close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
16. Jahrgang
Samstag, den 18. Oktober 2014
Woche 42
Bitte ins „VPS“ (Seitenplanung – Arbeitsanweiung für Umbruch) gucken!
Grußwort von Bürgermeister Otto Neuhoff
Stimmungsvoll und voller Überraschungen - der Martini Markt in
Bad Honnef ist seit Jahren ein
Magnet für die Besucherinnen und
Besucher aus Nah und Fern. Sie
schätzen sein besonderes Flair.
Der Herbst ist eben in Bad Honnef
besonders bunt. Die auf dem
Markt angebotenen Leckereien
von deftig bis süß, von rheinisch
bis international vertreiben den
großen und kleinen Hunger. Die
anspruchsvollen, zum Teil von
Hand gefertigten Waren sind eine
Augenweide und verführen zum
Kauf. Die Innenstadtgemeinschaft, der Centrum e. V., richtet
auch dieses Jahr wieder den Martini-Markt aus. Das altbewährte
Konzept wird mit frischen Ideen
versehen. Ich danke den Verantwortlichen, namentlich Vorsitzendem Georg Zumsande, für das
Engagement, denn durch den
Martini-Markt profitiert die Stadt
Bad Honnef. Die Besucherinnen
und Besucher entdecken die Bad
Honnefer Innenstadt durch den
Markt neu und erleben, wie gut
sortiert die Geschäfte in Bad Honnef sind. Sehr gerne unterstütze
ich daher den Centrum e. V. und
stehe hinter ihm, damit die gute
Tradition des Martini-Marktes
fortgesetzt
werden
kann.
Besonders empfehlen kann ich
einen Bummel über den MartiniMarkt in der Abenddämmerung,
wenn die Lichter die Marktstände
beleuchten. Der Markt Bad Honnefs mit seiner am oberen Ende
gelegenen Kirche St. Johann Baptist ist immer malerisch und einladend, besonders aber während
des Martini-Marktes. Bekannte
treffen sich auf dem MartiniMarkt und halten einen kurzen
Schwatz. Kinder staunen. Der
Martini-Markt ist eben ein Erlebnis. Er tut Menschen jeden Alters
gut, gerade weil er Behaglichkeit
ausstrahlt. Deshalb wünsche ich
viel Vergnügen beim Flanieren und
Schauen. Sich etwas Gutes tun,
das gelingt, wenn man in die Innenstadt von Bad Honnef kommt
und den Martini-Markt genießt.
Martini-Markt in Bad Honnef
Einstimmen auf die Weihnachtszeit
(Text und Foto: Marion Cramer)
Es ist mal wieder so weit: Eins
der schönsten Stadtfeste in Bad
Honnef, das alljährlich viele Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung in die Stadt
zieht, steht bevor. Von Mitt-
2
woch, 22. Oktober bis Sonntag,
26. Oktober 2014 wird wieder
an Markt und Kirchplatz, in der
Fußgängerzone, in Haupt- und
auch in der Bahnhofstraße die
vielfältige, stimmungsvolle Budenstadt geöffnet sein. An über
100 Ständen erwartet die Gäste
ein abwechslungsreiches Angebot an kunstgewerblichen Gegenständen für Haus und Garten, Modeartikeln aus Filz und
Stoff, Schuhen, Schmuck, exotischen und nostalgischen Deko-
rationen, aber auch Puppen und
anderem Spielzeug. Auch Gewürze, Öle, Essig, Kräuterbonbons, edle Brände und Liköre
sowie Gebäck und Pralinen können in gemütlicher voradventlicher Atmosphäre gekauft und
probiert werden. Hungern soll
niemand. Natürlich haben sich
auch die ansässigen Händler und
Geschäfte wieder einige Überraschungen einfallen lassen. Wie
jedes Jahr gibt es an verschie-
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
20 %
Premium
Gleitsichtgläser
auf alle
im Hau
se
befindl
ichen
Fassun
g en! * *
superentspiegelt, gehärtet,
mit Lotuseffekt
Paarpreis ab
499,- €*
**Nur gültig während des Martinimarktes vom 22. bis zum 26.10. 2014
Gilt nicht im Zusammenhang mit weiteren Rabatten.*sph.±4,0/cyl.2,0
Wir präsentieren Ihnen die
neusten Modelle von:
ZUM MARTINIMARK T
vom 22. bis 26.10.2014 in Bad Honnef!
Mittwoch bis Freitag von 9.00 –19.00 Uhr
Samstag von 9.00 –18.00 Uhr | Sonntag von 13.00 –18.00 Uhr
Hauptstraße 54 | 53604 Bad Honnef | Telefon: 02224 33 53 | E-Mail: info@optik-verweyen.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 - 19.00 Uhr | Samstag 9.00 - 14.00 Uhr
www.optik-verweyen.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
denen Stellen der Innenstadt
zusätzlich auch ein reichhaltiges gastronomisches Angebot
auf dem Martinimarkt. Gestärkt
durch Bratwurst oder Kesselsknall lässt es sich dann umso
schöner den musikalischen Darbietungen des Blasorchesters,
des Kirchenchors oder der Jazz
& Swing-Künstler lauschen. Jetzt
hoffen alle nur noch auf gutes
Wetter. In den Vorjahren konnte
man sich über sonniges Wetter
freuen, was der Adventsstimmung aber keinen Abbruch tat.
Eröffnet wird der Martinimarkt
vom neuen Bürgermeister Otto
Neuhoff. Aber sicher wird sich
auch Wally Feiden die Ehre geben und den Markt besuchen.
4
Unterhaltungsprogramm für Kinder
Riesenrad, Streichelzoo und noch viel mehr
(Text und Fotos Marion Cramer)
Auch Kinder können sich beim
Martini-Markt freuen auf Unterhaltung durch Zauberer, Stelzenläufer, ein Holzriesenrad, einen
Streichelzoo und noch vieles mehr.
Flyer mit den Standorten der vie-
len Attraktionen liegen in den Honnefer Geschäften aus. Organisiert
wird der Martinimarkt wieder von
den Honnefer Geschäftsleuten. Der
Verein bittet wegen des erwarteten Andrangs darum, bei der Anfahrt nach Bad Honnef möglichst
öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder die Parkmöglichkeiten in der Lohfelder Str. auf den
fünf gekennzeichneten Parkplätzen anzusteuern. Von dort aus fahren kostenlose Shuttle-Busse in
die Innenstadt und zurück. Auch
Trigema und Bernd Berger haben
am Wochenende geöffnet. Der
Markt ist vom 22. bis 25. Oktober
täglich von 12.00 bis 21.00 Uhr
geöffnet, am 26. Oktober (Sonntag) von 12.00 bis 19.00 Uhr. Die
Honnefer Geschäfte öffnen an diesen Tagen zu den üblichen Zeiten,
am Samstag bis 18.00 Uhr und am
Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr.
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Wochenmarktverlegung
auf den Rathausplatz
Bad Honnef. Der Wochenmarkt am
Freitag, 24.10.2014, wird auf den
Rathausplatz verlegt und dort zur
üblichen Zeit von 07:00 bis 13:00
Uhr abgehalten. Auf dem Kirchplatz,
wo
der
Markt
normalerweise stattfindet, wird
der Martini-Markt aufgebaut.
Gedenken an die Opfer
des Nationalsozialismus
und der Novemberpogrome am 09.11.2014
Bad Honnef. Zur mahnenden Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus und der Novemberpogrome
1938 findet am Sonntag, 09.11.2014,
16:00 Uhr, in der Kirchstraße (unterer Bereich) an der Synagogentafel
eine Gedenkveranstaltung statt. Zur
Ansprache von Bürgermeister Otto
Neuhoff, Vorträgen von Schülerinnen
und Schülern sowie musikalischer
Begleitung, dargeboten von der
Musikschule der Stadt Bad Honnef, sind alle Bürgerinnen und
Bürger herzlich eingeladen, um
ein Zeichen gegen Gewalt- und
Terrorherrschaft zu setzen.
Meditation im Alltag
- Kurs im Frauenzentrum Bad Honnef
Meist ist unser Leben schnell und
voll. Manchmal kommen wir kaum
zur Besinnung und wünschen uns
mehr innere Ruhe.
Die jahrtausende alte Praxis der
Meditation, deren Wirkung durch
die moderne Wissenschaft immer
wieder bestätigt wird, verhilft uns
zu mehr Gelassenheit und Freundlichkeit für uns selbst und für andere Menschen.
In dem Kurs werden verschiedene
Formen der Achtsamkeitsmeditation vorgestellt, so dass Frau her-
ausfinden kann, welche für sie die
passende Methode in ihrem Alltag
ist. Der Kurs (insgesamt 7 Treffen)
startet am Montag, 27.10.2014 und
findet jeweils von 17.45 - 19.15
Uhr im Frauenzentrum Bad Honnef, Hauptstr. 20a statt.
Anmeldung:
telefonisch unter 02224 - 10548
innerhalb der Öffnungszeiten MoFr. 10-12 Uhr
oder
per
E-Mail:
info@frauenzentrumbadhonnef.de
Dotzen in der Innenstadt
Auch in diesem Jahr organisiert
die Grundschule Am Reichenberg
wieder den traditionellen Martinszug, der am 5. November 2014
durch die Innenstadt von Bad Honnef zieht. Beginn ist um 18.00 Uhr
mit dem Martinsspiel auf dem
Schulhof in der Bergstraße. In der
Zeit vom 20. Oktober bis 31. Ok-
tober 2014 ziehen daher wieder
die Schüler mit ihren Laternen von
Haus zu Haus und bitten um Geldspenden.
Der Einsatz der Kinder und Eltern
ermöglicht es, die Tradition des
Martinszuges weiterzuführen, da
das gesammelte Geld für die Finanzierung notwendig ist.
Ihr Immobilienpartner in Bad Honnef
Wir wissen wie schön es hier ist. Sie auch?
Haben wir
Ihr Interesse
geweckt?
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Rufen Sie an!
Wir beraten
Sie gerne.
www.schopp–immobilien.de · Telefon 02224–93910
5
Ausstellung der Künstlergruppe
„step-by-step“ im Bad Honnefer Rathaus
Ihr Partner für IT-Lösungen
Computershop, Soforthilfe,
Beratung, Service
für Geschäfts- und Privatkunden
02224 / 96 96 46
Bahnhofstr. 21c, Bad Honnef
www.galias.de
Ausstellung der Künstlergruppe „step-by-step“ im Foyer des Bad Honnefer Rathauses
Bad Honnef. Die Künstlergruppe
„step-by-step“ hat sich über das
Internet kennengelernt. Die Mitglieder Florette Hill (Fotografie),
Blanca Rheindl (Malerei), Rolf
Spindler (digitale Fotokunst) und
Harry Weißenfels (digitale Fotokunst) stellen ihre Werke jetzt im
Foyer des Bad Honnefer Rathauses aus. Spannend wird die Ausstellung schon allein durch die
verschiedenen Arbeitsweisen und
die entsprechend individuell gestalteten Kunstwerke der vier
Künstlerpersönlichkeiten. Schirmherr der Ausstellung ist der Bad
Honnefer Künstler Alfred M. Kreutzberg. Ein vielbeachtetes Ereignis
war bereits die Ausstellungseröffnung.
Die Bilder können bis zum
27.10.2014 während der Öffnungszeiten im Foyer des Rathauses,
Rathausplatz 1, besichtigt werden.
Einladung zum Königsball der Honnefer
Der traditionelle Königsball zu
Schützen
Ehren unserer Königin Theresia
Elster findet statt im Kursaal von
Bad Honnef am Samstag, 25. Oktober 2014 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr).
Alle Bad Honnefer sind dazu eingeladen mit unserer Majestät einen unvergessenen Abend zu erleben. Auch in diesem Jahr erwartet sie wieder eine reichhaltige
Tombola.
Um Tischreservierung bitten wir
bei Sibilla Ufken unter 941 175
oder sibilla.ufken@gmx.de.
6
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Bürgerbüro der Stadtverwaltung Bad Honnef
am 05.11.2014 geschlossen
Bad Honnef. Das Bürgerbüro der
Stadtverwaltung Bad Honnef ist
am Mittwoch, 05.11.2014, geschlossen, denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen an einer Schulung teil. Die
Verwaltung bittet die Bürger-
innen und Bürger um Verständnis und darum, Besorgungen und
Anfragen an einem anderen Tag
zu erledigen. Für unaufschiebbare Pass- und Personalangelegenheiten wird ein Notdienst
eingerichtet. Das Standesamt,
Gewerbeamt und Fundbüro sind
zu den regulären Öffnungszeiten dienstbereit (am Mittwoch -
Standesamt: 08:00 bis 12:00 Uhr,
Gewerbeamt und Fundbüro:
07:30 bis 13:00 Uhr).
Kleider- und Spielzeugbasar
in der GGS Am Reichenberg
Am Samstag, den 25. Oktober
2014 findet wieder ein Kleider- und Spielzeugbasar in der
Turnhalle der Grundschule Am
Reichenberg in Bad Honnef
statt. In der Zeit von 14 Uhr bis
16 Uhr werden gut erhaltene
Kinderbekleidung, Spielzeug,
Weihnachtsgeschenke etc. verkauft. Für das leibliche Wohl
wird in der Cafeteria gesorgt.
In gemütlicher Atmosphäre
kann man bei Kaffee, selbst
gebackenem Kuchen und frischen Waffeln den Nachmittag
ausklingen lassen.
Anmeldungen zum Verkauf werden erbeten unter: 02224/
basar-ggs9019512
oder
amreichenberg@freenet.de.
Oktoberfest bei TV Eiche
Super Stimmung bei den Tennisfreunden
(Text und Foto Marion Cramer) Im
Anschluss an das letzte Schleifchenturnier ging es bei der Tennisabteilung von TV Eiche Wiesn mäßig zu. Nicht nur die Organisatoren
Leonie Muhr, Oliver Schöneck und
Geri Ohletz hatte sich aufgebrodelt
und in Schale geworfen. Dirndl und
Karohemden bestimmten das opti-
sche Bild. Und dann wurde bis in
die frühen Morgenstunden auf der
schönen Anlage an der Rheinpromenade bei Grillgut, Leberkäs und
so mancher Maß bei Musi von DJ
Totti mächtig gefeiert. Oktoberfest geht auch in Bad Honnef,
das bewies die Tennsabteilung
von TV Eiche eindrücklich.
(MC) Die Organisatoren Leonie Muhr, Oliver Schönrock und Geri Ohletz
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Oelbergstraße 21
53639 KönigswinterHeisterbacherrott
02244 / 6110
www.raumausstatter-mueller.de
GARDINEN · POLSTERUNGEN · SONNENSCHUTZ · BODENBELÄGE
Führung durch die
Ausstellung „DER
KREISAUER KREIS“ Opposition und
Widerstand im
Nationalsozialismus
VHS Siebengebirge im HAUS SCHLESIEN
(ik) Heisterbacherrott. Am Mittwoch, 22.10.2014, findet um 18.00 Uhr eine Sonderführung der VHS Siebengebirge im HAUS SCHLESIEN, Heisterbacherrott, durch
die Ausstellung „Der Kreisauer Kreis“ statt. Treffpunkt
ist um 17.45 Uhr an der Museumskasse im Eingangsbereich. Dort ist auch das Entgelt in Höhe von 6,00 EUR
zu entrichten. Die Sonderausstellung in HAUS SCHLESIEN zeigt die verschiedenen Facetten des Widerstands
in der nationalsozialistischen Diktatur am Beispiel der
Überlegungen und Aktivitäten der Mitglieder des
Kreisauer Kreises, ohne diese jedoch zu Helden zu
stilisieren. Sie lädt dazu ein, sich mit diesen Menschen, ihrem Werdegang und ihrer Zeugenschaft
auseinander zu setzen. Alle Kurse sind auch im Internet zu sehen und zu buchen: www.vhssiebengebirge.de. Auskunft bei der Geschäftsstelle der
VHS Siebengebirge: Tel.: 02244/889-327 oder -328.
Stiftungstag in
Kloster Heisterbach
am 18. Oktober 2014
(ik) Kloster Heisterbach. Vor 777 Jahren wurde am 18.
Oktober die Kirche der Zisterzienserabtei Heisterbach
im Siebengebirge geweiht. Seit der Gründung der Stiftung Abtei Heisterbach im Jahr 1984 findet jährlich der
Stiftungstag statt. In diesem Jahr richtet sich der Blick
auf das Schicksal einer Generaloberin der Cellitinnen
in der nationalsozialistischen Zeit. Der Stiftungstag
beginnt mit der Feier der hl. Messe um 10.00 Uhr in der
Klosterkirche der Cellitinnen. Hauptzelebrant und Prediger ist Pfr. Markus Hoitz. Im Anschluß daran (11.15
Uhr) beleuchtet Max Wolters das Schicksal der Generaloberin Mutter M. Neophyta Menke (1931 - 1935).
Sie wurde nach dem 1933 erlassenen „Volksverratsgesetz“ 1935 wegen angeblichen Devisenschmuggels
zu fünf Jahren Zuchthaus, Ehrverlust und Geldstrafe
verurteilt. Schmählich wurde sie in dieser Zeit von der
kirchlichen Führung im Stich gelassen. Daher ihre spätere Warnung an die Novizinnen des Ordens: „ … und
hütet Euch vor den hohen Herren!“ Hochbetagt starb
Sr. Neophyta 1971 in Heisterbach.
8
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Der sportliche Ehrgeiz
war zu spüren - Gesamtschüler waren
konditionell „top-fit“
Sponsorenlauf für die Schulhofgestaltung und den Histiozytose-Verein
(ik) Oberpleis. Über 350 Schüler der fünften und sechsten Klassen hatten sich vorgenommen gemeinsam mit
ihren Sportlehrern Höchstleistungen beim Sponsorenlauf der Integrativen Gesamtschule Oberpleis, zu erbringen. Selbst Schulleiter Godehard Mai und sein Stellvertreter Johannes Braß ließen es sich nehmen für den
guten Zweck an den Start zu gehen. Und dieser lautete:
Unterstützung des Histiozytosevereins. 50% der erlaufenen Gelder sollen dem Verein übergeben werden. Der
zweite Anteil verbleibt in der Schule und wird für die
Schulhofgestaltung verwendet. „Wenn jedes Kind nur
eine Runde schafft, werden bereits 1450 Euro erlaufen“,
so Claudia Przywara, Vorsitzende des Fördervereins,
„Die Schüler können es kaum erwarten, den Lauf zu
beginnen und strotzen voller Ehrgeiz, auch in der Gewissheit für erkrankte Menschen etwas Gutes tun zu
können“. Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Im Durchschnitt lief jeder Teilnehmer 11 Runden,
wobei der große und der kleine Sportplatz am Schulzentrum und damit eine Stecke von ca. 800 Metern abzulaufen war. Die Klasse 6e lief insgesamt 411 Runden und
stellte damit den Rundenrekord auf. In den Einzelleistungen führte Andre Sieben mit 24 Runden gefolgt von
Tim de Jong mit 23 und Michael Feiten mit 22 Runden.
Das Organisationsteam des Fördervereins um Frits de
Jong, Anja Ritter und Gitta Wabnitz freute sich über die
tolle Atmosphäre, die während der Veranstaltung
herrschte. „Die Kinder haben sich selbst übertroffen
und haben weitaus mehr Runden geschafft, als anfangs
zu erwarten war“, so Claudia Przywara, „Es herrschte
eine tolle Stimmung an diesem Vormittag und auch
die Sponsoren, die uns unterstützt haben waren überwältigt und werden beim nächsten Mal sicherlich
wieder dabei sein“. Mit dabei waren neben den Schülerinnen und Schüler auch Oliver Schikora, in Vertretung des Bürgermeisters der Stadt Königswinter. Für
den Förderverein nahm Andrea Greve an dem Lauf
teil und kam mit 11 Runden ins Ziel.
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Oelinghovener Straße 2 - 4
53639 Königswinter-Stieldorf
9
Zuhause gesucht
Fast 45 Katzen w
arten beim Tierschutz Siebengebirge auf ein neues Zuhause
warten
Die Katzen-Pflegestellen des Tierschutz Siebengebirge sind das
ganze Jahr über immer mehr als
doppelt belegt, da die Zahl der
Fund- und Abgabetiere nie rückläufig ist.
Momentan warten fast 45 Katzen
im Alter von 6 Wochen bis 14 Jahren auf ein neues Zuhause bei
Menschen, denen sie gefallen.
Drei von ihnen stellt der Verein
hier vor:
Mausi und Bronko haben sich in
der Pflegestelle kennengelernt.
Mausi kam als Abgabekater in den
Verein und Bronko lag verunfallt
mit einem Beckenbruch auf der
Straße. Sie sind ca. 2 Jahre alt,
kastriert, geimpft und entwurmt.
Die beiden Kater sind nur zauberhaft, ausgesprochen lieb, verschmust und unkompliziert. Ihr
einziger Wunsch ist es, das sie
zusammenbleiben und gemeinsam in ihr neues Zuhause umziehen dürfen, da sie eine eingeschworene Männer-WG sind. Über
einen eingenetzten Balkon würden sich Mausi und Bronko sehr
freuen. Wer das Dream-Team
gerne persönlich kennenlernen
möchte, der wendet sich bitte an
die Pflegestelle. Kontakt Familie
Schneider, Telefon: 02224/73086.
Die kleine, schwarz-weiße Mücke
ist ca. 6 Jahre alt und kam als
Abgabetier zum Tierschutz. Sie ist
sehr aufgeweckt, lebhaft, verschmust und geht auf alles und
jeden recht unerschrocken und
selbstbewusst zu. Mücke wünscht
sich ein Zuhause ohne weitere Artgenossen, dafür aber mit Freigang in
verkehrsarmer Wohngegend. Wer
das Katzenmädchen gerne kennenlernen möchte, der wendet sich bitte an die Pflegestelle. Kontakt Gisela Gebel, Telefon 02645/8621 ab 18
Uhr oder Familie Stoll, Telefon 02224/
9889641.
Auch ein Besuch der Internetseite
lohnt sich immer, denn dort erfahren
Tierschutz-interessierte Menschen,
was im Verein aktuell passiert, welche Tiere ein Zuhause suchen, welche wichtigen Termine anstehen, wo
Hilfe
dringend
nötig
ist:
www.tierschutz-siebengebirge.de
und
www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge
Übungsleiter/in gesucht
Die BSG Siebengebirge Sporttherapeutisches Zentrum e.V., Königswinter sucht für seine Kinder- und Jugendabteilung eine Sporttherapeuten/in mit dem Ausbiildungsabschluss
geistige Behinderung, Psychatrie und
Reha-Sport zum nächst baldigen Ein-
10
stand in Königswinter-Sandscheid,
mittwochs von 16.00-18.00 Uhr. Wir
bieten ein gutes Vereinsklima, sowie
gute Entschädigung. Falls eine RehaSport Lizenz nicht vorhanden, übernehmen wir die Kosten, Ansprechpartner: M. Vogt, Tel.: 02244/2217.
Mausi und Bronko warten schon einige Monate auf die richtigen Menschen, die ihnen eine zweite Chance im Leben geben möchten.
Zentrum für Entwicklungsförderung im Schneckenhaus
Benötigen Sie einen Rat oder Unterstützung?
Wenn Sie denken, dass Ihr Kind
sich nicht altersgemäß entwickelt,
bietet der FRÖBEL Kindergarten
Schneckenhaus in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Entwicklungsförderung St. Augustin monatliche, kostenlose Beratungszeiten an. Besprochen werden
können Fragen rund um die Themen Entwicklung von Kindern sowie Hilfeleistungen für Eltern. Die
Sprechzeiten werden von Frau
Böhm angeboten und finden im
Beratungsraum gegenüber dem
Kindergarten, Oberkasseler Str.
58, statt. Die Beratung liegt
selbstverständlich der Schweigepflicht und kann auf Wunsch auch
anonym durchgeführt werden.
Frau Böhm bittet um Terminvereinbarung mit Frau Rechmann im
Kindergarten. 02223-904699;
Email:
schneckenhauskgw@froebel-gruppe.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Festumzug bei strahlendem Sonnenschein
Zahlreiche Gruppen zogen gut gelaunt durch die Altstadt von Königswinter
(ik) Königswinter. „Ein Gläschen
Wein gefällig“ dies brauchten die
Teilnehmer am diesjährigen Umzug anlässlich des Winzerfestes
nicht zweimal zu sagen. Angeführt
wurde der Festzug von dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Altstadt, der sich
den Weg durch die zahlreichen
Gäste bahnen musste. Ohne die
Schützen geht so eine Veranstaltung natürlich nicht. Die St. Sebastianus Junggesellen Schützenbruderschaft und die St. Sebastianus Männer Schützenbruderschaft schlossen sich an und standen vor der Pfarrkirche St. Remigius im „Habt acht“ um vor Pfarrer Dariusz Glowacki die Fahnen
Club, die Gruppe „Rettet die
Weinberge“ und die Rheingarde
von den 7 Bergen. Die Kapelle
„Zuutjes en“ sorgte für die Unterhaltung der Besucher und gab den
Takt für die Bockerother Sternschnuppen an. Für eine große Lücke im Zug sorgten die Ordensritter vom Siebengebirge. Angeführt
von ihrem neuen Mitglied Wilbert
Fuhr war ihnen daran gelegen, jedem Männlein oder Weiblein am
Zugweg den edlen Tropfen des
Weines aus dem Siebengebirge
einzugießen und dies brauchte
aufgrund der dicht gedrängten
Zuschauer eben seine Zeit. Bevor
Weingott Bacchus Peter Giesen
begleitet von der Musikgruppe
Nach dem Fahnenschwenken mundet ein Tropfen Wein besonders gut
zu schwenken. Eine „Rollende
Weinprobe“ hatte ausreichend
Flaschen des leckeren Saftes
dabei, um die Besucher mit einem leckeren Schluck zu verwöhnen. Gesunde Ernährung, ein Thema des Kindergartens „Kleiner
Drachen“. Mit Möhren und frischem Obst versorgten sie die
wartenden Gäste am Zugweg. Der
Spielmannszug TV Eiche Bad Honnef und die KG FF Postalia schlossen sich an. Ihnen folgte der Kanu
„Schöd um Laeg“ den Schlusspunkt des Zuges setzte marschierte die Große Königswinterer Kanrnevalsgesellschaft mit
den Drachenfelsfünkchen, der
Drachenfelsgarde und den Drachenfelsperlen vor seiner Kutsche
im Gleichschritt. Ein farbenprächtiges Bild bot sich in den
Straßen der Altstadt und es
wurde wieder einmal deutlich,
dass der Wein aus dieser Region nicht wegzudenken ist.
Willi Armbröster verwöhnte die Gäste mit einem leckeren Gläschen Wein
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Bürgermeister aus North East Lincolnshire
und Cognac gaben sich die Ehre
Jubiläen der Städtepartnerschaften aus England und Frankreich
(ik) Königswinter. Ganze 40 Jahre besteht nunmehr die freundschaftliche Verbundenheit der
Stadt Königswinter zu Cleethorpes in England und 25 Jahre zu
der französischen Stadt Cognac. Grund genug die Bürgermeister Alex Baxter und Michel
Gourinchas am Rhein herzlich
zu begrüßen. Für die Gäste aus
England hatte die Stadt im Foyer des Rathauses zum Besuch
der Ausstellung „Mitgebracht“
eingeladen. Aus Cognac begrüßte man darauf eine Gruppe
Radfahrer, die diese weite Strecke auf zwei Rädern und ohne
Hilfsmotor zurückgelegt hatten.
Eine Rose wurde im Museumsgarten des Siebengebirgsmuseums als Zeichen der Verbundenheit gepflanzt. Diese Rose
stammte von einem Ableger,
den Dorle Henseler bei einem
Besuch des Weingutes von Madame Denis Lamaure geschenkt
bekam und nun wiederum einen solchen Ableger zusammen
mit dem Bürgermeister Cognacs einpflanzte. Ein weiterer
Ableger ging an Michel Gourinchas, ein zweiter wird Denis
Lamaure überbracht. An einer
Führung durch das Grandhotel
Petersberg nahm die Delegation aus England teil. Von der
tollen Aussicht des Balkons der
Präsidenten-Sweet über das
Stadtgebiet von Königswinter
waren die Gäste begeistert.
Natürlich wurde der Besuch von
Queen Elisabeth II im Jahre
1965 erwähnt. Sie residierte
damals im Gästehaus der Bundesregierung auf dem Petersberg. Von dort startete Bürgermeister Peter Wirtz anschließend mit dem Stadtdirektor aus
Ein Besuch der Gäst aus North East Lincolnshire auf dem Petersberg
12
North East Lincolnshire, Rob
Walch, einen 15 km-Lauf durch
das schöne Siebengebirge. Dies
bei strahlendem Sonnenschein,
den Anzug gegen ein perfektes
Jogging-Outfit gewechselt, veranlasste den Engländer zu der
Frage, wie man bei einer so
schönen Gegend und derart abwechslungsreichen Laufstrecken überhaupt noch am seinem Schreibtisch sitzen könne.
Festlich wurde es dann in der
Aula des Schulzentrums Oberpleis. Cognacs Bürgermeister
Michel Gourinchas gestand bei
diesem Festakt unumwunden:
„Ich liebe Königswinter“ und
Alex Baxter, Bürgermeister der
englischen Partnerschaft betonte: „Auf eine langwährende
Partnerschaft“. Zu einem derartigen Jubiläumstag gehörte
natürlich auch eine Jubiläums-
Stadtdirektor Rob Walsh und Bürgermeister Peter Wirtz joggten
durch das Siebengebirge
torte. Gleich drei Messer wurden gezückt und die Bürgermeister schnitten die süße Versuchung gemeinsam an. Und
wie es sich für engagierte Europäer gehört stimmte man am
Ende des Festaktes in alle drei
Nationalhymnen ein, ein Augenblick, der unter diese freundschaftliche Feier einen ganz besonderen Schlusspunkt setzte.
Die Gäste aus England und Frankreich mit Landrat Sebastian Schuster
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
„The Art Lounge“ - ein buntes Farbenspiel
Künstler aus der Region zeigen ihre W erk
erkee
(ik) Ittenbach. Zur Vernissage hatten die Galleristen Andrea und
Dave Deighton sowie Inge Halm
in „The Art Lounge“ in Ittenbach
eingeladen. Die regelmäßigen
Veranstaltungen geben Künstlern
die Möglichkeit eine der Wände
„zu mieten“, um dort ihre Werke
auszustellen. Dieses Mal waren
es Uschi Dirksen, Leonora Reiser,
Susanne Hecker und Deetz alias
Dave Deighton aus Königswinter,
Maren Wilke aus Sankt Augustin,
Stefanie Lahr aus Rheinbreitbach,
Edith Kranz aus Hennef, Sebastian Stienen aus Bonn, Nadja Finke
aus Linz und Mietek Krzyzankowski aus Bad Honnef, die die
Gelegenheit genutzt hatten und
die aktuelle Ausstellung füllten.
Susanne Hecker nimmt in ihren
Werken Bezug zu Dingen, die im
Alltag wenig Beachtung mehr erfahren - ‚abgenutzt - weggewor-
fen - offene Augen - wiederentdeckt - bearbeitet‘, so beschreibt
sie ihr Wirken. „Für mich haben
Müll, Abfall, Kehrricht, Schrott und
Schmutz nichts Vergängliches
sondern sie leben in meinen Werken wieder auf“, so die Künstlerin. Anders Ursula Dirksen aus Thomasberg: „Ich male bereits seit
17 Jahren und nutze alle Kunstrichtungen. Als Basisfarben verwende ich ‚Gonache‘, wasserlöslich und Acryl-ähnlich, wobei sich
hier die Farbtöne gut miteinander
mischen lassen“. Und dies zeigen
auch ihre Gemälde, die von expressionistisch bis abstrakt an
einer der Wände in „The Art
Lounge“ hängen. Mit großen Formaten bereichert Nadj Finke die
Ausstellung. Ihr Werk ‚Libelle‘ mit
den Maßen 170x150 muss erst
einmal die passende Wand in
den eigenen vier Wänden fin-
Orgelwerke
von Robert Schumann
den. Die Vernissage selbst lebte
nicht nur von den Kunstwerken,
die dieses Mal dort ausgestellt
waren sondern auch von den
anwesenden Künstlern, die
durch ihre Erklärungen, ihre Inspirationen und ihre Art der Darstellung diese Veranstaltung
derart interessant machten. Zu
sehen sind die Werke in Itten-
bach, Königswinterer Straße 310
noch bis Freitag, 31.Oktober,
donnerstags und freitags von
16:00 - 19:00 Uhr und samstags
von 11:00 bis 15:00 Uhr. Ein Besuch lohnt sich, denn ein nettes
Gespräch mit den Galleristen
und dies bei einer leckeren Tasse Kaffee runden einen Besuch
in gemütlicher Atmosphäre ab.
in St. Michael, Niederdollendorf
Am Sonntag, 19. Oktober 2014,
findet das erste Orgelkonzert
nach der Sommerpause in St. Michael, Niederdollendorf statt.
Beginn ist um 19 Uhr.
Der Konzertorganist Peter Dicke
spielt Orgelmusik von Robert
Schumann:
Sechs Kanons und sechs Fugen.
In den Jahren 1845 und 1846 widmete sich Robert Schumann einem damals in der Entwicklung
befindlichen Tasteninstrument:
dem Pedalflügel.
Er mietete eine Pedalklaviatur, um
sich mit der Technik des Orgel-
spiels vertraut zu machen, und
komponierte vier Skizzen, sechs
Kanons und sechs Fugen.
Letztere haben die vier Buchstaben B,A,C und H als musikalisches
Thema.
Schumanns Ehrfurcht vor dem
Namen Bach und seine lebenslange Auseinandersetzung mit
dessen Musik ließen einen Fugenzyklus entstehen, den er selbst
für etwas so Bedeutendes hielt,
dass er ihm voraussagte, als eines seiner wichtigsten Werke wohl
am ehesten die Zeiten überdauern zu können.
Ihr Partner für IT-Lösungen
Jetzt Neu!
Neue Computerkurse
in Königswinter
Ab 18. Oktober bietet der Computerclub Siebengebirge e.V. wieder
Schulungen rund um den Computer
an. „Windows für Einsteiger“, „Internet und E-Mail“, „Kaufen und
Verkaufen bei ebay“, „Fotos organisieren und bearbeiten“ lauten die
Themen. Weiterhin gibt es einen
Übungs- und Auffrischungskurs für
Anwender mit Vorkenntnissen. Die
Kurse finden am Samstag- bzw. Mittwochvormittag im Clubhaus in Königswinter, Cäsariusstraße 51, statt
und beginnen, sobald die nötige
Teilnehmerzahl (5) erreicht ist.
Darüber hinaus bietet der Club
auch Hilfe bei allen Problemen
rund um Computer und Co. an.
Weitere Information und Voranmeldung unter 02223-296367.
Aufbauservice und Einweisung
für Neugeräte zum Festpreis
von 49,90 €.
Besuchen Sie uns für weitere Informationen
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
02224 / 96 96 46
Bahnhofstr. 21c, Bad Honnef
www.galias.de
13
Anzeige
Das Bee Gees Musical kehrt nach großem Erfolg
zurück nach Bonn!
Mittwoch, 21.01.2015, 20.00
Uhr
Uhr,, Bonn Beethovenhalle
Nach dem sofort ausverkauften
und mit Standing Ovations gefeierten Gastspiel Anfang des
Jahres kommt MASSACHUSETTS - DAS BEE GEES MUSICAL zurück nach Bonn und lässt
sein Publikum mit einer mitreißenden musikalisch - biografischen Show teilhaben an den
wichtigsten Stationen dieser
Ausnahme-Band.
Von den Anfängen der ersten
Single-Veröffentlichung vor 50
Jahren über „To Love Somebody“ und „Massachusetts“, die
heiße Saturday Night Fever-Zeit
bis zu ihrem letzten großen Album „You Win Again“ Ende der
80er Jahre.
Musikalisch sehr authentisch
und auch optisch und emotional
ganz nah dran am Original - das
ist diese Reise durch die Geschichte des Phänomens BEE
GEES. Alle großen Hits werden
zu hören sein, die frühen Songs
ebenso wie die späten.
Den musikalischen Part übernehmen THE ITALIAN BEE GEES,
bekannt aus der großen TV-Dokumentation „50 Jahre Bee
Gees“. Die ambitionierten italienischen Egiziano-Brüder (es
14
sind wirklich drei Brüder!), stehen in engem Kontakt mit der
Familie Gibb und sind seit Jahren auf den Spuren ihrer großen
Vorbilder unterwegs. Weltweit
haben sie sich bereits eine eingeschworene Fangemeinde ersungen und erspielt und besitzen die alleinige Legitimation
der Gibb-Brüder, den Namen
und das musikalische Erbe zu
repräsentieren. So konnten die
drei auch den Original Co-Produzenten und Keyboarder der
Bee Gees von 1975 bis 1982,
Mr. Blue Weaver, für das Musical begeistern und natürlich
auch live mit all seinem Wissen
über die Original-Arrangements
und Hintergrund-Stories für diese Aufführungen verpflichten.
MASSACHUSETTS erzählt Geschichte und Geschichten: Auf
einer großen Leinwand über der
Bühne werden Fotos, Videomitschnitte und Interviews zu sehen sein. Kurze Spielszenen
führen durch die Karriere der
Gibb-Brüder. Die Tanzszenen
lassen natürlich besonders die
Disco-Ära wieder aufleben. Ein
außergewöhnliches Event über
drei außergewöhnliche Brüder.
Karten für diese Ver
anstaltung
eranstaltung
sind unter der Tick
ethotline:
ickethotline:
0228 - 65 69 00 erhältlich sowie an allen bekannten VVKStellen und online unter
www
.bestgermantick
ets
.de
www.bestgermantick
.bestgermantickets
ets.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Erzieherinnen und Eltern packten mit an Neubau der Kita Dollendorf geht mit (fast) keinem Zeitverzug in Betrieb
Gut ein Jahr nach dem ersten
Spatenstich des Neubaus der
Ev. Kindertagesstätte Dollendorf am 13.09.2013 war es am
10. Oktober soweit: In Eigenarbeit der Erzieherinnen und Erzieher, die von viele Eltern der
Kita-Kinder unterstützt wurden, erfolgte der Umzug aus
dem Probsthof in den schmucken Neubau am Dornenkreuz
in Niederdollendorf. Bis zur letzten Stunde waren die fleißigen
Handwerkerfirmen damit beschäftigt, abschließende kleinere Arbeiten zu erledigen, damit der Kita-Betrieb ab Montag, 13. Oktober, in der neuen
Bleibe beginnen kann. Kita-Leiterin, Marion Bornscheid, die
aufgrund des abrupten Geschäftsführerwechsels in den
letzten Monaten weitgehend
die Bauherrenfunktion ausfüllen musste, strahlte, als sie nach
getaner Arbeit dem Interimsgeschäftsführer, Dr. Ulf von Krause,
berichten konnte, dass alles für
die Aufnahme des Kita-Betriebes
bereit sei. Herr von Krause rief
den Mitarbeiterinnen und den Eltern zu: „Dieses ist ein Tag der
Freude“. Er stellte fest, dass der
16
Interimsgeschäftsführer Dr. Ulf von Krause und die Kita-Leiterin Marion Bornscheid im Kreise von Erzieherinnen
und Eltern Foto: Anja Schmitz von Hüls
Fertigstellungstermin des Baus
nur um ca. 6 Wochen überschritten wurde und merkte schmunzelnd an: „Wir sind schließlich
kein Flughafen oder Tiefbahnhof,
bei uns werden Termine eingehalten“. Er unterstrich, dass der
Neubau eine außerordentlich gelungene Bleibe für vier der fünf
Kita-Gruppen biete. Und dass für
die fünfte Gruppe, die „Hamstergruppe“, die Alte Schule im
Probsthof bis zum Jahresende so
renoviert werde, dass diese sich
dem Standard des Neubaus annähern würde. Er wünschte der
Arbeit an und mit den Kindern allzeit Gottes Segen und
kündigte an, dass die offizielle Eröffnung der Kita für den
November geplant wird.
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Herbstwanderung des Heimatvereins Heisterbacherrott
Die Herbstwanderung des Heimatvereins Heisterbacherrott führte diesmal über den mehrfach ausgezeichneten Premiumwanderweg „Waldseepfad Rieden“ in der
Eifel, ein Traumpfad über 14 km,
der gute Kondition erfordert.
Nach Anfahrt mit Privat-PKW starteten die Wanderfreudigen, auch
„Neulinge“ waren dabei, am idyllisch gelegenen Waldsee bei Rieden. Nach einer gemütlichen Passage entlang des lauschigen Reh-
bachs vorbei an einem Sauerbrunnen ging es über urige Wald- und
Wiesenpfade stetig bergauf bis
zum „Gänsehals“ mit seinem
mächtigen Sendeturm. Dieser bietet bei klarer Sicht einen 360 Grad
Panoramablick auf die Vulkaneifel
und das Neuwieder Becken. Die
nahe gelegene Schutzhütte wurde
als willkommene Gelegenheit für die
Mittagsrast genutzt. Der Rückweg
verlief mal durch herrlichen Buchenwald, mal über freie Wiesen, vorbei
an den Aussichtspunkten Maifeldblick und Udelsheck mit immer neuen Blicken Richtung Nettetal und
auf das Bergdorf Kirchwald.
Perfektes Herbstwetter mit viel Sonne, aber auch mit nebligen Abschnitten zeichneten immer wieder neue
Stimmungsbilder, die bei der abschließenden Einkehr im Waldseecafe ihren Ausklang fanden. Dem
Wanderwart des Vereins, Peter
Thielen, war der Dank der Wandersleute für die Ausarbeitung
dieses landschaftlich reizvollen
Wanderweges sicher.
Willkommen zum
Martinimarkt
Bei QUICK SCHUH gibt‘s Schuhe für alle! Wir haben eine große Auswahl modischer Markenschuhe
zu garantiert günstigen Preisen.
Und zum Martinimarkt gibt´s 20% auf alles!
Aber nur vom 20.10. - 26.10.2014.
2au0f a%
lles
vom 20.10
.-26.10.20
14
Am verkaufsoffenen Sonntag, dem 26.10. 2014
haben wir von 13.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Kommen
Sie rein und schnappen Sie sich Ihr neues Paar
Schuhe!
20%
auf alles
gibt´s bei Vorlage
dieses Coupons:
vom 20.10. - 26.10.2014
Einzulösen bei QUICK SCHUH
in Bad Honnef.
QUICK SCHUH – Da passt alles!
Die Werbung gilt für folgende Verkaufsstelle:
Bad Honnef, Hauptstr.72
www.quick-schuh-bad-honnef.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Glaubensinformation Rhöndorf
„Wie kann ich Christus folgen?“
Gedanken zur Christologie
Jesus geht übers Wasser und
macht aus wenig Brot viel!?
Zum Verständnis der „Wunder
Jesu„
Am Montag, dem 20. Oktober
2014 um 20.00 Uhr (im Pfarrzentrum St. Marien, Rhöndorf,
Frankenweg 127 direkt neben
der Pfarrkirche)
treffen wir uns zum dritten
Abend im zweiten Semester der
Glaubensinformation. Im Mittelpunkt des Abends steht
wieder die Person Jesu. Diesmal
geht es um die Frage nach seinen Wundern. Während die
Wundergeschichten für viele
von uns Glaubensmotive waren,
sind sie heute für ebenso viele
zu Glaubenshindernissen geworden. Wie gehen wir also
heute mit den Wundergeschichten um? Ich freue mich auf das
Zusammentreffen, einen Erfahrungsaustausch und unser gemeinsames Nachdenken.
Veranstaltungen im Überblick:
20.10.2014
Jesus geht übers Wasser und
macht aus wenig Brot viel!?
Zum Verständnis der „Wunder
Jesu„
08.12.2014
Gott ist Mensch geworden
Kindheit Jesu und seine Mutter
Maria
Nachts durchs Siebengebirge
Spuk auf Schloss Drachenburg
Mythen, Sagen, Geschichten und
andere spannende Erlebnisse
werden Väter, Onkel oder Großväter mit ihren Kindern bei ihrer Nachwanderung durchs Siebengebirge begleiten. Ziel ist
das Schloss Drachenburg. Dort
angekommen müssen knifflige
Aufgaben gelöst werden. Diese
etwas andere Vater-Kind-Nachtwanderung richtet sich an Kinder ab 7 Jahren. Geführt werden
sie vom Musiktherapeuten Peter Wendland. Die Nachtwanderung findet statt am Freitag,
24.10.2014 von 18.30-22.30 Uhr.
Anmeldungen bitte bei Haus
Heisterbach, 53639 Königswinter, Tel. 02223/9236-0 oder per
Mail an:
kurse@haus-heisterbach.de.
Weitere Informationen auch unter www.perspektiven-fuer-dasleben.de.
Terminankündigung
Der Trägerverein „Jugendscheune Stieldorf e.V.“ lädt seine Mitglieder und alle Interessierte zu seiner Jahreshaupt-
versammlung ein. Diese findet
am Freitag, 24. Oktober 2014,
um 19:30 Uhr im Pfarrheim
Stieldorf, An der Passionshalle
6, statt. Der Verein setzt sich
für die Kinder- und Jugendarbeit in Stieldorf und Umgebung
ein. Zu diesem Zweck möchte
der Verein eine bereits abgeschlagene Scheune wieder aufbauen. Die Standortfrage ist
jedoch weiterhin offen. Der Vorstand berichtet über den Stand
der Verhandlungen.
Baumführung des KVV
Bad Honnef
Unter dem Motto: „ Herbst im
Park“ findet am Sonntag, dem
26.10. eine Baumführung des KVV
statt. Dabei wollen wir den Herbst
von der Insel bis zum Reitersdorfer Park und dem Kurpark entdecken.
Treffpunkt: So. 26.10. um 11.00
Uhr Touristinformation Rathausplatz 2-4
Führung : Rudi Kühlem, KVV Bad
Honnef, Dauer ca. 1,5 Stunden
Beitrag: 3,00 Euro
Info Tel. 02224/986516
18
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Kath. Familienzentrum Königswinter am Oelberg
Familiengottesdienst „Großer Bruder“ am 19.10.
Beim Großer Bruder-Familiengottesdienst in Thomasberg heißt es
beim nächsten Mal wieder: „Finnes findet´s raus - das Geheimnis
des KD“. Auch diesmal wird ein
spannendes Element des katholischen Gottesdienstes aufgedeckt.
Bei den fröhlichen Mitmachliedern und den lebendigen Anspielen kommt garantiert keine Langeweile auf. Die Verkündigung
richtet sich besonders an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren,
jüngere und ältere Geschwisterkinder sind aber herzlich
willkommen. Ab 10.15 Uhr beginnt der Check-in auf dem Kirchplatz von St. Joseph in Thomasberg. Während die Kinder
spielen, gibt es Kaffee und Klön
für die Erwachsenen. Der Gottesdienst startet um 11.00 Uhr.
Sankt Augustin
Salzklima in vollen Atemzügen genießen
Mit diesem Coupon
nur 7,90 €
p. Person
Angebot gilt bis
09. Nov. 2014
Rosenquarz
gewinnen im Wert
Über 800 km „Auf Schusters
Rappen“ auf dem Jakobsweg
Heisterbacherrott: Klaus und
Hiltrud Arzdorf aus Heisterbacherrott haben in mehreren
Etappen den wohl berühmtesten Pilgerweg zu Fuß zurückgelegt. Der Verein der Freunde
und Förderer der Nikolauskapelle konnte Herrn Arzdorf für
einen Vortrag über dieses Vorhaben gewinnen. In Wort und
Bild berichtet er über Erlebnisse, Begegnungen usw. Da die
erste Veranstaltung bereits belegt ist, wird diese bei entsprechender Nachfrage wiederholt
am Sonntag - 16.Nov
16.Nov.. 2014 um 17.00 Uhr
in der Nikolauskapelle in Heisterbacherrott, dem Ausgangspunkt des Kapellen-Wanderweges durch den Bergbereich von
Königswinter.
Bei Interesse wird um tel. Anmeldung gebeten bei Josef Feldhaus -Tel. 02244-80280.
Der Eintritt ist frei. Über eine
Spende zum Erhalt der Nikolauskapelle würde sich der Verein
der Freunde und Förderer der
Nikolauskapelle e.V. freuen.
von 199€
AS
Sole-Inhalation wirkt nachweislich:
abschwellend
entzündungshemmend
antibakteriell
antiallergisch
Sie erleichtert das Abhusten & Durchatmen.
Ab Oktober
Sonntag geöffnet
11-16 Uhr
Gutscheine portofrei ab 27€ auf
www.Salz-Quelle.de
Alte Heerstrasse 8
Tel: 02241-234 38 80
Deutscher Meister 2. Bundesliga 2013
Skatclub
„Kreuz Asse Bad Honnef“
22. Offene Bad Honnefer
Stadtmeisterschaft im Skat
Sonntag, 19. Oktober 2014
Einlass: 12.00 Uhr, Beginn: 14.00 Uhr
2. Serien á 48 Spiele
Im Hotel Seminaris
Alexander-von-Humbodt-Straße
20, 53604 Bad Honnef
Preise von 400,— € bis 20,— €
(bei 100 Teilnehmern), Sieger 2.
Serie 35,— €, 10,— € Startgeld,
1,— € Kartengeld
Israelische Tänze
Tanzworkshop in Königswinter
-Ittenbach
Königswinter-Ittenbach
Königswinter
-Ittenbach
Königswinter-Ittenbach
-Ittenbach. Am Sonntag, den 9. November 2014 findet
von 10.30 - 15.30 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Friedenskirche in Königswinter-Ittenbach,
Kanterring, ein Tanzworkshop mit
Israelischen Tänzen statt. Unter der
Tanzleitung von Johanna Niegl
werden leichte bis mittelschwere
Kreistänze aus Israel vorgestellt
und eingeübt. Alle tanzfreudigen
Leute, die Interesse an Musik und
Tänzen aus Israel haben, sind herzlich eingeladen. Mittanzen ist auch
ohne Partner möglich. Es wird gebeten eine Kleinigkeit für ein gemeinsames Mittagessen mitzubringen. Kosten: 15 Euro. Information und Anmeldung: Johanna Niegl
(Tel.
02224/89132,
E-Mail:
johanna.niegl@gmx.de
oder
www.tanzen-siebengebirge.de)
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
5. Jahrgang
Samstag, den 18. Oktober 2014
Nr
Nr.. 42 / 2014
Bad Honnefer Sebastianer wieder auf „Großer Fahrt“
Gut 40 m lang, 6,30 m breit, 284
Tonnen schwer und 480 qm Segelfläche, die „Tsjerk Hiddes“.
Diese eindrucksvollen 3 Master,
eine Stevenaak, sollten vom 26. 28. September das zu Hause für
28 Hobbymatrosen sein. Die
Mannschaft, aus Mitgliedern der
St. Sebastianus Schützenbruderschaft, Freunden der Schützen und
Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Rheinbreitbach, stachen
am Freitagnachmittag vom niederländischen Harlingen aus ins
Wattenmeer.
Erstes Ziel war die Nordseeinsel
Terschelling. Eine kurze Segeleinweisung, die „Tsjerk Hiddes“ war
für die Honnefer Schützen schon
ein bekanntes Plattbodenschiff
und unter Segel ging es vorbei an
einer mit Seehunden besetzten
Sandbank Richtung Nord/ West.
Am späten Nachmittag wurde der
Hafen von Terschelling mit seinem
bekannten Leuchtturm „Brandaris“ Baujahr 1594 erreicht.
Nach einem kräftigen Abendessen von „Smutje“ Jürgen Eschbach erkundete die Mannschaft
die Insel. Gegen 0.00 Uhr ertönte
ein 3 faches Horrido im Aufenthaltsraum des Segelschiffes. Helmut Freitag wurde mit einem
Weinpräsent zum Geburtstag gratuliert. Nach einer, für manche,
kurzen Nacht ging es am Morgen
Richtung Süd/West. Der Wind hatte nachgelassen aber mit Unterstützung des 300 PS starken Die-
selmotors wurde der Hafen der
Insel Vlieland angesteuert. Auf
dem Weg dorthin wurde das Segelschiff von einem Seehund begleitet, der neugierig dem Treiben auf der „Tsjerk Hiddes“ zuschaute. Das kleine Hafenstädtchen Vlielands lud bei strahlendem Sonnenschein zum Flanieren
ein und ein Shanty Chor gab Seemannslieder zum Besten. Nach
einem wunderschönen Nachmittag auf Vlieland ging es wieder an
Bord des Segelschiffes. Hier wurde gegrillt. Am Sonntagmorgen hieß
es Abschied nehmen von der Insel
und man machte sich auf den Rückweg Richtung Harlingen. Alle Segel
wurden gesetzt aber der Wind blies
schwach und man musste gegen die
Strömung der ablaufenden Ebbe
kämpfen. Mit Unterstützung des
Motors erreichte die „Tsjerk Hiddes“ am Sonntagnachmittag wieder
den Ausgangshafen Harlingen.
28 Teilnehmer von 15 bis 74 Jahren, eine bunte Mischung von
Schützen, Freunden und Feuerwehrleuten hatten 3 wunderschöne Tage auf dem niederländischen Wattenmeer verbracht.
Karlfried Prinz
Offenes Singen
Unter dem Motto: „Sing mal
wieder!“ lädt die Ev. Kirchengemeinde Bad Honnef zum monatlichen Offenen Singen im
Gemeindehaus an der Luisenstraße ein. Am Montag, 20. Oktober 2014, wird ab 19 Uhr un-
ter Leitung von Marie-Dorothea
Wählt ganz ungezwungen gesungen. Alle Interessierten erwartet ein breit gefächertes
Programm von neuen geistlichen Liedern über Volkslieder
bis zu Kanons.
Der Parkkindergarten
Hagerhof
lädt Sie ein zum Tag der offenen Tür
Samstag, 25.10.2014
9:00 - 13:00 Uhr
Bernhard-Klein-Straße 16, in Bad
Honnef
Sie haben Gelegenheit einen Einblick in unsere Arbeit und die
Grundidee der Montessori-Pädagogik zu erhalten.
In entspannter Atmosphäre kön-
20
nen Eltern mit ihren Kindern das
gesamte Kinderhaus und unser
neugestaltetes
Außengelände
entdecken. Für das leibliche Wohl
wird mit Kuchenbuffet und Heißgetränken gesorgt.
Sie haben die Möglichkeit, ihr
Kind für das nächste Kindergarten-Jahr 2015-16, anzumelden.
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Niederlassung Bonn-Beuel
Kreuzstraße 2, 53225 Bonn
Tel. 02 28 - 55 00 94 0
info@kittlaus-beuel.de
Immobilien-Kompetenz in allen Bereichen – seit 25 Jahren !
foto
Sie suchen
den Profi,
der Ihnen alle
Verwaltungsarbeiten
rund um Ihre Immobilie
abnimmt?
dem Sie uneingeschränkt
vertrauen können?
Wir bieten Ihnen alles aus einer Hand.
Nutzen Sie unser Know-how und
die Qualität unserer Arbeit:
Nach 25 erfolgreichen Jahren
haben wir auch Ihr Vertrauen verdient.
Sprechen Sie uns an.
Wir machen Ihnen ein Angebot.
Schnell – individuell – professionell.
Tel. 02 28 - 55 00 94 0 www.kittlaus-hausverwaltung.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Sonderausstellungen im HAUS SCHLESIEN
DER KREISAUER KREIS
Neuordnung im Widerstand gegen den Nationalsozialismus
31. August 2014 bis 8. März 2015
VERBOTENE KUNST
Bilder von Karl Schmidt-Rottluff
für Helmuth James von Moltke
31. August 2014 bis 8. März 2015
DURCHBRUCH ZUR FREIHEIT
25. Jahrestag der Maueröffnung
1. bis 30. November 2014
Öffnungszeiten der Ausstellungen
Di-Fr 10-12 und 13-17 Uhr, Sa, So
und Feiertag 11-18 Uhr
Wanderausstellungen
Zukunft - Stadt - Geschichte
Schlesische Städte gestern und
heute
im Kloster Leubus
verlängert bis 31. Dezember 2014
Die Mutter aller andren Schlesischen Land Charten
Museum des Glatzer Landes in
Glatz
bis Januar 2015
PFEFFERKUCHEN
Eine Reise der Sinne...
Schlesisches Museum Görlitz
29. November 2014 bis Februar
2015
Termine im HA
US SCHLESIEN HAUS
NOVEMBER
VERNISSAGE
Samstag, 8. November 2014 um
15 Uhr
Durchbruch zur Freiheit - 25. Jahrestag der Maueröffnung
Die Berliner Mauer mit einer Gesamtlänge von 155 km rund um
Westberlin bildete die Grenze
zwischen Ost und West. Sie war
das abschreckendste Symbol des
Ost-West-Konfliktes und mehr als
ein Vierteljahrhundert Symbol der
Teilung Deutschlands. Am 9. November 1989 wurde sie geöffnet
und ist seitdem fest mit der Deutschen Einheit verknüpft.
Der Maler Heinrich J. Jarczyk aus
Köln, stellt anlässlich des 25. Jahrestages der Maueröffnung seine
1990 entstandene visuelle Interpretation dieses Moments und der
anschließenden Zerstörung des
Teilungssymbols aus. Für den in
Schlesien, in Neisse, geborenen
Jarczyk hat der Fall der Berliner
Mauer eine persönlich tiefe Bedeutung. In der emotionalen Auseinandersetzung mit den historischen Ereignissen, die zu der Teilung Deutschlands, dem Bau der
Mauer und ihrer Öffnung geführt
haben, entstand ein Gemälde, in
dem nicht nur fast 50 Jahre deutscher Geschichte zusammenkommen, sondern in der der Künstler
seinen Gefühlen auf dramatische
und sehr lebendige Weise Ausdruck gegeben hat. Die Präsenta-
tion dieses und weiterer Werke
aus dem Jahr 1990 wird vom 1. bis
30. November 2014 im HAUS
SCHLESIEN zu sehen sein. Am
Samstag, 8. November wird die
Ausstellung um 15 Uhr im Beisein
des Künstlers offiziell eröffnet.
Hierzu herzliche Einladung.
VORTRAG
Sonntag, 16. November 2014 um
15 Uhr
Kreisau (Krzyowa) - vom Gut des
Feldmarschalls zur Internationalen Begegnungsstätte
Referentin: Dr. Inge Steinsträßer,
Historikerin, Bonn
Eintritt 3,- € (inkl. Eintritt in die
Ausstellung)
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
Donnerstag, 20. November 2014
um 14:30 Uhr
Vergessen und Erinnern - 25 Jahre Versöhnungsmesse
Die Führung ist kostenlos, Eintritt
3,- EUR, ermäßigt 1,50 EUR
Kontakt und INFORMA
TION
INFORMATION
HAUS SCHLESIEN - Dokumentations- und Informationszentrum für
schlesische Landeskunde, Dollendorfer Straße 412, 53639 Königswinter
Tel: 02244 - 886 231 Fax: 02244 886 230
Email: kultur@hausschlesien.de /
Web: www.hausschlesien.de
Aktuelle Informationen zu unseren
Veranstaltungen und Ausstellungen
finden Sie auch auf Facebook
Konzert in der Kirche
Herzensgesänge - Pearls of Love and Light
mit Christian Bollmann und Jutta Reichardt
Am Sonntag, den 26. Oktober
2014 werden Christian Bollmann
und Jutta Reichardt in der Evangelischen Kirche Oberpleis ein
Konzert mit meditativer Musik
gestalten.
Herzensgesänge sind stimmungsvolle Lieder in Hingabe an die
Schönheit und Harmonie der
22
Berlin, November 1989
Heinrich J. Jarczyk, 1990, Öl auf
Leinwand
Schöpfung. Sie sind eingebettet
in den Zauber des Obertongesangs
und den Klängen von NaturInstrumenten wie Didgeridoo,
Monocord, Flöte, Gitarre, Trompete und anderes.
Das Konzert beginnt um 19 Uhr.
Der Eintritt beträgt 18,- Euro, ermäßigt 15,- Euro.
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Rhöndorfer Kinder
sammeln für Sankt Martin
Um auch in diesem Jahr sicherzustellen, dass am Dienstag,
den 5. November der Martinszug in Rhöndorf stattfinden
kann, wird wieder gedotzt.
Nur so kann die traditionelle
Veranstaltung finanziert werden, und die Kinder legen sich
dafür mächtig ins Zeug. Vor den
Herbstferien beginnt das Dotzen. Ab Montag, den 07. Oktober ziehen die Schulkinder und
die Kinder des Kindergartens
mit ihren Laternen singend von
Haus zu Haus und bitten um
eine Spende. Gedotzt wird bis
Freitag, den 11. Oktober, immer
ab 17.30 Uhr.
Singet dem Herrn
ökumenisch zum Abschluss
des Martinimarktes
Nun schon als Tradition findet
am 26.10.2014 um 16.00 Uhr
das Konzert des Kirchenchores
an St. Johann Baptist in der
Pfarrkirche statt. Unter dem Titel „Singet dem Herrn ein neues
Lied“ erklingt Chor- und Orgelmusik aus verschiedenen Epochen. Bei geschlossenen Augen
können Sie von J. Pachelbel über
J.S. Bach und F. MendelssohnBartholdy bis K. Nystedt Lobgesänge genießen. Zwischen
den einzelnen Chorwerken wird
Kantor Norbert Precker Orgelmusik mit derselben Intention
spielen. Der Hauptblock des
Konzertes besteht aus einigen
doppelchörigen Stücken, die
gemeinsam mit dem Kirchenchor der evangelischen Gemeinde Bad Honnef gesungen
werden. Fast ein ganzes Jahr
Herbstkonzert
des MGV Rauschendorf in der CJD-Aula Königswinter Samstag den
25. Oktober 2014
Der Männergesangverein Gemütlichkeit Rauschendorf lädt
für Samstag, den 25. Oktober
2014 zu seinem diesjährigen
Herbstkonzert in die CJD-Aula
Königswinter,
Cleethorpeser
Platz 12 ein. Die Sänger präsentieren mit ihrem Chorleiter
Ulrich Röttig ein locker heiteres Konzertprogramm, das
durchaus auch Besinnliches
zum Thema hat. Mitwirkende
sind: Damenkoor „Con Amore“
wurden die Stücke geprobt,
meist getrennt aber regelmäßig auch gemeinsam. So konnten die Chöre im Frühsommer
bereits ein ökumenisches Abendlob in der evangelischen
Kirche zu Gehör bringen. Nach
einer kurzen Sommerpause ging
es dann gleich weiter mit den
Proben für eine doppelchörige
Mottete von Johann Sebastian
Bach. Die wöchentlichen Proben
des katholischen Chores wurden im
Herbst durch ein Probenwochenende im Pfarrheim ergänzt. Wobei nicht
nur gesungen, sondern auch das
chorinterne Wohlsein bei einem Glas
Wein gestärkt wurde.
Wir laden herzlichst zu diesem
ökumenischen Konzert in die
Pfarrkirche St. Johann Baptist
ein! Der Eintritt ist frei, um
Spenden wird gebeten.
aus dem niederländischen Brabant, Sopranistin Gisela Bleiweis, Pianist Johannes Götz, die
Sänger des MGV „Gemütlichkeit“ Rauschendorf. Leitung des
Konzertes: Ulrich Röttig.
Beginn: 17:00 Uhr, Einlass:
16:30 Uhr.
Eintrittskarten zum Preise von
15 €/Stück sind an der Abendkasse oder telefonisch bei Heinz
Stümper unter 02244-1087 erhältlich.
|Y\iEXZ_k
qld9\jkgi\`j%
'HU0^]G^DOV7DJHV]XODVVXQJ
C\`Z_kd\kXcc]\c^\eO\efeJZ_\`en\i]\i
EXm`#JgliN\Z_j\cXjj`jk\ek#
qn\`Qfe\eBc`dXXlkfdXk`Z
<Q'*&)'(+2*,B`cfd\k\i
)*%00'
Gi\`jmfik\`c õ.%'+'
9Xigi\`j õ
(
)
BiX]kjkf]]m\iYiXlZ_`dK\jkqpbclj1`ee\ifikj.#)c&(''bd#
Xl\ifikj+#.c&(''bd#bfdY`e`\ik,#-c&(''bd%
:F)$<d`jj`fe\e`dbfdY`e`\ik\eK\jkqpbclj1(*(^&bd%
( 9Xigi\`j ]•i \`e\e DXq[X- BfdY` :\ek\i$C`e\ JBP8:K@M$> (+, 9\eq`e qq^c%
QlcXjjle^jbfjk\e%) Gi\`jmfik\`c^\^\e•Y\i[\iLMG[\iDXq[XDfkfij;\lkjZ_cXe[ >dY?]•i\`e\em\i^c\`Z_YXiXlj^\jkXkk\k\e#e`Z_kql^\cXjj\e\eE\lnX^\e%8YY`c[le^
q\`^k=X_iq\l^d`k__\in\ik`^\i8ljjkXkkle^%
8lkf_Xlj:cX\j\%B%
J\YXjk`Xejki%)´,*,.)Leb\c$?\`jk\i
K\c%+0)))+.(),,
nnn%Xlkf_Xlj$ZcX\j%[\
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Frauengymnastik „50 plus“
Am Montag, 20.10.2014 beginnt
wieder der kfd-Gymnastikkurs für
Frauen „50 plus“.
Die Veranstaltung findet statt in
der Zeit von 19 - 20 Uhr in der
Turnhalle der Realschule St. Josef, Bad Honnef, Rommersdorfer
Straße.
Die Übungsleiterin Martina Klaus
trainiert abwechslungsreich Be-
wegungsabläufe, Gleichgewicht,
Beweglichkeit,
Beckenbodenspannung, Muskelaufbau und
sanfte Meditationübungen mit
Musik.
Anmeldungen ab sofort bei Heinen, Telefon 02224 - 4766 oder
abends vor der Gymnastikstunde.
Gäste sind willkommen - auch zu
einer „Schnupperstunde“.
n
Aktio
159,- €
59,- €
PlatzreifePaket
BeginnerMitgliedschaft
Sonderpreis ab 15. Oktober
3ODW]UHLIHNXUV LQNO '*9=HUWLÀNDW9LHU
Wochen gratis spielen auf der 6-Loch
Par 3 Anlage und der Driving Range.
Tel.: 02243 - 923262
24
mtl.
inkl. DGV-Karte
Für Golfeinsteiger mit Platzreife:
Täglich (Mo-Sa) 1 x 9-Loch frei spielen.
Täglich die 6-Loch Anlage frei spielen
www.gut-heckenhof.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
A-Jugend testete den Erfolg des Trainingslagers
im Freunschaftsspiel gegen Grün-Weiß Mühleip
3 Tage wurden Standards
onter geübt
Standards,, Eckbälle und KKonter
(ik) Oberpleis. Die A-Jugend des
TuS 05 Oberpleis hatte in einem
drei-tägigen Trainungslager intensiv an Kondition, Taktik und Technik gefeilt. Am ersten Tag wurde
der Schwerpunkt auf die Kodition
gelegt. Mit Lauftrainer Volker Brusius, der verschiedene Mannschaften konditionell betreut wurde ein abwechslungsreiches Programm durchlaufen. Mit anspruchsvollen Steigerungsläufen
wurden die Jugendkicker mächtig
gefordert. Der zweite Tag befasste sich im Schwerpunkt mit dem
Training von Standardsituationen,
wie Eckbällen und Freistößen. Verschiedene Spielformen wurden
eingeübt und das Stellungsspiel
wurden optimiert. Den Abschluss
fand das Trainingslager mit einem
Freundschaftsspiel gegen Grün-
Weiß Mühleip. In seiner Ansage
vor der Partie stellte Trainer Jörg
Jesse nochmals klar: „Wir brauchen stets einige Minuten, bevor
wir wach werden und zu unserem
Spiel finden. Heute, nach den anstrengenden Trainingseinheiten
der letzten Tage könnten dies gar
einige Minute mehr werden. Ich
möchte, dass ab der Mittellinie
anständig Druck aufgebaut wird“.
Das die Spieler konditionell ausgepumpt waren, konnten man diesem Testspiel zumindest in der
ersten Halbzeit nicht ansehen.
Hellwach bauten die A-Jugendspieler des TuS von der ersten
Minuten an den geforderten Druck
auf und hatten den Gegner stets
im Griff. „Hinten stand unsere Abwehr absolut sicher und in der 18.
Minute schoss unser Mittelstür-
mer Sawas Karamanidis nach einer weiteren gelungenen Angriffskombination zur verdienten 1:0
Führung ein. Danach folgten weitere zum Teil wunderschön herausgespielte Treffer von Vladislav
Zakiyev, Marcel Wendt und Robin
Schwichtenberg zur 4:0 Pausenführung“ so Jörg Jesse, „Nach
dem Wechsel konnte man den
Kräfteverschleiß - eben bedingt
durch das Trainingslager - nun
doch deutlich sehen, ohne jedoch,
dass die konsequente Abwehrarbeit vernachlässigt wurde. Mühleip konnte sich zwar nun besser
gegen die schnellen Angriffe behaupten, jedoch selbst keinen
ernsthaften Druck aufbauen. Den
Schlusspunkt setzte dann Marcel
Wendt in der 68. Minute mit seinen 2. Treffer in diesem Spiel“.
Das Spiel zeigte, dass dieses
Trainigscamp die Mannschaft
zu einer geschlossenen Leistung gegen Mühleip formiert
hatte und damit ein erfolgreiches Unternehmen war.
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
FVH-2 gegen SV Spich 0:0
Serie ohne Niederlage hält
(Text und Foto Marion Cramer,
Sportfreunde) Die 2. Mannschaft des
Honnefer FV konnte ihre Serie ohne
Niederlage fortsetzen. Beim Heimspiel gegen den Tabellennachbarn
vom dritten Platz Fv Spich holte die
Mannschaft von Trainer Carsten Klohe ein 0:0. Und das obwohl mit
Luigi Falsone und Ibo Memet zwei
der wichtigsten Akteure fehlten.
Mit dem Unentschieden setzen sich
die Honnefer im oberen Tabellendrittel fest. Ein Aufstiegsplatz ist
noch in Sichtweite. Aus Sicht nicht
nur des Trainers erfreulich ist die
tolle Zuschauerresonanz.
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
(MC) HFV 2 auf der Erfolgsspur
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
25
Letztes Schleifchenturnier bei TV Eiche
Tagesbeste: Ulli Schönrock und Günter Idczak
(Text und Fotos Marion Cramer)
Beim letzten Schleifchenturnier
von TV Eiche, das aus organisatorischen Gründen mit dem PilsCup zusammengelegt wurde,
konnten sich die Organisatoren
Sportwartin Leonie Muhr, Oliver
Schöneck und Geri Ohletz über
eine tolle Resonanz von gut vierzig Teilnehmern freuen, deshalb
wurde gleich auf fünf Plätzen
und Spiel und Sieg gekämpft.
Bei allem sportlichen Ehrgeiz
wurde viel gescherzt und gelacht.
Erfreulich, dass Teilnehmer aus
allen Altersklassen an den Start
gingen. Am Ende aufregender
Spiele standen dann Uli Schöneck und Günter Idczak als Tagesbeste fest. Sie erhielten
ebenso wie alle anderen Sachpreise überreicht. Bei der guten Resonanz in diesem Jahr
wird überlegt, 2015 mehrere
Turniere anzubieten.
(MC) Fast vierzig Clubmitglieder gingen an den Start
Mühlen
Kölsch
Pilsener
Getränke Kempe GmbH
20 x 0,5l +
3,10 € Pfand
Grundpreis
pro Liter 1,45 €
49
14.
20 x 0,5l +
3,10 € Pfand
Grundpreis
pro Liter 1,40 €
13.99
Löwenburgstr. 76a
53229 Bonn
Tel.: 0228 - 48 38 68
Fax: 0228 - 948 09 07
Unser Service
für Sie:
• Gekühlte Getränke
• Gekühltes Fassbier
• Zapfanlagen
• Bierzeltgarnituren
• Heimservice
• Kühl- und Schankwagen
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.
Sa.
8.00 - 18.30 Uhr
8.00 - 14.00 Uhr
www.trinkbar.de
26
(MC) Die Gewinner: Ulli Schönrock
und Günter Idczak
Mineralwasser,
Still
12 x 1,0l PET +
3,30 € Pfand
Grundpreis
pro Liter 0,50 €
Gold, Organge
99
5.
Verschiedene
Sorten
je 12 x 0,5l PET +
3,30 € Pfand
Grundpreis
pro Liter 1,75 €
12 x 0,75 Glas +
3,30 € Pfand
Grundpreis
pro Liter 0,61 €
5.49
Malzbier
49
10.
20 x 0,5l +
3,10 € Pfand
Grundpreis
pro Liter 1,00 €
9.99
Angebote gültig vom 17.10. bis 30.10.2014
Angebotspreise sind Abholpreise. Solange der Vorrat reicht. Bei Preisangaben Irrtümer vorbehalten
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Nächste Schlappe für Honnefer Fußballer
1:3 Niederlage gegen SV Siegburg im FVM-Pokal
(Text und Foto Marion Cramer)
An das schöne Städtchen Siegburg dürften Trainer Achim
Schmickler und seine Jungs vom
FVH keine besonders guten Erinnerungen hegen. Nach dem
Debakel im Kreispokal unterlagen die Badestädter auch im
Pokal Fußballverbands Mittelrhein mit 1:3. Das Spiel lief nach
dem schon bekannten Muster
ab. Der FVH bestimmte über
weite Strecken das Spielgeschehen, nutzte aber seine Tormöglichkeiten nicht. Der Bezirksligist aus Siegburg agierte da viel pragmatischer, den
Gegner machen lassen und die
wenigen Chancen eiskalt nutzen. Was den Honnefern fehlt
ist ein echter Vollstrecker und
ganz ehrlich endlich auch
einmal eine Portion Glück, denn
mangelnden Kampfgeist und
Fitness kann man den Männern
um Kapitän Daniel Blindenheim
nicht anhängen.
28
(MC) Das einzige Tor erzielte Mittelfeldmann Kevin Leisch
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Herren III des TuS 05 Oberpleis hatte Gegner fest im Griff
Gegen SV 1919 Öttershagen schafften die Oberpleiser mühelos einen 12:0 Erfolg
(ik) Oberpleis. Es war keine Partie, bei sich beide Mannschaften
auf Augenhöhe befanden. Die Kicker von TuS-Trainer Peter Reinshagen hatten von der ersten Minute an die Nase vorn. Gleich zu
Beginn des Spiels bauten die Oberpeiser mächtig Druck auf und führten nach 15 Minuten bereits mit
4:0. Der Gegner aus Ötteshagen
konnte kaum einen Ballgewinn
erzielen und machte es damit den
Gastgebern auf dem Sonnenhügel sehr leicht. Der gegnerische
Torwart musste zudem ersetzt
werden und dies schwächte die
Gäste noch stärker. „Die Möglichkeiten unseres Gegners waren sehr begrenzt“, so Peter
Reinshagen, „Meine Mannschaft
hat gleich zu Beginn den nötigen
Druck aufgebaut und damit die
Mannschaft auf Öttershagen stets
auf Distanz gehalten. Der hohe
Sieg mit 12:0 geht für mich in
Ordnung, denn wir waren über die
90 Minuten haushoch überlegen.“
Nach dem letzten Spiel gegen den
Tabellenführer aus Eitorf, dass mit
1:0 gewonnen werden konnte hat
die Mannschaft nun gegen Öttershagen deutlich nachgelegt
und der Trainer sieht aufgrund dieser Leistungen durchaus die Möglichkeit, den Anschluss an die Spitzengruppe in der Liga zu errei-
chen. „Wir werden sehen, wozu
die Mannschaft nach diesen beiden Siegen noch imstande ist.
Es ist gutes Potenzial vorhanden und ein Platz im oberen Bereich der Tabelle ist durchaus
möglich“, so resümierte Trainer
Peter Reinshagen nach dem
Spiel. Eins ist der 3. Mannschaft
des TuS 05 bereits mit diesem
Spiel gelungen, ihr Torverhältnis hat sich stark verbessert.
Reitturnier
der Pferdefreunde Ennert bei strahlendem Sonnenschein
(ik) Bockeroth. Es war unnötig, das
Bangen um die Wetterverhältnisse,
denn die Sonne lachte vom Himmel.
So konnten Veronika Hönnighausen,
Vorsitzende des Vereins der Pferdefreunde Ennert und Anja und FranzWilli Wichartz, Eigentümer des Reitstalls ungetrübt diesen Turniertag
erleben. Mit dem E-Stilspringen begann der Wettkampf. Hier siegte Lisa
Reuter vom PG Wiesehof. Den anschließenden Caprilli-Test entschied
Laura Wilke von der RG Uthweiler
für sich. Am Jugendreiterwettbewerb
nahmen alleine 13 Mädchen vom
Wiesenhof in Hennef teil und die
Abordnung aus der Nachbarstadt
nahm dann auch mit Marie Rosauer,
Rahel Weingarten und Charlotte Hoscheid alle Preise mit nach Hause. In
den Dressurwettbewerben schlug
dann die Stunde des ausrichtenden
Verein, der Pferdefreunde Ennert. Die
E-Dressur gewann Annika Strieber
und die A-Dressur Leonie Kinder. Als
einzige Starterin der Dressur-Kür
zeigte Tanja Adolophs zr Freude er
Zuschauer wie schön solch eine
Kür in Kostüm und zur Musik sein
kann. Höhepunkt des Turniers war
der erstmals
angebotene
Horse & Dog
Trail. Die harmonische und
vertrauensvolle Bewältigung von Aufgaben durch
Reiter, Pferd
und
Hund
stand hier im
Vordergrund. Es siegte Julia Schonauer aus Heisterbacherrott. Doch
nicht nur das reiterliche Programm
und die vielen Ehrenpreise sorgten für die gute Stimmung bei Teilnehmern, Zuschauern und dem
Veranstalter, auch das tolle Gastronomieangebot passte zu dieser
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Veanstaltung. Mitglieder des Vereins und Einsteller des Reitstalls
Wicharz hatten vielerlei Köstlichkeiten zubereitet und verwöhnten
damit die Anwesenden. Es war ein
wirklich sonniger Tag, für die Reiter, die Zuschauer aber auch für
unseren Verein“.
29
Dragons Rhöndorf EN BASKETS Schwelm 67:76 (22:17, 9:22, 17:18, 19:19)
Drachen kassieren erste Niederlage
(Text und Fotos Marion Cramer)
Ausgerechnet bei der HeimPremiere haben die Dragons
Rhöndorf in der ProB Süd die
erste Saison-Niederlage kassiert. Gegen die Erzrivalen EN
BASKETS Schwelm unterlagen
die Kaminski-Schützlinge am
Samstagabend vor 1250 Zuschauern in der Menzenberger
Sporthalle mit 67:76 und verpassten dadurch auch die Revanche für das Playoff-Aus im
vergangenen Jahr gegen den
gleichen Gegner. Den Drachen
war am Start noch anzusehen,
dass sie durch die beiden Siege
in Hanau und Lich ordentlich
Selbstvertrauen getankt hatten. Wie entfesselt legte die
Kaminski-Truppe los und führte
nach vier gespielten Minuten
bereits mit 11:0. Schwelm kam
nur schwer in Gänge, fing sich
aber Mitte des ersten Viertels
und legte dann selbst los wie
die Feuerwehr. Nur 180 Sekunden konnten sie bereits wieder
auf zwei Punkte verkürzen
(17:15). Zwar konnten die Dragons durch Dreier von Savo Mi-
(MC) Savo Milivic konnte die Niederlage nicht verhindern
lovic und Tim Schönborn
zunächst noch einmal erhöhen
(25:17/12´), doch danach spielten lange Zeit nur noch die
BASKETS. Angeführt von Jody
Johnson und Max Kramer kam
Schwelm immer näher heran,
ging durch Kramer erstmals in
der Partie in Front (29:31/16´)
und legte sogar noch nach. Als
beide Teams in die Kabine gingen, verzeichnete die Anzeigetafel einen Rhöndorfer Rückstand von acht Punkten (31:39).
Eines aber sollte nicht unerwähnt bleiben. Die robuste
Schwelmer Abwehr kassierte
gerade einmal vier Fouls in der
(MC) Theron Laudermill in Aktion
30
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
ganzen Halbzeit. Unter den Körben wurde fast nichts gepfiffen, vor allem Fabian Thülig war
der Leidtragende. Die Dragons
mussten es vermehrt von
draußen versuchen. Auch nach
dem Seitenwechsel änderte
sich an den Kräfteverhältnissen
wenig. Die BASKETS hatten nun
Lunte gerochen und die Oberhand über das Spiel gewonnen.
Zumindest konnten die Drachen
das Ergebnis bis zum dritten
Quarter noch im einstelligen
Bereich halten. Doch die Hypothek war zu diesem Zeitpunkt
doch schon ziemlich groß. Und
Schwelm wollte auch gleich für
klare Verhältnisse sorgen. Sebastian Schröter und Leo Padberg erhöhten schnell auf 48:64,
was eigentlich einer Vorentscheidung glich. Eigentlich,
denn nun schlug die große Stunde von Theron Laudermill. Innerhalb von gerade einmal vier
Minuten erzielte der US-Boy 14
Punkte, darunter drei Dreier,
und brachte seine Farben quasi
im Alleingang doch noch einmal
in Schlagdistanz (64:68/38´).
Die Zeit wurde aber immer
knapper
und
reichte
letztendlich nicht mehr aus.
Dragons Rhöndorf: Milovic (10/
2 Dreier, 8 Rebounds), Untulis
(4), Thülig (18/1, 5 Steals), Tratnjek (2), Schönborn (7/1), Ge-
(MC) Die Fans bei der Heimpremiere
retzki, Wendeler (5), Mushidi,
Laudermill (21/4), Winterhalter
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihren Wintergarten
www.beyer-mietservice.de
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
Uhr geöffnet!
von 9.00 bis 12.30
■
■
■
■
■
■
■
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
0800 092 99 70
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
■
■
■
Aluminium- und Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und Rauchschutzelemente
Glas- und Aluminiumfassaden
Vordächer, Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und Sonnenschutzanlagen
Balkone und Balkonverglasungen
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0 | Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
31
WNBL Rhöndorfer TV - Rhein-Nekar
51:42 (7:11, 24:14, 39:29)
Dragonsgirls spielen oben mit
(Text und Fotos Marion Cramer) Die
WNBL des Rhöndorfer TV hat ihr
drittes Saisonspiel gegen die bisherigen Tabellenzweiten Basket Girls
Rhein Neckar klar gewonnen. Gegen die Gäste aus Heidelberg überzeugte die Mannschaft vom Trainerduo Robert Gan und Maike Otto vor
allem defensiv und festigte damit
ihre Position an der Tabellenspitze
der Gruppe Südwest. Dabei sah es
vor Spielbeginn für die RTV Girls nicht
gut aus. Mit Arina Vlasenko und Annika Graß fehlten zwei wichtige Leistungsträgerinnen aufgrund von
Krankheit bzw. Schüleraustausch.
Auch den Start ins Spiel stellte sich
32
das Trainerduo Gan/Otto anders vor.
Ein nervöser und angespannter Beginn beider Teams spiegelte zuerst
nicht die Qualität eines Spitzenspiels
wider. Der RTV verpasste zahlreiche
einfache Abschlüsse. Beim Stand von
2:9 nach neun Minuten und 0/6 Freiwürfen, brachte Elif Agirdogan mit
einem Dreier die Dragon Girls offensiv auf die richtige Spur. Der Ball
wurde nun deutlich besser bewegt,
jedoch fanden weiterhin viele Abschlüsse in Korbnähe nicht das Ziel.
(8:11, 11. Minute). Nach einem schnellen Korb der Gäste, gelang Heidelberg den Rest des zweiten Viertels
jedoch nicht mehr viel. Die Dragon
Girls arbeiteten defensiv gut, zeigten gute Intensität und Einsatz und
erarbeiteten sich Schritt für Schritt
defensive Stops. Dabei profitierte der
RTV von zahlreichen Fehlwürfen, vor
allem aus der Distanz, sowie Foul
Trouble, auf Seiten der Heidelbergerinnen. Offensiv waren es in dieser
Phase RTV Topscorerin Katrin Menne und Alex Ritter, die dafür sorgten,
dass die RTV Girls die Führung übernahmen, sich bis zur Halbzeit leicht
absetzen konnten und mit einer etwas glücklichen zweistelligen Führung in die Kabine gingen (24:14).
Wie verwandelt kamen die Dragon
Girls daraufhin aus der Kabine wieder
auf das Feld. Jessika Schiffer übernahm offensiv nun das Steuer. Mit
sechs schnellen Punkten sowie mehreren Assists, die durch Katrin Menne und Carlotta Ellenrieder stark
verwertet wurden, führte sie ihre
Mannschaft zu einer 38:20 Führung
(26. Minute). In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit hohem defensiven Niveau auf beiden Seiten. Die
Gäste aus Heidelberg zeigten nun
ihrerseits, weshalb sie als eine der
Topmannschaften im Süden gehandelt werden. Den RTV Girls gelang in
den folgenden zehn Minuten nur
noch ein Punkt. Viele Turnover sowie
schlechte Quoten aus dem Feld und
von der Freiwurfllinie sowie ein gutes Inside Spiel der Heidelbergerinnen brachten die Gäste immer näher heran. (33:39, 36. Minute). Als es
gerade so schien, als wären die Gäste in der Lage das Spiel zu drehen,
war es Carlotta Ellenrieder, die mit
einer starken Bewegung, sowie einen Angriff später mit einem Offensiv Rebound und Pass zum offenen
(MC) Jessica Schiffer zieht zum Korb
Dreier von Jessika Schiffer den Sieg
einleitete. Ein weiterer Dreier durch
Elif Agirdogan sowie Nervenstärke
an der Freiwurfllinie durch Jessika
Schiffer, die alle ihre 11 Punkte in
der zweiten Hälfte erzielte, sicherten den letztendlich verdienten, jedoch in der Höhe glücklichen Sieg
der Dragon Girls. Alle 10 Spielerinnen schafften es gemeinsam die
Ausfälle von wichtigen Mitspielerinnen durch hohe defensive Bereitschaft zu kompensieren. Neben Ka-
trin Menne und Jessica Schiffer überzeugte vor allem Julia Loock mit hoher defensiver Qualität. Nun gilt es
für die RTV Girls weiter zu arbeiten
und viele Kleinigkeiten weiterzuentwickeln, um nächste Woche in Weiterstadt und nach einem spielfreien
Wochenende, im November bereit
zu sein für die anstehenden
Aufgaben.Es spielten: Rasch 1, Schiffer 11, Emrich, Ritter 5, Agirdogan 8,
Carstens 2, Menne 11, Lenze 2, Ellenrieder 9, Loock 2
(MC) Katrin Menne mit starker Leistung
(MC) Jubel nach dem Sieg bei den Dragongirls
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Stadthalle TROISDORF
20.00 Uhr
Freitag, 24.10.2014
Paveier
Die großen Hits op Kölsch
Vorverkauf: 22,00 EUR
Freitag, 07.11.2014
Christoph Sieber, Tobias Mann &
Florian Schroeder
20.00 Uhr
Gemeinsam.Unschlagbar.Vielseitig.
Vorverkauf: 24,40 EUR
Tickets:
Im Rathaus der Stadt Troisdorf sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Telefon:
(0 22 41) 900- 455
E-Mail:
ticketservice@troisdorf.de
Informationen: www.stadthalle-troisdorf.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Stadthalle TROISDORF
33
Small and Tall-Cup bei TV Eiche
Super
-Event für die Tennisfreunde
Super-Event
(Text und Fotos Marion Cramer)
Nachdem die der erste Small
and Tall-Cup so einer Erfolg war,
hatte sich die Jugendwartin
Sandra Eschbach der Tennisabteilung von TV Eiche dazu entschlossen, eine zweite Veranstaltung auf der schönen Anlage an der Rheinpromenade auf
die Beine zu stellen. Wieder
einmal bestens von ihr organisiert. Aufgrund der Wettervorhersage wurde sie ganz kurzfristig von Sonntag auf Samstag verlegt. Petrus hatte denn
auch ein Einsehen und schickte
für dieses Jahr ungewöhnlichen
Sonnenschein. Mehr als 30 Teilnehmer ließen es sich dann
auch nicht nehmen zu dem Cup
für Groß und Klein anzutreten.
Die Erwachsenen und auch zufrieden Trainer Eid Eberl mussten mal wieder feststellen, die
Kids pflegen ein technisch gutes Tennis. Einfach nur Zuspielen rächt sich bitter. Bis in den
frühen Abend wurde bei bester
Stimmung auf den Courts um
Punkte gekämpft. Dann gab es
bei Clubwirt Francisco Zellner
Pizza und Paella für alle. Nach
der Auszählung der Punkte wurden die Tagesbesten ermittelt.
Knapp konnten sich dabei Luc
Eschbach und Luca Schübbe
durchsetzen. Aber das Ergebnis
war zweitrangig, alle hatten
Spaß gehabt. Danach kam es
zum zweiten Highlight der Veranstaltung. Sandra Eschbach
hatte tolle Preise organisiert
und die wurden in einer großen
Tombola verlost. Ausgerechnet
der Jüngste gewann den Hauptpreise, eine tolle und sehr große Tennistasche. Das Fazit aller am Ende des Tages lautete:
Was für eine tolle Veranstaltung. Da sind wir wieder dabei
im nächsten Jahr …
(MC) Super Beteiligung beim Cup der Kleinen und Großen
34
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Zweiter
Wahner Leseherbst
Lese
st
he r b
Vom 29.10.-02.11.2014
Es geht auf den November zu, Halloween, die gruseligste Nacht des
Jahres findet bald statt und so bestimmt dieses Thema viele der 13 Veranstaltungen auf dem Wahner Eltzhof. Nach dem großartigen Erfolg
des vergangenen Jahres gibt hier in der Zeit vom 29.10.-02.11.2014 die
Neuauflage des Wahner Leseherbstes 2014. In drei unterschiedlichen
Räumlichkeiten des Wahner Eltzhofes lesen Schauspieler, Musiker in
13 verschiedenen Veranstaltungen und es wird schaurig wenn „Totengräber Karl“ (Kai Mönnich) aus der Welt des Grauens liest.
Weitere Informationen finden Sie im Sa Cova Journal das kostenlos
unter der Rufnummer 02203/ 599480 angefordert werden kann oder
auf der Internetseite der Sa Cova unter www.sacova.de.
Karten für alle Lesungen erhältlich unter 02203-599480 oder unter
www.sacova.de.
DAS PROGRAMM - Es lesen:
- Thorsten Peter
Schnick
- Kai Mönnich
- Wieslawa
Wesolowska
- Sibylle Bersch
- Gerd Köster
- Katja Knipp
- Konrad Krauss
- Ruth Schiffer
Roland Kulik
Pete Haaser
- Bastian
Bielendorfer
- Rena Bowitz
- Magdalena
Schmitz
- Hermann
Hertling
- Gerd Köster
- Frank Hocker
- Pete Hasser
36
Regenroman von Karen Duve
„Es wird garantiert feucht, modrig, glitschig,
nebelig und natürlich gruselig!“
Aus der Welt des Grauens
„Und so geschieht es auch manchmal, dass immer
wieder weniger Zuschauer den Raum verlassen
als ihn betreten haben …“ (Totengräber Karl)
Marina von Carlos Ruiz Zafon
„Carlos Ruiz Zafon beschwört die Stadt
Barcelona voll Magie und Leidenschaft herauf.“
Pique Dame von Alexander Puschkin
„Die Pique-Dame bedeutet versteckte
Feindseligkeit. „(Neuestes Wahrsagebuch)
Köster liest!
„herzliche Grüße an Kopf und Zwergfell!“
Neun Zehen.
Was geschah auf Schloss Wahn?
Autorenlesung! Etwas für Kinder!
Georgy Porgy von Roald Dahl
„Ein weiteres makabar-heimtückisches
Vergnügen von Roald Dahl!“
Das Tagebuch der Anne Frank
„Wir leben alle mit dem Ziel, glücklich zu
werden, wir leben alle verschieden und doch
gleich.“ (Anne Frank). Gelesen von Ruth Schiffer
und musikalisch begleitet von Roland Kulik und
Pete Haaser
Mutter ruft an - Autorenlesung
„Es hat auch Vorteile, wenn man wenigstens für
einen Meschen immer Kind bleiben darf!“
(Bastian Bielendorfer)
„Dreh Dich nicht um“ von Daphne du Maurier
„Ich hatte bereits mehrmals das Vergnügen für
Sa Cova zu lesen. Zweimal aus der Gedankenwelt
des finnischen Autors Arto Paassilinna.“
(Rena Bowitz)
Texte von Magdalena Schmitz
„Geschichten aus der Schatztruhe der Märchenund Musikwelt“
Romeo und Julia (auf Kölsch)
Ins Kölsche übertragen von Hermann Hertling
„ (…) Ming Levve meer nit mih jefällt, flöck bei
et Julia mich jesellt!“
Kölsche
Weihnacht
Wie alles begann!
Kulik´s „Kölsche Weihnacht“ gibt es nun schon seit 18 Jahren.
Von der Entstehung bis Heute! In den nächsten Ausgaben informieren und erzählen wir die Erfolgsstory.
Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Ensemble der „Kölschen
Weihnacht“ mit einer weiteren Ausgabe des Erfolgsprogramms.
Ab 20.November bis zum 21. Dezember 2014 heißt es sowohl auf
dem Eltzhof in Köln-Porz-Wahn als auch im Wartesaal am Dom und
auch im Theater am Kölner Tanzbrunnen „Sidd hösch leev Lück,
sidd stell!“ Seit 18 Jahren gibt es diese Spielreihe nun schon deren
Initiator Roland Kulik ist. Mehr als 26.000 Zuschauer besuchen jährlich die Veranstaltungen, Grund genug für uns sich in den nächsten
Ausgaben mit dieser „Kultveranstaltung“ zu beschäftigen.
Tasse hamma jo noch
musikalische Lesung
„Wir erwecken alte kölsche Geschichten zum
Leben“ (Gerd Köster)
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Nährstoffe sind auch im Alter wichtig
So ist die ausreichende Versor
ersor-gung mit Vitaminen und Spurenelementen gesichert
Das Alter hat viele Gesichter. So
braucht der Körper beispielsweise
mit den Jahren oft ein geringeres
Maß an Energie als früher, denn
weniger Bewegung und ein Rückgang der Muskelmasse lassen den
Bedarf sinken. Gleichzeitig verlangt der Organismus jedoch unverändert nach einer ausreichenden Versorgung mit Nährstoffen,
Vitaminen und Spurenelementen.
Vielen Menschen fällt es jedoch
schwer, Obst, Gemüse und Salate
in hinreichender Menge zu sich
zu nehmen. Aufgrund eines veränderten Geschmacksempfindens
greifen sie lieber zu süßen oder
stark salzigen Speisen. Nicht selten sorgen zudem Zahnprobleme
dafür, dass vitamin- und nährstoffreiche, ungekochte Speisen oder
Rohkost aus Karotten, Äpfeln und
Co. kaum noch auf den Tisch kommen.
Um den Bedarf an Nährstoffen
dennoch zu decken, empfiehlt Dr.
h. c. Peter Jentschura, Obst und
Gemüse regelmäßig geraspelt und
püriert zu genießen. „Eine weitere, wertvolle Alternative kann das
100-Pflanzen-Granulat ‚WurzelKraft‘ sein“, erläutert der Gesundheitsautor. Das omnimolekulare
38
Lebensmittel verfüge über eine
hohe Bioverfügbarkeit und sei in
zwei Geschmacksrichtungen eine
nährstoffreiche Ergänzung für
herzhafte und süße Speisen wie
Salate, Dips, Brotaufstriche, Desserts und Frühstücksbreie, die älteren Menschen meist besonders
gut schmecken würden. Unter
www.p-jentschura.com gibt es
weitere Informationen und Rezeptideen. (djd/pt)
Mit fortschreitendem Alter sollten
Mahlzeiten wenig Kalorien und
dennoch viele Nährstoffe enthalten.
Foto: djd/Jentschura International/
O.Dimier
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
möchte Dr. Straub den Interessierten eine rechtzeitige Anmeldung (bis Mitte November) ans
Herz legen, damit die Organisation zeitgerecht erfolgen kann.
Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015
Das Konzept basiert auf einer
24-Stunden-Pflege Zuhause und
ist ganz auf den persönlichen
Bedarf des Pflegebedürftigen
ausgerichtet, muss aber aufgrund
der Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015 neu justiert werden. Das neue Gesetz
betrifft alle, auch die entsendeten Pflegehelfer aus Polen. Damit dieses Konzept bezahlbar und
legal bleibt, erarbeiten die Pflegehelden ein neues und angepasstes Konzept, in dem für alle
Arbeitnehmer 8,50 € pro Stunde
bundesweit gelten.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228-3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen zu
bezahlbaren Konditionen.
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen steht für eine fürsorgliche
Betreuung, das machen die vielen positiven Rückmeldungen von
betreuten Menschen und deren
Angehörigen deutlich. „Die liebevolle Rund-um-die-Uhr Betreuung
unseres Angehörigen zuhause und
das legale Konzept, hat uns überzeugt. Nach der Ausstellung einer
Rechnung laufen die Gelder
selbstverständlich über Konten,
denn auch mir ist es wichtig,
Schwarzarbeit nicht zu unterstützen“, sagt Frau S. aus Bonn-Beuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung
ausgestellt bekam, welches die
Rechtmäßigkeit dokumentiert.
damit sie bei. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und
die Betreuer(innen) sind bei einem Unfall versichert. Alle Mitarbeiter sind fest angestellt und
sozial- und haftpflichtversichert,
Scheinselbstständigkeit wird aus-
drücklich vermieden.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, auch
über Weihnachten
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei
die meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen
oder medizinischen Bereich, andere haben „einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, - die Leistung ist im ersten Monat täglich kündbar, danach 14-tägig. Wer mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist,
bekommt auf Wunsch eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von
einer Woche, denn, so meint Dr.
Straub: „Die Chemie zwischen
Menschen kann manchmal einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein. Wenn über
Weihnachten auch Pflegehilfe
und Betreuung erwogen wird,
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
39
Evangelische Kirchengemeinde Aegidienberg
Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis
Gottesdienste und Ver
anstaltungen
eranstaltungen
Sonntag, 19.10.
10.00 Uhr Gd (Kamper)
Sonntag, 19. Oktober 2014
10.30 Uhr Gottesdienst am 18.
Sonntag nach Trinitatis mit Feier
des Heiligen Abendmahls in der
Friedenskirche (Pfarrer Stefan
Bergner)
11.30 Uhr Kirchenkaffee im Gemeindesaal
Montag, 20. Oktober 2014
15.30 Uhr Evangelische Öffentliche Bücherei
Dienstag, 21. Oktober 2014
9.00 - 11.00 Uhr Eltern-Kind Gruppe „Die Rasselbande“ für Kinder
(2-3 Jahre) im kleinen Saal mit
Erzieherin Nicole Detter-Witte.
15.30 Uhr Evangelische Öffentliche Bücherei
Donnerstag, 23. Oktober 2014
9.00 - 11.00 Uhr Eltern-Kind Gruppe „Die Rasselbande“ für Kinder
(2-3 Jahre) im kleinen Saal mit
Erzieherin Nicole Detter-Witte
15.00 Uhr „Kirche, Kaffee und
Kultur“ lädt ein in den Gemeindesaal zu dem Bildvortrag von
Monika Platt über die Insel Madeira mit Kaffee, Kuchen und belegten Schnittchen.
16.00 Uhr Evangelische Öffentliche Bücherei
19.30 Uhr Probe des Projektchores in der Friedenskirche
Freitag, 24. Oktober 2014
7.55 Uhr Schulgottesdienst der
3. und 4. Klassen der TheodorWeinz Grundschule in der Friedenskirche
Gottesdienste
Samstag: 18.10.
um 17.00 Uhr, Musical „Zachäus“
zum Abschluss der Kinderbibelwoche in der Erlöserkirche
Sonntag: 19.10.
um 10.00 Uhr Gottesdienst mit
Hl. Abendmahl in der Erlöserkirche - Pfarrer Löttgen-Tangermann
- anschließend Gespräche und
Kaffee im Gemeindehaus
Dienstag: 21.10.
um 08.00 Uhr Gottesdienst der
Grundschulen in der Erlöserkirche
Freitag: 24.10.
um 11.00 Uhr Kindergartengottesdienst im
Ev. Kindergarten, Feilweg 12
Samstag: 25.10.
um 17.00 Uhr Gottesdienst mit
Taufen mit den KU4 Kindern in
der Erlöserkirche - Pfarrerin Beuscher, Pfarrer Löttgen-Tangermann
Sonntag: 26.10.
um 10.00 Uhr Gottesdienst in der
Erlöserkirche - Pfarrerin Beuscher
- anschließend Gespräche und
Kaffee im Gemeindehaus
Sonntag: 26.10.
um 11.30 Uhr Kindergottesdienst
in der Erlöserkirche
Sonntag: 26.10.
um 16 Uhr Chor- und Orgelkonzert zum Abschluss des Martini
Marktes in St. Johann Baptist
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
anschl. Treff im Gemeindehaus
Bus fährt 9.00 Uhr ab Frohnhardt
Erlöserkirche
Luisenstr
Luisenstr.. 13
Gottesdienste
Samstag 18.10.
17.00 Uhr Musical „Zachäus“ zum
Abschluss der Kinderbibelwoche in
der Erlöserkirche
Sonntag 19.10.
10.00 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl in der Erlöserkirche, Pfarrer
Löttgen-Tangermann, anschließend
Gespräche und Kaffee im Gemeindehaus
Dienstag 21.10.
08.00 Uhr Gottesdienst der Grundschulen in der Erlöserkirche
Freitag 24.10.
11.00 Uhr Kindergartengottesdienst
im Ev. Kindergarten, Feilweg 12
Samstag 25.10.
17.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen
mit den KU4 Kindern in der Erlöserkirche, Pfarrerin Beuscher, Pfarrer
Löttgen-Tangermann
Sonntag 26.10.
10.00 Uhr Gottesdienst in der Erlöserkirche - Pfarrerin Beuscher, anschließend Gespräche und Kaffee im
Gemeindehaus
11.30 Uhr Kindergottesdienst in der
Erlöserkirche
Chor
onzert zum AbChor-- und Orgelk
Orgelkonzert
schluss des Martini Marktes
Sonntag, 26.10.
16 Uhr mit dem Ev. und Kath. Kirchenchor in St. Johann Baptist
Eine-Welt-Laden - Luisenstr. 15
Geöffnet zum Kauf und zur Information:
sonntags 11 - 12 Uhr mittwochs 13 14 Uhr donnerstags 18 - 19 Uhr
Kirchenmusik - Luisenstr
Luisenstr.. 15
Montag 20.10.
16.30 Uhr Singen im Kinderchor mit
Marie-Dorothea Wählt (ab 2. Schuljahr)
17.45 Uhr Kindergospelchor (ab 5.
Schuljahr)
19.00 Uhr Offenes Singen im alten
Gemeinderaum
Dienstag 21.10.
19.30 Uhr Kirchenchor in St. Johann
Baptist
Mittwoch 22.10.
18.00 Uhr Posaunenchor - Anfänger
nach Vereinbarung
19.30 Uhr Posaunenchor
Donnerstag, 23.10.
20.15 Uhr Gospelchor
Für die Senioren - Ev
Ev.. Seniorenstift
Am Honnefer Kreuz 21
Sonntag 19.10.
15.00 Uhr Kaffeetrinken im Foyer
Montag, 20.10.
15.30 Uhr Besucherkreis
Mittwoch, 22.10.
15.00 Uhr Kaffeetrinken im Foyer
Sonntag, 26.10.
15.00 Uhr Kaffeetrinken im Foyer
Für die Jugend - Luisenstr
Luisenstr.. 15
Mittwoch, 22.10.
16.00 Uhr Töpfern für Kinder
17.30 Uhr Töpfern für Erwachsene
Donnerstag, 23.10.
10.00 Uhr Krabbelgruppe
16.00 Uhr Kids-Club
19.00 Uhr Internetcafé
Sozialberatung
Dienstag 21.10.
9-10.30 Uhr Buntes Haus, Krachsnußbaumweg 21
Tanz mit - bleib fit „Internationale
Folkloretänze“ 17.00 Uhr Gemeindesaal, Luisenstr. 15
Mittagstisch
Mittwoch, 22.10.
12.30 Uhr Gemeindesaal, Luisenstr.
15
Meditation und Eutonie
Mittwoch, 22.10.
19.00 Uhr Gemeinderaum, Luisenstr. 13
Kreativkreis
Donnerstag, 23.10.
10.00 Uhr Gemeinderaum, Luisenstr. 13
Literaturkreis
Donnerstag, 23.10.
16.00 Uhr Klubraum, Luisenstr. 15
Evangelische Kirchengemeinde Oberkassel
Am Sonntag, 19.10. entfällt der Gottesdienst um 11.00 Uhr Dollendorf.
Dafür ist am Samstag, 18.10.2014
um 18.00 Uhr Gastpredigt in der
40
Großen Ev. Kirche Oberkassel und
Sonntag, 19.10.2014 um
11.00 Uhr Gastpredigt in der
Großen Ev. Kirche Oberkassel
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
41
Ev. Kirchengemeinde
Stieldorf-Heisterbacherrott
St. Augustin-Birlinghoven
Sa 18.10. 18:00 Uhr Gottesdienst
- Pfr.i.R. Kroh
Königswinter-Stieldorf
So 19.10. 10:30 Uhr Gottesdienst
- Pfr.i.R. Kroh
Königswinter-Heisterbacherrott
So 19.10. 11:00 Uhr Gottesdienst
- Präd. Dr. Jürgens
Besondere Veranstaltungen in
unserer Kirchengemeinde
St. Augustin-Birlinghoven
Di 21.10. 14:30 Uhr Seniorenkreis
Do 23.10. 14:30 Uhr Gottesdienst
Seniorenheim
Königswinter-Stieldorf
So 19.10. 11:30 Uhr Infoveranstaltung zu den Konfirmationen 2015
im Anschluss an den Gottesdienst
Di 21.10. 15:00 Uhr Katech.-U. (Seniorenheim)
Di 21.10. 15:30 Uhr Konfirmandenunterricht
Di 21.10.
20:00 Uhr Meditatives Tanzen
Do 23.10. 08:00 Uhr Schulgottesdienst
Do 23.10. 09:00 Uhr Gedächtnistraining
Do 23.10. 10:00 Uhr Krabbelgruppe
Fr 24.10. 16:30 Uhr Gottesdienst
für kleine Leute - Elke Fischer +
Sabine Pichler
Königswinter-Heisterbacherrott
Di 21.10. 18:00 Uhr Jugendgruppe“ Check in“
Di 21.10. 20:00 Uhr Vortrag: „Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“- Pfrin Haase-Leh
Mi 22.10. 08:00 Uhr Schulgottesdienst
Mi 22.10. 17:00 Uhr Katechumenen-Unterricht
Mi 22.10. 18:00 Uhr Katechumenen-Unterricht
Do 23.10. 09:30 Uhr Seniorengymnastik
Do 23.10. 15:00 Uhr Kinderkiste
Fr 24.10. 08:30 Uhr Creativkreis
Fr 24.10. 20:00 Uhr Frauenrunde
Pfarreiengemeinschaft
Königswinter Am Oelberg
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober
17.00 Uhr St. Pankratius Messe
17.00 Uhr St. Joseph Messe
18.30 Uhr St. Margareta Messe
18.30 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Messe
Sonntag, 19. Oktober
08.00 Uhr St. Michael, Uthweiler
Messe
09.30 Uhr St. Pankratius hl. Messe +Kleinkinder-GD
09.30 Uhr Zur schmerzreichen
Mutter hl. Messe (Kirmes)
11.00 Uhr St. Margareta Messe
11.00 Uhr St. Joseph Familienmesse „Großer Bruder“
11.00 Uhr St. Judas Thaddäus
Messe
19.00 Uhr St. Pankratius AbendGD
„Musik trifft Gebet“
Montag, 20. Oktober
08.00 Uhr Pilgerheimkapelle Messe
Dienstag, 21. Oktober
08.00 Uhr Pilgerheimkapelle Messe
14.30 Uhr St. Joseph Wort-GD der
KFD, anschl. JHV
42
15.00 Uhr St. Margareta Messe
der KFD,
18.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Rosenkranz
Mittwoch, 22. Oktober
09.00 Uhr St. Pankratius Messe
09.00 Uhr Zur schmerzreichen
Mutter Messe
10+15 Uhr St. Judas Thaddäus
Wallfahrtsmesse
13.30 Uhr St. Judas Thaddäus Pilgerandacht
17.00 Uhr Zur schmerzreichen
Mutter Rosenkranz
Donnerstag, 23. Oktober
07.20 Uhr Nikolauskapelle Morgenlob
08.00 Uhr Pilgerheimkapelle Messe
09.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Messe
10+15 Uhr St. Judas Thaddäus
Wallfahrtsmesse
13.30 Uhr St. Judas Thaddäus Pilgerandacht
18.00 Uhr St. Pankratius Rosenkranz
Freitag, 24. Oktober
09.00 Uhr St. Pankratius Messe
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
WORLDVISION.DE
Samstag, 25. Oktober 2014
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
43
Angebote
An- und Verkauf
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als mobiler
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Unterricht
Nachhilfe
Ich biete Nachhilfe in Mathe, Englisch
und Deutsch. Tel.: 0171/1275714 (ab
14:00 Uhr)
uhren. Zahle bar. Tel. 0201/85837207
od. 0177/4234937
SUCHE alte Märklin-CarreraRennbahn
aus den 60er - 80er Jahren. Tel. 022359899145
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Automarkt
BIETE günstig
Metall- und Schloßerarbeiten sowie
Reparaturservice an. Tel. 022 42 - 96
98 364
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Ver
schiedenes
erschiedenes
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Sonstiges
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen, Modeschmuck, Bernsteinschmuck, Musikinstrumente, Armbanduhren, Taschen-
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Maler
Malermeisterbetrieb Rhein-Sieg
führt Maler-, Tapezier- und Fassadenanstriche, Wasserschadensbeseitigung
und Bautrocknung, preiswert durch.
Tel. 0178 - 1900602 od. 02241/
2016770 od. 02223/9094589
Sammler
Bergischer Sammler sucht
Münzen - Silber und Gold, best möglicher Preis. Tel. 02205/898180
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
44
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Anfallendes Kilometergeld wird
selbstverständlich erstattet.
TTK
E
R
M
I
N
T
R
A
N
S
P
O
R
T
Wenn Sie interessiert sind,
melden Sie sich bitte unter:
Tel.: 0228 – 9767096 oder
E-Mail: ttk.gmbh@mail.de
G
M
B
H
Wir suchen
Mitarbeiter/innen bzw.
selbstständige Unternehmer/innen
im Bereitschaftsdienst
für die frühmorgendliche Verteilung von
regionalen und überregionalen Tageszeitungen
in Königswinter und Umgebung.
Sie kommen zum Einsatz bei Ausfall
(z. B. Krankheit) unserer Zusteller/innen. Sie
müssen über einen PKW verfügen.
Neben einer monatlichen Bereitschaftspauschale
wird jeder Einsatz nach Stunden vergütet.
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
45
Johanniter
-Sozialstation
Johanniter-Sozialstation
- Pflege zu Hause
- Hauswirtschaftliche Versorgung
- Hausnotruf
- Menüservice
Sozialstation Bad Honnef/Königswinter
Ulrike Schulz
Rommersdorfer Straße 42
53604 Bad Honnef
Tel.: 02224 9371-0
Fax: 02224 9371-11
E-Mail:
ulrike.schulz@johanniter.de
Internet: www.johanniter-bonn.de
Apotheken-Notdienst
Bad Honnef / Königswinter
grundsätzlich 09.00 bis 09.00
Uhr des Folgetages, sowohl werktags als auch sonn- und feiertags
Samstag, 18. Oktober 2014
Rosen-Apotheke
Heisterbacher Str. 33
53639 Königswinter
Tel.: 02223/911913
Sonntag, 19. Oktober 2014
Roland-Apotheke
Rhöndorfer Str. 43-45
53604 Bad Honnef-Rhöndorf
Tel.: 02224/71521
Röntgen-Apotheke
Röntgenstr. 6
53177 Bonn-Bad Godesberg
Tel.: 0228/331230
Montag, 20. Oktober 2014
St. Anna-Apothek
Anna-Apothekee
Kirchberg 2-4, 53179 Bonn (Lannersdorf), 0228/341616
Donatus Apothek
Apothekee
Mittelstr. 2, 53175 Bonn, 0228/
357777
Dienstag, 21. Oktober 2014
Süd-Apotheke
Berck-Sur-Mer-Str. 1, 53604 Bad
Honnef, 02224/900773
Siebengebirgs-Apotheke
46
Dollendorfer Str. 7, 53639 Königswinter (Oberpleis), 02244/2010
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Ittenbacher Apothek
Apothekee
Königswinterer Str. 323, 53639
Königswinter (Ittenbach), 02223/
22767
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Aegidius-Apotheke
Aegidienberger Str. 68a, 53604
Bad Honnef (Aegidienberg),
02224/80275
Stern-Apotheke
Annaberger Str. 30, 53175 Bonn
(Bad Godesberg), 0228/374618
Freitag, 24. Oktober 2014
Rathaus-Apotheke
Markt 10, 53604 Bad Honnef,
02224/71241
Akazien Apothek
Apothekee
Akazienweg 8, 53177 Bonn, 0228/
313131
Samstag, 25. Oktober 2014
Rodderberg-Apotheke
Konrad-Adenauer-Str. 48, 53343
Wachtberg (Niederbachem), 0228/
943380
Turm-Apothek
urm-Apothekee
Plittersdorfer Str. 210, 53173 Bonn
(Bad Godesberg), 0228/353331
Sonntag, 26. Oktober 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Hauptstr. 398, 53639 Königswinter, 02223/21990
(Alle Angaben ohne Gewähr)
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
0022833 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die
Uhr abrufbar. Aus dem Festnetz
ist Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter
www.abda.de/
notdienst.html.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Zentrale Nummer 116 117
Die
einheitliche
Nummer
116117 gilt bundesweit, funktioniert ohne Vorwahl und ist für
Patienten kostenlos.
Für den augenärztlichen Bereitschaftsdienst der Bezirke Bad
Honnef, Königswinter-Nieder- und
Oberdollendorf, Römlinghoven,
Oberpleis, Stieldorf, Eudenbach,
Ittenbach, Thomasberg, Heisterbacherrott sind folgende Notdienstzeiten festgelegt: Montag,
Dienstag und Donnerstag 19.00
bis 08.00 Uhr, Mittwoch 13.00 bis
08.00 Uhr, Freitag 17.00 bis 08.00
Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 08.00 bis 08.00 Uhr.
Kinderärztliche Notfallpraxis
Die Praxis befindet sich auf dem
Gelände der Kinderklinik Sankt
Augustin. Die Adresse lautet: Kinder
der-- und jugendärztliche Notfallpraxis für den rechtsrheinischen
Rhein-Sieg-Kreis e.V. im Gebäude der Kinderkrankenpflegeschule, Arnold-Jansen-Str. 29, 53757
Sankt Augustin,
Telefon: 02241/234000
Zahnarzt zentrale
Tel. 01805/986700
Krankenwagen
Tel. 02241/19222
Feuerwehr
euerwehr,, Rettungsdienst
Notarzt Tel. 112
Polizei
Tel.
110
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
„Ölberg“ - Ökumenischer
Hospizdienst ee.V
.V
.V..
Dollendorfer Straße 397
Königswinter
Telefon: 02244/877473
(Alle Angaben ohne Gewähr)
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von
HIV Positiven Menschen im
Rhein-Sieg-Kreis.
Öffnungszeit: Mo. bis Fr. 10.00
Uhr - 13.00 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 09.30 Uhr bis 13.00
Uhr
Hippolytusstraße 48
53840 Troisdorf
Telefon: 02241/979997
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/
Multiplikatorenschulung
für
Gruppen, Vereine, Schulen, Pä-
dagogen, etc. nach telefonischer/schriftlicher Vereinbarung
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Telefon: 02241/9799982
breuer@gesundheitsagentur.net
47
48
Rundblick Siebengebirge – 18. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siebengebirge.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
214
Dateigröße
18 913 KB
Tags
1/--Seiten
melden