close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Gemeinde Aschbach Markt

EinbettenHerunterladen
Zugestellt durch Post.at
Ausgabe Nr. 295
Oktober 2014
39. Jahrgang
Die Gemeindeverwaltung übersiedelt!
Am Freitag, 07. November 2014 ist es soweit!
Sie finden uns dann ab Montag, 10. November 2014 in unserem neuen Bürogebäude.
Unsere neue Büroadresse:
Gemeinde Aschbach-Markt, Rathausplatz 11/1, 3361 Aschbach-Markt
Telefonnummern, Faxnummern und Mailadressen bleiben weiterhin unverändert
Wir bitten um Verständnis, dass wir am Umzugstag (Freitag, 07. November 2014) NICHT
ERREICHBAR sein können, da die Übersiedelung der EDV eine Riesen-Herausforderung darstellt!
Ab Montag, 10. November 2014, sind wir wieder in gewohnter Weise mit noch mehr Begeisterung
und frischem Elan für Sie da. Wir bedanken uns bereits jetzt ganz herzlich für Ihr Verständnis und freuen uns,
Sie in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.
Eine Einladung zur offiziellen Eröffnung und zum Tag der offenen Tür im Jänner 2015 erhalten Sie gesondert.
Ihr Gemeindeteam
Neues Gemeindezentrum - neue Parteienverkehrszeiten!
Allgemeine Verwaltung und Standesamt:
Montag bis Freitag von 07.30 bis 12.00 Uhr, Dienstag zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr
Sprechstunden des Bürgermeisters:
Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 11.00 bis 12.00 Uhr
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 2
Bürgerinformation zur Gemeinderatswahl 2015
Am Sonntag, 25. Jänner 2015 finden die NÖ-Gemeinderatswahlen statt.
Der vorverlegte Wahltermin wurde am 09. September 2014 in der NÖ-Landesregierung von ÖVP und SPÖ beschlossen.
Folgende Daten der Wahl sind von Bedeutung:
20. Oktober 2014: Stichtag für die Gemeinderatswahl
10. November 2014 – 14. November 2014: Auflage des Wählerverzeichnisses
20. November 2014: Ende der Frist zur Einbringung von Berichtigungsanträgen gegen das Wählerverzeichnis
17. Dezember 2014 um 12.00 Uhr: Ende zur Einbringung der Wahlvorschläge der wahlwerbenden Parteien
02. Jänner 2015: frühestens Ausgabe von Wahlkarten
21. Jänner 2015: spätestens Antrag schriftlich für Wahlkarte
23. Jänner 2015: 12.00 Uhr spätestens mündlicher Antrag für Wahlkarte
25. Jänner 2015: Wahltag
Alles Wichtige für Sie im Überblick
Am 25. Jänner 2015 werden die 23 Mitglieder des Gemeinderates der Marktgemeinde Aschbach gewählt.
Wer ist in Aschbach-Markt wahlberechtigt?
Wählen dürfen alle Österreicherinnen und Österreicher und Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der EU, die
spätestens am Wahltag, 25.01.2015, das 16. Lebensjahr vollendet haben, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind und am
Stichtag, 20.10.2014, in der Gemeinde Aschbach-Markt ihren ordentlichen Wohnsitz haben.
Wer kann gewählt werden?
Die zur Wahl zugelassenen Wahlparteien und Wahlwerber werden an der Amtstafel der Marktgemeinde Aschbach kundgemacht.
Wie kann gewählt werden?
Die persönliche Stimmabgabe ist am Wahltag im zuständigen Wahlsprengel während der Wahlzeit möglich. Weiters kann
die Wahl auch noch mittels Wahlkarte oder Briefwahl durchgeführt werden.
Reklamationsverfahren
Die Auflegung des Wählerverzeichnisses dient dazu, dass Wahlberechtigte überprüfen können, ob sie in diesem auch
eingetragen sind. Sollte dies nicht der Fall sein, so besteht die Möglichkeit, durch das Einspruchsverfahren das Wählerverzeichnis berichtigen zu lassen.
Kundmachung über die Auflegung des Wählerverzeichnisses
Das Wählerverzeichnis für die Durchführung der Gemeinderatswahl am 25. Jänner 2015 wird an folgenden fünf
Werktagen, nämlich von 10. November bis 14. November 2014 in 3361 Aschbach-Markt, Rathausplatz 11,
Gemeindeamt, öffentlich aufgelegt.
In das aufgelegte Wählerverzeichnis kann jedermann in der Zeit
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und am Dienstag, 11. November 2014 zusätzlich
von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr Einsicht nehmen und davon Abschriften und Vervielfältigungen herstellen.
Wählen ist ein demokratisches Recht und Ausdruck von Gestaltungswillen.
Nur wer seine Stimme abgibt, entscheidet mit.
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 3
Bürgerinformationen
Gemeinde Aschbach-Markt
Rathausplatz 1
3361 Aschbach-Markt, NÖ
TEL 07476/77321-0, FAX 07476/77321-18
E-MAIL: gemeinde@aschbach-markt.at
G e r i c h t s s t a n d : Amstetten
Stellenausschreibung
eines bautechnischen Mitarbeiters
Verantwortungsbereich:
Projektmanagement
Wasserversorgungsprojekte, Abwasserbeseitigungsprojekte
Straßenbau/Verkehr
Bauamt
Raumordnung/Flächenwidmung
Vorausgesetzt wird:
abgeschlossene Schul- bzw. Berufsausbildung
Bereitschaft zu flexiblem Arbeitseinsatz und Mehrdienstleistungen (Überstunden, Wochenenddienste)
Bereitschaft zur Absolvierung der erforderlichen Ausbildungen
dienstleistungsorientierte Arbeitseinstellung, Kommunikationsfähigkeit,
Eigenverantwortlichkeit
Anstellungserfordernisse:
1. Österreichische Staatsbürgerschaft bzw. Staatsbürgerschaft eines
EU-Mitgliedsstaates
2. Unbescholtenheit (Nachweis: Strafregisterbescheinigung, nicht älter als
3 Monate)
3. Bei männlichen Bewerbern abgeleisteter Präsenz-/Zivildienst
4. Kenntnisse im Bauwesen erwünscht
Geboten wird:
Dienstverhältnis entsprechend den Bestimmungen des NÖ Gemeindevertragsbedienstetengesetzes 1976, LGBl. 2420, vorerst befristet auf ein halbes
Jahr, wird bei zufriedenstellender Dienstleistung auf unbestimmte Zeit verlängert.
Gewünschter Dienstantritt: 02.01.2015
Bewerbungen müssen unter Anschluss der üblichen Bewerbungsunterlagen (vor allem Lebenslauf, Arbeits-/Dienstzeugnisse, Beschreibung der
bisherigen Tätigkeit) bis spätestens 31. Oktober 2014 bei der Marktgemeinde Aschbach, Rathausplatz 1, 3361 Aschbach-Markt einlangen.
Der Bürgermeister
Franz Kirchweger
Heizkostenzuschuss
2014/2015
Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen u. Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die
Heizperiode 2014/2015 in Höhe von
€ 150,00 zu gewähren.
Den Heizkostenzuschuss sollen erhalten:
• BezieherInnen einer Mindestpension
(AusgleichszulagenbezieherInnen)
• BezieherInnen einer Leistung aus der
Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren
Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den
Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt
• BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld oder NÖ Kinderbetreuungszuschuss, deren Familieneinkommen den
Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt
• EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt
Benötigt werden:
Einkommensnachweise aller im Haushalt
gemeldeten Personen, sowie Kontoverbindung (BIC und IBAN).
Die Anträge erhalten Sie am Gemeindeamt und können bis 30. März 2015 gestellt werden.
Altautoentsorgung
2014
Abholung von Haus zu Haus
Entsorgungskosten: € 30,-/Stk.
(inkl. MwSt.) Der Preis ist gültig bei
Abholung bis 31.12.2014.
Im Preis sind jeweils 5 Reifen
pro Auto inkludiert.
Anmeldung am Gemeindeamt Aschbach
unter 07476/77321-0.
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 4
Bürgerinformationen
Wohnung
in der Austra
ße
zu vermieten
ca. 75 m²
Kontakt: Heinr
ich Otter
unter 0664/130 (WET)
5510
Da uns die Sicherheit unserer Kindergarten- und
Schulkinder sehr am Herzen liegt, aber aufgrund der
Postenschließung in Aschbach eine regelmäßige
Schulwegsicherung durch die Polizei nicht mehr
möglich ist, bitten wir um Ihre Mithilfe!
Werden Sie Schulwegpolizist und helfen beim
Sichern des Kreuzungsbereiches der Schule!
ung
1 Wohn platz
chen
am Kir ieten
zu verm
(ehem.
Schulwegpolizei gesucht!
Die Ausbildung erfolgt durch die Polizeiinspektion
Oed, die Ausrüstung wird Ihnen zur Verfügung gestellt und die Unfall- und Haftpflichtversicherung zur
Gänze vom Land NÖ übernommen.
rk)
Hilfswe
)
r (WET
ich Otte
r
in
e
H
0
t:
Kontak r 0664/130551
unte
Bei Interesse melden Sie sich bitte
bis Ende Oktober am Gemeindeamt Aschbach!
An Vereinsobleute:
Redaktionsschluss
Weihnachtszeitung:
6. November 2014
Zeitumstellung auf WINTERZEIT
Am 26. Oktober 2014 wird die Uhr um
eine Stunde zurückgestellt und damit von
Sommer- auf Winterzeit (bzw. Normalzeit)
gewechselt. Die Zeitumstellung findet
nachts um 03.00 Uhr statt.
Fundamt/Fundbüro Aschbach
Ich habe etwas verloren, was soll ich tun?
Ich habe etwas gefunden, was muss ich tun?
Fundbüro: Gemeinde Aschbach-Markt, 07476/77321-0
Familienbeihilfe wurde erhöht
Mit 1. Juli trat eine Erhöhung der Familienbeihilfe in Kraft.
Die Erhöhung beträgt heuer vier Prozent, weitere Erhöhungen um rund zwei Prozent folgen in den Jahren 2016
und 2018. Ab September 2014 wird die Familienbeihilfe
erstmals monatlich ausbezahlt, da auch alle Zahlungen
monatlich erfolgen. Damit wurde eine weitere langjährige
Forderung der Bundesländer und der Familienorganisationen erfüllt und es entsteht eine größere Planungssicherheit für die Familien. Im September wurde auch wieder das
Schulstartgeld für Schulkinder in der Höhe von 100,- ausbezahlt.
Medieninhaber und Herausgeber: Gemeinde Aschbach-Markt, 3361
Hersteller: Eigendruck, Rathausplatz 1, Aschbach
Verlagspostamt und Herstellungsort: 3361 Aschbach-Markt
Telefon: 07476/77321-0, Fax: 07476/77321-18
E-Mail: gemeinde@aschbach-markt.gv.at / Homepage: www.aschbach-markt.gv.at
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 5
Gemeinderatssitzung am 18. September 2014
1) Genehmigung der GR-Protokolle vom 11.07.2014
Das Protokoll der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 11. Juli 2014 wird ohne Einwendungen genehmigt.
2) Nennung der Zeichnungsberechtigten
Es werden Bgm. Franz Kirchweger und drei Gemeinderäte als Zeichnungsberechtigte genannt.
3) Bericht des Prüfungsausschusses
Der Bericht des Prüfungsausschusses über das Ergebnis der letzten Prüfung vom 03.09.2014 wird zur Kenntnis
genommen. Behandelt wurden die Abrechnung Faschingssitzung, Abrechnung und Dokumentation Gemeindebus
und die Fahrschülerabrechnung.
4) Wohnbauförderungsanträge
Es werden drei Anträge auf Wohnbauförderung der Gemeinde Aschbach-Markt genehmigt.
5) Baulandverträge und Kaufangebot
Um die Verfügbarkeit von Bauland sicherzustellen werden gemäß NÖ Raumordnungsgesetz neue Optionsverträge
abgeschlossen. Sie beinhalten die Verpflichtung, dass die Grundstücke innerhalb einer bestimmten Frist zu bebauen bzw. der Gemeinde zum ortsüblichen Preis anzubieten sind.
Ein Kaufangebot für ein Grundstück in der Katastralgemeinde Aschbach Dorf wird nicht angenommen.
6) Weiterbau Kanal Unterer Markt BA 14
Für den Weiterbau des Kanals im Unteren Markt Bauabschnitt 14 wird der Auftrag zur Planung und Bauaufsicht
an die Fa. IKW, Ingenieurkanzlei für Wasserwirtschaft,Umwelttechnik und Infrastruktur GmbH vergeben.
7) Annahme der Zusicherung des NÖ Wasserwirtschaftsfonds für die Abwasserbeseitigungsanlagen
Es werden die Förderverträge mit dem NÖ Wasserwirtschaftsfond für die eingereichten Projekte Abwasserbeseitigungsanlage Anschluss Kanal Molkerei Aschbach, Erweiterung Samesbruck und Fimbach und die Ortsnetzerweiterung abgeschlossen.
8) Verein „Basilika Sonntagberg“ Beitritt
Der Verein „Basilika Sonntagberg“ wurde im Juli 2013 gegründet und unterstützt die Revitalisierung des Pilgerund Wallfahrtsortes. Die Mitgliedschaft zum Verein wird beschlossen.
9) Personalangelegenheiten
Mit Herrn Stiefelbauer Ernst, Bauhofleiter, wird eine Altersteilzeitvereinbarung abgeschlossen. Ab 1. Jänner 2015
wird er seine wöchentliche Normalarbeitszeit herabsetzen. Für die Übernahme der Arbeiten wird ein bautechnischer Mitarbeiter gesucht (siehe Stellenausschreibung Seite 3)
Auf Grund des zwanzigjährigen Dienstjubiläums unseres Bauhofmitarbeiters Herr Karl Reitbauer wird eine einmalige außerordentliche Zuwendung beschlossen.
10) Öffentlicher Verkehr – Betreuung durch die Mobilitätszentrale Mostviertel
Durch den Beschluss wird die Gemeinde Aschbach-Markt in Fragen des öffentlichen Verkehrs und ihrer Zubringersysteme durch die Mobilitätszentrale Mostviertel betreut.Als Mobilitätsbeauftragter wird Herr Bgm. Franz
Kirchweger nominiert, die Stellvertretung übernimmt Herr GR DI(FH) Martin Schlöglhofer.
11) Grundankauf Radweg Gotzing (Dringlichkeitspunkt)
Der Radweg Gotzing/Samesbruck wird bis zur Brücke in Gotzing erweitert. Die notwendige Vereinbarung für
die erforderliche Grundfläche konnte abgeschlossen werden.
12) Schulstarthilfe für das Schuljahr 2014/2015 (Dringlichkeitsantrag)
Es sollen im Schulausschuss Richtlinien und Vorschläge für die Unterstützung der Eltern von Schulanfängern
ausgearbeitet werden.
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 6
Daheim in der Marktgemeinde / Bürgerinformation
September 2014
Wir begrüßen unsere neuen Erdenbürger
Starkl Jakob Josef, Neubrunn 1/2
Ott Sophie, Kastenfeld 4/1
Kromoser Jonas, Austraße 4/2/9
Spendou Felix Helmut, Oberer Markt 6/1
Heher Philipp, Stellwerkstraße 7/1
Einladung
Wir gratulieren zum gemeinsamen Lebensweg
Gschosmann Rainer und Julia, Weg 11/1
Wir gedenken unserer Verstorbenen
Steinbichler Ferdinand, Oberhausleiten 3
Stadler Johann, Neufeld 24
Dober Josef, Am Ragerfeld 3
Bauer Johann, Bogenhof 1
Wir gratulieren zum 85. Geburtstag
Mayrhofer Theresia, Fohra 2/2
Ettlinger Maria, Aukental 4
zur Einweihung
des neuen Kriegerdenkmales (Mahnmal)
am Sonntag, 26. Oktober 2014
Kirchenplatz Aschbach
Programmablauf:
10.00 Uhr: Festmesse
11.00 Uhr: Segnung des Denkmales
im Anschluss: Kranzniederlegung und Heldenehrung
Handwerkerbonus
Eine Förderung der österr. Bundesregierung. Seit
kurzem gibt es Zuschüsse bis zu € 600,-.
Mayrhofer Theresia
Wir gratulieren zum 90. Geburtstag
Ratzenböck Johanna, Am Urlufer 1
Einwohnerstatistik
Stichtag: 30.09.2014
Gesamteinwohnerzahl: 3.962
davon männlich: 1.916 / davon weiblich: 2.046
Hauptwohnsitze: 3.674 / Nebenwohnsitze: 288
Mit dem „Handwerkerbonus“ erhalten Privatpersonen ab
01.07.2014 eine Förderung von bis zu € 600,- für die
Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres
Hauses oder ihrer Wohnung, wenn dabei Leistungen eines
Handwerkers in Anspruch genommen werden (gilt nicht
für Neubau). Die Förderung beträgt 20% der Kosten der
förderungsfähigen Arbeitsleistungen (exkl. USt.) bzw.
max. € 600,- pro Wohnobjekt und Kalenderjahr. Die österr.
Bundesregierung stellt dafür im Kalenderjahr 2014 bis zu
10 Mio. Euro und 2015 bis zu 20 Mio. Euro zur Verfügung
und setzt damit wachstums- und konjunkturbelebende
Impulse für die Wirtschaft.
Antragstellung ausschließlich über die Bausparkassen
Einreichungen für Handwerkerleistungen, die bis Dezember 2015 umgesetzt wurden, sind 29.02.2016 möglich. Für
durchgeführte Handwerkerarbeiten im Kalenderjahr 2015
können Anträge ab dem 01.01.2015 gestellt werden.
Weitere Infos und Beratung: www.handwerkerbonus.gv.at
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 7
Veranstaltungskalender Oktober bis Dezember 2014
TAG
DATUM
ZEIT
VEREIN
Musikkapelle Aschbach
VERANSTALTUNG
AHA: Volksmusikabend beim Wirt
SA
18.10.2014 20.00 h
SA
SO
18.10.2014
19.10.2014
MI
22.10.2014 15.00 h
Kulturreferat Aschbach
FR
24.10.2014 20.00 h
Kulturreferat Aschbach
SO
26.10.2014 09.00 h
SA
01.11.2014
14.00 h
Kameradschaftsbund und
Gemeinde Aschbach
Pfarre Krenstetten
DO
06.11.2014
19.30 h
Kulturreferat Aschbach
SO
09.11.2014
09.00 h
Pfarre Aschbach
SO
09.11.2014
09.00 h
Kulturreferat Aschbach
FR
14.11.2014
20.00 h
Mostviertler Aquarienverein
SA
15.11.2014
20.00 h
LA BigBand
SA
22.11.2014
20.00 h
Bühne Aschbach
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
SO
23.11.2014
14.30 h
Bühne Aschbach
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
FR
28.11.2014
20.00 h
Bühne Aschbach
SA
SO
29.11.2014
30.11.2014
14.00 h
09.00 h
Hofmayer´s
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
Krippenausstellung
SA
29.11.2014
20.00 h
Bühne Aschbach
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
SO
30.11.2014
14.30 h
Bühne Aschbach
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
FR
05.12.2014 20.00 h
Bühne Aschbach
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
SA
06.12.2014 17.00 h
SA
06.12.2014 20.00 h
Bühne Aschbach
SO
07.12.2014
14.30 h
20.00 h
Bühne Aschbach
MO
08.12.2014 18.00 h
Bühne Aschbach
SO
14.12.2014 15.30 h
Musica Aspacensis
DO
25.12.2014 10.00 h
Musica Aspacensis
Kulturvernetzung NÖ
im Gasthaus Lettner
NÖ Tage des offenen Ateliers
Kinder-AHA: Zauberer Helmut zaubert
für Groß und Klein, Sporthalle Aschbach
AHA: Konzert der Band „Mitterfeld“
im Gasthaus Lettner
Segnung des Kriegerdenkmales und
Heldenehrung, Kirchenplatz Aschbach
Heldenehrung in Krenstetten
AHA: Lesung mit Dr.phil. Christoph
Thoma im Palmenhaus Starkl
Martini-Pfarrcafé
im Pfarrhof Aschbach
AHA: „Tag des offenen Heimatmuseums“, Hans Gugler führt durch die
Räumlichkeiten, Heimatmuseum
Vortrag: Auf einer Fischfangreise in Peru
im Gasthaus Lettner
AHA: Jazz + wine
in der Sporthalle Aschbach
im Pfarrhof Aschbach
Dorferneuerung Krenstetten Nikolaustag in Krenstetten
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
Theateraufführung
im Pfarrsaal Aschbach
Theateraufführung im Pfarrsaal Aschbach
Adventsingen
in der Pfarrkirche Aschbach
Weihnachtshochamt
in der Pfarrkirche Aschbach
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 8
Von unseren Kindergärten und Schulen
NÖ Landeskindergarten I
Rathausplatz 2
Unsere netten Busdamen Frau Sandra Neudorfer und
Frau Elisabeth Reisinger bringen die Kinder
sicher und pünktlich in den Kindergarten!
Volksschule Aschbach-Markt
Schülereinschreibung für das Schuljahr 2015/2016
Freitag, 09.01.2015 von 12:30 bis 15:30
in der Volksschule
Alle Schulanfänger und Schulanfängerinnen
erhalten die erforderlichen Unterlagen persönlich.
Zur Schuleinschreibung ist zusätzlich
die Geburtsurkunde des Kindes mitzubringen.
Auskünfte gerne auch in der Direktion der Volksschule,
Tel. 07476 77 330-24
Musikschule Mostviertel
Benefizkonzert
„Wien, Wien, nur du allein
Unterhaltungsmusik aus drei Jahrhunderten“
am 28. November 2014, 19.00 Uhr
Gasthaus Lettner Aschbach
Es spielen und singen Schülerinnen und Schüler
der Musikschule Mostviertel.
Erntedankfest
Anfang Oktober wurde in der 4. Gruppe ein Erntedankfest mit den Kindern und den Pädagoginnen Silvia
Spreitzer und Ulli Kirchweger durchgeführt. Das religiöse
Fest wurde mit Liedern und einem Gebet feierlich umrahmt. Dabei bedankten sich die Feiergäste für die gute
Ernte. Erntedank im Kindergarten bietet außerdem viele
Möglichkeiten, die Kinder an die Pflanzen- und Gemüsewelt und an eine gesunde Ernährung heranzuführen.
Mit einer guten Jause klang das Fest aus!
Telefonverzeichnis Kindergärten
und Schulen
Uli Högn, Kindergartenleiterin
NÖ Landeskindergarten III, Marienplatz 3
Tel.: 07476/77750
E-Mail: LKG.aschbach3@aschbach-markt.gv.at
NÖ Landeskindergarten I, Rathausplatz 2
Tel.: 07476/76538
E-Mail: LKG.aschbach1@aschbach-markt.gv.at
NÖ Landeskindergarten II, Vogelweiderstraße 1
Tel.: 07476/76556
E-Mail: LKG.aschbach2@aschbach-markt.gv.at
Volksschule Aschbach-Markt, Schulstraße 2
Tel.: 07476/77330-24
E-Mail: vs.aschbach-markt@noeschule.at
Homepage: www.volksschule-aschbach.at
Neue Mittelschule Aschbach-Markt, Schulstraße 2
Tel.: 07476/77330
E-Mail: nms.aschbach-markt@noeschule.at
Homepage: www.nms-aschbach.at
links am Bild Kinderbetreuerin Brigitta Reitbauer
rechts am Foto Kindergartenpädagogin Silvia Spreitzer
Musikschule Mostviertel, Schulstraße 2
Tel.: 07476/77698
E-Mail: msv@msmost4.at
Homepage: www.msmost4.at
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 9
Bürgerinformation
Das Hilfswerk Aschbach
übersiedelt
Geschwindigkeitsverhalten
gegenüber Kindern
in das neue Gemeinde- und Sozialzentrum
in Aschbach
Kinder sind durch die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung unter besonderen Schutz gestellt.
Kinder sind aus dem Vertrauensgrundsatz ausgenommen,
das bedeutet, dass der Fahrzeuglenker nicht davon ausgehen darf, dass sich Kinder an die Regeln der Straßenverkehrsordnung halten. Es obliegt daher dem Fahrzeuglenker
sich gegenüber Kindern stets so zu verhalten, dass diese
nicht behindert oder gefährdet werden. Dementsprechend
hat er auch gegenüber Kindern seine Fahrgeschwindigkeit
so zu wählen, dass er erforderlichenfalls anhalten kann.
Wir sind ab 16. Oktober in den neuen Räumlichkeiten
für Sie erreichbar!
Müllabfuhr
Neue Adresse:
Rathausplatz 11/2, 3361 Aschbach
Tel.: 047476 / 77689
Fax: 07476 / 77689 – 4
hpd.aschbach@noe.hilfswerk.at
Sollte die Restmülltonne einmal nicht ausreichen, besteht
die Möglichkeit Restmüllsäcke (am Gemeindeamt
erhältlich, € 2,40/Stück) neben die Tonne zu platzieren.
Eigene Säcke werden von der Müllabfuhr nicht
akzeptiert!
Von unseren Vereinen
Adventfahrt nach Mariazell
Adventkranzweihe
musikalische Umrahmung
Am Samstag, dem 29. November, gestaltet ein Instrumentalensemble (Ltg. F. Pfeiffer) um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche die Vorabendmesse mit Adventmusik. Während
dieses Gottesdienstes findet die Adventkranzweihe statt.
Wir laden alle Bäuerinnen und interessierte Frauen
zu unserer Adventfahrt am 28.11.2014 ein.
8.00
8.10
10.00
11.30
Abfahrt: Marienplatz Krenstetten
Abfahrt: Aschbach-Rathausplatz
Abfahrt: Laubenbachmühle, mit der „Himmelstreppe“ (Panoramazug) nach Mariazell
Mittagessen beim Kirchenwirt in Mariazell
Nachmittag zur freien Verfügung,
zB.: Besichtigung der Lebzelterei Pirker
19.00 Rückfahrt
Preis € 25,-; Anmeldung mit Einzahlung auf Raika
Aschbach (BIC: RLNWATWWASC, IBAN AT0632033
00000040162) oder bei den Ortsbäuerinnen mit Barzahlung. Anmeldeschluss: 20. November 2014
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 10
Von unseren Vereinen
Gesundes Niederösterreich
Gesundes Aschbach-Markt
Einladung zur nächsten Arbeitsgruppensitzung!
(UNlOWXQJVNUDQNKHLWHQ
Die „Gesunde Gemeinde Aschbach – Markt“ hat im laufenden Jahr bei zahlreichen Aktivitäten mitgewirkt bzw.
selbst Veranstaltungen durchgeführt.
Besonders wertvoll ist es, wenn immer wieder neue Vorschläge und Ideen eingebracht werden.
EHL.LQGHUXQG(UZDFKVHQHYRUEHXJHQXQGHUIROJUHLFK
XQWHUVWW]HQ
Ich lade daher alle, die bereit sind, bei der „Gesunden Gemeinde“ mitzuarbeiten und ihre Ideen einzubringen, zur
nächsten Arbeitsgruppensitzung am 29. Oktober um 19.00
Uhr im Rathaus sehr herzlich ein.
Ich freue mich auf viele neue Anregungen.
Gottfried Bühringer
:LHNDQQPDQEHL(UNlOWXQJVNUDQNKHLWHQZLH+XVWHQ6FKQXSIHQ)LHEHUXVZPLW
+LOIHYRQlWKHULVFKHQgOHQXQG(UQlKUXQJVWLSSVGHU7UDGLWLRQHOOHQ
&KLQHVLVFKHQ0HGL]LQ7&0GHQ.|USHUXQWHUVWW]HQXQGZLHGHUDXIEDXHQ"
• :DVEHZLUNHQGLHlWKHULVFKHQgOHEHL(UNlOWXQJ"
]%DQWLEDNWHULHOOHQW]QGXQJVKHPPHQGXYP
• :DVEHZLUNWGLH(UQlKUXQJLQGHU7&0EHL(UNlOWXQJ"
]%9HUVFKOHLPXQJEHL+XVWHQXQGODXIHQGHU1DVH
• 9RUVWHOOXQJHLQLJHUlWKHULVFKHUgOHXQG/HEHQVPLWWHOGLHLQGHU
(UNlOWXQJV]HLWYRQ%HGHXWXQJVLQG
• $QZHQGXQJVP|JOLFKNHLWHQIU,KU=XKDXVHPLW7LSSVXQG5H]HSWXUHQ
• :LUNUHLHUHQHLQLJH0LVFKXQJHQXD+XVWHQEDOVDP5ROORQVIUJUR‰
XQGNOHLQ]XU9RUEHXJXQJXQG/LQGHUXQJGHU%HVFKZHUGHQZLH6FKQXSIHQ
+XVWHQXQG+DOVVFKPHU]HQXVZ]XP0LWQDFKKDXVHQHKPHQ
9RUWUDJHQGH5LWD+|UWHQKXHPHU$URPDWRORJLQXQG7&0(UQlKUXQJVEHUDWHULQ
:DQQ2NWREHUXP8KU
:REHL,QJULG6WXUO+HQGOZHJ$VFKEDFK
/HLVWXQJVDXVJOHLFKLQNO0DWHULDOXQG8QWHUODJHQ
$OWHV:LVVHQ1HXEHOHEW
$QPHOGXQJHUEHWHQEHL,QJULG6WXUO
5DXFKQlFKWH*HKHLPQLVYROOH=HLW
*HPHLQVDPPDFKHQZLUXQVDXIGLH6XFKHQDFKGHQ:XU]HOQGHU
5DXFKQlFKWH
'LH=HLW]ZLVFKHQGHP7KRPDVWDJXQGGHP+HLOLJHQ
'UHLN|QLJVWDJZDULPPHUVFKRQHLQHEHVRQGHUH=HLW
'LH0HQVFKHQKLHOWHQ,QQHXPGDV$OWHDE]XVFKOLH‰HQXQGGDV1HXH
]XEHJLQQHQ
*HPHLQVDPPLVFKHQZLUXQVHLQH5lXFKHUPLVFKXQJXQGOHUQHQHLQ
5LWXDONHQQHQXP+DXVXQG+RI]XUHLQLJHQXQGIUGLHVHEHVRQGHUH
=HLWVLFKYRU]XEHUHLWHQ
9RUWUDJHQGH0LFKDHOD)HKULQJHU]HUWLIL]LHUWH.UlXWHUSlGDJRJLQ
:DQQ1RYHPEHU8KUELVFD8KU
:REHL,PHOGD6WXUO$EHW]EHUJ$VFKEDFK0DUNW
/HLVWXQJVDXVJOHLFK0DWHULDOXQG8QWHUODJHQ
$QPHOGXQJHUEHWHQEHL0LFKDHOD)HKULQJHU
.OHLQH*HVFKHQNHVHOEVWJHPDFKW
5HLQHU1DWXUNRVPHWLN
:RUNVKRS
:LUZHUGHQLQJDQ]HLQIDFKHQ6FKULWWHQYHUVFKLHGHQHNOHLQH
*HVFKHQNH]XP9HUZ|KQHQ]DXEHUQZLH]%VSUXGHOQGH%DGHNXJHOQ
SIOHJHQGH%DGHKHU]HQ%DGHVDO]HHLQ%DGH|O]XP9HUZ|KQHQXQG
HLQHUHJHQHULHUHQGH*HVLFKWVFUHPHGLH6LHQDWUOLFKPLWQDFK+DXVH
QHKPHQGUIHQ
9RUWUDJHQGH,PHOGD6WXUO.UlXWHUSlGDJRJLQ3lGDJRJLQGHUJUQHQ.RVPHWLN
'*.6
:DQQ1RYHPEHU8KU
:REHL,QJULG6WXUO+HQGOZHJ$VFKEDFK
/HLVWXQJVDXVJOHLFK0DWHULDOXQG8QWHUODJHQ
$QPHOGXQJHUEHWHQEHL,QJULG6WXUO
ASCHBACH
Ausgabe Nr. 295
Seite 11
Von unseren Vereinen
Oldtimerverein Aschbach
„Wenn Engel Reisen….“ Bei anfangs nebeligem und
später sonnig - warmem Herbstwetter besuchten wir am
Sonntag den 5.10. ein Oldtimertreffen in Buchau-Maurach
am Achensee. Beim 20-Jahre-Bestandsjubiläum dieser
Veranstaltung konnten neben den mehr als 100 Oldtimer
– Traktoren der verschiedensten Typen, Oldtimerautos und
Gespanne mit Wohnanhängern bestaunt werden. Ein Bierwagen gezogen von zwei Pferden, sowie ein griechischrömischer Streitwagen in Originalrüstung von Ben Hur
waren eine Augenweide. Beim Flohmarkt mit allerlei
schmucken Stücken wechselte so manches Stück seinen
Besitzer. Ein riesengroßes Festzelt lud so manchen
Besucher ein, begleitet von den „Elsässern“ das Tanzbein
zu schwingen.
Für unsere 44–köpfige Reisegruppe mit Oldtimerfreunden war das wunderschöne Bergpanorama mit dem
Achensee ein wirklich schöner Abschluss unserer Ausfahrten dieses Oldtimerjahres.
Es bedankt sich für den Oldtimerverein Aschbach Walter
Steinbacher.
Verlosung unseres Hauptpreises. Über ein nagelneues
Fahrrad der Fa. Ginner konnte sich Herbert Schneider
freuen. Wir wünschen dem Gewinner viel Spaß mit dem
neuen Fahrrad. Nach der Tombola konnte man den Radwandertag noch gemütlich bei einem Gläschen Schilchersturm ausklingen lassen.
Wir wollen uns bei allen Besuchern des Radwandertages
sehr herzlich bedanken und freuen uns schon auf den
nächsten Radwandertag 2015.
Als nächsten Termin wollen wir schon auf unseren auch
schon traditionellen Pfadfinderflohmarkt am 16. November hinweisen. Auch da freut sich das Team der
Pfadfindergruppe wieder auf viele Besucher.
Einladung zum Preisschnapsen
Pfadfinder Aschbach
Am 28.09.2014 war es wieder soweit. Ab 09:00 Uhr
wartete Kaiserwetter auf alle radbegeisterten Teilnehmer
unseres Radwandertages. Viele Familien und auch Einzelfahrer traten an diesem Tag fleißig in die Pedale. Nach
der Rückkehr zum Pfadfinderheim warteten allerlei Köstlichkeiten auf die hungrigen Radler. Vom Gegrillten bis
zum Pfadipfandl war für jeden Geschmack etwas dabei.
Für alle Radtechnikbegeisterten gab es einen Infostand der
Firma Ginner. Dort konnte man sich die neuesten Modelle
aus dem e-Bike Sektor anschauen und sich darüber informieren.
Der Höhepunkt war natürlich wieder die Tombola mit der
Wann: Samstag 08. November 2014 ab 15.00 Uhr
Wo: Sportplatzkantine Aschbach
Auflage: 128 Karten, Kartenpreis: € 6.Max. 4 Karten pro Spieler
1. Platz 100 € inkl. Sachpreis
2. Platz 75 € inkl. Sachpreis
3. Platz 50 € inkl. Sachpreis
4. – 8. Platz Sachpreise
Der Reinerlös kommt der Fußballjugend zu Gute!
Auf euer Kommen freuen sich die Aschbacher Fußballer.
Kartenbestellung 0664/80027470
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 12
Von unseren Vereinen
Bühne Aschbach
Die Bühne Aschbach präsentiert ländliches Lustspiel
Bei der Bühne Aschbach steht heuer das Lustspiel „Die
drei Eisbären“ auf dem Spielplan. Auf dem abgelegenen
Haldeneggerhof hausen die drei brummigen Junggesellen mit der alten Haushälterin Veronika (Karin Krydl).
Die Brüder, Peter (Manfred Heher), Paul (Josef Ehebruster) und Juliander (Manfred Hubegger), im Dorf besser
als die drei Eisbären bekannt, zeigen kein Interesse an
Frauen. Als die Haushälterin auch noch krank wird, bricht
der Notstand aus, denn jetzt sind die drei auch fürs Putzen,
Waschen und Kochen zuständig. Schließlich taucht auch
noch der Viehhändler und Hochzeitskuppler Anthuber
(Joachim Wimmer) auf und so ist es mit dem Frieden und
der Idylle am Bergbauernhof der Haldenegger`s vorbei.
Wie diese Geschichte endet, erleben Sie bei uns.
Schauen Sie sich das an…..
Kartenvorverkauf und Kartenreservierung:
Dienstags und freitags bei der Raiba Aschbach unter
Telefon: 0680 / 330 47 64 sowie montags, mittwochs und
donnerstags von 17.00 bis 20.00 Uhr unter der gleichen
Telefonnummer. Restkarten an der Abendkassa.
Die Veranstaltungsreihe „Volksmusik beim Wirt“ vermittelt traditionelle Volksmusik mit all ihrem Humor und ihrer
Lebensfreude gebündelt mit kulinarischen Spezialitäten
der jeweiligen Region. Ein abwechslungsreicher und spannender Volksmusikabend – garantiert durch unterschiedliche Besetzung und vielfältige, musikalische Herkunft der
Musikgruppen „Die Matterhorns“, „Blechg’schroa“ und
„Schwarz Dirndln“.
Alle drei Musikgruppen präsentieren ihr Programm mit
viel Humor und ausgelassener Freude am Musizieren. Gemütliches Beisammensein mit den Musikanten bietet im
Anschluss stets genügend Zeit zum gemeinsamen Singen,
Musizieren und Tanzen.
Im Gasthaus Lettner erwarten Sie ein frisches Bier und
köstliche Schmankerln. Wird dazu auch noch aufgespielt,
ist das Glück perfekt. Schade für Jenen, der die Erzmusikanten verpasst. Sichern Sie sich daher rasch Ihre Karten!
Vorverkauf: € 12,- / Abendkasse € 15,Karten erhältlich im „Hofmayer’s“ 3361 Aschbach, bei
allen Filialen der Raiffeisenbank im Mostviertel sowie
bei allen Mitgliedern der Musikkapelle Aschbach
(0664 / 20 11 476)
Termine – Spielsaison 2014
Premiere am Samstag, 22. November 2014, 20.00 Uhr
Sonntag, 23. November 2014, 14.30 Uhr
Freitag, 28. November 2014, 20.00 Uhr
Samstag, 29. November 2014, 20.00 Uhr
Sonntag, 30. November 2014, 14.30 Uhr
Sonntag, 30. November 2014, 18.00 Uhr
Freitag, 5. Dezember 2014, 20.00 Uhr
Samstag, 6. Dezember 2014, 20.00 Uhr
Sonntag, 7. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Sonntag, 7. Dezember 2014, 20.00 Uhr
Montag, 8. Dezember 2014, 18.00 Uhr
Die zusätzliche Erhöhung im Zuschauerbereich wird den
Blick auf die Bühne verbessern, somit steht einem weiteren Angriff auf die Lachmuskeln unseres treuen Publikums nichts mehr im Wege.
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 13
Von unseren Vereinen
Seniorenbund Aschbach unterwegs
Kärnten: Vom 5.-8. August besuchten 48 Senioren unter
Leitung von Josef Kirchweger das „Sonnige Kärnten“.
Die Abfahrt bei herrlichem Wetter über Buchauer Sattel,
Triebener Tauern und Neumarkter Sattel führte uns zuerst
in die Privatbrauerei Hirt, wo wir nach einer kurzweiligen
Führung und bei einem vorzüglichen Mittagessen zu
Hirter Bier Fans wurden. Am Nachmittag zu Fuß durch
Klagenfurt waren wir schon ein bisserl müde, trotzdem
lauschten wir interessiert den wortreichen Erklärungen unserer Stadtführerin. Danach gings in unser Quartier, Hotel
Marolt in St. Kanzian am Klopeinersee. In den folgenden
Tagen besuchten wir mit einer anderen lustigen und
witzigen Reiseführerin Maria Wörth und Velden, machten
eine Wörtherseerundfahrt, fuhren auf den Pyramidenkogel, bewunderten den genialen Aussichtsturm und den
großartigen Panoramablick, wir waren in der Wehrkirche
in Diex, auf der Burg Hochosterwitz und in der Benediktinerabtei St. Paul im Lavanttal. Zum Abschluss besuchten
wir noch den Dom von Gurk und machten durch Friesach
eine kleine Stadtwanderung, bevor es wieder nach Hause
ging. Es waren wunderschöne Tage, nicht zu heiß, aber so
warm, dass wir morgens und abends im See schwimmen
konnten oder uns bei einem Abendbummel auf der Seepromenade die richtige Bettschwere holten. Wir haben viel
gesehen und erlebt! Schön war´s!
Wetter fuhren wir ins Ennstal, zuerst nach Pürgg, dem
„steirischen Kripperl“, wo wir eine wunderbare romanische Kapelle und später auch die Pfarrkirche mit ihren
Fresken bewundern konnten. Erklärt haben uns diese Bauwerke ein Bruder von Hans Prüller - unserem Reiseleiter und der Chef des Tourismusverbandes von Pürgg. Dann
aber fuhren wir um den mächtigen „Grimming“ hinauf zur
Tauplitz-Alm. Dort erwartete uns schon ein Bummelzug,
der uns über die Alm, an malerischen Seen vorbei, mit
einem kleinen Fußmarsch zu einem Aussichtsplatz führte.
Es wurde viel fotografiert! Endstation war ein Gasthaus
mit großer Terrasse und einem Wintergarten, wo das
Mittagessen schon auf uns wartete. Bei der Rückfahrt
konnten wir die Eindrücke nachwirken lassen, um sie
dann beim Bachlerwirt noch abschließend zu besprechen.
Dorferneuerung Krenstetten
Halbtagesausfahrt: Am 27.8.2014 lud der Seniorenbund
Mitglieder, die gehbehindert sind oder längere Reisen
nicht mehr mitmachen können, zu einer Ausfahrt nach
Maria Sesal ein. Wir wollten dort Pater Severin besuchen.
Nach einer Andacht in der Wallfahrtskirche gab´s in Ybbsitz Kaffee und Kuchen. Pater Severin, Vroni und Helga
geht es gut in ihrer neuen Pfarre und im frisch renovierten
Pfarrhof, den wir besichtigen durften. Nach einer Würsteljause mussten wir wieder die Heimfahrt antreten – wir
haben uns alle gut unterhalten.
Fahrt ins Blaue am 17.09.2014: Neugierig waren 102
Senioren auf das geheime Reiseziel. Bei strahlendem
Die Dorferneuerung Krenstetten organisierte am 5. Oktober eine Wanderung an die nördlichen Katastralgemeindegrenzen von Krenstetten. Die Wanderung führte auch an
der sagenumwobenen Quelle der „Ellerröhre“ vorbei. Bei
herrlichen Wetter nahmen 135 Wanderer gemeinsam die
Strecke in Angriff. Im Hause Irxenmayer wurde gerastet
und neue Kraft gesammelt.
Nach etwa zweieinhalb Stunden und vielen netten Gesprächen während der Wanderung wurde das Ziel beim
Landgasthaus Berndl erreicht. Herzlichen Dank an alle
Grundbesitzer für durchgeführte Pflege des Wanderweges
und an Familie Irxenmayer.
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 14
Vorankündigung / Sonstiges
Tagesmütter wurden ausgezeichnet
Die Tagesmütter Martha Eichler aus Aschbach und Gabrijela Flujhar aus Seitenstetten freuen sich über ihr Hilfswerk-Qualitätszertifikat.
NÖ Hilfswerk-Präsidentin LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer übergab die Qualitätszertifikate letzte Woche im
Rahmen eines Tagesmutter-Cafés im Familien- und Beratungszentrum Amstetten an Martha Eichler aus Aschbach
und Gabrijela Flujhar aus Seitenstetten. Karin Paungarttner, Leiterin des Familien- und Beratungszentrums Amstetten, gratulierte dazu herzlich. Martha Eichler ist seit
acht Jahren, Gabrijela Flujhar seit drei Jahren als Tagesmutter in Kooperation mit dem NÖ Hilfswerk tätig.
Das NÖ Hilfswerk hat vor zwei Jahren ein internes Qualitätszertifikat eingeführt, um die Güte der Tagesmutter-Betreuung auch nach außen sichtbar zu machen. Ein Team
von Psychologinnen und Pädagoginnen überprüft bei
Hausbesuchen, ob die Tageseltern die Qualitätskriterien
erreicht haben. Analysiert werden pädagogisches Handeln,
Umfeld, Gesundheitsförderung, Elternarbeit, Weiterbildung, Serviceleistungen und Einhaltung der rechtlichen
Rahmenbedingungen. Diese Punkte bilden die Grundlage
für das Zertifikat.
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 15
Sonstiges / Diverse Anzeigen
Einbruchschutz –
aktueller und wichtiger denn je
Ob in der dunklen Jahreszeit oder während des Sommerurlaubes – Diebe nützen jede Gele-genheit. Empfehlenswerte
Sicherungsmaßnahmen und Tipps auf einen Blick zusammengefasst:
Hofmayer‘s
+
Der Mostviertler Bauernladen
laden wieder zur Krippenausstellung
• Überquellende Briefkästen und länger geschlossene
Fensterläden lassen auf ein – zumindest kurzfristig –
unbewohntes Haus schließen. Solch Hinweise auf ein
vorübergehend bzw. nicht bewohntes Objekt vermeiden.
• Eingänge oder sonstige Öffnungen des Hauses wie z.B.
Kellerfenster etc. sollten von Bepflanzungen frei gehalten werden, sodass von Außen ein guter Einblick möglich ist und Einbrecher damit rechnen müssen, dass Sie
schon beim Eindringen beobachtet werden können.
• Regelmäßige Lieferungen, zB Zeitungen, rechtzeitig
umorganisieren oder durch Bekannte entfernen lassen.
• Erkennbare Zeichen, wie Lichtbetätigung im Haus während der Abend- u. Nachtstunden schützen, da Objekte
vor einem geplanten Einbruch oft beobachtet werden.
• Vertrauenspersonen ersuchen, dass sie während der
Abwesenheit gelegentlich am Objekt anwesend sind.
• Bei elektrisch betriebenen Lampen die Zeitschaltuhren
so programmieren, dass Lichtanlagen ein- und ausgeschaltet, bzw. dass beim Zutritt in den Hausbereich die
Beleuchtung eingeschaltet wird.
• Geben Sie auf dem Anrufbeantworter keine Hinweise
auf Abwesenheit. Besser ist es, die Anrufe auf vertraute Personen oder auf das eigene Handy umzuleiten.
Pfarrhof Aschbach
Sa, 29.11. 14.00-20.00 Uhr
So, 30.11. 9.00-18.00 Uhr
Liebe AschbacherInnen!
Viele von Euch haben besondere Weihnachtskrippen daheim. Gerne würden wir auch Ihre Krippen als Leihgabe
bei unserer Ausstellung herzeigen.
Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung!
Im Rahmen der Krippenschau gestaltet ein Bläser-Quartett
der hornWYbbs die Sonntagsmesse um 8.00 Uhr!!!
Kulturverein OIS-Musik
• Die Wohnungsglocke nicht als Test für die Abwesenheit
zulassen.
Die Raiffeisenbank lädt ein zur
• Keine Leitern oder Gegenstände im Garten lagern,
welche an Ort und Stelle Einsteighilfen sein können.
Multimedia Show
„Flandern - Holland und Südafrika“
• Deponieren Sie keine Geldbeträge im Haus und lagern
Sie Wertgegenstände so, dass sie schwer zugänglich sind.
Geübte Einbrecher können in kurzer Zeit geläufige Aufbewahrungsstellen ausmachen und gezielt durchsuchen.
der Raiffeisen Aktiv Reisen 2015
am 03. Dezember 2014 um 19 Uhr
im Gasthaus Lettner
• Lassen Sie keine Schlüssel oder Zweitschlüssel im Haus
leicht zugänglich oder gar beschriftet liegen. Sie schaffen sonst unbeabsichtigt raschen Zugang zu weiteren
Räumen. Der Zeitaufwand ist für einen Dieb bei Einbruch immer ein wichtiger Faktor.
• Überprüfen Sie den Versicherungsumfang in Ihrer Polizze. Holen Sie eine fachliche Beratung hinsichtlich einer
etwaigen Ergänzung, z.B. Vandalismusschaden,... ein.
Firma Otmar Weise GmbH sucht...
zum sofortigen Eintritt Spengler- und
Dachdeckerfachkräfte, sowie Lehrlinge.
Otmar Weise GmbH, Dachdeckerei-Spenglerei
Wallseerstraße 1, 3361 Aschbach
Ausgabe Nr. 295
ASCHBACH
Seite 16
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
1 657 KB
Tags
1/--Seiten
melden