close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Allerheiligen - rathaus durbach

EinbettenHerunterladen
Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Andreas König, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,
E-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und private Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg,
Tel. 0781/504-1455 · Fax 0781/504-1469 · E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Freitag, den 31. Oktober 2014
Nr. 44
Allerheiligen
Frischer Hügel:
Schmerz und Trauer
heiße Tränen,
herbes Leid;
ebene Erde
leises Sehnen
Weh' entschwunden
durch die Zeit.
Gedanken wandern
zu den Toten
die in kühler
Erde ruh'n
die in Erinnerung
weiterleben
durch ihr Wirken
und ihr Tun.
Es bleibt ein jeder
unvergessen
solange seiner
wird gedacht;
die Zeit, sie wird
von Gott bemessen
zu der selbst man
auf den Weg sich macht.
Josef Albert Stöckl
2
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
Wichtige Telefonnummern und Adressen
Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach
Telefonzentrale: 0781/483-0, Fax: 0781/483-50
Mail: rathaus@durbach.de, Internet: www.durbach.de
Öffnungszeiten der Verwaltung:
Montag – Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstagnachmittag
13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Telefon
Mailadresse
Bürgermeister
Andreas König
0781/483-20
andreas.koenig@durbach.de
Helmut Ehret
Amtsleiter: Hauptamt, Bauamt
0781/483-23
helmut.ehret@durbach.de
Brigitte Yalcintepe
Vorzimmer Bürgermeister, Hauptamt, Telefonzentrale, Amtsblatt
0781/483-0,
rathaus@durbach.de
483-21
brigitte.yalcintepe@durbach.de
Rita Walter
Zentrale Dienste
0781/483-24
rita.walter@durbach.de
Helmut Rößler
Amtsleiter: Rechnungsamt
0781/483-34
helmut.roessler@durbach.de
Lisa Wacker
Rechnungsamt
0781/483-33
lisa.wacker@durbach.de
Marianne Harter
Gemeindekasse
0781/483-25
marianne.harter@durbach.de
Petra Männle
Grundbucheinsichtsstelle, Standesamt, Renten- und Sozialwesen
0781/483-28
petra.maennle@durbach.de
Melissa Decker
Einwohnermeldeamt, Bürgerbüro, Passamt, Fundbüro
0781/483-26
melissa.decker@durbach.de
Johannes Albers
Bauhofleiter
0781/9360422, Handy: 0171/4884693
bauhof@durbach.de
Hansjörg Roth
Wassermeister
Handy: 0170/4575115 bauhof@durbach.de
Ortsverwaltung
Öffnungszeiten:
Dienstag 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr
Ortsvorsteher Horst Zentner
Ortsverwaltung Ebersweier
Beate Lott
Ortsverwaltung Ebersweier
Turnhalle Durbach
Tel.: 35832
Halle am Durbach
Tel.: 41895
Schwimmbad Durbach
Tel.: 41426
Kiosk/Minigolf
Tel.: 42789
Feuerwehrhaus
Durbach Tel.: 41752
Ebersweier Tel.: 43218
Staufenberg-Schule
Telefon: 93284-0, Fax: 9328420
Grundschule Ebersweier
Telefon: 41667
Grundschulförderklasse
Telefon: 43614
Tourist-Info
Telefon: 42153, Fax: 43989
E-Mail: info@durbach.de
Sprechzeiten des Ortsvorstehers
16.00 bis 18.00 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
0781/41382
ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de
0781/41382
ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de
Fax: 0781/39213
Kindergärten
Kindergarten Ebersweier
Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net
Kindergarten Durbach Tel.: 41316
kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de
Waldorfkindergarten Ebersweier
Tel.: 9483156
Revierleiter Durbach
Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20
Außerdem unter den Handy-Nr.:
Herr Grimm 0162/2535729
Herr Nolle
0162/2535726
Seelsorgeeinheit Appenweier – Durbach
Am Wochenende und an Feiertagen
Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86
Kath. Pfarramt Durbach
Tel.: 41366
E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de
Kath. Pfarramt Appenweier
Tel.: 07805-91840
st.michael@appenweier-durbach.de
Evangelische Johannes Brenz Gemeinde
Bergblickstraße 32-34, 77654 OffenburgRammersweier, Tel.: 32617, E-mail:
johannesbrenzgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de
Öffnungszeiten: Mo.+Mi. von 9:30 - 11:30
Uhr Di.+Do. von 14:30 - 16:30 Uhr
NOTRUF
Polizei, Tel.: 110, Feuerwehr, Tel.: 112
Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112
ÄrztlichenNotdienst,
Tel. 01805/19 292-460
Zahnärztliche Notrufnummer:
0180 3 222 555-11
Krankentransporte: 0781/19222
Notfallpraxen in der Ortenau
Patienten können bei akuten Erkrankungen ohne vorherige Anmeldung während
der Öffnungszeiten direkt in die Notfallpraxen kommen:
- Offenburg / Erwachsene, Ebertplatz
12, 77654 Offenburg
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 19 bis 22 Uhr, Mittwoch und
Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag,
Sonn- und Feiertag von 8 bis 22 Uhr
- Offenburg / Kinder, Ebertplatz 12,
77654 Offenburg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von
19 bis 22 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 8 Uhr
Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst – auch außerhalb der Öffnungszeiten - über die zentrale Rufnummer 01805 19292 460 zu erreichen.
In lebensbedrohlichen Situationen ist
der Rettungsdienst/Notarzt unter der
Notrufnummer 112 zu alarmieren.
GESUNDHEITSDIENSTE
Staufenberg-Apotheke
Öffnungszeiten
Mo. – Do.
8.15 – 12.00 Uhr und
14.30 – 18.30 Uhr
Fr.
8.15 – 12.00 Uhr und
14.30 – 18.00 Uhr
Sa.
8.15 - 12.00 Uhr
Abgabe eiliger Arzneimittel nach
Dienstschluss oder am Wochenende
Telefon 9 33 90
Nachbarschaftshilfe
Frau Inge Braun, Tel.: 41260
Frau Heike Meyer, Tel.: 42902
Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901
Dorfhelferinnenstation
Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901
Sozialstation St. Ursula
Offenburg, Tel.: 9283-4500
Diakonie-Sozialstation
Zentral, Tel.: 475-160
Essen auf Rädern, Tel.: 475-163
Durbacher Ärzte/Zahnärzte
Dr. Martin Drees, Tel.: 41444
Dr. Michael Reiche, Tel.: 34434
Dr. Wieland, Tel.: 41476
Dr. Sommer, Tel.: 9488813
Seniorendienste St. Martin GmbH
Appenweier-Urloffen, Tel.: 07805-91520
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
3
AMTLICHE NACHRICHTEN
Herzlichen
Glückwunsch
Gemeinde Durbach
Ortenaukreis
Durbach
05. November
Wilfried Nietzke, Langmatt 17
70 Jahre
06. November
Günter Schnur, Klingelbergerstr. 20
76 Jahre
Ebersweier
01. November
Paula Lang, Wiesenstr. 12
89 Jahre
Andreas König
Bürgermeister
Horst Zentner
Ortsvorsteher
MÜLLABFUHR
Schwimmbad Durbach
Kiosk – Pächter/in gesucht
Zur Betreuung des Kiosk sowie der Minigolf- und Pit-PatAnlage im Schwimmbad Durbach sucht die Gemeinde
Durbach zum 01. April 2015 einen Pächter / eine Pächterin.
Zum Aufgabenbereich gehört u.a. der Verkauf der Eintrittskarten für das Schwimmbad und der Minigolf- u. PitPat-Anlage sowie die Sauberhaltung des Umkleidetrakts
und des Kiosks.
Interessenten richten Ihre Bewerbung bis zum 10.11.2014
an:
Gemeinde Durbach
Herrn Bürgermeister
Andreas König
Tal 5, 77770 Durbach
Tel.: 0781-48321
Gelber Sack
Mittwoch, 05.11.2014
Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2014
des Landratsamtes Ortenaukreis
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Mitteilungen
Landratsamt Ortenaukreis
Duale Studienplätze Wintersemester
2015/2016
Das Landratsamt Ortenaukreis bietet zum 01.10.2015 folgende Duale Studienplätze an:
- einen dualen Studienplatz BWL-Tourismus (DH Lörrach)
- drei duale Studienplätze Soziale Arbeit (DH Villingen-Schwenningen)
Bewerbungsschluss ist am 15.11.2014. Nähere Informationen
erhalten Sie unter OG-JOBS.DE Dort können Sie sich auch
online bewerben.
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Herr Georg Litterst
Telefon: 07 81 / 5 04-14 51
Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: georg.litterst@reiff.de
Zustellprobleme und Aboservice
08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), leserservice@reiff.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
4
Amtsblatt Durbach
Hinweise zur Abfallsortierung
jetzt auch auf Arabisch
„So wird im Ortenaukreis sortiert“. Dieses Infoblatt mit Hinweisen zur Abfallsortierung über die Graue und Grüne Tonne, über
den Gelben Sack und über Altglascontainer gibt es jetzt auch
auf Arabisch.
Aufgrund des Zustroms von Flüchtlingen aus dem syrischirakischen Raum wurde ganz aktuell eine arabische Übersetzung als PDF auf der Homepage eingestellt (www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de/Formulare und Infothek) und kann dort
angesehen und ausgedruckt werden.
Bereits seit vielen Jahren sind die Informationen des Ortenaukreis zur Abfallsortierung in verschiedene Fremdsprachen
übersetzt: Neben dem deutschen Text und der arabischen
Übersetzung lassen sich auch Versionen auf Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch, Rumänisch, Bulgarisch, Polnisch
und Ungarisch abrufen.
Weitere Auskünfte rund um das Thema Abfall gibt es bei den
Abfallberatern des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis
unter Tel. 0781 805 9600 und per E-Mail an:
abfallwirtschaft@ortenaukreis.de.
Rebschnittkurs
Das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis bietet für Neueinsteiger ohne Vorkenntnisse eine Fortbildung zum
Rebschnitt an. Die Veranstaltung findet am Freitag, 12. Dezember 2014, um 14 Uhr im Amt für Landwirtschaft, PrinzEugen-Straße 2, in Offenburg statt. Weinbauberater Bernhard
Ganter wird den Schnitt von der Jungrebe bis zur Ertragsrebe
in Theorie und Praxis vorstellen. Teilnehmer üben vor Ort entsprechende Rebschnittmaßnahmen. Winterfeste Kleidung und
eine Rebschere sind erforderlich. Das Amt für Landwirtschaft
bittet um telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer
0781 805 7100.
Wachsen oder weichen?
Veranstaltung über Zukunftsfähigkeit landwirtschaftlicher
Betriebe
Wie sich landwirtschaftliche Betriebe bei entsprechender Risikostreuung sinnvoll entwickeln können, ist Thema einer Infoveranstaltung des Amtes für Landwirtschaft im Landratsamt
Ortenaukreis. Sie findet am Montag, 3. November, um 19 Uhr
in der WG Durbach statt. Rolf Brauch, Bildungsreferent aus
Mosbach, und Bernhard Ganter, Weinbauberater im Ortenaukreis, gehen den Fragen nach, ob es Alternativen zum Wachsen gibt, wie das betriebliche Wachstum organisiert sein muss
oder wie Betriebe nachhaltig erfolgreich geführt werden können, um sie zukunftsfähig zu machen. Darüber diskutieren sie
auch mit Berufsständischen Vertretern und dem Maschinenring Ortenaukreis.
Saisonausklang im Vogtsbauernhof Das Freilichtmuseum verabschiedet sich in
die Winterpause
Mit einem feierlichen Saisonausklang beschließt das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach am ersten
Novemberwochenende die Jubiläumssaison 2014 und verabschiedet sich in die Winterpause. Dabei wartet das Museum
am letzten Saisonwochenende noch einmal mit zahlreichen
Programmpunkten auf.
Am Samstag, den 1. November, gibt es traditionell „Schwarze Supp’“ aus der Rauchküche: Von 11 bis 17 Uhr können die
Besucher die wärmende Suppe in der beheizten Stube des
Freitag, 31. Oktober 2014
Falkenhofs verköstigen. Im Rahmen des Herbstferienprogramms mit dem Titel „Laublaterne, Laublaterne“ haben Kinder und Familien außerdem die Möglichkeit, von 11 bis 16 Uhr
eine Laterne für den Sankt-Martins-Umzug zu fertigen.
Zum feierlichen Saisonausklang lädt das Freilichtmuseum am
Sonntag, den 2. November, ein. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres „50 Jahre Freilichtmuseum Vogtsbauernhof“ hat
sich das museumspädagogische Theaterteam wieder etwas
Besonderes ausgedacht. Aus Sicht der Museumstiere erzählen die Akteure schöne und schaurige Geschichten aus der
Tierwelt. Die szenische Sonderführung mit dem Titel „Ein letzter Gruß vom Festtagsbraten“ beginnt um 15 Uhr und endet
mit einer Überraschung in der Rauchküche des Falkenhofs.
In der Offenen Werkstatt für Familien können Kinder von 11 bis
16 Uhr kleine Kissen mit Knöpfen nähen. Viele Museumshandwerker wie Schnapsbrennerin, Besenbinder, Schäppelmacherin und Bollenhutmacherin, lassen sich außerdem über die
Schulter schauen. Zum Ausklang spielt schließlich um 17 Uhr
die Jagdhornbläsergruppe Gutach ein Platzkonzert, und die
Museumsleitung blickt noch einmal auf die endende Saison
zurück.
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
5
MITTEILUNGEN
Sonntagscafé für Senioren
Das nächste "Sonntagscafé für Senioren" findet
am Sonntag, 2. November 2014
von 15 bis 17 Uhr im Foyer der "Halle am Durbach" im Ortsteil Ebersweier statt.
Wir freuen uns sehr, wenn wieder viele Senioren dieses Angebot wahrnehmen. Es wird
sicher wieder ein schöner Nachmittag.
Wir konnten für diesen Sonntag Herrn Gerhard Brandstetter aus Hohberg gewinnen. Er wird mit kleinen Anekdoten, Geschichten etc. für beste Unterhaltung
sorgen.
Zum Sonntagstreff sind alle Senioren aus Durbach und Ebersweier herzlich eingeladen
beim gemeinsamen Nachmittagskaffee den Sonntagnachmittag zu verbringen.
Der Zugang ist barrierefrei und die Toiletten sind behindertengerecht. Ein Fahrdienst für die Senioren, die keine Fahrtmöglichkeit haben oder gehbehindert sind, kann organisiert werden. Bitte geben Sie dann im Rathaus , Frau Yalcintepe Tel.
0781/483-21 Bescheid.
Helfer sind jederzeit gerne willkommen!
Nachbarschaftshilfe Durbach+Ebersweier
Gemeinde- und Ortschaftsrat
Bürgermeister
Andreas König
Ortsvorsteher
Horst Zentner
Martinsumzug in Durbach
Der Martinsumzug in Durbach findet für alle Kinder (Kindergartenkinder und Schüler) am Dienstag, den 11.11.2014 statt.
Bei gutem Wetter beginnt der Umzug um 17.30 Uhr auf dem Festplatz. Dort werden die Kinder mit den Laternen begrüßt
und etwas über St. Martin erzählt. Im Anschluß werden, begleitet von den Jungmusikern der Trachtenkapelle Durbach, St.Martins-Lieder gesungen. Danach findet der Umzug statt, wobei Pferd und Reiter und die Fackelträger dem Zug vorangehen.
Der Umzug endet wiederum am Festplatz. Die Verteilung der Weckmänner erfolgt nach dem Umzug auf dem Festplatz.
Desweiteren werden vom Elternbeirat des Kindergartens Glühwein und Kinderpunsch verkauft (Becher und Tassen sollte
jeder selbst mitbringen)
Bei schlechtem Wetter ist in jedem Fall Treffpunkt um 17.30 Uhr am Festplatz.
Nach einem kleinen Umzug direkt zur Kirche findet dort ein Wortgottesdienst mit Lichtertanz und Mantelszene statt.
Die Verteilung der Weckmänner sowie der Verkauf des Glühweins und Kinderpunschs erfolgt nach dem Wortgottesdienst im
Pfarrzentrum St. Kunigunde.
Umzugsstrecke: Festplatz - Hartplatz - Friedhof - Sendelbach - Vollmersbacher Kirchweg - Festplatz
Ob die Witterung einen Umzug zulässt oder nur der Wortgottesdienst stattfindet, wird spätestens um 12.00 Uhr entschieden.
Einen entsprechenden Aushang wird es im Eingangsbereich des Kindergartens, an der Schule und am Pfarrzentrum geben.
gez. Organisationsteam St. Martin (Kindergarten und Elternbeirat des Kindergartens und Pfarrgemeinderat)
DIE NEUE AUSGABE UNSERES MAGAZINS „HAND IN HAND“ IST DA!
Die neue Ausgabe bietet wieder zahlreiche aktuelle Beiträge zu gelebtem Glaube in unserer Seelsorgeeinheit Appenweier-Durbach. Schwerpunktthema der diesjährigen Ausgabe ist das Jahr
2015.
Im kommenden Jahr wird aus fünf bisher rechtlich selbständigen Gemeinden eine neue Kirchengemeinde. Am 15. März 2015 stehen Pfarrgemeinderatswahlen an. Engagierte Ehrenamtliche suchen wir auch für unsere Gemeindeteams, die der Kirche vor Ort ein Gesicht geben.
Über das Jubiläumsjahr „800 Jahre Ebersweier“ wird berichtet und über weitere Neuigkeiten aus
allen 5 Orten unserer Seelsorgeeinheit.
Sie können das Magazin gerne am Schriftenstand in den Kirchen kostenlos mitnehmen. Teilweise wird es in die Haushalte
verteilt. In Durbach liegt es jetzt am Wochenende dem Amtsblatt bei.
Auf unserer Homepage: www.appenweier-durbach.de steht es als Download bereit. Seien Sie gespannt!
6
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
Veranstaltungskalender 2015
Durbach und Ebersweier
Termin
Veranstaltung
Ort
Veranstalter/Verein
Neujahrsempfang
Dreikönigsball
Waldspeck
TTC Dorfturnier der örtlichen
Vereine
Dorf zieren
Narrenbaumstellen
Durbacher WG
Turnhalle Durbach
Hoferer’S Eck
Turnhalle Durbach
Gemeinde Durbach
Gemeindefeuerwehr
FV Ebersweier
TTC Durbach
24.
Narrenparty
24.
Generalversammlung
Zunftraum unter dem
Kindergarten
30.
31.
ZULUTT Guggefeschd
Generalversammlung
31.
Generalversammlung
Januar
04.
10.
10.
14. – 16.
24.
GDF
vor Turnhalle Durbach Wildsaue vum Klingelberg
e.V.
Ebersweier
Vereinsheim auf dem
Hundesportplatz
Ebersweier
Vereinsheim Radstüble
Rathaus Ebersweier
NZ Winschlotzer m.
Burgunderhexen e.V.
Chorgemeinschaft
Ebersweier
NCEbersweier
VdH-Durbachtal
RMSV Ebersweier
Februar
7.
Burgunderball
Turnhalle Durbach
7.
11.
Bunter Abend
Wildsaueball
Halle am Durbach
Festplatz Durbach
12.
Rathaussturm
am Rathaus Durbach
12.
Närrische Kinderwelt
Turnhalle Durbach
12.
Rathaussturm u. Setzen des
Hexenbesens
Hemdglunkerumzug mit
Kropfjoggeltaufe
Schnurre und Schnaigge
Rathaus Ebersweier
12.
13.
13.
14.
16.
17.
21.
NZ Winschlotzer mit
Burgunderhexen e.V.
NCEbersweier
Wildsaue vum Klingelberg
e. V.
NZ Winschlotzer mit
Burgunderhexen e.V.
NZ Winschlotzer mit
Burgunderhexen e.V.
Feuerhexen Ebersweier e.V.
Ebersweier
NCEbersweier
Talstraße
NZ Winschlotzer mit
Burgunderhexen e.V.
Feuerhexen Ebersweier e.V.
Hexenball
Närrischer Wirtschaft’s Hock
Bohnesupp-Essen u.
Kindernachmittag/Kinderumzug
Umzug der Gemeinschaft
Durbacher Fasent mit Fressgass
Abteilungsversammlung
Ebersweier
Halle am Durbach
Durbach
Ebersweier
Generalversammlung
Altpapiersammlung
Generalversammlung
Generalversammlung
Sporthaus Ebersweier FV Ebersweier
Musikverein Ebersweier
Haus der Vereine
Musikverein Ebersweier
Pfarrzentrum St.
Kirchenchor St. Heinrich
Kunigunde
Gastronomie
NCEbersweier
Talstraße, Fressgasse Gemeinschaft Durbacher
Fasent
Gasthaus Kreuz
FFW Abt. Ebersweier
März
6.
7.
7.
8.
Freitag, 31. Oktober 2014
13.
15.
Hauptversammlung
Gemeindefeuerwehr
Gedenkgottesdienst
15.
Festakt 800 Jahre Ebersweier
Amtsblatt Durbach
Sporthaus Ebersweier Gemeindefeuerwehr
Pfarrkirche Heilig
Kreuz
Halle am Durbach
EFA - 800 Jahre
EFA – 800 Jahre
April
11.
Frühlingskonzert/Themenkonzert Halle am Durbach
zu 800 Jahre Ebersweier
Generalversammlung
Hexekuchi, Haus der
Vereine
GARAMA
Halle am Durbach
Musikverein Ebersweier
1.
Maihock
Musikverein Ebersweier
1.
8.
10.
13.- 14.
Maihock
Generalversammlung
Unsere Familien Namen mit
Prof. Dr. Kunze aus Freiburg
Brunnenfest
14.
Vatertagshock
14.
17.
Vatertagsfest
Pfarrfest
an der Turnhalle
Durbach
Am Ritterberg 1
Durbacher WG
23. – 24.
Modellfliegerfest
Modellfliegerplatz
25.
Deutscher Mühlentag
29. – 31.
Wein- u. Hoffest
Wein- u.
Heimatmueseum
Weingut Alexander
Laible, Unterweiler 48
18.
18.-19.
Feuerhexen Ebersweier e.V.
Ortenauer Staudencenter
Mai
vor der Halle am
Durbach
Weingut Frh. v. Neveu
Turnhalle Durbach
Halle am Durbach
Beim Hexenbrunnen
Weingut Frh. v. Neveu
TTC Durbach
EFA – 800 Jahre
Feuerwehr Abt.
Ebersweier
TTC Durbach
Landjugend Durbach
Kath. Kirchengemeinde
St. Heinrich
Flug-Sport-Gruppe
Staufenberg-Adler
Wein- u. Heimatmuseum
Weingut Alexander Laible
Juni
05. – 08.
14.
16.
Durbacher Weinfest
Rebblütenfest
Sommerabendhock
Festplatz Durbach
Am Steinberg
Rathaus
3.-5.
WOMC 24 h-Stunden Rennen
Rammersweier
3 –6.
3.
7.
10.
Wein- u. Hoffest
Sommerbundesjugendspiele
Sommerabendhock
Sommerbundesjugendspiele
- Ersatztermin
Vino Musica
Patrozinium Heinrichsfest
Gemeinde
Landjugend Durbach
Musikverein Ebersweier
Juli
11.-13.
12.
17. – 19.
Das Dorf feiert! Zentrales
Festwochenende Mitten im Dorf
mit Aktionsbühne
Scheiderbauer Sports
GmbH
Weingut Frh. v. Neveu Weingut Frh. v. Neveu
Sportplatz Durbach
Staufenberg-Schule
Rathaus
Musikverein Ebersweier
Sportplatz Durbach
Staufenberg-Schule
Weingut Metternich
Pfarrkirche Durbach
Festmeile u.
Themenhöfe links u.
rechts vom Durbach
Trachtenkapelle Durbach
Pfarrgemeinde St.
Heinrich
EFA – 800 Jahre
7
8
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
24.-26.
Hoffest
25.
29.07.02.08.
Altpapiersammlung
Sportwoche
Weingut Alfred Huber, Weingut Alfred Huber
Lautenbach 2
Musikverein Ebersweier
Sportplatz Durbach
TuS Durbach
Sommerabendhock
Rathaus Ebersweier
Musikverein Ebersweier
6.
Waldfest
Vollmersbach
11.
Wine-Party
12.
S’Feschd im Bienengarten
12.-13.
9. Internationales Flyballturnier
13.
Durbacher Weintag
13.
Titularfest
„Tag des offenen Denkmals“
Burefeschd u. Buremärkt
Weingut Danner,
Heimbach
Weingut
Andreas Männle,
Heimbach
Hundesportplatz
Ebersweier
Durbacher Weingüter
u. Durbacher
Winzergenossenschaft
am Pfarrhaus
Ebersweier
Museumshof
Bläserjugend der
Trachtenkapelle Durbach
Weingut Danner
August
4.
September
19.-20.
19.
MGV Durbach
VdH-Durbachtal
Weingüter u. Durbacher
Winzergenossenschaft
Pfarrgemeinde Heilig
Kreuz
Wein- u. Heimatmuseum
e.V.
Staufenberg-Schule
Einschulung der neuen
Erstklässler
Oktoberfest
Wein- u. Schlemmerfest
Halle am Durbach
Halle am Durbach
EFA – 800 Jahre
3.
Kulinarisch- Fröhliche
Kirschwasserprobe
Herbstfest
Schloss Staufenberg
3.
Weinhock im Bienengarten
Weingut Schloss
Staufenberg
Weingut Andreas Männle
11.
Herbstfest
17.
Themenkonzert zu
800 Jahre Ebersweier
Urbansfest
Fußwallfahrt
Mitten im Durbacher
Bienengarten bei
Brandstetter Kapelle
Weingut Frh. v. Neveu Weingut Frh. v. Neveu
& Forum Culinaire
Halle am Durbach
Chorgemeinschaft
Ebersweier
St. Anton
Kirchenchor Durbach
St. Wendel, Nußbach, EFA – 800 Jahre
Bottenau
Halle am Durbach
EFA – 800 Jahre
19.
27.
Sporthaus Ebersweier FV Ebersweier
Durbacher WG
TuS Durbach
Oktober
1.
18.
24.
31.
Ausstellung Bildergalerie
Dorffilm (Bewirtung durch die
Ebersweierer Vereine)
November
7.
14.
15.
21.
Altpapiersammlung
Hauptübung
Musik-Cafe
Vereinswanderung
Durbach
Halle am Durbach
Musikverein Ebersweier
Gemeindefeuerwehr
Musikverein Ebersweier
FV Ebersweier
Freitag, 31. Oktober 2014
21.
22.
28.-29.
29.
Dankeschön –
Jahresabschlussfeier
800 Jahre Ebersweier
Jubiläumskonzert „Messias von
G.F. Händel“
Weihnachtsmarkt
Amtsblatt Durbach
9
Halle am Durbach
EFA – 800 Jahre
Heilig Kreuz-Kirche
Ebersweier
Kirchenchor Durbach
mit großem Orchester
Durbacher WG
Durbacher
Winzergenossenschaft eG
Adventsnachmittag für die ganze Halle am Durbach
Familie
Chorgemeinschaft
Ebersweier
5. + 6.
Weihnachtsdorf
Weingut Alfred Huber
5.
12. + 13.
Adventskonzert
Weihnachtsdorf
31.
Silvesterlauf
Dezember
Weingut Alfred Huber,
Lautenbach 2
Halle am Durbach
Weingut Alfred Huber,
Lautenbach 2
Halle am Durbach
Trachtenkapelle Durbach
Weingut Alfred Huber
FV Ebersweier
10 Amtsblatt Durbach
Altpapiersammlung in Durbach
Am Samstag den 08.11.2014 sammelt die Jugendfeuerwehr Durbach ab 8:30 Uhr wieder das Altpapier. Wie gewohnt wird der Ortsteil Gebirg (bis Säge) am Freitag den
07.11.2014 ab 18:00 Uhr gesammelt. Bitte stellen Sie das
Altpapier gut sichtbar an die Straße.
Wir möchten uns im Voraus für Ihre Unterstützung bedanken.
Bei Fragen können Sie sich gerne an Ralf Stutz wenden
– 0151 5044 3951
Freitag, 31. Oktober 2014
Einrichtungen, sowie einer Vorratskammer sein. Das Vereinsheim bauen wir zum Großteil in Eigenleistung, dafür sind wir
auf die tatkräftige Unterstützung all unserer Mitglieder mit über
6000 Stunden angewiesen. Wir sind stolz darauf, dass in einer
geheimen Abstimmung eine überragende Mehrheit unserer
Mitglieder für den Bau des beschriebenen Vereinsheims gestimmt hat. Wir sind der festen Überzeugung dass wir mit diesem Projekt den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft unseres Vereins legen.
Wir würden uns freuen wenn unser Engagement für die Wildsaue, die Gemeinde Durbach und den Brauchtum auch von
der Bevölkerung und den ortsansässigen Unternehmen honoriert wird.
Nachbarschaftshilfe
Unser nächstes Treffen:
Montag, 3. November 2014, um 19:30 Uhr
im Pfarrzentrum St. Kunigunde
Wir freuen uns über rege Teilnahme.
Mit freundlichen Gruß
Inge Braun und Heike Meyer
Richtiges Essen gegen Krebs, um unsere
Gesundheit zu erhalten
Ein Erfahrungsbericht von und mit Erika Sponholz, die
auf Naturbasis vom Krebs geheilt wurde. Vorbeugen ist
besser als heilen!
Am 05.11.2014, um 20.00 Uhr im Katholischen Bildungszentrum, Zusenhofen, Nussbacherstraße, neben der
Sparkasse
Frau Sponholz Tel. 0781/42799
Neubau eines Vereinsheims mit Lager
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir die Wildsaue vum
Klingelberg e.V. hatten am vergangenen Samstag den Spatenstich zum neuen Vereinsheim auf der Bühlmatte in Durbach.
Bisher hatten wir unser kleines Vereinsheim in der Talstraße 27
zwischen Gasthaus Goldene Traube und dem Café Müller. Seit
einigen Jahren sind wir bereits auf der Suche nach einem neuen Zuhause, da klar war dass der Pachtvertrag für das Grundstück des alten Vereinsheims Ende 2013 auslaufen wird. Zusammen mit der Gemeinde Durbach begaben wir uns deshalb
auf die Suche nach einer neuen Bleibe. Unser Wunsch war ein
Platz in Durbach zu finden, bei dem nicht nur die Möglichkeit
besteht einen Vereinsraum unterzubringen, sondern auch unsere vielen Vereinsutensilien. Dazu gehören unter anderem das
Inventar unseres Wildsauballs wie die Bühne, Theke und
Bartheke sowie der Zeltboden. Des Weiteren werden an den
Lagerstätten beim Weingut Alfred Huber, in der alten Fabrik
sowie bei diversen Vereinsmitgliedern unser Fasentswagen
und die Utensilien, die wir beim Dorf zieren mit Narrenbaumstellen zusammen mit der Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen benötigen, gelagert.
Schlussendlich haben wir eine geeignete Fläche auf dem Gelände des ehemaligen Hundesportplatzes Durbach gefunden.
Mit der Gemeinde Durbach wurde ein Erbpachtvertrag über
eine Laufzeit von 50 Jahren, mit Option auf Verlängerung um
weitere 50 Jahre abgeschlossen.
Das Vereinsheim wird 2 stöckig gebaut wobei die untere Ebene
als Lagerfläche fungiert. Im zweiten Stock wird unser Vereinsraum mit Sitzplätzen für 80 Personen, einer Küche, sanitären
Bei weiteren Fragen zum Bau und zum Verein können Sie uns
gerne über unsere Homepage kontaktieren.
Eure Wildsaue vum Klingelberg e.V.
www.wildsaue-durbach.de
www.wildsauball.de
Freitag, 31. Oktober 2014
Michael Jackson`s Sound in der 1. Klasse
Jede Menge Spaß hatten die Schüler der StaufenbergSchule beim Kulturtag. Musikpädagoge Matthias Philipzen
gab den Grundschülern eine schmissige Einführung zum
Musizieren mit Schlagwerkinstrumenten.
Draußen vor der Tür zum Klassenzimmer hört es sich richtig
gut an. Aus dem Zimmer der 1. Klasse dringt der Sound eines
Michael Jackson Hits, begleitet durch ein fast perfektes
Schlagwerk. Rektor Heinz Baumann öffnet die Tür. Im Klassenzimmer hauen die Schüler der 1. Klasse zusammen mit dem
Dozenten der Musikhochschule Würzburg, Matthias Philipzen,
kräftig mit ihren Händen auf ihre Schlag-Kästen. Die Mädels
und Jungs sind voll konzentriert, haben dazu noch jede Menge Spaß und freuen sich sichtlich, dass sich das Ganze, nach
einer nur 30-minütigen Einführungsrunde, sehr akzeptabel anhört. Bei den Schülern mit dabei auch Anke Rommel, Musiklehrerin an der Staufenberg Schule. Rommel hat zusammen
mit dem Lehrerkollegium diesen Percussion-Kurs für die Schüler initiiert. „Musik und Rhythmus sind für mich die Basis des
Lernens“, erklärt Rommel. Und die Staufenberg-Schule hat
sich die musikalische Früherziehung auf die Fahne geschrieben. Der von Rommel geleitete Schülerchor sowie auch die
Percussions-Gruppe sind nicht nur gut belegt, sondern gänzlich ausgebucht. „Für unseren Kulturtag überlegten wir deshalb, Percussion für alle Schüler anzubieten“, bemerkt Rektor
Baumann. Buchautor und Percussionist Philipzen, wurde dafür gleich für zwei Schultage gebucht. So kommen sämtliche
Klassenstufen der Staufenberg-Schule in den Genuss der ungewöhnlichen Unterrichtseinheit. „Auch die Lehrer sind dran,
die machen das freiwillig am Nachmittag“, ergänzt Baumann.
Philipzen zeigt sich begeistert über das Rhythmus-Gefühl der
Erstklässler. „Da ist noch eine Menge mehr drin, wenn man die
Zeit dafür hätte“, bemerkt der Musikpädagoge. Das Angebot
der Staufenberg-Schule ist nicht ganz billig, nur durch die
Spende der Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen sowie der Unterstützung des Elternbeirats, konnte in diesem Jahr
der Kulturtag überhaupt auf die Beine gestellt werden.
von Volker Gegg
Besuch der Sonderausstellung
„Jagd und Fischerei“
im Heimatmuseum durch die Klasse 3b
Am Freitag, den 24. Oktober 2014 besuchte die Klasse 3b im
Rahmen ihres MeNuK-Themas „Wald“ die Sonderausstellung
„Jagd und Fischerei“ im Heimatmuseum.
Amtsblatt Durbach
11
Herr Wilhelm Halter erzählte den Schülern viele interessante
Dinge über die Jagd, deren Geschichte und die Aufteilung des
Durbachtals in die verschiedenen Jagdbereiche.
Währenddessen brachte Herr Franz Schwörer den Schülern
die heimische Fischerei näher.
Den gelungenen Besuch rundeten die liebevolle Gestaltung
der Ausstellung mit verschiedenen Tierarten, Gerätschaften
und Bildern sowie eine „Brezelspende“ für die Schüler und den
Lehrer ab.
Ihnen, Herr Halter und Herr Schwörer, herzlichen Dank für diese tolle Führung.
Marc Zöller
Am 8.11. ist´s wieder soweit,
4 Weingüter und das Schloss sind Schauplatz
der Durbacher NachLESE.
Das Programm bietet auch in diesem Jahr für jeden Geschmack
etwas. Und auch in diesem Jahr gilt wieder: Egal, für welchen
Künstler man sich entscheidet, man verpasst die anderen drei
auf keinen Fall, denn alle treten bei der Zugabe auf dem Schloss
auf.
Hier ein Überblick über die Einzelveranstaltungen:
In der Durbacher Winzergenossenschaft tritt der Kabarettist
Klaus Dieter Bäuerle auf. Bekannt und mehrfach ausgezeichnet ist er unter dem Namen Maul u Clownseuche.
Sein Programm in diesem Jahr heißt: Drei Männer braucht die
Frau.
("Ein brillantes Programm, so virtuos und witzig in Szene gesetzt, dass jede der neunzig Minuten ein Genuß ist." (Kölner
Nachrichten)
"Großes Kino, but on stage." (Süddeutsche Zeitung)
Beim Weingut Heinrich Männle tritt die elsässische Chanson
und Blues Sängerin Virginie Schaeffer mit ihren Blues Operators auf. Virginie hat in Frankreich einige Hits, hat eine unglaubliche Austrahlung und Stimme und war Zweite als es drum
ging, wer Frankreich beim Grand Prix vertritt. Für Fußballfreunde: sie hat die offizielle Hymne von Racing Strasbourg komponiert und gesungen.
12 Amtsblatt Durbach
Die Stuttgarter Zeitung schreibt: "Mit Ihrer einprägsamen, mal
samtenen und manchmal frisch und frecher Stimme zog Virginie Schaeffer das Publikum in Ihren Bann. Ein wunderbarer
Abend, so die einhellige Meinung der Zuschauer." https://
www.youtube.com/watch?v=EOfDfjksvfc&feature=share
Im Weingut Schwörer ist ebenfalls ein Elsässer zu Gast. JeanPierre Albrecht - ich würde ihn als eine Mischung zwischen
Roger Siffer und Huguette Dreikaus bezeichnen. Er ist ein
grandioser Erzähler und Sänger, mit dem typisch elsässischen
manchmal derben Witz, und doch ein zerbrechlicher Poet.
Jean-Pierre kommt mit verschiedenen seltenen Instrumenten
auf die Bühne. Also auch er sehens- und hörenswert.
Im Probierraum von Schloss Staufenberg schließlich gibt sich
eine der wohl besten deutschen Erzählerinnen die Ehre: Doris
Wolters liest heiteres und besinnliches zum Thema: DIE LIEBE,
ach die Liebe....
Doris Wolters wurde ausgezeichnet als beste deutsche Hörbuchsprecherin, musikalisch begleitet wird sie vom Komponisten zahlreicher Tatort-Filmmusiken Hinrich Dageför.
Ein Hör - und Lesegenuss der ganz besonderen Art.
alle vier Programme beginnen um 16 Uhr.
Die Zugabe verspricht wieder das Durbacher NachLESE -typische und einmalige familiäre Erlebnis zu werden, wenn alle vier
Künstler ab 19Uhr30 auf Schloss Staufenberg auftreten.
Ein Shuttle Service startet ab ca 18 Uhr vom Schwimmbad aus
zum Schloss. Karten (15 Euro zzgl Vorverkaufsgebühr) gibt es
nur im Vorverkauf, entweder bei der Durbach Touristik, oder
bei der OT-Geschäftssstelle oder unter www.reservix.de
VHS Durbach
Drei interessante Kurse bei der VHS Durbach: Kochkurs
„Mediterrane Küche“, Häkeln die leichte Masche, Farbund Stilberatung
Die mediterrane Küche hat viel zu bieten mit Nudelgerichten,
Antipasti, leichten Fleisch- und Fischgerichten. Ganz zu
schweigen vom Dessert, welches das i-Tüpfelchen auf das
Ganze setzt. Franz Geiler leitet den Kochkurs am Freitag, den
07.11. u. 14.11. von 18.00-21.30 Uhr.
Am Donnerstag, den 13.11. u. 20.11. ist das Motto mit Frau
Anja Spagenberger: Häkeln ist wieder "in"! Die Häkeltechniken
werden Sie begeistern. Von Mützen, Homedeko bis zu Taschen, alle Häkelfans kommen hier auf ihre Kosten. In kürzester Zeit lassen sich ganz nach Ihrem Geschmack gestalteteTeile anfertigen.
Erleben Sie, wie stark Farben von Kleidung, Make-up und Haare Ihr Aussehen beeinflussen können. Lernen Sie die verschiedenen Farbtypen und vor allem Ihre persönlichen Farben kennen. Der Kurs findet am Montag, den 03.11. und 10.11. von
19.00-22.00 Uhr unter der Leitung von Beate Bär statt.
Alle Kurse finden in der Staufenberg-Schule in Durbach statt.
Anfragen und Anmeldungen bezüglich der Kurse unter Telefon:
0151-55669808 (Sabine Müller),
E-Mail: durbach@vhs-ortenau.de und im Internet unter
www.vhs-ortenau.de
Freitag, 31. Oktober 2014
Spürbare Delle bei den Übernachtungszahlen
2013 wird wohl bereits in diesem Jahr wieder
ausgeglichen
Einstimmig tritt Bürgermeister Andreas König, die Nachfolge des bisherigen 1. Vorsitzenden der Tourismus Durbach e.V., Toni Vetrano, an. Neuer Premiumwanderweg
wird hervorragend angenommen. Immer mehr Gäste buchen ihren Durbach-Aufenthalt direkt übers Netz.
Ein ereignisreiches Jahr 2013
liegt hinter dem Durbacher Tourismusverein. Nach dem Weggang des bisherigen Vorsitzenden und Bürgermeisters Toni
Vetrano fand die Jahreshauptversammlung erst diese Woche
im Vortragsraum der MediclinStaufenburg-Klinik statt. Seit
Anfang dieses Jahres führte
der 2. Vorsitzende der Tourismus Durbach e.V., Karl Werner,
zusammen mit Geschäftsführer
Simon Vollmer, den Verein. Das
winterliche Frühjahr 2013 führte laut Vollmer dazu, dass die Übernachtungszahlen, nicht mit
der Tourismusbilanz Schwarzwald, mithalten konnten. Während im Schwarzwald die Zahl der Übernachtungen um 0,3
Prozent im vergangenen Jahr zurückging, steuerten in Durbach mit 179 709 Gästen, rund 2,9 Prozent weniger an, als
noch 2012. Interessant beim Blick ins Detail, die Übernachtungszahlen bei den Ferienwohnungen und Privatpensionen
brach um 15,11 Prozent ein, während die Hotelübernachtungen mit 78431 bezahlten Nächten um 2,86 Prozent gegenüber
dem Vorjahr sich steigern konnte. 88 052 Übernachtungen
hatte die Staufenburg Klinik, rund 5,37 Prozent weniger als
noch 2012. Im Schwarzwald-Durschnitt liegt die Verweildauer
pro Gast bei 2,8 Tagen, in Durbach bei 3,93 Tagen. Insgesamt
reisten 45780 Gäste an und damit 1,85 Prozent weniger als
noch 2012 (Landesdurchschnitt + 2,3 Prozent). Äußerst positiv
entwickelt sich dagegen laut Vollmer das laufende Jahr. So
wurde in der Tourist-Info 24,17 Prozent mehr Gästeankünfte
in den ersten sechs Monaten gezählt. Auch die Zahl der Übernachtungen stieg im ersten Halbjahr um 10 Prozent. „Viele
Gäste buchen ihre Durbachreise kurzfristig und auch nach der
jeweiligen Wetterlage, das kam uns in diesem Jahr zu Gute“,
sagte Vollmer. Wie im gesamten Schwarzwald berichtete auch
Vollmer einen steigenden Anteil an ausländischen Gästen. Neben Gästen aus den arabischen Golfstaaten und Israel kommen zusehends auch Gäste aus China. Immer beliebter ist
auch die Buchung übers Internet. Deshalb wurde im vergangenen Jahr der Internetauftritt der Gemeinde komplett überarbeitet um somit auch Direktbuchungen für Ferienwohnungen
möglich zu machen. Nicht alle Vermieter sind bisher bei diesem Gäste-Service mit dabei. Vollmer appellierte hier an die
Anwesenden, dringend an diesem Verfahren teilzunehmen.
Auch müssten sich die Vermieter darauf einstellen, dass die
Gäste immer kürzer bleiben. Eine oder nur zwei Übernachtungen sollten auch bei den privaten Unterkünften möglich sein.
Positiv ausgewirkt habe sich die Installation des Premiumwanderwegs. Rund 11 000 Euro hat der Verein dafür inklusive Förderung in die Hand genommen. Über das Büro der TouristInfo liefen im vergangenen Jahr 88 geführte Wanderungen, 17
Bildervorträge in der Staufenburg Klinik, sowie 65 Weinproben
und 41 sonstige Veranstaltungen. Die rückläufige Gästezahl im
vergangenen Jahr führte auch zu einem Minus in der Kasse.
Besonders stark hat den Verein die durch eine Hotelkette noch
nicht bezahlte freiwillige Bettenabgabe getroffen. „Wenn dieses Geld eingegangen wäre, hätten wir auch eine schwarze
Null geschafft“, äußerte Beirat Wulf Meueler. Die freiwillige Bettenabgabe sei darüber hinaus für den Verein ein Mittel, finan-
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
ziell von der Gemeinde unabhängig zu sein, „falls die Bettenabgabe im Rahmen einer Satzung eingefordert werden muss,
verlieren wir diese von uns geschätzte Unabhängigkeit“.
Tourismus Durbach mit neuer Vorstandschaft
Nicht nur ein neuer Vorsitzender mussten die anwesenden Vereinsmitglieder wählen, sondern turnusgemäß, standen sämtliche Posten zur Wahl. Einstimmig wurde Bürgermeister Andreas König, zum neuen Vorsitzenden der Tourismus Durbach
e.V. gewählt. Als zweiter Vorsitzender wurde Karl Werner in
seinem Amt bestätigt, neu im Gremium als 3. Vorsitzender ist
Dominic Müller (Hotel Ritter). In die Riege der Beisitzer wurden
Alexander Danner, Simone Huber, Rita Halter, Sabine Albert,
Wulf Meueler, Stephan Danner und Johannes Benz, einhellig
gewählt. Das offene Wahlverfahren wurde durch Bürgermeisterstellvertreter Hubertus Gernoth geleistet, welcher auch die
Entlastung der bisherigen Vorstandschaft vollzog. Nicht mehr
zur Wahl in die Vorstandschaft traten neben Vetrano, Rosa
Danner, Sylvia Männle, Anita Huber, Alfred Männle sowie Volker Baumann an.
von Volker Gegg
Gästeehrung am 23. Oktober
in der Tourist-Info Durbach
13
Ehrenchronik der Gemeinde Durbach
Kriegsteilnehmer 1914-1918
Über 460 Durbacher wurden im Dienst für Volk und Vaterland
Opfer oder auch nur Teilnehmer des Weltkrieges 1914-1918. In
alphabetischer Reihenfolge erfolgt hier die Veröffentlichung
der in einer „Ehrenchronik“ erfassten Bilder. Die Chronik enthält Angaben über den Zeitraum aktiver Kriegsteilnahme, Truppenteile und besondere Auszeichnungen, Dienstgrade, mitgemachte Schlachten und Gefechte oder auch Verwundungen
sowie die Heimkehr bzw. Tag des Heldentodes. Die Bilder
stehen auch digital zur Verfügung. Anfragen an Ratschreiber
Josef Werner, Tel. 0781/ 41535 JosefWerner@ratschreiber.de
Johann Rinderle
* 08.02.1893 + 22.10.1954
(Eltern: Johann Rinderle und Maria Anna Kunz)
Füsilier, Reg.Nr.Nr.40, zul. Grenadierreg.Nr.2
Im Krieg eingezogen 10.1.1915 nach Mannheim Mitgem.
Kämpfe: Am Kemmel, an der Somme, Arras, Ypern, Verdun .
EK 2.Klasse, Knieschuß. Am 30.11.1918 in die Heimat zurück
gekehrt.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 23. Oktober in der
Tourist-Info Durbach konnte Simon Vollmer (Geschäftsführer
Tourist-Info) wieder treue Gäste ehren.
Das Ehepaar Antje und Lutz Heuschkel aus Werdau/ Sachsen
verbrachten in den vergangenen Tagen seinen Urlaub in Durbach im Weingut bei Familie Anita und Alfred Huber im Lautenbach. Simon Vollmer dankte den Gästen für 20 Jahre Treue mit
einem Weinpräsent. Ein weiterer Dank galt Gastgebern Anita
und Alfred Huber für die hervorragende Gastfreundschaft.
Wilhelm Rinderle
* 02.05.1898 + 05.10.1953
(Etern: Johann Rinderle und Maria Anna Kunz)
Marine-Infanterist. Marine-Divis. Kiel
Im Krieg eingez. am 19.6.1917 nach Konstanz.
Mitgem.Kämpfe: In Flandern, Arras, Albert, Wending, Hermannstellung. Am 7.4.1919 in die Heimat zurück gekehrt.
Ausstellungsagenda 2014/ 2015
Sonderausstellungen
18. Oktober 2014 – 21. Juni 2015
Getrennte Welten - Formen des Eigensinns. Kunst in Ost und
West vor der Wende
Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls präsentiert das Museum eine große Sonderausstellung zur deutschen Kunst vor dem
Mauerfall, die der Vielfalt der deutschen Kunst während der
14 Amtsblatt Durbach
Trennung gerecht werden will, ohne die beiden Kunstwelten
auf den Kontrast der künstlerischen Praxis zwischen den politischen Systemen zu reduzieren. Im Verlauf der Zeit mussten
die Kunstschaffenden sich im Rahmen der gesellschaftlichen
Vorgaben arrangieren, haben Formen des Eigensinns entwickelt und ihren Weg gesucht. So sind das Wiederanknüpfen,
das Aufbrechen, Ausbrechen und Fortentwickeln die Leitmotive der Ausstellung, anhand derer ausgewählte künstlerische
Formen des Eigensinns in Ost und West gegenübergestellt und
Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede aufgezeigt werden. Der Besucher wird durch die Entwicklungen deutscher
Kunstgeschichte während der politischen Trennung geführt,
entdeckt Schritt für Schritt die vielen Facetten deutscher Kunst
vor 1989.
Reihe „Profile in der Kunst am Oberrhein“
11. Dezember 2014 bis 15. März 2015
Werner Berges
Der 1941 geborene Werner Berges gilt als einer der bedeutendsten deutschen Pop Art-Künstler. Sein Hauptthema ist die
Frau, wobei er die Porträtierte durch graphische Element in
eine Art von Anonymität versetzt. : Inzwischen sind oft Menschengruppen dargestellt, Figuren, die in bewegte Linien,
überdimensionierte Rasterpunkte und andere farbige geometrische Elemente eingebunden sind. Sie scheinen ihren angestammten Platz zu verlassen und sich auf den Betrachter hin
zu bewegen, wobei sie eine Lücke zurücklassen. Dabei bleibt
seine Kunst bei aller Dynamik stets im Zweidimensionalen,
der graphische Charakter ist immer spürbar bei zugleich farblich und formal hohem ästhetischem Wert.
26. März – 12. Juli 2015
Hermann Weber
Die Arbeiten Hermann Webers, die oft in Zyklen entstehen, haben etwas Befremdendes, Verstörendes: Gesichter mit fremd
blickenden, fast toten Augen und ohne Nase, unnahbare, starre Buddha-Erscheinungen in einen roten Mantel gehüllt, kahle
Winterlandschaften, in denen sich einsame Gestalten, häufig
asiatische, aus längst vergangenen Zeiten stammende Menschen bewegen oder schweben. Daneben erscheint auch die
Urform des Hauses als immer wiederkehrendes Motiv. So unterschiedlich das Werk ist, so haftet ihm doch stets eine Traumhaftigkeit und Melancholie an, es entwickelt einen Sog, dem
sich die Phantasie des Betrachters kaum entziehen kann.
23. Juli – 08. November 2015
Johannes Hüppi
Auch wenn Hüppis Arbeiten auf seiner Webseite in Rubriken
wie „Motorräder“, „Tiere“ oder „Computer“ unterteilt sind, so
haben sie doch zumeist die Frau, genauer den Frauenakt zum
Thema. In den verschiedensten Situationen des Alltags- und
Privatlebens wie auch der Fantasie wird sie gezeigt: am Computer, telefonierend, mit Tieren interagierend, als Teil eines
Paares oder als Kellnerin. Bei aller Erotik bleibt sie stets geheimnisvoll und unnahbar. Der Künstler erfasst die Körper mit
malerischen Mitteln, spielt mit Licht und Schatten, erschafft
mit dem Pinsel zum Teil phantastische Landschaften und Perspektiven, in denen sich seine sorgfältig modellierten Figuren
bewegen. Zugleich bleiben die Gesichter jedoch unpersönlich,
unberührt und unberührbar. Umschwebt von einer ungewissen
Schwermut bannen die Figuren den Betrachter durch ihre Präsenz und Körperlichkeit und halten ihn zugleich auf Abstand.
19. November 2014 – 21. Februar 2016
Josef Bücheler / Angela Flaig
Der Bildhauer Josef Bücheler (Jg 1936) schafft, wie er selbst
beschreibt, Objekte, die durch die Reduktion von Form und
Material während des Arbeitsprozesses entstehen. Sein Ziel ist
die Konzentration auf das Wesentliche, wobei er vor allem na-
Freitag, 31. Oktober 2014
turnahe Materialien wie Papier, Zweige, lebende Bäume, Seile,
bunte Zeitung, Graphit, Kalk, Erde und Asche verwendet.
Gleichfalls aus der Natur stammen die Rohstoffe der Künstlerin
Angela Flaig (Jg 1948), die aus verschiedenen Samen filigrane,
zarte Formen schafft. Die Fragilität ihres Arbeitsmaterials erinnert an die Vergänglichkeit des Schönen, dem sie in ihren Objekten eine klare und bei der durch das Material bedingten
Fülle doch karge Gestalt verleiht.
Beide Künstler sind für ihre sehr eigenständigen Werke wiederholt ausgezeichnet worden.
Veranstaltungen 3. -4. Quartal 2014
Sa 25.10.2014,
16.00 Uhr
Monatsführung: „Getrennte Welten. Formen des
Eigensinns - Deutsche Kunst in Ost und West vor
der Wende“
Führung mit Renate von Heimburg
Führung 4 € zzgl. Eintritt (7 bzw. 5 €)
Mi 19.11.2014
18.30 Uhr
Künstler und Galeristen im Gespräch: Kollektive
Ausbrüche
Themendiskussion zur Sonderausstellung „Getrennte Welten - Formen des Eigensinns“ mit
Schwerpunkt Clara Mosch, Kollektiv Herzogstraße und Leipziger Herbstsalon
Teilnahme gratis
Do 20.11.2014,
18.00 Uhr
Führung mit Museumsgründer Rüdiger Hurrle
in Zusammenarbeit mit Galerie:Ortenau
Führung 4 € zzgl. Eintritt (7 bzw. 5 €)
Sa 29.11.2014,
16.00 Uhr
Monatsführung: „Profile in der Kunst am Oberrhein: Nicole Bianchet | Donna Stolz“ – Die Karlsruher Akademie
Führung mit Renate von Heimburg
Führung 4 € zzgl. Eintritt (7 bzw. 5 €)
Sa 27.12.2014,
16.00 Uhr
Monatsführung: „Getrennte Welten. Formen des
Eigensinns - Deutsche Kunst in Ost und West vor
der Wende“
Führung mit Renate von Heimburg
Führung 4 € zzgl. Eintritt (7 bzw. 5 €)
Mi 07.01.2014,
15.00 Uhr
Ein Nachmittag mit Frau von H. „Getrennte Welten. Formen des Eigensinns - Deutsche Kunst in
Ost und West vor der Wende“
Führung mit Renate von Heimburg
Eintritt 5 € (mit MuseumsPassMusées frei)
BZOV Ortenau – Schnittkurs
Am Samstag, den 15.11.2014 veranstaltet der Bezirksobstbauverein Ortenau einen Schnittkurs zum Thema Beerenobst.
Der diesjährige Referent ist Wolfgang Jäger von der Privaten
Obstbauberatung Bodensee. Er wird den Schnitt an verschiedenen Johannisbeeren, Stachelbeeren und bei Interesse auch
an Heidelbeeren demonstrieren. Treffpunkt ist um 9:00 Uhr am
Friedhof in Stadelhofen. Alle Mitglieder und interessierten
Obstbauern sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Freitag, 31. Oktober 2014
ZWISCHEN DEN JAHREN…
Jahresrückblick, Standortbestimmung, Ausblick
Das alte Jahr geht zu Ende und das neue liegt noch unberührt
vor mir. Eine gute Zeit, eine besondere Zeit, um sie für mich zu
nutzen.
Kreativ und mit Hilfe von Impulsfragen werden wir auf das zurückliegende Jahr schauen, die Fülle an Erlebtem in den Lebensfaden integrieren, den eigenen Standort bestimmen und
in das neue Jahr blicken.
Ein Angebot für Frauen und Männer im Alter zwischen 35 und
ungefähr 50 Jahren.
Wann:
27. – 30. Dezember 2014
Wo:
Bildungshaus Kloster St. Ulrich
Wer:
Christiane Röcke, Ulrike Wolf
Info und Anmeldung:
Bildungshaus Kloster St. Ulrich
79283 Bollschweil
Tel. 07602/9101-0
Fax 08702/9101-90
www.bildungshaus-kloster-st-ulrich.de
info@bildungshaus-kloster-st-ulrich.de
Die KLJB Freiburg beschäftigt sich in
St. Ulrich mit dem Thema Bildung im
ländlichen Raum
St. Ulrich/Freiburg – Im Rahmen ihrer Herbst-Diözesanversammlung setzte sich die Katholische Landjugendbewegung
(KLJB) Freiburg vom 10. bis zum 12. Oktober im Bildungshaus
Kloster St. Ulrich mit dem Thema Bildung im ländlichen Raum
auseinander.
Inhaltlicher Studienteil zum Thema Bildung im ländlichen
Raum
Dabei wurden die über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die
aus der ganzen Erzdiözese Freiburg nach St. Ulrich gekommen
waren, ihrer Herkunft nach in regionale Kleingruppen aufgeteilt
und diskutierten engagiert das komplexe Thema und dessen
Herausforderungen anhand verschiedener Aspekte, wie zum
Beispiel Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, Stärkung der außerschulischen Bildung sowie die
konkreten Auswirkungen des demographischen Wandels auf
das Leben im ländlichen Raum. Sonja Specker, KLJB-Bildungsreferentin in Meßkirch: „Mit unserem inhaltlichen Studienteil wollen wir unsere Mitglieder für aktuelle Entwicklungen
auf dem Land sensibilisieren und ihnen zugleich Mut machen,
sich auf jugendgemäße Art und Weise an ihren jeweiligen
Wohnorten aktiv einzubringen und das gesellschaftliche und
kirchliche Leben auf dem Land tatkräftig und nachhaltig mitzugestalten.“
Die Ergebnisse des Studienteils wurden anschließend der Diözesanleitung übergeben und werden in die zukünftige Bildungsarbeit des Verbandes einfließen.
Timo Straub und Marius Lurk neu in die Diözesanleitung
gewählt
Neu in die Diözesanleitung der KLJB Freiburg gewählt wurden
Timo Straub aus Altheim (Bezirk Meßkirch) und Marius Lurk aus
Schnellingen-Bollenbach (Bezirk Kinzigtal). KLJB-Diözesanreferent Raphael Würth zeigte sich sehr erfreut über die Wahl der
beiden ehemaligen Bezirksleiter: „Es ist toll und nicht selbstverständlich, dass wir gleich zwei neue ehrenamtliche Mitarbeiter
für die Diözesanleitung gewinnen konnten. Ich bin davon überzeugt, dass Timo und Marius mit ihrer langjährigen Erfahrung in
der kirchlichen Jugendarbeit auf Orts- und Bezirksebene unserem Verbandsleben neue Impulse geben werden.“ Daneben
gehören der aktuellen Diözesanleitung noch Ina Schmitt aus
Amtsblatt Durbach
15
Wagenschwend-Balsbach (Bezirk Mosbach-Buchen), Fabian
Schneider aus Thalheim (Bezirk Meßkirch) sowie der Geistliche
Leiter, Pfarrer Michael Knaus aus Hinterzarten (Bezirk BreisgauHochschwarzwald) an, nachdem Diözesanleiterin Annette Hügle aus Nordweil (Bezirk Kaiserstuhl) gebührend von der Versammlung aus ihrem Amt verabschiedet wurde.
Delegierte aus dem Diözesanverband Vechta kündigen
das KLJB-Bundestreffen 2015 an
Schließlich bekamen die Anwesenden auf der Herbst-Diözesanversammlung in St. Ulrich durch eine Delegation des Diözesanverbands Vechta einen interessanten Vorgeschmack auf
das KLJB-Bundestreffen im nächsten Jahr geboten. Dieses
wird vom 6. bis zum 9. August 2015 unter dem Motto „Plattacke! Mit uns sieht die Welt wieder Land“ in Lastrup (Niedersachsen) stattfinden.
Dabei werden rund 1000 KLJBlerinnen und KLJBler aus ganz
Deutschland erwartet, um gemeinsam bei Workshops, Exkursionen, Gesprächs- und Austauschrunden und spirituellen Elementen vier Tage lang pures Landjugend-Feeling zu erleben.
Weitere Informationen zum KLJB-Bundestreffen 2015 finden
Interessierte im Internet unter www.kljb.org/plattacke/.
Die KLJB Freiburg feiert im Jahr 2015 ihr 65jähriges Bestehen
Neben diesem Großevent auf Bundesebene wartet auf die
rund 2600 KLJB-Mitglieder in der Erzdiözese Freiburg im kommenden Jahr noch ein weiteres besonderes Ereignis, da die
KLJB Freiburg im Jahr 2015 ihr 65jähriges Bestehen feiert. Dieses wird am Sonntag, den 3. Mai 2015, an mehreren Orten
zugleich feierlich begangen. Nähere Informationen zum Diözesanjubiläum der KLJB Freiburg gibt es demnächst im Internet
unter www.kljb-freiburg.de.
Robert Mai
KLJB-Bildungsreferent
Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der
KLJB Freiburg
Aufruf zur Haus- und Straßensammlung vom
01. bis 16. November 2014
Für die Erhaltung und zur Anlage deutscher Kriegsgräberstätten im Ausland bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. um Ihre Spende.
Der Volksbund arbeitet in 45 Ländern. Er baut und betreut die
Ruhestätten von über 2,6 Millionen deutschen Kriegstoten.
Diese Aufgaben reichen bis zum Ausbruch des I. Weltkrieges
vor hundert Jahren zurück. An den Kriegsgräbern in den Vogesen haben sich der französische und der deutsche Präsident
im August die Hände gereicht.
Aber auch die Gegenwart stellt uns vor Herausforderungen.
Nach jahrelangen Bemühungen hat der Volksbund endlich die
Genehmigung der belarussischen Behörden erhalten, ein Gräberfeld in der weißrussischen Hauptstadt Minsk zu öffnen, in
dem die Gebeine von etwa 2.000 deutschen Gefallenen des
Zweiten Weltkrieges vermutet werden.
Freitag, 31. Oktober 2014
16 Amtsblatt Durbach
Dort hat die Wehrmacht von Juli 1941 bis Juni 1944 deutsche
Soldaten begraben und sie ist eine der größten Begräbnisstätten, die dem Volksbund in Weißrussland bekannt ist.
Die geborgenen Toten sollen auf die deutsche Kriegsgräberstätte in Berjosa bei Brest, die der Volksbund 2005 eingeweiht
hat, überführt werden. Bis heute wurden dort 5 168 Tote bestatten.
Seit 2000 hat der Volksbund in Belarus fast 39.000 deutsche
Gefallene des II. Weltkrieges umgebettet.
Zudem organisierte der Landesverband Baden-Württemberg
Jugendbegegnungen in Polen, Italien, Frankreich, Belgien, der
Slowakei sowie die Internationale Jugendbegegnung in Münstertal im Schwarzwald.
Zwei Wochen haben sich 28 junge Menschen aus 11 Nationen
gemeinsam um die Ruhestätten der Kriegstoten in Badenweiler gekümmert. Dieses Projekt stand in dem Gedenken an den
Beginn des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.
Bitte helfen Sie dem Volksbund mit Ihrer Spende bei der Anlage und Pflege der Kriegsgräberstätten sowie beim Ausbau der
Jugendarbeit. Sie tragen mit Ihrem Beitrag zum Frieden in der
Welt bei.
Bärbel Schäfer
Regierungspräsidentin
Dr. Sven von Ungern-Sternberg
Vorsitzender des Bezirksverbands
Südbaden-Südwürttemberg
Öffentliche Vorträge in der
MediClin Staufenburg Klinik KW 45
Dienstag, 04.11.2014
15:00 – 16:00 Uhr Vortrag mit OA Prof. Dr. M. R. Nowrousian
„Was sind alternative und ergänzende
Krebstherapien?“
Vortragsraum F16
Mittwoch, 05.11.2014
Krebs – Entstehung und Vorbeugung
OA Prof. Dr. M. R. Nowrousian
Vortragsraum F16
Volkstrauertag, 16. November 2014
Gedenkfeier auf dem deutschen Soldatenfriedhof Bergheim/
Elsass (18 km nördlich von Colmar)
Beginn: 15.00 Uhr
Es sprechen:
Pfarrer Paul Thomann, Bergheim / Geistliches Wort
Herr Jean Klinkert, Vice-Président du Comité de Monument
National de l´Hartmannswillerkopf
Musikalische Umrahmung: Musikverein Wettelbrunn e.V.
Mit Ihrer Anwesenheit und Teilnahme an unserer Feierstunde
stärken Sie die deutsch-französische Freundschaft. Sie setzen
damit ein Zeichen gegen das Vergessen.
Die Bevölkerung diesseits und jenseits des Rheins ist herzlich
eingeladen.
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Bezirksverband Südbaden-Südwürttemberg
Deutsches Generalkonsulat
Strasbourg
Sprechtag des Badischen
Landwirtschaftlichen Hauptverbandes
Der nächste Sprechtag findet am Dienstag, 11.11.10.2014 von
9.00 – 12.00 Uhr im Landwirtschaftsamt Offenburg statt.
Weitere Sprechtagstermine:
Dienstag, 25.11.2014
Die Sprechtagsbesucher für alle Sprechtage werden um telefonische Terminvereinbarung unter Tel. 07841/ 2075-0 bei der
Bezirkgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Sprechtage, für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Bildungszentrum Offenburg
Oasentag
Schenk deiner Seele ein paar Flügel
Zum ersten Mal lädt das Bildungszentrum Offenburg zum Oasentag mit dem Pädagogen Wolfgang Bahr ein. Alle, die etwas
Abstand vom Alltag gewinnen möchten, ihre eigenen Gefühle
bewusster wahrnehmen und in Gemeinschaft mit anderen
Menschen positive Energien in sich aufbauen möchten, sind
willkommen.
Verschiedene Methoden der Wahrnehmung und der Körperarbeit werden angeleitet. Das Teilen beim gemeinsamen Mittagessen gehört ebenso dazu wie das Kraftsammeln in der Stille.
Termin: Samstag, 8.11., 10 – 17 Uhr
Leitung: Wolfgang Bahr
Teilnahmegebühr: 25 Euro
Anmeldung bis 4.11. und Tagungsort: Bildungszentrum Offenburg, Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger Str. 39, Tel.:
0781/925040, www.bildungszentrum-offenburg.de
Mehr Wohlbefinden mit Progressiver Muskelentspannung
Eine bewährte und leicht zu erlernende Methode zur Entspannung ist Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.
Nacheinander werden einzelne Muskelgruppen zuerst gezielt
angespannt und dann entspannt, was dem Körper zum schrittweisen Lockerwerden verhilft.
Die Übungen sind einfach, stärken Gesundheit und Gelassenheit und fördern wirksam das Wohlbefinden.
Der Kurs ist von den Krankenkassen zur Prävention anerkannt.
Referentin: Martina Wieber
Termine: 8 Einheiten, mittwochs ab 12.11, 18 - 19 Uhr
Kursgebühr: 60,00 Euro
Veranstalter und Tagungsort: Bildungszentrum Offenburg,
Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger Str. 39; 77652 Offenburg
Anmeldung bis 05.11.2014 und Information:
Tel.: 0781/925040; Fax 0781/925070,
www.bildungszentrum-offenburg.de
Das Haus La Verna auf dem Abtsberg in
Gengenbach lädt ein:
Am Dienstag, 04.11.2014 feiern wir um 18:45 Uhr Gottesdienst in der Asissi-Hauskapelle. Bereits um 17:45 Uhr besteht
Möglichkeit zur Teilnahme an der Eucharistischen Anbetung.
Ebenso ist am Dienstag 04.11.2014 wieder unsere monatliche Auszeit: „Der Nachmittag für mich“. Er beginnt um 15:30
Uhr mit Kaffee und Kuchen und wird mit verschiedenen geistlichen Impulsen weitergeführt. Eine Anmeldung hilft uns beim
Organisieren, eine Teilnahme ist auch spontan möglich. Um
17:45 Uhr feiern wir in der Assisi-Hauskapelle eine gestaltete
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
Anbetung und zum Tagesabschluss um 18:45 Uhr die Hl. Eucharistie.
Es ist wieder soweit: Unsere monatliche Klangschalen-Meditation findet am Donnerstag, 06.11.2014 statt! Sie beginnt um
19:00 Uhr und dauert bis 22:00 Uhr. Thema: „Der Weg zur inneren Mitte heilt Körper, Seele und Geist“. Leitung: Ines Kessler, Dipl. Theologin, ausgebildete Klangschalen-Therapeutin.
Bitte anmelden.
Heute besteht von 20:00 bis 21:00 Uhr die Möglichkeit zur
Teilnahme an einer gestalteten Anbetung in unserer AssisiHauskapelle.
Anmeldung und Rückfragen:
Haus La Verna, Spoleto e. V., Auf dem Abtsberg 4a,
77723 Gengenbach, Tel. 07803/601445
E-Mail: Spoleto@t-online.de,
Internet: www.spoleto-gengenbach.de
Gewerblichen Schule Lahr
Förderverein der Gewerblichen Schule Lahr e.V.
Vortrag von Herrn Prof. Dr. Konrad Kunze
Unsere Familiennamen - Herkunft, Verbreitung und Bedeutung
Dienstag, den 25.11.2014, 19:30 Uhr
Aula der Gewerblichen Schule Lahr, Tramplerstr. 80, 77933 Lahr
Sehr geehrte Damen und Herren,
am Dienstag, den 25. November 2014, um 19:30 Uhr möchten
wir Sie zu einem Vortrag von Herrn Prof. Dr. Konrad Kunze,
Sprachwissenschaftler und Namensforscher, in die Aula der
Gewerblichen Schule Lahr einladen.
Was bedeuten Familiennamen wie Merkel, Wehrle, Siefert oder
Ohnemus? Warum heißt jemand Nonnenmacher? Wo in der
Welt leben die meisten Hug oder Himmelsbach? Wieso sind
Menschen namens Schmidt durchschnittlich 2,6 Kilo schwerer
als Menschen namens Schneider? Wo schreibt man sich Meyer, wo Mayer? An solchen Beispielen, vor allem aus unserer
Gegend, zeigt der aus Funk und Fernsehen bekannte Referent
und Herausgeber des "Deutschen Familiennamenatlas" anhand zahlreicher Verbreitungskarten unserer Familiennamen
wissenschaftlich kompetent, aber in leicht verständlicher und
sehr unterhaltsamer Weise auf, wie unsere Namen entstanden
sind, was sie bedeuten und was sich aus ihnen über die Geschichte unserer Sprache und unserer Familien ablesen lässt.
Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung als Gäste bei
uns an der Gewerblichen Schule Lahr begrüßen zu dürfen.
Der Eintritt ist frei.
Berufskolleg
GRAFIKDESIGN
INFOTAG
15.11.2014, 10–13 Uhr
berufskolleg-grafikdesign.de
Außenstelle Westend
Martin-Luther-Str. 24
17
INFOBEST Kehl/Strasbourg
Sprechtag der französischen Arbeitsverwaltung
Pôle Emploi bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg
Die INFOBEST Kehl/Strasbourg bietet einmal monatlich einen
Sprechtag mit einem zweisprachigen Berater des Pôle Emploi
Elsass an.
Im Falle von Arbeitsplatzverlust oder bei drohender Arbeitslosigkeit berät der Experte von Pôle Emploi in individuellen Gesprächen nicht nur zu leistungsrechtlichen Fragen oder zu der
Frage, ob ein Arbeitslosengeldanspruch in Frankreich besteht,
sondern auch zum Thema Arbeitssuche beidseits des Rheins
sowie zu grenzüberschreitender Mobilität während der Arbeitslosigkeit.
Der nächste Sprechtag findet am Dienstag den 18.11.2014
von 9.00 bis 12.00 Uhr bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg
statt.
Terminvereinbarungen bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg
sind telefonisch, per E-Mail oder vor Ort unbedingt erforderlich.
INFOBEST Kehl/Strasbourg
Rehfusplatz 11m D-77694 Kehl
Tel. D : 0 7851 94 79 0, Tel. F : 03 88 76 68 98
E-Mail: kehl-strasbourg@infobest.eu
Ortenau Klinikum
Vortrag: „Krebs - Ursachen und Risikovermeidung“
„Wie entsteht Krebs und was kann man dagegen tun?“ lautet
der Titel eines Vortrags von Prof. Dr. Mohammed R. Nowrousian, Oberarzt der Abteilung für Onkologie an der MediClin
Staufenburg Klinik, am Mittwoch, den 12. November um 19
Uhr im Ortenau Klinikum in Offenburg St. Josefsklinik. Auch
2014 wird die Zahl der Krebs-Neuerkrankungen in Deutschland weiter steigen. Die zunehmende Zahl der diagnostizierten
Krebsfälle ist einerseits auf die Früherkennungsmaßnahmen
und andererseits auf die gestiegene Lebenserwartung der
Menschen zurückzuführen. Mit dem Alter, insbesondere ab
dem 40. Lebensjahr, steigt die Häufigkeit von Krebs deutlich
an. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Ursachen von Krebs
sowie der möglichen Senkung des Krebsrisikos. Auch stellt der
Referent Maßnahmen zur Früherkennung von Krebs für eine
bessere Prognose vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen der
Reihe „Leben Krebs Leben“ des Onkologischen Zentrums Ortenau statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kurs: Heiteres Bewegungstraining
Ein Abendkurs „Heiteres Bewegungstraining“ (Lachyoga) findet am Donnerstag, den 13. November um 19.30 Uhr im Ortenau Klinikum in Offenburg St. Josefsklinik statt. Der etwa einstündige Kurs bietet Entspannung nach Feierabend und gibt
den Teilnehmern die Möglichkeit, die Kraft des Lachens und
Atmens mit Musik und Meditation zu entdecken. „Sich etwas
gutes tun und eine Stunde vom Alltag abschalten“, beschreibt
Kursleiter Bernhard Stunder, Diabetesberater und LachyogaTrainer, das Ziel des Kurses. Lachyoga ist eine ganzheitliche
Methode, die mit einfachsten Mitteln natürliche Kräfte mobilisiert. Körperliche und seelische Gesundheit wird genau so gefördert wie mentale Energien. Durch das Lachen finden die
Teilnehmer leichten Zugang zu Kreativität, Intuition und unbewussten Potentialen. Humor, Kontaktfreude und gegenseitige
Akzeptanz werden entwickelt und verstärkt. Indem die Gefühlsebene aktiviert wird, entsteht ein liebevollerer Umgang mit
Mitmenschen und auch mit sich selbst. Gleichzeitig werden
die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt und die Lebensfreude
wird erhöht. Kursteilnehmer sollten bequeme Kleidung und eine Trinkflasche mitbringen. Der Weg zum Veranstaltungsraum
ist ausgeschildert. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon
01779253151 oder per E-Mail: bernhard.stunder@web.de.
18 Amtsblatt Durbach
Freitag, 31. Oktober 2014
Urbansfest lockte mehr als 1500 Besucher in die Reben
Spitzenwerte von 2012 wurden noch einmal übertroffen
Sonne, Wein und gute Laune waren auch in
diesem Jahr die Markenzeichen des Urbansfestes beim „Sankt Anton“ in Durbach. Lange vor Beginn der Dankandacht in den
Weinbergen schritten die ersten Gäste durch
die herbstlich gefärbten Reben, um sich ihre
Sitzplätze zu sichern. Bereits um 13 Uhr waren sämtliche Tische besetzt.
Pfarrer Alfons Haidlauf hielt um 14 Uhr den
Wortgottesdienst bei der Urbansstatue. Mit
seinen gut gewählten Worten beeindruckte
er die Gäste derart, dass diese mehrfach applaudierten. Auch die Durbacher Weinprinzessin Linda Werner verlieh der Feier mit
ihrem außergewöhnlichen Trinkspruch eine
sehr persönliche Note. Winzer, Natur- und Weinfreunde dankten Gott mit Gesang und Gebet für
die gute Traubenernte in diesem Jahr.
Anschließend feierten die Besucher bei wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein den
Jahrgang 2014. Fast ununterbrochen schenkten die
rund 63 Helfer neuen Clevner aus, dazu gab es mehrere Hundert Schnitzel, Bratwürste und Flammkuchen. Besucher lobten „das sagenhafte Fest mit
Idyllischer Atmosphäre!“ Sie genossen die gute Unterhaltung bei wunderschönen Ausblicken in die
umliegenden Täler.
Alle Generationen freuten sich über die zwanglose Unterhaltung. Dazu spielte die Durbacher
Trachtenkappelle schwungvolle Melodien. Kinder tummelten sich fernab vom Verkehr. Sie vertrieben sich die Zeit mit Fangen und Verstecken, oder sie suchten im Wald nach Naturmaterial.
Begeistert äußerte sich der Vorstand des Durbacher Kirchenchors über die gelungene Veranstaltung:. „Wir hatten schon viele wunderschöne Feste hier in den Durbacher Rebbergen“, sagte
Ulrich Person, „ doch das heutige Urbanbsfest stellt alle vorherigen Veranstaltungen in den Schatten!“ Einen guten Teil des Erlöses spendet der Kirchenchor der Pfarrgemeinde St. Heinrich: Rund
3000 Euro verwenden die Verantwortlichen für die neue Lautsprecheranlage in der Dorfkirche.
Fotos von Gerhard Harmuth
von Links Pfarrer Haidlauf, Schriftführerin Michaela Hoffmann und erster Vorsitzender Ulrich Person
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
19
Einweihung Brücke Unterweiler
Jetzt kommen selbst große Lastkraftwagen bequem zum Gewerbegebiet Bühlmatte. Die neue Brücke Unterweiler wurde feierlich von Bürgermeister Andreas König ihrer Bestimmung übergeben. 287 000 Euro investierte die Gemeinde in das Projekt.
Die Traglast sowie der bauliche Zustand der alten Brücke zum
Gewerbebiet Bühlmatte hatte es in den vergangenen Monaten
nicht mehr zugelassen, dass Schwerlastverkehr das Bauwerk
überfahren konnte. Darüber hinaus stellte der bisherige enge
Straßenverlauf für so manchen Lastwagenfahrer ein regelrechtes Hindernis dar, ins Gewerbebiet zu gelangen. Im vergangenen Jahr entschied sich der Durbacher Gemeinderat, für den
Abriss der bisherigen Brücke und dem Neubau einer Brücke.
Am Mittwochnachmittag vollzog Durbachs Bürgermeister Andreas König die Bauabnahme der neuen Brücke samt Zufahrt.
Gleichzeitig übergab er das neue Bauwerk in Anwesenheit einiger Gemeinderatsmitglieder und betroffener Gewerbetreibender sowie den Anwohnern seiner Bestimmung.
Rund 287 000 Euro wurden in Brücken- und Straßenbau investiert. König bedankte sich gemeinsam mit Planer Winfried Eggs
vom Planungsbüro Zink für das Verständnis sowie die aufgebrachte Geduld, welche Anwohner und Gewerbetreibende während der leicht verlängerten Bauphase aufgebracht hätten. „Ein weiterer großer Dank gilt einem Grundstücksbesitzer: Ohne den vorgenommenen Geländetausch wäre es nicht möglich gewesen, die Brückenzufahrt neu
und breiter zu gestalten“, lobte König bei seiner ersten Einweihungsrede im Amt. Nach dem kurzen Festakt, gab
es Sekt und Brezeln gesponsert von den örtlichen Gewerbetreibenden.
von Volker Gegg
Bürgermeister
Andreas König (links) und
Planer Winfried Eggs
durchschneiden das
Band der neuen Brücke zum Gewerbegebiet Bühlmatte.
Spatenstich zum
neuen Vereinsheim
der Wildsaue vum
Klingelberg e.V.
Von links: Rainer Renner (Architekt), Andreas König (Bürgermeister), Andreas Wörner (2. Vorstand Wildsaue vum Klingelberg e.V.), Heiko Epting (1. Vorstand Wildsaue vum Klingelberg e.V.)
20 Amtsblatt Durbach
Altenpflegeheim St. Martin GmbH
Appenweier-Urloffen
„Treffpunkt Lebensfreude“ – ein besonderes Angebot
der Seniorendienste St. Martin GmbH
Die Seniorendienste St. Martin GmbH in Appenweier-Urloffen
bieten neben ihren bewährten Angeboten im Bereich der vollund teilstationären Pflege, seit diesem Jahr auch die Betreuungsgruppe „Treffpunkt Lebensfreude“ für demenzkranke
Menschen an.
Regelmäßig donnerstags von 13.00-16.00 Uhr trifft sich die
Gruppe, um gemeinsam den Nachmittag zu verbringen. Die
Betreuung ist auf die Bedürfnisse der Gruppe abgestimmt, so
dass die Gäste in einer sehr angenehmen Atmosphäre einige
Stunden der Geselligkeit erleben und erfahren können. Die
Gruppe wird von einer erfahrenen Fachkraft geleitet, die von
bürgerschaftlich engagierten Mitarbeitern unterstützt wird, so
dass eine sehr individuelle Betreuung jedes Gastes gewährleistet ist.
Hauptziel des Angebtes ist die Entlastung der pflegenden Angehörigen, die durch die Betreuung häufig sehr gefordert
sind.
Besonders attraktiv ist hierbei, dass ein hauseigener Fahrdienst eingerichtet wurde, der den Transport der Gäste gewährleistet.
Auch kann der Mittagstisch „Senioren auf Rädern“ von St.
Martin mit dem Angebot verbunden werden, was bedeutet,
dass die Gäste auf Wunsch bereits zum gemeinschaftlichen
Mittagessen abgeholt werden können.
In der Regel können die Gebühren für den Betreuungsnachmittag mit der Pflegekasse im Rahmen des § 45 (zusätzliche Betreuungsleistungen) oder des § 39 (Verhinderungspflege) abgerechnet werden.
Gerne kann ein kostenloser Schnuppernachmittag vereinbart
werden, um das Angebot kennen zu lernen.
Für weitere Auskünfte und Informationen zum Angebot steht
Ihnen gerne zur Verfügung:
Ulrike Spraul
Bereichsleitung -Pflege- : 07805-9152-104
Seniorendienste St. Martin
Frauen- und Mädchengesundheitszentrum
Offenburg e. V.
Freitag, 31. Oktober 2014
destruktiven Verhaltensmustern, alten Glaubenssätzen, die
der persönlichen und spirituellen Entwicklung entgegenstehen. In diesem Workshop werden wir durch ein wunderschönes Ritual unser Leben klären. Altlasten abschütteln, uns selber und Anderen verzeihen. Unser Leben wird dadurch befreiter, glücklicher und voller Lebensfreude.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Mittwoch, 5. November 2014 um 19.30 - 22 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon
0781 – 6 30 08 29
Viniyoga und Pilates - Muskelkonditionierung für die
Körpermitte im fmgz
Hier dreht sich alles um die Körpermitte - denn nur mit einer
starken Mitte kommen wir in die Aufrichtung! Übungen aus
dem Viniyoga und Pilates werden zu einem ganzheitlichen Training für Bauchmuskeln, Rücken und Beckenboden zusammengesetzt und bilden ein effektives Workout. Sie fühlen sich
gestärkt, geöffnet, entspannt und aufgerichtet. Es sind keine
Vorkenntnisse nötig. Bitte bringen Sie eine Yogamatte, bequeme Kleidung und etwas zu trinken mit.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Beginn: Donnerstag, 06. November 2014 um 16:45 Uhr unter
der Leitung von Gudrun Herold. Information und Anmeldung
unter 07802 - 70 58 197 oder www.Tribal-Ortenau.de
Bauchtanz – American Tribal Style® (ATS) für Anfängerinnen mit Vorkenntnissen
ATS® Bellydance ist ein Fusion aus dem Orientalischen Tanz,
dem Flamenco und dem Indischen Tanz. Wir wiederholen Haltung, Grundbewegung und vertiefen das Spiel der Handzimbeln.
Kostenlos "Schnuppern" am ersten Termin jeder Kursreihe
möglich!
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Beginn: Donnerstag, 06. November 2014 um 18 Uhr unter der
Leitung von Gudrun Herold. Information und Anmeldung unter
07802 - 70 58 197 oder www.Tribal-Ortenau.de
Veronika beschließt zu sterben
Adaption des gleichnamigen Paulo-Coelho-Bestsellers.
Eine junge Frau, die nicht mehr lange zu leben hat, verliebt
sich. Es geht um das gute Gefühl des Auf-der-Welt-Seins, um
die Bejahung des Lebens und den lohnenswerten Kampf darum. FSK: ab 12 Jahre
Ort: Forumkino, Offenburg
Termin: Donnerstag, 06. November 2014, 20 Uhr
Noch Plätze frei:
Wenn das Essen zum Problem wird….
In den letzten Jahren ist die Zahl der Frauen, die Probleme mit
ihrem Essverhalten haben, gestiegen. Dabei reicht die Bandbreite von einem problematischen Essverhalten bis zu einer
manifesten Essstörung. Das Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz), Offenburg, Hindenburgstr. 28 startet mit
einer neuen angeleiteten Gruppen für essgestörte Frauen, sowie Frauen mit problematischem Essverhalten. In der Gruppe
können neue Handlungsstrategien und Alternativen zum Essproblem erarbeitet und ausprobiert werden. Der achtsame
Austausch untereinander dient der Vertiefung der Erfahrungen
und der gegenseitigen Unterstützung. Interessierte Frauen ab
18 Jahren können sich noch anmelden unter Telefon
0781 / 9 19 48 27 oder 0781 / 9 48 64 88 oder per E-Mail:
fmgz-offenburg@t-online.de
Wir singen „Lieder aus aller Welt“
Frauen treffen sich zum Singen von wunderschönen, kraftvollen und meditativen Liedern, Kanons, Mantren und traditionellen Gesängen aus verschiedenen Kulturen der Welt sowie
deutscher Lieder. Die Lieder sind kurz und einprägsam, werden oft wiederholt und zum Teil mit leichten Begleitstimmen
versehen. Allen gemeinsam ist: Sie lassen die ursprüngliche
Kraft und Freude des Singens erleben, sind ohne Notenkenntnisse leicht zu erlernen und es bedarf keiner Voraussetzungen.
Die Lieder werden begleitet mit Schamanentrommel und anderen Perkussion-instrumenten.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Freitag, 07. November 2014 von 19.30 – 21 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
07832 / 97 77 99
Die Kraft der Vergebung Vergebungsritual Ho`oponopono
In diesem Workshop für Frauen, geht es um das Vergebungsritual Ho`oponopono. Dies ist eine geistige- spirituelle Reinigungsmethode, eine Reinigung von Ängsten und Sorgen, von
Systemische Aufstellungen
Aufstellungen sind ein wirksames Instrument mit dem bei körperlichen u. psychischen Belastungen, Fragen zu Beziehung in Familie, Arbeit, Konflikten u.v.m. Lösungen erlebbar werden. In diesem Workshop für Frauen, arbeiten wir mit der systemisch-ener-
Freitag, 31. Oktober 2014
getischen Prozessarbeit. Bitte ausführlichen Flyer anfordern.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Samstag, 15. November 2014 von 14 - 19 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
07832 / 97 77 99
VHS Berufliche Weiterbildung
Lehrgangsstart 2014/2015
Die VHS Offenburg bietet neue Teilzeitlehrgänge zur beruflichen Weiterbildung an.
Fachwirt/Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation
Lehrgangsbeginn Sa. 15.11.2014, Raum 303 im Unterrichtsgebäude der VHS Offenburg
Fachwirt/Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen
Lehrgangsbeginn Sa. 25.04.2015, Raum 301 im Unterrichtsgebäude der VHS Offenburg
Weitere Lehrgänge
• Ausbildung zur/zum Städtischen HauswirtschafterIn (Herbst
2015)
• Abendhauptschule, Vorbereitungslehrgang Hauptschulabschluss (Herbst 2015)
Beratung und Anmeldung für alle Lehrgänge:
Ansprechpartnerin Karin Weißer, 0781/9364-223,
karin.weisser@vhs-offenburg.de oder www.vhs-offenburg.de
Die Agentur für Arbeit Offenburg informiert
Führungsspitze der Arbeitsagentur Offenburg wieder komplett
Seit Oktober 2014 ist die Führungsspitze der Agentur für Arbeit
Offenburg wieder vollzählig. Elisabeth Giesen ist neue Geschäftsführerin operativer Bereich, gleichzeitig vertritt sie den
Vorsitzenden der Geschäftsführung Horst Sahrbacher.
Elisabeth Giesen (39) begann ihre berufliche Karriere 2009 in
der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit.
Zuletzt war sie im Jobcenter Augsburg-Stadt als Abteilungsleiterin für Markt und Integration tätig. Elisabeth Giesen stammt
aus Stuttgart und bringt lang-jährige Erfahrung als Führungskraft mit.
„Ich freue mich auf die sonnenverwöhnte Ortenau – dort zu
Arbeiten wo an-dere Urlaub machen. Mit den unterschiedlichsten Branchen und der Nähe zu Frankreich ist diese Gegend außergewöhnlich – und angesichts der demographischen
Entwicklung eine Herausforderung“, sagt Elisabeth Giesen.
Dem eigenen Leben auf der Spur
Informationsabend
Ab Januar lädt das Bildungszentrum Offenburg zu einem
mehrteiligen Schreibseminar ein. Die Diplompädagogin Andrea Bastian stellt am Informationsabend einige Methoden dieses Seminars vor: Durch Assoziations- und Entspannungsübungen unterstützt können auftauchende Erinnerungen erkannt werden und zu einer Entdeckungsreise in die eigene
Biographie führen.
Referentin: Andrea Bastian
Termin: Montag, 10.11., 19.30 – 21.00 Uhr
Kosten: keine
Ort: Bildungszentrum Offenburg, Katholisches Zentrum St. Fidelis, Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg
Anmeldung erbeten bis 4.11. und Information unter Tel.
0781/9250-40, info@bildungszentrum-offenburg.de,
www.bildungszentrum-offenburg.de
Amtsblatt Durbach
21
Stimmungsvolle Beleuchtung ohne
Energievergeudung
Bereits im November werden in den Geschäften wieder Lichterketten, Lämpchen oder blinkende Weihnachtssterne, Tannenbäume, Schwippbögen und Lichtspiele aller Art angeboten. Doch oft sind diese Dekorationen für Wohnräume, Gärten
und Balkone große Stromfresser, warnt der Bund für Umwelt
und Naturschutz Deutschland (BUND).
Vor allem, wenn klassische Glühlämpchen für die Beleuchtung
sorgen, schießt der Stromverbrauch in die Höhe. Zudem heizen sich diese Lämpchen nach längerer Betriebsdauer stark
auf, da sie den Großteil ihrer Energie in Wärme statt in Licht
umwandeln. So können sie insbesondere für Kinder eine Gefahrenquelle darstellen.
Zur Vermeidung unnötiger Stromverschwendung rät der BUND
daher, Adventsbeleuchtungen mit Leuchtdioden, kurz LED genannt, einzusetzen. Sie sind inzwischen kaum teurer als Lichterketten mit Glühlampen, haben aber eine wesentlich längere
Lebensdauer und brauchen nur etwa ein Zehntel an Strom.
Während der Stromverbrauch einer LED-Kette pro Meter im
Schnitt unter einem Watt liegt, verbrauchen z.B. Ketten mit
Glühlämpchen 10 Watt und mehr.
Der BUND schätzt, dass alle Lichterketten in deutschen Haushalten zusammen etwa so viel Strom verbrauchen wie zwei
kleinere Städte im Jahr und empfiehlt deshalb, die stimmungsvolle Beleuchtung nicht permanent brennen zu lassen, sondern nur nach Bedarf einzuschalten oder über eine Zeitschaltuhr zu steuern. Und manchmal gilt auch hier der Grundsatz
„Weniger ist mehr“ – eine dicke Kerze in einer großen Glaslaterne kann eventuell mehr Gemütlichkeit verbreiten als viele
elektrische Lichteffekte.
Kontakt und weitere Info:
BUND-Umweltzentrum Ortenau,
Hauptstr. 21, 77652 Offenburg, Tel. 0781-25484
bund.umweltzentrum-ortenau@bund.net,
www.bund.net/uz-ortenau
Freiwillige vor! - Infoveranstaltung zum
Auslandsdienst für junge Leute.
Zu einer Infoveranstaltung, am Donnerstag, den 6. November, um 17.00 Uhr im Evangelischen Jugendwerk Offenburg in
der Poststraße 16 lädt das evangelische Jugendbüro ein. Immer mehr junge Menschen interessieren sich für ein freiwilliges
Jahr im Ausland, um andere Länder kennen zu lernen, anderen
Menschen zu helfen und sich in anderen Lebenswelten auszuprobieren. Die Einsatzstellen des Auslandsfreiwilligendiensts
der badischen Landeskirche liegen in Italien, Rumänien, Israel,
Süd- und Zentralamerika. Dabei handelt es sich um soziale
und pädagogische Einrichtungen, es sind aber auch Tätigkeiten im kulturellen, landwirtschaftlichen oder handwerklichen
Bereich sowie in der Gemeindearbeit möglich. Das Angebot
steht jungen Frauen und Männern offen und dauert 12 Monate.
Die Evangelische Landeskirche ist sowohl vom WeltwärtsProgramm als auch vom Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) als Träger anerkannt.
Die Bewerbungsphase für einen Dienst ab Sommer 2014 hat
bereits begonnen und läuft noch bis zum 30. November 2014.
Informationen zum Verfahren sowie Berichte von aktuellen
Freiwilligen sind auf www.freiwillige-vor.org einsehbar.
Freitag, 31. Oktober 2014
22 Amtsblatt Durbach
Gewerbe Akademie Offenburg
Grundlagen in MS Windows
Schritt für Schritt die vielfältigen Möglichkeiten im Umgang mit
dem Betriebssystem MS-Windows erlernen. Das ist das Ziel
des ersten Moduls auf dem Weg zur Assistent/in Bürokommunikation. Kursbeginn ist am 5. November sowohl für den Tages- als auch für den Abendkurs. Die Teilnehmer lernen das
Desktop kennen, generieren Wissen zum Windows Explorer
mit Datenmanagement, Ordnerstrukturen und Arbeiten mit
verschiedenen Fenstern. Auch Programminstallation sowie die
Einbindung und Konfiguration des Druckers sind weitere Bausteine der Schulung. Geeignet ist das Angebot für Interessenten mit geringen Vorkenntnissen. Tastatur und Maus sollten
aber beherrscht werden.
Der Lehrgang ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Weitere Informationen erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg unter Telefon 0781 793 111 oder unter
www.wissen-hoch-drei.de
Auf dem Weg zur Elektrofachkraft
Haus- und Servicetechniker, Maschinenführer und Produktionsmitarbeiter können sich Schritt für Schritt zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten qualifizieren. Das beginnt mit
einem Lehrgang „Elektrotechnisch unterwiesene Person“ an
der Gewerbe Akademie Offenburg am 22. und 26. November.
Gelernt wird das sicherheitsgerechte Verhalten bei Fehlern an
elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln. So werden elektrotechnische Grundlagen vermittelt. Auch findet eine Unterweisung über die Gefahren statt, bevor es zu den Wartungs- und
Instandsetzungsarbeiten an Elektroanlagen geht.
Der Lehrgang ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen durch Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit
gefördert werden. Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 105.
Zimmererhandwerk erlernen
und gleichzeitig studieren:
Ausbildung und Studium „Holzbau - Projektmanagement“
Momentan genug von Schule, aber dennoch den Wunsch zu
studieren und dabei noch Geld verdienen?
„Holzbau - Projektmanagement“ bietet beides: Ausbildung
zum Zimmerer und gleichzeitig Studium 1. Semester Projektmanagement (Bau).
Zielgruppe sind junge Leute mit Hochschulzugangsberechtigung, die im Bereich Holzbau Führungspositionen anstreben.
Die Dauer des gesamten Ausbildungsganges beträgt fünf Jahre und drei Monate. Die Absolventen erwerben während ihrer
Ausbildungszeit folgende Qualifikationen:
• Gesellenbrief im Zimmererhandwerk
• Polier im Zimmererhandwerk
• Hochschulabschluss Bachelor of Engineering im Studiengang Projektmanagement/Bauingenieurwesen
• Meister im Zimmererhandwerk
Nächster Ausbildungsstart: September 2015
Bewerbungsschluss 31. Mai 2015
Studienplätze maximal: 20
Informationen und Anmeldung unter:
Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau, Biberach
Wolfgang Schafitel – 07351 44091 55
Email: schafitel@zaz-bc.de
HBC Hochschule Biberach
Prof. Dr.-Ing. Frank Fasel– 07351 582 354
www.zimmererzentrum.de
Rückmeldungen von Teilnehmern finden Sie unter
http://zimmererzentrum.de/ausbildung/duales-studium-biberacher-modell/feedback/
VEREINE
TuS Durbach
Die Jugendabteilung des TuS Durbach verteilt in den Herbstferien gelbe Säcke. Jeder Haushalt erhält eine Rolle.
Trotz eines 0:2 Rückstandes konnte am vergangenen Spieltag
im Schlußspurt noch ein gerechter Punkt erkämpft werden.
Hausach sah als sicherer Sieger aus, jedoch drehte Tobias
Werner nach schönen Einzelleistungen noch das Spiel. Somit
konnte man Hausach in der Tabelle hinter sich lassen. Am
Sonntag den 02.11.14 reist nun unsere 1. Mannschaft nach
Altdorf.
Altdorf befindet sich auch im unteren Drittel der Tabelle.
Sollte es unserer Mannschaft gelingen zumindestens einen
Punkt zu erzielen, könnte man in der Tabelle die Abstiegsplätze von sich fern halten.
Spielbeginn ist nun wieder um 14:30 Uhr.
Unsere 2. Mannschaft spielt auch am Sonntag um 14:30 Uhr
beim SV Lautenbach.
Unsere A-Jugend spielt ebenfalls am Sonntag bei der SG
Kuhbach-Reichenbach. Spielbeginn : 12°°
Sportfreunde sind recht herzlich eingeladen.
Zweite „Alte Herren-Weinprobe“ im
Steinberg-Häusle in Durbach „ausverkauft“
Termin: 28. November 2014
Beginn: 18.00 Uhr
Treffpunkt: Winzergenossenschaft Durbach
Die Resonanz war so groß , dass die Plätze innerhalb weniger Tage ausgebucht waren.
Erfahrungsgemäß wird der Eine- oder Andere noch absagen müssen. Für diesen Fall gibt es eine „Nachrückerliste“.
Wer also noch Interesse hat – einfach melden.
Am besten persönlich - oder unter folgender E-Mail-Adresse:
bruno.kern@fvebersweier.de
AH Orgateam
B.Kern
Neues Angebot bei den Alten-Herren:
„AH-Bewegungstraining“
- November-Angebot: Funktionsgymnastik
Nachdem im Monat September das Radfahren und im Monat
Oktober das Laufen bzw. (Nordic-) Walken auf dem Programm
standen, wird im Monat November die Funktionsgymnastik im
Mittelpunkt stehen.
Freitag, 31. Oktober 2014
Zu diesem Zweck wird das „AH-Bewegungstraining“ ab Donnerstag, 6. November 2014 in die Halle am Durbach in Ebersweier verlagert. Das Training beginnt um 19:00 Uhr und dauert
bis 20:30 Uhr.
Zielgruppen
• AH-Kollegen mit akuten oder chronischen Beschwerden am
Stütz- und Bewegungsapparat
• Ehemals aktive Fußballer, die aus Altersgründen nicht mehr
am Fußballtraining teilnehmen können
• Aktive AH-Fußballer als zusätzliches Trainingsangebot
Trainingsablauf
• Aufwärm-Programm (z. B. auch Ballspiele)
• Übungen mit dem „Stepper“ (Koordination, Kondition, Muskelbeanspruchung)
• Übungen für „Bauch, Rücken, Beine“
• Dehn- und Entspannungsübungen
• Musik-Begleitung während des Hauptteils
Trainingsutensilien
• Bequeme Sportbekleidung und Turnschuhe
• Großen Handtuch als Auflage auf die Gymnastikmatte
Übungsleiter/in
• Wolfgang Wiedlin (Aufwärm-Programm)
• Simone Gütle (Funktionsgymnastik)
Ansprechpartner/Koordinator
• Wolfgang Wiedlin (Handy: 0176/45036135,
mailto: wolfgangwiedlin@gmx.de)
Landfrauen Durbach
Unser Winterprogramm startet gleich mit zwei Terminen:
• Montag, 03. November 2014 um 19.00 Uhr im Winzersaal
der WG Durbach
Herr Rolf Brauch hält einen Vortrag zum Thema „Mehr Lebensqualität und mehr Wirtschaftlichkeit in landwirtschaftlichen
Betrieben“ und „Wachsen oder Weichen“ mit anschließender
Diskussionsrunde.
Der Veranstalter - das Amt für Landwirtschaft Ortenaukreis –
freut sich auch auf viele Besucherinnen.
• Dienstag, 04. November 2014 um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Durbach
„Vom Korn zum Brot“ lautet der Vortrag von Frau Silke Bauer
vom Ernährungszentrum Südl. Oberrhein Offenburg.
Zu dieser Veranstaltung sind auch Gäste herzlich willkommen.
Die Landfrauen im Internet: www.landfrauen-durbach.de
Kath. Landjugend Bewegung
Einladung
Hallo Mädels und Jungs!
Die Landjugend Durbach ist eine Gruppe junger Leute zwischen 16 und 30 Jahren, die sich jeden Dienstagabend trifft.
Das ganze Jahr durch sind wir in Aktion, egal ob für die Kirche,
für uns selbst oder mit anderen Landjugendgruppen aus Ortschaften in unserer Umgebung.
Gemeinsam haben wir immer viel Spaß.
Amtsblatt Durbach
23
Was machen wir:
- Gruppenstunden
- Sport- und Gauditurniere mit anderen Landjugenden
- Seniorennachmittag
- Fronleichnamteppich + Erntedankaltar
- Rebblütenfest + Vatertagshock
- Höhepunkt ist der Jahresausflug
- Silvesterparty
- uvm …
Bist du neugierig geworden und hast Lust uns zu besuchen?
Dann komm vorbei. Wir laden Dich am Dienstag, den
04.11.2014 um 20.00 Uhr zum Kennenlernabend in unseren
Gruppenraum unter dem Kindergarten ein.
Wir freuen uns auf Dein Kommen.
Die Mitglieder der Landjugend Durbach
Der Männergesangverein Durbach informiert:
Für die im Jahr 2014 verstorbenen Mitglieder wird der Männergesangverein am Samstag, den 08. November 2014 um 18.30
Uhr in der St. Heinrich Kirche in Durbach den Gottesdienst
gesanglich umrahmen.
Für die passiven Mitglieder:
Walter Meissner im Unterspring,
Walter Huber am Stollenberg,
Ludwig Zimmermann am Hohenrain,
Albert Bruder - Kapelleck,
Ulrich Büttner in der Laubengasse,
Georg Männle – obere Nachtweide,
Andreas Männle im Heimbach,
Bernhard Danner im Unterweiler.
Und den aktiven Mitgliedern:
Karl Kiefer im Lautenbach,
Hermann Kiefer in der Laubengasse,
Hubert Müller in der Clevnerstraße.
Die Sänger des Männergesangvereines Durbach wollen zusammen mit den Familienangehörigen den Verstorbenen gedenken und ihnen die letzte Ehre erweisen.
Männergesangverein Durbach
Schwarzwaldverein Appenweier-Durbach
Unsere Homepage: www.schwarzwaldverein-appenweier.de
Am Sonntag, dem 9.November wandern wir von Breitenbrunnen über Hohenfelsen - Hohenstein wieder zurück zum Breitenbrunnen. Die Wanderstrecke beträgt ca. 10 km, die Wanderzeit etwa 3 Std., der Höhenunterschied 180 m. Es führt
Alois Ochs. Etwas Rücksackverpflegung ist empfehlenswert.
Die Teilnehmer treffen sich um 13.00 Uhr bei der Polizei Appenweier. Zu dieser herbstlichen Wanderung sind Gäste wie immer
willkommen.
VORANZEIGE
Am Sonntag, dem 23. November sind wir mit WF Philipp Bahr
in der Heimat unterwegs. Einzelheiten dazu werden noch bekannt gegeben.
Alois Ochs
Vorsitzender
Freitag, 31. Oktober 2014
24 Amtsblatt Durbach
EBERSWEIER
Fundsache
Bargeld
Zu erfragen bei der Ortsverwaltung
Martinsumzug in Ebersweier
Der Martinsumzug in Ebersweier findet für alle Kinder (Kindergartenkinder und Schüler der Grundschule) am Dienstag,
11.11.2014 statt. Um 18:00 Uhr beginnen wir mit dem Wortgottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche. Der Gottesdienst wird
von der Grundschule mitgestaltet.
Bei gutem Wetter findet anschließend ein Laternenumzug, unter musikalischer Begleitung der Jugendkapelle statt.
Der Umzug beginnt mit Pferd und Reiter an der Kirche und
führt durch die Alte Dorfstraße, Zwischenstopp am Hexenbrunnen um gemeinsam zu singen. Danach geht es weiter
ins „Kestengässle“ über „Stumpengässle“ Richtung Feuerwehrhaus. Dort endet der Umzug.
(Die Eltern sind während der Veranstaltung für ihr Kind verantwortlich und aufsichtspflichtig.)
Anschließend werden die Weckmänner verteilt. Die Eltern des
Kindergartens Ebersweier verkaufen Fanta, Kinderpunsch,
Glühwein, Bier und heiße Wurst mit Weck. (Trinkbecher bitte
nicht vergessen !!!)
Bei schlechtem Wetter fällt der Laternenumzug aus.
Die Weckmänner werden dann direkt nach der Kirche am Feuerwehrhaus verteilt. Ebenso findet dort dann wie geplant der
Getränke- und Speiseverkauf statt.
Organisationsteam St. Martin (Kindergarten und Elternbeirat,
Schule und Elternbeirat, Pfarrgemeinderat Ebersweier)
Zweite „Alte Herren-Weinprobe“ im
Steinberg-Häusle in Durbach „ausverkauft“
Termin: 28. November 2014
Beginn: 18.00 Uhr
Treffpunkt: Winzergenossenschaft Durbach
Die Resonanz war so groß , dass die Plätze innerhalb weniger Tage ausgebucht waren.
Erfahrungsgemäß wird der Eine- oder Andere noch absagen müssen. Für diesen Fall gibt es eine „Nachrückerliste“.
Wer also noch Interesse hat – einfach melden.
Am besten persönlich - oder unter folgender E-Mail-Adresse:
bruno.kern@fvebersweier.de
AH Orgateam
B.Kern
FVE informiert!
Auch im fünften Heimspiel in Folge konnte der FVE als verdienter Sieger im Derby gegen Nesselried letzten Sonntag vom
Platz gehen.
In der kommenden Woche geht es nun gegen den starken Aufsteiger und Tabellennachbarn aus Wagshurst. Sollte man jedoch wiederum so engagiert auftreten und effektiver bei der
Chancenauswertung agieren, so braucht man sicherlich auch
vor dem FV Wagshurst keine Angst zu haben.
Spielbeginn am Sonntag, 2. November in Wagshurst ist um
14.30 Uhr, die Reserveteams stehen sich bereits um 12.30 Uhr
gegenüber.
Heimspiele der FVE-Junioren und
Juniorinnen)
In Ebersweier (E-Junioren)
Fr. 31.10.14 17:30 SG Ebersweier 2 – TUS Legelshurst 2
Fr. 31.10.14 18:45 SG Ebersweier 1 – TUS Legelshurst 1
In Ebersweier (D-Junioren)
Do. 06.11.14 18:00 SG Ebersweier 2 – SV Zunsweier 1
In Ebersweier (B-Juniorinnen)
Sa. 01.11.14 16:00 SG Ebersweier – SG Ichenheim
In Windschläg (C-Junioren)
Sa. 01.11.14 14:00 SG Windschläg 1 – SG Ohlsbach 1
Die Jugendlichen freuen sich auf die Unterstützung vieler
Fans.
FV Ebersweier (Jugendabteilung)
AUS UNSERER NACHBARSCHAFT
Guggemusik Schrottpäperer e.V.
Am Samstag den 08.11.2014 veranstalten die Schrottpäperer
im Rahmen ihrer internationalen Guggertreffen das inzwischen
XIV Guggerfest als „Närrisches Guggerweinfest“ in der Abtsberghalle Zell-Weierbach.
Erstklassige Internationale Guggemusiken aus Nah und Fern,
verschiedene Tanzdarbietungen und die Gruppe TOM & ANDY
werden an diesem Abend für Stimmung sorgen.
Neben unseren Guggerfreunden aus dem Berner Oberland,
den Blächi Lömpen, freuen wir uns in diesem Jahr auch auf
eine weitere Schweizer Guggemusik aus Luzern.
Jedoch auch das Rebland wird stark Vertreten sein.
Kulinarisch können sich alle Besucher an den verschiedenen
Wein- und Getränkeständen, Bars bis in den frühen Morgen
mit Gaumenfreuden vergnügen.
Feiern Sie mit uns das Ende der Herbstzeit und stimmen Sie
sich ein auf die beginnende Fasnachtszeit – ein Abend den
man sich nicht entgehen lassen sollte.
Freitag, 31. Oktober 2014
Karten für die Veranstaltung erhalten Sie bei jedem aktiven
Guggemusiker, unter www.schrottpaeperer.de oder an der
Abendkasse.
Die Schrottpäperer freuen sich schon jetzt auf Ihren Besuch.
Guggemusik „Schrottpäperer“
Zell-Weierbach e.V.
Morgen startet die Eislaufsaison bei der
Messe Offenburg-Ortenau
Offenburg. Mit der Pre-Opening-Party startet die Eislaufsaison
bei der Messe Offenburg am Freitag, 24. Oktober um 18 Uhr in
120 Tage sportliches und gesellschaftliches Vergnügen für die
gesamte Region. Mit heißen Beats und vielen Lichteffekten
stimmt DJ Marko auf die Eisdiskos ein, ein fester Treffpunkt an
allen Freitagabenden von 18 bis 22 Uhr. Einzige Ausnahme ist
der zweite Weihnachtsfeiertag am 26. Dezember - da bleibt die
Eislaufhalle geschlossen. Für die Pre-Opening-Party und die
Eisdiskos gelten die gleichen Eintrittspreise: 4 EUR im Vorverkauf und 5 EUR an der Abendkasse. (Vorverkauf täglich an der
Kasse der Eislaufhalle oder werktags von 8 bis 17 Uhr an der
Verwaltung der Messe Offenburg).
Motto-Eisdiskos
Drei Eisdiskos stehen unter einem Motto: Bei der Keks-Party
am 21. November kostet der Eintritt nur 2,50 EUR statt 5 EUR
an der Abendkasse, wenn man zwei Packungen Kekse mitbringt, die an die Tafel Offenburg gespendet werden.
Gleiches gilt für die Charity-Party am 19. Dezember für das
Mitbringsel von zwei Packungen Nudeln oder Reis und am 16.
Januar bei der Animal-Party für den Doppelpack Tierfutter. Im
Bistro sind Snacks und alkoholfreie Getränke erhältlich. Für die
Eisdisko können die beliebten Zehnerkarte nicht eingesetzt
werden, dafür aber im Publikumseislauf - denn schließlich will
man für das Sehen und Gesehen werden bei der Eisdisko vorher schon ein paar Runden drehen und coole Moves einstudieren. Die Zehnerkarte liegt bei 13 EUR für Kleinkinder unter
sechs Jahren, 25 EUR für Jugendliche bis 17 Jahren und 40
EUR für Erwachsene.
Eislauf-Moves auf Facebook
Sie heißen Goofy, Pinguin, Moonwalk oder Butterfly... einige
der interessantesten Eislauf-Moves für Kufenkünstler hat die
Messe Offenburg als Mini-Videos produzieren lassen und veröffentlicht sie nach und nach auf Facebook. Die Minifilme sind
gedacht als Anregung und Anleitung für viele, die nicht nur bei
der Eisdisko punkten wollen, sondern sich gerne ein paar neue
Standards draufschaffen wollen für den nächsten Ice-Freestyle-Contest. Der 4. Ice-Freestyle-Contest findet am 17. Januar ab 16 Uhr statt.
Das neuen Segway-Angebot
Eine neue Attraktion zieht während der gesamten Eislaufsaison in die benachbarte Messehalle 1A ein: Der Segway-Parcours. In den Ferien täglich außer Samstag 1. November, ansonsten außerhalb der Ferien samstags und sonntags von 12
bis 18 Uhr stehen die zweirädrigen und selbstbalancierenden
Einpersonen-Transportmittel zur Verfügung, die Viertelstunde
zu 6 EUR. Die elektrisch angetriebenen Fahrzeuge mit kraftvollem Einzelradantrieb stehen für moderne Mobilität mit hohem
Spaßfaktor. Das Segwayfahren ist leicht zu lernen, die Fortbewegung wird ausschließlich durch Gewichtsverlagerung gesteuert.
Minderjährige benötigen die Vollmacht eines Erziehungsberechtigten.
Veranstalter des Segway-Angebots ist Wein Events & Action
GmbH.
Amtsblatt Durbach
25
Freie Christengemeinde Oberkirch
Ich bin ich! Mit mir selbst im Einklang leben
Frühstück von Frauen für Frauen
Am 15. November findet um 9 Uhr das nächste Frauenfrühstück in Zusenhofen in der Freiwaldhalle statt, zu dem Frauen
jeden Alters herzlich eingeladen sind. Mit Tamara Hinz konnte
wieder eine sehr beliebte Referentin gewonnen werden.
Mit mir selbst im Einklang leben ist das Thema diesen Morgens. Wir allen haben die berechtigte Sehnsucht nach einem
Leben das zu uns passt und in dem wir mit uns selbst im Einklang sind. Dies kann aber nur gelingen, wenn wir uns selbst
kennen und ein "Ja" zu uns gefunden haben. 'Aber- wer bin
ich, wie bin ich????
Tamara Hinz wird Impulse geben, dei uns helfen, uns besser
kennenzulernen und zu verstehen.
Info und Anmeldung unter Tel. 07802 4260 oder 704 688 oder
frauen@fcg-oberkirch.de.
Männergesangverein Windschläg
Chorkonzert des Männergesangvereins Windschläg am
Samstag, den 08. November um 19.30 Uhr in der Festhalle
Der Männergesangverein Windschläg lädt alle Freunde des
Chorgesangs und der Musik recht herzlich zum Chorkonzert
am Samstag, den 08. November um 19.30 Uhr in der Festhalle ein.
Chorleiter Viktor Asberger hat wieder ein kurzweiliges und anspruchsvolles Programm zusammengestellt.
Der Männerchor wird bekannte Lieder, wie-„ Weit, weit weg“
von Hubert von Goisen oder“ The Lion sleeps tonight“ und
weitere schöne Lieder den Gästen zu Gehör bringen.
Das Chorkonzert wird mitgestaltet vom Gemischten Chor Fessenbach unter der bewährten Leitung von Nelly Weinberger.
Einen besonderes „Highlights“ bei dem diesjährigen Konzert
ist die Mitwirkung des jungen Bläsertrios „Trio Arundo“ aus
Oberkirch.
Die drei Musiker Simon Doll (Oboe), Tobias Späht (Klarinette)
und Jan-Niklas Doll (Fagott) haben 2014 zum dritten Mal beim
Wettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Platz erspielt.
Heinz Schaufler wird wie immer gekonnt und informativ durchs
Programm führen.
Die Sänger werden wieder Karten im Vorverkauf zum Preis von
6 Euro (Abendkasse 7 Euro)anbieten. Ebenso gibt vergünstigte
Karten bei Bäckerei Ockenfuß , Bäckerei Dierle und Metzgerei
Burger.
Gerne können Sie schon ab 19.00 Uhr bei einem Glas Sekt
sich auf den Konzertabend einstimmen. Nach dem Konzert
laden wir Sie zu einem gemütlichen Beisammensein ein, bei
dem Sie unser Männerchor noch weiter unterhalten wird.
Mit freundlichen Grüßen
Karl Hohn, Schriftführer
Schwarzwaldverein Offenburg
Am Freitag, den 31.10., unternehmen wir eine Geister-Tour
nach alter Väter Sitte, denn wer hat`s erfunden ?!? – die Kelten
natürlich, d.h. es sind europäische Wurzeln. Wir laden Alle ein,
mit uns die Geister auf einer Wanderung zu vertreiben, doch
keine Angst davor, denn es wird sehr lustig werden – Treffpunkt: 18.00 Uhr (Taschenlampe mitbringen) am Sportplatz in
Rammersweier, Durbacher Str. – weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Horst Killius (Tel. 9707395).
Bis Samstag, den 01.11., sollten sich die Spaziergänger spätestens anmelden, und zwar für eine Herbstfahrt am Mittwoch,
den 12.11.; diese fahren mit einem Reisebus über Kenzingen
auf die Höhen von Freiamt, dorten angekommen unternehmen
26 Amtsblatt Durbach
diese einen Spaziergang im Brettental und lassen den Ausflug
mit einer Kaffeestunde ausklingen. – Anmeldung bis 01.11. bei
Waltraud Skiba (Tel. 38191).
Am Freitag, den 07.11., ist Stammtisch in der Gaststätte
„Brandeck“, Zellerstr., um 19.00 Uhr angesagt. – Ursula Meyer,
Silke Kluth und Gottfried Gießler zeigen uns in Wort und Bild
(Dias) viele Naturobjekte (Bäume, Sträucher, Tiere und Pflanzen) des Jahres 2014, die hierfür auserwählt wurden.
Freitag, 31. Oktober 2014
Teilnehmerzahl ist begrenzt. Beginn der Wanderung um 09:00
Uhr, Dauer etwa 4 Stunden. Wir treffen uns an der "Walensteinhütte", direkt beim "Zeller Barfußpfad". Mitzubringen sind:
witterungsgeeignete Kleidung, ein kleines Vesper und Getränke. Anmeldungen werden von Michaela Ortlepp:
email: michaelaortlepp@gmx.de entgegengenommen.
Alle Kinder der Mitglieder, Neubürger der Offenburger Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich eingeladen und willkommen. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben.
Am Samstag, den 08.11., helfen wir unseren Wegewarten
- Jeder kann und darf helfen! – Wir arbeiten in Taems – Eine
Kontrolle der Beschilderung unserer vielen Wanderwege ist
zweimal im Jahr erforderlich, damit Wanderer aus nah und fern
sich in unserer Gegend zurecht finden – Treffpunkt ist um 9.00
Uhr am Parkplatz der Festhalle in Rammersweier; anschließend gibt es zum Abschluss ein Vesper auf der Sternenhütte
gegen 12.30 Uhr. Es macht Spaß und Freude !
Unser Motto:
Mitglieder gewinnen, Zukunft im Schwarzwaldverein Zell-Weierbach gestalten. Neue und alte Freunde treffen! Mach mit,
bleib fit!
Jeden Mittwoch, 9.oo Uhr, treffen sich die 2 Nordic-WalkingGruppen am Sportplatz in Rammersweier (Durbacher Straße)
– eine Tour für sportliche Teilnehmer, die etwas schneller gehen, und gleichzeitig eine weitere Gruppe, die gerne wandert
– jeweils 90 Minuten – Führung: Sophie Küsters (Tel. 41869) +
Jürgen Klemm (Tel. 33477). – Teilnahme kostenlos !
Herbstkonzert 2014 – „Das Beste aus 10 Jahren – 20042014“
Unser diesjähriges Konzert findet am 15.11.2014 um 19.30 h
in der frisch sanierten Festhalle Rammersweier statt.
Zum 10-jährigen Jubiläum unserer Chorleiterin Alexandra Lauer wurden aus den Konzerten der letzten 10 Jahre die bei den
Sängerinnen und Sängern beliebtesten Lieder ausgewählt und
zu einem bunten Konzert zusammengestellt.
Wir bieten Ihnen ca. 150 Aktivitäten übers Jahr verteilt an, d.h.
für jedes Alter ist etwas dabei. – Schauen Sie ganz unverbindlich vorbei, wandern Sie probeweise mit, und Sie werden begeistert sein. – Also, bis bald !!! Wanderpläne erhalten Sie kostenlos über Horst Killius (Tel. 9707395).
Zu allen Veranstaltungen sind Mitglieder und Gäste gleichermaßen Willkommen. – Kommen Sie ganz unverbindlich als
Gast zu uns, und erleben Sie gelebte Kameradschaft. – Weitere Auskünfte und den Wanderplan erhalten Sie gerne und
kostenlos von Horst Killius (Tel. 0781-9707395). – Machen Sie
mit, und bleiben Sie fit!
Schwarzwaldverein Zell-Weierbach
Jahresabschlussfeier
Die Tage werden immer kürzer, ein schönes und erfolgreiches
Wanderjahr nähert sich dem Ende entgegen. Der „Schwarzwaldverein Zell-Weierbach“ lädt am Sonntag, den 2. November 2014 ab 15 Uhr alle Mitglieder, Freunde, Neubürger und
Gäste zur Jahresabschlussfeier ins „Gasthaus zur Sonne“ in
Zell-Weierbach ein. In einer zurückblickenden Bilder-Show
wird nochmals das aktive Vereinsleben mit all seinen Aktivitäten und Ereignissen lebendig gezeigt. Verbringen Sie gemeinsam mit uns im Schwarzwaldverein ein paar schöne Stunden
mit schönen Vereins-Bildern bei Kaffee und Kuchen sowie
Speisen aus der regionalen Küche vom „Gasthaus zur Sonne“.
Fleißige Bäcker/innen werden um Kuchenspenden gebeten.
Cegospiel
Am Freitag, den 07.11.2014 treffen sich die Cego-Spieler im
Vereinsheim des Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach (Walensteinhütte) zum Kartenspiel. Beginn ist um 14 Uhr. Alle Mitglieder, neue Cego-Spieler, Neubürger der Offenburger Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich eingeladen und willkommen.
Kinderwandern und Naturerleben beim Schwarzwaldverein
Am 08.11.14 veranstaltet der Schwarzwaldverein Zell-Weierbach unter der erfahrenen Leitung von Michaela Ortlepp eine
Wanderung für Kinder ab 6 Jahren bis 11 Jahren. Wir werden
die Natur mit allen Sinnen erleben zum Beispiel durch Schnitzen, bauen mit Naturmaterialien und den Bach entdecken. Die
Mehr: www.swv-zell-weierbach.de
Gesangverein Eintracht Rammersweier e.V.
Als Gäste haben wir den gemischten Chor aus Gengenbach
eingeladen, der ebenfalls von Alexandra Lauer dirigiert wird.
Am Klavier wird uns auch in diesem Jahr Adrian Sieferle begleiten.
Die Karten sind im Vorverkauf bei den Sängerinnen und Sängern, sowie bei der Bäckerei Müller zum Preis von € 6,00 erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten € 7,00.
Wir würden uns sehr freuen Sie an diesem Abend bei uns begrüßen zu dürfen.
Für das leibliche Wohl nach dem Konzert ist ebenfalls gesorgt.
Förderverein der Bergwacht
Ortsgruppe Offenburg
Im Licht der Berge
Am Mittwoch den 12.11.2014 um 20 Uhr lädt der Förderverein
der Bergwacht Ortsgruppe zum Multivisionsvortrag mit Alexander Huber in die Abtsberghalle in Offenburg Zell-Weierbach
ein
Alexander Huber zeigt seine schönsten und auch eindrucksvollsten Momente »im Licht der Berge«, aktuelle Highlights aus
dieser faszinierenden und vielseitigen Welt. Die unglaublichen
Bilder, arrangiert mit faszinierenden Filmsequenzen und steiler
Musik, sind ein Erlebnis der besonderen Art.
Um die Aufgaben der Bergwacht im Ortenaukreis zu erfüllen ist
Sie auf solche Veranstaltungen angewiesen. Wir freuen uns mit
Ihnen Alexander Huber zu erleben und ihre gleichzeitige Unterstützung der Bergwacht Ortsgruppe Offenburg.
Eintritt: 13 Euro VK, 15 Euro Abendkasse
Vorverkauf:
Trekkinghaus Offenburg
Geschäftstelle Alpenverein Offenburg
Zeller Winzergenossenschaft
E-Mail:foerderverein_Bergwacht_offenburg@web.de
Freitag, 31. Oktober 2014
TuS Rammersweier
Vorankündigung: Sonntag, den 16. November (Volkstrauertag) großer Advents- und Weihnachtsmarkt von 13h –
17h
Bei unserem Advents- und Weihnachtsmarkt am Sonntag,
den 16. November 2014 haben unsere Mitglieder wieder die
Möglichkeit, ihre „Werke“, ob handwerklich oder kulinarisch in
unserem Vereinsheim und Foyer zu präsentieren und zum Verkauf anzubieten. Alle Tische sind vergeben!
Winzerfest Ortenberg mit MO´People und
Eure Mütter
Musikcomedy vom Feinsten verspricht der Name „Eure Mütter“: Am Freitag, den 7. November präsentieren sie ihr neues Programm in der Obstmarkthalle beim Winzerfest in Ortenberg. Es sind nur noch wenige Eintrittskarten in den Bankfilialen in Ortenberg erhältlich.
Freunde professioneller Coverbands kommen am Samstag,
den 8. November mit "MO´People" voll auf ihre Kosten. Die
Musiker mit internationaler Besetzung sind hier vor allem mit
der Konzertreihe im KIK in Offenburg bekannt und beliebt geworden. Die Profimusiker aus der Pfalz stehen für die größten
Hits von den Siebzigern bis in die aktuellen Charts.
Der traditionelle Winzerfest-Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Blasmusik und guter Unterhaltung mit den Musikvereinen aus Neuweier, Rammersweier und mit den Schlossmusikanten.
30 Jahre Musikgruppe Dornbusch
in der katholischen Pfarrgemeinde
Offenburg/Weingarten
Die Gruppe Dornbusch schaut zurück auf 30 Jahre Musik und
Gesang und lädt zu einem Jubiläumsgottesdienst am Sonntag, 09. November, um 9.00 Uhr in der Weingartenkirche in
Zell-Weierbach ein.
Angefangen hat es mit einer kleinen Gruppe Ministranten und
Freunden, die den Jugendkreuzweg 1984 vorbereiteten. Daraus entstand eine Band, die nach und nach immer mehr Jugendgottesdienste begleitete und sich erst Jahre später den
Namen Dornbusch gab.
Eines der Highlights war die Dekanatsjugendwallfahrt 1995
nach Assisi mit der Aufführung des eigenen Singspiels „Unterwegs zu einem Menschen namens Franz“. 2001 folgte das
Musical „Jona hat keine Wahl“. Die Gruppe ist weiterhin fester
Bestandteil zur Kommunion, Firmung und mancher Familiengottesdienste in der Pfarrgemeinde Weingarten, ist aber auch
gerne in anderen Gemeinden in und um Offenburg zu Gast.
Amtsblatt Durbach
27
Freitag, 31. Oktober 2014
28 Amtsblatt Durbach
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Pfarrnachrichten
der
Seelsorgeeinheit
Appenweier – Durbach
Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,
77767 Appenweier
Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429
st.michael@appenweier-durbach.de
www.appenweier-durbach.de
PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-918425
thuesing@appenweier-durbach.de
GRef Corina Schadt
Tel.: 07805-918422
schadt@appenweier-durbach.de
GRef’in. Lucia Koger
Tel. 07805-918424
koger@appenweier-durbach.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Di + Do 10.30-12.00 Uhr; Mi 11–12 Uhr
Fr 15-16.30 Uhr
Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,
77770 Durbach
Tel. 0781-41366 Fax 0781-9480541
st.heinrich@appenweier-durbach.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro Durbach:
Mo, Di, 9.30 – 12.00 Uhr
Mi 11-12 Uhr
Do 9.30 -12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr
Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,
77767 Appenweier - Urloffen
Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571
st.martin@appenweier-durbach.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr
Die: 16.00 – 18.00 Uhr
Mi: geschlossen
Nur in dringenden Anliegen:
Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-918411
Am Wochenende und an Feiertagen
Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86
Allgemeine Nachrichten aus der
Seelsorgeeinheit
DIE NEUE AUSGABE UNSERES MAGAZINS „HAND IN
HAND“ IST DA!
Die neue Ausgabe bietet wieder zahlreiche aktuelle Beiträge zu gelebtem
Glaube in unserer Seelsorgeeinheit
Appenweier-Durbach. Schwerpunktthema der diesjährigen Ausgabe ist
das Jahr 2015.
Im kommenden Jahr wird aus fünf bisher rechtlich selbständigen Gemeinden eine neue Kirchengemeinde. Am 15. März
2015 stehen Pfarrgemeinderatswahlen an. Engagierte Ehrenamtliche suchen wir auch für unsere Gemeindeteams, die der
Kirche vor Ort ein Gesicht geben.
Über das Jubiläumsjahr „800 Jahre Ebersweier“ wird berichtet
und über weitere Neuigkeiten aus allen 5 Orten unserer Seelsorgeeinheit.
Sie können das Magazin gerne am Schriftenstand in den Kirchen kostenlos mitnehmen. Teilweise wird es in die Haushalte
verteilt. In Durbach liegt es jetzt am Wochenende dem Amtsblatt bei. Auf unserer homepage: www.appenweier-durbach.de
steht es als Download bereit. Seien Sie gespannt!
PRIVATE UNTERKÜNFTE FÜR POLITISCHE FLÜCHTLINGE GESUCHT!
Jede Stunde erreichen uns Nachrichten von riesigen Flüchtlingswellen, ausgelöst durch die politisch instabilen Verhältnisse vor allem in Syrien, Irak und Iran. Die meisten Flüchtlinge
sind Christen und werden genau deshalb mit roher Gewalt verfolgt und aus ihrer Heimat vertrieben. Die deutsche Bundesregierung hat zugesagt in großem Umfang Flüchtlinge in Not in
unser Land aufzunehmen. Vor Ort müssen die Kommunen die
zugewiesene Zahl von Flüchtlingen unterbringen. Um eine
schwierige Unterbringung in Turnhallen und Zeltstädten zu
vermeiden, wird nun Ausschau gehalten nach kirchengemeindlichen und privaten, leerstehenden Räumlichkeiten, die angemietet werden können.
Die Verrechnungsstelle Offenburg gibt den Interessenten Informationen zu Fragen der Vermietung und Unterbringung.
Telefonisch zu erreichen: 0781-92790 oder
per mail: info@vst-offenburg.de
Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen, wenn Sie entsprechende Möglichkeiten haben!
Dietmar Mathe, Pfarrer
NEUES GOTTESLOB KOMMT AB
1. NOVEMBER 2014 IN DER SE IN GEBRAUCH
Endlich ist das neue Orgelbuch zum neuen GOTTESLOB eingetroffen!
Es ist soweit, nach vielen Ankündigungen habe ich persönlich
die Orgelbücher für alle Orgeln in allen Gemeinden der Seelsorgeeinheit Appenweier-Durbach entgegengenommen.
Es kann also losgehen! Damit aber auch alle das neue GOTTESLOB in die Gottesdienste mitbringen und die Organisten
sich etwas vertraut machen können mit der neuen Notenliteratur und ich mit den neuen Liednummern setzen wir einen Startpunkt:
Ab den Gottesdiensten an Allerheiligen am Samstag, den 1.
November um 10 Uhr verwenden wir künftig das neue GOTTESLOB.
Falls Sie noch keines besitzen, besorgen Sie sich eines der
angebotenen Ausgaben. Die Zahl der in den Kirchen ausliegenden Exemplare ist sehr begrenzt.
Das neue Buch zeichnet sich auch dadurch aus, dass es für
das persönliche Gebet oder in Gruppen viele Vorschläge enthält. Ein Kauf lohnt sich auf jeden Fall!
Ihr
Pfarrer
Freitag, 31. Oktober 2014
TOTENGEDENKEN AN ALLERSEELEN IN UNSERER SEELSORGEEINHEIT
Alle Gläubigen, die im vergangenen Jahr einen Angehörigen
verloren haben, laden wir besonders herzlich zu diesem Jahresgedächtnis ein. In der Gedenkfeier werden alle Namen der
Verstorbenen des vergangenen Jahres vorgelesen und zum
Gedenken eine Kerze entzündet. Das Totengedenken findet
dieses Jahr am Sonntag, 2. November, jeweils um 10 Uhr in
Ebersweier (für Durbach und Ebersweier) und in Urloffen (für
Appenweier, Nesselried, Urloffen und Zimmern ) statt.
KONZERT UND WORT – VARIATIONEN
An Allerheiligen, am 1. November um 16 Uhr, laden c-Punkt,
Evangelische Stadtkirche und Kulturbüro Offenburg in die Aussegnungshalle am Weingartenfriedhof ein. Ines Then-Berg,
Geigerin im SWR-Orchester Baden-Baden und Freiburg wird
ausgewählte Stücke von Bach, Reger und Ysaye spielen. Dazu
passend werden Wortbeiträge über Lebensthemen und deren
Variationen zum Nachdenken anregen.
ÖKUMENISCHES FRAUENFRÜHSTÜCK
Am Samstag, 15. November um 9.00 Uhr, findet im Kath. Pfarrheim St. Michael in Appenweier das nächste Frauenfrühstück
statt. Unser Thema: „Israel – ein ganz normales Land?!“ Hierzu
wird uns Pfarrerin Agnes Gahbler von ihrer diesjährigen Reise
dahin ihre Eindrücke schildern, von den Begegnungen mit
Menschen unterschiedlicher Religionen und Spaziergängen in
Jerusalem, Bethlehem und Nazareth. Bei unserer Frühstücksauswahl werden Sie auch landestypische Beilagen finden.
Ganz herzliche Einladung an alle interessierten Frauen! Bitte
melden Sie sich dazu bis spätestens Mittwoch, 12.11. an:
Kath. Pfarramt 07805/91840, Ev. Pfarramt 07805/97153, B.
Mans 07805/2579, M. Lanig 07805/3838.
Wir freuen uns auf Sie!
AUF DAS LEBEN – FESTE IM JÜDISCHEN JAHRESKREIS“
Le Chajim - Klezmerkonzert
Sa. 15.11.2014, Beginn um 19 Uhr
in der evangelischen Matthäusgemeinde Johannisweg 11 in
OG-Weier
Die Klezmorim: „Le Chajim“ freuen sich auf ihr Gastspiel in der
evangelischen Matthäusgemeinde.
Feste im jüdischen Jahreskreis stehen im Mittelpunkt des Konzertes von "Le chajim". Ihre Klezmer Melodien und jiddische
Lieder gehen auf die freudigen und leidvollen Anlässen der Feiertage ein. Birgitta Scherhans wird den Besuchern die jüdischen Feste näher bringen: Vom Neujahrsfest: "Rosch ha
Schanah" über das Lichterfest: "Chanuka" bis zum Trauertag:
"Tischba-be-Aw".
Der Eintritt ist frei. Veranstaltungshinweis auf:
www.appenweier-durbach.de
Appenweier und Nesselried
EINLADUNG ZUM KINDERGOTTESDIENST IN APPENWEIER
am 2. November
um 10.00 Uhr
im Pfarrheim von St. Michael (neben der katholischen Kirche)
Thema: Vom Blatt zur Erde
Wir freuen uns auf Euch.
Silke und Marlene
Amtsblatt Durbach
29
SENIORENWERK NESSELRIED
Am Mittwoch, 5. November ist unser Seniorennachmittag. Wir
beginnen um 14 Uhr mit dem Rosenkranz in der Kirche. Anschließend haben wir im Pfarrheim Besuch von einem Polizisten, der einen Vortrag hält.
Herzliche Einladung an alle Seniorinnen und Senioren
Das Führungsteam
INFORMATION FÜR DIE PFARRGEMEINDE ST. MICHAEL
Im Laufe des Sommers wurden um Kirche und Pfarrheim herum einige notwendige Verbesserungen vorgenommen, z.B.
barrierefreie Zugänge beim Haupteingang und beim Pfarrheim,
Sicherung der Hänge beim Pfarrheim und deren Neubepflanzung.
In den nächsten Wochen wird der zweite Abschnitt der Erneuerungsarbeiten in Angriff genommen. Etliche Bäume müssen
zurück geschnitten werden, der fast abgestorbene Baum am
Nordausgang der Kirche wird entfernt und auch die drei großen Ahornbäume an der Südseite. Diese Bäume sind sehr brüchig, haben Wasserlöcher und sind bei den immer häufiger
auftretenden starken Stürmen gefährlich. Alle Bäume werden
durch passende Neupflanzungen ersetzt. Auch im Bereich der
Sakristei werden die wuchernden Bodendecker durch eine
Neupflanzung ersetzt. Der Zwischenweg zwischen Zugangsweg zum Pfarrheim und Parkplatz wird verbreitert und befestigt. Am Fuß der Treppe zum Parkplatz wird ein neuer Schaukasten installiert, die beiden anderen werden entfernt.
Wir sind davon überzeugt, dass nach Abschluss der Maßnahme zusammen mit der bereits erfolgten Renovierung der Kreuzigungsgruppe das Kirchenareal in neuem Glanz erstrahlt.
Der Pfarrgemeinderat St. Michael
ST. MARTINSFEST IN NESSELRIED
Wie auch in den vergangenen Jahren veranstaltet der kath.
Kindergarten
St. Konrad eine Feier zu Ehren des Heiligen Martin.
Die Feier beginnt am Di., den 11. November, um 17.30 Uhr mit
einem von den Kindern mitgestalteten Gottesdienst.
Im Anschluss findet der traditionelle Laternenumzug durch
Nesselried statt. Angeführt wird dieser durch den „Heiligen
Martin“ auf seinem Pferd sowie durch die Jungmusiker des
Musikvereins.
Ende des Umzugs ist auf dem Platz der Freundschaft (Rathausplatz). Das schöne Martinsfeuer
lädt dort zum Verweilen ein. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Wir bitten darum, eigene
Becher oder Tassen mitzubringen.
Wir freuen uns auf ein schönes gemeinsames Fest,
Kath. Kindergarten St. Konrad Nesselried
ÖKUMENISCHES FRAUENFRÜHSTÜCK
Am Samstag, 15. November, findet von 9 – 11.30 Uhr das
nächste Frühstück statt, diesmal im Pfarrheim St. Michael. Näheres unter „Allgemeine Nachrichten der SE“.
Herzliche Einladung!
Durbach und Ebersweier
MARTINSUMZUG DURBACH UND EBERSWEIER
Alle Informationen zum Ablauf des Martinsumzugs in Durbach
und Ebersweier werden im kommunalen Teil des Amtsblattes
veröffentlicht.
Freitag, 31. Oktober 2014
30 Amtsblatt Durbach
KINDERGOTTESDIENST IN HL. KREUZ
Zum nächsten Kindergottesdienst am Sonntag, 9. November um 10 Uhr, laden wir alle Kinder und Begleitpersonen herzlich ein. Wir treffen uns im Pfarrhaus.
ZUSTELLERIN ODER ZUSTELLER FÜRS KONRADSBLATT
GESUCHT!
Wir suchen gegen Bezahlung eine Austrägerin oder einen Austräger für das Konradsblatt. Es sind insgesamt 29 Haushalte
im Bereich Ergersbach bis Hilsbach. Eine interessante Tätigkeit, ideal für Schülerinnen und Schüler oder andere, die nachmittags Zeit finden und sich etwas dazuverdienen möchten.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Herrn Daubenberger, Tel. 0162 – 2628336 oder E-Mail:
vertrieb@konradsblatt.de
Urloffen
MARTINSUMZUG URLOFFEN
Herzliche Einladung zum Martinsumzug mit Laterne am Samstag, 8. November. Um 17.30 Uhr ist Treffpunkt beim Friedhofsparkplatz. Wir gehen zum Altenpflegeheim, bei dem die Kindergartenkinder ein gemeinsames Lied singen. Weiter geht es
über die Meerrettichdorfstraße- Hauptstraße – zum Kirchplatz.
Dort wird das Martinsspiel aufgeführt. Für den Umtrunk bitten
wir, eigene Becher oder Tassen mitzubringen.
Hiermit wird auf Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich
hingewiesen.
(Bei starkem Regen Treffpunkt und Martinspiel in der Kirche).
KATH. FRAUENGEMEINSCHAFT
ST. MARTIN URLOFFEN
Am Dienstag, 4. November um 14.00 Uhr, beginnt in unserem
Gruppenraum im Pfarrheim wieder der „wöchentlich Frauentreff“ mit gemeinsamer Kaffeestunde. Alle Frauen, besonders
die Seniorinnen (mit und ohne Strickzeug) sind herzlich eingeladen zum gemütlichen Dienstag-Nachmittag.
Fahrdienst wird gerne organisiert, weitere Infos bei Anita Herrmann Tel. 1627. Schauen sie doch mal bei uns vorbei.
SONNTAG, 23. NOVEMBER UM 14.00 UHR SPÄTHERBSTLICHER NACHMITTAG IM PFARRSAAL
Wir beginnen mit eine gemütlichen Kaffeestunde, zeigen Ihnen
im Programmteil Bilderpräsentationen unserer Holland-Fahrt,
des herbstlichen Tagesausflugs und unserer Jubiläumsfeier im
Pfarrheim. Gleichzeitig informieren wir über den 2015 geplanten Ausflug ins „Großglockner-Gebiet“.
Zum Abschluss bereiten wir ein kleines Vesper vor. Wir laden
herzlich ein und freuen uns über Ihren Besuch. Sie werden
begeistert sein von den herrlichen Bildern.
DONNERSTAG, 27. November
EINKEHRTAG AUF MARIENFRIED OBERKIRCH
zur Einstimmung auf Advent und Weinachten mit dem Thema
„Schon sehen wir den Silberstern“ geleitet von Schwester Elena, bekannt von unserem letzten Besuch auf Marienfried.
Abfahrt 8.45 Uhr. Wir bilden Fahrgemeinschaften. Anmeldungen bei Erika Sauer Tel. 753 oder Anita Herrmann Tel. 1627
Zu allen Veranstaltungen sind Gäste recht herzlich willkommen.
Gottesdienstordnung
Sonntag, 02.11.2014., ALLERSEELEN
Abkürzungen
A
Appenweier
D
Durbach
E
Ebersweier
N
Nesselried
U
Urloffen
Z
Zimmern
ST Staufenburgklinik
FREITAG, 31.10. – Hl. Wolfgang
18.00 h A Rosenkranz
18.30 h A MESSFEIER im Gedenken an: Johanna Boschert
(Requiem);
SAMSTAG, 1.11. – ALLERHEILIGEN
10.00 h A MESSFEIER für die Pfarrgemeinde – mitgestaltet
vom Chor Impuls
10.00 h D MESSFEIER für die Pfarrgemeinde
SONNTAG, 2.11. ALLERSEELEN
Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa
10.00 h A Kindergottesdienst „Vom Blatt zur Erde“ im Pfarrheim
10.00 h E MESSFEIER für die Pfarrgemeinde – mitgestaltet
vom Durbacher Kirchenchor - mit anschließendem Totengedenken für die Verstorbenen des
vergangenen Jahres aus Durbach und Ebersweier.
10.00 h U MESSFEIER für die Pfarrgemeinde – mitgestaltet
vom Kirchenchor - mit anschl. Totengedenken
für die Verstorbenen des vergangenen Jahres
aus Appenweier, Nesselried, Urloffen und Zimmern
13.30 h E Rosenkranz
14.00 h N Rosenkranz
14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)
DIENSTAG, 4.11. – Hl. Karl Borromäus, Bischof
18.00 h D Gebetsstunde für geistliche Berufe
18.00 h U Rosenkranz (Kapelle)
18.30 h U MESSFEIER (Kapelle) im Gedenken an: Jahrtag
für Antonia Kron und Ehemann und beiderseitige
Angehörige;
MITTWOCH, 5.11.
14.00 h N Rosenkranz der Seniorinnen und Senioren. Anschl. gemütliches Beisammensein im Pfarrheim.
18.00 h E Rosenkranz
18.30 h E MESSFEIER
DONNERSTAG, 6.11. – Hl. Leonhard
7.45 h U Schülergottesdienst
18.00 h D Rosenkranz für den Frieden
18.30 h D MESSFEIER im Gedenken an: Georg Bruder;
FREITAG, 7.11. – Hl. Willibrord, Bischof
18.00 h A Rosenkranz
18.30 h A MESSFEIER im Gedenken an: Elisabeth und Wilhelm Saur, Karin Schmidt, Fritz Saur;
SAMSTAG, 8.11. Samstag der 31. Woche im Jahreskreis
ZÄHLUNG DER GOTTESDIENSTTEILNEHMER
16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)
17.30 h U Martinsumzug
Freitag, 31. Oktober 2014
18.30 h D
18.30 h N
MESSFEIER am Vorabend mitgestaltet vom Durbacher Männergesangverein im Gedenken an:
Georg Männle (III. Opfer); Andreas Männle (III.
Opfer); die verstorbenen Mitglieder des MGV:
Bernhard Danner, Hermann Kiefer, Andreas
Männle, Karl Kiefer, Georg Männle, Ulrich Büttner, Albert Bruder, Ludwig Zimmermann, Walter
Huber, Walter Meißner und Hubert Müller; Jahrtag Heinrich Huber, Bechtolsberg; Arme Seelen;
Josef Eckenfels und Ehefrau Maria; Josef und
Emma Bruder und Sohn Josef, Krebsenbach;
Jahrtag Anna Hurst, Unterweiler; Hildegard Lang,
Unterweiler; Sofie und Heinrich Benz und Angehörige, Hilsbach; Jahrtag Marie-Luise und Hermann Feger, Kirchplatz; Jahrtag Dr. phil. Robert
Feger und Ehefrau Annemarie; Gisela und Franz
Benz, Heimbach; allen Verstorbenen der Familien Feger, Bachroth, Benz, Bächle und Scheppe;
Jahrtag Sophie Dresel; Monika Eckenfels und
Rosa Lott; Jahrtag Rosa Rohrer; gestifteter Jahrtag Frieda Hummel, geb. Hurst und Anghörige;
MESSFEIER am Vorabend im Gedenken an: Anton Meidinger (Jahrtag), Ehefrau Luise und Maria
Lott;
SONNTAG, 9.11. – Weihe der Lateranbasilika
ZÄHLUNG DER GOTTESDIENSTTEILNEHMER
10.00 h A Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der
Kinderbibeltage
10.00 h U MESSFEIER zum Patrozinium mitgestaltet vom
Kirchenchor
10.00 h E MESSFEIER für die Pfarrgemeinde
10.00 h E Kindergottesdienst im Pfarrhaus
11.15 h E DURCH DAS SAKRAMENT DER TAUFE wird in
die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen:
Louis Matteo Mang /Sophie Silberkuhl
13.30 h E Rosenkranz
14.00 h N Rosenkranz
14.30 h U Rosenkranz
MONTAG, 10.11.
9.30 h U MESSFEIER zum Martinimontag - anschließend
Ehrung der Gefallenen und Vermissten beider
Weltkriege auf dem Kirchenvorplatz (bei schlechtem Wetter in der Kirche).
HL. MESSEN IN DIE MISSION AUS DER SEELSORGEEINHEIT APPENWEIER-DURBACH
Agnes Weißhaar; Barbara Weißhaar; Ludger Wieching; Toni Fischer; Verstorbene der Familie Borho; Wilhelm Kiefer, Tal; Georg und Elisabeth Eckenfels und Angehörige, Helmut Hartmann und Angehörige und Renate Eckenfels; Jahrtag Andreas
und Theresia Wörner, Obertal; verstorbene Eltern; (2) Karl und
Theresia Bayer; Georg Mayer, Buchenbach und alle Verstorbenen vom Oberspring; Heinrich Huber, Bechtolsberg; Maria
Kimmig, Nesselried; (4) nach der Meinung;
TAUFSONNTAGE IN UNSERER SEELSORGEEINHEIT APPENWEIER-DURBACH 2014
Sonntag, 07.12., 11.15 h in Urloffen
Die Pfarrnachrichten werden auch unter
www.appenweier-durbach.de veröffentlicht.
Amtsblatt Durbach
31
Evangelische Johannes-Brenz-Gemeinde
Gottesdienstordnung
Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg
Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037
e-mail: johannesbrenzgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de
Info: www.brenz-og.de
Sonntag, 02.11.14
10:00 Uhr
Familiengottesdienst zum Abschluss der
Kinderbibeltage (Ahrnke und Team)
anschließend
Kirchencafé
11:30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung Junge sehen
Alte – Jung und Alt gemeinsam“ durch
Pfarrer Daniel Ahrnke im Gemeindezentrum der Evang. Johannes-Brenz-Gemeinde, Bergblickstr. 32 in OG-Rammersweier
Öffnungszeiten der Ausstellung:
Sonntag, 02.11.14:
15:00 – 17:00 Uhr
Montag, 03.11.14:
15:00 – 17:00 Uhr
Dienstag, 04.11.14: 14:00 – 15:00 Uhr
Montag, 03.11.14
15:00 Uhr
Seniorengymnastik
15:00 – 17:00 Uhr Ausstellung: „Junge sehen Alte – Alt und
Jung gemeinsam“
Dienstag, 04.11.14
14:00 – 15:00 Uhr Ausstellung: „Junge sehen Alte – Alt und
Jung gemeinsam“
15:00 Uhr
„Kaffee oder Tee in der Kirche“
Der Nachmittag für alle Generationen beginnt um 15 Uhr zu dem Thema Luthers
Tischgespräche "Junge sehen Alte - Jung
und Alt gemeinsam".
Wie zur Zeit Luthers wollen wir ein heute
gesellschaftliches, sehr aktuelles Thema
anreißen und - verbunden mit der Ausstellung - mit Ihnen darüber ins Gespräch
kommen. Pfarrer Wilhelm von Ascheraden
wird über das Miteinander der Generationen sprechen und Herr Giehrke von der
Fachhochschule darüber, welche Überlegungen dem kurzen Videoclip vorausgingen bis ein interessanter und humorvoller
kurzer Film über alte und junge Menschen
entstand.
Mittwoch, 05.11.14
16:00 Uhr
Konfi-Kurs
20:00 Uhr
Musikteam
Freitag, 07.11.14
18:30 Uhr
Gottesdienst in der Staufenburg Klinik
Durbach (Ahrnke)
Sonntag, 09.11.14
10:00 Uhr
Gottesdienst (Pfrn. K. Bessler-Koch)
gleichzeitig
Kinderkirche
anschließend
Kirchencafé
Wir wünschen ein schönes Wochenende!
Freitag, 31. Oktober 2014
32 Amtsblatt Durbach
Veranstaltungsprogramm
Tourist-Information / Tourismus Durbach e.V. in der Zeit
von Freitag, 31. Oktober 2014 bis Sonntag, 09. November 2014
Büro-Servicezeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und
Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr
Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der
Tourist-Information Durbach Telefon 0781/4 21 53 anmelden!
Freitag, 31. Oktober 2014
15.00 Uhr
Greifvogelschau auf Schloss Staufenberg mit Falknerin Vanessa Müller
und
Karten an der Tageskasse (jeweils 30 Minuten vor der Vorführung).
17.00 Uhr
Kosten: Erwachs. 6,00 EUR, Kinder (bis 14 J.) 3,00 EUR.
Weitere Infos direkt bei Vanessa Müller unter Tel. 0176 810 395 36 oder www.garuda-falknerei.de
19.30 Uhr
Weinprobe (A) mit Kellerführung und Filmvorführung in der Durbacher Winzergenossenschaft, Nachtweide
2. Kosten: 8,50 EUR inkl. Bustransfer, Kosten ohne Bustransfer: 6,00 EUR mit Gästekarte. 19.00 Uhr Abfahrt ab
MediClin Staufenburg Klinik - Haupteingang. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik
Samstag, 01. November 2014 (Feiertag Allerheiligen)
09.15 Uhr
Wanderung (A) zur Wolfsgrube Wildgehege (kurze Steigung) mit Wanderführer Karl Uhrich.
Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik
Sonntag, 02. November 2014
09.15 Uhr
Wanderung (A) in Richtung St. Anton – Maiglöckchenhütte – Frinschen – Ebersweier – Siedlung (kurze Steigung) mit Wanderführer Georg Rohrer. Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik
Mittwoch, 05. November 2014
14.00 Uhr
Weinwanderung (A) zum Weingut Schwörer – Grol (Steigung) mit Wanderführer Richard Blust.
Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik
Freitag, 07. November 2014
19.00 Uhr
Brennhiesli (A) – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei mit Hausbrennerei-Besichtigung, Schnapsund Likörprobe mit Kostprobe von Hausmacher Wurst und Schinken bei Leopold Huber, Brendel 2,
Kosten: 4,50 EUR mit Gästekarte. Auf Wunsch werden Sie gerne ab dem Wein- und Heimatmuseum um 18.45 Uhr
abgeholt. Anmeldung bei der Tourist-Information oder bei Familie Huber erforderlich!
Samstag, 08. November 2014
16.00 Uhr
Durbacher NachLESE - Unter dem Namen Durbacher NachLESE wird der kulturelle Spätherbst in der Ortenau
um eine Variante reicher. Die Veranstaltung soll ein breites Publikum ansprechen und Wein und Kultur miteinander
verbinden. Dementsprechend vielfältig ist die Palette der teilnehmenden Künstler:
Maul & Clownseuche, Kabarett, Durbacher Winzergenossenschaft
Jean – Pierre Albrecht, Elsässisches Kabarett, Weingut Schwörer
Virginie Schäfer und Band, Musik (Chansons), Weingut Heinrich Männle
Doris Wolters und Hinrich Dageför, Lesung, Proberaum Schloss Staufenberg
Zugabeveranstaltung (im Kartenpreis enthalten) aller Künstler auf Schloss Staufenberg um 19.30 Uhr, Karten
erhältlich im Vorverkauf bei der Tourist-Info Durbach, 0781/42153, Preis pro Karte: 17,70 EUR.
Sonntag, 09. November 2014
09.15 Uhr
Wanderung (A) nach Ebersweier über das Dreidörfereck (kurze Steigung) mit Wanderführer Karl Uhrich.
Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik
Tourist-Information Durbach
Tal 36 · 77770 Durbach · Tel. 07 81/42153 · info@durbach.de · www.durbach.de
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Durbach
Veranstaltungsprogramm
Wein- und Heimatmuseum
Öffnungszeiten: Samstag: 14 – 17 Uhr und Sonntag: 15 – 18 Uhr
Für Gruppen sind auch Führungen außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Tourist Info oder unter
www.museum-durbach.de
Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer):
ab 9. Oktober 2014 bis 1. Februar 2015
Ausstellung: “verfügbarer raum”
von silvia hornig
Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 19.00 Uhr
Museum für aktuelle Kunst im Hotel Vier Jahreszeiten:
Getrennte Welten – Deutsch-deutsche Kunst von der Wende: 11. September– 06. Januar 2015
Reihe „Profile in der Kunst am Oberrhein“
Donna Stolz / Nicole Bianchet: 19. September – 30. November 2014
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag, Mittwoch, Feiertage: 11:00 - 18:00 Uhr
Tourist-Information Durbach
Tal 36 · 77770 Durbach · Tel. 07 81/42153 · info@durbach.de · www.durbach.de
33
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
230
Dateigröße
3 356 KB
Tags
1/--Seiten
melden