close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kellerabdichtung mit AQUAFIN-2K

EinbettenHerunterladen
MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 1.330
Kellerabdichtung von außen mit COMBIFLEX-EL
Bauvorhaben:
___________________________________________________
in:
___________________________________________________
Bauherr:
___________________________________________________
Bauleitung:
___________________________________________________
Unternehmer:
Vorbemerkungen:
Der Bieter hat sich vor Abgabe des Angebotes über die Gegebenheiten vor Ort zu informieren.
Nachforderungen aus Unkenntnis der Sachlage werden nicht anerkannt.
Negativ drückendes Wasser während der Erhärtung auf die Bitumendickbeschichtung ausschließen.
Evtl. vorhandenes Grund- bzw. Tagewasser ist während der Abdichtungsarbeiten und bis zur völligen
Austrocknung (mind. 72 Std.) vom Baukörper fernzuhalten. Die Abdichtung ist während der Erhärtung
vor Witterungseinflüssen, wie starker Sonneneinstrahlung, Regen und Frost, durch geeignete
Maßnahmen zu schützen.
Vor dem Verfüllen der Baugrube ist die Abdichtung hinsichtlich eventueller Beschädigungen zu prüfen
und falls vorhanden, zu beheben. Es sind geeignete Schutzschichten aufzubringen.
Bei Anordnung einer Drainung ist die aktuell gültige DIN 4095 maßgeblich.
Die im Leistungsverzeichnis aufgeführten Systembaustoffe erfüllen folgende Kriterien. Werden andere
als die ausgeschriebenen Produkte eingesetzt, so ist die Gleichwertigkeit nachzuweisen.
Reißdehnung, gem. DIN 53504, bei
+23°C
Reißfestigkeit, gem. DIN 53504, bei
+23°C
Rissüberbrückung, gem. DIN 28052-6
Haftzugfestigkeit, gem. DIN EN 1542
Wasserdampfdiffusionswiderstand "µ"
Wasserundurchlässigkeit
Verbrauch 2 mm Trockenschichtdicke
Verbrauch 2,5 mm Trockenschichtdicke
siehe Musterleistungsverzeichnis
AQUAFIN-RS300
ca. 85 %
ca. 1,0 N/mm²
bestanden
> 0,5 N/mm²
1100
15 m WS
3 kg/m²
3,75 kg/m²
1.11
AQUAFIN-2K/M
>8%
> 0,4 N/mm²
bestanden
> 0,5 N/mm²
1000
20 m WS
3,5 kg/m²
4,5 kg/m²
1.10
AQUAFIN-2K
>8%
> 0,4 N/mm²
bestanden
> 0,5 N/mm²
1000
10 m WS
3,5 kg/m²
4,5 kg/m²
1.10
Abdichtung COMBIFLEX-EL:
Grundierung / Voranstrich: systembedingt nicht erforderlich
Rissüberbrückung:
≥ 2,0 mm
Regenfestigkeit:
≤ 8 Std.
Blatt 1 von 8 · LV 1.330 42/14
Die der SCHOMBURG GmbH, Aquafinstraße 2–8, D-32760 Detmold, Tel. +49-5231-953-00,
beachten.
Die Trockenschichtdicke der Abdichtung aus mineralischer Dichtungsschlämme muss bei nicht
drückendem Wasser mindestens 2,0 mm und bei drückendem Wasser 2,5 mm betragen.
Trockenschichtdickenmessungen werden von der Bauleitung durchgeführt. Liegen die
Trockenschichtdicken unterhalb der geforderten Mindestschichtdicke, muss das gesamte Bauteil
erneut überarbeitet werden. Die Kosten der Überarbeitung und der Nachprüfungen gehen zu Lasten
des Auftragnehmers.
Überprüfung der Abdichtung gemäß Werkvertrag VOB/C , DIN 18 336, Abs. 3.1.3: Auf Verlangen des
Auftraggebers oder des Auftragnehmers ist die Abdichtung vor Ausführung der Nachfolgearbeiten
gemeinsam erneut zu überprüfen; die dabei festgestellen Schäden hat der Auftragnehmer zu
beseitigen. Solche Maßnahmen sind, soweit sie nicht der Auftragnehmer zu vertreten hat, „Besondere
Leistungen“.
Die aktuell gültige Technische Dokumentation und die Werksvorschriften der SCHOMBURG GmbH,
Aquafinstraße 2–8, D-32760 Detmold, Tel. +49-5231-953-00 sind zu beachten.
Musterleistungsverzeichnis Nr. 1.330
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Position
Menge Einheit
E.P.
G.P.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übertrag:
1.
2.
3.
Blatt 2 von 6 · LV 1.330 42/14
4.
Alternativposition:
Abdichtung der Wandaufstandsflächen mit mineralischer Dichtungsschlämme
AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K
Wandaufstandsflächen mit AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K
im Streichverfahren abdichten. In die Abdichtung die Stirnseiten der
Stahlbetonsohle, den Sohlenüberstand und raumseitig einen ca. 10 cm breiten
Sohlenstreifen einbeziehen.
Materialbedarf:
mind. 3,0 kg/m² AQUAFIN-RS300
mind. 3,5 kg/m² AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K
2
.........
m
2
Material/m
2
Lohn/m
Summe
Untergrundvorbehandlung
Überstehende Grate abstemmen und Rödeldrähte entfernen. Kanten brechen oder
fasen und Kehlen ausrunden. Kiesnester, Putzrillen, offene Fugen bis 5 mm mit
AQUAFIN-1K vermörteln. Abzudichtenden Untergrund aus Beton, C20/25 reinigen
und von anhaftenden Verschmutzungen und Trennmitteln befreien, so dass eine
porenoffene, saugfähige Betonfläche vorliegt.
Materialbedarf:
ca. 1,75 kg/m²/mm AQUAFIN-1K
2
.........
m
2
Material/m
2
Lohn/m
Summe
................
................
................
................
................
................
................
................
................
................
Verstärkung der Abdichtung im Bereich Innenecken, Wand-/Bodenanschlüsse
SCHOMBURG-Dichtband* mit AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder
AQUAFIN-2K/M** verkleben und seitlich einarbeiten.
Materialbedarf:
1,1 m/m SCHOMBURG-Dichtband*
ca. 1,0 kg/m AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder AQUAFIN-2K/M**
.........
m
Material/m
................
Lohn/m
................
Summe
Abdichtung von Gebäudetrennfugen bei durchgehender Bodenplatte
SCHOMBURG-Dichtband* über die Fuge legen und mit AQUAFIN-RS300,
AQUAFIN-2K oder AQUAFIN-2K/M** verkleben und seitlich einarbeiten.
Materialbedarf:
ca. 1,1 m/m SCHOMBURG-Dichtband*
mind. 1 mind. 1,0 kg/m AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K**
oder AQUAFIN-2K/M**
.........
m
Material/m
Lohn/m
Summe
.............
.............
Übertrag:
.......................................
................
................
................
…………….
.
................
................
Musterleistungsverzeichnis Nr. 1.330
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Position
Menge Einheit
E.P.
G.P.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übertrag:
5.
Eindichten von Rohrdurchführungen bei Bodenfeuchte und
nichtstauendem Sickerwasser
mit Hilfe einer Hohlkehle
Rohrdurchführung, bestehend aus Kunststoff bzw. rostfreiem Metall wie folgt an die
Flächenabdichtung anschließen: Hohlkehle aus Zementmörtel MG III unter Zugabe
von ASOPLAST-MZ Härte- und Haftmittel mit einer Schenkellänge von  4 cm
ausbilden. Anschließend über die Hohlkehle mit COMBIFLEX-EL den Anschluss
der Rohrdurchführung an die Flächenabdichtung herstellen.
.........
6.
Blatt 3 von 6 · LV 1.330 42/14
Stück
Material/Stück ................
Lohn/Stück
................
Summe
nur E.-Preis
................
................
................
Alternativposition:
Eindichten von Rohrdurchführungen bei aufstauendem Sickerwasser
und drückendem Wasser
Es sind Rohrdurchführungen mit Los-/Festflanschkonstruktionen mit schraubbaren
Quetschdichtungen (Anbieter:z.B.: Doyma GmbH & Co) zu verwenden. In den
Klemmflansch eine ASO-Dichtmanschette-Boden einklemmen. Die Manschette auf
den angrenzenden Wandflächen mit AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder
AQUAFIN-2K/M** verkleben und einarbeiten. Die Flächenabdichtung aus
COMBIFLEX-EL überlappend anschließen.
Materialbedarf:
ca. 1,0 kg AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder AQUAFIN-2K/M**
1 Stück/Stück ASO-Dichtmanschette-Boden, 45 x 45 cm
.........
Stück
Material/Stück ................
Lohn/Stück
................
Summe
Übertrag:
.......................................
................
................
................
Alternativposition:
Eindichten von Rohrdurchführungen bei Bodenfeuchte und nichtstauendem
Sickerwasser unter Verwendung der ADF Rohrmanschette
Rohrdurchführung, bestehend aus Kunststoff bzw. rostfreiem Metal wie folgt an die
Flächenabdichtung anschließen: Rohrdurchführung fettfrei reinigen und
anschleifen. Anschließend die ADF-Rohrmanschette über die Rohrdurchführung
stülpen und mit AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder AQUAFIN-2K/M**
hohlraum- und faltenfrei verkleben und nochmals überarbeiten. Abschließend den
angedichteten Detailpunkt in die Flächenabdichtung einarbeiten und mit
COMBIFLEX-EL überarbeiten.
Materialbedarf:
1 Stck. ADF-Rohrmanschette
ca. 1,0 kg AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder AQUAFIN-2K/M**
.........
7.
Stück
Material/Stück ................
Lohn/Stück
................
Summe
nur E.-Preis
................
................
................
Musterleistungsverzeichnis Nr. 1.330
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Position
Menge Einheit
E.P.
G.P.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übertrag:
8.
Eindichten von Lichtschächten bei Bodenfeuchte und nichtstauendem
Sickerwasser
Den nach Herstellerangaben fachgerecht montierten Lichtschacht, bestehend aus
Kunststoff, wie folgt an die Flächenabdichtung anschließen: Kunststoffoberfläche im
Bereich der Kontaktfläche zur Wand fettfrei reinigen und anrauhen. SCHOMBURGDichtband* mit AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder AQUAFIN-2K/M** an die
vorbereitete Oberfläche anarbeiten und nochmals mit MDS überarbeiten. Im Zuge
der Flächenabdichtung den angedichteten Bereich nach ausreichender Trocknung
der Dichtungsschlämme nochmals mit COMBIFLEX-EL überarbeiten.
Materialbedarf:
ca. 1,1 m/m SCHOMBURG-Dichtband*
ca. 1,0 kg AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K** oder AQUAFIN-2K/M**
.........
9.
Blatt 4 von 6 · LV 1.330 42/14
m
Material/m
Lohn/m
Summe
................
................
nur E.-Preis
................
................
................
Kelleraußenwände aus Mauerwerk oder Stahlbeton
Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit und nichtstauendes Sickerwasser
Abdichtung der Kelleraußenwände, bestehend aus .......................- Mauerwerk,
Zementputz oder Stahlbeton bzw. auf vorh. Bitumenanstrich, gegen
Bodenfeuchtigkeit und nichtstauendes Sickerwasser im Spachtelverfahren (frisch in
frisch) mit COMBIFLEX-EL herstellen. Materialmehrverbrauch für
Oberflächenunebenheiten ist nicht berücksichtigt. Das ASO-Systemvlies-02 auf die
flächig aufgezogene, noch frische Beschichtung aufbringen und mit einem Glätter
leicht andrücken.
Materialbedarf:
mind. 3,75 l/m² COMBIFLEX-EL
ca. 1,1 m²/m² ASO-Systemvlies-02
.........
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
................
................
Übertrag:
.......................................
nur E.-Preis
................
................
................
Alternativposition:
Herstellen und Abdichtung der Hohlkehle
Haftschlämme aus AQUAFIN-1K einmalig auftragen und frisch in frisch eine
Hohlkehle aus ASOCRET-RN mit einer Schenkellänge von  4 cm in Innenecken,
Wand-/ Bodenanschlüsse, einbringen. Nach Aushärtung werden die Hohlkehle
sowie die Stirnseiten der Sohle, der Sohlenüberstand und die Wandflächen bis
mind. 20 cm über OK Sohle mind. einmal mit AQUAFIN-1K überarbeitet.
Materialbedarf:
ca. 3,0 kg/m ASOCRET-RN
ca. 1,5 kg/m AQUAFIN-1K
.........
10.
Stück
Material/Stück ................
Lohn/Stück
................
Summe
................
................
................
Musterleistungsverzeichnis Nr. 1.330
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Position
Menge Einheit
E.P.
G.P.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übertrag:
11.
Alternativposition:
Abdichtung gegen aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser
Abdichtung der Kelleraußenwände, bestehend aus .......................-Mauerwerk,
Zementputz oder Stahlbeton bzw. auf vorh. Bitumenanstrich, gegen zeitweise
aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser im Spachtelverfahren 2-lagig
(frisch in frisch) mit COMBIFLEX-EL abdichten. In die erste, noch frische
Abdichtungsschicht ist die ASO-Verstärkungseinlage einzubauen.Im Stoßbereich ist
diese mind. 5 cm zu überlappen. Das ASO-Systemvlies-02 auf die flächig
aufgezogene, noch frische Beschichtung aufbringen und mit einem Glätter leicht
andrücken. Die Standsicherheit der abzudichtenden Wände ist nachzuweisen.
Materialmehrverbrauch für Oberflächenunebenheiten sind nicht berücksichtigt.
Materialbedarf:
mind. 5,0 l/m² COMBIFLEX-EL
ca. 1,1 m²/m² ASO-Verstärkungseinlage
ca. 1,1 m²/m² ASO-Systemvlies-02
.........
12.
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
...............
...............
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
...............
...............
Übertrag:
.......................................
nur E.-Preis
................
................
................
................
................
................
Alternativposition:
Abdichtung der Stahlbetonsohle gegen aufstauendes Sickerwasser und
drückendes Wasser
Bauseitig porenoffen übergebene Stahlbetonsohle in mehreren Arbeitsgängen
(Streichverfahren) bei drückendem Wasser mit mind. 4,5 kg/m² AQUAFIN-RS300,
AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K abdichten. Es ist darauf zu achten, dass der
Anschluss zur Abdichtung der Wandaufstandsflächen fehlstellenfrei hergestellt wird.
Materialbedarf:
mind. 4,5 kg/m² AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K-M oder AQUAFIN-2K
.........
Blatt 5 von 6 · LV 1.330 42/14
..............
..............
Alternativposition:
Abdichtung der Stahlbetonsohle gegen Bodenfeuchte und nichtstauendes
Sickerwasser
Bauseitig porenoffen übergebene Stahlbetonsohle in mehreren Arbeitsgängen
(Streichverfahren) mit AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K oder AQUAFIN-2K/M
abdichten. Es ist darauf zu achten, dass der Anschluss zur Abdichtung der
Wandaufstandsflächen fehlstellenfrei hergestellt wird.
Materialbedarf:
mind. 3,0 kg/m² AQUAFIN-RS300
mind. 3,5 kg/m² AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K
.........
13.
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
nur E.-Preis
................
................
................
Musterleistungsverzeichnis Nr. 1.330
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Position
Menge Einheit
E.P.
G.P.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übertrag:
14.
Alternativposition:
Abdichtung der Bodenflächen gegen aufstauendes Sickerwasser
gemäß DIN 18195-Teil 6
Abdichtung unter der Kellersohle auf der Sauberkeitsschicht, mind. C20/25 und
konstr. bewehrt, gegen aufstauendes Sickerwasser nach DIN 18195-6 mit
COMBIFLEX-EL in zwei Arbeitsgängen aufbringen. Auf den ersten frischen
Arbeitsgang die ASO-Verstärkungseinlage und auf die flächig aufgezogene zweite
noch frische Beschichtung ASO-Systemvlies-02 aufbringen und mit einem Glätter
leicht andrücken. Vor dem Auftrag der zweiten Abdichtungsschicht muss die erste
Abdichtungsschicht soweit getrocknet sein, dass sie durch den darauffolgenden
Auftrag nicht beschädigt wird.
Materialbedarf:
mind. 5,0 l/m² COMBIFLEX-EL
ca. 1,1 m²/m² ASO-Systemvlies-02
ca. 1,1 m²/m² ASO-Verstärkungseinlage
.........
15.
...............
...............
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
...............
...............
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
*)
Geeignete Dichtbänder sind: ASO-Dichtband-2000-S und ADF-Dehnfugenband
**)
Zum Kleben der Dichtbänder AQUAFIN-2K oder AQUAFIN-2K/M nur mit der Hälfte der
Dispersion anmischen. Die erforderliche, spachtelbare Konsistenz durch Wasserzugabe
einstellen. Bei AQUAFIN-RS300 ist das vorgegebene Mischungsverhältnis einzuhalten.
AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K oder AQUAFIN-2K/M mit einer 4er Zahnung auftragen, das
Dichtband eindrücken und überspachteln.
Blatt 6 von 6 · LV 1.330 42/14
................
................
................
Abdichtung des Spritzwasserbereiches
Spritzwasserbereich (von ca. 30 cm über Geländeoberkante bis ca. 20 cm unter
Geländeoberkante) in mind. zwei Arbeitsgängen mit AQUAFIN-RS300,
AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K abdichten.
Materialbedarf:
mind. 3,0 kg/m² AQUAFIN-RS300, AQUAFIN-2K/M oder AQUAFIN-2K
.........
...............
...............
................
................
................
Summe
................
MwSt.
................
Gesamt
.................
SCHOMBURG GmbH System-Baustoffe · Aquafinstraße 2–8 · D-32760
Detmold Tel. +49-5231-953-00 · Fax +49-5231-333 · www.schomburg.de
Übertrag:
.......................................
nur E.-Preis
................
................
................
Schutz der Abdichtung
Geeignete Schutz- und Drainplatten mit COMBIDIC-1K punktweise und
Perimeterdämmplatten mit COMBIDIC-2K vollflächig verkleben.
Materialbedarf:
1,05 m²/m² geeignete Schutz- und Drainplatte
ca. 1,3 kg/m² pro mm Schichtdicke COMBIDIC-2K
ca. 1,3 l/m² pro mm Schichtdicke COMBIDIC-1K
.........
16.
m²
Material/m²
Lohn/m²
Summe
42/14
HZ/KD/KK
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
22
Dateigröße
570 KB
Tags
1/--Seiten
melden