close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2 - lokalmatador.de

EinbettenHerunterladen
10. Jahrgang
www.lokalmatador.de
www.facebook.de/lokalmatador.de
Ausgabe 42
http://twitter.com/lokalmatador_de
Mittwoch, 15. Oktober 2014
BAMMENTALER · GAIBERGER · WIESENBACHER
»WOCHE «
„Nussbaum – die kleine Zeitung“ – Die Wochen-Zeitung mit aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen für die Region
Diese Woche
2015
Nussbaum Stiftung
Neujahrskonzert
Bammental .................................
UWB............................................. 2
Elsenztalschule............................. 3
Wiesenbach ................................
Samstag, 3. Januar 2015
Einlass 17.30 Uhr | Beginn 18.00 Uhr | Harres St. Leon-Rot
Bigband........................................ 4
Nähere Informationen finden
Sie unter dem WebCode:
Gottesdienste ............................ 6/7
neujahrskonzert1050
Vorverkauf: Telefon 06227 873-286
Termine ..................................... 8/9
Krimilesung mit
Alexander Emmerich
Bammental. (pm/red). Der Autor
Alexander Emmerich, gebürtig aus
dem Kraichgau, stellt am Mittwoch,
15. Oktober, in der Gemeindebücherei Bammental seine Mannheimer
Krimireihe vor. Seine Bücher sind
mit viel Lokalkolorit gewürzt. Die
handelnden Personen sind Ermittler, die ganz lebensnah geschildert
werden. Der dadurch entstandene
Wiedererkennungswert lässt seine Krimis besonders erlebbar werden. Außerdem erläutert Alexander Emmerich an diesem Abend,
wie aus einer Idee heraus ein spannendes Buch entsteht und welche Möglichkeiten der Recherche
einem Schriftsteller heute zur Verfügung stehen. Der Unkostenbeitrag
beträgt 8 Euro (inklusive Getränke).
Karten im Vorverkauf gibt es in der
Buchhandlung Staiger und in der
Gemeindebücherei Bammental.
Foto: Archiv - Symbolbild
Nächste Sitzung der
Grünen am 22. Oktober
In der Bürgerfragestunde der Gemeinderatssitzung meldeten sich
besorgte Anwohner der Oberdorfstraße zu Wort und forderten
geeignete Maßnahmen, um zu schnelles Befahren der Straße zu
verhindern
Foto: du
Bürger sorgen sich
um die Geschwindigkeit
Öffentliche Gemeinderatssitzung in Bammental
Bammental. (du). In der Oberdorfstraße wird zu schnell
gefahren. Gleich mehrere
Anwohner der Straße hatten
sich zur öffentlichen Gemeinderatssitzung
eingefunden,
um in der Bürgerfragestunde
dieses Problem anzusprechen
und Maßnahmen zur Reduzierung der Geschwindigkeit
zu erbitten. Eindrücklich schilderte Silvia Föhrenbach, Leiterin des Seniorenheims, welche
Gefahren für Fußgänger von
dem nicht angepassten Verhalten der Autofahrer ausgehen. Vor eineinhalb Jahre war
ihre Katze angefahren worden und im Juli war ihr Hund
direkt vor dem Seniorenheim
totgefahren worden. Zwar sei
von der Verwaltung ein Schild
zur
Geschwindigkeitsmessung aufgestellt worden, aber
nicht an der richtigen Stelle,
sondern vor einer Kurve, wo
sowieso abgebremst werde. Sie
sah durch das zu schnelle Fahren eine starke Gefährdung
für die teilweise auf Gehhilfen
angewiesenen Heimbewohner
gegeben und stellte die Frage,
ob erst etwas Schlimmes passieren müsse. Bürgermeister Holger Karl signalisierte Bereitschaft, die Messtafel auch an
einem anderen Standort aufzustellen. Und auch dem bereits
zugesagten Wunsch nach Aufstellen einer Bank in der Nähe
des Seniorenheims in Richtung
Waldhilsbach sollte in Kürze
entsprochen werden.
Lesen Sie weiter auf Seite 3.
Bammental. (jgm). Der Ortsverband
Bündnis 90/Die Grünen lädt alle interessierten Bammentalerinnen und
Bammentaler zu seiner nächsten
Sitzung am Mittwoch, 22. Oktober,
um 20 Uhr im Restaurant „Korfu“,
Oberdorfstraße, ein. Schwerpunktthema wird, neben aktuellen Fragen
der Gemeinde- und Landespolitik,
die Schulentwicklung in Bammental und Umgebung sein.
Kontakt
Redaktion: Nussbaum Medien
Sebastian Ofer
06227 873-270
@
bgw@nussbaum-medien.de
Anzeigen: K. Nussbaum Vertriebs GmbH
gewerblich:
06227 5449-0
@
info@knvertrieb.de
www.nussbaum-mediadaten.de
privat:
06227 5449-0
50 % sparen bei Online-Aufgabe:
www.nussbaumkleinanzeigen.de
Zustellung: G.S. Vertriebs GmbH
06227 35828-30
@
info@gsvertrieb.de
www.nussbaum-lesen.de
2
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler Parteien und Wählergemeinschaften
Themenabend der Unabhängigen Wähler Bammental
Thema Friedensbrücke: UWB erwägen Dienstaufsichtsbeschwerde
Bammental. (sw/pz/gs). Jan
Schmucker, 1. Vorsitzender
der UWB, begrüßte zum ersten Themenabend nach der
Sommerpause die zahlreich
anwesenden UWB-Mitglieder in der Altentagesstätte.
Auf der Tagesordnung standen neben der Bestandsaufnahme neue Anträge an die
Verwaltung.
Drei Jahre sind seit der Unterschriftenaktion der UWB, eine
Lösung für alle Verkehrsteilnehmer - Fußgänger/Radfahrer/Autofahrer - an der Friedensbrücke zu finden, vergangen. Damit wurde die
Regierungspräsidentin Kessel, während ihres Antrittsbesuches in Bammental, von den
UWB-Gemeinderäten
konfrontiert. Kessel hatte inzwischen Kontakt mit dem Landratsamt Heidelberg (LRA).
Daraus resultiert die telefonische Auskunft des LRA an
Bürgermeister Holger Karl,
dass die vor zwei Jahren vom
LRA angedachten und vom
Gemeinderat abgesegneten
Pläne nicht umzusetzen sind.
Es gäbe neue Ansätze. Diese
erneute Verzögerung wollen
die UWB so nicht hinnehmen.
Diverse Maßnahmen, gegenüber den Verantwortlichen des
LRA wurden diskutiert und
beschlossen, auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde wurde
angedacht.
Kindergartengeländes nach
dem Wochenende“, der Bauhof jetzt personelle Verstärkung bekommen hat. Und:
„Steter Tropfen höhlt den
Stein“: Das Außengelände
des privaten „Flohmarkts“
in der Bahnhofstraße wurde
geräumt. Diese Ansammlung
von Müll war seit langem ein
Schandfleck am Ortseingang
unserer Gemeinde.
Erscheinungsbild
und Sauberkeit
Lösungsansatz für Fußgänger: ein gekennzeichneter Gehweg
Foto: pr
Rewe-Parkplatz und
sicherer Fußweg
Am Ende der Fußgängerbrücke
vom Anna-Scherer-Haus kommend in Richtung Rewe gibt
es keinen geführten Fußweg.
Dadurch sind Fußgänger, insbesondere die mit Rollatoren
und Kinderwägen unterwegs
sind, durch die anfahrenden,
ein- und ausparkenden Autos
gefährdet. Zur Beseitigung
dieser Gefahrenstelle wurde
von den UWB-Gemeinderäten
inzwischen ein Antrag im Technischen Ausschuss vorgelegt.
Unzufriedenheit wurde über
die Verfolgung und Umsetzung der Vorschläge und
Aktionen aus dem Verkehrsforum geäußert. Bürgerenga-
gement verpuffe hier regelrecht. Die UWB-Gemeinderäte werden im Technischen
Ausschuss nachhaken. Des
Weiteren wurde die Frage
gestellt, warum seit nunmehr
zwei Jahren bei der Verkehrstagefahrt die „Daseinsberechtigung“ der Schranke in der
Flussgasse noch nicht hinterfragt wurde.
Verkehrsforum
Erfreulich konnte von den
Gemeinderäten
berichtet
werden, dass aufgrund des
zum zweiten Mal im Frühjahr
eingebrachten UWB-Antrages „Säuberung und Müllbeseitigung an den Brennpunkten des Schul- und
Themenabend der Unabhängigen Wähler Bammental
Sicherheit auf den Schularealen und des Kindergartens
Bammental.
(sw/pz/gs).
Behandelt wurde beim vergangenen Themenabend der
UWB der Bürgerhinweis, dass
die Schranke an der „Villa
Kunterbunt“ in der Regel
offen ist.
Die UWB würden die Schranke gerne streichen
Foto: pr
Dieses ist auf den Anliegerverkehr zur Mensa und zu Abendveranstaltungen in der Mensa
zurückzuführen und auch notwendig. Gleichzeitig etabliert
sich ein kleiner Schleichverkehr Richtung Elsenzhalle und
Vogelheim, gerade jetzt während der Sanierung der Straße „Am Vogelheim“ zu beob-
Dem schlossen sich noch
die Themen „Radweg Bammental-Neckargemünd“
und „Sanierung Schwimmbadviertel“ an. Hierfür gibt
es jeweils Vorschläge und
Lösungsansätze im Gemeinderat, jedoch noch keine
Entscheidungen. Gemeinderätin Hanne berichtete von
der Besichtigung des Familienzentrums Mitte September. Herr Richter hatte die
Gemeinderäte dazu eingeladen. Inzwischen sind die
ersten Kita-Gruppen in das
Gebäude in der Hauptstraße
eingezogen. Bis zur Einweihung am 8. November sollen
die Bauarbeiten im gesamten Gebäude abgeschlossen
sein. Es gibt noch zu tun.
Auf Nachfrage informierte
Gemeinderätin Hanne, dass
in diesem Jahr nicht mehr
mit dem Abriss des Gebäudes in der Schwimmbadstraße begonnen wird. Es
wurde von der Verwaltung
auf 2015 verschoben.
achten. Abgesehen davon, hat
eine Schranke, welche offen ist,
nach Meinung der UWB keinen Sinn.
Aus diesem Grunde wurde
beschlossen, dass die Versetzung der Schranke bis hinter dem Eingangsbereich
der Elsenztalschule beantragt wird. Ein entsprechender Antrag wurde bereits bei
der Technischen-AusschussSitzung im September eingebracht.
Termin
Der nächste UWB-Themenabend findet am Donnerstag,
30. Oktober, um 20 Uhr in der
„Pizzeria Pavarotti“, Hauptstraße 8, statt.
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
3
Neues aus Bammental
Fortsetzung von der Titelseite
Besorgte Bürger fordern geeignete Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduktion
Bammental. (du). Andere Anwohner der Oberdorfstraße berichteten von einer hohen Verkehrsfrequenz, unter der die Lebensqualität deutlich leide. Dies habe mit der Erschließung des Wochenendhausgebiets zugenommen und die Schranke, die eine direkte
Durchfahrt nach Waldhilsbach verhindern solle, sei nicht geschlossen und außerdem von jedermann leicht zu öffnen. Die Anwohner mahnten an, dass sich durch den Zuzug junger Familien viele kleine Kinder entlang der Straße bewegten.
Nach Ideen wurde gefragt und
die reichten vom Aufstellen von
Blumenkübeln bis zum Aufmalen der erlaubten Geschwindigkeit auf den Straßenbelag.
CDU-Gemeinderat Dr. Albrecht Schütte zeigte Verständ-
nis für das Anliegen, hatte aber
auch keine erfolgversprechende
Lösung parat. Viele Vorschläge
seien schon ausprobiert worden.
Marc Kirchner (FW) schlug vor
den Technischen Ausschuss zu
beauftragen und eine Vor-Ort-
Begehung durchzuführen. SPDGemeinderat Rüdiger Heigl
brachte den Verkehrsausschuss
ins Gespräch. Das Verkehrskonzept, das erarbeitet worden sei,
beinhalte viele gute Vorschläge.
Allerdings sei davon nichts ein-
gehalten worden. Bürgermeister Holger Karl sagte zu, dieses Thema nach Auswertung
der gesammelten Daten über
die Geschwindigkeitsmesstafel
im Verkehrsausschuss weiter zu
bearbeiten.
Gymnasium Bammental
Ausgestaltung der Aufenthaltsbereiche
Bammental. (hk). Oberstufenschüler haben immer wieder Freistunden und benötigen Raum zum selbständigen Arbeiten und
Raum zum Entspannen. Daher hat das Gymnasium Bammental einen eigenen Bereich für die Oberstufenschüler gestaltet,
in dem Computer zur Verfügung stehen. Ein anderer Bereich
dient der Entspannung.
Bei ca. 170 Schülerinnen und
Schülern in der Kursstufe muss das Mobiliar natürlich stabil sein. Die Schülerinnen und Schüler haben durch
einen Sponsorenlauf selbst für
eine gute Ausstattung gesorgt.
Aber Sofas, die gleichzeitig bequem sein sollen, den
Brandschutzauflagen genügen
und gut zu reinigen sind, kosten viel Geld. Erst eine Spende
der Volksbank aus Mitteln des
Gewinnsparvereins ermöglichte nun die Komplettierung der
Ausstattung. Die Schule freut
sich, und die Oberstufenschüler fühlen sich noch wohler und können hoffentlich noch
entspannter lernen.
Der neue Aufenthaltsbereich der Oberstufenschüler
Foto: pr
Die kleinen Erntehelfer waren im Einsatz
Foto: pr
Elsenztalschule Bammental
Ernteeinsatz auf der Schulstreuobstwiese
Bammental. (ar). Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die
Natur - die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 4 der
Elsenztalschule freuten sich über den erfolgreichen Arbeitseinsatz auf der Schulstreuobstwiese.
Ausgerüstet mit Apfelschüttlern, Eimern und Körben und
jeder Menge Energie rüttelten
und schüttelten sie so kräftig, dass die Äpfel munter
von den Bäumen purzelten
und von den Kindern in die
bereitgestellten Gefäße aufgesammelt werden konnten.
Das Ergebnis war beachtlich
und die Kinder freuten sich
über ihren Erfolg.
Große Begeisterung
Neben der Begeisterung über
den erfolgreichen Arbeitseinsatz gab es auch jede Menge
Infos rund um Äpfel und Streuobstwiesen. Schließlich bietet
die Streuobstwiese im Gegensatz zur herkömmlichen Obstplantage einen idealen Lebensraum für unzählige Pflanzenund Tierarten. Im Wiesengürtel können zwischen 2.000
und 5.000 Tierarten beheimatet
sein beziehungsweise dort ihre
Nahrung finden. Den größten
Anteil nehmen dabei Insekten ein: Käfer, Wespen, Hummeln und Bienen. Auch die
Vielfalt der Spinnentiere und
Tausendfüßler ist auf Streuobstwiesen groß. Besonders
freuten sich die Kinder, als sie
Frösche und Heuhüpfer entdeckten, die sie achtsam beobachteten. Nach getaner Arbeit
durfte natürlich ein leckeres
Picknick nicht fehlen. Später
wurde die Ernte zur Saftpresse gebracht, wo die SchülerInnen bei den unterschiedlichen
Arbeitsschritten des Pressablaufs dabei waren. Am Ende
probierten alle ganz stolz den
eigenen Apfelsaft. Auf die Frage: „Wie kommt eigentlich der
Apfelsaft in die Flasche?“ können nun alle fachkundig Antwort geben. Und natürlich ein
leckeres Erlebnis damit verbinden.
4
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Neues aus Bammental und Wiesenbach
MGV Sängerbund 1868 Reilsheim/Bammental
Herbstkonzert in der Elsenzhalle
Im
Gespräch
Bammental. (hj). Am Samstag, 25. Oktober, veranstaltet der
MGV Sängerbund sein Herbstkonzert in der Elsenzhalle.
Es werden bekannte Melodien aus Operetten und Opern
zu hören sein - unter anderem
aus „Der Freischütz” von Carl
Maria von Weber, „Nabucco”
von Giuseppe Verdi, „Carmen” von Georges Bizet, „Zar
und Zimmermann” von Albert
Lortzing, „Im Weißen Rössl”
von Ralph Benatzky und viele
mehr. Verstärkt wird der MGV
Sängerbund durch die Chorakademie Rhein-Neckar und
Solisten. Die Leitung hat Chordirektor Gerhard Schramm.
Konzertbeginn ist um 18 Uhr.
Hallenöffnung ist um 17 Uhr
mit Kaffee und Kuchen sowie
kleinen Snacks und Getränken
jeder Art.
WhyNot?-BigBand Wiesenbach
Im Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten
BigBand in neuen Räumlichkeiten
Wiesenbach. (pw). Was lange währt wird endlich gut: Nach
mehrmonatiger Suche hat nun die WhyNot?-BigBand Wiesenbach einen geeigneten Proberaum gefunden. Durch die Unterstützung der Gemeindeverwaltung probt die BigBand nun
im unteren Geschoss der Panoramaschule in einem großen
Klassenzimmer.
„Mit dem Raum konnte uns
eigentlich nichts Besseres
passieren“, sagt Dirigent
Patrick Wewel. „Die Akustik
ist sehr gut, wir haben genügend Platz zum Proben und
obendrein auch die Möglichkeit unser Equipment im
Keller unterzustellen.“ Dies
ist grad bei den vielen Utensilien und vor allem dem
Schlagzeug auch dringend
notwendig.
Schon bei der ersten Probe
hatten die Musiker ihre ersten jungen Zuhörer mit ihren
Eltern. „Eure Musik ist echt
klasse“, war dabei zu hören,
was alle natürlich noch weiter motivierte.
Formation
wächst stetig an
„Die Formation ist mittlerweile auf 20 Musiker angewachsen. Und unser Repertoire wächst stetig. Mittler-
weile sind wir bei knapp
einer Stunde Programm.
Tendenz immer weiter steigend“, weiß der 1. Vorsitzende Adam Kania zu berichten.
Nun blickt die WhyNot?-BigBand auf ihren ersten öffentlichen Auftritt. Am Sonntag,
23. November, wird sie zur
Adventsausstellung der Firma Blumen Bethge in Mauer spielen.
www.lokalmatador.de
WebCodes: Castellucci1003 & Harbarth1001
www.lokalmatador.de
Das Online-Portal für die Region
Probentermine
und Kontakt
Aber auch zu den Probezeiten sind Gäste jederzeit gern
gesehen. Geprobt wird jeden
Freitag von 19 bis 21 Uhr.
Hier kann man die WhyNot?BigBand kennenlernen. Interessierte Musiker dürfen
auch gern gleich ihr Instrument mitbringen oder sich
im Vorfeld beim Dirigenten Patrick Wewel unter Tel.
0170/8693292 informieren.
Naturheilverein Spechbach und Umgebung
Gleich zwei Terminänderungen
(hcz). Der Vortrag „Die Steine
der neuen Zeit“ mit dem Edelsteinberater und Buchautor
Michael Gienger aus Tübingen,
der für den Mittwoch, 15. Okto-
Rund ein Jahr Arbeit im Bundestag liegen seit der Wahl im September 2013 hinter den Abgeordneten Dr. Stephan Harbarth
(CDU) und Dr. Lars Castellucci (SPD). Zeit, einmal einen Rückblick
auf dieses erste Viertel der Legislaturperiode zu halten und im
Gespräch mit der LOKALMATADOR.DE-Redaktion Bilanz zu ziehen. Die beiden Interviews finden Sie auf LOKALMATADOR.DE.
Hierzu einfach den entsprechenden WebCode in das entsprechende Feld rechts auf der Startseite eingeben und „Go“ klicken.
ber, geplant war, findet wegen
Erkrankung des Referenten
nicht statt. Der „Retro-Kochkurs
im Herbst“, der für den Samstag,
25. Oktober, vorgesehen war,
Der neue Probenraum in der Panoramaschule
wurde auf Samstag, 24. Januar
2015, verschoben. Am Samstag,
8. November, findet von 10 bis
17.30 Uhr im Seminarzentrum
Dr. Geib in der Silcherstraße 17
in Spechbach folgendes Seminar
statt: „Impulse für Veränderung
durch System- und Strukturauf-
Foto: pr
stellungen - lösungsfokussiert“.
Hierzu ist eine Anmeldung
erforderlich bei der Referentin
Maria Poarch, Tel. 0172/7146100
oder E-Mail: office@poarch.de.
Näheres zum Naturheilverein
Spechbach und Umgebung e.V.
unter www.nhv-spechbach.de.
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014 Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Hier profitieren Sie mit der
Woche
5
NUSSBAUMCARD
Ayurveda-Masseurin Marion Rademacher
5 Euro Rabatt auf das gesamte Angebot
Auf der Ebing 7, 69234 Dielheim
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
Naildesign4you
5 Euro Rabatt auf eine Naildesign-Behandlung
Schafäckerweg 24, 69168 Wiesloch
Und so funktioniert’s:
Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern
kann bei Anlässen aller Art gespart
werden: von Freizeit- und Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie
bis hin zu Optikern, Blumengeschäften
und vielem mehr!
Kosmetikstudio Hautnah
10 % Rabatt auf Gesichtsbehandlungen ab 40 €
Sofienstr. 15, 69168 Wiesloch
*Der Vorteil ist nur für die Erstbehandlung gültig
A+plus Küchenstudio Hendel
Ihre Brille
Technoseum Mannheim
Restaurant Premiere (Best Western Plus
Palatin)
10 % Nachlass auf das gesamte Sortiment*
Breslauer Str. 1, 69168 Wiesloch
*ausgenommen Dienstleistungen & Sonderangebote
2 € Nachlass auf den Eintrittspreis
Museumsstr. 1, 68165 Mannheim
Gratis Brillen-TÜV bei einer Tasse Kaffee
Hauptstraße 10, 69234 Dielheim
Golf Club St. Leon-Rot
Kaffee für 2 Personen*
Ringstraße 17-19, 69168 Wiesloch
*in Verbindung mit einem Mittagessen
Luxor Kinos
Optik Volz
Exklusiver Schnupperkurs „Nussbaum“
Opelstraße 30, 68789 St. Leon-Rot
Jeweils 0,50 € Nachlass* auf 2 Parkett-Tickets
Kinos in Walldorf, Schwetzingen und Bensheim
*ausgenommen Sonderprogramm: Sneak, Kinotag,
GKKP, usw.
Weingut Adam Müller
5 – 10 % Stammkundenrabatt*
Adam-Müller-Str. 1, 69181 Leimen
*je nach Weinsorte
50 % Rabatt auf das zweite Paar Markengläser von
Zeiss oder Rodenstock
Filialen in Heidelberg, HD-Rohrbach, Dossenheim &
Neckargemünd
Als Abonnent eines Amts- oder privaten
Mitteilungsblattes von Nussbaum Medien
St. Leon-Rot erhalten Sie die NUSSBAUMCARD kostenlos. Aber auch wenn
Sie kein Abonnent sind können Sie die
Karte bestellen!
Mehr dazu erfahren Sie auf
www.VorteilePlus.de
Galerie HERWI
10 % Nachlass auf alle Gemälde
Hirschgasse 39/1, 69168 Wiesloch-Baiertal
Minigolf am St. Leoner See
50 Cent Rabatt auf eine Minigolfrunde
Am St. Leoner See 11, 68789 St. Leon-Rot
Astrid Oberniedermayr
10 % Rabatt auf Ausritte & Reitunterricht
5 % Rabatt auf Beritt & Korrektur des Pferdes
5 % Nachlass auf Sättel und Zubehör
Ammenpfad 2, 69469 Weinheim
Telefon: 0172 – 6 31 12 86
CinemaxX Mannheim
2 € Rabatt* auf Tickets zum Preis von 10,40 €
N7, 17, 68161 Mannheim
*gültig von Montag bis Donnerstag
Cineplex Mannheim
2 € Rabatt* auf Tickets zum Preis von 10,90 €
P4, 13, 68161 Mannheim
*gültig von Montag bis Donnerstag
Bäderpark Leimen
50 Cent Ermäßigung auf Einzelkarten für Erwachsene
& auf Familien-Einzelkarten
Peter-Disegna-Weg 1, 69181 Leimen
AQWA Walldorf
10 % Nachlass auf Tages- und 3-Std.-Karte Sauna
Schwetzinger Str. 88, 69190 Walldorf
EisCafé Rosé
1 Euro Rabatt auf jeden Eisbecher ab 5 Euro
Hauptstraße 85, 69245 Bammental
Thermen & Badewelt Sinsheim
1 Stunde Badezeitverlängerung gratis*
Mo. – Do., außerhalb Ferien u. Feiertage, gültig bis
31.12.2014
Badewelt 1, 74889 Sinsheim
Restaurant zum Falken
Ein Glas Champagner-Bier zur Begrüßung gratis
Schatthäuser Str. 75, 69168 Wiesloch-Baiertal
Tamara Lederwaren
10 % Rabatt auf alle Koffer*
Turmgasse 14, 69181 Leimen
*ausgenommen reduzierte Ware
Kaufmann Immobilien
Kostenfreie Beratung, Werteinschätzung und Übernahme der Kosten für die Energieausweis-Erstellung
Mühlbergstraße 10, 69242 Mühlhausen
Verlosungen
2x2 Karten
SG Leutershausen vs.
TSV Rödelsee
SISGO IT-Solutions
Gratis Security Scan Ihres PCs für 2. System
Rheinstr. 5, 68753 Waghäusel
06.12.2014 | 20.30 Uhr
Tari-Bikes Walldorf
Bis zu 10 % Rabatt auf das gesamte Sortiment*
Wieslocher Str. 34,69190 Walldorf
*ausgenommen Sonderangebote
Fliesenhandel Walldorf
Heinrick-Beck-Halle, Hirschberg
Teilnahmeschluss: Sonntag, 23.11.2014
Jetzt teilnehmen unter
www.VorteilePlus.de/Verlosungen
Leihweise Fliesenschneider für 5 Tage*
Daimlerstr. 57, 69190 Walldorf
*beim Kauf von Fliesen
Betten Fürstenberger
5 % Rabatt ab einem Einkaufswert von 200 Euro
Zwischen den Wegen 63, 69168 Wiesloch
Weine & Genuss
Ab einem Einkauf im Wert von 100 Euro erhalten Sie
eine erlesene Flasche Wein gratis
Heidelberger Str. 61, 69168 Wiesloch
Im Vorstädtl 2, 69245 Bammental
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Sie sind Unternehmer und haben Interesse an einer Partnerschaft?
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Bitte beachten Sie eventuelle weitere Einschränkungen
für die aufgeführten Vorteile auf www.VorteilePlus.de.
Sofern nicht anders angegeben gilt der Vorteil nur für
den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
6
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
GOTTESDIENSTE
Evangelisch
Bammental
Evangelisches Pfarramt, Pfarrgasse 4, 69245 Bammental,
Tel. 5084, Fax 971718, E-Mail:
pfarramt@evkiba.de, Internet:
www.evkiba.de.
Bürozeiten: Mo., Mi., Fr. 9 bis
11.30 Uhr, Gespräche mit Pfarrer Zimmermann nach Vereinbarung.
Mittwoch, 15. Oktober
16.30 Uhr, Konfirmandenunterricht
18.15 Uhr, Flötenkreis
Donnerstag, 16. Oktober
10 Uhr, Krabbelgruppe
14.30 bis 16.30, Uhr Café im
evangelischen Gemeindehaus,
mit Verkauf von Eine-WeltWaren
15 Uhr, Frauenkreis
19.45 Uhr, Posaunenchorprobe
19.30 Uhr, Generation 59plus:
Literaturkreis (bei Anna Kirchner in der Industriestraße 14/2
in Bammental)
Donnerstag, 23. Oktober
10 Uhr, Krabbelgruppe
14.30 bis 16.30 Uhr, Café im
evangelischen Gemeindehaus,
mit Verkauf von Eine-WeltWaren
19.45 Uhr, Probe des Posaunenchors
Gaiberg
Evangelisches Pfarramt, Ochsenbacher Str. 4, 69181 Gauangelloch, Tel. 06226/2656, Fax
06226/991953, E-Mail: pfarramt@gau-gai-go.de, Internet:
www.gau-gai-go.de.
Bürozeiten: Di., Do. 10 bis 12
Uhr.
Sonntag, 19. Oktober
9.45 Uhr, Konfetti-Kirche
für Kids im evangelischen
Gemeindehaus
10 Uhr, Gottesdienst
Montag, 20. Oktober
20 Uhr, Kirchenchor
Dienstag, 21. Oktober
15 Uhr, Gottesdienst im AnnaScherer-Haus
Mittwoch, 22. Oktober
16.30 Uhr, Konfirmandenunterricht
18.15 Uhr, Flötenkreis
Donnerstag, 16. Oktober
10 Uhr, Krabbelgruppe
20 Uhr, Hauskreis
Freitag, 17. Oktober
15 bis 17 Uhr, Verkauf von
Waren aus fairem Handel
im Welt-Laden im evangelischem Pfarrhaus Wiesenbach,
Schlossberg 2
17.30 Uhr, Gemeindebeiratsitzung anlässlich der Visitation
im evangelischen Gemeindehaus
Samstag, 18. Oktober
Teentreff im evangelischen
Gemeindehaus: Ausflug
Sonntag, 19. Oktober
9 Uhr, Gottesdienst anlässlich der Visitation (Pfarrer
Weindel); Opfer: Für die eigene Gemeinde; anschließend
Gemeindeversammlung.
Montag, 20. Oktober
19.30 Uhr, Frauenkreis im
Gemeindehaus
Dienstag, 21. Oktober
10 Uhr, Krabbelgruppe „Wichtel“
19 Uhr, Jubilatechor
20.15 Uhr, Kirchenchor
Donnerstag, 23. Oktober
10 Uhr, Krabbelgruppe „Zappelmäuse“
20 Uhr, Hauskreis
Mittwoch, 15. Oktober
18 Uhr, Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus Gauangelloch
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Uhr, Gottesdienst in Gauangelloch (Prof. Sundermaier)
10.45 Uhr, Gottesdienst mit
Kindergottesdienst in Gaiberg
(Prof. Sundermaier)
18 Uhr, Konzert „Musik am
Abend“ in der Peterskirche in
Gaiberg
Freitag, 17. Oktober
19 Uhr, Ökumenisches Friedensgebet
Mittwoch, 15. Oktober
16 Uhr, Konfirmandenunterricht
17 bis 19 Uhr, Kleidersammlung
Montag, 20. Oktober
17 Uhr, Posaunenchorprobe Jungbläser
18.45 Uhr, Probe des Posaunenchors
20.15 Uhr, Probe des Kirchenchors
Dienstag, 21. Oktober
17.15 bis 18 Uhr, Kinder- und
Jugendchor
17 Uhr, Probe Instrumentalgruppe im Gemeindehaus
Gauangelloch
Wiesenbach
Pfarrer
Ulrich
Weindel,
Schlossberg 2, 69257 Wiesenbach, Tel. 40733, Fax 970792,
E-Mail: wiesenbach@kbz.ekiba.de, Internet: www.evangelisch-in-wiesenbach.de.
Bürozeiten: Mo., Mi., Do. 9
bis 12 Uhr, Gespräche mit
Pfarrer Weindel nach Vereinbarung.
Bammental
Donnerstag, 16. Oktober
Kurt Gregan,
Reilsheimer Mühlweg 2,
87 Jahre
Roland Ditzel,
Beethovenstr. 37,
74 Jahre
Dienstag, 21. Oktober
Liselotte Römer,
Schumannstr. 15, 71 Jahre
Manfred Weilemann,
In den Brunnenwiesen 6,
77 Jahre
Mittwoch, 22. Oktober
Helmut Hack,
Ringstraße 52, 92 Jahre
Freitag, 17. Oktober
Bruno Erni,
Kirchbergstraße 8, 72 Jahre
Rudolf Clebosch,
Reilsheimer Mühlweg 2,
70 Jahre
Helga Mendrzick,
Reilsheimer Mühlweg 2,
71 Jahre
Gaiberg
Samstag, 18. Oktober
Roswitha Wolf,
Hauptstraße 53, 71 Jahre
Sonntag, 19. Oktober
Marianne Angerbauer,
H.-Löns-Weg 50, 92 Jahre
Montag, 20. Oktober
Elisabeth Baier,
Reilsheimer Mühlweg 2,
81 Jahre
Donnerstag, 16. Oktober
Brigitte Jacquin,
Am Großen Wald 4,
74 Jahre
Montag, 20. Oktober
Hannelore Müller,
Hauptstraße 2, 74 Jahre
Mittwoch, 22. Oktober
Gerhard Giehle,
Hauptstraße 33a, 82 Jahre
Herzlichen Glückwunsch!
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
7
GOTTESDIENSTE
Katholisch
St. Dionysius - Bammental
Katholisches Pfarramt, Fischersberg 3a, 69245 Bammental, Tel.
489010, Fax 4890111, E-Mail:
bammental@se-bammental.de,
Internet: www.se-bammental.
de.
Bürozeiten: Di. bis Fr., 9 bis 11
Uhr, Di. 17 bis 19 Uhr.
Mittwoch, 15. Oktober
19 Uhr, Eucharistie
20 Uhr, Pfarrgemeinderatssitzung im Gemeindezentrum
Bammental
St. Michael - Wiesenbach
Katholisches Pfarramt, Hauptstr. 54, 69257 Wiesenbach, Tel.
44 10, Fax 80 50 86, E-Mail: wiesenbach@se-bammental.de.
Bürozeiten: Mo., 8.30 bis 9.30
Uhr, Di. und Do., 9 bis 11 Uhr,
Fr., 16 bis 17 Uhr.
Donnerstag, 16. Oktober
18.20 Uhr, Rosenkranz
19 Uhr, Eucharistie
Samstag, 18. Oktober
15 Uhr, Taufe des Kindes Paula
Odenwald
18.30 Uhr, Eucharistie
Donnerstag, 23. Oktober
18.20 Uhr, Rosenkranz
19 Uhr, Eucharistie
Gruppenstunden
Pfadfinder Bammental
Wölflinge:
Fr., 17.30-19 Uhr
(7-9 Jahre)
Donnerstag, 16. Oktober
15.15 Uhr, Gottesdienst im
Seniorenheim
Föhrenbach
(Pfarrer Endisch)
Freitag, 17. Oktober
8.30 Uhr, Eucharistie
Mittwoch, 22. Oktober
19 Uhr, Eucharistie
St. Michael - Gaiberg
Katholisches Pfarramt, Fischersberg 3a, 69245 Bammental, Tel.
489010, Fax 4890111, E-Mail:
bammental@se-bammental.de,
Internet: www.se-bammental.
de.
Bürozeiten: Di. bis Fr., 9 bis 11
Uhr, Di. 17 bis 19 Uhr.
Mittwoch, 15. Oktober
20 Uhr, Pfarrgemeinderatssitzung im Gemeindezentrum
Bammental
Jungpfadfinder:
Mi., 18.30-20 Uhr
(10-13 Jahre)
Pfadfinder:
Mi., 18.30-20 Uhr (14-16 Jahre)
Rover:
Do., 19-21 Uhr (ab 16 Jahren)
Ministranten Wiesenbach
Jeden Dienstag von 18-19 Uhr
im Jugendraum
Neuapostolisch
Neuapostolische Kirchengemeinde Bammental, Dammweg 22, 69245 Bammental,
Internet: www.nak-bammental.de.
Mittwoch, 15. Oktober
20 Uhr, Gottesdienst
Sonntag, 19. Oktober
10 Uhr, Festliche Eucharistie
zum Patrozinium St. Michael,
anschließend Frühschoppen
und Mittagsimbiss, Kuchenverkauf der Ministranten
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Uhr, Gottesdienst
Dienstag, 21. Oktober
9 Uhr, Eucharistie
Mittwoch, 22. Oktober
20 Uhr, Gottesdienst
Dienstag, 21. Oktober
20 Uhr, Probe des Gemeindechores
Freikirchlich
Mennonitengemeinde Bammental, Hauptstr. 89, 69245
Bammental,
Tel.
488576,
E-Mail:
mennonitenhdbt@
gmx.de, Internet: www.mennonitenbammental.de.
Samstag, 18. Oktober
19 Uhr, Spieleabend in der
Altentagesstätte, Hauptstraße 89
Sonntag, 19. Oktober
10 Uhr, Gottesdienst in der
Altentagesstätte, Hauptstraße 89; parallel: Kindergottesdienst
Mittwoch, 15. Oktober
20 Uhr, Jugendkreis
Mittwoch, 22. Oktober
20 Uhr, Jugendkreis
Evangelische Gemeinden
schen neu einkleiden können.
Die Spender werden gebeten,
die Sachen in Säcken oder Kartons zu verpacken. Die Sammlung findet statt: in Bammental noch bis 18. Oktober von 9
bis 12 Uhr und 18 bis 19 Uhr im
evangelischen Gemeindehaus,
Pfarrgasse 2. In Wiesenbach am
15. Oktober von 17 bis 19 Uhr
bei der Garage hinter dem evangelischen Pfarrhaus. In Gaiberg
am 15. Oktober von 16 bis 18
Uhr im Unterraum der katholischen Kirche Gaiberg.
Kleidersammlung
(ev). Im Oktober findet die
diesjährige
„Bethel-Sammlung“ in Bammental, Wiesenbach und Gaiberg statt. Die Stiftung unterhält Wohnheime für
behinderte und psychisch kranke Menschen, Krankenhäuser und Fachkliniken. Ein Teil
der Kleidung bleibt direkt in
Bethel, ein anderer Teil kommt
in Läden, in denen sich Bedürftige und wohnungslose Men-
Evangelische Gemeinde Bammental
Frauenfrühstück am 25. Oktober
Bammental. (ev). Am Samstag, 25. Oktober, findet im evangelischen Gemeindehaus von 9 bis 12 Uhr das 9. Bammentaler
Frauenfrühstück statt.
Nach dem Frühstück hält Petra
Neumann-Janssen einen Vortrag über das Thema: „So viel
Mühe - war sie umsonst oder
hat sie sich gelohnt?“ Anschließend besteht die Möglichkeit
zu einem Gedankenaustausch
bis 12 Uhr. Eingeladen sind
alle interessierten Frauen aus
Bammental und Umgebung.
Um Voranmeldung bis zum
17. Oktober bei Marianne Deibert, Tel. 40403, oder im evangelischen Pfarramt, Tel. 5084,
wird gebeten. Für das Frühstück bittet die Gemeinde um
einen Unkostenbeitrag von 6
Euro pro Person.
8
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Bammental
18. Oktober
10 bis 12 Uhr, Warentauschtag
der Gemeinde auf dem Schulhof des Gymnasiums.
19. Oktober
18 Uhr, Dorfabend des Obstund Gartenbauvereins in der
Elsenzhalle.
25. Oktober
18 Uhr, Herbstkonzert des
MGV Sängerbunds in der
Elsenzhalle.
26. Oktober
14 Uhr, Herbstfest des VdK in
der TV-Halle.
Gaiberg
15. Oktober
19 Uhr, Öffentliche Gemeinderatssitzung im Bürgerforum.
19 Uhr, Nachtwanderung im
Geisterwald.
17. Oktober
19.30 Uhr, FWV-Treff im Berghof „Weinäcker“.
22. Oktober
19 Uhr, Bürgerversammlung
im Bürgerforum.
25. Oktober
17 bis 19.30 Uhr, Lesung:
„Lebendige Geschichten und
Sagen rund um Gaiberg“;
anschließend Filmvorführung:
„Karussell des Lebens - Die
Streuobstwiese“ im Bürgerforum „Altes Schulhaus“.
26. Oktober
14.30 Uhr, Seniorennachmittag
in der TSV-Halle.
Woche Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Im evangelischen Gemeindehaus
Günter Treptow spielt „Montedidio“
Bammental. (du). Mit dem tiefsinnigen, selbst verfassten Einpersonen-Theaterstück „Montedidio“ frei nach dem Roman des
italienischen Autors Erri de Luca gastiert der Wiener Profischauspieler und Regisseur Günter Treptow zum zweiten Mal in diesem Jahr in Bammental. „Montedidio“ ist eine leise, stille, traurige und zugleich fröhliche und eine nachdenklich stimmende
Geschichte über den zuweilen recht verworrenen und verwirrenden Weg aus der Kindheit hinein ins Erwachsenenalter.
Die Häuser und Gassen des
verwinkelten Stadtteils Montedidio in Neapel scheinen
nachts, wenn die Hitze des
Tages endlich nachlässt, von
Geistern bevölkert zu sein. Der
13-jährige Protagonist wächst
in ärmlichen Verhältnissen auf,
verliebt sich in die schon viel
reifere Nachbarstochter Maria.
Sein Vater arbeitet am Hafen,
die Mutter ist oft krank. Die
Entbehrungen und Verluste
des Zweiten Weltkriegs sind
Evangelische Gemeinde Wiesenbach
Ein Abend für die Sinne
Gottesdienst zum Abschluss der Visitation
Lesung und
Filmvorführung
Wiesenbach. (ev). Am Sonntag, 19. Oktober, feiern die evangelischen Gemeinden in Wiesenbach und Waldhilsbach einen
Festgottesdienst zum Abschluss der Visitation.
Unter der Leitung von Dekan
Ekkehard Leytz aus Eberbach und Schuldekan Manfred Hilkert aus Neckargemünd hat der Kirchenbezirk
Neckargemünd-Eberbach die
evangelischen Gemeinden in
Wiesenbach und Waldhilsbach visitiert.
Ziele festgelegt
Dabei wurden nicht nur die
Amtsgeschäfte im Pfarramt und die Gebäude der
Gemeinden unter die Lupe
genommen, sondern auch
mit den Mitarbeitenden und
den Kirchenältesten die Ziele für die nächsten Jahre festgelegt. Diese Ziele werden
im Gottesdienst bekannt
gegeben und können in der
anschließenden Gemeindeversammlung besprochen
werden. Weitere Mitglieder
der
Visitationskommission sind Bezirkskirchenrätin
Kerstin Schumann aus Wilhelmsfeld und Bezirkskirchenrat Karsten Gallion aus
Aglasterhausen.
Uhrzeit
In Wiesenbach beginnt dieser
bereits um 9 Uhr in der evangelischen Kirche, in Waldhilsbach wird der Gottesdienst in
der evangelischen Christuskirche um 10.45 Uhr gefeiert,
die Gemeindeversammlung
findet jeweils im Anschluss
statt.
23. Oktober
Gemeinderatssitzung im Bürgerhaus.
5. November
Vereinsvertreterbesprechung.
Gaiberg. (ts/red). Am Samstag, 25. Oktober, findet um 17
Uhr im Bürgerforum „Altes
Schulhaus“ in Gaiberg ein
Abend für die Sinne statt. Es
sollen lebendige Geschichten
und alte Sagen rund um Gaiberg erzählt werden.
Die bekannte Buchautorin, Geschichtenerzählerin
und Erlebnisführerin Mechthild Goetze aus Heidelberg
erzählt aus ihrem Repertoire.
Ihre Geschichten wecken
Neugier und Erinnerungen
werden wach. Für Interessierte wird im Anschluss an Verköstigung um 18.30 der neue
Film „Karussell des Lebens Die Streuobstwiese“ (ca. 45
Min.) von Arte & Bayrischem
Rundfunk präsentiert. Auf
dem Hof gibt es Spiele für
Kinder.
Waldorfkindergarten
Märchennachmittag
Wiesenbach
im Schatten des Vesuvs noch
lange nicht vergessen. Die
Schrecken des Holocausts werden in der Figur des vertriebenen Schusters Rafaniello, der
davon träumt, nach Jerusalem
zu fliegen, greifbar.
Die Aufführungen finden
am Freitag, 17. Oktober, und
Samstag, 18. Oktober, jeweils
um 20 Uhr im evangelischen
Gemeindehaus, Pfarrgasse 1
in Bammental, statt. Karten
sind im Vorverkauf bei Buchhandlung Staiger, Tabakwaren
Beck, Fashion Outlet (Hauptstraße 45) und privat bei der
Leitung der Theatergruppe
„La Vita“, Edith Flory (Tel.
0171/65119911) erhältlich.
„Rapunzel“ am 18. Oktober in Bammental Krabbelgruppe
Bammental. (lola). Am Samstag, 18. Oktober, zeigt die Freie
Eurythmiegruppe Heidelberg um 16 Uhr „Rapunzel“ - ein Märchen für Familien mit Kindern ab fünf Jahren.
Die Veranstaltung steht unter
der Leitung von Brigitte Sattler und findet im Seminarhaus
Meinhardt in der Industriestra-
ße 55 in Bammental statt. Der
Eintritt ist frei, Spenden werden jedoch von den Veranstaltern erbeten.
Bammental. (lola). Am Donnerstag, 6. November, findet
im Waldorfkindergarten, Kirchbergstraße 16, in Bammental
von 16 bis 17 Uhr die Krabbelgruppe für Kinder ab dem
Krabbelalter statt. Alle Kinder
und Eltern sind eingeladen.
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
9
Bammentaler Kirchengemeinden
Kindergarten St. Martin Spechbach
Kinderbibeltage - „Peter haut ab!“
Skimarkt und Flohmarkt in Spechbach
Bammental. (pg/red). In Bammental werden von Montag, 27.
Oktober, bis Donnerstag, 30. Oktober, auch in diesem Jahr wieder ökumenische Kinderbibeltage von 14.30 bis 17.30 Uhr in der
Aula der Elsenztalschule stattfinden.
Spechbach. (pm/red). Am Samstag, 25. Oktober, findet von 11
bis 17 Uhr eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins
Specht e.V. und des Elternbeirats des Kindergartens St. Martin
in der Spechbacher Turn- und Festhalle, Hauptstraße 5-9, statt.
Alle Schulkinder von der ersten bis zur sechsten Klasse
sind eingeladen, mit dabei zu
sein. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich. Das Thema lautet
dieses Mal „Peter haut ab! Die
Geschichte vom Vater und seinen beiden Söhnen“. Außerdem gibt es wie jedes Jahr viel
Zeit zum Singen, Spielen und
Beim
Skimarkt
werden
gebrauchte und neue Skier verschiedenster Preisklassen sowie
Winterkleidung zum Kauf
angeboten. Der Flohmarkt wird
vom Elternbeirat des Kindergartens St. Martin organisiert.
Die Standgebühr beträgt 5 Euro
pro Tisch (1,70 x 0,70 Meter),
pro Kleiderständer 3 Euro und
einen Kuchen. Anmeldungen
nimmt Andrea Winkler unter
Tel. 06226/5543496 oder E-Mail:
adler-uhlig@hotmail.de, entge-
Basteln. Veranstaltet werden
die ökumenischen Kinderbibeltage von der evangelischen,
katholischen und mennonitischen Gemeinde. Gemeinsam
wird es als Abschluss am Sonntag, 2. November, um 10 Uhr
einen ökumenischen Familiengottesdienst in der evangelischen Kirche geben.
Foto: Comstock - Symbolbild
gen. Für Speisen und Getränke
ist gesorgt.
IMPRESSUM
Die Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher Woche erscheint wöchentlich und wird kostenlos an die Haushalte der drei Gemeinden verteilt.
Foto: Archiv - Symbolbild
Wanderfreunde Eichelberg
Herbstwandertag mit Enztalmarathon
(wb). Ihren 23. Internationalen Herbstwandertag mit 18. Enztalmarathon organisieren die Wanderfreunde Enzweihingen am
Samstag, 18. Oktober.
Es werden vier Wanderstrecken markiert, 6, 10, 20 und 42
Kilometer, die von 7 Uhr an in
der Halle im See, Enzweihingen-Kleinglattbach starten. Die
Marathonstrecke kann man bis
9 Uhr angehen, die anderen
Strecken bis 14 Uhr. Eine neue
Auszeichnung ist nicht ausgeschrieben, die Marathonwan-
derer können einen farbigen
Aufnäher und eine Urkunde
erwandern. Die Wanderfreunde Enzweihingen waren bei
den Eichelberger Wandertagen im Mai mit fünf Teilnehmern am Start. Weitere Auskünfte bei Wanderwartin Margarete Dafferner unter Tel.
07259/1657.
Herausgeber, Druck und Verlag:
Vertrieb/Zustellung:
NUSSBAUM MEDIEN
St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 873-0
Telefax: 06227 873-190
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de
Internet: www.nussbaum-slr.de
G. S. Vertriebs GmbH
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 3582830
E-Mail: info@gsvertrieb.de
Internet: www.gsvertrieb.de
Verantwortlich im Sinne
des Presserechts:
Klaus Nussbaum
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Multimedia:
Redaktion:
Sebastian Ofer (seo)
Telefon: 06227 873-270
bgw@nussbaum-medien.de
Anzeigenvertrieb:
Die Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher Woche erscheint zusätzlich zur gedruckten Auflage als ePaper
unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
K. Nussbaum Vertriebs GmbH
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 5449-0
Telefax: 06227 5449-1190
E-Mail: info@knvertrieb.de
Internet: www.knvertrieb.de
Die in dieser Ausgabe aufgeführten
WebCodes können unter
www.lokalmatador.de
auf der Startseite eingegeben werden
und führen zu ergänzenden Informationen.
10
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
SPORT REGIONAL
Fußball: Harder13 Cup am 4. Januar 2015
Hochklassiger Budenzauber in Mannheim
Mannheim. (pm). Budenzauber der Extraklasse: Am Sonntag,
4. Januar 2015, steigt in der Mannheimer SAP Arena die neunte
Auflage des Harder13 Cups und alle Fußballbegeisterten dürfen
sich wieder auf ein attraktives Teilnehmerfeld freuen. Denn neben
dem Lokalmatador SV Waldhof Mannheim, dem Karlsruher SC
und dem SV Sandhausen werden auch der 1. FC Kaiserslautern
und Bundesligist Eintracht Frankfurt am Hallenfußball-Spektakel
teilnehmen. Der Ticketvorverkauf hat begonnen.
Der Harder13 Cup 2015 wird
wie auch in den vergangenen Jahren im Modus „Round
Robin“ ausgetragen, bei dem
alle Teams mindestens einmal
aufeinandertreffen. Die beiden
besten Mannschaften nach der
Vorrunde kämpfen im großen Finale des prestigeträchtigen Turniers um den begehrten Pokal.
Euro erhältlich. Nähere Informationen zu den VIP-Angeboten erhalten Sie unter der
E-Mail: vip@saparena.de.
Tickets gibt es unter www.
saparena.de, unter der Tickethotline 0621/18190333, im
Ticketshop in der SAP Arena,
im Adler City Store und bei
allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Ticket-Infos
Auch 2015 - in der neunten Auflage des Harder13 Cups - tritt wieder
ein renommiertes Teilnehmerfeld an
Grafik: SAP Arena
Die Preise bewegen sich in
einer Spanne von 12 bis 39
Euro. VIP-Karten sind ab 130
SV Sinsheim
SportAward Rhein-Neckar
Volleyball-Camp
Nominierte stehen fest - Gala im Schloss
Sinsheim. (pm). Der Nordbadische Volleyball-Verband veranstaltet in Zusammenarbeit mit
dem SV Sinsheim von Montag,
27. Oktober, bis Freitag, 31. Oktober, in Sinsheim ein VolleyballCamp für maximal 36 Kinder
und Jugendliche im Alter von
8 bis 16 Jahren. Das Volleyballtraining findet bei qualifizierten
Verbandstrainern täglich von
9 bis 16 Uhr statt. In der Campgebühr inbegriffen sind tägliches
warmes Mittagessen, Getränke für alle Tage, ein Camp-TShirt und Versicherungsschutz.
Eine durchgehende Übernachtung mit attraktivem Rahmenprogramm in der Halle ist möglich. Für Neulinge kann unser
zweitägiges Schnupperangebot
gebucht werden. Weitere Infos
und Anmeldung unter www.
volleyball-nordbaden.de.
Heidelberg. (pm). Am 27. November verleiht die Metropolregion Rhein-Neckar zum dritten Mal den SportAward für
herausragende Leistungen von Einzelsportlern, Teams und
Nachwuchstalenten. Nach dem Online-Voting stehen jetzt die
Nominierten fest.
In der Rubrik „Talent“ sind
Vanessa Born (Kanurennsport, WSV Mannheim Sandhofen), Lara Hümke (Leichtathletik, LTV Bad Dürkheim)
und Nico Perner (Schwimmen, Schwimm- und Sportclub Landau) nominiert. In
der Rubrik „Sportlerinnen“
handelt es sich um Chiara Congia (Voltigieren, VFZ
Mainz-Ebersheim), Shanice
Craft (Leichtathletik, MTG
Mannheim) und Tonja Fabig
(Hockey, TSV Mannheim
Hockey). Die Nominierten der
Rubrik „Sportler“ heißen Ralf
Arnold (Triathlon/Radsport,
MTG Mannheim und RRC-
Endspurt Mannheim), Kevin
Klier (Handball, TSG 1881 Friesenheim e.V.) und Daniel Morres (Kunstturnen, KTG Heidelberg). Die drei Besten in der
Rubrik „Teams“ sind „Coco“ TG Bobstadt 1925 e.V. (Dance
and Modern Dance), „Die
Eulen“ - TSG 1881 Friesenheim
e.V. (Handball) und Gemischte Garde - TSV Landau 2002
e.V. (Karnevalistischer Tanzsport). Darüber hinaus wählt
eine Fachjury die besten Profis
und das beste Profiteam.
Den Gala-Abend mit Überreichung der Preise im Heidelberger Schloss wird Franziska van
Almsick moderieren.
Ergebnisse
Fußball (Regionalliga)
SV Waldhof Mannheim
Hessen Kassel
3
1
Eishockey (DEL)
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
4
0
Vorschau
Fußball (2. Bundesliga)
19.10., 13.30 Uhr: Karlsruher SC
- VfR Aalen
Fußball (Regionalliga)
18.10., 14 Uhr: FC-Astoria Walldorf - SV Elversberg
Frauenfußball (Bundesliga)
19.10., 11 Uhr: TSG 1899 Hoffenheim - Herforder FV
Handball (Champions League)
19.10., 19.30 Uhr: Rhein-Neckar
Löwen - Chekhovskie Medvedi
Eishockey (DEL)
17.10., 19.30 Uhr: Adler Mannheim - Düsseldorfer EG
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Sport Regional“ finden Sie unter
www.lokalmatador.de | Rubrik Nachrichten/Sport
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Foto: iStock/Thinkstock
Motorwelt
Vier Winterreifen
kostenlos !
? !
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Berauscht am Steuer: Harte Strafen in ganz
Europa
(ADAC). Drogen aller Art haben
im Straßenverkehr nichts verloren.
Wer gegen dieses Verbot verstößt,
wird in ganz Europa hart bestraft.
Wer in Deutschland berauscht
Auto fährt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro
rechnen. Außerdem wird der Führerschein für einen Monat entzogen und eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)
angeordnet. Noch höhere Strafen
drohen bei drogenbedingten Ausfallerscheinungen im Verkehr. So
sieht es laut ADAC in den beliebtesten Autoreiseländern in Europa
aus:
Österreich: Ein Kraftfahrer, der
sich unter Beeinträchtigung von
Drogen hinters Steuer setzt, muss
mit einer Geldbuße zwischen 800
und 3.700 Euro rechnen.
Italien: Wer sich in einem durch
den Konsum vom Drogen beeinträchtigten Zustand befindet und
am Straßenverkehr teilnimmt, dem
droht neben dem Führerschein-
entzug und bis zu 6.000 Euro auch
eine Gefängnisstrafe zwischen
sechs und zwölf Monaten. Bei
Führerscheinneulingen (bis zum
21. Lebensjahr) und Berufskraftfahrern erhöht sich die Strafe um
die Hälfte. Ist der Fahrer auch der
Halter des Fahrzeugs, wird dieses
enteignet.
Frankreich: Unabhängig von einer
eventuellen Beeinträchtigung wird
generell das Fahren unter Drogeneinfluss mit einer Geldstrafe bis zu
4.500 Euro bestraft. Hinzu kommen eine Gefängnisstrafe von zwei
Jahren und bis zu drei Jahre Führerscheinentzug sowie die Stilllegung
des Kfz. Nach einem Unfall drohen
sogar fünf Jahre Haft und bis zu
75.000 Euro Geldstrafe.
Spanien: Für eine Drogenfahrt
werden drei bis sechs Monate Gefängnis sowie eine Geldstrafe in
Höhe von sechs bis zwölf Monatsgehältern fällig. Zusätzlich kann der
Führerschein bis zu vier Jahre entzogen werden.
Kaufen Sie bei uns bis zum 30.11.2014
einen Neuwagen oder sofort
verfügbaren Gebrauchtwagen,
erhalten Sie vier Winterreifen Gratis dazu.*
Hebelstrasse 1, 69115 Heidelberg
Tel.: 06221-90150, www.auto-joncker.de
*Aktion gültig vom 13.10.2014 bis 30.11.2014. Nur für Privatkunden. Ohne Felgen.
Nicht in Verbindung mit anderen Rabattaktionen oder Sonderzinsaktionen!
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Motorwelt
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Woche
Foto: Bridgestone/spp-o
Foto: MEV
Führerscheininhaber vor 1980
(red). Was viele Führerscheininhaber, die ihre Fahrerlaubnis
vor dem 1. April 1980 erworben haben, nicht wissen, ist
dass der Pkw-Führerschein
zum vollwertigen MotorradFührerschein A2 werden kann.
Wer also aufgrund des damaligen Wegfalls der alten Klasse
4 Mopeds und Motorroller
mit 125 ccm und max. 11 kW
fährt, darf sich freuen. Denn
dank der neuen Regelung ab
dem 19. Januar 2013 können
die Fahrerlaubnisinhaber mittels einer praktischen Prüfung
in einer Fahrschule und im
Bedarfsfall einigen auffrischenden Fahrstunden zum Führerschein A2 ausweiten und damit
zur Lizenz für ein vollwertiges
Motorrad (max. 35 kW/48 PS)
nutzen. Einfach und effizient,
denn wer diesen leichteren
Aufstieg nutzt, kann nach 2
Jahren die praktische Prüfung
zur Fahrerlaubnis der Klasse A, also offen, ablegen. Bei
weiteren Fragen steht Ihnen
die Fahrschule Ihres Vertrauens gerne mit Rat und Tat zur
Seite.
Am Sportzentrum 5
69257 Wiesenbach
 06223 5738
www.reifenstoll.de
Es wird Zeit
für die Winterreifen
Wer Winterreifen rechtzeitig montieren lässt, erspart
sich Wartezeiten in der Werkstatt.
Noch scheinen Schnee und Eis in unseren Breiten weit
entfernt. Doch Autofahrer sollten sich bereits jetzt um
geeignete Reifen für den Winter kümmern. Denn bei
Glatteis und Schnee schreibt der Gesetzgeber Winteroder Ganzjahresreifen vor.
Sie brauchen keine Angst mehr vor dem Winter zu
haben – wir haben für jedes Auto den passenden
Winterreifen.
Motorwelt
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Woche
BMW
Dienstwagen
Freude am Fahren
DIENSTWAGEN ZU TOP KONDITIONEN.
Sensationelle Preisvorteile auf alle BMW Modelle. Alle Fahrzeuge enthalten umfangreiche Sonderausstattungen,
die hier nur auszugsweise angegeben sind. Weitere Modelle auf Anfrage.
BMW 320i Limousine
EZ 07/13, 17.500 km, Alpinweiss uni, Stoff
Anthrazit/Schwarz, Klimaautomatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
36.190,- EUR
Wechselpreis:
24.800,- EUR
Ihr Preisvorteil:
11.390,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 8,2 l/100 km,
außerorts: 4,9 l/100 km, kombiniert:
6,1 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 316d Limousine
Sport Line
EZ 02/14, 13.500 km, Mineralgrau met.,
Stoff Track Anthrazit , Automatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
42.480,- EUR
Wechselpreis:
29.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
12.580,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,4 l/100 km,
außerorts: 3,9 l/100 km, kombiniert:
4,4 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 318d Limousine
EZ 03/14, 11.500 km, Schwarz uni, Stoff
Track Anthrazit, Klimaautomatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
38.870,- EUR
Wechselpreis:
28.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
9.970,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,5 l/100 km,
außerorts: 3,8 l/100 km, kombiniert:
4,4 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 320d Limousine
Sport Line
EZ 04/14, 11.200 km, Mineralweiss met.,
Stoff Anthrazit , Navi, PDC, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
47.020,- EUR
Wechselpreis:
34.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
12.120,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,8 l/100 km,
außerorts: 3,8 l/100 km, kombiniert:
4,5 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 320d GT
Luxury Line
EZ 05/14, 10.500 km, Sparkling Brown
met., Leder Schwarz, Automatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
59.140,- EUR
Wechselpreis:
43.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
15.240,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,9 l/100 km,
außerorts: 4,4 l/100 km, kombiniert:
4,9 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 420d Cabrio
Modern Line
EZ 04/14, 13.500 km, Imperialblau met.,
Leder Oyster, Auitomatik, Navi, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
61.470,- EUR
Wechselpreis:
44.500,- EUR
Ihr Preisvorteil:
16.970,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts:5,7 l/100 km,
außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert:
4,8 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW X1 sDrive 18d
EZ 03/14, 3.000 km, Mineralgrau met.,
Stoff Anthrazit, Automatik, Navi, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
44.620,- EUR
Wechselpreis:
30.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
13.720,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,6l/100 km,
außerorts: 4,7 l/100 km, kombiniert:
5,0 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW X6 xDrive30d
Neuwagen, Carbonschwarz met., Leder
Schwarz, Navi, Head- Up Display, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
84.110,- EUR
Wechselpreis:
59.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
24.210,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 8,7 l/100 km,
außerorts: 6,7 l/100 km, kombiniert:
7,4 l/100 km, CO2-Emission komb.:
Abbildungen entsprechen nicht den Angeboten. Alle Preise inkl. MwSt. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
Gerne errechnen wir Ihnen Ihr individuelles Finanzierungs- oder Leasingangebot über die BMW Bank.
www.bmw-krauth.de www.mini-krauth.de iPhone apps erhältlich
Autohaus Krauth GmbH & Co. KG
69123 Heidelberg 74821 Mosbach
68766 Hockenheim 69190 Walldorf
74889 Sinsheim
74909 Meckesheim
Tel.: 06221 7366-0 Tel.: 06261 9750-0 Tel.: 06205 9788-0
Tel.: 06227 609-0 Tel.: 07261 9251-0
Tel.: 06226 9205-0
Foto: Dekra/akz-o/mid
Hauptuntersuchung: Vergleichen lohnt sich
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Sekundenschlaf im Auto
(KKH/red). Eine aktuelle Studie europäischer Schlafforscher
schockiert: Laut ihrer OnlineUmfrage haben 42 Prozent der
Auto-, Bus- und Lastwagenfahrer in Deutschland Schlafattacken hinter dem Lenkrad. Das
bedeutet, dass die Fahrer ungewollt und plötzlich für mehrere
Sekunden einnicken. Wer auf
der Autobahn mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h
fährt und nur für drei Sekunden
einnickt, legt in dieser kurzen
Zeit eine Strecke von 100 Metern zurück. Nach Schätzung
der Deutschen Gesellschaft für
Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) wird jeder fünfte Unfall durch Übermüdung
verursacht. „Bei Übermüdung
helfen weder Kaffee, noch frische Luft“, sagt Markus Kuhn
vom KKH-Serviceteam in Heilbronn. „Das einzig wahre Mittel
dagegen ist ausreichend Schlaf.“
(akz-o). Bei der Hauptuntersuchung sind Preisunterschiede
von bis zu 56 Euro möglich. Autobesitzer können bei der Haupt­
untersuchung (HU) richtig sparen. Bei einer Preisspanne von 69
bis 125 Euro lohnt sich nämlich
ein Vergleich der Prüfstellen.
Laut einer jetzt veröffentlichten
Stichprobe der Verbraucherzentrale gibt es die günstigste TÜVPlakette schon für 69 Euro. Für
viele ein Hinderungsgrund: Der
Termin muss mindestens drei
Tage zuvor über das Internet angemeldet werden. Der Grund für
die Preisspanne hängt laut der
Verbraucherzentrale vom Alter
des Fahrzeugs ab. Ab 2006 lassen
viele Hersteller den SchadstoffAusstoß per Bordcomputer messen. Die Kosten für die HU bleiben somit moderater als die eines
zu untersuchenden 2003 gebauten Golf Diesel, welche bei TÜV,
Dekra oder GTÜ zwischen 90
und 100 Euro liegen. Den höchsten Preis kassierten mit 125 Euro
übrigens freie Werkstätten und
Vertragswerkstätten, bei denen
die Prüfer extra ins Haus kommen mussten.
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Verlosung
Sudoku Nr. 42 | 2014 | mittel
2
2
5
4
9
1
6
5
4
8
1
rten
3x 2 Eintrittska
ufen unter
8
6
9
4
8
3
2
6
zu gewinnen! Jetzt anr
0137 / 837 00 17*
Jürgen von der Lippe
Wie soll ich sagen...?
05.11.2014 | 20 Uhr | Harres St. Leon-Rot
Losungswort:
Teilnahmeschluss:
„Lippe“
Sonntag, 26.10.2014
*0,50 EUR / Anruf. Es werden 3x2 Karten verlost. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen
Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige. Die Gewinner/-innen werden schriftlich benachrichtigt und
unter www.nussbaum-slr.de, unter dem Themenbereich „Leser” veröffentlicht.
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot
Die Fachgeschäfte
bürgen
für Qualität & Service.
1
8
2
4
3
1
7
1
5
2
8
8
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte
und jedem der kleinen 3x3-Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt. Die Auflösung
des Rätsels finden Sie in den ePaper-Ausgaben der Amts- und privaten Mitteilungsblätter von NUSSBAUM
MEDIEN St. Leon-Rot unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
Ulner Kapelle Weinheim
Dr. Markus Weber: „Hiwwe und driwwe“
Ein kabarettistischer Streifzug durch die Pfalz – in kulturhistorischer, philosophischer, sprachgeschichtlicher und kulinarischer
Hinsicht – erwartet die Zuschauer am Samstag, 22. November,
um 20 Uhr in der Ulner Kapelle in Weinheim, denn da widmet
sich Dr. Markus Weber, Mitgründer und Ensemblemitglied der
Spitzklicker und Erfinder der Comedyfigur Fräulein Baumann,
dem (Kur)Pfälzer Kabarett in seinem zweistündigen Programm:
„Hiwwe un driwwe“. Der komplette Erlös geht an das Mannheimer Kinderhospiz Sterntaler.
Erlebniswege
in der Region
Privatsammler sucht:
alte Werbeemailschilder, Plakate, Blechdosen vor 1960 sowie Uniformen,
Helme, Mützen, Orden, Urkunden, Militärfotos und ganze Alben vor 1945,
Postkarten vor 1945, alte Sachbücher, antike Möbel und Bierkrüge, Blechspielzeug, Münzen usw., einfach nachfragen! Gute Bezahlung!
Tel. 06201 23260 oder 0173 8682328
Die Natur mal anders Erleben – mit dem Besuch
von Erlebniswegen und Lehrpfaden.
Diese und weitere Ausflugsziele finden
Sie im Freizeitführer auf www.lokalmatador.de
WebCode: Freizeit1000
Gastroauflösung:
Geschirr, Chafings,
Styroportransportboxen, Eiswürfelbereiter, Edelstahlschüsseln etc. zu verkaufen. Tel. 06223 5224
Immobilienguide
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Woche
Neckargemünd-Dilsberg: 4- bis 5-Zimmer-Wohnung
ca. 130 m² Wohnfl., Erstbezug nach Sanierung, Bad/Du./WC, sep. Gäste-WC,
2 Balkone, bei Bedarf mit EBK, Gartenmitnutzung, ab 01.11./01.12.2014
bezugsfertig, 148 kWh/m²a, 950,- € KM + NK + Kaution, Garage + 30,- €.
Tel. 0173 3221470
Gaiberg, attraktive Doppelhaushälfte
zu vermieten
ca. 140 m² Wohnfl., Kaminofen, Garage, Terrasse
u. Balkon, ruhige Lage, toller Grundriss, 1.090,- €
zzgl. NK, Kaution
Dairetzis & Zahn Immobilien, Tel. 06205 208548
Foto: iStock/Thinkstock
Sie möchten Ihr Haus, Ihre ETW verkaufen?
Wir suchen Objekte im hiesigen Raum.
Ballnath-Immobilien
Bammental · Tel. 06223 9254990
IV Rhein Neckar
bietet vom Architekt individuell geplante
Doppelhaushälften,
Reihenhäuser KFW 70
ca. 135 m² Wohnfl.
mit Eigenleistung
ab 186.000,- €
info@iv-rhein-neckar.de
Tel. 0179 1428075
Das Immobilienfachbüro in Ihrer Nähe
IMMOBILIEN WINDISCH
 06226 8915
www.immobilien-windisch.de
74909 MECKESHEIM, KurpfalzStr. 4
kostenlose Werteinschätzung seit 1990
Bezirksleiter Steffen Bleiholder
steffen.bleiholder@lbs-bw.de
LBS-Beratungsstelle
Bahnhofstr. 15, 69151 Neckargemünd
Tel. 06223 9257 - 0, Mobil 0179 5034489
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Foto: kabVisio/iStock/Thinkstock
Mittagstisch
6.50
gültig vo
m2
bis 26.10 0.10.
.2014
Gnocchetti Don Alfonso, Tomatensugo, Gemüsesalat, Riegel
Wirsing-Hackfleischpfanne, Salzkartoffeln, Pudding
Gebratenes Putensteak, Soße, Djuvec-Reis, Bohnengemüse, Buttergebäck
Schlemmerfilet, Senf-Honigkruste, Kartoffeln, Blattsalat, Fruchtjoghurt
Spaghetti Bolognese, Mischsalat, Obst
Königsberger Klopse, Kapernsoße, Reis, Rote-Beete-Salat, Berliner
Spießbraten, Soße, Speck-Kartoffelknödel, Apfelrotkohl, Herzwaffeln
Rechts- & steueRbeRatung
Steuerfachangestellte(r) (m/w)
(30 - 40 std./Woche) sie verfügen über fundierte Fachkenntnisse in der Mandanten-Finanzbuchhaltung, der Vorbereitung von
steuererklärungen und der abschlussvorbereitung. es erwartet
sie ein professionelles arbeitsumfeld in kollegialer und sympathischer atmosphäre.
bitte richten sie Ihre bewerbung an: martz@kanzlei-martz.de
alternativ an: Kanzlei Martz, hauptstr. 108, 69226 nußloch
tel. 06224 175599
Foto: Big Cheese Photo/Thinkstock
Berufe im Gesundheits-,
Pflege- und Sozialbereich
Staatlich anerkannte Ausbildungen
Altenpfleger/in, Altenpflegehelfer/in
berufsbegleitend oder Vollzeit
Beginn: Oktober
Arbeitserzieher/in / -therapeut/in,
Arbeitspädagoge/in
Schwerpunkte: Pädagogik, Psychologie,
Werktechniken, Beginn: April + Oktober
Berufskolleg für Praktikanten/innen
Vorbereitung auf die Erzieherausbildung,
Beginn: September
Erzieher/in Schwerpunkt Jugendund Heimerziehung*
Zusatzqualifikationen: Erlebnispädagogik,
tiergestützte Pädagogik oder erlebnisorientierte Naturpädagogik, Beginn: Oktober
Heilerziehungspfleger/in
Schwerpunkte: Seminararbeit, Projekte mit
unterschiedlichen Einrichtungen
Beginn: Oktober
Heilpädagoge/in - berufsbegleitend,
Erzieher/in* - Schwerpunkte: Projektorien- Beginn: September
tierte Arbeit und Persönlichkeitsentwicklung - Physiotherapeut/in - Beginn: Oktober
Beginn: September
*NEU! Auch als praxisintegrierte Ausbildung!
• Ausbildung
• optional: duales Bachelor-Studium an
der IBA mit integrierter Ausbildung
Wir beraten Sie gerne - die nächsten Infoveranstaltungen
finden Sie auf unserer Website.
F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH
Schulen | Hochschulen | Akademien
Tel. 06221 8994-2806 · info@fuu.de · www.fachschulzentrum.de
FSZ_11-07-2014_Änderungen vorbehalten
Tagesessen vom 20.10. - 26.10. 2014
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Foto: iStock/Thinkstock
Grabpflege
Foto: Foto: djd/FriedWald/Gasparini
Anonymes Grab - nein danke
(djd). Der häufig beklagte
Trend zur anonymen Bestattung entspricht offenbar nicht
der Realität: Eine aktuelle Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des
hessischen Friedhofsbetreibers
FriedWald ergab, dass sich gerade jüngere Menschen eine
Grabstätte wünschen, auf der
der Name des Verstorbenen
steht. Mehr als die Hälfte der
18- bis 29-Jährigen wollen
demnach selbst an einem Ort
bestattet werden, den Angehörige besuchen können, um sich
an sie zu erinnern. In dieser Altersgruppe ist auch der Wunsch
nach einer alternativen Bestattungsform besonders groß. Insgesamt wünscht sich jeder vierte Deutsche eine Beisetzung im
Wald oder eine Seebestattung.
Die Naturbestattungen: Bei ei-
ner Naturbestattung wird die
Asche Verstorbener direkt an
den Wurzeln eines Baums beigesetzt, der in einem als Bestattungswald ausgewiesenen Gebiet wächst. Ein Namensschild
am Baum macht auf die Grabstätte aufmerksam, während die
Grabpflege von der Natur übernommen wird.
Das Konzept: Die Kommune,
die meist auch Waldbesitzer ist,
das zuständige Forstamt und
FriedWald sorgen für die Entstehung und den Betrieb eines
solchen Bestattungswalds. Er
ist ein naturbelassenes Areal,
dessen Fortbestand durch ein
auf 99 Jahre angelegtes, waldschonendes Konzept gesichert
ist. Dabei sind die Förster die
Betreuer vor Ort, sie zeigen und
erklären das Konzept, den Wald
und die Region.
Foto: gbf
Auf Pflanzenqualität achten
(gbf/red). Beim Pflanzenkauf
sollte man genauer hinschauen, rät Friedhofsgärtner Christof Hilligardt aus Pforzheim.
„Pflanzen, die auf Gräbern
verwendet werden, müssen andere Qualitäten haben als die
Gewächse, die in Balkonkästen
gepflanzt werden.“ Er empfiehlt
daher, Friedhofsgärtnereien vor
Ort als Einkaufsquelle zu nutzen. Sie kultivieren die Pflanzen
oft von Anbeginn an bei kühleren Temperaturen und härten
sie damit besser ab. „Das ist gerade bei den Frühlingsblumen
besonders wichtig.“ Zudem
beraten die fachlich geschulten
Mitarbeiter nicht nur bei der
passenden Zusammenstellung
der Pflanzen, sondern bieten
auch ein umfangreiches Leistungsspektrum, wie die langfristige Grabpflege, an.
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Als Entsorgungs-Fachbetrieb
kümmern wir uns um Ihren Dreck ...
... und fahr‘n ihn sauber, preiswert weg!
Sperr-, Gewerbe-, Sondermüll, Bauschutt u. Holz
Angebot: gesiebter Mutterboden
5,- €/tonne ohne Fracht
Entrümpelungen, Haushalts-, Büro- und
Gewerbe-Auflösungen schnell und preiswert
ontainer
Weis
Tel.
iMinainer
nt
Co
06224 71030
Recycling GmbH
Garten- und Landschaftsbau
· Baumfällung · Baumpflege
· Gartengestaltung
· Pflegearbeiten
Fa. Thilo Kronbichler
Tel. 06223 73100
Telefon
Telefon
006223
62 23 / 92320
9 23 20
n
Telefo 23 20
3/9
0 62 2
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Energieberater
Foto: Stockbyte/Thinkstock
Mehr Sonnenheizungen im Neubau
(BSW-Solar/red). Sonnenheizungen werden in Deutschland
immer mehr zum Standard im
Neubau: Mehr als jede Fünfte
(36.671) der 176.617 im Jahr
2012 neu errichteten Wohnungen wird mit Wärmeenergie
aus Solaranlagen zur Heizungsunterstützung oder zur Warmwasserbereitung versorgt. Der
Zuwachs beträgt 33,6 Prozent
gegenüber 2011, als Solarwärme bei jeder sechsten Wohnung dazu gehörte (27.448 von
161.186). Das berichtet der
Bundesverband Solarwirtschaft
auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamts. „Weil
Heizkosten die Haushaltskasse übermäßig belasten, ist hier
der Spareffekt besonders groß.
Deswegen setzen immer mehr
Bauherren auf Solarwärmeanlagen“, erläutert Carsten Körnig,
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft.
In Deutschland geht rund ein
Drittel der Energiekosten der
Bürger auf das Konto der Wärmeerzeugung.
Der Nachfrage-Zuwachs bei
Solarwärmeanlagen im Neubau ist nach Einschätzung des
BSW-Solar auch das Resultat
gesetzlicher Vorgaben. Deckt
Solarenergie bislang meist
nur einen Teil des Energieverbrauchs von Wohngebäuden, so
erwartet der Branchenverband
in den nächsten Jahren eine
zunehmende Nachfrage nach
energieautarken Häusern, die
den überwiegenden Teil ihres
Wärme- und Strombedarfs inzwischen ganzjährig aus Solarenergie selbst decken können.
Der BSW-Solar informiert im
Internet unter www.solartechnikberater.de kostenlos rund
um Solartechnik und Förderangebote und vermittelt Kontakt
zu Experten.
Energieberater
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Woche
Passivhaus – Fenster – Türen – Rollläden
imale Breite
Das Rahmenprofilsystem mit einer Breite von 94 mm und die 100 mm
Flügel garantieren eine Wärmeisolierung auf höchstem Niveau.
imale Wärme
ür
* *r*trieb f d
/Sü
inve
Alle schland
t
Deu * * *
Ein-, Zwei- oder sogar Dreikammerverglasungen mit
einer Breite von 24 mm bis zu 48 mm und einem
Wärmedurchgangskoeffizient Ug von 1,0 bis 0,3 W/m²K
in der Verbindung mit speziellen Wärmeeinlagen
in den Profilen ermöglichen es, einen
Wärmedurchgangskoeffizienten von für ein
Referenzfenster in einer Höhe von
Uw = 0,59 W/m²K zu erreichen
imale Sicherheit
Die Einsatzmöglichkeit besonderer
Scheiben, Fenstergriffe und
einbruchfeste Beschläge in Verbindung
mit einer tief rückversetzten
Beschlagnut sorgt für einen wirksamen
Schutz der MAXTHERM-Fenster
gegen Einbrecher.
imale Schönheit
Mit einer urheberrechtlich geschützten, modernen, zarten und einzigartigen
Profillinie können Sie sicher sein, dass Sie etwas Besonderes und Schönes besitzen –
nämlich die unwiederholbaren MAXTHERM-Fenster.
Maistumpf 16
69257 Wiesenbach
Tel. 06223 9739857
Mobil 0173 4663332
www.rs-bau-sanierung.de · info@rs-bau-sanierung.de
Foto: epr/DiHa
Den Geldbeutel durch Sanierung der
Rollladenkästen schonen
(epr/red). Beim Einsparen von
Energie helfen meist schon kleine Veränderungen. Ein Ansatzpunkt kann ein undichter Rollladenkasten sein, über den viel
Wärme verloren geht. Geeignet
für alle Fenster und Balkontüren,
gibt es Sanierungssysteme, die
sich an alle baulichen Gegebenheiten anpassen. Ob runde oder
eckige Maße und Formen – die
Dämmung des Kastens ist jeder-
zeit möglich, unabhängig von
Fenstersanierung oder -wechsel.
Bewährte Produkte der regionalen Handwerker minimieren
Wärmebrücken nachhaltig und
sorgen für ein besseres Raumklima. Auch die Gurtführung treibt
Warmluft hinaus. Hier verbessern an die Wand geschraubte
Gurtführungen den Schall- und
Wärmeschutz insgesamt um bis
zu 70 Prozent.
Foto: Drutex S.A./spp-o
Heizkosten senken mit dem richtigen Fenster
Ralf Wenzl
GmbH
Fachbetrieb
Sanitär • Heizung • Klima
• Beratung
• Montage
• Planung
• Kundendienst
Schulstraße 11
69245 Bammental
Tel. 0 62 23 / 97 01 60 · Fax 0 62 23 / 97 01 61
(spp-o/red). Ob Erdgas, Fernwärme oder Heizöl, die Heizkosten nehmen in den meisten
Fällen den größten Anteil an
den Betriebskosten für das Eigenheim ein. Zudem stiegen die
Heizkosten in Deutschland laut
Statistischem Bundesamt über
die letzten zehn Jahre um fast
90 Prozent. Fenster mit einem
hohen Isolationswert können
deutliche Ersparnisse erzielen. Schätzungen zufolge sind
von den rund 560 Millionen
Fenstern in Deutschland noch
immer mehr als die Hälfte nur
einfach verglast. Das hat einen
großen Energieverlust zur Folge. Die Heizleistung muss unter
diesen Bedingungen deutlich
höher sein. Rund 30 Prozent
der Heizkosten lassen sich in
solchen Fällen einsparen, wenn
man auf professionell isolierte
Fenster- und Türenelemente
setzt. Für den Wärmeerhalt in
den eigenen vier Wänden ist
dabei der Isolationswert des
zu verbauenden Produkts entscheidend.
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Schlosserei/Metallbau
ANZEIGENSCHLUSS:
FREITAG,
24. OKTOBER 2014,
12.00 UHR
Dieselstr. 7, 69221 Dossenheim, Tel 06221 409687, info@metallbau-schell.de
SCHELL
Edel · Stahl · Design
- Reparaturen von Schlössern, Zylindern, Schließanlagen, Metallzäunen, Stahltüren
- Neuanfertigung von Vordächern, Geländern, Toren und Türen in Stahl/Edelstahl
- Beratung und Umsetzung von Hausabsicherung gegen Einbruch durch Fenstergitter, Alarmanlagen, hochwertige Schließanlagen, Zusatzverriegelungen an Türen
Gartengestaltung
Baumfällarbeiten
4-FARBIGER BEIHEFTER
zum Bohrermarkt Neckargemünd
vom 7. bis 10. November 2014
• Schwierigkeitsfällungen • Schnitt- und Rodungsarbeiten
• Abtransport • Rasenanlagen, Rollrasen • Pflaster- und
Sanierungsarbeiten von Hofeinfahrten und Wegen
Seit 30 J
ahren
Unverbindliche Beratung:
69256 Mauer • Tel. 06226 60553 • Fax 60572 • www.ernst-gartenbau.de
Werben im attraktiven Umfeld
Nutzen Sie das Interesse am traditionellen Bohrermarkt in Neckargemünd und zeigen im hochwertig gestalteten und durchgängig
4-farbig gedruckten Veranstaltungsmagazin Präsenz!
Durch ein klares redaktionelles Konzept mit regionalem Bezug
bietet sich das ideale, hochwertige Umfeld für Ihre Werbeanzeige
– und das zu einem günstigen Preis!
www.vogt-fachbetrieb-haustechnik.de
1/4 Seite
1/2 Seite
1 Seite
s/w oder 2-farbig
122,20 €
3- oder 4-farbig
150,80 €
s/w oder 2-farbig
253,80 €
3- oder 4-farbig
313,20 €
s/w oder 2-farbig
507,60 €
3- oder 4-farbig
626,40 €
Alle Preise sind Direktschaltungs-Preise und verstehen sich zuzüglich 19 % MwSt.
DETAILS ZU DEN SONDERSEITEN
Erscheinungstermin:
45. Kalenderwoche 2014
Anzeigenschluss:
Freitag, 24. Oktober 2014, 12.00 Uhr
Der vierfarbige Beihefter erscheint in Neckargemünd (in
Vollabdeckung der Haushalte) und Bammental.
Verbreitete Auflage:
13.269 Exemplare
Anzeigenpreis Direktschaltung:
s/w oder 2-farbig: 0,47 € pro mm und Spalte (45mm)
3- oder 4-farbig: 0,58 € pro mm und Spalte (45mm)
WIR BERATEN SIE GERNE!
Außendienst: Ulrich Muck
Mobil 0163 8566800 | ulrich.muck@knvertrieb.de
Innendienst: Gabriele Heger
Tel. 06227 5449-1105 | gabriele.heger@knvertrieb.de
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstraße 29 • 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 5449-0 • Fax 06227 5449-1190
Foto: CandyBox Images/iStock/Thinkstock
Haus & Garten
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Woche
ab Oktober 2014
Mannheim Europaplatz
01805 - 60 90 30
*
www.palazzovariete.de
* Mo-Fr 9-17 Uhr – 14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dt. Mobilfunknetzen
2015
Nussbaum Stiftung
Neujahrskonzert
Ab 2015 erstmals
mit der Philharmonie Baden-Baden
unter der Leitung von Pavel Baleff
Samstag,
S
t
3. JJanuar 2015
3
Einlass 17.30 Uhr | Beginn 18.00 Uhr | Harres St. Leon-Rot
Vorverkauf: Telefon 06227 873-286
Kategorie A: 34 ,- € | Kategorie B: 30,- € | Kategorie C: 24,- €
Ihr NUSSBAUMCARD-Vorteil: 2,50 € Ermäßigung pro Karte
Nähere Informationen finden Sie unter www.lokalmatador.de | WebCode: neujahrskonzert1050
Nussbaum Stiftung gGmbH • Opelstraße 29 • 68789 St. Leon-Rot
tankreinigung
tankstilllegung
tankverfüllung
ölverlagerung
montage neuer tanks
verena aßmann
tel. 07253 9899297
fax 07253 9899298
theodor-Heuss-str.7
76684 östringen
Bammentaler · Gaiberger · Wiesenbacher
Seppel’s
Backstube
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Angebotswoche
vom
Angebotswoche
20.10.
bis 04.05.
24.10.2014
vom
bis
08.05.2009
Montag
2 Fünfkornbrötchen
Montag:
nur 0,70
€
2 Roggenbrötchen
nur 0,44
r
Mittwoch
Uh
:00 len
b 8 Filia
Mittwoch:
a
1 Birne-Helenet
n
Ers sere tlich
n
l
1 Stück
in u erhä
Schnitt
e Erdbeerkuchen
nur 1,09 €nur 0,99
Dienstag
Dienstag:
1 Mischbrot
1 gr.
nurBauernbrot
2,19 €
nur 1,99
Freitag:
Freitag
11 gr.
Hefezopf
Rosinenbrot
nur
nur 1,79
2,19 €
Donnerstag
Donnerstag:
1 Muffin
1 nur
Mohnschnitte
0,89 €
nur 0,79Samstags Brötchen für jeden Kunden
Öffnungszeiten:
Samstags Brötchen
fürAngelbachtal-Michelfeld
jeden Kunden
Café im Netto,
Mo. - Fr. 6:00 - 12:30 Uhr
07265
9199869
MuttertagsherzenTelefon
bitte
vorbestellen!
und
15:00 - 18:00 Uhr Mo. - Sa. 7:00 - 20:00 Uhr, So. 8:00 - 17:00 Uhr
Sa.
6:00 - 12:30 Uhr
Öffnungszeiten:
Einen guten Appetit
So.
Mo. - Fr. 8:00
6.00- -11:00
12.30Uhr
Uhr
guten Appetit
wünscht IhnenEinen
Ihr Seppel‘s-Team
und
- 18.00 Uhr
In unserer15.00
Zweigstelle
Preise sind unverbindlich
wünscht Ihnen
Sa.
6.00 - 12.30 Uhr
Wiesenbach
Solange der Vorrat reicht
So.Telefon 06223
8.00 -49778
11.00 Uhr
Ihr Seppel’s-Team
In unserer Zweigstelle:
Suchen
liebe(n), nette(n) Verkäufer(in),
gerne
auch zur
Wiesenbach
Preise sind
unverbindlich!
Tel. 0 62 23 / 4 97 78
Festanstellung,
für die Filialen Steinsfurt, Michelfeld
(Netto), Wiesenbach und Weiler.
Verkaufsoffener Sonntag
am 19.10.2014 von 13 bis 17 Uhr
Fliesenhandel Walldorf
Daimlerstraße 57
69190 Walldorf
(Industriegebiet bei SAP)
Tel. 06227 30314
Fax 06227 891751
info@fliesenhandel-walldorf.de
www.fliesenhandel-walldorf.de
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr • Sa. 8:30 - 12:00 Uhr
Tel. 07265 49081
Planen Sie Ihre Kommunikation für November
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im November 2014 in den Amts- und privaten Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre
Werbeplanung erleichtern!
Nov. Mo
2014 3.
Di
4.
Mi
5.
Do
6.
Fr
7.
Sa
8.
2014
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
Kalenderwoche 45
Kalenderwoche 46
Kalenderwoche 47
Kalenderwoche 48
3. - 9. November 2014
10. - 16. November 2014
17. - 23. November 2014
24. - 30. November 2014
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Entertainment zu
Hause und unterwegs
Adventsschmuck
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Wir heiraten
Weihnachtseinkaufsbummel
Adventsschmuck
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Ketsch, Neckargemünd,
Waibstadt, Ubstadt-Weiher
Vollverteilung in
Dettenheim, KarlsdorfNeuthard
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Dossenheim, Hirschberg
Vollverteilung in
Angelbachtal, Bruchsal,
Leimen, Bad Schönborn,
Philippsburg, Neckargerach
(Teil)
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
L LOKAL.
MEHR ERFOLG
FÜR VEREINE
Ab sofort können Vereine von LOKALMATADOR.DE profitieren.
Über das neue Regionalportal ist eine aufmerksamkeitsstarke
Vereinskommunikation über die Ortsgrenzen hinaus möglich.
Mehr Mitglieder, auch aus dem Umland
Intensivere Ansprache jüngerer Zielgruppen
Mehr Besucher auf Ihren Veranstaltungen
Multimediale Vereinspräsentation
Über das Redaktionssystem „NUSSBAUM-ARTIKELSTAR“ sind alle Vereine für
LOKALMATADOR.DE freigeschaltet. In einem ersten Schritt können Vereine
selbst Nachrichten (Artikel), Bildergalerien und Veranstaltungen
in das Portal einstellen.
In einem zweiten Schritt werden eine Video-Upload-Funktion und
Vereinsprofile hinzu kommen.
Sudoku Nr. 42 | 2014 | mittel
2
2
5
4
9
1
6
5
4
8
1
8
6
9
4
8
3
2
1
6
8
2
3
4
2
8
4
2
5
6
8
1
9
5
6
7
1
3
6
5
3
9
7
4
8
2
7
3
1
4
9
6
2
8
1
4
7
8
6
3
9
5
8
9
5
3
2
7
1
4
5
7
9
2
4
1
3
6
2
1
6
7
3
8
5
9
3
9
6
8
1
5
2
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
4
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
8
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
8
6
2
2
5
8
5
1
1
1
7
7
3
9
4
4
7
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
63
Dateigröße
5 448 KB
Tags
1/--Seiten
melden