close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Agilent setzt Massstäbe im unteren Oszilloskopsegment - Polyscope

EinbettenHerunterladen
34
M ES S - U ND PRÜ FTECHNI K
INFINIIVISION-X-OSZILLOSKOPE
www.polyscope.ch
Oszilloskop, Lo gik-/Protokollanalysator und Fu nktionsgenerator in einem Gerät
Agilent setzt Massstäbe
im unteren Oszilloskopsegment
Agilent erweitert sein Portfolio mit 26 neuen InfiniiVision-X-Oszilloskopen. Dank dem neuen,
proprietären MegaZoom-IV-Chip setzen diese Geräte gemäss Agilent einen neuen
Preis/Leistungs-Standard in dieser Geräteklasse. Die voll nachrüstbaren Oszilloskope lassen
sich dabei erstmals auch mit einem 20-MHz-Funktionsgenerator bestücken.
» Friedrich Weibel
Alle InfiniiVisionX-Oszilloskope sind
mit einer 8,5"-WVGAFarbanzeige
ausgestattet
Die InfiniiVision-X-Oszilloskope sind mit
Agilents neuem, proprietärem 90-nm-CMOSASIC mit 6 M Gates und Embedded-Memory
ausgestattet. Diese MegaZoom-IV-Chip-Architektur bietet mit 1 000 000 Erfassungen/s
die laut Anbieter schnellste WellenformAktualisierungsrate der Industrie, die weder
durch Zuschaltung der Digitalkanäle oder
seriellen Trigger noch durch Einsatz des langen Signalspeichers beeinträchtigt wird.
Ein typischer Knackpunkt heutiger MSOs
sind die softwarebasierten seriellen Trigger
und Dekodierungen, die die Messgeschwindigkeit – und damit auch die Erfassungsrate –
verlangsamen. Damit sinken die Chancen,
beim Messen serieller Protokolle sporadisch
auftretende Fehler zu finden. Agilent hat dieses Problem mittels hardwarebeschleunigter
Dekodierung serieller Protokolle eliminiert.
Im Weiteren bieten hardwarebeschleunigte
Maskentests die Gewähr, schnelle Pass/FailAnalysen mittels Referenzsignalen zeitsparend durchführen zu können.
Volle Leistung zu günstigen Preisen
Die InfiniiVision-3000-X-Serie bietet in ihrer
Klasse eine massive Leistungssteigerung zu
attraktiven Preisen. Modelle mit 16 Digitalkanälen sind bereits ab rund 4500 Franken
erhältlich. Dank der hohen Erfassungsrate
von 1 000 000 Signalen/s kann man sporadi-
Autor
Friedrich Weibel
Marketing Manager
Computer Controls AG
sche Fehler in allen Betriebsarten schnell und
zuverlässig entdecken und analysieren. Die
3000-X-Serie lässt sich optional mit SeriellProtokoll-Dekodierung und -Triggerung ausrüsten. Das 3000-X-Oszilloskop mit 1 000 000
Erfassungen/s zeigt mehr vom Signal und
erfasst infrequente Glitches und Jitter, die andere Oszilloskope dieser Klasse wegen langsameren Erfassungsraten verpassen.
Auch die InfiniiVision-2000-X-Serie setzt
mit einer Signal-Aktualisierungsrate von
50 000 Erfassungen pro Sekunde Massstäbe in
diesem Segment. Neu sind in dieser Preisklasse auch 8 Digitalkanäle optional lieferbar. Mit
dem MSOX 2002 A gibt es nun ein 2+8-KanalMSO unter 2500 Franken, was Firmen und
Schulen mit reduzierten Budgets zweifellos
erfreuen wird. Mit einer Speicherlänge von
100 kpts pro Kanal überbietet die 2000-X-Serie die in dieser Klasse üblichen Kurzspeicher
um das Mehrfache.
Alle InfiniiVision-X-Oszilloskope besitzen
eine 8,5"-WVGA-Farbanzeige. Trotzdem wiegen die Oszilloskope weniger als 4 kg und benötigen nur eine kleine Standfläche.
Optionaler 20-MHz-Funktionsgenerator
Für beide Serien ist als Marktpremiere ein optionaler, auch später nachrüstbarer, integrierter 20-MHz-Funktionsgenerator erhältlich. Er
bietet Sinus-, Rechteck/Puls-, Rampen/Dreieck- und Rauschsignale samt DC-Offset und
Trigger-Ausgangssignal. Bedient wird er über
ein leichtverständliches Menü, einfacher als
bei vielen Stand-alone-Generatoren. Diese
integrierte Lösung spart Platz auf dem Labortisch und Geld in der Kasse.
Polyscope 4/11
35
Die 3000-X-Serie lässt sich optional mit SeriellProtokoll-Dekodierung und -Triggerung ausrüsten
Hoher Investitionsschutz dank
modularer Ausbaubarkeit
Da die InfiniiVision-X-Serien nachträglich
voll ausbaufähige Oszilloskope sind, kann der
Kunde heute das kaufen, was er aktuell benötigt, und später nach Bedarf mit Optionen ausbauen. Digitalkanäle, Maskentest, segmentierter Speicher, Funktionsgenerator und Interfaces sind alle nachrüstbar. Oft wird mit
der Zeit eine höhere Bandbreite benötigt,
darum kann man auch diese nachträglich
erweitern. Mit dieser Nachrüstbarkeit wird
nicht nur die anfangs getätigte Investition
geschützt, sondern spätere Budgets werden
auch weniger belastet.
Auf Schulen ausgerichtet
Bei der Entwicklung standen auch die Anforderungen des Schulbereichs im Visier. Dank
tiefer Preise ist es nun auch mit limitierten
Schulbudgets möglich, leistungsstarke Oszilloskope in genügender Anzahl zu erwerben.
Mittels des T2A-Probenadapters lassen sich
bereits vorhandene aktive Tektronix-Proben
direkt anschliessen, was kostspielige Neuanschaffungen erübrigt. Zudem sind auch Trainingshilfen eingebaut, wie z.B. der ausschaltbare Auto-Setup. Dadurch können Schüler
und Auszubildende Grundanwendungen
leichter trainieren.
Komplexe Testsignale mit EducationTraining-Kit
Mit dem optionalen Education-Training-Kit
lassen sich komplexe Testsignale freischalten,
die ein Anwendungstraining ohne zusätzliche
Geräte erlaubt. Zur Einführung gibt es für den
Schulbereich interessante Paketpreise.
«
Infoservice
Computer Controls AG
Industriestrasse 53, 8112 Otelfingen
Tel. 044 308 66 66, Fax 044 308 66 55
agilent@ccontrols.ch, www.ccontrols.ch
Polyscope 4/11
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
266 KB
Tags
1/--Seiten
melden