close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Country Article 2014-10-15 DE deutsch.indd - The Boston

EinbettenHerunterladen
Deutsche Arbeitnehmer
Von einer starken heimischen Wirtschaft profitieren
W
er in Deutschland arbeitet, will
auch in Deutschland bleiben: Weniger als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer sind an einer Tätigkeit im Ausland
interessiert – deutlich weniger als im internationalen Durchschnitt. Dieses Ergebnis
förderte eine gemeinsame Studie von The
Boston Consulting Group und StepStone
Deutschland zutage, für die Arbeitnehmer
in 189 Ländern befragt wurden, die vor
kurzem eine neue Stelle gesucht haben
oder aktuell auf Jobsuche sind.
Während im weltweiten Durchschnitt 64
Prozent der Befragten angeben, auch im
Ausland arbeiten zu wollen, liegt dieser
Anteil bei deutschen Arbeitnehmern nur
bei 44 Prozent (siehe Abbildung 1).
Der Grund ist weniger in einer „typisch
deutschen“ Mentalität oder Heimatverbundenheit zu suchen, sondern schlicht im fehlenden materiellen Motiv: Aufgrund der –
im europäischen Vergleich – starken
deut­schen Wirtschaft sehen die meisten
Arbeitnehmer keinen Grund, Deutschland
zu verlassen, um anderswo nach Arbeit zu
suchen. Auch für diejenigen, die bereit
wären, im Ausland zu arbeiten, liegt das
Gute am besten ganz nah: Abgesehen von
den weltweit beliebten englischsprachigen
Ländern – USA, Großbritannien, Kanada
und Australien – zählen die Nachbarstaaten
Schweiz und Österreich sowie die skandina­
vischen Länder und die Niederlande zu den
bevorzugten Zielen (siehe Abbildung 2).
Für deutsche Jobsuchende geht es bei
einem Umzug ins Ausland in erster Linie
nicht um ein besseres Jobangebot oder
mehr Geld, sondern eher um Abenteuer.
Nur einer von fünf Befragten gibt an, dass
es die erstgenannten Gründe sind, die für
ihn das Arbeiten im Ausland attraktiv
erscheinen lassen. Neugier und der
Wunsch nach neuen Herausforderungen
spielen eine weit größere Rolle. Zwei Drittel nennen als Hauptgrund für einen
Umzug die Möglichkeit, eine andere Kultur
zu erleben oder eine Herausforderung zu
Abbildung 1 | Verteilung der deutschen Umfrageteilnehmer nach demografischen Faktoren
Teilnehmer
Geschlecht
Derzeitiger Wohnort
6%
Deutschland
16.220
Weltweit
203.756
43 %
Frauen
57 %
Männer
Altersverteilung
Status bzgl. Jobsuche
Heimatland
Deutschland
Ja
52 %
Derzeit nicht auf Jobsuche
Beschäftigungsstatus
Bildungsabschluss
74 %
Angestellter
Selbständig/
7%
freischaffend
Praktikum/Ausbildung 1 %
Student
19 %
11 %
14 %
Keiner der oben genannten
Hierarchieebene
Bereitschaft, im Ausland zu arbeiten
45 %
Oberste
Führungsebene
Mittlere
Führungsebene
45 %
Rentner 1 %
Aus anderen Grün- 2 %
den ohne Tätigkeit
10 20 30 40 50 60 70
5%
Promotion
Master/Diplom
Bachelor
Ausbildung
Volks-, Hauptschulabschluss,
mittlere Reife, Fachabitur,
Abitur
6 %5 %
13 %
3%
Arbeitsuchend
20 %
Derzeit nicht aktiv auf
Jobsuche, aber offen für
Angebote
39 %
Nein
94 %
Derzeit aktiv auf Jobsuche
10 %
15 %
12 %
Fachkraft/
Spezialist
Untere
Führungsebene
Bereits im Ausland ansässig
14 % 6 %
12 %
2%
19 %
SachHandwerker/
bearbeiter/
Arbeiter
Assistent
Definitiv ja
Ja
27 %
Unentschlossen
Nein
22 %
Definitiv nein
Familienstand
36 %
25 %
15 %
Single,
keine Kinder
5%
6%
Single, mit
minderjährigem/-n
Kind(ern)
Single, mit
erwachsenem/-n
Kind(ern)
Verheiratet,
keine Kinder
12 %
Verheiratet, mit
minderjährigem/-n
Kind(ern)
Verheiratet, mit
erwachsenem/-n
Kind(ern)
Quelle: Web-Survey und Analyse BCG/The Network 2014.
Anmerkung: Aufgrund von Rundungseffekten addieren sich Prozentzahlen nicht immer auf 100 %.
Abbildung 2 | Wer gern in Deutschland arbeiten würde und wo Deutsche gern arbeiten
würden
Länder, aus denen Menschen
gern nach Deutschland ziehen würden
1 Bosnien-Herzegowina
2 Serbien
Länder, in die Deutsche gern ziehen würden
73 %
64 %
1 Schweiz
37 %
2 USA
35 %
33 %
3 Tunesien
60 %
3 Großbritannien
4 Kroatien
58 %
4 Österreich
5 Rumänien
57 %
5 Kanada
28 %
31 %
6 Bulgarien
53 %
6 Schweden
27 %
7 Slowenien
51 %
7 Niederlande
25 %
8 Niederlande
51 %
8 Dänemark
24 %
9 Tschechische Republik
49 %
9 Australien
24 %
49 %
10 Norwegen
22 %
10 Mexiko
Quelle: Web-Survey und Analyse BCG/The Network 2014.
Anmerkung: Teilnehmer insgesamt: 203.756; Teilnehmer in Deutschland: 16.220.
The Boston Consulting Group • The Network | Deutsche Arbeitnehmer
2
suchen – deutlich mehr als im weltweiten
Durchschnitt (siehe Abbildung 3).
Interessante Arbeitsinhalte und fordernde
Arbeitseinsätze finden sich bei deutschen
Arbeitnehmern auf Rang fünf und sechs
der wichtigsten Faktoren. Im globalen Vergleich belegen diese Motive nur die Plätze
neun und zwölf (siehe Abbildung 4).
Weltweit rangiert Deutschland – nach den
USA, Großbritannien und Kanada – auf
dem vierten Platz der beliebtesten Länder
für eine Tätigkeit im Ausland. Im Durchschnitt wäre rund ein Drittel der global
Jobsuchenden bereit, nach Deutschland zu
ziehen, in einigen Ländern sogar deutlich
mehr. Dazu zählen die Niederlande
(51 Prozent), Italien (43 Prozent), Indien
und auch für Arbeitnehmer in den USA ist
Deutschland nach Großbritannien das
zweitbeliebteste Land, wenn es darum
geht, im Ausland zu arbeiten.
Wenig überraschend ist, dass Deutschland
besonders attraktiv für Arbeitsuchende aus
Südosteuropa ist: Drei von vier Arbeitnehmern in Bosnien-Herzegowina und mehr
als drei von fünf Serben sehen Deutschland unter ihren Favoriten. In weiter entfernt liegenden Ländern zeigen insbesondere Arbeitnehmer in Tunesien und
Mexiko Interesse an einer Tätigkeit in
Deutschland.
In vielen bei Arbeitsuchenden beliebten
Ländern gibt es mindestens eine Stadt, die
weltweit ein attraktives Touristenziel ist – in
Abbildung 3 | Gründe, warum Deutsche im Ausland arbeiten würden
Möglichkeit, andere Kultur zu erleben
1
66 %
54 %
Persönliche Erfahrungen sammeln
63 %
65 %
2
Berufliche Erfahrung sammeln
61 %
3
65 %
Eine Herausforderung suchen
4
Eine neue Sprache lernen
46 %
47 %
5
Neue Leute treffen/Networking
43 %
45 %
6
Bessere Karrieremöglichkeiten
27 %
7
Besseres Klima
8
9
10
61 %
53 %
18 %
23 %
Bessere Verdienstaussichten
22 %
56 %
Attraktiverer Arbeitsmarkt
20 %
Deutsche Arbeitnehmer
59 %
58 %
Alle Arbeitnehmer
Quelle: Web-Survey und Analyse BCG/The Network 2014.
Anmerkung: Teilnehmer in Deutschland: 16.220; Mehrfachantworten möglich.
The Boston Consulting Group • The Network | Deutsche Arbeitnehmer
3
Abbildung 4 | Arbeitsplatzfaktoren,
die für Deutsche am wichtigsten
sind
Rangplatz weltweit
Rangplatz in Deutschland
Gute Beziehungen zu Kollegen
1 2
Wertschätzung für eigene Arbeit
2 1
Attraktive Grundvergütung
3 8
Gute Beziehungen zu Vorgesetzten
4 4
Interessanter Arbeitsinhalt
5 9
Herausfordernde Arbeitseinsätze
6 12
Gute Work-Life-Balance
7 3
Finanzielle Stabilität der Firma
8 5
Arbeitsplatzsicherheit
9 7
Flexible Arbeitsmodelle
10 23
Vergütung
Arbeitsumfeld
Arbeitsinhalt und -möglichkeiten
Firmenruf und -image
Quelle: Web-Survey und Analyse BCG/The Network
2014.
Anmerkung: Teilnehmer insgesamt: 203.756;
Teilnehmer in Deutschland: 16.220.
Deutschland sind es gleich zwei: Berlin genießt eine hohe Anziehungskraft aufgrund
seiner Geschichte sowie der dort ansässigen
Technologie-Start-ups, die Software-Entwickler und andere hoch qualifizierte Fachkräfte
in das deutsche „Silicon Valley“ ziehen. Ähnlich bekannt ist München als Sitz von weltweit bekannten Großunternehmen wie
BMW, Siemens oder Linde.
Ivan Najan, 24, kam zunächst wegen seiner
Freundin nach Deutschland, einer Amerikanerin mit einer langfristigen Anstellung
als Lehrerin in der Bundesrepublik. Er
stammt aus Brasilien, einem Land, das
trotz aufstrebender Wirtschaft mit gravierenden sozialen Problemen und einer
hohen Kriminalitätsrate zu kämpfen hat.
Najan beeindrucken vor allem Ordnungssinn und Infrastruktur in Deutschland:
„Man kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln überallhin und es gibt ein hervorragendes Gesundheits- und Bildungssystem,
ganz zu schweigen von der öffentlichen
Weitere Informationen
Die gesamte Studie finden Sie unter www.bcgperspectives.com.
Gern stellen wir Ihnen Detailergebnisse im persönlichen Gespräch vor.
Kontakt: Rainer Strack (strack.rainer@bcg.com) und Carsten von der Linden (vonderlinden.carsten@bcg.
com) bei BCG sowie Sebastian Dettmers und Sascha Coenen (presse@stepstone.de) bei StepStone
Deutschland.
The Boston Consulting Group (BCG) ist eine internationale Managementberatung und weltweit führend
auf dem Gebiet der Unternehmensstrategie. BCG unterstützt Unternehmen aus allen Branchen und
Regionen dabei, Wachstumschancen zu nutzen und ihr Geschäftsmodell an neue Gegebenheiten
anzupassen. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt BCG individuelle
Lösungen. Gemeinsames Ziel ist es, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen, die Leistungsfähigkeit
des Unternehmens zu steigern und das Geschäftsergebnis dauerhaft zu verbessern. BCG wurde 1963 von
Bruce D. Henderson gegründet und ist heute an 81 Standorten in 45 Ländern vertreten. Weitere
Informationen finden Sie auf www.bcg.de.
The Network ist ein formeller weltweiter Zusammenschluss von mehr als 50 führenden Online-Jobbörsen
mit dem gemeinsamen Ziel, in über 130 Ländern internationale Recruitment-Lösungen aus einer Hand
anzubieten. 2002 gegründet, ist The Network heute weltweit führend in puncto Reichweite, Traffic
(comScore) und der Zahl veröffentlichter Stellenangebote. Die angebotenen Dienstleistungen werden von
mehr als 2.000 globalen Unternehmen in Anspruch genommen. The Network bietet diesen Unternehmen
einen persönlichen Ansprechpartner im jeweiligen Land, über den alle Aufträge und Anliegen zentral
abgewickelt werden – und die Möglichkeit einer weltweiten Kandidatensuche. Die Online-Jobbörsen von
The Network werden jeden Monat von 200 Millionen Jobsuchenden besucht. Weitere Informationen
finden Sie auf www.the-network.com.
© The Boston Consulting Group, Inc. und Network eG, 2014.
Alle Rechte vorbehalten.
10/2014
The Boston Consulting Group • The Network | Deutsche Arbeitnehmer
4
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 368 KB
Tags
1/--Seiten
melden