close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

08701.99 Netzgerät für HeNe-Laser

EinbettenHerunterladen
Netzgerät für HeNe-Laser
08701.99
PHYWE Systeme GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Breite 10
D-37079 Göttingen
Telefon
+49 (0) 551 604-0
E-mail
info@phywe.de
Fax
Internet
+49 (0) 551 604-107
www.phywe.com
1
2
6
3
4
Betriebsanleitung
Das Gerät entspricht
den zutreffenden
EG-Rahmenrichtlinien.
5
Abb.:1 Frontansicht des Netzgerätes für HeNe-Laser 08701.99.
1
SICHERHEITSHINWEISE
• Vor Inbetriebnahme des Gerätes ist die Betriebsanleitung
sorgfältig und vollständig zu lesen. Sie schützen sich und
vermeiden Schäden an Ihrem Gerät.
• Verwenden Sie das Gerät nur für den dafür vorgesehenen
Zweck.
• Achten Sie darauf, dass die auf dem Typenschild des
Gerätes angegebene Netzspannung mit der Ihres Stromnetzes übereinstimmt.
• Das Gerät ist so aufzustellen, dass Netzschalter bzw.
Gerätestecker frei zugänglich sind. Die Lüftungsschlitze
des Gerätes dürfen nicht abgedeckt werden.
• Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten oder Gegenstände in die Lüftungsschlitze des Gerätes gelangen.
• Das Gerät nicht in Betrieb nehmen, wenn Beschädigungen
am Gerät oder Netzkabel sichtbar sind.
• Das Gerät ist nur zum Betrieb in trockenen Räumen, die
kein Explosionsrisiko aufweisen, vorgesehen.
• Räume, in denen mit Laser experimentiert wird, müssen
während des Betriebs durch Laserwarnschilder gekennzeichnet sein.
• Beim Aufbau von Versuchen dürfen nur Personen beteiligt
bzw. zugegen sein, die über die Gefahren des Laserlichts
vorher ausreichend unterrichtet worden sind. Auch der
Personenkreis, der an der Beobachtung von Laserversuchen teilnimmt, ist über die Gefahr des Laserlichts, insbesondere beim direkten Blick in den Laserstrahl zu unterrichten.
www.phywe.com, © All rights reserved
• Das Verbinden und Trennen der Hochspannungsanschlüsse vom Laser zum Stromversorgungsgerät muss bei ausgeschaltetem Stromversorgungsgerät erfolgen. Frühestens 3 Min. nach Abschalten der Netzspannung wird der
HV-Stecker des Lasers durch Herausziehen vom Stromversorgungsgerät getrennt.
• Den Laser nur mit dem 2-poligen HV-Stecker an das ausgeschaltete Stromversorgungsgerät anschließen. Keine
Einzelstecker verwenden!
• Der Laser kann nach dem Trennen vom Stromversorgungsgerät noch kapazitiv aufgeladen sein und muss
durch Kurzschließen der beiden Steckerstifte des HVSteckers entladen werden.
• Keine leitenden Gegenstände (z.B. Schraubendreher,
Drähte o.ä.) in die Hochspannungsbuchsen stecken. Hier
kann auch nach dem Abschalten des Gerätes berührungsgefährliche Spannung anliegen.
2 ZWECK UND EIGENSCHAFTEN
Das Netzgerät für HeNe-Laser dient zur Stromversorgung
von 5 mW HeNe-Lasern mit einer typischen Brennspannung
von 2500 V und einem Strom von 6 mA (wie z.B. PHYWE
HeNe-Laser 5 mW 08701.00 oder dem PHYWE Experimentier-Set HeNe-Laser 08656.01).
3
1
FUNKTIONS- UND BEDIENELEMENTE (s. Abb.1)
Strahlstrom Anzeige
Blaues LED-Display
1
08701.99/3209
2
3
4
5
6
Strahlstrom Einstellung
10-Gang-Potentiometer zur Einstellung des
Strahlstroms von typ. 5 mA bis max. 10 mA.
Strahl-Kontroll-LED
leuchtet nur, wenn der Laserbetriebsstrom fließt.
Laseranschluss
Hochspannungsanschlussbuchse für Laser HV-Stecker.
Schlüsselschalter
Schlüsseleinschalter des Gerätes.
Erdungsbuchse
über Netzkabel mit dem Schutzleiter verbunden
Rückseitige Funktionselemente
– Kaltgerätestecker für Netzanschlussleitung
– Schmelzsicherungsfach
(direkt über dem Kaltgerätestecker)
4 HANDHABUNG / INBETRIEBNAHME
Der HV-Stecker des Laser wird bei ausgeschaltetem Gerät
in das Buchsenpaar (4) gesteckt. Es ist unbedingt darauf
zu achten, dass der Stecker bis zum Anschlag eingesetzt
wird. Zum Anschluss des Gerätes an das Wechselstromnetz
dient die mitgelieferte Netzanschlussleitung, die in den Gerätestecker an der Geräterückseite gesteckt wird. Erst danach
wird die Laserstromversorgung nach Betätigen des Schlüsselschalters freigegeben.
Vorsicht!
Da HeNe-Laser mit einer Ausgangsleistung > 1 mW zu
Augenschäden führen, darf weder in den direkten noch in
den reflektierten Laserstrahl geblickt werden.
Das Tragen einer entsprechenden Laserlichtschutzbrille
ist aus Sicherheitsgründen unbedingt zu empfehlen.
Detaillierte Informationen enthält die Norm DIN EN 60825-1
“Sicherheit von Lasereinrichtungen”. Diese Vorschrift ist beim
Beuth Verlag, Berlin zu beziehen.
Ersetzen der Primärsicherung:
Der auf der Rückseite im oberen Teil des Gerätesteckers
befindliche Sicherungshalter ist nach dem Entfernen der
Netzanschlussleitung zugänglich und kann mit Hilfe eines
Schraubendrehers herausgehebelt werden. Defekte
Sicherung aus Sicherungshalter entfernen, neue Sicherung
(Wert siehe Typenschild) einsetzen und anschließend den
Halter in den Gerätestecker einschieben. Sollte die Sicherung nach dem Einschalten des Gerätes wieder durchschmelzen, keinesfalls einen größeren Sicherungswert verwenden. In diesem Fall liegt ein größerer Defekt vor, und das
Gerät muss zur Reparatur an unsere Serviceabteilung
geschickt werden.
5 BETRIEBSHINWEISE
Das vorliegende Qualitätsgerät erfüllt die technischen
Anforderungen, die in den aktuellen Richtlinien der Europäischen Gemeinschaft zusammengefasst sind. Die Produkt-
eigenschaften berechtigen zur CE-Kennzeichnung.
Der Betrieb dieses Gerätes ist nur unter fachkundiger Aufsicht in einer beherrschten elektromagnetischen Umgebung
von Forschungs-, Lehr- und Ausbildungsstätten (Schulen,
Universitäten, Instituten und Laboratorien) erlaubt.
Dies bedeutet, dass in einer solchen Umgebung Sendefunkeinrichtungen, wie z.B. Mobiltelefone nicht in unmittelbarer
Nachbarschaft verwendet werden dürfen.
Dieses Gerät entspricht der Klasse A, Gruppe 1, der Norm
EN 55011 und darf nur außerhalb von Wohnbereichen uneingeschränkt betrieben werden. Sollten trotz Beschränkung
des Einsatzes auf den Fachraum einer Schule oder einer
anderen Ausbildungsstätte im umgebenden Wohnbereich
elektromagnetische Störungen auftreten, so kann vom
Betreiber verlangt werden, angemessene Maßnahmen (z.B.
Abschirmung, große Abstände zu empfindlichen Geräten,
kurze Betriebsdauer, kürzestmögliche Verbindungsleitungen
usw.) durchzuführen und dafür aufzukommen.
Durch elektrostatische Aufladungen o.ä. elektro-magnetische
Phänomene (HF, Burst, indirekte Blitzentladungen usw.)
kann das Gerät beeinflusst werden, so dass es nicht mehr
innerhalb der spezifizierten Daten arbeitet. Folgende
Maßnahmen vermindern bzw. beseitigen den störenden
Einfluss:
Teppichboden meiden; für Potenzialausgleich sorgen;
Experimentieren auf einer leitfähigen, geerdeten Unterlage,
Verwendung von Abschirmungen, abgeschirmte Kabel.
Hochfrequenzsender (Funkgeräte, Mobiltelefone) nicht in
unmittelbarer Nähe betreiben.
Der angeschlossene Laser sowie der damit verbundene Versuchsaufbau kann, sofern hier ein entsprechender Schutzleiteranschluss (4 mm-Buchse) vorhanden ist, über eine
separate Verbindungsleitung mir der Erdungsbuchse (6) verbunden werden. Durch diese Erdung der Metallteile der
Versuchsaufbauten wird ein zusätzlicher Berührungsschutz
gegen kapazitive Einflüsse der Hochspannung erreicht.
Laserrohre ohne externe Schutzleiteranschlussmöglichkeit
haben manchmal eine interne Verbindung über die Abschirmung zur Erdungsbuchse. Hier darf keine zusätzliche
Erdung des Lasergehäuses vorgenommen werden!
6 TECHNISCHE DATEN (typisch für 25°C)
Betriebstemperaturbereich
5... 40°C,
Rel. Luftfeuchte
< 80%
Netzversorgung
Das Gerät entspricht der Schutzklasse I und darf nur an
Steckdosen mit Schutzleiteranschluss (PE) angeschlossen
werden.
Anschlussspannung
Netzfrequenz
Leistungsaufnahme
Netzsicherung
(5 mm x 20 mm)
110... 240 V
50/60 Hz
95 VA
siehe Typenschild
Ausgang
Spezielle Hochspannungsbuchse nicht erdfrei
(-Buchse, linke Buchse) ist
über einen ca. 10 Ω Shunt
mit Schutzleiter verbunden.
2
www.phywe.com, © All rights reserved
08701.99/3209
Zündspannung
Ausgangsspannung
Ausgangsstrom
Max. Ausgangsleistung
Gehäusemaße (B, H, T)
Masse
> 10 kVDC
2000... 2700 VDC
5... 8 mA
20 W
230 x 170 x 240 (mm)
ca. 3,2 kg
empfehlenswerte Laser:
HeNe-Laser, 5 mW
Exp.Set HeNe-Laser, basic set
08701.00
08656.01
7 GARANTIEHINWEIS
Für das von uns gelieferte Gerät übernehmen wir innerhalb
der EU eine Garantie von 24 Monaten, außerhalb der EU von
12 Monaten. Von der Garantie ausgenommen sind: Schäden,
die auf Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung, unsachgemäße Behandlung oder natürlichen Verschleiß zurückzuführen sind.
Der Hersteller kann nur dann als verantwortlich für Funktion
und sicherheitstechnische Eigenschaften des Gerätes
betrachtet werden, wenn Instandhaltung, Instandsetzung und
Änderungen daran von ihm selbst oder durch von ihm ausdrücklich hierfür ermächtigte Stellen ausgeführt werden.
8 ENTSORGUNG
Die Verpackung besteht überwiegend aus umweltverträglichen Materialien, die den örtlichen Recyclingstellen zugeführt werden sollten.
Dieses Produkt gehört nicht in die normale
Müllentsorgung (Hausmüll).
Soll dieses Gerät entsorgt werden, so senden
Sie es bitte zur fachgerechten Entsorgung an
unten stehende Adresse.
PHYWE Systeme GmbH & Co. KG
Abteilung Kundendienst
Robert-Bosch-Breite 10
D-37079 Göttingen
Telefon +49 (0) 551 604-274
Fax
+49 (0) 551 604-246
3
www.phywe.com, © All rights reserved
08701.99/3209
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
110 KB
Tags
1/--Seiten
melden