close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
43. Jahrgang
Freitag, den 31. Oktober 2014
Woche 44 / Nummer 22
Öffentliche Einladung zur Gemeinderatssitzung am 6. November 2014 - 18 Uhr
Beteiligung der Gemeinde Blankenheim
an der Energie Nordeifel (ene),
vormals Kreis-Energieversorgung (KEV)
Liebe Mitbürgerinnen
und Mitbürger,
die Energie Nordeifel stellt seit
fast 80 Jahren die Stromversorgung in unserer Heimatregion sicher.
Gesellschafter des Unternehmens
sind mit jeweils 50 % der Anteile
der Kreis Euskirchen und die RWE
Deutschland AG.
Bereits über die Beteiligung des
Kreises Euskirchen ist die Gemeinde Blankenheim mittelbarer
Eigentümer (des Unternehmens),
da der Kreis Euskirchen sich fast
ausschließlich über Finanzmittel
der 11 Gemeinden im Kreis finanziert.
Nun haben sich der Kreis Euskirchen und die RWE Deutschland
bereit erklärt, auf rund 1/3 ihres
Anteils zu Gunsten der Gemeinden Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall und Nettersheim sowie der Städte Bad Münstereifel,
Heimbach und Schleiden zu verzichten. Dieser 1/3-Anteil wird
sodann in eine neue Gesellschaft
übertragen und die Kommunen
können ihn hier erwerben. Auf diese Weise können die oben genannten Kommunen gemeinsam
einen Anteil von 1/3 an der ene
erwerben. Die Anteile der neuen
Gesellschaft würden sich dann wie
folgt verteilen:
NRW IST SCHÖN!
Damit das so bleibt, fördern wir seit
über 25 Jahren den ehrenamtlichen
Einsatz für Natur und Kultur in unserer
Heimat NRW. Schützen auch Sie, was
Sie lieben, und werden Sie Mitglied im
Förderverein der NRW-Stiftung!
Interessiert? www.nrw-stiftung.de
Kommune
Bad Münstereifel
Blankenheim
Dahlem
Heimbach
Hellenthal
Kall
Nettersheim
Schleiden
Option
Anteil in %
18
14
7
5
14
14
9
16
3
100
Für die Gemeinde Blankenheim
bedeutet dies, dass ein Anteil von
14 % an der neuen Gesellschaft
in Betracht kommt. Hierfür muss
sie einen Betrag in Höhe von
2.160.000 € aufbringen.
Im Ergebnis wäre es dann so, dass
der kommunale Anteil (Kreis Euskirchen und die Gemeinschaft der
Kommunen) an der ene von 50 %
auf 66 % steigt. Dieser gestiegene Anteil wird von mir als positiv
beurteilt. Ich habe dem Gemeinderat vorgeschlagen, den Anteil
der Gemeinde Blankenheim durch
die Aufnahme eines Kredites zu
finanzieren. Der Zinssatz beträgt
derzeit weniger als 1 % und ist
somit sehr günstig. Die Tilgung
erfolgt aus den Mitteln der Investitionspauschale, die das Land
NRW den Gemeinden jährlich zur
Verfügung stellt. Betrachtet man
jedoch den zu erwartenden Ertrag,
so wird der Zins hierdurch mehr
als finanziert. Es ergibt sich aus
heutiger Sicht somit ein positiver
Ertrag für den Gemeindehaushalt.
Natürlich ist eine solche Entscheidung wie bei jeder wirtschaftlichen Beteiligung mit Risiken behaftet. Es ist bei der Beteiligung
an Unternehmen immer möglich,
dass die erwarteten Ergebnisse
nicht eintreten bzw. rückläufig
sind. Die beabsichtigte wirtschaftliche Betätigung der Gemeinde
Blankenheim ist gemäß § 107 der
Gemeindeordnung ausdrücklich
zulässig.
Neben den positiven Ertragschancen sehe ich aber auch vor allem
eine Stärkung unseres traditionellen Stromversorgers aufgrund
einer neuen kommunalen Identität im Wirtschaftsmarkt. Politisch
müssen wir alle ein Interesse haben, dass dieser Partner weiterhin stark bleibt. Immerhin ist er
ein wichtiger Arbeitgeber für viele Menschen aus der Region und
vor allem auch aus unserer Gemeinde. Aus den bisherigen Beratungen des Gemeinderates ergibt
sich das Stimmungsbild, dass offensichtlich eine große Mehrheit
des Gemeinderates dem Vorschlag des Bürgermeisters positiv gegenüber steht.
Fortsetzung S. 2
Aus der Mitte des Rates wurde
ich beauftragt,
Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nochmals über das Vorhaben zu informieren.
Natürlich basiert eine solche Entscheidung aufgrund einer komplexen Datenlage. Eine dementspre-
chend ausführliche Information,
die alle möglichen Fragen beantwortet, würde den Rahmen einer
solchen Information sprengen.
Deshalb lade ich Sie im Namen
meiner Kolleginnen und Kollegen
im Gemeinderat, aber auch höchst
persönlich, als Bürgermeister zur
Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 6. November 2014,
18.00 Uhr
Uhr,, großer Sitzungssaal,
Rathaus Blankenheim,
ein.
Dort können Sie sich nochmals
(wie in den bisherigen öffentlichen Ratssitzungen) über das Vor-
haben informieren. Dort können
Sie auch direkt Ihre Frage stellen,
die an diesem Abend von Fachleuten beantwortet werden.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Ihr Bürgermeister
Rolf Hartmann
Morgendliche Sprechstunde
bei Bürgermeister Rolf
Hartmann am 07.11.2014
Statt Weihnachtsgrüsse
200 Euro für einen
gemeinnützigen Zweck
Die nächste Bürgermeisterfrühsprechstunde
findet
am
07.11.2014 in der Zeit von 7:00
Uhr bis 9:00 Uhr
Uhr, Zimmer 102
statt. Ohne besondere Terminabsprache ist Bürgermeister Hartmann in dieser Zeit für Sie da.
Wenn Sie eine konkrete Angelegenheit oder ein Problem besprechen möchten, können Sie uns
gerne ein paar Tage vorher Informationen zukommen lassen.
Vielleicht ist dann beim gemeinsamen Gespräch eine Lösung
möglich.
Natürlich steht Ihnen Bürgermeister Hartmann auch weiterhin außerhalb dieser Sprechstunde gerne zur Verfügung.
Bitte vereinbaren Sie dafür jedoch einen Termin unter der Telefon-Nummer
02449/87-102 oder per Mail:
eklassen@blankenheim.de.
Ende: Der Bürgermeister informiert
Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Sie kennen das, die Weihnachtszeit steht vor der Tür und die Weihnachtsgrüße werden kräftig untereinander ausgetauscht. Das bedeutet einen nicht zu unterschätzenden Kostenaufwand. Wir gehen
schon seit Jahren andere Wege!
Statt Weihnachtsgrüsse der Gemeinde Blankenheim stellt die Gemeinde für die eingesparten Porto
und Personalkosten einen Betrag
in Höhe von 200 Euro für gemeinnützigen Zwecke zur Verfügung.
So kamen in den vergangenen Jahren der Förderverein für tumor- und
leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf, der Förderverein „Eifelmuseum Blankenheim“, der Betreuungsverein der offenen Ganztagsschule, der Kindergarten Lommersdorf, der Verein zur Förderung
der Pfarrgemeinde Uedelhoven e.
V., das Orga-Team Seniorennachmittag von Blankenheim, das Vereinskartell Blankenheim und die
Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg Stamm Rohr-Lindweiler in den
Genuss eines Schecks in Höhe von
200 Euro.
Auch in diesem Jahr werden alle
Bürgerinnen und Bürger in der
Gemeinde Blankenheim aufgerufen, einen gemeinnützigen Zweck
zu benennen, für den der Scheck in
Höhe von 200 Euro ausgestellt
werden soll.
Der gemeinnützige Zweck muss
innerhalb der Gemeinde Blankenheim liegen.
Die Bürger werden gebeten, ihre
Meldung bis 28.11.2014 per EMail an eklassen@blankenheim.de
oder an die
Gemeinde Blankenheim, Frau Elke
Klaßen, Rathausplatz 16, 53945
Blankenheim,
zu melden.
Das Los entscheidet, für welchen
gemeinnützigen Zweck innerhalb
der Gemeinde Blankenheim der
Betrag in Höhe von 200 Euro bereitgestellt wird.
Die Scheckübergabe erfolgt in der
letzten Ratssitzung am 11. Dezember diesen Jahres.
gez. Rolf Hartmann
Standesamtliche
Nachrichten
Herr Benjamin James Smith und
Frau Jennifer Lorse, beide wohnhaft in Blankenheim, Nonnenba-
2
$%
&
'
!
"#
$#%&
'
!
!
"
#
$
%
cher Weg 15 haben am 24. Oktober 2014 vor dem Standesamt
Blankenheim die Ehe geschlossen.
&'
!
()
*+
,
! "
#
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
TRIBEA Gesundheitszentrum endlich auch eine Zweigstelle in Blankenheim!
Nach fast 3 Jahren Suche hat das
tribea Gesundheitszentrum endlich das richtige Objekt für seine
neue Filiale im Gewerbegebiet in
Blankenheim gefunden. Am ehemaligen Standort der Firma Heinz
von Heiden wird man in Zukunft
etwas für seine Gesundheit und
Fitness aber auch für seine Entspannung tun können.
„Die ersten Umbaumaßnahmen
haben gerade begonnen und es
ist geplant, bereits im Januar
2015 mit dem Trainingsbetrieb
starten zu können“, hoffen Dirk
Hartmann und Gerald Schäfer, die
das tribea Gesundheitszentrum
im Jahr 2002 in der EifelhöhenKlinik gegründet haben.
Wirtschaftsförderer Erich Schell
von der Gemeinde Blankenheim
freut sich, dass es nach langer
Suche gelungen ist für das TRIBEA Gesundheitszentrum ein geeignetes Objekt in Blankenheim
zu finden.
Nach rund dreijähriger Suche
konnte das Gebäude im Gewerbegebiet Blankenheim, Am Johannesbusch 2, der Fa. Heinz von Heiden durch das TRIBEA Gesundheitszentrum erworben werden.
Die Fa. Heinz van Heiden hatte
seit 2006-2014 ihren Standort zum
Verkauf von massiven Einfamilien- Doppel- und Reihenhäusern
im Gewerbebiet in Blankenheim.
Aus Expansionsgründen verlagert
die Firma ihren Standort nach
Köln-Deutz.
Einerseits bedauert die Gemeinde Blankenheim den Weggang der
Fa. Heinz von Heiden zu einem
neuen Standort in Köln - Deutz,
andererseits freut sich die Gemeinde über eine fast nahtlose
Nachnutzung ab Anfang 2015, die
zum einen mit Angeboten für Gesundheit, Fitness und Entspannung einen großen Teil der Bevölkerung in der Gemeinde, aber
auch in den Nachbargemeinden
und darüber hinaus, ansprechen
und zum anderen für eine weitere
Belebung des Gewerbegebietes
und zu Nachfragen in den Verbrauchermärkten vor Ort führen
wird.
Mit seiner medizinischen Kompetenz, den besonderen Räumlichkeiten, der Ausstattung sowie der
hohen Qualifikation des Personals
hebt sich das tribea Gesundheitszentrum von einem herkömmlichen Fitnessstudio ab. Dieses
hochwertige Gesundheitsprodukt
und das medizinische Image wollen Hartmann und Schäfer nun
auch außerhalb der EifelhöhenKlinik fortführen und werden auch
bei der Zweigstelle in Blankenheim entsprechend auf hohe Qualität setzen.
Ein Highlight wird das vollautomatische, chipkartengesteuerte
Schnell-Zirkeltraining sein. Ein
funktioneller Trainingsbereich,
klassisches Geräte- und Cardiotraining, Vibrationstraining, eine
Dr. Wolff get flexibel-Area sowie
weitere Kurs- und Trainingsangebote runde die vielseitige Angebotspalette ab. Nach dem Training können sich die Teilnehmer
noch in dem neuen Sauna- und
Entspannungsbereich von den Anstrengungen erholen.
Über den Baufortschritt und konkrete Termine (z. B. Eröffnungstermin) kann man sich unter
www.tribea.de immer aktuell informieren. Die Gemeinde Blankenheim freut sich auf das TRIBEA Gesundheitszentrum und das
neue Angebot in Blankenheim.
Kontakt: Tel. 02486 71 178 (Filiale in
Marmagen), E-Mail: info@tribea.de,
Homepage: www.tribea.de Ansprechpartner: Dirk Hartmann & Gerald Schäfer
Gemeinde Blankenheim, Ressortleiter Wirtschaftsförderung, Erich
Schell, eschell@blankenheim.de,
02449/87310
Kultur bei Nacht
Die Römer in Blankenheim
Die Veranstaltungsreihe Kultur
bei Nacht, die von der Nordeifel
Tourismus betreut wird, machte
bei bestem Wetter am Samstag,
18.10.2014 halt in Blankenheim.
Der Abend stand ganz im Zeichen
der Römer.
Bevor der informative Teil des römischen Abends startete, versammelten sich die ca. 30 Teilnehmer
im Museumscafé Blankenheim,
um in den Genuss von Wein und
römischen Spezialitäten zu kommen. Nachdem alle gut gestärkt
waren, ging es in das gegenüberliegende Gildehaus, in dem sich
seit diesem Jahr das Römerstraßen Infozentrum befindet. Dort
wurden die Besucher über die Lebensweise der Römer in der Eifel
informiert und konnten sich mit
Hilfe eines Modells ein Bild über
die Größe und Ausmaße der Villa
Rustica machen. Zum Ende der
Abend führte, erklärte vor Ort
noch einige Dinge zur Villa und
stand für Fragen zur Verfügung.
Bevor die Besucher den Rückweg
antraten, gab es für jeden einen
wärmenden Glühwein.
Außensprechtag
Führung schauten alle gemeinsam den 20-minütigen, festintegrierten Film des Römerstraßen
Infozentrums, in dem es unter anderem auch um die Architektur
der Römervilla geht.
Unter wunderschönen Sternenhimmel ging es bepackt mit Pechfackeln über einen Abschnitt des
Panoramaweges zur beleuchteten
Römervilla. Wolfgang Doppelfeld,
der bereits durch den ganzen
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
der Schwerbehindertenabteilung
Die Abteilung 50 des Kreises Euskirchen lädt zum nächsten Außensprechtag ein:
Montag, den 10.11.2014
von 08.00 - 12.00 Uhr
in der
Stadtverwaltung Schleiden
Blankenheimer Straße 2
Zimmer 29 (Kfz-Zulassung)
53937 Schleiden
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
3
Bekanntmachung
Motorsägenlehrgang für Brennholzbezieher aus der Gemeinde Blankenheim
Der Forstbetrieb der Gemeinde Blankenheim bietet für Brennholzbezieher aus der Gemeinde
Blankenheim einen Motorsägenlehrgang an. Der Lehrgang wird vorbehaltlich einer
Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen am Freitag, den 07. November 2014 auf dem
gemeindlichen Bauhof in Freilingen stattfinden. Die Zahl der Lehrgangsteilnehmer ist auf 15
Personen begrenzt; eine evtl. Zusage erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der
Anmeldungen.
Der eintägige Lehrgang beginnt um 8.00 Uhr mit einer theoretischen Einführung über
-
Unfallverhütungsvorschriften
Vorstellung und Handhabung der notwendigen Werkzeuge
Fällungs- und Aufarbeitungstechniken mit der Motorsäge.
In einer kurzen Mittagspause wird ein Essen gereicht. Die Kosten hierfür sind in den
Lehrgangsgebühren enthalten.
Die Umsetzung in die Praxis erfolgt unter Anleitung eines Forstwirtschaftsmeisters. Hierbei
erhält jeder Lehrgangsteilnehmer die Gelegenheit, unter Aufsicht des Fachpersonals die
Fällungs- und Entastungstechniken mit der Motorsäge zu üben. Die Veranstaltung dauert bis
ca. 15.30 Uhr.
Die Lehrgangsteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die
Lehrgangsgebühr in Höhe von 80,00 Euro bitten wir möglichst passend zum
Motorsägenlehrgang mitzubringen.
Teilnahmevoraussetzung ist das Mitführen einer kompletten Motorsägenschutzaus-
rüstung
-
Helm mit Gesichts- und Gehörschutz,
Schnittschutzhose,
Schnittschutzschuhe oder -stiefel,
Schutzhandschuhe.
Eigene Motorsägen brauchen nicht mitgebracht zu werden, sie werden gestellt.
Für die Anmeldung ist ein Anmeldeformular zu verwenden, welches im Bürgerbrief
abgedruckt ist. Das Formular ist ebenfalls erhältlich beim Forstbetrieb der Gemeinde
Blankenheim im Rathaus (Zimmer 208), im Bürgerbüro (Ahrstraße 55-57) und kann
zusätzlich auch von der Internetseite der Gemeinde Blankenheim heruntergeladen werden.
Nach Abschluss des Lehrganges erhält jeder Teilnehmer eine Bescheinigung mit einer
Auflistung der Lehrgangsinhalte.
Über die Berücksichtigung Ihrer Anmeldung werden Sie informiert.
FORTSBETRIEB DER GEMEINDE BLANKENHEIM
gez.:
Alfred Huth
Kfm. Betriebsleiter
An den
Forstbetrieb der Gemeinde Blankenheim
Rathausplatz 16
53945 Blankenheim
Verbindliche Anmeldung für den Motorsägenlehrgang am 07. November 2014
.................................................................................
(Name, Vorname)
geb. am
.................................................................................
(Straße, Wohnort)
.................................................................................
(Telefon)
Die Teilnahmegebühr von 80,00 Euro werde ich zum Motorsägenlehrgang
mitbringen.
...............................................................
(Datum, Unterschrift)
4
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Kriegsgräbersammlung 2014
In der Zeit vom 31. Oktober bis
18. November 2014 führt der
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. seine Haus- und
Straßensammlung 2014 durch.
Im Gegensatz zu den Kriegsgräberdiensten in Nordamerika, Frankreich
oder den Commonwealth-Staaten,
die bis zu 100% steuerfinanziert
sind, müssen die finanziellen Aufwendungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. als
gemeinnütziger Verein aus Mitglie-
derbeiträgen und Spendeneinnahmen aufgebracht werden.
Das geht nur mit Ihrer Hilfe und
durch Ihr Engagement!
Der 1919 ins Leben gerufene
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. erhält 2,3 Millionen Kriegsgräber auf 827 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern Europas und in Nordafrika. Der
Volksbund richtete seit dem Zerfall der Sowjetunion in Ost-, Mittel- und Südosteuropa 300 Fried-
höfe des Zweiten Weltkrieges und
190 Anlage des Ersten Weltkrieges wieder her oder legte sie neu
an. Dazu zählen 52 vom Volksbund errichtete Sammelfriedhöfe. Etwa 600.000 Kriegstote wurden umgebettet.
Aus der Vergangenheit für die
Zukunft lernen!
Wir erhalten die Kriegsgräber
• zur Erinnerung an die Kriegstoten,
• als Mahnung für die Lebenden,
• als
friedenspädagogische
Lernorte für nachwachsende
Generationen und
• als Aufforderung zu Frieden,
Versöhnung und Völkerverständigung.
Helfen Sie uns, die deutschen Kriegsgräber dauerhaft zu erhalten!
Helfen Sie uns
uns,, die Aufgaben und
Ziele des Volksbundes in die Zukunft zu tragen!
Helfen Sie uns, die Sammlung zum
Erfolg zu führen!
Kirmes in Ripsdorf - Veranstaltung zugunsten
der „Gala Tolbiac“ und des Rheinischen Vereins
für Katholische Arbeiterkolonien „Vellerhof“
Mit großem Erfolg feierte die Ü40Band, zusammen mit den befreundeten Musikern von FDH & Bums
und vielen anderen Freunden und
Gästen, im letzten Jahr zum Kirmesstart in der Gaststätte Hammes in Ripsdorf ihr 10-jähriges
Bandjubiläum zugunsten der Gala
Tolbiac. Schon unmittelbar nach
Abschluss der letztjährigen Veranstaltung bestand Einigkeit darüber, dass es eine Wiederholung
geben muss.
Ebenfalls war klar, dass der Erlös
aus den Eintrittsgeldern wieder
wohltätigen Zwecken zu Gute
kommen soll. In Abstimmung mit
der Gaststätte Huth-Hammes, dem
Jugendraum und dem JGV Ripsdorf wurde sich schnell darauf verständigt, in diesem Jahr den Erlös
der Gala Tolbiac - die Gemeinde
Blankenheim hat hier seit 2013
die Patenschaft übernommen - und
dem Rheinischen Verein für Katholische Arbeiterkolonien e.V.,
Vellerhof als Spende zukommen
zu lassen. Los geht es am Freitag,
07.11.2014 um 20:00 Uhr in der
Gaststätte Hammes in Ripsdorf. Es
wäre schön, wenn wieder zahlreiche Gäste nach Ripsdorf kommen
würden, damit gemeinsam ein erfreulicher Spendenbetrag zugunsten wohltätiger Zwecke geleistet
werden kann.
Sondermüll-Sammelaktion für
alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Blankenheim
Die 4. mobile Sondermüllaktion
für das Jahr 2014 wird am
Samstag, dem 15.November
2014
in der Zeit von 08:00 - 11:15 Uhr
als Platzsammlung in Blankenheim,
Gewerbegebiet Am Mürel 3-9,
Parkplatz Einkaufsmärkte,
durchgeführt.
————————————
Jeder Bürger hat hierdurch die
Möglichkeit, schadstoffbeinhaltende Abfälle in haushaltsüblichen Mengen kostenlos zu entsorgen.
Es werden nur Abfallstoffe aus
Haushaltungen und Schulen angenommen, die nicht in den vorhandenen Müllgefäßen entsorgt
werden dürfen.
Die Herkunftsbereiche bzw. Abfallarten für den Sondermüll sind auf
der Internetseite der Gemeinde
Blankenheim
(www.blankenheim.de/buergerund-gemeinde/unser-rathaus/abfallbeseitigung/?id=20030) veröffentlicht.
WICHTIG:
Es ist darauf zu achten, dass die
Sondermüllabfälle grundsätzlich
in den Originalverpackungen und
-gefäßen angeliefert werden, zumindest ist aber eine genaue Bezeichnung der Stoffe anzugeben.
Keinesfalls sollen etwa wegen
Behältermängel, Stoffe wegen ihrer Gärungs- und Explosionsgefahr zusammengefasst oder zusammengeschüttet werden.
Ich darf die Bevölkerung dringend
bitten, den Sondermüll nicht einfach an dem Sammelplatz abzustellen, sondern im Schadstoffmobil persönlich abzugeben.
Klein-Elektrogeräte werden ebenfalls über das Schadstoffmobil eingesammelt.
BESONDERE HINWEISE:
1. Haushaltsübliche Mengen
werden angenommen!
2. Altöl wird nicht angenommen! Alle Personen, die gewerbsmäßig Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöle an
Endverbraucher
abgeben,
sind verpflichtet, gebrauchte
Öle bis zur abgegebenen
Menge kostenlos wieder anzunehmen. Die Übernahme
von Altöl durch die Gemeinde
bzw. das Sondermüllfahrzeug
entfällt somit.
auch3. Keine Annahme von gebr
gebrauchten Autobatterien! Unbrauchbar gewordene Autobatterien
sind wegen ihrer Umweltgefährlichkeit bei KraftfahrzeugFachbetrieben, Tankstellen
und Autoverwertungsfirmen
abzugeben.
4. Entsorgung Haushaltskühlgeräte Das Sondermüllfahrzeug
nimmt keine Haushaltskühl-
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
geräte entgegen. Haushaltskühlgeräte
(Kühlschränke,
Gefriertruhen etc.) werden
separat abgefahren. Bitte mittels Abrufkarte Sperrmüll beantragen.
5. Annahme von alten CD’
CD’ss Achtung: keine Videokassetten
(Restmüll) Geben Sie die CD’s
bitte ohne Hülle ab.
6. Annahme von Korken Gesammelte Korken werden ebenfalls vom Sondermüllmobil
angenommen.
Gesammelt
werden nur Flaschenkorken
aus Kork. Es sollten keine
Metall- oder Kunststoffreste
mehr an den Korken haften.
Alle Haushaltungen sind berechtigt, ihren Sondermüll kostenlos
an der mobilen Sammelstation zu
den festgesetzten Zeiten abzugeben und werden hiermit gebeten,
diese Sondermüllaktion zu nutzen.
5
Anmeldung für das Kindergartenjahr 2015/2016
beginnt jetzt!!!
Alle Eltern, deren Kinder ab dem
01.08.2015 einen Kindergarten
besuchen sollen, werden gebeten, ab sofort ihre Kinder in der
von Ihnen gewünschten Einrichtung bis spätestens zum
15.01.2015 anzumelden.
Die frühzeitige Anmeldung aller
Kinder ist notwendig, da aufgrund
der Rechtslage so genannte Kindpauschalen für das einzelne Kind
beim Land Nordrhein-Westfalen
beantragt werden müssen. Sollten Anmeldungen nicht oder ver-
spätet erfolgen, kann nicht sichergestellt werden, dass die Kindergärten die ihnen zustehenden
Mittel erhalten bzw. die Kinder
die gewünschte Einrichtung besuchen können.
Angemeldet werden können die
Kinder bei folgenden Einrichtungen:
• DRK - Familienzentrum
Blankenheim,
Nonnenbacher Weg 5
Telefon: 02449 / 1443
• DRK - Kindergarten
Dollendorf
Dollendorf,,
Antoniusstraße 1
Telefon: 02697 / 586
• DRK - Kindergarten
Lommersdorf
Lommersdorf,,
Aremberger Straße 32
Telefon: 02697 / 7226
• DRK - Kindergarten Mülheim,
Michelsweg 5
Telefon: 02449 / 7131
• DRK - Kindergarten Ripsdorf
Ripsdorf,,
Schulstraße 17
Telefon: 02449 / 1069
Anmeldeformulare erhalten Sie in
den jeweiligen Einrichtungen.
• Katholischer Kindergarten
Blankenheim,
Hülchrath 1
Telefon: 02449 / 91 999 49
E-Mail:
Kontakt@
kindergarten-huelchrath.de
Anmeldeformulare für den Kath.
Kindergarten können Sie in der
Einrichtung erhalten. Zudem haben Sie die Möglichkeit diese im
Internet unter der Adresse http:/
/www.Kindergartenhuelchrath.de auszudrucken.
Aufwändigen Wegweiser zur Römervilla spendiert
Bei der künstlerischen Gestaltung eines Tr afohäuschens in
Blankenheim hat die KEV auf
Wunsch der Gemeindeverwaltung die Römerzeit auferstehen
lassen
Den wohl aufwändigsten Wegweiser zur Römervilla hat die KEV
Schleiden der Gemeinde Blankenheim spendiert - allerdings
als Nebeneffekt. Denn im Auftrag des regionalen Energieversorgers hat ein Künstlerteam der
Bonner Agentur „Highlightz“ das
Trafohäuschen an der Straße „In
den Alzen“ aus seinem tristen
Farbdasein befreit und daraus ein
passendes Kunstwerk gezaubert.
So ziert die kleine Umspannanlage jetzt ein Römertrupp sowie
eben der Wegweiser „Römervilla 300 Meter“.
Bereits in mehreren Städten und
Gemeinden des Versorgungsgebiets hat die KEV Trafostationen
auf diese Weise verschönern lassen.
Der nächste Winter kommt bestimmt!
Die nächste Ölrechnung auch! Nutzen Sie das Angebot
einer unverbindlichen und kostenlosen Energieberatung!
Jeden 1. und 3. Donnerstag im
Monat haben Sie als Blankenheimer Bürgerinnen und Bürger die
Möglichkeit, eine 30minütige Initialberatung in Anspruch zu nehmen. Kostenlos, unverbindlich und
individuell informieren Sie zertifi-
6
zierte Energieberater aus der Region und zeigen mögliche Maßnahmen und Einsparpotenziale
auf.
Die nächsten Termine: 6.11.,
20.11., 4.12., 18.12. (jeweils Donnerstag 18 - 20 Uhr).
Melden Sie sich ganz unkompliziert für Ihren Termin an:
Cora Arbach (Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Blankenheim)
Telefon: 02449 87-313
Email:
carbach@blankenheim.de
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Energieberatung
im Haus des Gastes
WANN?
Jeden 1. und 3. Donnerstag
im Monat von 18:00 bis 20:00 Uhr
WO?
Haus des Gastes, 1. OG,
Ahrstraße 67, Blankenheim
WER?
&KG$GTCVWPIGTHQNIVFWTEJ\GTVKƂ
zierte Energieberater der Region
WARUM?
Sparen Sie Energie und Kosten und
schonen Sie Umwelt und Klima
s!
Ihr Hau
ng für
g
beratu
eratun
lb
Energie
ia
it
In
lose
Kosten enheim
k
n
la
B
in
Für Terminvereinbarung
und Fragen:
Cora Arbach
Klimaschutzmanagerin
Gemeinde Blankenheim
Tel.: 02449 87313
Email: carbach@blankenheim.de
www.Klimaschutz-BlaNet.de
Heizkostenrechnungen, Gebäudepläne, Kaminkehrerprotokoll oder
sonstige Unterlagen sollten zum Beratungstermin mitgebracht werden.
Die Termine erfahren Sie im
Bürgerbrief Blankenheim sowie
unter www.blankenheim.de
Energieberatung
für Ihr
Haus!
Kostenlose
Initialberatung
in Blankenheim
Impressum:
Gemeinde Blankenheim
Rathausplatz 16
53945 Blankenheim
www.blankenheim.de
Eine telefonische Voranmeldung ist
erforderlich!
Energetische
)GDÀWFGUCPKGTWPI
ROHSTOFFE WERDEN IMMER
KNAPPER, ENERGIE IMMER
TEURER. EMISSIONEN MÜSSEN
VERRINGERT WERDEN.
Energie sparen und optimal nutzen
ist heute bei Neubauten, beim Bauen
im Bestand und der energetischen
Gebäudesanierung von entscheidender Bedeutung. Durch die Schonung
von Ressourcen und weitsichtige
-CWHGPVUEJGKFWPIGPXQP2TQFWMVGP
mit Wertigkeit, Nachhaltigkeit
und sozialer und ökologischer
Verantwortung können viele zur
CO2-Einsparung beitragen und
werden somit zu Gewinnern auch
in ihrer eigenen Umweltbilanz.
Die Werterhaltung der eigenen Immobilie, vor allem aber die weiter
steigenden Energiekosten lassen
viele Hausbesitzer über eine energetische Sanierung nachdenken.
Von der Heizung bis zum Licht,
vom Keller bis zum Dach, bieten sich
viele Möglichkeiten der Energieeinsparung. Doch was ist sinnvoll
und womit soll man anfangen,
zumal bei begrenztem Budget?
Gestaltung: Designwerkstatt
Roman Hövel
aktiv
für’s Klima!
Fotos: Fotolia, Roman Hövel
Klimaneutral auf
Recyclingpapier gedruckt.
www.Klimaschutz-BlaNet.de
ANTWORTEN ERHALTEN SIE BEI
EINER INITIAL-ENERGIEBERATUNG IN BLANKENHEIM.
?
arung
vereinb
Termin
87313
9
4
4
02
unter:
r9KGMCPPKEJUKPPXQNN'PGTIKG
einsparen?
r9KGIWVKUVOGKP*CWUIGFÀOOV!
r9GNEJGP9ÀTOGUEJWV\DKGVGP
meine Fenster?
Was ist hier möglich?
ENERGIEBERATUNG IST EINE
+08'56+6+10+0&+'<7-70(65
FÄHIGKEIT IHRES HAUSES.
Energieberater
4GIKQPCNG\GTVKƂ\KGTVG'PGTIKGDGTC
ter bieten Ihnen als zentrale erste
Anlaufstelle Informationen über die
Kernthemen
rGPGTIGVKUEJG)GDÀWFGUCPKGTWPI
rTGIGPGTCVKXG'PGTIKGP
r'HƂ\KGP\UVGKIGTWPI
r+UVGKPGPGWG*GK\WPIUKPPXQNN!
r+UVOGKP*CWUHØT5QNCTGPGTIKG
geeignet?
r9QIKDVGU<WUEJØUUGQFGT
zinsgünstige Kredite?
Diese und andere Fragen können
in einem Gespräch geklärt werden.
Energieberater der Region bieten
Ihnen eine kostenlose, produktneutrale und unabhängige Initialberatung im Haus des Gastes in
Blankenheim an.
DIE ENERGIEBERATER:
Karl-Heinz Schweidler
Energieberatung/Baudiagnose
\GTVKƂ\KGTVGT2CUUKXJCWURNCPGT
Oberehe-Stroheich
René Steinke
Gebäudeenergieberater
Hochbautechniker
Mechernich
Dipl.-Ing. Matthias Swoboda
Gebäudeenergieberater
Architekt
Blankenheim
rberate
Energie
nseren
r“
u
te
ir
ä
w
rn
ngst
rzeugu
erweite
Gerne weitere „Übe
!
n
a
s
pool um
n
u
Sprech
en Sie
Ende: Rathaus Info
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Wunderschön - Wandern an der Ahr
Beste Werbung durch FFernsehsendung
ernsehsendung
Im Rahmen der Serie „Wunderschön“ strahlte das Fernsehprogramm des WDR am Sonntag, 5.,
abends, und Sonntag 12. Oktober, nachmittags, bereits zweimal
die 1½ stündige Fernsehsendung
mit dem Titel „Wunderschön Wandern an der Ahr“ aus.
Von der Mündung bei Sinzig bis
zur Ahrquelle in Blankenheim
stellte Andrea Grießmann mit Kabarettist Manes Meckenstock auf
ihrer Wanderung über den Ahrsteig und den Rotweinwanderweg
das Ahrtal als vorzügliche Urlaubsund Wanderregion vor.
Dabei wurde auf der Wanderung
über den Ahrsteig zur Ahrquelle
das Wacholdernaturschutzgebiet
Lampertstal und der Erholungsort
Blankenheim mit historischen
Ortskern und Ahrquelle bestens
in Szene gesetzt - beste unbezahlbare Werbung für unsere Gemeinde und den Ahrsteig.
Der Eifelverein Ortsgruppe Blankenheim lädt ein:
Mittwoch, 05.11. 14.00 Uhr
Herr Kurt Bernhardt:
Von Krekel zur Wildenburg
Sonntag, 09.11. 13.30 Uhr 8 km
Herr Helmut Stoff:
Die Heimat kennenlernen, auf ungekannten Wegen durch den Mürel.
Mittwoch, 19.11. 14.00 Uhr
Ehepaar Bergholz:
Anzeige
Von Neuhaus durch das Tiefenbachtal nach Dalmerscheid..
Weitere Infos:
Wanderwart Hr. Rolf Reetz
02449-1460
Anzeige
Nachruf
Nachruf
Wir nehmen Abschied von
unserem Vereinskameraden
Wir nehmen Abschied von
unserem ehemaligen Vereinskameraden
Klaus Haderer
Werner Weber
der am 14.10.2014 im Alter vom 87 Jahren verstorben ist.
der am 15.09.2014 mit nur 54 Jahren viel zu früh gestorben ist.
Auf seine Initiative hin wurde 2006 die Schachabteilung
im TSV Blankenheim gegründet. 2007 übernahm er
den Vorsitz im Verein und leitete dessen Geschicke 7 Jahre
lang mit außerordentlichem Einsatz.
Seine große Leidenschaft galt dem Denksport Schach,
den er bis zuletzt hegte und pflegte.
Wir werden ihn sehr vermissen.
Mit großem Engagement leitete Werner über
Jahrzehnte unsere Volleyballabteilung.
Auch sonst stand er dem Verein immer
mit Rat und vor allem Tat beiseite.
In Dankbarkeit gilt unser aufrichtiges Mitgefühl seiner Frau,
die durch sein unermüdliches Engagement
viel von gemeinsamer Zeit mit ihm opfern musste.
TSV Blank
enheim 1926 ee.. V.
Blankenheim
Der Vorstand
8
Die Heimat erkunden, in der Gemarkung Waldorf.
Sonntag, 23.11. 13.30 Uhr
Uhr,,
ca. 8 km
Herr Kurt Bernhardt:
Für seinen unermüdlichen uneigennützigen Einsatz
können wir nicht genug danken.
Sein Wirken für den Sport
werden wir stets in Ehren halten.
Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.
TSV Blank
enheim 1926 ee.. V.
Blankenheim
Der Vorstand
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Verkaufsoffener Sonntag in Hillesheim 09. November 2014
Nicht vergessen: Am 09. November ist wieder verkaufsoffener Sonntag in Hillesheim
Wie jedes Jahr zur Herbstkirmes
veranstaltet die Werbegemeinschaft Marktort Hillesheim auch
in diesem Jahr ihren verkaufsoffenen Sonntag und lädt ein zum
ungestörten Stöbern in den Geschäften; vielleicht lassen sich ja
schon einige Weihnachtswünsche
erfüllen?
Am 9.11.2014 sind die Hillesheimer Geschäfte von 12-17 Uhr geöffnet und bieten viele Sonderaktionen; für Essen und Trinken ist
von seitens der Gastronomie bestens gesorgt. Parallel breitet sich
der Hillesheimer Sonntagsmarkt
in den Straßen und auf den Plätzen der Altstadt aus. Mit dem verkaufsoffenen Sonntag beginnt
auch wieder die traditionelle Losaktion der Werbegemeinschaft: In
den gekennzeichneten Mitgliedsbetrieben werden bei Einkäufen
ab 20,00 € vom verkaufsoffenen
Sonntag an Lose für Einkaufsgutscheine ausgegeben. In diesem
Jahr hat sich die Werbegemeinschaft anstelle vieler kleinerer
Gewinne auf einen großen Gewinn geeinigt:
Eine Reise für 2 Personen auf dem
Luxuskreuzfahrtschiff Aida!
Einkaufsgutscheine erfreuen sich
immer größerer Beliebtheit, als
passendes Geschenk für jeden
Anlass. Mit einem Einkaufsgutschein kann man nie etwas falsch
machen, da der Beschenkte sich
mit dem Gutschein genau das
kaufen kann was seinem Geschmack entspricht.
Die Beschenkten können wählen
zwischen Kleidung/Textil, Elektronik, Haushaltswaren, Möbel,
Werkzeug, Spielwaren, Elektro,
Drucksachen, Lebensmittel, Blumen, Schmuck oder Bürobedarf.
Sie können aber auch zum Friseur
gehen oder lecker essen...
Das individuelle Geschenk- ein
Gutschein der W erbegemeinschaft Marktort Hillesheim
Gutscheine der Werbegemeinschaft gibt es in der Tourist-Information Hillesheim im Wert von
15,- und 10,- €. Größere Beträge
werden in mehrere Gutscheine
aufgeteilt.
Mitgliedsbetriebe der Werbegemeinschaft, in denen die Gutscheine eingelöst werden können, sind
durch die gelben Logoaufkleber
erkennbar.
Service, Qualität und Kundenorientierung sind das Credo dieser
starken Gemeinschaft, die sich
zum Ziel gesetzt hat, Hillesheim
als Einkaufsort weiter zu entwikkeln und das positive Image der
Stadt durch immer neue Aktionen
und
Aktivitäten
weiter
auszubauen.Die Werbegemeinschaft freut sich auf Ihren Besuch
in der von „marktintern 2009“ als
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
1a FFachhändler
achhändler
achhändler-- Stadt ausgezeichneten Markt- und Einkaufsstadt Hillesheim und wünscht dass
auch dieser verkaufsoffene Sonntag zu einem Ergebnistag für die
ganze Familie wird.
9
Kreta - die Wiege Europas
Kreta, die größte und südlichste
Insel Griechenlands zeigt sich mit
einer Landschaft, die Naturfreunde und Wanderer wie auch Kulturinteressierte und Badeurlauber
gleichermaßen verzaubert. Quirliges Leben in den touristisch erschlossenen Orten, aber auch verschwiegene Landstriche zeichnen
die Insel aus. Fruchtbare Ebenen
finden sich ebenso wie schroffe
Berge und traumhafte Strände.
Im September 2014 verbrachte
eine Reisegruppe aus der Eifel,
begleitet von Silvia und Theo Valerius, sonnige Urlaubstage in Rethymnon, einem der schönsten
Orte der Insel mit venezianischorientalischem Flair. Das Urlaubs-
10
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
hotel „Theartemis Palace“, unweit der romantischen Altstadt
gelegen, bot ausgezeichneten 4*-
Service, komfortable Zimmer und
kulinarische griechische Köstlichkeiten. Von hier aus wurden ver-
schiedene Ausflüge unternommen: so in die Hafenstadt Chania,
ganz im Westen der Insel am Rande der „Weißen Berge“ gelegen
und zu den Wasserfällen im Bergdorf Agiroupolis. Eine Fahrt im „Yellow Train“ führte durch Weinberge und Olivenhaine zum Kloster
Arkadi, dem bedeutendsten Nationaldenkmal Kretas. Dieses
spielte eine herausragende Rolle
im kretischen Kampf um Unabhängigkeit vom Osmanischen
Reich. Genügend Zeit blieb den
Reiseteilnehmern aber auch für
eigene Unternehmungen. Manche
genossen die Annehmlichkeiten
im Hotel, die Sonne, das noch warme Meerwasser und den nahe gelegenen Strand. Andere erkundeten die Sehenswürdigkeiten in
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Rethymnon, wie die gut erhaltene venezianische Festung, den
Markt sowie die Porta Guora. Die
Romantiker unternahmen eine
Schifffahrt zum Sonnenuntergang
und die Sportlichen durchwanderten die 8-km lange ImbrosSchlucht. Ein Muss für Geschichtsinteressierte sind nach wie vor
natürlich auch das archäologische
Museum in Heraklion und die Ausgrabungen von Knossos.
11
Prinzenproklamation
Liebe Karnevalsfreunde,
Liebe Blankenheimer,
leev Jecke von Nah und Fern!
Wir, der Karnevalverein Blankenheim 1613 e.V., möchten Sie
recht herzlich zu unserer diesjährigen Prinzenproklamation
am
Samstag, 15.11.2014
um 20:11 Uhr
im Restaurant Schlossblick, Nonnenbacher Weg 4 in Blankenheim
einladen.
An diesem Abend werden wir euch
die neuen Sessionsorden vorführen, den amtierenden Prinzen Arno
I. mit Gefolge verabschieden und
natürlich unsere diesjährigen Tollitäten vorstellen.
Ob Prinzenpaar, Prinz oder gar ein
Dreigestirn….lassen Sie sich
überraschen.
Der Karnevalsverein Blankenheim
1613 e.V. freut sich über Ihren
Besuch.
Anzeige
Arbeitsunfähig und jetzt...?
Was hat sich nach der Rentenreform geändert...?
In diesem Jahr hat die Bundesregierung eine vielbeachtete Rentenversicherungsreform auf den
Weg gebracht.
Es wurde als Ziel formuliert die
„Lebensleistung“ der Arbeitnehmer und Mütter besser zu würdigen und insbesondere Altersarmut vorzubeugen. Dies sollte
hauptsächlich durch die weitergehende Würdigung von Kindererziehungszeiten und einem
niedrigeren Renteneintrittsalter
für besonders langjährig Beschäftigte gelingen.
Leitbild waren hier Beschäftigte
in klassischen Ausbildungsberufen, die körperlich besonders fordernd sind, weil sie nicht bis zum
67. Lebensjahr „die Knochen hinhalten könnten“. Jedoch ist die
Frage, ob die Absenkung der Altersgrenze bei diesen Leuten
überhaupt eine Verbesserung bewirkt. Leider muss ich aus meiner anwaltlichen Praxis sagen,
dass dies nur bei einem Bruchteil
der Betroffenen tatsächlich der
Fall ist.
Das größte Verarmungsrisiko trifft
nämlich nach meiner Erfahrung
diejenigen, die bereits zu einem
früheren Zeitpunkt berufs- oder
erwerbsunfähig werden. Jeder,
der einmal seine jährliche Rentenversicherungsinformation genauer studiert hat, wird wahrscheinlich mit einem gewissen
Schaudern zur Kenntnis genommen haben, welche Leistungen
er im Falle der Erwerbsunfähigkeit erwarten könnte.
12
Glücklich kann sich dann derjenige schätzen, der privat mit einer
guten Berufsunfähigkeitsversicherung vorgesorgt hat. Gerade in jungen Jahren, wenn man noch nicht
daran denkt, dass Körper oder
Geist irgendwann mal streiken
könnten, sollte man sich hier informieren und vorsorgen! Was jedoch
tun, wenn bereits Probleme auftauchen und man aus finanziellen
oder gesundheitlichen Gründen
nicht mehr vorsorgen kann?
Werden Sie früh aktiv!
Sobald Sie erhebliche Einschränkungen spüren, sollte überlegt werden, ob ein Antrag auf Feststellung
eines Grades der Behinderung gestellt wird. Die Feststellungsverfahren sind nämlich in der Regel
äußerst langwierig und man wird
häufig mit einem nicht sachgerechten Grad der Behinderung „abgespeist“, so dass auch noch ein langwieriges Widerspruchs- und Klageverfahren angestrengt werden
muss, um zu seinem Recht zu kommen. Wenn Sie hier das Gefühl
haben, dass Ihre Beschwerden
nicht ordnungsgemäß berücksichtigt wurden, ist es sinnvoll, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen; den Argumenten der zuständigen Stellen steht man sonst häufig hilflos gegenüber und lässt sich
zu schnell entmutigen.
Die meisten Rechtsschutzversicherungen übernehmen im Übrigen
bereits im Widerspruchsverfahren
die Kosten. Für ein abschlagsfreies früheres Renteneintrittsalter
muss schließlich der Grad der Be-
hinderung bereits zum Zeitpunkt
der Rentenantragstellung festgestellt sein. Auch die Beantragung
einer
Erwerbsminderungsrente
sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden, denn neben den
gesundheitlichen Voraussetzungen
müssen auch die im Amtsdeutsch
sogenannten rentenrechtlichen
Voraussetzungen müssen erfüllt
sein, um eine Rente zu erhalten.
Hierbei handelt es sich insbesondere um die Beitragszeiten, die in
der Vergangenheit zurückgelegt
wurden.
Leider kommt es in der Praxis häufig vor, dass gerade besonders fleißige und stolze Arbeitnehmer keine Erwerbsminderungsrente (mehr)
erhalten können, wenn sie einen
Antrag stellen, weil sie nicht die
notwendige Anzahl von Beitragmonaten in den abgelaufenen fünf
Jahren aufweisen, da sie trotz tatsächlich bereits bestehender Erwerbsunfähigkeit noch lange nach
einer Arbeit suchen, die sie noch
bewältigen können und erst nach
Jahren der Arbeitslosigkeit oder
erfolgloser Selbständigkeit selbst
zum Schluss kommen, dass es nicht
so weiter geht oder vom Jobcenter
zur Rentenantragsstellung gedrängt werden. Dann fehlen jedoch
oft schon die notwendigen Beiträge in den letzten fünf Jahren!
In vielen Fällen werden Anträge
auch nicht gestellt, weil den meisten Menschen nicht bewusst ist,
dass Erwerbsunfähigkeit nichts
endgültiges ist! Vielmehr werden
entsprechende Renten auch befri-
stet bewilligt. Wenn Sie beispielsweise aufgrund von Bandscheibenvorfällen oder Hüftproblemen
nicht mehr arbeitsfähig sind, sollten Sie überlegen einen Rentenantrag zu stellen. Dies schützt
Sie nämlich nicht nur vor Fristversäumnissen, sondern ist auch ansonsten sachgerecht!
Denn im Falle der Rentenbewilligung ist dann nicht das Jobcenter
oder Arbeitsamt für Sie zuständig, weil Sie nicht als arbeitssuchend gelten. Entsprechend werden Sie dann auch nicht dazu aufgefordert oder unter Druck gesetzt, sich Arbeit zu suchen, was
für viele Erwerbsunfähige als sehr
demütigend empfunden wird und
können sich ganz darauf konzentrieren, wieder gesund zu werden! Schließlich soll die Rente
Sie vor einem sozialen Abstieg
bewahren und keine Dauerlösung
sein. Aufgrund der häufig ablehnenden Haltung der Rentenversicherer und der vielen Fallstricke,
die bereits bei der Antragstellung
lauern ist es äußerst hilfreich, sich
bereits frühzeitig anwaltlich beraten oder vertreten zu lassen.
Mit anwaltlicher Hilfe oder auch
ohne gilt; informieren Sie sich
rechtzeitig und werden Sie aktiv,
damit Sie weder Geld verschwenden noch eine mögliche Genesung durch Existenzängste und
belastende Auseinandersetzungen mit Behörden gefährden!
Rechtsanwalt Klaas Sennekool,
Anwaltskanzlei Benens,
Blankenheim
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Notrufe in der Gemeinde Blankenheim
Notrufe:
Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Ambulanter ärztlicher Notdienst:
Tel: 0180/5044100
Notarzt:
Schwere Unfälle und lebensgefährliche Verletzungen oder Erkrankungen:
Tel: 112 oder 02251/5036
Zahnärztlicher Notdienst:
Zentraler zahnärztlicher Notdienst für den Kreis Euskirchen
Tel: 0180-5986700
Apotheken-Notdienst:
Samstag, 01.11.2014
ab 08.30 Uhr
Apotheke am Eiffelplatz
Kölner Straße 49,
53947 Nettersheim
Telefon: 02486/8288
Sonntag, 02.11.2014
ab 8.30 Uhr
Eifel Apotheke
Hermann-Kattwinkelplatz
5,
53937 Schleiden
Telefon: 02444/912555
Montag, 03.11.2014
ab 08.30 Uhr
Apotheke in Ahrhütte
Ahrtal 42, 53945 Blankenheim
Telefon: 02697/1566
Dienstag, 04.11.2014
ab 08.30 Uhr
Hubertus-Apotheke
Steinfelder Straße 8 A,
53947 Nettersheim
Telefon: 02486/911080
Mittwoch, 05.11.2014
ab 08.30 Uhr
Alpha Apotheke
Euskirchener Straße 9,
53947 Nettersheim
Telefon: 02480/911033
Donnerstag, 06.11.2014
ab 08.30 Uhr
Vital-Apotheke
Am Alten Rathaus 3, 53937 Schleiden, Telefon: 02445/852990
Freitag, 07.11.2014
ab 08.30 Uhr
Linda Apotheke Jürgen Lutsch e.K.
Bahnhofstraße 16, 53925 Kall
Telefon: 02441/994620
Samstag, 08.11.2014
ab 08.30 Uhr
Sonnen-Apotheke
Kölner Str. 58, 53940 Hellenthal
Telefon: 02482/1387
Sonntag, 09.11.2014
ab 08.30 Uhr
Eifel Apotheke
Bahnstraße 1, 53949 Dahlem
Telefon: 02447/271
Montag, 10.11.2014
ab 08.30 Uhr
Nikolaus-Apotheke
Aachener Str. 12, 53925 Kall
Telefon: 02441/99000
Dienstag, 11.11.2014
ab 08.30 Uhr
Ventalis-Apotheke
Aachener Str. 8, 53937 Schleiden
Telefon: 02444/2277
Mittwoch, 12.11.2014
ab 08.30 Uhr
Sleidanus-Apotheke
Blumenthaler Str. 19, 53937
Schleiden, Telefon: 02445/95110
Donnerstag, 13.11.2014
ab 08.30 Uhr
Apotheke in Ahrhütte
Ahrtal 42, 53945 Blankenheim
Telefon: 02697/1566
Freitag, 14.11.2014
ab 08.30 Uhr
Rathaus-Apotheke
Rathausplatz 4, 53945 Blankenheim, Telefon: 02449/8444
Bundesweiter
Apothekennotdienst
Handy (69 ct/min): 22833
Festnetz: (50 ct/min):
0137 888 22833
SMS: (69 ct): 2283
Stördienste
Wasser: 02449/911248 0175/1746878
Abwasser: 02449/911248 0175/1746878
Gas: (Regionalgas Euskirchen
GmbH) 02251/3222
Strom: 02441/820
Tierärztlicher Notdienst:
Für Groß- und Kleintiere ist in
Notfällen, an Wochenenden und
arztpr
axis SteFeiertagen die Tier
ierarztpr
arztpraxis
fanie FFrr anz
anz, Treuter Weg 22 in
Blankenheimerdorf dienstbereit.
Tel.: 02449/1066
Schiedsmann der Gemeinde Blankenheim:
Der „Schiedsmann“ ist eine Institution zur Streitschlichtung und
zur Entlastung der Gerichte.
Schiedspersonen sind die zuständigen Stellen für Schlichtungs-verhandlungen bei Hausfriedensbruch, Beleidigung, Verletzung
des Briefgeheimnisses, leichter
Körperverletzung, Bedrohung und
Sachbeschädigung.
Alois Jütten, Johannesweg 18,
Telefon: 02449/1547
Gottesdienst in der Pfarrkirche
St. Peter & Paul sowie anschließendem Totengedenken und
Kranzniederlegung am Ehrenmal.
Im Anschluss startet der durchgehende Frühschoppen im Bürgerhaus.
Für beste musikalische Unterhaltung sorgt wie in den vergangenen Jahren das Musik-Duo Roland & Uwe.
Das traditionelle Häusertaufen findet am Montag, 10. November
2014 ab 14.00 Uhr statt. Gegen
20:00 Uhr sorgt die Musikpartyband „Primaklima“ für stimmungsvolle Unterhaltung im Bürgerhaus.
Der letzte Kirmestag wird am
Dienstag, 11. November 2014
eingeläutet. Ab 11:00 Uhr findet
im Landgasthof Cremer ein gemütlicher Frühschoppen statt,
bevor um 14:00 Uhr das traditionelle Hahnengericht tagt. Das
Urteil des Gerichts wird mit dem
Hahnenköppen vollstreckt und
der diesjährige Hahnenkönig ermittelt. Am Abend wird das Hahnenkönigspaar von der Dorfbevölkerung mit einem Umzug geehrt, bevor gegen 20:00 Uhr die
Hahnenkönigsparty im Landgasthof Cremer steigt.
„Unser Roland“ wird an diesem
Abend für die musikalische Unterhaltung sorgen. In der Nacht
zum Mittwoch wird das Ende der
Kirmes besiegelt und der Kirmesknochen vom Kirmesreih an der
Alten Schule begraben.
Für das leibliche Wohl ist an allen
Tagen bestens gesorgt. Der Kirmesreih Blankenheimerdorf freut
sich auf Ihren Besuch und wünscht
eine schöne Kirmeszeit.
Kirmes in Blankenheimerdorf
Vom 08. - 11. November 2014
wird in Blank
enheimerdorf or
Blankenheimerdorf
or-dentlich Kirmes gefeiert.
Los geht’s am Samstag, 08. November 2014 um 17:30 Uhr mit
dem Martinszug und anschließendem Martinsspiel auf dem Alten
Schulhof. Im Anschluss empfängt
das Hoit-Paar die gesamte Kir-
14
messchaar mit einem Umtrunk.
Gegen 19:00 Uhr wird der Kirmesknochen vom Kirmesdier ausgegraben und danach heißt es „KirmesRock“ im beheizten Kirmeszelt am Bürgerhaus mit der Rockband Kontrollverlust.
Der Sonntag, 09. November 2014
beginnt um 10:30 Uhr mit einem
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Einladung zum Martinszug am 07. November 2014
Um 18.00 Uhr laden wir Euch zur
St. Martinsgeschichte in die katholische Kirche ein. Wir starten
danach um ca. 18.20 Uhr. Von
dort aus und ziehen wir gemein-
sam mit dem St. Martin durch
die Ahrstraße zum Martinsfeuer
am Hotel Finkenberg. Nach dem
Zug erhält jedes Kind vom St.
Martin einen Weckmann.
Vellerhof - Basar
00
00
15. November 2014 von 15. Uhr bis 19. Uhr
00
00
16. November 2014 von 11. Uhr bis 16. Uhr
Gestecke | Adventskränze | Tiffanyarbeiten
Außerdem halten wir warme Getränke für Euch bereit.
Euer Vereinskartell
Diabetiker
Selbsthilfegruppe
Das nächste Treffen findet am
03.11.2014 um 19:30 Uhr in der
evangelischen Kirchengemeinde,
Lühbergstraße 12,
53945 Blankenheim statt.
Referentin: Frau Marion Schmitz.
Thema: Vitamine, Mineralstoffe,
Spurenelemente
Rathausapotheke Blankenheim,
Tel.: 02449/8444
Handarbeiten | Holzspielzeug | Kunstwerke | Dekoartikel
Landmaschinenausstellung | Kupferarbeiten | Trödelmarkt
Führungen durch die Einrichtung und Biogasanlage
Hofladen geöffnet | Mittagessen | Kaffee | Kuchen
Waffeln | Glühwein | Reibekuchen | Brat- und Currywurst
Vellerhof | Altenwohn- & Pflegeheim und stat. Einrichtung der Gefährdetenhilfe
Vellerhof 1 ~ 53945 Blankenheim ~ Telefon: 02697-9100 0 ~ www.vellerhof.de
Wohnen, Arbeiten, Leben
Anzeige
Hausmesse bei Nähtechnik Seidel
Samstag 8. November 2014 10 bis 18 Uhr
Sonntag 9. November 2014 10 bis 17 Uhr
Wenn man heutzutage über Bad
Münstereifel spricht, ist der erste Gedanke das neue City-Out-
let. Sehr interessant dürfte sicher auch ein Besuch bei der Firma Nähtechnik Seidel sein, die
sich im Industriegebiet präsentiert.
Mit Unterbrechung existiert Nähtechnik Seidel schon seit fast 70
Jahren. Neben Näh- und Stickmaschinen werden Bügelstationen, Stickarbeiten, Nähkurse, Zubehör, Reparaturen und vieles
mehr angeboten.
Auf der Hausmesse werden aktuelle und neue Produkte vorgestellt. Tolle Angebote warten auf
die Kunden. Z.B. 10 % auf alles
alles,
ausgenommen spezielle Sonderangebote. Eine Verlosung rundet
die Veranstaltung ab. Neben weiteren Preisen wird als Hauptpreis
eine Nähmaschine BRO
THER InBROTHER
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
nov-is 10A im W ert von 359
Euro verlost. Es lohnt sich also,
einen Abstecher in den Bendenweg 67a nach Bad Münstereifel zu machen. Weitere Informationen findet man auch im Internet bei nähtechnikseidel.de
oder auf der Facebook Seite Nähtechnik-Seidel.
15
16
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Anzeige
Ausbildungsplätze werden aufgestockt
Deutschland wird immer älter.
Eine höhere Lebenserwartung
und geringe Geburtenraten haben den Anteil der älteren Menschen in unserer Gesellschaft in
den letzten Jahren deutlich ansteigen lassen. Diese Entwicklung wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen, so dass
der Bedarf an professionell zu
versorgenden und betreuenden
älteren Menschen weiter zunehmen wird. Gleichzeitig werden
die Anforderungen an die Inhalte der Arbeit mit älteren und
hilfsbedürftigen Menschen immer umfassender. Nicht nur die
Zahl der Älteren wächst beständig an, sondern auch die Problemstellungen in der Versorgung bei
unterschiedlichsten Krankheitsbildern im häuslichen und im stationären Bereich. Dazu werden
fachlich gut ausgebildete Altenpflegerinnen und Altenpfleger benötigt. Hier ist die Stiftung Evangelisches Alten- und Pflegeheim
Gemünd (EvA) als Anbieter unterschiedlicher Wohn- und Lebensformen in der Altenarbeit gefragt,
genügend qualifizierte Mitarbeitende zu gewinnen, die alle anfallenden Aufgaben erfüllen können. Um diesen Bedarf zu decken,
ist die Stiftung
seit vielen Jahren im Bereich
der Ausbildung
von Altenpflegekräften aktiv.
Gemeinsam mit
den Fachseminaren für Altenpflege wird die
dreijährige Berufsausbildung
durchgeführt.
Dazu sind in den
Einrichtungen und
Diensten der Stiftung mehrere Praxisanleitungen
beschäftigt, die
den Schülerinnen
und
Schülern
während der praktischen Ausbildung zur Seite
stehen und sie auf
die Prüfungen vorbereiten. Die
Auszubildenden können die Bereiche stationäre Pflege, Gerontopsychiatrie und ambulante Pflege
im eigenen Betrieb kennenlernen
und auf diese Weise ihre neu erworbenen Kenntnisse vertiefen.
Im Anschluss an eine Ausbildung
gibt es viele Möglichkeiten, um
sich weiter fortzubilden und in
der Berufslaufbahn entsprechende Karriereschritte zu unternehmen: als Fachkraft z.B. für
Gerontopsychiatrie, Hygiene,
Wundmanagement, Ernährung
oder Dokumentation, oder als
Leitung eines Wohnbereiches
oder Pflegedienstes. Eine eige-
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ne Lehrerin für Pflegeberufe
koordiniert in der Stiftung das
umfangreiche Fortbildungsprogramm. In der Zukunft wird die
Stiftung EvA diesen Ausbildungsbereich noch erweitern
und die Zahl der angebotenen
Ausbildungsplätze auf 30 erhöhen. Mit Beginn des kommenden Jahres stehen demnach
weitere Plätze zur Verfügung.
Interessierte können sich ab
sofort an die Stiftung wenden
und in einem Beratungsgespräch über die Ausbildungswege in der Altenpflege und die
damit verbundenen beruflichen
Perspektiven informiert werden.
17
Caritasreisen 2015 - diesmal mit drei Auslandsreisen
Im Vordergrund steht die Gemeinschaft
Gemeinschaft erleben - unter diesem Motto bieten wir kommendes Jahr wieder mehrtägige Reisen bzw. Tagesausflüge an. Das
Reiseangebot wird 2015 noch vielfältiger für Sie ausfallen, denn
nach erfolgreicher Zusammenar-
Caritas-Reisen 2015 - Rom
beit mit den Caritasverbänden
Düren und Aachen haben wir uns
entschlossen, den gemeinsamen
Weg fortzuführen. So ist wieder
ein Reisekatalog entstanden, der
die Angebote aller drei Träger vereint. Alle Ziele sind dabei frei für
Sie wählbar und nicht an den jeweiligen regionalen Caritasverband gebunden.
Zwei Highlights
bieten wir an: eine
Flug- oder Bahnreise nach Rom
sowie eine Flugreise nach Sizilien! Italiens „ewige Stadt“ lockt
mit interessanten, antiken Überbleibseln unterschiedlichster
Epochen, Sizilien
18
mit angenehmen Luft- und Wassertemperaturen und entsprechendem mediterranen Flair.
Die mehrtägigen Inlandsreisen
unseres Verbandes führen Sie nach
Bad Lippspringe (Kreis Lippe in
NRW), Bad König (Odenwald) und
Bad Pyrmont (Niedersachsen).
Zudem bieten wir erstmals eine
Busreise ins Ausland an: unsere
Rundreise nach Südpolen beinhaltet den Leitgedanken „Glaube und Begegnung, Kultur und
Natur“. Hier stehen unter anderem Besuche traditioneller, katholischer Wallfahrtsorte auf dem Programm, aber ebenso das moderne Polen mit Städten wie Görlitz,
Krakau oder Breslau. Wer einzelne Tagestrips vorzieht, kann eine
Rheinschifffahrt von Linz nach Königswinter, einen Ausflug nach
Neviges mit der berühmten Wallfahrtskirche „Maria Königin des
Friedens“ inkl. Besuch des Baldeneysees sowie eine Besichtigung
der Stadt Limburg mit Bootsfahrt
auf der Lahn wählen.
„Bei unseren Caritasreisen handelt es sich nicht um ein übliches
Touristikangebot,“ unterstreicht
Ansprechpartnerin Monika Klinkhammer. „Anders als private Anbieter orientieren wir uns auch
an gemeinsamen christlichen Werten - das bedeutet, dass sich unsere ehrenamtlichen Reisebegleitungen auf Wunsch Zeit für die
Sorgen und Nöte der Reisenden
nehmen.“ Durch die Kombination
von Erholung, kulturellen Angeboten, Gesundheitsförderung und
Kontaktpflege
erhalten die
Te i l n e h m e r
mehr als nur
einen schönen
Urlaub. Die
Reisebegleitungen organisieren
im
Anschluss an
die Maßnahme ein Nachtreffen, bei denen Fotos gezeigt, Erinnerungen ausgetauscht und
Kontakte über Caritas-Reisen 2015
Ansprechpartnerin für die Caritasreisen: Monika Klinkhammer
die Reise hinaus gepflegt werden
können.
Die genauen Daten der Reisen
sowie alle Angaben zu den Angeboten der anderen beiden Caritasverbände können Sie unserem
Reisekatalog entnehmen, der Anfang November in Druckform erscheinen wird. Im PDF-Format ist
er schon jetzt verfügbar - auf un.caritasserer Homepage www
www.caritaseifel.de finden Sie oben den Reiter „Beratungsdienste“, bei denen unsere „Caritasreisen“ angedockt sind. Wir freuen uns auf
fröhliche und unternehmungslustige Reisegruppen!
Wer Interesse an den Reisen oder
Fragen hat, wendet sich bitte an
Monika Klinkhammer unter
(02445) 8507-266 oder schreibt
an mo.klinkhammer@caritaseifel.de eine E-Mail.
- Sizilien
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
„Die kleinen Strolche“
Kindergarten Dollendorf
von 15:00 - 18:00 Uhr gibt
es in der Weihnachtswerkstatt
allerlei Angebote
15:00 - 17:00 Uhr
Kinderlesung mit Nina
ab 17:00 Uhr
hr
U
ab 17:00 Uhr
ar Geschenkeangeln
0
b
l
0
:
e
i
6
p
1
S
weihnachtliche Einstimmung
ter i!
a
e
h
t
e
n
r
f
e
r
mit dem Musikverein Dollendorf
Figu Eintritt
Für den kleinen und großen Hunger
ist mit Kaffee, Kuchen, Glühwein, Reibekuchen,
Fritten und Würstchen gesorgt
... natürlich finden Sie auch eine
schöne Auswahl an Dekorationsartikeln.
22. November 2014
ab 15:00 Uhr
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Im Herbst zieht es die Menschen zum Grab
Totengedenken und Grabpflege im November
Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag und Totensonntag stehen vor der Tür. Die Erinnerung an
die Verstorbenen rückt verstärkt
in das Bewusstsein. In den nächsten Wochen strömen wieder 10
Millionen Menschen auf die Friedhöfe, um die Gräber ihrer Verstorbenen zu schmücken.
Der November ist der Monat des
Grabbesuchs. Während die Feiertage Allerheiligen und Allersee-
20
len am 1. und 2. November ihren
Ursprung im katholischen Glauben haben, stammt der Totensonntag aus der evangelischen
Tradition. Er liegt stets auf dem
letzten Sonntag des Kirchenjahres vor dem ersten Adventssonntag. Ergänzt werden die christlichen Gedenktage durch den seit
1952 bestehenden staatlichen
Volkstrauertag, der an die Opfer
der beiden Weltkriege und des
Nationalsozialismus erinnern soll
und eine Woche vor dem Totensonntag begangen wird.
Im Vorfeld der Gedenktage des
Novembers rücken die Gräber der
Verstorbenen in den Mittelpunkt.
Hermann Weber, Vorsitzender der
Verbraucherinitiative Aeternitas
sagt: „Die Menschen haben im
Herbst vor den Totengedenktagen
ein besonderes Auge für die
Pracht der Gräber und wollen diese über den Winter bewahren.“
Gestecke und Sträuße haben
Hochkonjunktur.
Weber hat für die Grabbesitzer
einige praktische Tipps parat.
„Winterfeste Pflanzen können viel
Arbeit ersparen“, erläutert er. Je
nach Zeitbudget und Geldbeutel
empfiehlt er, ganz bewusst zu planen und pflegeleichte, einfache
Lösungen zu wählen. Wichtig sei
die kluge, passende Pflanzenauswahl. Mit einigen winterfesten
Staudenarten zum Beispiel könne man über Jahre hinaus ein schönes Grab haben, ohne die Bepflanzung auszutauschen.
Weber empfiehlt, im Herbst Laub
und beschädigte Pflanzen zu entfernen. Das Grab zum Winter mit
Fichten- oder Tannenzweigen abzudecken, ist allerdings angesichts der milden Witterung oft
gar nicht nötig. Bei einem war-
men und milden Winter muss man
sogar aufpassen, dass Bodendekker darunter nicht leiden. „Mit
Zweigen und etwas Schmuck wie
Zapfen oder Moos lassen sich
Gräber allerdings sehr schön
schmücken“, sagt Weber.
Grablichter sorgen in den dunklen Herbst- und Wintertagen für
besinnliche Stimmung auf dem
Friedhof. Ursprünglich eine katholische Tradition, angelehnt an das
Ewige Licht, das in jeder katholischen Kirche brennt, sind Grablichter mittlerweile bei allen Friedhofsnutzern beliebt. Weber empfiehlt, Grablichter gut zu befestigen, denn leider gibt es Diebstahl
auch auf dem Friedhof. Einen Tipp
für den Winter hat er noch parat:
„Ist strenger Frost angekündigt,
sollten Sie Vasen und Schalen vom
Grab entfernen - sie könnten vom
Frost beschädigt werden.“ (Quelle: Aeternitas, Bild: Aeternitas)
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Ende: Aus der Gemeinde
9. Literatour
Nettersheim 2014
Die nächsten Termine:
Freitag, 14.11.2014
19.30 Uhr,
Literaturhaus Nettersheim
Ein paar Milliarden Jahre sind ja
bereits geschafft. „Die eindrucksvolle Geschichte der Eifel“ - kühn
beginnend beim Urknall und endend im Heute, beim nettesten
„Sibirien, das die Welt je hatte“.
Hier treffen Fakten auf Humor,
Frech, schräg und kompakt nimmt
uns der Schriftsteller Hans Jürgen
Sittig mit auf eine kurzweilige
Zeitreise der vergnüglichen Art.
Freitag, 21.11.2014
19.30 Uhr, Holzkompetenzzentrum
Rheinland
Aus einem anderen Holz: ein starker STAMM im Holzkompetenzzentrum - Die Buchhandelsfach-
klasse BT 13 des Joseph-DuMontBerufskolleg Köln in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Nettersheim und der LIT.Eifel: Lesung
mit dem Schweizer Bestsellerautor Peter Stamm.
Samstag, 22.11.2014,
13.00-18.00 Uhr
Sonntag, 23.11.2014,
11.00-18.00 Uhr
Holzkompetenzzentrum
Rheinland
Die 2. Eifeler Buchmesse in Kooperation mit der LIT.Eifel: Allen
Leseratten und Literaturbegeisterten will die Messe die literarische
Vielfalt der Eifel zeigen. Lernen Sie
die eifeler Verlage und ihre Portfolios kennen, treffen Sie Eifeler Autoren hautnah und informieren Sie
sich über den Eifeler Buchmarkt.
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
0800 092 99 70
21
Wohngesund mit Sonnenkraft
Ideal kombiniert - Solarlüftung und Kaminfeuer
Ein gemütlich knisterndes Feuer,
das sichtbar hinter dem Glaseinsatz des Kaminofens flackert: Das
ist für viele der Inbegriff von Gemütlichkeit. Tagsüber mit dem Kaminofen heizen ist für alle, die beruflich außer Haus sind, aber kaum
möglich. Eine gute Möglichkeit, bei
Sonnenschein Wärme und zugleich
frische Luft ins Haus zu bringen,
sind dann sogenannte Solarlüftungen. Tagsüber führen sie dem Haus
besonders in der Übergangszeit
viel frische und angenehm temperierte Luft zu, während abends der
Kaminofen für kuschelige Wärme
sorgen kann.
Die Sonne versorgt das Haus mit
Sauerstoff und Wärme
Das Prinzip der Solarlüftung ist
ganz einfach: In einem „Twinsolar“-Kollektor von Grammer Solar beispielsweise, der an der Fassade oder auf dem Dach angebracht werden kann, erwärmt sich
frische Luft durch die Kraft der
Sonne. Da im Unterschied zu anderen Kollektorsystemen weder
Kühlflüssigkeiten noch Wasser
zum Einsatz kommen, ist das System langlebig und wartungsarm
und es besteht keine Gefahr von
Leitungsleckagen. Ein Ventilator
transportiert die erwärmte Luft in
den angeschlossenen Innenraum.
Die Kraft für den Ventilatorantrieb
22
Abends bringt ein Kaminofen Wärme in die gute Stube, tagsüber schafft ein Solarkollektor gesunde und
angenehm temperierte Frischluft ins Haus. Fotos: djd/Grammer Solar GmbH
liefert ebenfalls die Sonne, denn
in den Kollektor ist zusätzlich ein
Photovoltaikelement integriert,
das Strom erzeugt. So läuft das
System, wann immer die Sonne
scheint, und schaltet sich thermostatgesteuert ab, wenn die
gewünschte Raumtemperatur erreicht ist.
Autark
Autarkee Technik,
wartungsarm und
leicht zu installieren
Dadurch arbeitet die
Technik vollkommen
autark, unabhängig
von der Heizung
oder von anderen
Komponenten der
Haustechnik. Die Installation von SolarLuft-Kollektoren
können
versierte
Heimwerker sogar
selbst vornehmen,
da kein Stromanschluss und keine
Flüssigkeitsleitungen verlegt werden
müssen. Informationen zu Montage,
Wartung und Betrieb Solar-Luft-Kollektoren bringen frische, warme
der Solar-Luft-Kol- Luft ins Haus. Sie arbeiten ohne Anschluss ans
lektoren, die bereits Stromnetz und sind daher einfach einzubauen.
für unter 1.000 Euro
erhältlich sind, gibt es unter Durchführungen durch das Dach
www.grammer-solar.de im Inter- oder die Wand für die warme Luft
net. Für den Einbau sind lediglich vorzusehen. (djd/pt)
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
„Der Maler Curtius Schulten
ein Künstlerleben“ - große Werkschau in Schloss Burgau
Der bis zu seinem Tod in Blank
enBlankenheim lebende Curtius Schulten
galt als „bester Botschafter der
Eifel“
(ar) Der Sohn des Malers Curtius
Schulten, Marius Schulten, lebt
in Bad Münstereifel, wo er bis
2012 als Lehrer am St. MichaelGymnasium tätig war. Jetzt endlich hat er die Zeit, das sehr umfangreiche Werk seines Vaters, der
lange Zeit als „bester Botschafter der Eifel“ galt, zumindest soweit es sich in seinem Besitz befindet, lückenlos zu erfassen und
auch die Standorte der in Fremdbesitz befindlichen Bilder zu erkunden und festzuhalten. Er wird
hierbei tatkräftig unterstützt von
Ehefrau Erika Busch-Schulte, die
ihren 1967 verstorbenen Schwiegervater zu ihrem Bedauern nicht
mehr persönlich kennen lernen
konnte. Mit der großzügigen Hilfe
der Bürgerstiftung Düren konnte
das Ehepaar Schulten jetzt einen
großen Wunsch endlich in die Tat
umsetzen. Ungefähr 100 Bilder
sind seit dem 5. Oktober in
Schloss Burgau bei Düren in einer
großen Gesamtschau zu sehen.
Die erfreulich hohen Besucherzahlen, darunter Abordnungen der
Eifelvereine aus Blankenheim und
Bad Münstereifel, zeigen, dass
das Interesse am Werk von Curtius Schulten nach wie vor noch
sehr lebendig ist. 1893 in Elberfeld geboren bezog Curtius Schulten nach Kunststudium ein Atelier in Blankenheim auf dem Sommerwohnsitz der Familie. Hier entdeckte er die Schönheit der Eifel
in einer Zeit, in der diese für viele
Menschen noch als Gegend hoff-
nungsloser Rückständigkeit galt.
In seinen Werken und mit seinen
Augen gesehen, zeigte die Eifel
sich in ihrem Reichtum, ihrer Vielfalt, als Ort der Idylle und gleichzeitig als Ort faszinierender Kontraste, rauh und wild und dann
wieder sanft und zart. Curtius
blieb bis zu seinem Tod der Eifel
treu und auch Blankenheim, zuerst mit Sommerwohnsitz und
später, nachdem seine Stadtwohnung mit Atelier in Köln ausgebombt wurde, als Hauptwohnsitz.
Hier wurde seine erste Frau Hilde
Opfer eines Bombenangriffes auf
der Blankenheimer Burg und hier
heiratete er nach dem Krieg seine zweite Frau Hedwig Morsbach,
mit der er 1949 Sohn Marius bekam. Die Ausstellung auf Schloss
Burgau zeigt Bilder aus allen
Schaffensphasen, darunter auch
erstmals Bilder aus dem Ersten
und Zweiten Weltkrieg. Stilistisch
hatte der Maler seine Wurzeln in
der Landschaftsmalerei der deutschen Romantik, nahm später
aber auch Elemente aus dem Impressionismus und dem Expressionismus auf und entwickelte aus
all dem einen eigenen persönlichen Stil.. Das Frühwerk umfasst
vornehmlich Zeichnungen und
Grafiken, darunter viele Porträtarbeiten und endlich auch Ölbilder, in denen das typische Leben
in der Eifel gezeigt wird. Aquarelle mit zunehmend schwindenden
Konturen dominieren das Spätwerk, in dem Curtius sich intensiv
dem Thema Licht zuwandte. Auf
zahlreichen Studienfahrten schon
seit den frühen Jahren entdeckte
er das „südliche Licht“, aber auch
das Zusammenspiel von kalten
und warmen Tönen in den nördlichen Ländern faszinierte ihn. Die
Ausstellung ist geöffnet Mi u. Sa
14 - 18 Uhr und So 11 - 18 Uhr. Sie
endet am 2.Nov. mit einer Finissage mit Musik ab 17.00 Uhr. Informationen und Entgegennahme
von Hinweisen auf von ihm noch
nicht gesichtete Bilder seines Vaters nimmt Marius Schulten entgegen
unter
www.curtiusschulten.de.
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Freizeitkünstler-Ausstellung zum 13. Male in Mutscheid
Alle Jahre wieder zeigen am zweiten
Sonntag im November die Freizeitkünstler aus dem Höhengebiet Bad
Münstereifel ihre Kunstwerke.
Diese Ausstellung lockt bei freiem
Eintritt viele Besucher in die Gaststätte Prinz nach Mutscheid. Zahlreiche ‚Freizeitkünstler‘ erlauben
dabei einen Blick hinter die Kulissen
und stellen ihre Produkte vor. Die
von 11.00 Uhr geöffnete Ausstellung
wird am 09.11.2014 zum 13. Mal
veranstaltet und ist zur festen Größe im Veranstaltungskalender der
Mutscheid geworden.
In diesem Jahr sind wieder vielfältige Kunstwerke aus Holz, Ton und
Wolle, eine reiche Auswahl an unterschiedlichen Schmuckkreationen,
handgefertigte
Klöppelarbeiten,
Patchwork Arbeiten und Malerei in
verschieden Techniken zu bewundern.
Nachmittag gibt es wie gewohnt einen musikalischen Leckerbissen.
Neben dem Hören und Sehen kommt
natürlich auch das leibliche Wohl
nicht zu kurz.
Bei Kaffee und selbst gebackenem
Kuchen lässt es sich gut verweilen.
Hier möchten wir uns für die jedes
Jahr so zahlreichen Kuchenspenden
und die freiwilligen helfenden Hände, ohne diese dies nicht möglich
wäre, ganz herzlich bedanken.
Den Erlös des Kuchenverkaufs stiften die Aussteller zugunsten von karikativen Einrichtungen innerhalb
der Gemeinde Mutscheid bzw. näheren Umgebung.
A.M. Falkenstein
Anzeige
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Ausbildung zum Ther
apeuten für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre
herapeuten
Die Ausbildung richtet sich an
alle, die gerne im Umgang mit
Menschen ein Konzept erlernen
möchten, welches Stress abbaut, das Wohlbefinden steigert
und den inneren Frieden stärkt.
Lassen Sie sich von diesem Konzept und seiner Wirkung überraschen. Diese Ausbildung richtet
sich an alle Menschen, die dies
in ihren Berufsalltag integrieren
möchten, sowie für diejenigen,
die ein neues zukunftsorientier-
24
tes Berufsfeld suchen, um selber
Kurse, Einzelstunden oder Trainings zu gestalten.
„Super spannend, aufregend und
sehr abwechslungsreich“, sagt
Maria Bent, die selbst Mutter von
2 Kindern ist und die Ausbildung
mit noch 12 weiteren Männern
und Frauen aus den verschiedensten Bereichen macht. Es ist eine
bunte Mischung aus Erziehern,
Hausfrauen, Lehrern, Arzthelferinnen, Trainern und Seminarleitern,
die diese Ausbildung machen, um
damit einer neuen Tätigkeit im
Kinder- und Erwachsenenbereich
nachzugehen oder um sie in ihre
bestehende Arbeit zu integrieren.
Frau Bent ist sich sicher, dass sie
nach der Ausbildung eigene Kurse mit Erwachsenen durchführen
wird. „Das war schon immer mein
Wunsch und ich habe genügend
Unterstützung in der Ausbildung
durch die Trainer und die Gruppe
erhalten.“ Ort der Ausbildung ist
Neunkirchen Seelscheid in den
wunderschönen Seminarräumen
von Haus der Bewegung
(www.hausinbewegung.de). Die
Ausbildung dauert 12 Monate und
findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt. Beginn ist
der 24.01.2015.
Sie beinhaltet verschiedene Themen, wie z. B. Grundlagen des
mentalen Trainings, Organ- und
Energietherapie, Einführung in die
Körperanatomie, Entspannungsund Meditationstechniken, PMR
(Progressive Muskelrelaxation),
Trance und Phantasiereisen,
Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische
Kommunikation, NLP, Energiearbeit, Bewusstseinsförderung, Reflektion, sowie das Vermitteln von
Seminartechniken und den Aufbau von Kursen. Die Ausbildung
schließt mit einem Zertifikat nach
den Richtlinien der AfgL (Akademie für gewaltfreies Leben) ab.
Das Konzept wurde entwickelt von
Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für
mentales Training, Entspannungsund Gesundheitslehre, Coach,
Konflikt- und Deeskalations-Trai-
ner mit 20 Jahren Berufserfahrung und Weiterbildung in Kinesiologie, Bewegungslehre und
Meditation. Er arbeitet seit 20
Jahren mit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an
Schulen, Familienbildungswerken und leitet Seminare und
Ausbildungen in den Bereichen
Meditation und Entspannung,
gewaltfreie
Kommunikation,
Selbstbewusstsein,
mentales
Training und Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle
alle,, die mehr über die Ausbildung erfahren möchten, findet am Sonntag,
16. November 2014 von 14:00
bis 17:00 Uhr im Seminarhaus:
Haus in Bewegung, Breite Straße 52, 53819 NeunkirchenSeelscheid, ein kostenloser Infonachmittag zur Ausbildung
statt.
Melden Sie sich jetzt telefonisch
an zum kostenlosen Informationsnachmittag unter
02247 / 12 999 55
oder per E-mail an
trevisan@safety-energetics.de
Weitere Infos zu Kursen und Seminaren auch unter
www.safety-energetics.de
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Was tun gegen Verstopfung?
Mehr als 20 Millionen Menschen
in Deutschland leiden regelmäßig unter „Darmträgheit“ und
Verstopfung
(Obstipation).
Frauen und ältere Menschen
sind besonders häufig betroffen.
Nicht täglich „Können“, hat
noch nichts mit Verstopfung zu
tun. Als normaler Stuhlgang gilt
alles zwischen dreimal täglich
und dreimal wöchentlich. Wer
allerdings weniger als dreimal
pro Woche seinen Darm entleert, sollte die Ursachen vom
Arzt abklären lassen. Oft ist der
Darm so träge geworden, dass
ohne äußere Anstöße nichts
mehr klappt. Dann ist Hilfe nötig.
Teufelskreis vermeiden! Verstopfung ist ein lästiges Übel,
das man verständlicherweise
möglichst schnell loswerden
möchte. Viele Menschen greifen deshalb sehr rasch zu Abführmitteln. Leider lösen viele
Abführmittel das Darmproblem
nur vorübergehend.
Bei langfristigem und unsachgemäßem Gebrauch bewirken
sie nämlich genau das Gegenteil: Die Verstopfung wird nicht
gelöst, sondern verstärkt. Ursache dafür ist, dass viele Abführmittel dem Körper große
Mengen an Wasser und Mineralstoffen entziehen. Besonders
problematisch ist der herbeigeführte Mangel an Kalium,
denn dieser Elektrolyt ist wichtig für die Darmbewegung, das
heißt für das Weiterbefördern
des Stuhls. Die Betroffenen versuchen dann oft, mit noch mehr
Abführmitteln eine Besserung
herbeizuführen.
Die Vorteile von Macrogol-Produkten: Empfehlenswert ist
eine neue Generation von Abführmitteln, die als Macrogole
bezeichnet werden. Vor allem
in Kombination mit lebenswichtigen Elektrolyten entfalten sie
eine für die Darmgesundheit
günstige Wirkung.
Vorteil 1:
Selbst bei längerem Gebrauch
machen sie nicht abhängig.
Vorteil 2:
Macrogole sind natürliche Polyalkohole, die vom Körper
nicht aufgenommen werden
können. Ihre Wirkung entfalten
Macrogole rein physikalisch.
Sie sind deshalb besonders gut
verträglich. Mit dem Stuhl verlassen auch die Macrogole unverändert wieder den Körper.
Vorteil 3:
Besonders wertvoll für einen
gesunden Darm ist die innovative Kombination von Macrogolen mit wichtigen Mineralstoffen und Elektrolyten. Die beigefügten Elektrolyte und Mineralstoffe stabilisieren zusätzlich die
Aktivität der Darmmuskeln und
tragen so zum Erhalt einer gesunden Darmfunktion bei.
Vorteil 4:
Da die Macrogole im Darm nicht
zersetzt werden, verursachen
sie weder Bauchschmerzen
oder Krämpfe noch Blähungen.
Sollten Sie unter Verstopfung
leiden, lassen Sie sich in der
Nikolaus-Apotheke von Apotheker Marco Warmers und seinem
Team beraten, mit welchen Arzneimitteln Sie Ihrem Organismus zuverlässig und schonend
helfen können.
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Stefans Basar - Weihnachtsdekoration und mehr
Erlös für krebskranke Kinder und Jugendliche
(Mahlberg/KR) Bereits zum neunten Mal findet in diesem Jahr in
Mahlberg in der Vorweihnachtszeit ein Basar statt, dessen Erlös
an den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche in Bonn
gespendet wird. Initiiert wird der
Basar Jahr für Jahr von einer Gruppe hilfsbereiter Menschen um die
Familie des Mahlberger Jungen
Stefan Lingscheid, der vor Jahren
selbst an Leukämie erkrankt war
und die Krankheit mit der Unterstützung des Förderkreises in der
Bonner Klinik überstanden hatte.
Seither ist ein emsiger Kreis von
Großeltern, Eltern, Freunden,
Nachbarn und Verwandten rund
um den inzwischen fünfzehnjährigen Stefan schon früh im Jahr aktiv, um viele Dinge für den Basar
zu basteln und zu heimwerken.
Aber auch vieles aus Handarbeit
steht zum Verkauf bereit. Der Termin ist wie in jedem Jahr der Freitag vor Totensonntag. Also eine
Stefan (4. von rechts) und einige seiner „Freunde und Helfer“ präsentieren
eine Auswahl der beleuchteten Holz- und Laubsägearbeiten
Woche vor dem ersten Adventswochenende und da ist es selbstverständlich, dass Stefan und seine Helfer ein großes Angebot an
frischen Adventskränzen, Gestekken, Türkränzen, allerlei vorweihnachtlicher und winterlicher De-
koration vorbereitet haben. Viele
weitere Gegenstände aus Holz,
wie z. B. Nistkästen, Futterhäuschen, Sonnen und Monde mit Lichterketten sowie Strick- und Häkelsachen und vieles mehr für
Groß und Klein werden auch in
diesem Jahr wieder angeboten.
Wer am Tag des Basars keinen
passenden Advents- oder Türkranz findet, kann auch welche
nach eigenen Farb- und Stilrichtungen bestellen. Diese werden
dann rechtzeitig zur Adventszeit
fertig. Wie in den Vorjahren haben die Mütter auch wieder Marmelade gemacht und leckere
Plätzchen gebacken.
Am Freitag, dem 21.11.2014, ab
09.00 Uhr geht es los.
Ende ist gegen 17.00 Uhr
Uhr.. Auch
in diesem Jahr findet der Basar in
der alten Schule in Mahlberg,
Breite Straße 44, statt.
Für das leibliche Wohl unentschlossener Kaufinteressenten wird
ebenfalls mit Reibekuchen, Eintopf, Kaffee und Kuchen gesorgt.
Stefan und sein Helferteam freuen
sich schon auf Ihren Besuch. Der
Erlös wird wieder zu Gunsten tumor- und leukämiekranker Kinder
gespendet.
Öffentlicher Vortrag in Bad Münstereifel
Mittwoch, 05. November 2014
19.30 Uhr
Im Rats- und Bürgersaal
(im 1. Stock des Rathauses,
Marktstr. 15)
Dr
el
Dr.. Christian Henk
Henkel
Vom Werden und Vergehen der
26
Galaxien. Vor wenigen Jahrzehnten war das Thema Galaxienentstehung noch ein Feld nur für
Theoretiker, die abgesehen von
ein paar physikalischen Grundgesetzen völlig freie Hand hatten, da relevante Beobachtungs-
ergebnisse nicht existierten. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Mit modernsten Observatorien wie dem „Hubble Space
Telescope“ der NASA, dem „Very
Large Telescope“ (VLT) der Europäischen Südsternwarte ESO
oder den IRAM-Radioteleskopen
in Frankreich und Spanien kann
die Entwicklung und sogar die
Entstehung von Milchstraßensystemen im Lauf der letzten gut
zehn Milliarden Jahre endlich im
Detail verfolgt werden. Die neu
gewonnenen Erkenntnisse dieses
derzeit sehr aktiven Forschungsbereichs sowie Perspektiven mit
neuen im Bau befindlichen Großteleskopen sind Thema des Vortrags.
Biogr
aphische Angaben:
Biographische
Christian Henkel hat an der Universität Bonn Physik und Astronomie studiert, 1977 sein Diplom
in Physik erhalten und 1980 in
Astronomie promoviert. Unterbrochen von Forschungsaufenthalten in Berkeley (University of
California) und Holmdel (Bell Laboratories) in den Jahren 1982
und 1983 ist er seit 1980 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Max-Planck-Institut für Radioastronomie.
Sein Forschungsgebiet liegt im
Bereich der Millimeter- und Submillimeterastronomie,
mit
Schwerpunkten auf der Untersuchung von Sternentstehungsgebieten und von extragalaktischen
Megamasern.
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Winter-Checkliste: So startet das Auto
rundum geschützt in die kalte Zeit
Eine gute Vorbereitung ist mehr als nur ein Reifenwechsel
Nässe, Kälte, Frost - nur wer gut vorbereitet ist, bringt sein Fahrzeug
unbeschädigt durch den Winter. Foto: dmd/thx
Im Winter ist das Auto den härtesten Bedingungen ausgesetzt. Die Kälte nagt an dem
von Salzablagerungen geplagten Blech. Die Scheiben sind
von außen vereist und von innen beschlagen. Getrockneter
Matsch dämpft das Licht der
Scheinwerfer, die gerade in der
dunklen Jahreszeit viel öfter im
Einsatz sind. Und so weiter. Diese Tipps helfen, das eigene Gefährt ohne vermeidbare Probleme durch den Winter zu bringen.
Das Wichtigste vorneweg: der
Reifenwechsel. Wer im Oktober
zum Kreuzschlüssel greift oder greifen lässt und darauf
achtet, dass die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern stimmt,
ist schon mal auf einer sehr sicheren Seite.
Der nächste Blick sollte unter
die Motorhaube gehen. Im Winter sind Scheibenwischer sehr
oft im Einsatz. Ohne Frostschutzmittel versagen jedoch
die Dienste der Waschanlage.
Also auf jeden Fall einfüllen und
sofort danach probeweise betätigen. So fließt der Frostschutz aus dem Speicherbehälter in die Zuleitungen und ver-
hindert später, dass sie zufrieren und den Einsatz des Mittels blockieren.
Auch die Dichtungen an den Türen sollten gut gewappnet in
die kalte Jahreszeit starten.
Spezielle Pflegemittel verhindern, dass sie an den Türen anfrieren. Oder aber man schmiert
sie mit Talkum oder Glyzerin
ein.
Die Türschlösser werden am
besten mit einem Grafitspray
gegen den Frost geschützt. Und
nicht vergessen: Der EnteiserSpray für den Notfall gehört auf
keinen Fall ins Handschuhfach.
Während der Fahrt durch die
schneebedeckten Straßen sollte man regelmäßig die Scheinwerfer prüfen. Durch getrockneten Matsch auf der Oberfläche verlieren sie bis zu 60 Prozent ihrer Leuchtkraft. Ebenso
schützt eine regelmäßige Unterbodenwäsche vor Angriffen
des Salz. Und wer das Blechkleid des Gefährts dann auch
noch mit einer Wachsschicht
überzieht, am besten schon vor
Anbruch des Winters, erhöht
den Schutz und steigert die
Chance, mit einem rundum unversehrten Auto wieder in den
Frühling zu starten. (dmd)
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Traditionelles Unicef-Konzert der
Musikschule Schleiden im Städt. Gymnasium Schleiden
Immer dann, wenn die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Schleiden am Totensonntag zu
einem Konzert einladen, ist den
meisten schon bewusst, dass es
sich hierbei um das Wohltätigkeitskonzert zu Gunsten des Kinderhilfswerks der vereinten Nationen „Unicef“ handeln muss.
Seit nunmehr 23 Jahren setzen
sich die jungen Musiker mit viel
Engagement und Begeisterung
für ihre Altersgenossen ein und
so ist es nicht verwunderlich,
dass diese Veranstaltung einen
festen Platz im Konzertreigen der
Vorweihnachtszeit einnimmt.
Voll Freude blicken alle Beteiligten auf die rund 29.000,- €, die
sie in den vergangenen Jahren
an Unicef überweisen konnten
und laden so auch in diesem Jahr
am Sonntag, dem 23. November
2014 um 18.00 Uhr in die Aula
des Städtischen Gymnasiums
Schleiden ein.
Neben dem Streichorchester der
Musikschule, welches in diesem
Jahr mit Sergej Prokofjews „Peter und der Wolf“ gerade auch
die jungen Zuhörer ansprechen
will, wird das Klarinettenensemble mit einer Bearbeitung der
„Kleinen Nachtmusik“ von W. A.
Mozart auf sich aufmerksam machen. Dem gegenüber wird das
Sinfonische Blasorchester der
Musikschule den zweiten Teil des
Konzertes einleiten mit dem
Canto a Unicef und dann einen
weiten Bogen spannen vom Summernight Rock bis zu James Last’s
Golden Hits.
Traditionsgemäß wird kein Eintritt erhoben. Vielmehr appellieren alle Mitwirkenden an die
Großherzigkeit, also die Spen-
denbereitschaft der Konzertbesucher.
Ein großer Verkaufsstand mit Unicef-Grußkarten, Kalendern und
anderen nützlichen Kleinigkeiten
für das bevorstehende Weihnachtsfest soll überdies Anreiz
zu einer Spende sein, die das
Nützliche mit dem Wohltätigen
verbindet.
TIERSCHUTZ-BASAR
am 02.11.2014
Der Tierschutzverein Schmidtheim
e.V. und die Tierhilfe Nordeifel e.V.
veranstalten in diesem Jahr erstmalig einen gemeinsamen Trödelbasar und zwar am:
Sonntag, dem 02.11.2014
von 10.00 - 17.00 Uhr
im Bürgerhaus Schmidtheim,
Bahnhofstr
Bahnhofstr.. 58-60
Die Tierschutzvereine möchten
auf diesem Wege alle ihre Mitglieder, Freunde und Gönner zu
dieser gemeinsamen Veranstaltung sehr herzlich einladen. Für
das leibliche Wohl ist gesorgt.
Der Erlös dieses Basars kommt
ausschließlich hilfebedürftigen
Tieren zugute. Trödel kann am
Samstag, den 01.11.2014 von
10.00 bis 13.00 Uhr im Bürgerhaus Schmidtheim abgegeben
werden.
Mit freundlichen Grüßen
TIERSCHUTZVEREIN
SCHMIDTHEIM e.V.
53520 Hümmel
TIERHILFE NORDEIFEL e.V.
53902 Bad Münstereifel
Lebensrettende
Sofortmaßnahmen
Der Maltester-Hilfsdienst in Nettersheim verantstaltet am Samstag, den 15. November 2014, in
der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.30
Uhr (8 Unterrichtsstunden) wieder einen Kurs LebensrettendeSofortmaßnahmen.
Der Lehrgang findet in Nettesheim, Malteserunterkunft, Blankenheimerstr. 13, statt. Die nach
dem Lehrgang ausgestellte Teil-
28
nahmebescheinigung kann zum
Erwerb der Führerscheinklassen
-A- A1-B-BE-M-L-T benutzt werden.
Die Gebühr für den Kurs beträgt
25 €. Voranmeldungen unter der
Telefonnummer 02486/800099
oder 02486/203635, sowie über
die Mailadresse:
info@malteser-nettersheim.de
sind erwünscht.
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Regelmäßige Pflege
hält die Zähne gesund
Eine gute Mundhygiene ist entscheidender als Ernährungsfaktoren
Gute Mundhygiene ist weit wichtiger als die Ernährung - sie hält die
Zähne langfristig gesund. Foto: djd/
Forum Zucker/thx
Die deutschen Zahnärzte sind zufrieden: Die Zähne der 12-Jährigen liegen gesundheitstechnisch
international auf einem Spitzenplatz. Nur durchschnittlich 0,7
Zähne sind an Karies erkrankt 1992 waren es noch mehr als viermal so viele. Früher füllten Zahnärzte vor allem Löcher, inzwischen
wird die Beratung zur Zahnpflege
immer wichtiger - auch weil viele
Patienten die Auslöser für Karies
falsch einschätzen.
Karies hat viele Ursachen
Lange galt Zucker als entscheidender Kariesauslöser - doch seine Wirkung wird stark überschätzt.
Der Zahnarzt Dr. Markus Pellarin
erklärt, warum: „Bei jeder Nahrungsaufnahme wird aus Kohlenhydraten in der Mundhöhle Säure
produziert, die den Zahnschmelz
angreift. Auch durch den Ersatz von
Zucker durch Süßstoffe kann die
Bildung von Säure und damit die
Kariesbildung nicht vollständig
unterbunden werden. Denn alle
vergärbaren Kohlenhydrate, die wir
täglich zu uns nehmen - ganz gleich
ob Brot, Obst oder Süßes - sind
potentiell kariogen und können der
Zahngesundheit schaden.“
Gesund ist nicht gleich zahngesund
Lebensmittel wie Obst und Säfte, die Fruchtsäuren enthalten,
wirken zusätzlich kariogen. Genauso können harte Speisen wie
grobes Vollkornbrot den Zahnschmelz schädigen. „Vermeiden
lässt sich Karies durch eine gute
Mundhygiene, aber kaum durch
eine Ernährungsumstellung“, so
Pellarin. Mit einer ausgewogenen, vielseitigen Ernährung liegt
man immer richtig. Studien zeigen, dass die Ernährung nur einen geringen Anteil der Kariesentstehung erklärt. Daher braucht
man für die Zahngesundheit auf
nichts zu verzichten - vorausgesetzt, man pflegt seine Zähne gut.
Pellarin rät: „Die Zähne werden
durch eine regelmäßige gründliche Reinigung mit fluoridhaltiger
Zahnpasta vor Karies geschützt.
Die Fluoride fördern die Remineralisation und härten die obere
Schmelzschicht der Zähne. Dies ist
ein dynamischer Prozess, der immer wiederholt werden muss.“ Wer
also zweimal täglich putzt, kann
dem nächsten Säureangriff gelassen entgegen sehen.
Zahnpflege - die Pausen machen
den Unterschied
Ob Nudeln, Äpfel oder Kuchen zu
Säuren fermentiert werden, macht
für die Zähne keinen Unterschied.
Wichtiger ist die Kontaktdauer:
Je öfter und länger die Säuren
einwirken, desto mehr fördern sie
Karies. Daher sollte man zwischen
den Mahlzeiten Pausen für die Remineralisierung einlegen. Um den
durch die Säure aufgerauten
Schmelz nicht mit der Zahnbürste
abzureiben, hilft es, nach dem Essen mindestens 30 Minuten mit
dem Putzen zu warten. Morgens
und abends sollte man die Zähne
drei Minuten reinigen. So bleiben
sie gesund - unabhängig von der
Ernährung. (djd/pt)
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Anzeige
Der Tierpark der Casa in Silva
in Mechernich
ist auch Teil des Beschäftigungsangebots. So geht einmal wöchentlich eine Gruppe von BeAuf der 19.000 m² großen Außenlage der Senioreneinrichtung Casa in Silva in Mechernich befinden sich verschiedene Tiergehege. Die Bewohnerinnen und Bewohner, ihre Angehörigen und das Personal
können auf einem Rundweg
entlang das bunte Treiben von
Pfauen, Enten, Ziegen, Schafen,
Gänsen und Hansen beobachten, die von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter betreut werden. Aber auch die Seniorinnen
und Senioren kümmern sich in
ihrer Freizeit mit großer Leidenschaft um die Tiere. Längst
ist der kleine Tierpark ist zu
einem festen Bestandteil ihres
Lebens in der Casa in Silva geworden.
Die Bewohnerinnen und Bewohner bauen schnell eine Verbindung zu den Tieren auf. Manche genießen es, einfach auf
Bänken zu sitzen und die Tiere
zu beobachten. Andere fühlen
sich für die Tiere verantwortlich, füttern sie mit Möhren oder
Brot oder kümmern sich dar-
30
wohnerinnen und Bewohner mit
einer Betreuungskraft zu den
Tiergehegen, um etwa zu be-
um, dass es den Tieren an nichts
fehlt. Auf diese Weise werden die
Seniorinnen und Senioren körperlich als auch geistig aktiviert und
haben eine sinnvolle Aufgabe.
Der Tierpark wurde auf Initiative
eines Bekannten der Geschäftsführung eingerichtet, der gerne
Tierpfleger im Zoo werden wollte. Er legte die Gehege an,
brachte die Tiere mit und kümmert sich seither das ganze Jahr
um sie. Der Besuch des Tierparks
obachten, welches Tier Nachwuchs erwartet. Vor allem die
jungen Tiere sind eine große Attraktion für alle. Ein Bewohner
fühlte sich so verantwortlich für
ein frühgeborenes Schäfchen,
dass er es Tag und Nacht in seinem Zimmer pflegte und mit der
Flasche aufzog. Eine Bewohnerin kümmerte sich gerne um die
Gänse. Die eigentlich scheuen
Tiere schenken ihr besonderes
Vertrauen und ließen sie in ihr
Gehege kommen.
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
„SmiLe“-Patinnen und Paten gesucht
Im KKreis
reis Euskirchen werden Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler
jeglichen Alters als Spr
achpatinSprachpatinnen und Sprachpaten für Kinder
ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen für das Projekt
„SmiLe“ (Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg) dringend
gesucht.
In den letzten Monaten ist der
Zuzug von Familien unterschiedlichster Nationalitäten im Kreis
Euskirchen gestiegen. Nicht nur
im Stadtgebiet Euskirchen, sondern auch in den ländlichen Regionen des Kreises finden viele
Zuwanderer eine neue Heimat.
Die ersten Monate in einem fremden Land sind für alle Betroffenen schwierig.
Eine unbekannte Sprache, eine
unbekannte Kultur, eine unbekannte Umgebung, keine Freunde und Bekannte. Eine große
Schwierigkeit für die zugewan-
derten Kinder stellt der Schulbesuch dar.
Selbst wenn sie in der Schule in
ihrem Heimatland erfolgreich
waren, können sie in unseren
Schulen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zunächst nicht unter
Beweis stellen, da ihnen die
sprachlichen Voraussetzungen
fehlen.
Das rasche Erlernen der deutschen Sprache ist wesentlich für
den weiteren Schul- und Lebensweg dieser Kinder.
Mit dem Projekt „SmiLe“ können Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler Kindern aus der
Sprachlosigkeit helfen und sie
unterstützen auf dem Weg zur
sprachlichen und damit zur gesellschaftlichen Integration. Ihr
Einsatzort ist die jeweilige Schule des Kindes. Die Patinnen und
Paten bieten ihrem Sprachpatenkind an einem Schulvormittag für
eine Stunde pro Woche ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und
entdecken gemeinsam mit ihm
die deutsche Sprache. Für die
Aufgaben dieser Sprachpatenschaft sind eine offene und positive Grundeinstellung Kindern
gegenüber, die Freude an der Arbeit mit Kindern, das Interesse,
ungünstige Lernumstände von
Kindern zu verbessern und eine
gewisse Mobilität ideale Voraussetzungen.
Im Kreis Euskirchen beschäftigt
sich das KoBIZ (Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum)
mit der Umsetzung des „SmiLe“Projektes, das im Kreis Düren
entwickelt wurde und dort seit
einigen Jahren erfolgreich läuft.
Das KoBIZ wurde vom Kreis Euskirchen und dem Land NRW eingerichtet, um unter anderem Ideen und Konzepte zur erfolgreichen, zukunftsorientierten Inte-
gration von Kindern mit Migrationshintergrund in Schule und Gesellschaft zu entwickeln und umzusetzen. Von Anfang an wird das
„SmiLe“-Projekt vom KoBIZ begleitet.
Neben einer Einführungsveranstaltung werden die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler fortlaufend geschult, sowohl im interkulturellen Umgang als auch
in Methoden und Inhalten der
„SmiLe“-Arbeit.
Nach Bedarf finden in regelmäßigen Abständen Austauschtreffen aller „SmiLe“-Sprachpatinnen und Sprachpaten statt.
Ansprechpartnerin und Begleiterin für das Sprachpatenprojekt
ist Jutta Bernardy, als Grundschullehrerin aus Dahlem für das
KoBIZ tätig.
Kontakt
Telefon: (02251)15-697 | eMail:
jutta.bernardy@kreis-euskirchen.de
Singen mit Ede dem Barden
Am Montag den 27.10.2014 startete Ede (Sänger der Mutscheider
Gesangsgruppe Häzzblood) wieder mit regelmäßigen Mitsingabendenden in Bad Münstereifel.
Wie gewohnt wurden die Texte der
Lieder per Beamer angezeigt. Für
die Abende hat er nun einen sehr
schönen neuen Raum gefunden:
den Lebenskunstraum, hoch über
den Dächern von Bad Münstereifel. Dort werden in gemütlicher und
herzlicher Atmosphäre an 3 Terminen jeweils ein Thema im Mittelpunkt des Abends stehen:
24.11.2014, 20.00 Uhr
Lieder zum Advent
15.12.2014, 20.00 Uhr
Weihnachtslieder
12.01.2015, 20.00 Uhr
Lieder zum Winter
Die Liederabende werden auf
Spendenbasis durchgeführt. Jeder
ist herzlich eingeladen. Gesangskenntnisse sind nicht erforderlich.
Der LebensKunstRaum befindet
sich auf dem Gelände des Seniorenzentrums Otterbach, Otterbach 80, 53902 Bad Münstereifel
über der Tierheilpraxis Elsner.
Freitag, 14. November 2014
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Wir sind stolz auf unsere Leistungen!
Edles Ambiente vom FFachmann
achmann
„In unseren Ausstellungsräumen
wird eine bis dato in Europa noch
nie da gewesene Angebotsvielfalt der Extraklasse präsentiert“,
davon ist der Geschäftsinhaber
Joseph Lambertz überzeugt. Die
Trendmarke für Ledersitzgarnituren hat ihren Erfolgsweg weiter fortgesetzt. In den hellen
freundlichen Räumlichkeiten findet der Kunde alles, was das
Herz begehrt, wenn es um Qualität und Vielfalt bei hochwertigen Ledersitzgarnituren geht.
Lederland bietet dem Besucher
alle Trends, alle Stilrichtungen,
Farben und Lederqaulitäten auf
ausreichendem Platzangebot in
sehr ansprechender Form. Stets
top-aktuell mit den neuesten
Modellen, sei es die reine Ledercouch oder auch eine Ledersitzgruppe, die mit Holz- oder Metallelementen veredelt ist. Ob jüngere oder ältere Zielgruppen, das
Angebot bei Lederland in Sankt
Vith begeistert gleichermaßen alle.
Diese unvergleichliche Auswahl ist
geschaffen für jeden Geschmack
und für jeden Geldbeutel.
los. Bei Wartezeiten kann dem
Kunden eine Leihgarnitur zur Verfügung gestellt werden. Lederland
arbeitet mit einem hauseigenen
Kundendienst und einem Atelier
mit Polsterei. Hier können Reklamationen flexibel und schnell gehandhabt werden. Es gibt mit Lederland immer eine Lösung, auch
für den individuellsten Kundenwunsch. Der Service und die Kun-
Anzeige
dennähe zeichnen sich bei Lederland auch immer wieder
durch bewährte, regelmäßige
Vertriebsaktionen aus, wie etwa
beim Eintausch gebrauchter Sitzgruppen in Stoff oder Leder zu
den besten Marktkonditionen.
Spezielle Sonderangebote sind
ständiger Teil des LederlandSortiments. Profitieren Sie jetzt
von der Eintausch-Aktion.
Gute Gründe für eine Investition in die Zukunft Warum Leder?
Seit mehr als 38 Jahren - die Referenz für Ledergarnituren
1976 begann die Erfolgsstory von
Lederland in BELGIEN. Das Unternehmen ist mit einem einzigen Produkt - der Ledersitzgarnitur - international sehr erfolgreich. Ein Spezialist, der allerdings
durch seine Größe und Angebotsvielfalt nicht mit herkömmlichen
Maßstäben zu messen ist. Lederland verkaufte in Europa bereits
mehr als 700.000 Ledergarnituren. Man ist in Deutschland erfolgreich mit weiteren Niederlassungen in Wiesbaden, Mannheim,
Kaiserslautern und Mülheim-Kärlich vertreten und nimmt jährlich
an allen wichtigen Handelsmes-
sen in ganz Deutschland teil. In Belgien zählt das Unternehmen zu den
größten Möbelhäusern des Landes.
Man ist immer auf dem aktuellsten
Stand der Trends. Voraussetzung
dafür sind die professionellen Einkäufe auf den internationalen Möbelmessen, wie zum Beispiel in Paris, Mailand und Köln. Das Geheimnis des Erfolgs: die Leidenschaft für
das Material Leder, für das Produkt
der Ledergarnituren, und das seit
über 38 Jahren. Lederland bleibt
seiner Liebe zu diesem Produkt treu.
Das spürt man in der Firmenphilosophie. Das zeigt sich im Service
und auch in der Kundenbindung.
Die Plus-Punkte: Service und Beratungsqualität
Service bei Lederland geht immer über den bloßen Verkauf eines Möbelstückes hinaus. So ist
die kostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands selbstverständlich. Das ausgebildete Fachpersonal „lebt“ die LederlandService-Philosophie. Es ist für
jeden Mitarbeiter eine Freude,
dem Kunden mit Rat und Tat zur
Seite zu stehen. In aller Ruhe
und entspannter Atmosphäre
wird er fachkundig und mit der
32
In jedem dritten Wohnzimmer
steht eine Ledergarnitur. Ledergarnituren sind heute gefragter
denn je. Zum einen hat der Kunde den Vorteil der unempfindlichen Oberfläche, zum anderen
des unnachahmlichen Flairs, das
Leder ausstrahlt. Denken Sie
dabei nur einmal an ein Auto mit
Volllederausstattung.
Allein
schon der Geruch beim Einsteigen versprüht Exklusivität. Verschüttete Getränke wie Rotwein
oder Cola sind für Ledersitzgruppen überhaupt kein Problem.
Stellen Sie sich mal eine weiße
Stoffgarnitur vor, auf der Ihr Gast
versehentlich ein Glas Rotwein
verschüttet. Ein Horrorszenario,
von dem Besitzer einer Lederlandgarnitur verschont bleiben.
Die durchgefärbten und nach
hohen ökologischen Gesichtspunkten gegerbten Oberleder
versprechen Langlebigkeit, Wertbeständigkeit und auch für Allergiker uneingeschränkten Nutzungswert. Leder ist kalt? „Skep-
tiker“, so Joseph Lambertz,
„überzeugen wir gerne. Neulich
war ein Kunde bei mir, der wollte absolut kein Leder sondern
eine Stoffgarnitur, weil ihm Leder einfach zu kalt sei. Dann
habe ich ihn auf unseren Lederland-Sitzgruppen Probe sitzen
lassen und relativ schnell war er
mehr als begeistert von unseren
„wärmenden“ Lederqualitäten,
die einen aber auch andererseits
im Sommer nicht schwitzen lassen. Das ist halt der Unterschied
zu Billigmodellen.“
Über 40 Lederarten in hunderten Farbnuancen bieten dem
Kunden die Möglichkeit, individuell nach Modell, modern, klassisch oder Design, seinen Favoriten auszuwählen. Was Sie über
den Aufbau der Polsterung und
die Verarbeitung wissen möchten, sagen Ihnen die kompetenten Einrichtungsberater bei Lederland, denn seit über 38 Jahren
ist das Motto des Unternehmens:
Nur Sitzgruppen - nur Leder!
gebotenen Diskretion und Feinfühligkeit beraten und durch die
Ausstellung begleitet. Anfertigung
nach Maß und fast alle Sonderwünsche können erfüllt werden.
Nur ein wirklicher Spezialist kann
Ihnen so einen Service bieten. Ist
eine Beratung zu Hause beim Kunden erwünscht wenn es z.B. um
die Abstimmung der Inneneinrichtung geht, so stehen die Lederland-Mitarbeiter gerne zur Verfügung, selbstverständlich kosten-
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Zweiter Bücherflohmarkt mit Autorenlesung
im KKulturkino
ulturkino Vogelsang ip am 08. und 09. November
Vogelsang/Schleiden. Am Samstag, den 08. und Sonntag, den 09.
November 2014 veranstaltet Vogelsang ip den zweiten Bücherflohmarkt im Kulturkino. An beiden Tagen können Bücherfreunde
zwischen 10.00 und 17.00 Uhr ausgiebig stöbern und literarische
Schätze entweder ergattern oder
an den Mann bzw. die Frau bringen.
Bereichert wird der Bücherflohmarkt durch eine Autorenlesung
mit Joachim von Loeben am Sonntag um 15.00 Uhr. Er liest aus
seinem Buch „Echt mutig: Vom
Banker zum Abenteurer“, ein Reisebericht, der vor allem als Ermutigung, den Ausbruch aus den
kleinlichen Zwängen des Alltags
34
zu wagen, gedacht
ist.
Anmeldung für Verkäufer: bis 07. November 2014 unter
Tel. 02444 /91579212
oder
kulturkino@vogelsangip.de
Standgebühr:
10
Euro pro Tisch (170
cm) für beide Tage,
Plätze begrenzt
Wichtig: Zum Verkauf dürfen ausschließlich
gebrauchte Bücher angeboten werden.
Eintritt frei, Parken
3 EUR
Erster Bücherflohmarkt im Kulturkino Vogelsang ip
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Theaterfreunde Schleidener Tal e. V.
Schleiden. Am Mittwoch, 05. November 2014, 20.00 Uhr erwartet
die Theaterliebhaber im Großen
Kursaal Gemünd ein Theaterabend mit 2 Theaterstücken. Das
Eurotheater Central Bonn beginnt
den Abend mit dem psychologischspannenden Stück „Die menschliche Stimme“ von Jean Cocteau.
Nach der Pause geht es dann mit
dem komischen Drama „Die Unterrichtsstunde“ von Eugène Ionesco weiter. Karten für diese Veranstaltung sind im Parkrestaurant
Gemünd unter Tel. 02444/2776
zum Preis von 20 €, 17 € und 14 €
erhältlich. Geschlossene Schulklassen und Jugendgruppen erhalten besondere Ermäßigungen.
Die Abendkasse ist eine halbe
Stunde vor Veranstaltungsbeginn
geöffnet.
Zum Inhalt:
Ein Abend - zwei Stück
e:
Stücke:
Jean Cocteau
DIE MENSCHLICHE STIMME
Eugène Ionesco
DIE UNTERRICHTSSTUNDE
Inszenierung: PPeter
eter Tömöry
Ausstattung: Melinda Lörincz
mit Thomas FFrrank
ankee / Nadja Soukup / Virginie Cointe
Der Abend beginnt mit Jean Cocteaus psychologisch-spannendem
Telefonmonolog DIE MENSCHLICHE STIMME. Eine Frau spricht
zum letzten Mal mit ihrem Geliebten, der eine andere heiraten
wird. Ihr Abschiedsgespräch ist
ein packendes, dichtes Hin-und
Her zwischen Verzweiflung und
dem Bemühen, stark zu sein, Wut,
Trauer, Lüge und Liebe.
In DIE UNTERRICHTSSTUNDE
nimmt eine Frau Privatunterricht
bei einem älteren Professor. Man
nimmt die verschiedensten Wissensgebiete durch. In grotesker
Verzerrung wird die Unzulänglichkeit der Sprache zur präzisen Begriffsbestimmung demonstriert.
Die Sprache dient hier als Machtinstrument, das dem, der sie überzeugend zu gebrauchen weiß, die
Herrschaft über andere sichert, die
in der Terminologie, im Fachjargon, ungeübt sind.
Das Stück mit der Wiederholung
der Anfangssituation, in absurder
Übersteigerung, die den Untertitel des Werkes -komisches Drama- rechtfertigt.
Unser weiteres Programm für Sie!
Mi. 03.12.2014 Geschlossene
Gesellschaft
Schauspiel von Jean-Paul Sartre
(lehrplanrelevant für Französisch
und Philosophie)
Euro Theater Central Bonn
Do. 15.01.2015 Einer liest,
einer singt und einer trägt vor
Eifel-Gäng
Fr. 13.03.2015
Abendstunde im Spätherbst
Krimi von Friedrich Dürrenmatt
Grenzlandtheater Aachen
So. 19.04.2015
Die Wunderübung
Komödie von Daniel Glattauer
(Gut gegen Nordwind)
Grenzlandtheater Aachen
Fr. 29.05.2015
Lustspiel des Glühwürmchentheaters Keldenich
Fr. 19.06.2015
Rock, Pop, Musical
Konzert des
Kammerchors Schleiden
Abonnements für alle 8 Veranstaltungen sind bei den Theaterfreunden Schleidener Tal e. V., Andrea
Ehlen, Tel. 02449/911618 erhältlich. Schüler, Studenten und Behinderte (100 %) erhalten Ermäßigungen. Für alle weiteren Veranstaltungen können dann ebenfalls schon Karten im Vorverkauf
erworben werden.
Eifelverein Reifferscheid
Sonntag, 09. November 2014
09.30 Uhr
Wanderung im Hohen Venn
Treffpunkt: Parkplatz
Reifferscheid Ortsmitte
Wanderung ca. 5 Stunden
In Fahrgemeinschaft zum Ausgangspunkt. Die Teilnehmerzahl
ist begrenzt.
Anmeldung bis 8. November
Mittelschwere Wanderung,
Rucksackverpflegung
Gummistiefel sind
Empfehlenswert.
Wanderführer:
Rudolf Kohl, Tel. 02482/2495
17. WEIHNA
CHTSMAR
WEIHNACHTSMAR
CHTSMARTT
auf der historischen Burganlage
in Reifferscheid am 1. Adventswochenende
Samstag, der 29. November
14.00 - 21.00 Uhr
Sonntag, der 30. November
11.00 - 18.00 Uhr
Sonntag, 14. Dezember 2014
Jahresabschlusswanderung
„Rund um Reifferscheid“
14 Uhr ab Parkplatz vor der Schule
Wanderführer:
Rainer Hermes, Tel. 02482/2368
Anschließend gemütliches Beisammensein in der Vorburg mit
vorweihnachtlicher Stimmung und
Nikolausbesuch
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Automatisierung nach Maß
Moderne Smart Home-Systeme sind funktional und flexibel
Kreuzau 02422-90 10 02
www.bad3.de
info@bad3.de
Fenstergriffe mit Sensoren registrieren, ob das Fenster offen oder
geschlossen ist und können die
Information auch ans eigene Smartphone senden. Foto: djd/somfy
36
In jeder Phase des Lebens sind
die Ansprüche an das eigene Zuhause unterschiedlich: Junge Familien wünschen sich vor allem
einen gut geschützten und sicheren Lebensraum für ihren Nachwuchs. Später steigt dann auch
der Wunsch nach mehr Komfort in
den eigenen vier Wänden. Und wer
bis ins fortgeschrittene Alter zu
Hause leben möchte, der freut
sich über technische Hilfen, die
das Alltagsleben leichter machen.
Zumindest einen Teil dieser Wohnwünsche können moderne Smart
Home-Systeme wie beispielsweise „TaHoma Connect“ von Somfy
erfüllen. Das System vernetzt fast
alles, was die moderne Haus-Automationstechnik zu bieten hat.
Da die einzelnen Komponenten
über Funk eingebunden werden,
ist die Technik sehr flexibel. So
kann man mit wenigen Basisfunktionen beginnen und sie nach und
nach ausbauen und an die aktuelle Lebenssituation anpassen. Alle
Informationen zum System gibt es
unter www.somfy-smarthome.de.
Rauchwarnmelder in die HausAutomation einbinden
Als Basisausstattung sollten zum
Beispiel Rauchwarnmelder in keiner Wohnimmobilie fehlen. In den
meisten Bundesländern sind sie
bereits vorgeschrieben. Zu Recht,
denn im Brandfall sorgen sie dafür, dass die Bewohner nicht im
Schlaf ersticken, sondern frühzeitig gewarnt werden und sich und
ihre Lieben in Sicherheit bringen
können. Im Kinderzimmer sollten
Rauchwarnmelder obligatorisch
sein. Ideal sind auch hier vernetzte Lösungen, die den Alarm zentral auslösen und im Ernstfall eine
Meldung ans Smartphone oder an
eine Notrufzentrale absetzen. Zur
aktiven Sicherheit sind auch Szenarien programmierbar, die bei
einem Brand Türen entriegeln und
Rollläden öffnen, um Fluchtwege
freizugeben und es der Feuerwehr
erleichtern, ins Haus zu gelangen.
Rollläden bedarfsgerecht steuern
Per Funkfernsteuerung oder über
eine Steuerzentrale bedienbare
Rollladenantriebe ersparen das
lästige Öffnen und Schließen von
Hand und sind heute im Neubau
schon fast Standard. Über die Zentrale lassen sich Szenarien einrichten, die das Öffnen oder
Schließen automatisch über eine
Zeitschaltfunktion oder über Sonnensensoren steuern. Zusätzlich
können zum Beispiel Lichtkomponenten verknüpft werden, sodass die Beleuchtung abends beim
Herunterfahren der Rollläden oder
Jalousien das gewünschte Wohlfühlambiente für einen entspannten Fernsehabend schafft.
Gut geschützt und sicher in den
eigenen vier Wänden
Mit dem Alter steigt oft auch das
individuelle Sicherheitsbedürfnis.
Dann können zum Beispiel Fenstergriffe mit Sensoren nachgerüstet werden, die melden, ob die
Fenster auch wirklich geschlossen sind. Gefahrenwarnanlagen
sorgen für zuverlässigen Einbruchschutz: Der Eingang und andere
Hausbereiche lassen sich mit Bewegungsmeldern und Kameras
überwachen. Wenn sich ein unerwünschter Eindringling nähert,
werden sofort die Rollläden heruntergefahren und die Beleuchtung geht an. Und über die Smart
Home-Steuerung lassen sich Szenarien programmieren, die Anwesenheit simulieren, auch wenn
gerade niemand zu Hause ist.
Energiesparen durch ferngesteuerte Steckdosen
Sogar zum Energiesparen kann
die Hausautomation genutzt werden. So lassen sich beispielsweise Funkstecker einbinden, die dafür sorgen, dass Elektrogeräte
nicht im Stand-by-Modus laufen,
sondern komplett vom Stromnetz
getrennt werden. Auch ein vergessenes Bügeleisen lässt sich mittels Funk-Steckdose ganz einfach
abschalten. Per „Smart Metering“Funktion kann man zudem den
Stromverbrauch einzelner Geräte
messen und kostspielige Stromfresser identifizieren. (djd/pt)
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Sehr alt und doch so modern
Foto: djd/Fördergemeinschaft Holzbau und Ausbau
Gesundheitsaspekte und die
Nachhaltigkeit machen Holz als
Werkstoff so beliebt
Holz gehört zu den ältesten Baustoffen der Menschheit - und ist
dennoch so modern wie kaum ein
anderer Werkstoff. In den Anfangstagen der Zivilisation dürfte vor
allem die einfache Verfügbarkeit
des Holzes im Vordergrund gestanden haben, um den nachwachsenden Rohstoff aus dem
Wald zum Bauen einzusetzen.
Heute sind es dagegen vor allem
gesundheitliche Aspekte und die
Nachhaltigkeit, die Holz so beliebt machen.
Es ist von Natur aus schadstoffarm und benötigt, wenn der Einsatz richtig geplant wird, keinen
chemischen Holzschutz. Wenn es
für den jeweiligen Anwendungsbereich vom Zimmereifachmann
richtig verarbeitet wird, sorgt es
von Anfang an für ein gesundes
und unbelastetes Raumklima. Zudem kann Holz bei hoher Raumluftfeuchte Wasserdampf aufnehmen und bei trockenem Innenraumklima wieder abgeben, ohne
dass das Material feucht wird.
Durch diese ausgleichende Fähigkeit wird die Luftfeuchtigkeit in
Holzhäusern stets als sehr behaglich empfunden.
Bauteile im Holzbaubetrieb vor
vor-fertigen lassen
Für Dachausbauten oder Anbauten an ein bestehendes Gebäude
ist Holz aber noch aus anderen
Gründen beliebt. So lassen sich
Holzbauten beispielsweise relativ schnell und einfach errichten.
Der Zimmermeister kann einen
großen Teil der Arbeiten vorab in
seiner Werkstatt erledigen. Auf
der Baustelle müssen dann nur
noch vorbereitete Holzbauteile
verbunden werden, so dass Rohbauten am Dach oder einem Anbau schon nach wenigen Tagen
fertig sind. Mehr Informationen
und Adressen von Fachbetrieben
gibt es unter www.zimmermeistermodernisieren.de.
Vom ersten Tag an trock
en wohtrocken
nen
Zudem kommt im Unterschied zu
sogenannten Nassbaustoffen wie
Beton, Zement oder Mörtel beim
Holzbau während der Bauphase
so gut wie kein Wasser zum Einsatz. Ein Holzbau ist daher von
Anfang an trocken und bezugsfertig. Die Gefahr, dass sich etwa
durch Tauwasser Feuchtigkeit in
Wand- oder Deckenbauteilen festsetzt, ist durch den Einsatz von
trockenem Holz (Holzfeuchte unter 20 Prozent) und den weiteren
Trockenbaustoffen (zum Beispiel
Holzwerkstoffe, Gipsplatten) sowie die fachgerechte Planung der
Bauteile, nicht gegeben.
EnEV gilt auch für Modernisierer
Nicht nur im Neubau, auch bei
umfangreicheren An- und Ausbauten müssen Bauherren die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014
beachten. Die in der EnEV genannten Werte greifen bei jeder
Modernisierung, von der mehr als
zehn Prozent der gesamten Bauteilfläche einer Gebäudehülle betroffen sind. In Holzbauweise und
mit natürlichen Dämmstoffen lassen sich die aktuellen Anforderungen erfüllen. (djd/pt)
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Service
Automarkt
Reissverschluß kaputt ?
Loch in der Hose? Keine Zeit für Bügelwäsche? Ich ändere, repariere und
bügle Ihre Kleidung schnell und zuverlässig. Tel. 02697/9069495
Sonstiges
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Freizeit & Hobby
Musikunterricht
Klavier-, Akkordeon-, Keyboard-,
Gitarrenunterricht in Bad MünstereifelWald oder bei Ihnen zu Hause:
Mechernich, Kall, Nettersheim,
Blankenheim, Tel.: 01759972065
Bekleidung
Haus und Garten
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
von Rasen- Terrassen- Pflaster- Zaunanlagen. Planier- Bagger- Entsorgungsarbeiten. Tel. 02425-624 auch samstags und sonntags
38
Immobilien
1- Familien Häuser
Traumhaftes
raumhaftes,, freistehendes
Einfamilienhaus
mit Doppelgarage in Nideggen – Rath.
Baujahr 1980, Wohnfläche 168 qm,
Grundstück 949 qm, topgepflegt, 5
Zimmer, Öl-Heizung (Fußbodenheizung
in Wohnbereich). Wunderbares Panorama. Kaufpreis 285.000 Euro. Info :
02427 573
Kurse/Workshops
www
.ST
OFFLANDHA
US
.de
www.ST
.STOFFLANDHA
OFFLANDHAUS
US.de
Patchworkkurse,
3300
Stoffe,
Mariannne Schmitz, Hof am Eichbaum, 52391 Vettweiß-Kelz, Tel.
02424/901131
Reisen
Ferienhaus
4-Sterne-Urlaub
im Schatten des Indemanns.
www.veros-ferienhaus.de Tel. 024233889
Rund ums Haus
Sonstiges
Maler
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od. 0170/
7555363
Schimmel, Nasse Wände
Wände,,
Ausblühungen müssen nicht sein! 25
Jahre
Produktgarantie!
www.schimmelpeter.de Tel.: 024499194822
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Verkäufe
>> Schöne Eichenmöbel <<
Ovaler Ausziehtisch mit 6 Stühlen, Sideboard, 1 kleines Beistellschränkchen,
für 300,- €. Tel. 02486/375
Ver
schiedenes
erschiedenes
Kartenlegen
Kartenlegen-Beratung
seriös und kompetent. Erftstadt 02235469279
Wer _ Wo _ Was
Einkehrhof „Op de Nück“
Herbstfest LANGE NACHT am
31.10.2014, mit kalten und warmen
Köstlichkeiten, ab 11.00 Uhr und ENDE
offen! Um Anmeldung wird gebeten.
Birgit Demary, Am Breiten Weg 4a,
53902 Bad Münstereifel-Wald, Tel.
02257/673 Fax 952520, Mail:
bdemary@we.de
Gesuche
Sammler
Militaria, Orden, Uniformen,
Wehrpässe, Urkunden usw. gesucht!
Diskrete Abwicklung und gute Bezah-
H EIMAT
FÜR
lung sofort und in bar. Tel: 01725255661
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/30952608
Lauraelli123@aol.com
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Putzfee gesucht
Privathaushalt in Zülpich sucht 1x/
Woche ca.3-4 Std. zuverlässige Haushaltshilfe. Tel: 02252-3092931
Hotline:
02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
G ENUSSVERSTÄRKER
N ATÜRLICH N ATURPARKE !
Entdecken Sie Heimat neu –
Genießen Sie Produkte aus Naturparken!
www.naturparke.de
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
39
Blankenheim-Forum
Ä:LUOLHEHQ%ODQNHQKHLPLQ2UWHQ³
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Blankenheim!
Zu unserem nächsten Stammtisch laden wir Sie sehr herzlich ein!
Dienstag, 4. November 2014 - 19.00 Uhr 53945 Blankenheim Museumscafé bei Helga Förster www.museumscafe-blankenheim.de
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
Wenn Sie auch etwas über die Projektarbeit des Blankenheim-Forums erfahren
möchten, lassen Sie sich beim geselligen Zusammensein informieren.
Gerne geben wir auch Auskunft, wenn Sie sich bei uns melden:
Kontakt: Markus M. Schmitz - Tel: 02449-7503 - Ulrike Luecke-Bongartz - Tel:
0171- 530 7171
40
TSV Blankenheim berichtet
Sportangebot des
TSV-Blankenheim
Badminton
Badminton für Kinder und Jugendliche (8 - 13 Jahre)
Trainingszeit:
Freitag 15:00 - 17:00 Uhr,
Dreifach-Turnhalle,
Schulzentrum Finkenberg
Übungsleiter: M. Werker
Badminton für Erwachsene
Trainingszeiten:
Montag 20:00 - 22:00 Uhr
Mittwoch 20:00 - 22:00 Uhr
Dreifach-Turnhalle,
Schulzentrum Finkenberg
Übungsleiter:
Siegfried Reiferscheidt
Weitere Sportangebote:
http://www.tsv-blankenheim.de/
Sportangebot des
TSV-Blankenheim
Tischtennis
Tischtennis für Kinder
(ab 8 Jahre)
Trainingszeit:
Freitag: 15:00 - 17:00 Uhr,
Dreifach-Turnhalle,
Schulzentrum Finkenberg
Übungsleiter: Hussein Hassanen
Weitere Sportangebote:
Tischtennis für Erwachsene
Trainingszeiten:
Montag: 18:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch: 18:00 - 20:00 Uhr
Verantwortlich: Detlef Hein
Tel: 02449/919500
http://www.tsv-blankenheim.de/
Hassanen
Bürgerbrief Blankenheim – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.buergerbrief-blankenheim.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
69
Dateigröße
10 713 KB
Tags
1/--Seiten
melden