close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausbildungsprospekt Traditionelle Naturheilkunde - Zentrum für

EinbettenHerunterladen
Bildungsscheck!
500.- € vom Staat als Ausbildungszuschuss!
nähere Infos unter: www.bildungspraemie.info
oder im Sekretariat.
Traditionelle Naturheilkunde
Aus- und Fortbildungen
- Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN)
- Kräuterheilkunde (Phytotherapie)
- Klassische Homöopathie (HOM)
Kurse, Daten, Termine
2014/2015
Zentrum für Naturheilkunde
V 14.08
„Die Natur braucht sich nicht anstrengen
bedeutend zu sein. Sie ist es.“
Robert Walser
(Schriftsteller, 1878 - 1956)
Inhaltsverzeichnis
Seite
Einleitung, Philosophie, Ziele ..........................................................1 - 3
Ausbildungen
Übersicht TEN/NAT............... .................................................................. 4
1. Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN)............... ..... 6 - 8
2. Traditionelle und moderne Kräuterheilkunde (PHYTO)...... 11 - 13
3. Klassische Homöopathie (HOM) ...............................................14 - 15
Weiterbildungen
Allgemeine Naturheilkunde (NAT)................................................... 9 - 10
Homöopathie: Scholten/Kingdoms........................................................15
Infoabende, Vorträge, Seminare und Lehrgänge ........................16
Wissenswertes und Organisatorisches ..........................................17
Buchungen einzelner Semester ......................................................18
Anmeldeformular für Komplettbuchungen ............................19 - 20
Traditionelle Europäische Heilkunde
Herzlich willkommen in der Heimat ...
Sehr verehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,
mit der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde (TEN) können wir auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz unserer Vorfahren zurückgreifen. Hierzu spielte das antike Griechenland, als Mittelpunkt zwischen
den Hochkulturen des Morgen- und Abendlandes, eine wichtige Rolle. Denn einerseits reichen die Wurzeln
unserer traditionellen Medizin zu den druidischen Heilslehren der Kelten, andererseits, über die helenische
Achse, auf die ägyptisch/mesopotamische Heilkunst zurück.
Obwohl zwischen der östlichen und westlichen Welt räumliche als auch kulturelle Unterschiede bestehen,
sind die jeweiligen Naturphilosophien in ihren Grundlagen sehr ähnlich. Durch die Elementen-, Ordnungsbzw. Konstitutionslehren wird der Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele verstanden, eingebettet
in die Verläufe von Raum und Zeit, in stetiger Interaktion mit seiner Umwelt.
Berühmte Ärzte, Heiler und Philosophen wie Hippokrates, Galen, Avicenna, Paracelsus bis hin zu Hahnemann und Rudolf Steiner haben diese Naturphilosophien gewahrt, weiterentwickelt, den Bedingungen
ihrer Zeit angepasst und uns somit ein vielschichtiges Fundament für den Betrieb einer ganzheitlichen
Praxis hinterlassen.
Wir freuen uns sehr, Ihnen unsere Traditionellen Ausbildungen vorstellen zu dürfen und hoffen, Ihnen einen
wichtigen Beitrag für Ihre berufliche Entwicklung und den Stand der Heilpraktikerschaft zu leisten.
Damit Sie sich einen Eindruck von unserer Schule, unserer Arbeit und den Ausbildungen machen können,
laden wir Sie gerne zu einer persönlichen Studienberatung ein. Selbstverständlich können Sie auch die
kostenlosen Infoabende besuchen (siehe Seite 16) und nach Absprache als Gast am Unterricht teilnehmen.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen persönlich gerne zur Verfügung - rufen Sie uns doch einfach an: Der
Fachbereich Naturheilkunde ist Mo-Fr zwischen 12-18 Uhr telefonisch unter 089/545 931-25 zu erreichen.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Zentrum für Naturheilkunde
HP Reinhold Thoma
Gründer und Leiter des Zentrums
HP Martin Klose
Leiter Fachbereich Naturheilkunde (ZFN)
Co-Schulleiter OSTEOPATHIE AKADEMIE (OAM)
Seite 1
Traditionelle Europäische Heilkunde
Unsere Philosophie und Ziele
Wir Heilpraktiker üben einen freien Beruf aus. Er ist anspruchsvoll, da
er nicht nur rationale und intuitive Fähigkeiten von uns verlangt, sondern auch Raum für die eigene Entwicklung bietet als auch fordert.
Damit das so bleibt, müssen wir uns erinnern, welche Verantwortung
wir übernehmen und bereit sein, unser altes Wissen zu schützen,
weiterzugeben und neue Erkenntnisse zu integrieren. Wir benötigen
ein hohes Maß an ethischer Reflexion, damit wir mit Würde und Weisheit das in uns gesetzte Vertrauen verdienen.
In unseren Ausbildungen versuchen wir den Menschen auf den verschiedenen Ebenen des körperlichen, seelischen und geistigen Seins
zu begegnen und zu verstehen. Es ist uns ein Anliegen, Sie gut und
umfassend auszubilden, Ihnen wirkungsvolle Zugänge zu sich selbst
und zum Mitmenschen aufzuzeigen sowie Ihre Fähigkeiten, Potentiale und Ressourcen zu entdecken und zu fördern, damit Sie privat
und beruflich, persönlich und sozial glücklicher und erfolgreicher werden können.
Hippokrates
(460-377 v. Chr.)
“Beachte die
individuelle Konstitution!”
Die traditionellen abendländischen Wissensschätze sind nicht nur eine jahrtausend alte Medizinform sondern auch eine Heilkunst und
deshalb eine große Bereicherung für jeden praktizierenden Therapeuten. Ihre Wurzeln sind diffus, aber spätestens mit der Humoralmedizin Griechenlands (um ca. 400 vor Chr.) werden sie klarer und
deutlicher. Durch die hermetische Philosophie und speziell Paracelsus, entwickelten sich neue Zweige bis hin zur Homöopathie und Anthroposophie.
Im wesentlichen beruhen alle Philosophien, Diagnosen und Therapien der Naturheilkunde auf ähnlichen Gedanken: Eine Anwendung
soll nicht gegen eine Krankheit, sondern zur Wiederherstellung der
Gesundheit ausgeführt werden. Ein wichtiges Prinzip ist die Anregung der Selbstheilungskräfte beziehungsweise das Ausbalancieren
disharmonisch verteilter Energien des Patienten.
Galen von Pergamon
(129-216 n. Chr.)
Vereinigte Empirie
mit Wissenschaft
Die verschiedenen Philosophien der Naturheilkunde beschreiben
den Menschen, seine Gesundheit und Krankheit nicht nur in der biologisch Form; sie betrachten das Leben unter allen Aspekten: stofflich/feinstofflich und seelisch/geistig. So werden Organfunktionen
nicht linear, sondern in vernetzten Zusammenhängen gesehen. Aus
diesem Grund gibt es keine dogmatische Lehrmeinung, keine einzige
alleingültige Wahrheit.
Auch wenn es wohl niemandem möglich ist, die Ganzheitlichkeit eines Menschen im Sinne von allwissend zu erfassen, so kann er trotzdem das Wesen der Krankheit erkennen, wenn er die Prinzipien dieser Sichtweisen verstanden hat.
Hildegard von Bingen
(1098-1179)
“Werde was Du bist - Mensch,
werde Mensch!”
Seite 2
Traditionelle Europäische Heilkunde
Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Abendländischen Heilkunde
und erfahren Sie, wie Sie sich und anderen mit ganzheitlichen Heilmethoden helfen können.Durch unsere Ausbildungen lernen Sie die
Grundlagen, Hintergründe und Zusammenhänge kennen, was nicht
nur Ihre medizinische Sichtweise, sondern Ihr Leben insgesamt bereichern wird.
1. Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN)
Die TEN-Ausbildung (Semester: S1/A, S1/B, S1/C, S1/D) bietet
den idealen Zugang in die vielfältige Welt der abendländischen
Heilkunde. Im Schwerpunkt stehen körperliche Inspektion und Diagnoseverfahren sowie die entsprechende therapeutische Umsetzung im Sinne der 4-Säftelehre (Humoralmedizin) und der
Hermetik (Paracelsusmedizin, Spagyrik) mit Schüßler-Salzen,
Heilpflanzen, Schröpfen u.v.m. Diese Unterrichte sind sehr
wertvoll, da es i.d.R. nicht leicht ist eine Assistenzstelle in einer
niedergelassenen Praxis zu bekommen und nur sehr wenige Praxisbetreiber tiefen Einblick in ihre Therapie gewähren, bzw. ihre Diagnose- und Behandlungskonzepte hintergründig erklären.
2. In unserer Ausbildung in Kräuterheilkunde (PHYTO)
lernen Sie Grundlegendes über Wirkungen, Anwendungen und
Wesen der wichtigsten Heilpflanzen kennen: aus welchen Bestandteilen sie bestehen, wofür sie als Arzneimittel entsprechend
ihrer Monografie anerkannt sind und für welche traditionelle Anwendung sie eingesetzt werden. Mit diesem Wissen können Sie
selbstständig individuelle Rezepturen zusammenstellen und
sind von den Beschneidungen des Arzneimittelmarktes weniger
abhängig. Zudem ist die Kräuterheilkunde wichtige Grundlage für
viele Heilverfahren wie Spagyrik, Komplexmittelhomöopathie
etc. Sie lässt sich sehr gut mit der TEN kombinieren, da in ihr auch
humoral-, paracelsusmedizinische/spagyrische und volksheilkundliche Aspekte berücksichtig werden.
Paracelsus
(1493-1541)
“Erkenne das Wesen
hinter der Krankheit!”
Samuel Hahnemann
(1755-1843)
“Macht es nach, aber
macht es genau nach!”
3. Unsere Ausbildung in Klassischer Homöopathie (HOM)
zeigt Ihnen die Methodik der Homöopathie nach den Regeln Samuel Hahnemanns. Ausgehend von den Grundlagen der Klassischen Homöopathie wie Anamneseerhebung, Sympomgliederung, Repertorisation, Studium der Materia Medica, u.s.w. werden Sie zu einem selbstständig denkenden und arbeitenden Homöopathen ausgebildet.
Sebastian Kneipp
(1821-1897)
Lernt das Wasser richtig
kennen und es wird Euch
stets ein verlässlicher
Freund sein!”
Seite 3
Grundausbildung in Naturheilkunde
1. Ausbildung: TEN und NAT
TEN: Traditionelle Europäische Naturheilkunde
Theorie Praxis
Die Ausbildung kann als komplettes Paket (S1/A, S1/B*, S1/C, S1/D) oder semesterweise gebucht werden.
Semester S1/A (Humoralmedizin)
- Vier-Säftelehre (Humoralmedizin)
- Konstitutionslehre
- Segmentlehre
- Aschner-Verfahren (Schröpfen, Aderlass etc)
- Pulsdiagnose der Humoralpathologie
- Biochemie nach Dr. Schüßler (Grundkurs)
✔
✔
Semester S1/B* (Praktische Vertiefung von S1/A)
- Praktische Vertiefung der Themen von S1/A (Humoral, Aschner, Puls etc)
- Vom Befund zum Arzneimittel (Phyto, Spagyrik, Homoöpathie, Schüßler u.a.)
- Augendiagnose (Grundkurs)
- Traditionelle Harnschau
- Patienten-Ambulatorium
Semester S1/C (Paracelsusmedizin/Spagyrik)
- Ursachenlehre, Sal/Sulfur/Merkur, Spagyrik
- Lehre der Krankheitszeichen (Semiotik)
- Signaturenlehre der Heilpflanzen
- Praktische Spagyrik (Herstellung von spagyrischen Präparaten)
- Phytoexkursion
- Patienten-Ambulatorium
✔
✔
✔
✔
Semester S4 (Lehr- und Assistenzpraxis)
- Beisitzt und Mitarbeit während eines regulären Praxisbetriebs
NAT: Allgemeine Naturheilkunde
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Theorie Praxis
Die NAT-Semester (S2 und S3) sind Ergänzungssemester für die Tagesschule.
Semester S2 (Traditionelle Östliche Heilkunst und Kinesiologie)
- Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin/Akupunktur (TCM)
- Meridianmassage
- Ohrakupunktur (Grundkurs)
- Armlängenreflextest (Teil 1)
Semester S3
- Kneipp-Verfahren
- Massage/Triggerpunkte
- Fußreflexzonen Diagnose/Therapie (Grundkurs)
- Methode Dorn/Breuss
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Starttermine der Semester:
Tagesschule
(Do 9.00-12.30 h):
TEN
(Do 14.00-17.30 h):
TEN
(Fr 9.00-12.30 h):
NAT
Wochenendschule
(Sa/So 9.30-17.30 h):
TEN
S1/A (06.11.14) / S1/B (23.04.15) / S1/C (12.11.15) od. S1/A (April 16)
S1/D (13.11. 2014) od. S1/D (April 2016)
S2 (24.04.2015) / S3 (13.11. 2015) od. S2 (April 2016) / S3 (Nov. 2016)
S1/A (13./14.06.15) / S1/B (12./13.12.15) / S1/C (Juni 16) / S1/D (Dez. 16)
S2 u. S3 nicht an WE, da div. Semesterinhalte an WE einzeln buchbar sind.
*Durch das roulierende System können Sie halbjährlich mit dem Semester Ihrer Wahl beginnen.
(Ausnahme: Semester S1/B kann nur als Folge von S1/A oder vergl. Ausbildung gebucht werden).
Nähre Infos finden Sie bei den jeweils Semesterbeschreibungen sowie auf den Seiten 18-20.
Seite 4
Traditionelle Europäische Naturheilkunde
Naturheilkunde
Paracelsus
(1493/94-24.09.1541)
Traditionelle Europäische Naturheilkunde
TEN: Semester S1/A (HUMORALMEDIZIN)
Die Humoralmedizin bzw. -pathologie (antike Vier-Säftelehre) ist eine der wichtigsten Grundlagen der Traditionellen Europäischen Heilkunst. Sie beruht auf vernetztem Denken, definiert Krankheiten u. a. als ein Ungleichgewicht der Elemente und differenziert das therapeutische Vorgehen nach konstitutionellen Aspekten.
Somit ist sie das abendländische Pendant zu den traditionellen östlichen Medizinarten (z. B. TCM, Ayurveda).
Auf der TEN fußen die Irisdiagnose, verschiedene Bereiche der Kräuterheilkunde oder die Ausleitverfahren
(Schröpfen, Aderlass etc.) nach Dr. Aschner und andere Methoden. Auch die Schüßler-Salze können nach
den Kriterien der TEN zugeordnet und rezeptiert werden.
In der humoralmedizinischen Praxis sind vier Konstitutionsprinzipien (sanguinisch, cholerisch, phlegmatisch
melancholisch) nach ihren körperlichen, seelischen Merkmalen, sowie jeweils zwei Qualitäten (warm/kalt,
feucht/trocken) unterscheidbar und Kardinalsäften (Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle) zugeordnet.
Entsprechend dieser Merkmale kann der heilkundige Therapeut Arzneimittel und/oder Behandlungen individuell an den Patienten anpassen.
Ausbildungsinhalte
Humoralpathologie/prakt. Konstitutionslehre
Nachdem Sie die theoretischen Grundlagen der
Humoralpathologie kennen gelernt haben, üben
Sie gegenseitig am Mitschüler die Bestimmung
der Konstitutionen (Sanguiniker, Choleriker,
Phlegmatiker oder Melancholiker).
Grundlagen der Segmentlehre
In vielen naturheilkundlichen Verfahren werden
die Selbstheilungskräfte durch die Reizung von
Reflexzonen auf der Haut aktiviert. Eine Reflexzone ist eine Körperstelle, welche mit einem
Organ oder Organsystem über nervale oder energetische Verbindungen in Zusammenhang steht.
Wird beispielsweise die Lungenzone am Rücken
durch das Aufsetzen eines Schröpfkopfs gereizt,
führt dies zu einer reflektorischen Lungendurchblutung. Das Atmungsorgan erhält mehr Sauerstoff und Nährstoffe wodurch die Selbstheilungskräfte angeregt werden. In der Segmentlehre lernen Sie die Reflexzonen des Körperstamms, sowie die zugehörige Diagnostik kennen.
Biochemie nach Dr. Schüßler
Die Biochemie nach Dr. Schüßler ist keine Homöopathie, obwohl sie sich homöopathischer Arzneien
bedient. Die Verordnung erfolgt gemäß der Funktionsdiagnostik, das heißt gemäß einer Analyse der
physiologischen und pathologischen Vorgänge des
Körpers. Schüßler ging davon aus, dass ein Manko
(zu wenig oder zu viel) von Mineralstoffen im Organismus eines Menschen spezifische Symptome
hervorruft. Kennt man von jedem Mineralstoff die
Wirkcharakteristika, so können Krankheitserscheinungen relativ einfach zugeordnet und therapiert
werden.
Dauer
1 Semester
Termine Tagesschule (18x Do 9-12.30 h)
06.11.2014 bis ca. März 2015
WE-Schule (4,5x Sa/So 9.30-17.30 h)
13./14.06.2015 u. 11./12.07. u. 26./27.09. u.
31.10./01.11. u. 21.11.2015
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Aschner-Verfahren
Schröpfen, Baunscheidt, Cantharidenpflaster etc.
sind Verfahren, welche von Dr. Bernhard Aschner
im letzten Jahrhundert wieder entdeckt wurden.
Je nach dem, wie die einzelnen Anwendungen
ausgeführt werden, wirken sie anregend oder
dämpfend auf die Funktion der Organe, bzw.
durch Aus- und Ableitung reinigend und kräftigen
auf die Säfte. Die Anwendung erfolgt u. a. nach
den Regeln der Humoralpathologie.
Pulsdiagnose der Humoralpathologie
Sie lernen den Puls unter humoralpathologischen
Gesichtspunkten zu fühlen. Dieses entspricht
mehr der TCM- als der schulmedizinischen Pulsdiagnose, da es nicht nur um die Befundung der
Herz-/Kreislaufsituation geht, sondern um die individuelle Qualität der Säfte (Blut, Schleim gelbe
und schwarze Galle).
Seite 6
Info
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Ärzte. Andere
nach Rücksprache. Max. ca. 24 TN.
Traditionelle Europäische Naturheilkunde
TEN: Semester S1/B (AUFBAUSEMESTER zu S1/A)
In diesem Semester werden die Inhalte des Semester S1/A praktisch vertieft. Zusätzlich gibt es eine Einführung in die Augendiagnose und in die Traditionelle Harnschau. Außerdem werden Patienten live untersucht
und behandelt.
Ausbildungsinhalte
Praktische Vertiefung der Themen von S1/A
Nachdem Sie die theoretischen Grundlagen der
Humoralpathologie kennen gelernt haben, und in
die praktische Umsetzung u.a. der Aschner-Verfahren eingeführt wurden, haben Sie nun die
Möglichkeit, Pulsdiagnose - und nach Bedarf
auch Schröpfen, Baunscheidtieren etc. unter Supervision zu üben und zu vertiefen.
Vom Befund zum Rezept
Wie kommt man vom körperlichen Befund, z.B.
nach der humoralpathologischen Lehre zum
Rezept? Welche Arzneimittel haben kühlenden,
wärmenden, trocknenden oder befeuchtenden
Charakter? Sie lernen, wie Sie Symptome und
Konstitutionsaspekte eines Patienten differenzieren und wie Sie, z.B. spagyrische, phytotherapeutische, biochemische oder homöopathische Arzneimittel entsprechend zuordnen können.
Augendiagnose
Entwicklung des Auges, Embryologie und geschichtlicher Hintergrund. Erarbeiten der Organfelder in der Iris unter Einbeziehung pathologischer Zeichen. Hinweise zur Differenzierung der
Konstitution unter humoralpathologischen Gesichtspunkten. “Das Rezept aus dem Auge” - u. a.
Homöopathie, Enderlein, Phytotherapie, Aschner-Verfahren.
Klinik - Patienten Ambulatorium
Erleben Sie, wie insbesondere die Lehrinhalte der
Semester S1/A und S1/B im Rahmen eines Ambulatoriums live am Patienten umgesetzt werden.
Sie haben auch die Möglichkeit nach Absprache,
eigene Patienten mitzubringen oder Fälle unter
Supervision vorzutragen. Diese Unterrichtseinheiten sind sehr wertvoll, da es i.d.R. nicht leicht
ist eine Assistenzstelle in einer niedergelassenen
Praxis zu bekommen, und darüber hinaus, nur
sehr wenige Praxisbetreiber tiefen Einblick in ihre
Therapie gewähren, bzw. ihre Diagnose- und
Therapiekonzepte hintergründig erklären.
Dauer
1 Semester
Termine Tagesschule (18x Do 9-12.30 h)
23.04.2015 bis ca. Okt. 2015
WE-Schule (4,5x Sa/So 9.30-17.30 h)
12./13.12.2015 bis Mai 2016
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
Traditionelle Harnschau
Die Harnschau bietet auch in der heutigen Zeit,
neben Einblicken in das Stoffwechselgeschehen,
ausgezeichnete diagnostische Hinweise über die
Funktionalität des Verdauungsapparates und der
Nieren. Fäulnis- und Gärungsgifte, intestinale
Dysbakterien, Leberschwäche oder Ausscheidungsstörungen können Ursache von vielen gesundheitlichen Beschwerden wie Haut-,
Schmerzerkrankungen oder Tinnitus sein. Darüber hinaus liefert die traditionelle Harnschau wichtige Hinweise für das therapeutische Vorgehen.
Sie erlernen die Theorie und die sinnvolle Umsetzung für den Praxisalltag.
Seite 7
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Ärzte. Andere
nach Rücksprache. Max. ca. 24 TN.
Traditionelle Europäische Naturheilkunde
TEN: Semester S1/C (PARACELSUSMEDIZIN - SPAGYRIK)
TEN: Semester S1/D (LEHRPRAXIS)
Dieses Semester ist keine direkte Weiterführung der überwiegend humporalpathologisch ausgerichteten Bildungslinie von S1/A und S1/B, sondern eher eine Erweiterung dazu. Hier treffen Sie auf eine der interessantesten Medizinformen unseres Kulturkreises - die Welt des Paracelsus. Seine Ursachenlehre liefert eine
praktische Orientierungshilfe für Diagnose und Therapie, seine Auslegung der drei philosophischen Prinzipien (Sal, Sulfur, Merkur) sind u. a. die Grundlage für die Arzneimittelkunst der Spagyrik.
Paracelsusmedizin (S1/C)
Lehrpraxis (S1/D)
Philosophie (Ursachen-/Entienlehre, Sal/Sulfur/
Merkur). Astronomie (der Mensch und sein Bezug zur Welt), Mikro-/Makrokosmos/Hermetik.
Die Lehrpraxis ist die optimale Möglichkeit den Praxisbetrieb live zu erleben. Hier können Sie als Assistent
eines erfahrenen Heilpraktikerkollegen zuschauen
und je nach Fall und Kenntnisstand mitarbeiten.
Semiotik - Lehre der Krankheitszeichen
Diagnostik: Interpretation körperlicher Zeichen u.
Symptome nach den planetaren Prinzipien. Z. B.:
roter, schmerzhafter Hautausschlag als Zeichen
des Mars-Prinzips.
Signaturenlehre der Heilpflanzen
Therapie: Zuordnung von Symptom und Heilmittel. Lehre über die Wirkeigenschaften von Heilpflanzen u. a. nach den planetaren Prinzipien.
Therapiebeispiel nach hermetische Differenzialdiagnose: Steht hinter der chronischen Blasenentzündung einer Frau eher ein ungelöstes Thema in der Annahme ihrer eigenen Weiblichkeit,
würde ein Hermetiker evtl. zunächst venusische
Heilpflanzen (z. B. Rose) verordnen. Möglich ist,
dass dadurch antibiotisch wirkende Pflanzen (z.
B. Bärentraubenblätter) weniger oder gar nicht
mehr rezeptiert werden müssen.
Praktische Spagyrik
Einführung in die Herstellungen spagyrischer
Präparate mittels Gerätschaften der Alchemisten:
Perkolator, Destillationskolben, Mörser u. a.
Phytoexkursion
Wo und wie eine Pflanze wächst kann mehr über
ihren Wirkcharakter verraten als ihre Inhaltsstoffe.
Interpretation der Signaturen von Heilpflanzen in
Wald und Wiese.
Klinik: Patienten Ambulatorium
Erleben Sie, wie die Lehrinhalte dieses Semester
im Rahmen eines Ambulatoriums live am Patienten umgesetzt werden. Sie haben auch die Möglichkeit nach Absprache, eigene Patienten mitzubringen oder Fälle unter Supervision vorzutragen.
Dauer
1 Semester
Außerdem gibt es viel Zeit, um die einzelnen Patientenfälle im Nachhinein zu besprechen, bzw. Therapiepläne zu erstellen und Heilverläufe zu interpretieren. Diese Unterrichte sind sehr wertvoll, da es i.d.R.
nicht leicht ist, eine Assistenzstelle in einer niedergelassenen Praxis zu bekommen und nur sehr wenige
Praxisbetreiber tiefen Einblick in ihre Therapie gewähren, bzw. ihre Diagnose- und Behandlungskonzepte
hintergründig erklären.
Die Schwerpunkte der Lehrpraxis sind:
Ÿ Einweisung in Hygieneregeln
Ÿ Schulung in Praxisablauf (Materialorganisation)
ŸPatientenannahme, Terminplanung etc.
Ÿ Anamnese
Ÿ Untersuchung
Ÿ Diagnose/Befundung
Ÿ Behandlungskonzepte erstellen und umsetzen
Ÿ Fallbesprechungen
Ÿ Honorarabrechnungen
Verfahren: Hauptsächlich die Methoden der
Semester S1/A, S1/B und S1/C, aber auch allgemeine
Naturheilkunde wie Akupunktur, Neuraltherapie, manuelle Anwendungen etc.
Die Lehrpraxis ist kein Repetitorium der TEN/NATAusbildung sondern ein realer Praxisbetrieb. Die
Verfahren orientieren sich zwar an der Ausbildung,
werden aber nach dem jeweiligen Bedarf des Patienten ausgewählt.
Dauer
Termine Tagesschule (18x Do 14-17.30 h)
13.11.2014 bis April 2015
Termine Tagesschule (18x Do 9-12.30 h)
12.11.2015 bis ca. März 2016
WE-Schule (4,5x Sa/So 9.30-17.30 h)
Juni 2016 bis Nov. 2016
WE-Schule (4,5x Sa/So 9.30-17.30 h)
Dez. 2016 bis Mai 2017
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
1 Semester
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Ärzte. Andere
nach Rücksprache. Max. ca. 24 TN.
Seite 8
Teilnahmevoraussetzung: Absolventen von NATS1A/B/C, bzw. S2. Max. ca. 8 TN pro Gruppe.
Weißer Kittel ist Pflicht. (Keine Ermäßigung bei
Wiederholung).
Allgemeine Naturheilkunde
NAT: Semester S2 (TRAD. ÖSTLICHE HEILKUNST - TCM - KINESIOLOGIE)
In diesem Semester werden Sie in die Grundlagen der östlichen Medizinphilosophie eingeführt. Ob chinesische oder japanische Heilkunst, die Grundlagen basieren auf der selben Lehre - dem Taoismus. Im Taoismus
wird Gesundheit als ein ausgeglichener Zustand der Prinzipien Yin und Yang verstanden. Krankheiten entstehen, wenn eine Missverhältnis zwischen Yin als strukturelle, passive, weibliche und Yang als belebende,
aktive männliche Kraft die Lebensenergie Chi aus dem Fließgleichgewicht bringt. Die beiden Polare stehen
in Bezug zu den Fünf-Elementen: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Eine ähnliche Vorstellung gibt es
zwar auch in der Traditionellen Europäische Naturheilkunde (TEN), einzigartig ist jedoch die Kenntnis der
Energieleitbahnen (Meridiane), der Akupunkturpunkte und die Verwendung von Akupunkturnadeln.
Ausbildungsinhalte
Grundlagen der Trad. Chinesischen Medizin
In diesem Abschnitt werden die wichtigsten
Grundlagen über Tao, Yin/Yang, Qi, Jing, Shen,
Wandlungsphasen, Co-Zyklus, Zang-Fu Theorie
sowie die Leitbahnen (Meridiane) vorgestellt und
Akupunkturpunkte genadelt.
Neben dem Einblick in die östliche Sicht der
Heilkunst erhalten Sie auch bewährte praktische
Konzeptionsanwendungen der westlichen Akupunktur wie Nasennebenhöhlen-, Schmerz- oder
Allergienadelungen.
Meridianmassage
Da Akupunkturpunkte nicht nur auf Nadelstiche,
sondern auch auf Berührung (z.B. Fingerdruck)
reagieren, lernen Sie hier, wie Sie mit Ihren
Händen die Energie in den Meridianen des
Patienten bewegen können.
Armlängenreflextest- Teil 1
Die Kinesiologie ist zwar kein Bestandteil der Traditionellen Östlichen Medizin, liefert uns aber wertvollste Informationen über die Störebenen und Ursachen von Krankheiten. Als eine der differenziertesten alternativmedizinischen Diagnoseformen
ermöglicht sie uns die passende Therapie (z.B.
Arzneimittel) zum Testbefund zu finden.
Ÿ Theoretische Einführung
Ÿ Fragetechniken und Testmethoden
Ÿ Praktisches Üben des Tests
Ÿ Besprechung der Arbeitsmittel
Ÿ Einsatzmöglichkeiten des Tests
Ohrakupunktur-GK
Das Ohr stellt ein eigenes Reflexzonenfeld dar.
Anhand der präzisen Lokalisation von Organ- und
Funktionsbereichen, lässt sich ein spezifischer
OAP-Befund erstellen. In Verbindung mit der
Anamnese erschließt sich dann ein klarer
therapeutischer Weg. Die Punkte können per
Nadel, Dauernadel, Fingernägel (o.ä.) angeregt
oder gedämpft werden. Da es am Ohr keine
Nervenäste oder größere Gefäße gibt, ist sie bei
Lege Artis Anwendung ein sehr sicheres Verfahren und nicht nur für Anfänger eine gute Ergänzung für den Praxisbetrieb.
Ÿ Anatomische/topographische Gliederung der
Ohrmuschel
Ÿ Projektion der Wirbelsäule im Ohr
Ÿ Der Behandlungsstrahl als Basistherapie
Ÿ Lokalisationstechniken zur Auffindung aller
wichtigen Punkte und Zonen
Ÿ Psychisch bedeutsame Punkte
Ÿ Gezielte Schmerztherapie
Ÿ Ohr-Reflexzonenmassage
Ÿ Suchtbehandlung
Seite 9
Dauer
1 Semester
Termine Tagesschule (18x Fr 9-12.30 h)
24.04.2015 bis ca. Okt. 2015
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Ärzte. Andere
nach Rücksprache. Max. ca. 24 TN.
Dieses Semester gibt es nicht in der Wochenendschule, da die meisten Inhalte (TCM, Tui-Na, OAP,
ALRT-1) an Wochenenden bzw. als Abendseminar
(Spezialmassage) einzeln buchbar sind. Siehe Gesamtprogramm.
Allgemeine Naturheilkunde
NAT: Semester S3 (MANUALTHERAPEUTISCHE - PRAKTISCHE ANWENDUNGEN)
Das Semester S3 bietet Ihnen viele praktische Kursabschnitte. Hier können Sie Ihre manualtherapeutischen Veranlagungen erproben und vertiefen. Mit diesen Verfahren lassen sich viele Krankheiten und Beschwerden nachhaltig beeinflussen, weil der Patient behandelt wird! Darüber hinaus eignen sich viele Anwendungen dieses Semester auch zur Seelenpflege im Sinne von Wellness und Fitness. Neben Massagetechniken oder gelenksmobilisierenden Therapien (z.B. Methode Dorn), finden Sie auch ein Segment über
Wickel, Packungen und Auflagen nach Pfarrer Kneipp. Gerade bei Hausbesuchen hat es sich bewährt,
über ein ausgebildetes Geschick bei der Anwendung von entsprechenden Auflagen etc. zu verfügen. Diese
“handwerklichen” Verfahren lassen sich mit den Lehren der Semester S1A/B/C hervorragend kombinieren.
Ausbildungsinhalte:
Kneipp-Verfahren
Neben den Wasseranwendungen, der Ernährungs- und Ordnungstherapie behandelte Pfarrer
Kneipp seine Patienten mit Wickeln, Packungen
oder Auflagen verschiedenster Art. Sie lernen die
Anwendung verschiedener Wickel an Hals, Brust,
Leber, Waden und Armen.
Manuelle Wirbelsäulentherapie nach Dorn
Mit der Dorn-Methode können Blockierungen von
Wirbeln oder Gelenkfehlstellungen erkannt u. effizient behandelt werden. Durch die energetische
Wirbelsäulenmassage nach Rudolf Breuß lernen
Sie, wie Sie die Regeneration der Bandscheiben
einleiten und Rückenschmerzen lindern können.
Ÿ Heiße Wickel
Ÿ Kalte Wickel
Ÿ etc.
Ÿ Erkennen und Korrektur von Wirbel-/Gelenkfehlstellungen
Ÿ Ausgleich der Beinlängendifferenzen
Ÿ Energetische Wirbelsäulenmassage n. Breuß
Ÿ Einführung i. d. Arbeit mit Körperenergiezenten
Massage/Triggerpunktmassage
Sie erlernen einfache Palpationen zum Erkennen
von Gewebestrukturen und üben wirkungsvolle
Massagetechniken zur Entspannung und Therapie von muskulären Schmerzpunkten.
Ÿ Friktionen
Ÿ Knetungen
Ÿ Reibungen
Ÿ Auswahl der passenden Öle
Ÿ etc.
Dauer
1 Semester
Termine Tagesschule (18x Fr 9-12.30 h)
13.11.2015 bis ca. April 2016
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
Fußreflexzonen Diagnostik und Therapie
Die am Fuß endenden Nerven und Energieleitbahnen stehen mit den Organen des Körpers in einer direkten Verbindung. Durch spezifische Massagetechniken können diese Zonen stimuliert oder
gedämpft werden.
Ÿ Topographie der Organzonen
Ÿ Durchführung der FRZ-Massage (Lagerung,
Ÿ Grifftechniken
Ÿ Dosierungsregeln
Ÿ Hilfsmittel
Ÿ Ablauf einer Massage (Vor- und Nachbereitung)
Ÿ Diagnose aus dem Fuß
Ÿ Mögliche Reaktionen auf die Massage
Ÿ Vorgehen bei akuten und chron. Beschwerden
Ÿ Erste-Hilfe-Notfallpunkte
Ÿ Orthopädische/fußpflegerische Probleme
Seite 10
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Ärzte. Andere
nach Rücksprache. Max. ca. 24 TN.
Dieses Semester gibt es nicht in der Wochenendschule, da die meisten Inhalte (FRZ, Dorn/Breuß)
an Wochenenden bzw. als Abendseminar (Massage/Triggerpunkte) einzeln buchbar sind. Siehe Gesamtprogramm.
Ausbildung in Kräuterheilkunde
Phytotherapie
Seite 11
Ausbildung in Kräuterheilkunde
2. Ausbildung: Traditionelle/Moderne Kräuterheilkunde (PHYTO)
Die Pflanzenheilkunde legt uns wertvolle innerliche sowie äußerliche Therapieansätze in die Hände. Seit jeher verwendete der
Mensch Pflanzen als Heil- und Nahrungsmittel. Wurden in den
Kräutern und Blüten Jahrtausende lang eher die kosmischen Wesenseigenschaften geschätzt, begann mit der Neuzeit die Suche
nach den stofflichen Wirksubstanzen wie Bitterstoffen, Alkaloiden,
Mineralien und Vitaminen.
Bis heute werden die gesicherten Erkenntnisse botanischer und
pharmakologischer Forschung in Monographien festgehalten.
Durch die Beschreibungen von Wirkung, Anwendungsgebiet (Indikation), Dosierung und Kontraindikationen ist ein zuverlässiger Einsatz der Pflanzen für die Arbeit in der Praxis gewährleistet. Darüber
hinaus ergänzen wir im Unterricht die einzelnen Drogenbeschreibungen durch den Erfahrungsschatz der Volksheilkunde und der
trad. Naturheilkunde (Signaturenlehre, Spagyrik, Humoralmedizin
etc.). Deshalb ist diese Ausbildung eine essentielle Grundlage für
alle, die professionell mit Heilpflanzen therapieren möchten.
Passionblume
Passiflora incarnata
„Der Mensch, eingebettet in die ihn
umgebende Natur, hat in ihr seine
Freunde und Helfer gegen Not und
Krankheit.
Die Heilkräuter gehören zu ihnen. Sie
waren seit Urzeiten da und sie sind es
noch immer.
Sich ihrer richtig zu bedienen, dazu
bedarf es nicht nur der genauen
Kenntnis ihrer Wirkungen, sondern
vor allem der Erkenntnis, dass sie uns
ein Teil der Liebe des Schöpfers zu
seiner Schöpfung - Mensch bedeuten.
Um eine Pflanze kennen zu lernen,
muss man versuchen, ihr Wesen zu
erfühlen, und versuchen, Zwiesprache mit ihr zu halten, so wie dies
unsere Altvorderen taten.“
von Hans Funke, aus:
„Die Welt der Heilpflanzen“
Zurück, zu den gesunden Wurzeln
Als älteste Heilmethode der Menschheit und als Gegenspieler zur
„Chemischen Medizin“ steht die Pflanzenheilkunde heute verstärkt
im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Kaum ein Verfahren ist
so eng mit dem Beruf des Heilpraktikers verbunden wie die
Phytotherapie, weil neben dem Studium der botanischen Pharmakologie der Aufenthalt in der Natur von großer Wichtigkeit ist.
Zudem sind Pflanzen etwas für die Sinne - sie erfreuen unser Herz
durch ihre Schönheit, ihren Duft und ihren Symbolcharakter.
Darüber hinaus ist der Wissenschatz der Kräuterheilkunde wesentliche Grundlage für viele Heilverfahren wie Aroma-, Neural- und
Komplexmitteltherapie oder ganzheitliche Ernährung.
Die Nachzulassungsgesetze für naturheilkundliche Fertigarzneimittel haben in den letzten Jahren viele Traditionsfirmen vor große
Probleme gestellt. Da die Beweise für Wirksamkeit der Arzneimittel
immense Kosten erfordern, war es nicht möglich, dass alle Präparate die Anerkennungshürde überschreiten konnten. Eine Vielzahl wertvoller Produkte ist uns somit genommen worden. Obwohl
ihre Heilwirkungen seit Generationen empirisch belegt ist. Zum
Glück dürfen aber die meisten einzelnen Heilpflanzen nach wie vor
rezeptiert werden. Das heißt, es ist für jeden Heilpraktiker von
großem Vorteil die Pflanzen gut zu kennen, um verloren gegangene
Arzneimittel entsprechend selbst zusammenstellen zu können.
Seite 12
Ausbildung in Kräuterheilkunde
In unserer Intensivausbildung lernen Sie Grundlegendes über Wirkungen, Anwendungen und Wesen der
wichtigsten Heilpflanzen kennen: aus welchen Bestandteilen sie bestehen, wofür sie als Arzneimittel entsprechend ihrer Monografie anerkannt sind und für welche traditionelle Anwendung sie eingesetzt wurden.
Mit diesem Wissen können Sie selbstständig individuelle Rezepturen zusammenstellen und sind
nicht von den Beschneidungen des Arzneimittelmarktes abhängig. Zudem verstehen Sie, inwieweit
sich die Zusammenstellungen der Kombinations- oder Monopräparate sinnvoll ergänzen.
Ausbildungsinhalte
Heilmittelerkenntnis
Die Wirkung der Pflanzen an ihrem Wesen
(Signaturen) erkennen: Was sagen Farbe, Form,
Geruch, Geschmack, Standort etc. im ganzheitlichen Sinn über ein Heilkraut aus. Spagyrik,
Humoralmedizin etc.
Herz/Kreislauf, Atemwege, Nieren/Blasen, Verdauungsorgane, Sinnesorgane, Bewegungsapparat, Rheuma/Gicht, Entschlackung/Fasten,
Regeneration, Immunsystem, Haut/Allergien, Endokrinum, Erste Hilfe, Geriatrie, sowie Mittel für
die Seele und Jahreszeitenrezepturen.
Pharmakologie
Alkaloide, ätherische Öle, Bitterstoffe, Glykoside,
Farbstoffe, Enzyme, Vitamine u. v. m. Außerdem
lernen Sie wie Pflanzen angewendet werden
können: innerlich/äußerlich, Tee- und Salbenrezepturen, Bäder- und Wickelanwendungen,
Einreibungen, Inhalationen und aromatische Anwendungen; Einsatz von Küchenkräutern, Gewürzen, Gemüsen; Diätvorschläge.
Praktische Fallbearbeitung
Praktisches Umsetzen durch Fälle aus der Praxis
sowie Erarbeiten von Patientenfällen. Es können
eigene Patienten zur gemeinsamen Anamnese,
Fallbesprechung und Behandlung nach vorheriger Absprache mit Schule und Dozent mitgebracht werden.
Botanische Systematik
Ihr Ziel ist die Eingliederung in eine abgestufte
Rangordnung systemischer Kategorien. Da
Pflanzen aus der gleichen Familie z. B. ähnliche
Wirkstoffe enthalten, ist dieses Wissen wichtig für
die Gestaltung von individuellen Rezepturen.
Galenik
Unter der Galenik versteht man die Herstellung
und Zubereitung von Arzneimitteln. Sie lernen die
entsprechenden Grundlagen und wie Sie Weine,
Salben oder Tinkturen für den Gebrauch in der
Praxis selbst anfertigen können.
Klassische Rezepturlehre
Sie lernen, wie anhand der Diagnose ein individuelles Rezept nach den Regeln der Verordnungskunst erstellt wird. Dies ist ein sehr wichtiges
Fach, da in den letzten Jahren viele Fertigarzneimittel vom Markt genommen wurden. Die einzelnen Heilpflanzen sind aber i. d. R. nach wie vor rezeptierbar.
Indikationsgebiete
Anhand von vielen wichtigen Indikationen werden
ca. 170 Pflanzen einzeln besprochen und deren
Kombinationsmöglichkeiten aufgezeigt:
Phytotherapeutische Firmenpräparate
Gerade in Deutschland gibt es viele Firmen, die
nach traditionellen und modernen Gesichtspunkten pflanzliche Arzneimittel herstellen. Wir zeigen
Ihnen die Idee der Zusammenstellung, Einsatz-,
Kombinations- und Wirkweise von solchen Präparaten.
Exkursionen in Natur und Pflanzengärten
In den Sommermonaten finden fünf Exkursionen
in Wald und Wiesen oder botanischen Gärten
statt. Hier lernen Sie wichtige Details wie Standorte der Pflanzen, Geruch oder Form unter den
natürlichen Bedingungen kennen.
Dauer
1 Jahr
Termine WE-Schule (11x Sa/So 9.30-17.30 h, incl. 5x Exk.)
20./21.09., 11./12.10., 15./16.11., 06./07.12.2014 u.
10./11.01., 31.01./01.02., 28./29.02., 21./22.03.,
18./19.04. u. 09./10.05., 06./07.06.2015
Tagesschule (39x Fr 9-12.30 h + 5x WE-Exkursion)
12.06.2015 bis ca. Mai 2016
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 17.
Info
Seite 13
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Ärzte, Apotheker, medizinische Berufe, Psy-HP. Andere nach
Rücksprache. Max. ca. 29 TN.
Ausbildung in Klassischer Homöopathie
3. Ausbildung: Klassische Homöopathie (HOM)
Mit unserem Konzept über 3 Stufen und einzeln buchbaren Wochenenden
bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich nach Ihren Bedürfnissen in Klassischer
Homöopathie aus- und weiterzubilden. Sie können sich Ihr eigenes Ausbildungsprogramm entsprechend Ihrer Vorkenntnisse und Ihrer zeitlichen Möglichkeiten selbst zusammenstellen.
Dozenten
HP Ruth Schmidt, Klassische Homöopathin
HP Monika Wein, Klassische Homöopathin
HP Herbert Biedersberger, Klassischer Homöopath
Christian F. Samuel Hahnemann
(Begründer der Homöopathie)
Homöopathie Stufe 1 - Grundlagen und Akutbehandlung
Sie erhalten hier das homöopathische Basiswissen
mit Schwerpunkt auf der Behandlung akuter Erkrankungen.
Inhalte
Homöopathische Denk- und Arbeitsweise; Gesetze
der Heilung; Geschichte der Homöopathie; Grundlagen der Anamneseerhebung, Repertorisation und
Materia Medica; Akutbehandlung und die wichtigsten
Mittel; vergleichende Materia Medica, z.B. bei Kopfschmerz, Erkältung, Allergien, Fieber, akuten Entzündungen etc.; Notfallbehandlung; Reiseapotheke;
Dosierung und Potenzwahl; Reaktionen; Antidote;
die großen Polychreste Teil 1; Fallbearbeitungen.
Dauer
1 Semester
Turnus jew. 1x jährlich
Termine Abendschule (18x Mo u. 6x Fr 18.30-21.45 h)
03.11.2014 bis 13.04.2015
WE-Schule (6x Sa/So, 9.30-17.15 h)
18./19.04., 16./17.05., 13./14.06., 04./05.07.,
25./26.07., 26./27.09.2015
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
Teilnahmevoraussetzung: HP, HPA, Apotheker,
Psy-HP, medizinische Berufe. Andere nach Rücksprache.
Homöopathie Stufe 2 - Chronische Erkrankungen/Konstitutionelle Behandlung
Hier werden Sie Anamnese und Repertorisation im
Detail erlernen, wobei der Schwerpunkt auf der Behandlung chronischer Erkrankungen liegt.
Inhalte
Arzneimittellehre und große Polychreste Teil 2; vergleichende Materia Medica; gemeinsame Anamnesen und Repertorisation; Symptomenbewertung;
Hierarchisierung; Umgang mit Blockaden; Folgeverordnungen; Zwischenmittel; homöopathische Taschenapotheke; Fallbearbeitung und Live-Anamnesen.
Dauer 1 Semester
Turnus jew. 1x jährlich
Termine WE-Schule (6x Sa/So, 9.30-17.15 h)
11./12.10., 22./23.11., 20./21.12.2014 u.
17./18.01., 14./15.02., 14./15.03.2015
Abendschule (18x Mo u. 6x Fr, 18.30-21.45 h)
27.04.2015 bis 19.10.2015
18x Mo u. 6x Fr, 18.30-21.45 h
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Info
Teilnahmevoraussetzung: Homöopathie Stufe 1
oder vergleichbare Ausbildung.
Seite 14
Ausbildung in Klassischer Homöopathie
Homöopathie Stufe 3 - Die Miasmenlehre/miasmatische Behandlung/Ambulatorium
Inhalte
Theorie der Miasmen, Psora, Psorinum, DD Sulfur.
Sykosis, Medorrhinum, Thuja. Syphilitisches Miasma
DD Mercurius, Pseudopsora, Tuberculinum, DD
Phosphor. Praxisfälle zur Behandlung miasmatischer
Erkrankungen mit Repertorisationsübungen. Mehrmiasmatische Fallbearbeitungen mit Krankheitsbildern wie Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Hauterkrankungen wie Ekzeme, Psoriasis und Neurodermitis in Verbindung mit Patienten-Live-Anamnese.
Dauer 1 Semester
Turnus jew. 1x jährlich
Termine Abendschule (18x Mi u. 6x Fr, 18.30-21.45 h)
22.10.2014 bis ca. April 2015
Wochenendausbildung (6x Sa/So, 9.30-17.15 h)
25./26.04., 20./21.06., 18./19.07., 19./20.09.,
10./11.10., 31.10./01.11.2015
Kosten Siehe Anmeldeformular Seite 16/17.
Teilnahmevoraussetzung: Homöopathie Stufe 1
Info
und 2 oder fortgeschrittene Homöopathen.
Weiterbildung in Homöopathie
Scholten: Kingdoms und Families. Supervision (Teil 2v2)
Das Denken in Naturreichen (Kingdoms) hat in der
Homöopathie zunehmend an Bedeutung gewonnen.
Im Mineralreich eröffnete uns Jan Scholten und seine
Betrachtung des Periodensystems der Elemente mit
seinen Reihen und Stadien viele neue Einsichten
über die Entwicklung des Menschseins sowie Zugang zu einer Fülle von neuen, bisher kaum oder
gänzlich unbekannten Arzneien.
Dauer
5 Abende (Do, 18.30-21.45 h)
Turnus
1x jährlich
Termine Teil 2: 05./12./19./26.03. u. 16.04.2015
Teil 1: Frühjahr 2016
Dozent
HP Herbert Biedersberger
Auch das Betrachten der übergeordneten Themen
des Tier- und Pflanzenreichs und seiner Familien, erleichtert uns das Verständnis und Auffinden einzelner Tierarzneien.
Kosten
€ 265,- (Schüler ZFN: € 238,-) pro Teil
Info
Für fortgeschrittene Homöpathen. Die Unterrichtseinheiten werden für die Zertifizierung als Forbildung angerechnet.
Inhalte-Teil 2:
Ÿ Periodensystem der Elemente: Reihe 5, 6, 7
Ÿ Vögel-, Säugetier- und Meerarzneien
Ÿ Pflanzenfamilien
Ÿ Nosoden und Sarkoden
(Insbesondere Hormone und Homöopathie)
Ÿ Supervision eigener und fremder Fälle
Buchung Bitte telefonisch (089/545 931-0) anmelden oder
Anmeldekarte unseres Gesamtprogramms verwenden!
Seite 15
Infoabende, Vorträge, Lehrgänge und Seminare
Infoabende, Vorträge, Lehrgänge und Seminare
Infoabende (19.00-ca. 20.30 Uhr)
An unseren kostenlosen Infoabenden zu unseren jeweiligen Ausbildungen erhalten Sie interessante Hintergrundsinformationen z. B. über Geschichte, Werdegang und Philosophie des Zentrums, den Beruf und die
Stellung des Heilpraktikers in der Gesellschaft, die Perspektiven und Berufsmöglichkeiten sowie über die
einzelnen Ausbildungswege und Besonderheiten. Außerdem stehen wir Ihnen auch für Ihre speziellen individuellen Fragen gerne zur Verfügung. Telefonische Reservierung notwendig unter Telefon 089/545 931-0.
Mo 27.04.2015
Traditionelle und Moderne Kräuterheilkunde (PHYTO)
Vorträge (19.30-ca. 21.00 Uhr)
Sie finden bei uns fortlaufend ausgewählte Vorträge zu verschiedenen interessanten und aktuellen Themen.
Bitte lesen Sie hierzu die ausführlichen Vortragsbeschreibungen ab Seite 7 in unserem Gesamtprogramm.
Telefonische Reservierung notwendig unter Telefon 089/545 931-0. Kosten: € 10,- (bzw. € 8,- für ZfN-Ausbildungsteilnehmer). Nur bar an der Abendkasse.
Mo 15.09.2014
Einheimische Heilpflanzen bei chron. Erkrankungen HP Andreas Holzknecht
Do 25.09.2014
Geomantische Betrachtungen der Stadt München
Ewald Kalteiß
Mi 01.10.2014
Energetische Aufrichtung d. Bewegungsapparates
HP Martina Hattler
Mi 08.10.2014
Der Armlängenreflex-Test
HP Sabina Neumayr
Mo 24.11.2014
Darmsanierung bei diffusen Krankheitsbildern
HP Cornelia Gräcmann
Mi 07.01.2015
ISBT-Bowen Therapie®
HP Julia Potthast
Di 24.02.2015
Bachblüten Therapie
HP Doris Felkel
u.v.a.
Lehrgänge und Seminare
Außerdem finden Sie in unserem Gesamtprogramm einige sehr interessante Seminare, die das Ausbildungsangebot ergänzen und abrunden. Bitte beachten Sie hierzu die Ausschreibungen im Gesamtprogramm.
Gerne berücksichtigen wir auch Ihre Wünsche und Anregungen.
Naturheilkundliche Rezepturen und Therapiekonzepte
Ganzheitliche Frauenheilkunde
Antlitzdiagnose
Augendiagnose
Energetische Aufrichtung des Bewegungsapparates
Heilen in der Neuen Energie/Quantentheorie
Radiästhesie (Wünschelruten, Pendel)
Neuraltherapie
Firmenfortbildungen (Spagyrik, Entschlackung etc.)
Skribben
Microkinesi-Therapie
Bowen-Therapie
Golgi-Punkt-Therapie
Skribben
Honigmassage
u.v.a.
Seite 16
Wissenswertes und Organisatorisches
Wissenswertes und Organisatorisches
Der Veranstaltungsort
Der Unterricht findet im Zentrum für Naturheilkunde, Hirtenstraße 26, statt. Verkehrsgünstig, direkt am Haupt-bahnhof, 3 Minuten von U-/S-Bahn und dennoch sehr ruhig gelegen im Atelierhaus
des Innenhofes. Im Innenhof stehen für Sie Fahrradabstellmöglichkeiten bereit, jedoch gibt es
keine Parkplätze für Ihr Motorrad oder Ihr Auto.
Das nahegelegene Parkhaus bietet ausreichend
Plätze.
nanziert. Neu: Der Bildungsscheck des Landes
Nordrhein-Westfalen wird von uns akzeptiert.
Die Ausbildung ist steuerlich abzugsfähig. Falls Sie
die Kenntnisse später in einschlägigen selbstständigen Berufen anwenden wollen, ist ggf. die Schulgebühr bei der Steuererklärung voll abzugsfähig.
Wir raten Ihnen daher, sich bei den genannten
Stellen, insbesondere auch bei Ihrem Steuerberater für Ihren speziellen Fall zu erkundigen.
Das Dozententeam
besteht aus sehr gut ausgebildeten und kompetenten Fachdozenten (Heilpraktiker, Ärzte). Sie geben gerne Ihren Lebens- und Praxiserfahrungsschatz an Sie weiter und werden Sie während Ihrer
Ausbildungszeit hier am Zentrum führen, fördern
und begleiten.
Alle unsere Dozenten sorgen für eine angenehme,
abwechslungsreiche und humorvolle Unterrichtsatmosphäre, stehen Ihnen in allen Fragen der Ausbildung stets unterstützend zur Seite und haben
auch für Ihre Probleme oder persönlichen Interessenschwerpunkte stets ein offenes Ohr. Sie werden bei uns individuell betreut und beraten.
Geld vom Staat - die Bildungsprämie
Die Ausbildung wird z. Zt. staatlich unterstützt. Mit
bis zu 500,- € wird diese gefördert, wenn Sie die
entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Weitere Informationen (auch zu den Beratungsstellen)
erhalten Sie unter www.bildungspraemie.info oder
bei uns im ZfN.
Versäumter Unterricht
Falls Sie an einem Unterricht einer Ausbildung
oder eines Lehrgangs nicht teilnehmen können,
dürfen Sie diesen später kostenlos wiederholen,
sofern noch ein Platz frei ist.
Skripte
Sie bekommen zu den meisten Unterrichten Skripte, die Ihnen als Leitfaden für den Lernstoff dienen. Die Kosten sind in den Kurspreisen enthalten.
Unsere Referenzen
Wir haben einen sehr guten Ruf, insbesondere
auch in Fachkreisen (bei Heilpraktikern, Ärzten,
Amtsärzten, Gesundheitsämtern, Apothekern
etc.), auch im Ausland und natürlich bei unseren
ehemaligen und derzeitigen Kursteilnehmern. 80
% unserer Schul- und Kursteilnehmer kommen
aufgrund direkter persönlicher Empfehlung zu uns!
Unsere Schüler schneiden außerdem bei den nicht
leichten amtsärztlichen Überprüfungen überdurchschnittlich gut ab.
Die Finanzierung der Ausbildung
In der Regel muss man für die Ausbildungsge-bühren selbst aufkommen. Die Möglichkeiten einer Finanzierung der Ausbildung durch die Arbeitsagentur oder die Rentenversicherungsanstalt sind
leider eingeschränkt. BAföG kann nicht in Anspruch genommen werden. Zeitsoldaten wird u. U.
die gesamte Ausbildung von der Bundeswehr fi-
Unsere Anmelde- und Rücktrittsbedingungen
Bitte fügen Sie Ihrem Ausbildungsantrag einen
stichpunktartigen Lebenslauf und ein Passbild bei.
Mit Zugang beim Zentrum für Naturheilkunde
wird der Antrag zum Vertrag.
Bitte lesen Sie sich die Rücktritts- u. Kündigungsmodalitäten sorgfältig durch. Diese stellen
feste und verbindliche Rahmenbedingungen dar u.
bilden die Grundlage, unsere Ausbildungsqualität
zu gewährleisten.
Ermäßigungen
a) ZfN-Schüler (= Teilnehmer an einer laufenden
Ausbildung am ZfN von mind. 1 Jahr Dauer) erhalten, soweit nicht anders vermerkt, für alle weiteren
Veranstaltungen des ZfN (Vorträge, Seminare,
Lehrgänge, Ausbildungen) den ermäßigten “ZfNSchüler”- Preis. Außerdem entfällt die Anmeldegebühr. Diese Ermäßigung kann bis 2 Jahre nach
Ausbildungsende noch in Anspruch genommen
werden.
b) TN an Fortbildungen und Kursen erhalten ab
einer innerhalb eines Jahres geleisteten Gesamtsumme von € 1800,- auf Antrag und nach
Rücksprache mit der jeweiligen Fachbereichsleitung ebenfalls den ermäßigten “ZfN-Schüler”- Preis
auf weitere Veranstaltungen. Dieser gilt bis 2 Jahre
nach Genehmigung.
c) Wiederholerrabatt: Wenn Sie eine am ZfN
absolvierte Veranstaltung innerhalb von 3 Jahren
nach Beendigung wiederholen möchten, erhalten
Sie, soweit organisatorisch möglich und nicht anders vermerkt, den Wiederholerrabatt. Weitere
Ermäßigungen entfallen dann. Der Anspruch auf
Ermäßigung muss bei der Anmeldung geltend
gemacht werden.
Seite 17
Hinweise bei Einzelbuchungen
Buchung: Einzelsemester oder Komplettausbildung?
Die TEN-Semester (S1-A, B, C, D), die NAT-Semester (S2, S3) bzw. die HOM-Stufen (1, 2, 3) können auch
einzeln gebucht werden. (Achtung: S1/B ist nur als Folge von S1/A buchbar). Bitte verwenden Sie hierzu die
Anmeldekärtchen aus unserem aktuellen Gesamtprogramm oder melden Sie sich telefonisch (089/545 931-0),
bzw. per Mail (info@zfn.de) an.
Falls Sie sich für eine komplette Ausbildung (TEN oder HOM oder PHYTO) anmelden möchten, bitten wir Sie,
den jeweiligen Vertrag von Seite 19 ausgefüllt an uns zurück zuschicken.
Ÿ Traditioneller Europäischer Naturheilkunde (TEN)
Ÿ Allgemeine Naturheilkunde (NAT)
Durch das roulierende System können Sie halbjährlich einsteigen, bzw. mit dem Semester Ihrer Wahl beginnen (außer TEN S1/B, da nur als Vertiefung von TEN-S1/A oder vergleichbarer Ausbildung buchbar).
Tagesschule
TEN (jew. 18x Do 9-12.30 h):
TEN (jew. 18x Do 14-17.30 h):
NAT (jew. 18x Fr 9-12.30 h):
S1/A (06.11.14) / S1/B (23.04.15) / S1/C (12.11.15) od. S1/A (April 16)
S1/D (13.11. 2014) od. S1/D (April 2016)
S2 (24.04.2015) / S3 (13.11. 2015) od. S2 (April 2016) / S3 (Nov. 16)
Wochenendschule
TEN (jew. 4,5x Sa/So 9.30-17.30 h): S1/A (13./14.06.15) / S1/B (12./13.12.15) / S1/C (Juni 16) / S1/D (Dez. 16)
S2 u. S3 finden nicht am WE statt, da div. Semesterinhalte an WE- oder
Abendkursen einzeln buchbar sind.
Einzelbuchung (Preise pro Semester)
Normaltarif:
Gesamtzahlung: € 790,Teilzahlung:
€ 170,- plus 6x mtl. € 109,- (= € 824,-)
ZfN-Schülertarif (siehe Seite17 od. 20):
Gesamtzahlung: € 760,Teilzahlung:
€ 170,- plus 6x mtl. € 104,- (= € 794,-)
Klassische Homöopathie (HOM)
Diese Ausbildung bieten wir in 3 Stufen an. Pro Stufe finden 24 Unterrichtseinheiten statt.
Abendschule
03.11.2014 - 13.04.2015
Stufe 1
27.04.2015 - 19.10.2015
Stufe 2
22.10.2014 - 25.03.2015
Stufe 3
(18x Mo u. 6x Fr 18.30-21.45 h)
(18x Mo u. 6x Fr 18.30-21.45 h)
(18x Mit u. 6x Fr 18.30-21.45 h)
Wochenendschule
18./19.04.2015 - 26./27.09.2015
Stufe 1
11./12.10.2014 - 14./15.03.2015
Stufe 2
25./26.04.2015 - 31.10./01.11.2015
Stufe 3
Einzelbuchung (Preise pro Stufe)
Normaltarif:
Gesamtzahlung: € 940,Teilzahlung:
€ 190,- plus 6x mtl. € 130,- (= € 970,-)
(6x Sa./So 9.30-17.15 h)
(6x Sa./So 9.30-17.15 h)
(6x Sa./So 9.30-17.15 h)
ZfN-Schülertarif (siehe Seite 17 od. 20):
Gesamtzahlung: € 910,Teilzahlung:
€ 190,- plus 6x mtl. € 125,- (= € 940,-)
Seite 18
14.08
ANMELDUNG
Traditionelle Abendländische Heilkunde
am Zentrum für Naturheilkunde - Reinhold Thoma - Hirtenstraße 26 - 80335 München - Tel.: 089/545 931-0 - Fax: 089/545 931-99
q Frau q Herr
Telefon privat
Name
Telefon tagsüber
Vorname
E-Mail
Straße
Beruf
PLZ/Ort
Beigefügte Anlagen
q 1 Passbild q tabellarischer Lebenslauf
Geb. Datum
Gewünschte Ausbildung u. Zahlungsart bitte x ankreuzen (*Ermäßigte Gebühr für Schüler, die bereits an einer anderen ZfN-Ausbildung teilnehmen.)
1. Traditionelle Europäische Naturheilkunde/TEN (288 Ustd.) (Für NAT-S2 u. S3 Anmeldung siehe Seite 18)
Tagesschule
q Beginn: 06.11.2014
q Beginn: 12.11.2015
Dauer 2 Jahre (3+1 Semester).
54x Do 9-12.30 h, Reihenfolge: S1-A, B, C + S1-D (18x Do 14-17.30 h)
54x Do 9-12.30 h, Reihenfolge: S1-C, A, B + S1-D (18x Do 14-17.30 h)
WE-Schule
Dauer 2 Jahre (3+1 Semester), 3x 4,5 WE (S1/A, B, C) + 1x 4,5 WE (S1-D)
jew. Sa/So 9.30-17.30 h, Reihenfolge: S1-A, B, C + S1-D
q Beginn: 13./14.06.2015
jew. Sa/So 9.30-17.30 h, Reihenfolge: S1-C, A, B + S1-D
q Beginn: Juni 2016
Anmeldegebühr:
€ 110,- plus
Anmeldegebühr:
entfällt*
q Gesamtzahlung: € 2.853,q Gesamtzahlung: € 2.750,-*
q Teilzahlung 1: € 1.040,- plus 24x mtl. € 79,- (= € 2.936,-)
q Teilzahlung 1: € 1.030,- plus 24x mtl. € 75,50 (= € 2.842,-)*
q Teilzahlung 2: € 300,- plus 24x mtl. € 114,- (= € 3.036,-)
q Teilzahlung 2: € 290,- plus 24x mtl. € 109,50 (= € 2.918,-)*
2. Ausbildung in Traditioneller und Moderner Kräuterheilkunde/PHYTO (176 Ustd.)
q Wochenendschule: ab 20./21.09.2014, Sa/So 9.30-17.30 h; Dauer 1 Jahr, 11 WE incl. 5 Exkursionen
q Tagesschule: ab 12.06.2015, Fr. 9-12.30 h; Dauer 1 Jahr, 39 Vormittage u. 5 Exkursionen
Anmeldegebühr:
€ 110,- plus
Anmeldegebühr:
entfällt*
q Gesamtzahlung: € 1.690,q Gesamtzahlung: € 1.610,-*
€ 340,- plus 12x mtl. € 120,- (= € 1.780,-)
€ 320,- plus 12x mtl. € 115,- (= € 1.700,-)*
q Teilzahlung:
q Teilzahlung:
3. Ausbildung in Klassischer Homöopathie/HOM (290 Ustd.)
Abendschule Dauer 1,5 Jahre (3 Semester), insgesamt 72 Abende
q Beginn: 03.11.2014
Stufe 1+2 je 18x Mo u. 6x Fr 18.30-21.45 h
Stufe 3
18x Mi u. 6x Fr 18.30-21.45 h
Wochenendschule Dauer 1,5 Jahre (3 Semester), insgesamt 18 Wochenenden
q Beginn: 18./19.04.2015 jew. Sa/So 9.30-17.15 h
Kosten für Wochenend- oder Abendschlule:
Anmeldegebühr:
€ 110,- plus
q Gesamtzahlung: € 2.520,q Teilzahlung:
€ 350,- plus 18x mtl. € 125,- (= € 2.600,-)
Anmeldegebühr:
entfällt*
q Gesamtzahlung: € 2.415,-*
q Teilzahlung:
€ 330,- plus 18x mtl. € 120,- (= € 2.490,-)*
Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben angekreuzte(n) Ausbildung(en) an. Ich erkläre, dass ich in eigener Verantwortung an der Ausbildung teilnehme, in körperlicher und psychischer Hinsicht gesund bin und aus evtl. Folgen keine Ansprüche ableite.
Die Ausbildungsgebühren bitte ich, von meinem Konto abzubuchen. Die Anmeldegebühr ist nach Aufnahmebestätigung, die Gesamtzahlung/
Anzahlung 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn, die monatlichen Zahlungen jeweils am Monatsersten ab Ausbildungsbeginn zu zahlen.
Achtung: bei ausländischem Bankkonto nur Überweisung möglich!
Meine Bankverbindung liegt dem Zentrum für Naturheilkunde bereits vor (ansonsten bitte nachfolgend ausfüllen)
Konto Nr./IBAN
Bank
BLZ/BIC
(falls abweichend)
Kto-Inhaber
Die Anmelde-/Rücktrittsbedingungen zur Ausbildung (siehe Rückseite dieses Anmeldeformulars) sind Bestandteil dieser Anmeldung.
Ich habe diese gelesen und erkläre mich damit einverstanden. Mit Zugang und Annahme beim Zentrum für Naturheilkunde wird diese
Anmeldung zum Vertrag und ich erhalte eine gegengezeichnete Kopie als Aufnahmebestätigung.
Ort, Datum
Unterschrift
Aufnahme bestätigt:
München, den:
Zentrum für Naturheilkunde
14.08
Anmeldeformular: Anmelde- und Rücktrittsbedingungen
Anmelde- und Rücktrittsbedingungen
1. Anmeldung
3. Änderungen
Bitte melden Sie sich frühzeitig an, schriftlich, per Fax
oder persönlich. Die Ausbildungsplätze sind sehr begehrt und schnell ausgebucht.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Mit Zugang und Annahme beim ZfN
wird Ihre Anmeldung zum Vertrag, Sie erhalten von uns
eine gegengezeichnete Kopie als Aufnahmebestätigung.
Die Ausbildungsgebühren werden von uns per Lastschrifteinzug von Ihrem Konto abgebucht.
Die Anmeldegebühr ist nach Aufnahmebestätigung, die
Gesamtzahlung/Teilzahlung 4 Wo. vor Ausbildungsbeginn, die monatlichen Zahlungen jeweils am Monatsersten zu zahlen.
Aus dem Ausland ist nur eine Überweisung möglich.
Vom Ausland anfallende Bankgebühren sind vom Teilnehmer zu tragen.
Die Ausbildungsgebühren beinhalten sämtliche Unterrichtsleistungen inklusive der Skripte.
Reise-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten etc.
sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.
Am Ende der Ausbildung erhalten Sie von uns eine
Teilnahme-/Kostenbestätigung sowie, nach Erfüllung
der Voraussetzungen, Ihr ZfN-Abschluss-Zertifikat.
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt, soweit nicht anders
vermerkt, 15 Teilnehmer.
Eventuelle Änderungen, Terminverschiebungen, Kursabsagen, auch kurzfristig, sind vorbehalten; sie werden den
Teilnehmern unverzüglich mitgeteilt.
Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Irrtum und
Preisänderungen bleiben vorbehalten.
2. Ermäßigungen
a) ZfN-Schüler (= Teilnehmer an einer laufenden Ausbildung am ZfN von mind. 1 Jahr Dauer) erhalten, soweit
nicht anders vermerkt, für alle weiteren Veranstaltungen
des ZfN (Vorträge, Seminare, Lehrgänge, Ausbildungen) den ermäßigten “ZfN-Schüler”- Preis. Außerdem
entfällt die Anmeldegebühr. Diese Ermäßigung kann bis
2 Jahre nach Ausbildungsende noch in Anspruch genommen werden.
b) TN an Fortbildungen und Kursen erhalten ab einer
innerhalb eines Jahres geleisteten Gesamtsumme
von € 1800,- auf Antrag und nach Rücksprache mit der
jeweiligen Fachbereichsleitung ebenfalls den ermäßigten “ZfN-Schüler”- Preis auf weitere Veranstaltungen.
Dieser gilt bis 2 Jahre nach Genehmigung.
c) Wiederholerrabatt: Wenn Sie eine am ZfN absolvierte Veranstaltung innerhalb von 3 Jahren nach Beendigung wiederholen möchten, erhalten Sie, soweit organisatorisch möglich und nicht anders vermerkt, den
Wiederholerrabatt. Weitere Ermäßigungen entfallen
dann. Der Anspruch auf Ermäßigung muss bei der Anmeldung geltend gemacht werden.
4. Rücktritt/Storno/Kündigung
(nur schriftlich oder per Fax)
Ein Rücktritt aus diesem Ausbildungs-/Lehrgangsvertrag ist
nur bis zu vier Wochen vor Studienbeginn möglich. Bei
Rücktritt fällt eine Stornogebühr von € 110,- an.
Eine ordentliche Kündigung ist nach Beginn der Ausbildung/des Lehrgangs innerhalb der ersten vier Ausbildungswochen beiderseits mit einer Frist von einem Monat zum
Monatsende möglich, danach unter Einhaltung einer 2monatigen Kündigungsfrist zum jeweiligen Semesterende.
TEN/NAT (Tagesschule):
TEN (WE-Schule):
PHYTO (Tagesschule):
PHYTO (WE-Schule):
HOM (Abendschule):
HOM (WE-Schule):
Semesterende
Eingang Kündigungsschreib.:
31.03. bzw. 30.09.
15.05. bzw. 15.11.
01.11.
01.03.
31.03. bzw. 30.09.
30.09. bzw. 31.03.
31.01. bzw. 31.07.
15.03. bzw. 15.09.
01.09.
01.01.
31.01. bzw. 31.07.
31.07. bzw. 31.01.
Auch bei Nichtteilnahme an einem oder mehreren Unterrichten - ungeachtet der Gründe - ist die Ausbildungs/Lehrgangsgebühr in voller Höhe zu zahlen. Aus organisatorischen Gründen gelten diese Regelungen auch bei unvorhersehbaren Ereignissen und Krankheit.
Das Zentrum für Naturheilkunde erstellt nach bestätigter
Kündigung eine Endabrechnung, wobei die bereits “verbrauchten” Monate mit den bereits geleisteten Zahlungen
verrechnet werden. Eine zu viel bezahlte Ausbildungsgebühr wird zurückerstattet Die Anmeldegebühr wird bei
Rücktritt oder Kündigung nicht rückerstattet.
5. Urheberschutz
Die Unterrichtsmaterialien (insb. Skripte/Lehrpläne) werden
dem Teilnehmer ausschließlich zur alleinigen und nicht
übertragbaren persönlichen Nutzung überlassen.
Diese sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung
außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes
ist ohne Zustimmung des ZfN bzw. Verfassers unzulässig
und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen,
Übersetzungen oder Verwendung zu Unterrichtszwecken
außerhalb des ZfN.
Ton- und Bildaufnahmen sind während der Veranstaltungen
nicht gestattet. Alle Rechte sind dem ZfN vorbehalten.
6. Hinweis
Der Unterricht findet in der Regel außerhalb der Bayerischen
Schulferien statt.
Seite 20
Traditionelle Chinesische Medizin
us t
A ug
tr.
r.
ens
Luis
Eli
se
ns
tr.
S
Pri
elm
Lu
it
rst
r.
ütz
en
Zweigstr.
str.
Schiller
Goethestr.
aye
Sch
U
Straße
tr.
lds
nstr
.
Hauptbahnhof
Mittlererstr.
Paul-Heyse-Unterf.
Linggstr.
Paul-Heyse-Str.
tr.
Zolls
Schwanthaler
rlst
po
e
Den
isstr
.
Hirte
Passage
Bayerstraße
M.-Greif-Str.
P
Läm
str. mer-
aße
Ka
Senefelderstr.
lfstr
Hop
Arnu
Herb
s
fens
tr.
tstr.
e
Grasserstr.
Hackerbrücke
traß
Seid
lstra
ß
Zirk.-K
rone-S
tr.
rss
Bayer.
Rundfunk
r Str.
Wrede
s
Ma
Sch
zels ättr.
Dachaue
tr.
So finden Sie uns:
A.-Kolping-
Die Schulräume
befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, im
Atelierhaus des Innenhofes der Hirtenstraße 26, rundherum
abgeschirmt von störendem Verkehrslärm - eine kleine, ruhige
Oase inmitten Münchens.
Schauen Sie doch einfach mal herein, Sie sind jederzeit
herzlich willkommen!
Zentrum für Naturheilkunde
Heilpraktikerschule & Fortbildungszentrum
Reinhold Thoma
Hirtenstraße 26 w 80335 München
Tel.: 089/545 931-0 w Fax: 089/545 931-99
www.zfn.de w info@zfn.de
Bankverbindung:
HypoVereinsbank München
Inland: Kto-Nr. 44 88 99 00, BLZ 700 202 70
EU: IBAN (= Kto.): De43 7002 0270 0044 8899 00
Swift (= BLZ): HYVE DE MM XXX
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
13
Dateigröße
657 KB
Tags
1/--Seiten
melden