close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

JOurNAlIStEN-AKADEMIE - Konrad-Adenauer-Stiftung

EinbettenHerunterladen
1 51
J o u r na l is t en - A kademie
Journalisten-Akademie Ein Dienst an der Demokratie
Die Konrad-Adenauer-Stiftung versteht ihr Engagement in
der Journalistenausbildung als Beitrag zur politischen Bildung und damit zu Demokratie, Freiheit und Verantwortung. Ohne kritisch recherchierende Journalisten
funktioniert die „vierte Gewalt“ nicht.
Seit 1979 bildet die Stiftung in der „Journalistischen
Nachwuchsförderung“ (JONA) junge Menschen, die sich
den christlich-demokratischen Werten und gesellschaftlichen Idealen verbunden fühlen, zu Journalisten aus. Die
Ausbildung findet studienbegleitend in den Semester­
ferien statt. Das Ausbildungsprogramm ist auf die Erstellung von Produkten für die journalistische Praxis ausgerichtet. Mehrwöchige Akademien, Seminare und Praktika
bereiten die Stipendiaten auf den Berufseinstieg im Print-,
Hörfunk-, Online- und Fernsehjournalismus vor.
Die Piraten der
KASibik: Unter diesem Motto trafen sich
knapp 50 Stipendiaten der Journalistischen Nachwuchsförderung zu Ihrem
Jahrestreffen im Juli
2013 in Buchholz.
152
J o u r na l is t en - A kademie
Im Nachgang der Medienkrise 2000 traf die Stiftungsleitung
die Entscheidung, das Ausbildungsprogramm auszubauen
und die JONA organisatorisch in einer „Journalisten-Akademie“ anzusiedeln. Seit 2002 gilt der Abschluss der JONA als
„volontariatsadäquat“. Er kann also ein Redaktionsvolontariat ersetzen.
Neben dem Ausbildungsangebot für Studierende hält die
Journalisten-Akademie journalistische Seminare für Schülerzeitungsredakteure vor. In mehrtägigen Schreibwerkstätten
in der „KAS-Medienwerkstatt“ erhalten journalistisch interessierte Schüler einen Einblick in die Medienwelt und bekommen von Medienprofis das journalistische Handwerkszeug
vermittelt. Aufbaukurse zu Textsorten, Hörfunk, Online oder
Interviewführung vertiefen das Praxiswissen.
Absolventen der Begabtenförderung der Konrad-AdenauerStiftung, die im Medienbereich tätig sind, können Veranstaltungen im Rahmen des „Medienkollegs“ wahrnehmen. Zu
diesen derzeit nur sehr sporadisch möglichen Angeboten
zählen Studien- und Recherchefahrten in Deutschland sowie
ins Ausland, beispielsweise Multimedia- oder Printseminare
in der Arabischen Welt.
Das Gesamtprogramm der Journalisten-Akademie mit den
journalistischen Produkten der JONA sowie den Veranstaltungen der KAS-Medienwerkstatt finden Sie im Internet
unter www.journalisten-akademie.com.
J o u r na l is t en - A kademie
153
Der Beirat der Journalisten-Akademie
Der Beirat der Journalisten-Akademie der Konrad-AdenauerStiftung ist mit Persönlichkeiten aus Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft besetzt. Der Beirat berät die Journalisten-Akademie und stärkt das Netzwerk der Medienkontakte.
Vorsitzender:
ƒƒ Prof. Dieter Weirich, Publizist, Berlin
Mitglieder:
ƒƒ Patrick Bahners, Kulturkorrespondent USA, New York, FAZ
ƒƒ Reinhard Grindel, MdB, Berlin (Altstipendiat)
ƒƒ Helmut Heinen, Präsident, Bundesverband Deutsche Zeitungsverleger, Berlin
ƒƒ Jörg Howe, Leiter Globale Kommunikation, Daimler AG,
Stuttgart (Altstipendiat)
1. Hochschulort-
ƒƒ Prof. Dr. Claudia Mast, Universität Hohenheim
verteilung
ƒƒ Hugo Müller-Vogg, freier Journalist (Altstipendiat)
2. Teilnahme-
ƒƒ Ruprecht Polenz, Berlin, Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats
bedingungen und
(Altstipendiat)
ƒƒ Prof. Dr. Udo Reiter, Intendant, Mitteldeutscher Rundfunk
a.D., Leipzig
ƒƒ Dr. Helmut Reitze, Intendant, Hessischer Rundfunk, Frankfurt a.M.
Ausfallgebühren
3. Veranstal­
tungskürzel der
Journalistischen
Nach­wuchs-
ƒƒ Prof. Michael Rutz, Prof. Rutz Communications, Berlin
förderung
ƒƒ Elke Schneiderbanger, Geschäftsführerin ARD-Werbung
4. Pflichtprogramm
Sales & Services, Frankfurt a.M.
ƒƒ Prof. Dr. Dieter Stolte, Intendant a.D., ZDF
ƒƒ Dr. André Uzulis, Kommunikationschef und Pressesprecher
Bistum Trier (Altstipendiat)
ƒƒ Harald Zulauf, Geschäftsführer, Media Consulta Deutschland, Berlin (Altstipendiat)
5. Ergänzendes
Seminarprogramm
154
J o u r na l is t en - A kademie
1. Hochschulortverteilung
Frank Windeck | Bundesländer / Staaten:
Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen,
Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen,
Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen;
Europa: Belgien, Großbritannien, Irland, Niederlande, Polen,
Skandinavien, Tschechien
Hochschulorte (derzeit):
Aachen, Berlin, Bochum, Bonn, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Flensburg, Frankfurt/Oder, Göttingen,
Greifswald, Hamburg, Köln, Leipzig, Lemgo, Münster, Oldenburg, Osnabrück, Potsdam, Sankt Augustin, Wuppertal
Europa: Maastricht, Krakau
Dr. Marcus Nicolini (Leiter JONA) |
Bundesländer / Staaten:
Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz,
Saarland
Europa: Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz
Hochschulorte (derzeit):
Ansbach, Bamberg, Bayreuth, Eichstätt, Frankfurt am Main,
Freiburg, Friedrichshafen, Heidelberg, Hohenheim, KoblenzLandau, Konstanz, Mainz, Mannheim, Marburg, München,
Saarbrücken, Stuttgart, Trier, Tübingen
Europa: Genf, Paris
2. Teilnahmebedingungen der
JONA-Veranstaltungen: Seminarkosten,
Abmeldungen und Ausfallgebühren
Das Programm der Journalistischen Nachwuchsförderung ist
kostenintensiv! Trainer und Dozenten bekommen für ihre
Arbeit Honorare. Unterkünfte, Verpflegung und Seminarraum
müssen bezahlt werden. Sie wollen Ihre Fahrtkostenpauschale verrechnet haben. Deshalb können JONA-Seminare
und -Akademien nicht kostenlos angeboten werden. Wir
beteiligen Sie über die Seminargebühren in maßvoller Weise
J o u r na l is t en - A kademie
an den Kosten für Ihre studienbegleitende Journalistenausbildung. Ohne diese Selbstbeteiligung an Veranstaltungen
könnten wir nicht die Vielzahl und Qualität an Seminaren
anbieten.
In diesem Zusammenhang weisen wir auch auf folgende
Regelungen nachdrücklich hin:
ƒƒ Ihre Anmeldungen zu Veranstaltungen der Journalistischen
Nachwuchsförderung sind grundsätzlich verbindlich; die
Teilnahme an zugesagten Seminaren ist für Sie verpflichtend. Auch wenn Sie nur einen Platz auf der Warteliste
haben, ist dieser bis zum Beginn der Veranstaltung für Sie
verbindlich (siehe Punkt 4)
ƒƒ Nur in Ausnahmefällen können Sie sich nach vorheriger
Rücksprache mit dem Veranstaltungsleiter und Ihrem
JONA-Referenten schriftlich bei christiane.rendschmidt@
kas.de vom Seminar abmelden. Telefonische Abmel-
dungen nehmen wir nicht entgegen
ƒƒ Wann werden Ausfallgebühren erhoben?
ƒƒ
Bis 3 Monate vor Veranstaltungsbeginn bleibt Ihre
Absage ohne finanzielle Konsequenzen.
Bitte bedenken Sie aber, dass Ihre Abmeldung dazu führen kann, dass die Mindestteilnehmerzahl unterschritten
wird und die Veranstaltung zum Nachteil Ihrer Konstipendiaten abgesagt werden muss
ƒƒ
Ab 3 Monate bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 150,00 Euro erhoben, weil die KAS vertraglich an Hotelreservierungen
und Trainer gebunden ist. Ausnahme: Vorlage eines
ärztlichen Attests bei Krankheit oder der Bestätigung der
Hochschule über eine nichtverschiebbare Pflichtprüfung
155
156
J o u r na l is t en - A kademie
ƒƒ
Ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn müssen wir
Ihnen die Kosten für Ihren Seminarplatz in Rechnung
stellen (Unterkunft und anteilige Trainerkosten). Diese
Kosten sind i.d.R. höher als 150,00 Euro. Ausnahme
auch hier: ärztliches Attest oder Pflichtprüfungsbestätigung der Hochschule
ƒƒ Wartelistenplätze sind verbindlich!
Wenn Sie einen Wartelistenplatz belegen, verlassen wir
uns darauf, dass Sie auch kurzfristig nachrücken können.
Sollte sich im Laufe des Jahres abzeichnen, dass Sie den
Termin anderweitig nutzen wollen, sagen Sie bitte
Ihren Wartelistenplatz ab, damit keine Kosten (siehe
Punkt 3) auf Sie zukommen
3. Veranstaltungskürzel der Journalistischen
Nachwuchsförderung
JB
Bausteineseminar
JTV
Praxiskurs TV
AKB
Basisakademie
JMU
Praxiskurs Multimedia
JER
Medienethik und Recht
AKP
Themenakademie Print
JFF
Fit als freier Journalist
AKHF
Themenakademie Hörfunk
JMM
Medienmarkt
AKTV
Themenakademie TV
JR
Recherche
AKI
Interdisziplinäres Projekt
J1x3
Wahlpflichtbereich; eines von drei angebotenen Seminaren
muss absolviert werden (Interview, Sprecherziehung,
Journalistische Genres).
JN
JONA-Jahrestreffen (StipVisite)
J o u r na l is t en - A kademie
4. Pflichtprogramm
Bausteine-
Basisakademie
KAS-
Seminar
Grundlagen des
Lokaljournalismus
(Print und Hörfunk)
Grundlagen­seminar
Praxiskurs TV
Fit als freier
Ethik und Recht
G rundstufe
Journalist
Praktika
4 bis 6 Wochen
2 verschiedene aus Print/Nachrichtenagentur –
Hörfunk – TV – Online – Kommunikation – Multimedia
Praxiskurs
Themenakademie
IDIPRO
Multimedia
(eine aus drei)
(Interdisziplinäres
Projekt)
 Print  Hörfunk  TV
Eine aus Drei (1x3)
Medienmarkt
 Interview
 Sprecherziehung
 Journalistische Genres
(= Jobstarter)
Recherche II
JONA XXL
H A uptsufe
Ergänzendes Seminarprogramm
z. B. Foto, PR, thematische Spezialseminare
Praktika
6 bis 10 Wochen
2 verschiedene aus Zeitung / Nachrichtenagentur/Magazin –
Hörfunk – TV – Online– Kommunikation – Multimedia
157
158
J o u r na l is t en - A kademie
JB 01
Bausteine der Journalistenausbildung
16.05. - 18.05.2014
in Wendgräben
Wie sieht zeitgemäße Journalistenausbildung aus? Und was
Leitung:
kann die Journalisten-Akademie mit ihrem crossmedialen
Dr. Marcus Nicolini /
Ausbildungskonzept dafür leisten? Wir geben mit dem Bau-
Frank Windeck
steineseminar Antworten auf diese Fragen und erläutern
Teilnehmerbeitrag:
Konzeption und Programm unserer Förderung. In Einzelge-
60,- Euro
sprächen werden neu aufgenommene Stipendiaten individuell im Hinblick auf die Planung ihres universitären, journalis-
JB 02
tischen und gesellschaftlichen Engagements beraten. Im Mit-
28.11. - 30.11.2014
telpunkt des praktischen Teils stehen erste Hörfunk- und
in Wesseling
TV-Übungen:
Leitung:
Dr. Marcus Nicolini /
Frank Windeck
ƒƒ Ablauf und Struktur der Journalistischen Nachwuchsförderung
Teilnehmerbeitrag:
ƒƒ Hörfunk- und TV-Übungen
60,- Euro
ƒƒ Einzelcoaching für JONA-Ausbildung, Praktika, Freie Mitarbeit, Ehrenamt
J o u r na l is t en - A kademie
159
Basisakademien:
Grundlagen des Lokaljournalismus
AKB 01
In den Basisakademien werden die Grundlagen für moder-
Leitung:
nen Zeitungs- und Hörfunkjournalismus gelegt. Beide Medi-
Jochen Markett /
engattungen sind geeignet, die komplette Bandbreite des
Dr. Marcus Nicolini
Lokalen in einer Stadt abzubilden: Wie kann Kommunalpoli-
Teilnehmerbeitrag:
tik in Zeitung und Hörfunk kritisch begleitet werden? Wie
360,- Euro
05.03. - 22.03.2014
in Bamberg
können die Aktivitäten lokaler Ämter, Institutionen, Parteien,
Kirchen und Vereine journalistisch aufbereitet werden? Wir
AKB 02
trainieren die wichtigsten journalistischen Darstellungs-
06.08. - 23.08.2014
formen: Nachrichten, Bericht, Porträt und Reportage für Zei-
in Flensburg
tung und Hörfunk. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine
Leitung:
systematische Einführung in die Grundlagen der Recherche
Dr. Marcus Nicolini /
und der Pressefotografie. Die Ergebnisse werden in der ört-
Frank Windeck
lichen Zeitung und im lokalen Radio veröffentlicht. Die Aka-
Teilnehmerbeitrag:
demie bietet zudem Tipps und Hilfen für spätere Bewer-
360,- Euro
bungen um Praktika. Die erfolgreiche Teilnahme an einer
Basisakademie, die für alle JONA-Stipendiaten in der Probeförderzeit verpflichtend ist, ist eine der Voraussetzungen für
die Aufnahme in die Hauptförderung:
ƒƒ Gespür für journalistische Themen entwickeln
ƒƒ Systematische Recherchemethoden erfahren
ƒƒ Sprache und Stil trainieren
ƒƒ Nachrichten, Berichte, Reportagen, Porträts, Interviews
üben
16 0
J o u r na l is t en - A kademie
JER 01
Ethik und Recht im Journalismus
30.10. - 02.11.2014
in Wetzlar
Darf ein Journalist ein Foto veröffentlichen, das eine
Leitung:
berühmte Adelige beim Einkaufen zeigt? Darf er einen öster-
Jochen Markett
reichischen Vater mit Namen nennen, der gestanden hat,
Teilnehmerbeitrag:
seine Kinder jahrelang in den Keller gesperrt zu haben? Darf
80,- Euro
er von einer islamistischen Entführung berichten, obwohl er
weiß, dass die Berichterstattung die Entführungszeit verlängert und die Forderungen hochtreibt? Wenn Aufgabenverständnis, Rechte und Pflichten von Journalisten betroffen
sind, fällt es häufig schwer, Medienethik und Medienrecht
unabhängig voneinander zu diskutieren. Das GrundstufenSeminar „Ethik und Recht“ thematisiert deshalb beide
Bereiche. Der erste Teil behandelt medienethische Fragen.
Hier geht es um:
ƒƒ Ethik und Moral: Traditionen, Dimensionen, Konzeptionen
ƒƒ den Pressekodex des Deutschen Presserats
ƒƒ den Streitfall Boulevard-Journalismus
Um die rechtlichen Grundlagen journalistischer Arbeit geht
es im zweiten Teil des Seminars. Hier erhalten die Teilnehmer einen Überblick über:
ƒƒ nationales und internationales Medienrecht
ƒƒ die Mediengesetzgebung
ƒƒ Arbeitsrecht für Journalisten
J o u r na l is t en - A kademie
Fit als freier Journalist
161
JFF 01
05.12. - 08.12.2014
Wer als Journalist arbeiten will, muss unternehmerisch den-
in Köln
ken. Schon jetzt arbeiten die meisten „frei“. Damit Freiberuf-
Leitung:
lichkeit nicht als Los, sondern als Chance begriffen wird,
Maria Grunwald
führt dieses Kurzseminar ins unternehmerische Handeln der
Teilnehmerbeitrag:
freien Journalisten ein: Die Teilnehmer erhalten Antworten
80,- Euro
auf die Frage „Wie sondiere ich den Markt, finde und pflege
Kunden und schärfe das eigene Profil?“. Und sie bekommen
Tipps, wie sie neben dem Studium frei arbeiten, sich richtig
absichern und bei alldem kreativ bleiben können:
ƒƒ Freiberuflichkeit als Chance
ƒƒ Journalistisches Profil schärfen
ƒƒ Kreativ Themen entwickeln und verkaufen
Medienmarkt – Jobstarter-Seminar
JMM 01
13.11. - 16.11.2014
Das letzte Seminar innerhalb des JONA-Programms soll
in Berlin
Absolventen Perspektiven auf dem medialen Arbeitsmarkt
Leitung:
aufzeigen. Neben Gesprächen mit Entscheidern stehen auch
Astrid Csuraji
Einzelberatungen und praktisches Bewerbungstraining auf
Teilnehmerbeitrag:
dem Programm: Wie bereite ich mich auf Auswahlverfahren
80,- Euro
vor? Wie laufen Vorstellungsgespräche ab? Wie kann ich verhandeln und überzeugen? Hier gibt es praxisrelevante Tipps
für den Start ins Volontariat oder eine erste Anstellung und
für die Arbeit als freier Journalist:
ƒƒ Stellenmarkt und Anforderungsprofile für Journalisten
ƒƒ Analyse schriftlicher Bewerbungen der Teilnehmer
ƒƒ Psychologie und Strategie im Bewerbungsgespräch
16 2
J o u r na l is t en - A kademie
JTV 01
Praxiskurs Fernsehen
07.03. - 16.03.2014
in Köln
Hier werden die theoretischen und praktischen Grundlagen
Leitung:
des Fernsehjournalismus vermittelt. Neben Bildsprache und
Maria Grunwald /
Kameraführung stehen Dramaturgie und Schnitt, Texten fürs
Astrid Csuraji
Fernsehen und Vertonen auf dem Programm. Die Teilnehmer
Teilnehmerbeitrag:
recherchieren im Lokalen und realisieren ihre ersten eigenen
200,- Euro
Beiträge. Am Ende entsteht eine gemeinsame Magazinsendung im TV-Studio. Der Praxiskurs ist Voraussetzung für die
JTV 02
Teilnahme an einer Fernsehakademie, einem Praxiskurs Mul-
02.10. - 11.10.2014
timedia oder an den Interdisziplinären Projekten:
in Stralsund
Leitung:
ƒƒ Konzeption TV-Beitrag
Frank Windeck
ƒƒ Kameraführung
Teilnehmerbeitrag:
ƒƒ Video-Schnitttechnik
200,- Euro
Praxiskurs Multimedia
Im Internet kann jeder Texte, Fotos, Audios und Videos veröffentlichen – vom Schreibtisch aus oder von unterwegs.
Dass Online-Journalismus mehr ist als das bloße Uploaden
von Inhalten, das beweist dieser Praxiskurs: Die Teilnehmer
recherchieren harte Fakten, stellen Menschen vor und präsentieren ihre Themen in Form von Texten, Videos und Visualisierungen. In diesem Seminar wird das Handwerkszeug
für modernen Multimediajournalismus eingeübt:
ƒƒ Konzeption eines interaktiven Produkts
ƒƒ Multimediale Aufbereitung von Themen
ƒƒ Non-lineare Erzählformen, Datenjournalismus
J o u r na l is t en - A kademie
Praxiskurs Multimedia 1: Konsum
16 3
JMU 01
21.03. - 30.03.2014
Eine „Konsumgesellschaft“ entwickelte sich erstmals im Eng-
in Essen
land des 15. Jahrhunderts: Menschen begannen, nicht nur
Leitung:
zum Überleben einzukaufen, sondern um das Leben schöner
Jochen Markett
zu machen. Seitdem hat sich Konsum stetig verändert.
Teilnehmerbeitrag:
Aktuell sind zwei Entwicklungen besonders relevant: Einkau-
200,- Euro
fen im Internet wird immer wichtiger. Und Konsum wird politisiert, d.h. Verbraucher überdenken ihr Konsumverhalten,
gleichzeitig versuchen Unternehmen ihre Produkte aufzuwerten und nachhaltiger herzustellen.
Bei diesem Praxiskurs Multimedia sollen die Teilnehmer
datenjournalistisch recherchieren und darstellen, wie sich
lokaler ebenso wie globaler Konsum verändern und welche
Auswirkungen das hat.
16 4
J o u r na l is t en - A kademie
JMU 02
28.08. - 06.09.2014
in Berlin
Praxiskurs Multimedia 2: Deutschland wird
alt. Der demografische Wandel und seine
Folgen
Leitung:
Astrid Csuraji
Rollatoren statt Kinderwagen, Windeln in Übergrößen, Seni-
Teilnehmerbeitrag:
oren-WGs: Unsere Gesellschaft wird älter – und das hat Fol-
200,- Euro
gen. Welche das sind, versucht dieses Projekt herauszufinden. Die Teilnehmer recherchieren bei Ämtern und Institutionen, in Altenheimen und auf Spielplätzen, um sich ein Bild
vom demografischen Wandel zu machen. Ihre Ergebnisse
präsentieren sie in Form von Texten, interaktiven Karten
(Datenjournalismus) und Videos.
Das Seminar findet in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) in Berlin statt.
Themenakademien
Das Ziel der Themenakademien ist die Vertiefung der bisherigen journalistischen Kenntnisse in einem Medium. Dabei
stehen Recherche und Gewichtung von Informationen innerhalb eines umfangreichen Themengebiets und die stilistisch
sichere Umsetzung in Beitragsform auf dem Lehrplan. Hier
werden die Teilnehmer außerdem mit Publikations- und Sendestrategien konfrontiert und gestalten gemeinsam ein
Magazin im Print-, Hörfunk- bzw. TV-Format:
ƒƒ Planung und Recherche
ƒƒ Beitragsgestaltung
ƒƒ Magazinkonzeption
J o u r na l is t en - A kademie
16 5
Themenakademie Print: „Mutbürger“
(25 Jahre Friedliche Revolution)
AKP 01
„Wutbürger“ war das Wort des Jahres 2010. Allerdings war
Leitung:
der Begriff eher negativ besetzt. Deshalb forderten Politiker
Jochen Markett
(u.a. Ex-Bundespräsident Christian Wulff), dass Deutschland
Teilnehmerbeitrag:
nicht mehr „Wutbürger“, sondern mehr „Mutbürger“ braucht:
200,- Euro
15.08. - 24.08.2014
in Berlin
Menschen, die sich politisch und gesellschaftlich engagieren,
nicht in erster Linie gegen etwas, sondern für eine gute
Sache.
Bei der Themenakademie sollen die Teilnehmer solche Mutbürger finden. Und Berlin ist dafür genau der richtige Seminarort: Denn 2014 wird Deutschland den 25. Jahrestag des
Mauerfalls feiern. Während der Friedlichen Revolution sind
auch Tausende Mutbürger in der DDR auf die Straße gegangen. Wir wollen sie in Berlin finden – ihre Geschichten werden ein Teil des Printmagazins sein, das den Rahmen aber
weiter fassen wird.
Themenakademie Hörfunk:
Berlin Music Week
AKHF 01
31.08. - 09.09.2014
in Berlin
Fast 100 Berliner Clubs, mehr als 300 Bands, Künstler und
Leitung:
DJs und rund 50.000 Besucher – das bietet die Berlin Music Maria Grunwald
Week. Seit 2010 wird sie jährlich im September in der
Teilnehmerbeitrag:
Hauptstadt organisiert. Es ist eines der größten Treffen der
200,- Euro
Musikwirtschaft in Deutschland. Neben zahlreichen Konzerten und Events werden vor allem Newcomer gefördert
und ausgezeichnet. Musikalisch geht es um Clubkultur und
Clubmusik: Elektro, Elektro-Pop, Indietronic und Indierock.
Branchenkenner, Labels und Musikmanager tauschen sich
über die neusten Trends und Vermarktungsstrategien aus.
Das Ziel der Music Week: Berlin zum national und international bekannten „Musik-Hotspot“ zu machen.
Die Teilnehmer begleiten die kulturelle Groß-Veranstaltung,
produzieren Beiträge, erstellen Konzertkritiken und üben vor
allem Live-Formate.
16 6
J o u r na l is t en - A kademie
Interdisziplinäre Projekte
Der krönende Höhepunkt des JONA-Programms: Die Teilnehmer wenden das während der Ausbildung erworbene Wissen
interdisziplinär an und konzipieren gemeinsam ein Magazin.
Jeder Stipendiat recherchiert ein Thema, schreibt einen
Magazintext und produziert fürs Netz Audios und Videos. So
proben JONA-Absolventen das crossmediale Arbeiten als
multimediale Reporter:
ƒƒ Crossmediales Arbeiten
ƒƒ Tiefe und Aktualität bei der Umsetzung von Themen
ƒƒ Produktion von Magazinen
AKI 01
04.04. - 13.04.2014
Interdisziplinäres Projekt 1:
Sprache und Verständigung
in Heidelberg
Leitung:
Glg, #aufschrei, shitstorm oder dickes Like – Unsere Spra-
Astrid Csuraji
che verändert sich: Twitter, Facebook und schlaue Handys
Teilnehmerbeitrag:
schaffen neue Worte. Und Sprache kostet: Für frühkindliche
200,- Euro
Bilingualität geben Eltern viel Geld aus, andere investieren in
Rhetorikkurse, um besser zu überzeugen. Sprache verbindet
aber auch: Kinder reden in Geheimsprachen, Liebende in
Koseworten. Sprache macht uns zu Menschen, hat Wilhelm
von Humboldt vor 200 Jahren geschrieben und damit heute
noch recht: Sprache ist unverzichtbar für unser Miteinander,
auch zwischen Politik und Medien. Sie prägt unser Bild von
der Welt. Die Teilnehmer dieses Seminars versuchen, das
Geheimnis von Sprache und Verständigung in digitalen
Zeiten zu dechiffrieren – und verständlich darzustellen.
J o u r na l is t en - A kademie
16 7
Interdisziplinäres Projekt 2:
Schule der Zukunft
AKI 02
Einige wünschen sich mehr Leistung, mehr Eigenverantwor-
Leitung:
tung und mehr Disziplin an Deutschlands Schulen, andere
Maria Grunwald
mehr Eigensinn, Kreativität und Querdenkertum.
Teilnehmerbeitrag:
Einig sind sich alle nur darin: Wir müssen mehr in Bildung
200,- Euro
19.09. - 28.09.2014
in Bielefeld
investieren, um die klugen Köpfe von morgen für ein Studium, eine Ausbildung, einen Beruf fit zu machen. Doch
welches Schulmodell kann das in unserem föderalen Bildungsdschungel am besten leisten? Wie können Kinder je
nach Stärken und Schwächen individuell gefördert werden?
Wie können Talente entdeckt und die Lust am Lernen
geweckt werden? Und müsste eine Erzieherin nicht genauso
gut bezahlt und so lange ausgebildet werden wie eine Gymnasiallehrerin? Die Teilnehmer befragen Schüler, Eltern, Lehrer und Bildungsexperten und produzieren multimediale
Geschichten zur Schule der Zukunft.
Eins aus Drei
Der Wahlpflichtbereich der JONA bietet die kompakte Förderung spezieller journalistischer Arbeitstechniken wie Interview oder Sprecherziehung für Hörfunk und TV. Darüber
hinaus können hier spezielle journalistische Genres erprobt
werden:
ƒƒ Handwerkliche Tipps für den Alltag als Journalist
ƒƒ Entdecken der eigenen Stärken und Schwächen
ƒƒ Vertiefung der Darstellungsformen
16 8
J o u r na l is t en - A kademie
J1x3 01
06.06. - 10.06.2014
Eins aus Drei 1: Reportage-Training Print:
Mikrokosmos Insel
in Wyk auf Föhr
Leitung:
Sie teilen sich 83 Quadratkilometer im nordfriesischen Wat-
Astrid Csuraji
tenmeer: Insulaner und Urlauber auf der Nordseeinsel Föhr.
Teilnehmerbeitrag:
In diesem Mikrokosmos üben die Seminarteilnehmer sich in
100,- Euro
der journalistischen Königsdisziplin, der Reportage. Sie
recherchieren bei Einheimischen, die vom Tourismus leben,
aber auch von Fischerei und Landwirtschaft. Sie sind hinterm
Deich und auf dem Wasser unterwegs und suchen nach Menschen, die etwas Besonderes mit der Insel verbindet.
J1x3 02
Eins aus Drei 2: Foto-Reportage
18.6. - 22.6.2014
in Passau
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – eine Plattitüde? Nein,
Leitung:
finden die Ausbilder der JONA. Fotografie ist und bleibt ein
Frank Windeck
wichtiger Bestandteil moderner Berichterstattung. Wer dies
Teilnehmerbeitrag:
unterschätzt, verkauft sein Produkt unter Wert. Ob Print
100,- Euro
oder Online spielt dabei keine Rolle.
Im Seminar sollen Vorarbeiten wie das Verstehen der
Kamerafunktionen, Recherche und Planung ebenso behandelt werden wie Bildaufbau, künstliches Licht am Set und die
Nachbearbeitung der fotografischen Ergebnisse. Die „Dreiflüssestadt“ Passau dient dabei als Hintergrund für Landschafts-, Stadt- und Architekturfotografie, aber auch als Versuchsareal für Fotoreportagen mit menschlichen Motiven.
J o u r na l is t en - A kademie
Eins aus Drei 3: Das Interview
16 9
J1x3 03
20.07. - 23.07.2014
Fragen auf den Punkt gebracht: Das Interview ist die Basis
in Berlin
der täglichen Arbeit von Journalisten. Doch die richtigen Fra-
Leitung:
gen zu stellen, will gelernt sein. Journalistische Kenntnisse
Maria Grunwald
zu Recherche, Vorgespräch und Fragearten sind erforderlich.
Teilnehmerbeitrag:
Gute Interviewer brauchen außerdem viel Praxis, die dieses
80,- Euro
Übungsseminar mehrfach bietet. Die Teilnehmer führen
Sachinterviews, Interviews zur Person und kontroverse
Interviews – unter Live-Bedingungen aufgezeichnet. Als
Gesprächspartner stehen Pressesprecher, Anwälte, Politiker
oder Künstler aus dem öffentlichen Leben Berlins zur Verfügung.
Eins aus Drei 4: Sprecherziehung
J1x3 04
30.09. - 05.10.2014
Swobogowosokt? Sowobogosokt! „Wie bitte?“, denkt der
in Lüneburg
JONAlist, „was hat das denn mit Sprecherziehung zu tun?“
Leitung:
Viel, denn Sprecherziehung ist anstrengende Arbeit, darf
Astrid Csuraji
aber auch Spaß machen. Auf dem Programm stehen deshalb
Teilnehmerbeitrag:
neben Nachrichtensprechen und Liveberichten auch viele
120,- Euro
Übungen zu Atmung, Artikulation und Stimmklang. Am Ende
lassen die Teilnehmer am Studiomikrofon ganz neue Töne
von sich hören.
Das Seminar richtet sich ausschließlich an angehende Hörfunk- und TV-Journalisten. Ein separates Motivationsschreiben ist Voraussetzung für eine Zulassung zum Seminar.
17 0
J o u r na l is t en - A kademie
JR 01
Recherche
02.08. - 06.08.2014
in Berlin
Zu wenig Journalisten verbringen Zeit mit eigenen Recher-
Leitung:
chen. Zu viele verlassen sich auf Agenturen und PR-Material
Maria Grunwald
– das hat eine brancheninterne Umfrage ergeben. Schuld
Teilnehmerbeitrag:
daran seien Zeitmangel, Produktionsdruck und nicht hono-
100,- Euro
rierte Recherchestunden, aber auch der Hang, sich auf „Google“ und „Wikipedia“ zu verlassen. Dieses Seminar soll die
Bedeutung eigener journalistischer Recherche noch einmal
verdeutlichen und das nötige Handwerkszeug vermitteln,
damit die Teilnehmer zu guten Rechercheuren werden können.
5. Ergänzendes Seminarprogramm
XXL – Sonderseminare/JN – Netzwerktreffen
Mit dem XXL-Programm werden Seminare angeboten, die
nicht zum Pflichtkanon der Journalistenausbildung gehören,
die aber wichtige Einblicke für Journalisten in gesellschaftliche Themenfelder ermöglichen:
ƒƒ Zusatzqualifikationen
ƒƒ Über den Tellerrand schauen
ƒƒ Thematische Weiterbildung
JN 01
StipVisite – Das Jahrestreffen der JONAlisten
27.06. - 29.06.2014
in Thüringen
Einmal im Jahr treffen sich die Stipendiaten der JONA zur
Teilnehmerbeitrag:
StipVisite, die von den Stipendiaten selbst organisiert wird.
60,00 Euro
Workshops mit den Referenten, ein Sport- und Kulturprogramm, der informelle Austausch über Praktika, Auslandssemester und freie Mitarbeit sowie die rauschende Party mit
der Verleihung der „JONA-Awards“ stärken den ohnehin
schon vorhandenen Teamgeist in der JONA.
Die StipVisite ist von der offiziellen Online-Anmeldung ausgenommen. Die Einladung erfolgt gesondert per E-Mail.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
8
Dateigröße
450 KB
Tags
1/--Seiten
melden