close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

kult_08_2014.pdf - Schock Verlag

EinbettenHerunterladen
kultur
Treptow-Köpenick
082014
www.katzengrabenfest.de
kultur – inhaltsverzeichnis
Liebe Leserin, lieber Leser,
vor 100 Jahren, am 1. August 1914, gab
Kaiser Wilhelm II. um 17 Uhr den Mobilmachungsbefehl. Zwei Stunden später erklärte
das Deutsche Reich Russland den Krieg. Der
Erste Weltkrieg hatte begonnen. Nie zuvor
hatte es in der Geschichte der Menschheit
Feldzüge von solchem Ausmaß gegeben.
Siebzehn Millionen Menschen verloren in
Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien
und auf den Weltmeeren ihr Leben. Ein solches Ereignis schneidet tief in das tägliche
Leben ein. Es berührt alle Bereiche der Zivilisation, so auch die Kunst.
Auf beiden Seiten der Front waltete damals
jubelnde Begeisterung. Namentlich viele
Künstler erhofften sich eine„reinigende Wirkung“ vom Kriege, der in ihren Visionen in
ein „neues großes Zeitalter“ münden sollte.
Zahlreiche bekannte Schriftsteller und Maler schlüpften in den Waffenrock und zogen
euphorisch in den„Kampf für die Wiedergeburt der deutschen Kultur“. Franz Marc, Otto
Dix, Max Beckmann wurden – wie viele andere – Soldaten. Carl Zuckmayer empfand
diesen Krieg als „Wollust“; Rainer Maria Rilke und Hugo von Hofmannsthal kämpften
mittels Lyrik.
Das Hochgefühl hielt indes nicht lange
an. Im Angesicht von Tod, Zerstörung und
Elend verwandelten sich glühende Patrioten in erschütterte Chronisten, die in Wort
und Bild das Grauen in den Schützengräben schilderten. So entstanden einzigartige
Werke, die ergreifend nicht nur Zeugnis von
den Erlebnissen an der Front ablegten, sondern mit anhaltender und tiefer Wirkung den
Krieg schlechthin als Verderbnis geißelten.
Eine dieser herausragenden Darstellungen
ist Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“, dessen Langzeiteffekt
sicher auch auf der Verfilmung beruht, die
1930 mit dem Oscar prämiert wurde. Zwei
Impressum:
Herausgeber:
Redaktion:
3
Männer, die sich als„Erzfeinde“ gegenüberstehen mussten, verfassten ihre Kriegstagebücher: der Franzose Henri Barbusse mit
„Das Feuer“ und der Deutsche Ludwig Renn
unter dem Titel „Krieg“. Maler wie Otto Dix
zeichneten Bilder eines erlebten Grauens,
das sich nicht mehr aus den Köpfen vertreiben ließ.
Als der Erste Weltkrieg 1918 endete, blieb er
in Kunstwerken lebendig, die nachdrücklich
den Frieden als einzige Form des menschlichen Umgangs einforderten. Doch schon
etwas mehr als zwanzig Jahre später donnerten erneut Geschütze in Europa.
Harry Mehner
Inhaltsverzeichnis
puppenpool
Endlich 30 FESTWOCHE...........................4 - 5
Vis-à-vis: Michael Vogel................................6
Wo?? SCHÖNEWEIDE??................................8
Musik global in Köpenick..............................9
Neuköllner Oper..........................................17
20 Jahre Restaurant • Jazzkeller •
Theater im Ratskeller Köpenick..................31
Rathaushof„antiquarisch“..........................31
Jazz an der Lohmühle 2014........................31
Neue Kunst für den Rosengarten
im Treptower Park.......................................32
Freikarten zu gewinnen.............................32
Ein SommerTagsTraum
im Natur-Park Südgelände.........................33
KUNST FORM TON.......................................34
Zahlen, bitte!
ICH BIN JUNG UND BRAUCHE DAS GELD.....35
Dahlienfeuer im Britzer Garten..................35
Sommerworkshop 2014
in der „Alten Schule“ Adlerhof .............36
kultur – kalender
kalender
10
adressen
37
ausstellungen / ausstellungen galerien 39
kultur – magazin Treptow-Köpenick; © 2o14 / 12. Jahrgang
Schock Verlag | Inh. Schock | Wilhelminenhofstraße 89, 12459 Berlin
Fon: 030 - 53 01 19 65, Fax: 030 - 53 01 19 63
e-mail: kult@schockverlag.de
www.schockverlag.de | www.kulturfenster-berlin.de
H. Mehner, V. Schock
Veranstaltungsdaten in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern im Bezirk
und dem Amt für Weiterbildung und Kultur Treptow-Köpenick
Änderungen vorbehalten. Redaktionsschluss ist immer der 10. des Vormonats.
Druck:
druckpunkt GmbH, Wrangelstraße 100, 10997 Berlin, Fon: 030 / 25 42 17 - 0
Für den Inhalt der Veranstaltungen und Anzeigen ist der Herausgeber nicht verantwortlich.
puppenpool
Endlich 30 FESTWOCHE vom 14. – 24. August
Das Figurentheater Grashüpfer, Theater im Treptower Park, veranstaltet seit
17 Jahren jährlich ein thematisches Festival mit in- und ausländischen Gästen. Im Jubiläumsjahr 2014 präsentiert es „PuppenPool“ – Netzwerk für
professionelle Puppenspielkunst. An zehn Tagen zeigen acht Künstlerinnen
18 Inszenierungen, Workshops und Walk Acts. Auch Märchenabende und
Familiennachmittage sind im Programm.
PuppenPool ist keine Theaterkompanie im herkömmlichen Sinne. Inka Arlt,
Ulrike Kley, Esther Nicklas, Kristina Feix, Dorothee Metz, Susi Claus, Rike
Schuberty und Susanne Olbrich sind ein solidarischer Zusammenschluss
von derzeit acht Berliner Diplom-Puppenspielerinnen.
Sie vertreten junge Figurentheaterkunst vom XS- bis XXL-Format, von ROTKÄPPCHEN bis MARX MEETS NIETZSCHE, von KASPER bis CURRY 36, von
GRIMM bis GOETHE und von SPONTAN bis AUSGEKLÜGELT. Mit ihrer Arbeit
möchten sie langfristig die öffentliche Wahrnehmung der Puppenspielkunst
verstärken, ihre Vielfalt zeigen und Kontaktpartner sein.
Diese Festwoche wird unterstützt durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick, Dezentrale Kulturarbeit
Berliner Puppentheater mitten im Treptower Park
FESTWOCHE “ENDLICH 30” – WIR PRÄSENTIEREN PuppenPool
Do 14.
15.00 - 17.30 Uhr Open air - Walkacts vor dem Theater und im Park
Do 14.
18.00 Uhr
Die Queen
Jugdl. & Erw.
Do 14.
18.30 Uhr
Eröffnung / Buffet
Do 14.
19.30 Uhr
Glücksstück
Jugdl. & Erw.
Fr 15.
20 .00 Uhr
Paul und Paula - eine Legende
ab 12 J.
Sa 16.
15.00 Uhr
Zu Besuch bei Tante Linchen
ab 3 J.
Sa 16.
20.00 Uhr
JUST Kinder familie
ab 12 J.
So 17.
15 / 17 Uhr
Mäuseken Wackelohr
ab 4 J.
Mo 18.
14 - 16 Uhr
Workshop Puppenanimation
Kinder & Erw.
Mo 18.
18 - 20 Uhr
Workshop Puppenanimation
Erw.
Di 19.
10 / 16 Uhr
Sommerheiß und Erdbeereis
ab 2 J.
Mi 20.
10 / 16 Uhr
Kukla und die schöne Wassilissa
ab 4 J.
Do 21.
10 / 16 Uhr
Drei Erdbeeren im Schnee
ab 4 J.
Fr 22.
15 - 17.30
Open air - Walkacts vor dem Theater und im Park
Fr 22.
18 Uhr
Glittra der Engel
ab 6 J.
Fr 22.
ab 19.30 Uhr
Offenes Puppenspielertreffen
Sa 23.
12 - 15 Uhr
Tag der offenen Tür: Puppenbau u. Puppenspiel
Sa 23.
15.00 Uhr
Pappelapapp
ab 4 J.
Sa 23.
20.00 Uhr
Die Queen
Jugdl. & Erw.
Sa 23.
21.00 Uhr
Glücksstück
Jugdl. & Erw.
So 24.
12 - 15 Uhr
Tag der offenen Tür: Puppenbau u. Puppenspiel
So 24.
15 / 17 Uhr
Das Apfelmännchen
ab 4 J.
So 24.
ab 18.30 Uhr
ABSCHLUSSFEST
6
kultur – magazin
Vis-à-vis: Michael Vogel
Bezirksstadtrat für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport
august 2o14
H.M.: Herr Vogel, Sie sind erst
kurze Zeit im Amt. Ich kann
mir vorstellen, es ist nicht
einfach, mitten in einer
Wahlperiode so ein umfangreiches Ressort zu übernehmen. Man muss sich erst einmal zurecht-, vielleicht auch
abfinden mit dem, was man
vorfindet. Und den sprichwörtliche 100-Tage-Bonus,
den ein frisch gewähltes Bezirksamtskollegium genießt, können Sie für sich wohl auch nicht in Anspruch nehmen... Wie fühlt es sich an?
M.V.: Dass die Aufgabe eine große Herausforderung wird, war mir vorher klar. Im Moment ist
mein Kalender, um es vorsichtig zu umschreiben, außerordentlich interessant. Eine Unmenge
an Informationen strömt auf mich ein. Da bin ich froh, dass jetzt die Sommerferien kommen,
mit denen ja immer etwas Ruhe einzieht. Jetzt kann ich, wie man so schön sagt, meine Festplatte im Kopf defragmentieren. Die ganzen Informationen, die sich in den letzten Wochen
dort angesammelt haben, müssen geordnet, in die richtigen Fächer gebracht werden. Ich muss
zwischen den vielen Fachbereichen dauernd hin- und herschalten.
Seit 2006 war ich Bürgerdeputierter im Stadtentwicklungsausschuss, seit 2011 Bezirksverordneter und sportpolitischer Sprecher meiner Fraktion. Hier kenne ich mich demzufolge
auch schon am besten aus und weiß, das läuft. Dort muss ich nicht ganz so viel Zeit investieren. Damit werte ich den Bereich in seiner Wichtigkeit nicht ab, sondern bin einfach aus Erfahrung beruhigt.
Eine große Aufgabe ist für mich der Bereich Weiterbildung und Kultur. Damit war ich in der
Vergangenheit nicht so sehr konfrontiert. Obwohl ich durch meine berufliche Vergangenheit
mit Weiterbildung schon einiges zu tun hatte. Mein Betrieb ist seit über 20 Jahren Ausbildungsbetrieb, ich war vierzehn Jahre lang im Gesellenprüfungsausschuss der Kraftfahrzeuginnung. Da ist mir manche Begrifflichkeit geläufig, und ich konnte sehen, was aus den Schulen so„abgeliefert“ wird.
Die Kulturlandschaft in Treptow-Köpenick ist so vielfältig, dass ich einfach nur beeindruckt und
begeistert bin. Jedenfalls ist es in der ersten Zeit für mich am wichtigsten aufzunehmen, was
um uns herum existiert. Neulich war ich bei der Sitzung des Beirats für dezentrale Kulturarbeit. Dort hat mir sehr gefallen, dass mit viel Sachverstand und Gründlichkeit nach Entscheidungen gesucht wird. Das schafft Vertrauen in die Zukunft, weil ich weiß, ich kann mich auf
die Meinungen verlassen.
Die ersten Wochen waren ein großes Kennenlernen, weil es mir eben auch wichtig ist, die
Menschen, die in den verschiedenen Fachbereichen arbeiten, persönlich zu kennen. Und die
Mitarbeiter sollen auch so schnell wie möglich wissen, wer das ist, der da jetzt die Verantwortung übernommen hat.
H.M.: Wo wollen Sie für sich Schwerpunkte setzen?
M.V.: Im sportlichen Bereich ist der Bezirk sehr gut aufgestellt. Durch das Wachstum der Bevölkerung im Bezirk müssen wir uns natürlich Gedanken machen, ob unsere Kapazitäten
ausreichen, ob und wo wir neue Sportanlagen brauchen. Das Nachwuchsleistungszentrum
des 1. FC Union muss endlich untergebracht werden. Das sind Beispiele für die Hauptaufgaben der nächsten Zeit.
Im Schulbereich haben wir aktuell ein großes Problem: Die Bauaufsicht hat uns die Schulsport-
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
kultur – magazin
7
hallen für alle Veranstaltungen außerhalb des Sportunterrichts gesperrt. Das ist Folge einer
völlig normalen Überprüfung. Im Sportunterricht halten sich 50, vielleicht 100 Menschen in
so einer Halle auf. Bei einer Einschulungsfeier beispielsweise sind es 400 oder 500. Da muss
man genau prüfen, ob alle Risiken so gering wie möglich gehalten werden und sehen, ob die
Turnhallen als Veranstaltungsorte genutzt werden können. Solange helfen wir den Schulen,
um zum Beispiel über Sondernutzungsanträge oder alternative Veranstaltungsorte die geplanten Veranstaltungen zu ermöglichen.
Im Bereich Weiterbildung und Kultur habe ich die Baustellen im Vorfeld viel größer vermutet als sie mir jetzt erscheinen. Wir haben doch fähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche die Arbeit auf gutem Niveau aufrechterhalten haben, auch wenn dort über lange Zeit der
Stadtrat fehlte.
Die Musikschule entwickelt sich sehr positiv. Der Besuch der Baustelle des neuen Standorts in
der Freiheit 15 war mein erster Außentermin nach Amtsantritt. Das wird ein Highlight nicht
nur für Treptow-Köpenick, sondern für ganz Berlin. Ich hoffe, wir können damit auch die letzten Skeptiker überzeugen.
Bei den Bibliotheken sind wir auf einem guten Weg. Zum Herbst soll der Entwicklungsplan fertig sein. Diesen Auftrag haben wir uns von der BVV geholt. Alles können wir allerdings nicht in
seiner bisherigen Form erhalten. So dürfen wir die Johannes-Bobrowski-Bibliothek aus Gründen der baulichen Voraussetzungen nicht in dieser Form belassen. Wir haben es aber durch die
Kooperation mit dem Bereich Schule geschafft, dass sie nicht geschlossen werden muss, sondern als Schulbibliothek mit öffentlicher Nutzung bestehen bleibt und zusätzlich durch den
Bibliotheksbus unterstützt wird. So ist der Standort gerettet.
H.M.: Ärgern Sie sich manchmal, als Bezirksverordneter einen Haushalt beschlossen zu haben, mit dem Sie jetzt leben müssen?
M.V.: Nein. Ich habe als Bezirksverordneter mit meinen Kolleginnen und Kollegen auf Vieles
hingewiesen, wo es Probleme geben könnte. Aber das sind ja oft Zwänge, die zu Engpässen
und Konflikten führen, die wir hier gar nicht beeinflussen können. Jeder von uns im Bezirksamtskollegium muss immer wieder hart verhandeln, um seine Ressorts auszustatten. Und
Kultur zum Beispiel ist nun mal ganz wichtig in einem Bezirk, wo Tourismus bedeutend ist.
Ganz abgesehen davon, dass es ein wichtiger Faktor ist, der den Ort lebenswert für alle Bürgerinnen und Bürger macht. Kultur in Wohnnähe ist doch was Wunderbares. Dazu zählt aber
auch, dass die Kulturveranstalter noch mehr und aktiver mit ihren Angeboten in die Öffentlichkeit gehen müssen. Wir müssen das Publikum erreichen, und dafür muss es zuerst informiert werden, was stattfindet.
H.M.: Gibt es etwas, was Sie in dieser Amtszeit unbedingt gern erreichen möchten, worauf
Sie beim Gelingen besonders stolz wären?
M.V.: Na ja, einige Sachen, die ich zum Abschluss bringen kann und will, sind nicht auf meine
Initiative entstanden, weil ich eben mittendrin eingestiegen bin. Dennoch wünsche ich mir
sehr, dass mit der Eröffnung in der Freiheit 15 Ruhe in der Musikschule einzieht. Ich freue mich
also auf die Eröffnung dort Anfang 2015. Ebenso freue ich mich auf die Einweihung der Mittelpunktbibliothek in der Alten Feuerwache in Schöneweide. Das wird mindestens ein ebensolches Highlight wie die Köpenicker Mittelpunktbibliothek.
Vielleicht gelingt es mir, mit den Marketing-Erfahrungen aus meinem Beruf dieses Feld speziell im Kulturbereich nach vorn zu bringen.
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
H.M.: Die Arbeit des Bezirksverordneten ist ehrenamtlich. Jetzt sind Sie Kommunalpolitiker mit einem üppigen Full-Time-Job. Wie kommen Sie als Unternehmer mit dieser Situation zurecht?
M.V.: Das Autohaus Vogel ist ein Handwerksbetrieb mit Tradition. Wir sind als KfZ-Betrieb in
Altglienicke seit 44 Jahren ansässig. Da kann man den hart erarbeiteten Ruf nicht aufs Spiel
setzen. Ich hatte Glück – zum richtigen Zeitpunkt die richtige Bewerbung. So konnte ich einen
geschäftsführenden Meister einstellen. Als es dann ernst wurde mit dem Amt im Stadtbezirk,
war ich gewissermaßen von geschäftlicher Seite schon ganz gut vorbereitet.
8
kultur – magazin
Aber, was sind schon zwei Jahre? Hoffentlich schaffe ich es, schnell genug in meinen Ressorts
fit zu werden. Dazu gehört auch, einfach erst mal zuzuhören, wie sich Zusammenhänge gestalten und wo Sorgen und Probleme existieren.
In unserem Bezirk gibt‘s alles, von ländlichen Ortsteilen am Rande bis hin nach Alt-Treptow,
wo es ausgesprochen innerstädtisch zugeht. Wir haben einen Bezirk mit einem riesigen Entwicklungspotential, der für immer mehr Menschen attraktiv wird. Das ist ein starkes Motiv
für meine Arbeit.
Mit Michael Vogel sprach Harry Mehner.
Foto: M. Schock
WO?? SCHÖNEWEIDE??
august 2o14
Und schon wieder gibt es eine Gemeinsamkeit mit dem Hüter der Demokratie auf der
anderen Seite des Ozeans. Nicht nur, dass das einstmals größte zusammenhängende Industriegebiet Berlins von den Alliierten Bombern weitestgehend verschont wurde, da
sich die AEG mit den Herren von General Motors das Schlafzimmer geteilt haben. Jetzt
durften wir am 04. Juli, dem Unabhängigkeitstag der USA, so sich unser Büro oder Geschäft in Schöneweide befindet, zu Hause bleiben, wohingegen alle in Schöneweide
Wohnenden das Vergnügen hatten, einen ausgedehnten Spaziergang in der Wuhlheide
machen zu müssen. Die langjährigen Bewohner des Nachbarstadtteils hatten einen 100
Kilo schweren Koffer in Berlin vergessen.
Bombenalarm in Schöneweide! Die Nachricht vom Fund und der Entschärfung sprach
sich herum. Die Professoren und Studenten wussten bis zum Vorlesungsschluss noch
nichts vom freien Freitag. Manchmal verbreiten sich Gerüchte schneller als offizielle
Statements. Wie auch immer, der Freitag vermittelte uns einen Eindruck davon, wie sich
August und September am Rathenauplatz anfühlen werden. Keine jungen Menschen,
die versuchen in riesigen Mappen Ideen zu transportieren. Keine gute Laune beim Beobachten der Modedesignerinnen. Keine Parkplatzprobleme und keine zur Straßenbahn
hastenden Nerds mit genialen Software-Lösungen im abwesenden Kopf. Ruhe am Platz
und ein kleines Aufatmen.
Der Juli hatte aber auch genug Wind in den kleinen Stadtteil am Spreeknie zwischen Hipster-Friedrichshain und Ruhestands-Köpenick geweht. Die Künstler und viele,
die sich der Szene dazugehörig fühlen, nutzten wie jedes Jahr den Juli, um sich und
ihre Arbeiten zu zeigen, sie drehten ihre Ateliers und Arbeitsräume von innen nach außen. Außergewöhnlich und durchaus beachtenswert war in diesem Jahr die große Anzahl an Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen. Selbst Hallen mit einem eher symbolischen Dach wurden angemietet, um die vielen und vielseitigen Arbeiten zu präsentieren. Entlang der Spree, vom Funkhaus bis zum HTW-Gelände, konnten wir uns drei
Wochen lang mitreißen oder irritieren lassen. Von Graffiti über Medienkunst, Fotografie, Malerei, Konzeptkunst, Installationen bis zur darstellenden Kunst, es war gut, und
es war viel. Zu viel für ein Wochenende, also diesmal drei Wochenenden. Den Abschluss
zum Semesterende und den Beginn der ruhigen Monate im Kiez läutete die Werkschau
der HTW ein. Noch einmal alles auf die Straße geräumt, Schöneweide roch nach Grillfleisch, parfümierten geduldig zahlenden Studenteneltern, Kunstkennern und alten, vor
sich hin modernden, Gemäuern.
LaLü
Und jetzt ist Ruhe am Platz.
WO?? IN SCHÖNEWEIDE!!
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
kultur – magazin
9
Musik global in Köpenick
Es gibt sie – Musik, die junge Leute und Familien ebenso begeistert wie ältere Jahrgänge: Lebendige Folkmusik aus Afrika, Asien, Amerika und Europa. Die Konzertreihe„Musik aus aller Welt“
transportiert die Verschmelzung traditioneller Klänge mit modernen Musiktrends in den Berliner Südosten, jenseits von Mainstream-Pop und Schunkel-Folklore. Die monatlichen Sonntagskonzerte (17 Uhr), gibt es an wechselnden Spielorten in der Köpenicker Altstadt.
SO, 7.9., 17 Uhr, Schlosskirche Köpenick:
LAURA SANTISO GIL TRIO (Flamenco)
Das Trio der Spanierin Laura Santiso Gil verzaubert mit Magie und dem
geheimnisvollen Geist des Flamenco. Die Künstlerin gehört zu den besten Flamenco-Tänzerinnen Europas und wirkt erfolgreich im In- und
Ausland.
SO, 12.10., 17 Uhr, Schloss Köpenick:
ANNIKA KRUMP (Akkordeon-Weltreise)
Die virtuose Künstlerin führt uns mit ihrem Akkordeon
gleich über drei Kontinente, von Europa über Asien bis
Afrika, und singt dazu mit ihrer von Herzen kommenden, beeindruckenden Stimme Lieder aus 17 Ländern
und Kulturen.
SO, 2.11., 17 Uhr, freiheit fünfzehn:
ORIENTATION
Die deutsch-türkische Band fusioniert genial Orient und Okzident:
Funk und Soul verschmelzen mit Klängen vom östlichen Mittelmeer.
Sie haben Musik zu Fatih Akins Filmen wie„Gegen dieWand“ und„Kebab Connection“ beigesteuert.
SO, 14.12., 17 Uhr,
Stadtkirche St. Laurentius:
UNITY GOSPEL CHOR
Vom traditionellen Gospel bis
zur Eigenkomposition, von besinnlich bis poppig, von sanft bis
temperamentvoll variiert das
reiche Repertoire dieses Gospelchores mit seinem bis zu sechsstimmigen Satzgesang und instrumentaler Begleitung.
Michael Diehl
Das neue Halbjahresprogramm sowie Infos und Tickets in der Touristinformation Köpenick | Alt-Köpenick 31-33
12555 Berlin | Fon: 655 7550 | www.tkt-berlin.de
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
SO, 30.11., 17 Uhr, Schloss Köpenick:
BALKANOVA
Durch dieVerwendung unkonventioneller Instrumente wie
Perkussion und Kontrabass und die Bereicherung mit JazzElementen hat das Trio eine neue Interpretation der bulgarischen Volksmusik entwickelt.
kultur – kalende r
10
FREITAG
musik konzert party
20.oo Uhr The Boogiesoulmates
01
Ratskeller Köpenick
20.oo Uhr Klangmagie
und Tastenzauber
Werke von Beethoven, Mendelssohn und
Schubert
Gemeindesaal Schmöckwitz, Alt-Schmöckwitz 1, 12527
Berlin
theater kabarett oper
20.oo Uhr PREMIERE:
Mir scheint da mancherlei nicht klar
Ringelnatz-Abend
Figurentheater Grashüpfer
20.oo Uhr Fortuna Calling
Undercover-Roadtrip durch Europa
Neuköllner Oper
23.oo Uhr Sternstunden
für Nachtschwärmer
Beobachtung am Cassegrain-Spiegelteleskop;
Thema: Die Tränen des heiligen Laurentius
Archenhold-Sternwarte
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: Witzigkeit kennt keine Grenzen – Comic, Komik, Comedy
FEZ
SAMSTAG
02
musik konzert party
18.oo Uhr Brass Band del Ecuador
Werke aus Klassik + Jazz, lateinamerikanische
Musik; Bläser-Quintett & Percussion der Brass
Band del Ecuador
20.oo Uhr Leise schleich ich wie auf
Eiern
Geschichten und wahre Begebenheiten von Taborkirche Wilhelmshagen
Apollinaire bis Wedekind
19.oo Uhr Jazz an der Lohmühle
Zilles Stubentheater
The Outliers + GRIX + Field
Lohmühle
20.oo Uhr Die Mausefalle
Berliner Kriminal Theater
20.oo Uhr Thomas Stelzer Trio &
Special Guest
20.oo Uhr Shakespeare Company
Ratskeller Köpenick
Berlin – Macbeth
Natur-Park Schöneberger Südgelände
theater kabarett oper
19.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Macbeth
vortrag
w w w.gespräch
n e u k o e lesung
l l n e r o p e r. d e
Natur-Park Schöneberger Südgelände
FEZ-BERLIN IM AUGUST
SOMMERFERIEN IM FEZ-BERLIN
Bis 24. August:
Mo bis Fr
FEZitty – Die Hauptstadt der Kinder für junge Leute ab 6
An den Wochenenden
Bubble Park – Berlins großes Seifenblasenfest für die ganze Familie
31./31.8. Familiensommer – Spielen, Unterhaltung, Entspannung und vor
allem kreativ sein
www.fez-berlin.de
kultur – kalende r
20.oo Uhr Fortuna Calling
Undercover-Roadtrip durch Europa
SONNTAG
20.oo Uhr Schockschwere Not,
mein Eheweib ist tot!
Schwarzer Humor in Wort und Lied
theater kabarett oper
20.oo Uhr Fortuna Calling
Undercover-Roadtrip durch Europa
Neuköllner Oper
Zilles Stubentheater
Neuköllner Oper
20.oo Uhr Inspektor Campbells
letzter Fall
20.oo Uhr Schockschwere Not,
mein Eheweib ist tot!
Schwarzer Humor in Wort und Lied
Berliner Kriminal Theater
exkursion führung
13.oo Uhr PflanzenErlebnisFührung
Natur-Park Schöneberger Südgelände
11
03
Zilles Stubentheater
exkursion führung
15.oo Uhr Das Treptower Riesenfernrohr
Vorführung in Bewegung
15.oo Uhr Sterne über Berlin
Archenhold-Sternwarte
Führung durch das himmelskundliche Museum und Demonstration des aktuellen künst- kinder familie
lichen Sternhimmels
12.oo Uhr Bubble Park
Archenhold-Sternwarte
Berlins großes Seifenblasenfest
für die ganze Familie
kinder familie
FEZ
12.oo Uhr Bubble Park
12.oo Uhr Die Sonntagsforscher
Berlins großes Seifenblasenfest
Mit Mikroskop, Lupe und Pipette entdecken
für die ganze Familie
Kinder ab 5 die kleinen Geheimnisse der
FEZ
Parknatur.
14.oo Uhr Als der Mond zum Schneider Natur-Park Schöneberger Südgelände
kam
14.oo Uhr Als der Mond
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
zum Schneider kam
Archenhold-Sternwarte
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
17.oo Uhr Du hast angefangen!
Archenhold-Sternwarte
Nein Du!
17.oo Uhr Du hast angefangen!
puppen.etc für Kinder ab 3 J.
Nein Du!
Figurentheater Grashüpfer
puppen.etc für Kinder ab 3 J.
Figurentheater Grashüpfer
2. August | 19 Uhr | Lohmühle
Jazz an der Lohmühle
AUGUST
www.jazzkeller69.de
The Outliers
Toby Delius (tenor sax, clarinet) | Haavard Wiik (wurlitzer) | Clayton Thomas (bass) | Oli Steidle (drums)
GRIX
Floris Floridis (reeds) | Antonis Anissegos (wurlitzer) |
Yorgos Dimitriadis (drums)
Field
Uli Kempendorff (reeds) | Ronny Graupe (guitar) | Jonas
Westergard (bass) | Oli Steidle (drums)
kultur – kalende r
12
04
MONTAG
theater kabarett oper
20.oo Uhr Der Mörder
ist immer der Gärtner
Berliner Kriminal Theater
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: Brot und Butter – Die FEZitty-Modewoche
FEZ
11.oo Uhr Afrika – Giraffe & Co.!
Sommerferienprogramm der Lern- und Erfinderwerkstätten. Mo – Sa, bis 23.8.
TJP
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: Brot und Butter – Die FEZitty-Modewoche
FEZ
MITTWOCH
musik konzert party
18.oo Uhr Musik im Park
Stephan Bienwald: SingerSongwriter
06
Schlossinsel Köpenick
theater kabarett oper
16.oo Uhr Zille allein zu Haus
Geschichten und Begebenheiten rund um
Heinrich Zille
Zilles Stubentheater
05
DIENSTAG
theater kabarett oper
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Die Zähmung der Widerspenstigen
Natur-Park Schöneberger Südgelände
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Die Zähmung der Widerspenstigen
Natur-Park Schöneberger Südgelände
vortrag gespräch lesung
15.oo Uhr Die Sonne im Fernrohr
Beobachtung der Sonne und ihres Spektrums
Archenhold-Sternwarte
exkursion führung
11.oo Uhr Der gläserne Berg
Europas modernster Bahnhof
Musik im Park
mittwochs 18.00 Uhr | Schlosspark Köpenick
Treff: Hauptbahnhof, DB Information Europaplatz;
Büro f. Industriekultur
AUGUST
06 Stephan Bienwald
SingerSongwriter
13 Gibbi
SingerSongwriter
20 Wagenbreth & Uhlmann
SingerSongwriter
27 Kunterbund
Barrierefreier Chor
Musikerinnen und Musiker, Bands, Chöre,
Ensembles, Duos, Trios, Quartette, Quintette
und alle, die Musik machen und keine
Angst vor dem zahlreichen Publikum haben, können sich unter Tel. 030-688 34 065
für ihren Auftritt in 2014 anmelden.
Schlesinger Events | www.schlesingerevents.de
kultur – kalende r
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: Brot und Butter – Die FEZitty-Modewoche
FEZ
10.oo Uhr Du hast angefangen!
Nein Du!
puppen.etc für Kinder ab 3
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Die Zähmung der Widerspenstigen
Natur-Park Schöneberger Südgelände
exkursion führung
20.oo Uhr Sterne über Berlin
Führung durch das himmelskundliche Museum und Demonstration des aktuellen künstlichen Sternhimmels
Archenhold-Sternwarte
Figurentheater Grashüpfer
DONNERSTAG
13
07
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: Brot und Butter – Die FEZitty-Modewoche
musik konzert party
FEZ
19.3o Uhr Musik
10.oo Uhr Du hast angefangen!
für Trompete und Gitarre
Nein Du!
Werke von J.S. Bach, A. Piazolla u.a., mit The- puppen.etc für Kinder ab 3
odor Ciutan (Trompete) & Alexander Dan (Gi- Figurentheater Grashüpfer
tarre)
Kirche Zum Vaterhaus, Baumschulenstr. 82-83, 12437 15.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
Berlin
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
theater kabarett oper
Archenhold-Sternwarte
15.oo Uhr Rund ums Freibad
16.oo Uhr Du hast angefangen!
Strandleben vom Wannsee bis Heringsdorf
Nein Du!
Zilles Stubentheater
puppen.etc für Kinder ab 3 J.
Figurentheater Grashüpfer
20.oo Uhr Fortuna Calling
Undercover-Roadtrip durch Europa
Neuköllner Oper
Eine populäre Mondkunde für Kinder von 8 bis 10 J.
w w w. n e u k o e l l n e r o p e r. d e
Als der Mond zum Schneider kam
Berliner Kriminal Theater
15 Uhr | Archenhold Sternwarte
20.oo Uhr Inspektor Campbells
letzter Fall
kultur – kalende r
14
FREITAG
08
musik konzert party
20.oo Uhr Papa Binnes Jazzband
Ratskeller Köpenick
theater kabarett oper
20.oo Uhr Fortuna Calling
Undercover-Roadtrip durch Europa
Berliner Kriminal Theater
Berliner Kriminal Theater
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Die Zähmung der Widerspenstigen
Natur-Park Schöneberger Südgelände
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: Brot und Butter – Die FEZitty-Modewoche
FEZ
09
musik konzert party
18.oo Uhr 30 Minuten Orgelmusik
Matthias Suschke an der restaurierten
Dinse-Orgel
20.oo Uhr Dr. Brauers Hot Seven
Ratskeller Köpenick
20.oo Uhr Fortuna Calling
Undercover-Roadtrip durch Europa
20.oo Uhr Todesfalle
20.oo Uhr Tod auf dem Nil
Dorfkirche Rahnsdorf
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Neuköllner Oper
Neuköllner Oper
SAMSTAG
theater kabarett oper
19.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Die Zähmung der Widerspenstigen
exkursion führung
13.oo Uhr Waldwispern –
Wenn Baume sprechen
Poetische und naturkundliche Führung.
Oberförsterei Hammer (an der B 179), 15746 Groß Köris
15.oo Uhr Sterne über Berlin
Führung durch das himmelskundliche Museum und Demonstration des aktuellen künstlichen Sternhimmels
Archenhold-Sternwarte
kinder familie
12.oo Uhr Bubble Park
Berlins großes Seifenblasenfest
für die ganze Familie
FEZ
14.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
17.oo Uhr Du hast angefangen!
Nein Du!
puppen.etc für Kinder ab 3
Figurentheater Grashüpfer
KULTUR- UND GENUSSREISE NACH ITALIEN
Eine Busreise für Freunde italienischer Landschaft und Geschichte sowie von Lambrusco,
Parmesan und Verdi führt vom 1. bis 5. Oktober 2014 in die Emilia Romagna.
Programm in Reggio, Albinea, Canossa, Modena, Parma.
4 Übernachtungen mit Halbpension im 3* Parkhotel. Preis: 499,- € p.P. im DZ
Achtung! Buchungsschluss am 15.8.2014!
Info und Buchung: Touristinfo Köpenick, Alt-Köpenick/Schlossplatz
Fon: 655 7550 | www.tkt-berlin.de
kultur – kalende r
SONNTAG
musik konzert party
17.oo Uhr Brandenburgische
Sommerkonzerte
Classic und Jazz am BER,
ab 13.30 Uhr‚Führungen u.a.
10
Flughafen Berlin Brandenburg, 12529 Schönefeld
exkursion führung
11.oo Uhr Kavaliertour
Schlossführung + Theater; auch um 14 Uhr
MONTAG
theater kabarett oper
20.oo Uhr Gaslicht
15
11
Berliner Kriminal Theater
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty-Olympiade
FEZ
Schloss Königs Wusterhausen
12
14.oo Uhr Stadt der Zukunft –
Stalinallee
Der Aufbau einer sozialistischen neuen Haupt- DIENSTAG
stadt war das Ziel. Ist Deutschlands größtes theater kabarett oper
Baudenkmal wirklich nur stalinistischer Zu- 20.oo Uhr Shakespeare Company
ckerbäckerstil?
Berlin – Richard III.
Büro f. Industriekultur; Treff: S-Bhf. Warschauer Str.
14.3o Uhr Bahnbrechende Natur
Natur-Park Schöneberger Südgelände
exkursion führung
15.oo Uhr Das Treptower Riesenfernrohr 07.3o Uhr Bustagesfahrt
Mit dem Tourismusverein Treptow-Köpenick
Vorführung in Bewegung
nach WISMAR – AUSZEIT AM MEER: Mit eiArchenhold-Sternwarte
ner Stadtführung in der UNESCO-Welterbekinder familie
und Hansestadt sowie einer Schiffstour in der
Wismarer Bucht
12.oo Uhr Bubble Park
Abfahrt: Elcknerplatz (S-Bhf. Köpenick)
Berlins großes Seifenblasenfest
für die ganze Familie
11.oo Uhr Der gläserne Berg – Europas
FEZ
modernster Bahnhof
Treff: Hauptbahnhof, DB Information Europaplatz;
14.oo Uhr Als der Mond
Büro f. Industriekultur
zum Schneider kam
kinder familie
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
10.oo Uhr FEZitty –
14.oo Uhr Familiensonntag
Die Hauptstadt für Kinder!
Bürgerhaus Grünau
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty-Olympiade
17.oo Uhr Du hast angefangen!
FEZ
Nein Du!
puppen.etc für Kinder ab 3
Natur-Park Schöneberger Südgelände
MITTWOCH
musik konzert party
18.oo Uhr Musik im Park
Gibbi: SingerSongwriter
13
Schlossinsel Köpenick
theater kabarett oper
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Richard III.
Natur-Park Schöneberger Südgelände
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
Figurentheater Grashüpfer
kultur – kalende r
16
vortrag gespräch lesung
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Richard III.
15.oo Uhr Die Sonne im Fernrohr
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Beobachtung der Sonne und ihres Spektrums
Archenhold-Sternwarte
exkursion führung
20.oo Uhr Sterne über Berlin
exkursion führung
Führung durch das himmelskundliche Muse09.oo Uhr Auf Schusters Rappen
um und Demonstration des aktuellen künstRundwanderung durch den Grunewald
lichen Sternhimmels
(Bürgerhaus Grünau)
Archenhold-Sternwarte
Treff: S-Bhf. Grünau
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty-Olympiade
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren.
Wochenthema: FEZitty-Olympiade
10.oo/16.oo Uhr Du hast angefangen!
Nein Du!
puppen.etc für Kinder ab
10.oo Uhr Du hast angefangen!
Nein Du!
puppen.etc für Kinder ab 3
ausstellungen galerien
18.oo Uhr FINISSAGE:
Lona Rietschel – Bilder meines Lebens
Comics und Zeichnungen für das Mosaik
15.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
FEZ
Figurentheater Grashüpfer
Kulturbund Treptow
FEZ
Figurentheater Grashüpfer
Archenhold-Sternwarte
15.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
DONNERSTAG
theater kabarett oper
20.oo Uhr Die Mausefalle
Berliner Kriminal Theater
14
FREITAG
musik konzert party
18.oo Uhr Oldie Open Air
15
Seehotel Zeuthen, Fontaneallee 27/28, 15738 Zeuthen
15. AUGUST – ENDLICH 30
20 Uhr Paul und Paula – eine Legende
Theatersolo mit Puppen und Live-Musik für
Erwachsene und Jugendliche mit Rike Schubert
(Theaterkosmos 53)
www.theater-grashuepfer.de
kultur – kalende r
17
20.oo Uhr Kat Baloun & Friends
Ratskeller Köpenick
theater kabarett oper
20.oo Uhr Arsen und Spitzenhäubchen
Berliner Kriminal Theater
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Richard III.
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Alter Markt 6, 12555 Berlin
exkursion führung
23.oo Uhr Spaziergang
am Sommerhimmel
Beobachtung am 500-mm-Spiegelteleskop
Archenhold-Sternwarte
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty-Olympiade
FEZ
20.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
SAMSTAG
16
musik konzert party
14.oo Uhr Erntefest mit Festumzug
15749 Mittenwalde, OT Brusendorf
18.oo Uhr Willst du
dein Herz mir schenken
Romantische Musik für Gesang und Akkordeon mit Duo Arthe Musica
Waldkapelle Hessenwinkel
19.oo Uhr Jazz an der Lohmühle
Reich durch Jazz + Squakk + Heliocentric
Counterblast
Lohmühle
19.oo Uhr Musik aus
Barock und Romantik
Alexander Pfeifer (Trompete)
& Frank Zimpel (Orgel)
Dorfkirche, Alt-Schmöckwitz 1, 12527 Berlin
URA
U
RU
H
Ü
F
F
NG
am 23.August
Rüyalar parki:
Park der Träume
Musiktheater von Can Erdogan-Sus und Kerem Can
Taksim Forever
Im Radio hört Ben Leylas Stimme. Ben ist Klangkünstler, Leyla
Aktivistin der Protestbewegung im Gezi Park. Ben fliegt
nach Istanbul, hängt Mikros
und gerät in Polizeieinsätze, bei
denen er Leyla trifft und sich in
sie verliebt. Ben versteht weder
Türkisch noch die wirkliche Bedeutung der Bewegung, für die
Leyla kämpft. Aber er kann sie
fühlen. Als der Platz zurückerobert ist, entsteht ein „Park der
Träume“, der Menschen der unterschiedlichsten Einstellungen
und Lebensumstände vereint,
vielleicht zum ersten Mal in der
Türkei. Für eine kurze Zeit der
gelebten Utopie von einem anderen Leben hier und jetzt. Eine
Erfahrung, die das Land und seine Menschen verändert. Dann
droht die gewaltsame Räumung.
Und die Entscheidung: Was bist
Du bereit zu riskieren, wenn du
kämpfen musst?
w w w. n e u k o e l l n e r o p e r. d e
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
20.3o Uhr OPEN AIR im Licht-Garten:
Das Märchen vom Popen und seinem
Knecht Balda
Oper nach Schostakowitsch. Bei schlechtem
Wetter im Schlossplatztheater.
kultur – kalende r
18
20.oo Uhr Jessy Martens &
Special Guests
Ratskeller Köpenick
theater kabarett oper
20.oo Uhr Seelenbrecher
Berliner Kriminal Theater
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Richard III.
14.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
15.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
Natur-Park Schöneberger Südgelände
20.3o Uhr OPEN AIR im Licht-Garten:
SONNTAG
Das Märchen vom Popen
musik konzert party
und seinem Knecht Balda
Oper nach Schostakowitsch. Bei schlechtem 15.oo Uhr Sonntagskonzert
Wetter im Schlossplatztheater.
Coverband 4am
17
Alter Markt 6, 12555 Berlin
Britzer Garten
exkursion führung
14.oo Uhr Mit dem Fahrrad
auf Gerhart Hauptmanns Spuren
Radwanderung in und um Erkner
20.oo Uhr 257. Boogie Woogie Session
Ratskeller Köpenick
theater kabarett oper
16.oo Uhr OPEN AIR im Licht-Garten:
Gerhart-Hauptmann-Museum
Das Märchen vom Popen
15.oo Uhr Sterne über Berlin
und seinem Knecht Balda
Führung durch das himmelskundliche Muse- Oper nach Schostakowitsch. Bei schlechtem
um und Demonstration des aktuellen künst- Wetter im Schlossplatztheater.
lichen Sternhimmels
Alter Markt 6, 12555 Berlin
Archenhold-Sternwarte
20.oo Uhr Gaslicht
kinder familie
Berliner Kriminal Theater
12.oo Uhr Bubble Park
vortrag gespräch lesung
Berlins großes Seifenblasenfest
14.oo Uhr Schreibwerkstatt
für die ganze Familie
Begegnungsstätte für Literaturinteressierte,
FEZ
eine erste kleine Öffentlichkeit, in derTexte gelesen und beurteilt werden. Offen für alle!
www.kulturfenster-berlin.de
Gerhart-Hauptmann-Museum
16. AUGUST
14 Uhr | Gerhart-Hauptmann-Museum
Mit dem Fahrrad
auf Gerhart Hauptmanns
Spuren
Eine Radwanderung führt Sie auf die
Spuren Gerhart Hauptmanns in und
um Erkner. Wir besuchen Schauplätze aus den Novellen und Stücken des
Dichters und stellen Ihnen die entsprechenden Texte dazu vor.
Dauer: ca. 3 Stunden
kultur – kalende r
19
17.oo Uhr Hermann Hesse: Siddhartha kinder familie
Lesung mit Susanne Bormann, musikalische 10.oo Uhr FEZitty –
Begleitung: Sebastian Dreyer (Sitar)
Die Hauptstadt für Kinder!
Garten Am Wasserturm 1, 15732 Eichwalde
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenexkursion führung
thema: FEZitty Finissimo – Das Abschlussfest
FEZ
14.oo Uhr Natur am Zug
Natur-Park Schöneberger Südgelände
14.oo Uhr ENDLICH 30 – Jubiläums15.oo Uhr Das Treptower Riesenfernrohr Festwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
Vorführung in Bewegung
Archenhold-Sternwarte
kinder familie
12.oo Uhr Bubble Park
Berlins großes Seifenblasenfest
für die ganze Familie
DIENSTAG
FEZ
14.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
15.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
MONTAG
theater kabarett oper
20.oo Uhr Seelenbrecher
18
Berliner Kriminal Theater
www.flyerpunk.de
Service-Hotline +49 (30) 2542 1726
19
theater kabarett oper
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Der Sturm
Natur-Park Schöneberger Südgelände
exkursion führung
11.oo Uhr Der gläserne Berg
Europas modernster Bahnhof
Treff: Hauptbahnhof, DB Information Europaplatz;
Büro f. Industriekulturr
weiteres
14.3o Uhr Kulturcafé für Senioren
Grillnachmittag
Ratz-Fatz
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty Finissimo – Das Abschlussfest
FEZ
Info + Anmeldung unter www.johannisthal.net
kultur – kalende r
20
10.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
ausstellungen galerien
15.oo Uhr ERÖFFNUNG: Sabine Fiedler
Materialdruck und Mischtechnik
Dahmelandmuseum, Schlossplatz 7, 15711 Königs
Wusterhausen
MITTWOCH
20
musik konzert party
18.oo Uhr Musik im Park
Wagenbreth & Uhlmann: SingerSongwriter
Schlossinsel Köpenick
theater kabarett oper
16.oo Uhr Zille allein zu Haus
Geschichten und Begebenheiten rund um
Heinrich Zille
Zilles Stubentheater
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Der Sturm
Natur-Park Schöneberger Südgelände
exkursion führung
14.oo Uhr Vom Hufeisen zum Rittergut
Auf Rittergut Britz entstand Weltkulturerbe –
die Hufeisensiedlung. Und das Schloss mit
Gutshof wurde Kulturlandschaft.
Treff: U-Bhf. Parchimer Allee; Büro f. Industriekultur
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty Finissimo – Das Abschlussfest
FEZ
10.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
DONNERSTAG
theater kabarett oper
20.oo Uhr URAUFFÜHRUNG:
Taksim forever
Musiktheater von Can Erdogan-Sus
und Kerem Can
21
vortrag gespräch lesung
Neuköllner Oper
15.oo Uhr Die Sonne im Fernrohr
Beobachtung der Sonne und ihres Spektrums 20.oo Uhr Schockschwere Not,
mein Eheweib ist tot!
Archenhold-Sternwarte
Schwarzer Humor in Wort und Lied
Zilles Stubentheater
20.oo Uhr Der Mörder
ist immer der Gärtner
Berliner Kriminal Theater
21. AUGUST
10 / 16 Uhr | Figurentheater Grashüpfer
Drei Erdbeeren im Schnee (ab 4 J.)
kultur – kalende r
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Der Sturm
Natur-Park Schöneberger Südgelände
vortrag gespräch lesung
19.3o Uhr Gib Wessis eine Chance –
Schnauze Wessi
Lesung mit STERN-Reporter Holger Witzel
Stadttheater Cöpenick
FREITAG
21
22
musik konzert party
19.3o Uhr Orgelsommer 2014
An der Ahrend-Orgel: Christiane Scheetz
Kreuzkirche, Kirchplatz, 15711 Königs Wusterhausen
20.oo Uhr Mississippi Honky Tonk No. 5
Ratskeller Köpenick
exkursion führung
theater kabarett oper
20.oo Uhr Sterne über Berlin
19.3o
Uhr Meine Braut,
Führung durch das himmelskundliche Musesein
Vater
und ich
um und Demonstration des aktuellen künstErfolgskomödie
von Gérard Bitton
lichen Sternhimmels
Stadttheater Cöpenick
Archenhold-Sternwarte
20.oo Uhr Tod auf dem Nil
kinder familie
Berliner Kriminal Theater
10.oo Uhr FEZitty –
20.oo Uhr Shakespeare Company
Die Hauptstadt für Kinder!
Berlin – Der Sturm
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochen- Natur-Park Schöneberger Südgelände
thema: FEZitty Finissimo – Das Abschlussfest
20.3o Uhr OPEN AIR im Licht-Garten:
FEZ
Das Märchen vom Popen
10.oo Uhr ENDLICH 30 – Jubiläumsund seinem Knecht Balda
Festwoche, präsentiert vom Puppenpool Oper nach Schostakowitsch. Bei schlechtem
Figurentheater Grashüpfer
Wetter im Schlossplatztheater.
Alter Markt 6, 12555 Berlin
15.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
vortrag gespräch lesung
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
19.oo Uhr Krabat
Lesung in der Britzer Mühle mit Stephan Buchheim; Musik: Reinhardt Schneider (Gitarre)
Britzer Garten
22. + 23. AUGUST
19.30 Uhr | Stadttheater Cöpenick
Meine Braut, sein Vater und ich
Komödie um eine „schwule“ Scheinhochzeit, die zum rosaroten Alptraum
wird. Aber was tut Man(n) nicht alles, um das Millionenerbe zu kassieren.
Ein Gag jagt den anderen und die Darsteller laufen zur Höchstform auf.
Nur noch bis Oktober im Programm!
Ein junger Held ohne Arbeit, ein reicher Pope, der nicht bezahlen will und
eine verliebte Tochter – wer schickt da wohl wen zum Teufel? Eine Oper nach
Dimitri Schostakowitschs Komposition zum Märchen von Alexander Puschkin.
Neu bearbeitet von Heiner Frauendorf (Musik) und Steffen Thiemann (Text).
103kg Lebendgewicht verteilt auf 2,28 Meter: Auf dem Markt bietet
Held Balda seine Arbeitskraft an, doch trotz perfekter Präsentation will
ihn keiner einstellen. Dabei würde er beim Teufel selber arbeiten, nur
um endlich Arbeit zu haben. Der Zufall will es, dass ein reicher Pope
einen jungen, starken Knecht sucht, der alles kann – aber nichts kosten
soll. Die beiden werden sich einig und ein ungewöhnlicher Lohn wird
ausgehandelt: Drei Nasenstüber soll der Pope von Balda nach einem Jahr
erhalten. Gier und Geiz des Popen siegen über die Angst vor der Kraft
seines neuen Knechts. Die Tochter des Popen ist von Anfang an von
Balda begeistert, was der Pope gar nicht gerne sieht. Und dann steht
auch noch die Auszahlung des Jahreslohns vor der Tür. Da hilft nur eine
zündende Idee: Der Pope schickt Balda mit einem Auftrag zum Teufel.
Dimitri Schostakowitsch hat mit der Partitur zu einem der populärsten
russischen Volksmärchen, das Puschkin in Verse gefasst hat, ein
Meisterwerk des Musiktheaters geschaffen. Die Musik sprudelt vor
melodischen und rhythmischen Einfällen, durchsetzt von Walzer- und
Tangorhythmen. Die großartige musikalische Bearbeitung für drei Sänger
und Akkordeon stammt von Heiner Frauendorf, die originelle Textfassung
von Steffen Thiemann. Ein höchst amüsantes Spektakel!
Regie: Alexander Herrmann Bühne & Kostüme: Gabi Bartels Musikalische Leitung/Akkordeon: Heiner Frauendorf
Es singen und spielen: Viktor Köpke, Ingo Volkmer und Birgit Wagner Technik & Bühnenbauten: Siegfried Kühn
Karten: 17,50€ / erm.13,10€ / 8,70€ inklusive VVK-Gebühr
kultur – kalende r
24
kinder familie
10.oo Uhr FEZitty –
Die Hauptstadt für Kinder!
Für junge Leute von 6 bis 14 Jahren. Wochenthema: FEZitty Finissimo – Das Abschlussfest
FEZ
15.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
Dorfkirche Rahnsdorf
19.3o Uhr Feuerblumen
und Klassik Open Air
Sinfonisches KonzertOrchester Berlin; zum Abschluss Höhenfeuerwerk
Britzer Garten
20.oo Uhr Ruth Hohmann & BerlinSwing
Band – Special Guest: Uschi Brüning
ausstellungen galerien
19.oo Uhr ERÖFFNUNG:
Ortrud Maria Mentzel-Grün
Atmosphärische Bilder in Pastell
Ratskeller Köpenick
Bürgersaal Alte Schule
19.oo Uhr VERNISSAGE:
Gesichter Oromias –
Begegnungen in Äthiopien
Fotografien von Siegfried Menthel; bis 14.9.
Alte Feuerwache Eichwalde
19.oo Uhr VERNISSAGE:
Ostsee- und Insellandschaften
Malerei von Barbara Kirchner-Babinecz
Kulturbund Treptow
SAMSTAG
18.oo Uhr 30 Minuten Orgelmusik
Martin Fehlandt an der restaurierten DinseOrgel
theater kabarett oper
19.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Der Sturm
Natur-Park Schöneberger Südgelände
19.3o Uhr Meine Braut,
sein Vater und ich
Erfolgskomödie von Gérard Bitton
Stadttheater Cöpenick
20.oo Uhr Taksim forever
Musiktheater von Can Erdogan-Sus
und Kerem Can
Neuköllner Oper
23
musik konzert party
18.oo Uhr Die virtuose Violine
Elisabeth Balmas (Konzertmeisterin des Radio-Sinfonie-Orchesters Paris) spieltWerke von
Dvorak, Brahms, Paganini, Sarasate
20.oo Uhr Die Mausefalle
Berliner Kriminal Theater
20.3o Uhr OPEN AIR im Licht-Garten:
Das Märchen vom Popen
und seinem Knecht Balda
Oper nach Schostakowitsch. Bei schlechtem
Wetter im Schlossplatztheater.
Alter Markt 6, 12555 Berlin
Gerhart-Hauptmann-Museum
23. AUGUST
18 Uhr | Gerhart-Hauptmann-Museum
Konzert: Die virtuose Violine
Elisabeth Balmas (Konzertmeisterin des
Radio-Sinfonie-Orchesters Paris) spielt
Werke von Dvořák, Brahms, Paganini,
Sarasate (Zigeunerweisen) u.a.
Elisabeth Balmas (Violine) | J.J. Scheitzbach (Klavier, Moderation)
Eintritt: 7 €
kultur – kalende r
25
vortrag gespräch lesung
ausstellungen galerien
19.oo Uhr Krabat
18.oo Uhr MANFRED SCHULZE 80
Lesung in der Britzer Mühle mit Stephan Buch- Ausstellungs- und Konzertreihe rund um den
heim; Musik: Reinhardt Schneider (Gitarre)
Musiker, Komponisten und bildenden KünstBritzer Garten
ler Manfred Schulze. In Zusammenarbeit mit
dem Jazzkeller 69 e.V.
exkursion führung
NOVILLA, Hasselwerderstr.22, 12439 Berlin
15.oo Uhr Sterne über Berlin
Führung durch das himmelskundliche Museum und Demonstration des aktuellen künstSONNTAG
lichen Sternhimmels
Archenhold-Sternwarte
musik konzert party
kinder familie
15.oo Uhr Konzert
Gesangsgruppe Klangfarben
12.oo Uhr Bubble Park
Bürgerhaus Grünau
Berlins großes Seifenblasenfest
für die ganze Familie
16.oo Uhr Oboen-Quartette der Klassik
FEZ
Andreas Wenske & Camerata Potsdam
Schloss Köpenick
12.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
theater kabarett oper
Figurentheater Grashüpfer
16.oo Uhr OPEN AIR im Licht-Garten:
14.oo Uhr Wir bauen eine Mondstation Das Märchen vom Popen
Bastelnachmittag f. Kinder und ihre Eltern
und seinem Knecht Balda
Archenhold-Sternwarte
Oper nach Schostakowitsch. Bei schlechtem
14.oo Uhr Als der Mond
Wetter im Schlossplatztheater.
Alter Markt 6, 12555 Berlin
zum Schneider kam
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
18.oo Uhr Meine Braut,
Archenhold-Sternwarte
sein Vater und ich
Erfolgskomödie von Gérard Bitton
24
Stadttheater Cöpenick
20.oo Uhr Taksim forever
Musiktheater von Can Erdogan-Sus
und Kerem Can
Neuköllner Oper
23. AUGUST
18 Uhr | NOVILLA
Ausstellungs- und Konzertreihe
rund um den Musiker, Komponisten und bildenden Künstler
Manfred Schulze.
In Zusammenarbeit mit dem Jazzkeller 69 e.V.
NOVILLA – www.moving poets.org
Hasselwerderstr.22, 12439 Berlin
Foto: dagmar gebers
MANFRED SCHULZE 80
kultur – kalende r
26
20.oo Uhr Gaslicht
Berliner Kriminal Theater
exkursion führung
15.oo Uhr Das Treptower Riesenfernrohr
Vorführung in Bewegung
exkursion führung
11.oo Uhr Der gläserne Berg
Europas modernster Bahnhof
Treff: Hauptbahnhof, DB Information Europaplatz;
Büro f. Industriekultur
Archenhold-Sternwarte
kinder familie
12.oo Uhr Bubble Park
Berlins großes Seifenblasenfest
für die ganze Familie
MITTWOCH
FEZ
12.oo Uhr ENDLICH 30 – JubiläumsFestwoche, präsentiert vom Puppenpool
Figurentheater Grashüpfer
14.oo Uhr Als der Mond
zum Schneider kam
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
MONTAG
25
theater kabarett oper
20.oo Uhr Der Hund von Baskerville
Berliner Kriminal Theater
DIENSTAG
27
musik konzert party
18.oo Uhr JazzSession: WTTF
PhillippWachsmann (violin, electronics), Roger
Turner (percussion), Pat Thomas (electronics),
Alexander Frangenheim (bass)
NOVILLA, Hasselwerderstr.22, 12439 Berlin
18.oo Uhr Musik im Park
Kunterbund: Barrierefreier Chor
Schlossinsel Köpenick
theater kabarett oper
16.oo Uhr Zille allein zu Haus
Geschichten und Begebenheiten rund um
Heinrich Zille
Zilles Stubentheater
26
theater kabarett oper
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Sommernachtstraum
Natur-Park Schöneberger Südgelände
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Sommernachtstraum
Natur-Park Schöneberger Südgelände
vortrag gespräch lesung
15.oo Uhr Die Sonne im Fernrohr
Beobachtung der Sonne und ihres Spektrums
Archenhold-Sternwarte
27. AUGUST
18 Uhr | NOVILLA
JAZZSESSION: WTTF
Phillipp Wachsmann (violin, electronics) | Roger Turner (percussion) | Pat Thomas
(electronics) | Alexander Frangenheim (bass)
NOVILLA – www.moving poets.org
In Zusammenarbeit mit dem Jazzkeller 69 e.V.
Hasselwerderstr.22, 12439 Berlin
kultur – kalende r
exkursion führung
14.oo Uhr Der Kanal der Königin Luise
Zwischen Ost und West. Erst ein Kanal, später
Grenzgebiet, dann Park zwischen Wassertor
und Engelbecken – ein Weg voller Geschichte.
Büro f. Industriekultur, Treff: U-Bhf. Kottbusser Tor
kinder familie
10.oo Uhr Des Kaisers neue Kleider
27
exkursion führung
08.oo Uhr Bustagesfahrt
Mit demTourismusvereinTreptow-Köpenick zu
SILBERMANNORGEL UND BAROCKER PRACHT:
Führung im Freiberger Dom und Besuch von
Barock-Schloss und -Park Lichtenwalde mit
über 100 Wasserspielen
Abfahrt: Elcknerplatz (S-Bhf. Köpenick)
20.oo Uhr Sterne über Berlin
Führung durch das himmelskundliche Muse10.oo Uhr Sei mutig, kleiner Pfeil
Puppen- und Schauspiel mit Musik; Theater um und Demonstration des aktuellen künstlichen Sternhimmels
JARO
Archenhold-Sternwarte
Figurentheater Grashüpfer
Kulturküche Bohnsdorf
DONNERSTAG
28
theater kabarett oper
18.3o Uhr Verbandelungen
Tanztheaterstück mit poetischen, humorvollen
und grotesken Bildern
Natur-Park Schöneberger Südgelände
19.3o Uhr Mit Gerald Wolf
auf „Wolke 7“ – Politisches Kabarett
Stadttheater Cöpenick
20.oo Uhr Taksim forever
Musiktheater von Can Erdogan-Sus
und Kerem Can
Neuköllner Oper
20.oo Uhr Die Mausefalle
Berliner Kriminal Theater
20.oo Uhr Shakespeare Company
Berlin – Sommernachtstraum
Natur-Park Schöneberger Südgelände
kinder familie
10.oo Uhr Des Kaisers neue Kleider
Figurentheater Grashüpfer
FREITAG
29
musik konzert party
16.oo Uhr 700 Jahre Prieros
Sommerfest mit Festumzug, Bootskorso,
Disko und Show
15754 Heidesee, OT Prieros
17.oo Uhr NoVilla: Celebrating the
75th birthday of Hugh Masekela
Helmut Forsthoff (tenor sax) | Paul Schwingenschlögl (trumpet, fluegelhorn) | Ibrahim Baba Dango (percussion, vocals) | Arsène Cimbar (djembe) |
Gerhard “Kubi” Kubach (bass) | Denis Stilke
(drums) anschließend Session mit den anwesenden Musikern (evt. Hugh Masekela und
Celebrating the 75th
birthday of Hugh Masekela
Helmut Forsthoff (tenor sax) | Paul
Schwingenschlögl (trumpet, flügelhorn) | Ibrahim Baba Dango (percussion, vocals) | Arsène Cimbar
(djembe) | Gerhard “Kubi” Kubach
(bass) | Denis Stilke (drums)
anschließend Session mit den
anwesenden Musikern + South
African Dance Music von CD
(20 Years Of Democracy In South Africa)
29. AUGUST
17 Uhr
www.movingpoets.org
Hasselwerderstr.22, 12439 Berlin
kultur – kalende r
28
Band) + South African Dance Music von CD 20.oo Uhr Seelenbrecher
Berliner Kriminal Theater
(20 Years Of Democracy In South Africa)
NOVILLA, Hasselwerderstr.22, 12439 Berlin
20.oo Uhr Shakespeare Company
19.oo Uhr Tanzabend
Berlin – Sommernachtstraum
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Otto Kaplan: Bella Swing Out
Bräustübl
vortrag gespräch lesung
20.oo Uhr Dixieland im Bürgerhaus
18.oo Uhr Märchenabend am Feuer
Old Castle Jazz Band
Figurentheater Grashüpfer
Bürgerhaus Grünau
19.oo Uhr Themenabend – 100 Jahre
20.oo Uhr InCiders – Irish Folk Night
Beginn des 1. Weltkrieges: Literatur,
Special guest: Nora Kudrjawizki mit Gesang Musik, Kunst und Filmausschnitte
und Geigenduell
DESY, Platanenallee 6, 15738 Zeuthen
Ratskeller Köpenick
20.oo Uhr The Playful Companions
Consortmusik der Renaissance
Dorfkirche Schmöckwitz, Alt-Schmöckwitz 1, 12527
film video
20.oo Uhr Waldkino Hammer
Film wird kurzfristig bekannt gegeben.
Oberförsterei Hammer, An der B 179, 15746 Groß Köris,
theater kabarett oper
OT Hammer
18.3o Uhr Verbandelungen
ausstellungen galerien
Tanztheaterstück mit poetischen, humorvollen
19.oo Uhr ERÖFFNUNG:
und grotesken Bildern
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Havanna – Cuba
Farbfotografie von Walter Wawra
19.3o Uhr Pension Schöller
Kulturküche Bohnsdorf
FUGA-Theater
Stadttheater Cöpenick
SAMSTAG
20.oo Uhr Taksim forever
Musiktheater von Can Erdogan-Sus
und Kerem Can
Neuköllner Oper
20.oo Uhr Leise schleich ich
wie auf Eiern
Geschichten und wahre Begebenheiten von
Apollinaire bis Wedekind
30
musik konzert party
10.oo Uhr 700 Jahre Prieros
Sommerfest mit Festumzug, Bootskorso,
Disko und Show
15754 Heidesee, OT Prieros
Zilles Stubentheater
29. + 30. AUGUST
20 Uhr | Ratskeller Köpenick
20 Jahre Restaurant-Jazzkeller-Theater
InCiders Special Irish Folk Night
Zum Jubiläum überraschen die InCiders
mit ganz neuen Titeln und einem Special
Guest: Nora Kudrjawizki mit Gesang und
Geigenduell!
kultur – kalende r
14.oo Uhr Volksfest an der Wurschke
15749 Mittenwalde, OT Töpchin
19.3o Uhr Pension Schöller –
FUGA-Theater
Stadttheater Cöpenick
15.oo Uhr Sommerfest im Garten
Tango argentino mit dem Quartett TANGO 20.oo Uhr Taksim forever
REAL. Kammermusikalische Raffinesse und Musiktheater von Can Erdogan-Sus
tanzsaalfüllendesTemperament mit landesty- und Kerem Can
Neuköllner Oper
pischen Getränken und Speisen.
Kulturbund Treptow
20.oo Uhr Arsen und Spitzenhäubchen
17.oo Uhr Motzener Sommermusiken Berliner Kriminal Theater
Der Männerchor der Kirche zum Heiligen Wladimir, Moskau, präsentiert orthodoxe und exkursion führung
weltliche Klänge.
14.oo Uhr Am Herz von Tempelhof
Dorfkirche, Karl-Marx-Straße 35, 15749 Mittenwalde, Der Hafen des hundertjährigen Teltowkanals
OT Motzen
ist wie neu. Daneben die rote Industriekathe18.oo Uhr Sommerliches Barockkonzert drale und eine geheimnisvolle Siedlung des
Holger Höring (Orgel) & Angela Höring (Block- Monopols.
Treff: U-Bhf. Ullsteinstraße; Büro f. Industriekultur
flöten)
Dorfkirche Müggelheim
15.oo Uhr Sterne über Berlin
18.oo Uhr catfish row
Führung durch das himmelskundliche MuseGroße Musik von George Gershwin in kleiner um und Demonstration des aktuellen künstBesetzung
lichen Sternhimmels
Dorfkirche Rahnsdorf
Archenhold-Sternwarte
20.oo Uhr InCiders – Irish Folk Night
Special guest: Nora Kudrjawizki mit Gesang
und Geigenduell
kinder familie
12.oo Uhr Waldfest
Ratskeller Köpenick
Oberförsterei Hammer (an der B 179); 15746 Groß
Köris, OT Hammer
theater kabarett oper
13.oo Uhr Familiensommer im FEZ
17.oo Uhr Verbandelungen
FEZ
Tanztheaterstück mit poetischen, humorvollen 14.oo Uhr Als der Mond
und grotesken Bildern
zum Schneider kam
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
19.oo Uhr Shakespeare Company
Archenhold-Sternwarte
Berlin – Sommernachtstraum
Natur-Park Schöneberger Südgelände
www.kulturfenster-berlin.de
Das Internetportal für Kiez-Kultur in den Berliner Bezirken.
Für die kulturellen Veranstalter ist die Veröffentlichung
ihrer Daten kostenlos!
29
kultur – kalende r
30
16.oo Uhr Des Kaisers neue Kleider
Figurentheater Grashüpfer
20.oo Uhr Andrej Hermlin &
His Swing Dance Band
Ratskeller Köpenick
18.oo Uhr Märchenabend
zur Einschulung
theater kabarett oper
18.oo Uhr Pension Schöller
FUGA-Theater
Figurentheater Grashüpfer
ausstellungen galerien
Stadttheater Cöpenick
15.oo Uhr VERNISSAGE:
Malerei + Fotografie
20.oo Uhr Taksim forever
Drei Maler und drei Fotografen aus Angerville Musiktheater von Can Erdogan-Sus
(Frankreich)
und Kerem Can
Ratz-Fatz
Neuköllner Oper
19.oo Uhr VERNISSAGE:
Frauengesichter
Konzert mit Jasper Libuda (Kontrabass);
Ausstellung bis 28.9.
20.oo Uhr Der Mörder
ist immer der Gärtner
Bürgerhaus „Hanns Eisler“, Eichenallee 12, 15711 Königs Wusterhausen
SONNTAG
31
musik konzert party
10.oo Uhr 700 Jahre Prieros
Sommerfest mit Festumzug, Bootskorso,
Disko und Show
15754 Heidesee, OT Prieros
14.oo Uhr Altweibersommer
Trommlergruppe Afrika, Breake Dance
Connection, Schnaftl Ufftschik
Bürgerhaus Grünau
15.oo Uhr Rock 'n' Roll am See
Cool Cats
august 2o14
Britzer Garten
Berliner Kriminal Theater
vortrag gespräch lesung
17.oo Uhr Siegfried Lenz:
„So zärtlich war Suleyken“
Lesung mit Hans-Jochen Röhrig; musikalische
Begleitung: Hanno Koloska (Fagott)
Gärtnerhof Eichwalde, Beethovenstr. 23, 15732 Eichwalde
exkursion führung
11.oo Uhr Sonntagsführung
Gerhart-Hauptmann-Museum
14.oo Uhr Kreuzberger Mischung
Bummel durch das historische Kreuzberg mit
seiner typischen Mischung von Wohnen, Arbeiten, Kultur und Streit.
Büro f. Industriekultur, Treff: U-Bhf. Moritzplatz,
Ausgang Prinzenstr.
15.oo Uhr Das Treptower Riesenfernrohr
Vorführung in Bewegung
Archenhold-Sternwarte
kinder familie
16.oo Uhr Romantische Violine
Uhr Märchenwanderung
Marianne Boettcher (Violine) & Yuko Tome- 11.oo
Natur-Park Schöneberger Südgelände
da (Klavier)
Schloss Köpenick
12.oo Uhr Familiensommer im FEZ
FEZ
17.oo Uhr Lobgesang
Werke für Chor und Orgel von Schütz, Gárdo- 14.oo Uhr Als der Mond
nyi, Dvořák u.a.; St. Laurentius-Kantorei Köpe- zum Schneider kam
nick, Orgel: Matthias Suschke, Leitung: Christi- Eine populäre Mondkunde für Kinder ab 8
Archenhold-Sternwarte
ne Raudszus
Stadtkirche Köpenick
14.oo Uhr Märchenwanderung
Natur-Park Schöneberger Südgelände
18.oo Uhr Grünauer Sommerkonzert
Chor„Audite“ unter Leitung von Bettina
16.oo Uhr Des Kaisers neue Kleider
Schmidt
Figurentheater Grashüpfer
Friedenskirche Grünau, Eibseestr., 12527 Berlin
20.oo Uhr Klassik populär
Mozart: Klarinettenquintett KV 581 u.a.
Seehotel Zeuthen, Fontaneallee 27/28, 15738 Zeuthen
www.neukoellneroper.de
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
kultur – kalende r
31
1994 bis 2014:
20 Jahre Restaurant • Jazzkeller • Theater im Ratskeller Köpenick
Alles begann im August 1994: Ein Berliner Ratskeller schickte sich an, endlich wieder gastronomische und kulturelle Geschichte zu schreiben. Mit dem Konzept„Restaurant • Jazzkeller • Theater“ stürzten sich Wolfgang Pinzl und Joachim Günzel in ein Abenteuer, das in 20 Jahren zu einer Erfolgsstory avancierte. Grund genug das Jubiläum zu feiern!
Gute alte Bekannte aus der Künstlerszene, die auch bei Jazz in Town 18 Jahre lang im Sommer
für großartige Momente sorgten, haben für ihre Auftritte Überraschungen im Gepäck. Natürlich
kommen auch Pinzl & Günzel nicht mit leeren Händen zum Jubiläum: Ab 1. August werden alle
Konzerte mit dem neuen K+H Soundsystem und Videoprojektionen präsentiert. Es wird auch
gemunkelt, dass es an jedem Konzertabend eine Hausrunde geben wird.
Lassen Sie sich überraschen!
Rathaushof „antiquarisch“
Bei den Ausschachtungsarbeiten auf dem Innenhof des Rathauses Köpenick sind Mauerreste
aus dem Zeitraum 1720 bis 1750 gefunden worden. Sie wurden dokumentiert. Da mit weiteren
Funden zu rechnen ist, die denkmalpflegerisch ausgewertet werden müssten, befürchtet die
Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Ines Feierabend, dass sich die Fertigstellung des neuen Rathaushofes über das Ende dieses Jahres hinaus verzögern könnte.
Pressemitteilung des Bezirksamtes Treptow-Köpenick
Jazz an der Lohmühle 2014
Jazz verbessert ernsthaft Ihre Laune!
Samstag, 16. August |19 Uhr: Reich durch Jazz – Johannes Fink – (cello) | Gerhard Gschlößl
(trombone) | Michael Griener (drums) | Rudi Mahall (bass clarinet) | Jan Roder (bass)  Squakk – SQUAKKChristofThewes (trombone) | Michael Griener (drums) | Rudi Mahall (bass clarinet) | Jan Roder (bass) 
Heliocentric Counterblast – CHeliocentric Counterblasthristian Magnusson (trumpet) |
Kathrin Lemke (alto sax, bass clarinet) | Dirk Steglich (flute, tenor sax) | Andreas Dormann (bariton sax) |
Florian Juncker (trombone) | Niko Meinhold (piano, space-keys) | Mike Majkowski (bass) | Philipp
Bernhardt (drums)
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
Samstag, 2. August | 19 Uhr: The Outliers – The OutliersToby Delius (tenor sax, clarinet) | Haavard Wiik (wurlitzer) | Jonas Westergaard (bass) | Oli Steidle (drums)  GRIX – Floris Floridis (reeds) |
Antonis Anissegos (wurlitzer) | Yorgos Dimitriadis (drums)  Field – Uli Kempendorff (reeds) | Ronny Graupe (guitar) | Jonas Westergard (bass) | Oli Steidle (drums)
32
kultur – kalende r
Neue Kunst für den Rosengarten im Treptower Park
CementImage – cultivated surface.
Eine temporäre Skulptur der Künstlerin Anne
Amelang
Als attraktive Grünanlage zieht der Treptower Park tagtäglich Tausende Erholungssuchende an. Er ist nicht nur ein herausragendes Gartendenkmal, sondern bietet auch
inmitten der hektischen Großstadt Berlin ein
Refugium der Natur. Im Zuge der denkmalpflegerischen Sanierung undWiederherstellung des Rosengartens erinnert das Bezirksamt Treptow-Köpenick an die Tradition der
Präsentation von zeitgenössischer Kunst im
Treptower Park.
Für eine erste künstlerische Intervention entwickelte die Berliner Künstlerin Anne Amelang eine Art Erinnerungsstück in Form einer Objektgruppe aus Beton. Am Ende eines
Weges, der unvermittelt in der Rasenfläche
endet, türmen sich die Überreste einer bereits abgerissenen Ära auf.
Erst durch eine gewisse Nähe erschließt sich
das Kunstwerk jedoch vollständig. Auf ihm
bilden sich in sanfter Zeichnung die hyperrealen Licht- und Schattenformationen einer anderen Zeit ab. Der Baum, der einst den Schatten
geworfen hat, ist nicht mehr dort, sondern nur noch sein Abdruck. Die Darstellung ist so real, dass
sie uns sowohl das Schöne vor Augen führt – als auch das Absurde. Denn ein Schatten ohne das
Objekt existiert nur durch die Projektion auf eine Projektionsfläche – im Wiederaufleben eines
bereits vergangenen Momentes.
Das Kunstwerk Cement Image – cultivated surface eröffnet eine Reihe der Präsentation zeitgenössischer Kunst im Treptower Park, die in kommenden Jahren weiter fort gesetzt werden soll.
Ort: Puschkinallee hinter den Wasserfontänen im Rosengarten –Treptower Park
Dauer: bis zum 15 Oktober 2014
printshop
.de
Brückenstraße 27 • 12439 Berlin-Treptow
Tel.: (030) 631 66 59 www.e-printshop.de
KOPIEN • DRUCKEN • PLOTTEN
SCANNEN • BINDUNGEN
TEXTILDRUCK
august 2o14
FREIKARTEN ZU GEWINNEN
Freikarten für das Schlossplatztheater
Freikarten für das Kino CineStar am Treptower Park
Schicken Sie uns bitte eine E-Mail (kult@schockverlag.de) oder rufen Sie an
53 01 19 65 am Donnerstag, 14. August, in der Zeit von 10.oo bis 12.oo Uhr.
Unter allen Leserinnen und Lesern, die sich bei uns melden, werden bei Ausschluss des Rechtsweges die Gewinner ausgelost.
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
������������
������������������������
7. September
Ein SommerTagsTraum
im Natur-Park Südgelände
Zu Ehren von Shakespeares 450. Geburtstag | Sonntag, 7. September 2014, 12 bis 18 Uhr
Shakespeares Sommernachtstraum steht wie kaum ein anderes Werk in der Literaturgeschichte
für das Zusammenspiel von Natur, Liebe und aberwitzigen Verwirrungen. Der etablierte Veranstaltungstitel „SommerTagsTraum“ lehnt sich an diese Vorgabe an und schafft alljährlich eine
ganz besondere Atmosphäre im Natur-Park Südgelände.
Die Shakespeare Company Berlin spielt seit 2011 mit stetig steigenden Besucherzahlen an diesem Ort, und somit liegt es nahe, dass Szenen aus „Wie es euch gefällt“ und Workshops den
Tag begleiten. Stürmisch geht es bei den „Shakespeare Kinder familie“ zu, die ebenfalls Szenen ihrer aktuellen Inszenierung zeigen.
Tanzen wie zu Shakespeares Zeiten, dies ermöglichen die Hof-Spielleut und spielen zum Tanz
auf. Gemeinsam werden Menuette und Reigentänze geübt. An geheimnisvollen Orten lauscht
man Shakespeares Sonetten und entdeckt Geschichtenerzähler, die die Legenden von König
Lear wispern. Auf den Wegen begegnet man dem frechen Puck aus dem sagenumwobenen
Puckthal, der zu allerhand Schabernack aufgelegt ist.
Zahlreiche weitere Attraktionen und Mitmachaktionen – wie die Herstellung von Tinte – bringen jedem das Elisabethanische Zeitalter näher und sorgen für einen traumhaften Sonntag.
Eintritt: 3,00 / ermäßigt 1,50 EUR
www.suedgelaende.de | info@suedgelaende.de | 030/700906-24
kultur – magazin
34
KUNST FORM TON
august 2o14
Zeitgenössische keramische Arbeiten von Judith Püschel, Antje Scharfe und Karl Fulle . Eine Ausstellung des Kunstgewerbemuseums – Staatliche Museen zu Berlin bis zum 28. September 2014
Seit 2009 veranstaltet das Kunstgewerbemuseum an seinem zweiten Standort in Schloss Köpenick in regelmäßigen Abständen wieder Sonderausstellungen modernen Kunsthandwerks. Mit
ihnen soll einer nicht nur in Berlin erkennbaren bedenklichen Tendenz entgegengewirkt werden,
nach der diese traditionsreiche Kunstgattung in der jüngeren Vergangenheit immer stärker aus
dem Blickfeld musealer Aufmerksamkeit verschwand und damit fast nur noch in spezialisierten
Ausstellungen galerien und einzelnen Privatsammlungen eine Bühne findet. In Schloss Köpenick erscheinen die temporär gezeigten zeitgenössischen Arbeiten in einem besonderen Spannungsverhältnis zu jenen Zeugnissen des Kunsthandwerks von der Renaissance bis zum Rokoko,
die sich hier in der ständigen Ausstellung des Kunstgewerbemuseums befinden. Diese setzen
künstlerische Qualitätsmaßstäbe, an denen sich auch heutige Werke messen lassen.
Die Köpenicker Ausstellungsreihe modernen Kunsthandwerks wird nunmehr mit einer Präsentation von Arbeiten der international renommierten Keramiker Judith Püschel, Antje Scharfe und Karl
Fulle fortgesetzt. Die drei Künstler verbindet neben ihrer Ausbildung an der Hochschule für industrielle Formgestaltung, der heutigen Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle an der Saale in
den 1970er Jahren, ein besonders phantasievoller und experimentierfreudiger, die Grenzen zwischen Funktion, Ornament und Abbild auslotender Umgang mit dem irdenen Material und den
vielfältigen Möglichkeiten seiner Oberflächengestaltung. Hierin spiegelt sich zweifellos der prägende Einfluss ihrer gemeinsamen Lehrerin an der Hallenser„Burg“, Gertraud Möhwald, einer der
bedeutendsten deutschen Keramikerinnen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Die Ausstellung KUNST FORM TON zeigt außer einer Reihe früher Werke aus dem Sammlungsbestand des Kunstgewerbemuseums und einigen bedeutenden Leihgaben der Stiftung Stadtmuseum Berlin und des Landes Sachsen-Anhalt vor allem zahlreiche jüngere Arbeiten aus Privatbesitz, so dass die wichtigsten Entwicklungen im Schaffen der drei beteiligten Künstler über einen
Zeitraum von mehr als drei Jahrzehnten erkennbar werden. Gebaute Gefäße und gegenständliche Bildwerke, geometrische Körper und naturnahe Formen, unterschiedliche Brenntechniken
und vielteilige Montagen – die Schau erschließt mit ihren mehr als einhundert Exponaten ein
weites Feld kunsthandwerklicher Gestaltung auf dem Gebiet der Keramik.
Kunstgewerbemuseum – Staatliche Museen zu Berlin
Schloss Köpenick, Schlossinsel 1, 12557 Berlin
Öffnungszeiten der Ausstellung: Di – So
10.oo – 18.oo Uhr
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
kultur – magazin
35
Zahlen, bitte! ICH BIN JUNG UND BRAUCHE DAS GELD
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gibt Förderungen bekannt
Die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung empfiehlt 38 Projekte zur Förderung. Aus
131 Projektanträgen mit einer Antragssumme in Höhe von 1,8 Millionen Euro hat die Jury des
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung eine Auswahl getroffen und Projektförderungen in Höhe
von rund 527.000 Euro empfohlen.
Alle Projekte werden für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene angeboten und von Künstlerinnen und Künstlern, Kunst- und Kultureinrichtungen, Schulen, Kitas und Jugendzentren in
Tandems gemeinsam geplant und durchgeführt. Berlinweit werden dadurch mehr als 64 Orte
bespielt – darunter eine Kita, 40 Schulen und 16 Jugendeinrichtungen – allein 14 Projekte
sind generations­übergreifend und beziehen ältere Menschen mit ein. Als Akteure sind rund 80
Kunstpartner beteiligt.
Zentrale Fragen, die die Szene der Kulturellen Bildung bewegen, finden sich in den Projektvorschlägen wieder. Sie lauten: Wie kann man die spezifischen Perspektiven der„bunten“ Jugend
in Berlin aufgreifen und fördern?
Wie lassen sich Kita-Kinder und Schülerinnen und Schüler zu den Künsten und Kulturen führen,
so dass sie sie jetzt und in ihrem weiteren Leben als lohnenswert für sich entdecken?
Wie nehmen Jugendliche die Stadt, ihren Kiez und die Erwachsenen darin wahr?
Welche Positionen und Haltungen dazu entwickeln sie und wie wollen sie sie gestalten?
Wie gelingt es, junge Menschen mit Behinderungen ganz selbstverständlich in Projekten der
kulturellen Bildung aufzunehmen und ihnen Zugänge zu ermöglichen?
Aus dem Bezirk Treptow-Köpenick erhält ein Projekt des Johannisthaler Gebrüder-Montgolfier-Gymnasiums unter dem Titel„Sononolux II – Zeit-Bild-Klang-Raum“, das u.a. in Kooperation mit dem „Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.“ entsteht. Dafür werden 13.680
Euro bereitgestellt.
Liste mit den bewilligten Projekten: www.kubinaut.de
Dahlienfeuer im Britzer Garten ab 24. August
Das„Dahlienfeuer“ zieht Blumen- und Gartenliebhaber aus nah und fern an. Der großen Dahlienschau im Britzer Garten wird erst der Frost ein Ende setzen. Zuvor bündelt die Natur noch
einmal alle Farben des Sommers in den abwechslungsreichen Blütenformen der Dahlien. Die
bunten Mexikanerinnen erinnern an die leuchtenden Gewänder der Indiofrauen in Rot-, Pink-,
Gelb- und Purpur-Tönen.
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
Foto aus dem Projekt„Die Pappenheimer“ © http://pappenheimblog.tumblr.com
36
kultur – magazin
Vor 200 Jahren wurde diese Pflanze von Alexander von Humboldt aus Mittelamerika bei uns
eingeführt und erfreut sich seither als Gartenblume in den letzten Jahren wieder großer Beliebtheit. Der Britzer Garten huldigt ihr mit einer umfangreichen Sonderschau. 10.000 Dahlien
in rund 300 Sorten sind am Massiner Weg auf 2.200 qm zu bewundern – dort wo im Frühling
„Tulipan im Britzer Garten“ die Besucher erfreut.
Anliegen der Gärtner ist es, die Dahlie in ihrer ganzen Vielfalt zu zeigen. Zum Einen wird die
große Farbpalette präsentiert. Andrerseits wird neben dem Spiel der Farben auch die Formenfülle der Dahlie demonstriert.
Ort: Zwischen Eingang Massiner Weg und Kalenderplatz
Kosten: 3,00 € Erwachsene, ermäßigt 1,50 € (Jahreskarteninhaber 2014 haben freien Eintritt)
august 2o14
Sommerworkshop 2014 in der „Alten Schule“ Adlerhof
11.08 bis 15.08 & 17.08.-22.08. 2 täglich 10 - 17 Uhr
THEMA: Bildgeschichten
„Farbe als Arbeits- & Denkmaterial“ III.
Ort: Galerie „Alte Schule“
12489 Berlin Adlershof, Dörpfeldstraße 54-56
In diesem Workshop werden wir die Möglichkeiten ausloten, mit und durch die Malerei / Zeichnung Geschichten
zu erzählen, ohne dass das erzählende Moment zu vordergründig wird. Parallel werden wir uns weiterführend mit Farbe, ihrer Wirkung und
ihren vielfältigen Möglichkeiten der Verwendung beschäftigen.
– Wie setzt man Farbe im Bild ein und wie bekommt man sie zum Leuchten?
– Die verschiedenen Möglichkeiten, Farbe = Licht darzustellen, werden ausprobiert.
– Farbe in ihrer Komplexität, ihre räumliche Wirkung sowie die verschiedenen Möglichkeiten mit dem Farbmaterial umzugehen!
Inhalt des Workshops ist der Farbauftrag, die Farbmischung und die verschiedenen Maltechniken, Farbe mit verschiedenen Füllstoffen anzureichern und anders mehr. Des Weiteren werden neue, aber auch alte Ideen, vor langer/längerer Zeit begonnene Arbeiten,
auch lang abgelegte, mitgebracht, benutzt, wiederbelebt und durch das Überarbeiten
in neue Zusammenhänge gesetzt, so dass sich auf spielerische Weise neue Inhalte und
Ideen entwickeln lassen, denen zu folgen, es sich lohnen wird.
Bitte eigene Arbeitsmaterialien mitbringen, soweit vorhanden, wie Pinsel, Farben, Malgründe, Papier, Seidenpapier, Leinwand, Becher für Wasser, Lappen, Spachtel, 1 einfaches Messer, Schere oder Cutter.
Anmeldung: 033704/67733 oder Mail: info@seltmann-art.de
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Bezirksbürgermeister: Oliver Igel
Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, F: 90 297 23 00
Pressestelle: H.-R. Harder, F: 90 297 22 19 / 18,
Fachbereich Kultur
Dörpfeldstr. 54-56; 12489; F: 90 297 57 20
Auskunft/Service 90 297- 0
Alte Möbelfabrik e.V.
Karlstraße 12; 12557; F: 6 51 65 16
ALTE FEUERWACHE Eichwalde
Bahnhofstr. 79; 15732 Eichwalde;
www.altefeuerwache-eichwalde.de
„Alte Schule“, Kulturzentrum & Galerie
Dörpfeldstr. 54-56; 12489; F: 90 297 5717;
www.galerie-alte-schule-adlershof.de
Anna-Seghers-Gedenkstätte
Anna-Seghers-Str. 81; 12489; F: 6 77 47 25
Archenhold-Sternwarte
Alt-Treptow 1; 12435; F: 5 34 80 80
APHAIA VERLAG
Radickestraße 44; 12489; F: 8 13 39 98;
www.aphaia-verlag.de
Atelier-Theater
Spreestraße 24; 12439; F: 63 22 43 33
AUDIO e.V.
Winckelmannstr. 56; 12487; F: 632 23 662;
www.audioberlin.de
Begegnungsstätte PRO
Bund der Antifaschisten Treptow e.V.; Kiefholzstr. 275;
12437; F: 532 8644; www.bda-treptow.de
Berliner Kriminal Theater
Palisadenstr. 48; 10243; F: 4799 7488;
www.kriminaltheater.de
Bibliotheken
Mittelpunktbibliothek Treptow
Friedrich-Wolf-Bibliothek
Winckelmannstr. 56; 12487; F: 631 6628
Mittelpunktbibliothek Köpenick
Alter Markt 2; 12555; F: 90297 3400
Stadtteilbibliothek Baumschulenweg
Kiefholzstr. 274; 12437; F: 534 7165
Stadtteilbibliothek Altglienicke im Bürgerhaus
Ortolfstr. 182-184; 12524; F: 90297 6722
Stadtteilbibliothek Adlershof
Stefan-Heym-Bibliothek
Dörpfeldstr. 54-56; 12489; F: 90297 5731
Stadtteilbibliothek Alt-Treptow
Manfred-Bofinger-Bibliothek
Karl-Kunger-Str. 30; 12435; F: 5321 8166
Stadtteilbibliothek Bohnsdorf
Dahmestr. 33; 12526; F: 90297 5575
Stadtteilbibliothek Friedrichshagen
Johannes-Bobrowski-Bibliothek
Peter-Hille-Str. 1; 12587; F: 645 5391
Fahrbibliothek Treptow-Köpenick
Peter-Hille-Str. 7; 12587; F: 645 2930
Bräustübl
Müggelseedamm 164; 12587; F: 37 44 67 69;
www.braeustuebl-mueggelsee.de
Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, 12349;
www.britzer-garten.de
Bürgerhaus Altglienicke
Ortolfstr. 182 - 184; 12524; F: 90297-6708/26
www.buergerhaus-altglienicke.de
Bürgerhaus Grünau
Regattastraße 141; 12527; F: 6 74 43 48
Ortsverein Grünau e.V.; www.ortsverein-gruenau.de
Büro für Industriekultur Berlin
F: 9209 4409; www.berlin-industriekultur.de
CABUWAZI Alt-Treptow
Bouchéstr. 75; 12435; F: 530 00 40; www.cabuwazi.de
CABUWAZI Altglienicke
Venusstr. 90; 12524; F:22 19 76 60; www.cabuwazi.de
Café Behring
Behringstr. 6; 12437
Café Mahlzeit
Bölschestr. 7; 12587
Christophorus-Kirche
Bölschestr. 27-30; 12587; F: 645 5730;
www.christophorus-kirche.de
Christuskirche Oberschöneweide
Firlstr. 16; 12459; F: 5 35 31 55;
www.ev-kirche-oberschoeneweide.de
CineStar Treptower Park
Elsenstr. 115-116; 12435; F: 538 940; www.cinestar.de
corbo – Kleinkunstbühne & Café
Kiefholzstr. 1-4; 12435 Berlin; F: 5360 4001;
www.corbo-berlin.de
DANCE POINT Tanzen; ... weil´s Spaß macht!
Edisonstr. 63; 12459; F: 53 51 952;
www.DANCE POINT.de
Deutsches Nationaltheater Fritzenhagen
Josef-Nawrocki-Str.10; 12587; F: 645 2030;
www.nationaltheater-fritzenhagen.de
Dichterkreis-Museum
Scharnweberstr. 59; 12587; F: 6 41 11 60
Dorfklub Müggelheim
Alt-Müggelheim 21; 12559; F: 6 59 86 13
Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Britzer Str. 5; 12439 Berlin; F: 63 90 28 80
www.dz-ns-zwangsarbeit.de
Espressobar Lalü
Wilhelminenhofstr. 53;12459; F: 80 61 92 93;
www.espressobar-lalue.de
FEZ – Kinder- und Jugendfreizeitzentrum
Straße zum FEZ 2; 12459; F: 530 71-0
www.fez-berlin.de
Landesmusikakademie
F: 53 07 12 03; www.landesmusikakademie-berlin.de
Figurentheater Grashüpfer
Puschkinallee 16a; 12435; F: 53 69 51 50
www.theater-grashuepfer.de
FlurGalerie
Freiheit 15; 12555
Frauentreff An der Wuhlheide
Rathenaustraße 38; 12459; F: 5 35 80 20
freiheit fünfzehn
Freiheit 15/16, 12555; F: 65 88 78 25,
www.freiheit15.com
galerie grünstraße
Grünstr. 22; Seitenflügel; Zugang Böttcherstr.;
12555; F: 43 20 92 92
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
37
august 2o14
kultur – adressen
august 2o14
38
kultur – adressen
Galerie im Rathaus Köpenick
Alt-Köpenick 21; 12555
Galerie im Rathaus Treptow
Neue Krugallee 4; 12435; F: 6172 5621
Galerie Kungerkiez
Nachbarschaftsgalerie der KungerKiezInitiative e.V.;
Karl-Kunger-Str. 15; 12435; F: 7012 1007;
www.kungerkiez.de
Galerie KUNST TRIFFT POLITIK
Grünauer Str. 8; 12557; F: 6549 6204;
www.spd-tk.de
Gärten der Welt
Eisenacher Str. 99; 12685; F: 70090 6699;
www.gaerten-der-welt.de
Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche Juni 1933
Puchanstr. 12; 12555; F: 6 57 14 67
Gérard Philipe
Karl-Kunger Str. 29-30; 12435;F: 53 21 81 63;
www.jukuz.net
Gerhart-Hauptmann-Museum
Gerhart-Hauptmann-Str. 1-2; 15537 Erkner;
F: 03362/3663; www.gerhart-hauptmann.org
Hauptmanns-Klub 103,5
Wendenschloßstr. 103; 12559; F: 65 07 54 83
Haus der Begegnung
Wendenschloßstr. 404; 12557; F: 65 48 81 14
Insel Berlin
Alt-Treptow 6; 12435; F: 3512 6118;
www.inselberlin.de
Industriesalon Schöneweide
Reinbeckstr. 9; 12459; F: 5300 7042;
www.industriesalon.de
Jazzkeller 69 e.V.
PF 549, 10127 Berlin; www.jazzkeller69.de.vu
Veranstaltungsorte: aufsturz, Oranienburger Str. 67,
Bln.-Mitte, F: 472 5274; F: 472 5274
Jazz in Town
Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21
Jazz Treff Karlshorst
Treskowallee 112; 10318; F: 567 68 92;
www.jazztreff.de
JuJo – Jugendzentrum Johannisthal
Winckelmannstr. 56; 12487; F: 636 19 26;
www.jujo-berlin.de
Kiezklub Rahnsdorf
Fürstenwalder Allee 362; 12589; F: 648 6090
Kulturbund Treptow Kulturring in Berlin e.V.
Ernststr. 14/16; 12437; F: 53 69 65 34
Kulturhaus Karlshorst
Treskowallee 112; 10318; F: 4759 406 12;
www.berlin.de/ba-lichtenberg
Kulturküche Bohnsdorf
Dahmestr. 33; 12526; F: 90 297 55 70
Kunstfabrik am Flutgraben
Am Flutgraben 3; 12435; F: 53 21 96 58
Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick
Schloßinsel; 12555; F: 65 66 17 49
Kunstverleih Treptow-Köpenick
Alte Schule; Dörpfeldstr. 54-56; 12489; F: 90 297 5726
www.kunstverleih-treptow-koepenick.de
Park Center Treptow
Am Treptower Park 14; 12435;
www.parkcentertreptow.de
Lohmühle Berlin
Lohmühlenstr. 17; 12435; F: 0177/28 88 230;
www.lohmuehle-berlin.de
Musikschule Treptow-Köpenick „Joseph Schmidt“
Hans-Schmidt-Straße 6/8; 12489; F: 90 297 49 68
Museum Köpenick
Alter Markt 1; 12555; F: 90 297 33 -51;
www.heimatmuseum-koepenick.de
Museum Treptow
Sterndamm 102; 12487; F: 90 297 56 29
www.heimatmuseum-treptow.de
Museum im Wasserwerk
Müggelseedamm 307; 12587; F: 86 44 76 95
Natur-Park Schöneberger Südgelände
Am S-Bhf. Priesterweg; 12157; www.gruen-berlin.de
Neu-Helgoland
Neuhelgoländer Weg 1; 12559; F: 659 8247;
www.neu-helgoland.de
Neuköllner Oper
Karl-Marx-Str. 131-133; 12043; F: 688 907-77;
www.neukoellneroper.de
NOVILLA – Moving Poets Berlin
Hasselwerderstr. 22; 12439; F: 6098 8584;
www.movingpoets.org
Rabenhaus e.V.
Puchanstr. 9; 12555; F: 6588 0163; www.rabenhaus.de
Ratz-Fatz e.V.
Schnellerstr. 81; 12439; F: 67 77 50 25;
www. ratzfatzberlin.de
Schloss Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1; 15711 Königs Wusterhausen; F: 03375
212 090; www.schloss-koenigs-wuste-rhausen.de
Schloss Friedrichsfelde
Am Tierpark; 10365; F: 5153 1407;
www.schloss-friedrichsfelde.de
Schlossplatztheater
Alt-Köpenick 31-33; 12555; F: 6 51 -65 16
Schmetterlingshorst
Zum Schmetterlingshorst 2; 12557;
F: 61 67 48 61/674 98 13
Seebad Friedrichshagen
Müggelseedamm 216; 12587; F: 645 5756;
www.seebad-friedrichshagen.de
Stadtkirche St. Laurentius Köpenick
Alt-Köpenick/Freiheit; 12555;
www.stadtkirche-koepenick.de
Stadttheater Cöpenick
Friedrichshagener Str. 9; 12555; F: 65 01 62 34
www.stadttheatercoepenick.de
STERNENFISCHER
Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick;
Müggelheimer Str. 13; 12555; F: 2435 8575;
www.sternenfischer.org
TJP e.V.
Lern-und Erfinderwerkstätten; Keplerstr. 10; 12459;
F: 2243 2747; www.lern-erfinderwerkstaetten.de
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
kultur – ausstellungen / galerien
Tourismusverein Berlin Treptow- Köpenick e.V.
Alt-Köpenick 31-33; 12555; F: 6 55 75 50
www.berlin-tourismus-online.de
UNION Filmtheater
Bölschestr. 69, 12587, F: 6501 3115; www.kino-union.de
VHS Treptow-Köpenick
Baumschulenstr. 79-81; 12437; F: 90297-4055
www.vhs-treptow-koepenick.de
Werkstatt Künstlerische Lithographie
Defreggerstr. 12; 12435; F: 5 33 66 71;
www.lithowerkstatt-berlin.de
39
Wuhletreff
Tausendfüßler e.V.; Zum Wuhleblick 50; 12555;
F: 652 7271
ZeitGalerie (Antiquariat Brandel)
Scharnweberstr. 59; 12587; F: 6 41 11 60
Zentrum für Demokratie
Michael-Brückner-Str. 1; 12439; F: 65 48 72 93;
www.zentrum-für-demokratie.de
Zilles Stubentheater
Grünstr. 18; 12555; F: 66 30 93 18
ausstellungen / ausstellungen galerien
kulturküche bohnsdorf
bis 21.8.
Zeit für Erlebnisse!
Kinderkunst vom Bohnsdorfer Kiez
Auch 2014 sind wieder Bilder aus der BunzelGrundschule und vom Malkurs von Renate Sydow zu bewundern. Die Beobachtungen der
jungen Künstler reflektieren unsere komplexe
Innen- und Außenwelt. Sie sehen, was die Erwachsenen oft übersehen. Was die Kombination von Anleitung, freier Gestaltung und Begeisterung erschaffen kann, zeigt diese farbenfrohe Sommerausstellung.
Kreationen
12.oo – 18.oo Uhr
Malerei der Künstlergruppe „Parken verbo- Mo – Do
ten“ (Zakaz Parkowania) aus Gorzów (Polen)
kulturbundgalerie treptow
Izabela Berdowska, Teresa Erdmann, Eliza Kozłowska, Renata Ligocka, Małgorzata bis 15.8.
18 Uhr
Pieczyńska, Halina Sobczyk, Bronisław Pilich FINISSAGE: 13.8.
Lona Rietschel
und Marek Sitko.
Bilder meines Lebens. Comics und Zeichnungen für das Mosaik
30.8. bis 23.9.
VERNISSAGE: 30.8.
15 Uhr 25.8. bis 26.9.
VERNISSAGE: 22.8.
19 Uhr
Malerei und Fotografie
Drei Maler und drei Fotografen aus An- Ostsee- und Insellandschaften
gerville (Frankreich)
Malerei von Barbara Kirchner-Babinecz
Mo – Fr
10.oo – 18.oo Uhr Mit kraftvollen Ölbildern, sensiblen Aquarelund zu den Veranstaltungen len, Pastellen und Zeichnungen vermittelt die
Berlin-Ballenstedter Malerin Barbara Kirch-
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
galerie im ratz-fatz
bis 25.8.
40
kultur – ausstellungen / galerien
ner-Babinecz ihre in dreißigjährigem Pleinair
gesammelten Ergebnisse auf Usedom, Rügen
und Hiddensee. Strand, Steilküste, Meer und
Himmel, das glückliche Gefühl von Freiheit und
Raum, der Kampf der Naturgewalten und das
Träumen im hellen Licht des Strandes sind Motive, die ihrer Sehnsucht Gestalt geben.
In ihren Lesungen lässt sie die Betrachter ihrer Bilder teilhaben am Prozess von Sehen, Erleben und Gestalten in Malerei, Zeichnungen
und Aquarellen, festgehalten im Skizzenbuch
der Landschaften und ihren Tagebüchern von
Begegnungen mit Menschen, die in dieser Natur leben.
Mo – Fr
10.oo – 16.3o Uhr
Di
10.oo – 18.3o Uhr
Mo – Fr
Sa
So
8.oo – 20.oo Uhr
8.oo – 17.oo Uhr
9.oo – 17.oo Uhr
cafeteria im rathaus köpenick
bis 10.10.
und zu den Veranstaltungen
kulturbund – galerie im club
bis 15.8.
Stefan Paubel:
Häuserflucht 10 – Treptow
Mo – Fr
10.oo – 16.3o Uhr
Di
10.oo – 18.3o Uhr
rathaus köpenick
Afrika
bis 14.9.
Fotos von Michael Pfeifer
Mo – Fr
9.oo – 14.oo Uhr
august 2o14
schmetterlingshorst
10.8. bis 12.10.
VERNISSAGE: 10.8.
15 Uhr
Sachalin
Fotografien von Wilfried Köhn
Anfang der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts bereiste der Berliner Fotograf Wilfried
Köhn die russische Insel Sachalin. Seine inte- 25 Jahre Frank Eißner Handpresse
ressanten fotografischen Eindrücke werden Sonderausstellung von Frank Eißner anlässerstmals öffentlich ausgestellt.
lich des 25-jährigen Jubiläums der Handpres-
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
kultur – ausstellungen / galerien
se Frank Eißners. Diese gründete er 1989, nachdem er von 1984 bis 1989 an der Hochschule
für Grafik und Buchkunst (HGB) sein Grafikdiplom ablegte.
Frank Eißners Arbeiten genießen heute bei bibliophilen Sammlern einen erstklassigen Ruf.
Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Farbholzschnitten und der Entwicklung einer eigenen Holzschnittschrift. Die Sonderausstellung in Schmetterlingshorst vermittelt einen
Querschnitt seines bisherigen künstlerischen
Schaffens
Mo – Fr
Sa, So
Fr
Sa
bürgersaal alte schule
22.8. bis 30.10.
ERÖFFNUNG: 22.8.
41
12.oo – 17.oo Uhr
15.oo – 19.oo Uhr
19 Uhr
10.oo – 17.oo Uhr
10.oo – 19.oo Uhr
werkstatt künstlerische lithographie
bis 28.8.
alte schule
bis 2.8.
KünstlerSEIN
Fotografie, Malerei, Plastik
Ausstellungsprojekt von Wolfgang Korall mit
fotografischen Portraits und Werken aller
Künstler: Jürgen Böttcher-Strawalde l Klaus
Dennhardt l Carsten Gille l Hans-Hendrik
Grimmling l Peter Herrmann l Christiane Latendorf l Helge Leiberg l Lutz Leibner l Peter
Liebl l Nikolai Makarov l Hans Scheib l Inge
H. Schmidt
Di, Mi, Do
12.oo – 19.oo Uhr
jetzt gewesen
Annegret Müller (Bildhauerin): fotografieren, drucken, übermalen
Mo – Fr
9.oo – 18.oo Uhr
u. nach Vereinbarung
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
august 2o14
Atmosphärische Bilder in Pastell von
Ortrud Maria Mentzel-Grün
Ruhe und Leichtigkeit, aber auch die zarte
Kraft der Farben laden zur Stille und zum Innehalten ein. Der Versuch einer Bewussten
DRUCKFRISCH
Annäherung an die Natur – sie in unserer
Neue Druckgrafiken aus der Werkstatt ruhelosen Zeit wieder erlebbar zu machen.
Künstlerische Lithographie
Mo – Fr
10.oo – 15.oo Uhr
und zu den Veranstaltungen
galerie grünstraße
espressobar LaLü
bis 4.9.
Malerei und Skulptur
von Sibylle Meister & Michael de Maizière
Neben der Malerei setzt sich Sibylle Meister
mit anderen künstlerischen Techniken auseinander, zeichnet und radiert. DasThema Stadtlandschaften erschloss sie sich u.a. durch ihre
Reisen nach Italien und Irland.
Michael de Maizière ist Grafiker und Buchgestalter. Er lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1993
beschäftigt er sich verstärkt mit der Skulptur
Di – Fr
13.oo – 19.oo Uhr
Sa
10.oo – 14.oo Uhr
42
kultur – ausstellungen / galerien
dorfklub müggelheim
bis 22.8.
Ausflugsgaststätten rund um Müggelheim
Der alte Brauch wird nicht gebrochen, hier können Familien Kaffee kochen. Wer kennt noch
die großen Namen: „Sporthaus zur Großen
Krampe“ oder einfach Troppenz? Wir erinnern an Krampenmühle, Marienlust, Krampenburg usw. Manche der großen Ausflugsziele sind schon in Vergessenheit geraten. Von
den um 1900 entstandenen Gaststätten existieren heute viele nicht mehr. Wir wollen an
sie erinnern und aufzeigen, was an deren Stelle jetzt dort steht.
täglich
10.oo – 18.oo Uhr
mittelpunktbibliothek köpenick
bis 8.9.
bis 21.9.
Unsere Besten
Ausgezeichnete Frauen im Werk für Fernsehelektronik, Fotografie- und Toninstallation von
Susanne Schleyer und Michael J. Stephan
Ausgangsmaterial ist die Werkszeitung „Der
Sender“. Die Fotografien der damaligen „Bestarbeiterinnen“ werden konfrontiert mit
großformatigen Aufnahmen der Frauen heute. Die Toncollage macht ihre Erinnerungen
und die heutige Sicht auf den Arbeitsalltag
in dem großen DDR-Betrieb hörbar. Finanziert
wurde sie von der „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der
DDR-Diktatur“.
bürgerhaus grünau
bis 8.9.
Bunter Hund
Cartoons von Martin Claus
Der Schriftsetzer und studierte Grafiker ist ein
Urgestein im Köpenicker Katzengraben. Seine staunenswerten Cartoons sind ausgesproLebensWert
Von Köpenicker, Berliner und ferneren Natur- chen skurril, ironisch und durchaus auch surreschönheiten – Fotografien von Josef Vorholt alistisch. Es geht um Verführungen, Verführte,
Lichtgestalten und Finsterlinge. Die Realität
ist oft ein absurdes Theater – so sieht es Marindustriesalon schöneweide
tin Claus.
august 2o14
bis September
Erfindungsreich Pastell
Ausstellung des Kinderateliers „Kunstgespür“
Di – Do
14.oo – 18.oo Uhr
So
14.oo – 18.oo Uhr
ERKUNDUNGEN V
Zum Thema Farbe und ihre graphische Wirkung. Ergebnisse des Frühjahrsworkshops im
Industriegelände von Oberschöneweide in Kooperation mit dem Industriesalon Schöneweide e.V. und dem BezirksamtTreptow-Köpenick,
Fachbereich Kultur
Tel 537 8 0 8 4 6
kultur – magazin Treptow-Köpenick I www.kulturfenster-berlin.de
Präsentiert von
VORPREMIERE:
AM MI, 27.8. UM 19.45 UHR
Ein Glas Prosecco und die aktuelle Maxi* gratis!
Der ausgebrannte Manager Dan (Mark Ruffalo) ist am Ende.
Doch dann trifft er auf die frisch verlassene Musikerin Gretta
(Keira Knightley), die ihn zurück auf die Erfolgsspur bringen
soll. Fasziniert von einem ungewöhnlichen Plan, lassen sich beide
auf eine musikalische Reise durch New York ein.
Mehr Infos und Karten unter cinestar.de
* Solange der Vorrat reicht.
CineStar Treptower Park
Elsenstraße 115-116
12435 Berlin
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
7
Dateigröße
6 641 KB
Tags
1/--Seiten
melden