close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

43 - Stadt Ehingen

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt der
Großen Kreisstadt
Ehingen (Donau)
für Rißtissen
Rißbote
56. Jahrgang
Nr. 43
Freitag, 24. Okt. 2014
EhingEn
Ausgabe Ost
d
i
r
e
k
t
Allgemeine Bekanntmachungen
Ehinger Gemeinderat
Mit einer umfangreichen Tagesordnung hatten
sich die Stadträtinnen und Stadträte in ihrer
letzten Sitzung zu befassen. Am Beginn
hatten die Ehinger Bürger das Wort. Oberbürgermeister Alexander Baumann dankte
den anwesenden Ehingern, welche die Bürgerfragestunde nutzten, um ihre Anliegen an
die Stadtverwaltung vorzubringen.
Ehrungen
Im Anschluss konnte der Vorsitzende Oberbürgermeister Baumann zwei langjährige
Mitglieder des Gemeinderates ehren: Stadtrat
Dr. Wolf Brzoska wurde für seine 20-jährige
ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat mit
dem Verdienstabzeichen des Städtetages in
Silber und der Ehrennadel des Gemeindetages geehrt. Für sein 25-jähriges Engagement als Ortschafts- und Stadtrat erhielt
Stadtrat Alfred Schrode die Verdienstnadel
des Gemeindetages Baden-Württemberg.
Entschädigung
Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten
Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher satzungsgemäß eine Entschädigung. Die Höhe
richtet sich nach der Zahl der Einwohner. Da
die Ortschaft Altbierlingen mittlerweile mehr
als 500 Einwohner hat, rückt sie in die nächsthöhere Gruppengröße auf. Einstimmig
sprach sich das Gremium für eine Anpassung
der Entschädigung aus.
Gutes Rechnungsergebnis 2013
Dem Ehinger Gemeinderat wurde das Rechnungsergebnis 2013 vorgestellt. Getragen
durch Nettosteuermehreinnahmen konnte
Stadtkämmerer Fischer von einer besseren
Entwicklung im Verwaltungshaushalt berichten. Dieser konnte dadurch mit einer deutlich
besseren Zuführungsrate an den Vermögenshaushalt in Höhe von rund 9,8 Millionen Euro
abschließen. Ein zügigerer Baufortschritt bei
großen Maßnahmen hat im vergangenen
Jahr im Vermögenshaushalt zu einem höheren
Mittelabschluss geführt. Trotz der höheren
Steuereinnahmen musste zur Finanzierung
der getätigten Investitionen der Rücklage
rund 1,9 Millionen Euro entnommen werden.
Dies sind erfreulicherweise aber 7,8 Millionen
Euro weniger, als ursprünglich im Haushalt
geplant waren.
Konzept Kunstrasenplätze
Einstimmig folgte das Gremium dem Konzept
der Stadtverwaltung, welches auf dem bisherigen Ricotenplatz an der Realschule einen
Kunstrasenplatz für alle Fußballvereine der
Stadt vorsieht. Die Belegung dieses städtischen
Platzes wird von der Verwaltung koordiniert.
Auch dem Schulsport steht der Platz am
Wenzelstein weiterhin zur Verfügung. Auf
dem bisherigen Ricotenplatz an den Gollenäckern soll ein Kunstrasenplatz in Regie der
TSG Ehingen entstehen, an dem sich die
Stadt beteiligen wird. Hier laufen derzeit
noch die Verhandlungen zwischen der TSG
Ehingen und der Stadtverwaltung.
Bebauungspläne
Für den Entwurfsbeschluss zur Aufstellung
des Bebauungsplanes „Am Bildstöckle“ in
Rißtissen sprach sich das Gremium aus. Hier
sollen entsprechend dem raumplanerischen
Ziel des Vorranges der Innenentwicklung die
Grundstücke des ehemaligen Sägewerks
einer neuen, ortstypischen Nutzung zugeführt werden. Den Satzungsbeschluss fassten
die Mitglieder des Gemeinderats jeweils zum
Bebauungsplan „1. Erweiterung Längenfeld“
sowie zur „2. Änderung Obere Hauptstraße/
Tuchergasse“.
Friedhofserweiterung
Der Ehinger Friedhof soll in südöstlicher Richtung um rund 3000 Quadratmeter erweitert
werden. Damit will die Stadt dem erhöhten
Bedarf an anonymen Gräbern und Urnengräbern Rechnung tragen sowie den Ehinger
Muslimen die Möglichkeit zur Beisetzung
anbieten. Die Erweiterung wird über den
Haupteingang vom Parkplatz aus an die
bestehenden Hauptwege rollstuhlgerecht
angebunden. Die Erweiterung ist in zwei
Bauabschnitten geplant.
Termine
Samstag, 25. Oktober
Altpapiersammlung
Montag, 27. Oktober
Feuerwehrübung Zugschleife Rot
Freitag, 31. Oktober
Haloween-Party,
TSV Rißtissen
Oberschaffnei
Die denkmalgeschützte Oberschaffnei soll ein
offenes Haus für Ehinger Bürgerinnen und
Bürger werden. Nun hat der Gemeinderat die
Abbruch- und Rohbauarbeiten an die Firma
Mayer + Sohn GmbH aus Ulm vergeben. Das
Gewerk beinhaltet im Wesentlichen die
Abbrucharbeiten neuzeitlicher Einbauten und
die baulichen Anpassungen im Rohbau zur
Umsetzung des Entwurfs und Schaffung der
geplanten Räumlichkeiten sowie die Herstellung des neuen Treppenhaus- und Aufzugturms.
Ausschuss vergibt Arbeiten
Auch im Ausschuss für Umwelt und Technik
war der Umbau der Oberschaffnei ein Thema:
Vergeben wurden die Zimmererarbeiten, der
Einbau des Aufzugs, die Gerüstarbeiten, die
Dachdeckerarbeiten, Heizungs-, Lüftungsund Sanitärtechnik sowie die Elektrotechnik
mit Blitzschutz und die Brandmelde- und
Sprachalarmierungsanlage. Die Arbeiten zur
Sanierung des Kanals zwischen der Kasernengasse und der Unteren Hauptstraße wurden
an die Firma AKS aus Neu Ulm vergeben. Die
Schmiechaue in Berkach soll umgestaltet
werden. Die Ausbauplanung hierfür übernimmt das Büro Schmid / Treiber / Partner.
Notrufe, Bereitschaftsdienste
Notruf
110
Feuerwehr und Rettungsdienst
112
Polizeirevier Ehingen
07391 588-0
Krankenhaus Ehingen
07391 586-0
Krankenhaus Laupheim
07392 70 70
Notfallrettungsdienst/
Krankentransport
0731 19 222
Städt. Wasserwerk
07391 503-152
Städt Wasserwerk
(nach Dienstschluss)
0172 7 33 23 03
Stromstörungsstelle
E-Werk Ehingen
07391 589-0
Sozialstation,
Essen auf Rädern
07391 5 20 11
Ambulanter Pflegeservice
Krankenhaus GmbH
0800 0 586 586
Feuerwehr-Abteilungskdt.
Glöggler
0177 5 26 69 16
Nachbarschaftshilfe Rißtissen
1 85 70
ÄRztlichER NOtFAlldiENSt
zentrale
Notrufnummer:
0180 1 92 92 35
Rettungsleitstelle:
112
Kindernotfalldienst an Wochenenden
und Feiertagen zu erfragen unter:
0180 1 92 93 43
Großes Interesse an
Verkaufsoffenem Sonntag
und Ehinger Special
zahnärztlicher Notdienst
zu erfragen unter:
0180 5 91 16 01
hNO Notdienst:
0180 1 92 93 47
ApOthEKENdiENSt
Samstag, 18. Oktober
St. Martins-Apotheke, Allmendingen,
Hauptstraße 19,
Telefon 07391 / 1000
Apotheke dr. Mack,
Rottenacker, Konrad-Sam-Straße 24,
Telefon 07393 / 4111
Sonntag, 19. Oktober
löwen Apotheke,
Erbach; Ehinger Straße 31;
Telefon 07305 / 7323
Stadt saniert Kunststofflaufbahn im Stadion
Vor Kurzem hat die Stadt Ehingen (Donau)
die Kunststofflaufbahn im Stadion grundlegend saniert. Durch die starke Frequenz der
rund 6000 Quadratmeter großen Laufbahn
war diese stark abgenutzt und wies an
mehreren Stellen Beschädigungen auf. Mit
Hochdruckgeräten wurde zuerst die Laufbahn gereinigt, um im Anschluss die Schadstellen sanieren zu können. Die beauftragte
Firma Poly Track aus München hat hierauf
eine rote Sprühbeschichtung aufgebracht
und die Laufbahnmarkierungslinien neu eingemessen und mit weißer Farbe aufgespritzt.
Die frisch sanierte, rot leuchtende Laufbahn
steht nun allen sportbegeisterten Läufern für
ihr Training oder zu den Wettkämpfen zur
Verfügung. Die Stadt Ehingen hat für diese
Maßnahme einen Zuschuss vom Land BadenWürttemberg erhalten.
Apotheke am Wenzelstein,
Ehingen; Am Wenzelstein 53;
Telefon 07391 / 70260
Notfalldienst
samstags und sonntags
10 bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr
mittwochs nachmittags 16 bis 17 Uhr
Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen“ bereits gibt. Die richtige
Antwort lautete: 2012. Jeweils zwei Eintrittskarten für das Ravensburger Spieleland
haben gewonnen: Samantha Widmann,
Ehingen, Ulli Rieber, Laupheim, Dawid
Wojnowski, Ehingen, Johannes Kaufmann,
Ehingen, Werner Kroha, Ehingen.
Die Stadt hat die Kunststofflaufbahn im
Ehinger Stadion grundlegend saniert.
Samstags Romane
entdecken
Groß war das Interesse der Messebesucher
am Projekt Nachhaltige Stadt.
Die Messe Ehinger Special in der Lindenhalle
und der Verkaufssonntag lockten bei strahlendem Herbstwetter tausende von Besuchern in die Ehinger Innenstadt. Das Interesse
an der Ehinger Herbstmesse ist sowohl bei
den Ausstellern als auch bei den Besuchern
ungebrochen. In diesem Jahr zeigten 38 Aussteller ihr Angebot in der Lindenhalle – so
viele, wie nie zuvor. Erstmals dabei war das
Projekt „Nachhaltige Stadt – Wirtschaftsstandort Ehingen“. Zusammen mit dem
Projektpartner EnBW und der Regionalen
Energieagentur Ulm informierte die Stadt
über ihr Nachhaltigkeitsprojekt. Beim Preisausschreiben wurde gefragt, wie lange es das
OB Alexander Baumann informierte sich bei
den Ausstellern über die neuesten Trends.
Eine Saisonkarte für das Ehinger Erlebnisfreibad bekommen Sandra Maier, Schwörzkirch,
Finn Carl, Rottenacker, Renate Gunesch,
Ehingen, Roland Stöhr, Unterstadion und
Sarah Müller, Unterstadion. Jeweils ein limitierter Stadtschirm geht an Renate Süßmuth,
Blaubeuren, Ursula Fuchs, Altheim, Familie
Förder, Allmendingen, Andreas Verlic, Ehingen
und Jonas Hauler, Munderkingen.
Seite 2
Die erweiterten Öffnungszeiten der Stadtbücherei am Samstag von 10 bis 12 Uhr finden
begeisterte Zustimmung. Für diejenigen, die
am Samstag ganz ohne Alltagshektik einen
unterhaltsamen Roman für das Wochenende
ausleihen möchten, wurde die Präsentation
verbessert. Ganz neu stehen die spannenden
Thriller in einem Alphabet zusammen, gleich
hinter den Krimis. Insgesamt wurde die Aufstellung transparenter mit mehr Platz zum
Anlesen, damit das richtige Buch für jeden
Geschmack gefunden wird. Jetzt wird das
Wochenende ein buntes Leseabenteuer.
Wer zum ersten Mal etwas in der Bücherei
ausleihen möchte, bringt einfach seinen
Personalausweis mit und lässt sich einen
Büchereiausweis ausstellen. Danach kann die
neue Benutzerin oder der neue Benutzer aus
einer Fülle von über 26 000 Medien auswählen.
INFO: Die Stadtbücherei ist telefonisch unter
der Nummer 07391 503-560 zu erreichen.
Öffnungszeiten der Stadtbücherei: Dienstag
9 bis 18 Uhr, Mittwoch 14.30 bis 18 Uhr,
Donnerstag 14.30 bis 19 Uhr, Freitag 14.30
bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 12 Uhr.
Gemeinschaftskonzert
„Jugend ist Zukunft“
Am Sonntag, 2. November um 16 Uhr gestalten fünf Jugendkapellen, die eng mit der
Musikschule der Stadt Ehingen zusammenarbeiten, das traditionelle Gemeinschaftskonzert „Jugend ist Zukunft“ im Großen Saal
der Lindenhalle in Ehingen.
Rund 190 junge Musikerinnen und Musiker
aus Rißtissen, Mundingen, Ehingen, Kirchen
sowie dem Jugendgemeinschaftsorchester
MV Allmendingen/Bergemer MV nehmen
daran teil und erhalten die Möglichkeit, sich
einem großen Publikum zu präsentieren.
Im ersten Teil treten die verschiedenen Jugendkapellen einzeln auf und stellen sich mit ihren
musikalischen Beiträgen den Besuchern vor.
Nach der Pause musizieren die jungen Musikerinnen und Musiker gemeinsam unter der
Leitung von Thomas Wieser (Stadtkapelle
Ehingen) und Christoph Erb (Musikschule der
Stadt Ehingen) Werke von Thomas Berghoff
(Olympic Tune), Klaus Badelt (Music from
Pirates of the Caribean), Kurt Gäble (Leuchtfeuer) sowie von Freddie Mercury (Bohemian
Rhapsody).
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.
Zur Deckung der Kosten wird um eine kleine
Spende gebeten.
Knapp 200 junge Musikerinnen und Musiker
aus Ehingen und Umgebung laden zum
Gemeinschaftskonzert am 2. November in
die Lindenhalle ein.
Tafelladen ist umgezogen
Während der Umbauphase der Oberschaffnei
in der Schulgasse bezieht der Tafelladen das
Gebäude Hauptstraße 89. Das bislang leerstehende sogenannte „Pfeiferhaus“ wurde
von der Stadt Ehingen für die Interimsnutzung
hergerichtet und dem Tafelladen als Ausweichquartier zur Verfügung gestellt.
In dieser Woche werden zum ersten Mal die
Waren am neuen Standort verkauft. Die Öffnungszeiten sind wie gewohnt immer dienstags und freitags von 14.30 bis 18 Uhr.
Winterzeit im Wertstoffhof
und im Litzholz
Zum 1. November stellt der Wertstoffhof der
Stadt Ehingen (Donau) die Öffnungszeiten
wieder auf Winterzeit um, das heißt freitagnachmittags beginnt die Annahme eine Stunde
früher. Bis zum 28. Februar 2015 gelten somit
folgende Öffnungszeiten: Freitag von 14 bis
17 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr.
Die Kompostierungsanlage Litzholz in Ehingen-Sontheim hatte während den Sommermonaten zusätzlich auch montags geöffnet.
Dies gilt noch bis zum 31. Oktober.
Ab 1. November hat die Anlage wieder folgende
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag jeweils
von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr.
Dienstagstreff
unterwegs
lädt ein
Gemeinsam etwas zu unternehmen, dafür
steht die Gruppe „Dienstagstreff unterwegs“
der Lokalen Agenda Ehingen. Einmal im
Monat findet ein offener Treff statt, bei dem
die Aktivitäten besprochen und geplant werden.
Das Freizeitangebot richtet sich insbesondere
an Menschen in der zweiten Lebenshälfte.
Am Dienstag, 4. November, wird der Treff
außerplanmäßig in das Haus Saurücken 21
(bei Germut Pundt, Telefon 752717) verlegt.
Um vorherige Anmeldung wird daher gebeten. Im Dezember steht eine Nikolaus-Fahrt
mit dem Dampf-Sonderzug von Schelklingen
nach Münsingen auf dem Programm und an
Silvester ein Besuch des Musicals Chicago in
Stuttgart. Auch für das Jahr 2015 sind schon
verschiedene Ausflugs- und Reiseziele ins
Auge gefasst. Nähere Informationen und
Anmeldung bei Germut Pundt, Telefon
752717, germut.pundt@gmx.de, oder auf
der Homepage der Lokalen Agenda Ehingen
www.lokale-agenda-ehingen.de.
Seite 3
Unabhängige
Energieberatung bei der
Stadt Ehingen
Die Stadt Ehingen bietet für ihre Bürger einmal im Monat eine unabhängige Energieberatung durch die Regionale Energieagentur
Ulm gGmbH an.
In den Bereichen energiebewusstes Bauen,
Modernisieren, Erneuerung von Heizung
sowie Nutzung von Sonnenenergie kann sich
jeder Bürger bei einer kostenfreien Erstberatung einen Überblick über die technischen
Möglichkeiten, Kosten und Wirtschaftlichkeit
sowie die aktuellen Förderprogramme verschaffen.
Zur Beratung sollten vorhandene Unterlagen,
wie beispielsweise Baupläne, Energieausweis
oder Messwerte der Heizungsanlage mitgebracht werden.
Der nächste Beratungstermin findet am
dienstag, 11. November
im Rathaus in Ehingen statt.
Bei Interesse ist eine vorherige Anmeldung
bis spätestens 4. November bei der Stadtverwaltung (Rathaus-Neubau, 2. OG, Zimmer
218), Telefon 07391 503-169 oder w.liedel@
ehingen.de notwendig.
Nächste Seniorenberatung
Die nächste Seniorenberatung findet am
Dienstag, 28. Oktober, im Ehinger Rathaus,
statt. Karl Class wird von 9 bis 12 Uhr Fragen
zu seniorenrelevanten Themen beantworten.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die
Beratung ist kostenlos.
Info: Zu erreichen ist der ehrenamtliche Seniorenberater im Ehinger Rathaus im Erdgeschoss, Zimmer 17, unter Telefon 07391 503144 oder per E-Mail unter seniorenberater@
ehingen.de.
Lehrschwimmbecken
geschlossen
Während der Herbstferien von Montag,
27. Oktober, bis Samstag, 1. November, bleiben die Lehrschwimmbecken des JohannVanotti-Gymnasiums, der Realschule und der
Grundschulen in Rißtissen und Erbstetten für
den allgemeinen Badebetrieb geschlossen.
Ab Montag, 3. November, sind die Lehrschwimmbecken zu den üblichen Zeiten
wieder geöffnet. Das Lehrschwimmbecken
an der Realschule bleibt auf Grund der Sanierung noch geschlossen.
Kultur in Ehingen
Eine ikone des Schwäbischen Kabaretts
verabschiedet sich
die NeueMuseumsGesellschaft sagt
„Fleischles ade“.
Jetzt ist Schluss: Die NeueMuseumsGesellschaft sagt ihrem Publikum ade!
Nach 35 Jahren verabschieden sich die Erfinder
des schwäbischen Kabaretts endgültig von
den Bühnen des Landes. Hälenga machen sie
sich aber nicht davon: Zum Abschied gehen
Sabine Essinger, Volker Körner und Karin
Hagmann noch einmal auf große Tournee.
Am Freitag, 24. Oktober, präsentieren sie ihr
Abschiedsprogramm um 20 Uhr in der Lindenhalle in Ehingen.
berühmten deutschen Schriftstellers Thomas
Bruckner und selbst schriftstellerisch tätig. Er
verliebt sich in Erika und die beiden heiraten.
Die Jahre vergehen – und dann kommt die
Reichstagswahl 1930. Die Nationalsozialisten
werden die zweitstärkste Partei Deutschlands
und die Lage beginnt sich abrupt zu verschärfen. Die Bruckners sehen keinen anderen
Ausweg, als das Land zu verlassen. Hendrik
jedoch entscheidet sich, nach Berlin zu
gehen. Während seine ehemaligen Weggefährten im Exil oder im Gefängnis ihr
Dasein fristen, macht er eine glänzende
Karriere unter den neuen Machthabern,
deren Höhepunkt die Rolle des Mephisto in
Goethes Faust ist.
Bei dieser Veranstaltung gilt Abo-Max.
theater in englischer Sprache
hamlet – prince of denmark
by William Shakespeare
Die American Drama Group Europe präsentiert am Montag, 17. November, in der
Lindenhalle Hamlet im englischen Original.
Beginn ist um 18 Uhr. Eine Einführung zum
Stück gibt es um 17.30 Uhr.
informationen: Stadt Ehingen,
Spitalstraße 30, Telefon 07391 503-503
Kartenvorverkauf:
www.kulturamt-ehingen.de und
www.reservix.de
Ehinger Buchladen: 07391 706250,
alle Reservix-Vorverkaufsstellen
Und noch ein Tipp für eingefleischte Fans:
Sie haben über facebook bei der Programmgestaltung ein Wörtchen mitzureden
(www.neuemuseumsgesellschaft.de).
Mephisto
Eines der berühmtesten Stücke der Schauspielgeschichte steht am Montag, 3. November, um 20 Uhr auf dem Spielplan der Lindenhalle. Mephisto, nach dem Roman von Klaus
Mann und der Bearbeitung von Ariane
Mnouchkine. Um 19.30 Uhr gibt es eine
Einführung in das Stück.
Hamburg in den Zwanziger Jahren: Der
Schauspieler und Kommunist Hendrik Höfgen
ist am Hamburger Künstlertheater engagiert,
einem kleinen Theater mit hervorragendem
Ruf. Dennoch leidet Höfgen darunter, in der
Provinz zu verkommen – sein Traum ist es, in
Berlin Theater zu spielen.
Mitten in die aktuelle Premiere platzt die
Nachricht vom missglückten Putsch Adolf
Hitlers. Kurz darauf macht Hendrik die
Bekanntschaft der freigeistigen BrucknerGeschwister Sebastian und Erika, Kinder des
Kurs in den herbstferien
comics zeichnen: Mangas und mehr
Ein Workshop für Jugendliche ab 8 Jahren
Dienstag, 28. bis Donnerstag, 30. Oktober,
jeweils 9.30 bis 12.30 Uhr
Bei dem Kurs kann jedes Kind seinen eigenen
kleinen Comic erstellen. Die eigene Geschichte
erfinden und sich dann ans Zeichnen machen.
Dozentin: Sonja Schnell
hormon-Yoga für Sie und ihn –
eine Schnupperstunde
Dienstag, 4. November, 19.45 bis 21 Uhr
Hormon-Yoga verbindet Körper- und Energieübungen. Es nutzt die in uns vorhandene
Energie und lenkt sie in die Drüsen, damit
diese das hormonelle Gleichgewicht herstellen.
Dozentin: Ulrike Burkhardtsmayer
Seite 4
Atem & Bewegung –
nach prof. ilse Middendorf
Freitag, ab 7. November, 18 bis 19.30 Uhr
Mit lebhaften anregenden Übungen und
ruhigem Spüren erfahren die Teilnehmer die
Bandbreite zwischen Leichtigkeit, Kraft und
Gleichgewicht.
Ziel des Seminares ist es, mit Hilfe des
„ursprünglichen“ Atems die Kreativität
wieder zu entdecken um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die Gesundheit zu
stabilisieren.
Dozentin: Hildegard Jocham,
Atemtherapeutin nach Prof. Ilse Middendorf.
Stressabbau:
Stress erkennen - verstehen - bewältigen
Samstag, 8. November, 10 bis 16 Uhr
(inklusive kleiner Mittagspause)
Was tun, wenn man das Gefühl hat, mit
Belastungen immer weniger fertig zu werden?
Wie geht man am besten mit stressigen
Alltagssituationen um und bleibt trotzdem
stabil?
Die Forschung entdeckt immer bessere Möglichkeiten für Selbstschutz und Selbsthilfe,
um wieder die Balance zu finden zwischen
Anforderungen und den eigenen Bedürfnissen.
Dozentin: Ulrike Burkhardtsmayer
Fußreflexzonen-Massage für Anfänger
samstags, ab 8. November, 14 bis 15.30 Uhr
Unsere Füße sind täglich Stress und Belastungen ausgesetzt. Massage hilft nicht nur zu
entspannen, sondern auch bei gezieltem Einsatz bestimmte Körperregionen und Organe
positiv zu beeinflussen.
Dozentin: Sabine Schulze
Organ-Meditation: darm
Mittwoch,19. November,19 bis 20.15 Uhr
Der Darm ist das Organ, über das wir Nährstoffe in unseren Körper aufnehmen. Symbolisch steht er aber auch für Geben und
Nehmen und in der Psychosomatik für die
Trennung von Verwertbarem und Unbrauchbarem, für Ängste und Entscheidungen. Über
diese Meditation regen wir den Darm an,
damit er alle seine Aufgaben in vollem
Umfang und zum Wohle unserer Gesundheit
ausführen kann.
Dozentin: Ulrike Burkhardtsmayer
Malerei in Acryl
herbstlandschaft für Anfänger
oder leicht Fortgeschrittene
Donnerstag, 6. November, 14.30 bis 21 Uhr
Dozent: Karl Striebel
Acrylmalen auf Keilrahmen:
Für Kindern ab 8 Jahren
Samstag, 22. November, 14 bis 17 Uhr
Dozentin: Sonja Schnell
VhS-drechsel-Werkstatt:
Für Anfänger und Fortgeschrittene
Freitag, 7. November, 19 bis 22 Uhr
Samstag, 8. November, 9.30 bis 12.30 Uhr
und 13.30 bis 16.30 Uhr
Dozent: Gerhard Steeb
Word 2013 - text und Gestaltung ii
Mit der textverarbeitung auf du und du
donnerstags, ab 20. November, 18.30 bis
21.30 Uhr
Inhalte:
Wasserzeichen, automatisches Inhaltsverzeichnis, Fuß- und Endnoten Schnellzugriffleiste, Menüband und Taskleiste, Formulare/
Dokumentvorlagenerstellung, Makros und
Stoppcodes.
Dozentin: Regina Fischer
htMl und cSS
montags und mittwochs, ab 1. Dezember,
18 bis 21 Uhr
Dozent: Martin Matuttis
Windows 8 - Aufbaukurs
dienstags, ab 2. Dezember,
18.30 bis 21.30 Uhr
Wochenendseminare:
Kraft tanken im Kloster Untermarchtal mehr Selbstvertrauen durch Bewusstseins-training
Dr. Wolfgang Nöll
Freitag, 14. November, 18 Uhr bis Sonntag,16. November, 17 Uhr
Themen des Seminars: Selbstvertrauen und
Gelassenheit gewinnen, Souveränität entwickeln, sich und andere verstehen und sicher
kommunizieren, entscheidungsfreudig handeln, Krisen meistern und die Gesundheit
fördern.
Der Kurs richtet sich an psychisch stabile
Menschen und kann keine notwendige Psychotherapie ersetzen.
Nähere Informationen erteilt Ihnen gerne der
Kursleiter unter Telefon 07351 21523.
Sicher auftreten Frei und souverän sprechen
Rhetorische Kniffs und Strategien für den Beruf
Stephan Schwalm
Samstag, 22. November, 9 bis 18 Uhr und
Sonntag, 23. November, 9 bis 17 Uhr
Sicheres Auftreten ist erlernbar: die richtige
Körperhaltung, der Blickkontakt, Gestik und
Mimik und Freies Sprechen - auch aus
dem Stegreif. Sie lernen zu überzeugen und
wirkungsvolle Fragetechniken einzusetzen,
Stärken und Schwächen gezielt zu nutzen
sowie ein souveränes Auftreten.
Riß-Bote
Ortsnachrichten
Anmeldungen: Stadt Ehingen, Spitalstraße 30
Telefon: 07391 503 503
E-Mail: vhs@ehingen.de
Internet: www.vhs-ehingen.de
Terminvorschau
Vortrag mit Gerd Steinwand:
Brennen, nicht verbrennen!
Dem Ausgebrannt-Sein entkommen
Vortrag mit Gerd Steinwand
Schrottsammlung
Samstag, 8. November
Mittwoch, 5. November
19.30 Uhr, Musikerheim, Frankenhofen,
Kammerer-Schott-Straße 29
Manchmal wird es zu dicht im Fahrplan des
Lebens. Dann drängt sich oft die Frage auf:
Was ist eigentlich das Wichtigste für mich?
Lassen Sie sich an diesem Abend mit Humor
und ein paar pfiffigen Ideen motivieren, dem
Wichtigsten in Ihrem Leben Platz zu verschaffen.
Die Heimtücke von „burn-out“ besteht oft
darin, erst dann die Notbremse zu ziehen,
wenn „das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“. Nehmen Sie sich daher die Zeit,
kritisch anzuschauen, was wichtig ist,
um das „Nein-Sagen“ zu üben, damit das
„Ja-Sagen“ wieder Freude macht.
Bei einem Gläschen Wein erwartet die Besucher ein anregender und spannender Abend.
Städtischer Kindergarten
Rißtissen besucht
Seniorenzentrum Ehingen
Altpapiersammlung
Samstag, 25. Oktober
problemstoffsammlung
Am Freitag, 14. November, können von
16.20 bis 16.40 Uhr auf dem Gemeindeplatz
beim Rißtalcenter Problemstoffe entsorgt
werden.
Lehrschwimmbecken
geschlossen
Während der Herbstferien von Montag,
27. Oktober bis Samstag, 1. November, bleibt
das Lehrschwimmbecken der Grundschule in
Rißtissen für den allgemeinen Badebetrieb
geschlossen. Ab Dienstag, 4. November, ist
das Lehrschwimmbecken zu den üblichen
Zeiten wieder geöffnet.
dienstags:
16 bis 18 Uhr für Familien
18 bis 20 Uhr für Kinder
und Jugendliche
donnerstags: 17 bis 19 Uhr für Frauen
Freiwillige
Feuerwehr
Rißtissen
teilübung Rot
Am kommenden Montag, 27. Oktober,
findet eine Teilübung für die Zugschleife Rot
statt.
Beginn ist um 20 Uhr
Abteilungskommandant R. Glöggler
Seit letztem Herbst besteht die Zusammenarbeit mit dem städtischen Kindergarten
Rißtissen und dem Ehinger Seniorenzentrum.
Vor wenigen Tagen stand ein Besuch der
Kindergartenkinder auf dem Programm. Die
Bewohner des Seniorenzentrums freuten sich
über Lieder und Tänze zum Thema „Apfel“.
Gebastelte und mitgebrachte Apfellaternen
schmücken nun den Wohnbereich der
Senioren.
Seite 5
Bericht aus der
Ortschaftsratssitzung vom
18. Oktober
Um einen Eindruck über die im Haushalt
angemeldeten Objekte und andere, für die
Ortschaft wichtige Punkte zu erhalten,
traf sich der Ortschaftsrat am vergangenen
Samstag im Rathaus, um von dort aus zu
einer Begehung zu starten. Der Plan diese
Begehung mit dem Fahrrad vorzunehmen
musste auf Grund des feuchten, nebligen
Wetters verworfen werden und man stieg
aufs Auto um. Das stellte sich im Nachhinein
als gute Entscheidung heraus, da man auch
motorisiert zweieinhalb Stunden unterwegs
war. Erste Station war das Bushaltehäuschen
gegenüber der Firma Mast, welches im Laufe
der Zeit an Glanz verloren hat und ersetzt
werden soll. Vor Ort konnte man gleich über
die unübersichtliche Verkehrssituation im
Kreuzungsbereich diskutieren und notierte
die Verbesserungsvorschläge, die gemacht
wurden. Dann ging es zu Fuß weiter zum
nächsten Baugebiet „Am Bildstöckle“ um
dieses vor Ort zu besichtigen. Der Ortsvorsteher konnte von der vergangenen Gemeinderatssitzung berichten, in welcher die beiden
Gemeinderäte die Stadtverwaltung nochmals
aufforderten, das Gelände genauestens zu
untersuchen um eine Altlastenbelastung auszuschließen. Laut Stadtverwaltung wird das
ganze Gelände im Zuge der Erschließung mit
Kanalgräben durchzogen, so dass man sicher
gehen kann keine belasteten Bauplätze zu
verkaufen. Dann ging es weiter zum „Spielplatz beim Baugebiet Ersinger Weg“ der
etwas pflegefreundlicher gestaltet werden
sollte und anschließend zum Römermuseum
und zum Wasserturm. Einige Ortschaftsräte
hatten noch keine Gelegenheit diesen von
innen zu besichtigen und man konnte feststellen, dass er doch geräumiger ist als von
außen vermutet. Der nächste Punkt war der
Feldweg „Moschlet“, der vom Anwesen Völk
bis zur Brücke in einem sehr schlechten
Zustand ist und dringend saniert werden
sollte. Auf diesem Weg fuhr man weiter
in Richtung Bahnübergang RißtissenAchstetten, um eine alternative Route für
einen Radweg in Richtung Achstetten zu
finden. Anschließend fuhr man zum Rissdamm Richtung Sulmetingen, um sich das
Thema Hochwasserschutz vor Ort anzuschauen.
Den Abschluss der Begehung machte die
PV-Anlage auf dem Gelände der ehemaligen
Tongrube Grehl.
Wieder zurück im Rathaus wurde eine Nachbesprechung zu den Besichtigungen durchgeführt und der letzte Punkt der Tagesordnung behandelt. Anlieger der Laupheimer
Straße fordern den Ortschaftsrat, die Stadtverwaltung und die Gemeinderatsfraktionen
auf, die unerträgliche Verkehrssituation auf
der L259 zu verbessern. Verschiedene Maßnahmen wie eine Sperrung der Straße für den
Schwerlastverkehr, Geschwindigkeitskontrollen,
30er-Zone durch Rißtissen oder auch eine
Sanierung und Verbreiterung der Straße werden gefordert. Auch der Ortschaftsrat ist der
Meinung dass hier etwas geschehen muss.
Als erste Reaktion will die Stadtverwaltung
dieses Thema im Rahmen einer in Kürze stattfindenden Verkehrsschau behandeln.
Vielen Dank an die Ortschaftsräte und an die
Vertreter der Presse, welche sich den ganzen
Samstagvormittag Zeit genommen haben.
Markus Stirmlinger, Ortsvorsteher
Kirchliche
Mitteilungen
Kath. Pfarramt St. PanKratiuS
und dorothEa riSStiSSEn
riSSStraSSE 8
89584 riSStiSSEn
Kirchliche Nachrichten vom
25.10. – 02. November
Samstag, 25. Oktober
19 Uhr
Eucharistiefeier in Rißtissen
(† Josef Glöggler (Joggeles),
† 2. Trauergottesdienst für
† Mathilde Braig, † Josef Glöggler,
† Elisabeth König u. verst.
Angehörige, † Fanny Glöggler)
Sonntag, 26. Oktober
Weltmissionssonntag
– Missio - Kollekte
9 Uhr
Eucharistiefeier in Griesingen
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Oberdischingen
18 Uhr
Eucharistische Anbetung in
Griesingen
19 Uhr
Andacht in Rißtissen
Bibelstellen: Ex 22,20-26; 1 thess 1,5c-10;
Mt 22,34-40
Montag, 27. Oktober
19 Uhr
Hl. Messe in der Dreifaltigkeitskirche Oberdischingen
dienstag, 28. Oktober
hl. Simon u. Judas, Apostel
19 Uhr
Hl. Messe in Rißtissen
( † Anna Rieber, † Anita Ott,
† Josef Bösl u. verst. Angehörige
der Fam. Gantert, † Verst. des
Jahrganges 1939)
Mittwoch, 29. Oktober
8 Uhr
Schülergottesdienst in Rißtissen,
18.30 Uhr Gebetsabend in Griesingen und
Rißtissen
donnerstag, 30. Oktober
19 Uhr
Hl. Messe in Öpfingen
19.30 Uhr Chorprobe Kath. Kirchenchor
Rißtissen
Freitag, 31. Oktober
19 Uhr
Hl. Messe in Griesingen
Samstag, 1. November
Hochfest Allerheiligen
19 Uhr
Eucharistiefeier in Öpfingen
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Rißtissen
(mit Kirchenchor)
anschl. Gräberbesuch
Seite 6
14 Uhr
15 Uhr
Gräberbesuch in Oberdischingen
und Griesingen
Gräberbesuch in Öpfingen
Sonntag, 2. November
Allerseelen
9 Uhr
Requiem für die Verstorbenen
unserer Gemeinden in Griesingen
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Oberdischingen
musikalisch mitgestaltet vom
Projektchor
13.30 Uhr Andacht in Griesingen
18 Uhr
Christsein Bewegt – Vortrag in
der Arche, Rißtissen siehe unten
Rosenkranzgebet in Rißtissen
täglich 18.30 Uhr
Gebetsabend
mittwochs 18.30 Uhr
Ministrantendienst
Samstag, 25. Oktober:
Julia, Lea, Franziska, Theresa, Johannes G.,
Amelie R., Amelie F., Bianca, Jette
dienstag, 28. Oktober:
Felix Sch., Christian, Felix G., Niklas, Robin,
Markus, Beate
Samstag, 1. November:
Julian, Julia, Lea, Johannes H., Lukas, Martin,
Fabian, Alexander, Annika
Vortragsreihe
„christsein bewegt“
Zu unserem nächsten Vortrag
am Sonntag, 2. November
um 18 Uhr in der Arche in
Rißtissen laden wir Sie ganz
herzlich ein. Als Referentin wird an diesem
Abend Schwester Hatune über die „Christenverfolgung heute“ sprechen. Schwester
Hatune lebt in einem syrisch-orthodoxen
Kloster in Warburg, Westfalen. Sie stammt
aus der Türkei, von wo sie als Jugendliche mit
ihrer Familie nach Deutschland fliehen musste.
In ihrem Vortrag berichtet sie, wie sie selbst
die Christenverfolgung erlebt hat und Ihren
Einsatz gegen die Christenverfolgung heute.
Speziell geht sie auf die Verfolgung und
Misshandlung der Christen im Irak ein. In
eindrucksvollen Bildern wird die Not der
Menschen sehr deutlich. Diese Erlebnisse
hat sie auch in ihrem Buch „Es geht ums
Überleben“ niedergeschrieben.
Sie gründete die „Schwester Hatune Stiftung“ und hat das Hilfswerk „Helfende
Hände für die Armen“ ins Leben gerufen. Der
Einsatz von weltweit rund 5000 Mitarbeitern
für die Stiftung wird von Ihr koordiniert. Für
ihren weltweiten Einsatz für Minderheiten
wurde sie vor vier Jahren mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Wir freuen uns,
sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.
Der Eintritt ist frei - über eine Spende zur
Unterstützung Ihres Hilfswerks „Helfende
Hände für die Armen“ freuen wir uns!
Auf unserer Homepage sind Sie immer informiert über aktuelle Termine – schauen Sie
doch mal rein auf: http://se-donau-riss.drs.de
- Rißtissen - Aktivitäten
Öffnungszeiten des pfarrbüros
in Rißtissen:
 (07392) 911 380, Fax 911 381,
e-Mail: KathPfarramt.Risstissen@drs.de
http://se-donau-riss.drs.de
Dienstag:
10 bis 11.30 Uhr
14 bis 17 Uhr
Donnerstag:
14 bis 17.30 Uhr
 Sprechstunde von pfr. talgner nach
Vereinbarung Telefon 07305 7242
 Gemeindereferentin Frau Ulrike Much
erreichen Sie im Pfarrbüro Rißtissen,
Durchwahl Nummer 07392 80297,
E-Mail: ulrike.much@drs.de
 Mesnerin Frau Waltraud Sommer erreichen Sie unter der Nummer 0163 7308939.
Weitere informationen:
 Bitte beachten Sie:
Nach Umstellung der Uhren an diesem Sonntag beginnen das tägliche Rosenkranzgebet,
sowie der Gebetsabend am Mittwoch bereits
um 18.30 Uhr.
 Die nächsten feststehenden tauftermine
in Rißtissen sind am Sonntag, 23. November
um 13.30 Uhr und Sonntag, 14. Dezember
um 11.45 Uhr. Anmeldungen richten Sie
bitte an das Pfarrbüro.
Weltmissionssonntag
am 26. Oktober 2014
die Wahl zum Kirchengemeinderat und
pastoralrat am 15. März 2015 ist der Auftakt zu einem großen Entwicklungsprozess der Kirche am Ort. die Katholiken in
der diözese Rottenburg-Stuttgart stellen
mit ihrer Wahl die Weichen für eine
Kirche der zukunft, eine Kirche, die sich
den lokalen herausforderungen stellt,
eine Kirche, die offen und zeitgemäß ist
und am Ort hilfreich und heilsam wirkt.
Der Kirchengemeinderat ist die Vertretung
aller Katholiken der Kirchengemeinde. Er
trägt mit dem Pfarrer zusammen die Verantwortung für das Gemeindeleben und sorgt
dafür, dass die Gemeinde ihre Aufgabe als
Trägerin der Seelsorge wahrnehmen kann.
Wir suchen engagierte Frauen und Männer
ab 18 Jahren, die an verantwortlicher Stelle
in unserem Kirchengemeinderat mitarbeiten
wollen. Überlegen Sie sich bitte, ob Sie als
Kandidatin, als Kandidat Ihre Begabungen,
Ihr Engagement und Ihre Zeit zum Wohle
unserer Kirchengemeinde einbringen wollen.
Sprechen Sie doch einfach unsere derzeitigen
KGR – Mitglieder bzw. unseren zweiten Vorsitzenden Herrn Julius Christ an.
 Rauchfleisch und dosenwurstverkauf
- Wir bitten nochmals um ihre Unterstützung
Für den geplanten Dosenwurst und Rauchfleischverkauf vor Weihnachten suchen wir
noch Spenderinnen und Spender von
Schlachtschweinen – oder Geldspenden um
diese kaufen zu können. Der diesjährige Erlös
soll wieder für notwendige Anschaffungen in
der Sakristei verwendet werden. Wenn Sie
uns hierbei unterstützen möchten, melden
Sie sich bitte beim zweiten Vorsitzenden
Herrn Julius Christ, Telefon 7429 oder im
Pfarrbüro.
Ihren Kandidatenvorschlag nehmen unsere
Kirchengemeinderäte gerne entgegen. Ihre
Vorschläge können Sie auch anonym abgeben. In unserer Pfarrkirche haben wir beim
Schriftenstand eine Box aufgestellt, in die Sie
auf einem Zettel Namen von evtl. Kandidaten
unserer Gemeinde einwerfen können. Der
Kirchengemeinderat wird dann auf die
genannten Personen zugehen und diese um
eine Kandidatur anfragen.
Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.
Seite 7
hinweis der
Geschäftsstelle des
dekanates Ehingen-Ulm
„Jubilieren, meditieren“ – Musikalischbesinnlicher Abend zur dreifaltigkeit
Am Freitag, 24. Oktober, 19 Uhr findet in der
Dreifaltigkeitskirche auf dem Kapellenberg in
Oberdischingen eine besinnliche Abendstunde
mit Musik statt. „Wir laden Menschen zum
Auftanken und zum Aufdanken ein“, sagt
Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel. „Die
Besucher können beim Hören sanften Saitenspiels Kraft schöpfen und in gemeinsamen
Liedern Gott den Dreieinen loben und ihm
danken.“ Wolfgang Steffel und Markus
Knecht spielen Sonatinen von Beethoven,
die dieser eigens für die selten zu hörende
Kombination von Mandoline und Cembalo
komponierte. Dazu kommen trinitarische
Texte aus der Feder geistlicher Lehrer und von
Menschen von heute. Ausgewählte Dreifaltigkeitssymbole werden in Kurzbesinnungen
erschlossen, vom Kleeblatt bis zum dreibeinigen Stuhl, der allzeit stabil steht. Der Abend
gehört zum „Jahr der Dreieinigkeit“, das im
Dekanat Ehingen-Ulm 2014 begangen wird.
Der Eintritt ist frei.
Wer sich mit einem Gedanken, einer Glaubenserfahrung oder einem Symbol einbringen
möchte, kann sich bei der Dekanatsgeschäftsstelle Ehingen-Ulm, Olgastraße 137,
89073 Ulm, Telefon 0731 9206010, E-Mail:
dekanat.eu@drs.de melden.
Evang. KirchEngEmEindE
ErSingEn
Evang. Pfarramt, Pfarrer Gunther Wruck, Tel. (0 73 05) 72 48
Freitag, 24. Oktober
16.30 bis 19 Uhr Bücherei geöffnet
19.15 Uhr
Treffen des Redaktionsteams Gemeindebrief
Sonntag, 26. Oktober
19. Sonntag nach trinitatis
9.30 Uhr Gottesdienst in der
Franziskuskirche
(Opfer für die Aufgaben in der
eigenen Gemeinde)
(Prädikant Udo Blasiak)
9.30 Uhr Kinderkirche
(Beginn im Gemeindehaus)
dienstag, 28. Oktober
9.45 bis
11.15 Uhr Eltern-Kind-Gruppe
16 bis
17 Uhr
Bücherei geöffnet
Mittwoch, 29. Oktober
20.15 Uhr Chorprobe Franziskuschor
Freitag, 31. Oktober
16.30 bis
19 Uhr
Bücherei geöffnet
dank für Erntegaben und
Gottesdienstopfer
Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu
beigetragen haben, dass unser Erntedankaltar auch in diesem Jahr etwas von dem
großen Reichtum unseres Landes sichtbar
machen konnte: Feldfrüchte aller Art, ebenso
Nudeln, Mehl, Honig – und viele Leckereien
mehr. Dank auch an Mesnerin Liselotte
Wanner und ihren Mann Erich Wanner, die
alle Gaben so ansprechend in unserer Kirche
platziert haben.
Unser Kindergarten und die Wohnungslosenhilfe in Biberach schätzen seit Jahren, dass
wir, was uns reich macht, miteinander teilen.
Für das großzügige Opfer des Gottesdienstes
in Höhe von 516,97 Euro danke ich ebenso,
persönlich und im Namen der Empfänger:
Der Wohnungslosenhilfe Biberach und der
Stiftung Estrellas en le calle in Cochabamba/
Bolivien.
Urlaub von pfarrer Gunther Wruck
Pfarrer Gunther Wruck ist vom 25. Oktober
bis einschließlich 1. November im Urlaub.
Vertretung in dringenden dienstlichen Angelegenheiten (insbesondere Seelsorge und
Bestattung) hat das Evangelische Pfarramt
Oberholzheim, Pfarrerin Doris Seitz-Kernen
und Pfarrer Andreas Kernen, Telefon 07392
2364.
Vortragsreihe
„christsein bewegt“
Zu unserem nächsten Vortrag
am Sonntag, 2. November um
18 Uhr in der Arche in Rißtissen
laden wir Sie ganz herzlich ein. Als Referentin
wird an diesem Abend Schwester Hatune
über die „Christenverfolgung heute“ sprechen.
Schwester Hatune lebt in einem syrisch-
orthodoxen Kloster in Warburg, Westfalen.
Sie stammt aus der Türkei, von wo sie als
Jugendliche mit ihrer Familie nach Deutschland fliehen musste. In ihrem Vortrag berichtet
sie, wie sie selbst die Christenverfolgung erlebt hat und Ihren Einsatz gegen
die Christenverfolgung heute. Speziell geht
sie auf die Verfolgung und Misshandlung
der Christen im Irak ein. In eindrucksvollen
Bildern wird die Not der Menschen sehr deutlich. Diese Erlebnisse hat sie auch in ihrem
Buch „Es geht ums Überleben“ niedergeschrieben.
Sie gründete die „Schwester Hatune Stiftung“ und hat das Hilfswerk „Helfende
Hände für die Armen“ ins Leben gerufen. Der
Einsatz von weltweit rund 5000 Mitarbeitern
für die Stiftung wird von Ihr koordiniert. Für
ihren weltweiten Einsatz für Minderheiten
wurde sie vor vier Jahren mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
Wir freuen uns, sie an diesem Abend begrüßen
zu dürfen.
Der Eintritt ist frei - über eine Spende zur
Unterstützung Ihres Hilfswerks „Helfende
Hände für die Armen“ freuen wir uns!
Sie können unsere Termine auch auf der
Homepage der Seelsorgeeinheit anschauen:
http://se-donau-riss.drs.de - Rißtissen – Aktivitäten.
Der Eintritt ist frei – über eine Spende freuen
wir uns.
Neuapostolische
Kirche
Ehingen, Schmiechgraben 10
Sonntag, 26. Oktober
9 Uhr Gottesdienst
10 Uhr
Gottesdienst für die Senioren des
Bezirkes mit Bezirksältesten F. Bolz
in Ulm-West
Mittwoch, 29. Oktober
20 Uhr Gottesdienst
Vereinsnachrichten
TSV Rißtissen
1920 e. V.
Altpapiersammlung!!
Am Samstag, 25. Oktober, sammeln wir
wieder Altpapier.
Es sammeln die AH-Fußballer.
Bitte gebündelt ab 9 Uhr bereitstellen.
Danke!
Der Ausschuss
Seite 8
VORANKÜNDIGUNG:
„Kaffee & Kuchen im Sportheim“
Am Samstag, 1. November, ist das Sportheim
ab 14 Uhr geöffnet. Es gibt Kaffee und verschiedene Kuchen von unserem SportheimTeam. Den Kuchen packen wir auch gerne
zum Mitnehmen ein.
Ab 15.30 Uhr übertragen wir die BundesligaKonferenz auf der Großbildleinwand.
Um 18.30 Uhr folgt dann der Kracher FC
Bayern München gegen Borussia Dortmund.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Sportheim
Am Samstag, 25. Oktober ist das Sportheim
ab 15 Uhr zur Bundesligakonferenz geöffnet.
Fußball satt und ein paar gesellige Stunden
bei bester Stimmung und Verpflegung im
Sportheim des TSV Rißtissen.
Der Kult geht weiter!!!
Halloween in der Römerhalle
in Rißtissen am 31. Oktober mit
DJ Schmel & DJ Chox!
Die Pforten öffnen um 20 Uhr.
Bis 21.30 Uhr verbilligter Eintritt.
Kein Einlass unter 16 Jahren!
Besucht uns auf Facebook:
WWW.FACEBOOK.COM/TSV.RISSTISSEN
Abteilung Fußball:
Rückblick:
tSV Rißtissen –
BSV Ennahofen 5:1 (1:1)
tore: 0:1 (15. Minute), 1:1 Jochen pflug
(45. Minute), 2:1 Johannes Körner
(49. Minute), 3:1 christoph Braig (58.FE),
4:1, 5:1 daniel Völk (83.FE, 90. Minute)
Im Spiel gegen den BSV Ennahofen konnte
der TSV nach einer Leistungssteigerung in der
zweiten Halbzeit einen am Ende verdienten
und ungefährdeten Heimsieg einfahren.
Die Mannschaft des TSV tat sich gegen tief
stehende Gäste zunächst sehr schwer. So
konnte man in der Anfangsphase der Begegnung wenig Torgefahr entwickeln. Wie aus
heiterem Himmel kam dann die Gästeführung, gut 35 Meter vor dem TSV Gehäuse
trat ein BSV Spieler den Ball in Richtung desselben, zum Entsetzen der TSV-Zuschauer
schlug der Ball im Netz ein (15. Minute).
Danach brauchte man einige Minuten um
sich von diesem Nackenschlag zu erholen, die
Gäste standen im weiteren Verlauf aufgrund
der Führung noch tiefer und man tat sich
schwer Chancen herauszuarbeiten. Kurz vor
der Pause gelang doch noch der erlösende
Ausgleichstreffer, Jochen Pflug war nach
einer Ecke per Kopf erfolgreich (45. Minute).
Die F-Junioren und Bambinis gehen ab
Donnerstag, den 23. Oktober in die Halle von
17.15 bis 18.45. Alle die neu zu uns kommen
wollen sind herzlich willkommen.
A-Junioren
15.30 Uhr
SGM Rißtissen –
SGM Bellamont
Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die
TSV-Fans bereits wieder jubeln, Johannes
Körner erzielte mit einem sehenswerten
Schuss die TSV Führung (49. Minute). Danach
hatte man die Partie im Griff und die Gäste
konnten sich oft nur mit Fouls zur Wehr
setzen. Aus diesen resultierten zwei Foulelfmeter welche Christoph Braig (58. Minute)
und Daniel Völk (83. Minute) sicher zur
komfortablen 4:1 Führung verwandelten.
Kurz vor dem Schlusspfiff setzte Daniel Völk
mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 für den
TSV den Schlusspunkt einer insgesamt zähen
Partie.
E-Junioren
SGM Ringingen SGM Oberdisch./Rißtissen/Ers. I
VfL Munderkingen SGM Oberdisch./Rißtissen/Ers. II
4:2
Spiel am Sonntag, 26. Oktober
B-Junioren
10.30 Uhr
SGM Ringingen – SG Griesingen
tSV Rißtissen – BSV Ennahofen
(Res. Minute) 4:0 (2:0)
tore: 1:0 Jörg Spaniel (1. Minute), 2:0
Simon Bartkowiak (10. Minute), 3:0
christoph Föhr (70. Minute), 4:0 Benjamin Wösner (76. Minute)
Bes. Vork.: Rote Karte BSV (65. Minute)
Auch die Reserve des TSV konnte gegen den
Bergemer Sportverein einen ungefährdeten
Sieg einfahren. Bereits in der ersten Spielminute konnte Jörg Spaniel einen Foulelfmeter
sicher zur TSV-Führung verwandeln. Nach nur
zehn Minuten konnte Simon Bartkowiak auf
2:0 erhöhen. Mitte der zweiten Halbzeit
schwächten sich die Gäste durch eine Rote
Karte wegen einer Unsportlichkeit selbst (65.
Minute). Kurz danach traf Christoph Föhr
zum 3:0 (70. Minute), ehe Benjamin Wösner
mit seinem Tor zum 4:0 den Endstand
herstellte (76. Minute).
Abteilung
Jugendfußball
Rückblick:
Ergebnisse vom Samstag, 18. Oktober
F-Juniorenspieltag in Betzenweiler
TSV Rißtissen – SV Betzenweiler
5:1
TSV Rißtissen – SV Unterstadion
1:11
TSV Rißtissen – SV Dürmentingen
4:3
Für den TSV spielten: Noemi Spieß (zwei
Tore), Moses Spieß (drei Tore), Moritz Sonneck, Michael Hofmann (vier Tore), Hannes
Hermann, Elias Freudenreich (1), Niko Rieger,
Marcel Wurm, Leander Pfetsch
d-Junioren
SGM Sulmetingen/Rißtissen II –
SGM Kirchdorf/Iller II
SV Eberhardzell SGM Sulmetingen/Rißtissen I
15:1
1:4
6:1
B-Junioren
SV Sulmetingen – SGM Mittelbuch
7:1
Für den TSV spielte: Fabian Appenzeller
A-Junioren
SGM Schwendi – SGM Rißtissen
1:2
Für die SGM spielten: Marcel Gnann, David
Schmucker, Felix Scholze, Lukas Scholze,
Peter Gall, Marcel Bogovic, Martin Kaufmann, Tim Bitterle, Maxi Föhr, Hannes Gebhard, Johannes Hehnle, Manuel Rötzer, Sedat
Erdogan, Jonas Eltschinger
Vorschau:
Spiele am Samstag, 25. Oktober
E-Junioren
11.45 Uhr
SGM Oberdisch./Rißtissen/Ers. I –
TSG Ehingen
Spielort: Oberdischingen
11.45 Uhr
SGM Oberdisch./Rißtissen/Ers. II –
SSV Ehingen-Süd
Spielort: Rißtissen
d-Junioren
12.30 Uhr
SGM Sulmetingen/Rißtissen II –
SF Schwendi II
14 Uhr
SGM Sulmetingen/Rißtissen I –
SGM Baustetten I
c-Junioren
12.30 Uhr
SGM Tannheim II –
SGM Sulmetingen/Rißtissen
B-Junioren
15.30 Uhr
SGM Mittelbiberach SV Sulmetingen
Seite 9
Abteilung
Tischtennis
Jungen U18
Die Jungen U18 konnten das vorverlegte
Heimspiel gegen Griesingen mit 6:4 gewinnen.
Die Punkte für Rißtissen erspielten im Doppel
Johannes Behmüller / Marvin Peter und in
den Einzeln Heiko Stückle (2x), Colin Gaiser
(2x) und Johannes Behmüller.
Jungen U12
Die Jungen U12 konnten in dem Heimspiel
gegen Berg keinen Punkt erspielen und verloren mit 0:6.
Mädchen U12
Die Mädchen haben das Heimspiel gegen
Bach mit 0:6 verloren.
damen
Die Damenmannschaft des TSV konnte das
Heimspiel gegen Ulm mit 8:5 gewinnen.
Die Punkte erspielten im Doppel Katharina
Behmüller / Janina Kasper und in den Einzeln
Anna Braig (2x), Elena Maier (2x), Janina
Kasper (2x) und Katharina Behmüller.
2. Mannschaft
Die 2. Herrenmannschaft unterlag im Auswärtsspiel gegen Berg IV knapp mit 7:9. Die
Punkte erspielten im Doppel Wilfried Renz /
Hubert Gabel und Erwin Wölfle / Felix Rieber.
In den Einzeln punkteten Hubert Gabel (2x),
Manuel Dautert, Steffen Amann und Felix
Rieber.
1. Mannschaft
Die 1. Mannschaft des TSV konnte ihr erstes
Spiel in dieser Saison gewinnen. Nach knapp
2 stündiger Spielzeit wurde der SC Berg II mit
9:2 besiegt. Die Punkte erspielten in den
Doppeln Alexander Schreiner / Willi Schleiblinger, Johannes Körner / Alexander Rieber und
Sven Ohler / Alexander Knoll. In den Einzeln
siegten Alexander Schreiner (2x), Johannes
Körner, Alexander Rieber, Sven Ohler und
Willi Schleiblinger.
Ergebnisse
Jungen U18
TSV Rißtissen – SG Griesingen III
6:4
Jungen U12
TSV Rißtissen – SC Berg
Mädchen U12
TSV Rißtissen – Sport-Club Bach e.V.
Damen
TSV Rißtissen – SSV Ulm 46
2. Mannschaft
SC Berg III – TSV Rißtissen II
1. Mannschaft
TSV Rißtissen – SC Berg II
0:6
0:6
8:5
9:7
9:2
die nächsten Spiele
Mädchen U12 (25. Oktober, 10 Uhr)
TSV Rißtissen – TSV Berghülen
Damen (25. Oktober, 15.30 Uhr)
FC Strass – TSV Rißtissen
2. Mannschaft (25. Oktober, 19 Uhr)
TV Wiblingen III – TSV Rißtissen II
1. Mannschaft (25. Oktober, 18 Uhr)
TSV Rißtissen – TSG Rottenacker
training
Mittwoch, Jugend von 18 bis 19.30 Uhr und
Aktive ab 19.30 Uhr. Ab 19.30 Uhr sind
selbstverständlich auch alle interessierten
Hobbyspielerinnen und Hobbyspieler herzlich
willkommen.
Weihnachten
im Schuhkarton
Mit kleinen dingen Großes bewirken:
Mitmachen ist ganz einfach:
Erstens Deckel und Boden eines Schuhkartons mit Geschenkpapier bekleben. Zweitens
eine bunte Mischung neuer Geschenke für
ein Kind (Mädchen/Junge in den Altersstufen
zwei bis vier, fünf bis neun oder zwölf bis
14 Jahre) in den Schuhkarton packen.
Drittens Päckchen mit einer empfohlenen
Spende von sechs Euro für Abwicklung und
Transport bis zum 15. November zu einer der
rund 5000 Abgabestellen bringen.
Mitmachen kann jeder.
Die Verteilung wird von Kirchengemeinden
unterschiedlicher Konfessionen oft in Zusammenarbeit mit Sozialbehörden und anderen
karitativen Einrichtungen durchgeführt.
Häufig gibt es ein weihnachtliches Rahmenprogramm, in dem der Hintergrund des
christlichen Festes erläutert wird. In den
vergangenen 20 Jahren wurden bereits über
100 Millionen Kinder in rund 150 Ländern
beschenkt.
Weitere Informationen erfahren Sie unter
www.weihnachten-im-schuhkarton.org
oder der Hotline 030 76 883 883.
Auch in diesem Jahr können Sie wieder
an der Aktion teilnehmen und ihr/e päckchen bis 15. November bei Fam. Marlene
Kirsch in Rißtissen abgeben.
Rißtal-Germanen
e.V. Rißtissen
hauptversammlung 2014
Am Samstag, 8. November,
findet ab 20 Uhr die diesjährige
Hauptversammlung im Sportheim-Stüble
statt. Wir bitten alle Mitglieder um vollzähliges Erscheinen.
Die Tagesordnung ist wie folgt:
1) Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2) Bericht 1. Vorsitzender
3) Ausblick Fasnet 2015
4) Wahlen
5) Sonstiges
Eventuelle Anträge sind bis spätestens
7. November beim ersten Vorsitzenden,
Andreas Hauler, einzureichen.
Die größte Geschenkaktion für Kinder in Not.
Nicht alle Kinder können Weihnachten feiern.
Mit der Geschenkaktion „Weihnachten im
Schuhkarton“ des Vereins Geschenke der
Hoffnung bereiten Sie Kindern in Osteuropa,
die in bedrückenden Verhältnissen aufwachsen, eine unvergessliche Freude und eröffnen
durch die örtlichen Verteilpartner neue
Perspektiven.
Der Narrenrat
Sonstiges
Sitzung des Kreistags
Am Montag, 27. Oktober, findet im großen
Sitzungssaal des Landratsamts in Ulm eine
Sitzung des Kreistags statt. Beginn: 14.30 Uhr.
Tagesordnung
Öffentliche Beratung
1. Mitgliedschaft im neu zu gründenden
Verein Schwabenbund e.V.
2. Bericht aktueller Stand Breitband – Beitritt
zum Interkommunalen Verbund „Komm.
Pakt.Net“
3. Gebühren- und Abgabenkalkulation
Abfall 2015
4. Neufassung des Abfallwirtschaftskonzepts für den Alb-Donau-Kreis
5. Grüngutkonzeption Alb-Donau-Kreis
6. Fortschreibung des Nahverkehrsplans –
Freigabe des Entwurfs zur Anhörung
7. Informationen und Beratung über
aktuelle Bahnprojekte
- unter anderem Regio-S-Bahn,
Südbahn, Brenzbahn, Donautalbahn,
Bahnhalt Laichinger Alb
8. Feststellung der Eröffnungsbilanz des
Alb-Donau-Kreises zum 1. Januar 2013
9. Bekanntgaben.
Heinz Seiffert
Landrat
Fachdienst Landwirtschaft / Pressestelle
Am 28. Oktober
im Haus des Landkreises:
Vortrag zur
Kleinkindernährung
Wie die Einführung von Beikost bei Babys gut
gelingt, kann man beim Vortrag am 28. Oktober von 10 bis 11.30 Uhr im Haus des Landkreises, Schillerstraße 30, in Ulm erfahren.
Das Wohlbefinden der Babys liegt Eltern sehr
am Herzen. Die richtige Ernährung spielt
dabei eine wichtige Rolle. Die Fachfrauen von
„Beki“ (Bewusste Kinderernährung) unterstützen Eltern bei Fragen zur Ernährungserziehung und Vermittlung von Freude am
Essen und an gemeinsamen Mahlzeiten.
Anmelden kann man sich beim Fachdienst
Landwirtschaft unter der E-Mail: ernaehung@
alb-donau-kreis.de oder montags bis mittwochs
von 9 bis 12 Uhr unter Telefon 0731 185-3175.
Seite 10
Neues Veranstaltungsprogramm des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb
erschienen
Nachts wachliegen, Sterne anschauen, ausgehen oder ein Lagerfeuer machen. Egal wie
die „Nacht zum Tage gemacht wird“, sie ist
geheimnisvoll und faszinierend, irgendwie
nicht alltäglich, sie lockt und verschleiert,
bringt Stille und kann doch auch laut sein.
Diese unterschiedlichen Seiten der Nacht im
Biosphärengebiet Schwäbische Alb zu entdecken, dazu lädt das nun erschienene
Winterprogramm 2014/2015 des Biosphärenzentrums ein.
Inspiriert durch das Projekt „Tiere der Nacht“,
das die Geschäftsstelle des Biosphärengebiets
mit der Allianz Umweltstiftung derzeit
umsetzt, finden Land-Art- sowie Schreib- und
Kunstwerkstätten für Kinder, Jugendliche
und Erwachsene statt. Bei Kochwerkstätten
für Groß und Klein werden Suppen zubereitet, die den Körper in der kalten und nächtlichen Jahreszeit beleben. Erhellendes zum
Thema Licht und dessen Auswirkungen auf
Menschen, Tiere und das Ökosystem erfahren Interessierte bei einem Vortrag und einer
nächtlichen Wanderung mit dem Projekt
Sternenpark Schwäbische Alb.
Mit einem Kleinkunstabend, einer Führung
durch die Sonderausstellung zum Thema
„Dem Hund auf der Spur“ und einigen Schlittenhunden vor Ort feiert das Biosphärenzentrum in Münsingen-Auingen am 7. November ab 18 Uhr eine lebendige Nacht. Der
Kleinkunstabend wird ab circa 20 Uhr im Kino
des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb
beginnen. Mit dabei sind Kabarettistin
Gabriele Busse, Susanne Hinkelbein als AlbSchäfer Veit, Gauklerin Minna gespielt von
Ina Z., Captain Joe‘s Marine Band mit ihrer
country-folk-Musik, die Tanzgruppe der
Bruderhausdiakonie in Münsingen-Buttenhausen und Mundartautorin Petra Zwerenz.
Die Multivisionsshow über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb von Karl-Heinz Ranz
entführt Interessierte an unbekannte und
bekannte Orte im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Detail- und Luftaufnahmen
zeigen die Vielfalt und Schönheit der schwäbischen Kulturlandschaft. Aber auch Produkte von der Alb können an diesem Abend
gekostet werden. Die Multivisionsshow ist am
2. November in Ulm, am 6. November in der
Ehinger Lindenhalle und am 9. November in
Bad Urach in der Schlossmühle zu sehen.
Das vollständige Programm liegt in gedruckter
Form ab sofort im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen oder in
den Touristinformationen und Rathäusern der
Kommunen im Biosphärengebiet aus. Unter
Telefon 07381 932938-31 kann das Programm auch postalisch angefordert werden,
online ist es unter http://www.biosphaerenzentrum-alb.de einsehbar.
Polizeipräsidium Ulm
haltestellen - woran muss ich mich halten?
Täglich sind über zwei Millionen Kinder mit
dem Bus unterwegs. Besondere Gefahren
drohen an den Haltestellen - jeder zweite
Unfall im Schulbusverkehr ereignet sich dort.
Woran sie sich im Umfeld der Haltestellen
halten müssen, ist nicht allen Fahrer klar:
Stehen Schulbusse, Linienbusse oder Straßenbahnen ohne Warnblinklicht an einer Haltestelle, darf man aus beiden Richtungen nur
vorsichtig vorbeifahren.
Wo man eine Haltestelle rechts passieren
muss, droht besondere Gefahr für Ein- oder
Aussteigende. Deshalb darf man in diesen
Fällen nur mit Schritttempo fahren und Fahrgäste weder behindern noch gefährden.
Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten.
Linien- und Schulbusse, die sich der Haltestelle
mit Warnblinklicht nähern, dürfen nicht überholt werden. Steht ein solcher Bus mit Warnblinklicht an der Haltestelle, darf aus beiden
Richtungen nur mit Schritttempo vorbeigefahren werden. Eine Gefährdung oder
Behinderung der Fahrgäste muss ausgeschlossen sein. Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten.
Schul- und Linienbussen ist das Abfahren von
Haltestellen zu ermöglichen - der Fahrverkehr
muss notfalls warten.
Auch Fahrgäste tragen durch diszipliniertes
Verhalten dazu bei, Unfälle zu vermeiden: Sie
warten auf Gehwegen, Seitenstreifen, Haltestelleninseln oder sonst am Rand der Fahrbahn auf Bus oder Straßenbahn. Selbst wenn
diese schon nahen, muss man zum Überqueren
der Fahrbahn auf den Verkehr achten. Es ist
allemal besser, zu spät zu kommen, als unter
die Räder!
der BUNd Ehingen lädt ein
TTIP
Mittwoch, 29. Oktober, 19.30 Uhr
Gasthaus Wolfert, Ehingen
Vortrag Herbert Löhr
Seite 11
Freiheit des Handels für transnationale
Konzerne, Ende demokratischer Handlungsfreiheit?
Was ist überhaupt ein Freihandelsabkommen?
Welche Vorteile sehen die Befürworter, welche
Gefahren sehen die Kritiker?
Was kommt auf die Bürger zu?
Diese und weitere Fragen wird Herbert Löhr
beantworten, der in dem Aktionszentrum
Arme Welt e.V. aktiv ist.
Benefizkonzert in Ehingen
Das Kreisverbandsjugendblasorchester und
das Blasorchester der Bundespolizei München veranstalten am Sonntag, 26. Oktober,
um 18 Uhr in der Lindenhalle in Ehingen ein
Benefizkonzert.
Zu diesem Benefizkonzert laden wir alle
Gönner der Blasmusik und Interessenten aufs
Herzlichste ein. Wir freuen uns über viele
Gäste. Die 70 Musikerinnen und Musiker aus
den Musikvereinen des Alb-Donau-Kreises
werden uns unter der Leitung von Franco
Hänle in einem abwechslungsreichen Programm ihre ganze Klangvielfalt präsentieren.
Auf diese anspruchsvolle Musik dürfen wir
uns heute schon freuen.
Da wir auch möglichst vielen Kindern und
Jugendlichen den Konzertbesuch ermöglichen
wollen, erheben wir keinen Eintritt. Über eine
Spende freut sich die „Stiftung Blasmusik
Jugend.“
Ihr Blasmusikreisverband Ulm/Alb-Donau
-Kreisverbandsjugendblasorchester-
SchlaganfallSelbsthilfegruppe Ehingen
Sonntag, 26. Oktober, nachmittags: Theateraufführung mit Kaffeetrinken in der Schulturnhalle in Schelklingen.
Gastfamilie sein für eine
Mutter mit Behinderung
und ihr Kind
Elternschaft behinderter Mütter und Väter
war lange Zeit ein Tabuthema. Nach wie vor
gibt es nur wenige Angebote, die den
Wunsch von Müttern mit Behinderung
ermöglichen, mit ihrem Kind zusammenzuleben. Die St. Gallus-Hilfe in Ulm bietet
Müttern mit ihren Kindern die Möglichkeit,
zusammen in einer Gastfamilie zu leben.
Die Gastfamilie bringt ihre Fähigkeiten bei der
Unterstützung der Mutter im Alltag sowie bei
der Erziehung und Versorgung des Kindes ein.
Die St. Gallus-Hilfe sucht für diese verantwortungsvolle, spannende und abwechslungsreiche Aufgabe Gastfamilien im Raum Ulm,
Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis. Voraussetzung
dafür ist Zeit, Platz und Freude am Umgang
mit Menschen. Unterstützung erhalten
Gastfamilien dabei von unserem Fachdienst,
der beratend zur Seite steht. Die Maßnahme
wird finanziert. Gastfamilien erhalten für
ihren Einsatz ein Betreuungsentgelt.
Sie wollen mehr darüber erfahren, dann
melden Sie sich unverbindlich bei:
St. Gallus-Hilfe
Ambulante Dienste,
Schillerstraße 15,
89077 Ulm,
adulm@st.gallus-hilfe.de,
Telefon 0731 159 399-620,
www.st.gallus-hilfe.de.
und in Trägerschaft der St. Elisabeth-Stiftung,
mit Sitz in Bad Waldsee. Frühförderung
wurde vom Alb-Donau-Kreis bereits 1999 in
Ehingen in der ersten Beratungsstelle angeboten.
INFO: Die Interdisziplinäre Frühförderstelle
Blaubeuren ist in der Ulmer Str. 26 zu finden,
im Personalwohnheim neben dem Gesundheitszentrum Blaubeuren, Telefon 07344
9249980, E-Mail: iffs.blaubeuren@st-elisabethstiftung.de oder im Internet: www.st-elisabethstiftung.de.
Verband
Katholisches
Landvolk e.V.
landvolkforum
„Unsere Freude am
Evangelium“
Zu dieser Veranstaltung lädt der Verband
Katholisches Landvolk im Alb-Donau-Kreis
am Sonntag, 9. November nach Eggingen um
9 Uhr in die Kirche zum Gottesdienst und
anschließend um 10 Uhr zum Vortrag ins
Gemeindehaus ein.
Es spricht Betriebsseelsorger Alfons Forster
zum Thema:
„Unsere Freude am Evangelium“
„Die Freude des Evangeliums erfüllt das Herz
und das gesamte Leben derer, die Jesus
begegnen“.
Großes Interesse beim Tag
der offenen Tür
Eltern und Fachpublikum nutzten die Gelegenheit, die Interdisziplinäre Frühförder-stelle
(IFFS) Blaubeuren bei einem Tag der offenen
Tür näher kennenzulernen. Anlässlich des
zehnjährigen Bestehens gab das FachkräfteTeam einen anschaulichen Einblick in seine
vielfältige Arbeit.
Wenn ein Kind Schwierigkeiten hat in seiner
Bewegungsfähigkeit, mit der Sprache oder
dem Sozialverhalten machen sich Eltern
häufig Sorgen. Zu Recht, da ein Problem oftmals das nächste hervorruft. „Eine Sprachstörung wirkt sich auf die Psyche des Kindes
aus und auf den Umgang mit anderen
Kindern“, erklärt Magdalene Wiedenmann.
Daher gilt in den meisten Fällen: Je früher
eine Behandlung angetreten wird, umso
leichter kann man die Schwierigkeiten in den
Griff bekommen.
Drei Interdisziplinäre Frühförderstellen in
Ehingen, Blaubeuren und Langenau befinden
sich seit August 2010 unter dem Dach der
Gesundheitszentren des Alb-Donau-Kreises
Papst Franziskus eröffnet mit diesen Worten
seine Übersetzung der Botschaft Jesu und der
Kirche in unser Leben, in unsere gesellschaftlichen und kirchlichen Wirklichkeiten hinein.
Ein vom Evangelium bewegtes und vom
Glauben erfülltes, angereichertes Herz: was
wird da in der Folge möglich – und nötig?
Herzliche Einladung dazu, sich auf diese Spur
führen zu lassen.
Wir laden alle Interessierten recht herzlich um
9 Uhr zum Gottesdienst und anschließend
zum Vortrag ein.
Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.
Cursillo-Haus
St. Jakobus in
Oberdischingen
Bildermeditation lädt zum Ausstieg aus
dem „hamsterrad“.
Am Mittwoch, 5. November, um 19.30 Uhr
laden Naturaufnahmen (auf Großleinwand)
des Sozialpädagogen Johann Müller (Rottenacker) zu Bildermeditation und Entspannung
Seite 12
ein. Dauer 90 Minuten. Körper und Atemübungen führen auch Ungeübte in die Stille,
zur Ruhe und Entspannung. Bei beruhigender
Hintergrundmusik sollen die Teilnehmenden
aus dem Hamsterrad des Alltags aussteigen
können und auch die Nähe des Schöpfers
durch die ansprechenden Photos wahrnehmen können. Wer möchte und sich besser im
Liegen entspannen kann, sollte eine Decke
und ein Kopfkissen /Nackenstütze mitbringen.
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Eintritt ist frei.
Um Spenden wird gebeten.
info@haus-st-jakobus.de;
Kapellenberg 58; 89610 Oberdischingen;
Infos: Telefon 07305 919575
„Das Wagnis Jakobsweg“ Freitag, 31. bis
Sonntag, 2. November, zur spirituellen und
praktischen Vorbereitung auf den Jakobsweg
mit dem Pilger und Autor vieler Wegführer
Raimund Joos. Anmeldung erforderlich.
info@haus-st-jakobus.de;
Kapellenberg 58, 89610 Oberdischingen;
Infos: Tel. 07305 919575.
Impressum Rißbote
Herausgeber:
Stadtverwaltung
Ehingen (Donau)
Verantwortlich für den redaktionellen Teil:
Pressestelle der Stadtverwaltung,
Marktplatz 1, 89584 Ehingen
Telefon: 07391/503-145
E-Mail: mbl@ehingen.de;
Für die Orts- und Vereinsnachrichten:
die Ortsverwaltung Rißtissen
Tel. 07392/32 07
Fax: 07392/16 97 08
E-Mail: ov.risstissen@ehingen.de
Für die kirchlichen Nachrichten:
das Pfarramt.
Redaktionsschluss: Dienstag, 12 Uhr
Öffnungszeiten Rathaus Rißtissen
Montag, Mittwoch und Freitag:
8.30 - 11.30 Uhr
Dienstag:
8.30 - 12.30 Uhr
16.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag:
8.30 - 11.30 Uhr
17.00 - 19.00 Uhr
Sprechstunden des Ortsvorstehers:
Dienstag: 17.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 18:00 - 19:00 Uhr
Verlag, Druck + Anzeigenannahme:
URBAN Amtsblatt-Verlag GmbH,
Postfach 40 62, 89030 Ulm (Donau)
Tel. 0731/9459-686,
Fax 0731/45824,
E-Mail: uav@swp.de
Internet: www.urban-verlag.de
Bezugspreis: € 15,80 jährlich
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
51
Dateigröße
352 KB
Tags
1/--Seiten
melden