close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

42/2014 - Stadt Hagenbach

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 37
(124)
Amtsblatt
Amtliches
Bekanntmachungsorgan
der Verbandsgemeinde
Hagenbach,
der Stadt Hagenbach
und der Ortsgemeinden Berg (Pfalz),
Neuburg am Rhein und Scheibenhardt
der Verbandsgemeinde
Nr. 42/2014
Freitag,
17. Oktober 2014
HAGENBACH
>]m]jo]`j^]kl
>j]ao&>]m]jo]`j@Y_]fZY[`
KYeklY_)0&)(&*(),
=j¹^^fmf_
9dZ_gak[`\Y@Y_]fZY[`
:Yqjak[`]j9Z]f\
eal\]fJgl]@mkYj]f
KgfflY_)1&)(&*(),
)(&((M`jO]a¿omjkl^j¾`kl¾[c
eal\]eEmkacn]j]afJ`]af_gd\
FY[`eallY_k2Ngj^¾`jmf_]fmf\
?]j©l]Ymkkl]ddmf_]f
B]\]fFY[`eallY_
Kinderbetreuung durch „Little Mickey“
Design: Marijana David
Wir an Rhein und Lauter . . .
)-&((M`j
)1&((M`j
*(&+(M`j
Hagenbach
N
◗◗ Notrufnummern
Polizei
Polizei-Inspektion Wörth
Feuerwehr
Rettungsleitstelle - Notruf
(Krankentransport, Rettungsdienst/Notarzt)
- 2 -
OTDIENSTE
110
07271/9221-0
112
19222
◗◗ Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Einheitliche Telefonnummer: 116117 (ohne Verwahl)
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Kandel, Asklepios-Klinik,
Luitpoldstr. 14 - Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von
19.00 Uhr bis 08.00 Uhr am Folgetag. Mittwoch von 14.00 Uhr bis
Donnerstag 08.00 Uhr. Freitag von 15.00 Uhr bis Montag 08.00 Uhr.
◗◗ Im Notfall immer 112
Bei aktuten lebensbedrohlichen Notfällen wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen
muss direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden, der innerhalb kürzester Zeit beim Patienten ist.
◗◗ DRK-Rettungs- und Notarztdienst,
Krankentransport
Rund um die Uhr erreichbar Tel. ohne Vorwahl 19222, Mobiltelefon mit Vorwahl 07273/
◗◗ Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
18./19.10.2014: ZA Andreas Ressel, Herxheim,
Untere Hauptstr. 107a, Tel. 07276/919289
Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr; Sonn- und Feiertag von 11.00
bis 12.00 Uhr - Der zum Notfalldienst eingeteilte Zahnarzt muss
jedoch auch außerhalb dieser Sprechzeiten jederzeit für den
Patienten erreichbar sein (auch telefonisch).
◗◗ Augenärztlicher Bereitschaftsdienst
18./19.10.2014: Dr. Gleibs, Herxheim, Am Rathaus 6, Tel. 07276/919556
Samstag 11.00 bis 12.00 Uhr; Sonntag 11.00 bis 12.00 Uhr
(Dienstbereiter Augenarzt außerhalb der Sprechzeiten
über Anrufbeantworter jeder Augenarztpraxis zu erfahren).
Öffnungszeiten
der Verbandsgemeindeverwaltung
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 16:30 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 18:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 16:30 Uhr
08.00 - 12:30 Uhr
Es besteht die Möglichkeit der individuellen Terminabsprache außerhalb der regulären Öffnungszeiten unter Tel. 07273
/ 9410-0 (Zentrale), E-Mail: info@vg-hagenbach.de, Fax-Nr.
07273 / 9410-26
Konten der Verbandsgemeindekasse
Sparkasse Germersheim-Kandel
BLZ 548 514 40 / Kto.-Nr. 100 296 3
BIC-SWIFT: MALADE51KAD
IBAN: DE78 5485 1440 0001 0029 63
VR-Bank Südpfalz eG
BLZ 548 625 00 / Kto.-Nr. 280 132 9
BIC-SWIFT: GENODE61SUW
IBAN: DE41 5486 2500 0002 8013 29
Postbank Ludwigshafen
BLZ 545 100 67 / Kto.-Nr. 3589-675
BIC-SWIFT: PBNKDEFF
IBAN: DE35 5451 0067 0003 5896 75
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
ohne Gewähr
◗◗ Apothekendienst
Die Notdienst-Apotheken sind an den genannten Tagen von 08.30
Uhr bis zum folgenden Tag 08.30 Uhr dienstbereit. Gesetzlicher
Notdienstzuschlag von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr, samstags ab
16.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen: 2,50 €
Der Notdienst der Apotheken wurde eingerichtet, damit jederzeit
für dringende Notfälle Arzneimittel zur Verfügung stehen.
Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern:
deutsches Festnetz: 0180-5-258825-PLZ (0,14 €/Min.)
Mobilfunknetz: 0180-5-258825-PLZ (0,42 €/Min.)
Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter
www.lak-rlp.de
Der Notdienst wechselt jeweils morgens um 08.30 Uhr.
◗◗ Beratungsstelle
bei Vergiftungsunfällen
Klinische Toxikologie
Universitätsklinikum, Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz
Tel. 06131/19240, Telefax: 06131/232469
◗◗ Wasserversorgung
Stördienst: Tel. 0621/82 46 99 (Leitstelle)
◗◗ Gasversorgung
Bereitschaftsdienst der Gasversorgung
THÜGA Erdgas-Rheinpfalz: Tel. 0800-0837111
- Betriebsstelle Rülzheim:- Tel. 07272/9292-2000
◗◗ Stromversorgung
Pfalzwerke Netz AG Kandel, Landauer Str. 28,
Kandel, Tel. 07275/955410, Fax 07275/9554-21
Bei Störungen im Stromnetz: Tel. 0800/7977777
◗◗ Kabelfernsehen
PrimaCom (Stördienst), Tel. 0341/42372000
Impressum:
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach, Holger Zander,
76767 Hagenbach, Ludwigstraße 20,
Telefon: 07273/9410-0, Telefax: 07273/941026.
Home: www.vg-hagenbach.de
Mail: amtsblatt@vg-hagenbach.de
Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG,
54343 Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet),
Tel. 06502/9147-0 oder -240
Erscheint wöchentlich freitags. Verteilung kostenlos
an jeden Haushalt der Verbandsgemeinde Hagenbach.
Die Zustellung erfolgt durch Zeitungsträger.
Einzelstücke sind beim Verlag zu beziehen.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise:
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach, Holger Zander
(Annahmeschluss: dienstags 10.00 Uhr bei der
Verbandsgemeinde); für Anzeigen Klaus Wirth, Föhren
Anzeigenannahme: Ullmer & Brüggemann OHG,
Norbert Ullmer, Alexander Brüggemann,
Spanierstr. 70, 76879 Essingen
Telefon: 06347/972080, Fax: 06347/9720810,
Mobil 0170/1862290, E-Mail: info@u-b-werbung.de
Redaktion im Verlag:
Dietmar Kaupp, unter der Anschrift des Verlages
Reklamation Zustellung bitte an: Telefon 06502/9147-335, -336
und -713, E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige Anzeigenpreisliste.
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die
Meinung der Redaktion wieder. Bei Nichtlieferung ohne Verschulden des
Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Hagenbach
- 3 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
ch
ba
en
ag
H
e
nd
ei
em
sg
nd
ba
er
V
er
d
Seniorenausflug
am 07.10.2014 nach Dernbach und Bad Dürkheim
Bereits zum 6. Mal veranstaltet, ist der Seniorenausflug
der Verbandsgemeinde Hagenbach schon eine feste
Institution und nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender wegzudenken, denn die Seniorinnen und Senioren der Verbandsgemeinde hatten auch in diesem Jahr
wieder jede Menge Spaß und Freude hierbei. Mit einem
voll besetzten Bus führte uns die diesjährige Reise nach
Dernbach und anschließend nach Bad Dürkheim.
Zunächst wurden alle Mitreisenden in den einzelnen
Orten unserer Verbandsgemeinde abgeholt und um
08.30 Uhr ging es mit entsprechender Vorfreude per
Busreise an das herrlich gelegene Dernbacher Haus. Mit
der traditionellen Pfälzer Vesper und kalten Getränken
waren wir bestens ausgerüstet und die erste Stärkung
erfolgte bei diesem Zwischenstopp. Schon am Morgen
wurde dank musikalischer Unterstützung von Robert
Ruppenthal kräftig gesungen. Abgerundet hat diesen
Aufenthalt die traditionelle Runde selbst gebrannter
Schnaps, welcher wieder von Bürgermeister Reinhard
Scherrer mitgebracht und zur „Verdauung“ gereicht
wurde. Da tat auch das am Morgen bescheidene Wetter der Stimmung keinen Abbruch. Stimmungsvoll ging
dann zur Mittagszeit die Reise weiter an den Gradierbau Bad Dürkheim, wo uns durch eine Führung rund
um die Saline eine frische Prise Meeresduft entgegenschwappte und wir so einiges über das Wahrzeichen
Bad Dürkheims sowie den nahe gelegenen Kurpark
erfuhren. Im Anschluss zur Führung führte uns die Reise
weiter zum letzten Haltepunkt - dem Forsthaus zur Isenach. Das herrlich gelegene Forsthaus am See bot auch
hier die Möglichkeit zur Stärkung. Mit weiteren Musikdarbietungen von Robert Ruppenthal wurden noch so
manche Lieder gesungen und kräftig getanzt.
Gegen 18.00 Uhr hieß es Abschied nehmen und wir steuerten in Richtung Heimat. Ein erneut schöner Ausflug
ging zu Ende und man wünschte sich auch im kommenden Jahr die Durchführung eines ähnlichen Seniorenausfluges. Organisator Pascal Eck dankte nochmals
allen Mitreisenden für ihre Teilnahme und dass sie auch
für die notwendige Stimmung gesorgt haben.
Hagenbach
- 4 -
AMTLICHER TEIL
V
ERBANDSGEMEINDE
◗◗ Stellenausschreibung
Für die Nachfolge des bisherigen Stelleninhabers suchen die
Verbandsgemeindewerke Hagenbach zum nächst möglichen
Zeitpunkt
eine/n Wasser- oder Rohrnetzmeister/in
Voraussetzungen sind:
• Führerschein Klasse B
• Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten
• Verpflichtung zur Übernahme
von Rufbereitschaftsdiensten
• Wohnsitz, der den kurzfristigen Arbeitseinsatz bei den
Wasserversorgungseinrichtungen der Verbandsgemeinde Hagenbach erwarten lässt
Erwartet werden:
• abgeschlossene Berufsausbildung mit Meisterprüfung
vorzugsweise als Versorger/-in, Fachkraft für Wasserversorgungstechnik oder einem verwandten Beruf (z.B.
Sanitärinstallateur/-in)
- Elektrotechnische Kenntnisse
- Teamfähigkeit
- selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
- hohes Verantwortungsbewusstsein
- PC-Kenntnisse (z.B. MS-Office)
Tätigkeitsgebiet
Trinkwasserversorgungseinrichtungen
der Verbandsgemeinde Hagenbach:
• Wartung
• Instandhaltung
• Inspektion- und Störungsbehebung
• Führung und Koordination von Eigen- und Fremdpersonal
Geboten wird ein interessanter, abwechslungsreicher und
verantwortungsvoller Arbeitsplatz. Die Bezahlung richtet sich
nach den Bestimmungen des TVöD. Es werden die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen gewährt.
Die Verbandsgemeinde Hagenbach bemüht sich um die aktive
Gleichstellung von Frauen. Frauen werden daher zur Bewerbung besonders aufgerufen. Schwerbehinderte werden bei
gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens 26.10.2014
an die Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach - Zentralabteilung - , Ludwigstraße 20, 76767 Hagenbach. Für Auskünfte steht der Werkleiter Klaus Ritter unter 07273/9410-43
oder klaus-ritter@vg-hagenbach.de zur Verfügung.
◗◗ Sperrung des Bahnüberganges
in der Rheinstraße (L 556)
für den Kraftfahrzeugverkehr
Wegen Bahnübergangsarbeiten (Erneuerung der Überfahrung)
wird der Bahnübergang in der Rheinstraße in Hagenbach (L 556)
in der Zeit vom 23.10.2014, 06:00 Uhr bis 27.10.2014, 18:00 Uhr
für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Diese erfolgt über Neuburg-Berg
bzw. Berg-Neuburg. Fahrradverkehr von und zum Industriegebiet ist wie bisher über den Weg am Bildstöckel möglich. Wir
bitten die Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Inhaber der
Industriebetriebe im Industriegebiet Hagenbach um Verständnis für diese Maßnahme.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
◗◗ Aquarellausstellung mit
Linda Müller aus Neuburg am Rhein
Wasser, Licht und Farbe
Längst hat sich das „Alte Rathaus Hagenbach“ als Galerie und
kleine feine Kulturstätte einen Namen gemacht.
Inzwischen waren über 18 Monate Renovierungsarbeiten durchgeführt worden, so dass für die geplante Ausstellung von Linda
Müller „Wasser Licht und Farbe“ viel Geduld nötig war, bis nun
Erni Wölfle, Leiterin der VHS Hagenbach, rechtzeitig zum Beginn
der Kerwe wieder zu einer Vernissage einladen kann. Erni Wölfle
freut sich besonders über Künstler der Region und jetzt über ihre
VHS-Referentin für Malkurse: Linda Müller aus Neuburg. Für deren
ausgestellten Aquarelle gilt ein Satz von Antoine de Saint-Exupéry
„Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man
nichts mehr hinzufügen, sondern vor allem wenn man nichts mehr
wegnehmen kann“. So ist Aquarellmalerei eine der ältesten aber
auch eine der schwierigsten Techniken, weil sich durch Feuchtigkeit des Papiers der Farben und Pinsel eine besondere Eigendynamik entwickelt, die Fehler oft nicht verzeiht.
Fasziniert ist die Künstlerin vor allem von der Transparenz und
Leichtigkeit und der Leuchtkraft der Farben, aber „man muss an
diesen Bildern dranbleiben, der schöpferische Prozess fordert,
erlaubt oft keine Korrekturen und Auszeiten“. Nicht nur deshalb
kann man den Fleiß und die Intensität ihrer über 60 Ausstellungsstücke - die man als Fest fürs Auge feiern kann - besonders würdigen. Deren Reiz nachzuspüren ist ein lohnendes Unterfangen, hat
Linda Müller doch vielerlei Motive mit Geist und Tiefe eingefangen.
Unverwechselbar sind die Winterstimmungen rund um die Neuburger Altwasser in fast scherenschnittartigen Kontrasten. Vom
Lieblingsthema Landschaften lässt sich Linda Müller besonders
gerne fordern, geben diese doch am besten ihre Liebe zur Weite
und Größe von Himmel und Erde wieder. So sind der offene Blick
und die Kamera ständige Begleiter in der näheren Heimat und auf
weiteren Reisen. Allerdings sind die Fotos zuhause nur der Einstieg in ein Bildthema, das durch die Transparenz der Flächen,
durch atmende Farbfelder, mit dem Reiz des Lichts und dem Spiel
von Ruhe und Bewegung den Betrachter zu neuen Interpretationen
einlädt, sei es nun bei der nahen Berger Mühle oder den fernen
Impressionen aus Südfrankreich und Italien.
Nachdem diese Landschaften lange die Lieblingsmotive waren, ist
man doch erstaunt, dass Linda Müller nach einer New-York-Reise
inspiriert war von den grellbunten Stadtbildern, zuckenden Lichtreklamen und tiefen Häuserschluchten, dass sie diese unvergesslichen Eindrücke umgehend in vielen neuen Bildern eingefangen
hat. Hochhäuser und Straßen lässt sie oft auch in puzzleähnlichen
Quadraten zu Gliederungselementen und Flächen zu Bildteppichen werden. Farben werden intensiver bis hin zu explodierenden
Lichtreklamen, die das Blatt strukturieren und eine künstlerische
Unruhe spüren lassen, der Linda Müller schon immer nachgehen
wollte. Deshalb hat sie nach der Geburt ihrer Kinder den Beruf als
Arzthelferin aufgegeben und sich ganz diesem inneren Antrieb
des Malens gewidmet. Seit fast 30 Jahren besucht sie regelmäßig
Fortbildungskurse bei namhaften Referenten.
Ihre Ausstellung im „Alten Rathaus Hagenbach“ wurde von ihrer
Tochter Sarah Müller musikalisch begleitet und ist bis 2. November 2013 zu sehen. Nun freut sich die Künstlerin, ihre Bilder in der
Galerie Altes Rathaus zu zeigen und auch über Anregungen, Meinungen und natürlich Kritik ihrerseits. Die Ausstellung ist jeweils
Samstag/Sonntag von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Über einen
regen Besuch würde sich die Künstlerin sehr freuen.
Collage hierzu siehe Seite 5.
◗◗ In eigener Sache
Wenn Sie kein “Amtsblatt der Verbandsgemeinde
Hagenbach” bekommen haben ...
Reklamationen wegen Nichtzustellung des Amtsblattes nimmt
der Verlag entgegen unter folgenden Nummern:
06502/9147-335, -336 und -713.
Die E-Mail-Adresse für Reklamationen ist:
vertrieb@wittich-foehren.de
Hagenbach
- 5 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Hagenbach
- 6 -
Geschenkebörse
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Kursort:
76767Hagenbach,Raiffeisen-11,
FahrschuleHansVesper
BegrenzteTeilnehmeranzahl:maximal12
◗◗ 4. Gesundheit
• Nussbaumschrank(Maße:L2,10xH1,60xT0,64m),
KombinationausGeschirrfachmitGlasschiebetür,weiterenAufbewahrungsfächern,3Schubladenundeinem
1,80mbreitenTeilmitKleiderstangeingutemZustand
abzuholeninNeuburgunterTel.07273/3784
• Scanner (TevionMD5345)undein Drucker Hp Deskjet
990CSI(professionellSeriesFarbe)
abzuholeninBergunterTel.07273/919243(ab19.00Uhr)
• 2 Kleiderschränke (Maße:H:1,09cmxB1,20cmxT56
cm),2-türig,rotbraunesHolz,guterhalten
abzuholeninHagenbachunterTel.07273/1604
Der/dieInteressent/inkannsichunterderjeweilsangegebenenTelefonnummerdirektmitdem/derAnbieter/ininVerbindungsetzen.WennauchSieGegenständehaben,fürdieSie
keineVerwendungmehrfinden,dieaberzuschadezumWegwerfen sind, rufen Sie kurz bei der VerbandsgemeindeverwaltungHagenbachunterderTel.Nr.07273/9410-0anoder
perE-Mailanamtsblatt@vg-hagenbach.de,umIhrkostenlosesInserataufzugeben.DaIhreAnzeigeimmerzweiWochen
hintereinander veröffentlicht wird, bitten wir Sie, unter der
genanntenRufnummerBescheidzusagen,wennderGegenstandabgeholtwurde.
◗◗ Sozialamt sucht
Kinderbett und Waschmaschinen
Das Sozialamt sucht schnellstmöglich für Asylbewerber Kinderbettchen und Waschmaschinen. Personen, die solche Gegenständeabgebenmöchten,könnensichunterderTelefonnummer
07273/9410-25oder-23melden.
◗◗ Das Fundamt informiert
Gefunden
• 1schwarzesSmartphoneinderHabsburgeralleeHagenbach
• 1weißesSmartphoneinderSparkasseinBerg(Pfalz)
WereinenHinweisgebenkannoderEigentümeristwirdgebeten,
sich bei derVerbandsgemeindeverwaltung in 76767 Hagenbach,
Ludwigstraße20,Zimmer106,Tel.(07273)9410-21zumelden.
◗◗ Volkshochschule Hagenbach
Kursprogramm über das
2. Halbjahr 2014 der vhs Hagenbach
Sachgebiete von Nr. 1 bis Nr. 5
In einigen Bereichen ist es uns gelungen,
neue Programminhalte aufzunehmen, die
durch das Symbol „Neu“ gekennzeichnet
sind. In diesem Sinne freuen wir uns auch
überjedeneueAnregungoderIdeezurProgrammerweiterung und wünschen allen Kursteilnehmern/innen
FreudeundErfolgbeiIhrerganzpersönlichenWeiterbildung.
Es werden nur noch Kurse veröffentlicht,
in denen noch Plätze frei sind!
◗◗ 1. Politik - Gesellschaft - Umwelt
Gesellschaft/Soziologie
1.1 Fit im Straßenverkehr
NeuesRegelwerk
Kursleitung: HansVesper
Kursbeginn: Donnerstag,20.11.2014bisDonnerstag,
27.11.2014,von19:30Uhrbis21:00Uhr
Kursgebühr: 10,00€,2Termine,4Ustd.
Bonussystem aktuell:
Die gesetzlichen Krankenkassen können in ihren Satzungen
bestimmen, welche Kurse sie den Versicherten im Rahmen des
Bonus-Systemsanerkennen.DasVerfahrenistsehrunterschiedlich.BitteerkundigenSiesichvorabbeiIhrerKrankenkasse.
Entspannung/Körpererfahrung
„Neu“ 4.6 Drachenritt und Elfentanz
Ganzheitliche Entspannungsübungen für Kinder von 6 - 10 Jahren
Kursleitung: EdithBritah
Kursbeginn: Samstag,18.10.2014,von17:30Uhrbis18:15Uhr
(weitereTermineam20.10.,22.10.,25.10.,27.10.
und29.10.2014)
DerKursfindetnichtstattundwirdimerstenSemester2015nachgeholt.Frau Angela Kau ist unsere Referentin für 4.11 und 4.12.
4.11 Hatha-Yoga am Abend
Kursleitung: AngelaKau
Kursbeginn: Mittwoch,05.11.2014,von18:15Uhrbis19:45Uhr
Kursgebühr: 54,00€,12Termine,24Ustd.
Kursort:
76767Hagenbach,AmStadtrand1a,
KulturzentrumHagenbach,ZweibrückerSaal
4.12 Hatha-Yoga am Abend
Anfänger
Kursleitung: AngelaKau
Kursbeginn: Mittwoch,05.11.2014,von20:00Uhrbis21:30Uhr
Kursgebühr: 54,00€,12Termine,24Ustd.
Kursort:
76767Hagenbach,AmStadtrand1a,
KulturzentrumHagenbach,ZweibrückerSaal
Die Kurse finden statt.
Gesundheits- und Krankenpflege/Erste Hilfe
4.22 Homöopathie bei Akuterkrankungen
Kursleitung: MarionWeissenbruch
Kursbeginn: Mittwoch,05.11.2014,von18:00Uhrbis21:00Uhr
Kursgebühr: 15,00€,1Termin,4Ustd.
Kursort:
76767Hagenbach,AmStadtrand1,
HainbuchenschuleHagenbach,Saal212
4.23 Homöopathie bei Verletzungen
Kursleitung: MarionWeissenbruch
Kursbeginn: Mittwoch,12.11.2014,von18:00Uhrbis21:00Uhr
Kursgebühr: 15,00€,1Termin,4Ustd.
Kursort:
76767Hagenbach,AmStadtrand1,
HainbuchenschuleHagenbach,Saal212
4.24 Homöopathische Akutmittel
Kursleitung: MarionWeissenbruch
Kursbeginn: Mittwoch,19.11.2014,von18:00Uhrbis21:00Uhr
Kursgebühr: 15,00€,1Termin,4Ustd.
Kursort:
76767Hagenbach,AmStadtrand1,
HainbuchenschuleHagenbach,Saal212
◗◗ 5. Kultur/Kreatives Gestalten
Bildende Kunst
5.3 Aquarell-Malerei für Erwachsene - Workshop
Kursleitung: LindaMüller
Kursbeginn: Samstag,22.11.2014,von10:00Uhrbis16:00Uhr
Kursgebühr: 30,00€(zuzüglichMaterialkosten),1Termin,7Ustd.
Kursort:
76767Hagenbach,AmStadtrand1,
HainbuchenschuleHagenbach,Saal102
FürdieKurse5.2und5.3vonFrauMüllerbittemitbringen:Papier,
Pinsel, Lappen, Aquarellfarben, Wasserbehälter, Bleistift und
Radiergummi.
Hagenbach
- 7 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
5.4 Kartengestaltung für Kinder ab 8 Jahren - Workshop
Kursleitung: Linda Müller
Kursbeginn: Freitag, 21.11.2014, von 15:00 Uhr bis 17:15 Uhr
Kursgebühr: 13,00 € (inkl. Papierkosten), 1 Termin, 3 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 102
Für den Kurs 5.4 von Frau Müller bitte mitbringen: Holzstifte, Bleistift, Radiergummi.
5.5 Schreibwerkstatt für phantasievolle Schüler - Alter ab 8 Jahre
Kursleitung: Edith Britah
Kursbeginn: Samstag, 15.11.2014, von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr
(weiterer Termin: 29.11.2014)
Kursgebühr: 10,00 € (inkl. Materialkosten in Höhe von 5,00 € für
Buch und Farben), 2 Termine, 7 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 101
Kreatives Gestalten/Basteln
5.7 Schmuck-Design-Workshop
Erwachsene
Kursleitung: Rita Wilhelm
Kursbeginn: Freitag, 07.11.2014, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Kursgebühr: 15,00 € (zuzüglich Materialkosten), 1 Termin, 4 Ustd.
Kursort: 76768 Berg (Pfalz), Ludwig-89
Begrenzte Teilnehmeranzahl: 5
Die Anmeldung ist schriftlich, online oder per Fax
(0 72 73/ 94 10-26) möglich.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage:
www.vg-hagenbach.de/ Wohnen und Leben/Bildung, Jugend/vhs
Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer der vhs Hagenbach, 0 72 73/ 94 10-10 zur Verfügung,
oder es besteht die Möglichkeit der Terminvereinbarung mit
der vhs-Leiterin, Frau Erni Wölfle. Die vhs Hagenbach verschickt keine Anmeldebestätigungen! Wir benachrichtigen Sie
nur bei Änderungen, wenn der vhs-Kurs belegt ist oder nicht
zu Stande kommt. Geben Sie bitte daher immer Ihre Telefonnummer, Faxnummer oder E-Mail-Adresse an. Ihre rechtzeitige
Anmeldung kann ausschlaggebend für das Zustandekommen
einer vhs-Veranstaltung sein. Auch nach Semesterbeginn sind
Anmeldungen für später beginnende und noch nicht belegte
vhs-Veranstaltungen möglich. Informationen hierzu erhalten
Sie in der vhs-Geschäftsstelle, Ludwig-20, 76767 Hagenbach,
Empfang/Bürgerbüro oder im Internet. Die Teilnehmeranzahl
muss mindestens 7 Teilnehmer/innen betragen. Bei weniger
als 7 Teilnehmer/innen tritt folgende Regelung in Kraft:
1. Nach Rücksprache mit den gemeldeten Teilnehmern/innen
kann bei Nichterreichen der Mindestzahl, die vhs Hagenbach das Entgelt erhöhen oder die
Unterrichtsanzahl verkürzen.
2. Bei Sprachkursen der vhs Hagenbach gilt folgende Regelung:
7 Teilnehmer/innen - 12 Veranstaltungen
6 Teilnehmer/innen - 10 Veranstaltungen
5 Teilnehmer/innen - 8 Veranstaltungen
3. Kursabsage durch die vhs Hagenbach
◗◗ Hainbuchenschule Hagenbach
Edelbert Müller - Hausmeister a. D.
17 Jahre lang war er der gute Geist der
Hainbuchenschule - Hausmeister Edelbert Müller. Nun wurde er in einer kleinen Feierstunde im Lehrerzimmer in
den Ruhestand verabschiedet. Herr
Zander als Vertreter der Verbandsgemeinde überreichte ihm die Urkunde
zur Versetzung in den Ruhestand sowie einen Präsentkorb und
würdigte Herrn Müller in einer kleinen Ansprache für seine Zuverlässigkeit. Schulleiter Christian Eberle schloss sich diesen Worten
an. In den drei Jahren der gemeinsamen Zusammenarbeit könne
er sich an keinen Fehltag von Herrn Müller erinnern.
Das Kollegium der Grundschule hätte ihrem Hausmeister gerne
ein Zeugnis geschrieben, denn gute Zeugnisse - und ein solches
wäre es geworden - schreiben Lehrer am liebsten. Statt Zeugnis gab es dann einen extra für Edelbert Müller kreierten Orden
- den „Hausmeisterverdienstorden am Bande“. Nie habe man
aus seinem Mund Wörter wie „Nein“ oder „Geht nicht“, oder gar
„Weiß ich nicht“ gehört. Herr Müller kannte sich aus und wusste
Bescheid. Er fand immer eine Lösung, erledigte „Extrawünsche“
umgehend und unauffällig. Darum gab es neben einem weiteren
Präsentkorb zahlreiche kleine Geschenke der einzelnen Kollegen
sowie ein „Stück Wiese“ zum Andenken an den Schulgarten, den
er jahrelang gepflegt hatte, nebst einem passenden Schlüssel für
das Tor. „Nun könne er den Schulgarten einmal in Ruhe und ohne
Arbeit genießen“, meinte das Kollegium, wobei er als Helfer jederzeit willkommen bleibe. Dass er diesen Wunsch bereits am 1. Tag
seiner „Ruhezeit“ erfüllte und den neuen Hausmeister Bernhard
Deubel bei der Apfelkelter unterstützte, zeigte wieder einmal die
Zuverlässigkeit von Edelbert Müller.
Mit dem vom „Lehrerchor“ vorgetragenen Lied ‚Leben ist mehr als
Rackern und Schuften .....‘ klang die Verabschiedungsfeier musikalisch aus.
Annette Obentheuer, Umweltbeauftragte der Hainbuchenschule
B
ERG
Ortsbürgermeister Günter Roitsch
Sprechzeiten im Rathaus, Ludwigstr. 48 (1. OG):
Montag 18.00 bis 19.00 Uhr und Donnerstag 18.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: 0 72 73 / 12 84 (Rathaus)
E-Mail: buergermeister@berg-pfalz.de
Seniorenteam
Tel. Nr. 07273 / 1284 (AB des Rathauses) oder Hildegard Gebhard,
Tel. 07273 / 934978 bzw. Uli Steinmann, Tel. 07273 / 2815
◗◗ Seniorenteam Berg
Nächste Seniorensprechstunde am Dienstag,
21.10.2014
Liebe Seniorinnen und Senioren,
herzliche Einladung zu unserer nächsten Sprechstunde am Dienstag, 21.10.2014 um 14.00 Uhr im Ev. Gemeindezentrum im Berg.
Wir freuen uns auf Sie!
Hagenbach
- 8 -
Vorankündigung des nächsten Vortrages
„Richtig versichert in der 2. Lebenshälfte“
Herzliche Einladung zu unserem nächsten Vortrag, der ebenfalls
am Dienstag, 21.10.2014 um 17.00 Uhr im Ev. Gemeindezentrum
stattfindet.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Nach einer vorläufigen Berechnung beträgt der Beitragssatz je qm
gewichtete Grundstücksfläche ca. 0,060869 €. Dies ergibt für ein
durchschnittlich großes Grundstück von 600 qm einen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag von rd. 51 €.
Grundstücksfläche in qm: 600 m2
+ Zuschlag für Vollgeschosse:
(einheitlich für die ersten beiden Vollgeschosse)
40%
gewichtete Grundstücksfläche: 840,00 m2
mal Beitragssatz 0,060869 €
Wiederkehrender Beitrag Verkehrsanlagen 2013: 51,11 €
Bei Vollgeschosszuschlägen von 60 v.H., 80 v.H., bzw. Gewerbezuschlägen von 10 oder 20 v.H. erhöht sich der Straßenausbaubeitrag
entsprechend. Die Beitragsbescheide werden den Grundstückseigentümern demnächst zugesandt. Der wiederkehrende Straßenausbaubeitrag ist in einer Rate am 30.11.2014 fällig. Bei Fragen zu der
Beitragserhebung wenden Sie sich bitte an Herrn Rebel, Tel. 941053.
◗◗ Satzung der Ortsgemeinde Berg (Pfalz)
über die Erhebung der Hundesteuer vom
01.10.2014
Der Gemeinderat hat auf Grund des § 24 der Gemeindeordnung
(GemO) und der §§ 2 und 5 Abs. 3 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) die folgende Satzung beschlossen, die hiermit bekannt
gemacht wird.
§1
Steuergegenstand, Entstehung der Steuer
(1) Steuergegenstand ist das Halten von Hunden im Gemeindegebiet Berg.
(2) Die Steuer entsteht mit Beginn des Jahres, für das die Steuer
festzusetzen ist.
§2
Steuerschuldner
◗◗ Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge für Verkehrsanlagen in Berg
Bescheid 2014
Der Ortsgemeinde Berg sind im Rechnungsjahr 2013 Kosten für
den Ausbau der Waldstraße entstanden. Nach dem Kommunalabgabengesetz vom 12. Dezember 2006 in Verbindung mit der vom
Ortsgemeinderat Berg beschlossenen Beitragssatzung für den
Ausbau von Verkehrsanlagen sind hierfür von allen Grundstückseigentümern in der Ortsgemeinde Berg Straßenausbaubeiträge
zu erheben. Die Ortsgemeinde Berg übernimmt nach den gesetzlichen Vorschriften für das bestehende Allgemeininteresse einen
Gemeindeanteil von 35 v.H. Soweit befristete Befreiungstatbestände für Grundstücke vorliegen, z.B. bei angefallenen Erschließungsbeiträgen nach dem Baugesetzbuch in Neubaugebieten, sind
diese Grundstücke in der Straßenausbaubeitragssatzung vom 24.
September 2007, veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 39/2007 vom 28.
September 2007 aufgeführt.
Aufwendungen 2013
Ausbau der Waldstraße 68.432 €
Gesamtaufwand: 68.432 €
abzüglich 35% Gemeindeanteil 23.951 €
Von den Grundstückseigentümern zu erheben: 44.481 €
Grundlage für die Beitragsberechnung sind die Grundstücksflächen. Diesen werden Zuschläge für Vollgeschosse und Gewerbe
hinzugerechnet. Für die ersten beiden Vollgeschosse beträgt der
Zuschlag einheitlich 40 v.H. und für jedes weitere Vollgeschoss weitere 20 v.H. Die Gewerbezuschläge betragen 10 v.H. bei gemischt
genutzten Grundstücken und 20 v.H. bei rein gewerblich genutzten
Grundstücken. Durch die Zuschläge werden stärker frequentierte
Grundstücke auch beitragsmäßig höher belastet.
(1) Steuerschuldner ist der Halter des Hundes. Hundehalter ist,
wer einen Hund in seinen Haushalt aufgenommen hat.
(2) Als Halter gilt auch, wer einen Hund in Pflege oder Verwahrung
genommen hat oder auf Probe oder zum Anlernen hält, wenn er nicht
nachweisen kann, dass der Hund in einer Gemeinde der Bundesrepublik bereits steuerlich erfasst ist. Die Steuerpflicht tritt in jedem
Fall ein, sobald die Pflege, Verwahrung oder Haltung auf Probe oder
zum Anlernen den Zeitraum von zwei Monaten überschreitet.
(3) Alle in einen Haushalt aufgenommenen Hunde gelten als
gemeinsam gehalten. Halten mehrere Personen gemeinsam einen
Hund oder mehrere Hunde, so sind sie Gesamtschuldner.
§3
Anzeigepflicht
(1) Wer einen Hund hält, hat ihn binnen 14 Tagen nach Beginn der
Haltung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach anzumelden.
Bei der Anmeldung sind
1. Rasse
2. Geburtsdatum
3. Herkunft und Anschaffungstag
glaubhaft nachzuweisen.
(2) Der bisherige Halter eines Hundes hat den Hund, der abgeschafft
wurde, abhanden gekommen oder gestorben ist oder mit dem er
wegzieht, innerhalb von 14 Tagen abzumelden und die Hundesteuermarke zurückzugeben. Im Falle der Abgabe des Hundes sind bei
der Abmeldung Name und Anschrift des Erwerbers anzugeben.
Falls der Erwerber in einer anderen Gemeinde wohnt oder der Halter in eine andere Gemeinde umzieht, wird diese unterrichtet.
(3) Ändern sich die Voraussetzungen für eine Steuerermäßigung
oder Steuerbefreiung, so hat der Hundehalter dies binnen 14
Tagen anzuzeigen.
§4
Beginn und Ende der Steuerpflicht
(1) Die Steuerpflicht beginnt mit Anfang des auf die Aufnahme
eines Hundes in einen Haushalt folgenden Monats, frühestens mit
dem Monat, in dem er drei Monate alt wird.
(2) Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem
der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder stirbt. Kann der
Hagenbach
- 9 -
genaue Zeitpunkt nicht nachgewiesen werden, endet die Steuerpflicht mit Ablauf des Monats der Abmeldung.
(3) Bei Wohnortwechsel eines Hundehalters beginnt die Steuerpflicht
entsprechend Absatz 1 und endet entsprechend Absatz 2 Satz 1.
§5
Steuersatz
(1) Die Steuer beträgt jährlich:
1. 40,00 € für den ersten Hund,
2. 55,00 € für den zweiten Hund,
3. 70,00 € für jeden weiteren Hund.
(2) Das Halten von gefährlichen Hunden wird gesondert besteuert.
Die Steuer beträgt jährlich:
1. 360,00 € für den ersten gefährlichen Hund,
2. 480,00 € für den zweiten gefährlichen Hund,
3. 600,00 € für jeden weiteren gefährlichen Hund.
(3) Gefährliche Hunde sind
1. Hunde, die sich als bissig erwiesen haben,
2. Hunde, die durch ihr Verhalten gezeigt haben, dass sie Wild
oder Vieh hetzen oder reißen,
3. Hunde, die in aggressiver oder Gefahr drohender Weise Menschen angesprungen haben und
4. Hunde, die eine über das natürliche Maß hinausgehende
Kampfbereitschaft, Angriffslust, Schärfe oder andere in ihrer
Wirkung vergleichbare Eigenschaft entwickelt haben.
(4) Bei Hunden der Rassen
- Pit Bull Terrier
- American Staffordshire Terrier und
- Staffordshire Bullterrier
sowie Hunden, die von einer dieser Rassen abstammen, wird die
Eigenschaft als gefährlicher Hund unwiderlegbar vermutet.
§6
Festsetzung und Fälligkeit
(1) Die Steuerschuld wird durch Abgabenbescheid als Jahressteuer festgesetzt.
(2) Die Steuer wird erstmalig einen Monat nach dem Zugehen des
Abgabenbescheides für die zurückliegende Zeit und dann vierteljährlich am 15. Februar, am 15. Mai, 15. August und 15. November
mit jeweils einem Viertel des Jahresbetrages fällig.
(3) Beginnt oder endet die Steuerpflicht im Laufe des Jahres, so ist
eine Steuer auf den der Dauer der Steuerpflicht entsprechenden
Teilbetrag festzusetzen.
(4) Auf Antrag des Steuerschuldners kann die Hundesteuer abweichend von Abs. 2 am 1. Juli in einem Jahresbetrag entrichtet
werden. Der Antrag soll spätestens bis zum 30. September des
vorangehenden Kalenderjahres gestellt werden.
(5) Für diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr die
gleiche Hundesteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, kann die
Hundesteuer durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt werden. Für die Steuerschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen
Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen
an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
§7
Steuerbefreiung
(1) Steuerbefreiung ist auf Antrag zu gewähren für das Halten von
1. Hunden, die zum Schutz und zur Hilfe blinder, gehörloser oder
sonst völlig hilfloser Personen unentbehrlich sind. Die Blindheit, Gehörlosigkeit oder völlige Hilflosigkeit kann mit einem
Schwerbehindertenausweis oder ärztlichen Gutachten nachgewiesen werden.
2. Rettungshunden, die regelmäßig und uneingeschränkt im
Bereich des Feuerwehr-, Sanitäts- oder Rettungsdienstes oder
bei einer staatlich anerkannten und/oder im öffentlichen Katastrophenschutz tätigen Hilfsorganisation eingesetzt sind und
die Ausbildung und Prüfung nach der „Dienstvorschrift für die
Ausbildung und Prüfung von Rettungshunden der FeuerwehrFacheinheiten Rettungshunde/Ortungstechnik (RHOT) bei den
Feuerwehren in Rheinland-Pfalz“ oder die „Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gemäß
DIN 13050“ oder eine vergleichbare Ausbildung und Prüfung
mit Erfolg abgelegt haben. Die Ablegung der Ausbildung und
Prüfung sowie der regelmäßige und uneingeschränkte Einsatz sind auf Anforderung von der betreibenden Organisation
schriftlich nachzuweisen.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
3. Hunden, die aus Gründen des Tierschutzes vorübergehend in
Tierheimen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind,
4. Schweißhunden von anerkannten Führerinnen und Führern im
Sinne des § 35 Abs. 4 Landesjagdgesetz.
(2) Hunde, für die nach Abs. 1 Steuerbefreiung gewährt wird, sind
bei der Bemessung der Steuer für zu versteuernde Hunde nicht in
Ansatz zu bringen.
(3) In den Fällen des Abs. 1 Nr. 1 wird Steuerbefreiung nur für
einen Hund gewährt.
§ 7a
Steuerfreie Hundehaltung
(1) Nicht besteuerbar ist nach Art. 105 Abs. 2a Grundgesetz insbesondere
1. die Haltung von Hunden, die ausschließlich zur Berufsarbeit
und Einkommenserzielung gehalten werden und hierfür notwendig sind.
2. die Haltung von Diensthunden, wenn diese auf Weisung des
Dienstherrn in den Haushalt aufgenommen werden, auf Kosten
des Dienstherrn angeschafft wurden, in dessen Eigentum verbleiben und die Unterhaltungskosten überwiegend aus öffentlichen Mitteln bestritten werden.
3. die Haltung von Hunden, die von wissenschaftlichen Einrichtungen ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken gehalten werden.
(2) Die Voraussetzungen für die Steuerfreiheit sind durch Vorlage
entsprechender Nachweise zeitnah zu belegen.
Ändern sich die Voraussetzungen für die Steuerfreiheit, so hat der
Hundehalter dies binnen 14 Tagen anzuzeigen.
§8
Steuerermäßigung
(1) Die Steuerist auf Antrag des Steuerpflichtigen auf die Hälfte
zu ermäßigen für das Halten von Hunden, die zur Bewachung von
Gebäuden, welche von dem nächsten bewohnten Gebäude in mehr
als 200 m Luftlinie entfernt liegen, erforderlich sind, jedoch für
höchstens zwei Hunde.
(2) Von dieser Ermäßigung sind gefährliche Hunde gem. § 5 Abs. 3
ff. ausgenommen.
(3) Werden von einem Hundehalter neben Hunden, für welche die
Steuer nach Abs. 1 ermäßigt wird, voll zu versteuernde Hunde
gehalten, so gelten diese für die Bemessung der Steuer als zweite
oder weitere Hunde.
§9
Allgemeine Bestimmungen für die Steuerbefreiung und Steuerermäßigung
(1) Die Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung wird wirksam mit
Beginn des auf die Antragstellung folgenden Monats.
(2) Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung wird nur gewährt, wenn
1. die Hunde für den angegebenen Verwendungszweck geeignet
sind; dies kann von der Vorlage eines entsprechenden Nachweises abhängig gemacht werden,
2. der Halter der Hunde in den letzten fünf Jahren nicht wegen
eines Vergehens gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen
belangt wurde,
3. für die Hunde geeignete, den Erfordernissen des Tierschutzes
entsprechende Unterkunftsräume vorhanden sind,
4. in den Fällen des § 7 Abs. 1 Nr. 3 ordnungsgemäß Bücher über
den Bestand, den Erwerb, die Veräußerung und die Abgänge
der Hunde geführt und auf Verlangen vorgelegt werden.
§ 10
Überwachung der Anzeigepflicht
(1) Für jeden Hund wird eine Hundesteuermarke ausgegeben, die
außerhalb der Wohnung oder des befriedeten Grundbesitzes sichtbar vom Hund zu tragen ist. Andere Gegenstände, die der Steuermarke ähnlich sehen, dürfen dem Hund nicht angelegt werden. Bei
Verlust der Steuermarke wird auf Antrag eine Ersatzmarke ausgehändigt. Bei der Abmeldung des Hundes ist die Steuermarke an die
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach zurückzugeben.
(2) Die Ortsgemeinde Berg kann in Abständen von mindestens
einem Jahr im Gemeindegebiet Hundebestandsaufnahmen durchführen. Dabei können folgende Daten erhoben werden:
1. Name und Anschrift des Hundehalters
2. Anzahl der gehaltenen Hunde
Hagenbach
- 10 -
3. Herkunft und Anschaffungstag
4. Geburtsdatum
5. Rasse
§ 11
Ordnungswidrigkeiten
(1) Ordnungswidrig im Sinne des § 16 KAG handelt, wer vorsätzlich
oder leichtfertig
1. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 1 einen Hund nicht, nicht
rechtzeitig oder fehlerhaft anmeldet,
2. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 2 einen Hund nicht oder
nicht rechtzeitig abmeldet, und/oder die Hundesteuermarke
nicht zurück gibt,
3. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 3 und § 7a Abs. 2 Satz 2 die
Veränderung der Voraussetzungen für eine Steuerfreiheit, Steuerermäßigung oder Steuerbefreiung nicht rechtzeitig anzeigt,
4. als Hundehalter entgegen § 10 Abs. 1 einen Hund außerhalb
seiner Wohnung oder seines umfriedeten Grundbesitzes ohne
sichtbar befestigte gültige Steuermarke umherlaufen lässt
oder dem Hund andere Gegenstände, die der Steuermarke
ähnlich sind, anlegt,
5. die Auskunftspflicht verletzt, die im Zusammenhang mit der
Hundebestandsaufnahme gemäß § 10 Abs. 2 gegeben ist.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden.
§ 12
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am 01.01.2015 in Kraft. Gleichzeitig tritt die
Satzung der Ortsgemeinde Berg über die Erhebung der Hundesteuer vom 20. Juni 2011 außer Kraft.
Berg, 01.10.2014
gez. Günter Roitsch, Ortsbürgermeister
Hinweis: Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder
Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO zu Stande
gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als
von Anfang an gültig zu Stande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde
den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der
Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung, Ludwigstraße 20, 76767 Hagenbach,
unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung
begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der vorstehenden Frist jedermann diese
Verletzung geltend machen.
Hagenbach, 16.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
gez. Reinhard Scherrer, Bürgermeister
H
AGENBAcH
Stadtbürgermeister F. X. Scherrer
Sprechzeiten in der Ludwigstraße 18:
Montag 18.00 bis 19.00 Uhr und Freitag 16.00 bis 18.00 Uhr
Öffnungszeiten Fr. Hellmann, Ludwigstraße 18:
Montag 17.00 - 19.30 Uhr, Dienstag - Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 16.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 0 72 73 / 41 83, E-Mail: f.x.scherrer@hagenbach.de
◗◗ Satzung der Stadt Hagenbach
über die Erhebung der Hundesteuer vom
09.10.2014
Der Stadtrat hat auf Grund des § 24 der Gemeindeordnung (GemO)
und der §§ 2 und 5 Abs. 3 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) die
folgende Satzung beschlossen, die hiermit bekannt gemacht wird.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
§1
Steuergegenstand, Entstehung der Steuer
(1) Steuergegenstand ist das Halten von Hunden im Stadtgebiet
Hagenbach.
(2) Die Steuer entsteht mit Beginn des Jahres, für das die Steuer
festzusetzen ist.
§2
Steuerschuldner
(1) Steuerschuldner ist der Halter des Hundes. Hundehalter ist,
wer einen Hund in seinen Haushalt aufgenommen hat.
(2) Als Halter gilt auch, wer einen Hund in Pflege oder Verwahrung
genommen hat oder auf Probe oder zum Anlernen hält, wenn er nicht
nachweisen kann, dass der Hund in einer Gemeinde der Bundesrepublik bereits steuerlich erfasst ist. Die Steuerpflicht tritt in jedem
Fall ein, sobald die Pflege, Verwahrung oder Haltung auf Probe oder
zum Anlernen den Zeitraum von zwei Monaten überschreitet.
(3) Alle in einen Haushalt aufgenommenen Hunde gelten als
gemeinsam gehalten. Halten mehrere Personen gemeinsam einen
Hund oder mehrere Hunde, so sind sie Gesamtschuldner.
§3
Anzeigepflicht
(1) Wer einen Hund hält, hat ihn binnen 14 Tagen nach Beginn der Haltung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach anzumelden.
Bei der Anmeldung sind
1. Rasse
2. Geburtsdatum
3. Herkunft und Anschaffungstag
glaubhaft nachzuweisen.
(2) Der bisherige Halter eines Hundes hat den Hund, der abgeschafft
wurde, abhanden gekommen oder gestorben ist oder mit dem er
wegzieht, innerhalb von 14 Tagen abzumelden und die Hundesteuermarke zurückzugeben. Im Falle der Abgabe des Hundes sind bei
der Abmeldung Name und Anschrift des Erwerbers anzugeben.
Falls der Erwerber in einer anderen Gemeinde wohnt oder der Halter in eine andere Gemeinde umzieht, wird diese unterrichtet.
(3) Ändern sich die Voraussetzungen für eine Steuerermäßigung
oder Steuerbefreiung, so hat der Hundehalter dies binnen 14
Tagen anzuzeigen.
§4
Beginn und Ende der Steuerpflicht
(1) Die Steuerpflicht beginnt mit Anfang des auf die Aufnahme
eines Hundes in einen Haushalt folgenden Monats, frühestens mit
dem Monat, in dem er drei Monate alt wird.
(2) Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem
der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder stirbt. Kann der
genaue Zeitpunkt nicht nachgewiesen werden, endet die Steuerpflicht mit Ablauf des Monats der Abmeldung.
(3) Bei Wohnortwechsel eines Hundehalters beginnt die Steuerpflicht
entsprechend Absatz 1 und endet entsprechend Absatz 2 Satz 1.
§5
Steuersatz
(1) Die Steuer beträgt jährlich:
1. 40,00 € für den ersten Hund,
2. 55,00 € für den zweiten Hund,
3. 70,00 € für jeden weiteren Hund.
(2) Das Halten von gefährlichen Hunden wird gesondert besteuert.
Die Steuer beträgt jährlich:
1. 360,00 € für den ersten gefährlichen Hund,
2. 480,00 € für den zweiten gefährlichen Hund,
3. 600,00 € für jeden weiteren gefährlichen Hund.
(3) Gefährliche Hunde sind
1. Hunde, die sich als bissig erwiesen haben,
2. Hunde, die durch ihr Verhalten gezeigt haben, dass sie Wild
oder Vieh hetzen oder reißen,
3. Hunde, die in aggressiver oder Gefahr drohender Weise Menschen angesprungen haben und
4. Hunde, die eine über das natürliche Maß hinausgehende
Kampfbereitschaft, Angriffslust, Schärfe oder andere in ihrer
Wirkung vergleichbare Eigenschaft entwickelt haben.
(4) Bei Hunden der Rassen
- Pit Bull Terrier
- American Staffordshire Terrier und
Hagenbach
- 11 -
- Staffordshire Bullterrier
sowie Hunden, die von einer dieser Rassen abstammen, wird die
Eigenschaft als gefährlicher Hund unwiderlegbar vermutet.
§6
Festsetzung und Fälligkeit
(1) Die Steuerschuld wird durch Abgabenbescheid als Jahressteuer festgesetzt.
(2) Die Steuer wird erstmalig einen Monat nach dem Zugehen des
Abgabenbescheides für die zurückliegende Zeit und dann vierteljährlich am 15. Februar, am 15. Mai, 15. August und 15. November
mit jeweils einem Viertel des Jahresbetrages fällig.
(3) Beginnt oder endet die Steuerpflicht im Laufe des Jahres, so ist
eine Steuer auf den der Dauer der Steuerpflicht entsprechenden
Teilbetrag festzusetzen.
(4) Auf Antrag des Steuerschuldners kann die Hundesteuer abweichend von Abs. 2 am 1. Juli in einem Jahresbetrag entrichtet
werden. Der Antrag soll spätestens bis zum 30. September des
vorangehenden Kalenderjahres gestellt werden.
(5) Für diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr die
gleiche Hundesteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, kann die
Hundesteuer durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt werden. Für die Steuerschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen
Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen
an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
§7
Steuerbefreiung
(1) Steuerbefreiung ist auf Antrag zu gewähren für das Halten von
1. Hunden, die zum Schutz und zur Hilfe blinder, gehörloser oder
sonst völlig hilfloser Personen unentbehrlich sind. Die Blindheit, Gehörlosigkeit oder völlige Hilflosigkeit kann mit einem
Schwerbehindertenausweis oder ärztlichen Gutachten nachgewiesen werden.
2. Rettungshunden, die regelmäßig und uneingeschränkt im
Bereich des Feuerwehr-, Sanitäts- oder Rettungsdienstes oder
bei einer staatlich anerkannten und/oder im öffentlichen Katastrophenschutz tätigen Hilfsorganisation eingesetzt sind und
die Ausbildung und Prüfung nach der „Dienstvorschrift für die
Ausbildung und Prüfung von Rettungshunden der FeuerwehrFacheinheiten Rettungshunde/Ortungstechnik (RHOT) bei den
Feuerwehren in Rheinland-Pfalz“ oder die „Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gemäß
DIN 13050“ oder eine vergleichbare Ausbildung und Prüfung
mit Erfolg abgelegt haben. Die Ablegung der Ausbildung und
Prüfung sowie der regelmäßige und uneingeschränkte Einsatz sind auf Anforderung von der betreibenden Organisation
schriftlich nachzuweisen.
3. Hunden, die aus Gründen des Tierschutzes vorübergehend in
Tierheimen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind.
4. Schweißhunden von anerkannten Führerinnen und Führern im
Sinne des § 35 Abs. 4 Landesjagdgesetz.
(2) Hunde, für die nach Abs. 1 Steuerbefreiung gewährt wird, sind
bei der Bemessung der Steuer für zu versteuernde Hunde nicht in
Ansatz zu bringen.
(3) In den Fällen des Abs. 1 Nr. 1 wird Steuerbefreiung nur für
einen Hund gewährt.
§ 7a
Steuerfreie Hundehaltung
(1) Nicht besteuerbar ist nach Art. 105 Abs. 2a Grundgesetz insbesondere
1. die Haltung von Hunden, die ausschließlich zur Berufsarbeit und
Einkommenserzielung gehalten werden und hierfür notwendig sind.
2. die Haltung von Diensthunden, wenn diese auf Weisung des
Dienstherrn in den Haushalt aufgenommen werden, auf Kosten
des Dienstherrn angeschafft wurden, in dessen Eigentum verbleiben und die Unterhaltungskosten überwiegend aus öffentlichen Mitteln bestritten werden.
3. die Haltung von Hunden, die von wissenschaftlichen Einrichtungen ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken gehalten werden.
(2) Die Voraussetzungen für die Steuerfreiheit sind durch Vorlage
entsprechender Nachweise zeitnah zu belegen.
Ändern sich die Voraussetzungen für die Steuerfreiheit, so hat der
Hundehalter dies binnen 14 Tagen anzuzeigen.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
§8
Steuerermäßigung
(1) Die Steuerist auf Antrag des Steuerpflichtigen auf die Hälfte
zu ermäßigen für das Halten von Hunden, die zur Bewachung von
Gebäuden, welche von dem nächsten bewohnten Gebäude in mehr
als 200 m Luftlinie entfernt liegen, erforderlich sind, jedoch für
höchstens zwei Hunde.
(2) Von dieser Ermäßigung sind gefährliche Hunde gem. § 5 Abs. 3
ff. ausgenommen.
(3) Werden von einem Hundehalter neben Hunden, für welche die
Steuer nach Abs. 1 ermäßigt wird, voll zu versteuernde Hunde
gehalten, so gelten diese für die Bemessung der Steuer als zweite
oder weitere Hunde.
§9
Allgemeine Bestimmungen für die
Steuerbefreiung und Steuerermäßigung
(1) Die Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung wird wirksam mit
Beginn des auf die Antragstellung folgenden Monats.
(2) Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung wird nur gewährt, wenn
1. die Hunde für den angegebenen Verwendungszweck geeignet
sind; dies kann von der Vorlage eines entsprechenden Nachweises abhängig gemacht werden,
2. der Halter der Hunde in den letzten fünf Jahren nicht wegen eines
Vergehens gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen belangt wurde,
3. für die Hunde geeignete, den Erfordernissen des Tierschutzes
entsprechende Unterkunftsräume vorhanden sind,
4. in den Fällen des § 7 Abs. 1 Nr. 3 ordnungsgemäß Bücher über
den Bestand, den Erwerb, die Veräußerung und die Abgänge
der Hunde geführt und auf Verlangen vorgelegt werden.
§ 10
Überwachung der Anzeigepflicht
(1) Für jeden Hund wird eine Hundesteuermarke ausgegeben, die
außerhalb der Wohnung oder des befriedeten Grundbesitzes sichtbar vom Hund zu tragen ist. Andere Gegenstände, die der Steuermarke ähnlich sehen, dürfen dem Hund nicht angelegt werden. Bei
Verlust der Steuermarke wird auf Antrag eine Ersatzmarke ausgehändigt. Bei der Abmeldung des Hundes ist die Steuermarke an die
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach zurückzugeben.
(2) Die Stadt Hagenbach kann in Abständen von mindestens einem
Jahr im Stadtgebiet Hundebestandsaufnahmen durchführen.
Dabei können folgende Daten erhoben werden:
1. Name und Anschrift des Hundehalters
2. Anzahl der gehaltenen Hunde
3. Herkunft und Anschaffungstag
4. Geburtsdatum
5. Rasse
§ 11
Ordnungswidrigkeiten
(1) Ordnungswidrig im Sinne des § 16 KAG handelt, wer vorsätzlich
oder leichtfertig
1. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 1 einen Hund nicht, nicht
rechtzeitig oder fehlerhaft anmeldet,
2. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 2 einen Hund nicht oder nicht rechtzeitig abmeldet, und/oder die Hundesteuermarke nicht zurück gibt,
3. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 3 und § 7a Abs. 2 Satz 2 die
Veränderung der Voraussetzungen für eine Steuerfreiheit, Steuerermäßigung oder Steuerbefreiung nicht rechtzeitig anzeigt,
4. als Hundehalter entgegen § 10 Abs. 1 einen Hund außerhalb
seiner Wohnung oder seines umfriedeten Grundbesitzes ohne
sichtbar befestigte gültige Steuermarke umherlaufen lässt
oder dem Hund andere Gegenstände, die der Steuermarke
ähnlich sind, anlegt,
5. die Auskunftspflicht verletzt, die im Zusammenhang mit der
Hundebestandsaufnahme gemäß § 10 Abs. 2 gegeben ist.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden.
§ 12
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am 01.01.2015 in Kraft. Gleichzeitig tritt die
Satzung der Stadt Hagenbach über die Erhebung der Hundesteuer
vom 16. Juni 2011 außer Kraft.
Hagenbach, 09.10.2014
gez. F.X. Scherrer, Stadtbürgermeister
Hagenbach
- 12 -
Hineis:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO zu Stande gekommen
sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an
gültig zu Stande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde
den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der
Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung, Ludwigstraße 20, 76767 Hagenbach,
unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung
begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der vorstehenden Frist jedermann diese
Verletzung geltend machen.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Die Eröffnung wurde musikalisch umrahmt durch den Musikverein
Rheingold Hagenbach.
Musikalische Umrahmung durch den Musikverein Rheingold.
Die Kinder unserer drei Kindergärten Regenbogen, St. Michael und
Kinderland, erfreuten die Besucher mit einem gemeinsamen Lied.
Hagenbach, 16.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
gez. Reinhard Scherrer, Bürgermeister
◗◗ Rückblick auf die Kerwe 2014
Rechtzeitig zur Kerweeröffnung am Samstag, 11.10.2014 zeigte
sich das Wetter von seiner schönen Seite. Bei herrlichem Sonnenschein konnte Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer zum
Fassbieranstich viele Gäste begrüßen. U.a. den Thomas Hitschler
(MdB) und Martin Brandl (MdL).
Kinder der drei Kindergärten beim Vortrag eines Liedes.
Natürlich durfte auch das Kerwegedicht von Doris Schlechta
nicht fehlen, die u.a. ausführte:
Man hat auch wieder an alles gedacht
was Alt und Jung viel Freude macht.
Darum genießt in froher Runde
angenehme schöne Stunden.
Der Kirchweihplatz lädt dazu ein,
drum lasst die Sorgen heut‘ daheim.
Verlebt in Heiterkeit die Zeit,
denn sie ist eine Kostbarkeit.
Die Kerwe ist eröffnet ( v.l.): Bürgermeister Dr. Werner Knaier, Thomas Hitschler (MdB), Pfarrer Andreas Pfautsch, Pfarrer Alexander
Pommerening, Stadtbürgermeister F.X. Scherrer, Bürgermeister
Reinhard Scherrer, im Hintergrund rechts Martin Brandl (MdL).
In seiner weiteren Begrüßungsrede in Mundart trug F.X. Scherrer
ein Gedicht über die Bratwurst von Dr. Dieter Luppert vor.
Ein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Dr. Werner
Knaier und seiner Frau Barbara aus der befreundeten Marktgemeinde Wiesentheid. Die Grüße, verbunden mit dem Wunsch
gemeinsam in fröhlicher Runde zu feiern, überbrachte Bürgermeister Reinhard Scherrer auch im Namen der Verbandsgemeinde. Zum ersten Male mit dabei auf der Hagenbacher Kerwe
war Pfarrer Alexander Pommerening. In seinen Grußworten ging
er auf die Entstehung der Kerwe ein, die aus der Kirchweih hervorgegangen ist. Danach musste er zur Tat schreiten. Gekonnt und
fachmännisch wurde durch ihn das Fass mit dem Kerwebier „Hermann Bräu“ angestochen.
Traditionsgemäß hat sich die Ludwigstraße in eine Flaniermeile
verwandelt. Aussteller und Vereine luden zum Bummeln und
Schmausen bei. An allen Ecken und Enden brutzelte es. Der Duft
von gegrillten Bratwürsten lag in Luft. Erstmals gab es frisch aus
Kartoffel hergestellte Pommes frites vom Arbeitergesangverein.
Ebenso durfte der Flammkuchen des Kirchenchors nicht fehlen.
Die vielen Köche hatten allerhand viel zu tun, um der Nachfrage
Herr zu werden. Zu mehreren Runden auf dem traditionellen
Hartmann’schen Karussell sowie eine Fahrt mit den Boxautos
wurden die Kinder auf die Kerwe eingestimmt.
Schokoküsse wurden an die Kinder verteilt.
Bis in die Nacht wurde froh gefeiert und manches Getränk konsumiert. Allen Ausstellern und Vereinen ein herzliches Dankeschön,
ebenso den vielen Gästen, die unsere Kerwe besuchten.
Fassanstich durch Pfarrer Alexander Pommerening.
Franz Xaver Scherrer, Stadtbürgermeister
Hagenbach
N
- 13 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
EuBuRG
h, 29. Oktober 2014 eine Ortsgemeinderatssitzung geplant ist.
Uhrzeit sowie Tagesordnung werden noch rechtzeitig bekannt
gegeben. Bitten merken Sie sich diesen Termin vor.
Ortsbürgermeister Hermann Knauß
NICHTAMTLICHER TEIL
Sprechzeiten im Rathaus, Hauptstraße 50:
Dienstag 18.00 bis 19.00 Uhr und Donnerstag 18.00 bis 19.00 Uhr
Telefon:07273/1226•E-Mail:gemeinde.neuburg@t-online.de
Öffnungszeiten Rathaus:
Montag09.00Uhrbis12.00UhrundDienstag09.00Uhrbis12.00Uhr
◗◗ Einladung zur Vereinsringsitzung
Am Freitag, dem 07.11.2014 um 19.00 Uhr findet im Vereinsheim
des Turnvereins Neuburg, Dammstr. eine Versammlung der Vereinsvertreter/innen statt.
Tagesordnung
1.Begrüßung
2. Veranstaltungen der Ortsgemeinde 2015
3. Veranstaltungskalender 2015
4. Veranstaltung der Gemeinde: Eppleseefest 2016
5.Verschiedenes
Hermann Knauß, Ortsbürgermeister
◗◗ Fotos und Filme
für einen Film über Neuburg
Liebe Neuburgerinnen und Neuburger,
aus verschiedenen Anlässen planen wir einen Imagefilm über
Neuburg zu erstellen. Der Film soll dem Betrachter einen Einblick
in unseren Alltag, unsere Wohnqualität genauso wie in unsere
schöne Landschaft und Natur geben. Grundlage dieses Projektes
könnten Ihre schönsten Fotos und Filme von Neuburg sein!
Thematisch sollen auf den Fotos bzw. Filmen u.a. zu sehen sein:
- unsere einzigartige Natur und Landschaft,
- unsere Vereine und ihre Feste
- Neuburger Sehenswürdigkeiten sowie
- unverwechselbare Ansichten wie beispielsweise vom
Badestrand, vom Rhein, von der Lauter, der Lautermuschel, dem Bootshafen u.v.m.
Aus den uns zur Verfügung gestellten Aufnahmen wird eine
Auswahl getroffen, die dann von erfahrenen Filmemachern zu
einem Imagefilm zusammengestellt wird. Der Film wird später dann auf unserer Homepage öffentlich abrufbar sein. Wir
möchten Sie hiermit bitten, uns Ihre besten Fotos und Filme
möglichst digital, z.B. per E-Mail (info@neuburg-am-rhein.
de), auf einem Memory-Stick oder auf CD gebrannt für dieses
Gemeinschaftsprojekt zur Verfügung zu stellen und im Rathaus
bis Ende Oktober abzugeben / einzuwerfen. Nach Erstellung
des Filmes wird eine Jury für die in den Imagefilm Eingang
gefundenen Aufnahmen kleine Überraschungen vergeben.
Falls Sie noch Fragen haben sollten, beantworten wir diese
gerne persönlich oder auch telefonisch (Tel. im Rathaus: 1226).
Ich bitte Sie alle um Ihre Unterstützung und grüße Sie herzlich.
Hermann Knauß, Ihr Ortsbürgermeister
S
cHEIBENHARDT
Ortsbürgermeister Edwin Diesel
Sprechzeiten im Bürgerhaus, Hasenweg 11:
Montag von 18.00 bis 19.00 Uhr, Telefon: 0 72 77 / 3 27
E-Mail: gemeinde@scheibenhardt.de
◗◗ Voranzeige der
Ortsgemeinderatssitzung
Den Damen und Herren Ratsmitglieder der Ortsgemeinde Scheibenhardt sowie der interessierten Bevölkerung wird vorab mitgeteilt, dass am Mittwoc
Aus der
VG
HAGENBACH wird berichtet
◗◗ Aus der Arbeit der Polizei
uneinsichtig und ohne Führerschein unterwegs
Am 08.10.2014 wurde um 16:45 Uhr durch die Polizei eine Verkehrsteilnehmerin in der Schulstraße kontrolliert. Wie sich herausstellte, wurde der Fahrerin vor längerer Zeit die Fahrerlaubnis
entzogen. Da die 26-jährige jedoch mit dem Entzug nicht einverstanden war und als Zeitungsausfahrerin tätig sei, fuhr sie einfach
weiter mit ihrem PKW. Da sie bei der Kontrolle diese Einstellung
wiederholte, wurde das Fahrzeug der Beschuldigten sichergestellt
und durch einen Abschleppdienst abgeholt.
Im Verkehr aufgefallen
Am 09.10.2014 wurde um 01:08 Uhr ein PKW Fahrer in der Kehlstraße kontrolliert. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich eine
starke Alkoholisierung des Fahrers. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,35 Promille. Im Anschluss an
die polizeilichen Maßnahmen durfte der 44-Jährige dann noch ein
bisschen länger bei der Polizei bleiben. Es stelle sich nämlich heraus, dass der Fahrer auf Grund eines Haftbefehls gesucht wurde.
Einbruchsdiebstahl
Hagenbach und Wörth - In der Zeit vom 10.10.-13.10.2014 hebelten unbekannte Täter einen Baustellencontainer im Bereich des
Geranienwegs (Hagenbach) auf. Aus dem Inneren wurde eine Baumaschine entwendet. Im gleichen Zeitraum kam es im Bereich des
Umspannwerks Maximiliansau ebenfalls zu einem Diebstahl von
mehreren Kabeltrommeln. Hier wurde durch unbekannte Täter
ein Loch in einen Bauzaun geschnitten und anschließend ein Tor
aufgehebelt. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion
Wörth unter 07271-92210 oder unter piwoerth@polizei.rlp.de
◗◗ Sprechtag der Rentenversicherung
Die Auskunfts- und Beratungsstelle Speyer der Deutschen Rentenversicherung (früher LVA und BfA) hält bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach am Mittwoch, 10.12.2014 von 09:00 bis
15:00 Uhr einen Sprechtag ab. Die Fachberater informieren über
alle Belange der gesetzlichen Rentenversicherung, über rechtliche
Neuerungen und geben allgemeine Auskünfte zur zusätzlichen
Altersvorsorge. Sie sind bei der Klärung des Versicherungskontos
und bei der Antragstellung behilflich.
Terminreservierungen werden unter Angabe der Versicherungsnummer bei der Verbandsgemeinde Hagenbach, Zimmer 108,
Herr Fuhrmann, Tel: 07273/9410-25, entgegengenommen.
Mitzubringen sind der Personalausweis/Pass, alle Rentenversicherung betreffenden Unterlagen, wenn Zeiten der Kindererziehung geltend gemacht werden, das Familienbuch oder
Geburtsurkunden der Kinder sowie sonstige Nachweise über Heirat oder Scheidung. Auskünfte über Ansprüche anderer Personen
(z.B. Ehegatten) werden nur gegen Vorlage einer entsprechenden
Vollmacht erteilt.
◗◗ Sprechstunde zu den Themen
Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung
Für Fragen und Auskünfte zu diesem Themenkomplex steht der
Bevölkerung ab sofort jeden ersten Mittwoch im Monat in der
Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr in Zimmer 304 im 2. OG der Verbandsgemeindeverwaltung Holger Bast von der Lebenshilfe für
ein kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung. Außerhalb
der Sprechzeiten ist Holger Bast unter der Tel. 07271/5050341
erreichbar.
Hagenbach
- 14 -
Kirchliche Nachrichten
◗◗ Kath. Pfarreiengemeinschaft
Hagenbach - Berg mit Neuburg Büchelberg - Scheibenhardt
St. Michael Hagenbach
Gottesdienste
Freitag, 17.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Samstag, 18.10.2014
Vorabend zum 29. Sonntag im Jahreskreis
Verabschiedung Pfr. Dr. Patrick Asomugha u Einführung Pfr. Alexander Pommerening
17.30 Uhr Eucharistiefeier
Freitag, 24.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Kirchenchorprobe mittwochs, 20.00 Uhr
Rosenkranzgebet Sonntag – Donnerstag 18.00 Uhr
Krankenkommunion 1 x im Monat:
Unsere Kranken werden im Wechsel von unseren Kommunionhelfer/Innen und von Pfarrer Alexander Pommerening besucht. Nach
Möglichkeit erfolgen die Besuche zum 1. Wochenende im Monat.
Alle Besuche werden vorher telefonisch abgesprochen.
Urlaub Pfr. A. Pommerening
03. - 08.11.2014
In seelsorglichen Belangen wenden Sie sich bitte während dieser
Zeit an Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt unter Tel. 1281.
Öffnungszeiten im Pfarrbüro
Montag, Dienstag + Freitag 09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr
Kath. Bücherei
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 16.00 - 19.00 Uhr
St. Laurentius Büchelberg
Gottesdienste
Samstag, 18.10.2014
Vorabend zum 29. Sonntag im Jahreskreis
Verabschiedung Pfr. Dr. Patrick Asomugha u Einführung Pfr. Alexander Pommerening
Hagenbach 17.30 Uhr Eucharistiefeier
Sonntag, 19.10.2014
29. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 23.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Öffnungszeit Pfarrbüro
Dienstags 14.00 - 15.00 Uhr
Altenkreis der KFD monatlich mittwochs 13.30 Uhr
Krankenkommunion 1 x im Monat
Gruppe Frau Supper / Gruppe Frau Brunner jeweils nach vorheriger telefonischer Vereinbarung
Pfarrbücherei Ausleihe
jeden Sonntag 10.00 - 11.30 Uhr (Hr. Ghirardini)
Rosenkranz täglich 18.00 Uhr
St. Bartholomäus Berg
mit St. Remigius Neuburg
Gottesdienste
Samstag, 18.10.2014
Vorabend zum 29. Sonntag im Jahreskreis
Verabschiedung Pfr. Dr. Patrick Asomugha u Einführung Pfr. Alexander Pommerening
Hagenbach 17.30 Uhr Eucharistiefeier
Sonntag, 19.10.2014
29. Sonntag im Jahreskreis
Berg 10.30 Uhr Eucharistiefeier
Berg 11.30 Uhr Taufe
Dienstag, 21.10.2014
Neuburg 18.30 Uhr Abendmesse
Mittwoch, 22.10.2014
Berg 18.30 Uhr Abendmesse
Öffnungszeiten der kath. Bücherei
Donnerstag 16.00 – 17.00 Uhr
Sprechzeit von Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt
Jederzeit nach Vereinbarung
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
St. Ludwig Scheibenhardt
Gottesdienste
Samstag, 18.10.2014
Vorabend zum 29. Sonntag im Jahreskreis
Verabschiedung Pfr. Dr. Patrick Asomugha u Einführung Pfr. Alexander Pommerening
Hagenbach 17.30 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 21.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Katholische Frauengemeinschaft
dienstags 19.30 Uhr im Bürgerstübchen
Sprechstunde: dienstags nach dem Abendgottesdienst mit Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt
Ansprechpartner in den einzelnen Pfarrgemeinden
Administrator Pfr. Fredi Bernatz Maximiliansau
Pfarrbüro 07271/41732
Kooperator Pfr. Alexander Pommerening Hagenbach
Pfarrbüro 07273/3099 Fax 07273/919852
E-Mail pfarramt.hagenbach@bistum-speyer.de
Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt Berg
Pfarrbüro 07273/1281 Fax 07273/949220
E-Mail kath.pfarramt.berg@gmx.de
Elisabethenverein Steffen Nortmann
Pfarrverband Germersheim 07274/2296
Email pvb.germersheim@bistum-speyer.de
◗◗ Prot. Kirchengemeinde Neuburg,
Berg und Scheibenhardt
Sonntag, 19.10.2014
Neuburg
09.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. H. Schwarz
18.00 Uhr meditativer Gottesdienst für Menschen in Trauer mit
Regine Rosenfeld und Pfr. Heiko Schwarz
Lauterbourg
10.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. H. Schwarz
Konfirmanden
Neuburg und Berg
- Ferien -
Krabbelgruppe Neuburg
Donnerstags treffen wir uns von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr zum Singen und Spielen im Ev. Gemeindezentrum, Dammstr. 3.
Krabbelgruppe Berg
Donnerstags von 09:45 Uhr - 11:15 Uhr trifft sich die Krabbelgruppe im Ev. Gemeindezentrum Berg, Körnerstr. 2.
Karriere als Christbaum?
Noch denken Sie nicht an Weihnachten aber vielleicht daran, einen
zu groß gewordenen Tannenbaum in Ihrem Garten zu fällen. Wenn
ja, dann könnte Ihr Baum ja vielleicht noch „Karriere als Christbaum“ machen! Wir suchen wieder einen schönen Baum für unsere
Neuburger Kirche und brauchen sowohl für die Krippenlandschaft
als auch zur Dekoration für den Neuburger Adventsbasar reichlich
Zweige. Wenn schon absehbar ist, dass da bei Ihnen etwas anfällt,
dann warten Sie noch ein bisschen mit dem Fällen und geben im
Pfarrbüro oder gleich bei Manfred Zimmermann Bescheid, der
auch dieses Jahr wieder die Krippe gestalten wird.
Diakonieverein
Bei Fragen über die Sozialstation oder den Diakonieverein wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Frau Marliese Ertel, Tel.:
07273/1361.
Öffnungszeiten und
Telefonnummern Pfarrbüro Neuburg
Das Pfarramt ist immer montags und mittwochs von 08:30 -12.30
Uhr besetzt. Außerhalb der Öffnungszeiten ist Pfarrer H. Schwarz
auch unter der Telefonnummer 07273/1200 zu erreichen! Im Internet finden Sie uns unter der Adresse: www.Kirche-Neuburg.de
Wochenspruch, der uns diese Woche begleitet
18. Sonntag nach Trinitatis
Dies Gebot haben wir von ihm, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. 1. Johannes 4,21
Hagenbach
- 15 -
◗◗ Prot. Auferstehungskirchengemeinde
Hagenbach
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober
17.30 Uhr Einladung zum Gottesdienst in der Kath. Kirche zur Verabschiedung von Pfr. Dr. Patrick Asomugha und Einführung von
Pfr. Alexander Pommerening, Pfr. Andreas Pfautsch
Sonntag, 19. Oktober
10.30 Uhr ökumenische Kinderkirche
in der Auferstehungskirche Hagenbach
Freitag, 17. Oktober
18.00 Uhr Projektchor
Zielpunkt ist der Gospel Gottesdienst im Globusbaumarkt am 12.
Dezember. Weitere Infos über den GPD Wörth, Joachim Würth Tel:
07271 / 12386.
Die Proben finden in der Auferstehungskirche Hagenbach, KonradAdenauer-Ring 1, statt.
Weitere Termine: 7. November, 14. November,
21. November, 28. November, 05. Dezember 2014.
Donnerstag, 23. Oktober
18.30 Uhr Finanzausschuss
19.30 Presbytersitzung im Ev. Gemeindezentrum
Aktiv ab 50
Montags und donnerstags – Nordic Walking
09.00 Uhr Treffen zum „Nordic Walking“ im Rahmen von „Aktiv ab
50“, Treffpunkt: Parkplatz Lauftreff
Französischunterricht
Donnerstag, 6.November
Donnerstag, 20. November
Donnerstag, 4. Dezember 2014 jeweils von 19.00 - 20.30 Uhr, im
Prot. Gemeindezentrum. Dieser Kurs bietet interessierten Teilnehmern (mit Vorkenntnissen) die Möglichkeit, mit der französischen
Sprache vertraut zu werden und im Bezug auf die Alltagssituationen in Frankreich praktische Fertigkeiten zu erlernen. Dabei sollte
die Sprachvermittlung durch ein Lehrbuch unterstützt werden.
Altersoffener Tanzkreis immer dienstags
Ab 18.00 Uhr - getanzt werden Kreis-, Block-Gassentänze und
Squaredance. Vorkenntnisse und Partner sind nicht erforderlich.
Ausführliche Information erhalten sie über Frau Karin Dübon, Tel.
07273-933055.
Neuer Selbstverteidigungskurs
Freitag 17.10.2014 von 18:30-20:30 Uhr, 14-tägig
im Ev. Gemeindezentrum, Konrad-Adenauer-Ring 1.
Kursgebühren: für sämtliche Abende 20 Euro, Einführungsabend
kostenfrei! Nippon Jiu-Jitsu ist ein Sport, der in jedem Alter erlernt
und ausgeübt werden kann, egal ob von Mann oder Frau.
Schon nach recht kurzer Zeit werden einfache Angriffe sehr
effektiv abgewehrt und das Selbstbewusstsein gestärkt. Trainer:
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Frank Reiß. Tel 07273/3268. Nähere Auskünfte: Herr Dieterich Tel
07273/1529 (ab 20:00 Uhr) oder jiu-jitsu-hagenbach@web.de
Neuer Kurs für Kinder ab 6 Jahren
Freitag 17.10.2014 von 17:15-1830 Uhr, 14-tägig
im Prot. Gemeindezentrum, Konrad-Adenauer-Ring 1. Kursgebühr
15 Euro. Nähere Auskünfte: Herr Reiß, Tel:07273/3268 oder jiujitsu-hagenbach@web.de - Erste Schnupperstunde kostenfrei!
Bethel-Altkleidersammlung
Die zweite Altkleidersammlung dieses Jahres für Bethel findet
vom 5. November - 7. November2014 statt. Kleidersäcke gibt es
im Pfarramt Ottstr. 16, Wörth, oder nach dem Gottesdienst in der
Auferstehungskirche. Die Säcke können an den genannten Tagen
jeweils von 17.00 - 18.00 Uhr in der Prot. Auferstehungskirche,
Konrad-Adenauer-Ring 1, abgegeben werden. Gesammelt werden:
Gut erhaltene Damen-, Herren- und Kinderkleidung aller Art. Unterwäsche, Plüschtiere, Tischwäsche, Bettwäsche sowie Federbetten,
jedoch keine Textilabfälle. Herren-, Damen- und Kinderschuhe sind
willkommen, sollten jedoch unbedingt paarweise gebündelt und
noch tragbar sein. Bitte darauf achten, dass die Säcke zugebunden
sind, damit beim Transport nichts verloren geht.
Sprechzeiten im Pfarrbüro
Bürozeiten in Wörth, Ottstr. 16: dienstags und donnerstags von
08.15-12.00 Uhr, Pfarrer Andreas Pfautsch, Tel. 07271/79311
Wochenspruch für diese Woche
Dieses Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass er
auch seinen Bruder liebt.
1. Joh. 4,21
Sonstige Nachrichten
◗◗ Bekanntmachung
Wahl des Beirats für Migration und Integration des
Landkreises Germersheim am 23. November 2014
Bekanntmachung über die Durchführung der Wahl als Urnenwahl und die Dauer der Wahlhandlung am Wahltag
Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 9. Oktober 2014 Folgendes beschlossen:
1. Die Wahl des Beirats für Migration und Integration des Landkreises Germersheim wird als Urnenwahl durchgeführt.
2. Die Wahlhandlung findet am Sonntag, den 23. November 2014
in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt.
Germersheim, den 09.10.2014
Kreisverwaltung
In Vertretung
Dietmar Seefeldt, 1. Kreisbeigeordneter
zugleich als stellvertretender Wahlleiter
◗◗ Wahl des Beirats für Migration und Integration
des Landkreises Germersheim am 23. November 2014
Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge
Zur Wahl zum Beirat für Migration und Integration des Landkreises Germersheim am 23. November 2014 wurden 14 Personen vorgeschlagen. Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 9. Oktober 2014 folgende Wahlvorschläge zugelassen:
Lfd. Nr. Name, Vorname
1.
Ahmad, Tazeem
2.
Akkus, Erdal
3.
Avci, Memük
4.
Bakan, Cihan
5.
Coskun, Sedat
6.
Djossa, Alain Hippolyte
7.
Özcelik, Attila
8.
Özdemir, Halit
9.
Sarac, Mehmet
10.
Sezer, Tayyar
Anschrift
Wahlvorschlagsträger / Einzelbewerber
Römerweg 6, 76726 Germersheim
Einzelbewerber
Goerdelerstraße 1, 76726 Germersheim
Liste: „imece“
Freiherr-vom-Stein-Straße 1,
Liste: „imece“
76726 Germersheim
Hauptstraße 138 b, 67365 Schwegenheim
Einzelbewerber
Jungholzstraße 27, 76726 Germersheim
Liste: „imece“
Hans-Graf-Sponeck-Straße 25,
Einzelbewerber
76726 Germersheim
Kropsburgweg 34, 76726 Germersheim
Liste: „imece“
Ludwig-Erhard-Straße 1a, Liste: „imece“
76726 Germersheim
Orffstraße 18, 76726 Germersheim
Liste: „imece“
Posthiusstraße 17, 76726 Germersheim
Liste: „imece“
Hagenbach
- 16 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
11.
Tosun, Ercan
Posthiusstraße 3a, 76726 Germersheim
Liste: „imece“
12.
Weidman, Patrick
Rheinstraße 9, 76726 Germersheim
Einzelbewerber
13.
Yüksel, Ziya
Tulpenstraße 9, 76773 Kuhardt
Einzelbewerber
14.
Zimmer, Gabriele
Rheinstraße 3, 76773 Kuhardt
Einzelbewerber
Nachdem zur Wahl des Beirats für Migration und Integration des Landkreises Germersheim somit mehr Personen zugelassen wurden,
als Mitglieder des Beirats zu wählen sind, findet die Wahl am 23. November 2014 statt.
Germersheim, den 09.10.2014
Kreisverwaltung
In Vertretung
Dietmar Seefeldt, 1. Kreisbeigeordneter
zugleich als stellvertretender Wahlleiter
◗◗ Kreisverwaltung besetzt
im Bereich „Liegenschaften,
Beschaffung“ zwei Stellen
Die Kreisverwaltung Germersheim sucht für den Zentralbereich
13, Liegenschaften, Beschaffung, ab sofort eine/n Bau-/Projektmanager/in und eine/n Sachbearbeiter/in im techn. Gebäudemanagement. Die Einstellungsvoraussetzung für die Stelle „Bau-/
Projektmanager/in“ ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium
als Architekt/in bzw. Bauingenieur/in (FH), Fachrichtung Hochbau
oder konstruktiver Ingenieursbau bzw. eine vergleichbare Ausbildung/Qualifikation. Wer sich für die Stelle „Sachbearbeiter/in im
techn. Gebäudemanagement“ bewirbt, muss einen Abschluss als
Baufachwirt/in mit einem technischen Hintergrund, eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum staatlich geprüften Techniker/in
der Fachrichtung Hochbau oder eine vergleichbare Ausbildung/
Qualifikation vorweisen können. Die weiteren Anforderungen
stehen auf der Homepage des Kreises Germersheim unter www.
kreis-germersheim.de, Rubrik „Aktuelles“.
◗◗ Bürgersprechstunde des Landrats
Persönlich mit den Menschen in Kontakt stehen und ein offenes
Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu haben, das
ist Landrat Dr. Fritz Brechtel wichtig. Deshalb bietet er regelmäßig
an wechselnden Orten des Kreises eine Bürgersprechstunde an.
Nächster Termin ist Mittwoch, 29. Oktober, ab 15.30 Uhr, in der
Verbandsgemeindeverwaltung Bellheim, Schubertstraße 18, Trauzimmer. Wir bitten um Verständnis dafür, dass bei der Fülle der
eingehenden Anmeldungen nur ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung stehen kann. Landrat Dr. Fritz Brechtel bittet darum, dass
sich alle Interessierten bis spätestens 24. Oktober bei Christian
Jag unter Tel. 07274/53-202 oder per E-Mail: c.jag@kreis-germersheim.de anmelden und auch schon ihr Anliegen mitteilen.
◗◗ Kinder schützen - Na klar!
Gewalt gegen Kinder Informationsabend für Ehrenamtliche
„Ehrenamtliche Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit werden
immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie eine Kindeswohlgefährdung erkennen. Deshalb laden der Kreisjugendring
Germersheim e.V. und die Jugendförderung der Kreisverwaltung
Germersheim Ehrenamtliche ein, die in Vereinen, Verbänden oder
anderweitig mit der Betreuung von Kindern und Jugendlichen
beschäftigt sind, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen“,
so der Erste Kreisbeigeordnete Dietmar Seefeldt.
Am Donnerstag, 13. November, 19.00 bis 21.00 Uhr wird in den
Räumen des Kinderschutzbundes Germersheim, Waldstraße 5,
erörtert, wie man Risiken für das Wohl von Kindern in der ehrenamtlichen Arbeit erkennen und was man konkret tun kann.
Am Dienstag, 2. Dezember, findet die gleiche Veranstaltung von
19.00 bis 21.00 Uhr beim Internationalen Bund im Mehrgenerationenhaus Wörth, Ahornstraße 5, statt.
Referentin Annette Heck, Netzwerk Kindeswohl und -gesundheit im Kreisjugendamt Germersheim, liefert Hintergrundinformationen, gibt gezielte Hilfestellungen und zeigt Vorgehen und
Anlaufstellen für den konkreten Fall auf. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung beim Kreisjugendamt ist
telefonisch bei Jeanette Zikko unter Tel. 07274/53-372 oder per
E-Mail: j.zikko@kreis-germersheim.de erwünscht.
◗◗ Weitere Masernfälle
im Landkreis Germersheim
Im Kreis Germersheim gibt es zwei weitere Masernfälle, die dem
Gesundheitsamt der Kreisverwaltung gemeldet wurde. Beide
Personen, eine erwachsene Frau und ein Jugendlicher, wohnen
im Süden des Landkreises. Der Jugendliche besucht eine Schule
in Karlsruhe. Dort hat das Gesundheitsamt Karlsruhe die Umgebungsuntersuchung übernommen.
Dr. Christian Jestrabek, Leiter des Gesundheitsamtes in Germersheim, appelliert an alle Eltern: „Überprüfen Sie den Impfstatus der
eigenen Kinder. Wer keine Masern-Mumps-Röteln-Impfung (MMR)
hat, sollte sich umgehend impfen lassen. Kinder, die nur eine
MMR-Impfung haben, sollten sich dringend einer zweiten Impfung
unterziehen. Mit zwei MMR-Impfungen ist man ausreichend und
lebenslang geschützt.“ Bezüglich Masernimpfungen im Erwachsenenalter gibt es eine Stellungnahmen der Robert Koch Institutes.
Demnach „sollten im Rahmen eines Ausbruchs nach 1970 Geborene mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder mit nur einer
Impfung in der Kindheit sowie alle Beschäftigten, die im Gesundheitswesen und bei der Betreuung von Immundefizienten sowie
in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind, einmalig vorzugsweise
mit einem MMR-Impfstoff geimpft werden.“
Bei Masern besteht bereits fünf Tage vor Auftreten des Ausschlags
eine Ansteckungsgefahr. Diese bleibt auch noch bis zu fünf Tagen
nach dem ersten Auftreten des Ausschlags bestehen. Die Inkubationszeit, d. h. die Zeit zwischen der Ansteckung und des Ausbruch
der Erkrankung, beträgt 8 bis 14 Tage.
◗◗ Verbraucherberatung
Energietipp der
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Solaranlagen für Warmwasser und Heizung
Eine thermische Solaranlage kann oft die Energiekosten reduzieren; sie ist aber nicht für jeden Haushalt geeignet. Haushalte mit
hohem Warmwasserbedarf oder einem Schwimmbad profitieren
besonders von solarthermischen Anlagen. Ebenfalls sinnvoll ist
der Einsatz von Sonnenenergie, wenn bereits ein großer Wärmespeicher vorhanden ist, etwa bei einer zentralen Holzheizung.
Dagegen rechnet sich für kleine Haushalte mit geringem Warmwasserbedarf eine Solaranlage häufig nicht. Bei ungünstigem Einbau kann sie sogar zu einem Mehrverbrauch an Energie führen.
Eine solarthermische Anlage zusätzlich zur Heizungsunterstützung einzusetzen, bietet sich vor allem an, wenn ohnehin ein
neuer Heizkessel oder Warmwasserspeicher installiert werden
soll. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass hier niedrige
Heizungsvorlauftemperaturen von Vorteil sind, denn dann kann die
Anlage auch im Winter, wenn am meisten geheizt wird, einen höheren Nutzungsgrad erzielen. Flächenheizungen in gut gedämmten
Gebäuden arbeiten mit Temperaturen von rund 30 Grad - also
deutlich unter der Warmwassertemperatur.
Für die Installation von heizungsunterstützenden Solarthermieanlagen in Bestandsgebäuden gibt es Fördermittel vom Staat. Unabhängig davon sollte zunächst geprüft werden, ob die Solaranlage
zum Haus passt und sich rechnet. Dabei hilft der Energieberater
der Verbraucherzentrale. Die Beratung ist persönlich und findet
nach Terminvereinbarung in den Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale statt.
Die Energieberatungen finden in unserer Region wie folgt statt:
-in Kandel am Mittwoch, den 22.10.14 von 16.00 - 18.00 Uhr,
-in Wörth am Donnerstag, den 23.10.14 von 14.00 - 18.00 Uhr.
Hagenbach
- 17 -
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Bitte wenden Sie sich zur
Terminvereinbarung und für weitere Auskünfte an unser Energietelefon Tel.: 0800/6075600 (kostenfrei); Erreichbar montags von
09.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr, donnerstags von 10.00 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr sowie dienstags von 10.00 - 13.00
Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr.
Aus
B
ERG
wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
21.10.2014 Jürgen Fiedler 71. Geburtstag
Waldstr. 5a
23.10.2014 Monika Stephany 76. Geburtstag
Lukasstr. 25
Die Ortsgemeinde Berg und die Verbandsgemeinde gratulieren
recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem Gesundheit.
◗◗ Freiwillige Feuerwehr Berg
Am Freitag, 17.10.2014 finden die theoretischen und praktischen
Übungen von 18:30 - 20:30 Uhr statt. Um pünktliches und vollzähliges Erscheinen wird gebeten. Alle interessierten Bürgerinnen
und Bürger sind bei den Übungen natürlich gern gesehene Gäste.
Der nächste Übungseinsatz findet am Freitag, 24.10.14 von 18:30
- 20:30 Uhr statt. Bitte den Termin vormerken.
Vereine
◗◗ Bürgergemeinschaft
„Dorfmitte“ Berg 2014 e.V.
Rückblick Schildkrötenexkursion
mit dem Fahrrad
Die Teilnehmer der Exkursion waren am vergangenen Sonntag mit dem Fahrrad von Berg nach Neuburg unterwegs zu den
Aussichtspunkten des Sumpfschildkröten-Lehrpfades, um die
näheren Zusammenhänge dieses Projektes zu erfahren. Der ortskundige Natur- und Bienwaldführer Rüdiger Steigleder konnte uns
Wissenswertes bzgl. dieser Tierart vermitteln und die Teilnehmer
lernten die verschiedenen Plätze, wo sich in Zukunft vielleicht die
Schildkröten tummeln werden. Wir hoffen sehr, dass die Schildkröten auch den Weg von Berg zu den Gewässern nach Neuburg
finden. Auf jeden Fall haben diese Orte eines gemeinsam: Sie sind
sehr romantisch und zeigen Neuburg von seiner schönsten Seite.
Wir beglückwünschen die Neuburger zu dieser neuen Attraktion,
die uns begeistert hat und denken, dass es vielleicht den einen
oder anderen Bürger interessieren könnte, wie groß diese Schildkröte im Original ist.
Herzliche Einladung zum Kaffeeklatsch im Oktober
Wir laden alle Seniorinnen und Senioren, aber auch andere interessierte Bürgerinnen und Bürger zu unserem allmonatlichen
Kaffeeklatsch im Oktober am Dienstag, 21.10.2014 ab 15 Uhr
herzlich ins Ev. Gemeindezentrum ein.
Wer einen Kuchen backen oder den Abholdienst in Anspruch nehmen möchte, soll sich bitte bei Uli Steinmann, (Tel. 2815) oder Hildegard Gebhard, (934978) melden.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
◗◗ Angelsportverein Berg e.V.
Arbeitseinsatz, Helferfest
und Jahreshauptversammlung
Am 18.10.2014 findet unter der Regie von Rudi
Ohler wieder ein Arbeitseinsatz statt. Geplant ist, je
nach Witterung, die Gewässer von den wilden Trieben und umgefallenen Bäumen zu säubern. Bei
schlechtem Wetter - das gibt es für einen Angler
eigentlich nicht - sind noch Arbeiten im Vereinsheim (Vorbereitung Helferfest u. a.) zu erledigen.
Wer hat, sollte bitte seine persönliche Schutzausrüstung und die
evtl. notwendigen Geräte für diese Einsätze mitbringen.
Voranzeige Helferfest und
Jahreshauptversammlung
Unser Helferfest findet am 15.11.2014 um 17:00 Uhr und die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, anders als im Erlaubnisschein angekündigt, im Vereinsheim am 14.12.2014 um 14:00
Uhr statt. Nach der JHV werden die Erlaubnisscheine für das Jahr
2015 ausgegeben, bitte gültigen Jahresfischereischein und Stundennachweise vorlegen. Sollte jemand verhindert sein, kann er
seine Unterlagen im Vorfeld beim 1. oder 2. Vorstand, dem Kassierer oder dem Schriftführer abgeben.
Weitere Termine, zur Kartenausgabe sind nicht geplant!
Bitte merkt euch diese Termine vor, die Einladungen gehen noch
gesondert heraus.
◗◗ Fc Berg 1920 e.V.
Spielergebnisse
Neuburg I - Berg I 5:1
Im Spitzenspiel der B-Klasse gewann das Team
aus Neuburg völlig verdient die 3 Punkte. In der
ersten Halbzeit war die junge Berger Mannschaft
völlig daneben und spielte ohne Gegenwehr, das
Resultat waren 3 Kopfballtore nach Standardaktionen. Nach einer Standpauke in der Halbzeit konnte
man das Spiel offener gestalten, allerdings ohne richtigen Zugriff
auf das Geschehen. In der Folge leistete man sich noch 2 vermeidbare Gegentore.
Fazit: Die verjüngte Mannschaft muß aus dieser Niederlage lernen
und dranbleiben. Neuburg wird seiner Favoritenrolle gerecht und
steht verdient oben.
Minderslachen II - Berg II 4:1
B-Jgd SG Berg/Neuburg - Gommersheim 1:0
B2-Jgd SG Berg/Neuburg - JFV Südpfalz II 3:9
C-Jgd Südwest Löwen - SG Berg/Neuburg 1:10
D-Jgd SG Berg/Neuburg - Bad Bergzabern 0:3
E1-Jgd Herxheim - SG Berg/Neuburg 1:6 (Kreispokal)
Die klassentieferen Gastgeber hatten an diesem Abend keine
Chance. Das Geschehen spielte sich weitestgehend in der Hälfte
des Gegners ab und so fielen auch zwangsläufig die Tore. Lockerer
Einzug in die nächste Pokalrunde.
E1-Jgd SG Berg/Neuburg - FV Germersheim 6:2
Im Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenletzten waren wir nicht
wirklich gefordert. Letztendlich kam ein standesgemäßes Ergebnis zustande.
E1-Jgd Kapsweyer - SG Berg/Neuburg 11:3
Ein anderes Kaliber waren die Jungs aus Kapsweyer. In der ersten
Halbzeit wurden alle Schwächen gnadenlos ausgenutzt. Halbzeitstand 6:0. Nach der Umstellung in der Pause kamen wir zwar zwischenzeitlich auf 6:3 heran und es keimte so etwas wie Hoffnung
auf, aber nach dem 7:3 brachen dann wieder alle Dämme. Ein bitteres Ergebnis, das sicher für alle Mannschaftsteile lehrreich war.
E2-Jgd SG Berg/Neuburg - Hagenbach 1:12
F1-Jgd Herxheim - SG Berg/Neuburg
Bericht unter FVN
F2-Jgd SG Berg/Neuburg - Rheinzabern II
Bericht unter FVN
Ü32 SG Berg/Neuburg - Sondernheim 6:1
Nächste Spiele
Freitag, 17.10.2014
E1-Jgd SG Berg/Neuburg - SG Steinweiler/Rohrbach 18:00 Uhr
Hagenbach
- 18 -
Samstag, 18.10.2014
F2-Jgd Kandel II - SG Berg/Neuburg 11:00 Uhr
F1-Jgd Kandel - SG Berg/Neuburg 13:00 Uhr
C-Jgd SG Berg/Neuburg - SG Wörth/Maximiliansau 15:00 Uhr
D-Jgd SG Rohrbach/Steinweiler - SG Berg/Neuburg 15:00 Uhr
E2-Jgd SG Berg/Neuburg – Maximiliansau II 15:30 Uhr (in Neuburg)
Sonntag, 19.10.2014
Berg II - Steinweiler II 13:00 Uhr
Berg I - Steinweiler I 15:00 Uhr
Tennisabteilung
Arbeitseinsatz Tennisanlage
Am Samstag, 25.10.2014 ist ab 09.00 Uhr der letzte Arbeitseinsatz
für dieses Jahr geplant. Da wir die Tennisplätze winterfest machen
wollen, ist dies die letzte Möglichkeit, für dieses Jahr Arbeitsstunden zu leisten.
◗◗ Freizeitsportverein 1976 Berg e.V.
18. Oktober - ab 18.00 Uhr
Fischgrillen durch Jürgen am Häusel
19. Oktober - 11.00 Uhr Apfel-Aktion der FreizeitKids
Nähere Infos durch Bella.
26. Oktober - gemeinsame Wanderung
mit dem Pfälzer Waldverein
Treffpunkt um 09.00 Uhr - Parkplatz Grundschule
Schon mal dick im Kalender anstreichen:
8. November - Arbeitseinsatz am Häusel - ab 09.30 Uhr
29. November - Jahresabschluss 2014
Diesmal aller Voraussicht nach im FSV-Heim.
Nähere Infos folgen in Kürze.
◗◗ IG-Jugendraum Berg e.V.
Halloween
Am Freitag, den 31.10.2014 lässt der IG-Jugendraum zusammen mit dem Neuburger Jugendtreff
eine Halloweenparty steigen. Die Veranstaltung
findet in der Gemeinschaftshalle Berg statt.
Die nächste Vorstandssitzung findet am 26.10.2014
um 18:30 Uhr statt.
Öffnungszeiten
Montag: 19:00 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 19:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 19:00 - 22:00 Uhr
www.ig-jugendraum.de
Aus
H
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
AGENBACH
wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
18.10.2014 Antonie König 71. Geburtstag
Friedenstr. 27
21.10.2014 Ernst Reiter 83. Geburtstag
Kreuzstr. 3
22.10.2014 Alois Wolpert 70. Geburtstag
Friedrich-Ebert-Str. 14
23.10.2014 Alfred Emmert 80. Geburtstag
Friedrich-Ebert-Str. 22
23.10.2014 Anna Friedmann 71. Geburtstag
Trifelsstr. 5
23.10.2014 Anni Meyer 77. Geburtstag
Luitpoldstr. 3a
24.10.2014 Christa Schnäbele 76. Geburtstag
Friedrich-Ebert-Str. 15
Die Stadt Hagenbach und die Verbandsgemeinde gratulieren
recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem Gesundheit.
◗◗ Stadtbücherei Hagenbach
Die Stadtbücherei ist in den Herbstferien eine
Woche geschlossen vom 27.10. bis 31.10. 2014.
Die üblichen Öffnungszeiten der Bücherei im Kulturzentrum:
Montag 18.00 - 20.00 Uhr, Mittwoch und Freitag 16.00 - 18.00 Uhr.
Büchereicafé. Donnerstag 09.30 bis 11.30 Uhr. Die Ausleihe ist für
vier Wochen kostenlos - bitte bringen Sie die Bücher und Filme
zeitgerecht zurück, da ansonsten Mahngebühren fällig werden.
Bücher können notfalls auch per Mail verlängert werden. Informationen gibt es über die Homepage der Stadt Hagenbach/Stadtbücherei. E-Mail: Stadtbücherei@hagenbach.de.
◗◗ Kindergarten Regenbogen Hagenbach
Die Herbstwaldtage
◗◗ Pfälzerwald-Verein
Ortsgruppe Berg
Gemütliches Zusammensein
Zu unserem nächsten gemütlichen Zusammensein am 17.10.2014 möchten wir alle
Wanderfreunde herzlich einladen. Wir sind wie
immer in den Berger Braustuben und beginnen um 19:30 Uhr. Da es bereits auf das Jahresende zugeht, möchten wir uns auf die Erstellung des
Wanderplanes 2015 vorbereiten. Über viele Ideen freuen wir uns
und bitten um zahlreiches Erscheinen.
Wanderer trifft Kultur
am 26.10.2014
Gemeinsam mit dem FSV fahren wir mit dem Auto in Fahrgemeinschaften nach Untergrombach, weiter mit dem KVV nach Bruchsal.
Kultur: Schloßbesichtigung mit Führung, Kosten je Teilnehmer
€uro 6,00. Wandern: Von Bruchsal nach Untergrombach ca. 10 km,
für unterwegs ist an eine Bananenpause gedacht, am Ende der
Wanderung ist eine Einkehr geplant.
Treffpunkt: Grundschule Berg 09:00 Uhr.
Den Tag über führen euch Brigitte und Carola.
Wir freuen uns über jeden Kultur- und
Wanderfreund der mit uns kommt.
Vom 07. - 10.10.14 gingen die „Holzwürmer“ wieder
in den Wald. Nicht einmal das andauernde Regenwetter konnte uns davon abhalten, neue Sachen im
Wald zu erleben und zu entdecken. Wir lernten
unsere heimischen Bäume näher kennen wie z.B.
die Buche, der Ahorn und die Eiche. Welche Frucht
zu welchem Baum gehört und wie die Frucht getragen wird. Weiterhin nahmen wir auch die Spinne, den Holzwurm,
den Mistkäfer und die Schnecke näher unter die Lupe. Hierzu malten wir unsere Mandalas bunt an. Zum Abschluss bastelten wir aus
Weidenästen Spinnennetzen mit bunten Spinnen, die daran kletterten. Alle Holzwürmer waren eifrig und mit viel Spaß dabei.
◗◗ Kindertagesstätte St. Michael
Schon wieder viel los in der Kita
Das neue Kindergartenjahr hat kaum begonnen, schon gibt es wieder einiges zu berichten. Die „neuen“ Vorschüler der Kita durften
sich bereits in ihr erstes Projekt stürzen.
Hagenbach
- 19 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
„Hagenbach - da komm ich her, da fühl ich mich wohl“ heißt das
Thema dieses Projektes. Hier lernen die zukünftigen Schulkinder
mehr über „ihre Stadt“. Die erste Erkundungstour führte die Kinder
am 22. September in den nahe gelegenen Rewe-Markt. Hier wurden Sie freundlich von der Marktleiterin empfangen und durch den
Markt geführt. Auch wenn wahrscheinlich jedes der Kinder schon
einmal mit Mama oder Papa dort einkaufen war, war das sicherlich
ein spannender Rundgang. Ein bisschen Gemüse- und Obstlehre
gabs dann auch gleich noch dazu. Da wurde so manches Gemüse
neu entdeckt.
Passend zum Rewe-Rundgang kam dann am nächsten Vormittag eine Vertreterin vom Arbeitskreis Neue Medien - mit vielen
Obst- und Gemüsesorten im Gepäck - in die Kita und führte ein
spannendes Programm zum Thema gesunde Ernährung mit den
Kindern durch. Spielerisch und mit viel Spaß konnten die Kinder
offene Fragen zum Thema gesunde Ernährung los werden und
erhielten reichlich Input hierzu. Und das Beste: jedes Kind durfte
sich anschließend eine Tüte mit Obst und Gemüse mit nach Hause
nehmen. Zwei tolle Vormittage für die neuen Vorschulkinder. Vielen Dank an dieser Stelle an den Rewe-Markt Hagenbach und an
den Arbeitskreis Neue Medien.
Passend zum Thema Obst erhielt die Kita Besuch von Herrn Lembach. Der hatte reichlich frische Äpfel im Gepäck, aus welchen die
Kinder dann mit ihm zusammen leckeren Apfelsaft pressen durften. Das hat allen super viel Spaß gemacht - und lecker war der
Saft sowieso. Vielen Dank an Herrn Lembach, dass er sich bereits
zum wiederholten Mal Zeit für die Kinder genommen hat.
Erntedank in der Kita St. Michael
Auch in diesem Jahr wurde in der Kita St. Michael das Erntedankfest gefeiert. Jedes Kind brachte am 1. Oktober ein leckeres
Gemüse mit in den Kindergarten. Im großen Turnraum durften die
Kinder dann alle das mitgebrachte Gemüse in die Mitte legen. Feierlich wurde dieses dann mit einem gemeinsamen Gebet gesegnet. Auch der „neue“ Pfarrer - Herr Pommerening ließ sich diese
Feier nicht entgehen und nutze die Gelegenheit, das Erzieherteam
und die Kinder näher kennen zu lernen. Und weil Herr Pommerening so ein schwerer Name für die Kinder ist, dürfen sie ab sofort
„Pfarrer Alexander“ zu ihm sagen, worüber sich die Kinder sehr
freuten. Am nächsten Tag wurde das gesegnete Gemüse dann von
allen Kindern zusammen klein geschnibbelt und in eine leckere
Suppe verwandelt. Diese wurde dann - traditionsgemäß von allen
zusammen an einer großen Tafel - gemeinsam genossen. Auch
hier freuten sich alle über den Besuch von Pfarrer Alexander.
Vorschüler eröffnen Kerwe 2014
Die Vorschüler aller Hagenbacher Kitas durften am Samstag, dem
11. Oktober bei der Kerweeröffnung mitwirken. Mit einem lustigen
Lied mit Schnipsen und Klatschen wurde bei den Anwesenden für
die richtige Kerwe-Stimmung gesorgt. Vielen Dank an alle mitwirkenden Kinder - ihr habt das ganz toll gemacht. Danke natürlich
auch an alle Erzieherinnen für die tolle Vorführung und die Zusammenarbeit.
◗◗ Sportverein Hagenbach
stellt den Zwiebelkönig 2014
Der Zwiebelkönig beim Empfang der beiden Bürgermeister Scherrer.
Am Kerwemontag fand die Krönung des Zwiebelkönig 2014 statt.
Bereits ab 1979 wird dazu auf das Sportgelände des SV Hagenbach
eingeladen. Zunächst mussten die Teilnehmer jeweils 3 Elfmeter
einmal mit dem linken Fuß und einmal mit dem rechten Fuß schießen. Danach fand ein Fußballspiel zwischen den Verheirateten und
Unverheirateten statt. In diesem Jahr gingen die Verheirateten
als Sieger hervor. Nach einer feucht-fröhlichen und gemütlichen
Pause ging es weiter. Es musste ja noch der Zwiebelkönig ermittelt
werden. Dazu wurden den Teilnehmern eine Zwiebel um die Hüfte
gebunden. Mit der Zwiebel musste man im direkten Vergleich mit
seinem Gegner versuchen eine Streichholzschachtel beim Gegner
ins Tor unterzubringen. Nach einem harten Kampf stand dann der
Sieger fest. In diesem Jahr hat es Thorsten Hellmann geschafft als
Zwiebelkönig 2014 durch die Stadt zu ziehen. Zweiter wurde Peter
Feldmann.
Hagenbach
- 20 -
Zunächst fand ein kleiner Empfang am Rathaus mit den beiden
Bürgermeistern statt, bevor man mit freudigen Gesängen durch
die Festmaile marschierte. Der alljährige Höhepunkt war dann
die Fahrt auf dem Karussell. Hier durfte und musste der Sieger
die Sau reiten und somit seinen Untertanen kundtun. Sieh her, ich
habe es in diesem Jahr geschafft.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Der Erlös aus den Buchbestellungen kommt direkt der Bücherei
zugute. So haben wir in diesem Jahr 25 Bücher für 222 € erhalten.
Alle, die Bücher oder kleine Geschenke über die Bücherei erwerben, unterstützen somit unsere Bücherei.
Die Messdienerinnen und Messdiener bieten während der Ausstellung am Sonntagnachmittag Kaffee und Kuchen an.
Ihr Büchereiteam
Öffnungszeiten
Sonntag, 2. November, 14.30 Uhr - 18.00 Uhr
Montag, 3. November, 14.30 Uhr - 17.00 Uhr
Öffnungszeiten der Bücherei
Dienstags: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstags: 16.00 - 19.00 Uhr
◗◗ Kinderkirche in Hagenbach
Am 19.10.2014, 10:30 uhr in der prot. Kirche
Der Ritt auf der Sau.
◗◗ Freiwillige Feuerwehr Hagenbach
Feuerwehrfest in Hagenbach 18./19.10.2014
Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Freunde der
Kinderkirche, die nächste Kinderkirche findet
am 19. Oktober 2014 um 10:30 Uhr in der prot.
Kirche, Konrad-Adenauer-Ring in Hagenbach
statt - Thema: „Ich bin Ich!“
Wir laden alle Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Paten und Freunden recht herzlich ein. Eine ebenso herzliche Einladung ergeht an
alle, die sich für die Kinderkirche interessieren, aber vielleicht
keine Kinder oder Enkel haben. Kommen Sie einfach vorbei. Wir
freuen uns auf Ihren und euren Besuch in der Kinderkirche, Ihr
Kinderkirchenteam.
Programm am 18.10.2014
15.00 Uhr Öffnung der Schänken
19.00 Uhr Guggemusik mit den Albgoischda Hagenbach
20:30 Uhr „Bayrischer Owend“
mit den Roten Husaren der Feuerwehr Rülzheim
ab 21.00 Uhr Barbetrieb
Sonntag, 19. Oktober 2014
Ab 10.00 Uhr Weißwurstfrühstück und
Frühschoppen mit dem Musikverein Rheingold
Nachmittags: Geräteausstellung und Vorführungen, Drehleiter,
Fettexplosion, AB-Boot, Feuerlöschtrainer u.v.m.
An beiden Tagen wird für Ihr leibliches Wohl bestens gesorgt.
◗◗ Angelsportverein 1946 Hagenbach e.V.
Kirchliche Nachrichten
◗◗ FcK-Fanclub Pfälzer Löwen Hagenbach
Vereine
Außerordentliche Hauptversammlung
Aufgrund des Ausscheidens des ehemaligen Vorstandes Ali El-Obeidi
hat sich die verbleibende Vorstandschaft dazu entschlossen, eine
außerordentliche Hauptversammlung am Sonntag, den 19.10.2014
um 14:00 Uhr im Clubhaus des Sportvereins einzuberufen.
Pokalspiel 1. FcK - Greuther Fürth
Ab sofort sind Anmeldung und Kartenreservierung
für das Pokalspiel 1. FCK - Greuther Fürth, am
28.10.14, möglich - vorrangig Mitglieder.
Bis 17.10.14 und ab 23.10.14 bei Dieter Metz, Tel.
07275/2814. Vom 18. - 22.10.14 ausschließlich bei
Uli Meyer, Tel. 07275/4587.
◗◗ Neuapostolische Gemeinde Hagenbach
Sonntag, 19. Oktober 2014
09.30 Uhr Gottesdienste
Montag, 20. Oktober 2014
20.00 Uhr örtliche Chorprobe
Mittwoch, 22. Oktober 2014
20.00 Uhr Gottesdienst
Die Veranstaltungen finden - wenn nichts anderes bestimmt ist im Kirchengebäude Erzbergerstr. 2d 76767 Hagenbach statt.
Weitere Informationen über die Homepage:
www.nak-rheinland-pfalz.de oder www.nak-neustadt.de
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.
◗◗ Gesangverein Frohsinn 1907 e.V.
◗◗ Kath. Öffent. Bücherei Hagenbach
Buchausstellung
Die KÖB St. Michael Hagenbach präsentiert am Sonntag, 2. Nov.
und Montag, 3. November im Pfarrheim eine Auswahl von Neuerscheinungen für Kinder und Erwachsene aus allen Wissensgebieten. Die gewünschten Titel können bei der Ausstellung oder in der
Bücherei bestellt werden, darunter auch das Gotteslob und Buchhüllen. Etwa 10 Tage später liegen die gewünschten Medien in der
Bücherei zur Abholung bereit. Den Buchspiegel mit den Ausstellungsmedien und vielen weiteren Angeboten können Sie bereits in
Bücherei oder Kirche abholen. Darin finden Sie auch 11 Marabus,
denen je ein Buchstabe zugeordnet ist. In die richtige Reihenfolge
gebracht, ergeben diese das Lösungswort für ein Preisrätsel, mit
dem Sie Gutscheine bis 300 € für einen Bucheinkauf gewinnen
können. Buchbestellungen nehmen wir übrigens das ganze Jahr
über während der Ausleihzeiten gerne an.
In diesem Jahr lud der Gesangverein Frohsinn
Hagenbach zum Kerwesingen in die Gaststätte
„Lustiges Eck“ ein. Etwa 30 Sänger aus Hagenbach
mit Unterstützung von Gastsängern aus Neuburg
und Wörth sangen unter der Leitung von Günter
Böhringer I aus dem gemeinsamen Repertoire der
Sänger. Natürlich gehörte auch danach ein weite1907
Hagenbach rer Gang über die Flaniermeile der Hagenbacher
Kerwe dazu, bevor man den Abschluss mit weiteren gemeinsamen Liedern am Stand von GV Frohsinn machte.
Frohsinn
Hagenbach
- 21 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
◗◗ MGV Eintracht Hagenbach e.V.
Oktoberfest 2014
Bilder: Walter Knöll
◗◗ Kath. Frauengemeinschaft Hagenbach
Literarischer Herbstabend
Am 2. Oktober ab 18.30 Uhr fand im Foyer des Kulturzentrums das schon zur Tradition gewordene
Oktoberfest des „MGV Eintracht Hagenbach“ statt.
Mit einem zünftigen Essen, dem Anlass angepasst
sowie Bier, Wein und anderen Leckereien, feierten
Freunde, Gönner und Mitglieder des Vereins. Den
Höhepunkt des Abends bildeten die Ehrungen einiger Vereinsmitglieder für langjährige Treue und Zugehörigkeit zum „MGV Eintracht Hagenbach“.
Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Bruno Ulm ausgezeichnet.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Norbert Merker ausgezeichnet. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden die Herren Thomas Meyerer und Wendelin Rimpf ausgezeichnet.
Erfreut zeigte sich Thomas Meyerer, der 1. Vorsitzende des „MGV
Eintracht Hagenbach, über den Verlauf des Oktoberfestes sowie
die langjährige gute Zusammenarbeit im Verein und gab der Hoffnung Ausdruck, dass dies noch lange so bleiben möge.
Wir laden alle Frauen (auch Nichtmitglieder) zu
unserem Herbstabend am Donnerstag, 30.10.14
um 19.30 Uhr ins kath. Pfarrheim ein. Wie jedes
Jahr werden wir diverse herbstliche Texte hören
und Lieder singen. Beim gemütlichen Beisammensein mit Käse
und Wein wollen wir den Abend ausklingen lassen.
Einladung zur Generalversammlung
mit Neuwahlen
Am Donnerstag, 06.11.14 um 19.30 Uhr findet im kath. Pfarrheim
unsere Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Wir laden dazu
alle Mitglieder herzlich ein.
Unsere Punkte zur Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Jahresbericht
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüferinnen
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wahl des Wahlausschusses
8. Neuwahlen
9. Wünsche und Anträge
10.Verschiedenes
Anträge zur Aufnahme in die Tagesordnung bitten wir bis zum
30.10.14 bei der ersten Vorsitzenden Hannelore Meyer, Trifelsstr.
17, Hagenbach schriftlich einzureichen. Über einen zahlreichen
Besuch der Generalversammlung würden wir uns freuen.
◗◗ Kath. Kirchenchor
St. cäcilia 1811 Hagenbach
Herzlichen Dank an die Kerwebesucher am
Flammkuchenstand
Die Kerwe isch leider vorbei, sie war mol widder naß,
awwer die Besucher unn Helfer vum Flammkuchestand
hatten doch ihr´n Spaß.
Bei äm Viertel Rote und ämme Flammkuchestick in de Hand,
hat mer sich getroffe und verzehlt, am Kirchechor
seim Flammkuchestand.
An alle Gäschd änn herzliche Dank, dass ehr waren do,
unn an die Helfer, Bäcker, Einkäufer und Uffbauer sowieso.
Bild: Walter Knöll
v.l.: Norbert Merker, Thomas Meyerer, Wendelin Rimpf, Bruno Ulm und
Sängervorstand Victor Janzer.
◗◗ Pfälzerwald-Verein Hagenbach e.V.
Liebe Wanderfreunde,
wir laden herzlich ein zu unserer Weinwanderung am 19.10.2014. Unsere Tour beginnt
in Steinfeld und führt über Niederotterbach,
nach Dierbach zum Weingut Geiger. Hier kehren wir ein und stärken uns bei Pfälzer Gerichten. Danach wandern wir nach Schaidt und fahren mit dem Zug
nach Hause. Abfahrt mit dem Zug ist in Hagenbach um 10.32 Uhr.
Wir bitten um rechtzeitiges Erscheinen um 10.20 Uhr wegen des
Kartenkaufs. Diese Wanderung beinhaltet 9 km und geht über
befestigte und grasbewachsene Wirtschaftswege mit kleinen Steigungen durch Felder und Weinberge. Führung Familie Meyerer.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und Gäste.
◗◗ Schachclub 1948 Hagenbach
Mit nur 5 Spielern angetreten aber 4 Tore geschossen
So ähnlich hat der Mannschaftsführer von unserer zweiten Mannschaft, Martin Dittrich, seinen
Bericht überschrieben. Nein, er hat es noch prägnanter formuliert: zu fünft 4:4.
Nur zu fünft dazu das Spitzenbrett an die 1. ausgeliehen, so mussten wir in Sondernheim antreten. Jetzt erst recht oder so, es bedurfte keiner
zusätzlichen Motivation. Jan Zimmermann mit
einigen Mehrbauern, wehrt die Dauerschachversuche des Gegners
erfolgreich ab und es steht nur noch 1:3. Ewald Werling kommt
mit einem Freibauern durch - Zugwiederholung - leider nur zum
Remis (war sicherlich mehr drin) dann gewinnt Thomas Oberfrank
in nicht einfacher Stellung und auch Ronny Morgen seine überlegen geführte Partie und der Einstand war erreicht.
Martin Dittrich spielt im letzten Spiel Remis. Endstand 4:4
Da wollte unsere 1. Mannschaft natürlich nicht nachstehen. Der
ausgeliehene Spieler Wolfgang Schank hat uns in der ersten
Mannschaft sehr motiviert durch seinen typisch schnellen Sieg.
Hagenbach
- 22 -
- schon nach nur wenig mehr als 2 Stunden!
Das hat noch andere mitgerissen in dem Sog, hatte man den Eindruck.
Als nächstes teilen sich Stefan Wayand und sein Gegner in einer ausgeglichenen Partie die Punkte. Dann gewinnt unser Neuzugang Svatoslav Zitek und kurz darauf Markus Supper am Spitzenbrett.
auf der linken Seite Klaus Geritan, dahinter Roland Dübon, Markus
Michenfelder und Markus Supper. Bilder: K.-P. Thronicke.
Klaus Geritan gestaltet seine Partie auch erfolgreich, damit war
schon der Sieg sichergestellt, bevor wir 2 Punkte dem Gegner
überlassen mussten. Als letztes endet die Partie von Klaus-Peter
Thronicke remis. Endstand 5:3.
An diesem Freitag geht es nach Bellheim zur Bezirksjugendeinzelmeisterschaft - BJEM genannt. Wir sind gleich mit 9 Kindern
vertreten. Auch am Samstag und Sonntag wird dort in 6 Altersklassen gekämpft. Die Jüngeren - U8 + U10 - spielen am Samstag
ein Tagesturnier. Wir werden berichten.
◗◗ Sportverein Hagenbach 1920 e.V.
Aktivität
Hinter der Aktivität des SVH liegt ein perfektes
Kerwewochenende mit zwei überzeugenden Heimerfolgen. Den Anfang machte am Samstag die 1.
Mannschaft, die mit dem klaren 4:0-Sieg gegen
den SV Völkersweiler den ersten Dreier seit dem
17. August feiern konnte. Am Sonntag legte der
SVH II noch einen drauf und schlug den TV Hayna
mit 6:0.
Die Spiele vom vergangenen Wochenende
SVH - SV Völkersweiler 4:0 (2:0)
Sieben Spiele konnte der SVH zuletzt nicht mehr gewinnen, gegen
den SV Völkersweiler wurde im Kerwespiel dieser Bann gebrochen.
Eine engagierte Leistung führte zu einem verdienten 4:0-Erfolg.
Bereits früh zeichnete sich ab, in welche Richtung die Partie an
diesem Samstagnachmittag laufen würde. Der SVH begann sehr
aggressiv und couragiert, störte die Gäste tief in deren Hälfte und
kam immer wieder zu Tormöglichkeiten. Der erlösende Führungstreffer ließ allerdings eine gute halbe Stunde auf sich warten.
Ulf Bundschuh sorgte mit seinem abgefälschten Schuss für das
viel umjubelte 1:0 für die Gastgeber (33. Minute). Nur drei Minuten später legte das Team des Trainerduos Daniel Ochsenreither/
Bundschuh nach: Christoph Demko traf aus knapp 20 Metern per
Freistoß zum 2:0. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause ließen die Grün-Weißen zunächst ein wenig
nach und boten dem Gegner etwas mehr Raum an. In dieser Phase
wurde deutlich, dass auch der SVV durchaus Stärken im spielerischen Bereich hat. Wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor
von SVH-Keeper Sebastian Pfirmann allerdings selten. Die Vorentscheidung, nämlich das 3:0, fiel in der 67. Minute, als Niklas
Winker freistehend einschob. Der Schlusspunkt war jedoch Demko
vergönnt. Erneut per direktem Freistoß traf er nämlich knapp 20
Minuten vor Ende der Partie zum Endstand von 4:0.
SVH II - TV Hayna 6:0 (4:0)
Tore SVH: Max Da Val (3), Pascal Meier, Robin Oser, Gilles Scheurer
Die nächsten Spiele im Überblick
So., 19. Oktober, 15.00 Uhr TuS Hördt - SVH II
So., 19. Oktober, 15.00 Uhr SV Büchelberg - SVH
So., 26. Oktober, 13.00 Uhr SVH II - SV Mörlheim
So., 26. Oktober, 15.00 Uhr SVH - FC Insheim
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Jugendabteilung
G-Junioren
TSG Jockgrim - SVH 2:4
Trotz eines 2:0-Pausenrückstandes konnte unsere G-Jugend das
Auswärtsspiel in Jockgrim noch mit 2:4 Toren gewinnen.
Es spielten: Finn Meyer, Philipp Neff, Jonas König, Maxime Lantz,
Sabri Altinkaya, Fabian Hartmeyer, Mattis Dankert, Ilias Vacirtzis,
Dion Yildiz, Rayan Garbijan
E-Junioren
JVF Südpfalz - SVH 4:6
Unseren dritten Sieg in Folge konnten wir in Minfeld gegen den
JFV Südpfalz landen. Auch dieses Spiel drehten wir nach einem
0:1-Rückstand. Niclas und Ioannis brachten uns danach schnell
in Führung. Minfeld glich nochmals aus, anschließend zogen wir
auf 6:2 davon. Die Tore erzielten wiederum Ioannis, zweimal Marlon und Maik. Teilweise wurden die Tore über die Außenseite sehr
schön herausgespielt und in der Mitte souverän versenkt. Zum
Schluss verließen uns etwas die Kräfte, so verkürzte der JFV Südpfalz mit zwei Toren zum Endstand von 6:4. In dieser Phase entschärfte Sascha einige Chancen des Gegners.
Danke an Kilian David, der uns mit einer tollen Leistung unterstützte. Super Mannschaftsleistung, weiter so.
Es spielten: Sascha Häfele (im Tor), Nevil Pfadt, Medea Pfadt, Niclas Böringer (1 Tor), Maik Kleer (1 Tor), Marlon David (2 Tore), Kilian
David, Ioannis Vacirtzis (1 Tore)
SVH - FC Viktoria Neupotz 2:3
In einem engen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften unterlagen wir unglücklich mit 2:3. Nach einem von Ioannis direkt verwandelten Freistoß mussten wir das 1:1 hinnehmen und gerieten kurz
darauf sogar in Rückstand. Ioannis konnte nochmals ausgleichen.
Aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten fiel kurz vor Schluss
das Siegtor für Neupotz. Insgesamt waren wir die leicht bessere
Mannschaft und haben wegen wenigen Unaufmerksamkeiten in
der Defensive und nicht optimaler Chancenverwertung verloren.
Kein Beinbruch, daran werden wir arbeiten.
Es spielten: Sascha Häfele und Nevzat Altinkurt (im Tor), Nevil
Pfadt, Medea Pfadt, Niclas Böringer, Timo Merkel, Maik Kleer, Marlon David , Kilian David, Ioannis Vacirtzis (2 Tore)
A-Junioren
Die A-Junioren des SVH bedanken sich recht herzlich bei Boris
Karch Kanal- und Rohrreinigung für die Spende der neuen Trikots.
Das DFB-Mobil zu Gast in Hagenbach
Am 30. September war das DFB-Mobil bei uns zu Gast. Mit zwei
Profitrainern und allem benötigten Equipment wurde den Spielern
der E1, E2 und F1 gezeigt, welche Übungen möglich sind und worauf es beim Fußballspiel ankommt.
Insgesamt nahmen fünf Jugendtrainer, 27 Jungs der Jahrgänge
2004 bis 2006 und Medea Pfadt (E1) als weibliche Vertreterin teil.
Nach dem spielerischen Aufwärmen mit vielen neuen Übungen
wurde auf drei kleinen Feldern die Champions-League ausgespielt. Sechs bunt gemischte Mannschaften gingen hochmotiviert
zugange. Am Spielfeldrand wurde in vielen Gesprächen der Trainer untereinander das Geschehen auf den Feldern analysiert und
wertvolle Tipps gegeben. Im regen Austausch wurde uns bestätigt, dass wir mit unseren drei Mannschaften auf einem sehr guten
Weg sind, aber noch an Details feilen können. Das Wichtigste für
uns Trainer an diesem Tag war, dass es allen Kindern sehr viel
Spaß gemacht hat. Nebenbei haben wir am Ende beim gemeinsamen Aufräumen der Trainingsgeräte mit 57 Sekunden einen neuen
Rekord aufgestellt. Alles in allem war es eine lehr- und abwechslungsreiche Veranstaltung, bei der viel gelacht wurde.
Hagenbach
- 23 -
SVH - Allgemein
Danke an alle Helfer der Rocknacht
Auf diesem Wege möchte sich der SVH bei allen Helferinnen und
Helfern bedanken, die dazu beigetragen haben, dass die Rocknacht am Kerwesamstag erneut ein voller Erfolg war. Wir sehen
uns hoffentlich alle wieder beim nächsten Fest in Grün und Weiß.
◗◗ Turnverein Hagenbach 1902 e.V.
Für herbstliche Bewegung und beim Kampf gegen
„Winterspeck“ und Bewegungsmangel bietet der
Turnverein Hagenbach Sport, Gymnastik, einfach
Bewegung mit Spaß in vielen Gruppen. Zum schnellen Einstieg empfiehlt sich „Fit in die Woche“ (Männer und Frauen) immer montags, 20.00 Uhr große
Sporthalle. Der zertifizierte Übungsleiter Peter Heilmann bietet
abwechslungsreiche Gymnastik und Bewegungstraining mit
Musik. Neben weiteren Angeboten für Erwachsene montags und
freitags in der Mehrzweckhalle gibt es leistungs- und altersorientierte Gruppen sowie Trampolinspringen für Kinder und Jugendliche jeweils dienstags und freitags in der großen Sporthalle.
Mutter-Vater-Kind-Turnen in zwei Altersgruppen findet dienstags
von 16.00 - 17.00 Uhr (große Sporthalle) statt. Freude und Spaß an
Bewegung ist ein Grundpfeiler gesunder kindlicher Entwicklung.
Unverbindliche Probestunden sind selbstverständlich - einfach zu
den Trainingsstunden vorbeikommen. Die Gebühren des TV Hagenbach sind recht moderat (50 Euro/Erwachsene, 30 Euro/Kinder
pro Jahr - weitere Vereinsverpflichtungen entstehen nicht). Auskünfte auf der Homepage: Turnverein Hagenbach. Nach den Ferien
haben sich unsere Kinder- und Jugendgruppen neu formiert.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
konnten sie die Mannschaft schon gut unterstützen. Mattis und
Max organisierten das Spiel souverän, während Angelina eine ausgezeichnete Abwehrleistung zeigte. Es spielten: Mattis Danckert,
Philipp Horst, Melissa Öztürk, Angelina Schütze, Max Schütze.
Ergebnisse vom Wochenende
mA TV Hochdorf : JSG Wörth-Hagenbach 43:30
mB TuS Kl.-Dansenberg : JSG Wörth-Hagenbach 19:18
mC TV Dudenhofen : JSG Wörth-Hagenbach 29:35
mD JSG Mutterst./Ruchheim : JSG Wörth-Hagenbach 20:8
mE TV Offenbach : JSG Wörth-Hagenbach 13:12
wA TG Waldsee : JSG Wörth-Hagenbach 26:27
wC JSG Wörth-Hagenbach : JSG Schifferst./Dannst. 22:18
wD JSG Wörth-Hagenbach : SV Bornheim 15:16
wE SG Wernersb./Annweiler : JSG Wörth
Hagenbach 10:23
Spiele am Wochenende
Donnerstag, 16. Oktober 2014
auswärts
18.30 Uhr männl. B HSG Eckbachtal :
JSG Wörth-Hagenbach
Samstag, 18. Oktober 2014
Bienwaldhalle
17.00 Uhr weibl. A JSG Wörth-Hagenbach :
HSG Fraulautern
◗◗ Venezianischer Karneval im KuZ
Alle zwei Jahre veranstaltet die Ballettschule Hagenbach unter der
Leitung von Frau Sylke Semisch Panic eine Aufführung im Kulturzentrum Am Stadtrand in Hagenbach. Auf der Bühne wird die Gruppe
als Ganzes präsentiert. In diesem Jahr wurde als Thema „Carnevale
di Venezia“ und „Tanzbilder nach Edgar Degas“ ausgewählt.
Für zwei tolle Stunden konnte man den Alltag hinter sich lassen.
Dank eines abwechslungsreichen Feuerwerks, wurde man in die
Welt des venezianischen Karnevals entführt. Nach der Pause ging
es weiter im Kontrast dazu in die Strenge des klassischen Balletts. Durch die Verbindung der einzelnen Stücke durch gelungene
Übergänge, wurde in beiden Teilen der Eindruck einer zusammenhängenden Geschichte erzielt. Bei der großen Anzahl der Mitwirkenden hat man gemerkt, dass das Thema auch alle Zuschauer
anspricht. Die Aspekte, die den Gesamteindruck prägten, waren
Musikauswahl und Gestaltung, sprich Kostüme, Bühnenbild und
Beleuchtung und vor allem tänzerisches Können. Das Glück, welches die tanzenden Kinder bei ihrer Darbietung empfunden haben,
hat sich auf das Publikum ansteckend übertragen: Jeder fühlte
sich glücklicher bei so viel tanzender Freude und Leichtigkeit. Die
Eleven wurden mit herzlichen anhaltendem Applaus belohnt. Zwei
gelungene Vorstellungen habe das Publikum sehr erfreut.
auf dem Bild präsentieren sich die „Flic-Flac und Turnerjungs“.
Abteilung Handball
Minis-Spielfest in Wörth
Am vergangenen Samstag hatten die Hagenbacher
Minis ihr erstes Spielfest in Wörth in der Bienwaldhalle. Die JSG stellten zwei Mannschaften und eine
Mannschaft kam aus Annweiler.
Zum Beginn machten sich die Spieler mit einigen
Wettspielen in Form von Hindernisläufen warm. Im
Kleinspiel danach wurde mit viel Engagement Schaumstoffwürfel von einem Kasten geworfen. Im anschließenden Handballspiel
konnten unsere jüngsten Handballer zeigen, was sie können. Im
ersten Spiel gegen die 1. Mannschaft der JSG wurde knapp verloren. Das zweite Spiel gegen Annweiler war sehr spannend und
es führte mal Annweiler und mal unsere Mannschaft. Letztendlich
konnten sich die Hagenbacher Minis aber durchsetzen und siegten
knapp. Obwohl Philipp und Melissa erst seit 2 Wochen dabei sind,
Aus
N
EUBURG
wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
19.10.2014 Helmtrud Behrens 74. Geburtstag
Wörthestr. 27
20.10.2014 Hedwig Nuß 79. Geburtstag
Wörthestr. 29
24.10.2014 Ingrid Flörchinger 76. Geburtstag
Im Schilf 2
Die Ortsgemeinde Neuburg und die Verbandsgemeinde gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem
Gesundheit.
Hagenbach
- 24 -
Vereine
◗◗ FcK Fanclub Neuburg/Rhein
Abfahrtszeiten zum Heimspiel gegen Düsseldorf
Datum: 25.10.2014
Anpfiff: 13:00 Uhr
1.FCK Kaiserslautern Fortuna Düsseldorf
09:55 Uhr Berg / Zollhaus
10:00 Uhr Berg / Sparkasse
10:15 Uhr Neuburg /Schiffermast
10:25 Uhr Hagenbach Bahnhof
10:45 Uhr Hayna gegenüber Kirche
Anfragen zum Fanbus des FCK Fanclub Neuburg unter den folgenden Kontaktdaten: Mario Specht, Rufnummer: 07273 9495542
(ab 18:00 Uhr), karten@fck-fanclub-neuburg.de oder www.facebook.com/FCKFanclubNeuburg
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Rücklick Kaffeeklatsch
Das Alter finanziell meistern
Beim letzten Kaffeeklatsch am Mittwoch, den 8. Oktober, informierte Thomas Rohr vom Beratungsdienst Geld & Haushalt des
Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes über das Thema:
„Das Alter finanziell meistern“. Er machte auf eventuelle Versorgungslücken aufmerksam und stellte die Zuschussmöglichkeiten
aufgrund des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes seit Juni 2012
(Pflege-Bahr) vor.
Stefan Kuntz kommt
in die Südpfalz nach Rülzheim
Einladung zur Fan- Diskussionsrunde mit Stefan Kuntz am Dienstag, dem 21.10.2014 in Rülzheim in der Gaststätte „Zur Rose“
(Neue Landstraße 35). Beginn 19:00 Uhr
Alle Fans und Freunde des FCK sind recht herzlich eingeladen.
◗◗ Bürgerverein Neuburg e.V.
Rückblick: Vortrag Dr. med. Markus Fani
„Umgang mit psychatrischen
Alterskrankheiten“
Der Vortrag über psychiatrische Alterskrankheiten von Dr. Markus Fani, Chefarzt
der Gerontopsychiatrie im Pfalzklinikum,
am 6. Oktober fand großen Anklang. Auf Einladung der Betreuungsvereine (AWO, Lebenshilfe und SKFM) und des Kreises
Germersheim referierte der Facharzt insbesondere über das
Krankheitsbild Demenz in anschaulicher und verständlicher Form.
Nach dem Vortrag nutzten viele Besucher die Gelegenheit des persönlichen Gesprächs mit Dr. Fani.
Thomas Rohr referiert über das Thema „Das Alter finanziell meistern“.
Erfahrungsaustausch
mit Berger Bürgergemeinschaft
Mittwoch, 22. Oktober, 17.00 Uhr Bürgerhaus
Da seit Februar 2014 auch in Berg ein reger Verein ähnlich der
Ausrichtung des Neuburger Bürgervereins agiert, treffen wir uns
zu einem Erfahrungsaustausch mit interessierten Personen der
beiden Vorstandschaften.
Kaffeeklatsch:
Mittwoch, 12. November, 15.00 uhr
Den Rollator optimal nutzen
Der nächste Kaffeeklatsch findet am Mittwoch, den 12. November
statt. An diesem Nachmittag geben Fachleute nützliche Tipps zum
Umgang mit Rollatoren. Rollator-Besitzer/innen aus der gesamten
Verbandsgemeinde sind alle herzlich eingeladen.
◗◗ Förderverein Grundschule Neuburg
Mitgliederversammlung am 04.11.2014
Dr. Markus Fani beim Vortrag über Demenz Bilder: Arnika Eck.
◗◗ In eigener Sache
Wenn Sie kein “Amtsblatt
der Verbandsgemeinde Hagenbach”
bekommen haben ...
Reklamationen wegen Nichtzustellung des Amtsblattes nimmt
der Verlag entgegen unter folgenden Nummern:
06502/9147-335, -336 und -713.
Die E-Mail-Adresse für Reklamationen ist:
vertrieb@wittich-foehren.de
Zur diesjährigen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am
Dienstag, 04.11.2014 um 20.00 Uhr in der Grundschule Neuburg
laden wir recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung der Mitglieder durch die 1. Vorsitzende
2. Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft
3. Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenbericht
4. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüferinnen
5. Erteilung der Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2013/2014 (Schuljahr)
6. Bildung eines Wahlausschusses
7. Neuwahlen der Vorstandschaft
8. Wünsche und Anträge
9. Verschiedenes
Anträge von Mitgliedern zur Mitgliederversammlung müssen 5
Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.
◗◗ Fußballverein Neuburg 1923 e.V.
Spiele der Aktivität
FV Neuburg I - FC Berg I 5:1
Beim Kerwespiel gegen den Nachbarn aus Berg
gewann der FV Neuburg erneut deutlich und souverän mit 5:1. Vor ca. 350 Zuschauern zeigte der FVN
seine Effizienz und Stärke bei Standardsituationen
und ging durch Jochen Winter, Philipp Balzer und
Mike Kempf mit 3:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel mit der komfortablen Führung im Rücken, ließ Neuburg
den Ball laufen und kombinierte sicher. Cliff Newill und Mike
Hagenbach
- 25 -
Kempf bauten die Führung bei einem Gegentreffer vom FCB zum
5:1 Endstand aus. Die Fans des FV Neuburg waren begeistert und
der Jubel war nach dem Abpfiff groß. Mit dieser Leistung bestätigte die Mannschaft erneut ihre Klasse und ihr Ziel: Meisterschaft
und Aufstieg. Am kommenden Sonntag muss das Team bei den
Rheinstädtern vom FV Germersheim antreten. Ein unbequemer
Gegner, der um den Klassenerhalt kämpft.
FV Neuburg II - TUS Hördt I 2:5
Eine verdiente Niederlage musste man am letzten Wochenende
gegen den Tabellendritten aus Hördt hinnehmen. Bereits in der
Anfangsphase des Spiels war der Gegner spielbestimmend und
ging demnach auch folgerichtig mit 1:0 in Führung. Bereits nach
20. Min konnte die Führung auf 2:0 ausgebaut werden. Durch die
spielerische Überlegenheit des Gegners kam Neuburg nur wenig
zur Entfaltung und konnte dadurch auch kaum Torgefährlichkeit
erzeugen. Nach der Halbzeit änderte sich wenig an diesem Bild,
so dass schon früh feststand, wer den Platz als Sieger verlassen
wird. Auch die zwei Anschlusstreffer von Neuburg konnte die Niederlage nicht abwenden; 2:5 hieß es zum Schluss.
Der Focus muss jetzt auf die nächsten drei Spiele gelegt werden, in
denen es gegen Konkurrenten um den Nichtabstieg geht.
Die weiteren Partien - Meisterschaftsrunde
Sonntag, 19.10.2014, 13.00 Uhr:
SF Germania Winden II - FV Neuburg II
Sonntag, 19.10.2014, 15.00 Uhr:
FV Germersheim I - FV Neuburg I
Jugendspielbetrieb
Ergebnisse vom vergangenen Wochenende
B Junioren
SG Neuburg/Berg - SV Gommersheim 1:0
Die nächsten Spiele der B-Junioren:
Samstag, 01.11.2014, 15.00 Uhr:
SG Neuburg/Berg - Phönix Bellheim (in Neuburg)
Donnerstag, 06.11.2014, 19.00 Uhr:
TUS Knittelsheim - SG Neuburg/Berg
F-Jugend
Auswärtsspiel in Herxheim
Schon am vergangenen Donnerstag bestritten wir unser Spiel bei
Viktoria Herxheim. Bei Dauerregen entwickelte sich ein spannendes
Kampfspiel zweier gleichstarker Mannschaften. Doch an diesem
Tag ging Herxheim früh mit 2:0 in Führung. Unsere Jungs fanden in
der ersten Halbzeit leider kein Mittel um die Herxheimer Abwehr zu
knacken. Doch kurz vor der Halbzeit konnte Lenny nach einem Eckball den Ball ins Tor verlängern. In der zweiten Halbzeit lief es dann
deutlich besser. Der an diesem Tag überragende Justin glich kurz
nach der Halbzeit mit einem gezielten Flachschuss aus und bereitete zusätzlich mit einer tollen Flanke den Siegtreffer von Max vor.
Überglücklich fuhren wir mit einem 3:2 Sieg nach Hause. Es spielten: Luca (Tor), Joel, Jenz, Louis, Jakob, Max, Justin, Fatlum, Lenny
Tore: Max (1), Justin (1), Lenny (1)
E-Jugend - Heimspiel, Pokal, Auswärtsspiel
Unsere E1 hatte in der letzten Woche drei wichtige Spiele. Unser
Heimspiel am Dienstag gegen Germersheim konnten wir mit 6:2
gewinnen. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten unsere Jungs
mit tollen Kombinationen was in Ihnen steckt. Unser Sturmduo Tom
und Robin erzielten bis zur Pause eine beruhigende 3:0 Führung, die
wir kurz nach der Halbzeit auf 5:0 ausbauen konnten. Marvin und
Mika hielten die Abwehr zusammen, so dass die Germersheimer nur
durch zwei Fernschüsse noch zu den beiden Torerfolgen kamen. Das
Spiel endete 7:2 für uns. Es spielten: Luca (Tor), Marvin, Mika, Louis,
Tom, Liam, Elias, Robin, Fynn. Tore: Tom (3), Robin (4)
Am Donnerstag wartete dann die nächste schwere Aufgabe auf
uns bei unserem 2. Pokalspiel in Herxheim. Die Jungs freuten sich
besonders auf ihr erstes Flutlichtspiel in dieser Runde. Auch in diesem Spiel konnten wir unsere spielerische Überlegenheit wieder mit
tollen Toren unter Beweis stellen. Am Ende gewannen wir verdient
mit 6:1 und ziehen damit in die nächste Pokalrunde ein. Vor allem
Robin und Elias glänzten hier als eiskalte Vollstrecker und erzielten
zusammen fünf tolle Tore. Es spielten: Robin H. (Tor), Marvin, Kevin,
Nils, Tom, Liam, Elias, Robin, Fynn. Tore: Robin (3), Elias (2); Fynn (1)
In unserem Rundenspiel am Samstag in Kapsweyer gingen wir als
klarer Außenseiter ins Rennen, da Kapsweyer zu den Top Teams
der Kreisliga gehört. Aufgrund der hohen Belastung in der letzten Woche waren wir chancenlos und verloren das Spiel deutlich
mit 11:3. Unsere Jungs waren nach dieser englischen Woche entsprechend müde und regenerierten aber fröhlich zusammen auf
der Neuburger Kerwe. Es spielten: Robin (Tor), Marvin, Mika, Louis,
Tom, Liam, Elias, Robin, Fynn. Tore: Robin (3)
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
AH Spielbetrieb
2. Pokalrunde
Mit der Ü 32 Mannschaft bestritt man am vergangenen Samstag gegen die SG Germersheim/Sondernheim zur Kerwe die 2.
Runde des Kreispokals. In den Anfangsminuten ließ man den Ball
sehr gut in den eigenen Reihen laufen und den Gegner in keinster Weise zur Entfaltung kommen. Eine sehr schöne Ballstaffette
schloss Markus Beck bereits in der 4. Spielminute zur 1:0 Führung
ab. In der Folgezeit war man weiter drückend überlegen, vergaß
aber das Tore schießen. Einige Unachtsamkeiten in der Defensive
konnte der Gast zum 1:1 Ausgleich ausnutzen. Fast im Gegenzug
konnte jedoch Michael Reinhard zum 2:1 und kurz darauf mit seinem 2. Treffer zum 3:1 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es dann
auch in die Pause. In der 2. Hälfte ließ man den Gegner etwas mehr
kommen, konnte aber nun im Gegensatz zur ersten Hälfte seine
Chancen konsequenter ausnutzen. Weitere schön herausgespielte
Tore durch Achim Winter (39. Min.), 2 x Volker Reinhard (65. und 67.
Minute) bedeuteten den Einzug in das Pokalviertelfinale, welches
dann im nächsten Jahr im März gegen den amtierenden Südwestmeister SV Erlenbach ausgetragen wird. Fazit: Alle 16 Spieler im
Kader kamen zum Einsatz und zeigten eine engagierte und tolle
spielerische Leistung. Nach einer etwas längeren Zeit ohne „Spielpraxis“, merkte man jedoch, dass einige Abläufe im Spiel zu optimieren sind und dies wohl nur mit Wettkampfpraxis einstudiert
werden kann.
Eingesetzte Spieler: Ertel Udo, Schlegel Volker, Bonn Reimund, Eck
Pascal, Newill Roger, Pfirmann Mario, Fischer Nils, Beck Markus,
Hollinger Steffen, Winter Achim, Bendel Rolf, Ertel Markus, Reinhard Michael, Reinhard Volker, Braun Eric, Pick Rüdiger.
Generelle Öffnungszeiten Clubhaus
Mittwochs: ab 15.00 Uhr zum Rentnerstammtisch
Freitags: ab 18.00 Uhr 2. Bundesliga/ Bundesliga
Samstag: ab 15.00 Uhr Bundesliga
Sonntags: bei Heimspielen ab 12.00 Uhr,
bei Auswärtsspielen ab 17.00 Uhr
Informationen zu Feierlichkeiten o.ä. Veranstaltungen erhalten Sie
auf Anfrage unter Tel. 3808 o. 3117. Unser Clubhaus-Team steht
für Ihre Fragen jederzeit zur Verfügung.
Auch weiterhin, trotz der Preisanhebung durch Sky: Clubhaus
FVN mit Sky-Sportsbar: 1. und 2. Bundesliga auf Großbildleinwand, demnächst in neuem Konzept beim FVN.
Alle Top-Spiele der DFL, Champions- und Europa-League, Mi. +
das ganze Wochenende live im Clubhaus des FVN auf Großbildleinwand in erstklassiger Bildqualität.
Kesselfleischessen beim FVN
Ausblick Kesselfleischessen: Das Clubhausteam lädt wie jedes
Jahr zum allseits beliebten Kesselfleisch ein. Termine zum Vormerken sind: Samstag, 29.11.2014 und Samstag, 31.01.2015.
FVN Spielbetriebnews und Ausblick auf den nächsten Spieltag .
brandneue Informationen direkt aus erster Hand im Clubhaus des FVN
Zusätzlich findet neben der nun wieder beginnenden Bundesligasaison, immer freitags eine öffentliche Spielersitzung im Clubhaus
des FVN statt. Hierzu sind alle Fans des FVN natürlich recht herzlich eingeladen, um sich über die Geschehnisse des Spielbetriebes
zu informieren.
FVN-Online
Neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns im Internet: Unter
www.fv-neuburg.de gibt es alle Infos, Services und Berichte brandaktuell sowie weitere wichtige Themen und Termine rund um den
FV Neuburg. Der FV Neuburg ist auch auf dem Sozialen Netzwerk
Facebook mit einer eigenen Seite präsent. Hier werden Sie immer
topaktuell informiert, rund um den Aktiven- und Jugendspielbetrieb sowie mit den neuesten Vereinsnews. Besuchen Sie uns
unter: https://www.facebook.com/Fussballverein Neuburg e.V.
◗◗ Oktoberfest mit den Original Pfälzer
Blasmusikanten
Am Nachkerwe-Samstag, den 18.10.2014 findet
bereits zum 9. Mal das Oktoberfest des Musikvereins in der Grundschulturnhalle Neuburg statt. Einlass ist, bei freiem Eintritt, ab 18.00 Uhr. Danach
stimmt Sie ab 19.00 Uhr der Schifferchor Neuburg
schon einmal auf die bevorstehenden Stunden ein.
Natürlich darf auch unsere traditionelle Blasmusik-Hitparade mit aktuellen Wies‘n-Hits und Evergreens nicht fehlen, bei der Sie auch noch tolle Preise gewinnen können.
Hagenbach
- 26 -
Für das leibliche Wohl sorgt unser Küchenteam mit saftigen
Haxen, deftigen Weißwürsten und allerlei bayerischen Spezialitäten. Damit auch der Durst nicht zu kurz kommt, versorgen wir Sie
in diesem Jahr wieder mit dem würzigen Höpfner Oktoberfestbier,
selbstverständlich frisch vom Fass.
Richten Sie also schon einmal Ihr Dirndl und prüfen Sie den Sitz
Ihrer Lederhosen, denn morgen schon heißt es: „Oazapft is“ bei
den Original Pfälzer Blasmusikanten.
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Unterwegs bauen die Organisatoren verschiedene „Minigolf-Bahnen“
auf, deren Hindernisse mit möglichst wenig Schlägen überwunden
werden sollen. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Am
Ende dürfen alle gespannt sein, welche Familie die Rallye gewinnt.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Turnhalle statt.
������������������
�
�
���
����
�
�
�
���
���
����
���
"�
�
�
�
������������
�����������������������
������������������
Auch in diesem Jahr sorgen die Musiker und Sänger wieder dafür,
dass in der Schulturnhalle Neuburg Festzeltstimmung aufkommt.
Bild: Werner Zoller.
◗◗ Sängervereinigung 1921 Neuburg e.V.
���������
�������
��������
���������������
Kerwe 2014
Die Sängervereinigung sagt herzlichen Dank an alle, die unser
Kerwe-Café im Bürgerhaus besucht haben. Wir haben uns über die
zahlreichen Gäste am Sonntag und Montag sehr gefreut.
Es wurde eine Vielfalt an Torten und Kuchen geboten - fast wie in
der Konditorei. Deshalb ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Bäckerinnen und Bäcker. Nicht zu vergessen die Chormitglieder von Musica Vita, die den Cafébetrieb mit ihrem Arbeitseinsatz
bestens gemeistert haben - Danke.
◗◗ SPD-Ortsverein Neuburg
SPD lädt ein zur Jahreshauptversammlung am
Dienstag, dem 21.10.2014, 19.00 uhr Gasthaus Schiff
Wir laden unsere Mitglieder sowie interessierte Gäste herzlich zu
unserer Jahreshauptversammlung am Dienstag, dem 21.10.2014 ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden
3. Berichte der Arbeitsgemeinschaften
4. Bericht der Kassenführerin
5. Aussprache
6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung
7. Berufung eines Wahlausschusses
8. Neuwahlen (1.+ 2. Vorsitzende/r, Schriftführer, Kassierer,
Beisitzer, Öffentlichkeitsarbeit)
9. Berufung von 2 Kassenprüfern
10.Berufung von zwei Mitgliederbetreuern
11.Ehrung (ausgeschiedene) Mandatsträger
12.Information aus der Kommunalpolitik
(Dorfmoderation, Seniorenwohnen,
Arzt, Sternen, Buskonzept des Kreises)
13.Planung Klausurtagung
14.Planung Ehrungen Jubilare 2014
15.Sonstiges
◗◗ Turnverein e.V. Neuburg
����
���
����
��
����
�����������������
�
����
���
� �
����
!�
����
��
�������������
����������������
Der TV Neuburg lädt alle Interessierten zum Erlebnistag Wandern am
26.10.2014 recht herzlich ein. Die Teilnehmer können auswählen zwischen Radtour, Wanderstrecke oder einer Minigolf-Rallye für Familien.
Alle drei Teile des Wandertags starten um 14:00 Uhr an der Vereinsturnhalle. Der Tag klingt aus bei Kaffee und Kuchen sowie bei einem
schmackhaften Abendessen in der Turnhalle. Auch Nichtwanderer
sind dazu willkommen. Wer einen Kuchen spenden möchte, wendet
sich an Marianne Weisenburger, Tel. 1354. Vielen Dank.
Aus
S
CHEIBENHARDT wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
24.10.2014 Gottfried Veith 77. Geburtstag
Mühlweg 23
Die Ortsgemeinde Scheibenhardt und die Verbandsgemeinde
gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem
Gesundheit.
Vereine
Termine
26.10.2014 13.12.2014 Erlebnistag Wandern
Weihnachtsfeier
Erlebnistag Wandern mit
Minigolf-Rallye am 26.10.2014
Informationen zur Minigolf-Rallye
Die Teilnahme an der Minigolf-Rallye ist für jeden möglich: Egal ob
Klein- oder Großfamilie, Eltern oder Großeltern mit ihren Kind(ern)
oder Enkelkind(ern) oder auch alle gemeinsam. Bei dieser „Minigolf-Wanderung“ stehen Spaß und Spiel im Vordergrund.
◗◗ Lauterchor Scheibenhardt
Herzliche Einladung zur offenen chorprobe
Musik ist die einzige Sprache, die überall verstanden wird. Singen macht Freude, gemeinsames Singen macht glücklich. Wir, der Lauterchor, laden Sie
zu einer offenen, zwanglosen Chorprobe am Freitag, 24.10.2014, um 20.00 Uhr herzlich ein.
Wir sind ein gemischter Chor, bestehend aus Laiensänger/Innen aus dem Elsass und der Pfalz. Wir
Hagenbach
- 27 -
singen gerne Volkslieder und Evergreens auf Deutsch, aber auch
elsässisches und französisches Liedgut gehört zu unserem Repertoire. Interessierte bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme
mit der Chorleiterin, Erna Zimmermann unter der Nr. 07277/8310.
W
AS SONST NOCH INTERESSIERT
◗◗ Bürgersprechstunde
Barbara Schleicher-Rothmund, MdL
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 26.10.2014 im Bayerischen
Hof in Wörth, Ottstr. 30 um 18.00 Uhr. Eintritt: 8 €, ermäßigter Eintritt: 6 €
Kartenvorverkauf:
Wohnheim am Heilbach in Wörth 07271 / 7672480
Wohn und Förderstätte Tom Mutters Minderslachen 07275 / 91950
Geschäftstelle der Lebenshilfe Hatzenbühl 07275 / 98870
◗◗ Förderverein der
Realschule plus Wörth e.V.
lädt ein zur Jahreshauptversammlung
Die Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund lädt alle
Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren Anliegen zu einem Gespräch
kommen möchten, in ihr Büro nach Rheinzabern, An den Tongruben 4 ein. Anmeldung bitte unter Tel. 07272/919390 oder per Mail:
Barbara@Schleicher-Rothmund.de sowie unter www.schleicherrothmund.de.
Wir laden alle Mitglieder des Fördervereins der Realschule plus
Wörth e.V. recht herzlich zur Jahreshauptversammlung, am Donnerstag, den 06.11.2014, 19.00 Uhr, ein.
Die Versammlung findet im Gasthaus Fröschel in Jockgrim, statt.
Mit der Bitte um Anmeldung, wegen Platzreservierung bei Nicole
Werner, 1. Vorsitzende, Tel. 07273-919292.
◗◗ Die caritas informiert
◗◗ Sängerinnen und Sänger
für Gospel-Projektchor gesucht
Informationsveranstaltung für Flüchtlinge
bis 30 Jahre, die hier das Abi machen wollen
Das Caritas-Zentrum Germersheim, Fachstelle Migration und Integration veranstaltet mit Frau Jutta Hoffmann, Bildungsberatung
Garantiefond Hochschule am 4. November 2014 eine Informationsveranstaltung für Flüchtlinge, die entweder in Deutschland
Abitur machen wollen, ein angefangenes Studium beenden wollen
oder an Flüchtlinge mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium. Diese können sich über ein Stipendium durch den Garantiefond der Otto-Benecke-Stiftung informieren. Dieses Angebot
besteht jedoch nur für Flüchtlinge bis 30 Jahren.
Die Veranstaltung beginnt am 4. November um 09.30 Uhr im
Besprechungsraum im Caritas-Zentrum, 17-er Str. 1 in 76726 Germersheim. Anschließend an die Informationsveranstaltung können Termine mit Frau Hoffmann vereinbart werden. Bitte bringen
Sie Ihre Zeugnisse, Unterlagen und Ihre Aufenthaltsgestattung/
Aufenthalt mit. Die Veranstaltung findet in Englisch statt.
Bitte melden Sie sich bis zum 3. November unter der Tel-Nr.
07274/9491-113 an oder per Mail: Regina.huwe-wittmann@caritas-speyer.de.
◗◗ Mehrgenerationenhaus Wörth
Öffnungszeiten Café zeitlos
Dienstag und Mittwoch: 09:30 bis 12:00 Uhr
Mittwoch: Elterncafé - „rundum“ 09:30 - 12:00 Uhr
Für Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern. Sich einfach in
gemütlicher Runde treffen. Wechselnde Angebote rund um das
Thema Schwangerschaft, Geburt, erste Lebensmonate, kostenlose
Beratung und Unterstützung bei Fragen rund um die Familie. Ohne
Anmeldung.
PC-Sprechstunde des Seniorenbeirats
Jeden Donnerstag von 10:00 bis 12:00 Uhr. Praktische Anwendung
des PC, auch für Anfänger. Kostenlos, ohne Anmeldung.
Achtung Ferien
Das Kinder- und Jugendzentrum Wörth und der Kinder- und
Jugendtreff in Maximiliansau haben in der Zeit vom 20.10. bis
31.10. aufgrund der Kinder-Ferien-Woche mit Tagesausflügen und
Aktionstagen geschlossen. Weitere Informationen im Mehrgenerationenhaus - Internationaler Bund, Tel. 07271 - 8622 Ahornstraße
5, 76744 Wörth am Rhein. Das aktuelle Programmheft finden Sie
auch auf unserer Homepage: www.mgh-woerth.de.
◗◗ Lebenshilfe-Theaterabend
am 26.10.2014
Die Theaterprojektgruppen Maxau, Wörth, Kandel- Minderslachen
laden zum Theaterabend anlässlich des 50-jährigen Jubiläums
der Lebenshilfe Germersheim ein. Es erwartet Sie ein buntes
Theaterprogramm zum Schmunzeln, Nachdenken, Hinhören und
vielleicht auch zum Mitspielen. Wir, die Lebenshilfe, bieten Einblick
in die „reale Welt“ unserer Einrichtungen, mit allen ihren „Möglichkeiten“ und „Unmöglichkeiten“. Neugierig?
Anlässlich des Gottesdienstes im Globus-Baumarkt in Wörth am
12.12. um 20.00 Uhr wird es wieder einen Gospel-Projektchor geben.
Eingeladen sind alle, die Freude haben am Singen, Männer, Frauen
aber auch Jugendliche. Vorkenntnisse werden nicht erwartet.
Unterstützt wird dieser Chor von Klaus Prinz und der Rock-Band
„Nora‘s back“. Die Proben sind in der Auferstehungskirche in
Hagenbach, Konrad-Adenauer-Ring 1, jeweils freitags von 18.00 19.30 Uhr. Der erste Probetermin ist am Freitag, 17.10.,18.00 Uhr.
Dann nach den Schulferien ab November wöchentlich freitags von
18.00 - 19.30 Uhr. Wer Lust hat bei diesem befristeten Projekt mitzusingen, melde sich bei Joachim Würth, 07271 12386 oder per
E-Mail unter Joachim.wuerth@evkirchepfalz.de oder kommt einfach am kommenden Freitag.
◗◗ Jazzclub Wörth
Am Sonntag, den 19. Oktober von 11.00 - 13.30 Uhr spielen im
Rahmen des Oktoberfestes als Gemeinschaftsveranstaltung der
Gaststätte „No Name“ und des Jazzclubs Wörth die: Turmberg
City Stompers. Da die musikalische Entwicklung der Band bis zum
Anfang der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts zurückreicht,
ist dies wohl die älteste Karlsruher Jazzband. Die sieben Bandmitglieder sind zum heutigen Stand zusammen immerhin schon
456 Jahre alt. Und unser Jüngster ist erst 57. Die „Turmberger“
- wie sie Insider nennen - spielen bekannten traditionellen Dixieland und viele bekannte Weisen, die für die Zuhörer kein Neuland
bedeuten und haben einen hohen Wiedererkennungseffekt. Es ist
eher selten, dass die Füße der Zuhörer ruhig stehen.
Die Musiker
Wolfgang Weber, Klarinette
Hermann Meisel, Sopran-Sax/Clarinette
Achsel Hauk, Posaune
Franz Rauls, Trompete/Flügelhorn
Jürgen Ross, Banjo/Gitarre
Gerd Böck, Bass
Günter Logé, Schlagzeug
◗◗ Der Deutsche Allergieund Asthmabund e.V. (DAAB)
lädt zu regelmäßigen Informationsabenden für Interessierte,
Betroffene und Angehörige mit Allergie, Asthma und Neurodermitis nach Schaidt zum Gesprächskreis ein.
Wann: Am Donnerstag, den 23.10.2014 um 19:30 Uhr
Wo: Jugendraum des Bürgerhauses in Schaidt, Hauptstraße121
Kontakt und Beratung:
Mo. und Mi. von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
und Die. und Do. von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Kontakt: Frau Bettina Maier,Tel:06340/905172
Hagenbach
- 28 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
◗◗ Leere Wiege Selbsthilfegruppe
Treffen in Landau für Eltern, die ihr Kind in der Schwangerschaft
oder kurz nach der Geburt verloren haben.
Kontakt: Ramona Suthues, Tel. 06341 6305862
Beratung und Unterstützung bei Verabschiedung und Bestattung
Kontakt: Helga Beisel, Tel. 06347 455, www.leere-wiege.com
Die Angebote sind kostenfrei und der Einstieg in die Gruppe jederzeit möglich.
Herbstaktion
DIE BESTEN TIPPS
FÜR IHRE FREIZEIT:
1.9.–31.12.2014
tt *
Sta 93,–
.3
€1
,–
899sparen!
E –
nur r E 450,
Übe
Renovieren Sie Ihre Garage mit unserem GaragenSektionaltor iso 20 – jetzt zum Hammerpreis!
Garagen-Sektionaltor iso 20**
Energiespar-Antrieb
NovoPort® mit LED
2-Kanal-Handsender
„Mini-Novotron 502“
fläche
in grey“-Ober **
Auch mit „Sat
ich!
ltl
hä
er
s
ei
pr
zum Aktions
Preis inkl. MwSt., o. Montage. *UVP des Herstellers. **Gilt für Aktionsgrößen.
T(H)OR-WOCHEN BEI
NOVOFERM:
www.der-takt.de
www.novoferm.de
Ihr Novoferm Vertriebspartner:
BERATUNG
VERKAUF
MONTAGE
SERVICE
www.torcentersuedwest.de
Bellheimer Str. 30, 76771 Hördt
Tel.: 07272/73192, Fax: 76672
Mobil: 0171/7140079
Ihr Portal für Bus und Bahn im Land:
die schönsten Ausflugtipps, der
größte Freizeitkalender, Klassenfahrten und Vereinstouren – und
alle Infos, die es einfach machen.
Schauen Sie mal rein!
ilen
Auch für alle mob
rt!
Endgeräte optimie
- 29 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
-Anzeige-
Hagenbach
Anzeige
Region
aus der
egion Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
für die R
Immobilien Anzeigenannahme 0 65 02 / 9147-0
Einzelnachhilfe - zu Hause -
qualifizierte Nachhilfelehrer für alle Klassen
und Fächer: z.B. Mathe, Englisch, Deutsch, etc.
TN
S INFR ATEST
Gesamtnote
GUT (1,8)
Tel.0 72 74 - 9 73 98 88 od. 0 72 71 - 90 07 98
abacus-nachhilfe.de
Geldspar-Tipp Neureifen • Montageservice
Einfach riesig ist die
Auswahl und
Super preiSwerT
Reifen - Gebraucht alle Größen
Reifen HaRz
ab
10,- €
Bellheim • Gewerbegebiet • Tel.: 07272/92870
Baugrundstücke gesucht!
Wir suchen dringend für vorgemerkte Kunden Bauplätze an der Südlichen
Weinstraße zwischen Landau und Neustadt sowie zwischen Landau und
Speyer, im Kreis Germersheim und Bornheim. Sie haben ein Grundstück?
Melden Sie sich im Beratungsbüro Bornheim // Tel. 0170 8012206
peter.bress@fingerhaus.com // www.fingerhaus.de
Wörth-Schaidt: Lust auf(s) Land? 2 FamilienHaus Wfl. 156 m², Gfl. 2.859 m², Bj. 1960, Gas, Energiebedarfsausweis 253,9 kWh/(m²a) 269.000,Wörth: RMH neuwertig! Bj.2009, 4 Zi. Wfl.125 m²,
Gfl. 174 m², Stpl. + Carport, Energiebedarfsausw.,
A+, 28,70 kWh/(m²a), Wärmepumpe + Solar 299.000,Tel. 06323/93 886-0
www.garant-immo.de
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Hagenbach
- 30 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
Hagenbach
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
Freude DEUTSCHLAnD
FeiernM
useen
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellenausschreibung
Die Verbandsgemeindeverwaltung Bellheim mit rund 13.700 Einwohnern
besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines
Sachbearbeiters/in in der Bauabteilung
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Stellenausschreibung
Die Verbandsgemeindeverwaltung Bellheim mit rund 13.700 Einwohnern besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines
Sachbearbeiters/in in der Bauabteilung
Das Aufgabengebiet umfasst die eigenständige Sachbearbeitung von
Verfahren des Allgemeinen und Besonderen Städtebaurechts.
Das Aufgabengebiet umfasst die eigenständige Sachbearbeitung von Verfahren des Allgemeinen und Besonderen Städtebaurechts.
Hierzu zählen insbesondere:
Hierzu zählen insbesondere:
• Verfahren der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung
• Maßnahmen zur Sicherung der Bauleitplanung
• Verfahren über die Zulässigkeit von Vorhaben
(Einvernehmen nach § 36 BauGB)
• Abwicklung der Städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen sowie Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung/-entwicklung
-
Verfahren der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung
Maßnahmen zur Sicherung der Bauleitplanung
Verfahren über die Zulässigkeit von Vorhaben
(Einvernehmen nach § 36 BauGB)
Abwicklung der Städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen sowie
Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung/-entwicklung
Wir erwarten:
-
-
einen Studienabschluss als Bachelor of Arts (Studiengang
Verwaltung/Verwaltungsbetriebswirtschaft)
bzw. einen vergleichbaren Studienabschluss oder die Prüfung
zur/m Verwaltungsfachwirtin/wirt (Angestelltenprüfung II) oder
einen Studienabschluss als Dipl.-Ing. in Raum- und Umweltplanung oder vergleichbar.
Allgemeine Kenntnisse in der Kommunalverwaltung sowie im
Besonderen Verwaltungsrecht (Baurecht) sind von Vorteil
Überzeugungskraft, Durchsetzungskraft und Entscheidungsfreude
gute EDV-Kenntnisse (MS-Office) werden vorausgesetzt,
Motivation und Leistungsbereitschaft sowie Teamfähigkeit
Wir erwarten:
• einen Studienabschluss als Bachelor of Arts (Studiengang Verwaltung/
Verwaltungsbetriebswirtschaft) bzw. einen vergleichbaren Studienabschluss oder die Prüfung zur/m Verwaltungsfachwirtin/wirt (Angestelltenprüfung II) oder einen Studienabschluss als Dipl.-Ing. in Raum- und
Umweltplanung oder vergleichbar.
• Allgemeine Kenntnisse in der Kommunalverwaltung sowie im
Besonderen Verwaltungsrecht (Baurecht) sind von Vorteil
• Überzeugungskraft, Durchsetzungskraft und Entscheidungsfreude
• gute EDV-Kenntnisse (MS-Office) werden vorausgesetzt, Motivation und
Leistungsbereitschaft sowie Teamfähigkeit
Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Einstellung erfolgt
im Beamten- oder Beschäftigungsverhältnis. Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen.
Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Einstellung erfolgt im
Beamten- oder Beschäftigungsverhältnis. Wir bieten eine leistungsgerechte
Bezahlung sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen.
Als Ansprechpartner für weitere Informationen stehen Ihnen in der
Bauabteilung Herr Schreiner (Tel.: 07272/7008-403) oder in der
Personalabteilung Herr Gschwind (Tel.: 07272/7008-330) zur Verfügung.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen
bis spätestens 31.10.2014 an die Verbandsgemeindeverwaltung –
Personalabteilung - Schubertstraße 18, 76756 Bellheim.
Als Ansprechpartner für weitere Informationen stehen Ihnen in der Bauabteilung Herr Schreiner (Tel.: 07272/7008-403) oder in der Personalabteilung Herr
Gschwind (Tel.: 07272/7008-330) zur Verfügung.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis
spätestens 31.10.2014 an die Verbandsgemeindeverwaltung
- Personalabteilung - Schubertstraße 18, 76756 Bellheim.
Hagenbach
- 31 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
0 65 02/91 47-0
Wir suchen Ortszusteller
Wir suchen ab sofort
2 Mitarbeiter
FS Kl. 2 für die Kanalreinigung + FS Kl. 3 (7,5 t)
für die Rohrreinigung.
Bewerbungen an
Klaus Dieter Zawisla GmbH
Mittelwegring 3 + 5
76751 Jockgrim
Telefon 07271 - 9898101
Stellen Anzeigenannahme
für die Zustellung von Wochenblättern und
Prospekten, auch als Ferienvertretungen.
Tel.: 0 72 75 / 9 89 64 60 oder 0 72 75 / 98 96 46 12
E-Mail: info-woerth@pvg-pfalz.de
r-,
Roh lKana ung
in
re ignierung
& -sa
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:
- Aushilfsfahrer/in
(w/m) (F-Kl. min C1E) auf 450-€-Basis
Die aktuellen Stellenangebote
helfen Ihnen dabei!
presstec
Kompetenz in Blech
Wir erwarten engagierte Mitarbeiter, die zielorientiert, verantwortungsbewusst und teamfähig handeln. Kurz: Menschen, die unseren
Erfolg tragen! Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung:
mawe presstec GmbH • Im Gereut 29• D 76770 Hatzenbühl
www.mawe-presstec.de
Wir suchen eine/n zuverlässige/n
Zeitungszusteller/in
für die Verbandsgemeinde Hagenbach
in Neuburg
Amtsblatt
Amtliches
Bekanntmachungsorgan
der Verbandsgemeinde
Hagenbach,
der Stadt Hagenbach
und der Ortsgemeinden Berg (Pfalz),
Neuburg am Rhein und Scheibenhardt
der Verbandsgemeinde
HAGENBACH
Sie sind jede Woche am Freitag für uns tätig.
Wir liefern die Zeitungen an Ihr Haus. Die Bezahlung erfolgt
monatlich, Beilagen werden extra vergütet.
Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt.
Wir suchen Schüler/-innen, Rentner/-innen sowie
Hausfrauen/-männer. Bewerben können Sie sich per E-Mail:
vertrieb@wittich-foehren.de oder Telefon: 06502 / 9147-713
oder 06502 / 9147-716
und Lauter . . .
Vermittlung
bitte!
- Werkzeugmechaniker (w/m)
- Zerspanungsmechaniker (w/m)
- Konstruktionsmechaniker (w/m)
Europaallee 2 • 54343 Föhren
Hagenbach
- 32 -
Ausgabe 42/2014 I 17.10.2014
Goodyear UG9 185/60 R15 84T nur 56,54 €
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
126
Dateigröße
7 393 KB
Tags
1/--Seiten
melden