close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Nachrichten - Pfarreiengemeinschaft Sankt Raphael

EinbettenHerunterladen
Pfarreiengemeinschaft St. Raphael
Pfarrer Alois Engert beigesetzt
In den Nachmittagsstunden des 04. Oktober wurde in seiner Heimatgemeinde St. Stephanus
Gaubüttelbrunn Pfr. i. R. Alois Engert beigesetzt, der in den Gemeinden St. Sebastian
Unterspiesheim, St. Bartholomäus Oberspiesheim und St. Ägidius Gernach 25 Jahre als Pfarrer
wirkte. Rund 40 Gemeindemitglieder aus seinen ehemaligen Gemeinden waren gekommen, um
mit seinen Angehörigen, Kurskollegen und Freunden Abschied zu nehmen. Pfarrer Hans Thurn
erinnerte in seiner Ansprache daran, dass zu den vorgetragenen und bekannten Lebensdaten,
seine Berufung und Bereitschaft zur Nachfolge Christi gehöre, wie im Evangelium der
Emmausjünger beschrieben. Inge Henkel (Unterspiesheim), Bruno Dorsch (Oberspiesheim) und
Wolfgang Lukas (Gernach) trugen stellvertretend für unsere Gemeinden Fürbitten vor. In den
Nachrufen von Prälat Karl Rost und Bürgermeister Martin Mack wurde deutlich, dass es Pfr. Engert
verstanden hatte, in der Zeit der Reform des II. Vatikanischen Konzils und seinen Umbrüchen,
Gemeindemitglieder für die Übernahme ehrenamtlicher Dienste in Gottesdienst und
Gemeindeleben zu begeistern. Er habe es verstanden, sich zurückzunehmen, um den Laien die
Möglichkeit zur Mitarbeit zu gewähren. Das habe man ihm hoch angerechnet und gemeinsam
habe man viele Aufgaben zum Wohle der Menschen in Windheim (Dekanat Lohr) und Kolitzheim
mit den Gemeindeteilen Unterspiesheim, Oberspiesheim und Gernach. Mit jugendlichem Schwung
habe er 1973 sein Amt angetreten und bei vielen Renovierungen von Kirchen und Kindergärten
gedeihlich mit den Verantwortlichen der Kommune zusammengearbeitet. Immer wieder habe man
gangbare Kompromisse gefunden, so der 2. Bürgermeister in seinen Ausführungen. Pfr. Amrehn
erinnerte an ein Büchlein aus der Feder von Pfr. Engert, in dem er über den Seligen Priester
Liborius Wagner schrieb. Seine Pastoral habe der Verstorbene ebenfalls der Führung des Hl.
Geistes anvertraut, das hätten ihm die Menschen durch die Verbindung weit über seine Amtszeit
hinaus gedankt. Nach dem vom Kirchenchor Gaubüttelbrunn gesungenen Schlusslied geleiteten
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gaubüttelbrunn den Sarg unter dem Geläut aller Glocken
zum nahegelegenen Friedhof, in dessen Priestergrab Pfr. Engert seine letzte Ruhe fand.
Requiem für Pfr. i. R. Alois Engert
Am Samstag, 11.10.14 feiern wir um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastian Unterspiesheim ein
Requiem für den verstorbenen Pfr. i. R. Alois Engert, der am 01.10.14 im Würzburger Juliusspital
im Alter von 81 Jahren verstarb. Pfr. Engert wirkte von 1973-1998 in den Gemeinden
Unterspiesheim, Oberspiesheim und Gernach. In dieser Zeit sorgte er sich um die Begleitung von
Gruppen und Kreisen, regte das Engagement der Ehrenamtlichen an und begleitete mehrere
Kirchenrenovierungen und Sanierungen/Neubau der damals drei Kindertageseinrichtungen.
Fahnenabordnungen der Vereine und Gruppen sind herzlich eingeladen und willkommen. Alle aus
den drei Gemeinden sind eingeladen zum Gebet für den Verstorbenen.
Bußgottesdienst vor Allerheiligen
Der Bußgottesdienst vor den Festen Allerheiligen und Allerseelen beginnt am Freitag, 24.10.14 um
18.30 Uhr in St. Sebastian Unterspiesheim. Die Gespräch- und Beichtgelegenheit beginnt an
diesem Tag bereits um 17.30 Uhr im Pfarrbüro (Pfarrhaus Unterspiesheim).
Beichtgelegenheit vor dem Allerheiligenfest
Bitte beachten Sie die Zeiten für die Gespräch- und Beichtgelegenheit vor dem Allerheiligenfest:
Gernach: Samstag, 25.10.14 um 16.00 Uhr in der Sakristei; Oberspiesheim um 16.45 Uhr in der
Sakristei und Grettstadt um 17.30 Uhr in der Kirche (Beichtstuhl).
Ein Tag Geiselwind
„Ich bin jetzt schon sechs mal hintereinander Boomerang gefahren“, solche und ähnliche Sätze
waren zu hören, als 55 Ministrantinnen und Ministranten mit neun Betreuerinnen und Betreuern
aus den vier Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft St. Raphael am 03. Oktober in den
Freizeitpark Geiselwind aufgebrochen waren. Schon um 08.00 Uhr stieg man in Grettstadt,
Unterspiesheim und Gernach in den Bus. Die Oberspiesheimer waren mit Pkws aufgebrochen. Bei
herrlich sonnigem Herbstwetter gehörte der Park rund zwei Stunden der Gruppe. Da musste man
nicht warten, jeder konnte mit jedem sein Fahrgeschäft ausprobieren und so bildeten sich schnell
Interessen- und Altersgruppen, die durch den Park zogen. „Warst du schon da drin?“ oder „Hast du
das schon gesehen?“ so informierte man sich gegenseitig über die Attraktionen der Anlage wie
Wildwasserbahn, Freefall oder die Spring- und Schwimmschau der Bauarbeiter (ehem. AcapulcoSchwimmer). Immer wieder mussten sich die Kindern und Jugendlichen bei den Betreuern melden,
damit die Aufsichtspflicht erfüllt werden konnte, was gerade dann nötig wurde, als sich am
Nachmittag viele Besucherinnen und Besucher an die Fahrgeschäfte und in die Shows drängten.
Natürlich durfte auch die Verpflegung nicht fehlen. So kamen zur mitgebrachten Brotzeit manches
Eis und Pommes. Nach acht Stunden Aufenthalt waren zwar die Begleiterinnen und Begleiter –
ihnen gilt ein besonderer Dank – müde, die Kinder wären allerdings vielleicht auch noch geblieben.
Doch auch die nächste gemeinsame Aktion ist schon in Planung. 07.11.14 Ministrantendisko.
Vielen Dank den Kirchenstiftungen, die den Tag für die Ministranten neben einem
Teilnehmerbeitrag mitfinanzierten.
St. Sebastian Unterspiesheim
Berichtigung Gottesdienstzeit
Bitte beachten Sie, dass in Unterspiesheim am Sonntag, 26.10.14 die Eucharistiefeier mit Tauffeier
Anna Schmied erst um 10.15 Uhr beginnt.
Erntedankfest in Unterspiesheim
Da wurde geschnippelt und gerichtet, als in den Morgenstunden des Erntedanksonntages die
fleißigen Helferinnen und Helfer aus dem Pfarrgemeinderat, der Kirchenverwaltung und der
Gemeinde St. Sebastian für den ersten Familienbrunch anlässlich des Erntedanksonntages
vorbereiteten. Vom Kaffee bis zum Obstsalat, vom Käse bis zum Schnitzel, vom gekochten Ei bis
zum Nudelsalat war alles (gegen Spende für die Kirchenrenovierung) zu haben. Und so waren
vom Kindergartenkind bis zum Senior alle vollauf mit der Versorgung zufrieden. Helga Reder hatte
sich bereit erklärt, auf die Kleinen mit aufzupassen und ansonsten freute man sich in den
Gesprächen über das gelungene Erntejahr und die Möglichkeit zum Zusammensein. Eine
großartige Idee der Verantwortlichen. 500,-€ kamen auf diese Weise zusammen. Zuvor hatte man
mit den Firmlingen, den Kommunionkindern, den Kindern der Kindertageseinrichtung St. Sebastian
und vielen Gottesdienstbesuchern in der Kirche einen Familiengottesdienst gefeiert. Die
Erzieherinnen und die Kinder brachten gleich einen ganzen Erntewagen zur Gabenprozession mit
und dankten in Liedern und Texten für die Geschenke Gottes. Großartig hatte man mit vielen
Spenden und Gaben die Kirche zum Fest hergerichtet und geschmückt. Eine Erntekranz aus den
Getreidearten schmückte den Hochaltar und bunt zeigte sich der Erntedankaltar. In seiner
Ansprache sagte Pfr. Amrehn an die Firmlinge gerichtet, es sei eine gute Zeit zu Säen für das
Leben aus dem Glauben. Der Christ müsse in der Welt von heute den Mund zum Zeugnis öffnen.
Das taten die Firmlinge dann auch gleich, als sie sich namentlich der Gemeinde vorstellten und
ihre „Geistflamme“ an das Firmplakat hefteten. Allen, die den Gottesdienst vorbereiteten sei
herzlich Dank gesagt und ebenso herzlich den unermüdlichen Helferinnen und Helfern, die ihre
Zeit und ihren Einsatz zum Wohl der Gemeinschaft und Kirche einbringen. Übrigens kamen alle
gespendeten Früchte und Gaben der Schweinfurter Tafel zugute, die täglich 100 Personen
versorgt. Die aus unserer Pfarreiengemeinschaft gespendeten Gaben reichen dort für drei Tage.
Firmlinge stellten sich der Gemeinde vor
Die Firmlinge 2015 stellten sich im Gottesdienst am 03.10.14 der Gemeinde vor. Aus
Unterspiesheim werden im nächsten Jahr Luisa Baumüller, Luis Brand, Alina Ebert, Jule Hänsch,
Nele Hänsch, Daniel Hufnagel, Susanna Kobosil, Leon Lutz, Melina Rath und David Schenk das
Sakrament der Firmung empfangen. Vielen Dank allen, die bei der Vorbereitung helfen können.
Aus dem Pfarrgemeinderat
Vor allem der Tag der Pfarreiengemeinschaft am 27.09.14 stand im Mittelpunkt der Reflexion des
Pfarrgemeinderates am Montag, 06.10.14. Vorsitzende Inge Henkel hatte zur Sitzung geladen und
begrüßte die erschienen Räte und Kirchenverwaltungsmitglieder. Wie können wir in diesem Jahr –
ohne Mitarbeiter in der Pastoral – allen Aufgaben gerecht werden? Diese Frage suchte man
gemeinsam zu stellen und zu beantworten. Und gleichzeitig konnte sie gerade im Hinblick auf die
Arbeit in der Pfarreiengemeinschaft gute Erfolge berichten. Das Fastenessen, der Tag der
Pfarreiengemeinschaft, gemeinsame Veranstaltungen der Jugendlichen, die gemeinsame
Katechese oder die Bittprozession. Auch die Verabschiedung von PR Stefan Heining am Tag der
Pfarreiengemeinschaft seien Zeichen des guten Willens der vier Gemeinden gewesen. Freilich
zeige der mangelnde gegenseitige Besuch der Gottesdienste an den Wochenenden, wie sehr die
Entwicklung in Richtung eines Zieles noch hinterher hinke. Auch die geplante gemeinsame
Wallfahrt nach Dettelbach sei nicht unumstritten, solle im Jahr 2015 aber als Versuch der
Gemeinschaft miteinander durchgeführt werden. Wolfgang Karch dankte im Blick auf die großen
Renovierungen Heidi Kiesel, die mit ihm die Schallläden des Kirchturmes gestrichen habe.
Kirchenpflegerin und Protokollführerin Alexandra Göbel dankte namens der Kirchenstiftung für
dieses Engagement. 500,-€ seien beim Erntedankbrunch der Familien zusammengekommen,
wusste Pfr. Amrehn zu berichten und dankte für den Einsatz der Ehrenamtlichen an diesem Tag. Er
erinnerte daran, dass im Jahr 2015 ab April die Kirche als Gottesdienstraum nicht zur Verfügung
stünde und bat um die Mithilfe von Vereinen und Gruppen für die „Beherbergung“ der
Gottesdienstgemeinde. Gerade bei Verstorbenengottesdiensten mit vielen Teilnehmern werde man
in die Pfarrkirche Grettstadt ausweichen müssen. Gemeinsam blickte man auf die Termin der
kommenden Zeit und legte Rorate, Mette und die Gottesdienste zu Ostern fest. Das Fest des Hl.
Sebastian werde man mit einem kleinen Fest am Sonntag, 18.01.15 begehen. Barbara Scheuring
und Inge Henkel würdigten das 25jährige Wirken von Pfr. Alois Engert und riefen zum Besuch des
für ihn gefeierten Requiems am Samstag, 11.10.14 um 18.30 Uhr auf. Wilfried Kerler und
Alexandra Göbel wollten die Verantwortlichen der KLJB und Jugendliche zur nächsten Sitzung des
Gremiums einladen, um über den Fortbestand der KLJB nachzudenken. Heidi Engelbrecht wird die
Pfarrgemeinde beim Treffen der Vereine zusammen mit Inge Henkel vertreten. Lorita Weippert
besucht den Sachausschuss Diakonie und Martin Estenfelder will sich um den Ausbau des
Dachgeschosses über dem Pfarrzentrum mit sorgen.
St. Bartholomäus Oberspiesheim
Erntedankgottesdienst mit den Kindern der Kita
Mit Erntekrönchen, Bildern und einem prall gefüllten Erntewagen zogen die Kinder der
Kindertagesstätte „An den Linden“ Oberspiesheim mit ihren Erzieherinnen und Eltern in die Kirche
St. Bartholomäus anlässlich des Erntedankfestes am Samstag, 04.10.14 ein. „Laudato si...“, die
Worte des Hl. Franziskus, dessen Gedenktag auf den 04.10. fällt machen uns Mut, Gott für die
Ernte und alle Gaben der Schöpfung zu danken, so Pfr. Amrehn in seiner Begrüßung. Doch die
Kinder sollten das Wort behalten: in einem von Bildern unterlegten Lied machten Sie auf die je
eigene Prägung der Jahreszeit aufmerksam. Jetzt ist die Zeit zum Danken, stellten sie fest und
Grundschüler trugen Fürbitten für die Menschen auf der ganzen Welt vor. Zur Gabenbereitung zog
man den Erntewagen vor den Hauptaltar und segnete alle mitgebrachten Früchte und alle
Lebensmittelspenden, die man an die Schweinfurter Tafel weiterreichen wird. Lieder und Gesänge,
Klatschen und Gemeinschaft machten den Gottesdienst zu einem Erlebnis für jung und alt.
Herzlichen Dank den Erzieherinnen und Eltern, die die Vorbereitung übernommen hatten.
St. Ägidius Gernach
Kommunionkinder stellen sich im Gottesdienst vor
Zusammen mit den Frauen des Kath. Frauenbundes hatten die beiden Gernacher
Kommunionkinder Despina Gkontos und Svenja Schreckenbach den Gottesdienst am
Erntedankfest gestaltet. Nachdem Vertreterinnen des Frauenbundes die Lesung aus dem Buch
Genesis mit verteilten Rollen gelesen hatten, brachten die Kommunionkinder Brot und einen
Globus an den Altar, dankten für die empfangenen Gaben und sprachen Fürbitten. Nach dem
feierlich gesprochenen Hochgebet und dem Kommuniongang erinnerte ein Gedicht an die
Bedeutung des Apfels und jeder Gottesdienstbesucher erhielt einen Apfel als Erinnerung daran,
dass der Mensch gut und böse unterscheiden muss. Wenn die derzeitige politische Lage in
Russland dazu führe, dass man Tonnen von deutschen Äpfeln vernichten muss, weil man sich
nicht auf friedliche Lösung einigen könne, dann pervertiere der Mensch das Schöpfungsgeschenk
Gottes, führte Pfr. Amrehn in seiner Ansprache aus. Er dankte allen, die die Aktion des
Frauenbundes unterstützt hatten, Lebensmittel für die Schweinfurter Tafel zu spenden. Vielen
Dank allen, die den Gottesdienst mitgestaltet hatten.
St. Peter und Paul Grettstadt
Eine Gemeinde feiert Erntedank
Viele Kinder und Eltern waren mit dem Team der Erzieherinnen zum Erntedankgottesdienst am 05.
Oktober in die Pfarrkirche Grettstadt gekommen. Schon beim Einzug trugen die Kinder Körbchen
mit Erntegaben mit sich. Mit Lied und Text erinnert sie an die „Zeit zum Danken“. Pfarrer Amrehn
griff diesen Gedanken auch in seiner Ansprache auf und erinnert daran, dass wir in Glaube und
Leben durchaus auch im Sommer eine kalte Zeit erfahren können. Gott aber wolle unser ganzes
Leben mit all seinen Erfahrungen segnen. Nachdem die Kommunionkinder ihre Namensklammern
als Zeichen der Einladung erhalten hatten, gestalteten die Kinder mit den Erzieherinnen den
Gabengang und die Fürbitten. Die fröhlichen Lieder, die man sang, mündeten in das „Te Deum“ am
Ende des Gottesdienstes, das Christian Lenhard an der Orgel intonierte. Ein herzliches
Dankeschön allen Kindern und Erzieherinnen und allen, die die Kirche so herrlich geschmückt und
vorbereitet hatten. Übrigens sorgen die Frauen vom Blumenschmuck und ihre Helfer auch dafür,
dass die Gaben an die „Schweinfurter Tafel“ weiter gereicht werden. Auch dafür vielen Dank!
Grettstadt feiert Hochfest der Kirchweih
Nach gutem Brauch feiern wir mit Festzug, Baumaufstellen und Gemeinschaft den Weihetag der
Pfarrkirche St. Peter und Paul, die – so will es die Geschichte – wohl nicht durch einen eigenen
Weiheakt konsekriert worden ist. Dennoch ist Kirchweih ein fester Termin in unserem Kirchenjahr.
Der Gottesdienst beginnt am Kirchweihsonntag, 12.10.14 um 10.15 Uhr. Wir freuen uns über alle
Gottesdienstbesucher. Herzlich willkommen.
Rosenkranzandachten
Auch in diesem Jahr halten wir am bekannten Termin fest und feiern an den Freitagen im Monat
Oktober jeweils um 18.30 Uhr eine Rosenkranzandacht. Freitag, 10.10.; 17.10.; 24.10. Vielen
Dank alle, die im Rosenkranzgebet das Leben Jesu und Mariens im Gebet betrachten.
Eucharistiefeier an Allerheiligen auf dem Friedhof
Das Hochfest Allerheiligen feiern wir mit einem von den Bläsern mitgestalteten Gottesdienst auf
dem Friedhof. Er beginnt am 01.11.14 um 09.00 Uhr vor Ort. Auch die Segnung des durch die
Kommune Grettstadt angelegten Urnenfeldes wird in diesem Gottesdienst sein. Am Abend des
01.11. beginnt der Rosenkranz um 18.00 Uhr, ebenfalls auf dem Friedhof.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
125 KB
Tags
1/--Seiten
melden