close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Datum: Thema: Referentin:

EinbettenHerunterladen
5. Anlagenbuchhalter-Tagung
Datum:
Weinheim, 23. Oktober 2014
Thema:
Herstellungskosten im Handels- und Steuerrecht
Referent:
Wolfgang Börstinger, Dipl.- Fw., StB
2
Inhaltsverzeichnis
Thema
I.
Begriff und Umfang der Herstellungskosten im Handels- und Steuerrecht
II. Nachträgliche Herstellungskosten im Steuerrecht
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
3
Bewertung des Anlagevermögens in HB und StB
Begriff und Umfang der Herstellungskosten im Handels- und Steuerrecht
Die Herstellungskosten umfassen:
Alle Aufwendungen, die durch den Verbrauch von Gütern und die Inanspruchnahme von
Diensten
-
für die Herstellung eines Vermögensgegenstandes
-
für seine Erweiterung oder
-
für seine über seinen ursprünglichen Zustand hinausgehende wesentliche
Verbesserung entstehen
vgl.: § 255 Abs. 2, 3 HGB; R 6.3 EStR 2012 und H 6.3 EStH 2013
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
4
Bewertung des Anlagevermögens in HB und StB
In der Handels- und Steuerbilanz ist bei der Ermittlung der Herstellungskosten zwischen
Pflicht- und Wahlbestandteilen zu unterscheiden, die zu einer
-
Wertuntergrenze,
-
Zwischenwert
-
Wertobergrenze
oder
führen.
Die handels- und steuerrechtliche Wertunter- und Wertobergrenze stimmt hinsichtlich der
Untergrenze nicht überein.
Keine Herstellungskosten sind:
Kalkulatorische Kosten
z.B.: kalk. Zinsen, Miete, Unternehmerlohn, Abschreibung, Wagnis
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
5
Bewertung des Anlagevermögens in HB und StB
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
6
Bewertung des Anlagevermögens in HB und StB
(1) Materialeinzelkosten
Direkt zurechenbare Stoffkosten, insbesondere der Verbrauch an Rohstoffen
(2) Fertigungseinzelkosten
Fertigungslöhne einschließlich aller Zuschläge (u.a. Überstunden, Feiertag),
gesetzlicher und tariflicher Sozialleistungen
(3) Sonderkosten der Fertigung
Einzelaufwendungen für Modelle, Spezialwerkzeuge, Lizenzen usw.:
auftragsgebundene Entwicklungs-, Versuchs- und Konstruktionskosten,
Materialprüfungskosten
(4) Materialgemeinkosten
Lagerhaltung; Transport und Prüfung des Materials, Werkzeuglager, soweit die
Aufwendungen notwendig sind
(5) Fertigungsgemeinkosten
Notwendige Aufwendungen für Vorbereitung und Kontrolle der Fertigung,
Betriebsleitung, Raumkosten, Sachversicherungen und ähnliche Kosten
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
7
Bewertung des Anlagevermögens in HB und StB
(6) Werteverzehr für Anlagevermögen
Fertigungsbezogener Wertverzehr, Ansatz der bilanziellen Abschreibungen, beachte
Sondervorschriften bei erhöhten Abschreibungen, Sonder- und Teilwertabschreibungen
in den EStR. Diese Aufwendungen werden i.d.R. direkt in die Elemente (4), (5) oder (7)
einbezogen.
(7) Kosten der allgemeinen Verwaltung
Dazu gehören u.a. Aufwendungen für Geschäftsleitung, Einkauf und Wareneingang,
Betriebsrat, Personalbüro, Nachrichten- und Ausbildungswesen, Rechnungswesen,
Feuerwehr, Werkschutz
(8) Aufwendungen für soziale Einrichtungen des Betriebs
Aufwendungen für Kantine, Sporteinrichtungen, Erholungsheime, Bibliotheken usw.
(9) Aufwendungen für freiwillige soziale Leistungen
Dies sind u.a. Jubiläumsgeschenke, Weihnachtszuwendungen, Wohnungsbeihilfen,
Beteiligung der Arbeitnehmer am Ergebnis
(10)Aufwendungen für betriebliche Altersvorsorge
Aufwendungen für Direktversicherungen, Zuschüsse an Pensions- und
Unterstützungskassen, Pensionsrückstellungen
(11)Zinsen für Fremdkapital
Grundsätzlich keine Herstellungskosten, nur soweit auftragsbezogen
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
8
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Beginn und Ende der Herstellung
Die Herstellung beginnt (und damit die Aktivierungspflicht, insb. bei Herstellungsarbeiten,
die sich über das Ende des WJ hinaus erstrecken), wenn Handlungen vorgenommen
werden, die darauf gerichtet sind, ein WG zu schaffen, zu erweitern oder wesentlich zu
verbessern (Glanegger DB 87, 2115/6).
Das Ende der Herstellung wird durch die Fertigstellung des WG gekennzeichnet; zugleich
beginnt die AfA. Ein WG ist fertig gestellt, wenn es einen Zustand erreicht hat, der seine
bestimmungsgemäße Nutzung ermöglicht. Bei der Herstellung eines Gebäudes ist dies der
Zeitpunkt, in dem das Gebäude nach Abschluss der wesentlichen Bauarbeiten bewohnbar
ist (BFH IX R 130/90 BStBl II 96).
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
9
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Beginn und Ende der Herstellung
Gebäudeteile, die in unterschiedlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhängen stehen,
können zu verschiedenen Zeitpunkten fertiggestellt sein (BFH XR 77/87 BStBl II 91, 132).
Nach dem Zeitpunkt der Fertigstellung sind HK nur unter den tatbestandlichen
Voraussetzungen der Erweiterung, wesentliche Verbesserung oder wirtschaftliche
Neuherstellung möglich. Solche nachträglichen HK-Maßnahmen sind beendet, wenn die
damit sachlich zusammenhängenden Arbeiten abgeschlossen sind.
Die Herstellung eines WG bedeutet die Schaffung von etwas Neuem, bisher nicht
Vorhandenem (Erstherstellung).
Darüber hinaus liegen HK bei der Wiedererstellung eines bereits vorhandenen, aber
zerstörten oder unbrauchbar gewordenen WG vor (Zweitherstellung; BFH IX R 39/05 BStBl
II 07, 922). Hierunter fällt vor allem die Neuherstellung durch Instandsetzung nach
Vollverschleiß.
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
0
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Beginn und Ende der Herstellung
Schließlich entsteht ein im steuerlichem Sinne neues WG, wenn ein vorhandenes WG
durch Baumaßnahmen in seiner Funktion oder seinem Wesen verändert wird (BFH IX R
59/03 BFH/NV 05, 543).
Dies ist der Fall, wenn Maßnahmen, die an sich „nur“ zu nachträglichen HK führen würden,
einen neuen Nutzungs- und Funktionszusammenhang ermöglichen oder eine
Flächenerweiterung so umfassend ist, dass sie das gesamte erweiterte WG prägt.
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
1
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Neuer Nutzungs- und Funktionszusammenhang
Steht ein neu errichteter Gebäudeteil (z.B. Anbau, Ausbau, Aufstockung) nicht in einem
einheitlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit dem bereits vorhandenen
Gebäude, entsteht steuerlich ein neues WG. Dies gilt z.B., wenn ein bisher selbstgenutztes
Gebäude um einen fremdvermieteten oder eigenbetrieblich genutzten Anbau erweitert
wird.
Auch ein Umbau, der zu einer neuen Nutzung führt, dient der Herstellung eines neuen WG
(z.B. Umbau eines Getreidespeichers in eine Wohnung, Umbau von Wohnungen in Büros,
Umbau von Wohnungen in Arztpraxen, Umbau einer Scheune in ein Mehrfamilienhaus).
Besonders umfassende Erweiterungen führen ebenfalls zur Herstellung eines neuen WG
(in dessen HK dann der Restwert der Altsubstanz einbezogen wird).
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
2
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Erweiterung eines (bereits vorhandenen) WG
Dies ist insbesondere bei der Vergrößerung der Nutzfläche eines Gebäudes gegeben:
•
Ersatz eines Flachdachs durch ein Satteldach, so dass Raum für einen späteren
Dachausbau entsteht (BFH IX R 1/87 BStBl II 92, 73)
•
Aufstockung, Anbau (BFH IX R 116/92 BStBl II 96, 632)
•
Einbau von Dachgauben;
•
Umbau eines offenen Carport zur geschlossenen Garage;
•
Einbeziehung eines Balkons in die Wohnfläche durch Verschiebung der Fensterfront
und Überdachung
Strittig ist, ob das Entfernen von Zwischenwänden und Verbreitern von Durchgängen zu HK
führt. Allein eine Vergrößerung des Rauminhalts ohne gleichzeitige Flächenvermehrung
bedeutet hingegen noch nicht zwingend HK (BFH VIII R 237/81 BStBl II 85, 394: Erhöhung
des Dachs einer Fabrikhalle, um den Betrieb während der Bauzeit nicht schließen zu
müssen; Einbau einer Dachgaube ohne Nutzflächenvermehrung).
Beim Zusammentreffen einer Erweiterung mit Erhaltungsaufwendungen sind sämtliche
Aufwendungen HK, wenn die Einzelmaßnahmen bautechnisch ineinander greifen.
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
3
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Einbau bisher nicht vorhandener Bestandteile
Auch dies führt nach bisheriger, nicht ausdrücklich aufgegebener Rechtsprechung unter
dem Gesichtspunkt der Erweiterung zu HK (z.B. Markise, Alarmanlage, Rollläden,
Leerrohre, Aufzug).
Wird in ein vorhandenes Gebäude eine Betriebsvorrichtung eingebaut, handelt es sich
nicht um eine Erweiterung des Gebäudes, sondern um HK unter dem Gesichtspunkt der
erstmaligen Herstellung eines vom Gebäude verschiedenen WG.
Wesentliche Verbesserung (§ 255 II 1 HGB) setzt einen Vergleich zwischen dem
ursprünglichen und dem neuen Zustand des WG voraus.
Eine Verbesserung allein von Teilen eines WG reicht nicht aus, so dass der Ersatz einer
vorhandenen Gebäudeanlage durch eine modernere, die dieselbe Funktion erfüllt,
Erhaltungsaufwand ist (z.B. Heizungserneuerung, Außenverkleidung mit besserem Schallund Wärmeschutz).
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
4
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Wesentliche Verbesserungen
Eine Wesentliche Verbesserung (§ 255 II 1 HGB) setzt einen Vergleich zwischen dem
ursprünglichen und dem neuen Zustand des WG voraus.
Eine Verbesserung allein von Teilen eines WG reicht nicht aus, so dass der Ersatz einer
vorhandenen Gebäudeanlage durch eine modernere, die dieselbe Funktion erfüllt,
Erhaltungsaufwand ist (z.B. Heizungserneuerung, Außenverkleidung mit besserem Schallund Wärmeschutz).
Maßgebend ist, ob der Gebrauchswert (das Nutzungspotential) von einem sehr einfachen
Standard (Installationen nur im nötigen Umfang oder in technisch überholtem Zustand) auf
einen mittleren (Installationen genügen mittleren und selbst höheren Ansprüchen) oder von
einem mittleren auf einen sehr anspruchsvollen Standard (vorhanden ist nicht nur das
Zweckmäßige, sondern das Mögliche, Verwendung außergewöhnlich hochwertiger
Materialien) angehoben wird.
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
5
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Wesentliche Verbesserungen
Dies ist der Fall, wenn in mindestens drei der vier standardprägenden
Ausstattungsbereiche (Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallation sowie Fenster) nicht
allein eine zeitgemäße Modernisierung, sondern eine deutliche Funktionserweiterung
vorgenommen wird, durch die der Wohnkomfort des Gebäudes insgesamt deutlich
gesteigert wird.
Der mittlere Standard deckt dabei die ganz überwiegende Mehrzahl der bestehenden
Gebäude ab. Reine Reparaturarbeiten genügen auch dann nicht, wenn sie alle vier
Bereiche betreffen.
Erhaltungsaufwand ist die Instandhaltung oder -setzung von etwas Bestehendem; der
Begriff wird heute aber durch Negativabgrenzung aus dem der HK abgeleitet (Beck DStR
02, 1559/60).
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
6
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Wesentliche Verbesserungen
Erhaltungsaufwand ist auch noch bei einer werterhöhenden Modernisierung gegeben, die
dem Gebäude lediglich den zeitgemäßen Wohnkomfort wiedergibt, den es ursprünglich
besessen, aber durch technischen Fortschritt und Änderung der Lebensgewohnheiten
verloren hatte (BFH IX R 116/92 BStBl II 96, 632).
Bei Kfz betrifft dies z.B. Umrüstarbeiten zur Schadstoffreduzierung (OFD Nbg DStR 90,
85). Erst recht führt der (auch werterhöhende) Ersatz von bereits vorhandenen
unselbständigen Teilen des WG zu Erhaltungsaufwand (z.B. Kfz-Austauschmotor,
Umstellung von Koks- auf Ölheizung, Erneuerung der Fassade, Fassadenverkleidung zur
besseren Schall- und Wärmeisolierung).
Die Höhe der Aufwendungen sowie ihr Verhältnis zu den ursprünglichen AK/HK ist
ebenfalls kein Indiz für eine wesentliche Verbesserung, weil auch das Wiederherstellen des
ursprünglichen Zustands hohe Aufwendungen erfordern kann.
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
1
7
Anschaffungs-/Herstellungskosten im Steuerrecht
Herstellungskosten für ein anderes Wirtschaftsgut
Keine nachträglichen Herstellungskosten, sondern Herstellungskosten für ein anderes
Wirtschaftsgut entstehen, wenn das bisherige Wirtschaftsgut im Wesen geändert und so
tiefgreifend umgestaltet oder in einem solchen Ausmaß erweitert wird, dass die eingefügten
neuen Teile der Gesamtsache das Gepräge geben und die verwendeten Altteile
bedeutungs- und wertmäßig untergeordnet erscheinen.
Das kann z.B. der Fall sein bei:
 Einem mit dem Gebäude verschachtelten Anbau
 Umbau einer einfachen Scheune in eine Pferdeklinik
 Umbau eines alten Gasthofs in eine moderne Gastwirtschaf
 Umbau einer Hochdruck-Rotationsmaschine zu einer Flachdruck-(Offset-)maschine
 Umgestaltung von Pflanztischen in ein automatisches Tischbewässerungssystem
 Umbau einer Mühle zu einem Wohnhaus
Referent: W. Börstinger, StB
Thema: Wissens-Update: HK im HGB und StR
23. Okt. 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
463 KB
Tags
1/--Seiten
melden