close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 43 / 20.10.2014 - Stadt Regensburg

EinbettenHerunterladen
B 1179
Amtsblatt
Nummer 43
70. Jahrgang
Montag, 20. Oktober 2014
Einzelpreis 1,40 €
Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl
der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer
im Integrationsbeirat der Stadt Regensburg im Jahr 2014
Der Stadtwahlausschuss hat für die Wahl
der Gruppe der Ausländerinnen und
Ausländer im Integrationsbeirat der Stadt
Regensburg im Jahr 2014 folgende
Wahlvorschläge zugelassen:
Name der Wählergruppe (Kennwort):
MOSAIK – Zusammenleben gestalten
Name der Wählergruppe (Kennwort):
Bunte Liste
Name der Wählergruppe (Kennwort):
Gleiche Chancen für alle
Name der Wählergruppe (Kennwort):
Hand in Hand für Regensburg
Die Angaben zu den sich bewerbenden
Personen der Wahlvorschläge ergeben
sich aus den nachfolgend abgedruckten
Anlagen 1 bis 4.
Anlage 1
zur Bekanntmachung der zugelassenen
Wahlvorschläge vom 16. Oktober 2014
für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat
der Stadt Regensburg im Jahr 2014
Für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat der Stadt Regensburg im Jahr 2014
wurden beim Wahlvorschlag 1
Nähere Einzelheiten über die Stimmabgabe sind der Wahlbekanntmachung,
die noch ergeht, zu entnehmen.
Regensburg, 16.10.2014
Lfd. Nr.
Familienname, Vornamen
akademische Grade, Beruf, Anschrift in Regensburg
Dr. Schörnig
Stadtwahlleiter
Kennwort:
Gleiche Chancen für alle
folgende sich bewerbende Personen
zugelassen:
Staatsangehörigkeit
Jahr der
Geburt
101
RADMILOVIC´ Sanela
Diplom-Sozialpädagogin, Eisenmannstr. 36 A
bosnischherzegowinisch
1971
102
SIMIC´ Bojan
Pfarrer, Eisenmannstr. 19
serbisch
1988
103
SÜMEN Songül
Studentin, Am Mühlbach 15
türkisch
1987
104
RADMILOVIC´ Nebojša
Nachrichten-Geräte-Mechaniker, Eisenmannstr. 36 A
serbisch
1957
105
RADIŠIC´ Tomas
Diplom-Elektroingenieur, Hochweg 13 B
serbisch
1971
106
NOVAKOVIC´ Nedeljko
Gastronom, Prüfeninger Str. 83 A
kroatisch
1964
107
ANĐELKOVIC´ PAJKIC´ Biljana
Studentin, Steyrerweg 9
serbisch
1979
108
LISOV Maja-Aleksandra
Studentin, Michael-Burgau-Str. 5
serbisch
1994
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
Anlage 2
zur Bekanntmachung der zugelassenen
Wahlvorschläge vom 16. Oktober 2014
für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat
der Stadt Regensburg im Jahr 2014
Lfd. Nr.
Für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat der Stadt Regensburg im Jahr 2014
wurden beim Wahlvorschlag 2
Familienname, Vornamen
akademische Grade, Beruf, Anschrift in Regensburg
Kennwort:
Hand in Hand für Regensburg
folgende sich bewerbende Personen
zugelassen:
Staatsangehörigkeit
Jahr der
Geburt
201
SIMMET Maia
Deutschlehrerin, Alemannenstr. 15
georgisch
1980
202
ROHDE-CHOKHELI Ekaterine
Lehrerin, Kumpfmühler Str. 40 A
georgisch
1979
203
HEYDARI Majid
Auszubildender, Plattlinger Str. 14
afghanisch
1995
204
MANJAVIDZE Liana
Studentin, Auweg 10
georgisch
1980
205
BAHIRU KUM Felleke
Student, Vitusstr. 2
äthiopisch
1974
206
AFRIDI Nabil
Auszubildender, Hans-Sachs-Str. 4
pakistanisch
1996
207
MAYRBEKOV Dzhokhar
Auszubildender, Grunewaldstr. 11
russisch
1992
208
MAMMADOVA Marina
Bürokauffrau, Grunewaldstr. 11
aserbaidschanisch
1983
209
YOUSSOFI Alimorad
Autolackierer, Klenzestr. 10
iranisch
1973
Anlage 3
zur Bekanntmachung der zugelassenen
Wahlvorschläge vom 16. Oktober 2014
für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat
der Stadt Regensburg im Jahr 2014
Lfd. Nr.
Für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat der Stadt Regensburg im Jahr 2014
wurden beim Wahlvorschlag 3
Familienname, Vornamen
akademische Grade, Beruf, Anschrift in Regensburg
Kennwort:
MOSAIK – Zusammenleben gestalten
folgende sich bewerbende Personen
zugelassen:
Staatsangehörigkeit
Jahr der
Geburt
301
STUPAVSKY Anna
Studentin, Hermann-Geib-Str. 19
serbisch
1979
302
JANSEPAR Azar
Hausfrau, Karl-Alexander-Str. 17
iranisch
1969
303
PAQUAY ROVIRA Pedro
M.A., Politikwissenschaftler, Gumpelzhaimerstr. 10
spanisch
1975
304
FIRAT Nihat
Lackierer, Heinz-Conrad-Str. 35
türkisch
1979
Seite 160
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
305
PONCE DE MAZZA Vilma
Betreuungskraft, Rote-Löwen-Str. 10
argentinisch
1965
306
BAŠANOVIC´ Aladin
Student, Vor der Grieb 3
bosnischherzegowinisch
1990
307
ALONSO LAGOA Angeles
Technische Betreuerin, Furtmayrstr. 10 A
spanisch
1984
308
GÜLER Necati
Polsterer, Sailerstr. 10
türkisch
1964
309
PANDURO CANLLA Silvia
Lehrerin, Schubertstr. 22 B
peruanisch
1971
Anlage 4
zur Bekanntmachung der zugelassenen
Wahlvorschläge vom 16. Oktober 2014
für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat
der Stadt Regensburg im Jahr 2014
Lfd. Nr.
Für die Wahl der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer im Integrationsbeirat der Stadt Regensburg im Jahr 2014
wurden beim Wahlvorschlag 4
Familienname, Vornamen
akademische Grade, Beruf, Anschrift in Regensburg
Kennwort:
Bunte Liste
folgende sich bewerbende Personen
zugelassen:
Staatsangehörigkeit
Jahr der
Geburt
401
ATAMAN Burhanettin
Unternehmer, Friedrich-Ebert-Str. 9 A
türkisch
1966
402
STABNAU Hae-Gyung
M.A., Lehrerin, Eigenheimweg 23
koreanisch
1957
403
TÜMERKAN Görkem
Studentin, Brandlberger Str. 142
türkisch
1990
404
NIKISHYNA Valentyna
Musiklehrerin, Klenzestr. 6 A
ukrainisch
1951
405
LEE Jeong
Priester, Eigenheimweg 23
koreanisch
1963
406
DEMIRAY Hüseyin
Student, Dr.-Gessler-Str. 11
türkisch
1987
407
MILETIC´ Martin
Kaufmann, Dalbergstr. 12
kroatisch
1973
408
SHLEIMOVYCH Maryna
Lehrerin, Freiherr-vom-Stein-Str. 4
ukrainisch
1956
409
SARAKAYA Eray
Student, Dr.-Gessler-Str. 3
bulgarisch
1989
410
GAIDAR Vladimir
Elektro-Lagertechniker, Käthe-Kollwitz-Str. 31
kasachisch
1974
411
RICHTER Tetyana
Reiseleiterin, Alfons-Goppel-Str. 22
ukrainisch
1969
412
LUKHNYEVA Yuliya
Sprachkursleiterin, Hochweg 56 A
ukrainisch
1977
Seite 161
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung
gemäß Art. 66 Abs. 2 Satz 4 BayBO
Die Stadt Regensburg, Bauordnungsamt,
erteilte mit Bescheid vom
19. August 2014 (Az. 443/2014) der
Kath. Wohnungsbau- und Siedlungswerk
GmbH die beantragte Baugenehmigung
für den Neubau eines Wohn- und
Geschäftshauses mit Tiefgarage auf dem
Grundstück „Plato-Wild-Str. 37, 39 und
41“ (Flurstück 2373/6, Gemarkung
Regensburg). Die Genehmigung beinhaltet die Errichtung eines viergeschossigen
Wohn- und Geschäftshauses das parallel
zur Plato-Wild-Straße von Nordwesten
nach Südosten gerichtet ist. An der
Stirnseite im Nordwesten reicht das
Gebäude über Eck in die Runtingerstraße
hinein (Hausnummer 37). Der Hauptteil
des Gebäudes (Hausnummern 39 und
41) entlang der Plato-Wild-Straße ist ca.
60 m lang, 13,50 m breit und ca. 12 m
hoch. Der Gebäudeteil mit der Hausnummer 37 entlang der Runtingerstraße ist
ca. 25 m lang, 8,50 m breit und bis zu
12 m hoch. Der Neubau verfügt über
eine Tiefgarage mit 41 Stellplätzen. Die
Zufahrt zur Tiefgarage über die PlatoWild-Straße erfolgt im Südosten des
Baugrundstücks. Für das Bauvorhaben
sind zudem 83 Fahrradabstellplätze zu
erstellen. Ferner ist ein Spielplatz mit
Sandspielplatz, Spielgeräten und
Sitzbänken herzustellen.
Hinsichtlich der Abstandsflächen an der
Stirnseite nach Südosten wurde eine
Abweichung von den Abstandsflächenvorschriften nach Art. 6 Bayerische
Bauordnung (BayBO) zugelassen. An
dieser südöstlichen Grundstücksgrenze
soll künftig ein weiteres Gebäude
profilgleich anschließen.
Zur Sicherstellung von Luftreinhaltung
und Lärmschutz wurde die Baugenehmigung mit entsprechenden Auflagen
betreffend das Gebäude und die Tiefgarage verbunden.
Der Baugenehmigung für das oben
beschriebene Vorhaben liegen die
mit amtlichem Prüfvermerk vom
19. August 2014 versehenen Bauvorlagen zugrunde.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb
eines Monats nach seiner Bekanntgabe
(in Form dieser öffentlichen Bekanntmachung) Klage beim Bayerischen Verwaltungsgericht in Regensburg, Postfachanschrift: 11 01 65, 9301w4 Regensburg,
Hausanschrift: Haidplatz 1, 93047
Regensburg, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben
werden. Die Klage muss den Kläger, die/
den Beklagte(n) (hier: Stadt Regensburg)
und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung
dienenden Tatsachen und Beweismittel
sollen angegeben, der angefochtene
Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und
allen Schriftsätzen sollen Abschriften für
die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:
Die Monatsfrist wird mit dem Tage dieser
öffentlichen Bekanntmachung in Lauf
gesetzt (Art. 66 Abs. 2 Satz 6 Bayerische
Bauordnung). Durch das Gesetz zur
Änderung des Gesetzes zur Ausführung
Vorankündigung
Information über beabsichtigte
Beschränkte Ausschreibungen nach
§ 3 Abs. 3 Nr. 1 VOB/A 2009 ab einem
voraussichtlichen Auftragswert von
25.000 Euro ohne Umsatzsteuer, siehe
unter www.regensburg.de/vergaben
Seite 162
Auftraggeber:
Stadt Regensburg
Vergabestelle
D.-Martin-Luther Str. 3
93047 Regensburg
Telefon 0941/507-5629
Fax 0941/507-4629
E-Mail: vergabestelle@regensburg.de
der Verwaltungsgerichtsordnung vom
22. Juni 2007 (GVBl. S. 390) wurde das
Widerspruchsverfahren im Bereich des
Baurechts abgeschafft. Es besteht keine
Möglichkeit, gegen den erteilten Bescheid Widerspruch einzulegen. Die
Klageerhebung durch E-Mail ist unzulässig.
Eine Nachbarklage gegen den Bescheid
hat gemäß § 212 a Abs. 1 Baugesetzbuch keine aufschiebende Wirkung. Ein
Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung kann beim Bayerischen
Verwaltungsgericht Regensburg gestellt
werden (§ 80 a Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit § 80 Abs. 5 Satz 1 Verwaltungsgerichtsordnung).
Sonstiger Hinweis:
Die Akten des Baugenehmigungsverfahrens können beim Bauordnungsamt der
Stadt Regensburg (Neues Rathaus,
3. Obergeschoss, Zi.Nr. 3.047) während
der allgemeinen Geschäftszeiten
(Montag, Dienstag und Freitag von
8.00 bis 11.30 Uhr sowie am Donnerstag
von 8.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis
17.30 Uhr) eingesehen werden. Eine
vorherige Terminvereinbarung, Telefon
0941/507-1636, wird empfohlen.
Regensburg, 6. Oktober 2014
Stadt Regensburg
Bauordnungsamt
Im Auftrag
Frohschammer
Leitender Rechtsdirektor
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
Bekanntmachung
Vollzug des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG);
Wesentliche Änderung der bestehenden Heizzentrale durch die Errichtung
und den Betrieb einer neuen Kaminanlage durch das Kommunalunternehmen Medizinische Einrichtungen des
Bezirks Oberpfalz (medbo) am Standort Universitätsstraße 84
in 93053 Regensburg
Hier:Prüfung der Verpflichtung zur
Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung im
Rahmen der standortbezogenen Vorprüfung des Einzelfalls
Das Kommunalunternehmen Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (medbo) beantragte beim Umweltamt der Stadt Regensburg die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für
die wesentliche Änderung der Heizzentrale, bestehend aus einer BHKWAnlage für die Erzeugung von Strom und
Warmwasser mit einer Feuerungswärme-
leistung von ca. 1,4 Megawatt (MW) und
den Nebenanlagen, zwei Heizkesseln
mit einer Feuerungswärmeleistung von
10,6 MW. Für diese Anlage soll eine neue
Kaminanlage errichtet und betrieben
werden. Die alte Kaminanlage wird
abgebrochen. Die Änderung an der
bestehenden Anlage beschränkt sich
dabei lediglich auf die Abgasanlage.
Das Vorhaben bedarf gemäß
§ 16 BImSchG i.V.m. Ziffer 1.2.3.2
des Anhang 1 der Verordnung über
genehmigungsbedürftige Anlagen
(4. BImSchV) einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung im vereinfachten Verfahren. Da das Vorhaben zudem
in Nr. 1.2.3.2, Spalte 2, Buchstabe S
der Anlage 1 zum UVPG aufgeführt ist,
war gemäß § 3c UVPG im Rahmen einer
„standortbezogenen Vorprüfung des
Einzelfalls“ durch das Umweltamt eine
überschlägige Prüfung des Vorhabens
unter Berücksichtigung der in der Anlage
2 Nr. 2 zum UVPG aufgeführten Kriterien
vorzunehmen. Dabei war festzustellen,
ob das Vorhaben erhebliche nachteilige
Umweltauswirkungen haben kann, die
nach § 12 UVPG
zu berücksichtigen wären.
Nach Vorliegen der von den zu beteiligenden Fachstellen abgegebenen
Stellungnahmen über mögliche Auswirkungen des Vorhabens auf die Umwelt
wird festgestellt, dass bei dem geplanten
Vorhaben die Notwendigkeit der Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nicht gegeben ist.
Nach § 3a Satz 3 UVPG ist die Feststellung selbständig nicht anfechtbar.
Regensburg, 08.10.14
Stadt Regensburg
Umweltamt
im Auftrag
Gruber
Ltd. Rechtsdirektor
Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung
nach Art. 66 Abs. 2 Satz 4 BayBO
Die Stadt Regensburg, Bauordnungsamt,
erteilte mit Bescheid vom
17. Januar 2014 (Az. 2093/2013) der
Kassecker Projekt GmbH die Baugenehmigung für den Neubau einer Wohnanlage auf dem Grundstück „Amberger
Straße 66, 68, 70“ in Regensburg
(Flurstück 192/5, Gemarkung Sallern).
Die Genehmigung umfasst den Neubau
von drei Wohngebäuden mit 20 Wohneinheiten. Die Wohnanlage besteht aus
einem nordöstlichen und einem südöstlichen (Haus C) Gebäude im rückwärtigen
Grundstücksbereich sowie einem
westlichen Gebäude direkt an der
Amberger Straße.
Mit Bescheid vom 29. September 2014
(Az. 2156/2014) wurde nun eine Tekturgenehmigung für die Errichtung von zwei
zusätzlichen Balkonen am Haus C erteilt.
Die Genehmigung umfasst die Errichtung
von zwei zusätzlichen Balkonen vor der
westlichen Außenwand des Gebäudes
im 1. und 2. Obergeschoss. Nach den
Bauvorlagen sind die Balkone 2,70 m
breit und 2 m ab Gebäudeaußenwand
tief. Das Bauvorhaben wurde im vereinfachten Genehmigungsverfahren nach
Art. 59 Bayerische Bauordnung (BayBO)
geprüft. Demnach wurde das Vorhaben
nicht hinsichtlich der Abstandsflächenvorschriften geprüft.
Der Baugenehmigung für das oben
beschriebene Vorhaben liegen die
mit amtlichem Prüfvermerk vom
29. September 2014 versehenen
Bauvorlagen zugrunde.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb
eines Monats nach seiner Bekanntgabe
(in Form dieser öffentlichen Bekanntma-
chung) Klage beim Bayerischen Verwaltungsgericht in Regensburg, Postfachanschrift: 11 01 65, 93014 Regensburg,
Hausanschrift: Haidplatz 1, 93047
Regensburg, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben
werden. Die Klage muss den Kläger, die/
den Beklagte(n) (hier: Stadt Regensburg)
und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung
dienenden Tatsachen und Beweismittel
sollen angegeben, der angefochtene
Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und
allen Schriftsätzen sollen Abschriften für
die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:
Die Monatsfrist wird mit dem Tage dieser
öffentlichen Bekanntmachung in Lauf
Seite 163
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
gesetzt (Art. 66 Abs. 2 Satz 6 Bayerische
Bauordnung). Durch das Gesetz zur
Änderung des Gesetzes zur Ausführung
der Verwaltungsgerichtsordnung vom
22. Juni 2007 (GVBl. S. 390) wurde das
Widerspruchsverfahren im Bereich des
Baurechts abgeschafft. Es besteht keine
Möglichkeit, gegen den erteilten Bescheid Widerspruch einzulegen. Die
Klageerhebung durch E-Mail ist unzulässig.
Eine Nachbarklage gegen den Bescheid
hat nach § 212 a Abs. 1 Baugesetzbuch
keine aufschiebende Wirkung. Ein Antrag
auf Anordnung der aufschiebenden
Wirkung kann beim Bayerischen Verwaltungsgericht Regensburg gestellt werden
(§ 80 a Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit
§ 80 Abs. 5 Satz 1 der Verwaltungsgerichtsordnung).
von 8.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00
bis 17.30 Uhr) eingesehen werden.
Eine vorherige Terminvereinbarung,
Telefon 0941/507-1636, wird empfohlen.
Sonstiger Hinweis:
Die Akten des Baugenehmigungsverfahrens können beim Bauordnungsamt der
Stadt Regensburg (Neues Rathaus,
3. Obergeschoss, Zi.Nr. 3.047) während
der allgemeinen Geschäftszeiten
(Montag, Dienstag und Freitag von
8.00 bis 11.30 Uhr sowie am Donnerstag
Regensburg, 6. Oktober 2014
Stadt Regensburg
Bauordnungsamt
Aufsichtsratssitzung der Stadtbau-GmbH Regensburg
Am Dienstag, den 28. Oktober 2014 findet die 4. Aufsichtsratssitzung 2014 der
Stadtbau-GmbH Regensburg statt. Dabei werden unter anderem folgende Tagesordnungspunkte, die nicht der Verschwiegenheitspflicht unterliegen, behandelt:
- Bauprogramm – Sachstandsbericht
- Instandhaltungsprogramm – Sachstandsbericht
- Bauprogramm 2015
- Instandhaltungsprogramm 2015
- Mieterbeiratswahl 2014
- Sitzungstermine 2015
Regensburg, den 14.10.2014
Seite 164
Im Auftrag
Frohschammer
Leitender Rechtsdirektor
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
Öffentliche Ausschreibungen
Die Stadt Regensburg
Vergabeamt
D.-Martin-Luther-Str. 3
93047 Regensburg
Telefon 0941/507-5629
Fax 0941/507-4629
Mail: vergabestelle@regensburg.de
beabsichtigt folgende Aufträge zu
vergeben:
1. Offenes Verfahren nach VOB/A
14 E 115 - Trockenbauarbeiten 1 nach
DIN 18340
14 E 116 - Sonnenschutzarbeiten nach
DIN 18358
Nähere Informationen zu oben
genannten Ausschreibungen siehe unter
www.vergabe.bayern.de und
www.regensburg.de/vergaben
Bei Widersprüchen ist allein verbindlich
der Veröffentlichungstext im EU-Supplement unter http://simap.europa.eu
2. Öffentliche Ausschreibung
nach VOB/A
14 A 123 – T
rennvorhang DIN 18032
Sporthalle
Nähere Informationen zu oben
genannter Ausschreibung siehe unter
www.vergabe.bayern.de und
www.regensburg.de/vergaben
3. Offenes Verfahren nach VOL/A
14 E 110 – E
inrichtung naturwissenschaftlicher Unterrichtsräume,
Neubau FOS/BOS
Nähere Informationen zu oben
genannter Ausschreibung siehe unter
www.regensburg.de/vergaben
Bei Widersprüchen ist allein verbindlich
der Veröffentlichungstext im EU-Supplement unter http://simap.europa.eu
Die Regensburger Badebetriebe GmbH
Einkauf/Vergabestelle
Greflingerstraße 22
93055 Regensburg
Telefon 0941 601-2171
Telefax 0941 601-2175
zu Hd. Frau Dagmar Büchl
E-Mail: ausschreibungen@rewag.de
beabsichtigt folgenden Auftrag zu
vergeben:
Freihändige Vergabe nach VOB
Projekt: Arena Regensburg
Zutrittskontroll-System
Kurzbeschreibung:
Mit dem Neubau eines Stadions (Continental Arena Regensburg) ist ein modernes und professionelles Zutrittskontrollsystem erforderlich.
Ausführungstermine:
Die Installation inkl. Anbindung an ein
Ticketsystem, die Inbetriebnahme und
Die Stadtbau-GmbH Regensburg,
Adolf-Schmetzer-Str. 45,
93055 Regensburg
Tel. 0941/7961-181,
Fax 0941/7961-112,
E-Mail: ausschreibungen@stadtbauregensburg.de,
beabsichtigt nachfolgende Gewerke zu
vergeben:
Bauvorhaben in Regensburg:
IQ Wohnquartiere Plato-Wild-Straße
(3. BA) – Neubau von 53 WE
Submission: 11.11.2014
1. Auftragsart:
Öffentliche Ausschreibung
1.1 Dachabdichtungsarbeiten DIN 18 338
2. Auftragsart:
Offenes Verfahren
ein erster Probebetrieb einer funktionierenden Zutrittskontrolllösung vor Ort
muss ab dem 01.06.2015 bis zum
15.06.2015 erfolgen.
Eignungsnachweis
Referenzprojekte für Stadien von ca.
10.000 bis 15.000 Zuschauer mit
Nachweis für IT-gestützte bereits
erfolgreich eingesetzte Zutrittskontrolllösungen.
Termin zur Angebotsabgabe:
4.11.2014
2.1 Kunststofffenster
Veröffentlichung im EU-Supplement:
www.simap.europa.eu
Nähere Auskünfte zur Anforderung
von Unterlagen:
www.stadtbau-regensburg.de/
ausschreibungen
Regensburg, 14.10.2014
Stadtbau-GmbH Regensburg
Seite 165
Amtsblatt der Stadt Regensburg | Nr. 43 | Montag, 20. Oktober 2014
Nationale Bekanntmachung für eine öffentliche Ausschreibung
a) Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg
Marientorgraben 1
90402 Nürnberg
Telefon-Nr. 09 11/20 00-0
Telefax-Nr. 09 11/20 00-1 01
E-mail: wsa-nuernberg@wsv.bund.de
b) Öffentliche Ausschreibung nach der
Vergabe- und Vertragsordnung für
Bauleistungen - Teil A (VOB/A)
l) Ein Entgelt von 15,00 Euro ist einzuzahlen bei der Deutschen Bundesbank,
IBAN: DE08 7500 0000 0075 0010 07,
BIC Code: MARKDEF 1750,
mit dem Vermerk
„1065 2089 6437 BEW 03005961“.
Eine Kopie des Einzahlungsbeleges ist
der Anforderung beizufügen. Der
Betrag wird nicht erstattet.
m) Entfällt
c) Entfällt
d) Uferumgestaltung an der Donau,
Regensburg, Schillerwiese
e) Stadt Regensburg, Bayern
f) Auf einer Länge von etwa 700 m im
Bereich der wasserseitigen Dammböschung und der Ufer:
- Erdarbeiten
- Landschaftsbauarbeiten
g) Entfällt
h) Entfällt
i) Die Frist zur Beendigung der Bauleistung beträgt 12 Wochen nach Auftragserteilung.
n) Die Angebote können bis zum
12.11.2014, 10 Uhr eingereicht
werden beim
o) Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg
Marientorgraben 1
90402 Nürnberg
p) Die Angebote sind in deutscher
Sprache abzufassen.
q) Die Eröffnung der Angebote findet am
12.11.2014, 10 Uhr im Wasser- und
Schifffahrtsamt Nürnberg, Marientorgraben 1, 90402 Nürnberg statt. An
der Eröffnung der Angebote dürfen
die Bieter und ihre Bevollmächtigten
zugegen sein.
r) Entfällt
j) Nebenangebote sind entsprechend
den in der Vergabeunterlage definierten Bedingungen zugelassen.
k) Die Vergabeunterlage kann beim
Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg
Marientorgraben 1
90402 Nürnberg
eingesehen und angefordert werden.
s) Zahlungen werden entsprechend der
VOB/B geleistet.
t) Wird der Zuschlag an eine Bietergemeinschaft erteilt, ist diese in die
Rechtsform einer gesamtschuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft
mit bevollmächtigtem Vertreter zu
überführen.
u) Der Bieter hat zum Nachweis seiner
Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit Angaben gemäß § 6
(3) Punkt 2 VOB/A Buchstabe a) - i)
zu machen.
Auf Verlangen hat der Bieter detaillierte Angaben zum Nachweis seiner
Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
gemäß § 6 (3) VOB/A zu machen.
Die geforderten Nachweise und
Angaben sind über eine direkt
abrufbare Eintragung in die allgemein
zugängliche Liste vom „Verein für die
Präqualifikation von Bauunternehmen“
nachzuweisen. Etwaige nicht in
vorgenannter Liste enthaltenen
Nachweise und Angaben sind
entsprechend zusätzlich vorzulegen.
Der Nachweis der Eignung kann auch
mittels ausgefüllten Formblatts
„Eigenerklärung zur Eignung“ erbracht
und ergänzt werden. Das Formblatt
steht im Internet unter „WSV.de“
(Aktuelles/Ausschreibungen/VOBVergabebekanntmachung) zur
Verfügung.
v) Die Zuschlagsfrist endet am
12.12.2014.
w) Zur Nachprüfung behaupteter
Verstöße gegen Vergabebestimmungen kann sich der Bewerber oder
Bieter an die:
Generaldirektion Wasserstraßen
und Schifffahrt - Außenstelle Süd Wörthstraße 19
97082 Würzburg
Telefon-Nr. 09 31/41 05-0
Telefax-Nr. 09 31/41 05-3 80
wenden.
Impressum
Verantwortlich für den Inhalt der Veröffentlichung ist der betr. Verfasser bzw. Einsender. Bezugspreis bei wöchentlich einmaligem Erscheinen
monatlich Euro 5,70 einschl. 7 % Mehrwertsteuer (=Euro 0,40). Sonderausgaben sind im Bezugspreis nicht eingeschlossen. Bei Nichterscheinen
infolge höherer Gewalt kein Anspruch auf Rückvergütung des Bezugspreises. Herausgegeben im Auftrag der Stadt Regensburg. Druck: Erhardi
Druck GmbH, Verlag: Mittelbayerischer Verlag KG, Regensburg.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
43
Dateigröße
529 KB
Tags
1/--Seiten
melden