtbesichtigung.
Das
im
Museumsrestaurant
eingenommen.
Städtchen
ist aufgrund des gut erhaltenen
Altstadtkerns mit seinen Stadttoren und
Türmchen, als auch der großartigen Fassadenmalerei, die zum Teil auf das Jahr 1520
zurückgeht, bekannt.
Die Heimfahrt erfolgte über Schaffhausen-Blumberg zurück nach Eschbach.
Es war ein gelungener Ausflug, an dem 22 Kameraden und deren Ehefrauen teilnahmen. So
keimt die leise Hoffnung, dass auch am Volkstrauertag und zur Hauptversammlung mit einem
Wir laden Sie ein zu einem Vortrag des
Plegestützpunktes am Montag, den
17. November im Veranstaltungssaal
der Seniorenwohnanlage zum Thema
„Plegebedürftig - welche Hilfen gibt es?“
stattindet.
Nähere Informationen erhalten Sie noch.
Es grüßt Sie Ihr Seniorenbüro
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Einladung zum Spielenachmittag
Termine im November:
Am Freitag, den
Seite 11
Erinnerungen, von der letzten Besitzerin Berta Schneider, teilhaben
lassen und hat manche Anekdote aus ihrem Leben erzählt. Währenddessen war Veronika Kammerer, eine gebürtige Eschbacherin, sehr
um unser leibliches Wohl besorgt. Sie kam mit den feinen Speckbroten richten fast nicht nach. Zum Schluss musste uns der Busfahrer
richtig von der Besichtigung losreißen, denn wir wurden für das
Abendessen in der Probst-Strauße in Grunern erwartet. Es war ein
kurzweiliger und interessanter Nachmittag und immer wieder hörte man: „Schau mal das“ oder „ Für was wurde das gebraucht?“. Viele
hatten da ihre ganz eigenen Erinnerungen.
7. November 2014
21. November 2014
jeweils um 15 Uhr.
Wo: Im „Castell“, ehemals Gasthaus „Löwen“ in der Hauptstr. 24
Wer: Alle, die spielbegeistert sind!!!
In gemütlicher Runde spielen wir Skat, Gesellschafts- bzw. Brettspiele.
Auf Ihr Kommen freut sich
Irmgard Mayer
Förderkreis Wohnen am Castell e.V. Auslug
8. Spielzeugmarkt in Bad Krozingen
Eine Reise in die Vergangenheit beim Auslug des Fördervereines Wohnen am Castell, denn die Busfahrt hat uns quer durch das
Markgrälerland nach Steinen-Endenburg zum Bauernhausmuseum
Schneiderhof geführt. Dort scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.
Die gewaschene Sonntagsunterwäsche latterte am Holzbalkon im
Wind, an den Fenstern und im Bauerngarten blühten die Blumen,
gestapelte Reisigwellen vor der Haustür, Werkzeuge aller Art im Hof,
Stall und Tenne,.....Familie Kammerer hat uns persönlich empfangen
und uns fachkundig durch das heutige Bauernmuseum Schneiderhof geführt. Besonders Herr Kammerer hat uns alle lebhaft an seinen
im Albaneum in Bad Krozingen, neben der katholischen Kirche
Eintritt frei
Abgabe der zu verkaufenden Teile wie:
Bücher, CD, Videos, SChlitten, Puzzle, Kartenspiele, Spiele, Drei räder,
Roller, Inliner usw. einfach alles mit dem sich Babys, Kinder und Jugendliche beschäftigen (keine Fahrräder, keine Schultaschen, keine
Kuscheltiere)
Abgabe: Freitag, 14.11.2014
von 9.30 Uhr - 11.30 Uhr und von 15.00 - 18.00 Uhr
Abgabe: Samstag, 15.11.2014
von 9.30 - 10.30 Uhr
Alle Teile mssen komplett, funktionierend und in einwandfreiem Zustand sein.
Abgtabe in Kiste oder Korb, Liste nicht vergessen. Einzelpreise nicht
unter Euro 1,50 pro Teil, weiter in50 Cent-Schritten.
80 % vom Verkaufserlös werden an den Abgeber erstattet.
Pro abgegebenes Teil werden 20 Cent berechnet. Der Erlös wird sozialen Zwecken zugeführt.
Verkauf:
Freitag, 14.11.2014 von 15.00 bis 19.00 Uhr
Samstag, 15.11.2014 von 9.30 bis 13.00 Uhr
Rückgabe:
Samstag, 15.11.2014 von 15.00 - 16.00 Uhr
Ein Fest für Schnöppchenjäger - Wein wEg der sich immer lohnt
Veranstalter ist die kath. Pfarrgemeinde, 79189 Bad Krozingen
Auskunft: 11.11. und 13.11. von 18.00 - 19.00 Uhr unter
Tel.: 07633/15411 oder 07633/2798
Young Voices
„Unter der Dusche singen war gestern“ ist das Motto, unter dem sich
erstmals 4 Jugendchöre in Heitersheim zusammenschließen, um
allen Generationen zu beweisen, dass sie mehr können, als nur an
ihren Handys zu hängen.
Seite 12
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Am 21. November diesen Jahres begrüßt der Jugendchor „Young
Voices“ (Heitersheim): alive2sing (Jugendchor Sulzbachtal), Ensemble Jukeboxx (Köndringen) und das Ensemble Sirena (Lörrach).
Es erwartet Sie eine Vielfalt an Stücken verschiedener Jahre, sowie
unterschiedlicher Genres.
Kartenvorverkauf: Raumausstattung Klein
Getränke Winter
Kartenreservierung: 07634/568055
Eintritt 8 €
Also: Am 21. November 2014 um 19.30 in der Malterserhalle Heitersheim indet die Reise mit „der Jugend von heute“ statt.
BUND-Umwelttipp: Herbstlaub im Garten
Das Farbenkleid der Natur sieht im Herbst nicht nur besonders gut
aus, es erfüllt auch wichtige Funktionen für Tiere und Planzen. Laub
und andere Planzenteile bieten eine natürliche Bodenabdeckung
für Bäume und Sträucher, Winterquartier für Insekten und Dünger
für das nächste Jahr. Der BUND-Regionalverband am Südlichen
Oberrhein rät daher, nur sehr wenig im Garten „aufzuräumen“.
Stauden, Sträucher und Blumenreste sollten nicht vollständig entfernt werden. Sie liefern bestes Vogelfutter: Körnerfresser wie Finken,
Ammern und Zeisige bedienen sich an den Samenständen von Blumen. Heimische Sträucher wie Schneeball und Heckenrosen bieten
ebenfalls Nahrung für hungrige Vögel. Holzartige Abfälle, die beim
Zurückschneiden von Bäumen und Stauden entstehen, können in einer Gartenecke zu einem Reisighaufen aufgeschichtet werden. Das
ist ein idealer Platz für den Winterschlaf der Igel. Aber auch Kröten
oder Eidechsen inden zwischen den Zweigen Schutz und Nahrung.
Aus liegengebliebenen Blättern und Ästen entsteht über die Wintermonate eine Humusschicht, die dem Boden auf natürliche Weise Nährstofe zuführt. Das zusätzliche Ausbringen von Torf wird
dadurch überlüssig. Zur Zeit werden für die Torfgewinnung in
Deutschland jährlich noch rund eintausend Hektar Hochmoorläche
vernichtet. Wer der Natur ihren Lauf lässt, kann sich die Kosten und
Mühe der künstlichen Bodenabdeckung sparen. „Aufräumarbeit“ erfordert nur der Rasen, der vom Laub befreit werden sollte.
Wer der Natur etwas nachhelfen will, dem empiehlt der BUND, allzu
festen Boden aufzulockern, aber nicht umzugraben, damit das Bodenleben intakt bleibt. Zusätzlich kann der Untergrund mit Rasenschnitt, Laub und holzigen Abfällen „gemulcht“ werden. Dabei wird
der Boden mit organischem Material bedeckt, damit er feucht, locker
und nährstofreich bleibt.
Am Donnerstag, 20. November, gibt es ab 17:30 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Freiburg, Lehener Straße 77,
Informationen rund um die Wirtschaftsberufe.
In einem moderierten Interview stellen Betriebsvertreter und Auszubildende namhafter Unternehmen aus der Region folgende Berufsbilder vor: Automobilkaufmann/-frau, Immobilienkaufmann/-frau,
Kaufmann/-frau Dialogmarketing, Kaufmann/-frau im Einzelhandel,
Kaufmann/-frau im Großhandel, Personaldienstleistungskaufmann/frau, Sport- und Fitnesskaufmann/-frau.
Interessierte Mädchen und Jungen können sich an den Informationsständen der Unternehmen aus erster Hand über Ausbildung, Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten der Wirtschaftsberufe informieren.
Die Aktion ist Teil der berufsorientierenden Veranstaltungsreihe BiZ4you, die von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Freiburg
organisiert wird.
Eine Anmeldung ist zur kostenlosen Veranstaltung nicht erforderlich. Information unter Telefon 0761 2710 264.
Gewerbe-Akademie Freiburg
Grundlagen in MS Windows
Schritt für Schritt die vielfältigen Möglichkeiten im Umgang mit dem
Betriebssystem MS-Windows erlernen. Das ist das Ziel des ersten
Moduls auf dem Weg zur Assistent/in Bürokommunikation, das auch
einzeln gebucht werden kann. Kursbeginn ist am 7. November in der
Gewerbe Akademie Freiburg. Der Unterricht indet jeweils Dienstag
und Freitag nach Feierabend statt. Die Teilnehmer lernen das Desktop kennen, generieren Wissen zum Windows Explorer mit Datenmanagement, Ordnerstrukturen und Arbeiten mit verschiedenen
Fenstern. Der Arbeitsplatz mit verschiedenen Laufwerken, externen
Speichermedien sowie die Systemsteuerung sind weitere Themen.
Auch Programminstallation sowie die Einbindung und Koniguration des Druckers sind weitere Bausteine der Schulung. Geeignet ist
das Angebot für Interessenten mit geringen Vorkenntnissen. Tastatur und Maus sollten aber beherrscht werden.
Der Lehrgang ist zertiiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert
werden. Weitere Informationen erteilt die Gewerbe Akademie
Freiburg, Telefon 0761/15250-0 oder im Netz unter www.wissenhoch-drei.de
Bildungshaus Kloster St. Ulrich
Der Stammtisch Breisgau-Süd/Markgrälerland
der Parkinson-Regionalgruppe Freiburg
GOLDPAARE – 50 JAHRE UND NOCH MEHR
Auszeit für Paare, die schon oder bald 50 Jahre verheiratet sind
der deutschen Parkinson-Vereinigung trift sich am Montag, den
10.11.2014, um 16.00 Uhr
im Parkstift St Ulrich,Hebelstraße 18, 79189 Bad Krozingen.
Geplant ist eine Information über die „Plege-Bahr“-Versicherung,
sowie ein allgemeiner
Erfahrungsaustausch.
Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.
Wann: 26. 11.2014 ab 15:00 Uhr bis 28. 11.2014 bis 13:00 Uhr
Wo: Bildungshaus Kloster St. Ulrich
Info und Anmeldung:
Bildungshaus Kloster St. Ulrich
79283 Bollschweil
Tel. 07602/9101-0
Fax 07602/9101-90
www.bildungshaus-kloster-st-ulrich.de
info@bildungshaus-kloster-st-ulrich.de
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
In Zeiten eines Wettbewerbs um die Fachkräfte rückt zwangsläuig
die Frage der Bindung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
in den Fokus. Engagierte, qualiizierte und loyale Beschäftigte bilden
das Rückgrat für ein leistungsfähiges Unternehmen. Doch was ist zu
tun, wenn lukrative Beschäftigungsalternativen locken oder von einem Tag
zum nächsten die Leistungsträger zu plegenden Angehörigen werden? Insbesondere für kleinere Betriebe kann die Mitarbeiterbindung dann zur Überlebensfrage werden.
Die Veranstaltung „Neue Wege der Mitarbeiterbindung – Wir schaffen das!“ in der von der Reihe „Erfolgreich führen in sich wandelnden Zeiten“ greift dieses Thema am 18. November um 17:30 Uhr in
der Sparkasse Markgrälerland in Müllheim auf. Veranstalter sind die
Struktur- und Wirtschaftsförderung und die Alten- und Behindertenhilfe des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Elder Care und der Stadt Müllheim.
Dabei geht es um Fragen wie: Warum identiizieren sich Beschäftigte
mit ihrem Betrieb? Wie kann diese Verbundenheit von der Arbeitgeberseite gefördert werden? Wie können sich
Führungskräfte auf die unterschiedlichen Lebensphasen ihrer Beschäftigten einstellen? In welcher Form können zum Beispiel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Plegesituation unterstützt
werden, um einen Ausfall oder Erkrankung zu verhindern?
In Theorie und Praxis lernen die Teilnehmer konkrete Schritte innerhalb eines Gesamtkonzeptes kennen. Beispielhaft für eine lebensphasenorientierte Personalarbeit stellen Ihnen drei Unternehmen
unterschiedlicher Größen und Branchen ihre Strategien, Vorgehensweise und praktischen Angebote vor.
Weitere Informationen inden sich auf der Homepage des Landratsamtes http://breisgau-hochschwarzwald.de unter
Wirtschaft und Mobilität - Arbeitsmarkt und Fachkräfte - Aktionen
und Veranstaltungen. Telefonische Rückfragen sind auch unter 0761
2187-5316 möglich.
Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung bis spätestens 11. November erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.
Seite 13
Stellenausschreibungen
Die Stadtverwaltung Staufen i. Br. hat folgende Stellen
zu besetzen:
Techniker Fachrichtung Hochbau
oder Bauzeichner (m/w)
Bauhofmitarbeiter (m/w)
Museumsmitarbeiter (m/w)
Ausbildung zum
Verwaltungsfachangestellten (m/w)
Bachelor of Arts – Public Management (m/w)
Nähere Informationen zu den jeweiligen Stellen bzw.
Ausbildungsberufen finden Sie unter www.staufen.de.
Telefonische Auskünfte erteilt Isabella Schuhmann
unter Tel. 07633 805-25.
Hähnchenmobil
Immer donnerstags von 10.00 Uhr bis
20.00 Uhr verwöhnt Sie Mehmet Ali
Koca mit seinem Hähnchen- Mobil
„Roter Grillhahn“ mit Hähnchen und
Haxen auf dem Parkplatz vor Landauers Markt.
Lebensweisheiten
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich
aufzuregen.
Ambrose Bierce
Wohnraum für Flüchtlinge gesucht
Erste-Hilfe-Kurs PlusMinus 65
Gut vorbereitet auf Notfälle im Alter
Am Montag, 3. November, organsiert das Team der DRK-Seniorenarbeit im Rotkreuzhaus Bad Krozingen (Südring 13b) einen neuen Kurs
zum Thema „Gut vorbereitet auf Notfälle im Alter“. Der Kurs indet in
der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr statt und richtet sich an Menschen
der Generation PlusMinus 65. Der spezielle Erste-Hilfe-Kurs mit zwei
aufeinander aufbauenden Kurseinheiten umfasst einen weiteren
Termin am Dienstag, 4. November. Gerade mit zunehmendem Alter
ist man vor medizinischen Notfällen nicht gefeit. Die Kursleiter gehen in einer angenehmen Atmosphäre bei Kafee und Kuchen speziell auf Notfallsituationen, wie akute Herzbeschwerden, Diabetes,
Ohnmacht, Schlaganfall und Sturzverletzungen, die bei der älteren
Generation erfahrungsgemäß vermehrt auftreten können, ein. Die
Kosten für den gesamten Kurs betragen 18 Euro; die Verplegung ist
im Preis inbegrifen. Eine Anmeldung über die DRK-Servicezentrale,
Telefon 07631/1805-0, ist unbedingt erforderlich.
Die Gemeinde Eschbach sucht für Flüchtlinge
Wohnraum und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Wer geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte im Rathaus bei Frau Riesterer, Tel. 07634/5504-14.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Gemeindeverwaltung Eschbach
Ende des redaktionellen Teils
2-ZW. möbl. Ballr.-Dottingen
ca. 50 qm + Terrasse vom 1.11.14 - 31.3.15
an ruhige Person, Nichtraucher, zu vermieten,
WM 550,- Euro + Kt, Tel. tags: 07633/812-6600
Sehr dringend gesucht!
2-Zimmer-Wohnung
von ält. Ehepaar mit EBK, Wa/Du, Stellplatz, EG/Sout.
wegen neuer Arbeitsaufnahme • Tel. 07764 9339689
Suche 2-3-Zi.-Whg.
mögl. mit Gartenanteil
für gleich oder auch gerne viel später
zum Mieten oder Kaufen.
0174 930 4611 oder mail an zuhause2211@web.de
in Stein
Dringend
gesucht
in Eschbach oder Umgebung
Garage für Zweitwagen, Tel. 07634/4354
Wir stellen ein:
Schlepperfahrer (m/w) in Vollzeit sowie
Schlepperfahrer (m/w) auf 450,- K-Basis.
Wir bieten:
- 5-Tage-Woche
- überdurchschnittliches Gehalt
- übliche Sozialleistungen
- zusätzliche betriebliche Altersvorsorge.
Dienstleistungsunternehmen Heinemann-Rinklin
Freiburger Str. 10, 79427 Eschbach, Tel. 07634 505488-0
E-Mail: info@heinemann-rinklin.de
Dr. med. dent. Michael Speidel
Zahnarzt
Älteres Haus mit Nebengebäude
in Grunern, Wettelbrunn, Schmidhofen,
Gallenweiler, Staufen oder Sulzburg
gleich oder auch gerne später zum Kaufen gesucht.
Tel. 07631 - 17 18 51
Markgräflerstr. 2 • 79219 Staufen
Telefon 0 76 33 / 54 97
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab
sofort eine(n) ZMF (Teilzeit) oder eine(n)
Auszubildende(n)
Wenn Sie engagiert sind und gerne im Team arbeiten,
freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
info@zahnarztpraxis-speidel.de
GmbH
ist ein innovatives, international tätiges Unternehmen im Bereich der Positioniertechnik und optischer Systemtechnik, in Eschbach/Gewerbepark.
Zur Unterstützung suchen wir zum schnellstmöglichen Eintrittstermin eine
• Lagerfachkraft / Lagerist (m/w)
Zuverl. Reinigungskraft (m/w) deutschsprachig
ab sofort gesucht. Gewerbepark Breisgau.
AZ: Mo.-Fr. ca. 1500 - 1645 Uhr. Bitte melden Sie
sich unter Tel. 0761-78336 zw. 19.00 - 21.00 Uhr
Ihre Aufgaben:
- Warenannahme und Versandabwicklung
- Erstellen von Lieferscheinen und Begleitpapieren
- Kaufmännische Wareneingang- und Warenausgangsprüfung
- Verpacken der Produkte
- Durchführung von Inventuren
- Mitarbeit und Verbesserung des innerbetrieblichen Warenflusses
Ihr Profil:
- Sie haben eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik oder verfügen über
einschlägige Berufserfahrung im Bereich Warenannahme, Lager und Versand
- Sie haben Erfahrung im Verpacken von empfindlichen Produkten und können
sich technische Zusatzqualifikationen aneignen
- Sie zeichnen sich durch schnelle Auffassungsgabe, Belastbarkeit und einer
selbständigen Arbeitsweise aus
- Der Umgang mit den gängigen Office-Programmen und einer ERP-Software
stellt für Sie kein Problem dar
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihres
frühestmöglichen Eintrittstermin sowie Ihrer Gehaltsvorstellung, gerne auch per
E-Mail an:
PI miCos GmbH
• Personalabteilung • Freiburger Str. 30
79427 Eschbach • h.amelung@pimicos.com • www.pimicos.com

Kinderleicht! Online in
wenigen Schritten Anzeige
buchen und gleich den
Preis berechnen!
Bequem und übersichtlich
Einfach und in wenigen Schritten Ihre Anzeige buchen,
Anzeigenformat sowie Verbreitungsgebiet auswählen und
Ihr Anzeigenpreis wird direkt online berechnet.
Alle Ausgaben, Nachbarorte und Kombinationsmöglichkeiten
werden sofort angezeigt.
en
Kombination
e
Nachbarort
s-
Mehrfachschaltung
Gestaltung
Service
Anzeige
n–
direkt buche
!
t berechnen
Preis direk
Reinklicken
lohnt sich!
Lassen Sie sich von unserem
Online-Kalkulator überzeugen!
www.primo-stockach.de
 Verlag und Anzeigen:
Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach
Tel. 0 77 71 / 93 17 - 11, Fax 0 77 71 / 93 17 - 40
anzeigen@primo-stockach.de
Ab 01.11.2014 bieten wir:
Badisches Schäufele mit frischem Sauerkraut
Meerretttichsoße u. Salzkartoffeln.
- Gutsschänke -
WEINGUT FRITZ LAMPP
Am Sulzbach 114 • 79423 Heitersheim • Telefon 07634/42 72
Öffnungszeiten: Mi.-Sa. ab 17.00 Uhr, So. + Feiertage ab 11.00 Uhr
Montag und Dienstag Ruhetag
Noch bis zum 30. November geöffnet.
Frisch gegrillte
Hähnchen
mittwochs Penny Staufen
donnerstags Bahnhof Bad Krozingen
freitags Kirch-Rathausplatz, Bad Krozingen
- Nachrüstung
mit Motoren für Rollläden
und Markisen
- Terrassendächer
- Rollladenkasten
Isolierungen
St. Andreas-Str. 7 • 79189 Bad Krozingen
Tel. 07633 14397 • www.rollladenbau-siegel.de
Wohnungs- und Hauseigentum
- der junge Verein in Ihrem Interesse - Sichern Sie sich die
tatkräftige Unterstützung in allen Fragen Ihres Wohnungsund Hauseigentums, u. a. kostenlose juristische, steuerrechtliche und baurechtliche Beratung als Mitglied im
WHI Wohnungs- und Hauseigentum
Interessengemeinschaft e.V.
Freiburg, Basler Straße 4, Telefon 07 61/70 66 20, www.whi-Freiburg.de
Hartheim • Eschbach • Heitersheim • Bad Krozingen
KW 44
Autohaus Hiss
Service aller Fabrikate
Im Gewerbepark Breisgau
Münstertäler Str. 6
79427 Eschbach/Markgräflerland
 07634 595852 / E-Mail: info@autohaus-hiss.de
 Garten- und
Landschaftsbau
 Gartenpflege
 Pflasterbau
 Tiefbau
Rotenbuck 19 • 79244 Münstertal
Tel. 07636 - 73 11 + 0162 - 6 88 85 94 • Fax 07636 - 7 88 97 85
Herbstzeit - Wildzeit - Löwenzeit
Wildwochen
vom 7. November bis 23. November 2014
“Weihnachtsfeier” schon geplant???
Kachelöfen
offene Kamine
Fliesenbau
Wartung und
Kundendienst
Ich fliegauf Fliesen......
e-mail: ofenbau-hochsticher@t-online.de
Fliesen verschönern Ihr Zuhause.
Fliesen für ein besseres Wohngefühl.
Josefstr. 13 • 79189 Bad Krozingen
Tel. 07633 - 45 25
www.ich-fliegauf-fliesen.de
Hartheim • Eschbach • Heitersheim • Bad Krozingen
Weil a. Rh.
Freiburg
07621-7 55 26
0761-44 55 11
KW 44
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
63
Dateigröße
10 701 KB
Tags
1/--Seiten
melden